Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 . 70 . 80 . 90 . 100 .. Letzte |nächste|

Der Onkyo Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
Zulu110
Inventar
#2665 erstellt: 03. Nov 2011, 22:58
Und einer der Wenigen die einen klassischen Musikkalender im Display haben. Sonst gab es das nur beim DX-6650. Ich hoffe nur, dass auch die FB dabei ist, denn davon wurde ja nichts erwähnt. Ich denke, der Preis geht aber trotzdem in Ordnung.
Neben meinem DX-6550 ist das dann nun der zweite Integra in OVP


[Beitrag von Zulu110 am 03. Nov 2011, 22:59 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#2666 erstellt: 03. Nov 2011, 23:04
es gab doch noch andere modelle mit so einem kalender, dx-7210 oder dx-7510 und dannach 7211 bla bla ...

aber das sind keine integras
Zulu110
Inventar
#2667 erstellt: 03. Nov 2011, 23:11
Genau, und von diesen habe ich ja gesprochen. Integra muss schon sein
Kalle_1980
Inventar
#2668 erstellt: 03. Nov 2011, 23:25
ein hübscher dx-200 ist grad im angebot wäre was für unseren retrofreund 0300_Infanterie was
Zulu110
Inventar
#2669 erstellt: 03. Nov 2011, 23:28
Den hatte ich auch schon auf dem Schirm. In diese Zustand ist das Teil aber sehr, sehr selten und wird auch einen entsprechenden Preis erzielen, den wohl nur Sammler bereit sind zu zahlen. Vor allem da auch die Seitenteile dabei sind, welche ihn für die breite Serie passend machen.
So ist zumindest meine Einschätzung.
Kalle_1980
Inventar
#2670 erstellt: 03. Nov 2011, 23:41
wir werden es beobachten

thema seitenteile: diese holzseitenteile die es bei onkyo öfter gibt, find ich furchtbar, einfach nur bööör
Central_Scrutinizer
Inventar
#2671 erstellt: 05. Nov 2011, 19:08
Onkyo Integra P 3890 Vorstufe.

kann mir jemand dazu was erzählen?
Taugt die was? oder auch Eingangswahlschalter Probleme?
Baujahr?
Marlowe_
Inventar
#2672 erstellt: 06. Nov 2011, 00:01
Einen DX200 "brauche" ich ja eigentlich noch, aber der letzte, den in der Bucht ich beobachtet habe, ist für 130€ weggegangen... ohne Breitenadapter und Holzseiten. Das finde ich schon deutlich zu teuer. Kann mir kaum vorstellen, dass der besser ist, als mein Marantz. Aber er würde halt optisch zum Rest passen....

Wenn ich das richtig sehe, ist die 3890 aus 1995... gab's soweiz ich weiss in Schwarz und in Silber... silbern mit Holzseiten sieht sehr edel aus. Hat XLR-Anschlüsse... ansonsten hilft google vielleicht weiter
0300_Infanterie
Inventar
#2673 erstellt: 06. Nov 2011, 11:00
Hatte auch schon an Dich gedacht!
Es geht glaub ich kaum um besser oder schlechter, sondern ob´s optisch passt - und da sind die Dx200 eben selten.
Wenn Du nen Spindelmotor auftreiben kannst zum CD-Antrieb kannste meinen für kleines Geld gerne übernehmen.
Marlowe_
Inventar
#2674 erstellt: 06. Nov 2011, 12:04
So einen Motor zu bekommen, ist wahrscheinlich so schwierig wie einen ganzen DX-200 zu ergattern

Außerdem habe ich gerade etwas anderes, seltenes erbuchtelt. Original Sitzbezüge für mein Auto. Das war dringender, der Fahrersitz löst sich nämlich langsam schon auf
Central_Scrutinizer
Inventar
#2675 erstellt: 06. Nov 2011, 12:09
Onkyo P-3890
marlowe:

ansonsten hilft google vielleicht weiter

natürlich habe ich vorab gegoogelt. Bin schon gross und kann Google bedienen.

Aber wenn man belastbare Infos erhalten will zu einem Onkyo Gerät dann wohl hier, ist wohl Sinn und Zweck eines Forums, konkret Onkyo Thread. zB Probleme Eingangswahlschalter.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 06. Nov 2011, 12:19 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#2676 erstellt: 06. Nov 2011, 13:26
@Central_Scrutinizer
Na, dann kennst Du das hier ja sicher alles schon..... Nur zur Sicherheit:
Hier der Katalog 95. Ab 92 gab es das Modell und gehörte laut einem Betrag von Passat, einem Forums-User hier, in folgende Historie:
P-303/M-505 -> P-3060/M-5060 (P-306/M-506) -> P-3060R/M-5060R (P-306R/M-506R) -> P-3390/M-5590 (P-308/M-508) -> P-3890/M-5890 (P-388/M-588) (findet man mit der Forum-Suche)
Entstammt also quasi der Onkyo-Mittelklasse.
Die internationale Bezeichnung war "P-388". Mit dem Begriff hast Du dann sicher diese techn. Daten gefunden.
Und auch noch ein paar Infos.
Und kostenlos gibt es bei Gardi dieBedienungsanleitung. Für Unterstützer von Gardi gibt es dort noch einen Test und das Servicemanual.

Ob es ein Problem mit dem Eingansgwahlschalter gibt, kann ich nicht sagen..... probiers doch mal aus
Wenn hier keiner was dazu weiß, könntest Du auch mal bei Gardi im Forum anfragen oder erstellst hier dazu einen Thread, denn es lesen sicher viele diesen hier nicht regelmäßig, die dazu etwas beitragen können. Und vielleicht formulierst Du da dann mal ganze Sätze. Viel Erfolg
Central_Scrutinizer
Inventar
#2677 erstellt: 06. Nov 2011, 22:09
marlowe
Ob es ein Problem mit dem Eingansgwahlschalter gibt, kann ich nicht sagen.

ich sehe schon keine Ahnung, nur Geblubber.

Trotzdem Danke für die Mühe.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 06. Nov 2011, 22:11 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#2678 erstellt: 06. Nov 2011, 23:32

Central_Scrutinizer schrieb:

ich sehe schon keine Ahnung, nur Geblubber.


Mach Dir keine Sorgen um den Eingansgwahlschalter eines Geräts, dass Du nicht hast. Offenbar hast Du ein Problem mit Deinem Ausgangswahlschalter.
0300_Infanterie
Inventar
#2679 erstellt: 07. Nov 2011, 00:52
... seh´ ich ähnlich, Dirk
Central_Scrutinizer
Inventar
#2680 erstellt: 07. Nov 2011, 01:11
seh´ ich ähnlich, Horst


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 07. Nov 2011, 01:12 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#2681 erstellt: 07. Nov 2011, 11:46

Central_Scrutinizer schrieb:
Onkyo Integra P 3890 Vorstufe.

kann mir jemand dazu was erzählen?
Taugt die was? oder auch Eingangswahlschalter Probleme?
Baujahr?


Naja, die BELASTBAREN Infos hat Dir Dirk ja gegeben - was alles andere als Geblubber ist. Das andere sind Meinungen und Erfahrungen, was aber immer subjektiv bleibt.
Meines Wissens nach hat keine der Onkyo-Vorstufen auffällige Probleme mit den Eingangswahlschaltern - im Gegensatz zu einigen Vollverstärkern
Ob sie "taugt" hängt vom eigenen Anspruch ab ... habe selbst die o.g. Vorgänger im Mittelklassebereich (beim Pre aber "nur" den 3030) und hab nix auszusetzen. Wer was besseres will muss heute schon tief in die Tasche greifen ...
Manfred_Kaufmann
Inventar
#2682 erstellt: 07. Nov 2011, 20:46

Central_Scrutinizer schrieb:

Taugt die was? oder auch Eingangswahlschalter Probleme?
Baujahr?

Die taugt schon was, würde ich sofort wieder kaufen

Probleme mit dem Eingangswahlschalter gibts ab und an schon. Der springt dann gerne mal von selbst auf den nächsten Eingang. Das Problem lässt sich aber mit einer Reinigung der Kontakte beheben. Dazu muss aber afaik der ganze Schalter ausgebaut bzw. -gelötet werden. Ich hatte hier im Thread mal irgendwo einen Link zum Gardi-Forum gepostet wo die Prozedur ausführlich beschrieben wurde.

Edith meint: hier ist der Link http://www.gardi.de/myphp/viewtopic.php?t=1245


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 07. Nov 2011, 20:48 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#2683 erstellt: 08. Nov 2011, 14:47
das tut ja in der seele weh, diese "verunstaltung":

Link
JulianQ
Stammgast
#2684 erstellt: 08. Nov 2011, 15:22
der lautstärkeknopf sieht echt aus
Zarak
Inventar
#2685 erstellt: 09. Nov 2011, 01:27
Kleiner Zwischenbericht.

Meinen TX 8050 hab ich seit ca. 1 Woche abgestöpselt, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, meine geliebte PHA 933 rumstehen zu sehen.

So praktisch der 8050 auch sein mag, hier gehen bei mir Emotionen klar vor Vernunft.

Ursprünglich hatte ich damit gerechnet, daß der A 933 nach ein paar Stunden die Segel streicht, aber seit 1 Woche läuft er ohne Probleme, warum auch immer.
(allerdings hab ich weder den BRP Player, noch den Sub angeschlossen - momentan hängen da wirklich nur CD Player und Wechsler dran)

Den 8050 werd ich verkaufen, was ich mache, wenn der 933 wieder aussteigt, weiß ich auch noch nicht.... ?

Außer der 1045 hat Onkyo momentan nichts im Programm, was mich reizen würde und die hat mir eigentlich zu wenig Leistung.

Na viel. hält der 933 dieses Mal ja einfach durch, dann wären alle Probleme gelöst.

mfg

Zarak
SkillSeeka
Stammgast
#2686 erstellt: 09. Nov 2011, 10:32
Hab heute meinen TX SR 607 aus der Reperatur geholt.
Scheint alles zu funktionieren.
mk_stgt
Inventar
#2687 erstellt: 09. Nov 2011, 12:14
@ zarak: na mal feste die daumen drücke!

@ skillseeka: gilt für dich auch
icons
Inventar
#2688 erstellt: 09. Nov 2011, 21:03
ich drück da mal mit
Kalle_1980
Inventar
#2689 erstellt: 09. Nov 2011, 21:26
ich bete zu den Hifi-Göttern
Zarak
Inventar
#2690 erstellt: 09. Nov 2011, 23:19
Danke, Danke - mal sehen, ob's was nützt.


Spätestens wenn ich meinen neuen BRP dranhäng dürfte es interessant werden.

Den Sub trau ich mir schon gar nicht mehr.

mfg

Zarak
JulianQ
Stammgast
#2691 erstellt: 10. Nov 2011, 12:59
aber ein sub belastet doch nicht den verstärker.

ich meine mich zu erinnern zarak, dass du die 247er an dem verstärker angeschlossen hattest, der dann auch später defekt war. Mittlerweile hast du ja neue elac Ls, vielleicht hast du dann mehr glück und das Problem hat sich von selber gelöst.

wie findest du den 933 vom Klang her? ist ja auch ein schaltverstärker.


[Beitrag von JulianQ am 10. Nov 2011, 13:00 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#2692 erstellt: 10. Nov 2011, 15:25
... hängt ja vom Sub ab. Ich hab an meiner M5060R nen passiven Canton Plus E dazwischen gehangen ... der muss schon gefüttert werden!
Zarak
Inventar
#2693 erstellt: 10. Nov 2011, 20:18

JulianQ schrieb:
aber ein sub belastet doch nicht den verstärker.

ich meine mich zu erinnern zarak, dass du die 247er an dem verstärker angeschlossen hattest, der dann auch später defekt war. Mittlerweile hast du ja neue elac Ls, vielleicht hast du dann mehr glück und das Problem hat sich von selber gelöst.

wie findest du den 933 vom Klang her? ist ja auch ein schaltverstärker.


Völlig richtig, daß mein Aktiv-Sub den Verstärker nicht belastet, aber ich vermute seit eh und je, daß da irgendeine Rückkopplung über den Sub-Preout den 933 ärgert.

Nur Nachprüfen kann man das ohne Messinstrumente nicht, zumal ich von E-Technik keine Ahnung habe.

Wenn der Defekt auftritt, ist es ja schon zu spät, denn dann haben die Amps dauerhaft ne Meise, egal was man anschließt.

Man kann dann keine Rückschlüsse mehr ziehen, warum der Amp spinnt, da sich der Fehler nicht reproduzieren läßt.

Wie gesagt, mir ist auch völlig unklar, warum der Amp mittlerweile über eine Woche läuft - ich weiß nur, daß ich den Sub noch nicht angeschlossen habe.

Heute ist mein neuer BRP gekommen, den werd ich gleich mal analog anschließen, mal sehen, was passiert.

Daß meine alten ELAC für den Ärger zuständig waren, halte ich für extrem unwahrscheinlich.

Was soll ein passiver LS mit völlig unproblematischer Impedanz dem Amp denn tun ?


Zu deiner Verstärkerklang Frage:

Mir persönlich ist es unmöglich Unterschiede zw. meinen Amps rauszuhören, zumal ich weder den Pegel abgleichen, noch direkt umschalten kann.

Und Aussagen aus dem Gedächtnis sind völlig ohne Wert.

Zum 933 kann ich lediglich sagen, daß er eine immense Power entwickelt und bei hohen Pegeln kaum handwarm wird.
(der 8050 im Vergleich heizt schön die Wohnstube mit)

mfg

Zarak
JulianQ
Stammgast
#2694 erstellt: 10. Nov 2011, 20:35
theoretisch sollten zwischen dem 933 und den 8050 schon Kontinente dazwischen liegen also keine welten

könnte man dann schon raushören, es soll eher möglich sein, unterschiede rauszuhören wenn man länger an einer kette hört und dann wechselt, als durch einen umschalter sofort.

aber nicht jeder kann das und/oder muss es trainieren.

Dann lass das mit dem sub, bei stereo braucht man mit standboxen deines kalibers keinen sub.

dann hoffe ich das die technik weiter bei dir durch hält.
Zarak
Inventar
#2695 erstellt: 10. Nov 2011, 21:13
Für Stereo brauch ich den Sub ja auch nicht - für's Heimkino schon und das läuft nunmal über den 933.

---

Ich denke, die Verstärkerklang Diskussion müssen wir hier nicht ausbreiten, da sie in vielerlei Hinsicht Züge eines "Glaubenskrieges" zeigt und Menschen von ihrem Glauben nicht bekehrt werden wollen.

Für mich persönlich sind unter alltäglichen Umständen keine Unterschiede zu hören und die zahlreichen nicht bestandenen Blindtests lassen mich nicht unbedingt an meinen Erfahrungen zweifeln.

Und sollten sich best. Amps tatsächlich in Nuancen klanglich unterscheiden, stehen diese Feinheiten immernoch in keiner Relation zu meiner miserablen Raumakustik, was mich zwangsläufig zu dem Schluß bringt, niemals Geld in VerstärkerKLANG zu investieren, solange nicht alle anderen Parameter zu 100% optimiert sind.
(und das wird bei mir sicher nie passieren)



mfg

Zarak


[Beitrag von Zarak am 11. Nov 2011, 17:02 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#2696 erstellt: 10. Nov 2011, 21:17
Leistung und diese verlässlich zur Verfügung zu stellen zeichnet einen Verstärker aus. Dazu kommen Gesichtspunkte wie Verarbeitung, Ausstattung, Optik und Haptik die entscheiden. Unterschiede höre ich auch nicht
JulianQ
Stammgast
#2697 erstellt: 11. Nov 2011, 13:06
ich werde demnächst in einen onkyo verstärker investieren.

0300, hörst du keinen unterschied zwischen deiner onkyo kombi und einem normalo denon 500er verstärker? Oder zwischen deinem 4306 und deiner Onkyo kombi im stereo?
0300_Infanterie
Inventar
#2698 erstellt: 11. Nov 2011, 13:34
Ne, auch nicht beim Revox B780 oder B750 MkII
Wenn die Geräte nicht an den Grenzbereich gefahren werden UND so optimal ausgerichtet sind, dass ich im Sweetspot sitze.
Wenn nicht sind die AVRs sogar überlegen, wegen ihrer Einmessungsmöglichkeiten.
Mit Begriffen luftiger, spritziger, schneller im Bass kann ich nix anfangen.
Natürlich hat die Onkyo-Kette mehr Kick am System 2031 und Canton Plus E - aber das ist den enormen Leistungsunterschieden geschuldet!


[Beitrag von 0300_Infanterie am 11. Nov 2011, 13:36 bearbeitet]
JulianQ
Stammgast
#2699 erstellt: 11. Nov 2011, 14:35
mit diesen worten kann ich auch nicht viel anfangen, mehr mit einem wow oder ahaa effekt.
outofsightdd
Inventar
#2700 erstellt: 11. Nov 2011, 14:48

JulianQ schrieb:
...mehr mit einem wow oder ahaa effekt.

Es gibt keinen solchen Effekt, wenn man die Vergleichsbedingungen sauber herstellt. Das war damit gemeint.

Sehe ich im übrigen (mal wieder) ähnlich wie 0300_Infanterie.


[Beitrag von outofsightdd am 11. Nov 2011, 14:49 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#2701 erstellt: 11. Nov 2011, 23:12


... man kann schon fast BRÜDER IM GEISTE sagen
outofsightdd
Inventar
#2702 erstellt: 12. Nov 2011, 00:53
Genau, beide taub genug, um sich mit endlosen Wechseln der kompletten Elektronikkette nicht mehr verrückt machen zu wollen.

0300_Infanterie
Inventar
#2703 erstellt: 13. Nov 2011, 19:01
ich mag meine Onkyos. Wobei nun die neue (2te) Revoxkette für´s Wohnzimmer Gestalt annimmt.
Der Vollverstärker B750 MkII ist schon hier, eine B77HS quasi im Zulauf
Marlowe_
Inventar
#2704 erstellt: 13. Nov 2011, 20:54
Die Onkyo und Revox Komponenten sind vom Stil her ja nun so verschieden, wie Hifi-Geräte nur sein können ;-)

Die Revoxe sehen immer irgendwie so aus, als seien sie gerade aus einem Schrank mit Regeltechnik ausgebaut wurden.... aber das auf eine sehr coole Art.

Ich höre übrigens Unterschiede zwischen Verstärkern.... allerdings unter nicht objektive gestalteten Bedingungen... nicht doppel-blind, kein Pegelabgleich und ohne Umschalter sondern mit "umbauen". Davon kann man halten was man will


[Beitrag von Marlowe_ am 13. Nov 2011, 21:06 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#2705 erstellt: 13. Nov 2011, 21:18
... wer in mein Profil schaut sieht, dass ich durchaus versch. Herstellern und Designlinien fröhne!
Bin mal gespannt wie das im Wohnzimmer kommt mit zum einen Denon (4306, 2500BT, 3910, 3930) auf der einen und Revox (B750 MkII, B790, B77HS, B760 und dann später evtl. einem B710)

Ich hab mir zum Punkto verstärkervergleich (mit vielen Jahren abstand) immer wieder mal die Mühe gemacht. Zum Schluß / letzten Mal dann sogar unter Einbeziehung AVR contra Stereo-Amp.

Wenn ordentlich eingepegelt und unter Nutzung von möglichen Flt/Direct/Linear-Schaltungen konnte nie einer nen Unterschied hören (wenn nicht leistungshungrige LS den Amp ans Clipping brachten).
Beim o.g. letzten Vergleich war´s sogar so, dass die AVRs den Stereo-Amps überlegen waren, wenn die Hörbedingeungen schlechter wurden und man die Einmess-syteme nutzte.

Habe im Endeffekt nach zuvor genannten Kriterien gekauft - wobei eben auch der Feature-Umfang für mich relevant war.
Hier müssten i.Ü. Yamahas stehen - hab das Duo 2700 damals nur wegen des zickenden Multiplayers zurückgegeben.
Und so wurde es ne Denon-Kombo ...

Richtig Spaß macht Mucke da im Mehrkanal - der Bauch liebt aber meine Nahbereichs-Anlage mit den Onkyos dran ... DAS hat Wumms


[Beitrag von 0300_Infanterie am 13. Nov 2011, 21:20 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#2706 erstellt: 13. Nov 2011, 21:51
Wumms ist da das Stichwort. Der fehlte meinem Marantz AVR selbst unterstützung von zwei Marantz Monoendstufen... anyway.

Als ich noch "mehrkanalig" war hatte ich übrigens auch einen Yamaha DVD-S2700, gute SACD haben wirklich Spass gemacht damit.. der hat aber nie gezickt. Hattest Du ein Montagsgerät?
0300_Infanterie
Inventar
#2707 erstellt: 13. Nov 2011, 21:54
... ne, DREI! Ich hab´s dann drangegeben!

Bin aber nicht unglücklich ... und derzeit sehr froh, dass die beste Frau von allen mir ne Stereokette im Wohnzimmer erlaubt, die des Wortes würdig ist.
Gäbe es TB von Onkyo oder Yamaha hätte ich auch darüber nachgedacht ... anyway, so ist´s auch schick!
Marlowe_
Inventar
#2708 erstellt: 13. Nov 2011, 22:05

0300_Infanterie schrieb:
... ne, DREI! Ich hab´s dann drangegeben!


Aua...
Was ist TB?
Bye the way... welcher Irre zahlt für ein Onkyo Tapedeck TA 2900 150€? Ich dachte, sowas kann man für 30€ kaufen, damit es im Regal nett aussieht? War wohl mal wieder nix
0300_Infanterie
Inventar
#2709 erstellt: 13. Nov 2011, 22:09
... TB = Tonbandgerät

Ja das 2900 steht bei mir auch permanent auf´m Schirm. Aber mehr als nen Fuffi geb ich da nicht. Mein 2070 ist nicht wirklich schlecht(er), da muss es nicht zwingend ein 2090 (int. Bezeichnung des 2900) sein.
Mein 2070 (nach Reinigung und Zuwendung wieder TOP) hat mich inkl. Versand glaub 20€ gekostet.
icons
Inventar
#2710 erstellt: 13. Nov 2011, 22:12
hat hier jemand ne Ahnung ob man bei den Schwarzen Onkyo`s(Avr-BD-CD) die Schrift im Dysplay immer grün ist oder kann man diese umstellen?
habe gerade einen Avr 608 gesehen das diese eher ins Weiße geht.

Gruß


[Beitrag von icons am 13. Nov 2011, 22:14 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#2711 erstellt: 13. Nov 2011, 22:19

0300_Infanterie schrieb:
... TB = Tonbandgerät


Oh..., wenn man drüber nachdenkt

Ich will da jetzt keine Kompromisse mehr, wie ich ihn beim Tuner gemacht habe. Da ich weder das Tapedeck noch den CDP wirklich brauche, werde ich nur das jeweils angepeilte Gerät (TA-2900 und DX-3200 oder 200) kaufen, wenn der Preis günstig ist.....

Und weil ich ein Trottel bin, ist mir gerade ein DX-200 mit Breitenadaptern, Fernbedienung und Manual durch die Lappen gegangen


[Beitrag von Marlowe_ am 13. Nov 2011, 22:20 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#2712 erstellt: 13. Nov 2011, 22:25
@ icons

die displays der schwarzen geräte waren schon immer grün und sind es auch immer noch.


es gibt nur manchmal ausnahmen bei sonderserien, solche wie die pha-933 miniserie oder dvd-avr-kombigeräte, die haben manchmal blau.
0300_Infanterie
Inventar
#2713 erstellt: 14. Nov 2011, 12:36
@Icons: Die Display-farbe wird über eine passende Folie erzielt. wenn Du das Plastik passend überklebst lässt sich die farbe ändern - kann aber evtl. dunkler werden.
Die Yamaha-Jungs sind da ganz eigen wegen der neuen Displayfarbe...

________

@Dirk: Mensch Du hast aber auch laufend Pech
outofsightdd
Inventar
#2714 erstellt: 14. Nov 2011, 12:52

icons schrieb:
...habe gerade einen Avr 608 gesehen das diese eher ins Weiße geht.

Liegt an den Fotobedingungen und an leichten Unterschieden in der Helligkeit zwischen den Geräten.

0300_Infanterie schrieb:
...Die Yamaha-Jungs sind da ganz eigen wegen der neuen Displayfarbe...

Scheint bei Onkyo keinen zu stören, dass der Farbton der silbernen Komponenten (gelbsilber zu weißsilber) und auch gleich die Displayfarbe (gelb zu weiß) geändert wurden.

Insofern müssen dann wohl Yamaha-Jungs etwas eigen sein.
0300_Infanterie
Inventar
#2715 erstellt: 14. Nov 2011, 12:55
... sind sie ... lieben wohl viele den alten Bernsteinton ...
Jedem sein Spielzeug
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 . 70 . 80 . 90 . 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verschoben: Technics SU-V60 Subwoofer anschließen
B&O Beolab Penta, Ich brauche dringend Hilfe.
Weiße Katze auf CD-Player - Musik klingt heller
Mein HiFi-Gedanke
Bi-Amping mit 3 Vollverstärkern
Verschoben: Duevel Sirius chassis ?
Verschoben: Einbaukosten Subwoofer und Endstufe Honda Civic Baujahr 2006?
Gemeinsamer Anschluss Endstufe und Subwoofer an Pre-Out möglich?
Was benötige ich für mein Küchenradio?
Heute sehen alle Geräte aus einer Reihe gleich aus

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz
  • Canton
  • JBL
  • NAD
  • Nubert
  • Heco
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder742.145 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedFlobiwaan
  • Gesamtzahl an Themen1.217.303
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.436.784