Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 54 55 56 57 58 59 60 Letzte |nächste|

BIG Radio's/Ghettoblaster

+A -A
Autor
Beitrag
angryandy1987
Stammgast
#2912 erstellt: 19. Dez 2015, 19:50
Wollte schon länger mal meine paar Radios hier einstellen ..gegen eure zT sehr seltenen Boliden kann ich zwar nicht mithalten aber Ich nehm einfach immer mit was ich finde ..Und ist nich so einfach immer was zu finden ...
IMG_6582IMG_6583IMG_6585IMG_6586IMG_6587IMG_6588
Franz'l
Ist häufiger hier
#2913 erstellt: 19. Dez 2015, 20:03
sind doch alle schön & top. Aber was ist der Doppeltape denn für einer ??? Kann die Marke trotz Vergrößerung nicht erkennen........
angryandy1987
Stammgast
#2914 erstellt: 19. Dez 2015, 20:09
silver stw 66L
SR2245
Stammgast
#2915 erstellt: 19. Dez 2015, 20:26
Für 15€ aus einem Diakonie Laden:

D72_4360


...ganz so sah er nicht aus war gut mit Gilb und Staub überzogen. Auseinandergenommen und die beiden Gehäusehälften mit Bref
eingesprüht und heiß geduscht.
Hatte nur kleinere Kontaktprobleme, ansonsten volle Funktion auch das Laufwerk war gut in Schuss.
Hab ihn schon wieder verkauft, ein 20 jähriger ist über eine Stunde mit Bus und Bahn zu mir "angereist" und hat freudestrahlend den Kauf getätigt.
Ist aber auch ein schickes Teil mit ordentlicher Qualität.


MfG


[Beitrag von SR2245 am 19. Dez 2015, 20:58 bearbeitet]
SR2245
Stammgast
#2916 erstellt: 19. Dez 2015, 20:41
Dan hatte ich noch diesen Toshiba Sankei Klon, in einem absoluten Traumzustand.
Hat mir ne Omi geschenkt, stand 30 Jahre im WZ-Schrank.
Nicht den Hauch von Gebrauchspuren, ob da überhaupt schon mal ein Tape drin gelaufen war... sah jedenfalls nicht so aus.

Radio einwandfrei, beide Laufwerke ohne Funktion.
In beiden Cassettenlaufwerken der gleiche Fehler: Idler porös und Antriebsriemen ohne jegliche Spannung.
War dann auch schnell repariert.

Von der Verarbeitung aber nicht so gut wie der Crown CSC 950L und vom Sound für die Größe ziemlich Bassschwach.
Hat auch schon einen neuen Besitzer.

13



Mfg
Franz'l
Ist häufiger hier
#2917 erstellt: 19. Dez 2015, 22:03
--->silver stw 66L<---

Danke !


Von den GF-777 nehm ich auch einen ....................... brauchste doch nicht alle, Bum-Bum in Quattro-Sound soll nicht gesund sein...................
angryandy1987
Stammgast
#2918 erstellt: 19. Dez 2015, 22:54
[Der Silver hat so Led Lampen (sound indikator) als Hochtöner getarnt ..:Die leuchten aber nur hell wenn man weiter aufreisst...Auf der Baustelle schon neidisch beäugt =)
CookieClassiC
Stammgast
#2919 erstellt: 22. Dez 2015, 01:58
Einen Bluestar nenne ich auch mein Eigen, funktioniert soweit auch wie er soll, bis auf dass die Lautsprecher schrott waren ...



Franz'l (Beitrag #2917) schrieb:
--->silver stw 66L<---

Danke !

Von den GF-777 nehm ich auch einen ....................... brauchste doch nicht alle, Bum-Bum in Quattro-Sound soll nicht gesund sein................... ;)


Einen dieser großen hätte so mancher gern, kann ich verstehen. Nachdem Madonna im TV mit dem Discolite auftrat dauerte es 4 Jahre bis der erste 777 bei mir stand. Dieser ist sogar von Tobi, war alles ein kleiner akt, aber es hat sich sehr gelohnt.
Die Bässe wurden einfach mal getauscht (sie waren noch fester als sie original schon sind) und die Videos wurden hoch geladen. Darauf wurde wieder jemand aufmerksam der mir von Dessau und dem Meeting erzählte... Heute auch sehr sehr guter Freund von mir.
Die weiteren 777 die dann nach und nach an kamen waren im schlechten zustand, wurden erstmal zerlegt und gereinigt. Pro Gerät sind das etwa 2- 3 Tage, oder auch mal Wochen, je nachdem wie es die Zeit will.

So sieht der modifizierte heute aus. Die Lautsprecher wurden geschwärzt, als Bässe dienen immernoch die Hitachis und die Breitbänder sind original.
Sharp GF 777

Und Tobi, dein Bild sieht absolut hammer aus.


DOSORDIE (Beitrag #2909) schrieb:

20151219_170545

LG, Tobi


Euch allen eine schöne Weihnachtszeit

Gruß Thomy
biergesicht
Schaut ab und zu mal vorbei
#2920 erstellt: 22. Dez 2015, 09:10
Hallo in die Runde,

hat zufällig jemand einen RX 5500 Ersatzteilspender rumstehen bzw. paar Teile günstig abzugeben - suche einen von den größeren Drehknöpfen (verwendet bei Lautstärke und REC Level) und die Antenne. Will meinen RX 5500 tageslichttauglich machen.

Grüße

Thomas
Franz'l
Ist häufiger hier
#2921 erstellt: 02. Jan 2016, 19:23

angryandy1987 (Beitrag #2912) schrieb:
Wollte schon länger mal meine paar Radios hier einstellen .. aber Ich nehm einfach immer mit was ich finde ..
Und ist nich so einfach immer was zu finden ...



Nicht einfach: ok, stimme ich Dir zu, man muss aber immer die Augen offen halten und fast jeden den man kennt damit belegen, damit -wenn der wider jemanden kennt oder weiß- man im Gespräch bleibt ---> dann klappt das schon öfters, natürlch auch auf Flohmis usw. immer wieder schauen, hatte ich jedenfalls so gemacht und hatte (sind nur noch wenige da) eine stattliche Sammlung von klein bis groß - alles Querbeet, von Hui bis gehtso ......... Aber ich stellte auch keine großen Anforderungen an Klang, denn sie standen nur im Keller zur Ansicht (spielten auch alle im Radio & Tapebereich), aber nach Jahren und zu Gunsten meiner Modellautos sind viele in die Bucht gewandert. Einige wenige sind noch vorhanden und dann habe ich noch welche als Spender stehen, falls ich doch noch welche bekomme die nicht 100%ig laufen.


Zu der Sache 2 Seiten vorher: Ich stamme aus Mecklenburg und bekamm meinen Sharp GF-4747 1984 zur Jugendweihe (Vaters fuhr zur See bei der DSR und brachte den aus Bremen mit). Bei uns gab es keine "Szene", einige wenige brachten neben mir auch ihre Recorder mal mit nach draußen, aber das hielt sich in Grenzen, da unsere RFT-Geräte sehr schwer waren. Außerdem zu der Zeit nur Mono, also nicht der Hit. Ich durfte dann und dafür legten die anderen dann zusammen für Batterien, Akkus kannten wir damals nicht. Batterie aus DDR oder Bulgarien brachten kaum Leistung (die mit Papierummantelung), dafür gab es russische Metall-Dinger (Alkali?), die hielten sehr lange auch bei Kassettenbetrieb.

Zu den Geräten zu der Zeit waren bei uns die Sharps und JVCs sowie Sanyos sehr verbreitet, da es diese ja in den Interhops zu kaufen gab. Und wer durch Verwandte & Co über Westgeld verfügte, holte sich da einen für uns Kinder usw.. Beliebt zu der Zeit waren der Sanyo 4500MK und der JVC RC-555 sowie Sharp GF-7500 und andere, dabei für uns Jugendlichen eher die kleineren, auch wenn sie vom Klang her nicht so prall waren (wie die großen Boliden), mit einem RFT KR450, 660 usw. sowie den Monos von Babett, Anett, Sonett und Geracord konnten die die aber locker mithalten.
Ab 1985 kamen dann die Sharp GF-5757 in die Shops, an mehr kann ich mich kaum erinnern, außer noch an die größere TV/Radio/Tape-Kombi von Sharp. Toll - aber viel zu teuer.
blauescabrio
Stammgast
#2922 erstellt: 10. Feb 2016, 01:08
Sanyo 4500 interessiert mich auch. Allerdings schrecke ich davor, überhaupt noch irgendwelche Geräte aus dem Internet (ebay) anzukaufen. Für absolute Spinnerpreise wird einem dort auch noch Schrott angehökert. Wenn, würde ich nur noch hier aus dem Forum kaufen oder halt vor Ort, wo ich testen kann. Und da ich hier auf dem Dorf lebe, geht das Hobby Ghettoblaster derzeit leider gegen Null. Selbst bei den Diakonieläden hier und im Nachbardorf sieht es mau aus. Wenn ich den Crown für 15 Euro sehe, frisst mich der Neid. Den hätte ich auch gerne gehabt und auch nciht mehr weggegeben.

Zu den Spinnerpreisen:
http://www.ebay.de/itm/172063169424
Fällt einem dazu noch was ein? Das hat das Ding nicht einmal neu ansatzweise gekostet. Selbst für Kaufhaus- und Versandhausware werden heute Preise aufgerufen, die jeder Beschreibung spotten. Ähnliches im Bereich Bandmaschinen. Für eine kleine Akai GX215D um die 400 Euro.

Falls hier man jemand was abzugeben hat, wäre eine kurze Mitteilung nett. Zur Zeit suche ich Crown CSC 850 und Sanyo M4500KE oder auch andere Geräte der beiden Marken.
bierman
Inventar
#2923 erstellt: 11. Feb 2016, 00:16
Der Sanyo M9994 ist eines der wenigen Geräte die mich überhaupt noch reizen würden - der Verkäufer streiche bitte eine Null und wir sind im Geschäft. Ähnliches gilt für JVC M70 und vor allem M90, alles andere wär mir persönlich nicht mehr dreistellig wert bzw. habe oder hatte ich bereits.

Wer aber bei Ebay den Fehler macht und nur die Sofortkauf-Angebote anschaut hat Ebay nicht verstanden. Bei den Auktionen gilt das Angebot-Nachfrage-Prinzip.
Etwas Zeit muss man sich nehmen, die Artikel beobachten (geht ganz gut mit der App) und sich jeweils frühzeitig eine Obergrenze setzen - wenn dann jemand mehr bietet muss man halt auf den nächsten warten. Hilfreich ist die Suche nach "verkauften Artikeln"

Das mit dem Schrott ist Ansichtssache. Elektronik-Fehler lassen sich mit etwas Sachverstand praktisch immer reparieren. Mechanik (Kassettenlaufwerk) verliert durch die Möglichkeiten des 3D-Druckens auch immer mehr seine Schrecken, wenn nicht nur die Riemen zu ersetzen sind. Schalter und Potis die schon mit drei Sorten Kontaktspray versaut worden sind (inkl. der Platine in deren Umgebung) sind schlimmer.

Fehlende Teile oder abgenutzes Äußeres, Brüche und andere Transportschäden sind da schon viel ärgerlicher.

Immerhin handelt es sich aber um Geräte die inzwischen rund 35 Jahre alt sind und die damals unter betriebswirtschaftlichen Aspekten, also ganz bestimmt nicht für die Ewigkeit, konstruiert worden sind.

Einen Crown CSC850 würde ich vielleicht abtreten, dessen Zustand ist aber auch nicht "wie neu". Müsste ich sichten, ist tief verstaut...
Ansonsten habe ich noch einen Siemens (von Sanyo gebaut) mit sehr gutem Klang und Empfang.
Um Riemen und Elektronik würde ich mich vorher natürlich kümmern, damit man ihn direkt benutzen kann. Garantie dafür ist aber Anfang der 1980er abgelaufen

Hab wegen der absurden Gebühren zuletzt gar nicht mehr bei ebay verkauft, würde mich aber preislich dort orientieren minus 20 % oder so.
blauescabrio
Stammgast
#2924 erstellt: 11. Feb 2016, 02:18
Am 850er Crown hätte ich, wie gesagt, Interesse. Wenn du ihn irgendwann mal ausgräbst und mir deine Preisvorstellung nennst, könnten wir ins Geschäft kommen.

ebay betreibe ich von Anfang an, als Ricardo noch das marktführende Online-Aukionshaus war. Habe ich also mittlerweile durchaus verstanden und ich meine auch nicht ausschließlich die Sofortkauf-Angebote. Zur Preisfindung ziehe ich auch die abgelaufenen Auktionen zu Rate. Dennoch kommen da teilweise Preise heraus, die auf dem außer-ebay-Markt (wie z. B. Flohmärkten) absolut unrealistisch wären und es vor ca. 5 Jahren auch auf ebay noch waren. Hätte ich um die Preisentwicklung von Retro-HiFi von 10 Jahren gewusst, wäre ich heute ein gemachter Mann.

Wenn defekte Geräte im dreistelligen Bereich angeboten werden, finde ich das einfach nur "strange". Mich ärgern auch gar nicht die Geräte, die als defekt angeboten werden. Vielmehr geht es um die Geräte, die als "Top Gerät 100%ig funktionsfähig" angeboten werden und bei denen dann Antennen abgebrochen und Antriebsriemen gerissen sind. Selbstverständlich war das alles nicht der Fall, als das Gerät auf die Reise ging. Natürlich ist der Antriebsriemen just auf dem Versandweg gerissen, ist halt Pech.

Um sich zwecks Ersatzteilgewinnung eigens einen 3D Drucker anzuschaffen, muss schon ein sehr großer Enthusiast sein oder einfach ne gehörige Macke haben. Aber die hat man wahrscheinlich sowieso, weil man sonst nicht im Jahre 2016 mit analogen Radiorecordern im Monsterformat hantieren würde.

Welches soll denn der besagte Siemens aus dem Hause Sanyo sein? Von Siemens habe ich nur einen Club 723, der (gemessen an seiner Handlichkeit) sehr gut tönt. Was Größeres mit Siemens-Label und Sanyo-Innenleben würde mir sehr gut gefallen. Es wird doch nicht etwa der Siemens Club 745/SANYO M9978F gemeint sein?

Wenn ich es bei meinen letzten Verkauf richtig gesehen habe, bereichert sich ebay an den Verkäufen der Kunden pauschal mit unverschämten 10 Prozent. So viel hat mancher Einzelhändler nicht, der Neuware im eigenen Webshop verkauft.


[Beitrag von blauescabrio am 11. Feb 2016, 16:45 bearbeitet]
Franz'l
Ist häufiger hier
#2925 erstellt: 11. Feb 2016, 17:25
Im Moment wird ein teildefekter Sanyo MK4500 (Tape defekt) in E-Bay angeboten .......


zu den Preisen, ja ja, das ist schon absonderlich. Selbst heile schwarze Plastibrummer für 150,00 Flocken und mehr und nicht mal Markenware ....... nene.

Ich selbst könnte Dir nur SHARP anbieten, aber eher auch gebrauchte, nicht 100%ige Garantie und nicht die supergroßen. GF-8989, 7500, 6464, 500, aber überall müsste noch kleineres gemacht werden .......
blauescabrio
Stammgast
#2926 erstellt: 11. Feb 2016, 18:57
Oh, jetzt meint es der Ghettoblaster-Gott aber wirklich schlecht mit mir. Eben hat sich an meinem Siemens Club RM723 der Radio-Bandschalter zerlegt. Das ist in soweit ärgerlich, da es eines der wenigen "handlichen" Geräte ist, das trotzdem eine ausreichende Klangfülle auch im unteren Bereich erzeugt. Hat jemand Ersatz für mich? Ich bräuchte auch wohl nur den oberen Teil, also den Wahlknopf selber samt "Bowdenzug" und nicht den Schalter selber, der auf der Platine verlötet ist, da man den "Bowdenzug" am Schalter ein- und aushaken kann. Ich habe jetzt zwar den internen Schalter in die UKW-Stellung geschoben und kann das Gerät erstmal benutzen aber schön ist das natürlich nicht.

Die MK4500 werden bei ebay massenhaft angeboten zur Zeit. Nur muss man dann auch ein gutes Exemplar erwischen. Kann vielleicht jemand was zum Sound sagen? Ich kenne das Gerät überhaupt nicht, habe es nur während meiner Jungendzeit im Katalog angeschmachtet. In der DDR soll das Gerät ja für aberwitzige Devisen gehandelt worden sein.

Ansonsten wäre für mich persönlich der CROWN CSC 850 der heilige Gral. Ich finde das schlichte, elegante klassische Design einfach toll. Kann natürlich sein, dass der in der Praxis bescheiden klingt und ich dann entäuscht bin, aber das glaube ich eher nicht. Soweit ich gelesen habe, sind die Klangqualitäten durchaus überzeugend.
bierman
Inventar
#2927 erstellt: 11. Feb 2016, 19:20
Mach mal ein Foto von dem Teil im Siemens. Mit viel Glück hab ich noch was.

Der 850er ist schon allein deshalb nicht der heilige Gral weil es noch den CSC-980 gibt. Habe meinen, der in gutem optischen Zustand ist, vor ein paar Jahren technisch komplett überholt und der ist wirklich toll. Macht einfach Spaß den zu bedienen. Der 850er klingt aber auch sehr ordentlich, müsste die mal nebeneinander stellen und abwechselnd den selben Sender hören...

Die späteren Geräte von Crown überzeugen mich nicht.

Den Sanyo M4500 hab ich klanglich im Mittelfeld in Erinnerung. Verglichen mit den kleineren 700er RFT-Geräten war er wahrscheinlich etwas besser. Der M9990 ist aber deutlich darüber angesiedelt und der M9994 legt beim Tapedeck noch ne Schippe drauf.

Was den 3D-Drucker betrifft, es reicht ja aus jemanden zu kennen der einen hat. Ich hab da auch keinen Platz für
blauescabrio
Stammgast
#2928 erstellt: 11. Feb 2016, 21:16
Ich kenne keinen, der einen kennt, von daher ist es Essig mit dem 3D Drucker. Wenn du den CSC850 vorgekramt hast, melde dich bitte. Mir geht es ähnlich mit dem Siemens - der ist nämlich gerade verstaut worden, weil ich das Elend direkt vor den Augen nicht ertragen konnte. Hole ich die Tage wieder vor und mache das Foto. Für heute ist erstmal Feierband mit Geschraube und Gebastele.

Zum M9994: Auf wikiboombox lobt der Autor das Modell in den höchsten Tönen. Freut mich, dass meine Lieblingsmarke auch bei den Radiorecordern was Gutes im Sortiment hat(te). Wegen der aufgerufenen Preise werde ich aber wohl nie einen besitzen und es selber beurteilen können. Mein persönlicher Trost: Der Autor schreibt über den Universum Supersound 16000: "It sounds almost as good as a Sanyo M9994."
biergesicht
Schaut ab und zu mal vorbei
#2929 erstellt: 12. Feb 2016, 22:06
Hallo blues cabrio,

so ein m9994 wurde neulich für 189 eur verkauft - 1.200 EUR sind ja völlig irre.
http://www.ebay.de/itm/131703285232

Da gibt es ein baugleiches Gerät von Nordmende (Globecorder 4084) - der Klang ist gut. Schöner Bass bei niedriger Lautstärke. Allerdings nicht so lautstärketauglich. Der Preis für die Kiste ist zwar günstig, allerdings wurde schon ewige Zeiten keiner mehr bei Ebay verkauft.
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#2930 erstellt: 17. Feb 2016, 14:46

biergesicht (Beitrag #2929) schrieb:

Da gibt es ein baugleiches Gerät von Nordmende (Globecorder 4084) - der Klang ist gut

Das stimmt nicht. Der Nordmende ist bauglich zu dem Sanyo 9990 und nicht zu dem 9994!


blauescabrio (Beitrag #2928) schrieb:
Der Autor schreibt über den Universum Supersound 16000: "It sounds almost as good as a Sanyo M9994." :D

Universum ist viel besser als sein Ruf. Er hat Matsushita Lautsprecher, bauglich wie es in einem National RX-7000 verbaut sind.
blauescabrio
Stammgast
#2931 erstellt: 17. Feb 2016, 18:15
"Kassetten spielt es ab, aber es ist kein Ton zu Hören...? "

Liegt es daran, dass er Tapedeck und Receiver nicht per Cinchkabel verbunden hat oder will er wohl genau diesen Eindruck bei Interessierten erwecken, so dass die Leute denken: "Haha, der Doofmann hat bloß das Kabel vergessen - mache ich ran und geht für kleines Geld"? und am Ende kommt dann trotzdem kein Ton bei raus? Der Mann verkauft ja ne Menge Hifi-Kram bei ebay und da fällt es schwer zu glauben, dass er daran nicht gedacht hat.

Hmmm....
http://www.ebay.de/itm/172098952858
Was denkt ihr?


[Beitrag von blauescabrio am 17. Feb 2016, 18:18 bearbeitet]
Mary_1271
Inventar
#2932 erstellt: 17. Feb 2016, 21:06
Hallo


blauescabrio (Beitrag #2931) schrieb:
Liegt es daran, dass er Tapedeck und Receiver nicht per Cinchkabel verbunden hat .....


Häh? Nee. Das dürfte ein Kontaktproblem sein. Die Cinchbuchsen sind zum Einklinken externer Geräte gedacht. Da muß nichts extra verbunden werden, damit das Cassettenteil einen Ton ausgibt.
Es kann tatsächlich nur eine simple Sache sein.

Liebe Grüße
Mary
blauescabrio
Stammgast
#2933 erstellt: 17. Feb 2016, 22:29
Aber Hallo müssen bei dem Gerät die Rec und Play-Buchsen von Tapdedeck und Receiver miteinander verbunden werden, damit das Tapedeck Laute über den Receiver wiedergibt oder aufnimmt. Das sind zwei getrennte Komponenten. Receiver und Tapedeck tauschen sogar die Versorgungsspannung über eine externe Strippe aus. Wahrscheinlich ist die Lösung doch so einfach und man kann den Kauf wagen. Hier mal bitte schauen, wie das verkabelt gehört, damit es tönt:
http://audiotechnika.blog.cz/en/1010/sanyo-c4
Mary_1271
Inventar
#2934 erstellt: 17. Feb 2016, 22:49
Hallo

Aha. Dann ist das tatsächlich so. Somit könnte es ein gutes Geschäft werden. Klingt bestimmt recht gut.

Liebe Grüße
Mary


[Beitrag von Mary_1271 am 17. Feb 2016, 22:50 bearbeitet]
blauescabrio
Stammgast
#2935 erstellt: 17. Feb 2016, 23:03
Mut zur Lücke! Da er auch noch einen Preisvorschlag in Höhe von 39 Euro akzeptiert hat, habe ich mal zugeschlagen. Was bin ich heute doch für ein Draufgänger. Und zur allergrößten Not schlage ich das Teil bei ebay wieder für den gleichen Preis los.


[Beitrag von blauescabrio am 17. Feb 2016, 23:07 bearbeitet]
angryandy1987
Stammgast
#2936 erstellt: 18. Feb 2016, 01:25
Hi...Und hat das teil hingehauen oder wars doch ein anderer Fehler?
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#2937 erstellt: 18. Feb 2016, 08:41

blauescabrio (Beitrag #2935) schrieb:
Mut zur Lücke! Da er auch noch einen Preisvorschlag in Höhe von 39 Euro akzeptiert hat, habe ich mal zugeschlagen. Was bin ich heute doch für ein Draufgänger. Und zur allergrößten Not schlage ich das Teil bei ebay wieder für den gleichen Preis los.

Das wird das kleinste Problem beim C4 sein. Das größere Problem ist, das der Recorder wie ein Küchenradio klingt Die Sicken bei den Geräten werden mit der Zeit zu hard. Die müssen ausgetauscht werden
blauescabrio
Stammgast
#2938 erstellt: 22. Feb 2016, 15:42
Gerät ist da. Es liegt am Aufnahme/Wiedergabeumschalter im Tapedeck. Wiedergabe (realtiv dumpf) funktioniert schon wieder, aber Aufnahme scheint wirklich im Eimer zu sein.

Habe das Gerät zwischenzeitlich zerlegt, gereinigt und alle Steckverbindungen kontrolliert. Aufnahmen verweigern sich weiter. Dabei kommt auf dem Tapedeck durchaus NF aus dem Receiver an und wird sogar auf dem LED-Meter angezeigt. Auch der Mikrofoneingang des Tapedecks funktioniert und leitet die NF auf den Receiver weiter. Nur auf der Cassette selber landet einfach nichts. Sehr schade, da das Gerät ansonsten herovrragend funktioniert.


[Beitrag von blauescabrio am 22. Feb 2016, 19:00 bearbeitet]
bierman
Inventar
#2939 erstellt: 23. Feb 2016, 07:14
Der lange rec/pb-Schalter ist oft Schuld an sowas. Kann mich nicht an einen Fall erinnern wo wirklich der Aufnahmeverstärker (häufig als IC eine Einheit mit dem Wiedergabeverstärker) defekt war.

Besagter Schalter ist meistens mechanisch mit dem Laufwerk verbunden und wird bedient wenn die Aufnahme gestartet wird.

Mein Vorgehen bei sowas:

Schaltplan oder Blockschaltbild besorgen
Datenblätter der involvierten ICs runterladen
prüfen ob überall Strom ankommt wo er gebraucht wird (oft abh. von der Betriebsart)
----vor allem bei fehlern die auf beiden Stereokanälen gleich vorkommen ist ein Defekt eines einzelnen Bauteils ausgeschlossen außer es ist ein IC was beide Kanäle bedient
Signalweg verfolgen. Geht gut mit hochohmigem Ohrhörer oder Verstärkereingang + ~100k Widerstand + ~100nF Elko an der Prüfspitze
----liegt das Audiosignal da an wo es hinsoll? bleibt es irgendwo "hängen"?


Leider ist der Rec/PB-Schalter schwer auszulöten (hat sehr viele Pins und ist recht empfindlich).
blauescabrio
Stammgast
#2940 erstellt: 23. Feb 2016, 12:29
Ich tippe auch auf den Burschen, zumal er anfangs ja sogar die Wiedergabe verhinderte. Auslöten werde ich aber ihn nicht, da Zerlegeaufwand und Schrottungsgefahr mir persönlich zu hoch sind.

Im Übrigen habe ich festgestellt, dass das ein Standardfehler ist, der bei fast jedem Radiorecorder auftritt, der längere Zeit nicht "bewegt" wurde. Einige Schalter funktionieren nur noch in der eingefahrenen Stellung. Ganz typisch auch der Bandwähler des Radioteils, der nur noch auf UKW funktioniert.


[Beitrag von blauescabrio am 23. Feb 2016, 20:34 bearbeitet]
Rummsundfiep
Inventar
#2941 erstellt: 23. Feb 2016, 21:25
Nicht nur bei Tragbaren - auch mechanische Tapedecks bekommen da früher oder später Probleme mit.
Rabia_sorda
Inventar
#2942 erstellt: 27. Feb 2016, 16:58
Hat jemand Erfahrungen mit dem Pioneer SK-900 in Hinsicht des Klanges und der Verarbeitung? Ich könnte mir so ein Teil gut für meine Küche und auch für zwischendurch in meiner Partyhütte vorstellen.
Wieviel darf so ein Gerät noch kosten?
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#2943 erstellt: 28. Feb 2016, 02:43
SK900, meine ich, wurde nur in Japan verkauft. Der Recorder hat kein FM Radio in unserem Verständnis (er hat japan. FM von 78 - bis 90 MHz oder ähnlich). In Deutschland wurde 909 verkauft. Ich hatte das Gerät mal kurz getestet. Er war ein paar mal in Dessau (Boombox Meeting) zu sehen. Für die Größe ist er sehr schwer hat sehr viele Extras und klingt auch nicht schlecht. Was der Preis angeht, ist er sehr teuer und auch sehr selten. Er wird so gut wie nie angeboten und einen Preis zu schätzen ist etwas schwierig. Ich schätze aber, dass voll funktionsfähig und mit einer guten Optik bringt er bei Ebay weit über 500 Euro.
Rabia_sorda
Inventar
#2944 erstellt: 28. Feb 2016, 03:05
Ohje
Schade, ich hatte mich schon fast verliebt
Danke der Information. Dann lasse ich es wohl besser und schaue mal weiter.
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#2945 erstellt: 28. Feb 2016, 13:17
Wenn du ein Technics Fan bist, kann ich dir Technics SA C05 empfehlen. Auf dem Foto Links. Ein wunderschönes Gerät. Mit etwas Glück bekommt man es voll funktionsfähig unter 100 Euro. Übrigens.. der kleineTechnics klingt besser wie ein Pio 909.

Panasonic RX C100, C300, Technics C05, C06, C07
Rabia_sorda
Inventar
#2946 erstellt: 28. Feb 2016, 15:11
Sehr schöne Geräte . Ja, Technics/Panasonic mag ich sehr, aber Pioneer finde ich auch klasse. Das mittlere Gerät (C05?) und auch ganz rechts vorn (C07?) wären nach meinem Geschmack. Ich denke aber das sie doch seltener anzutreffen sind und wenn, auch nicht sehr günstig. Hat das C05 ein elektronisches Deck?
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#2947 erstellt: 29. Feb 2016, 08:43
Das mittlere Gerät ist Panasonic RX C300 und vorne rechts ist ein Panasonic RX C100. Soweit ich es weiß, wurden in Deutschland die Beiden nicht angeboten. Die sollte man in USA holen. Das mittlere Gerät (also C300) hat ein elektronisches Deck. Wenn du auf blink-blink stehst (C300) müsste für dich Sony FH Serie in Frage kommen. Top Gerät war Sony FH15. Die Geräte waren und sind wirklich Top. Es wurden hierzulande auch sehr viele verkauft. Sie sind aber keine Ghettoblaster mehr, sondern mini HiFi Anlagen.
Rabia_sorda
Inventar
#2948 erstellt: 29. Feb 2016, 19:17
Danke für die genauen Typenbez. der Geräte. Wenn es USA-Modelle sind kann ich sie für den Radiogebrauch nicht nutzen, da sie einen anderen Frequenzbereich haben, dann fehlt glaube ich die Hälfte
Sony kommt mir nicht ins Haus ...zu schlechte Erfahrungen.
Ich sehe schon, dass wird nicht so einfach
Ich schaue mal weiter.
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#2949 erstellt: 01. Mrz 2016, 09:06

Rabia_sorda (Beitrag #2948) schrieb:
Wenn es USA-Modelle sind kann ich sie für den Radiogebrauch nicht nutzen, da sie einen anderen Frequenzbereich haben, dann fehlt glaube ich die Hälfte

FM USA == FM Deutschland
FM Japan && FM UDSSR != FM Deutschland
DOSORDIE
Inventar
#2950 erstellt: 01. Mrz 2016, 09:33
Nene... UDSSR hatte früher OIRT und Japan fängt heute noch bei 76 MHz an. Insofern hat er recht.

Bei USA Geräten stimmt es allerdings nicht. Die haben das selbe Band wie wir, wobei es da aber Unterschiede mit der Deemphasis gibt, die Tuner sind daher anders abgeglichen und neigen deshalb bei uns eher dazu bei Stereoempfang zu rauschen.
Django8
Inventar
#2951 erstellt: 01. Mrz 2016, 09:55

wobei es da aber Unterschiede mit der Deemphasis gibt, die Tuner sind daher anders abgeglichen und neigen deshalb bei uns eher dazu bei Stereoempfang zu rauschen.

Genau. Und daher gibt es Geräte, bei denen sich die Deemphasis umschalten lässt
Rabia_sorda
Inventar
#2952 erstellt: 01. Mrz 2016, 20:33
Ja, genau sowas meinte ich....irgendwas störte mich dabei
Die umschaltbare Deemphasis kenne ich eigentlich nur aus alten Tunern und Receivern, dazu muss man das Gerät aber aufschrauben. Gab es sowas auch bei "Ghettoblastern"?
Mary_1271
Inventar
#2953 erstellt: 02. Mrz 2016, 19:52
Hallo

Eine Besonderheit gibt es bei den Amis vielleicht doch noch. Wir hatten vor ca. 10 Jahren mal (versehentlich) ein Autoradio (Alpine) bei Ebay ersteigert, welches aus dem Amiland war. Das Ding ging bei 87.5Mhz los und endete bei 107,9Mhz. Der Clou war das Raster von 0,2Mhz. Er machte also beim Sendersuchlauf 200khz-Sprünge. Sender, die beispielsweise auf 100,0Mhz senden, waren dann nur entweder auf 99,9 oder 100,1 Mhz zu empfangen.....in Mono. Das Ding war also völlig unbrauchbar und haben es sofort wieder verkauft.

Liebe Grüße
Mary
CookieClassiC
Stammgast
#2954 erstellt: 19. Apr 2016, 12:32
Moin Moin
Der Technics SA C 05 ist auch kein richtiger Blaster. Hinten drinn ist ein riesen Klotz, das Netzteil welches sich entnehmen lässt. Hier kann wohl nur ein separater Akku eingesetzt werden, der warscheinlich sehr schnell leer ist. Die Spannung des Netzteils beträgt etwa 20 Volt und wenn der Blaster mit 15 V betrieben wird, ist das schon arg wenig. Wenn er dann noch etwas aufgedreht wird (nichtmal viel) zieht der Technics schon gut 1 A aus dem Netzteil. (Das zieht ein 777 bei fast voller lautstärke). Als ich weiter lauter machte, sagte die Spanung knapp 11 Volt und bei gut 2 A machte das Netzteil dicht... tragbar ist was anderes.

Aber auch sonst gab es ein paar kleine veränderungen, viel zu schrauben und glücksmomente (naja, eher gute Tauschgeschäfte, bzw. bezahlte Reparaturen^^)
Sharp GF 777, Sharp GF 999, Sharp GF 1000, Discolite, Madonna

Der Discolite ist ein Sigmatech ATP 520. Habe ihn bis auf die LED's gereinigt und geputzt. Die Tapedecks, sind etwa dem Standart von einfachen Kassettenrekordern, immerhin hat jedes einen eigenen Motor. Im grossen und ganzen ist er einfach zu zerlegen, Tuner und die andere Elektronik sind eine Platine. Der Equalizer ist einzelnd und die Lichtsteuerung ist am Boden verbaut. Vom Sound her ist er etwas besser als ein Madonna Discolite.

Nun zu den Boliden GF 999 und GF 1000... sie sind beide gleich was die Technic angeht, der 999 nutzt die gleichen Breitbänder und Hochtöner wie der 777 UND im GF 1000 sind auch die 777 Hochtöner verbaut^^. Der 999 (und der GF 1000) hat auf dem kleinen Potiboard ``keinen Preamp Chip´´ was die Höhen etwas anhebt (vermute ich, sonst würde er wohl genau wie ein 777 klingen).
Die Weissen Breitbänder sind ziemlich ähnlich (nicht die gleichen, vom Typ) wie sie im 8787 verbaut wurden und die Bässe sind nicht ganz so hart aufgehängt. Natürlich klingt er besser, aber die Höhen oder den butterweichen Bass eines M 70, oder gar M90 hat er nicht (ein 777 ``könnte´´ das auch erreichen).
Der Tuner der beiden Japaner beginnt (wie weiter oben angesprochen) bei 76 MHZ und endet bei 108, der Empfang, trotz meines Funkloches ist ganz gut, oder gleich dem 777. Jedes vorbei fahrende Auto stört sogar in der Stereoanlage.... Dort wo beim 777 das Tape- Fading ist, wurde für die Japaner ein Tapespeed für Deck 1 (wars glaub ich) verbaut. Beide Tapes lassen sich je über einen Kopfhörerausgang vor-hören. Wird der entsprechende Stecker gezogen hört man die Musik.
Der Verstärker (bisher nur je einen genau betrachtet) im GF 1000 hat nur den Unterschied 4E4, beim 777 ist es 1E1, sonst ist es der ``HA 1392`` von Hitachi. Hat hier vielleicht jemand mehr Infos, fand bisher nur einen Typ im Netz.
Vom Innenaufbau sind sie alle gleich, 3 Schrauben am Tuner, eine bei den VU's, unterm Tape, beim Verstärker und die 3 für die Kopfhörer/Mic Buchsen. Anschließend noch die Lautsprecher, das Echo ab klemmen und schon liesse sich das Chassie raus nehmen. Wenn man die Potiknöpfe nicht ab bekommt einfach drann lassen und etwas fester am Chassie ziehen^^
Klang hin, oder ehr, diese Teile können den Sound in die Weite feuern, was bisher kein anderer schafft (von denen, die ich habe). Möchte auch hinzufügen dass das hier geschriebene ``meine´´ Eindrücke sind und das nur ein kleiner Teil ist, den man heraus finden kann. Könnte mich auch nochmals bei jemanden bedanken, dessen 777 bald 7 Jahre in meinen Händen ist. Lernte dadurch viele viele neue Leute kennen die ebenso bescheuert sind, den alten Mist nochmals aufzubereiten. Hat doch kein Bluetooth, oder Eipottdocking, nichmal USB zum Handy laden. Es gibt auch keinen Tiefbass der in den Ohren dröhnt, es geht nicht lauter wenn bereis VU am Anschlag zappelt und die Lautstärke am Gerät, sowie am Handy ganz oben sind. Aber diesen verzerrten Gitarrensound findet die Jugend heutzutage geil !!! krrrscha krrrscha krrrscha krrrscha bzzz bzzz bzzz bzzz....

Und damit verabschiede ich mich erstmal wieder:
https://www.youtube.com/watch?v=ya7FbdL5Xrk

Grüsse ausm Norden
Cookie
LexOcculta
Ist häufiger hier
#2955 erstellt: 19. Apr 2016, 16:31
Hab diesen am Sonntag auf dem Trödel gefunden.
Leider fehlen die Lautsprecher.
Konnte es über den Kopfhörereingang testen und alles funktioniert.

Leider finde ich gar nichts darüber im Netz und frage mal in die Runde ob es jemand besitzt oder sich damit auskennt. bzw. es sich lohnt auf die große suche zu gehen um die Lautsprecher aufzutreiben.

danke.

Philips D 8958

1

2

3
Rabia_sorda
Inventar
#2956 erstellt: 19. Apr 2016, 17:18

Leider finde ich gar nichts darüber im Netz


Eine Sekunde gegoogelt
LexOcculta
Ist häufiger hier
#2957 erstellt: 19. Apr 2016, 17:30
Krass, als ich das bei Google eingegeben habe kamen Fernseher und Staubsauger.

Danke
Jürgan
Stammgast
#2958 erstellt: 19. Apr 2016, 17:37
Den Philips habe ich in schwarz. Gekauft in 1986 für schlappe 1000 DM.

Da er aber leider inzwischen nur noch rumsteht überlege ich das Teil los zu werden.
Mary_1271
Inventar
#2959 erstellt: 23. Apr 2016, 17:18
Hallo CookieClassiC

Sehr schöne Zusammenfassung und schöne Sammlung.


CookieClassiC (Beitrag #2954) schrieb:

Der Discolite ist ein Sigmatech ATP 520. ....................................

Vom Sound her ist er etwas besser als ein Madonna Discolite.


Geile Kiste das. Sieht irgendwie "cool" aus.....diese tragbare Disco-Kugel.
Wie klingt der Sigmatech gegenüber eines GF-777, welcher ja eindeutig "Pate" stand? Ähnlich gut und laut? Falls überhaupt noch erhältlich....was müßte man geldlich rechnen?

Danke

Liebe Grüße
Mary
CookieClassiC
Stammgast
#2960 erstellt: 24. Apr 2016, 15:11
Danke danke, der macht auch ne schicke Lichtershow.

https://www.youtube.com/watch?v=QZZxlhKji30

Aber so laut wie ein 777 ist er nicht. Er hat ebenso vier 16,5 cm grosse Lautsprecher, allerdings nur einen Stereoverstärker. Jeder Lautsprecher hat glaube 6 Ohm und zwei werden dann paralel an einen Kanal angeschlossen. Die Hochtöner sind Piezo, aber immerhin gibt es Breitbänder, Bässe und sogar eine ``mini´´ frequenzweiche für den Bass. Der Klang... die Bässe bewegen sich fast garnicht bei voller aussteuerung, die Breitbänder machen also den meisten Sound der sich schon ganz ordentlich anhört, aber nicht wie ein GF 777...

@ LexOcculta

Deinen Philips finde ich ausnahmsweise mal schick. Das CD Lautwerk ist irgendwie gut eingearbeitet und lässt ihm den schönen symmetrischen Look. Coole Kiste

Schönen Sonntag wünsche ich euch noch.
Mary_1271
Inventar
#2961 erstellt: 26. Apr 2016, 01:02
Hallo CookieClassiC

Wow. Die Kiste hat was. Schönes Video. Danke. Die "Geräusche", die von Deiner Cassette kommen, hören sich zwar eher an wie Abrißarbeiten auf einem Hauptbahnhof ........aber egal. Die LEDs müßten sich jetzt nur noch im Takt der Musik bewegen.
Wie ist der UKW-Empfang (im Vergleich zum 777er)?

Der Sigmatech ATP 520 scheint ja sogar noch viel rarer als der 777er Sharp zu sein. Wie bist Du denn zu diesen "Teil" gekommen?

Und was den GF-777 angeht...... Könnte man nicht das Bassvolumen mit besseren Tieftönern aufwerten? Spontan fallen mir da die Tieftöner eines JVC RV-NB** ein. Wird vermutlich an der Tiefe der Lautsprecher scheitern.

Den Philips D 8958 finde ich übrigens auch gut. Mit CD-Player und Doppelcassette. Wenn das Ding jetzt auch noch ordentlich "Rumms" hat.... Lassen sich da eigentlich der AM und FM-Bereich getrennt abstimmen? Die beiden Senderskalenzeiger lassen "sowas" vermuten.

Liebe Grüße
Mary
bierman
Inventar
#2962 erstellt: 26. Apr 2016, 11:00
Für auch nur annähernd den Bass eines JVC RV-B90 o.ä. fehlt dem GF-777 das stabile Bassreflex-Gehäuse. Der Verstärker ist auch ganz anders aufgebaut. Wird also scheitern oder einen Komplettumbau nötig machen.

Von Philips kenn ich aus den 80ern nicht ein Gerät mit ordentlich Bums, leider. Generell hatte ich - herstellerübergreifend - schon unglaublich viele "Blaster" die echt enttäuschende Klangeigenschaften aufweisen. Lautsprecher und Klangeigenschaften sind bei der Entwicklung vieler Kisten offenbar allerletzte Priorität gewesen. (Wenn ich die Modelle hier jetzt aufzähle versau ich mir nachhaltig meine EBay-Preise).
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 54 55 56 57 58 59 60 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Radiorecorder Sharp GF 8686
d_8450 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  2 Beiträge
Ghettoblaster
greenfrogger am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  3 Beiträge
Zeigt eure (Röhren-)Radios
Elos am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  20 Beiträge
SHARP GF - MD Player Anschluss?
jozen am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  7 Beiträge
Suche Tipps zu Roehren-Radios
Sonntagsfahrer am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  13 Beiträge
Sharp GF 9191, was kann man erwarten?
Goodi am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  18 Beiträge
Der Klassiker Tausch Thread
P.W.K._Fan am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  26 Beiträge
2 x 50er (?) Jahre Radios
borgzimm am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  5 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2017  –  852 Beiträge
Der Hifi-Jugend Sammler-Thread
-Fabio- am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  1356 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedFips1234$&%
  • Gesamtzahl an Themen1.380.030
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.431