Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Wie mögt ihr den Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Aug 2010, 17:11
Hallöchen zusammen, ich wollte mal ganz schlicht ein Thema erstellen, wie verschiedene Forenuser den Klang mögen. Nimmt ihr mehr Bässe und Höhen rein? Mögt ihr es mit mehr Mitten?
Also ich fange einfach mal an. Ich hab meinen Equalizer auf die bekannte U-Forum (Badewanne) gestellt. Bässe und Höhen angehoben und Mitten abgesenkt. Ich brauche vor allen Dingen immer satte Bässe. Wie sieht es bei euch aus?


Gruß
boep
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2010, 17:14
Linear.
xutl
Inventar
#3 erstellt: 26. Aug 2010, 17:16

boep schrieb:
Linear. :.

TuxDomi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Aug 2010, 17:24
Wenn ich bei mir alles auf "0" stelle, kommen die Mitten zu stark, das mag ich nicht so, allerdings könnte ich sie am Scott Verstärker rausnehmen, haben die neueren Verstärker ja heute nicht mehr
hammermeister55
Stammgast
#5 erstellt: 26. Aug 2010, 17:28
Hallo zusammen,

natürlich, linear

wenn bei mir ein EQ nötig wäre dann nur zum absenken der

Höhen, bei so manchen schrillen Sängerinnen.

MfG

Rüdiger
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Aug 2010, 17:33
da hast du recht hammer. Deswegen höre ich schon lange nur Rock und Boom-Boom.
JLes
Stammgast
#7 erstellt: 26. Aug 2010, 17:51
Seit langem linear. Je bessere Anlage ich gehabt habe, desto weniger habe ich die Tondrehknöpfe benutzt.
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2010, 17:52
Frequenz und Phasen linearisiert mittels Convolver und der Phantommitte auf dem 3. Lautsprecher.
Bei einigen hoch dynamischen Aufnahmen (zB Jannis Ian - Breaking Silence) werden die Pegelspitzen am Center gekappt und auf die Seitenkanäle die weniger belastet sind umgeleitet. Die Phantommitte unterstützt in dem Fall den Center LS für Sekundenbruchteile. Mit 6 25er Chassis geht halt mehr als mit 2 25ern Dafür ist ein eigener PC mit Xeon 3350 Quadcore Prozessor zuständig der nix anderes macht.
boep
Inventar
#9 erstellt: 26. Aug 2010, 18:12
Nett!

...und ne interessante Art Kabel zu verlegen haste auch. http://www.abload.de/image.php?img=anlage5qbv.jpg

Könnte von mir sein: Funktionales Chaos.
da_bikä
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Aug 2010, 18:20
Linear! Nur wenn ich sehr leise höre, schalte ich gelegentlich die Loudness ein.

Gruß
Christoph
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 26. Aug 2010, 18:20
Schaut im Moment noch besser aus
Dr.Who
Inventar
#12 erstellt: 26. Aug 2010, 19:07
Hallo,

bei mir muss alles absolut verzerrungsfrei ertönen. Krächzen im Hochtonbereich stört einfach nur. Ich habs bei mir so hinbekommen das alles(quasi durch alle Frequenzen hinweg) unverzerrt spielt, undzwar auch dann noch wenn es sehr laut wird. Zu den verzerrungsfreien Klang gesellt sich eine glockenklare Transparenz. Ebenso ist mir eine ausgesprochen präzise Mitte wichtig, weshalb ich letztendlich auch von Stereo auf Mehrkanal umstieg.


[Beitrag von Dr.Who am 26. Aug 2010, 19:10 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#13 erstellt: 26. Aug 2010, 19:29
Weil mein Verstärker offenbar heimlich mit einer eingebauten Loudnessfunktion ausgestattet ist (es klingt auch leise "voll"), kann ich mich offiziell zur Linear-Fraktion schlagen.

BB
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Aug 2010, 19:33
ich würde auch gerne linear hören, weil ich nicht umbedingt den EQ mit zwischen schalten möchte, das Problem ist nur das meine Boxen dann durch den Mitteltöner den Klang total beeinträchtigen. Höhen und Tiefen kommen astrein bei den Dingern. Man sagte mir mal das es an der Frequenzweiche liegen kann, was ich aber nicht glaube. Hat einer eine Idee warum die Mitteltöner wie eine Blechdose klingen? Vielleicht sollte ich mal neue rein setzen?
RobN
Inventar
#15 erstellt: 26. Aug 2010, 19:34

TuxDomi schrieb:
Wenn ich bei mir alles auf "0" stelle, kommen die Mitten zu stark, das mag ich nicht so, allerdings könnte ich sie am Scott Verstärker rausnehmen, haben die neueren Verstärker ja heute nicht mehr :(

Naja, manche schon noch (wieder): Marantz...

Ich habe auch alle Klangregler deaktiviert, gefällt mir so am besten - nachdem ich endlich die zu meinem Klanggeschmack passenden Lautsprecher gefunden habe. Vorher hatte ich manchmal eine leichte Bassanhebung reingedreht.
boep
Inventar
#16 erstellt: 26. Aug 2010, 19:36
Vileicht hast dir nur dein Gehör mit Brüllwürfeln versaut, die nur Hoch und Tiefton in den Raum erbrechen.

An die ungewohnte Musikfülle musst dich vlt erstmal gewöhnen.

...oder dein HT ist kaputt.
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Aug 2010, 19:39
Da hast du vielleicht Recht boep. Mein Onkel der mir den ganzen schönen alten Boxen und den Verstärker geschenkt hat, meinte normalerweise hört man die Mitten nicht wirklich.
Was ist ein HT?
boep
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2010, 19:45
Hochtöner
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Aug 2010, 19:46
hätte ich mir denken können. Der kann nicht kaputt sein, weil ich aktuell die Höhen am equi angehoben habe und das hört man auch ^^
boep
Inventar
#20 erstellt: 26. Aug 2010, 19:50
Die MT Kalotte kann auch Höhen produzieren wenn ein EQ sie dazu zwingt. Musst nur entsprechend der Trennfrequenz (6db/Okt?) entgegensteuern.


[Beitrag von boep am 26. Aug 2010, 19:50 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#21 erstellt: 26. Aug 2010, 19:53
Also wenn ich mal Klassik höre dann Linear ( Direkt schaltung)
Aber sonst Bass auf 2 bei einem Yamaha verstärker das brauche ich beim Metal.
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Aug 2010, 19:57
Wie testet man am besten einen Hochtöner boep, hast du eine Idee?
boep
Inventar
#23 erstellt: 26. Aug 2010, 20:02
Glaub dir fehlen die passenden Subwoofer.

Bei meinen selbstgebauten (je 12" in 50L geschlossen, aktiv entzerrt) denkst du die double Bass würde dir direkt auf dem Brustkorb rumkloppen.

Grade in der Playlist: All that Remains - Fall of Ideals.

@Tux: Musik abspielen und mim Ohr rangehen, bzw die HTs mal zuhalten. Wenn dann was fehlt laufen sie. Alternativ ausbauen und mit dem Multimeter mal die Spule durchmessen.


[Beitrag von boep am 26. Aug 2010, 20:04 bearbeitet]
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Aug 2010, 20:07
Okay werde ich mal ausprobieren. Und dann werde ich mich wohl gewöhnen an den neuen Klang ohne EQ, weil ich war gerade im Wohnzimmer wo der Denon steht, und da höre ich die Mitten auch relativ deutlich. Find ich aber nicht weiter schlimm. Mitten müssen sein
melodikfreund
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Aug 2010, 20:08

TuxDomi schrieb:
Ich hab meinen Equalizer auf die bekannte U-Forum (Badewanne) gestellt. Bässe und Höhen angehoben und Mitten abgesenkt.


Equalizer geht gar nicht
Lienear - nur das ist "wahr"!!!

Eine gute Anlage braucht definitiv nicht die Möglichkeit, mit Klangreglern den Sound zu verbessern...

Grüßle...
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Aug 2010, 20:17
Hochtöner ist nicht kaputt. EQ ist jetzt aus, doch jetzt fehlen mir die Bässe
Das Thema Bässe war bei mir sowieso schon immer ein Thema..
Kommen erst ganz hinten 3 Meter hinter den Boxen..
RobN
Inventar
#27 erstellt: 26. Aug 2010, 20:40

melodikfreund schrieb:
Eine gute Anlage braucht definitiv nicht die Möglichkeit, mit Klangreglern den Sound zu verbessern...

Jedem das Seine - Hauptsache, es gefällt. Was bringt einem (ausser für's Protokoll) der ultralineare Frequenzgang, wenn man damit nicht glücklich wird?
cr
Moderator
#28 erstellt: 26. Aug 2010, 21:24
Nur lineare ist das Wahre.
Bei mir ist alles deaktiviert und in Zukunft wirds gar keinen Vorverstärker mehr geben.
GraphBobby
Stammgast
#29 erstellt: 26. Aug 2010, 21:56

TuxDomi schrieb:
Wie sieht es bei euch aus?


Wie anscheinend auch viele andere: Am liebsten völlig linear. Meiner Vermutung nach klingen die meisten Anlagen zu "warm", zuviel aufgetragen zwischen 70 und 500 Hertz.
-Vintage-Fan-
Inventar
#30 erstellt: 26. Aug 2010, 22:02
hängt auch von der Musikquelle ab...bei manchen CD´s muss man halt im Bass oder in den Höhen "nachhelfen"!!
sonst nat. linear !
_ES_
Administrator
#31 erstellt: 26. Aug 2010, 22:06
Natürlich linear- wenn es nicht klingt, sind die Boxen/Raum quark..

Ausnahme, man hat disco-geprägte Vorstellungen davon.
JLes
Stammgast
#32 erstellt: 26. Aug 2010, 22:10

-Vintage-Fan- schrieb:
hängt auch von der Musikquelle ab...bei manchen CD´s muss man halt im Bass oder in den Höhen "nachhelfen"!!
sonst nat. linear !


Warum denn? Wenn eine CD so ist, dass ohne Regler gar nicht anzuhören ist, gehört sie in die Mülltonne und nicht in den CD-Player. Kleine Frequenzgangfehler können die Ohren noch ertragen.
Amperlite
Inventar
#33 erstellt: 26. Aug 2010, 22:17

melodikfreund schrieb:
Equalizer geht gar nicht
Lienear - nur das ist "wahr"!!!

Eine gute Anlage braucht definitiv nicht die Möglichkeit, mit Klangreglern den Sound zu verbessern...

Wer sowas sagt, hat nur die Möglichkeiten eines Equalizers noch nicht begriffen. *zwinker*

Klangregler können hilfreich sein, um
- bei kleinen Lautstärken einen Loudness-Effekt einzustellen
- verkorkste Abmischungen etwas geradezubiegen
- (in Grenzen) Probleme der Raumakustik zu bekämpfen.

Gerade für letzteres braucht es aber mehr als einen einfachen Dreiband-EQ, zudem Messmittel und auch etwas Ahnung von der Materie.

Am MP3-Porti bin ich sehr froh über den EQ, weil meine InEars sehr zufriedenstellend spielen, aber einen kleinen Bassbuckel aufweisen. Der wird mit dem Achtband-EQ nahezu perfekt passend bekämpft.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#34 erstellt: 26. Aug 2010, 22:24
ja jaha...ich habe gar keine Tonregler
lediglich mein Centerkanal kann per Equalizerfunktion am AVR beeinflusst werden..hab ich auch etwas "zurechtgebogen", aber nur minimal.
100 Hz: 0 dB
300 Hz: -1 dB
1 kHz: 0 dB
3 kHz: +1 dB
10 kHz: +1dB
visir
Inventar
#35 erstellt: 27. Aug 2010, 11:31

TuxDomi schrieb:

Das Thema Bässe war bei mir sowieso schon immer ein Thema..
Kommen erst ganz hinten 3 Meter hinter den Boxen..


Das "klingt" nach einem Raumproblem. Was es bei Bass sowieso meistens ist. Kannst Du sie anders aufstellen? 20cm verschieben können die Welt verändern.
(genaugenommen bräuchte man Fotos vom Raum, plus ev. Beschreibung, was da so rumsteht, um einen Eindruck zu gewinnen, wo die Probleme liegen könnten)

Und der Rest wird ein LS-Problem sein. Die "prominentesten" sind Deine ja nicht, und modifiziert obendrein...
melodikfreund
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Aug 2010, 12:21

Amperlite schrieb:

melodikfreund schrieb:
Equalizer geht gar nicht
Lienear - nur das ist "wahr"!!!

Eine gute Anlage braucht definitiv nicht die Möglichkeit, mit Klangreglern den Sound zu verbessern...

Wer sowas sagt, hat nur die Möglichkeiten eines Equalizers noch nicht begriffen. *zwinker*


Doch doch, die hat Derjenige schon begriffen, da er früher selbst solche Geräte nutzte. Zum Abmischen im Studio oder ähnlichem, sind die Geräte selbstredend unverzichtbar! Aber im Home-Bereich?


Amperlite schrieb:
...Am MP3-Porti bin ich sehr froh...

MP3? What? Gut, wenn man MP3 hört, dann ist auch ein Equalizer in Ordnung - gern eingebaut in 'nem Ghettoblaster - für das besondere Klangerlebnis

Aber im Endeffekt stimme ich Folgendem natürlich zu:


RobN schrieb:

...Jedem das Seine - Hauptsache, es gefällt...


Grüßle...


[Beitrag von melodikfreund am 27. Aug 2010, 12:22 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#37 erstellt: 27. Aug 2010, 12:40
Ich mag eigentlich auch keine Equalizer - aber es gibt halt bei schlechten raumakustischen Verhältnissen ((die nicht so ohne weiteres verändert werden können) auch keine Alternative zu den Equalizern. Die Dinger machen richtig eingesetzt auch ihren Sinn....

Gruß Wolfgang
boep
Inventar
#38 erstellt: 27. Aug 2010, 12:52

Wolfgang_K. schrieb:
Ich mag eigentlich auch keine Equalizer - aber es gibt halt bei schlechten raumakustischen Verhältnissen ((die nicht so ohne weiteres verändert werden können) auch keine Alternative zu den Equalizern. Die Dinger machen richtig eingesetzt auch ihren Sinn....

Gruß Wolfgang


Gerade bei Raumproblemen machen EQs mal garkeinen sein.

Wenns Dröhnt. Kann ein EQ nur den entsprechenden Frequenzbereich rausnehmen, der fehlt dann aber in der Musik. Umstellen ist da die bessere Lösung.

Bei Basslöchern bringt ein EQ ebenfalls nichts, da du wenn du den entsprechenden Frequenzbereich anhebst der stehenden Welle nur noch mehr Energie zuführst und sie sich noch stärker auswirken kann.

EQs sind sinnvoll: Ja. Aber nur dann um mit Hilfe von umfangreichem Messequipment die natürlichen Schwächen der Chassis selbst auszugleichen um sich mit dem Frequenzgang immer näher der perfekten Geraden anzunähern. Ein EQ kann jedoch kaum was dran ändern was der Raum nachher mit der Musik macht, die aus dem Lautsprecher kommt.

LG


[Beitrag von boep am 27. Aug 2010, 12:54 bearbeitet]
Rade20
Stammgast
#39 erstellt: 27. Aug 2010, 13:04
Ich höre ebenfalls linear, außer wenn Minimal/Goa läuft darf auch gerne etwas mehr Bass her.

melodikfreund schrieb:

MP3? What? Gut, wenn man MP3 hört, dann ist auch ein Equalizer in Ordnung - gern eingebaut in 'nem Ghettoblaster - für das besondere Klangerlebnis

Aber im Endeffekt stimme ich Folgendem natürlich zu:


RobN schrieb:

...Jedem das Seine - Hauptsache, es gefällt...


Ich würde MP3s nicht so verteufeln, da aber einer anständigen Qualität sowieso kein Unterschied mehr hörbar ist.
Bei den komprimierten Formaten hat sich eh noch einiges in den letzten Jahren getan und wenn man so anfängt, dann kann man die Schallplatte auch gleich vergessen, da diese im Gegensatz zur CD und auch MP3 nicht zu 100% das wiedergibt was ursprünglich aufgenommen wurde.
boep
Inventar
#40 erstellt: 27. Aug 2010, 13:29

Rade20 schrieb:
Ich würde MP3s nicht so verteufeln, da aber einer anständigen Qualität sowieso kein Unterschied mehr hörbar ist.
Bei den komprimierten Formaten hat sich eh noch einiges in den letzten Jahren getan und wenn man so anfängt, dann kann man die Schallplatte auch gleich vergessen, da diese im Gegensatz zur CD und auch MP3 nicht zu 100% das wiedergibt was ursprünglich aufgenommen wurde.


Stimmt da bei entsprechender Bitrate nurnoch unhörbare Frequenzen völlig verbannt werden.
Die "hörbaren 1en und 0en" werden nur gezählt. Kommt bspw ein Absatz wie "100000111110" schreibt sich dei Mp3 Datei etwa sowas auf (hier mit Leerzeichen zum besseren Verständnis): "1 5*0 5*1 0". Wenns dann noch schlecht klingt liegt das meistens an der MP3 dekodierenden Hardware. 320kbit und höher empfinde ich auch als Gleichwertig zu einer CD.


[Beitrag von boep am 27. Aug 2010, 13:29 bearbeitet]
RobN
Inventar
#41 erstellt: 27. Aug 2010, 14:26

Rade20 schrieb:
Ich würde MP3s nicht so verteufeln, da aber einer anständigen Qualität sowieso kein Unterschied mehr hörbar ist.

Also ehrlich - wer "highendige" Aktiv-LS für ~25.000 Euro besitzt, kann doch damit kein MP3 hören. Da gehts ums Prinzip
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 27. Aug 2010, 14:39
Ich mache mal ein neuen Thread auf, um mein Raumproblem zu schildern (mit Bildern)
boep
Inventar
#43 erstellt: 27. Aug 2010, 14:58

RobN schrieb:

Rade20 schrieb:
Ich würde MP3s nicht so verteufeln, da aber einer anständigen Qualität sowieso kein Unterschied mehr hörbar ist.

Also ehrlich - wer "highendige" Aktiv-LS für ~25.000 Euro besitzt, kann doch damit kein MP3 hören. Da gehts ums Prinzip :D


Genauso wie jemand mit nem 100.000€ Auto damit grundsätzlich zu schnell sein muss?

Was ein Schmarrn.
Z25
Inventar
#44 erstellt: 27. Aug 2010, 16:14
Was versteht Ihr eigentlich unter "linear"? Das, was am Ohr ankommt oder das, was den Verstärker verlässt?

Ist sicher nie das Gleiche...........
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#45 erstellt: 27. Aug 2010, 16:21
ja,...das ist auch so eine Geschichte mit vielen Falschinformationen.
Wenn man den "Audiophilen" so zuhört...wie linear alles sein muss, dann frag ich mich auch was bei denen am Ohr wirklich noch linear ankommt.
Im übrigen ist es ja auch noch so, dass das menschliche Ohr gar nicht linear hört, und das noch abhänig von der Lautstärke ist....aber das ist wieder eine andere Geschichte....

Ob Einsatz oder nicht von Equalizer und wie und wie stark bei welchen Frequenzen ist eh nur mit hochwertigen professionellen Messinstrumenten wirklich überprüfbar.

Im Zweifel würde ich natürlich auch nach subjektivem Empfinden vorgehen, aber das hat dann natürlich wieder rein gar nichts mit "audiophil" zu tun


[Beitrag von Weidenkaetzchen am 27. Aug 2010, 16:24 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#46 erstellt: 27. Aug 2010, 17:32
Ein Equalizer ist auf jeden Fall zu vermeiden da ein Equalizer auch den Einschwingvorgang negativ beeinflusst. Da gibts bessere Lösungen die allerdings etwas mehr Aufwand erfordern.
boep
Inventar
#47 erstellt: 27. Aug 2010, 17:47

Weidenkaetzchen schrieb:
ja,...das ist auch so eine Geschichte mit vielen Falschinformationen.
Wenn man den "Audiophilen" so zuhört...wie linear alles sein muss, dann frag ich mich auch was bei denen am Ohr wirklich noch linear ankommt.


Natürlich kommt das Signal verfälscht an, aber weniger als wenn es schon verfälscht den Lautsprecher verlässt.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#48 erstellt: 27. Aug 2010, 17:55
Vorsicht mein Freundchen

Geschicktes Lautsprecher Sounddesign kann sich da sehr vorteilhaft bemerkbar machen
-Vintage-Fan-
Inventar
#49 erstellt: 27. Aug 2010, 19:22

Rade20 schrieb:
dann kann man die Schallplatte auch gleich vergessen, da diese im Gegensatz zur CD und auch MP3 nicht zu 100% das wiedergibt was ursprünglich aufgenommen wurde.


..so nen Quark hab ich schon lange nicht mehr gelesen
Überspannung
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 27. Aug 2010, 20:54
Ich mag eine leichte bass überhöhung, gerade weil ich oft bei relativ geringer lautstärke musik höre und sich der subwoofer so besser in das klangbild einfügt als wenn ich nur den sub anhebe.

Bei billig non hi-fi zeugs wie mit radiowecker klang dreh ich allerdings auch die höhen und tiefen auf anschlag, das macht den frequenzgang meist linearer als auf mittelstellung.


[Beitrag von Überspannung am 27. Aug 2010, 21:14 bearbeitet]
PRW
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 27. Aug 2010, 23:29

da_bikä schrieb:
Linear! Nur wenn ich sehr leise höre, schalte ich gelegentlich die Loudness ein. Gruß
Christoph


Ich auch, habe leider an meiner ReVox keine Loudness,

gruß

Peter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"warm" ,"kalt" oder "neutral" was mögt ihr ?
ThaDamien am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  48 Beiträge
Frequenzgang = Klang?
Flash am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  125 Beiträge
Anfänger - wie bewertet ihr meine Anlage?
KalteMilch am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  7 Beiträge
Wie laut hört Ihr?
Panzerballerino am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  231 Beiträge
Wie hört Ihr Musik?
TSstereo am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  36 Beiträge
klang-tests
exzessone am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  12 Beiträge
Was findet ihr vom klang besser ?
Osi am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  37 Beiträge
Live-Klang - Was versteht Ihr darunter???
Matze81479 am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  26 Beiträge
UVP - wie seht ihr das ?
Schramoo273 am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  24 Beiträge
Wie reinigt ihr eure LS ?
RonaldRheinMain am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Jamo
  • Klipsch
  • Magnat
  • XTZ
  • Teufel
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedandrea.ruzzon
  • Gesamtzahl an Themen1.357.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.872.132