Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ortofon 2M red vs. 2M blue

+A -A
Autor
Beitrag
elemental
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jul 2008, 15:18
Hallo!

Auf der Suche nach einem Plattenspieler zwecks Wiedereinstieg in die analoge Welt der lieblichen Klänge ist meine Wahl auf Pro-Ject Xpression Comfort gefallen. Dieser wird ab Werk mit einem Ortofon 2M red ausgeliefert. Der Händler meines Vertrauens bietet mir alternativ das 2M blue für 80.-€ Aufpreis. Ist das System (bzw. die Nadel) diese Mehrkosten wert?

Und noch eine weitere Sache: dem Plattenspieler wird ein "Standard"-Cinchkabel beigelegt. Der Händler stellt mir frei dazu noch ein "höherwertiges" mitzukaufen, in diesem Fall Goldkabel Reference für weitere 50.-€. Zumindest optisch macht das Kabel allemal was her, aber ob's sooo viel besser ist wie das beigelegte?

Was meint ihr? Upgrade zur besseren Nadel? Austausch des Kabels? Oder gar beides?

Wie würdet ihr entscheiden und warum?
HerEVoice
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jul 2008, 17:25
Hi

Zum Blue greifen. Der Plattenspieler hat ein höherwertiges verdient und die 8o€ sind auch nicht überbezahlt. Kabel erst mal belassen, da hier, wenn überhaupt, am wenigsten, außer der Optik, eher nichts zu holen ist. Denke die werden schon was brauchbares beigelegt haben. Sollte man bei dem Plattenspielergesamtpreis auch erwarten können. Statt des Kabels lieber eine Tonarmwaage: Shure SFG 2 oder antimagnetisches elektronisches Pendant aus dem INet. Threads mit Quellenangabe hierzu gibt es. Haste mehr von, denn da geht es wirklich ans eingemachte. Bei Kabeln weis Gott nicht. Einbauschablone wird denke ich dabei sein. Achte drauf!

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 11. Jul 2008, 17:30 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 12. Jul 2008, 08:12
Hallo!

Ich habe das 2M red mit dem 2M blue direkt vergleichen können und würde ebenfalls sagen daß sich die 80 Euro auf jeden Fall auszahlen. Was das Kabel betrifft so steht und fällt die Qualität eines Phonokabels mit dem passenden Kapazitätswert. Ein Phonokabel sollte nicht mehr als 50-90 Pikofarad/Meter haben. Falls dein Händler die entsprechenden Werte hat kannst du sie direkt vergleichen. Falls du den Eindruck haben solltest daß er diesen Fakt herunterspüielen will oder sogar gar nicht weiß was daß soll solltest du m.E. auf jeden Fall von dem "besseren" Kabel Abstand nehmen.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 12. Jul 2008, 18:50 bearbeitet]
Platte74
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jul 2008, 15:50
Hallo elemental,

das Phonokabel, das meinem Xpression beilag, war schlicht unbrauchbar - die Masseleitung kürzer als die Stereo-Adern (so dass das Massekabel durch den Zug des Rest-Kabels beim Anschrauben gerissen ist) und null Abschirmung (hat alles an Störsignalen aus der Umgebung eingefangen). Zur Kapazität kann ich nichts sagen, muss aber auch recht hoch gewesen sein, mein Ortofon 520 MkII klang damit jedenfalls grauenhaft. Ob es aber Kabel für 50 Euro sein müssen? Ich habe das beigelegte Kabel durch eins von Sommer ersetzt (ein niederkapazitäres, gut abgeschirmtes Gitarrenkabel), kostet fertig konfektioniert 20 Euro und klingt einwandfrei.

Viel Spaß mit dem Dreher, ist ein schönes Gerät!

Analoge Grüße
Malle
stbeer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Jul 2008, 07:50
Elemental,

nimm' das 2M Blue; es hat einen "nackten" (Voll-) Diamanten und nicht nur einen aufgeloeteten "Diamantsplitter".

Das Geld fuer ein hoeherwertiges Kabel wuerde ich mir mal sparen.

Gruss Stefan
elemental
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jul 2008, 08:44
So, es ist vollbracht! Der Spieler ist bestellt und auf euren einstimmigen Ratschlag habe ich entsprechend das "blue" System geordert.

Vielen Dank an euch alle für den Tipp!

@HerEVoice: Statt des Kabels habe ich tatsächlich die Tonarmwaage bestellt - macht in meinen Augen tatsächlich mehr Sinn. Wie gesagt, als Wiedereinsteiger (nach mehr als einem Jahrzehnt) muss man sich erst wieder in die Materie einarbeiten.


Ein Phonokabel sollte nicht mehr als 50-90 Pikofarad/Meter haben.

Wenn man so im Netz bei den Online-Händlern rumstöbert aber auch bei den Herstellern bzw. den Vertrieben selbst findet man so gut wie nie Angaben über die Kapazität der Kabel. Wo kann man diese Infos sonst herbekommen?

Nun, das Gerät soll im Laufe der Woche eintreffen - jetzt heisst es erstmal die Vorfreude geniessen

Schöne Grüße,
elemental
HerEVoice
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jul 2008, 08:58
Hi

Vorfreude ist doch eine der schönsten Freuden. Viel Spaß denn mit dem neuen Dreher. Auf das die Ungeduld nicht Überhand nimmt.

Grüße
Herbert
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 14. Jul 2008, 12:45
Hallo!

Falls ein Kabel ausdrücklich als Phonokabel ausgewiesen ist sollte die Kapazität auch angegeben werden. Ist das nicht der Fall würde ich das Kabel von meiner Liste möglicher Kandidaten streichen da ich der Ansicht bin daß ein Anbieter der nicht mal weiß welche Parameter bei einem Phonokabel für seine möglichen Kunden relevant sind keinen blassen Schimmer davon hat was ein Phonokabel schlußendlich ausmacht. Solltest du ein bestimmtes Kabel trotzdem unbedingt favorisieren wäre eventuell eine Anfrage per Mail hilfreich.

Sommercable z.B. hat die Kapazitätsangaben bei seinen Phonokabeln offengelegt. Andere seriöse Anbieter von Kabel verfahren hoffentlich genauso.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 14. Jul 2008, 12:45 bearbeitet]
gilmoure
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Nov 2011, 08:17
Hallo in die Runde,
ich greife dieses alte Thema noch einmal auf.
Ich hatte ebenfalls einen Project Expression III mit einem 2M Red.
Habe mir aber einen 2M Blue bestellt.
Jett würde mich mal interessieren, ob es reicht wen ich die Nadel tausche oder sollte ich besser den ganzen TA umbauen? Letzteres macht ja doch deutlich mehr Arbeit .

Gruß
Günter
stbeer
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Nov 2011, 08:41
Hallo Guenter,

es reicht, die Nadel zu tauschen

Gruss Stefan
gilmoure
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Nov 2011, 09:17
Hallo Stefan,
vielen Dank für deine Info.
SO habe ich es auch aus der Beschreibung bei Ortofon heraus gelesen.
Ich wollte nur auf Nummer sicher gehen. Dann wird heute Abend die neue Nadel eingesetzt und ich kann endlich wieder Musik hören. Meine 2M Red war leider abgebrochen und deswegen habe ich gleich mal etwas aufgerüstet. Bin mal gespannt ob man wirklich einen Unterschied hört

Gruß
Günter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon 2m Red Frage.
Frank_Eschweiler am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  23 Beiträge
Ortofon 2M Blue vs. Black
akthor am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 30.09.2016  –  27 Beiträge
Ortofon 2M Blue
marc.k am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  11 Beiträge
Tonabnehmer Ortofon 2M red
lugliubo am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  25 Beiträge
ORTOFON 2M RED
lothar.m. am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  31 Beiträge
Shure M97 vs. Ortofon 2M red für Technics SL 1510
intercept am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  34 Beiträge
2M Blue
black_vinyl am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  4 Beiträge
TD321 + SME3009R+ortofon 2M Red
jaroslawkonopka am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  20 Beiträge
Ortofon 2M red - Gewinde beschädtigt
Judoka am 19.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  20 Beiträge
Ortofon 2M Blue vs. Benz MC 20 E2 H
lapje am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  61 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.979