Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|

AKG K712 Pro und K612 Pro

+A -A
Autor
Beitrag
petitrouge
Inventar
#101 erstellt: 06. Jun 2013, 18:02
Hi Fritz,

wenn es soweit ist schreib mal Deine direkten Eindrücke, da Du ja beide Hörer hast.
Bei mir war es nur aus der Erinnerung heraus....


Grüsse Jens
outstanding-ear
Gesperrt
#102 erstellt: 06. Jun 2013, 18:49
Los jetzt, ich will was lesen! In 10 Stunden klingt er auch nicht anders als jetzt.

Ich hatte meine K612 Bestellung storniert und wie es aussieht, ist der auch immer noch nicht lieferbar. Bestimmt wieder so ein chinesischer Kutter vor Hongkong gesunken.
Doenermann141
Ist häufiger hier
#103 erstellt: 06. Jun 2013, 19:05
Warum hast du storniert? Gerade der K612 interessiert mich.
KoRnasteniker
Inventar
#104 erstellt: 07. Jun 2013, 11:11

outstanding-ear (Beitrag #102) schrieb:
Los jetzt, ich will was lesen! In 10 Stunden klingt er auch nicht anders als jetzt.


Haha, das ist zwar derb ausgedrückt aber grundsätzlich hab ich gegen ein Review auch nichts einzuwenden
Wenn er denn neutral klingt ohne diesen Höhenflug, dann wird das vielleicht mein neuer Großer (zumal er noch dazu Farblich ausgezeichnet zum SPL Crimson passen würde :D)

Gruss, Thomas


[Beitrag von KoRnasteniker am 07. Jun 2013, 11:16 bearbeitet]
FritzS
Stammgast
#105 erstellt: 07. Jun 2013, 14:27
Ich konnts nicht lassen, die technisch an besten klingende Aufnahme meiner CD Sammlung von
"Also sprach Zarathustra, André Previn, Vienna Philharmonic Orchestra, TELARC"
herausgesucht und die ersten Takte bis 1:50 oftmals und abwechselnd mit Q701 und K712 durchgespielt.
Der K712 bringt diese Passage etwas druckvoller und (wenn ich mir nichts Falsches einbilde) um einen Tick näher. Der Q701 scheint im direkten Vergleich manchmal eine Spur "dünner".

ACHTUNG! Das sind zum Teil sehr geringe Unterschiede und der K712 ist erst mal etwa 5 Stunden gelaufen. Solche Tests sind immer etwas subjektiv zu betrachten. Solch intensive Vergleichstest kann man meiner Erfahrung nur für relativ kurze Zeit (und nicht stundenlang) betreiben.

PS: Momentan läuft zur Entspannung Franz Liszt (1811–1886) Klaviersonate h-moll, Nelson Goerner, Klavier - der Flügel zeigt Körper.


[Beitrag von FritzS am 07. Jun 2013, 14:41 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#106 erstellt: 07. Jun 2013, 14:37
Der Unterschied kann schon ganz allein von den Polstern herrühren.
FritzS
Stammgast
#107 erstellt: 07. Jun 2013, 15:08
Oder eine etwas andere Abstimmung. Ich habe vom K712 noch kein Servicemanual gesehen, meines Wissens sind die Kapseln DKK45 vom K702,
K702 65th Anniversary und Q701 gleich. Vom K712 gibt es noch kein Servicemanual, es könnte sich da aber etwas getan haben, es reicht schon eine andere Selektion. Es gibt auch innerhalb des KH Gehäuses einige Stellen wo man mit Dämpfungsmaterial den Frequenzgang und die Gesamtdämpfung beeinflussen kann.

K702, K702 65th Anniversary - unter Downloads
http://www.akg.com/K702-827.html?pid=1209
und Q701 - leider kein Servicemanual mehr zu sehen, ich habe aber noch eine Kopie davon (wie von jeden meiner der AKG KH, auch Jener die ich nur zum Test hatte).
http://at.akg.com/akg-product-detail_at/q701blk.html
outstanding-ear
Gesperrt
#108 erstellt: 07. Jun 2013, 18:49
Der K712 hat nicht die Memory-Polster wie der Anniversary, richtig? Weil der 65th klang wirklich unüberhörbar druckvoller, mit mehr Grundton, also weniger "schlank" als der Q701. Eigentlich schade, denn nach wie vor höre ich mit meinen leicht modifizierten AKGs sehr sehr gerne Musik. Verflixt, jetzt juckt es wieder inne Fingas.


Doenermann141 (Beitrag #103) schrieb:
Warum hast du storniert? Gerade der K612 interessiert mich.


Warum bestellst Du ihn dann nicht zum Probehören? Berichte sind schön zu lesen, wie ich finde. Aber ohne "Selbsttest" habe ich so manche Ernüchterung ertragen müssen. Er ist ja auch nach wie vor nicht lieferbar.
Doenermann141
Ist häufiger hier
#109 erstellt: 07. Jun 2013, 19:00

outstanding-ear (Beitrag #108) schrieb:

Warum bestellst Du ihn dann nicht zum Probehören? Berichte sind schön zu lesen, wie ich finde. Aber ohne "Selbsttest" habe ich so manche Ernüchterung ertragen müssen. Er ist ja auch nach wie vor nicht lieferbar.


Hab ich heute getan
Mich hätte es nur interessiert warum du storniert hast (bzw. ob irgendein, nicht privater, Grund gegen den K612 spricht)?


[Beitrag von Doenermann141 am 07. Jun 2013, 19:01 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#110 erstellt: 07. Jun 2013, 19:17
Grund war nur, das er nach wie vor nicht bei Thomann lieferbar war und die von Woche zu Woche verschoben haben. Probehören mache ich ja immer gern.
FritzS
Stammgast
#111 erstellt: 08. Jun 2013, 13:46
Mein nächster Kurzbericht:

The Planets op.32 / Montreal SO, Dutoit / Decca, DDD, 86 / Tr. 1 - Mars
https://www.jpc.de/j...s-op-32/hnum/5131961
K712 mehr an Schwärze, wuchtiger, Bläser aggresiver als beim Q701

Misa Criolla, Josè Carreras, Philips, Tr. 1 & 2
K712 im Bassbereich druckvoller, Trommeln zeigen mehr Körper, die Stimme von Josè Carreras zeigt kaum eine merkbare und reproduzierbare Veränderung.

Und damit es nicht so einseitig wird etwas für die POP Fans

Steve Vai, Sound Theories Vol I & II
https://www.jpc.de/j...es-I-II/hnum/9825226
Hier kann der K712 endlich zeigen was in ihm steckt - da geht so richtig die Post ab, das fetzt!
Der K712 scheint für Rock & POP Fans ein "must have" zu sein!
Der K712 ist von den AKG Kopfhörern, die ich bisher gehört habe, der bisher druckvollste gepaart mit der Offenheit der 7xx Serie.
Da kommen kein K550, K271 MKII mit - auch wenn man Gehör schonend etwas leiser dreht (man sollte nicht länger dauernd übertreiben).

PS: Ich hoffe mein Stil KH unter Hilfe von dezitierten Musikstücken zu vergleichen gefällt - ich mache dies schon so, seit ich Reviews schreibe

PPS: Man darf nicht vergessen, der K712 hat noch keine solange Betriebsdauer, meine berechtigte Vermutung die Unterschiede werden Bestand zeigen.


[Beitrag von FritzS am 08. Jun 2013, 18:14 bearbeitet]
KoRnasteniker
Inventar
#112 erstellt: 09. Jun 2013, 00:12
Hört man auch raus, ob der K712 gegenüber den Vorgängern oder evtö. anderen ähnlichen KH, wie dem DT880 mehr Tiefbass kann? Der leichte Bassbuckel, zusammen mit dem Höhenpeak und dem Tiefbassabfall scheint mir bei meinem DT880/600, seit ich den im Bassbereich weitestgehend linear spielenden UE900 besitze, nicht mehr so recht gefallen zu wollen.

Gruss, Thomas


[Beitrag von KoRnasteniker am 09. Jun 2013, 00:18 bearbeitet]
FritzS
Stammgast
#113 erstellt: 10. Jun 2013, 17:42
Gestern den K712 längere Zeit nur "Außer Konkurenz" gehört.

Kurzbericht von heute:
Le Sacre du Printemps, Igor Strawinsky (1882–1971), Simon Bolivar Youth Orchestra of Venezuela, Gustavo Dudamel
https://www.jpc.de/j...intemps/hnum/7589152
Wuchtige tiefe Paukenschläge (dem D7000 nahe, aber nicht überbetont), Bläser manchmal aggresiv (wie sie sein sollten).
Räumliche Staffelung breitgefächert.

Amber Rubarth: Sessions From The 17th Ward
https://www.jpc.de/j...th-Ward/hnum/2952935
Trommelschläge trocken wuchtig, Chello körperhaft, Perkussion - die zum Teil sehr harten Schläge werden sehr gut wiedergegeben.
Räumlich breitgefächert gestaffelt, Sängerin auf "Augenhöhe".

Der K712 hat nun schon einige Stunden Spielzeit hinter sich, die Klangbalance entwickelt sich zusehends, was kurze Querchecks zum Q701 zeigen. Der K712 zeigt mehr Fülle im Bassbereich. Erst nach etwa 20 Stunden werde ich den K712 mit Q701 und D7000 intensiver vergleichen - da muss der Tag dazu passen, das kann man nicht so einfach erzwingen.
outstanding-ear
Gesperrt
#114 erstellt: 10. Jun 2013, 17:56

Der K712 hat nun schon einige Stunden Spielzeit hinter sich, die Klangbalance entwickelt sich zusehends, was kurze Querchecks zum Q701 zeigen.


Spätestens jetzt sollte ich mal besser selbst testen.
FritzS
Stammgast
#115 erstellt: 10. Jun 2013, 18:17
@outstanding-ear
da du ja selbst ein Händler scheinst, sollte es für dich ja kein Problem darstellen

Ja, es wäre gut zu wissen ob ich mit meinen K712 Erfahrungen richtig liege.

Jetzt eine meiner Test-Milestone-CD's eingelegt "Quincy Jones, Back on The Block" (Tr. 1 Prologe & 2 Back on the Block) und eine Spur lauter aufgedreht. Druckvoll und tief - und das fetzt so richtig!
outstanding-ear
Gesperrt
#116 erstellt: 10. Jun 2013, 18:57
Nee, bin kein Händler. Wurde administrativ "gebeten" ( ), mich gewerblich zu titulieren, weil ich einer Handvoll Leutchen gegen etwas Knete ein paar Kabel gebastelt habe. Zig Leute basteln auf Nachfrage gegen Spendengelder Hifiartikel und sind auch nicht gewerblich gelistet. Von daher dieses "Trollkonstrukt" bitte nicht ernst nehmen, tu' ich auch nicht. Ich bin ambitionierter Hobbyist, mehr nicht. Aber bei Ersatzteilen und Puppen kann ich gerne aushelfen.

Den K612 würde ich schon gerne testen. Aber den 712er würde ich lieber gegen den Anniversary t(l)auschen, wegen den geilen Polstern. Und mehr Bass bekomme ich per EQ oder binnen einer halben Stunde per Bassmod. Gerade heute, wo ich meinen Q701 per EQ auf nahezu Pefektion getrimmt habe, erkennt man wieder das Potential der AKGs. Die Treiber sind klasse, da gibt es keine Diskussion. Die können auch richtig Hub und Hubraum ist bekanntlich durch nichts zu ersetzen.
manolo_TT
Inventar
#117 erstellt: 10. Jun 2013, 19:19
wurde wenigstens der sitz geändert? die polster des k701 waren mir persönlich zu hart und der KH slebst am rande des "zu klein sein"
shaft8
Inventar
#118 erstellt: 13. Jun 2013, 12:01
Noch mehr Höreindrücke von den neuen AKG's?
FritzS
Stammgast
#119 erstellt: 13. Jun 2013, 15:51
Misa Criolla, Mercedes Sosa, DECCA
Das tiefe Stampfen der indianischen Perkussions Instrumente kommt sehr authentisch rüber. Mercedes Sosas Stimme klingt sehr füllig.
Bühne breit aufgefächert.

Roger Waters, Amused to Death (Tracks 1,3,4,5,7,8,11,12,13,14)
K712 eine Spur fülliger als der Q701, mehr Bass, scheint trotz gleicher Sensitivity von 105 dB/V eine winzige Spur lauter (eine Folge des verbesserten Bassbereichs - da die Sensitivity bei 1 kHz gemessen wird); Becken metallisch seidig.

Der K712 besitzt laut AKG leicht verbesserte Kapseln (Treiber) mit geringeren Toleranzen.

Der Kopfbügel weist nun anstelle der Pumps, eine glatte Lederfläche auf.
Murdocderdon
Stammgast
#120 erstellt: 13. Jun 2013, 22:19
Bleibt die Auflösung und die Power in den Höhen unverändert zwischen K701 und K712?
FritzS
Stammgast
#121 erstellt: 14. Jun 2013, 05:17
@Murdocderdon
darauf werde ich mich in einigen weiteren Hörsitzungen konzentrieren. Wie gesagt intensivere Vergleiche kommen noch.
outstanding-ear
Gesperrt
#122 erstellt: 14. Jun 2013, 07:39
Da braucht man keine intensiven Hörtests, da vergleicht kurz und fertig. Man muß nicht aus jedem Mückenfurz eine Philosophie machen!
FritzS
Stammgast
#123 erstellt: 14. Jun 2013, 12:50
Bitte - nur nicht ungeduldig werden

Ich breche nichts übers Knie und mache auch keine Husch-Pfusch Sachen.
Der Ablauf wie ich KH teste, ist in etwa immer ähnlich. Erst wenn ich mich etwa 30 Stunden des Hörens mit dem KH beschäftigt habe, gehe ich Details nach. Ich will den Klangcharakter "erfahren" und nicht nur oberflächlich streifen, so nun auf ein


[Beitrag von FritzS am 14. Jun 2013, 15:17 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#124 erstellt: 14. Jun 2013, 12:59
Cola ?

Ich lese diesen Thread aufmerksam, da ich immer noch auf der Suche nach einen KH bin.

Gruß Tom
FritzS
Stammgast
#125 erstellt: 14. Jun 2013, 17:39
Zwei CD's mit denen ich den Höhenvergleich starten werde, habe ich schon im Visier und nun mit dem K712 durchgehört.
Beide bieten meiner Meinung genug an Höhenanteil. Nur die Gelegenheit dazu muss passen, "mental" und geringe Umweltgeräusche.

Stockfisch sara k. "Hell or high water" (SACD/CD) - (z.B. Track 3)
https://www.jpc.de/j...h-Water/hnum/4329541

Avishai Cohen (geb. 1970): Aurora (CD)
http://www.jpc.de/jp...-Aurora/hnum/6575979

Oder habt ihr andere Vorschläge? Ich besitze eine Menge an CD's/SACD's und auch etliche Hörtest CD's von Audio & stereoplay - quer duch alle Musikrichtungen (außer Metallic und Musikantenstadl).

PS: Was die Ohrpolster Betrifft, ich finde den neuen Memory-Foam weicher, anschmiegsamer als die Ohrpolster vom K701, Q701.
Die Polster vom K712 sind nicht mehr keilförmig, sondern weisen rundherum gleiche Stärke auf. Vom Durchmesser scheinen sie ident zu sein.


[Beitrag von FritzS am 14. Jun 2013, 17:44 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#126 erstellt: 14. Jun 2013, 17:44
Chris Jones"No Sanctuary here" kann schnell nervig werden, aber auch Gänsehaut machen.
Klassiker Dave Bruback "Take Five", tolle Dynamik, wenn es passt !

Gruß Tom
FritzS
Stammgast
#127 erstellt: 14. Jun 2013, 17:53
Dave Bruback "Take Five" dürfte ich in meiner Sammlung haben (die Arbeit alle CD's im Computer aufzulisten ist doch zuviel, da mache ich lieber etwas anderes - ich kann sie ja sowieso schnell durchblättern).

PS: Einge Stücke von sara k. höre ich mir schon mehrmals an - sie erscheinen mir (subjetiv betrachtet) perfekt. Ich absolviere, entgegen zu anderen, die Burning In Phase meist hörend, selten liegt der KH neben mir.
outstanding-ear
Gesperrt
#128 erstellt: 14. Jun 2013, 18:12
Der K712 hat die Memorypolster? Hey, dann müsste der Unterschied zum Q701 aber deutlich (!) hörbar sein. Siehe dazu auch mein Review zum Anniversary 65th! Mehr Bass brauchts eigentlich nicht. Dann wird der Anniversary ja gleich wieder ein Stück interessanter.


FritzS (Beitrag #123) schrieb:
Bitte - nur nicht ungeduldig werden


Los, mach hin! Nein, ich finde auch, dass man eine gewisse Linientreue bewahren muss, um "sein" Urteil fällen zu können. Ich will halt auch mal was über neue Kopfhörer lesen und nicht immer nur schreiben, daher meine Ungeduld.
KoRnasteniker
Inventar
#129 erstellt: 15. Jun 2013, 03:48

FritzS (Beitrag #127) schrieb:
Dave Bruback "Take Five" dürfte ich in meiner Sammlung haben.



Lol, PN an mich

Gruss, Thomas
FritzS
Stammgast
#130 erstellt: 15. Jun 2013, 05:08
Etwas Off Topic

Dave Brubek "Take Five" gefunden - DAVE brubek, sony sazz collection
+ dave brubek, Indian Summer, TELARCS
+ Esther Ofarim, Esther, Atr (eine legendäre Einspielung)

Ich kann dir auch mit
Hubert v. Goisern und die Alpinkatzen - Live , Wie die Zeit vergeht .... (da geht so richtig die Post ab - live aufgenommen)
Hubert v. Goisern, Ausland
Max Lässer & Das Überlandorchester - Überländer (Max Lässer, ein Schweizer, spielte auch bei H.v. Goisern mit)
dienen - das gehört für mich nicht zur "Stadlmusik"

Oder auch
Friday Night in San Francisco, Al DiMeola, McLaughlin, Paco De Luca (davon habe ich zwei verschiedene Pressungungen).

Wenn ich meinen Revox B790 aktiviere, z.B.
Chuck Mangione, Children of Sanchez (als LP und CD vorhanden)
Jack's Angels (schwarze Hülle mit rotem Punkt in der Mitte) - wer kennt Die noch?

Zum Thema
Ja, der Unterschied zum Q701 ist hörbar - die Bemessung der Grades ist eine subjektive Beurteilung (da bin ich bei der Quantifizierung eher vorsichtig).
Es sind auch, wenn nur sehr feine und mit intensiven Vergleichen und nur bei bestimmten Stücken merkbare Unterschiede zwischen dem Q701 und dem K701.

Was Unterschiede zwischen Kopfhörern generell angeht - diese hängen sehr stark von der sehr nahen Koppelung (Geometrie) Kapsel --> Luftraum --> Ohrmuschel --> Außen- und Innenohr ab. Und diese Parameter sind bekanntlich bei jeden Menschen verschieden. Kopfhörer sind hier wesenlich mehr beinflusst als Lautsprecher, welche mehr von der Raumgeometrie abhängig sind, als von der Ohr-Geometrie des "Lauschers"


[Beitrag von FritzS am 15. Jun 2013, 05:35 bearbeitet]
FritzS
Stammgast
#131 erstellt: 15. Jun 2013, 13:48

Dave Brubek "Take Five" gefunden - DAVE brubek, sony sazz collection


Für die Ungeduldigen mal kurz reingehört .... K712 <--> Q701 (was tut man nicht alles )
Tr. 1 "Take Five", beim "Zischen" des Schlagzeugs keine nachvollziehbaren Unterschiede hörbar, mit mehreren Lautstärken probiert. Die kurzen, trockenen, rythmischen Trommelschläge sind beim K712 eine Spur prägnanter.

Tr. 2 "Gone with The Wind", bei diesen Stück klingt das Schlagzeug (zischen) über den K712 eine winzige Spur fülliger.

So nun läuft Esther Ofarim, "Esther" (mit K712) zur Entspannung und ich bin vom Resultat begeistert!

Ich hoffe es macht Euch nichts aus, wenn ich meine Tests in Kurz-Form ähnlich eines Blogs oder Twitter bringe.

Nachtrag K712 <--> Q701:
Esther Ofarim, "Esther" Track 1 "Kinderspiele" und 11 "Pamperampam"
K712 - die Stimme scheint eine Spur näher, eine Spur weniger hallig, insgesamt klingt den K712 eine Spur wärmer und scheint um ein "Tick" lauter.


[Beitrag von FritzS am 15. Jun 2013, 14:24 bearbeitet]
jomolo
Stammgast
#132 erstellt: 16. Jun 2013, 13:08

Zum Thema
Ja, der Unterschied zum Q701 ist hörbar - die Bemessung der Grades ist eine subjektive Beurteilung (da bin ich bei der Quantifizierung eher vorsichtig).
Es sind auch, wenn nur sehr feine und mit intensiven Vergleichen und nur bei bestimmten Stücken merkbare Unterschiede zwischen dem Q701 und dem K701.

Schwurbelalarm...
nimm´s mir nicht übel - ich werde das Gefühl nicht los, dass
Du mit den nach Information Dürstenden Deine Späßchen treibst.
FritzS
Stammgast
#133 erstellt: 16. Jun 2013, 14:21

jomolo (Beitrag #132) schrieb:

Schwurbelalarm...
nimm´s mir nicht übel - ich werde das Gefühl nicht los, dass
Du mit den nach Information Dürstenden Deine Späßchen treibst. ;)


Nimm mir's auch nicht übel
Wie kommst du blos nur auf solche Gedanken?
Ich mach mir die Mühe und ziehe einen Quercheck vor und du unterstellst mir so etwas das wäre besser

Wenn du dir die Mühe machst und hier etwas im Archiv "gräbst" wirst du meine Höreindrücke (Testberichte) zum K701, K702, K271 MKII, K550, D7000, T90, Q701, finden.


[Beitrag von FritzS am 16. Jun 2013, 17:40 bearbeitet]
jomolo
Stammgast
#134 erstellt: 16. Jun 2013, 19:24
Hallo FritzS,

mein Post war nicht so aggressiv gemeint, wie er bei Dir angekommen ist.
ich hab mal, wie von Dir vorgeschlagen, ein wenig gegraben und jetzt eine ungefähre Vorstellung
davon, wie Du Kopfhörer testest. Ich bin da wohl tatsächlich ein wenig zu ungeduldig und hoffte
auf irgendeine Form von Fazit. Also, bitte nicht böse sein, ich bin nur sehr am K712 interessiert.
In diesem Sinne
FritzS
Stammgast
#135 erstellt: 17. Jun 2013, 06:21
@jomolo
OK
Bei mir dauert es insofern länger, da ich ständig meine Teilergebnisse kritisch hinterfrage und auch die jeweilige Tagesverfassung weitestgehend ausschließen will. Es gibt auch vereinzelt Tage da finde ich jede Musik über KH irgendwie "grauslich"

Auf Head-fi Org gibt es Jemand der auch einen "Early Bird" (in diesem Fall K712 & K612), etwa zeitgleich wie ich, bekam, er hat im Gegensatz zu mir, außer Unboxing, noch keinen Bericht gepostet. Jeder hat halt seine persönliche Vorgehensweise.

http://www.head-fi.org/t/659251/akg-k712-pro-announced/540

Ich halte Euch am Laufenden - wenn nur nicht die Temperaturen in den nächsten Tagen nicht zu hoch klettern, des Einen Freud (Badewetter) des Andren Leid (KH sind bei großer Hitze ein echte Qual).


[Beitrag von FritzS am 17. Jun 2013, 06:36 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#136 erstellt: 17. Jun 2013, 09:17
Hast du schon mal Polster quergetauscht? 701 auf den 712 z.B? Welche Differenzen sind so groß, das man sie auch ohne einen direkten Vergleich detektieren kann und sich an sie erinnert? Das ist für die Leute interessant, die sich evtl. nur einen KH kaufen wollen. Anders ausgedrückt, spiegelt der Mehrpreis eine adäquates Mehr an Qualität wieder?
Darkseth
Inventar
#137 erstellt: 17. Jun 2013, 13:11
Da die ersten K612 Pro schon lieferbar sind, hat zufällig schon jemand seinen erhalten? Unterscheidet er sich klanglich vom K601?^^
FritzS
Stammgast
#138 erstellt: 17. Jun 2013, 13:16
@ZeeeM,
das habe ich später auch vor.

Bitte lies diesen Beitrag aus head-fi.org dazu
http://www.head-fi.o...ced/540#post_9533672


[Beitrag von FritzS am 17. Jun 2013, 13:17 bearbeitet]
FritzS
Stammgast
#139 erstellt: 18. Jun 2013, 08:57
Nachtrag: Momentan Hitzeferien - die ich für Burning-In am SAT Receiver (OFR-Ö3) nutze.


[Beitrag von FritzS am 18. Jun 2013, 09:30 bearbeitet]
KoRnasteniker
Inventar
#140 erstellt: 18. Jun 2013, 09:12
Dito, In Wien ist es derzeit nicht auszuhalten. Ich flüchte deshalb in den Süden
Trotzdem bin ich schon gespannt, was du danach über den K712 zu berichten hast.

Gruss, Thomas
bizkid3
Stammgast
#141 erstellt: 20. Jun 2013, 13:35
Mich würde auch interessieren inwiefern die Polster am Klang beteiligt sind. Die neuen AKGs sind mir allesamt zu teuer, aber ein K701 + Polster wäre mir der Spaß wert.
Auf head-fi ist man sich z.B. einer Meinung das der Q701/K702 mit den Anniversary Polstern gleich klingt wie die Anniversary Ausgabe selbst. Ich hab das nicht so recht mitverfolgt aber der K701 teilt sich doch mit den anderen Varianten die gleichen Treiber?
FritzS
Stammgast
#142 erstellt: 20. Jun 2013, 14:26
Momentan läuft der K712 vom SAT Reveiver mit Ö3 "bedudelt" in einer "Burning In" Phase (nun an die 50 Stunden erreicht), aber aufsetzten bei der Hitze - "Nein"

Über die verbauten Treiber/Kapseln
http://www.head-fi.o...ced/585#post_9539824 goto post #600

K501, K701, Q701, K712 Vergleichsfotos
http://www.head-fi.o...ced/600#post_9542058 goto post #612


[Beitrag von FritzS am 20. Jun 2013, 14:44 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#143 erstellt: 20. Jun 2013, 14:38
[/quote]das der Q701/K702 mit den Anniversary Polstern gleich klingt wie die Anniversary Ausgabe selbst. [/quote]

Ist ja auch so. Habe ich selbst gehört und gemessen. Ganz ohne Voodoo.
bizkid3
Stammgast
#144 erstellt: 20. Jun 2013, 14:41
[quote="outstanding-ear (Beitrag #143)"][/quote]das der Q701/K702 mit den Anniversary Polstern gleich klingt wie die Anniversary Ausgabe selbst. [/quote]

Ist ja auch so. Habe ich selbst gehört und gemessen. Ganz ohne Voodoo. [/quote]

Hast du vielleicht auch den K701 gemessen?

PS: Keine Ahnung wieso aber die Quotes sind kaputt, ich bin unschuldig


[Beitrag von bizkid3 am 20. Jun 2013, 14:43 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#145 erstellt: 20. Jun 2013, 14:54
Ja, den K701 hatte ich auch gemessen. Aber ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Ich weiß nur, dass der etwas mehr Grundton besaß, also minimal voller klang als der Q701, der, in meinen Ohren, räumlicher klingt und - vielleicht aufgrund einer Serienschwankung - scheinbar besser auflöste. Die verbauten Treiber scheinen dieselben zu sein, aber mein Q701 (aus USA) klingt auch ohne große Abstrengungen "anders" als der K701. In verschiedenen Threads habe ich auch was dazu gechrieben. Kann sein, dass es noch unter "Servivegedanke" war.

ZeeeM sprach beim K701 von Eimer und ich von Topf. Und als ich beide hier hatte, war mir auch sofoert klar, warum das so war. Die Anniversarypolster auf den Q701 und fertig war der 65ther.
bizkid3
Stammgast
#146 erstellt: 20. Jun 2013, 15:05
Danke für die Info, hab die entsprechenden Threads auch schon gefunden
FritzS
Stammgast
#147 erstellt: 24. Jun 2013, 10:37
Nach einer Einspielzeit von über 90 Stunden hörte ich nun die basstärkste Musik, die ich besitze (große asiatische Tommeln - mit dem D7000 bläst Luft zwischen den Pads und Ohren durch)
"Yun-Tian He, Mystical Scent"
Track 1 und 9
mit K712 scheinen die Trommeln etwas größer, tiefer, mächtiger, druckvoller als wie mit Q701
Mitten und Höhen scheinen mir dem Q701 sehr ähnlich.

Vor dieser CD hörte ich mir ""Bettina Wegner, Die Liebeslieder" an - auch bei dieser Musik ist der erweiterte Bass merkbar, aber schwer zu erkennen.
Mitten und Höhen scheinen mir dem Q701 sehr ähnlich. Beim K712 habe ich manchmal den Eindruck dass er (bei dieser Musik) ein wenig mehr detailliert ist, aber im Quercheck zum Q701 nicht nicht mit Sicherheit feststellbar - Einbildung?

Die von AKG angegebene Anhebung im Tiefbass von +3 dB dürfte real verfügbar sein. Leider besitze ich kein Messequipment um das genau messen zu können.
outstanding-ear
Gesperrt
#148 erstellt: 25. Jun 2013, 07:40
Heute kommt wahrscheinlich mein K612. Dann wird mal Tacheles geschrieben. Diese hingeworfenen Bröckchen sind ja ekelhaft.
FritzS
Stammgast
#149 erstellt: 25. Jun 2013, 08:01

outstanding-ear (Beitrag #148) schrieb:
Heute kommt wahrscheinlich mein K612. Dann wird mal Tacheles geschrieben. Diese hingeworfenen Bröckchen sind ja ekelhaft. :D


Das darfst du

Und was stört dich an Twitter-Artigen Beschreibungen?

Und ein K712 ist kein K612
outstanding-ear
Gesperrt
#150 erstellt: 25. Jun 2013, 12:03
Der K612pro ist daheim und - es wundert ja nicht wirklich - es ist ein K601 mit dem von mir durchgeführten Bassmod.Wenn das mal keine Patentrechtsklage nach sich zieht.

Klanglich sind sie nicht auseinander zu halten, daran werden auch 123 Stunden Einspielzeit nichts ändern, auch wenn es hier immer wieder suggeriert werden soll. Um mal einfache Fakten sprechen zu lassen, habe ich eine Doppelbelichtung angefertigt.



Man kann bei meinem K601 etwas mehr Kickbass vernehmen, was ggf. auch den an den "eingespielten" Ohrpolstern liegen kann. Ergo: Die neue Serie ist in der Tat ein Verbesserung zum Vorgängermodell, wobei sich die Veränderung ausschließlich auf den Bassbereich konzentriert. Im Übrigen ist der Unterschied zwischen dern Urmodellen (601/701) in der Werksabstimmung und den Bassmodvarianten recht deutlich (auch messbar natürlich), das mich der intensive FritzS-Test mit dem Einspielprozedere doch sehr wundert. Und das es beim K712 anders zugegangen sein soll, als beim K612, ist für mich anhand der Geschichten der Vergangenheit recht unwahrscheinlich.

Insofern dürfte der Preis des K712 (mal wieder) einfach nur "Just for fun" sein.
vanda_man
Inventar
#151 erstellt: 25. Jun 2013, 12:10
Schweinerei, die lesen doch tatsächlich im Forum mit
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K612 Pro
ecliPze507 am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  35 Beiträge
AKG K612 Pro verzerren?
*BlumentoPferde* am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  19 Beiträge
AKG K612,Q701, K712 Vergleich
Tungil am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  21 Beiträge
AKG K712 Pro
hannes969 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  35 Beiträge
AKG K712 Pro, zusätzlicher KHV?
Luca.1801.P am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  9 Beiträge
Einspielzeit beim AKG K712 Pro?
cramwit am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  57 Beiträge
Ich stecke in einer Kopfhörersackgasse (AKG K612 Pro, K712 Pro, Shure SRH940)
Hörfunk am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  17 Beiträge
AKG K712 Pro reicht meine Soundkarte ?
hannes969 am 07.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  23 Beiträge
Frage bezüglich AKG K612 Pro und evtl. Alternativen
pesky am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  5 Beiträge
AKg k712 pro - nicht made in Austria, falsche Aufschrift
LovemusicXX am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  53 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder839.106 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedhofetob
  • Gesamtzahl an Themen1.398.244
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.624.367