Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 . 320 . 330 . 340 . 350 .. 400 .. Letzte |nächste|

Der "Heute gesehen" Thread (ohne Serien)

+A -A
Autor
Beitrag
hificinema
Inventar
#15919 erstellt: 24. Sep 2010, 20:08
Tenacious D - Kings Of Rock

amazon.de

Fiktive Entstehungsgeschichte von Jack Blacks realer Band "Tenacious D".

Zuallererst: Der Soundtrack ist große Klasse! Tenacious D sind eine geniale Hommage an den frühen Hard- und Heavy Rock und bedienen sich teilweise auch dem klassischen Metal. Was dabei rauskommt ist ziemlich vielschichtig. Von epischen Songs über nette Stücke über Fun-Rock mit albernen Texten bis hin zu reinem Slapstick. Das alles ist in dem Film wunderbar untergebracht und Jack Black der sich quasi selbst spielt ist für die Rolle geboren. Der Film beginnt sehr gut, hat mir etwas zu viel Slapstick im Mittelteil und lahmt etwas im letzten Drittel. Dennoch ist das Gesamtbild sehr gut. Die beiden Hauptdarsteller passen in ihre Rollen, man lacht oft und man bekommt einfach geile Musik zu hören. Dazu kommen nette und lustige Gastauftritte, sowohl von Musikern, als auch von Schauspielern.

8/10
PoLyAmId
Inventar
#15920 erstellt: 25. Sep 2010, 10:35
Ich liebe Tenacious D. Hammer cooler Film für Freunde des Metal.

Müsst euch mal im Web die Musik Videos anschauen zu Master Exploder, The Metal und so.

Besonders das Finale fand ich eigentlich klasse bei dem Film.
hificinema
Inventar
#15921 erstellt: 25. Sep 2010, 19:10

PoLyAmId schrieb:


Besonders das Finale fand ich eigentlich klasse bei dem Film.


Stimmt, das Finale war auch geil. Aber das letzte Drittel an sich meinte ich.

Schili
Hat sich gelöscht
#15922 erstellt: 25. Sep 2010, 20:15
From Paris with Love

John Travolta prügelt, mordet und foltert sich durch Paris. War das bei Liam Neeson in TAKEN noch packend, spannend und vor allem staubtrocken inszeniert, so versucht dieser Film zusätzlich noch auf witzig zu machen. Und das bricht ihm meiner Ansicht nach das Genick. Denn so ist dieser Film weder Fisch noch Fleisch geworden und plätschert - kaschiert durch ein Übermaß an überzogener Action - hart am Rande der Belanglosigkeit vor sich hin.Und worum es eigentlich geht, hat mich schon nach ungefähr 20 Minuten überhaupt nicht mehr interessiert.

4/10

MichaW
Inventar
#15923 erstellt: 25. Sep 2010, 22:26
Das leuchten Der Stille
Oh Gott,wer denkt sich nur so einen Mist aus
Er auf Heimurlaub lernt seine Traumfrau kennen,muss aber wieder in den Bösen Krieg.Dann bekommt er einen Brief und sie hat sich einen anderen gesucht.Er total sauer,führt den Krieg weiter.Dann der Vater Tot,er nach hause und der Typ seiner ollen hat Krebs,dann verkauft er die Münzsammlung des Vaters und der olle hat noch ein paar mon.länger.Aber dann trffen sie wieder aufeinander und alles ist gut.
Der Film hatte wirklich potential,wurde leider total versaut.
Schili
Hat sich gelöscht
#15924 erstellt: 25. Sep 2010, 22:43
Kick Ass

Da mich Superhelden-Filme der etwas unkonventionellen Art wie beispielsweise Watchmen durchaus begeistern können, war ich auf diesen Film ebenfalls besonders gespannt. Und meine Erwartungen wurden tatsächlich übertroffen. Die Geschichte eines ganz normalen Jugendlichen, der gern ein Superheld wäre, zu einem nach einem schmerzhaften Findungsprozess auch tatsächlich wird und dabei feststellen muss,dass es tatsächlich noch zwei echte Superhelden gibt, hat im Grunde alle Zutaten, die eine perfekte Unterhaltung ausmachen: eine unkonventionelle, packende, lustige, actiongeladene Story, die mit so viel liebevollem Irrwitz von Mr. Claudia Schiffer umgesetzt wurde, dass es eine helle Freude ist. Unangefochtenes Highlight sind natürlich die ultrablutigen, dabei aber irgendwie immer zum Brüllen komischen Auftritte eines kleinen Superheldenmädchens namens Hitgirl, die mit ihrem batmanartig daherkommenden Vater für Schrecken in der Unterwelt sorgt. Das hat schon was von den Schwert-Metzelorgien bei Kill Bill. Irgendwo las ich mal als Kritikpunkt, dass der Film einige langatmige Hänger habe. Das habe ich persönlich überhaupt nicht so empfunden. Im Gegenteil, die mit Wortwitz und Situationskomik durchzogenen ruhigen Phasen des Films sind im Grunde nur kleine Pausen zum Atemholen, bevor der Film wieder abrockt. Schauspieler sind klasse und der Kosakenzipfel des Films ist zweifelsohne der coole Soundtrack. Der hätte auch durchaus von Mr. Tarantino auswählt sein können. Mir hat der Film supergut gefallen. Und dass die Filmbewertungsbehörde durchaus Sinn für Humor und ein Händchen für Gewalt im Film, der nicht dem Selbstzweck dient, haben kann, bewiesen sie mit dieser sehr optimistischen 16er-Freigabe.
War´s das? Nicht ganz: bemerkenswert für mich war noch der Umstand, dass ich Nicolas Cage endlich mal wieder in einer guten Rolle in einem tollen Film erleben durfte.

Reiht sich zusammen mit dem eingangs erwähnten Watchmen & Hellboy in meine Liste der wohl stimmigsten Comic-Adaptionen ein.

9/10



[Beitrag von Schili am 02. Okt 2010, 06:25 bearbeitet]
Rechnerbräune
Inventar
#15925 erstellt: 25. Sep 2010, 23:56

Schili schrieb:
Kick Ass

Da mich Superhelden-Filme der etwas unkonventionellen Art wie beispielsweise Watchmen durchaus begeistern können, war ich auf diesen Film ebenfalls besonders gespannt. Und meine Erwartungen wurden tatsächlich übertroffen. Die Geschichte eines ganz normalen Jugendlichen, der gern ein Superheld wäre, zu einem nach einem schmerzhaften Findungsprozess auch tatsächlich wird und dabei feststellen muss,dass es tatsächlich noch zwei echte Superhelden gibt, hat im Grunde alle Zutaten, die eine perfekte Unterhaltung ausmachen: eine irre, packende, lustige, actiongeladene Story, die mit so viel liebevollem Irrwitz von Mr. Claudia Schiffer umgesetzt wurde, dass es eine helle Freude ist. Unangefochtenes Highlight sind natürlich die ultrablutigen, dabei aber irgendwie immer zum Brüllen komischen Auftritte eines kleinen Superheldenmädchens namens Hitman, die mit ihrem batmanartig daherkommenden Vater für Schrecken in der Unterwelt sorgt. Das hat schon was von den Schwert-Metzelorgien bei Kill Bill. Irgendwo las ich mal als Kritikpunkt, dass der Film einige langatmige Hänger habe. Das habe ich persönlich überhaupt nicht so empfunden. Im Gegenteil, die mit Wortwitz und Situationskomik durchzogenen ruhigen Phasen des Films sind im Grunde nur kleine Pausen zum Atemholen, bevor der Film wieder abrockt. Schauspieler sind klasse und der Kosakenzipfel des Films ist zweifelsohne der coole Soundtrack. Den hätte auch durchaus von Mr. Tarantino auswählt sein können. Mir hat der Film supergut gefallen. Und dass die Filmbewertungsbehörde durchaus Sinn für Humor und ein Händchen für Gewalt im Film, der nicht dem Selbstzewck dient, haben kann, bewiesen sie mit dieser sehr optimistischen 16er-Freigabe.
War´s das? Nicht ganz: bemerkenswert für mich war noch der Umstand, dass ich Nicolas Cage endlich mal wieder in einer guten Rolle in einem tollen Film erleben durfte.

Reiht sich zusammen mit dem eingangs erwähnten Watchmen & Hellboy in meine Liste der wohl stimmigsten Comic-Adaptionen ein.

9/10

:prost



Bravo!!!

Perfekt auf den Punkt gebracht!!!!

Mich hat der Film genauso begeistert wie Dich!


[Beitrag von Rechnerbräune am 25. Sep 2010, 23:58 bearbeitet]
hificinema
Inventar
#15926 erstellt: 26. Sep 2010, 01:17
Und ich schließe mich Euch beiden da genauso an. Kann Dein Review eig so unterschreiben, v.a. das mit dem Soundtrack.

Mein Review direkt nachm Kino damals hier und hier

@ Chili:

Zu den unkonventionellen Superhelden: Ich empfehle Dir Defendor mit einem super Woody Harrelson. Es ist das gleiche Prinzip wie bei Kick-Ass, jedoch wesentlich ernster und dadurch natürlich weniger Humor. Aber auch einen Blick Wert.

------------------------------------------------------

Full Metal Jacket

amazon.de

Der Film begleitet eine Gruppe Marines durch ihre Grundausbildung und später auch durch den Einsatz im Vietnamkrieg.

Full Metal Jacket hat mir gefallen. Die Grundausbildung ist einfach nur genial dargestellt, sodass man nur am Schmunzeln über den Ausbilder ist und am Ende den vollen Ernst zu sehen bekommt, bevor es dann eigentlich erst richtig zur Sache geht im Einsatz. Das beste am Film war aber für mich zweifelsohne die Kameraarbeit. Ob Zooms, Schwenks, Bewegungen oder Einstellungen: Die Kamera ist perfekt der Szene, Stimmung oder FIgur angepasst. Genial!

8/10
Schili
Hat sich gelöscht
#15927 erstellt: 26. Sep 2010, 13:35
Secret Defense

Die junge Studentin Diane finanziert ihr Arabisch-Studium als Prostituierte und wird vom französischen Geheimdienst als Agentin rekrutiert.Zeitgleich bekommt der Ganove Pierre im Gefängnis Kontakt zu islamischen Fanatikern. Nach seiner Entlassung konvertiert er zum Islam und lässt sich im Nahen Osten zum Selbstmordattentäter ausbilden. Als er den Auftrag erhält, in Paris einen Anschlag zu verüben, kreuzen sich die Wege von Diane und Pierre...

Toller, sehr spannender Thriller. Hebst sich allein schon wegen der Locations und den(mir) unbekannten Schauspielgesichtern wohltuend von US-Produktionen ab.Dass nicht immer alles logisch ist und Anleihen von anderen Filmen offenkundig sind, konnte ich persönlich verschmerzen. Besser gut geklaut, als innovativ sein Publikum langweilen. Tipp.

8/10




[Beitrag von Schili am 26. Sep 2010, 13:45 bearbeitet]
HiFi-Frank
Moderator
#15928 erstellt: 26. Sep 2010, 20:06
Männer die auf Ziegen starren

Das dieser Film zum Polarisieren neigt, ist mir nach dem heutigen Ansehen klar geworden! Das erklärt damit auch die doch recht unterschiedlichen Bewertung hier im Forum (und auch in meinem Bekanntenkreis). Ich für meinen Teil schlage mich jedenfalls in das Lager derer, denen der Film gefallen hat! Sicherlich ist die Story etwas durchgeknallt und der Humor ist auf subtile Art und Weise doch sehr speziell. Mich hat der Film jedoch wirklich gut unterhalten und ich musste an einigen Stellen tatsächlich lauthals lachen . Die Besetzung sämtlicher Rollen fand ich weiterhin wirklich gelungen und ist daher meiner Ansicht nach auch einer besonderen Erwähnung wert! Liegt aber bestimmt auch ein Stück weit daran, dass insbesondere die wesentlichen Charaktere mit Schauspielern besetzt wurden, die ich persönlich sehr gerne sehe (

7,5/10


Iron Man 2

Für meinen Geschmack eine durchweg passable Fortsetzung des ersten Teils. Allerdings musste ich schon einen gewissen Abnutzungseffekt feststellen und es fehlte mir doch etwas die Frische und der Drive des ersten Teils. Auch inhaltlich kam mir der erste Teil etwas besser vor, wobei meine Erwartungshaltung bei diesem Genre natürlich recht niedrig angesiedelt ist. Allerdings schadet es sicherlich nicht, wenn Popcorn-Kino etwas mehr als schöne Bilder zu bieten hat

Der Action-Anteil, der hier schon einen wichtigere Rolle spielt, ist meines Erachtens ausreichend bemessen, wobei mir persönlich der erste "offizielle" Auftritt von Ivan Vanko bei dem historischen Autorennen in Monte Carlo mit Abstand am besten gefallen hat

Unterm Strich für mich ein Hochglanz-Blockbuster, ohne größere Schwächen, jedoch auch kein besonderes Higlight!

6,5/10


Lies and Illisions

Der Film fing eigentlich recht harmlos an und hätte sich wirklich in alle Richtungen entwickeln können. Jedoch wurde relativ schnell klar, dass hier eine richtige Gurke den Weg in meinen Player gefunden hatte. Nach ca. der Hälfte des Films konnte ich es nicht mehr ertragen und es war Schluss mit diesem Machwerk

Keine Wertung

hificinema
Inventar
#15929 erstellt: 26. Sep 2010, 20:41
Salt

amazon.de

Salt ist ein durchgestylter moderner Thriller, der sich bei Mission Impossible (I), Die Bourne Identität und ähnlichen Werfken einreiht. Dabei macht sich Salt anfangs auch echt gut mit hochspannung und toller Inszenierung, sowie fesselnder Action. Aber ab der Hälfte etwa fängt der FIlm an zu viele Hollywood-Klischees zu erfüllen, was am Ende dann ganz krass wird: Viel zu konstruiert und unglaubwürdig. Ander Angelinas Schauspielleistung, die durchgehen perfekt ist! Sie ist wie Matt Damen als Jason Bourne wie für ihre Rolle geschaffen. Trotz der Kritik in der zweiten Hälfte unterhält der FIlm da immer noch sehr gut. Aber es hätte ein echtes Highlight werden können, denn auch die Story finde ich klasse.

8/10
SpaceGhost
Inventar
#15930 erstellt: 27. Sep 2010, 08:14
Prince of Persia (DVD)


amazon.de schrieb:

amazon.de


Persien im sechsten Jahrhundert. Im Reich unsterblicher Abenteuer und Legenden werden ein neuer Mythos und eine große Liebe geboren. Nicht der Zufall, sondern die Vorsehung führt den charismatischen Draufgänger Prinz Dastan (Jake Gyllenhaal) und die bildschöne, selbstbewusste Prinzessin Tamina (Gemma Arteron) zusammen. Gemeinsam überwinden sie anfängliche Abneigungen und bilden einen Bund gegen das Böse, das im Verborgenen seine Kräfte sammelt. Nizam (Ben Kingsley), der machthungrige Bruder des Königs, strebt nach dem Thron, Scheich Amar (Alfred Molina) nach unvorstellbarem Reichtum. Alle Wünsche erfüllen könnte ein ungewöhnlicher Dolch, der Dastan in die Hände fällt. Im Abenteuer ihres Lebens, so gefährlich wie aufregend, versuchen Dastan und Tamina, diesen geheimnisvollen Schatz vor dunklen Mächten und skrupellosen Killern in Sicherheit zu bringen. Denn der Besitzer des Dolchs kann den im Griff versteckten magischen Sand der Zeit freisetzen, damit die Zeit zurückdrehen und die Welt beherrschen.

[1] amazon.de / Produktbeschreibung


Ein nett anzusehendes mit reichlich CGI verzierters Action-Filmlein. Vom Video-Spiel bliebt nicht viel als die Grundidee und ein paar Sequenzen (da hatte ich mir mehr erhofft oder das Spiel in falscher Erinnerung - das liegt aber auch schon einige Zeit zurueck). Die Story bereitet kein grossartiges Kopfzerbrechen, Disney-typisch ist der immer wiederkehrende comic Relief. Eher ein Familien-Film. Fuer mich haette es etwas duesterer, mehr Action und weniger offensichtliche CGI sein koennen. Da der Film aber summa summarum dennoch nicht langweilte und die (real) Szenen in der Regel gut gemacht waren: 6.5/10.
PoLyAmId
Inventar
#15931 erstellt: 27. Sep 2010, 14:44
Hatte auch ein eher unterdurchschnittliches Film Wochenende. Angefangen haben wir mit dem neuen Robin Hood, von dem ich schon gehört hatte, dass er die Erwartungen der Zuschauer nicht so ganz erfüllt hat.
Kein Vergleich eigentlich zu genialen Filmen wie Gladiator und so. Nícht, dass die Schauspielerei hier gross unterschiedlich wäre... Man hat einfach in Gladiator mehr Bezug zur Hauptperson. In Robin Hood hat das bei mir irgendwie nicht gezündet. Man hat es vermurkst mir die Charaktere richtig näher zu bringen. Die Story fand ich anfangs recht zäh. Später dann etwas interessanter, was die Sache dann auch nicht mehr rettet.

Ein Film der mir nicht so lang in Erinnerung bleiben wird. 6 von 10. Da bleib ich lieber bei der Verfilmung mit dem Costner.

-----------------
Hinterher dann der 2. Versuch aus der Reihe "Robert Pattinsons Lebenswerk für schmachtende Teenager" :How to Be.

Ich bekomm ja schon fast Sprühstuhl, wenn meine Frau wieder mit so nem Pattinson Film ankommt. 38 Minuten hab ich geschafft, bis ich ihn endlich ausmachen durfte, weil selbst meine Frau gemerkt hat, dass es tolleres gibt um seine Zeit zu verschwenden. Bewertung verkneif ich mir dann auch, da ich ja den gesamten Film nicht gesehen habe und mir der hounted Airman immer noch schwer im Magen liegt.


---------------------
Zum Schluss gabs dann Fall 39, der mir von den 3 Filmen mit Abstand am besten gefallen hat.

Sozialarbeiterin Emily (Renée Zellweger) hat eigentlich schon genug zu tun als ihr Chef ihr noch eine weitere Fallakte auf den Tisch wirft. Es geht um ein kleines Mädchen, welches Zeichen von Verwahrlosung in der Schule gezeigt hat. Als Emily bei der Familie vorbeischaut trifft Sie auf die Eltern des kleinen Mädchens, welche sich mehr als merkwürdig verhalten. Schnell ist klar, dass die Familie etwas grauenhaftes verbirgt.


Renée Zellweger in einem Horror Film konnte ich mir kaum vorstellen. Ging dann aber auch in Ordnung. Der Film schafft es besonders anfangs eine recht mulmige Stimmung in mir hervorzurufen. Leider hatte ich ein paar Reviews hier gelesen, wo der Film mit dem Omen oder The Orphan in einen Topf geworfen wurde. Deshalb hatte ich leider viel zu früh eine Vorstellung davon was hier abläuft.

Leider geht die Zellweger hier in diesem Film etwas unter neben den anderen Darsteller. Die kleine Jodelle Farland wird wohl noch in so manchem Film aus der Horror Ecke zu sehen sein. Das liegt bestimmt an den seltsamen Augen der Kleinen. Fand ihre Rolle recht gut besetzt.

Besonders hervorzuheben ist meiner Meinung nach aber Callum Keith Rennie, der den Vater des Mädchens spielt.

Etwas nervig fand ich hier manche CGI Effekte und diesen übernatürlichen Touch am Ende.

Trotzdem war ich gut unterhalten und gebe 7/10


[Beitrag von PoLyAmId am 27. Sep 2010, 15:01 bearbeitet]
hificinema
Inventar
#15932 erstellt: 27. Sep 2010, 19:26
Bedtime Stories

amazon.de

Auch wenn ich mir damit wohl viele Feinde hier mache, ich mag Adam Sandler. Und auch hier hat er wieder eine ganz nette Komödie geliefert. Nichts wirklich überdurchschnittliches, aber dennoch gut-unterhaltend, witzig mit neten Ideen und guten Darstellern. Die Story hat mir auch gefallen. Einfachste Unterhaltung, die Spaß macht.

7/10
King_Raven
Stammgast
#15933 erstellt: 28. Sep 2010, 16:02

PoLyAmId schrieb:
Haste mal Van Damme in ner Heulszene gesehen so richtig mit Tränen und so? DAS ist schlecht gespielt.


Da muss ich widersprechen:
Der Gefühlsausbruch in JCVD (wenn auch improvisiert)

PS: Sorry dass ich das rauskrame
hificinema
Inventar
#15934 erstellt: 28. Sep 2010, 18:11
Green Zone

amazon.de

Recht spannender Polit-Action-Thriller mit gut spielenden Matt Damon. Leider zu wenig Höhepunkte. Die Inszenierung mit Wackelkamera ist passend aber nix Neues mehr und hat stark an die Bourne Trilogie erinnert. Fazit: Solide Unterhaltung.

7/10
hificinema
Inventar
#15935 erstellt: 29. Sep 2010, 16:03
Chloe

amazon.de

Mittelmäßiger Thriller, der einfach nicht genug Spannung bietet. Die Schauspieler wirken auch alle seltsam unmotiviert. Inszenatorisch bietet der Film auch nichts Besonderes.

5,5/10
schmul
Inventar
#15936 erstellt: 29. Sep 2010, 16:35
Denke auch, dass das Remake hinter dem französischen Original zurückbleibt. Hatte da vor einiger Zeit mal was zu geschrieben.

Gruß
Michael
hificinema
Inventar
#15937 erstellt: 29. Sep 2010, 16:49

schmul schrieb:
Denke auch, dass das Remake hinter dem französischen Original zurückbleibt. Hatte da vor einiger Zeit mal was zu geschrieben.

Gruß
Michael


Oh, ich wusste gar nicht, dass es ein Remake ist. THX



-------------------------------------------------------

The Dark Knight

amazon.de

Es ist das dritte Mal, dass ich diesen Film sehe und ich muss sagen er gefällt mir immer besser! Ich hätte nie gedacht, dass man mit der Batman-Thematik einen so ernsten und (relativ) tiefsinnigen Film machen kann. Äußerst durchdacht zieht sich der Film durchgehend sehr unterhaltsam über zweieinhalb Stunden zu einem genialen Finale. Der Weg dahin ist gespickt von satter Action, coolen Sprüchen, guten Aufnahmen, sauber spielenden Darstellern und tollen Ideen. Dazu immer ein gewisses Maß an Tiefsinn, der den Film deutlich über dem reinen Unterhaltungsfilm setzt. Ein Glanzfilm, der zeigt, dass beste Unterhaltung nicht "Hirn-Aus" bedeutet.

9/10
SpaceGhost
Inventar
#15938 erstellt: 30. Sep 2010, 08:02
Date Night (DVD)


amazon.de schrieb:

amazon.de


Das Provinz-Ehepaar Phil (Steve Carell) und Claire Foster (Tina Fey) beschließt, ihr wöchentliches Date im angesagtesten Restaurant Manhattans zu verbringen. Da die Beiden keinen Tisch vorbestellt haben, geben sie sich als das Ehepaar Tripplehorn aus, das reserviert hatte, aber nicht erscheint. Eine kleine Lüge mit großen Folgen, denn plötzlich werden Phil und Claire von fiesen Mafiakillern und korrupten Cops quer durch New York gejagt. Mit Tricks, die sie sonst nur aus dem Fernsehen kennen, versuchen sie ihre Date Night ohne größere Blessuren zu überstehen und erleben die heißeste Nacht ihres Lebens.

[1] amazon.de / Produktbeschreibung


Eine nette kleine Kommoedie, ein wenig True Lies - nur anders Mir fiel positiv auf, dass der Film abolut ohne Toiletten-Humor auskommt (was teilweise wiederum als erheiterndes Moment per se verwendet wird). Die Story ist natuerlich hahnebuechend, funktioniert aber in ihrem Rahmen doch gut. Und endlich werden einmal wieder Cop-Cars geschrottet Nett sind die "Gastauftritte" (Ray Liotta, Mark Wahlberg, etc). In der Summe ist es eine familientaugliche Kommoedie mit einer unterhaltsamen Grundstimmung und einigen (wenn auch nicht zahlreichen) groesseren Lachern. 7/10
peeddy
Inventar
#15939 erstellt: 30. Sep 2010, 14:47
TRAIN (BD)

Na was war das denn..
So ne Art B-Movie-Version von Hostel (nur wesentlich schlechter) mit Thora Birch (die "Kleine" aus American Beauty mit den üppigen Brüsten ).

Gespickt mit Logikfehlern (nicht, daß ich eine besondere Logik bei Horrorfilmen erwarte..aber das :
Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Gegen Ende zündet T.Birch einen der Waggons an..einige Augenblicke später scheint fast der ganze Zug zu brennen..
images/smilies/insane.gif geht mal gar nicht!!

So ein 'Mammut'fehler würde sogar meinem 4,5 jährigen Sohn auffallen - welcher Regisseur würde denn so etwas als "glaubwürdig" zu verkaufen versuchen:?

Zwar 18er-Version, doch hatte ich an einigen Stellen das Gefühl, daß da einige Szenen herausgeschnitten waren, da sie extrem abgehakt wirkten..vielleicht weiß hier Jemand besser Bescheid, obs tatsächlich so ist oder einfach nur ein mieser Cutter am Werk war..

Auch die oftmals holprige Inszenierung in "Action"-Szenen nervte doch recht bald schon

Also, Finger weg !!
Film: gerade noch 4 (zumindest im Vergleich zu anderen Filmen dieser Art, die trotz aller Härte und Grausamkeiten doch recht ordentlich gemacht sind, wie z.B. Hostel)
Bild&Ton-kann mich nicht mehr richtig dran erinnern

GEGEN JEDEN ZWEIFEL (BD)

Ein aus meiner Sicht ein gut und recht spannend gemachter Thriller mit einem (eigentlich wie immer) guten M.Douglas mit einigen überraschenden Wendungen
Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

(das Ende fand ich persönlich "verblüffend")
-natürlich hollywood-typisch weit hergeholt; er versteht es dennoch über gut 90 Min. gut zu unterhalten (auch der Newcomer, Metcalf heißt er glaub ich, gefiel mir gut in der übermotivierten Rolle als Sensationsjournalist

M.M.n. empfehlenswert
Film: 8
Bild: 7
Ton : 7


[Beitrag von peeddy am 30. Sep 2010, 14:51 bearbeitet]
hificinema
Inventar
#15940 erstellt: 30. Sep 2010, 16:53
Tödliches Kommando

amazon.de

Tödliches Kommando ist ein perfekt inszenierter, packender, mega-spannder Thriller, der einem die Situation im Irak aufzeigt und dabei klischeelos wirkt und mit einem brillianten Jeremy Renner glänzt. Ob Schnitt, Kamera, der Ton, die Action oder die Darsteller: Alles ist perfekt. Der einzige Kritikpunkt ist, dass der Film im letzten Drittel kurzzeitig etwas von seiner Hochspannung verliert. Der Schluss ist einfach nur krass, das ist denke ich der beste Ausdruck.

9,5/10
hificinema
Inventar
#15941 erstellt: 30. Sep 2010, 20:20
Kick-Ass

amazon.de

Herrlich! Kick-Ass ist wie Schili weiter oben schon verkündet hat ein super Film. Er verbindet geniale Action-Sequenzen mit derbem Humor, wartet mit motivierten Darstellern auf und ist visuell einfach ein Schmaus. Die Inszenierung ist mitunter das Beste. Dazu ein super Soundtrack, der mich in Verbindung mit manchen Szenen stark an Tarantino ernnerte. Eine Wucht. Für mich der eigentliche Star des Films: Hitgirl. Das metzelnde kleine Mädel ist einfach ultracool. Kick-Ass ist definitiv eine Ausnahmefilm!

9/10
hificinema
Inventar
#15942 erstellt: 01. Okt 2010, 07:22
Public Enemies

amazon.de

Oh Mann, was hat Michael Mann denn da fabriziert. Der Film ist viel zu langweilig und spannungslos. Dadurch kommt einem der über zwei Stunden lange Film noch länger vor. Johnny Depp gibt sein Bestes um dem Film leben einzuhauchen, aber er alleine kann den Misslungenden Film nicht retten. Was gut war sind manche Schießereien, die Ausbruchsszenen und der Soundtrack. Der Rest ist eigentlich nicht zu gebrauchen.

4/10
MichaW
Inventar
#15943 erstellt: 01. Okt 2010, 09:37
Das sehe ich genau so!
hificinema
Inventar
#15944 erstellt: 01. Okt 2010, 12:45
Der Butterfly Effekt

amazon.de

So, der stand schon lange auf meiner Liste. Und es hat sich gelohnt. The Buttfly Effect ist spannend und interessant gemacht, die Darsteller sind gut (vor allem die Kinder spielen genial) und die Story hat mir sehr gefallen. Er ist auch nicht vorhersehbar. Das Ende ist gelungen.

8/10
PoLyAmId
Inventar
#15945 erstellt: 01. Okt 2010, 13:33
Jo beim Butterfly Effekt dachte ich hinterher auch: "Mann, das war mal wieder richtig toll." Dabei auch handlungstechnisch nicht zu verwirrend.
john_frink
Moderator
#15946 erstellt: 01. Okt 2010, 13:56
Vergebung

Der dritte und letzte Teil der Millenium Trilogie von Stieg Larsson. Fängt ruhig an, gewinnt etwas an Spannung und verläuft dann jäh weiter bis zu einem unspektakulären Ende, doch der Film läuft dennoch nochmal 20 Minuten weiter bis es dann wirklich fertig ist.

Was in Teil eins noch wunderbar funktionierte - einen grossartigen Roman ins Filmgewand zu stecken, krankt hier an einem zu voluminösen, zu inhaltsreichen Plot. Und so ist es weder dem Regisseur noch dem Drehbuch geschuldet, dass hier einfach zu viel erklärt werden muss, um einerseits nicht die Hälfte des Buchs wegzulassen, noch in etwaige Logiklöcher zu fallen; man hat einfach das Gefühl, dass in Teil 2 etwas begonnen wurde, was man nun abarbeiten müsse. Zwar ist Schauspiel und Setting wieder wunderbar und vor allem glaubwürdig dargestellt, aber auch das hilft nicht darüber hinweg, dass manche Intentionen, manche Charakterzüge mittels Schrift einem Interressierten einfach besser vermittelt werden können, alss das es dieser Film, obwohl er wirklich gut gemacht ist, je mochte.

Insofern hadere ich ein wenig mit einer Benotung, die jedem Aspekt gerecht wird, denke aber, dass eine knappe 7/10 das Gesamtergebnis gut vertritt.


...letzter Tag vorlesungsfreie Zeit und soeben Ronin gegönnt. Einer meiner alltime Favoriten. Intelligenter, spannender, rasanter und dabei so oldschool ist seit dem ausser Heat (ja ich weiss, der ist noch älter) wohl kein Thriller mehr gewesen. 10/10
schmul
Inventar
#15947 erstellt: 01. Okt 2010, 14:06
Da ich die Bücher (noch) nicht gelesen habe, fand ich den 3. Teil ähnlich stark, wie den ersten. Nur der 2. fiel meiner Meinung nach etwas ab.

Gruß
Michael
hificinema
Inventar
#15948 erstellt: 01. Okt 2010, 14:55
Das Leuchten Der Stille

amazon.de

Die Story bringt an sich die Voraussetzungen für eine gelungene Liebesschnulze aber leider haperts gewaltig. Die Charaktere werden nicht ausführlich genug eingeführt und wirken den ganzen Film über sehr platt. Nur die Geschichte um den Vater des Protagonisten ist besser gelungen als der Rest des Films. Durch Oberflächlichkeit verschenktes Potential.

5,5/10
0300_Infanterie
Inventar
#15949 erstellt: 01. Okt 2010, 16:54

schmul schrieb:
Da ich die Bücher (noch) nicht gelesen habe, fand ich den 3. Teil ähnlich stark, wie den ersten. Nur der 2. fiel meiner Meinung nach etwas ab.

Gruß
Michael


... hab die Bücher im November (im Einsatz im Sudan) gelesen und bewusst gewartet bis nun alle Filme hier liegen - werde sie am Stück schauen, denn nur so kann man eine Gesamtbewertung abgeben.
Eine Buchadaption - zumal bei so einem Mehrfach-Bestseller - ist eh immer sehr schwierig!
hificinema
Inventar
#15950 erstellt: 01. Okt 2010, 17:45
The Woman

amazon.de

Typischer Liebesfilm, der von reichen Frauen und deren Problemen handelt. Kam mir vor wie eine Kopie vom Sex And The City Film, fand ihn aber nicht wirklich schlechter. Meg Ryan hat gut gespielt.

4/10
robomobil
Inventar
#15951 erstellt: 01. Okt 2010, 19:34
OT: Hab den nicht gesehen, aber das Original von die Frauen hat mindestens
11/10 Punkten (Und dabei sind Abzüge wegen Bild und Ton schon eingerechnet)
vstverstaerker
Moderator
#15952 erstellt: 01. Okt 2010, 19:46
Identität

Ein von Beginn an äußerst spannender Film. Ich habe die Extended Version gesehen und werde das Gefühl nicht los, dass der Kinocut besser gewesen wäre. Zusätzliche Szenen wirkten wie Fremdkörper, obwohl ich den Film noch nicht kannte. Sie waren nicht unbedingt nötig und störten eher.
Die Story an sich war aber schon echt stark. Man hält den Film lange für einen recht klassischen Thriller, später merkt man, was genau hinter dem Filmtitel eigentlich steckt und dass man bei der Umsetzung dieser Thematik sicher ganz viel falsch hätte machen können. Nicht nur die Story ist stark, auch der Cast ist sehr unterschiedlich und gut besetzt. Pruitt Taylor Vince spielt dabei überragend, wobei seine Rolle eher klein ist.
Ein Meisterwerk ist der Film wohl nicht, aber faszinierend anders ist er definitiv.

7,5/10


Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

Eigentlich eine sehr coole Idee, auch wenn es zu der Thematik quasi unzählige Komödien gibt, die sich eben nur nicht so wörtlich damit befassen.
Die ersten 2/3 des Films snd dann ganz ansehnlich und teilweise durchaus sehr lustig, das Happy End hat mich dann aber richtig genervt und nicht so zwangsläufig widergespiegelt, wie es immer läuft - zu sehr typische Beziehungskomödie, zu wenig Realität.
Dabei waren die Darsteller gut gewählt, Benno Fürmann in einer ungewohnten Rolle, auch Nebendarsteller wie Sasha und Uwe Ochsenknecht hatten überraschend witzige Rollen.

6/10


Face/Off - Im Körper des Feindes

Der Film hat ein paar kleine Schwächen und trotzdem stimmt das Gesamtwerk. Trotz kleinerer Logikprobleme besticht der Film mit einer ausgeklügelten und um ein Vielfaches cleveren Story als viele andere Actionfilme. Dahingehend sehe ich ihn als eine Art "gehobenes Vorbild". Immer wieder steht der Zuschauer am Scheideweg, denn es gibt mehrere Wege die Story fortzuführen. Der Film bleibt auch deswegen nach mehreren Sichtungen noch sehr interessant.
Die Zeitlupen sind zudem fast immer sehr cool. Nur ein Funkensprühen in der Frühphase des Films stört mich immer sehr, das sieht völlig misslungen aus. Clever ist auch, wie mit den Kameraperspektiven gearbeitet wird - die Spiegelung von Cage in einer Brille als Beispiel.
Insgesamt ein sehr begeisterndes (fast Meister-)Stück das John Woo hier abgeliefert hat.

8,5/10


Der unglaubliche Hulk

Ich habe gefühlte 100 Meinungen gelesen, in denen der Film deutlich besser weg kam als der Hulk von 2003. Da muss ich natürlich mal wieder aus der Reihe fallen.
Sicher, Edward Norton war eine sehr gute Wahl, Tim Roth gibt einen knackigen Bösewicht und wenn man schon Jennifer Connelly ersetzt, dann mit der tollen Liv Tyler. Deswegen muss aber das Endresultat nicht überzeugend sein.
Der Film vermag es einfach nicht, so wie der Ang Lee Hulk, mich zu fesseln und durch eher ungewöhnliche Art zu begeistern. Die breite Masse hat das wohl nicht überzeugt, ich bin jedoch wiederum vom unglaublichen Hulk eher gelangweilt, weil er kaum noch mehr als eine beliebige Comicverfilmung nach Schema F ist. Da kann man schön die Schablone bis zum großen Endkampf drüber legen. Zudem war ich überraschenderweise zumindest an einigen Stellen von der CGI enttäuscht. Da ging wohl viel Geld für den Hulk drauf...
Natürlich hat der Film seine Momente, Stichwort Lou Ferrigno oder der Iron Man Verweis.

5/10


Zweiohrküken

Hatte schon fast Angst enttäuscht zu werden, nicht alle Kritiken waren gut. Keinohrhasen hatte von mir eine 8 bekommen, Tendenz nach oben.
Trotz etwas mehr sehr primitiven Gags war ich positiv überrascht von der Fortsetzung, denn ich habe mich köstlich amüsiert. So ein bisschen vom Klischee des Alltags zwischen Mann und Frau reinzubringen, hat mir hier sogar besser gefallen als in "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken". Größter Kritikpunkt bei Zweiohrküken aus meiner Sicht: Es fehlen noch ein paar tolle Nebendarsteller, ein paar echte Stars in witzigen Rollen. Okay, hier gibt es z.B. Lauterbach, aber Keinohrhasen war u.a. mit Stumpi und Jürgen Vogel einfach unfassbar komisch.

7/10
hificinema
Inventar
#15953 erstellt: 01. Okt 2010, 23:14

robomobil schrieb:
OT: Hab den nicht gesehen, aber das Original von die Frauen hat mindestens
11/10 Punkten (Und dabei sind Abzüge wegen Bild und Ton schon eingerechnet)
;)


Hab erst während des Vorspannes erfahren, dass er ein Original gibt^^ Lohnt es sich denn wirklich?
bugatti1712
Inventar
#15954 erstellt: 02. Okt 2010, 01:20
Harry Brown

eben gesehen. im Endeffekt ein Film wie man ihn schonmal gesehen hat... Gran Torino, Ein Mann sieht rot...
Sir Michael Caine spielt einen Rentner der in einem der schlimmsten Londoner Viertel aufräumt. Der Film geht gut zu Sache und verliert nie an Unterhaltung. Michael Caine spielt seine Rolle als vereinsamter Rentner sehr gut. Allerdings empfand ich ihn für die Rolle des Cleaner doch etwas zu sehr in die Jahre gekommen...

alles in allem

7/10
robomobil
Inventar
#15955 erstellt: 02. Okt 2010, 06:22
@hificinema: wenn du nichts gegen ältere Filme hast, lohnt der sich definitiv!
hificinema
Inventar
#15956 erstellt: 02. Okt 2010, 17:56

robomobil schrieb:
@hificinema: wenn du nichts gegen ältere Filme hast, lohnt der sich definitiv!


Okay ich werde ihn mal im Hinterkopf behalten.

hificinema
Inventar
#15957 erstellt: 02. Okt 2010, 19:23
The Town

amazon.de

Der Trailer hat mich nicht begeistert, aber die sehr guten Kritiken brachten mich zu einem Kinobesuch. Der hat sich zwar gelohnt, aber hinter meinen Erwartungen nach den Kritiken blieb der Film dennoch zurück.
Ben Affleck und Jeremy Renner spielen beide sehr gut, vor allem Affelck, man merkt, dass er genau weiß was die Hauptfigur denkt oder fühlt, da er ja auch das Drehbuch verfasst hat. Die Actionszenen sind gut gelungen, aber nich außergewöhnlich. Die Romanze ist mir zu holprig auf die Leinwand gebracht, da hätte mehr Feingefühl drin sein müssen. Allerdings liegt das wohl an dieser Mischung aus Sozialdrama, Romanze und Action-Thriller, die leider nicht ganz aufgeht. Ich denke, dass hier Potential verschwendet wurde. Hätte man dem Teil der Romanze und des Sozialdramas mehr Tiefe verliehen, die Actionszenen besser inszeniert und die unspektakuläre Kamera besser gemacht, häte ein echter Top-Film draus werden können. Das war das was ich erwartet habe. Was habe ich aber bekommen? Einen soliden Film, der zwischen Action, Drama und Romanze hin und herspringt und in allen Bereichen akzeptable Unterhaltung bietet. Kamera schlecht, Schauspieler gut. Macht:

7/10
sonic1
Inventar
#15958 erstellt: 03. Okt 2010, 00:10
Renaissance: Paris 2054

chapeau wirklich ein genialer Steifen, Atmosphäre, Ästhetik, Idee, Ausführung, absolut gelungerer Animationsfilm, selten sowas gesehen.


Renaissance - Paris 2054

9/10 für oben aufgeführtes

Gruß

Sonic


[Beitrag von sonic1 am 03. Okt 2010, 00:17 bearbeitet]
hificinema
Inventar
#15959 erstellt: 03. Okt 2010, 18:09
Die 12 Geschworenen aka 12 Angry Men

amazon.de

Ich bin begeistert! Ein Film von 1,5 Stunden in einem Raum. Gleich zu Anfang eine sehr lange Szene mit nicht einem Schnitt. Der gesamte Film nur aus Dialogen bestehend. Und es ist einer der fesselndsten und spannendsten Filme, die ich kenne. Die Atmosphäre die geschaffen wird ist sehr dicht und man fühlt sich als würde man mit den 12 Geschworenen in dem Raum sitzen. Die Art wie die Charaktere vorgestellt werden, ihre Gemüter und Gesinnungen dargelegt werden, wie sie sich verändern und später ihre wahren Naturen zeigen, das alles ist wirklich meisterhaft. Ein ganz großer Film!

10/10


[Beitrag von hificinema am 03. Okt 2010, 18:09 bearbeitet]
hificinema
Inventar
#15960 erstellt: 03. Okt 2010, 19:31
Valentintag

amazon.de

Eine ziemlich oberflächliche Episoden-Liebes-Komödie, der es eindeutig an Witz fehlt und die zu viele Klischees erfüllt. Da kann auch die wahre Flut an bekannten Darstellern nichts retten.

4/10
bugatti1712
Inventar
#15961 erstellt: 03. Okt 2010, 23:15
Zweiohrküken

ich fand den ersten Teil schon als eine der besten Komödien seit langem... doch Teil 2 hat mich nochmals mehr unterhalten. Einfach klasse. Schon lange bei einer Komödien nicht so intensiv und oft gelacht... Leider verliert der Film zum letzten Drittel an Witz... aber das war schon im ersten Teil so, dass der Film dann zum letzten Drittel mehr auf die romantische Schiene zugeht...

alles in allem

8/10

wer den 1. Teil gesehen hat, muss den 2. Teil ebenfalls sehen
john_frink
Moderator
#15962 erstellt: 04. Okt 2010, 09:44
Der Ghostwriter


Polanskis Neuester mit Ewan McGregor, Pierce Brosnan etc.

Ein Ghostwriter soll die Memoiren eines Ex Premiers schreiben und entdeckt dabei allerlei Ungereimtheiten.

Ich nenne es einfach mal Politkrimi - für einen Thriller haben nämlich die "Thrill" Elemente eindeutig gefehlt. Und dennoch unterhält der Film mit Charme, Witz und einer ganz passablen Story. Der Film reisst einen nicht vom Hocker, aber er bietet sehr gute Unterhaltung und falls bei Tatort nur die Wiederholung läuft, so wäre dieser Film ein adäquater Ersatz.

kurz vor 7/10


pana_plasma
Stammgast
#15963 erstellt: 04. Okt 2010, 11:32
Spiel mir das Lied vom Tod

amazon.de

Schon länger im Schrank gehabt. Jetzt endlich dazu gekommen mir den anzusehen. Dachte mir schon, dass er mir nicht so gefällt, aber so einen Klassiker musste ich mir einfach ansehen.
Auch wenn ich mir jetzt wahrscheinlich hier viele Feinde mache: Ich fande ihn manchmal zu langatmig. Wobei mein Vater auch nach dem 6. mal gucken noch absolut begeistert war. Ist glaub ich einfach eine andere Generation...

Wer Western mag sollte sich auf jeden Fall den Klassiker ansehen... Tipp: Am besten mit Bekannten ansehen, die mit dem Film groß geworden sind


[Beitrag von pana_plasma am 04. Okt 2010, 11:33 bearbeitet]
hificinema
Inventar
#15964 erstellt: 04. Okt 2010, 17:25
Also als ich SMDLVT zum ersten mal mit 14 sah gings mir genau wie dir. dann habe ich ihn nochmal mit 16 oder 17 gesehen und muss sagen ich war einfach verblüfft von diesem Meisterwerk. MINDESTENS 9/10 von mir.

pana_plasma
Stammgast
#15965 erstellt: 04. Okt 2010, 18:11

hificinema schrieb:
Also als ich SMDLVT zum ersten mal mit 14 sah gings mir genau wie dir. dann habe ich ihn nochmal mit 16 oder 17 gesehen und muss sagen ich war einfach verblüfft von diesem Meisterwerk. MINDESTENS 9/10 von mir.

:prost


Dann werde ich mir den wohl in den nächsten Wochen noch einmal ansehen und sehen ob sich meine Meinung ändert

Ach ja, ich würde zur Zeit 6/10 geben (inkl Berücksichtigung des Alters)


[Beitrag von pana_plasma am 04. Okt 2010, 18:13 bearbeitet]
pitufito
Stammgast
#15966 erstellt: 04. Okt 2010, 19:08
Ein Prophet

Hmmm, hmmm, ich weiss nicht. Habe ich den Film nicht verstanden? Den tieferen Sinn nicht gesehen? Wo ist der Unterschied zwischen jedem x-beliebigen Knastfilm und Ein Prophet? Was ist eigentlich die message dieses Films? Wieso erhaelt er in der imdb 8,1 Punkte? Wieso gewann der die goldene Palme in Cannes? Vielleicht hat ja einer von Euch eine Antwort parat.

Der Araber Malik kommt mit 19 Jahren in ein franzoesiches Gefangnis und wird dort zum Handlanger der korsischen Mafia. Doch weder die achten ihn, auch den arabischen Haeftlingen bleibt er aufgrund der Verbindung zu den Korsen suspekt. Und so bleibt ihm nichts weiters uebrig, als sich im Clan hochzuarbeiten und im Hintergrund seine eigenen Faeden zu spinnen. Soweit so gut, aber wo ist hier was bahnbrechend neues? Schauspielerisch passt alles, aber ueberragend ist es auch nicht. Der Film ist dramaturgisch handwerklich gut gemacht, Spannung halbwegs vorhanden, man bleibt bei der Stange. Die Geschichte ist interessant, aber durch eine Konstellation "Weisser zwischen den Fronten von Schwarzen und Nazis" oder "Guter wird erst im Gefaengnis zum Boesen" beliebig austauschbar.

Insgeamt ein solider Gefaengnisfilm, keine Granate, aber auch keine Gurke. Man kann ihn gucken, verpasst aber auch nichts, wenn man es nicht tut.

6/10

Aber wahrscheinlich habe ich ihn nur nicht verstanden.

peeddy
Inventar
#15967 erstellt: 04. Okt 2010, 21:38
Zu SMDLVT: er ist ja nicht umsonst ab 16..

CHLOE

Habe einen guten Thriller erwartet und den habe ich auch bekommen-entgegen hificinemas Meinung fand ich nicht eine Minute im Film "langweilig", sondern eher interessant und auf jeden Fall "subtil" spannend (man denkt ständig, da wird doch gleich "was Schlimmes" passieren - ging zumindest mir so..).

Ich kenne das Original nicht und erlaube mir daher auch keine Meinung darüber-nur fällt es mir ehrlich gesagt schwer zu glauben, aus dem Stoff so viel mehr rausholen zu können

Mich hat er jedenfalls begeistert und endlich mal wieder ein Film, bei dem eine geradlinige Erzählweise vorhanden ist und bei dem nicht alle 5 Minuten neue Twists, Wendungen, Verwirrungen etc. passieren, bei denen sich die Gehirnwindungen mehrfach um die eigene Achse drehen (wenn ich nen Film gucke, soll er unterhalten und mich nicht ständig zum Nachdenken anregen..aber nur meine Meinung!!)-fand den Film eher "oldschool", was ich heutzutage sowieso selten zu sehen bekomme..

Dauernd muß bei neuen Produktionen etwas passieren, was "abgehen" (als ob das Leben so voller Action wäre-im Prinzip meist doch eintönig, nach Schema F ablaufend mit gelegentlichen Abwechslungen..)-und genau das erwarte ich von solch einem Film auch..er soll aus dem Leben gegriffen sein, aber einen dennoch bei der "Stange" halten..

Das erreicht der Film m.M.n. und man könnte sich das Geschehene genauso auch im richtigen Leben vorstellen.

Dazu beigetragen haben v.A. die beiden weiblichen Pro-und Antagonisten (das war alles andere, als unmotiviert, wie ich finde!).

J.Moore habe ich persönlich noch nie so gut spielen sehen und "Chloe" hat ihren Part nicht minder gut verkörpert-also ich habe den beiden ihre Rollen voll abgenommen und bin davon überzeugt, das waren auf jeden Fall Topleistungen von beiden

Werde bei Gelegenheit aber auch das franz. Original mir angucken, um einen echten Vgl. zu haben

Film: 9
Bild: 8
Ton : 7
hificinema
Inventar
#15968 erstellt: 05. Okt 2010, 18:26
Der Butterfly Effekt 2

amazon.de

Also nachdem soviel (sehr) schlechtes über den zweiten Teil geschrieben wurde, hatte ich ja eigentlich nicht vor den Film zu gucken. Dann dachte ich mir ich bilde mir einfach eine eigene Meinung und das hat sich eigentlich bezahlt gemacht, denn so schlecht wie der Film immer gemacht wird ist er gar nicht. Klar, er ist in fast allen Punkten schlechter als der erste Teil und die Story ist einfach nur kopiert, aber dennoch finde ich ihn eigentlich recht unterhaltsam. Man sollte aber auch mit niedrigen Erwartungen an den Film rangehen.

5,5/10


[Beitrag von hificinema am 05. Okt 2010, 18:27 bearbeitet]
schmul
Inventar
#15969 erstellt: 05. Okt 2010, 18:48
WHATEVER WORKS
Und mal wieder ein neuer Woody Allen. Im Zentrum seines Films steht der US-Komiker Larry David, der in Deutschland nur den Anhängern von CURB YOUR ENTHUSIASM ein Begriff sein dürfte. Der ehemalige Physiker ist ein zynischer und sarkastischer Eigenbrödler, der eigentlich schon mit der Welt abgeschlossen hatte. Allen philosophiert durch seine Protagonisten über Religion, Beziehungen und Ideologien. Im Gegensatz zu so manch anderem seiner Werke bringt er es in diesem Streifen zu einem versöhnlichen Ende.
Neben dem einmaligen Larry David agiert eine vorzügliche Schauspielergarde in dieser federleichten Komödie.
Den Freunden des New Yorker Regisseur sei der Film ans Herz gelegt, die Skeptiker werden sicherlich wieder einiges zu bemäkeln haben. Da ich Woody Allen mag...

8/10
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 . 320 . 330 . 340 . 350 .. 400 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der heute gesehen-Thread (nur Serien)
Schili am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2021  –  1821 Beiträge
Der FILM Smalltalk-Thread
Tzulan444 am 26.09.2017  –  Letzte Antwort am 02.03.2018  –  34 Beiträge
Der "Heute gekauft" Thread (nur DVD !!!)
SFI am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.07.2021  –  5628 Beiträge
Der Kunstfilm und Doku Thread
istef am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  32 Beiträge
Tarantino/Rodriguez Thread!
Scrubs21 am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  2 Beiträge
Diverse Umfragen um Serien und Filme
Leon_der_Profi_5080 am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  13 Beiträge
TV-Serien Import
taalas am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  3 Beiträge
Der beste Regisseur Diskussions Thread
liesbeth am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  3 Beiträge
Der "UMD" Sammel-Thread
SFI am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  7 Beiträge
Horror-Film-Review-Thread ?
MrPositiv2306 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  39 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBin_neu
  • Gesamtzahl an Themen1.508.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.703.899

Hersteller in diesem Thread Widget schließen