Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Solide Klassiker CD-Player?

+A -A
Autor
Beitrag
Misanthropic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Sep 2005, 14:25
Hallo zusammen

Verstärker, Kassettendecks, Plattenspieler usw. sind ja noch diverse schöne Schätze zu bekommen, aber wie siehst denn mit vintage CD-Playern aus? Am besten aus Metall mit großer solider Schublade. Alle die ich bisher gesehen hab sind klapprige Plastikbomben =(

Und gibts auch (erschwingliche) Empfehlungen in dem Sektor?
suelles
Stammgast
#2 erstellt: 21. Sep 2005, 14:38
hallo,
ich habe selbst einen philips cd 303, klasse gerät, in etwa baugleich mit marantz cd 73, nur in silbern. bezahlbar, klingt gut, gebaut wie ein panzerschrank. einfach mal googeln, vielleicht bekommst du dann auch ein bild.
Satin
Stammgast
#3 erstellt: 21. Sep 2005, 15:17

Misanthropic schrieb:
Hallo zusammen
wie siehst denn mit vintage CD-Playern aus? Am besten aus Metall mit großer solider Schublade. Alle die ich bisher gesehen hab sind klapprige Plastikbomben =(


Wenn du nach Anfassqualität selektierst, dann Philips. CD304 und CD304MKII, CD960, haben zuverlässige Dreharm- Laufwerke und Schubladen aus Metall.Auch die Bodenwanne ist Metallguß. Von der Optik besonders schön finde ich die Philips Player, wo man durch ein Sichtfenster auf die Rotierende CD sehen kann. Der CD303 ist so einer. Hier im Forum ist dieses Modell sehr beliebt.

Gruss, Günter


[Beitrag von Satin am 21. Sep 2005, 15:19 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#4 erstellt: 21. Sep 2005, 15:20
Hallo!

Soweit ich weiss baute TEAC auch solche riesen CDP-s aus Metall, oder?
Die Typenbezeichnungen fallen mir aber leider nicht ein!

Schöne Grüsse
Anton
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 21. Sep 2005, 15:33
Hallo wieder!

Ich habe da was gefunden!

TEAC VRDS50




Ein Traum!

Schöne Grüsse
Anton
Ungaro
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2005, 15:57
Hallo!

Ich schon wieder!

Vielleicht ein Pioneer PD-S06?





Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 21. Sep 2005, 15:59 bearbeitet]
Mr._Universum
Stammgast
#7 erstellt: 21. Sep 2005, 16:03
Hi,

mehr zu dem Thema Philips CD 303 gibts es in diesem Thread:

http://www.hifi-foru...=84&thread=2813#last

Inzwischen sind gute Exemplare wohl nicht gerade billig zu bekommen.

Es war auch mein erster CD-Player. Noch heute funktioniert alles einwandfrei.

Gruss,

Hansi


[Beitrag von Mr._Universum am 21. Sep 2005, 16:04 bearbeitet]
Hambi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Sep 2005, 16:13
Sony XA50ES

http://www.derhamburgerhambi.net/Sony_XA50ES/3.jpg

Liegt bei 500-800 Euro je nach Zustand und Nachfrage.

Gruß Hambi


[Beitrag von Hambi am 21. Sep 2005, 21:52 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#9 erstellt: 21. Sep 2005, 16:20
Der Teac VRDS25x ist auch nett. Manchmal über e-bay zu haben. Preise ab 800,-. Verarbeitung a la Panzerschrank!

Sony Esprit Serie X7ES, X77ES, X707ES, X779ES
alles rel. schwere Geräte, sehr wertig. Preis um und bei 500,-
Meinem X77ES zuzuhören, wie die Lade satt zufährt ist echt die Schau...
Gibt es in champagner und schwarz. Den 779 auch als Swoboda Umbau (teuer...).

Der vorher genannte CD960 ist wirklich super. Ich habe den auch (mit SilverCrown DAC, durch Philips damals einbauen lassen...).

ciao
sealpin
palucca
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Sep 2005, 16:43
hier Bilder vom Philips CD202/303, Marantz CD74/84 und B+O CD50






[Beitrag von palucca am 21. Sep 2005, 16:51 bearbeitet]
Satin
Stammgast
#11 erstellt: 21. Sep 2005, 18:02

sealpin schrieb:

CD960 ist wirklich super. Ich habe den auch (mit SilverCrown DAC, durch Philips damals einbauen lassen...).

ciao
sealpin


Hallo sealpin,
hat sich der Umbau auf SilverCrown gelohnt? Ich dachte immer der CD960 hat selektierte Wandler. Eine aufgedruckte Krone ist bei meinem jedenfalls nicht zu sehen. Dabei habe ich vor Jahren einen dieser Philipse besessen mit diesem Edelwandler. Hmm...grübel...das kann nur ein 304mkII aus der allerersten Serie gewesen sein. Den hab ich nicht mehr. Shit happens...mein Neid ist Riesengroß...RÜÜDIGER - ich brauch nen zweifachen Goldencrown...Bittee...
palucca
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Sep 2005, 18:11
hallo Satin,

hab ich nicht. Die 3 Typen TDA1541 unterscheiden sich nur
in der Selektion. Evtl. sind die Golden Crown im Marantz
CD7 (?). Frag mal bei Audiotronic in Heidelberg nach.

http://www.audiotronic-service.de/

Der CD960/CD880 hat die Silver Crown eingebaut und das Digitalfilter SAA7220 ist auch selektiert. Einen original
verpackten CD880 zusammen mit dem Tuner FT880 und den Amp FA880 werde ich in den nächsten Wochen erhalten. Hab auch noch einen CD304MK2, aber der ist defekt und ist z.Z. im
Keller verbannt, da das Gerät mich ein halbes jahr geärgert hat. Fehler ist nicht zu finden (hat einer vorher drin rum gebastelt). Einen CD960 muß ich mir bei ibä auch noch ersteigern.

Marantz CD7:

http://www.octave-el...ade/cdupgrade2.shtml


[Beitrag von palucca am 21. Sep 2005, 18:23 bearbeitet]
hf500
Moderator
#13 erstellt: 21. Sep 2005, 18:19
Moin,
zur Schublade der Philips X04 Serie:
Diese ist bei dem Dutzend Exemplaren, die ich bislang in den Haenden hatte,
definitiv nicht aus Metall, sondern Kunststoff.
Der wurde so geschickt lackiert, dass er erst auf dem zweiten Blick als
Kunststoff identifizierbar ist.

Seht kultig sind auch die Senkrechtspieler der ersten Generation, z.B.
Hitachi DA-1000 oder Sharp DX-3. Besonders wegen deren Anzeigen,
die ueber eine simple Zeitanzeige hinausgehen.

Einem soliden Eindruck macht auch der Sony CDP-101, einer der ersten Schubladenspieler
und fernbedienbar ist er auch.

Sehr minimalistisch: Der Philips CD100, solide konstruiert (Druckgussrahmen) und nur mit
dem Noetigsten ausgestattet.

Etwas Besonderes: Philips CD-10, ein Portable mit Dreharmlaufwerk.

Typische Schwachstellen, soweit mir bekannt:
Philips, erste und zweite Generation:
Kalte (gebrochene) Loetstellen

Sony CDP-101:
Einige Ausfuehrungen von Motorendstufen-ICs (Keine Standardware, es gibt mindestens 3 Versionen)

Hitachi DA-1000:
Meiner hatte einen soliden Schaltungsfehler, der die Klappensteuerung lahmlegte.

Sharp DX-3:
Ich weiss immer noch nicht, wie ich das Geraet zerlege, um die Riemen fuer Klappe und Vorschub zu tauschen.


73
Peter


[Beitrag von hf500 am 21. Sep 2005, 18:22 bearbeitet]
Satin
Stammgast
#14 erstellt: 21. Sep 2005, 18:28

palucca schrieb:
hallo Satin,

hab ich nicht. Die 3 Typen TDA1541 unterscheiden sich nur
in der Selektion.



http://www.gs64.de/ebay/960.jpg

hy Rüdiger, kannste anhand des Wandleraufdrucks deuten ob es einer der besseren exemplare ist? Vorsicht, das Bild hat 270kb, und ist Riesengroß ca. 1700x1400

...meine hp wird heute nacht umgebaut. Muss noch Philips Prospekte scannen...
Satin
Stammgast
#15 erstellt: 21. Sep 2005, 18:41

palucca schrieb:

Der CD960/CD880 hat die Silver Crown eingebaut und das Digitalfilter SAA7220 ist auch selektiert.

...hach, das geht runter wie...



palucca schrieb:

Einen original verpackten CD880 zusammen mit dem Tuner FT880 und den Amp FA880 werde ich in den nächsten Wochen erhalten.

Ist die CD880 Serie die letzte hochwertige aus Metallguß? Ich meine mich Dunkel dran erinnern zu können, dass auf ebay Spitzenpreise für diese Raren Cdplayer verlangt werden. Haste noch einen Prospekt-Scan von?
palucca
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Sep 2005, 18:55
hallo HF500,

ich hab den baugleichen Saba zum DA1000 ( Klappensteuerung
mechanisch defekt) hab nach Wochen keine Lust mehr, da weiter zu machen.

satin,

der CD960 müßte ein Silver Crown eingebaut haben, aber bei den Seriengeräten fehlt die Krone.
Der CD880 ist der letzte mit Druckgusslaufwerk, das CDM1MK2. Prospekte habe ich nicht. Wenn Du Bilder von
Philipsen für deine Homepages benötigst, kann ich die nach dem 1.10. Bilder senden. hab z.Z. CD100/101/104/202/207/204/304MK2/CD950/CD303 B&O CDX, Marantz CD84/CD74 da. ca. 28 Geräte. Ersatzteile habe ich auch, teilweise noch originalverpackt. Wenn jemand seinen
alten Philips, baugleichen Grundigs oder den B& O CDX repariert haben möchte, meldet sich einfach bei mir.


[Beitrag von palucca am 21. Sep 2005, 19:05 bearbeitet]
cr
Moderator
#17 erstellt: 21. Sep 2005, 19:35

Einem soliden Eindruck macht auch der Sony CDP-101, einer der ersten Schubladenspieler
und fernbedienbar ist er auch.


Den Sony 101 habe ich von 1983-95 besessen. Der Kauf eines solchen Gerätes lohnt sich nicht, weil inzwischen total veraltet. Da er nur einen Wandler hat, gibt es einen Höhenabfall durch Zeitversatz von 3dB/20 kHz, ferner hat er analoge Filter, die mglw. nach nunmehr 23 Jahren ihre Charakteristik alterungsbedingt verändert haben.
Und vor allem: Die Abtastsicherheit war bei den 101 im Vergleich zu den damaligen Philips nie überzeugend.

Der Grund warum ich ihn kaufte: Alle anderen Player der ersten Generation waren noch weit unbefriedigender:
Toshiba: Nur 14 Bit Auflösung, daher undiskutabel
Philips: lahme häßliche (imho) Ente ohne Fernbedienung
Hitachi: Ein "Farbenkastl" mit Senkrechtbetrieb.

Nicht alles, was alt ist, muß gekauft werden, nur weil es alt ist.
palucca
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Sep 2005, 19:52
hallo cr,

klar nicht alles muß gekauft werden, was alt ist und auch meinen klanglichen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird. Aber ich bin mit Philips/ Marantz/ JBL und co aufgewachsen und habe diesen Sound in Ohr. Ausserdem bekommt mann heute nur noch für sehr viel Geld solch eine Verarbeitsqualität.
Gusslaufwerke, Chassis aus dem vollen gefräst, da hat was für mich. Und das alles für wenig Geld, einen CD303 für ca. 120,-EUR. Unverwüstlich, übersteht aucd die wildeste Party und läuft auch noch nach über 20 Jahren. Einer meiner CD104 steht seit 15jahren in einer Kneipe, da kann mann den Teer vom Gehäuse kratzen, läuft trotzdem noch. Und irgendwas muß dran sein am Sound der 80er, denn die Asiaten kaufen diese Geräte zu fast jeden Preis.
Misanthropic
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Sep 2005, 19:57
Danke für die zahlreichen Antworten, ich glaub der Philips 303 wäre was für mich, alle anderen sind zwar auch schön nur sprengen sie mein Budget bei weitem. Bekommt man den 303 auch in schwarz?
palucca
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Sep 2005, 20:41
hallo Misanthropic,

den CD303 gibt es nur in silber.
bukowsky
Inventar
#21 erstellt: 21. Sep 2005, 21:53
der 304 ist schwarz
Django8
Inventar
#22 erstellt: 22. Sep 2005, 07:08
Also ich habe einen Sony CD-P 101: (und hier eine "veredelte" Version: http://www.thevintageknob.org/DAD/CDP101/CDP101.html)
Der Sony CD-P 101 ist zusammen mit dem CD-100 von Philips der erste CD-Player, der auf den Markt kam (1982). "Mehr Klassiker" kann somit ein CD-Player eigentlich gar nicht sein. Das Teil ist wirklich massiv, schwer und ziemlich edel gemacht (Beleuchtete Sensor-Berührtasten etc.). Auch aus heutiger Sicht ist der CD-P 101 noch voll alltagstauglich. Sowohl technisch (kommt sogar mit 80-minütigen CD-R zurecht) wie auch betr. der Ausstattung (programmierbar, mit Infrarot-FB etc.). Im Prinzip hat der CD-P beinahe alle Merkmale eines aktuellen CD-Players – nur der optische Ausgang fehlt. Im Vergleich zum Sony wirkt der Philips CD-100 jedenfalls wie aus der Steinzeit. Ob Dir der Klang des CD-P 101 gefällt, musst Du selbst herausfinden. Von gewissen Personen wird er ziemlich "kühl" bezeichnet. Da für mich jedoch eh' alle CD-Player ziemlich gleich (gut) klingen, kann ich dazu nix sagen....


[Beitrag von Django8 am 22. Sep 2005, 07:09 bearbeitet]
cr
Moderator
#23 erstellt: 22. Sep 2005, 08:41

Im Prinzip hat der CD-P beinahe alle Merkmale eines aktuellen CD-Players – nur der optische Ausgang fehlt.


.... und es sind keine Titelfolgen programmierbar.

Generell ist die Lebensdauer des Lasers sehr begrenzt, was beim Kauf von CDP-Klassikern zu bedenken ist.
Meiner war jedenfalls nach geschätzten 3000 Betriebsstunden am Ende und hat sich, nachdem er immer mehr Aussetzer produzierte, 1995 im wahrsten Sinne des Wortes in Rauch verabschiedet
Tommy_Angel
Inventar
#24 erstellt: 22. Sep 2005, 10:15
Ich habe einen Denon 3560, Ganzmetall, 18 kg schwer.

Preis damals DM 3.600,--
das.ohr
Inventar
#25 erstellt: 22. Sep 2005, 11:11
hallo,

mein Teac x-1s ist jetzt zwölf jahre alt und steht bei mir seit neun jahren, vorher werkelte das 21 kg teil bei teac auf diversen messeständen herum.



er spielt tadellos, lediglich die laufstange der schublade wurde mal nachgeölt.

er ist fast täglich an, spielt 90 min cd-r´s und klingt besser als meine 600€ soundkarte

Frank
Stillesauge
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Sep 2005, 15:01
Mein Tip ist was für den Standard-Bereich.

Ich habe den Telefunken-Receiver Concerto 101.
Leider kann man so kein CD-Player direkt anschließen.
Der Tape-Eingang übersteuert etwas bei lauten Techno-CD´s.
Da hatte ich ein kleines Mischpult von Vivanco dazwischen.
Das ging wohl aber der Klang war nicht mehr so dynamisch.
Der Tiefbass schien leicht beschnitten zu sein und die Mitten hatten nach Plastik geklungen.
Da habe ich lange was ausprobiert.

Der Philips CD 480 ist zwar ein "etwas billig" Player.
Ich finde ihne aber trotzdem schön.
Ich habe mir einen Kabel von DIN auf Klinke beim Radiohändler gekauft. Am Tape-Anschluß und direkt von vorne in die Kopfhöhrer-Buchse gesteckt. Genial!
Mischpult im Müll! Da die Lautstärke immer etwas zu leise war ist der Pegel genau richtig für mein Telefunken. Der Bass ist eine Wucht. Meine LS von Telefunken "HIFI-Klangbox L71" machen richtig Freude. Und das alles von 1971. Der Player schätze ich mal 1988 so rum.
Und das beste: Gute Hits der 80er klingen richtig feurig offen. Und Techno klingt höllengeil. Der Bass ist zwar etwas unrealistisch aber ich liebe ihn so. Man kann so was nicht kaufen.
hf500
Moderator
#27 erstellt: 22. Sep 2005, 16:19
Moin,
bau in die Leitung zum Verstaerker einen Spannungsteiler 2:1 ein.
Dann duerfte der Telefunken nicht mehr uebersteuern und das Mischpult
gibt seinen Senf nicht mehr dazu.

Allerdings waere das das erste Geraet, dass am Tape-Eingang von einem CD-Spieler uebersteuert
wird. Normalerweise reicht die Aussteuerungsfaehigkeit bei Hochpegeleingaengen immer aus.


@Django8:
Der CDP-101 hat keine Sensortasten. Es sind Kurzhub (Kuerzesthub ;-) -Tipptasten (Folientastatur).
Damit man weiss, dass sie gedrueckt wurden, gibt es in dem 101 ein Relais ohne Kontakte,
das nur "Klick" machen muss.

Die Besonderheit beim 101 ist der 4. Motor, der den Plattenandruecker bewegt und gleichzeitig die Schublade verriegelt.
Ausserdem hat er m.W. nur einen D-A Wandler :-(

73
Peter
joker555
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Sep 2005, 16:22
was haltet ihr vom denon dcd 1400? ist zwar nicht ganz so alt,aber auch sackschwer gebaut und läuft bei mir seit jahren zuverlässig
hf500
Moderator
#29 erstellt: 22. Sep 2005, 16:34
@cr:

ich habe die Geraete nicht wegen des Klanges (ein CD-100 reicht da voellig aus),
sondern auch wegen des technischen Interesses.
Mittlerweile sind sich CD-Spieler so aehnlich wie ein Ei dem anderen.
Damals gab es interessante Loesungen fuer die Konstruktion.

Voran Philips, die das einfachste und zugleich vielleicht beste Laufwerk hatten.
Auf jeden Fall war deren Abtastsicherheit kaum zu schlagen.
Sie hatten auch von Anfang an Oversampling und kamen ohne das komplizierte Filter im Ausgang aus.

Der DA-1000 hat als Laserschlitten einen massiven Druckgussrahmen, der in einer
Kreuzrollenfuehrung gelagert ist. Die polierten Stangen heutiger Geraete sind Pfusch dagegen.
Die Kopfhoererlautstaerke wird mit einem Motorpoti eingestellt.

Der Sharp DX-3 hat eine interessante Uebersichtsanzeige ueber den Platteninhalt und "Spielstand".
Als naechstes kommt da annaehernd die des CD-304 von Philips dran, welche aber nicht die
Laenge der Tracks in der Uebersicht darstellt.

Und so einiges mehr...

73
Peter
pinoccio
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 22. Sep 2005, 18:08
Hi

Mir fielen da Denon DCD 1520, 3520, 1560, 3560 und event. auch DCD 2700 ein. Alles gute Geräte die sehr (hoch)wertig aufgebaut waren.
Speziell 1520/60 ist in Ebay für ca. 150 Euronen zu bekommen. Guterhaltene Geräte in Champagner mit Holz-Seitenteile etwas teuerer. Versandkosten sind hoch, Gerät hat 13 Kilo!

Möglicherweise sind die Antriebsriemen für die Ladenöffnung verschlissen. Gibt es aber für 15 Euro bei Denon/DE!

Hier mal Bilder von meinem DCD-1520. Bj 1988, Riemen gewechselt und funktioniert noch wie am ersten Tag.

http://www.stscomputer.de/Space/IMG_2952.JPG
http://www.stscomputer.de/Space/IMG_2949.JPG
http://www.stscomputer.de/Space/IMG_2968.JPG

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 22. Sep 2005, 18:10 bearbeitet]
palucca
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Sep 2005, 19:14
hallo Satin,

hier gibt es die Doppelmützen TDA1541

http://www.ebay.com.hk/viItem?ItemId=5811341157

Misanthropic
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Sep 2005, 19:35
Der Sony 101 wäre auch eine tolle Geschichte, bei ih-bäh findet man derzeit aber nur defekte oder verbeulte geräte :/
bukowsky
Inventar
#33 erstellt: 22. Sep 2005, 19:40

Django8 schrieb:
Im Vergleich zum Sony wirkt der Philips CD-100 jedenfalls wie aus der Steinzeit.

als solide und zeitlos würde ich ihn bezeichnen ... und ein Arbeitstier mit überzeugender Fehlerkorrektur und Abspielsicherheit (kannste beim Abspielen auf den Kopf drehen).


Django8 schrieb:
Ob Dir der Klang des CD-P 101 gefällt, musst Du selbst herausfinden. Von gewissen Personen wird er ziemlich "kühl" bezeichnet.

den Eindruck habe ich von fast allen Fernost-Geräten gegen die alten Philipse
cr
Moderator
#34 erstellt: 22. Sep 2005, 21:39

Ausserdem hat er m.W. nur einen D-A Wandler :-(

Habe ich ja gesagt. Daher kommt es wegen der Zeitverschiebung zw. den Kanälen (er wandelt abwechselnd links und rechts) zu einem Höhenverlust von 3 dB bei 20 kHz, ähnlich wie bei einem Azimutfehler bei Cassettengeräten.
Dass der Philips CDP100 dem Sony 101 klanglich überlegen wäre, halte ich für Geschmackssache. Gerade durch den leichten Höhenabfall und den Analogfiltern ist er nicht kühl.
Satin
Stammgast
#35 erstellt: 22. Sep 2005, 23:17

palucca schrieb:
hallo Satin,

hier gibt es die Doppelmützen TDA1541

:D




werden diese Silver Crowns alle so hoch gehandelt? Ein normaler TDA1541 gibts ab 10 Euro. Aber derzeit läuft mein CD960 eh nicht. Es fehlen immer noch die passenden Riemen. Mein letzter Kontakt hat die zwar angeboten, aber Liefern kann er nicht. Dafür wird in kürze der CD303 mit Elna Silmic Cs im Audio-Ausgang und im Netzteil aufgepeppt.
Django8
Inventar
#36 erstellt: 23. Sep 2005, 06:00

Es sind Kurzhub (Kuerzesthub ;-) -Tipptasten Folientastatur).

Aha! Da lernt man immer wieder etwas dazu!


Der Sony 101 wäre auch eine tolle Geschichte, bei ih-bäh findet man derzeit aber nur defekte oder verbeulte geräte

Ich habe einen in Top-Zustand und mit der Fernbedienung! Woher? Jemand war gerade dabei, das gute Stück in die Tonne zu werfen, als ich es in letzter Sekunde retten konnte (sic!).


Generell ist die Lebensdauer des Lasers sehr begrenzt, was beim Kauf von CDP-Klassikern zu bedenken ist.

Das ist richtig – obwohl es Laser gibt, die schier ewig zu halten scheinen. Mein Tipp: Entweder, man will unbedingt einen echten kultigen Klassiker und ist bereit, gewisse Nachteile in Kauf zu nehmen. Dann ist man z.B. mit einem Sony CD-P 101 gut bedient. Wenn man aber einen CD-P zum täglichen, intensiven Gebrauch sucht, ist man mit einem neu(er)en Gerät i.d.R. besser bedient (ist dann halt aber nicht so kultig....)
Zidane
Inventar
#37 erstellt: 23. Sep 2005, 06:36
Hi..

Oder folgende ............

Sony X 7 Bj. 1989 ca 17kg schwer. Laufen auch heute teilw. noch. Das einzige was hier kaputt gehen kann ist der Laser, und den bekommt neu jedenfalls nicht mehr.




Sony X 777/779 neueres Modell, mit sehr aufwendigen und stabilen Ladelaufwerk.



Sony XA-7 Bj. 1995
Sony XA-50 Bj. 1997

Beide jeweils 15.2 kg schwer, der obere mit Keramik-Lade, der untere mit Metall-Lade, beide haben eine feststehende Lasereinheit, mit beweg. Schlitten. CD wird mit Puk stabilisiert. Der untere besitzt 9 digitale Filter. Der obere hat noch XLR out.

Beide spielen alle Audio-CD-Datenträger ab, der XA-7 kann angeblich auch CDRW Medien abspielen.

Denon DCD 3520

ebenfalls ein sehr solides Gerät. Gerät kann Probleme mit überlangen CDs haben. Also auch 80Min. 74 und 60 Min sollen gehen, liegt daran das der Laser technisch bedingt diese Position der Disk nicht erreichen kann.


[Beitrag von Zidane am 23. Sep 2005, 06:53 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#38 erstellt: 23. Sep 2005, 11:10
hatte bislang etwa 20 der alten Philipse, noch keiner dabei mit defektem Laser.
Jim!
Inventar
#39 erstellt: 23. Sep 2005, 15:46
Ein traum:_ marantz cd 73
läuft bei mir auch

http://cgi.ebay.de/w...6&fromMakeTrack=true
-scope-
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 23. Sep 2005, 16:54
Hallo,

Die Frage "solide Klassiker CD-Player" kann man ziemlich abweichend definieren.

Ein Gerät, das 15 oder 20 Jahre alt ist, und noch funktioniert, ist m.E. für Liebhaber interessant, die daran aus ganz individuellen Gründen Freude haben (Sammler & Liebhaber)

Deswegen halte ich die Audioqualität (insbesondere die Messwerte) für völlig irrelevant. Wer die audiophile Spitze erklimmen will, oder CD´s auf hohem Niveau wiedergeben möchte, der kauft sowas wie die ersten Philips, oder sony 101 grundsätzlich "garnicht".
Ein ES der frühen 90iger ist da (unter vielen anderen) schon eher das richtige.

Ich habe u.A. noch einen Technics SL-p 10


http://my.reset.jp/~...cs/SL-P10/SL-P10.htm

...aber das ist nichts für alle Tage....wenn auch sehr "nett" .

Auch ist so ein altes, manchmal pflegebedürftiges Gerät m.E. nicht unbedingt für Leute geeignet, die es schon für eine Super Leistung halten, wenn sie die Linse erfolgreich gereinigt haben , ohne sie gleich rauszureissen.


[Beitrag von -scope- am 23. Sep 2005, 17:00 bearbeitet]
Misanthropic
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Sep 2005, 17:24

-scope- schrieb:
Auch ist so ein altes, manchmal pflegebedürftiges Gerät m.E. nicht unbedingt für Leute geeignet, die es schon für eine Super Leistung halten, wenn sie die Linse erfolgreich gereinigt haben , ohne sie gleich rauszureissen. ;)


Ach, da bin ich schon einiges von meinem Saba CD 262 gewohnt aber der wäre möglicherweise auch was, mal sehen was dafür verlangt wird.
Satin
Stammgast
#42 erstellt: 23. Sep 2005, 18:28
Saba CD262 - ist dass nicht ein Kassettendeck?


[Beitrag von Satin am 23. Sep 2005, 18:31 bearbeitet]
Misanthropic
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 23. Sep 2005, 18:29
Als ob ich das nicht wüsste wenn ich es schon besitze war eh aufwandsbezogen, das 262 macht auch mal gerne zicken...
Satin
Stammgast
#44 erstellt: 23. Sep 2005, 18:34

Misanthropic schrieb:
Als ob ich das nicht wüsste wenn ich es schon besitze war eh aufwandsbezogen, das 262 macht auch mal gerne zicken...

Im Saba Forum gibt es Reparaturtipps zum Cd262.
Satin
Stammgast
#45 erstellt: 23. Sep 2005, 18:40

bukowsky schrieb:
hatte bislang etwa 20 der alten Philipse,


Hy Buko,
und alle wieder abgegeben? Denk an mich, suche noch den 207.
bukowsky
Inventar
#46 erstellt: 23. Sep 2005, 18:45

Satin schrieb:
und alle wieder abgegeben? Denk an mich, suche noch den 207.

nee, 14 hab ich noch ... den 207 gibts doch gelegentlich bei eBay. Ich hoffe, Du suchst sowas nicht zum Musikhören, ist doch völlig veraltet und gibt CDs alles andere als audiophil wieder.
Satin
Stammgast
#47 erstellt: 23. Sep 2005, 20:57

bukowsky schrieb:

Satin schrieb:
und alle wieder abgegeben? Denk an mich, suche noch den 207.

nee, 14 hab ich noch ... den 207 gibts doch gelegentlich bei eBay. Ich hoffe, Du suchst sowas nicht zum Musikhören, ist doch völlig veraltet und gibt CDs alles andere als audiophil wieder. ;)


schluck...der letzte 207 ging vor kurzem für über 100 Euro nach Asien. Bis vor wenigen Tagen lag der Marktwert noch um 30. Grübel...Philips Cdspieler könnten evtl. die Alternative für eine gesicherte Altersvorsorge sein. Und Musik höre ich immer noch gerne, mit diesen alten Dinosauriern aus der Anfangszeit der CD-Ära. Bin ich anders?

Audiophil?

Ich denke ja. Vor allem bei Cds die dem Klangcharakter der Philipse entgegenkommen. Man kann über die angeblich bescheidenen Klangkünste meckern wie man will, aber es gibt auch CDs - die klingen richtig Gut!

CD303 - The BEATLES-ABBEY ROAD, Simon&Garfunkel, - die kraftvolle analog wirkende Stimmenwiedergabe ist eine geschätzte Tugend dieses wunderschönen Klassikers.

CD304-II Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band, der Stereoplay viel in einem Vergleichstest eine "pointierte Wiedergabe" auf. Da hat ein Tester aufmerksam zugehört. Die Beatles CD klingt auf diesem Philips wirklich unnachahmlich gut. Anderes Beispiel: Kennt jemand noch das "Diana Abschiedslied" von Elton John? Mir ist augefallen, dass kaum ein neuerer Player den richtigen Ton trifft. Die meisten klingen schrill und dünn. Der 304-II spielt diese CD unnachahmlich mit viel Feingefühl und Atmosphäre.
hf500
Moderator
#48 erstellt: 24. Sep 2005, 18:30
Moin,
100 Taler fuer einen 207?
OK, ich habe zwei Stueck davon, aber dass die mittlerweile so wertvoll zu sein scheinen,
haette ich nicht gedacht.

Bei diesem Spieler suche ich immer noch die Kopfhoererendstufe und eine Moeglichkeit, das Display mit einer
(oder mehreren) LEDs zu beleuchten.

73
Peter
Satin
Stammgast
#49 erstellt: 25. Sep 2005, 06:55

hf500 schrieb:
Moin,
100 Taler fuer einen 207?
Peter


Hallo Peter,
wenn die Geräte weltweit angeboten sind,reißen sich die Asiaten drum, und treiben die Gebote in die höhe. Philips ist sehr beliebt. Forum-User Palluca hatte das aber auch schon erwähnt.

Gruß, Günter
-scope-
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 25. Sep 2005, 07:57
Hallo,


wenn die Geräte weltweit angeboten sind,reißen sich die Asiaten drum


also ich habe mit diesen Dingern weniger Verkaufsglück. Mein letzter CD 101 im Sammlerzustand brachte vor 2 Wochen grade mal 50 €.

Und das nachdem einer aus Hong kong, ein Inder, 2 Franzosen, und etwa 5 weitere Ausländer mich pausenlos mit irgendwelchen Fragen über das Gerät "belästigt" haben.

Aber zahlen wollte von denen keiner was....80 bis 90 € hätte ich für das olle Ding schon erhofft, aber was solls...Bleibt der Reichtum eben aus
palucca
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Sep 2005, 10:46
hallo HF500,

Du brauchst einen Kopfhörer Verstärker aus dem CD207?
hab noch 2 defekte Geräte. Das TDA1542 könnte ich (auslöten aber erst in ca. 2Wochen, da ich renoviere).
Hab hier einen Testbericht aus der Stereoplay 4/1987. Fazit
der Tester: minimaler Unterschied zum CD960! Neupreis des CD 207 damals 500,-DM.

scope:

Im Sommer ist keine gute Zeit zum verkaufen, hättest noch
etwas warten müssen. Für 80,-EUR hätte ich den sofort gekauft! Also wer was anzubieten hat, meldet sich bei mir.
Kaufe auch defekte Geräte.

Asiaten bezahlen mehr, wenn die Geräte technisch in Ordnung sind. Bei ibä wird leider sehr viel Schrott angeboten. hab in letzter Zeit sehr viele Philips, Marantz und B + O CD-Spieler gekauft. Alle mußten repariert werden, da nach über 20 Jahren die Netzteilelkos ausgetrocknet sind, kalte Lötstellen beseitigt werden müssen und Steckverbindung gereinigt werden müssen. So ca. 3-4 Stunden dauert das Überarbeiten schon. Ich verkaufe viele Geräte jetzt direkt nach Taiwan und Japan. Alles andere geht bei ibä rein. Einer meiner Käufer hat einen Vintageshop in Taiwan und verkauft z.B. einen CD303 für
ca. 300,-EUR. Als Verstärker werden häufig Röhrengeräte mit 10-15watt benutzt und als Lautsprecher Saba creen cones
in offenene Schallwände! Philips,Revox und Studer haben in Asien absoluten Kultstatus.


[Beitrag von palucca am 25. Sep 2005, 10:59 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player für Hifi-Klassiker?
Lukcy am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  5 Beiträge
CD-Player noch keine Klassiker?
Lübi am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  33 Beiträge
CD-Museum mit ersten Playern ab 1982
CD-Doku am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  49 Beiträge
klassiker tapedecks: vintage vs sound
braasch am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  4 Beiträge
"Vintage" Yamaha CD Player der Oberklasse?
DeltaSigma23 am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  12 Beiträge
Welcher CD-Player-Klassiker?
atss am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  2 Beiträge
Vintage Looking CD Spieler
kalleblomquist_de2003 am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  8 Beiträge
Equalizer - gute Klassiker Empfehlungen
classic70s am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  21 Beiträge
Benötige Hilfe zum Thema Vintage-CD-Player
Bobofussball am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  27 Beiträge
DENON CD-Player - Klassiker Übersicht
classic70s am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2017  –  57 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCDMMNN
  • Gesamtzahl an Themen1.389.634
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.825