Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 . 20 . 30 . 40 . 50 . Letzte |nächste|

Der Allgemeine STAX Thread

+A -A
Autor
Beitrag
exoderil
Ist häufiger hier
#552 erstellt: 12. Apr 2011, 13:01
hallo abi,

ich habe ja nun seit kurzem auch ein stax-set, es ist zwar ein 404 Limited + srm-600 limited, zum 2170 kann ich also nichts genaues sagen, habe dieses set aber auch vor 14 tagen gehört und verglichen.

bassarm empfand ich es definitiv nicht, vor allem im vergleich zum k-701, der an einem lehmann black cube linear khv hing.

für micht klang das 2170 set deutlich "kompletter" als der akg. vor allem nicht so spitz in den höhen und irgendwie "schneller"....

also ich denke, du kannst dir so ein set betsellen. schau aber auch mal auf ein 3070 set oder ein auslaufset....

gr.
klangoholic
Stammgast
#553 erstellt: 13. Apr 2011, 19:58

exoderil schrieb:
...für micht klang das 2170 set deutlich "kompletter" als der akg. vor allem nicht so spitz in den höhen und irgendwie "schneller"....

Ich kann mich da anschließen. Wenn man vom Gesamteindruck und Summe der Eigenschaften ausgeht, keiner der genannten Dynamischen hält mit. Den 3070 wurde ich nicht so sehr, wie das set 4170 empfehlen. MMn ist die Kombination 407 plus SRM-323(S) noch interessanter.

In der Bucht gibt es aktuell einen Stax KH als "SR-404 Lambda Signature" bezeichnet, obwohl die Bilder den alten Lambda Signature zeigen. Da will ich mal sehen, was dafür bezahlt wird...
Son_Goten23
Inventar
#554 erstellt: 13. Apr 2011, 20:12
letztens gab es einen Sigma Pro, der als SR 303 betitelt wurde...
ZeeeM
Inventar
#555 erstellt: 13. Apr 2011, 20:14
Kann man sagen, das das 2170er Set dicht am alten Lambda Pro liegt?
ABI
Stammgast
#556 erstellt: 13. Apr 2011, 20:53
Hallo,

Danke für die Infos zum 2170 Set.
Wie würdet ihr denn die Bass Quantität zu den 3 Grossen vergleichen und wie macht sich die Raum Abbildung bei diesem Set.

Danke und Gruß
exoderil
Ist häufiger hier
#557 erstellt: 13. Apr 2011, 21:34
Wenn du aus Berlin sein solltest: gehe zum audio-forum und höre dir die "3 großen" an. dort kannst du auch die staxe probieren und schon hast du einen eindruck und kannst deinen hör- und kaufgelüsten freien lauf lassen...
Son_Goten23
Inventar
#558 erstellt: 21. Apr 2011, 12:04
na toll, der 009 wird sich verschieben...
McMusic
Inventar
#559 erstellt: 21. Apr 2011, 13:42

Son_Goten23 schrieb:
na toll, der 009 wird sich verschieben...


Hast Du was Anderes erwartet, bei den Vorfällen in Japan?
Son_Goten23
Inventar
#560 erstellt: 21. Apr 2011, 14:03
die Hoffnung stirbt zuletzt...
Aramis
Stammgast
#561 erstellt: 27. Apr 2011, 19:36
Moin, moin!

Gibt es hier im Forum Leute, die die neuen Hoerer (407, 507) schon gehoert haben?

Habe ein Stax-Set (3050) und ueberlege mir 'nen zweiten Hoerer zuzulegen.

Infos welcome. - Danke im Voraus.

In diesem Sinne...

CU DK
klangoholic
Stammgast
#562 erstellt: 28. Apr 2011, 17:52
Aramis, schau bitte in diesem thread zurück: Seite 6 - neuro68 bringt die Fotos rein. Oder: Mein Beitrag S. 5.
Aramis
Stammgast
#563 erstellt: 28. Apr 2011, 22:28
Hallo klangoholic,

vielen Dank fuer die Info.

Mit Deinem, zugegebenermassen sehr audiophil geschriebenen Vergleich kann ich leider nicht so viel anfangen. Es ist eigentlich schade, dass man die Hoerer bei mir in der Naehe nirgends probehoeren kann.

Zu meinem ehemaligen "Musik-Laden", die so etwas ab- und zu sogar mal in der Ausstellung hatten, komme ich leider, da umgezogen, auch nicht mehr so auf die Schnelle. Mal sehen, wie- und wo ich den Hoerer mal im Vergleich hoeren kann.

Einen schoenen Abend noch.

CU DK
Achim68
Neuling
#564 erstellt: 01. Mai 2011, 09:14
Hallo,
ich habe seit 4 Wochen den OmegaII mit dem SRM-007tA-Verstärker. Bei Pricejapan bestellt, war auch alles super, blitzschnelle Lieferung usw. Kopfhörer sind natürlich auch klasse, nur seit gestern ist der linke Kanal um ca 1/3 leiser als der rechte. Muss am Hörer liegen, ich hab noch ein altes SRS-3010-Set und dieser Hörer läuft über den SRM-007 einwandfrei.
Ich werde natürlich ne Mail nach Japan schicken oder mal beim Herrrn Zühlke anrufen. Aber vielleicht kennt hier ja jemand das Problem, obwohl ich im Internet diesbezüglich wenig gefunden habe.
So ein Mist!
Gruß
McMusic
Inventar
#565 erstellt: 01. Mai 2011, 16:21
Das Problem ist glaube ich bekannt. Warte mal auf cosmopragma, der kann (bez. hat auch schon) darüber berichten. Ist anscheinend reversibel, aber kann etwas länger dauern, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Auf jeden Fall ärgerlich, sowas!
Achim68
Neuling
#566 erstellt: 01. Mai 2011, 19:07
Ich glaube ich habs gefunden, und zwar 7 Seiten rückwärts. Da schreibt cosmopragma:

Nach jedem Gebrauch, auf jeden Fall aber wenn absehbar ist, dass der elektrostatische Kopfhörer länger nicht genutzt werden wird (z.B. aufgrund Reise), sollte der Stecker abgezogen werden und ein Kurzschluss herbeigeführt werden, zum Beispiel indem man den nicht völlig trockenen Daumen auf alle Pins gleichzeitig drückt.

Tut man das nicht kann das Ungeheure passieren - wobei sich dieses durch verschiedene Symptome äussern kann.
Als da wären : mehr oder weniger starke Kanalungleichheit oder knistende Nebengeräusche oder hörbare Verzerrung.
Es gibt auch eine technische Erklärung dafür -- irgendein parasitäres Dingenskirchenphänomen.

Zur Heilung eines schon bestehenden Schadens wird eine Anwendung zwischen 40 und 500 Mal pro Tag empfohlen. Na toll!

Auf jeden Fall danke für den Tipp, McMusic und natürlich an cosmopragma für die Ausführungen. Das gibt wieder Hoffnung.


[Beitrag von Achim68 am 01. Mai 2011, 19:59 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#567 erstellt: 03. Mai 2011, 15:08
Ach so, nur mal als Ankündigung: Ich werde wohl meine Staxe verkaufen. Falls also jemand auf der Suche nach einem SR-007 (Mk. I) oder einem SR-404 Ltd. ist, beide in sehr gutem Zustand, bitte mir einfach eine PM schicken.
Auch zum Verkauf stehen wird mein HybridAmp made by Rille in der ultimativen Ausbaustufe: symmetrischer XLR-Eingang und Ausgang (durchgeschleift), normaler Cinch-Eingang und -Ausgang (durchgeschleift), Thel Leitplastik Poti, nur das Beste bei Verkabelung und elektronischen Bauteilen. 2 Pro-Stax-Ausgänge.
NoXter
Hat sich gelöscht
#568 erstellt: 03. Mai 2011, 15:45
Wieso das?
klangoholic
Stammgast
#569 erstellt: 03. Mai 2011, 16:08
Ja, wieso das, McMusic? Vielleicht warten schon SR-009 und BHSE im Vorraum??
Ich habe neulich den 207 und 407 verglichen, den 507 habe ich selbst. 407 klingt f. mich deutlich besser als der 207 (obwohl die eine oder andere Klangsignatur eher Geschmacksache ist); dagegen 407 und 507 sind sich ähnlich. Wer auf Komfort großen Wert legt, dann kommt er an Lederpads des 507 nicht vorbei. Und natürlich, es kommt noch die Kabelgeschichte dazu.
zuglufttier
Inventar
#570 erstellt: 03. Mai 2011, 16:24
Auf alle Fälle hat er den T1 nun intensiver hören können
klangoholic
Stammgast
#571 erstellt: 03. Mai 2011, 18:38
Falls der T1 in der Stax Gesellschaft sich noch halbwegs wohl fühlen könnte...
McMusic
Inventar
#572 erstellt: 03. Mai 2011, 19:24
Hallöchen, na da hab ich ja was losgetreten (PM-Welle... ).

Also Gründe: Nein, ich möchte mein Hobby nicht aufgeben. Zumindest nicht ganz.
In der Tat hab ich ja den T1 gerade bei mir zu Hause zum Testen. Jetzt ist es nicht so, dass der T1 die Staxe in der Luft zerreißt. Auch technisch besser ist der T1 IMHO nicht als bspw. mein SR-007. Aber ich brauche irgendwie mal was Neues. Und damit meine ich nicht einfach einen neuen KH, sondern ich brauche eine neue Klangsignatur. Irgendwie hab ich mich schon so an die Staxe gewöhnt, dass ich einfach mal wieder auf dem dynamischen Ufer fischen möchte. Es ist zwar schon so, dass der T1 mir sehr gut gefällt. Ob er es denn dann wird, weiß ich aber noch nicht so genau. Evtl. teste ich auch den HD800 und/oder den W1000x (man sollte AT ja auch nochmal eine Chance geben ) auch nochmal gegen.
Generell ist es in den letzten Wochen/Monaten so, dass ich für meine Verhältnisse relativ wenig mit KH gehört habe. Das hat mir gezeigt, dass ich mit meinem Equipment irgendwie "durch" bin und eine "Runderneuerung" brauche. Darüber nachgedacht, den Stax-Kram zu verkaufen habe ich schon längere Zeit, aber mich nicht getraut, es wirklich zu machen. Aber jetzt bin ich mir eigentlich sicher, dass ich den Weg so gehen möchte.
Zumindest können sich der/die neuen Besitzer meiner guten Stücke freuen, wirklich 1A-Equipment zu bekommen.

Also, ich mach mich dann mal an die PMs
McMusic
Inventar
#573 erstellt: 03. Mai 2011, 19:25
Ach so, die Frage kam öfters: Warum nicht Staxe behalten und parallel eine dynamische Kette aufbauen. Grund: (kein) Geld


[Beitrag von McMusic am 03. Mai 2011, 19:25 bearbeitet]
klangoholic
Stammgast
#574 erstellt: 04. Mai 2011, 10:47
McMusic, falls Du wirklich ein neues Spielzeug brauchst, dann ist die Antwort plausibel. Aber dann, bloß nicht wieder mit Stax vergleichen! Die neue Stax-Technologie, neue Verstärkerreihe, der neue SR-009 lassen grüßen...
klangoholic
Stammgast
#575 erstellt: 12. Mai 2011, 13:08
Lundahl-Rill Transformer LRT-1630

Willst Du keinen Stax-Verstärker, weil zu langweilig? Willst Du mit hervorragenden Vollverstärkern wie Accuphase, ASR, Leben, Burmester, McIntosh, Electrocompaniet oder wie sie alle heißen, Deinen Stax KH betreiben? Alte SRD Stax Energiser sind nicht gut genug, die WEE Box von WOO ist auch nicht allerbeste. Dann laß Dich auf Risiko ein und greife zu hand made DIY: Mit feinsten Teilen und sündhaft teueren Lundahl-Trafos, mit zwei umschaltbaren BIAS Spannungen 580V und für mehr Dynamik sorgenden 630V. Oder auch mehr... Hier die Bilder.
LRT-1630 (1)

LRT-1630 (2)

LRT-1630 (3)

LRT-1630 (4)

Ich will damit keine Werbung betreiben, das Stück ist Unikat und soll auch so bleiben. All rights reserved.
Große, unübertroffene Bühne breit und tief, viel Luft zw. Instrumenten, knackige präzise Bässe, Dynamik wie selten, usw.. Omega endlich aus dem Schlaf erweckt. Ich betreibe das gute Stück mit Accuphase E-406V. Nun, daran möchte ich mal den neuen 009 anschließen...


[Beitrag von klangoholic am 12. Mai 2011, 13:11 bearbeitet]
j!more
Inventar
#576 erstellt: 12. Mai 2011, 14:56
Das Auge hört da im positiven Sinn mit. Glückwunsch, auch an den zweiten Namensgeber für dieses wundervolle Stück!

Mit Elektrostaten im Allgemeinen und Stax im Speziellen bin ich trotzdem durch. Die Abrüstung auf gute Dynamische habe ich bisher nicht bereut. Vielleicht ändert sich das mit dem SR-009 wieder.


[Beitrag von j!more am 12. Mai 2011, 14:56 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#577 erstellt: 12. Mai 2011, 15:20

klangoholic schrieb:
Lundahl-Rill Transformer LRT-1630
...... dann laß Dich auf Risiko ein und greife zu hand made DIY: Mit feinsten Teilen und sündhaft teueren Lundahl-Trafos ....
Ich bin zwar gerade eher im Lautsprecherland unterwegs und "sündhaft teuer" für de facto einen besseren Bass als mit einer alten (und recht guten IMO) SRD-Box klingt ein wenig abschreckend.
Nichtsdestotrotz, was kostet das edle Teil denn so?
Gerne auch per PM, um hier bei Unbeteiligten keinen Schock auszulösen .....
John22
Inventar
#578 erstellt: 12. Mai 2011, 15:46
Ich nutze meinen Stax 404 Ltd. mit einem 2,5 m langen Verlängerungskabel SRE-725. Ich überlege mir im Laufe des Jahres zusätzlich einen Stax 507 zuzulegen. Kann ich dann das vorhandene Verlängerungskabel weiter benutzen oder sollte bzw. muss ich sogar das neue Verlängerungskabel SRE-925S dazu kaufen.
zabelchen
Inventar
#579 erstellt: 12. Mai 2011, 17:05
wunderschöner Verstärker....
j!more
Inventar
#580 erstellt: 12. Mai 2011, 17:07

cosmopragma schrieb:
Ich bin zwar gerade eher im Lautsprecherland unterwegs...


Mit wabernder Hallsoße?
klangoholic
Stammgast
#581 erstellt: 12. Mai 2011, 17:11
j!more: Ja, ja, die Dynamischen sind die Besten... Ich hab noch den HD800, wie den D7k zuhause und dazu den T1, LCD-2 sämtliche Grados usw. auch gehört. Damit bin ich nun auch durch. Jeder von uns hört subjektiv und für mich sind der 507 wie Omega II Mk1, die mich ansprechen. Ach ja, noch zu Besuch für ein paar Wochen landete bei mir ein rustiger Rentner, der im Elektrostaten-Feld alles übertrifft. Guckstdu Foto.

cosmopragma: Wie gesagt, die copyrights gebe ich nicht auf, eine Variation ist aber möglich. Kann nur sagen, daß der Preis bedeutend über dem von WEE liegt. Peter fragen...
Der Bass ist nicht quantitativ sondern qualitativ besser. Natürlich sind es keine Welten sondern nur Nuancen. Die deutlichen Pluspunkte sind bei der Räumlichkeit zu vermerken.

John22: Du brauchst keinen neuen Verlängerungskabel, die Verbesserungen sind eher auf dem Papier zu finden. Mit dem 507 (eine gute Anlage vorausgesetzt) wirst Du zufrieden sein. Das ist f. mich klare Ergänzung zum 404Ltd.

Omega 1 (1)

Omega 1 (2)

Omega 1 (3)
Class_B
Hat sich gelöscht
#582 erstellt: 12. Mai 2011, 17:12

zabelchen schrieb:
wunderschöner Verstärker....

Nein,
ist kein Verstärker
j!more
Inventar
#583 erstellt: 12. Mai 2011, 18:03

klangoholic schrieb:
...ein rustiger Rentner, der im Elektrostaten-Feld alles übertrifft.


Nett. So viel besser wie die SR-007-Riege?


[Beitrag von j!more am 12. Mai 2011, 18:03 bearbeitet]
klangoholic
Stammgast
#584 erstellt: 12. Mai 2011, 18:24
Ausgewogener, ich mag ihn.
Sathim
Inventar
#585 erstellt: 12. Mai 2011, 18:27

klangoholic schrieb:
... mit zwei umschaltbaren BIAS Spannungen 580V und für mehr Dynamik sorgenden 630V ...


Wie weit kann man denn mit den Staxen bei der Spannung so gehen?
Ich hab ja den exstata und kann die Spannung auch einstellen.

Was kann ich von 50V mehr an Verbesserungen erwarten?
klangoholic
Stammgast
#586 erstellt: 12. Mai 2011, 19:27
Sathim, wenn mann dem Spritzer Glauben schenken sollte, dann bis 900V... Ich würde nicht übertreiben
Der Klang scheint lebendiger zu sein, mehr dynamisch. Bei mir - 50V mehr - vielmehr Nuancen. Wie wäre es bei Dir - sagen wir - bei 700V??? Das ist keine Einladung zur Zerstörung der Membran...
Sathim
Inventar
#587 erstellt: 12. Mai 2011, 19:31
hmmm ...

Ich weiß gar nicht, wie hoch ich mit dem exstata komme ...

Testen könnte ich es, leider kann ich ja dann nicht vergleichen, da ich auch nur eine Buchse habe.
Wenn es eh nur Nuancen sind, dann lasse ich es vielleicht doch lieber. Die Lambda Pros in gutem Zustand sind ja
irgendwann sicher auch rar und werden teuer Daher will ich meinen schön hegen und pflegen.

Immerhin ist er nur 2 Jahre jünger als ich (1986 in Dubai gekauft vom Vorvorbesitzer).
SMS67
Neuling
#588 erstellt: 13. Mai 2011, 10:10
@klangoholic:
Wirklich gut gelungen Dein neues Rille-Projekt. Ich nehme mal an, dass das das Ergebnis der monatelangen Forschung ist, von der Du im Rahmen unseres Diablo-SR007tII-Vergleichstests gesprochen hattest!?

@alle:
Ich bräuchte mal einen Rat in Sachen geschlossene Kopfhörer. Ich bin mit meinem Omega 2 MK2 & SRM-007tII zwar sehr zufrieden, werde mich auf Dauer aber wohl doch eher in Richtung "geschlossen" orientieren (müssen); das Sound Leakage ist einfach zu stark. Da mir der 4070 nicht wirklich lag (weder klanglich noch vom Tragekomfort her), würde das zwangsläufig bedeuten, dass ich STAX den Rücken kehren müsste. Hat von Euch jemand Erfahrung, mit welchen geschlossenen Kopfhörer-Verstärker-Kombis man wenigstens in die Nähe des Omega-Klangs kommen könnte?

Das würde mir die Entscheidung, mich von meinem 7 Monate alten Omega-Set wieder zu trennen (bei Interesse bitte PM), deutlich erleichtern.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße aus Berlin
zuglufttier
Inventar
#589 erstellt: 13. Mai 2011, 11:56

SMS67 schrieb:
Hat von Euch jemand Erfahrung, mit welchen geschlossenen Kopfhörer-Verstärker-Kombis man wenigstens in die Nähe des Omega-Klangs kommen könnte?


Mahlzeit,

gar nicht. Aber du könntest dir mal überlegen einige Inears anzuhören...
klangoholic
Stammgast
#590 erstellt: 13. Mai 2011, 13:10

SMS67 schrieb:
Ich nehme mal an, dass das das Ergebnis der monatelangen Forschung ist, von der Du im Rahmen unseres Diablo-SR007tII-Vergleichstests gesprochen hattest!?

Ja, richtig. Da ich über das Klangergebnis nicht sicher war, wollte ich damit bis zu den Tests warten. Die Lundahls brauchen mindestens 200 Betriebsstd., bis sie richtig geformt werden. Danach läßt sich besser urteilen als jetzt. Auf jeden Fall das, was im Moment schon geliefert wird, befriedigt mich völlig!
Geschlossener KH von Omega Qualität? Neee, findest Du nicht.
4070 wurde bei stax eingestellt, allgemein beliebt ist der KH aber nicht (vor allem: Gewicht, Tragekomfort).


[Beitrag von klangoholic am 14. Mai 2011, 10:33 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#591 erstellt: 14. Mai 2011, 19:19

j!more schrieb:

cosmopragma schrieb:
Ich bin zwar gerade eher im Lautsprecherland unterwegs...


Mit wabernder Hallsoße?
Jep, tausche wilde HRTF-bedingte Frequenzgangbergundtalfahrt gegen wabernde Hallsoße ......

Geht aber.
Meine gegenwärtigen Lieblingslautsprecher mit Thiel-Koaxchassis gehört im Nahfeld ( ~ 1,2m Abstand) mit gut bedämpften ersten Relektionen - da wabert es nicht so arg.

Kopfhörer bleiben aber auf jeden Fall eine vielgenutzte Notwendigkeit aus den üblichen Gründen - sei es Portabilität, Schonung der Nachbarn oder mangelnde Neigung meiner Gefährtin zu manchen von mir gern und viel gehörten Genres etc.

Ein gutes Preis/Leistungsverhältnis jedenfalls gehört nicht zu den Gründen, denn das halte ich bezogen auf hohe Qualität für einen Mythos.
Im untersten und mittleren Preisbereich mag die Preiswürdigkeit noch einigermassen gelten, aber schon wenn man über 1000 € in die Hand nimmt wird es für Kopfhöreraudio arg eng, und mit jedem Hunni mehr klafft es immer weiter auseinander.IMO.


[Beitrag von cosmopragma am 14. Mai 2011, 19:20 bearbeitet]
Jo_LE
Ist häufiger hier
#592 erstellt: 17. Mai 2011, 08:03
Hallo,

Lundahl Rille Transformer LRT 1630 Häh????

wie? was jetzt? Da gugst du hier:

http://www.audiodesignguide.com/my/stax_transf.html

und baust du selber nach!!!

Unikat?? häh?? All rights reserved? wie was jetz??

Wie heißt es doch so schön in einem lied von den Prinzen?

Denn es ist alles nur geklaut!

In diesem Sinne, macht weiter so"!

Grüße

Jo_LE
j!more
Inventar
#593 erstellt: 17. Mai 2011, 10:06

Jo_LE schrieb:
...und baust du selber nach...


Würde nicht so perfekt wie wenn Peter das macht. Ansonsten hast Du natürlich recht. Aber klangoholic macht nun mal halt gerne ein Geheimnis um diese Dinge und denkt sich gerne Namen aus.

Der "Diablo" war ja auch "nur" ein Transistoramp, wie ihn hier im Forum viele mehr als ein gutes Jahr früher von PR haben bauen lassen. Auch die waren 100%ig auf den Wunsch des künftigen Besitzers abgestimmt und handwerklich in jeder Beziehung perfekt.

Meiner hatte zum Beispiel neben den Versorgungsspannungen für Staxe auch eine spezielle Schalterstellung für den Sennheiser HE60.


[Beitrag von j!more am 17. Mai 2011, 10:07 bearbeitet]
chi2
Stammgast
#594 erstellt: 17. Mai 2011, 10:37

j!more schrieb:
Würde nicht so perfekt wie wenn Peter das macht.


x2


j!more schrieb:
Aber klangoholic macht nun mal halt gerne ein Geheimnis um diese Dinge und denkt sich gerne Namen aus.


x2
Sathim
Inventar
#595 erstellt: 17. Mai 2011, 10:54

Jo_LE schrieb:
Hallo,

Lundahl Rille Transformer LRT 1630 Häh????

wie? was jetzt? Da gugst du hier:

http://www.audiodesignguide.com/my/stax_transf.html

und baust du selber nach!!!

Unikat?? häh?? All rights reserved? wie was jetz??

Wie heißt es doch so schön in einem lied von den Prinzen?

Denn es ist alles nur geklaut!

In diesem Sinne, macht weiter so"!

Grüße

Jo_LE


Ganz ehrlich - du magst recht haben, aber dein Ton scheint arg unangemessen.
Vielleicht wolltest du auch nur witzig sein, aber zumindest bei mir kommt das nicht an.
klangoholic
Stammgast
#596 erstellt: 17. Mai 2011, 16:46
Alles mit der Ruhe... Ich bemühme mich etwas Leben in diesen sonst eingeschlafenen thread zu pusten. Für den Kenner ist es völlig klar, daß ich mit "Unikat" oder mit "a.r.r." nicht den seit Jahren bekannten Prinzip mit Lundahls meine (sehe Ciuffoli Schaltbilder) sondern die Konfiguration und Design. Daß es mit einem ausgezeichneten Amp auch hervorragend spielen kann, will wohl nicht jeder glauben... Ich will hier aber keine Überzeugungsarbeit leisten. Jo_LE, bau Dir eins selbst und dann rede.
[bjarne]
Stammgast
#597 erstellt: 17. Mai 2011, 19:03
Hat mir hier vielleicht jemand einen Tip wo ich ein vernünftiges Netzteil für den SRM-252 herbekomme. Laut Birgir wäre ein stabilisiertes, Linear-Netzteil mit 1-1,5 A am besten. Ich finde aber irgendwie keins.

Was benutzt ihr mit den kleinen STAX-Amps?
chi2
Stammgast
#598 erstellt: 17. Mai 2011, 19:17
Ich wäre da etwas vorsichtig. Ich habe mit einem für Laptops gedachten geregelten 12V-Netzteil trotz korrekter Polung bei meinem 212er die auf der Platine festgelötete (:.) Schmelzsicherung durchgebraten. Erst der Wechsel auf einen ungeregelten Kleintrafo (mit Wicklungen) löste das Problem. Meine favorisierte Variante ist aber eine Speisung mit 10 AA-Akkus :D. Da kann jederzeit genügend Strom fliessen und ich kann ihn erst noch portabel nutzen.
[bjarne]
Stammgast
#599 erstellt: 17. Mai 2011, 19:32

chi2 schrieb:
Ich wäre da etwas vorsichtig. Ich habe mit einem für Laptops gedachten geregelten 12V-Netzteil trotz korrekter Polung bei meinem 212er die auf der Platine festgelötete (:.) Schmelzsicherung durchgebraten. Erst der Wechsel auf einen ungeregelten Kleintrafo (mit Wicklungen) löste das Problem. Meine favorisierte Variante ist aber eine Speisung mit 10 AA-Akkus :D. Da kann jederzeit genügend Strom fliessen und ich kann ihn erst noch portabel nutzen.


Oha, wieviel Ampere hatte das Ding denn?

Hm...Kleintrafo klingt gut, wo kann man denn sowas beziehen?

Hehe, deine Akku-Lösung find ich schon ne Weile sehr originell - Chapeau! Allerdings steht bei mir die Portabilität nicht an vorderster Stelle, da ich auch meinen DAC nicht hinter mir her schleifen will.
chi2
Stammgast
#600 erstellt: 17. Mai 2011, 19:47
Bin nicht mehr ganz sicher, aber ich meine 2000 oder 2500 mA. Ich ging davon aus, dass die nur bei Anforderung fliessen.

Eine Alternative zum Nachschleifen des DAC mit einer 20m-Powerstrippe wäre eine iHP140/Leckerton Kombi :). Zusammen mit den SRM-212 brauchts aber doch zumindest eine Umhängetasche.
McMusic
Inventar
#601 erstellt: 19. Mai 2011, 11:01
Falls jemand Stax Verlängerungskabel sucht, ich hätte da zwei im Angebot im Biete-Bereich:
Stax Verlängerungskabel SRE-725 (2,5m)
Stax Verlängerungskabel SRE-750 (5m)

klangoholic
Stammgast
#602 erstellt: 19. Mai 2011, 13:47
Diesmal (ausnahmsweise! ) ohne Geheimnistuerei: Na ja, mein Freund im Nachbarland, Polen, hat diesen KH schon seit gestern:

Omega 009 .a

Omega 009 .b

Omega 009 .c

Nun werde ich in ein paar Wochen diesen ausserordentlichen KH hören und mit HE90/HEV90 vergleichen dürfen...
Eins ist vorweg wohl klar: Man braucht da keinen aufwendigen BHSE, KGSS oder WES um den 009 optimal auszusteuern. Was für ein Ersparnis...


[Beitrag von klangoholic am 19. Mai 2011, 13:54 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 . 20 . 30 . 40 . 50 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der allgemeine Sennie Thread.
lotharpe am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  42 Beiträge
Stax
obernik1 am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  14 Beiträge
Stax
obernik1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  2 Beiträge
Besserer STAX?
Lupopappe am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  29 Beiträge
Stax 2050
wfgmueller am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  4 Beiträge
STAX Probehören
Pizzo88 am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  3 Beiträge
stax 2050a
norm_al am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  12 Beiträge
Stax - DT880S
woody19 am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  2 Beiträge
Erfahrungen Stax
Maximilian3 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  34 Beiträge
Allgemeine Fragen zu Grado
thoraxx321 am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2014  –  27 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBullzzzeye
  • Gesamtzahl an Themen1.380.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.792