Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Rotel RSP-1582 (neu in 2015)

+A -A
Autor
Beitrag
Washman
Stammgast
#51 erstellt: 13. Mrz 2016, 21:41
Kurzer Zwischenbericht:

Klasse Kombination bisher! Leider mit kleineren Bugs in der Software, mit welchen ich aber leben kann und einem PEQ DSP, welcher hoffentlich ersetzt wird.

Bluetooth:
Bestes Bluetooth welches ich bisher hatte. Zum Vergleich:
-Ich hatte mal einen dezidierten Bluetooth Adapter von Arcam, welcher sehr reaktionsschnell war, aber leise Knackgeräusche bei dynamischen Parts in Musikstücken besass.
-Mein vorherhiger Receiver der Denon AVR-X7200W besass integriertes Bluetooth, welches in der Musikqualität sauber und unaufällig spielte, aber langsam in der Bedienung war.
Das Bluetooth des Rotels ist schnell und spielt unaufällig in sauberer Qualität.

PEQ:
Der DSP scheint leider Probleme zu haben, was sich in reproduzierbaren Störgeräuschen in Film und Musikstücken ausdrückt. Aus diesem Grund ist er bei mir momentan ausgeschaltet, jedoch wird ein Roteltechniker am nächsten Donnerstag bei mir vorbei kommen und sich dieser Tatsache vergewissern... was danach geschieht ist mir noch unklar.

Software Bugs:
Es ist bei mir zweimal vorgekommen, dass das OSD und eingebaute TFT Display nicht diesselben Menus angezeigt haben... z.B.: war ich auf dem OSD im System Setup und auf dem eingebautem Display befand ich mich in den Pegeleinstellungen.

Betriebsgeräusche:
Betriebsgeräusche sind keine vorhanden.

Bezüglich PEQ werde ich mich wieder melden.

Gruss
Nico
Washman
Stammgast
#52 erstellt: 18. Mrz 2016, 02:03
Eben gelesen: HDCP 2.2 update for free!

"Hi kubalj,

The RSP-1582 has HDMI 2.0 switching, which means that it will pass a 4k video signal. However, HDMI also uses encryption with has a different standard referred to as HDCP. The latest standard is HDCP 2.2. While there are many TVs with HDCP 2.2, there are relatively few sources (like a Blu Ray player) which use HDCP 2.2. If the source has HDCP 2.2, the TV and the receiver have to as well. If the source does not use HDCP 2.2 (like the Oppo Blu Ray player I was using today) then neither the TV nor the receiver need HDCP 2.2

All of this being said, there will be more sources in the future with HDCP 2.2- not less. The RSP-1582 will receive a HDCP 2.2 update later this year which will be free to owners. This will take care of any future issues that you might have.

Regards,

Patrick Butler
B&W Group North America"

Source: AVS Forum


[Beitrag von Washman am 18. Mrz 2016, 12:34 bearbeitet]
Washman
Stammgast
#53 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:49
Heute habe ich von der B&W Schweiz die Bestätigung bekommen, dass das gratis HDCP 2.2 Update für den RSP-1582 im Verlaufe des Sommers auch in der Schweiz angeboten wird.

Beim gennanten PEQ Störgeräusch handelt es sich wahrscheinlich um eine Intereferenz mit dem "Cinavia" Kopierschutz, welcher wie ein Wasserzeichen im Ton von Blu-Rays untergebracht ist. cinavia
Das Störgeräusch taucht als leichtes Rauschen und nur ganz selten auf wenn der PEQ aktiviert ist... anscheinend sind bisher bei Rotel noch keine Reklamationen diesbezüglich gemeldet worden.... aber seit der Rotelvertreter (Techniker von B&W Schweiz) letzten Donnerstag bei mir war, ist denen das Problem nun bekannt.

Gruss
Nico


[Beitrag von Washman am 22. Mrz 2016, 01:02 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#54 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:59
Na, das hört sich doch gut an.

3 D Tonformate bleiben aber wohl außen vor?
Washman
Stammgast
#55 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:01

speiche (Beitrag #54) schrieb:
Na, das hört sich doch gut an.

3 D Tonformate bleiben aber wohl außen vor?


Ich werde nachfragen.
Britzelmair
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 06. Apr 2016, 22:26
Hallo,

Ich besitze auch seit ca. 3 Wochen eine RSP 1582, leider ist es gerade bei der Reparatur. Ich habe beim Umschalten des TV s oder bei der Eingangswahl Tonformat immer ein knacken / ploppen auf dem rechten Lautsprecher- habe von chinch auf xlr gewechselt, keine Verbesserung. Endstufe von Rotel 1590 auf 1585 umgeklemmt, immer noch vorhanden. Also eingeschickt und jetzt warte ich auf meine Vorstufe. Klanglich ist es eine Wucht, aber in der Preisklasse darf da nix klacken oder ploppen (war sehr laut). Ansonsten bin ich zufrieden - hat jemand ähnliche Probleme?

Grüße Thomas
Washman
Stammgast
#57 erstellt: 07. Apr 2016, 11:59

Britzelmair (Beitrag #56) schrieb:
Hallo,

Ich besitze auch seit ca. 3 Wochen eine RSP 1582, leider ist es gerade bei der Reparatur. Ich habe beim Umschalten des TV s oder bei der Eingangswahl Tonformat immer ein knacken / ploppen auf dem rechten Lautsprecher- habe von chinch auf xlr gewechselt, keine Verbesserung. Endstufe von Rotel 1590 auf 1585 umgeklemmt, immer noch vorhanden. Also eingeschickt und jetzt warte ich auf meine Vorstufe. Klanglich ist es eine Wucht, aber in der Preisklasse darf da nix klacken oder ploppen (war sehr laut). Ansonsten bin ich zufrieden - hat jemand ähnliche Probleme?

Grüße Thomas


Bei mir ploppt und knackt es, wenn ich Songs/Filme starte oder pausiere... ebenso wenn der nächste Titel kommt... war das bei dir ebenfalls so?

Gruss
Nico
benvader0815
Inventar
#58 erstellt: 08. Apr 2016, 09:24
Dann drücke ich euch mal die Daumen, dass Rotel das Ploppen/Knacken in den Griff bekommt. Leider gabs bei Rotel schon seit der 10xx-Vorstufen immer wieder mal Probleme bei Format-Wechsel etc. Für mich bei der RSP-1572 auch die nervigste Sache überhaupt und hatte deswegen meinen CA Azur 751 BDP in Stereo analog verkabelt (da ploppte nichts).
Britzelmair
Ist häufiger hier
#59 erstellt: 09. Apr 2016, 22:42
@washman: ja, so in der Art. Wenn ich lauter stelle ist es auch lauter... Und das ist nervig. Mein alter pioneer lx83 hatte sowas nicht.
Ich hoffe das es nächste Woche wieder da ist, ich berichte. Ist jetzt fast 2Wochen in der Reparatur.....
Washman
Stammgast
#60 erstellt: 10. Apr 2016, 19:39
Ich bin sehr gespannt auf das Resultat!
totü
Stammgast
#61 erstellt: 13. Apr 2016, 18:27
hier bleibe ich auch mal dran!
Britzelmair
Ist häufiger hier
#62 erstellt: 13. Apr 2016, 21:13
Bis heute habe ich noch nichts erhalten... Langsam wird s Zeit.... Es gibt ein software Update auf der Rotel Seite für die RSP 1582
Washman
Stammgast
#63 erstellt: 14. Apr 2016, 13:05

Britzelmair (Beitrag #62) schrieb:
Bis heute habe ich noch nichts erhalten... Langsam wird s Zeit.... Es gibt ein software Update auf der Rotel Seite für die RSP 1582


Danke für die Info! Werde das Update heute Abend aufspielen.
totü
Stammgast
#64 erstellt: 14. Apr 2016, 19:41
und?
Washman
Stammgast
#65 erstellt: 14. Apr 2016, 20:29

Britzelmair (Beitrag #62) schrieb:
Bis heute habe ich noch nichts erhalten... Langsam wird s Zeit.... Es gibt ein software Update auf der Rotel Seite für die RSP 1582


Versuche über das Optionsmenu das neue Update abzurufen, jedoch meldet es, dass es auf dem aktuellen Stand ist. Hast du mir bitte den Downloadlink zum Update, finde es nicht auf der Rotel Seite.


[Beitrag von Washman am 14. Apr 2016, 20:31 bearbeitet]
Washman
Stammgast
#66 erstellt: 14. Apr 2016, 20:38
Das Update wurde anscheinend automatisch bei mir installiert! Ich höre gerade Musik und das Knacken und Geploppe ist nur noch sehr leise vorhanden. Werde das weiterhin beobachten.


[Beitrag von Washman am 14. Apr 2016, 20:46 bearbeitet]
Washman
Stammgast
#67 erstellt: 14. Apr 2016, 22:55

Washman (Beitrag #66) schrieb:
Das Update wurde anscheinend automatisch bei mir installiert! Ich höre gerade Musik und das Knacken und Geploppe ist nur noch sehr leise vorhanden. Werde das weiterhin beobachten.


Korrektur: Ploppen ist beim Filmeschauen noch immer vorhanden wie eh und je.


[Beitrag von Washman am 15. Apr 2016, 15:32 bearbeitet]
Frank_Helmling
Inventar
#68 erstellt: 15. Apr 2016, 11:01
Achso, falls das jemand nicht wissen sollte: Der "Dropout" (Plopp) ist via HDMI am gravierendsten! Via Lichtleiter (Toslink) ist er viel geringer. Das macht natürlich nur bei Musik Sinn da man für Filme und die neuen HD-Tonformate zwingend HDMI braucht.
Britzelmair
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 15. Apr 2016, 19:45
Bei mir ist mein Samsung TV per optischen Kabel angeschlossen und da war / ist es auch vorhanden und unangenehm. Dolby digital usw. Funktioniert auch bei optischer Verbindung.

Habe heute einen Anruf vom Service bekommen, dass der Mann nichts direkt finden kann - wo dieses ploppen usw. Auftritt. Er wird Rotel nochmal direkt kontaktieren ob auf Verdacht etwas getauscht wird???
Das beste ist - der Vorverstärker ist fast 4 Wochen außer Haus und lt. Aussage des Technikers erst seit 2 Tagen bei Ihnen in der Werkstatt und muss da noch bleiben zum testen. Ich hätte gemeint ich bekomme es nächste Woche wieder..... Wird wohl weiter Wochen dauern .... Das muss ich nochmal klären -
Super Händler ..... Hat es fast 3 Wochen liegen lassen. Wenn es nicht besser wird, wird es gewandelt.
Dann Kauf ich mir ne andere Vorstufe - ist halt sehr ärgerlich, wenn alles von Rotel ist (Endstufen)

Bin echt genervt.....

Was hat sich genau mit dem Update verändert???? Grüße
Britzelmair
Ist häufiger hier
#70 erstellt: 15. Apr 2016, 19:50
Washman
Stammgast
#71 erstellt: 15. Apr 2016, 20:38
Danke für deinen Zwischenbericht. Was sich genau geändert hat, kann ich noch nicht sagen. Aber das Ploppen ist noch vorhanden und ich möchte noch prüfen ob der PEQ immer noch Probleme hat... das kann ich aber erst am Montag. Weiteres Problem, was mich beschäftigt sind gelegentliche Ton und Bildaussetzer bei externen Quellen... egal ob es CD oder Blu-ray ist... Problem taucht bei Panasonic und Oppo BR Playern auf... ebenso hab ich die HDMI-Kabel bereits ersetzt... der Techniker meint, das sei das Kabel oder der Player... völliger Quatsch... auch der TV ist nicht schuld, da dieser beim Musikhören aus ist. Am Montag werde ich bei Rotel Druck machen.
Britzelmair
Ist häufiger hier
#72 erstellt: 15. Apr 2016, 22:18
Wie stellst bzw. mit was misst du den PEQ ein. Ist ja kein konventioneller EQ. Hab es bei mir ausgeschalten - bis jetzt.
Washman
Stammgast
#73 erstellt: 16. Apr 2016, 13:09
Ich verstärke lediglich den untersten Frequenzbereich ein bisschen (20-40 Hz). Und bei 15.7 kHz taucht manchmal ein quellmaterialbedingtes Fiepsen auf, welches ich dämpfe... die meisten hören jedoch bei dieser Frequenz sinnesbedingt nichts mehr.

Um sauber einzumessen müsste ich den Amplitudengang zwischen z.B. 0 und 20kHz meines Raumes aufzeichnen, wobei ich dann Raummoden mittels den Parametern geziehlt dämpfen könnte. Die Messerei wiederholt sich dann, bis die Kurve passt... so würde ich es probieren.

Das Problem mit dem PEQ bisher war jedoch, dass er sich mit dem tonalen Wasserzeichen auf Blu Rays nicht verträgt und Störgeräusche herausgibt, welche zwar nur selten auftauchen aber klar hörbar als ein Rauschen erscheint.
Britzelmair
Ist häufiger hier
#74 erstellt: 24. Apr 2016, 13:26
Zur Info: der Rotel ist immer noch in der Werkstatt - 4 Wochen. Der Service ist ja nicht gerade der hit, in dieser Preisklasse.
Gut das mein alter Pioneer LX 83 wieder treue Dienste leistet..... Falls sich kein Erfolg einstellt - geht der Rotel zurück.
Kann ich so leider nicht akzeptieren- ich halte euch auf dem laufendem.
Washman
Stammgast
#75 erstellt: 03. Mai 2016, 22:11
Zwischenbericht:

-Rotel klärt nun mit dem DSP IC Hersteller Texasinstruments ab, was getan wird bezüglich den Störgeräuschen bei aktiviertem PEQ... da scheint was zu laufen, was mich freut. Anscheinend liegt das Problem tatsächlich an der Copyprotection in der Tonspur.

-Nächste Woche bekomme ich von Rotel eine zweite RSP-1582 damit ich verifizieren kann, ob meine Vorstufe tatsächlich verantwortlich ist für die Bild- und Tonaussetzer.

Ich bin gespannt auf deinen Bericht Britzelmair.


[Beitrag von Washman am 04. Mai 2016, 18:49 bearbeitet]
Britzelmair
Ist häufiger hier
#76 erstellt: 08. Mai 2016, 13:50
@washman

Ich habe am Freitag eine E-Mail vom Händler erhalten, dass es mit der Ersatzteil-Lieferung Engpässe gibt und seitens von Rotel ich eine neue Vorstufe bekomme (nachdem ich schon solange auf dem Trockenen sitze).
Ich hoffe die neu Vorstufe trifft zeitnah ein....
Halte euch auf dem Laufenden, ob es jetzt behoben ist.....
Washman
Stammgast
#77 erstellt: 16. Mai 2016, 11:10
Kurzer Zwischenbericht meinerseits:

PEQ DSP Störgeräuschproblematik
Rotel arbeitet mit Texasinstruments an einem Software Bugfix, welcher in nächster Zeit released wird... bin gespannt.

Bild- und Tonaussetzer
Ich habe seit Donnerstag das Demogerät von der Rotelvertretung bei mir und die Aussetzer sind dort nicht vorhanden, demnach liegt der Fehler bei meinem Gerät... ich hoffe nun auf einen raschen Austausch. Übrigens: Ich sei der erste, welcher dieses Problem hat, ohne das es an den Kabeln oder Einstellungen liegt.
Frank_Helmling
Inventar
#78 erstellt: 06. Jun 2016, 00:18
https://www.youtube.com/watch?v=Zl7cYt-noyU

https://www.youtube.com/watch?v=ks9Yg-faZnY
Britzelmair
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 13. Jun 2016, 22:05
Hallo,

Jetzt muss ich mal wieder melden. Nach nochmaliger Wartezeit und ein paar e-Mails habe ich eine komplett neue RSP-1582 bekommen,
Aktuelle Firmware drauf. Wie immer - schönes Gerät.
Leider nach ein paar Tests , dass ploppen bei der Eingangswahl ist genauso vorhanden und wird ebenso lauter bei längerem Eingangssignal Dolby Digital (sobald man umschaltet, z.b. TV Programm). Mir kommt es vor, als würde sich ein Kondensator entladen...
Ich habe mich so langsam damit abgefunden und irgendwie doch ein wenig genervt.... Bin schon ein wenig verwundert, bei soviel Geld......
Der 'günstige' Pioneer LX83 hat sowas nicht gemacht.
Hoffentlich kommt irgendwann ein Update bzw. Upgrade für HDMI 2.0
Wahrscheinlich muss ich auf eine gebrauchte Bryston SP3 sparen, wollte aber eigentlich Systemtreu bleiben.

@Washman: wie schaut es bei Dir aus. Bist mehr am testen als ich......
Den PEQ hab ich noch nicht ganz verstanden. Eine Einmessung wäre idealer gewesen.

Grüße Thomas
benvader0815
Inventar
#80 erstellt: 14. Jun 2016, 03:53
Das hört sich ja nicht so toll und das Problem mit dem Ploppen lässt mich an meine RSP-1572 denken. Dort war es bei einer digitalen Verbindung des BDP mit der 1572 vorhanden sobald auf einer DVD/BD Video-Clip wechselten/die Tonspur sich änderte oder man einfach bei einer CD auf den nächsten Song geskippt hat.
Deswegen lief auch zum Musik hören sehr lange ein CA Azur 751 BDP per analogem Stereo-Cinch an der Vorstufe. Da ich aber keine Lust mehr auf unnötige DA/AD/DA Wandlung hatte musste die 1572 gehen. Es kam von Rotel leider kein Update, da nach ihrer Aussage keine Korrektur möglich wäre. Das Problem soll irgendwie an den Cirrus Logic DSP gelegen haben.
Wäre das Update gekommen, stünde bei mir sehr wahrscheinlich noch die RSP-1572.

Ich drücke auch jedenfalls die Daumen für ein Update/die Verbesserung, denn die Cirrus Logic werden in der 1582 ja nicht mehr verwendet


Den PEQ hab ich noch nicht ganz verstanden. Eine Einmessung wäre idealer gewesen.
Mit so einem PEQ kann man jedoch sehr flexibel arbeiten und den Klang entsprechend anpassen. Voraussetzungen sind jedoch etwas Fachwissen zum Umgang mit PEQs (ist aber kein Hexenwerk), ein PC mit passender Software und ein Mikro (ggf. mit passender Soundkarte).
Eine gute und kostenlose Software ist Room EQ Wizard und ein gutes Mikro wäre z.B. ein UMIK-1 von miniDSP.


[Beitrag von benvader0815 am 14. Jun 2016, 03:59 bearbeitet]
Frank_Helmling
Inventar
#81 erstellt: 14. Jun 2016, 08:52

Frank_Helmling (Beitrag #11) schrieb:
Gut, Eines muß ich jetzt fairerweise hervorheben, der Ansatz von ROTEL scheint in diesem Fall der "audiophile" zu sein: (Zitat: Zum Beispiel besteht die D/A-Wandlung in diesem Vorverstärker aus 6 Wolfson WM8740 192kHz 24Bit Prozessoren. Es gibt 4 unabhängige DACs für vorne links, vorne rechts, Center und Subwooferkanäle sowie 2 Stereo-DACs für die Surround- und hinteren Surround-Kanäle)
Will sagen: Aufgrund eines solchen Ansatzes der Vorstufe rechtfertigt so Mancher "Audiophile" einen separaten Stereozweig!
Das ändert aber nix an der Tatsache, daß der "Dropout" wohl immer noch nicht behoben ist und die ausstattungstechnische Entwicklung der letzten 5 Jahre schlichtweg negiert wird. Bei aller Liebe zu ROTEL: Wenn sich der klangliche Aufwand in seinem philosophischen Ansatz nicht als hörbar erweist, ist die RSP-1582 schlichtweg ein Anachronismus...


Das "Dropout" Problem habe ich Euch schon vorher genannt, Ihr wußtet also davon !

Der PEQ ist jedem "herkömmlichen" Einmeßsystem vorzuziehen! Die Ausnahmen bilden nur die "intelligenteren" Varianten, welche auch auf Zeitebene eingreifen und Phasenbeziehungen einzelner Frequenbereiche bearbeiten: Trinnov, Dirac und was weiß ich...

Also ich habe mich gegen denRSP 1582 entschieden und behalte den RSX 1562 mit Endstufe...
Torsten.HB
Ist häufiger hier
#82 erstellt: 14. Jun 2016, 14:29
Hallo Zusammen,

ich habe mich hier extra einmal angemeldet um an dieser Diskussion teil zu nehmen.
Seit Januar besitze ich: Rotel RSP1582 - Rotel RB1590 - Rotel RMB1585 zusammen
mit: B&W 803D sowie B&W 804D.

Da ich vorher mit meiner Rotel 1098 mit passendem Verstärker sehr zufrieden war und
ich eigentlich sehr froh war, dass ich nun auch mit der Vorstufe die Videosignale schalten
kann, war für mich der Tausch nicht so schwierig. Die neueren Tonsignale (3D & Co.)
kommen für mich nicht in Frage. 4K, so die Aussage des Händlers sei damit überhaupt
kein Problem und vollständig möglich.

Zum einen habe ich mit der Vorstufe "auch" die Probleme, dass es nach Titel oder Kapiteln
zu einem Knacken kommen kann. In 80% der Fälle, ziemlich nervig. Mal laut, mal leiser, mal rechts
(meistens) mal links oder auch auf beiden Seiten. Die Lautstärke des Knackens ist dabei unabhängig
von von der eingestellten Lautstärke. Egal ob das Signal über HDMI oder Bluetooth rein kommt.
Deswegen ist die Vorstufe gerade bei Rotel. Angeblich ein komplett unbekanntes Problem.
Läuft bei euch alles reibungslos oder habt ihr ähnliche Probleme?
Ist dieses Problem das "Dropout" Problem?


Zum anderen werde ich jetzt auf 4K umsatteln und bin dabei nun ziemlich verunsichert. Auf der einen
Seite wirbt Rotel mit vollem 4K UHD Passthrough, auf der anderen Seite ist laut Spezifikation für
4K 60P HDMI 2.0 nötig. Zusätzlich wird der Player dann sicherlich HDCP 2.2 benötigen. Ich kann
mir da eigentlich nur vorstellen, dass auch die Vorstufe dann HDCP 2.2 benötigt. (Obwohl sie das
Signal ja eigentlich nur durchschleift. Allerdings wenn das in der Vorstufe ohne HDCP 2.2 funktionieren
würde, dann wäre das komplette HDCP ja unsinnig.) Sehe ich das richtig?

Ich habe allerdings gehört, dass es von Rotel ein Hardwareupdate geben soll. Das ist aber wirklich
nur "gehört" und nicht bestätigt. Hat hier jemand schon mehr Informationen?


Beste Grüße Torsten


[Beitrag von Torsten.HB am 14. Jun 2016, 14:57 bearbeitet]
Torsten.HB
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 14. Jun 2016, 14:51
@washman @Britzelmair

Ich konnte zuvor (als Gast) nicht den ganzen Thread sehen, nun konnte ich alles
lesen. Ich habe "natürlich" die gleichen Probleme. Rotel Deutschland sagte, dass
dieses Problem komplett neu sein. Hahaha... Naja meine Vorstufe ist jetzt "erst"
seit einer Woche weg, allerdings habe ich auch nicht vor 4 Wochen zu warten.
Vorher haue ich Rotel die 3 Geräte wieder um die Ohren und das könnte bei dem
Geräten bzw. Gewichten weh tun.

Da hier ja anscheinend schon 3 Kunden mit dem gleichen Problem
sind könnten wir ja evtl. davon profitieren.

Beste Grüße Torsten


[Beitrag von Torsten.HB am 14. Jun 2016, 16:32 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#84 erstellt: 14. Jun 2016, 16:00
Ich denke, das Update per Hardware wird kommen. Kommt Rotel eigentlich nicht Drumherum. Oder sie stellen Surround komplett ein. schreib mal washman eine Pm. Er hat infos von Rotel.
Frank_Helmling
Inventar
#85 erstellt: 14. Jun 2016, 17:21
Nicht drei Kunden, sondern Alle (!) (bis auf die, die zu blöd sind es zu bemerken...die gibt's auch...):

http://www.htguide.c...RSP-1582-Audio-Issue

das Problem hat Rotel seit Jahren (und nicht nur Rotel) und es wird auch bei jeder neuen Generation zur Sprache gebracht:

https://www.google.de/#q=rotel+HDMI+Dropout
Torsten.HB
Ist häufiger hier
#86 erstellt: 14. Jun 2016, 17:43
Korrigiert mich, wenn ich mich irre, aber:

Das "Dropout" Problem schein das "Abschneiden" von Tonmaterial am Anfang und Ende bzw.
beim Wechseln von Tonformaten zu sein. Was natürlich schon übel wäre.
Mein Hauptproblem ist erst einmal ein zu viel an Tonmaterial.

Wenn ich im Fernseher den Kanal wechsel (Croax Digital), auf dem Ipad ein Titel zu Ende
ist (Bluetooth) oder ich bei einer DVD ein Kapitel "vor zappe" zu 80% - 95% habe ich ein
fieses und sehr nerviges Knacken in einem oder mehreren Lautsprecher. Das Knacken
ist unabhängig von der eingestellten Lautstärke. Wenn also Schwiegermutti zum Kaffee
da ist und wir im Hintergrund leise Musik laufen lassen, dann zucken am Ende des Liedes
regelmäßig alle Anwesenden zusammen ... (bildlich gesprochen)

Das ist doch nicht das Gleiche ... ?


[Beitrag von Torsten.HB am 14. Jun 2016, 21:02 bearbeitet]
Frank_Helmling
Inventar
#87 erstellt: 14. Jun 2016, 17:51
Es ist das Gleiche... ! Es verschluckt Informationen (Bild und Ton) und knackt! Über HDMI länger bis zu 1,5 Sekunden, via Lichtleiter und Coax weniger lang (hängt von der Quelle ab.) Laut Rotel ist es ein Handshake Problem zwischen digitalen Verbindungen welches amEnde jedes tracks die Verbindung unterbricht...sucht...wieder aufbaut...und einlockt. Ist ein alter Hut in jedem bekannteren Forum around the World...
speiche
Stammgast
#88 erstellt: 14. Jun 2016, 18:48
Ja, ist ziemlich unverständlich, das Rotel es durch mehrere gerätegenerationen schleppt. Meine rsp-1572 hatte es auch schon. Na ja, auch sonst hängt Rotel im Surroundbereich technisch ziemlich hinterher. Eigentlich schade, mochte Rotel immer sehr und hatte 15 Jahre verschiedene Rotel vor- Endstufen.

Bin jetzt bei einem aktuellen arcam AVR mit Dirac gelandet und sehr zufrieden.
Frank_Helmling
Inventar
#89 erstellt: 14. Jun 2016, 18:52
und der ARCAM knackt ned? Und wie zufriedenstellend arbeitet Dirac bei Dir?
speiche
Stammgast
#90 erstellt: 14. Jun 2016, 19:02
Ne, da knackt es mei mir ned.

Mit der einmessung bin ich sehr zufrieden. Kann aber auch nicht vergleichen und bin auch kein Profi auf dem Gebiet. Habe bisher immer ohne einmessung gelebt. Antimode war allerdings vorhanden. Ohne einmessung fehlt ggü der Rotel Kombi nichts, mit klingt es im Surroundbetrieb deutlich besser. Mein Wohnraum ist akustisch nicht optimiert. Antimode wird definitiv nicht mehr benötigt und wurde verkauft. Aber das gehört jetzt eigentlich in den arcam Thread und ist da auch nach zu lesen.
Britzelmair
Ist häufiger hier
#91 erstellt: 14. Jun 2016, 20:06
@alle

Freut mich, dass hier wieder eine rege Diskussion / Austausch stattfindet.
Wie @Frank beschrieben hat , handelt es sich um das um das 'bekannte' Dropout Problem. Mir leider bis dato unbekannt und ich habe leider die Thematik bei Rotel nicht mitbekommen. Da ich über die sehr guten Endstufen (1590 und 1585) zur Vorstufe gekommen bin.
Die 2 möchte ich nicht mehr missen, aber die Vorstufe macht mich kirre.....
Während der Reparatur war der Pioneer LX wieder aktiv und hat gut Dienste geleistet..... War Jahre der Pioneer Riege treu und zufrieden (LX 71, 82, LX 83). Evtl überlege ich mir ob nicht einfach nen LX 89 als Vorstufe nutze. Jetzt bitte nicht steinigen. Bin nur unentschlossen wie es weitergeht.

Die Bryston ist fein, aber schon ne Preisklasse .... Da sagt wirklich die Vernunft nein dazu.

Rotel soll sich nicht so dumm stellen, hab Ihnen im Service das Problem erklärt. Scheinbar sind ja alle betroffen....
Kann man die Vorstufe wandeln???

Grüße Thomas
Britzelmair
Ist häufiger hier
#92 erstellt: 14. Jun 2016, 20:09
Was wäre eine vernünftige Alternative, in schwarz und für analoge Endstufen (Rotel) bzw. was betreibt ihr?
Torsten.HB
Ist häufiger hier
#93 erstellt: 14. Jun 2016, 21:01
Also ein Freund von mir hat auch eine Arcam AV 888 (glaube ich :?)
und da knackt überhaupt gar nichts, das habe ich selbst überprüft.

Ich denke mal der Nachfolger von ARCAM (950) sollte definitiv ein
mehr als würdiger Ersatz sein. Das "Gerät" ist zwar deutlich teurer,
aber ich für mich will jetzt endlich mal Ruhe haben.

Je nach Händler sollte wandeln möglich sein. Theoretisch muss man
das Spiel "Reklamieren und Fristen setzten" 3x durchspielen, aber ich denke
wenn man einen Händler seines Vertrauens hat, dann sollte das auch so gehen.
Ich kaufe bei meinem Händler jetzt seit 25 Jahren und habe meine erste Anlage
mit 16 dort gekauft. Wenn man natürlich nur immer dort kauft, wo es gerade am
günstigsten ist, dann wirst du es schwerer haben.

Mein Problem wäre viel mehr, dass ich von meinem Händler erwarten würde, dass
er die Endstufen auch mit zurück nehmen sollte. Ich habe alles aus einem Baukoasten
angeschafft, und das aus gutem Grund. Die Endstufen sind sehr gut und gefallen mir
echt sehr gut, nur ich will nicht, dass das wie eine "Bastelbude" aussieht. Zumal ich eine
zusammengewürfelte Anlage bei meiner Frau in 1000 Jahren nicht durch bekomme.
Meine alte Rotel 5 Kanal Endstufe wurde nur aus einem Grund getauscht: Damit sie
optisch exakt so aussieht wie der Rest der Anlage. Was ja eigentlich schon bekloppt
genug ist.

Aber soweit ist es ja noch nicht. Meine Vorstufe ist nun seit einer Woche bei Rotel und ich
gehe erst einmal von einem Wunder aus. Der Händler meines Vertrauens sagte mir, dass
er diese Woche noch eine Resonanz von Rotel erwarten würde.

Hat jemand Erfahrung mit Arcam und der großen Vorstufe von denen? Haben die eine
Passende Endstufe für meine B&W 803 D2 ?

Beste Grüße Torsten


[Beitrag von Torsten.HB am 14. Jun 2016, 21:12 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#94 erstellt: 14. Jun 2016, 22:02
Hi,

die genannte 950er Vorstufe wird wohl auch nicht mehr produziert, da technisch auch nicht mehr aktuell. Keine 3D Sound und vor allem fehlt HDMI 2.0 mit hdcp 2.2 für 4K Disc. Dirac hat sie auch noch nicht.

Guck dir doch mal den neunen und größeren AVR 850 an. Dirac, HDMI 2.0 und Atmos on
Board. Dts:x soll folgen. Die Endstufen sollten reichen. einfach mal testen.
Torsten.HB
Ist häufiger hier
#95 erstellt: 14. Jun 2016, 23:24
@ Speiche

Stimmt, da habe ich etwas verwechselt. Soll hier aber ja auch um die Rotel Vorstufe
gehen. Mal sehen was sich da in den nächsten Tagen ergibt. Ich war mit Rotel die letzten
12 Jahre sehr zufrieden und hoffe, dass sie die Probleme recht kurzfristig in den Griff
bekommen. (Auch wenn ich irgendwie nicht so recht daran glauben mag.)

Ich werde berichten.

Grüße Torsten


[Beitrag von Torsten.HB am 14. Jun 2016, 23:34 bearbeitet]
Frank_Helmling
Inventar
#96 erstellt: 14. Jun 2016, 23:48
Mal Nebenbei: Aktuell vom Laptop via Bluetooth in den ROTEL RSX 1562: Vollkommen Problemlos und keinerlei Dropout, Knacker oder ähnliche...
Lomaldo
Stammgast
#97 erstellt: 15. Jun 2016, 06:33
Hallo Thomas,

ich kann dir zu Primare raten, habe momentan einen AVR ( SPA23 ), begrenzte Funktionen, klanglich allerdings TOP und läuft absolut stabil.

Schau dir mal die SP33 an....

Ich überlege momentan für meine 803D2 noch eine RB1590 dran zu hängen
Torsten.HB
Ist häufiger hier
#98 erstellt: 15. Jun 2016, 11:21
@Lomaldo

Ich habe bei mir ja die B&W 803D2 an der RB1590 und kann nur sagen,
dass mir dies ziemlich gut gefällt. Nicht übertrieben warm und extrem
präzise.

Beste Grüße Torsten
Britzelmair
Ist häufiger hier
#99 erstellt: 15. Jun 2016, 20:58
@Torsten - da muss ich dich leider enttäuschen, deine Vorstufe wird wahrscheinlich genauso knacksen wie vorher - leider.
Meine war 7 Wochen in der Reparatur, bis ich ein Neugerät erhalten habe (habe vorher Druck gemacht).
Die Arcam gefällt mir leider gar nicht.... Und mein frau hat die gleichen Ansprüche wie deine - der WAF muss stimmen....

Leider Dreh ich mich im Kreis.... Wahrscheinlich sollte ich mich damit abfinden. Klanglich ist die Rotel ein feines Teil und harmoniert mit den großen Endstufen sowie mit den Elac s 400er sehr gut.
Washman
Stammgast
#100 erstellt: 15. Jun 2016, 21:21

Britzelmair (Beitrag #99) schrieb:
@Torsten - da muss ich dich leider enttäuschen, deine Vorstufe wird wahrscheinlich genauso knacksen wie vorher - leider.
Meine war 7 Wochen in der Reparatur, bis ich ein Neugerät erhalten habe (habe vorher Druck gemacht).
Die Arcam gefällt mir leider gar nicht.... Und mein frau hat die gleichen Ansprüche wie deine - der WAF muss stimmen....

Leider Dreh ich mich im Kreis.... Wahrscheinlich sollte ich mich damit abfinden. Klanglich ist die Rotel ein feines Teil und harmoniert mit den großen Endstufen sowie mit den Elac s 400er sehr gut.


Das Knacksen habe ich bei meinem und beim Demogerät, welches ich ausgeliehen bekomme habe... Rotel kriegt es einfach nicht hin.
Torsten.HB
Ist häufiger hier
#101 erstellt: 15. Jun 2016, 22:17
Hi zusammen,

also mit dem Knacksen abfinden, dass wird mir nicht gelingen. Die B&W 803D2 u. 805D2 waren immer
die Lautsprecher, die ich mir einmal im Leben leisten wollte. Jetzt stehen sie hier und ich habe Null
Freude daran. Jetzt wo man weiß wann es Kacken wird, da hört man fast nur noch das Knacken.

@Britzelmair: ja mit dem im Kreis drehen, das befürchte ich auch. Gerade weil die Endstufen sooo
gut sind und mir das Zeug optisch sehr gut gefällt. Gerade bei der Optik bin ich schon sehr schwierig.
Ein Mix verschiedener Hersteller oder Serien ist definitiv nicht möglich und das macht es nicht unbedingt
leichter.

Wie gesagt, ich befürchte auch, dass es sich nicht so schnell beheben läßt. Vielleicht haben sie
Es ja inzwischen hin bekommen.

Sonst habe ich UND Rotel ein Problem.

Beste Grüße Torsten

P.S.: ich werde weiter berichten.

Eines verstehe ich nicht, wenn Rotel genau weiß, dass das Demogerät auch das Problem hat,
und das läßt sich ja schnell heraus finden, warum verschicken sie überhaupt das Gerät. ???


[Beitrag von Torsten.HB am 15. Jun 2016, 22:20 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Störgeräusch vom Rotel RSP 1570
moin,moin am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  2 Beiträge
rotel rsp 1572 erfahrungen?
Infiech am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  819 Beiträge
Rotel RSP-1069
pocketcoffee2009 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  276 Beiträge
rotel rsp 1572 bassmanagement
spede am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2015  –  9 Beiträge
Rotel RSP-1066 und OSD
cpt.crispy am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  5 Beiträge
rotel rsp 1066 osd menü
pafu82 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  4 Beiträge
Rotel RSP 1069 Einstellungen, Bassmanagement etc.
Old_Henry am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  4 Beiträge
Rotel RSP-1570 -- Problem
XorLophaX am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  28 Beiträge
Rotel RSP 1069
darkman71 am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  19 Beiträge
ROTEL RSP 966
Malcolm am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Yamaha
  • Oppo
  • Denon
  • Marantz
  • NAD
  • Bowers&Wilkins
  • Pioneer
  • Sontec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.484