Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 15 16 17 18 19 20 21 22 Letzte |nächste|

Kenwood Klassiker/ Liebhaber Thread

+A -A
Autor
Beitrag
UriahHeep
Inventar
#902 erstellt: 03. Okt 2010, 19:12
Neuzugang der noch aufbereitet werden muss. KA-7100

DSC08688

DSC08689
Dino_J
Stammgast
#903 erstellt: 04. Okt 2010, 11:04

UriahHeep schrieb:
Neuzugang der noch aufbereitet werden muss. KA-7100


Herzlichen Glückwunsch.
Meine Holzhäuschen haben nicht so gut ausgesehen (Neid)
HisVoice
Inventar
#904 erstellt: 04. Okt 2010, 20:31


IMG_2269

(neues WC schnell aus der Hüfte "geschossen" )


[Beitrag von HisVoice am 04. Okt 2010, 21:32 bearbeitet]
xtimobx
Stammgast
#905 erstellt: 05. Okt 2010, 06:39
Wieder selbst gebaut? Was ist mit dem anderen passiert, einem anderen Gerät gesponsort?
HisVoice
Inventar
#906 erstellt: 05. Okt 2010, 07:09
Das ist auch fertig und beherbergt ein KA 8100 ,KT 7500 hat auch sein neues Zuhause im einem WC gefunden .........(ich mache die Tage mal die Bilder beider Beaus )

Neustes Projekt WC für Modell 500
Dino_J
Stammgast
#907 erstellt: 05. Okt 2010, 07:12

HisVoice schrieb:
;)


(neues WC schnell aus der Hüfte "geschossen" )


Schön, nur fehlen die Kühlrippen aus Holz.

Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, daß Du Probleme mit dem Sägen der Kühlöffnungen hattest.
Tipp: nicht sägen, sondern Kieferleisten in 5x5mm oder 6x6mm furnieren und einkleben. So habe ich das schon bei gebrochenen Gehäusen gemacht.
Zulu110
Inventar
#908 erstellt: 05. Okt 2010, 07:47

HisVoice schrieb:
Das ist auch fertig und beherbergt ein KA 8100 ,KT 7500 hat auch sein neues Zuhause im einem WC gefunden .........(ich mache die Tage mal die Bilder beider Beaus )

Neustes Projekt WC für Modell 500 ;)


Du hast nicht zufälligerweise einen Bilderbericht über deine Arbeitsweise? Es wäre mal ganz interessant zu sehen wie die Schritte für so einen Nachbau sind.
Aber ich denke mal es ist einfacher wenn man ein Original als Muster hat. Ohne dieses ist es wohl eher schwer.
Furnieren ist keinn Problem, das habe ich bei Holzwangen schon ein paar mal gemacht. Ich weiß nur nicht ob ich diese Gehrungen so hinbekommen würde.

Grüße, Marcel
HisVoice
Inventar
#909 erstellt: 05. Okt 2010, 11:15

Dino_J schrieb:

Schön, nur fehlen die Kühlrippen aus Holz.




Das war bei dem Gehäuse auch so gewollt ,da der KA 7100 perfekt so seine Wärme abführen kann

Zu deiner Beruhigung so sieht das 1. Häuschen aus (mit Kühlrippen

IMG_2363

IMG_2368
HisVoice
Inventar
#910 erstellt: 05. Okt 2010, 11:22

Zulu110 schrieb:

Du hast nicht zufälligerweise einen Bilderbericht über deine Arbeitsweise? Es wäre mal ganz interessant zu sehen wie die Schritte für so einen Nachbau sind.

Grüße, Marcel



Hallo Marcel ich habe einen Thread in einem anderem Forum (siehe meine Signatur)gestartet (bebildert)mit allen Arbeitsschritten ,leider sind aber alle Bilder die auf dem externen Server lagen verschwunden ich werde es aber nochmal nachbessern (Neue Bilderreihe erstellen)

Grüße Martin
HisVoice
Inventar
#911 erstellt: 05. Okt 2010, 11:27
Mein Arbeistplatz KA

IMG_2376


[Beitrag von HisVoice am 05. Okt 2010, 11:28 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#912 erstellt: 05. Okt 2010, 11:51

HisVoice schrieb:


Hallo Marcel ich habe einen Thread in einem anderem Forum (siehe meine Signatur)gestartet (bebildert)mit allen Arbeitsschritten ,leider sind aber alle Bilder die auf dem externen Server lagen verschwunden ich werde es aber nochmal nachbessern (Neue Bilderreihe erstellen)

Grüße Martin


Stimmt, den habe ich schon gefunden. Aber das mit den fehlenden Bildern ist mir auch aufgefallen. Du kannst ja mal Bescheid geben wenn sie wieder online sind.

So ein Haus für meinen KA-8150 wäre bestimmt auch ganz toll. Für den KA-9150 vielleicht sogar noch besser, aber ich weiß nicht wie ich das da mit den seitlichen Lüftungen hinbekommen soll.

Es wäre mein erstes Case und ich habe mir auch schon ein paar Gedanken darüber gemacht.
Z.B. 45° Leisten für die Schrägen an der Front zu benutzen und diese zu kleben statt sie zu Fräsen. Ich habe zwar eine Oberfräse (müsste mir nur mal entsprechende Fräser besorgen) nur habe ich Angst, dass das alles nicht absolut geradlinig wird.
Was mir auch etwas Kopfzerbrechen macht ist das Furnieren der schmalen Stirnseiten bzw. der Schrägen. Hast du diese aufgebügelt oder nass geleimt und dann gepresst?


Grüße, Marcel
xtimobx
Stammgast
#913 erstellt: 05. Okt 2010, 12:14

Zulu110 schrieb:

Was mir auch etwas Kopfzerbrechen macht ist das Furnieren der schmalen Stirnseiten bzw. der Schrägen. Hast du diese aufgebügelt oder nass geleimt und dann gepresst?


Grüße, Marcel


Genau das ist noch der springende Punkt, neben den Kühlrippen auf der Oberseite, die den Woodcasenachbau eines solchen Kenwood-Gehäuses schwierig machen.
Seitenwangen oder Gehäuse ohne große Fase und nur eingesetzten Lüftungsgittern sind ja eher einfach zu bauen.
Sankenpi
Gesperrt
#914 erstellt: 05. Okt 2010, 13:15
Schwierig ist das nicht - nur sehr sehr zeitaufwändig.
Dino_J
Stammgast
#915 erstellt: 05. Okt 2010, 17:09

Sankenpi schrieb:
Schwierig ist das nicht - nur sehr sehr zeitaufwändig.


Nö, geht ganz leicht und schnell.

Ich furniere mit Kontaktkleber. Beide Seiten einstreichen, ablüften lassen, passgenau(2-te Chance gibt es nicht ) auflegen und mit einem Kunststoffroller fest anrollen.

So mache ich z.B. auch die Lautsprecherboxen. Auf diese Weise ist so ein Verstärkergehäuse in 2 Stunden fertig furniert und kann direkt weiterverarbeitet werden.

12092010_Altos 009

Beim Kenwood Woodcase sind übrigens die vorderen Leisten aus Massivholz und aufgesetzt und nicht furniert. Dabei ist auch eine Schattenfuge realisiert - bei den Selbstbauten sieht man die eigentlich nie.
Dino_J
Stammgast
#916 erstellt: 05. Okt 2010, 17:10

HisVoice schrieb:


Zu deiner Beruhigung so sieht das 1. Häuschen aus (mit Kühlrippen


Genehmigt
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#917 erstellt: 05. Okt 2010, 17:24
Saubere Furnierarbeit
Sind die Visaton Alto, richtig?
xtimobx
Stammgast
#918 erstellt: 05. Okt 2010, 17:25

Dino_J schrieb:

Beim Kenwood Woodcase sind übrigens die vorderen Leisten aus Massivholz und aufgesetzt und nicht furniert. Dabei ist auch eine Schattenfuge realisiert - bei den Selbstbauten sieht man die eigentlich nie.


Sowas hab ich mir auch schon gedacht.
Zulu110
Inventar
#919 erstellt: 05. Okt 2010, 18:08

HisVoice schrieb:
Mein Arbeistplatz KA

IMG_2376


Diese Seitenteile gab es im Original aber nicht für den KA-8100, oder?
Gefallen tun sie mir aber sehr gut. Ich denke ich werde es erst einmal mit so etwas versuchen bevor ich an ein ganzes Case gehe
Ich habe zwar schon mal ein paar Seiten für Sony ES-Modelle gemacht was auch sehr gut wurde. Auch die Furniererei, aber bei diesen kann ich dann mal ein wenig die Schrägen und Vordernut üben.

Aber eine Frage habe ich noch, was hast du für ein Trägermaterial für die Seiten benutzt, MDF, Multiplex oder Span? Ich habe bisher immer MDF genommen. Der Vorteil war hier, dass hier nix splittern kann. Ich denke, das wird auch bei der Fräserei der Nuten und Fasen von Vorteil sein.

Marcel
Dino_J
Stammgast
#920 erstellt: 05. Okt 2010, 18:12

P.W.K._Fan schrieb:
Saubere Furnierarbeit
Sind die Visaton Alto, richtig? ;)


Richtig - und mit dem Saugkreis für den DT94 klingt die sogar richtig gut
Die stehen bei mir in der Werkstatt.
HisVoice
Inventar
#921 erstellt: 05. Okt 2010, 19:56

Zulu110 schrieb:




Diese Seitenteile gab es im Original aber nicht für den KA-8100, oder?



Ohhh doch die gab es original als Zubehör aber bis Heute habe ich nur ein paar ,in den Staaten gesehen ,wirklich selten

Nachbauten wie hier http://audioklassiks..._kt-7500_ka-7100.jpg stimmen oft von den Maßen her nicht ,wie zB der Überhang an der Front wird oft zu groß gewählt und /oder die Wangen sind zu schmal ......... das hat mich viel Messen und Rechnen "gekostet" das sie dann auch zum Gerät passen (Bezugspunkte nahm ich zB vom KA 5002-7002 und KA 6004-8004 da diese Geräte original mit Wangen ausgeliefert wurden nur leider sind die Geräte kleiner sodass man die Verhältnisse zur Serie KA X100 beachten muß )

Multiplex war die Wahl von Kenwood und das finde ich auch das beste Material dafür

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 05. Okt 2010, 19:56 bearbeitet]
Sankenpi
Gesperrt
#922 erstellt: 05. Okt 2010, 21:47

Dino_J schrieb:

Sankenpi schrieb:
Schwierig ist das nicht - nur sehr sehr zeitaufwändig.


Nö, geht ganz leicht und schnell.

Ich furniere mit Kontaktkleber. Beide Seiten einstreichen, ablüften lassen, passgenau(2-te Chance gibt es nicht ) auflegen und mit einem Kunststoffroller fest anrollen.

So mache ich z.B. auch die Lautsprecherboxen. Auf diese Weise ist so ein Verstärkergehäuse in 2 Stunden fertig furniert und kann direkt weiterverarbeitet werden.

12092010_Altos 009

Beim Kenwood Woodcase sind übrigens die vorderen Leisten aus Massivholz und aufgesetzt und nicht furniert. Dabei ist auch eine Schattenfuge realisiert - bei den Selbstbauten sieht man die eigentlich nie.


Es ging doch um die Stäbchen - und nicht um das schnöde Furnieren größerer Flächen. Da trennt sich die Spreu vom Weizen...
Dino_J
Stammgast
#923 erstellt: 06. Okt 2010, 18:02

Sankenpi schrieb:
[

Es ging doch um die Stäbchen - und nicht um das schnöde Furnieren größerer Flächen. Da trennt sich die Spreu vom Weizen... ;)


Geht genauso schnell
Sankenpi
Gesperrt
#924 erstellt: 06. Okt 2010, 18:57
Mit entsprechender Profiausrüstung - ja.
Ansonsten wohl eher nicht.
Oder lass uns teilhaben an Deiner überlegenen Technik
Dino_J
Stammgast
#925 erstellt: 06. Okt 2010, 19:14

Sankenpi schrieb:
Mit entsprechender Profiausrüstung - ja.
Ansonsten wohl eher nicht.
Oder lass uns teilhaben an Deiner überlegenen Technik ;)


Meine Profiausrüstung besteht aus einem Zahnspachtel für den Kontaktkleber, dem Kunststoffroller aus dem Baumarkt für 3.- Euro und einer Furniersäge.

Was brauchst Du dafür?

Wenn Du meinst, Du must dich über diese Technik lustig machen, bitte!

Aber erzähl doch mal von Deinen überlegenen Erfahrungen. Wenn nicht, einfach still sein.
HisVoice
Inventar
#926 erstellt: 06. Okt 2010, 19:17
......und den Rest dürft ihr beide dann gerne per PM austragen

Oder einen entsprechenden Thread eröffnen
Sankenpi
Gesperrt
#927 erstellt: 06. Okt 2010, 19:24
Irgendwie schnallst Du es nicht, oder?

Mach mir mal vor - egal mit welcher Technik - wie Du schnell 20 Stäbchen furnieren willst. Betonung liegt auf schnell.
Das ist zeitaufwändig. Nur bei Dir scheinbar nicht.
Und ein Schlaumeier wie Du braucht mir nicht erzählen, ich solle still sein.

Ich habe schon etliche Holzobjekte auf verschiedenste Arten
furniert. Und für langsame Auffassung kann ich nichts
Dino_J
Stammgast
#928 erstellt: 06. Okt 2010, 19:37

Sankenpi schrieb:
Irgendwie schnallst Du es nicht, oder?


Danke gleichfalls




Sankenpi schrieb:
Ich habe schon etliche Holzobjekte auf verschiedenste Arten
furniert. Und für langsame Auffassung kann ich nichts ;)


Aber fürs Nichtlesen - oben stehts - Du hast es sogar selbst zitiert!

Und damit reichts mir - tschüss Ungläubiger...........


[Beitrag von Dino_J am 06. Okt 2010, 19:38 bearbeitet]
Sankenpi
Gesperrt
#929 erstellt: 06. Okt 2010, 19:53
Nicht, dass ich mir jetzt Vorwürfe machen muß, weil der Bub weint. Aber scheinbar bist Du verständnisresistent. Furnieren ist nicht nur draufklatschen. Sondern zum Beispiel Stäbchen für Stäbchen behandeln - inkl. Schleifen, Einkleben, Anpassen, auf Gehrung bringen, Ausbessern etc.
Als Möbelschreiner schilder' doch bitte, in welcher Geschwindigkeit Du obiges Kenwood Gehäuse - oder das eines KR10000III bsw. furnierst.
Ich lerne gerne, aber dann bitte belegt und mit Details.
Zulu110
Inventar
#930 erstellt: 07. Okt 2010, 04:30
Na nun habt euch doch wieder lieb. Man muss ja auch nicht immer alle Wörter hervorheben, das wirkt so angriffslustig

Das man so ein komplettes Gehäuse in 2 Stunden furniert kann ich mir trotzdem auch nicht vorstellen. Auch wenn es nur die reine Furnierarbeit sein soll. Vor allem wenn es um die ganzen Stäbchen geht, worauf ich persönlich auch ehrlich gesagt keinen Nerv hätte ;). Soweit geht die Liebe dann doch nicht. Vor allem gefällt es mir auch optisch nicht. Wenn dann schon mit normalen Gittern.

Ich bin ohnehin nicht wirklich ein Freund von Holzgehäusen, da mir das zu sehr altbacken aussieht.
Schön gearbeitete Holzwangen für die Kenwoods mit der abgesetzten Front und der Schräge finde ich da schöner. Das wirkt nicht so ganz alt und nicht zu modern

Wenn ich aber bedenke, dass ich für normale Sony Wangen ohne Absätze schon bestimmt 2 Stunden nur für das Furnieren gebraucht habe (incl. Zuschneiden, Kanten bearbeiten, Furnier Aufpressen je 10-15Min. pro Seite, schleifen vor Endbehandlung usw.) Werde ich für die der Kenwoods bestimmt 4 benötigen.

Nun werde ich erst einmal sehen, dass ich passende Furniere aus der Bucht für den KA-8150 bekomme.

Marcel
xtimobx
Stammgast
#931 erstellt: 07. Okt 2010, 09:06
Welches Holz wurde eigentlich für die originalen Kenwood-Gehäuse benutzt? Nussbaum?
HisVoice
Inventar
#932 erstellt: 07. Okt 2010, 09:59
Französicher oder Amerikanischer Nussbaum (Furnier) und das zu meist noch gebeizt
Zulu110
Inventar
#933 erstellt: 07. Okt 2010, 10:13
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht wieso man das alles noch immer beizt.

Für die verschiedenen Farben gibt es doch die einzelnen Holzarten wie Palisander, Kirsche, Nussbaum, Mahagoni usw. um die gewünschte Farbe zu bekommen. Ich finde, dass beispielsweise Nussbaum oder Palisander sehr schön so aussieht wie es ist. Da reicht eine Endlackierung oder Wachsbehandlung und gut ist. Diese ohnehin schon schönen Hölzer dann noch zu beizen entspricht für mich eher einer Verunstaltung des Holzes

Marcel
HisVoice
Inventar
#934 erstellt: 07. Okt 2010, 10:26
Das hatte damit zu tun das man die hellen Stellen im Multiplex abgetöhnt bekam ,anders kann ich mir das auch nicht erklären
Zulu110
Inventar
#935 erstellt: 07. Okt 2010, 11:38
Ok, das wäre eine Erklärung, denn die hintere Stirn und die Unterseite waren ja nicht furniert.

Jetzt aber Schluss mit den Furnieren und mal wieder zurück zu den Geräten.
Sankenpi
Gesperrt
#936 erstellt: 07. Okt 2010, 11:39
Im Allgemeinen sind die Farbtöne im Neuzustand recht hell.
Und dunkelten auch beim Lackieren kaum nach. Das entsprach nicht dem Zeitgeist. Damals gab es auch keine Eiche hell bei Möblen wie heute. Dunkel mußte es sein.
Und so wurden die Gerätegehäuse in dunklen Tönen veräußert.
Und es gab auch nicht so viel Auswahl an Hölzern wie heute.
Wenn, war es gleich teurer. Wie bsw. beim französischen Nußbaum. Der war heller als der normale, aber dafür auch lebhafter und um 50 - 100% teurer.
Dino_J
Stammgast
#937 erstellt: 12. Okt 2010, 18:31
Gerade fertig geworden und läuft im Hintergrund warm

Günstigst bekommen, MPX - Schaltung defekt, Schutzschaltung defekt und etwas daneben im Abgleich. Gehäuse aufgeweicht.

Alles repariert, neu eingestellt und aus einfachem Sperrholz eine Haube gebastelt. Gesamtkosten incl. Receiver ca. 20.- Euro

Der Gegenwert ist absolut in Ordnung. Jetzt suche ich nur noch ein Plätzchen.
Meiner Frau gefällt er schonmal nicht.


KR 5200
Sankenpi
Gesperrt
#938 erstellt: 15. Okt 2010, 17:38
Der KR5200 ist ein wunderbarer Spieler an allen Quellen. Sieht zwar etwas altbacken aus, dafür aber eigenständig.
Mir gefällt die Serie - deswegen habe ich sie wohl auch.
HisVoice
Inventar
#939 erstellt: 15. Okt 2010, 19:30
Der KR 5200 hat ja nicht umsonst das Kürzel FSR (honoris causa) erhalten
Dino_J
Stammgast
#940 erstellt: 17. Okt 2010, 05:50

HisVoice schrieb:
Der KR 5200 hat ja nicht umsonst das Kürzel FSR (honoris causa) erhalten ;)


Und das bedeutet?

Diese Serie sagt mir nicht so zu. Die Front ist gut verarbeitet, im Innern sieht es etwas chaotisch aus. Der 5200 ist auch mein Einziger dieser Art, überhaupt mein einziger Receiver, da ich mehr auf Einzelkomponenten stehe.
Er kommt in die Terassenbar
UriahHeep
Inventar
#941 erstellt: 17. Okt 2010, 08:56
Meinte ja immer das der KR-5400 den Titel erhalten hätte.
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#942 erstellt: 17. Okt 2010, 10:07
eigentlich der KR6400 ...
HisVoice
Inventar
#943 erstellt: 17. Okt 2010, 10:18

UriahHeep schrieb:
Meinte ja immer das der KR-5400 den Titel erhalten hätte.



Vollkommen falscher Ansatz ...........

Das alles entscheidende FSR Kriterium ist der Besitzstand


[Beitrag von HisVoice am 17. Okt 2010, 10:18 bearbeitet]
Dino_J
Stammgast
#944 erstellt: 18. Okt 2010, 07:12
Was FSR bedeutet weiß aber keiner?
Sankenpi
Gesperrt
#945 erstellt: 18. Okt 2010, 11:26
Forum Standard Receiver...
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#946 erstellt: 18. Okt 2010, 12:28
halt ein must have...
Sankenpi
Gesperrt
#947 erstellt: 18. Okt 2010, 12:40
Wenn alles klappt, werde ich mir Ende der Woche endlich einen KT917 gönnen können.
Kein Schnäppchen, aber ein realistischer Kurs wird es wohl.
Bin gespannt, wie er aussieht.
semmeltrepp
Gesperrt
#948 erstellt: 18. Okt 2010, 12:42

UriahHeep schrieb:
Meinte ja immer das der KR-5400 den Titel erhalten hätte.



Dazu gibt es wohl verschiedene Ansichten. Einig ist man sich allerdings, daß es nur Eine FSP gibt.
jottklas
Hat sich gelöscht
#949 erstellt: 18. Okt 2010, 13:06

Dino_J schrieb:

Meiner Frau gefällt er schonmal nicht.


Komisch, Kommentar meiner Partnerin:

"Der ist aber hübsch..."



Gruß
Jürgen
Dino_J
Stammgast
#950 erstellt: 18. Okt 2010, 17:33

Sankenpi schrieb:
Forum Standard Receiver...


semmeltrepp
Gesperrt
#951 erstellt: 18. Okt 2010, 17:35
Den "lütten" KR-5200 nenne ich ja auch mein Eigen. Aber der kommt viel zu selten zum Einsatz.
Sankenpi
Gesperrt
#952 erstellt: 18. Okt 2010, 18:26
Wobei der "Lütte" ein richtig schwerer Brocken ist.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 15 16 17 18 19 20 21 22 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon Klassiker - der Liebhaber Thread
classic70s am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2021  –  95 Beiträge
Wangine-Liebhaber-Thread
dcmaster am 05.03.2016  –  Letzte Antwort am 15.09.2021  –  1215 Beiträge
Kenwood Klassiker
berlidet am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  7 Beiträge
Kenwood- Klassiker
kenwoody am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  2 Beiträge
Echt schmutzige Klassiker Thread
hifibrötchen am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  27 Beiträge
Zeitreisen für Hifi Klassiker Liebhaber
Vinyl_Tom am 12.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  45 Beiträge
Der Kirksaeter-Liebhaber-Thread
Friedensreich am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2022  –  109 Beiträge
Thread für OHM Liebhaber
SharPei1 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  2 Beiträge
Rotel Liebhaber Thread
stefan_4711 am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  101 Beiträge
BRAUN-Liebhaber-Thread
Claus-Michael am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2021  –  45 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.811 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedNenus
  • Gesamtzahl an Themen1.517.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.862.207