Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarm einstellung dual 1249

+A -A
Autor
Beitrag
rausgraben
Neuling
#1 erstellt: 02. Feb 2005, 19:23
Habe vor kurzem aus dem Keller einen Dual 1249 gezaubert. Jetzt ist das Problem, dass der Tonarm nicht richtig ausbalanciert ist. Dadurch liegt die Nadel natürlich nicht richtig auf. Außerdem springt sie wie wild durch die Gegend. Was kann ich dagegen machen? Außerdem, setzt die Nadel nicht auf dem Rand der Platte auf, sondern setzt ins leere.
73newport
Stammgast
#2 erstellt: 03. Feb 2005, 10:30
Tach auch,

hier ist die Thematik z.B. schon mal ein bisschen erklärt, wenn auch für ein anderes Modell:

http://www.hifi-foru...read=1710&postID=2#2

Keine Angst, das ganze ist relativ einfach und mit ein wenig probieren meist recht schnell gelöst. Sollte trotz korrekter Einstellung der Tonarm rutschen, so ist wahrscheinlich die Nadel defekt, will ich aber natürlich nicht hoffen (Ersatz ist im übrigen, falls Standard-Nadel, kein Problem).

Hier http://wega.unlimited.to/index.html findet man im übrigen eine Anleitung zu dem Modell (und zu vielen anderen, sehr empfehlenswert!) , ich denke dort dürfte auch das Einstellen des Aufsetzpunktes (sowie auch noch mal das Einstellen von Antiskating und Auflagekraft) beschrieben sein.

Genz allgemein ist das ein sehr schöner und guter Spieler, zumindest meiner Meinung nach. Ach ja, den Riemen sollte man, je nach Alter/Zustand mal checken.
Andimb
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2016, 21:54
Hi,

Ich schließe mich mal hier an, weil es um das selbe Thema geht. Ich habe eine "Justierschraube für den Tonarmlift". Muss ich den auf eine bestimmte Ausgangsstellung stellen? Außerdem hat mein Lowboard minimal Gefälle nach hinten. Wird das automatisch ausgeglichen? Das komische ist auch, wenn ich die Wasserwaage auf den Plattenteller lege dann habe ich auch ein seitliches Gefälle 🙈. Was hat das zu bedeuten? Die BDA habe ich ausgedruckt und mehrfach gelesen 😧

Weiter setzt der Tonarm in der Mitte von der Schallplatte auf. Die in der BDA beschriebene Einstellschraube dafür finde ich aber nicht.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 21. Nov 2016, 06:09
Hallo
Wenn Du die Bedienungsanleitung gelesen hast wirst Du ihr entnommen haben das bei dem Dual der Tonarm nur sehr sorgfältig und genau bei Auflagekraft und Antiskating 0 Ausbalanciert werden muss, da die Auflagekraft durch eine Feder generiert wird.
Der Aufsetzpunkt im Automatikbetrieb ist an die Drehzahl gekoppelt. Bei 45 Upm eben auf 17 cm Plattendurchmesser. Da ist nix mit Einstellungen was zu verändern.
Maxi Singles gehen eben nur händisch.
Prüf den Mode Selector der muss für Einzelplattenbetieb auf S stehen.
Schraube nicht wie wild dran rum, die Werkseinstellung ist eigentlich schon absolut korrekt.

In der Anleitung ist alles Wichtige GENAU beschrieben. Nach Auspendeln, Einstellen der Auflagekraft/Antiskating bei verriegeltem Tonarm einmal den Starthebel betätigen, dann läuft die Automatik durch und justiert sich in 99 % selber wieder.

Ein Dual kann ruhig "schiefstehen", auf Messen hatten die immer Geräte die sauber auf dem Kopf abgespielt haben, ok, Teller und Platte wurden befestigt...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 21. Nov 2016, 09:00 bearbeitet]
Andimb
Inventar
#5 erstellt: 21. Nov 2016, 19:58
Danke für deine Antwort, ich werde es in ruhe noch einmal durchgehen!
Andimb
Inventar
#6 erstellt: 22. Nov 2016, 20:31
Ich habe den Tonarm mit Nadel und geöffnetem Schutz ausbalanciert. Ich denke das ist richtig, oder? Auf jeden Fall zieht die Nadel ganz schnell nach innen. Irgend etwas läuft da ganz verkehrt. Ich habe auch mal die Antiskating und den Druck variiert (immer parallel), aber keinen Unterschied erkennen können.
gundus
Stammgast
#7 erstellt: 22. Nov 2016, 23:27
Hallo-
der 1249 ist - so gut er auch ist- einer der wartungsintensivsten dual modelle. Meist ist der Multiselektor verharzt - hoffentlich nicht ausgeleiert oder gar defekt- und das nimmt Einfluss auf die horizontale Bewegung des Tonarms. Meist ist es mit einer Einstellung nach BDA nicht getan.

Gruß Gunter
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2016, 07:21
Hallo
Wenn der ausbalancierte Tonarm (also Auflagekraft/Antiskating 0 bei Lift unten der Tonarm nach innen zieht gibt es eine von 3 möglichen Baustellen.
Tonarmkabel, Multiselector oder Tonarmlager.
Der 1249 gilt als bester Plattenwechsler der Welt, aber nach 40 Jahren und unbekanntem Lebenslauf ist alles möglich.
Hol Dir Rat im DUAL-Board.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1249 Tonarm hängt - Multiselektor?
HiFiAmatur am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  4 Beiträge
Plattenspieler Dual 1249 Fragen
Robinluca13 am 03.08.2016  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  41 Beiträge
Dual 1249 Tonarm bewegt sich nicht
Antitainment am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  12 Beiträge
dual 1249 gut/schlecht? usw
gigant am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  6 Beiträge
Dual 1249
thsc61 am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  3 Beiträge
dual 1249 zu leise
johamb02 am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  7 Beiträge
Dual 1249 neues System?
NielzD am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  4 Beiträge
Pitchfunktion Dual 1249 defekt
freisenberger am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  11 Beiträge
DUAL 1249 System???
Jazzpa am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  68 Beiträge
Dual 1249 ersatzteile
pipimausi am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 106 )
  • Neuestes Mitgliedphilip.lorenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.462