Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|

Smyth Research Realiser A16 - crowdfunding

+A -A
Autor
Beitrag
Dadof3
Inventar
#551 erstellt: 30. Jan 2018, 12:27
Für das X-Fi sind maximal 8 Kanäle vorgesehen:

To realize this technology, a custom SOC (system-on-chip) was designed. This culminated in the Superthreaded Floating Point X-Fi UltraDSP SOC, packing 5 times more computing and digital signal processing power than Creative’s most powerful Sound Blaster chip while consuming less than half the power. This SOC is highly integrated with megabytes of fast memory so it can decode and process 8 channels of high resolution 24 bit 96KHz audio simultaneously and play them through its integrated audiophile quality DACs, exceeding 100dB SNR (signal to noise ratio) of dynamic range.

https://us.creative.com/sxfi/

Creative hat zwar wohl etwas über den Preis von ungefähr 150 Talern gesagt, aber ich vermute, dass es unterschiedliche Versionen geben wird, die je nach Ausstattung deutlich teurer sein könnten. Möglicherweise bekomme ich für 150 Ocken nur eine Stereoversion.

In der Basisversion ist auf jeden Fall keine HRTF-Ermittlung per Mikrofon enthalten. Das soll über eine App umgesetzt werden, mit der man die Ohren filmt.

Dass Decoder für Dolby Digital und dts enthalten sind, halte ich nicht unbedingt für gesichert. Evtl. muss PCM zugespielt werden. Die Unterstützung für Atmos und dts-X ist zusätzlich fraglich, und für recht unwahrscheinlich halte ich Auro 3D.

Dass in dem Teil ein besonders guter Kopfhörerverstärker stecken wird, halte ich bei der Größe auch für zweifelhaft.

Das alles (und dann auch das fehlende Headtracking) bedenkend denke ich nicht, dass X-Fi dem A16 das Wasser reichen kann. Aber er wird sicher eine Zielgruppe erreichen, die sich einen A16 niemals leisten würde.

Wer mehr haben wollte, musste schon immer etwas tiefer in die Tasche greifen.


[Beitrag von Dadof3 am 30. Jan 2018, 12:30 bearbeitet]
musicreo
Stammgast
#552 erstellt: 03. Feb 2018, 15:41

Dadof3 (Beitrag #551) schrieb:

In der Basisversion ist auf jeden Fall keine HRTF-Ermittlung per Mikrofon enthalten. Das soll über eine App umgesetzt werden, mit der man die Ohren filmt.


Das wird im Demovideo auch gesagt. Ich finde die ganze Demo fragwürdig. Man misst die HRTF aber das fertige Produkt macht dies nicht!
Nick11
Inventar
#553 erstellt: 03. Feb 2018, 16:49
Egal wie gut die Creative-Lösung am Ende ist, die endlosen Verzögerungen sind einfach schlecht für Smyth. Da muss man ganz nüchtern sehen.

Je länger es dauert, desto größer die Finanzlücke und die Gefahr, dass es die Firma noch killt. Außerdem geht Vertrauen verloren, auch wenn es einigen Interessenten egal sein mag, ob nun 2017, 2018 oder 2028. Und dann kommen nach und nach Ankündigungen wie die von Creative, die allein manch einen glauben lassen, dass es zunehmend Alternativen gibt (oder bald geben wird). Ich drücke trotzdem die Daumen!
Dadof3
Inventar
#554 erstellt: 05. Feb 2018, 18:34
Ja, alles völlig richtig. Man darf aber nicht vergessen, dass Creative im Moment offenbar da steht, wo Smyth vor zwei Jahren stand. Es gibt eine funktionierende Demo und den Plan, demnächst ein Crowdfunding-Projekt zu starten (nebenbei ein ungewöhnlicher Weg für einen etablierten Massenhersteller). Viele Fragen scheinen noch offen zu sein.

Vermutlich bekommen die das dank ihrer Erfahrungen und Kontakte zu Fertigungsbetrieben in China schneller umgesetzt als Smyth, aber trotzdem glaube ich, dass wir schon viele viele Stunden mit dem Smyth verbracht haben, bevor Creative das Produkt so auf dem Markt hat, dass es in der Breite ordentlich funktioniert.
froes
Stammgast
#555 erstellt: 06. Feb 2018, 14:13
Genau so.

Nichtsdestotrotz wünsche ich beiden Erfolg.
civicep1
Inventar
#556 erstellt: 07. Feb 2018, 15:04
Hi,

ich setze jetzt hier mal für mich ein Abo. Ein wirklich interessantes Stück Hardware. Habe mir den Thread durchgelesen und hoffe für alle Backer, Interessenten und natürlich den Hersteller, dass der Smyth Realiser A16 bald verfügbar ist.
Aktuell habe ich noch die Möglichkeit mein 5.1 Setup auszufahren. Aber wie ist das in Zukunft? Gut zu wissen, dass es dann Alternativen gibt.

Ich bin gespannt! Übrigens würde ich auch einen Verkaufspreis von 2000€ nicht als "übertrieben" finden. Ein sehr guter AVR kostet genauso viel und macht im Prinzip das gleiche für Lautsprecher, nämlich den Audiostream decodieren und wiedergeben.

Grüße
musicreo
Stammgast
#557 erstellt: 20. Mrz 2018, 20:49
Wie sieht es eigentlich aus? Hat ihn schon jemand?
Dadof3
Inventar
#558 erstellt: 20. Mrz 2018, 20:55
Dann wäre hier vermutlich High Life ...

Das letzte Update ist vom 28. Februar:



  1. Circuit board testing is continuing. We’re currently testing the board onto which the LCD display is mounted. Still to test are the head-tracker boards and the HDMI interface boards. No significant problems have been detected so far.
  2. The user interface for the A16 is still not completed but should be soon.
  3. All the head-stand and 2U metalwork has now arrived from China and we have started mounting accessory parts onto the front panels of the HS model.
  4. The production plastic parts (microphone, head-tracker, set-top etc) are now due to arrive around the second week of March – we missed the Chinese New Year holiday cut-off date for our production run.
  5. Whilst the bulk of the ‘Realiser Exchange’ has been developed, with features such as membership, cloud integration, audio playback for assessing individual speakers, sharing & purchasing PRIR/BRIR files, some of the more complex features such as the PRIR personalisation functionality and the user forum are still being developed and may not be completed before launch. These and other items in the development pipeline will be added as continuing updates to the Exchange site.
RichterDi
Inventar
#559 erstellt: 22. Mrz 2018, 00:39
Außerdem schrieb Enrico Bursi in den Kommentaren auf Kickstarter:


Here is a quick update coming from the french dealer of the A16 :
Since the A16 comes with many features, the software is a big piece of work and the Smyth team is very small so it takes time.
The idea is to be fully functional for the L.A. CanJam in three weeks. They should make there a nice announcement and according to him, he cannot tell yet what it is but it will be a big thing "that will make [us] even prouder of [our] forthcoming A16 !"

It doesn't give much news other than "they are still working hard on it", but it makes me wonder what will be announced on April, 7-8th !


EDIT: Unnötiges Direkt-Komplettzitat durch die Moderation entfernt!


[Beitrag von OSwiss am 22. Mrz 2018, 00:42 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#560 erstellt: 02. Apr 2018, 12:19
Scheint langsam voran zu gehen.

Nimmt jemand Wetten an, wann der erste A16 beim User ankommt?

Ich sage mal Ende Juni 2018.


-----
Update Nr. 45

31. Mär 2018

March update
Geposted von James Smyth

1. All the PCBs have now been programmed and tested with the exception of the head-tracker. There have not been any significant problems so far on any of the boards.

2. The user interface for the A16 is still not completed. At the CanJam LA show attendees will be able to see where we are with the user interface.

3. All of the production plastic parts have arrived and we’re assembling and testing the binaural microphones and set-tops. Head-trackers will be assembled once the pcbs are programmed and tested.

4. On a more positive note the A16 is now capable of decoding Dolby Atmos natively to 9.1.6ch, and we’ll be demonstrating this at CanJam LA next week. DTS:X, whilst still restricted to 11 speakers at present, can now operate in the 'wide' speaker 9.1.2ch format as well as their standard 7.1.4ch format. We understand that DTS also plan to increase the number of channels for DTS:X. If this happens and if our AMP89 decoding hardware can handle such formats, will will issue these improvements using A16 firmware field updates.

The screen shots show the front panel display of the A16 when playing a Dolby Atmos track in 9.1.6ch and a DTS:X track in 7.1.4ch. The A16 can switch automatically between different presets when Dolby or DTS bitstreams are detected, ensuring that the virtual speakers are always optimium for each format. This is a major advantage of virtualised headphone rendering compared to rendering over loudspeakers.

Native 9.1.6ch rendering of a Dolby Atmos track
Native 9.1.6ch rendering of a Dolby Atmos track
Native 7.1.4ch rendering of a DTS:X track
Native 7.1.4ch rendering of a DTS:X track
6. We’re in the midst of preparations for the CanJam LA show, and look forward to meeting you there next weekend.
frix
Inventar
#561 erstellt: 02. Apr 2018, 15:03
juni/julie würde ich auch sagen.
VerloK
Stammgast
#562 erstellt: 02. Apr 2018, 16:00
Wenn ich daran denke das ich vor einem Jahr dachte "Ein Monat noch :)"
...Macht echt kein Spaß mehr auf das Teil zu warten, dazu bin ich auch mit der Spatial Sound Card viel zu zufrieden.
Wenns kommt dann kommts wenn nicht dann dauerts halt.
Am ende kann ich das Teil ja noch Gewinnbringend verkaufen, wer weiß.

VerloK
mp3-p0
Ist häufiger hier
#563 erstellt: 03. Apr 2018, 20:49

sealpin (Beitrag #560) schrieb:
Scheint langsam voran zu gehen.
Nimmt jemand Wetten an, wann der erste A16 beim User ankommt?
Ich sage mal Ende Juni 2018.


Wetten würde ich darauf nicht....
frix
Inventar
#564 erstellt: 03. Apr 2018, 21:10
wenn man so lange auf etwas wartet ist die vorfreude schon ziemlich aufgebraucht und bin schon an dem punkt ob ich das teil ueberhaupt brauche und ob das ganze einfach nur ein impulskauf war.
VerloK
Stammgast
#565 erstellt: 03. Apr 2018, 23:15

frix (Beitrag #564) schrieb:
wenn man so lange auf etwas wartet ist die vorfreude schon ziemlich aufgebraucht und bin schon an dem punkt ob ich das teil ueberhaupt brauche und ob das ganze einfach nur ein impulskauf war. :D


Genau mein gedanke. Ich wüsste jetzt nicht mal ob der A16 überhaupt die Spatial Sound Card ersetzen kann.
Aber Nativ die ganzen Formate nutzen zu können ist natürlich schon nett und das Headtracking nicht zu vergessen.

VerloK
audiohobbit
Inventar
#566 erstellt: 09. Apr 2018, 18:25
Im headfi-Forum schreibt einer von der CanJam LA dass die ersten A16 in ca. 2 Monaten rausgehen sollen. Ohne Gewähr natürlich...
Ich hoffe sehr dass wenigstens Dolby und DTS die Geräte freigegeben haben... sonst gäbe das noch größere Probleme.

Der Preis, wenn man jetzt bestellt sei bereits 2395 Dollar... lt. dem User. Auf der Smyth-Seite finde ich dazu nix im Moment.

Hier gibts auch Fotos von der Canjam: https://www.head-fi....ge-162#post-14160388
Man sieht auch die neue Fernbedienung z.b.


Desweiteren: Lt. dsperber auf headfi werden die Smyths dieses Jahr NICHT auf die High End in München kommen da sie alle Zeit brauchen um die Produkte fertig zu machen. Verständlich.
Die Canjam LA war wohl die letze Messe für den Moment. Auch verständlich da diese wohl in USA die wichtigste KH-Messe ist.
frix
Inventar
#567 erstellt: 09. Apr 2018, 18:36
liest sich doch alles ganz gut, auch dass sie nicht nach münchen kommen und wohl
wirklich das produkt finalisieren wollen.
audiohobbit
Inventar
#568 erstellt: 09. Apr 2018, 20:38
Hoffentlich.

Wer von euch ist denn so im Bilde über die anderen 3D KH-Produkte die da jetzt so kamen und kommen sollen?
Habe was gelesen von Audeze, Mobius?
Wie stehts mit Creative?

Ossic X ist (schein)tot?

Was gibts noch alles?

Interessant wäre ob Audeze oder Creative ihre Lösungen auf der High End vorstellen würden, dann hätte ich ne Chance mir das mal anzuhören.
RichterDi
Inventar
#569 erstellt: 12. Apr 2018, 23:17

audiohobbit (Beitrag #568) schrieb:
Hoffentlich.

Wer von euch ist denn so im Bilde über die anderen 3D KH-Produkte die da jetzt so kamen und kommen sollen?
Habe was gelesen von Audeze, Mobius?
Wie stehts mit Creative?

Ossic X ist (schein)tot?


Moebius habe ich bestellt. Bin sehr gespannt ob er vor meinem Smyth Realizer A16 kommt.
Habe mit der Software Out of your head auch gute Erfahrung gesammelt. Hängt bei mir total vom Kopfhörer ab. Habe jetzt ein Preset gefunden, dass gemeinsam mit dem Beyerdynamic DT 770 Pro super funktioniert. War eigentlich der Kofhörer meines Sohnes, aber der hat jetzt meinen Sennheiser 630 VB.
VerloK
Stammgast
#570 erstellt: 28. Apr 2018, 00:19
CanJam SoCal 2018 Smyth Realizer A16 Headphone Surround System


Aussage von Steven Smith: der Realiser soll in 4-6 Wochen Fertig sein und die Kickstater Backer werden als erstes beliefert!

Bin gerade ein wenig Aufgeregt... :D ENDLICH Licht am Ende des Tunnels! FreuFreu.

Gruß VerloK
RichterDi
Inventar
#571 erstellt: 29. Apr 2018, 22:09
[quote="VerloK (Beitrag #570)]
Aussage von Steven Smith: der Realiser soll in 4-6 Wochen Fertig sein und die Kickstater Backer werden als erstes beliefert!
Bin gerade ein wenig Aufgeregt... :D [b]ENDLICH[/b] Licht am Ende des Tunnels! FreuFreu.

Gruß VerloK[/quote]

Hoffe so sehr, dass das wirklich bald passiert. Kann nicht glauben wie lange wir darauf gewartet haben / noch warten.
milio
Stammgast
#572 erstellt: 29. Apr 2018, 23:47
Der Start dieses Threads liegt fast 2 Jahre zurück. Damals ging man von einem fast fertigen Produkt aus, das nur noch etwas "Feinschliff" benötigen würde, was mit dem Geld aus dem Funding geschehen sollte.

Was kann in 2 Jahren geschehen, dass ein vorführreifes, nahezu fertiges Produkt eben genau (- Kunstpause -) nicht fertig wurde?
Wurde damals vielleicht jemand gründlich vera...t?

Es ist euch Übergeduldigen von Herzen vergönnt, wenn ihr nun tatsächlich endlich ein brauchbares Produkt bekommt.

Vielleicht fehlt mir einiges an Information, aber dem Verein würde ich unterstellen, nicht korrekt gespielt zu haben - einfach so aus dem Bauch raus . . .
frix
Inventar
#573 erstellt: 30. Apr 2018, 07:39
Ich seh das so. Es ist eben ein recht komplexes und ambitioniertes produkt, dass aus vielen baussteinen besteht.
Dass es zu verzögerungen kommen wird war eigentlich klar.
Kaum ein kickstarter tech-projekt, dass pünktlich kommt.
Vermutlich wissen, dass die entwickler oft selbst, dass sie ihre timeline nicht einhalten werden können.
Aber wer würde es schon unterstützen wenn man von anfang an wüsste, wie lange es tatsächlich dauern kann.
Dadof3
Inventar
#574 erstellt: 30. Apr 2018, 07:59
So genau wissen kann man das nicht. Es könnte auch einfach zu optimistische Planung aufgrund geringer Erfahrung sein.

Smyth hat bis dahin meines Wissens genau ein Produkt gebaut, und damals gab es wohl nicht irgendeinen Zeitdruck. Da kann man sich schon einmal verschätzen. Ich arbeite selbst im Projektgeschäft und weiß nur dank viel Erfahrung, wie lange Dinge dauern können.
Als die Kickstarter-Kampagne aufgesetzt wurde, wurde etwa ein Jahr Entwicklungsdauer prognostiziert. Das ist wohl etwas, was man vermutlich bei konzentrierter Arbeit am Projekt schaffen kann. Aber zu dieser konzentrierten Arbeit ist es wohl nicht gekommen.

Ich glaube zwar auch, dass Smyth damals schon bewusst war, dass das eine eher optimistische als generöse Planung sein könnte. Aber ich denke, dass auch er nicht mit einer so langen Entwicklung gerechnet hat. Wahrscheinlich hat er unterschätzt, wie viel Zeit ihn die ganzen Messen kosten, durch die er weltweit getingelt ist.

Ob man deswegen schon von "vera...t" reden muss, muss jeder für sich entscheiden.


[Beitrag von Dadof3 am 30. Apr 2018, 08:01 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#575 erstellt: 01. Mai 2018, 08:04
Natürlich sind +2 Jahre eine zu lange Zeit für solch ein Produkt und ärgerlich für die Backer.
Auch ich hätte das gerne schneller gehabt. Aber im Gegensatz zu anderen Kickstarter Projekten "leben" die Anbieter noch, sind auf Shows präsent und man kann dort das Produkt anfassen und anhören.

Als ich Backer des Kickstarter Projektes wurde, habe ich das eingesetzte Geld gedanklich abgeschrieben.
Wenn also in 4-6 Wochen (oder 2-6 Monaten ...) dann tatsächlich das fertige und funktionierende Gerät kommt freue ich mich einfach.
Es ist ja nicht so, dass das ein notwendiges Teil wäre und das ich das wirklich brauche.

Btw.:
alle die noch nach München zu MSN zum Erstellen der HRTF wollen, seid ihr noch dabei?

Ciso
sealpin
astrolog
Inventar
#576 erstellt: 01. Mai 2018, 09:59

sealpin (Beitrag #575) schrieb:

Als ich Backer des Kickstarter Projektes wurde, habe ich das eingesetzte Geld gedanklich abgeschrieben.
Wenn also in 4-6 Wochen (oder 2-6 Monaten ...) dann tatsächlich das fertige und funktionierende Gerät kommt freue ich mich einfach.
Es ist ja nicht so, dass das ein notwendiges Teil wäre und das ich das wirklich brauche.

Wenn Dir das eingesetzte Geld so egal ist, kann ich Dir meine Kontonummer zwecks Überweisung mitteilen?
Ich stelle Dir auch ein Wunschgerät in Aussicht. Du darfst Dir schlicht wünschen, was Du willst. Du schreibst das Geld ja eh gleich ab...
tovaxxx
Inventar
#577 erstellt: 01. Mai 2018, 10:20
Wer hat, der hat
VerloK
Stammgast
#578 erstellt: 01. Mai 2018, 11:30

sealpin (Beitrag #575) schrieb:

Btw.:
alle die noch nach München zu MSN zum Erstellen der HRTF wollen, seid ihr noch dabei?

Ciso
sealpin



Aber klar!

VerloK
Schniepel
Stammgast
#579 erstellt: 01. Mai 2018, 12:54

sealpin (Beitrag #575) schrieb:


Btw.:
alle die noch nach München zu MSN zum Erstellen der HRTF wollen, seid ihr noch dabei?

Ciso
sealpin


Ist noch angedacht

Gruß
Schniepel
Thelemonk
Ist häufiger hier
#580 erstellt: 01. Mai 2018, 13:00
Ohne eine gescheite Einmessung nutzt mir das Ding nix.
Für mich und meine Frau soll die Kiste das Heimkino akustisch rund machen.
Bin also weiterhin interessiert.

Viele Grüße
Thelemonk
sealpin
Inventar
#581 erstellt: 01. Mai 2018, 17:53
also dann sind wir ja mindestens zu viert:

1. Thelemonk
2. Schniepel
3. VerloK
4. sealpin



ciao
sealpin
frix
Inventar
#582 erstellt: 01. Mai 2018, 19:21
wäre natürlich auch noch dabei!
Natürlich am liebsten zeitnah wenn wir das ding alle haben.


[Beitrag von frix am 01. Mai 2018, 19:22 bearbeitet]
Executer
Ist häufiger hier
#583 erstellt: 01. Mai 2018, 23:21
1. Thelemonk
2. Schniepel
3. VerloK
4. sealpin
5. Executer

aber erstmal abwarten wann es soweit ist, und wieviel es dann Kosten soll.
sealpin
Inventar
#584 erstellt: 02. Mai 2018, 00:56
1. Thelemonk
2. Schniepel
3. VerloK
4. sealpin
5. frix
6. Executer
gothighscore
Ist häufiger hier
#585 erstellt: 02. Mai 2018, 07:36
1. Thelemonk
2. Schniepel
3. VerloK
4. sealpin
5. frix
6. Executer
7. gothighscore

bzgl. Delay, vielleicht spielte das neue HDMI Board auch eine große Rolle und es musste einige Teile der Software neu geschrieben werden? Im Büro basteln wir monatelang an simplen Webseiten rum, kann mir gar nicht vorstellen wie komplex so ein Gerät sein muss
VerloK
Stammgast
#586 erstellt: 02. Mai 2018, 14:19
Es wundert mich ein wenig das von den Symths kein Update kommt, erst recht nach der Sol Cal Canjam.
Vllt heben sie sich das nächste Update auf um das Shipping zu verkünden? Trotzdem macht mich das ein wenig Skeptisch.

VerloK
RichterDi
Inventar
#587 erstellt: 10. Mai 2018, 00:00

sealpin (Beitrag #575) schrieb:

Btw.:
alle die noch nach München zu MSN zum Erstellen der HRTF wollen, seid ihr noch dabei?
Ciso
sealpin


Auf jeden Fall.


[Beitrag von RichterDi am 10. Mai 2018, 00:00 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#588 erstellt: 10. Mai 2018, 00:04
1. Thelemonk
2. Schniepel
3. VerloK
4. sealpin
5. frix
6. Executer
7. gothighscore
8. RichterDi

Schon 8 Leutz...da sollten wir das Studio wohl mal den ganzen Tag buchen...

Hat jemand eine Idee, was das kostet?

Ciao
sealpin
RichterDi
Inventar
#589 erstellt: 10. Mai 2018, 09:56

sealpin (Beitrag #588) schrieb:

Hat jemand eine Idee, was das kostet?



audiohobbit (Beitrag #435) schrieb:

Aber das hängt alles von msm ab, ich hab die jetzt mal erneut kontaktiert und warte auf Antwort.
Mit Mike Smyth stehe ich auch in Kontakt. Er will, sobald ein Vorseriengerät vom fertigen Realiser verfügbar ist damit zu msm gehen und dort Einmessungen machen, die dann auch quasi als Werkspreset mitgeliefert werden sollen und in dem Zuge dann auch das korrekte setup für den Realiser bei msm machen und es muss auch erstmal geklärt werden was und wie eingemessen werden kann, also Atmos, DTS-X und Auro und in welcher Konfiguration etc.
Ich hoffe so viel darf ich schon mal verraten.


Audiohobbit war damals an dem Thema dran.
Vielleicht kontaktieren wir ihn mal?
sealpin
Inventar
#590 erstellt: 10. Mai 2018, 10:59
Hab ihn gerade eine PM dazu geschickt.
Noch gibt es ja keinen Liefertermin...also haben wir wohl noch etwas Zeit.

Ciao
sealpin
RichterDi
Inventar
#591 erstellt: 10. Mai 2018, 23:06

sealpin (Beitrag #590) schrieb:

Noch gibt es ja keinen Liefertermin...also haben wir wohl noch etwas Zeit.


Ich hoffe die ganze Zeit einfach Lieferung morgen :-) Und am nächsten Tag fange ich wieder neu an.
audiohobbit
Inventar
#592 erstellt: 11. Mai 2018, 11:08
moin,
ich les ja hier nach wie vor mit, keine Sorge.

Meiner Meinung nach machts erst Sinn msm zu kontaktieren wenn das Gerät wirklich mal draußen ist. Vorher bekomme ich vermutlich keine andere Antwort als letztes Jahr.
Vll. schreib ich dem Stefan Bock nochmal ne Erinnerungsmail.
Eher Sinn machts vll. den Mike Smyth nochmal anzuschreiben ob er jetzt mal weiß ob und wann er in München sein wird um im msm die Referenzmessungen zu machen.

Im Übrigen machts auch Sinn wenn die User erstmal selbst eigene Erfahrungen mit dem Gerät machen inkl. Einmessungen dann ist im Studion vll. nicht nur einer der Ahnung hat.

Mir fällt aber gerade noch was ein: Die Smyth sagten ja soweit ich mich erinnere dass zunächst nur die Schnell-Einmessmethode implementiert werden wird, d.h. die sweeps der einzelnen Lautsprecher überlappen sich, so wie man es von den Demos auf den Shows kennt.
Ich weiss halt nicht inwieweit das die Qualität der Messungen beeinträchtigt.

Normalerweise würde ich bei der Studio-Einmessung wenn ich jetzt mal von den Möglichkeiten des A8 ausgehe die Methode mit den langen sweeps benutzen und evtl. Mehrfachmessung zur Mittelung wobei ich mir grad gar nicht sicher bin ob das geht.

Mein Problem ist halt dass ich meine Einmessungen daheim mit dem A8 vor 3,5 Jahren gemacht habe und dann viel rumprobiert habe mit den Einstellungen (z.b. auch direct bass, da mein Raum heftigste Raummoden produzierte), ich aber seitdem mit dem Setup fahre und mich kaum noch mit dem A8 beschäftige. Dessen Bedienung ist ja leider alles andere als intuitiv. Das wird beim A16 hoffentlich besser.

In jedem Fall bräuchte ich auch beim A16 wohl ein paar Monate bis ich mich eingearbeitet habe, vorher würde ich persönlich für mich auch keine Studio-Einmessung vornehmen wollen.
Dementsprechend würde ich für den Einmesstag (sofern msm da überhaupt mitzieht) eher Herbst/Winter ansetzen (das Jahr schreib ich noch nicht dazu, kommt drauf an wann der A16 jetzt mal kommt, denn vor gut einem Jahr hab ich vermutlich ungefähr das gleiche geschrieben... )

Falls jemand am Sonntag auf der Highend/Canjam ist, da werde ich auch sein und man könnt sich evtl. treffen.
Bischen blöd schon dass die Smyths jetzt nicht nach München kommen, die Canjam die da parallel läuft wäre ziemlich geeignet gewesen und wohl auch nicht unwichtig.

Ich hoffe dass man wenigstens das Audeze Mobius sich da anhören kann.
RichterDi
Inventar
#593 erstellt: 11. Mai 2018, 22:43

audiohobbit (Beitrag #592) schrieb:

Im Übrigen machts auch Sinn wenn die User erstmal selbst eigene Erfahrungen mit dem Gerät machen inkl. Einmessungen dann ist im Studion vll. nicht nur einer der Ahnung hat.
...
In jedem Fall bräuchte ich auch beim A16 wohl ein paar Monate bis ich mich eingearbeitet habe, vorher würde ich persönlich für mich auch keine Studio-Einmessung vornehmen wollen.
Dementsprechend würde ich für den Einmesstag (sofern msm da überhaupt mitzieht) eher Herbst/Winter ansetzen (das Jahr schreib ich noch nicht dazu, kommt drauf an wann der A16 jetzt mal kommt, denn vor gut einem Jahr hab ich vermutlich ungefähr das gleiche geschrieben... )


Ich dachte eher der Sinn die Einmessung bei Profis machen zu lassen wäre, dass die Bescheid wissen und man selbst „einfach“ später zu Hause genießen kann.


audiohobbit (Beitrag #592) schrieb:

Falls jemand am Sonntag auf der Highend/Canjam ist, da werde ich auch sein und man könnt sich evtl. treffen.
... Ich hoffe dass man wenigstens das Audeze Mobius sich da anhören kann.


Schreibe bitte wie er Dir gefällt. Ich habe ihn nämlich bei Indiegogo „bestellt“.
audiohobbit
Inventar
#594 erstellt: 14. Mai 2018, 20:50
Kurzer Abriss Highend/Canjam:

Die Canjam war ziemlich klein und auch nicht im MOC (das "kleine" Messezentrum in München) sondern schräg gegenüber im sog. Kohlebunker. Ist ein altes Industrieareal da.

Von den (mir) bekannten KH-Herstellern war da nur Audeze, alle anderen (beyerdynamic, Sennheiser, Shure) waren auf der Highend direkt.
Ich hab mich auch nur für Audeze interessiert, andere KH interessieren mich nicht, aus dem Grund, dass der LCD2 den ich habe der einzige ist den ich kenne der (fast) genug Bass abkann wie er in Filmton enthalten ist. Aber selbst den LCD2 muss ich ab 30 Hz hochpassfiltern sonst wirds auch da bisweilen kritisch.
Also kommen wohl nur Magnetostaten für mich infrage. Bei dem Stichwort: Hifiman war auch nicht auf der Canjam (glaube ich) sondern wohl auch auf der Highend direkt.

Audeze hatte das Mobius (quasi Vorserie) da und vorführbereit, die dtsch. Vertriebler hatten aber wohl auch wenig Info zu dem KH.
Ich hatte mich vorher nur wenig damit befasst, daher hier was ich auf die Schnelle erfahren habe:
- Zuspielung nur per USB und darüber dann bis 7.1. Also ist ein PC wohl zwingend.
- KH aktiv (Stromversorgung wohl auch über USB)
- Headtracking per eingebautem Gyroskop (denke mal nur in der Horizontalebene, vertikal hab ich ehrlich gesagt gar nicht getestet).
- Headtracker muss beim Blick nach vorne per Tastendruck am KH genullt werden (der Realiser A16 wird das ja dann auch haben, aber auch für vertikal und zusätzlich noch den IR-Tracker wie vom A8 bekannt und eine Magnetfeldsensor wenn ich das richtig verstehe).
- Es gibt keinerlei Personalisierung, also wird wohl mit einer Kunstkopf-HRTF gearbeitet denke ich mal.
- Es gibt wohl verschiedene Presets, die per Klick- und Drehschalter am KH ausgewählt werden können, aber mir war nicht klar was die genau machen und hab die nur kurz durchprobiert wobei ich auf die Schnelle keine signifikanten Unterschiede hören konnte. Müsste man länger testen. Ich hab mich, wie vom Vertriebs-MA empfohlen auf den Defaultmodus konzentriert.

Jetzt zum Eindruck, und zwar von mir und 2 Bekannten die noch dabei waren, wir waren alle der gleichen Meinung:
Eine gewisse Vorne-Ortung war gegeben, ich konnte mein Hirn aber erst nach Drehen des Kopfes zur Seite halbwegs überzeugen.
Dann arbeitet nämlich das Headtracking und ich konnte dann deutlicher wahrnehmen dass der Ton vom dort in ca. 2 m Entfernung vom Sessel aufgestellten Fernseher kam. Bei direkter Sicht nach vorne war das nicht so klar. Das Problem haben wohl viele Kunstkopf-HRTF-Systeme.
Das Headtracking arbeitete mit leichter Verzögerung leider.
Alles was an Surround da war, stimmte wohl tlw. von der Richtung her, war aber bei mir und wohl auch meinen 2 Begleitern immer sehr nah am Kopf lokalisierbar.

Im Grunde hatte ich einen ähnlichen Eindruck wie damals vom beyerdynamic-System, das es nicht mehr gibt (hieß das Headzone?), wobei das Mobius insgesamt etwas besser schien, was "Räumlichkeit" anging und ich glaube auch dass das Headtracking schneller ist als das von beyerdynamic war. Trotzdem nicht so verzögerungsfrei wie ich es vom A8 kenne.

Dazu muss ich aber noch folgendes sagen: Auch beim Realiser mit personalisierter Einmessung braucht man tlw. bestimmte "Tricks" um sein Hirn zu überzeugen. es hilft bspw. wenn, wie auf den Demos, die eingemessenen Lautsprecher im Raum vorhanden sind, außerdem kann es oft helfen wenn man mal die Einzelkanäle dann durchschaltet und nicht zuletzt der Vergleich zum "Pass-Through"-Signal, also dem normalen Stereo-KH-Signal. Gerade dieser Vergleich ist sehr verblüffend, wenn das Geschehen plötzlich aus dem Kopf wandert. Und diesen Vergleich hätte ich z.b. mit dem Mobius gern gehabt, damit man mal deutlicher unterscheiden kann was noch im Kopf stattfindet und was nicht. Ein passionierter "Normal-KH-Hörer" würde hier vielleicht einen größeren Unterschied wahrnehmen als ich, der die 100% Außerkopflokalisation des Realisers gewohnt bin und mit normaler KH-IKL so gar nix anfangen kann.

Was interessant wäre bei dem Mobius ob man mit gezieltem Equalising der einzelnen Kanäle der persönlichen HRTF für die einzelnen Kanäle näher kommen könnte und damit ein insgesamt besseres Ergebnis erzielen könnte.
In Zusammenarbeit mit einem Realiser könnte dies evtl. funktionieren. Man bräuchte ein 7-Kanal-Setup und müsste dann mit den In-Ear-Mikrofonen die Frequenzgänge der einzelnen Kanäle über den Realiser in den Ohren messen, dann selbiges für das Mobius um dann zu versuchen letztere per EQ an die des Realisers anzupassen. Dabei müsste man davon ausgehen dass die Delays der einzelnen Kanäle zu den beiden Ohren beim Mobius einigermaßen stimmen.
Oder man ermittelt tatsächlich die Impulsantworten jedes Kanals von Mobius und Realiser und müsste dann mit geeignetem Tool eine neue Faltung vornehmen, sofern möglich (da bin ich nicht so bewandert) um von der Mobius-IR auf die Realiser-IR zu kommen.

Müsste man dann echt mal austesten.
Klar, ich hab bereits den A8, und krieg den A16 irgendwann(...) aber ich suche nach möglichen Alternativen, denn meine größte Angst ist, wenn die Smyths aufhören und keiner mehr die Geräte reparieren kann. Dann müsste ich wenn sich meine Wohnsitutation nicht irgendwie ändert, das Hobby aufgeben.

Achja noch zum Preis des Mobius: In USA ist der mit 399 USD gelistet. Soweit ich verstanden habe würde der dtsch. Vertrieb das Teil auch zu 399€ anbieten, aber realistisch ist wohl eher was Richtung 500 (glaube er sagte was von 480 rum).

Was mich davon abgesehen noch bei Audeze interessierte waren die In-Ears, im wesentlichen die isine-Serie, da der LCD i4 für mich viel zu teuer ist.
Mir ist nämlich der LCD2 zu groß und klobig auf Dauer (v.a. kann ich auch meinen Kopf kaum noch drehen wenn ich diesen an meine Kopflehne vom Sessel anlehne aufgrund der Größe der Ohrmuscheln).
Daher wünsche ich mir eigentlich In-Ears und da habe ich schon aufgrund der Membrangröße am ehesten eben auch Vertrauen in Audeze dass die ebenso belastbar im Bass sind wie mein LCD2.
Das große Problem ist eben dass man die In-Ears nicht einmessen kann zur Linearisierung. Hier müsste man bspw. auf Messungen von innerfidelity vertrauen und dann manuell EQ-en. Wobei die bisher nur den isine 20 gemessen haben. Zum Ausprobieren würde ich mir aber nur den isine 10 holen, den gibts für moderate 300€ ca.
Daiyama
Inventar
#595 erstellt: 14. Mai 2018, 23:07
Danke für Deine Eindrücke vom Mobius.
So richtig überzeugt hat er mich auch noch nicht. Aber vom Nullen des Headtrackings hat dort auch keiner etwas gesagt, vielleicht lag es daran.
Also der Mobius sollte laut Audeze Seite nicht nur per USB ansteuerbar sein, sondern auch per analog Kabel.
Audeze Mobius Seite
RichterDi
Inventar
#596 erstellt: 14. Mai 2018, 23:31
Danke Audiohobbit.
VerloK
Stammgast
#597 erstellt: 15. Mai 2018, 00:25
Danke erstmal für den Bericht audiohobbit



audiohobbit (Beitrag #594) schrieb:

Was mich davon abgesehen noch bei Audeze interessierte waren die In-Ears, im wesentlichen die isine-Serie, da der LCD i4 für mich viel zu teuer ist.



Kann man egtl die kleinen auch mit dem Realiser benutzen? Aber dann müsste man zwei inear im Ohr haben? Geht wohl nicht oder?

VerloK
audiohobbit
Inventar
#598 erstellt: 15. Mai 2018, 17:52

Daiyama (Beitrag #595) schrieb:
Danke für Deine Eindrücke vom Mobius.
So richtig überzeugt hat er mich auch noch nicht. Aber vom Nullen des Headtrackings hat dort auch keiner etwas gesagt, vielleicht lag es daran.
Also der Mobius sollte laut Audeze Seite nicht nur per USB ansteuerbar sein, sondern auch per analog Kabel.
Audeze Mobius Seite

Danke, ich hätte die Seite mal vorher genauer anschauen können. Ich denke aber dass das Vorserienmodell vielleicht noch nicht alle Funktionalitäten implementiert hatte und/oder die Vertriebler waren auch wenig informiert worden von Audeze USA, das sagten sie mir auch.
Das Nullen des Headtrackers geht über einen Knopf am linken Hörer glaube ich. Der Vertriebs-MA hat das bei mir gemacht daher weiss ichs nicht genau

Auf der Website schreibt Audeze ja schon von Anatomy Calibration. Ich glaube aber das ist nur die Kopfbreite die vermutlich übers Kopfband gemessen wird, das scheint auch das Icon da widerzuspiegeln. Das bringt meiner Meinung nach nicht viel. Die wichtigste Personalisierung wäre eigentlich die im Mittelhochtonbereich und die wird von der Ohrform beeinflusst.

Audeze schreibt auch was von präzisem superschnellen Headtracking (mit 1000 Hz), wie gesagt hatten wir alle aber den Eindruck dass es da ein kleines delay gab. Möglicherweise ist das bei den Serienmodellen dann besser.

Aus der website geht ja auch hervor dass es quasi ein Funk-KH mit integriertem Akku ist, war mir auch nicht ganz klar.

In den FAQ steht noch "We will release an application for Windows that will allow firmware updates, customization based on head geometry, and room size.", also wird da vielleicht noch ein bisschen mehr Richtung Customisation gehen.


Also der Mobius sollte laut Audeze Seite nicht nur per USB ansteuerbar sein, sondern auch per analog Kabel.

Ja das steht da, ganz normal 3,5 mm Klinke. Wie kriege ich aber 7 Kanäle per 3,5 mm Klinke in das Teil? Richtig, gar nicht. Die volle Zuspielung von 7 Kanälen geht wohl nur per USB. Und, wenns um Filme geht, müssen die bereits decodiert sein, denn Decoder hat das Mobius nicht an Bord.
Bei 2 Kanälen gibts dann wohl noch irgendeine Emulation aber das ist dann halt sowas wie Dolby Surround/PLII o.ä.

Ich werde mal die Seriengeräte abwarten und dann nochmal testen denke ich.
audiohobbit
Inventar
#599 erstellt: 15. Mai 2018, 18:14

VerloK (Beitrag #597) schrieb:
Danke erstmal für den Bericht audiohobbit



audiohobbit (Beitrag #594) schrieb:

Was mich davon abgesehen noch bei Audeze interessierte waren die In-Ears, im wesentlichen die isine-Serie, da der LCD i4 für mich viel zu teuer ist.



Kann man egtl die kleinen auch mit dem Realiser benutzen? Aber dann müsste man zwei inear im Ohr haben? Geht wohl nicht oder?

VerloK

Das hab ich ja schon versucht zu beschreiben: Eine HPEQ-Messung mit den In-Ear-Mikros geht bei IEMs logischerweise nicht. Jedenfalls nicht im Ohr.
Ich hab das mit Mike Smyth schon mal diskutiert, er war auch der Meinung es müsste gehen wenn man ein kleines Röhrchen nimmt und von einer Seite den IEM und von der anderen Seite das In-EarMikro reinsteckt, dabei muss wohl eine absolut dichte Druckkammer entstehen, denn das ist es auch was man zwischen dicht sitzendem IEM und Trommelfell hat. Eine Frage wäre dann bspw. in welchem Abstand man IEM und Mic dann platziert. Vermutlich sehr sehr nah beieinander.
Mit billigen IEMs habe ich sowas schon mal probiert, allerdings wenig erfolgreich.

Ein anderer Weg den ich noch ansprach wäre wenn man eine Frequenzgangmessung des IEMs kennt.* Z.b. von innerfidelity. Die haben bisher aber nur den iSine20 gemessen. Anhand der Kurve und des manuellen HPEQs könnte man dann die Linearisierung selbst vornehmen.

Eine weitere Methode die von den Smyths auch vorgeschlagen wird, ist den manuellen HPEQ per Vergleich zum echten Lautsprecher per Gehör abzugleichen. Das stelle ich mir aber äußerst schwierig vor.

*) Der Audeze Vertriebler hat mich aber noch auf ein ganz tolles Produkt hingewiesen das ich noch nicht kannte: https://www.oaudio.d...erer-Messsystem.html
Damit könnte man dann den F.gang des IEMs selbst messen. Bzw. würde ich so vorgehen: Ich würde einen Overear den ich mit dem Realiser verwende (bei mir der LCD2) mit dem Mini DSP EARS vermessen und dann den IEM. Aus beiden F.gängen die Differenz bilden. Für den Overear habe ich bereits eine automatisch ermittelte HPEQ und diese würde ich um die gemessenen Differenzen korrigieren.

Zunächst werd ich wohl mal den iSine10 bestellen und so damit experimentieren.
sealpin
Inventar
#600 erstellt: 15. Mai 2018, 19:41
Das miniDSP EARS ist schon cool, ich habe das und nutze es für KH Messungen und demnächst auch für in Room Messungen.

InEars habe ich damit noch nich gemessen, aber es gibt ein Kotrektur File für diese Messung.

Ciao
sealpin
bartzky
Inventar
#601 erstellt: 15. Mai 2018, 21:48

audiohobbit (Beitrag #599) schrieb:
Ich hab das mit Mike Smyth schon mal diskutiert, er war auch der Meinung es müsste gehen wenn man ein kleines Röhrchen nimmt und von einer Seite den IEM und von der anderen Seite das In-EarMikro reinsteckt, dabei muss wohl eine absolut dichte Druckkammer entstehen, denn das ist es auch was man zwischen dicht sitzendem IEM und Trommelfell hat. Eine Frage wäre dann bspw. in welchem Abstand man IEM und Mic dann platziert. Vermutlich sehr sehr nah beieinander.

Problem dabei ist, dass in dem Röhrchen stehende Wellen entstehen, die man als Peaks und Dips im Frequenzgang sieht. Außerdem wirkt das Ende des Röhrchens als Helmholtz Resonator, was man ebenso im Frequenzgang sehen wird. Die Effekte müsste man entsprechend herausrechnen - nicht so einfach.

Einfacher ist es auf jeden Fall, wenn das Mikro im Schallrohr vom Inear angebracht werden kann. Wurde auch schon für diverse Studien gemacht. Die speziellen Miniatur-Mikros sind aber sehr teuer und nicht bei jedem Inear ist das Schallrohr groß genug dafür.


Ein anderer Weg den ich noch ansprach wäre wenn man eine Frequenzgangmessung des IEMs kennt.* Z.b. von innerfidelity. Die haben bisher aber nur den iSine20 gemessen.

Die haben schon noch mehr Inears gemessen als den iSine 20 Oder bist du auf Audeze fixiert? Besonders Pegelfest im Bass (und auch sonst) sind übrigens Inears mit BA Treibern. Üblicherweise gibt das Gehör deutlich früher auf als BAs. Deswegen verwendet man BAs auch in Hörgeräten.

Habe übrigens selbst auch einige Inears gemessen: http://headflux.de/messungen

Mit meinen eigenen Messungen habe ich auch schon Raum-Simulationen für Inears gemacht - klappt gut. Was allerdings beim eigenen Ohr unterschiedlich zum Mess-Kuppler sein kann, ist die Gehörgang-Resonanz, die üblicherweise irgendwo zwischen 6-10 kHz liegt. Die kann man aber recht einfach per Sinus Generator herausfinden.


*) Der Audeze Vertriebler hat mich aber noch auf ein ganz tolles Produkt hingewiesen das ich noch nicht kannte: https://www.oaudio.d...erer-Messsystem.html

Würde ich von abraten. Besonders für Inear Messungen kann ich die Ears nicht empfehlen. Hatte dafür mal eine Kalibrierungs-Kurve erstellt: http://www.superbest...7/page-8#post-193197

Damit geht's halbwegs. Aber man sieht auch schon im Diagramm die Abweichungen, die die EARS produzieren.
Auch das Messen von Bügel-Kopfhörern ist nicht unproblematisch. An eine Vergleichbarkeit zwischen IEM Messung und Bügler ist beim miniDSP nicht zu denken.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige Smyth Realiser Alternative
Cucera am 30.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.05.2015  –  12 Beiträge
Smyth Research Realiser A8 - hat jemand dieses Ding?
derHollow am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  6 Beiträge
HRTF: Headzone versus HeaDSPeaker + Smyth-Realiser + Softwarelösungen
seifenchef am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2018  –  77 Beiträge
Spatial Sound Card (SSC) Software - die Smyth Realiser Alternative
tizzy11 am 03.10.2017  –  Letzte Antwort am 10.06.2018  –  153 Beiträge
Revolution? - Virtual Surround Kopfhörer Technik von Smyth
Ton-Daniel am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  206 Beiträge
Smyth Virtual Surround Technology
LEARNER am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  8 Beiträge
Klangqualität Smyth Realizer A8 HDMI mit Stax Kopfhörer
pitty10 am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  21 Beiträge
Wenn ihr nur einen Kopfhörer behalten könntet . . .
Cucera am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  17 Beiträge
Etymotic-Research ER-20/ER-20s Bezugsquellen
fabifri am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  5 Beiträge
THX : HRTF-Berechnung anhand von Foto
baalmeph am 28.02.2018  –  Letzte Antwort am 28.02.2018  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedElin
  • Gesamtzahl an Themen1.412.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.353