Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 36 Letzte |nächste|

AVM Stammtisch / Top-Hifi made in Germany

+A -A
Autor
Beitrag
Acurus_
Inventar
#1751 erstellt: 28. Jan 2018, 20:30
Ok. Danke.
blacky_2015
Hat sich gelöscht
#1752 erstellt: 29. Jan 2018, 12:03
Guten Morgen,
lese seit einigen Wochen hier mit. Hätte ich das nur eher gemacht da hätte ich mir viel Ärger erspart. Habe mir Anfang November auch AVM M30 gekauft, von der ersten Minute an dauer brummen. Händler angerufen wurde mir gesagt mal paar Tage spielen lassen. Habe ich gemacht nichts hat sich geändert. Dann bin ich zu den Mitteldeutsche Hifi-Tagen nach Leipzig gefahren, da AVM auch zu den Ausstellern gehörte. Habe nach einer Hörsession bei ME-Geithain mit AVM Geräten
einen Mitarbeiter gesucht, keiner da wurde mir vom Vorführenden Mitarbeiter eines Hifi-Studios gesagt. Durch Zufall standen im Nachbarraum zwei
AVM M30, ich habe mein Anliegen diesen Mitarbeiter des Studios erzählt. Er hat gleich mal beide an Steckdose angesteckt waren zufällig seine privaten, ich etwas paff. Beim einschalten alles viel leiser und ohne brummen, ganz normale Steckdose. Nächsten Tag wieder nach Leipzig, Mitarbeiter von AVM da.
Diesen mein Anliegen erzählt, wurde gefragt beide ich ja. Antwort Trafos müssten da getauscht werden das Problem muss AVM aber bekannt gewesen sein so wie die beiden von AVM sich leise unterhalten haben. Meine Telefonnummer wurde notiert, nächsten Tag Anruf bekommen kann die Endstufen hin schicken Werkstatt hat freie Termine. Über Händler hin geschickt. Nach circa 3. Wochen mal beim Händler angerufen wie es den ausschaut,
Geräte noch nicht zurück. 6. Tage später selber bei AVM angerufen, Geräte wurden repariert werden heute noch zum Händler geschickt. Meine Frage was es denn nun gewesen sei, Antwort Lötstelle gebrochen und Wackelkontakt. Fein dachte ich 4. Wochen super Service Teile kamen dann ohne eine Nachricht bei mir an ich nicht da auf Montage zum Glück hat die Nachbarin angenommen. Habe sie dann am nächsten Tag nach dem ich wieder da war ausgepackt 2.Tage vor Heilig Abend nur mit Stromkabel angeschlossen. Was hörten meine Ohren brummen war stink sauer. Habe sie dann trotzdem an die Anlage angeschlossen. Über Weihnachten hat sich da nichts geändert, habe andere Endstufen mir geborgt da brummte nichts auch guten Netzfilter ausgeliehen immer das selbe, aus Frust dann im alten Jahr bei AVM angerufen zu meiner Überraschung jemand am Telefon, ich alles erzählt das es immer noch brummt, Mitarbeiter kurz am PC nachgeschaut und sagte Trafos wurden auch noch getauscht.
erste Ausage war aber Lötstelle und Wackelkontakt. Wieder über Händler zurück zu AVM. Am 4.1.2018 laut DPD angekommen dachte ich in Malsch weil es so zu lesen war. Am 16.1.2018 dann mal bei AVM angerufen wie es denn aussieht, Antwort Herr Mania! glaube ich keine AVM M30 da. Ich dachte nun was geht denn hier ab. Protokoll von DPD bekommen, stand alles korrekt drauf 4.1.2018 abgeliefert Herr Schwarze angenommen. Händler angerufen es stellte sich raus der Mann arbeitet beim Händler. Service Mitarbeiter vom Händler sagte mir er hat sie erst gestern Abend zum Versand bekommen und ob ich mir sicher sei das die M30 schon so lange bei Ihnen sind 12 Tage beim Händler rum gestanden. Sind nun seit 16.1.2018 bei AVM Mitarbeiter ist Montag und Freitag zum Lehrgang und warte immer noch bis die nun mal vernüftig ohne brummen funktionieren. Eigentlich will ich mein Geld zurück AVM solln ihren Mist behalten habe keinen Bock mehr. Lasse aber nicht locker. Herrn Besser hat ich auch schon am Telefon kam mir auch gleich mit das liegt an meinem Strom. Kann doch alles nicht sein, sowas hatte ich noch nie, AVM und der Händler ist durch bei mir. Genug geschrieben bin immer noch satt.

PS: Eine Entschuldigung habe ich bekommen für die gebrochene Lötstelle darf nicht vorkommen wurde mir gesagt.

lg Guido


[Beitrag von blacky_2015 am 29. Jan 2018, 12:57 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#1753 erstellt: 29. Jan 2018, 15:45
Hi, AVM muss offenbar darauf achten, dass keine solchen Geräte ausgeliefert werden und dass, wenn es schon mal passiert ist, der Service die Probleme schnell, kulant und lautlos behebt. Ein über Jahre aufgebauter guter Ruf kann sonst in wenigen Monaten dahin sein. Durch den Informationsaustausch über Plattformen und Foren spricht sich Positives wie Negatives bei Kunden und potenziellen Kunden viel schneller und breiter herum als früher. BG Konrad
avh0
Inventar
#1754 erstellt: 29. Jan 2018, 15:54
Leider ist meist das Trafobrummen eher nicht im Verantwortungsbereich des Herstellers.
Resultierend aus der extremen Verschmutzung der Stromnetze z.B. durch Schaltnetzteil, LED (-Treiber) etc. sind Rinkerntrafos eben anfällig.
Natürlich kann man dies mit Netzfiltern in den Griff bekommen, aber das kostet natürlich Geld,
das eben bei den preiswerten Linien wie der 30 er sicher aus Kostengründen unterbleibt.
Nichts desto trotz ist das ärgerlich, aber durchaus mit kleinen DC Filtern in den Griff zu bekommen.
Auch Musical Fidelity hat hier in der Vergangenheit viel Ärger gehabt.
Im bestehenden Design eben nicht zu beheben.
blacky_2015
Hat sich gelöscht
#1755 erstellt: 29. Jan 2018, 17:42
Hi, ja das mit einen Netzfilter wurde von mir alles probiert.
Und ich denke das so ein Teil Isotek EVO 3 Aquarius eigentlich reichen müsste half aber auch nicht.
Geld ist jetzt sowie so gesperrt über paypal. Warte nun was passiert.

schöne Woche noch


[Beitrag von blacky_2015 am 29. Jan 2018, 17:44 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#1756 erstellt: 29. Jan 2018, 19:21
Hi,
das hatten wir doch alles schon. Produkte, die nur unter Laborbedingungen störungsfrei funktionieren, sind mangelhaft. Wenn am Strom läge, warum brummen dann die Erzeugnisse anderer Anbieter und sogar andere Erzeugnisse desselben Herstellers nicht? Darunter sind sogar Produkte, die weit weniger kosten als die preiswerte 30er Linie. BG Konrad
blacky_2015
Hat sich gelöscht
#1757 erstellt: 29. Jan 2018, 19:32
@silberfux, bin ja voll deiner Meinung.
Vorhin Nachricht bekommen von DPD, es ist etwas unterwegs zu mir.

schönen Feierabend
avh0
Inventar
#1758 erstellt: 29. Jan 2018, 20:15
Bei AVM gibt es doch keine günstigere Linie als die 30er?!
Ich schrieb auch, dass z.B. auch Mufi Probleme mit brummenden Trafos hatte.
Die Gefahr besteht immer, wenn man Ringkerntrafos verwendet,
was auch klangtechnischen Gründen oft gemacht wird.
Andere nutzen Schaltnetzteile, nicht selten klingt das dann auch so.
Wen das Trafobrummen nervt kann das entweder versuchen beim Hersteller zu bemängeln, einen DC Filter kaufen, der auch sonst klangförderlich ist,
oder sich Komponenten suchen, die im eigenen Setup keine Probleme machen.
Ich schätze Vorschlag 1 wird nichts, da wird einen vermutlich auch jedes Gericht auslachen.
Maxxi03
Ist häufiger hier
#1759 erstellt: 29. Jan 2018, 20:38
...
Bei meinem damaligen Vergleichstest hatte ich neben der M30/V30 Kombi
auch einen M6 500i bei mir stehen - ohne Brummen, trotz Ringkerntrafo.

Der V30 als Spielpartner der M30 hat meiner Info nach ebenfalls einen Ringkerntrafo in seiner Stromversorgung - auch der V30 war bei mir völlig ruhig.

Mein Händler sagte damals auch als erstes, dass mein verunreinigter Strom Schuld sei. Warum sein M6 500i (war ebenfalls von ihm) oder der V30 keine Probleme hatte - ? ? ?

########################################################

btw.
es gibt Teilnehmer hier, die haben bei Ihren Modellen M30 Trafobrummen,
es gibt Teilnehmer, die haben das Brummen nur kurzzeitig,
es gibt Teilnehmer, die haben das Brummen mit Netzfilter (extern/intern) gelöst,
es gibt Teilnehmer, die haben kein Problem mit dem Brummen - andere schon.

Der AVM Stammtisch / Top-Hifi Thread made in Germany dient doch auch zum Posten von Erfahrungswerten und Meinungen - nichts anderes wurde hier wiedergegeben. Alles gut - jeder nach seiner Façon.


@ blacky_2015: wird schon, toi toi toi - zur Not PN an ansgar


vG Maxxi03


[Beitrag von Maxxi03 am 29. Jan 2018, 23:19 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#1760 erstellt: 29. Jan 2018, 21:47
AVM ist bekannt für guten Service. Da sind mir eigentlich keine Probleme bekannt. Bei Dir scheint das eher ein Einzelfall zu sein. Mit Deiner Paypal-Sperre wirst Du auch nicht weit kommen. AVM scheint ja offensichtlich bemüht zu sein, dass Problem zu lösen. Das ist beim Brummen von Endstufen nicht immer leicht. Je nach Design kann es zu sehr interessanten Brummschleifen kommen. Ich hatte auch mal eine. Von einem Tag auf den anderen brummte meine Acurus los. Am Ende lag es am TV-Kabelnetz des Wohnblocks. Da wurde was geändert und das Brummen war auch nicht mit einem Mantelstromfilter beherrschbar. Von meinen zwei Acurus Endstufen brummte übrigens nur eine! Schließlich kappte ich die Kabel-TV-Verbindung vollständig. Nach einem späteren Umzug und entsprechendem Neuaufbau war alles wieder schön brummfrei. Zunächst. Denn eines Tages brummten die Endstufen wieder. Es dauerte ewig, die Ursache zu finden. Es war das Netzteil eines neuen Laptops. Damit will ich sagen: Die Ursache liegt nicht immer beim Hersteller. Manchmal sind es ungünstige Konstellationen.
13mart
Inventar
#1761 erstellt: 29. Jan 2018, 22:20

Acurus_ (Beitrag #1760) schrieb:
Die Ursache liegt nicht immer beim Hersteller. Manchmal sind es ungünstige Konstellationen.


Und weiter wie bei VW: Unterhalb von 15 Grad und oberhalb von 35 Grad
wird die Abgasreinigung abgeschaltet. Das ist einfach eine ungünstige Kon-
stellation, Ursache ist das mitteleuropäische Wetter, für das der Hersteller
nichts kann.

Gruß Mart
ansgar
Ist häufiger hier
#1762 erstellt: 30. Jan 2018, 00:27
[quote="Maxxi03 (Beitrag #1747)"]Trafobrummen AVM M30
Dann sage ich Danke für die Erfahrungswerte und Bilder von Ansgar! Vielleicht können noch zusätzlich Einbautipps (ich weiß ohne Gewähr und Haftung) für alle anderen bastelwütigen User ergänzt werden.

Trotzdem wundere ich mich, dass man nicht vom Werk aus einen Netzfilter etc. eingebaut hat. Das Phänomen Trafobrummen aufgrund "verunreinigter" Stromzufuhr ist doch keine neue Erscheinung.
Von mir aus hätten die M30 dann eben 3200 € kosten können - aber mit einem Filter und ruhigem Trafo.

Wie ich schon geschrieben habe, war bei meinem Test der M30 im Vergleich mit anderen Verstärkern nur bei den AVM Monos ein ständiges Brummen vorhanden. Die anderen Hersteller schaffen es doch auch ruhige Geräte zu bauen.

Letzendlich war das Brummen das KO-Kriterium für die Monos M30 bei mir. Denn Trafobrummen geht m.M.n. heutzutage einfach gar nicht.

Bei einem Preis von 3000 € habe [i][u]ich[/u][/i] auch keine Muße hier selbst etwas nachzubauen, damit die Endstufen ruhig werden. Mit einem Selbsteinbau von "fremden" Platinen in die Monos wird mit Sicherheit auch die Garantie erlöschen.
Und wie es bei einem Weiterverkauf aussieht, mag ich mir gar nicht vorstellen. In den meisten aller Fälle werden doch immer "unverbastelte" Geräte bevorzugt.

IMHO echt schade für die tollen Endstufen.

Maxxi03[/quote]

Hallo

Die Platinen sind nur gesteckt. Diese kann ich so wieder abnehmen, ohne das man sieht, das jemals etwas umgebaut wurde. Ich habe auch keine M30, sondern die M3NG. Diese sind komplett anders aufgebaut.
Bei mir gibt (gab) es auch kein ständiges Brummen, wie bei einigen M30 Besitzern.
Bei mir war es teilweise komplett weg, dann wieder pendelndes Brummen aus den Endstufen, auch wenn ich bis auf das Netzkabel nichts angeschlossen habe. Das Problem liegt bei mir am Stromnetz.
Seltsam finde ich nur, das bei Endstufen für fast 4000 Euro, keine Netzfilter integriert sind.
Ich habe noch zwei weitere Endstufen, von Rotel , mittlerweile über 25 Jahre alt. Die sind komplett ruhig.
Ich hatte auch schon verschiedene Rotel Endstufen, 1070, 1560 ect. Oder Denon POA Endstufen, alle leise.

Gruß Ansgar


[Beitrag von ansgar am 30. Jan 2018, 15:22 bearbeitet]
Highente
Inventar
#1763 erstellt: 30. Jan 2018, 00:30
Ich hatte bei meinen M3s Monos noch nie irgendein brummen.
martin5783
Ist häufiger hier
#1764 erstellt: 30. Jan 2018, 00:55
Ich hab bei meinem A30 nur ein gelegentliches "Summen" und "Fiepen".
Aber nur manchmal, nicht immer. Aber kein Brummen.

Mein M5si von Musical Fidelity hatte auch gelegentliches Brummen.

Meine ehemaligen Yamaha-Verstärker hatten kein einziges Geräusch von sich gegeben. Und die klangen auch echt gut, besonders der A-S700 (für den Preis TOP).
bampa
Stammgast
#1765 erstellt: 31. Jan 2018, 13:09
Naja Thema AVM und Service, ich habe einen A2 bei Ebay angeboten, diesen hatte jemand aus Russland ersteigert. Ich habe Ihm vorher schon klar gemacht das ich keine Verpackung hätte. OK soweit.

Dachte mir, da wird man mir bei AVM bestimmt helfen können. Ich wollte lediglich etwas zum sicheren Transport gegen ein Entgelt erstehen.
Nun erster Anruf, da kann ich Ihnen nicht weiter helfen rufen Sie morgen wieder an.....
Zweiter Anruf Moment ich verbinde Sie in die Werkstatt, ne da wüssten Sie jetzt auch nicht weiter, probieren Sie es morgen noch einmal.
Dritter Anruf, eine Dame sagte mir dann freundlich aber bestimmt ne machen Sie nicht gibt es nicht und könnte vielleicht gemacht werden wenn ich mich in 10 Tagen wieder melde. Wegen Systemumstellung geht wohl gerade gar nichts.

Nun ja das Ende der Geschichte der A2 steht wieder zum verkauf da ich keine Verpackung bekommen habe....

Ich war mit dem Service nicht zufrieden!!
ansgar
Ist häufiger hier
#1766 erstellt: 31. Jan 2018, 23:54
Hallo
Wie, hast du jetzt nicht verkauft, weil keine Original Verpackung zu bekommen war ??
Verstehe ich nicht. Einfach von irgendeiner Firma einen Karton besorgen. Die werfen die meisten Firmen weg. Teilweise sogar mit Styroporflocken. Ich hätte Dir genug geben können.
Ich hatte auch schon eine Marantz Vorstufe (AV8003) bei EBay verkauft. Verschicken auch ohne originalen Karton war kein Problem.
Das AVM jetzt nicht sofort springt und einen Karton rausschickt ist vielleicht bedauerlich aber überleg doch selbst mal. Bitte nicht persönlich nehmen, aber das finde ich jetzt nicht so tragisch.

Gruß Ansgar


[Beitrag von ansgar am 01. Feb 2018, 00:26 bearbeitet]
badMoon
Stammgast
#1767 erstellt: 01. Feb 2018, 08:57

ansgar (Beitrag #1766) schrieb:
Hallo
Wie, hast du jetzt nicht verkauft, weil keine Original Verpackung zu bekommen war ??
...
Gruß Ansgar


...ich lese hier mit, weil ich vor kurzem einen Evolution CS 5.2 bestellt habe. Auslieferung ca. Ende Februar, ich hoffe, der (hoffentlich nicht benötigte) Service ist so top wie der Preis.

Nun aber zum Karton:

Vor einiger Zeit hatte ich einen Pioneer BDP LX-88 bei meinem HiFi-Händler abgegeben - in unbeschädigter Originalverpackung. Den einwandfreien Zustand des Gerätes sowie der Verpackung habe ich mir auf dem Servicezettel bestätigen lassen.

Als das Gerät zurückkam, war die OVP ziemlich zerfleddert. Da ich weiß, wie wichtig eine unbeschädigte OVP bei einem eventuellen Verkauf sein kann, bestand ich darauf, eine unbeschädigte OVP zu erhalten, so, wie ich sie abgegeben hatte.

Der Händler setzte sich mit Pioneer in Verbindung. Dort war man letztendlich bereit, mir eine OVP für den "lächerlichen" Betrag von 50 € zu überlassen. Tja, was soll man da noch sagen?
ansgar
Ist häufiger hier
#1768 erstellt: 01. Feb 2018, 10:29
Hallo
Ja, es bestimmt besser HiFi Geräte in org. Karton zu verkaufen. Wenn ich mal was gebrauchtes suche, ist mir egal. Ich habe die Kartons von den M3 NG auch noch. Aber auch nur, weil in den Garantiebedingungen stand, das die Endstufen bei einem Garantiefall im originalen Karton zu versenden seien.
Bei den ganzen Geräten bräuchte ich einen ganzen Raum, nur für die alten Kartons. Deshalb hatte ich bis auf die von AVM weggeworfen.

Gruß Ansgar
PQ_9987
Ist häufiger hier
#1769 erstellt: 01. Feb 2018, 10:51

avh0 (Beitrag #1754) schrieb:
Leider ist meist das Trafobrummen eher nicht im Verantwortungsbereich des Herstellers. Resultierend aus der extremen Verschmutzung der Stromnetze z.B. durch Schaltnetzteil, LED (-Treiber) etc. sind Rinkerntrafos eben anfällig.


Völliger Blödsinn deine obige Aussage! Einen technisch sauber konstruierten AMP mit Ringkerntrafo, juckt so was überhaupt nicht. Ich hatte schon viele AMPs in der Vergangenheit gehabt, und noch mehr davon Probe gehört. Aber einer mit Trafobrummen war noch nie dabei gewesen. Ich würde AVM den brummenden Krempel wieder zurück geben, setzen, sechs. Klare Fehlkonstruktion!
martin5783
Ist häufiger hier
#1770 erstellt: 01. Feb 2018, 11:02
Puh, einen AVM als Fehlkonstruktion zu bezeichnen finde ich hart. Immerhin klingen die Verstärker richtig gut - fein und neutral, meiner Meinung nach.

Da es bei mir am A30 wirklich ein sporadisches summen ist, gehe ich wirklich davon aus, dass es an Netzverschmutzungen liegen muss.

Die Aussage von avh0 als blödsinn zu betiteln, ist genauso quatsch, wie es der "stille Vorwurf" eines Rechtschreibfehlers ist. Meine Güte...


[Beitrag von martin5783 am 01. Feb 2018, 11:03 bearbeitet]
13mart
Inventar
#1771 erstellt: 01. Feb 2018, 11:23

martin5783 (Beitrag #1770) schrieb:
P
Da es bei mir am A30 wirklich ein sporadisches summen ist, gehe ich wirklich davon aus, dass es an Netzverschmutzungen liegen muss


Sowas werden die Käufer doch hinnehmen können, bei DEM Preis ...

Gruß Mart
ansgar
Ist häufiger hier
#1772 erstellt: 01. Feb 2018, 11:44
Hallo

Wie schon oben weiter geschrieben, hatte ich schon mehrere verschiedene Endstufen von Rotel und auch monoblöcke von Denon. Die Brummen überhaupt nicht. Okay, jetzt könnten wieder einige sagen, dass die AVM's feiner und genauer sind und dadurch anfälliger für Störungen aus dem Stronnetz sind.
Seltsam finde ich nur, das es ja mit den Platinen für ein paar Euro von HifiAkademie möglich ist, dieses Brummen zu beseitigen. Wollte man da sparen ? So wie ich gelesen habe, haben meine Rotel RB 985 schon Netzfilter Original integriert. Da habe ich 1992 1500 DM für bezahlt, für die zweite gebrauchte bei EBay Kleinanzeigen nur 250 Euro..

Gruß Ansgar
PQ_9987
Ist häufiger hier
#1773 erstellt: 01. Feb 2018, 12:21

martin5783 (Beitrag #1770) schrieb:
Da es bei mir am A30 wirklich ein sporadisches summen ist, gehe ich wirklich davon aus, dass es an Netzverschmutzungen liegen muss.


Auf jeden Fall könnt ihr mit Fug und Recht behaupten, dass ihr bei euren AVM A30ern „Klangfarben" akustisch wahrnehmt, die kein anderer AMP so je offenbarte. Und mit Netzverschmutzung hat das Ganze rein gar nichts zu tun, so viel steht mal fest. So viel laienhafte Gutgläubigkeit, wird aber sicherlich AVM im Servicefall sehr gelegen kommen.
avh0
Inventar
#1774 erstellt: 01. Feb 2018, 12:47
Zur Zeit der M3 gab es nur Leihverpackung zur Auslieferung.
D.h. man hat gar keine OVP bekommen.
Ich hatte jedoch bei AVM einen Karton erstanden, das war kein Problem.
Wer einen Karton einer M2, M3, M4 oder M30 loswerden möchte,
ich biete mich für die Entsorgung an.
ansgar
Ist häufiger hier
#1775 erstellt: 01. Feb 2018, 13:18

avh0 (Beitrag #1774) schrieb:
Zur Zeit der M3 gab es nur Leihverpackung zur Auslieferung.
D.h. man hat gar keine OVP bekommen.
Ich hatte jedoch bei AVM einen Karton erstanden, das war kein Problem.
Wer einen Karton einer M2, M3, M4 oder M30 loswerden möchte,
ich biete mich für die Entsorgung an.


Hallo
Leihverpackung ?
Ich habe hier zwei Kartons von AVM, wo die Endstufen drin waren. Sind ganz normale Kartons.
Warum und wofür Leihkartons. Ist doch viel zu aufwändig .

Gruß Ansgar
Highente
Inventar
#1776 erstellt: 01. Feb 2018, 14:10
Die Originalkartons meiner M3 stehen auch noch im Keller.
ansgar
Ist häufiger hier
#1777 erstellt: 01. Feb 2018, 14:18
Hallo

AVM Verpackung AVM Verpackung

Gruß Ansgar
avh0
Inventar
#1778 erstellt: 01. Feb 2018, 14:29
Das mit den Leihverpackungen war schon keine so schlechte Idee, denn die Kartonstapel von Anlagen werden schon riesig.
Nur war die Logistik eben etwas aufwendig.
Beim Händler melden, AVM schickt Verpackung,
nach Gerätetransport alles wieder retour.
Deshalb ist das wohl auch recht schnell wieder gestorben.
Ich habe gerade meine LS verkauft, selbst das ist ohne OVP recht lästig.
badMoon
Stammgast
#1779 erstellt: 01. Feb 2018, 15:17

ansgar (Beitrag #1768) schrieb:
Hallo
Ja, es bestimmt besser HiFi Geräte in org. Karton zu verkaufen. ...Bei den ganzen Geräten bräuchte ich einen ganzen Raum, nur für die alten Kartons.

Gruß Ansgar


Das kann ich nur bestätigen. Im Keller stehen eine Menge OVP-Kartons. Unter anderem zwei von den T+A Criterion TDC210S. Das sind wahre Särge. Aber - ich bin froh, dass ich sie beim letzten Umzug noch hatte
amor_y_rabia
Stammgast
#1780 erstellt: 02. Feb 2018, 02:25
Klar werden vorhandene OVPs aufgehoben, bei uns ist auch der halbe Keller voll....
amor_y_rabia
Stammgast
#1781 erstellt: 02. Feb 2018, 02:34

PQ_9987 (Beitrag #1773) schrieb:

martin5783 (Beitrag #1770) schrieb:
Da es bei mir am A30 wirklich ein sporadisches summen ist, gehe ich wirklich davon aus, dass es an Netzverschmutzungen liegen muss.


Auf jeden Fall könnt ihr mit Fug und Recht behaupten, dass ihr bei euren AVM A30ern „Klangfarben" akustisch wahrnehmt, die kein anderer AMP so je offenbarte. Und mit Netzverschmutzung hat das Ganze rein gar nichts zu tun, so viel steht mal fest. So viel laienhafte Gutgläubigkeit, wird aber sicherlich AVM im Servicefall sehr gelegen kommen.


Klangfarben würde ich ja von einem Verstärker nicht wollen

Was den Strom angeht: ich hatte jahrelang keine Nebengeräusche, dann wurden sie heftig und ich hab einen Netzfilter vorgeschaltet. Nu is Ruhe.
andre11
Inventar
#1782 erstellt: 13. Feb 2018, 21:50

bampa (Beitrag #1765) schrieb:
Ich war mit dem Service nicht zufrieden!!

...und ich mal wieder sehr!

Weil ich gerade ein anderen Verstärker zum Testen hier hatte, dachte ich mir, mein A 2 könnte nach 16 Jahren mal verreisen.
Mail geschrieben ob ich ihn schicken kann.
Ja, aber bitte Formular von der Homepage ausdrucken und beilegen.

Da steht drauf was es kosten darf.
Keine Ahnung, also draufgeschrieben 'so wenig wie möglich, und so viel wie nötig' - bitte anrufen!

Drei Tage nach Versand der Anruf vom Techniker - dieses und jenes muss gemacht werden, kostet das!

Tag später die Rechnung per Mail, überwiesen, und nach insgesamt 10 Tagen ist er in alter Frische wieder zurück!

Ich fand's perfekt!
martin5783
Ist häufiger hier
#1783 erstellt: 14. Feb 2018, 00:08
Super!
Was musste denn gemacht werden und was hat es gekostet?
andre11
Inventar
#1784 erstellt: 14. Feb 2018, 01:52

martin5783 (Beitrag #1783) schrieb:
Was...

Über die Jahre hatte sich einiges angesammelt.

Netzschalter tauschen
LED wechseln (weil eine diffuse besser zum Rest passt)
Netzteil-Elkos tauschen
Prozessorplatine reparieren, weil der Speicher nicht funktionierte (nee, war nicht der Akku)
Ruhestrom und alles einstellen, weil er schon etwas wärmer wurde
und noch etwas Kleinkram, wie ausfegen und sowas

250 und nu ist wieder 15 Jahre Ruhe!
Slash3003
Neuling
#1785 erstellt: 16. Feb 2018, 01:27
Moin Moin
Ich bin neu hier und seit kurzem Besitzer eines AVM Evolution A2 -1. Generation.
Kann mir jemand sagen wann diese Generation gebaut wurde und was sie damals gekostet hat?
Hab da im Netz nicht wirklch etwas gefunden.🙈
Gruß✌🏼
andre11
Inventar
#1786 erstellt: 16. Feb 2018, 19:55
Hallo, herzlich willkommen und vor allen hier im Stammtisch!

Der A2 ist auch in den laufenden Serien immer wieder leicht verändert worden.
Innerhalb der ersten Generation (zwischen 1998 und 2000 wenn ich mich nicht irre) gab es schon Modifikationen am Gehäuse.
Die Späten Versionen hatten schon die zweigeteilte Lüftungsstanzung im Deckel.

Welches Baujahr deiner ist, lässt sich anhand der Seriennummer (auf dem hinteren linken Gerätefuß) erkennen.
Die einzelne Zahl zwischen AVM und der fünfstelligen Zahl ist das Baujahr, in deinem Fall den in den Neunzigern.

Preis lag damals bei ca. 2.800 DM.
Wenn du mir deine E-Mail Adresse per PM schickst, sende ich dir gerne einen Testbericht von damals.

Gruß

André


[Beitrag von andre11 am 16. Feb 2018, 20:00 bearbeitet]
martin5783
Ist häufiger hier
#1787 erstellt: 18. Feb 2018, 09:01
Bei Fairaudio wurde berichtet, dass AVM nun auch Plattenspieler rausbringt, auch für die "günstige" 30-Serie.
Schaut mal hier, ziemlich mittig in dem Beitrag zu finden.
https://www.fairaudi...-2018-messe-bericht/
andre11
Inventar
#1788 erstellt: 18. Feb 2018, 15:12

martin5783 (Beitrag #1787) schrieb:
...nun auch Plattenspieler...

War doch nur eine Frage der Zeit auf dem Weg zum Vollsortimenter, oder?
Und so schlimm sehen die doch gar nicht aus - bisschen Clearaudio, bisschen alter Thorens (TP-90 Arm) und das Drumherum ans eigene Design angepasst.
Aber hoffentlich wird's einen Schalter für die Tellerbeleuchtung geben!
silberfux
Inventar
#1789 erstellt: 19. Feb 2018, 16:18
Hi, auf ein AVM Branding an (m)einem Plattenspieler würde ich keinen Wert legen, zumal es sich ja vermutlich ohnehin nicht um eine Eigenentwicklung handelt. BG Konrad
Acurus_
Inventar
#1790 erstellt: 19. Feb 2018, 17:14


[Beitrag von Acurus_ am 19. Feb 2018, 17:17 bearbeitet]
andre11
Inventar
#1791 erstellt: 19. Feb 2018, 18:37

silberfux (Beitrag #1789) schrieb:
...ohnehin nicht um eine Eigenentwicklung...

Garantiert nicht!

Würde insgesamt auch auf Clearaudio tippen, genau wie beim Marantz TT 15.
martin5783
Ist häufiger hier
#1792 erstellt: 19. Feb 2018, 19:32
Ich bin jedenfalls auf den CS30 sehr gespannt
andre11
Inventar
#1793 erstellt: 21. Feb 2018, 14:27
Kleiner Ausflug zu den Fernbedienungen....

Passen alle Bedienungen zu allen Geräten?

Wir hatten doch mal was dazu.
Da passten die Codes der 'ng'-Geräte doch nicht zu denen der ersten Generation, oder?
badMoon
Stammgast
#1794 erstellt: 22. Feb 2018, 09:03
Guten Morgen in die Runde,

ich hoffe, dass morgen der bestellte AVM Evolution CS 5.2 ausgeliefert wird. Zu diesem Gerät gehört keine Fernbedienung - warum auch immer . Die Steuerung soll mit der AVM-App erfolgen.

Nun möchte ich nicht für jede Aktion das Tablet/Smartphone anwerfen. Vorhanden ist jedoch eine programmierbare Universalfernbedienung Logitech Harmony 950.

Hat jemand Erfahrung und weiß, wie die Harmony entsprechend eingerichtet werden kann? In der Logitech Datenbank ist der CS 5.2 nicht gelistet. Und eine Programmierung der Tasten "von Fernbedienung zu Fernbedienung" geht nicht, da ja eine AVM-Fernbedienung nicht vorhanden ist.

Besten Dank und Gruß,
Wolfgang
Rainer_B.
Inventar
#1795 erstellt: 22. Feb 2018, 09:24
Ich habe meine Harmony einfach mit einer in der Datenbank hinterlegten AVM Steuerung für den V30 eingerichtet. War etwas probieren dabei, aber es funktioniert. Ich brauchte aber auch nur Eingänge rauf und runter und Lautstärke.

Rainer
badMoon
Stammgast
#1796 erstellt: 22. Feb 2018, 11:45
Hallo Rainer,

vielen Dank für Deine Antwort. Es wäre natürlich ein Idee, ein in der Logitech vorhandenes AVM-Gerät zu wählen und zu testen, was möglich ist. Da der CS 5.2 ein Kombigerät mit Abspielmöglichkeit einer CD ist, wären natürlich Skip- oder Trackwahltasten interessant. Ich denke, am Wochenende weiß ich mehr.

Gruß,
Wolfgang
Rainer_B.
Inventar
#1797 erstellt: 22. Feb 2018, 12:05
Geht leider nicht anders. Die Inputskiptasten waren bei meiner Wahl auch nicht so beschrieben. Da war einach probieren angesagt. Der V30 hat ja keine dedizierte Eingänge wie CD oder Aux. Da geht es nur über IN1 auf 2 usw.. Kein Problem mit der Harmony. Der gibt man einfach die verfügbaren Eingänge vor und die skipt dann passend weiter bis der richtige Eingang erreicht ist.

Rainer
Acurus_
Inventar
#1798 erstellt: 22. Feb 2018, 14:23
Die optionale Fernbedienung RC 9 kostet tatsächlich fast 500 Euro. Das ist schon heavy. Offenbar sind Luxusfernbedienungen jetzt ein neues Marktsegement, obwohl doch fast eh alle der Einfachheit halber zu Logitech greifen. Vielleicht gibt es ja hier im Forum jemanden, der die RC 9 hat und mal ein paar Tage verleiht, damit man die Befehle in die Logitech übernehmen kann. So ein Fall ist mir aus meiner eigenen Erinnerung heraus bekannt
badMoon
Stammgast
#1799 erstellt: 24. Feb 2018, 17:26
...da isser wieder, und wie versprochen ein kurzes Feedback zur Kombi.

Seit gestern ist der AVM Evolution CS 5.2 installiert. Angeschlossen sind

- ein Paar T+A Criterion TCD 210 S
- ein Pioneer BDP-LX 88 Universalplayer mittels Koaxialkabel

Der vorher vorhandene Vollverstärker Yamaha A-S2100 wurde ausgetauscht, da das Gerät in einem Lowboardfach eingestellt werden sollte. Der Yamaha wurde definitiv zu heiß für das Fach. Des Weiteren fehlte mir "unten herum" einfach zu wenig Fülle, auch nach mehrmaligem Neupositionieren der Lautsprecher.

Erster Klangeindruck.

Wenngleich ich bislang immer der Meinung war, dass sich bei Verstärkern keine Klangunterschiede bemerkbar machen, war ich doch absolut überrascht von der AVM. "Unten herum" ist nun ein mächtiges Bassvolumen vorhanden, ohne dass bei den Lautsprechern eine Standortanpassung erforderlich war. Auch scheint mir mit dem AVM eine bessere Auflösung der Musik vorhanden zu sein. Klanglich also - rundherum zufrieden.

Bezüglich der Verarbeitung gibt es absolut nichts zu bemängeln, einfach top. Auch hier - rundherum zufrieden.

Nach 1,5 Tagen vorerst leider auch ein kleines "Aber".

Die zur Steuerung erforderliche App funktioniert zwar einwandfrei. Jedoch wäre ein wenig mehr Komfort wünschenswert. Dies fängt bei der Kleinigkeit an, dass sich die App am Tablet nicht im Querformat bedienen lässt - sie bleibt stoisch im Hochformat stehen. Bei der Suche nach Album wäre es schön, in eine größere Coverabbildung wechseln zu können. Lässt sich gapless ein- oder ausschalten? Lässt sich der Klang regeln? Bestimmt fällt mir noch einiges auf und ein. Vor allem aber: wo finde ich die im Manual angekündigte Bedienungsanleitung für die App auf der Homepage? Vielleicht sind dort einige verborgene Funktionen beschrieben?

Durch die fehlende Fernbedienung scheint es mir fast unmöglich, die Logitech Harmony auf den CS 5.2 einzustellen - es können ja keine Befehle "zum Lernen" an die Harmony gesendet werden. Und, wie mein Vorredner bereits bemerkte: 500 Euros für eine Fernbedienung ist ja nun trotz Alugehäuse ein kräftiger Griff in die Tasche. Die App ist, zumindest nach meinem jetzigem Kenntnisstand, keine echte Alternative.

Das Display: Sehr gut ablesbar. ABER: schön wäre, wenn bspw. beim Abspielen eines Internetradiosenders der Name des Senders sowie gerade laufender Interpret und Song sichtbar wären. Der Hinweis "Stream" ist zwar schön, aber nicht sehr hilfreich...

Zum Schluss: Für die Geräteauswahl war unabdingbar eine geringe Wärmeentwicklung, da es nicht offen, sondern in ein Fach eingestellt wird. Fachmaße und Umstände wurden dem Händler kommuniziert. Nach dessen Rücksprache mit AVM: absolut problemlos.

Nun weiß ich nicht, was für den Händler oder AVM eine geringe Wärmeentwicklung ist. Thermometer im Fach: nach ca. 3 Betriebsstunden ca. 27 Grad neben dem Gerät, ca. 35 Grad unmittelbar über dem Deckel des Gerätes. Da werde ich wohl noch einmal nachfragen müssen...

Noch einmal zur Fernbedienung:

Sofern jemand eine zündende Idee hat, wie ich die Harmony lernwillig mache, wäre ich sehr dankbar

Beste Grüße und ein schönes Wochenende,
Wolfgang


[Beitrag von badMoon am 24. Feb 2018, 17:29 bearbeitet]
avh0
Inventar
#1800 erstellt: 24. Feb 2018, 18:07
Ich weiß nicht, wie das bei den aktuellen Geräten ist, aber die Evolution Serien haben im RC5 verstanden.
Evtl. wohnt auch ein Forist mir einer FB in Deiner Nähe, so dass Du die Codes direkt anlernen könntest.

Bei der V2 waren dies folgende RC5 Codes:

RC5 Code mit folgenden Kodierungen:
Funktion Codepage Code
On,------------7, 38 TOGGLE
Off,-----------7, 12 TOGGLE
Disc1,---------7, 15
Disc2, --------7, 40
Tuner, --------7, 34
Aux1, ---------7, 1
Aux2,---------- 7, 4
Tape,----------7, 5
Monitor,--------7, 6 TOGGLE
Processor, -----7, 2 TOGGLE
Balance,--------7, 3 TOGGLE
Volume -, ------7, 18 TOGGLE
Volume +,------- 7, 20 TOGGLE
badMoon
Stammgast
#1801 erstellt: 25. Feb 2018, 17:45
Hallo und Danke für die Antwort,

nach ein wenig googeln habe ich herausgefunden, was das mit dem "RC5" auf sich hat, ---> hier.

Neben der Tatsache, dass ich nicht weiß, ob die Logitech Harmony diesen Code versteht, wüsste ich auch nicht, wie diese programmiert werden würde. Da wäre ich wohl ein wenig überfordert

Dennoch vielen Dank für Deine Hilfe

Wegen der vielen Funktionen des CS 5.2 (Verstärker, Streamer, CD-Laufwerk, FM-Tuner) und damit unterschiedlichen Tastenbedienungen könnte ich mir vorstellen, dass die Logitech mit unterschiedlichen "Geräten" vorbelegt werden müsste, bspw. "CS CD", "CS Stream", "CS Amp" usw. So könnte die Funktion "CS CD" bspw. folgende Funktionsfolge auslösen:

- Einschalten CS 5.2
- Eingang CD

LG,
Wolfgang
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 36 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Densen Stammtisch
Freiundunbesch... am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  22 Beiträge
Audiolab Stammtisch
Acurus_ am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2018  –  763 Beiträge
Denon-Stammtisch
Duncan_Idaho am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2014  –  12 Beiträge
Unison Stammtisch
Widar am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2017  –  88 Beiträge
Der ROTEL Stammtisch
audioinside am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2018  –  2181 Beiträge
Der Classé Audio Stammtisch
rockfortfosgate am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2018  –  91 Beiträge
Offener Teac Stammtisch
zwittius am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Offener Marantz-Stammtisch
MusikGurke am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2018  –  11124 Beiträge
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge
AVM Reparatur
I.P. am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.135 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitglied-hifipro-
  • Gesamtzahl an Themen1.409.033
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.836.813