Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|

AKG K712 Pro und K612 Pro

+A -A
Autor
Beitrag
Cortana
Inventar
#301 erstellt: 07. Okt 2013, 15:51
Hab heute den K702 gehört und war absolut begeistert. Nur fehlt mir noch ein wenig Tiefe.

Wäre der K712 genau das richtige für mich?
Darkseth
Inventar
#302 erstellt: 07. Okt 2013, 16:31
Möglich. Ich würde den K712 aber mit dem Beyer T90 vergleichen, da der K712 fast nur ein K702 mit anderem Sounding ist, aber vergleichbarer auflösung, und durch die mehr tiefen etwas schlchterer Bühne (von dem, was man hier so liest).
Den T90 würde ich daher über dem K712 sehen
Cortana
Inventar
#303 erstellt: 07. Okt 2013, 16:33

Darkseth (Beitrag #302) schrieb:
Möglich. Ich würde den K712 aber mit dem Beyer T90 vergleichen, da der K712 fast nur ein K702 mit anderem Sounding ist, aber vergleichbarer auflösung, und durch die mehr tiefen etwas schlchterer Bühne (von dem, was man hier so liest).
Den T90 würde ich daher über dem K712 sehen

Wie unterscheiden sich beide denn im Detail? Also K712 und T90.
Darkseth
Inventar
#304 erstellt: 08. Okt 2013, 01:08
Tonal kannst du dir die hier vergleichen: http://www.headphone.com/learning-center/build-a-graph.php

Tonal sind sie sich daher schon recht ähnlich, vermute aber, dass der T90 schon ne Stufe höher spielt, zumindest was die Auflösung angeht.
Und ansonsten hauptsächlich noch im Tragekomfort etc.

Aber da der T90 eben so ähnlich ist, auch Preislich, würde ich in dem Fall beide vergleichen.
Atreides
Ist häufiger hier
#305 erstellt: 08. Okt 2013, 15:01
Sehe ich quasi als Revolution an, dass die sehr störenden Knuppel am Kopfband entfernt wurden. Bin nicht wehleidig, aber das hat wirklich weh getan - Kaisersemmelkopf vorrausgesetzt

Besitze einen K701 . Die Knuppel habe ich mit einem Teppichmesser entfernt und mit Doppelklebeband einen antistatischen Schaum einer Grafikkarte zur Polsterung angebracht. Ist super bequem, perfektioniert sogar den Sitz und sieht fast aus wie vom Werk.
KardonBleu
Schaut ab und zu mal vorbei
#306 erstellt: 31. Okt 2013, 19:32
Kann jemand sagen wie der Bass des K612 ist?
Man findet echt nicht viele Infos im Netz.

Vllt am besten jemand, der ihn mit dem Bass des Superlux 681 vergleichen kann :D.

Grüße
ren1529
Ist häufiger hier
#307 erstellt: 01. Nov 2013, 10:00
Ich habe derzeit K702, Q701 und K612 zum testen da. K702 und Q701 klingen für mich (erwartungsgemäß) absolut identisch. Beim Q701 stören mich aber die Kopfbandknubbel, weswegen der, auch wenn er etwas schicker aussieht, aus dem Rennen ist. Zwischen K702 und K612 schwanke ich noch etwas. Der K612 wirkt für mich in den Mitten natürlicher. Dafür hat der K702 deutlich beeindruckendere Höhen und Bässe, weswegen ich ihn derzeit bevorzuge. Der K612 klingt "näher dran" als der K702. Der Bass beim K612 ist schwächer und weniger tief als beim K702. Der K612 ist meiner Meinung nach etwas, zum entspannt nebenbei Hören, der K702 besser geeignet, um sich wirklich auf den Klang zu konzentrieren.
Der K612 sitzt etwas weniger straff auf dem Kopf als der K702 und der Q701. Wobei für mein empfinden weder der eine zu straff noch der andere zu locker sitzt. K702 und Q701 haben tiefere Ohrpolster als der K612 was ich als Komfortvoreil sehe.
Darkseth
Inventar
#308 erstellt: 01. Nov 2013, 17:11
Dass der K702 mehr bass haben soll als der K612 Pro, überrascht mich :o Dachte, der K612 ist noch eine etwas bassigere version vom K601, welcher wiederum etwas mehr bass haben sollte als K701 (der ja identisch ist zum K702)
ren1529
Ist häufiger hier
#309 erstellt: 05. Nov 2013, 17:06
Ich weiß nicht, ob es an der neuen Soundkarte, an Einspieleffekten oder nur an Schwankungen der Sinneswahrnehungen liegt, aber ich bin mittlerweile auch nicht mehr der Meinung, dass der K702 mehr bass hat als der K612. Der Bass des k612 ist straffer.

Ich habe jetzt auch einen K701 da. Der wiederum hat definitiv etwas weniger Bass als der K702. Wobei speziell dem K701 aber auch gern Serienstreuungen nachgesagt werden.

Wem beim K701 oder dessen Derivaten Bass feht, dem bleibt ja die Möglichkeit des Polkappenmods. Das habe ich beim K702 mal ausprobiert und war überrascht, wie stark der Bass angehoben wird. Mir war das sogar zu stark, deswegen habe ich diesen Mod wieder rückgängig gemacht und habe stattdessen den Bass via Equalizer leicht angehoben.

Ob der Polkappenmod beim K612 auch möglich wäre, weiß ich nicht. Und da ich den K612 wieder zurücksenden werde, öffne ich ihn auch nicht zum Nachsehen.
Kieran
Stammgast
#310 erstellt: 13. Nov 2013, 12:30
Moin,
ich habe mal eine Frage...
Hat jemand von euch schon mal den AKG K712 pro und den Hifiman HE-400 hörtechnisch vergleichen können?
Preislich nehmen die sich ja nicht so viel und ich würde mir gern einen neuen KH zulegen. Den Hifiman HE-400 habe ich hier in Hamburg schon bei Lichtenfeld hören können und der gefiel mir sehr gut.
Oder hat jemand einen Tipp, wo man den AKG in Ruhe hören kann. Ja, ich weiß, bei Saturn am Hauptbahnhof kann man KH von AKG hören, aber eben nicht in Ruhe und die haben auch keine "Hifimänner" da... Also kann man nicht so richtig vergleichen.

Viele Grüße aus Hamburg,
Kieran
musikverrückter
Stammgast
#311 erstellt: 06. Jan 2014, 12:55
http://www.head-fi.org/t/685629/akg-k-712-pro-review

Interessant ist vielleicht auch dieser link..
Cortana
Inventar
#312 erstellt: 06. Jan 2014, 13:16
Danke für den Link. Ich muss sie echt demnächst probehören gehen
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#313 erstellt: 06. Jan 2014, 13:57
Ich liebäugle ja seit längerem mit dem Gedanken, mir den K712 bzw. den 702 Anniversary (falls er günstig zu bekommen ist) zu holen.Hat denn jemand schonmal die beiden direkt vergleichen können? Wenn ja, sind sie klanglich identisch oder doch verschieden? Ich vermute ja eher, dass der 712 nur ein umgefärbter Anni ist.

Bisher habe ich einen K612 (mit 702er Polstern) und bin mehr als zufrieden, würde aber gerne noch ne Schippe drauflegen. Meint ihr, es lohnt sich eine Modellreihe höher zu gehen oder sind die Unterschiede eher gering? Zum K701 besteht mMn schon ein größerer Unterschied, denn wo mir der 701 zu langweilig und flach klang, fehlt es mir beim 612 eigentlich an nichts.
sicknote
Stammgast
#314 erstellt: 06. Jan 2014, 15:47
Verändert sich der klang des 612ers mit den 702 aufpolstern? Wenn ja, wie?
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#315 erstellt: 06. Jan 2014, 16:15
Ich könnte jetzt nicht sagen dass sich der Klang sehr verändert. Primär hatte ich die Polster aus Komfortgründen gewechselt, weil die originalen schon recht flach sind, sodass die Ohren mehr am Innennetz anliegen. Durch die leichte Bassbetonung klingt der K612 trotzdem immernoch ein Stück weit druckvoller bzw. leicht wärmer als der K701, ohne viel an Räumlichkeit zu verlieren. Ich würde sagen, dass die Bühne etwas von den dickeren Polstern profitiert - wenn, dann aber nur minimal.

Da ich zu 95% elekronische Musik höre, war mir der K701 zu unspektakulär. Mit dem K612 macht's dagegen Spaß. Klar ist er jetzt kein Bassmonster, aber die Qualität im Tieftonbereich empfinde ich trotzdem besser, auch als bei meinem Beyerdynamic DT770. Vor allem der Tiefbass ist absolut klasse. Deswegen eben auch meine Frage, ob der K712 nochmal einen Ticken besser ist, oder man dann vielleicht eher in gleich in höherpreisige Gefilde schielen sollte.
sicknote
Stammgast
#316 erstellt: 06. Jan 2014, 17:06
Hast du nenn link zu den polstern die du nutzt?
Cortana
Inventar
#317 erstellt: 06. Jan 2014, 17:31
Der K712 hat eine 3dB Anhebung im Bass verglichen mit einem anderen K/Q701/702 (keine Ahung welcher).
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#318 erstellt: 06. Jan 2014, 17:56

sicknote (Beitrag #316) schrieb:
Hast du nenn link zu den polstern die du nutzt?


2x diese hier.

http://www.thomann.de/de/akg_k_702_ohrpolster.htm
sicknote
Stammgast
#319 erstellt: 10. Jan 2014, 17:44
mal ne ganz blöde frage: wo sollte die breitere Seite des Polster sein? Unten, oben oder rechts oder links?

Timo
Streptomyces
Stammgast
#320 erstellt: 10. Jan 2014, 17:54
Normalerweise hinten.

Gruß, Strepto
sicknote
Stammgast
#321 erstellt: 10. Jan 2014, 18:12
vielen dank!
Tungil
Ist häufiger hier
#322 erstellt: 10. Jan 2014, 18:34
Ich schreibe mal hier ganz unverschämt rein, in der Hoffnung mehr Leute zu erreichen die meine Frage auch betrifft:
Wo finde ich denn Kopfpolster von zB den K601, oder halt 612/712?
Ich kann die Noppen (wie viele andere) von meinen q701 nicht ertragen, finde aber keine Quellen für ein anderes Kopfband?!
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#323 erstellt: 11. Jan 2014, 02:55
Über die AKG-Seite findest du einen Kontakt, wo du direkt nach den entsprechenden Ersatzteilen fragen kannst.
Lizman
Ist häufiger hier
#324 erstellt: 11. Feb 2014, 01:27
Kann man denn das Kopfband von q701 einfach so tauschen?
secas
Stammgast
#325 erstellt: 11. Feb 2014, 11:14
Jein. Es geht, aber bei mir war es ein ziemliches Gefummel (K701)...
iaterne
Stammgast
#326 erstellt: 14. Feb 2014, 14:02

Cortana (Beitrag #312) schrieb:
Danke für den Link. Ich muss sie echt demnächst probehören gehen :hail


Bin an deiner Meinung interessiert, konntest du den 712er jetzt testen? Wie schätzt du die Bassanhebung ein?

@all
Ist der eigentlich der Vergleich mit dem Denon 7100 trotz oder gerade wegen dem Thema Bass (ja obwohl geschlossen vs. offen immer schlecht vergleichbar ist) sinnvoll? Beide spielen ja jetzt in ähnlicher Preisliga (399€ und 550€).
baalmeph
Stammgast
#327 erstellt: 14. Feb 2014, 14:03
Such doch mal nach Kommentaren zum 7100 hier im Forum. Dann sollte sich das schnell erübrigen.
iaterne
Stammgast
#328 erstellt: 14. Feb 2014, 14:11
Yepp, so faul wie das klang bin ich gar nicht, habe ich schon einiges über den 7100er gelesen und war überrascht über die recht "gleichgerichtete" Einschätzung. Selbst habe ich ihn noch nicht gehört, bin aber trotz der Berichte interessiert. Manchmal gibt es ja auch noch eine zusätzliche, differenziertere Darstellung, daher meine Frage an dieser Stelle eben auch im Vergleich hier.
manolo_TT
Inventar
#329 erstellt: 15. Feb 2014, 11:39

iaterne (Beitrag #326) schrieb:

Ist der eigentlich der Vergleich mit dem Denon 7100 trotz oder gerade wegen dem Thema Bass (ja obwohl geschlossen vs. offen immer schlecht vergleichbar ist) sinnvoll? Beide spielen ja jetzt in ähnlicher Preisliga (399€ und 550€).


ist der 7100 jetzt schon für 399€ zu bekommen?
newdm
Stammgast
#330 erstellt: 15. Feb 2014, 12:27
Mit 399€ dürfte der K712 gemeint sein, 550€ ist der Straßenpreis des Denon D7100.

Den Denon gab es vor einigen Monaten auch schon für 499€.
Cortana
Inventar
#331 erstellt: 15. Feb 2014, 12:46

iaterne (Beitrag #326) schrieb:
Bin an deiner Meinung interessiert, konntest du den 712er jetzt testen? Wie schätzt du die Bassanhebung ein?

Konnte ihn bisher leider nicht testen, dafür aber den Beyerdynamic T90, den ich nicht so gut fand.
manolo_TT
Inventar
#332 erstellt: 15. Feb 2014, 15:51

newdm (Beitrag #330) schrieb:
Mit 399€ dürfte der K712 gemeint sein, 550€ ist der Straßenpreis des Denon D7100.

Den Denon gab es vor einigen Monaten auch schon für 499€.

das war mir schon klar, deswegen die beiden smileys
iaterne
Stammgast
#333 erstellt: 15. Feb 2014, 16:09

Cortana (Beitrag #331) schrieb:

iaterne (Beitrag #326) schrieb:
Bin an deiner Meinung interessiert, konntest du den 712er jetzt testen? Wie schätzt du die Bassanhebung ein?

Konnte ihn bisher leider nicht testen, dafür aber den Beyerdynamic T90, den ich nicht so gut fand.

Was gefiel dir nicht?


[Beitrag von iaterne am 15. Feb 2014, 19:32 bearbeitet]
dre23
Inventar
#334 erstellt: 15. Feb 2014, 17:22
An K612 Besitzer oder Tester, ist der K612 eine Alternative zum DT990/880, was die Bühne, Auflösung und Separationen angeht? Und auch für etwas kleinere Köpfe geeignet, habe kleinste Stufe bei den Beyern!?
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#335 erstellt: 16. Feb 2014, 16:04
@dre23: Auf jeden Fall ist er eine gute Alternative. Der DT990 ist in den Höhen deutlicher betont, was mir da nicht so gefallen hat - es zischelt halt je nach Lied ganz schön. Den DT880 habe ich selbst noch nicht gehört, dürfte aber rein vom Lesen anderer Berichte her eine ganz leichte Badewanne mit neutralerer Tendenz haben.

Der K612 ist ein toller Hörer, vor allem weil er sehr ehrlich und neutral spielt, jedoch aufgrund der leichten Bassbetonung trotzdem Spaß machen kann, was dem größeren Bruder K701 mmn. nicht ganz so gut gelingt. Da er insgesamt doch eher ein helleres Klangbild hat, ist die Auflösung und Räumlichkeit sehr gut. Zumindest ist der K612 mein Allroundkopfhörer für Musik, Spiel und Film geworden. Da hat mein DT770 schon das Nachsehen.

Da er sehr leicht ist, sollte er auch für kleinere Köpfe gut passen. Ich habe nun auch keine Riesenbirne und finde ihn (in Verbindung mit den K702er Polstern) angenehmer als die üblichen Beyerdynamic KH's.
dre23
Inventar
#336 erstellt: 16. Feb 2014, 18:11
Ich habe aktuell den DT 770/990-250 Ohm hier. Generell ist der 990 etwas heller klingend, aber dafür hat er wesentlich bessere Bühne und Auflösung. Da der 770 bleibt und der 990 relativ ähnlich klingt, war jetzt der Gedanke einen neutraleren als Ergänzung zu nehmen. Deshalb der K612 und 880 interessant, aber der AKG preislich attraktiver wirkt und ich auch noch einen Beyer schon habe. Leider habe ich den 880 auch noch nicht gehört. Mit Beyerpeak habe ich zB keine Probleme.

Wie ist der K612 im Vergleich zum 770, Bühne und Auflösung(vielleicht kennst den 990 im Vergleich). Aktuell sieht es mich mehr zum K612, als zum 880...
Dr_Dunkel
Ist häufiger hier
#337 erstellt: 16. Feb 2014, 21:29
Naja, ich habe den DT770 in der 600 Ohm Version, welcher etwas ausgeglichener als z.B. der 80 Ohm ist. Nichtsdestotrotz fällt im direkten Vergleich auf, das der Beyer in den Höhen mehr zulangt und zum Zischeln neigt, während der AKG zwar heller, luftiger und sehr fein darstellt, aber eben nicht zischelt. In puncto Bühne ist der AKG durch seine Offenheit natürlich im Vorteil.

Dazu kommen beim K612 die Mitten besser zur Geltung, wie ich finde. Im Bass hat der Beyer in der Quantität zwar klar die Nase vorn, allerdings ist der AKG m.E. viel punktgenauer und präziser, sprich - die Bassqualität würde ich eher dem K612 zugestehen.

Den DT990 hatte ich mal vor einigen Monaten im Geschäft probegehört und war mir in den Höhen deutlich zu schrill, da reicht's mir beim DT770 schon. Er hat halt einen Tick mehr Bass als der AKG, aber dafür eben zurückgenommene Mitten.

Die Räumlichkeit beim DT990 kann ich jetzt nicht mehr wirklich beurteilen, dafür ist es zulange her. Allerdings, wie gesagt, benutze ich den AKG auch für Spiele und Filme, wo es im reinen Stereomodus für mein Empfinden nicht an Bühnendarstellung und Ortungsschärfe fehlt. Ein Vergleich zum K712 würde mich persönlich eben mal interessieren.

Im Endeffekt solltest du wohl wirklich mal probehören, das Teil.
nemihome
Hat sich gelöscht
#338 erstellt: 19. Feb 2014, 01:03
Mal eine Info für die Leute, die einen K701 / Q701 haben. Ich habe letzteren mit partieller Bassmod und mich nerven die Erhebungen auf dem Kopfband (deswegen benutze ich den Kopfhörer relativ selten). Ich habe jetzt mal als Ersatzteil nach den Kopfbändern für den 612er und 712er gefragt.

Ca. 95€ für das 612er Kopfband und 140€ für das 712er - da kann man sich auch gleich den Kopfhörer komplett kaufen, da lohnt sich der Austausch also nicht wirklich.
Sifi42
Neuling
#339 erstellt: 19. Feb 2014, 01:16

nemihome (Beitrag #338) schrieb:
[...]
Ca. 95€ für das 612er Kopfband und 140€ für das 712er - da kann man sich auch gleich den Kopfhörer komplett kaufen, da lohnt sich der Austausch also nicht wirklich.

Ich habe auch den Q701 von AKG(die grüne Quincy Jones Version). Das Kopfband hat mich jetzt nicht so tierisch gestört. Was mich viel mehr enttäuscht hatte, waren die fehlenden Tiefen. Man soll wohl durch das austauschen der "Scheiben" vor dem Kopfhörer durch andere "Scheiben" bessere Ergebnisse erzielen. (hoffe es ist verstanden worden, was gemeint ist)
Hat das jemand von euch schon ausprobiert?
Dualplattenspieler
Inventar
#340 erstellt: 19. Feb 2014, 09:24
Ach was?
Diese Frage zu diesem Zeitpunkt (3 Jahre oder mehr nach Erscheinen??) zu stellen zeugt von Faultiermentalität. Wie wär's mit Suchfunktion ist alles hinreichend vor laaaanger Zeit abgearbeitet worden

Ich weiss, lesen ist anstrengend wenn man nur tweets gewohnt ist, aber aus reiner Rücksichtnahme auf diejenigen die lesen können (und es praktizieren) wäre es ein Akt der Barmherzigkeit
Elhandil
Inventar
#341 erstellt: 19. Feb 2014, 09:58
Anstatt den Oberlehrer raushängen zu lassen, hätte man auch einfach freundlich auf die Suchfunktion hinweisen oder auf den passenden Thread verlinken können.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-10913.html
Dualplattenspieler
Inventar
#342 erstellt: 19. Feb 2014, 10:53
Muss ich doch nicht, dafür gibt es hier doch genügend Frauenversteher und Pferdeflüsterer die auch nach der hundertundsiebten, exakt identischen "Kaufberatung" stets ein hilfreiches "wir wissen nicht, was der feundliche Apotheker empfiehlt, aber..." zur flinken Hand haben. Aber wir haben ja stets nur das Nivea im Auge
sofastreamer
Inventar
#343 erstellt: 19. Feb 2014, 11:17
nu hab ich alles gelesen, was ich hier und drüben finden konnte und kann immer noch nicht einschätzen, ob der k712 einfach nur anders abgestimmt ist oder zusätzlich auch technisch einen draufsetzt ggü. dem k701.

mit technisch meine ich Auflösung, Präzision, Separation und Ortungsschärfe.

Kann da jemand eine konkrete Aussage treffen?
Schlappen.
Inventar
#344 erstellt: 19. Feb 2014, 13:56

sofastreamer (Beitrag #343) schrieb:
nu hab ich alles gelesen, was ich hier und drüben finden konnte und kann immer noch nicht einschätzen, ob der k712 einfach nur anders abgestimmt ist oder zusätzlich auch technisch einen draufsetzt ggü. dem k701.
mit technisch meine ich Auflösung, Präzision, Separation und Ortungsschärfe.

Der 712 hat einfach nur mehr Bass/Grundton, das wars.
Deine Beispiele resultieren zum Teil aus der anderen Abstimmung und teilweise bildet man sie sich gerne ein... bei dem Preis.


[Beitrag von Schlappen. am 19. Feb 2014, 13:56 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#345 erstellt: 19. Feb 2014, 14:07
also reines sidegrade für die, denen der papa zu dünn war und keinen deut mehr?
Schlappen.
Inventar
#346 erstellt: 19. Feb 2014, 14:17
Frag mal "outstanding-ear". Der kann Dir in Sachen AKG K.... sagen, wo der Hase lang läuft.
sofastreamer
Inventar
#347 erstellt: 19. Feb 2014, 14:22
der ist ja nicht mehr da und ich kenn seine beiträge zur k-Serie inkl. modding. ich teile jedoch nicht sämtliche seiner Meinungen bzgl. einzelner hörer. wir haben viele hörer unterschiedlich wahrgenommen.

sei es drum, dann wird's halt ein k702. scheint ja unterhalb hd800 nix zu geben sonst, hifiman mal außen vor.
Reinhard
Inventar
#348 erstellt: 19. Feb 2014, 15:33

sofastreamer (Beitrag #343) schrieb:
nu hab ich alles gelesen, was ich hier und drüben finden konnte und kann immer noch nicht einschätzen, ob der k712 einfach nur anders abgestimmt ist oder zusätzlich auch technisch einen draufsetzt ggü. dem k701.
...Kann da jemand eine konkrete Aussage treffen?


Einfach mal googlen und die zahlreichen Testberichte des K712 lesen, die halte ich im Zweifel für zweckdienlicher als Vermutungen ohne Direktvergleich

z. B.

der sehr gute Test von Professional Audio, den man hier runterladen kann (Registrierung erforderlich)
http://www.thomann.de/de/prod_review_33757_AR_313098.html

oder

http://www.delamar.de/test/akg-k712-pro-testbericht/

http://www.bonedo.de...-k-712-pro-test.html

Grüße Reinhard
Schlappen.
Inventar
#349 erstellt: 19. Feb 2014, 15:43
Ja, bei diesen ganzen Testberichten hat man wirklich eine recht "neutrale" Betrachtung der Dinge, ohne kommerziele Interessen, usw.


[Beitrag von Schlappen. am 19. Feb 2014, 15:44 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#350 erstellt: 19. Feb 2014, 15:47
Hast du den Pro Audio Test überhaupt gelesen ? Der beschreibt die Unterschiede zwischen den Modellen eigentlich ziemlich genau und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.

Ist ja schön gut, wenn man die ganzen Hifi-Gazetten kritisch sieht, tue ich ja ebenfalls, aber deswegen ist noch lange nicht alles totaler Bullshit, was so geschrieben wird. Von wegen Kirche im Dorf lassen und so....
Schlappen.
Inventar
#351 erstellt: 19. Feb 2014, 15:51
Ja, ja, ist ja schon gut.
Wollte damit eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass ich persönlich eher irgendwelchen - unabhängig agierenden - Forums-Mitgliedern glaube, als Hifi-Zeitschriften.
Außerdem geht es ja auch darum, WIE diese "Klangänderung" beim 712 zustande kommt, und dass man dafür keine 200,- EUR Aufpreis zahlen muss.


[Beitrag von Schlappen. am 19. Feb 2014, 15:52 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K612 Pro
ecliPze507 am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  35 Beiträge
AKG K612 Pro verzerren?
*BlumentoPferde* am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  19 Beiträge
AKG K612,Q701, K712 Vergleich
Tungil am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  21 Beiträge
AKG K712 Pro
hannes969 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  35 Beiträge
AKG K712 Pro, zusätzlicher KHV?
Luca.1801.P am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  9 Beiträge
Einspielzeit beim AKG K712 Pro?
cramwit am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  57 Beiträge
Ich stecke in einer Kopfhörersackgasse (AKG K612 Pro, K712 Pro, Shure SRH940)
Hörfunk am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  17 Beiträge
AKG K712 Pro reicht meine Soundkarte ?
hannes969 am 07.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  23 Beiträge
Frage bezüglich AKG K612 Pro und evtl. Alternativen
pesky am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  5 Beiträge
AKg k712 pro - nicht made in Austria, falsche Aufschrift
LovemusicXX am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  53 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDiabeetus_
  • Gesamtzahl an Themen1.417.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.847