Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

NUBERT - Die Neuen: nuVero

+A -A
Autor
Beitrag
Argon50
Inventar
#1 erstellt: 23. Apr 2008, 22:04
Hallo Leute!

Hier sind sie: http://www.nunew.de/

Grüße,
Argon

ruedi01
Gesperrt
#2 erstellt: 24. Apr 2008, 09:11
...schön...damit rückt Nubert also nun offiziell von seinem zwei-Wege Prinzip ab. Auch die alte Philosophie 'weniger, dafür gute Chassis' scheint der Vergangenheit anzugehören mit dem Modell 14. Und mit der schlanken Säule wird auch dieser modische Trend endgültig von Nubert übernommen, sieht edel aus...bin mal gespannt, wann denn nun die Mini-Design Lautsprecher von Nubert kommen....

Wenn alles gut geht, werde ich am verlängerten Fronleichnamswochende Gelegenheit bekommen bei Nubert mal reinzuhören. Hoffentlich ist die Neue dann schon vorführbar...vielleicht bekommen meine Energys mit der 14ner nun endlich einen ernstzunehmenden Sparingspartner...

Was sollen die guten Stücke denn kosten, bei dem Aufwand dürften sie einiges mehr kosten als die nuLine 122!?!

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 24. Apr 2008, 09:25 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 24. Apr 2008, 09:17
...klingt interessant. 44Hz bei der Kompakten, Respekt.
ChrisBi
Neuling
#4 erstellt: 24. Apr 2008, 11:14

ruedi01 schrieb:

Was sollen die guten Stücke denn kosten, bei dem Aufwand dürften sie einiges mehr kosten als die nuLine 122!?!

Gruß

RD


Im Gewinnspiel ist als Wert des Models 14 (Hauptpreis) 4000/Paar angegeben.
ruedi01
Gesperrt
#5 erstellt: 24. Apr 2008, 11:20

Im Gewinnspiel ist als Wert des Models 14 (Hauptpreis) 4000/Paar angegeben.


Ambitioniert für Nubert, wenn sie klanglich halten, was die Technik auf den ersten Blick verspricht, dürften sie es aber wert sein.

Gruß

RD
Argon50
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2008, 12:15

ruedi01 schrieb:

Wenn alles gut geht, werde ich am verlängerten Fronleichnamswochende Gelegenheit bekommen bei Nubert mal reinzuhören. Hoffentlich ist die Neue dann schon vorführbar...

Frag lieber mal nach vorher, falls es dir speziell auf die Neuen ankommt.

Auf den Markt sollen sie erst im September kommen.

Vorstellung ist jetzt auf der HighEnd.


Grüße,
Argon

ruedi01
Gesperrt
#7 erstellt: 24. Apr 2008, 12:44
Ich bin an diesem Wochenende nach längerer Zeit mal wieder im Ländle, da fahre ich auf jeden Fall mal nach Schwäbisch Gmünd. Wäre natürlich schön, die neuen mal hören zu können, da sie meinen Lautsprechern in Sachen Aufwand und Prinzip schon sehr nahe kommen, auch vom Preis her, wenn die Info über 4000 € pro Paar richtig ist. Da würde mich ein Vergleich schon reizen...

Da ich aber Nuberts noch nie gehört habe, würde ich auch die ‘kleineren‘ mal in Ohrenschein nehmen, wenngleich ich auch davon überzeugt bin, dass sie’s mit meinen doch nicht (ganz) aufnehmen können....

Bin gespannt.

Gruß

RD
Argon50
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2008, 12:50
Hallo ruedi!

Es kann sogar sein, dass die Neuen jetzt auch in Schwäbisch Gmünd stehen.
Irgend wo hab ich gelesen (nuLetter?), dass Nubert den messestand zur Probe dort aufgebaut hat/hatte.

Grüße,
Argon

dmr1988
Neuling
#9 erstellt: 26. Apr 2008, 19:40
Hallo,

habe konnte heute auf der High-end kurz das model 14 hören, wobei das reinhören ein wenig unfair war, hatte ich doch gerade die MBL101X gehört.
Trotzdem war der erste Eindruck sehr ordentlich, dynamisch und ohne offensichtliche Verzerrungen. Tiefenstaffelung und Präzesion war (soweit in der Kürze beurteilbar) ebenfalls sehr anständig. Der Klang war einfach lässig und unangestrengt.
Heute zumindest hatte ich keine bessere Box in dieser Preisklasse gehört.

Bin schon auf den ersten ausführlichen Bericht gespannt.
zwäng
Stammgast
#10 erstellt: 26. Apr 2008, 20:30
Ich gehe schwer davon aus, dass der Günther da keinen Mist
gebaut hat. Wie war das, 4000 Euro das Paar ?
Ob die den Mehrpreis gegenüber der nuLine 122 klanglich auch wert sind ?

LG
zwäng
Alligatorbirne
Stammgast
#11 erstellt: 26. Apr 2008, 23:00
Mich würde mal interessieren, ob das mit der Zylinder-Welle wirklich so funktioniert, wie beschrieben.
Für eine Zylinderwelle müsste der Abstand der Mitteltöner max. 2/3 der abgestrahlten Wellenlänge sein.
Der Abstand der beiden Mitteltöner schätze ich auf 28cm (Membranmitte).
Für eine Trennfrequenz von 1900 Hz ist das eigentlich schon zu viel.

Um unter 2/3 der Wellenlänge zu bleiben, müsste man 12cm haben.
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2008, 01:37

dmr1988 schrieb:
habe konnte heute auf der High-end kurz das model 14 hören, wobei das reinhören ein wenig unfair war, hatte ich doch gerade die MBL101X gehört.

Ah. Teuer=gut, stimmts?
ruedi01
Gesperrt
#13 erstellt: 27. Apr 2008, 06:28
...jetzt kommen wieder die Experten zu Wort...

Die Neue ist deutlich aufwendiger gebaut als die 122er. Deshalb muss sie teurer sein, so einfach ist das.

Ob es einen klanglichen Vorteil bringt, wird man sehen (besser gesagt hören), das hängt dann nicht zuletzt davon ab, welche Pegel man hört, welche Musik gespielt wird und natürlich nicht zuletzt ob der Hörraum es erlaubt.

Endlich mal ein richtiger High-Tech LS von Nubert und schon wird gemeckert...

Ich werde Anfang Mai in Schwäbisch Gmünd sein, wenn alles klappt, vielleicht ist sie da schon zu hören.

Gruß

RD
Leisehöhrer
Inventar
#14 erstellt: 27. Apr 2008, 07:27
Hi,

wenn ich bedenke das Nubert mit einer teureren Serie nur auf die Kundenwünsche einging wundert mich das dies nun so in Frage gestellt wird (nicht nur in diesem Forum).
Genauso haben sich viele Lautsprecher ohne ATM oder ABL gewünscht die so schon sehr tief gehen und somit kein ATM nötig haben. Selbst Dreiwegeboxen standen immer wieder auf der Wunschliste. Wertigeres Gehäuse ebenso, was nun in allen Serien umgesetzt wurde.

Gruss
Nick
canphon
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Apr 2008, 13:21

Hi,

wenn ich bedenke das Nubert mit einer teureren Serie nur auf die Kundenwünsche einging


Das ist, was der Nubert-Fangemeinde noch gefehlt hat. Man nannte die aaaaaaallerbesten LS der Welt sein Eigen und fühlte sich dennoch nicht aufgenommen in die Gemeinde der erlauchten High-End-Hörerschaft .
Die Nubertianer scheinen hier im Kleinen ein wenig Nachhilfe im großen Klassenkampf zu geben. Die ganz oben sind natürlich überflüssig und dekadent und keiner braucht sie; schon gar nicht, wenn man 'ne Nubert-Box hat.
Doch nun, wo einem der Nubert mit seiner "HighEnd-Serie" die kleinen Nuböxchen in einem Rutsch gleich mitadelt; da ist man natürlich stolz wie Bolle .
Nun darf man sich wirklich zugehörig fühlen und jedem Zweifler lässig sein: "na, der Nubert baut ja auch High-End" vor die Füße werfen .

Grüße canphon.
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 27. Apr 2008, 16:59

canphon schrieb:

Hi,

wenn ich bedenke das Nubert mit einer teureren Serie nur auf die Kundenwünsche einging


Das ist, was der Nubert-Fangemeinde noch gefehlt hat. Man nannte die aaaaaaallerbesten LS der Welt sein Eigen und fühlte sich dennoch nicht aufgenommen in die Gemeinde der erlauchten High-End-Hörerschaft .
Die Nubertianer scheinen hier im Kleinen ein wenig Nachhilfe im großen Klassenkampf zu geben. Die ganz oben sind natürlich überflüssig und dekadent und keiner braucht sie; schon gar nicht, wenn man 'ne Nubert-Box hat.
Doch nun, wo einem der Nubert mit seiner "HighEnd-Serie" die kleinen Nuböxchen in einem Rutsch gleich mitadelt; da ist man natürlich stolz wie Bolle .
Nun darf man sich wirklich zugehörig fühlen und jedem Zweifler lässig sein: "na, der Nubert baut ja auch High-End" vor die Füße werfen .

Grüße canphon.



nana das hat nubert ned verdient
Alligatorbirne
Stammgast
#17 erstellt: 27. Apr 2008, 17:15
[quote="canphon"][quote]

Nun darf man sich wirklich zugehörig fühlen und jedem Zweifler lässig sein: "na, der Nubert baut ja auch High-End" vor die Füße werfen .

Grüße canphon.[/quote]

Das Nubert kein "High-End" gebaut, war immer ein Plus des Herstellers.
Bisher hat man Hi-Fi gebaut, ich hoffe nicht, das man jetzt auf "High-End" umschwenkt.
High-End ist halt einfacher gemacht.
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 27. Apr 2008, 17:19
mich stört an der ganzen sache nur die das man immer gesagt hat nubert baut boxen die jeder will, das man die box neu erfunden hat ok ok ich hab selber welche und sie sind gut, aber das jetzt die neuen noch beser sein sollen, was ist dann mit denn alten sind die dann nur noch 2. wahl
ruedi01
Gesperrt
#19 erstellt: 27. Apr 2008, 17:19
...wo sind denn diese neuen Nubert-Boxen "High-End"!?!

Gruß

RD
ruedi01
Gesperrt
#20 erstellt: 27. Apr 2008, 17:21
@X-mann

Was erwartest Du...ein Paar Lautsprecher für 2000 €, das Ende der Fahnenstange des technisch möglichen....doch nicht im Ernst oder...?!?

Gruß

RD
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 27. Apr 2008, 17:25

ruedi01 schrieb:
@X-mann

Was erwartest Du...ein Paar Lautsprecher für 2000 €, das Ende der Fahnenstange des technisch möglichen....doch nicht im Ernst oder...?!?

Gruß

RD


hört man auf die werbung von nubert, würd ich sagen" schon"
canphon
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 27. Apr 2008, 17:33

...nana das hat nubert ned verdient...


Es ging weniger um eine Kritik am Hersteller, sondern um ein für mich unverständliches Konsumentenverhalten .
Den Leuten kann es offensichtlich nicht teuer genug sein. Ne Box, die einfach gut klingt, ist offensichtlich zu wenig, um anständig was herzumachen.
Der Nubert macht doch nur, was sich auch verkaufen lässt; und das immer noch mit mehr Anstand als andere.
Es ist wirklich ein Witz , dass Nubertboxen bis jetzt recht preiswert waren und es keine überteuerte "HighEnd"-Schiene gab, war immer wieder Anlass zur Kritik und obskuren Wünschen. Jetzt wird dieser Quatsch vom Hersteller bedient.
Wenn's zu teuer ist, wird gemeckert, wenn die Preise moderat bleiben, dann passt es offensichtlich auch nicht.
Der Klang scheint da offensichtlich nur Nebensache .

Grüße canphon.
ruedi01
Gesperrt
#23 erstellt: 27. Apr 2008, 17:34
Klar, Nubert rührt die Werbetrommel, wie jeder andere Hersteller auch. Wenn man das alles glauben würde...

Bose behauptet ja auch: "better Sound through Research"....die müssen damit wohl andere Hersteller gemeint haben...

Wie auch immer, zu einem Verkaufstpreis von rund 2000 € kann man keinen absoluten Topp-Lautsprecher bauen. Das ist auch nicht die Frage. Die Frage ist, was bekomme ich für diesen Preis für einen Gegenwert? Und nach der Meinung vieler, ist dieser Gegenwert erste Klasse bei Nubert Produkten...alles andere ist Fangesabbel...oder Werbeblabla.

Gruß

RD
ruedi01
Gesperrt
#24 erstellt: 27. Apr 2008, 17:38
@canphon


Es ist wirklich ein Witz , dass Nubertboxen bis jetzt recht preiswert waren und es keine überteuerte "HighEnd"-Schiene gab, war immer wieder Anlass zur Kritik und obskuren Wünschen. Jetzt wird dieser Quatsch vom Hersteller bedient.
Wenn's zu teuer ist, wird gemeckert, wenn die Preise moderat bleiben, dann passt es offensichtlich auch nicht.
Der Klang scheint da offensichtlich nur Nebensache .


Leider nein, ein Witz ist, dass Du glaubst, es ginge nicht besser. Ich jedenfalls werde mir meine Meinung erst dann bilden, wenn ich die Dinger gehört habe.

Und wie gesagt, High-End ist das noch lange nicht, eher obere Mittelklasse.

Technisch gesehen jedenfalls sind die Neuen ein ziemlicher Sprung für Nubert. Mal abwarten, was das bringt...

Gruß

RD
Alligatorbirne
Stammgast
#25 erstellt: 27. Apr 2008, 17:59

canphon schrieb:


Der Klang scheint da offensichtlich nur Nebensache .

Grüße canphon.


Das ist, meiner Meinung nach, seit geraumer Zeit eh so.
Im Bereich "High-End" zählt vorallem ein hoher Preis und die Optik, ganz nebenbei soll halt auch noch Musik raus kommen.
Wenn die Box superstark verfälscht ist es halt ein besonderer Klangcharakter.

So werden sich dann sogar starke Verfärbungen wieder schöngeredet.
canphon
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Apr 2008, 20:51

Wie auch immer, zu einem Verkaufstpreis von rund 2000 € kann man keinen absoluten Topp-Lautsprecher bauen


Hallo ruedi01,

ich bin da anderer Meinung. Wenn man die rein technische Seite des elektromechanischen Konzepts eines klassischen Wandlers a la Nubert anschaut, ist da auch vom findigsten High-End-Hersteller im Technisch-Physikalischen wohl nicht wirklich mehr herauszuholen.
Im Gegenteil, die werdens wohl in der Regel noch schlechter machen. An verbauten Materialien lässt sich der Preis sicherlich noch um einiges nach oben drücken, aber klanglich werden sich in den selben Volumenklassen, in denen sich die Nuberts bewegen, kaum noch Wunder bewerkstelligen lassen und die Veränderungen, die es dann doch geben mag, machens dann eben nur anders, jedoch nicht besser.
Sonst wäre ja z.B. Murrays nicht ganz unberechtigter Optimismus in DYS-Fragen völliger Unfug.

Nicht mehr und nicht weniger, so eine 17er/25er-Kombi klopp ich Dir in 3 Stunden zusammen, ums mal überspitzt zu formulieren.

Der Klang scheint mir das Geringste zum Preis so genannter High-End-LS beizusteuern.
Den größten Anteil haben hierbei wohl der Wunsch des Kunden nach Exklusivität (besonders in Verarbeitung und Design) und ein entsprechendes Marketing.

Grüße canphon.
ruedi01
Gesperrt
#27 erstellt: 27. Apr 2008, 20:56
...das ist keine Frage einer persönlichen Meinung.

Jeder Schallwandler ist unvollkommen. Mit mehr Budget kann man mehr machen, als mit weniger, Ganz einfach.

Gruß

RD
canphon
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Apr 2008, 21:06
Na dann ist der teurere LS mit dem modernsten (angesagtesten) Material natürlich zwingend auch immer der bessere LS .
Eine schöne, einfache Logik hast du da .
Das erspart einem natürlich einiges an unschönem Kopfzerbrechen beim Lautsprecherkauf .

Grüße canphon.
Argon50
Inventar
#29 erstellt: 27. Apr 2008, 21:30

ruedi01 schrieb:
Mit mehr Budget kann man mehr machen, als mit weniger, Ganz einfach.

Wenn wir jetzt aus dem kann ein könnte machen...

Egal, nach dem was ich da auf der High end so an teuren, richtig teuren Lautsprechern gehört habe, dann komm ich immer mehr zu der Überzeugung das mehr nicht immer (in dem Fall sogar recht selten) besser ist.


Kleine Anmerkung noch zu den neuen Nuberts, so als TE sollte ich wohl was sagen.

Das Modell 14 gefällt mir optisch gar nicht so recht.

Hören konnte ich nur kurz im Rahmen einer Vorführung die Kleinen.
Nicht schlecht aber ob sie einem ca. 1200€/Paar wert sind soll jeder selbst entscheiden.
Meiner Meinung nach sind sie den Aufpreis zu den anderen Nubert Modellen vom Klang nicht wert.*


Grüße,
Argon




* Dafür klingen die Billigeren schon zu gut.


[Beitrag von Argon50 am 27. Apr 2008, 21:32 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#30 erstellt: 28. Apr 2008, 08:08
@canphon


Na dann ist der teurere LS mit dem modernsten (angesagtesten) Material natürlich zwingend auch immer der bessere LS


Hast Du meine Aussagen nicht verstanden oder willst Du mir die Worte absichtlich im Mund umdrehen?

@Argon


Wenn wir jetzt aus dem kann ein könnte machen...


Ob Nominativ oder Konjunktiv...ich würde sagen relativ...

Ich erwarte von den Neuen eine sauberere Abbildung bei hohen Pegeln. Wenn es richtig laut wird, sollte die Hochton-/Mittelhochton Bestückung deutlich mehr Reserven haben, als die relativ einfache Gewebekallotte der Alten, hörbar weniger Klirr sollte das Ergebnis sein. Ich bin aber auch ein wenig skeptisch, ob die Qualität der Mittelhochtöner so dolle ist, da gibt es sicher noch bessere Treiber.

Ich erwarte des weiteren, deutlich mehr sauberen Druck im Bass, die vier hochwertigen Tieftontreiber sollten hier für eine souveränere Vorstellung sorgen, als die zwei vergleichsweise einfachen Treiber der Alten. Vielleicht kommt sogar auch noch ein bisschen mehr Tiefbass bei rum, schließlich ist das Gehäusevolumen auch noch etwas größer.

Und dann erwarte ich einen weiteren Abstrahlwinkel. Hier waren/sind die alten ja nun wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen.

Klären lässt sich das alles natürlich nur im direkten Vergleich.

Gruß

RD
Forumspolizei
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 28. Apr 2008, 08:39

ruedi01 schrieb:


Ich erwarte von den Neuen eine sauberere Abbildung bei hohen Pegeln. Wenn es richtig laut wird, sollte die Hochton-/Mittelhochton Bestückung deutlich mehr Reserven haben, als die relativ einfache Gewebekallotte der Alten, hörbar weniger Klirr sollte das Ergebnis sein. Ich bin aber auch ein wenig skeptisch, ob die Qualität der Mittelhochtöner so dolle ist, da gibt es sicher noch bessere Treiber.

Ich erwarte des weiteren, deutlich mehr sauberen Druck im Bass, die vier hochwertigen Tieftontreiber sollten hier für eine souveränere Vorstellung sorgen, als die zwei vergleichsweise einfachen Treiber der Alten . . . .

Und dann erwarte ich einen weiteren Abstrahlwinkel. Hier waren/sind die alten ja nun wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen. . .


Schön langsam glaube ich, du hast einen heftigen Nubert-Komplex.
Seit einem Monat postest du in jedem Thread hier zu dem Thema die gleichen Floskeln - und jetzt spekulierst du schon über den Klang der NEUEN, obwohl du nicht mal die ALTEN gehört hast.

Ach ja, deine Ansichten über den Zusammenhang von Treiberbeschaffenheit und Klangqualität wurden hier schon widerlegt: http://www.hifi-foru...ack=1&sort=lpost&z=2

Obskure Theorien kann man nicht wahr machen, indem man sie ständig wiederholt.

Ich wäre der Administration unendlich dankbar, wenn sie den Thread wieder auf moderiert schalten würde.

FP


[Beitrag von Forumspolizei am 28. Apr 2008, 08:40 bearbeitet]
herenow!
Stammgast
#32 erstellt: 28. Apr 2008, 09:01
Hallo,

dieses Thema geht über die neuen Boxen von Nubert.
Haltet die persönliche Differenzen außen vor und bleibt beim Thema.

Bleibt vor allem auch sachlich und werdet nicht beleidigend.

Die Probleme von alten Boxen bitte andernorts diskutieren.


Danke.


[Beitrag von herenow! am 28. Apr 2008, 09:12 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#33 erstellt: 28. Apr 2008, 09:18
Tja mein lieber Polizist, zum Glück bist Du hier nicht das Maß der Dinge.

Und was wurde da eigentlich widerlegt?!?

Ich habe lediglich behauptet, bei den Verkaufspreisen der Nubert LS kann da keine absolute Spitzentechnik drin sein, weil es schlicht nicht geht, außer Nubert legt mit jedem verkauften Exemplar noch Geld drauf.

Und die neue LS-Serie von Nubert beweist meine These, da steckt deutlich mehr Aufwand und bessere Technik drin. Natürlich zu deutlich höheren Preisen...

Der einzige Komplex, der mich immer wieder packt ist, wenn ich Leute höre, die tatsächlich glauben für 1800 € pro Paar gäbe es schon den ultimativen Lautsprecher...und wenn ich dann höre, die Neuen könnten ja niemals besser sein, weil...ja warum eigentlich?!?

Wenn Du nichts weiter substantielles zum Thema beitragen kannst, warum postest Du dann?

Gruß

RD
andisharp
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Apr 2008, 09:27
Schade, dass die neuen Nuberts nicht gleich aktiv daherkommen. Das wäre wirklich mal ein deutlicher Qualitätssprung geworden.
ruedi01
Gesperrt
#35 erstellt: 28. Apr 2008, 09:39
@andisharp


Schade, dass die neuen Nuberts nicht gleich aktiv daherkommen. Das wäre wirklich mal ein deutlicher Qualitätssprung geworden.


Na ja, auch die Neuen sind für den Hifi-Consumermarkt gedacht, da hat sich die vollaktive Technik nun mal nie richtig durchgesetzt. Außerdem wäre der Preis mit einer vergleichbaren Aktiven sicher noch mal um einiges höher ausgefallen. Damit würde man aber automatisch in einer ganz anderen Liga wildern. Das will Nubert sicher nicht.

Außerdem wird Nubert bestimmt in Kürze auch für die neue Linie so ein ‘teilaktives‘ Bassmodul anbieten. Das ist im Vergleich zur Vollaktivtechnik sehr preiswert und erfüllt seinen Zweck ja auch.

Gruß

RD
Forumspolizei
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 28. Apr 2008, 09:41

ruedi01 schrieb:

Wenn Du nichts weiter substantielles zum Thema beitragen kannst, warum postest Du dann?



Wie an der Zahl meiner Postings ersichtlich, ist dies eine Frage, dich ICH mir tatsächlich öfters stelle.

Du auch?

(Tschuldige, Moderation)


Aber zum Thema: Du bemängelst ja schon wieder die Chassis, obwohl ja noch keiner hier weiß, von wem die kommen.
Vielleicht sind's diesmal gar keine grindigen Peerless?
Theoretisch könnte es diesmal ja auch eine Sonderanfertigung von B&W sein, extra für Nubert, damit den gehobenen Ansprüchen des Highenders genügt wird.

Im Übrigen halte ich 4.000 Euro für eine Passivbox generell für witzlos. Das kann mir auch der Herr Nubert nicht erzählen, dass sich dieser Luxus bei normalen Wohnraumbedingungen im Blindtest gegen eine gleichvolumige Billigkonstruktion durchsetzen kann.


Und schon bin ich wieder dahin
FP
Don-Pedro
Inventar
#37 erstellt: 28. Apr 2008, 09:43
Nubert wird sich sicherlich nicht mit Aktivboxen ins Knie schießen und die bisherige Klientel, denen die Nubert-Kisten schlichtweg nicht "Hipp" genug waren, verscheuchen.

Ich kann Nubert nur beglückwünschen zu dem Entschluß ein wenig mehr modische Lautsprecher zu bring - Klang sei mal dahingestellt.
Auf diese Art und Weise stellt die Firma sicherlich die Weichen in Richtung weiterer guter Absatzzahlen und Existenzsicherung.

Zu wünschen wäre, dass die "klassischen" Nubertboxen nicht über Kurz oder Lang abgeschafft werden.

Gruß
Nightflight!
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 28. Apr 2008, 09:45

Don-Pedro schrieb:
Zu wünschen wäre, dass die "klassischen" Nubertboxen nicht über Kurz oder Lang abgeschafft werden.


Die nuWave-Serie wird in den nächsten Wochen eingestellt und ausverkauft.
ruedi01
Gesperrt
#39 erstellt: 28. Apr 2008, 10:08

Aber zum Thema: Du bemängelst ja schon wieder die Chassis, obwohl ja noch keiner hier weiß, von wem die kommen.


Es ist unerheblich von wem die zugeliefert werden. Die Hochmitteltöner sind, so wie ich das sehen kann (genaueres wird ja noch nicht verraten) Kunstoffkonuskonstruktionen.(Nubert spricht von einer Glasfasermembran) Im Prinzip also wie die Tieftöner, nur deutlich kleiner. Eine große Metallkallotte wäre wohl etwas besser aber eben auch teurer. Ich habe die Chassis nicht bemängelt, sondern lediglich gesagt, dass es wohl noch etwas besser geht. Vielleicht hätte Nubert auf einen der vier Tieftontreiber verzichten sollen und dafür eine richtig gute große Kalotte einbauen sollen aber vielleicht kann der Haus- und Hoflieferant von Nubert diesen Wunsch auch gar nicht erfüllen, keine Ahnung, alles nur Mutmaßungen. Wenn ich sie mal gehört habe, kann ich Dir genaueres sagen...


Im Übrigen halte ich 4.000 Euro für eine Passivbox generell für witzlos. Das kann mir auch der Herr Nubert nicht erzählen, dass sich dieser Luxus bei normalen Wohnraumbedingungen im Blindtest gegen eine gleichvolumige Billigkonstruktion durchsetzen kann.


Deine Meinung sei Dir gegönnt. Ich habe schon einiges an (passiven!) Lautsprechern gehört, vom durchaus billigen Mini-Zweiweger mit erstaunlichen Fähigkeiten, bis hin zu ‘fetten‘ High-Endern im satten fünfstelligen Preisbereich, die letztendlich klanglich enttäuschten. Trotzdem ist es schlicht unmöglich für knapp 2000 € VKP das Optimum im (passiven!) Lautsprecherbau zu realisieren. Allerdings gibt es durchaus einige Lautsprecher, für die man gut und gerne die 4000 oder auch 5000 € anlegen könnte, ich habe meine in diesem Bereich gefunden. Von den ‘normalen‘ Wohnraumbedingungen ist hier nicht die Rede...außerdem soll es ja auch Leute geben, die über ein 50 qm Wohnzimmer verfügen, die werden sich garantiert keine Billigkonstruktion da rein stellen, aus gutem Grund.

Und Du bist nicht ‚‘dahin‘...Du bist eher ein wenig ‘durcheinander‘...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 28. Apr 2008, 10:13 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#40 erstellt: 28. Apr 2008, 10:10

Die nuWave-Serie wird in den nächsten Wochen eingestellt und ausverkauft.


Die nuLine und die nuWave Serie liegen preislich einfach zu eng zusammen. Ein nachvollziehbarer Schritt.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 28. Apr 2008, 10:10 bearbeitet]
gambale
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 28. Apr 2008, 10:24

ruedi01 schrieb:


Wie auch immer, zu einem Verkaufstpreis von rund 2000 € kann man keinen absoluten Topp-Lautsprecher bauen.
Gruß

RD


nee in der Passivwelt bekommste da oft wirklich nichts,denn dort ist alles überteuert gemessen daran, das man nur ne (manchmal) schöne Kiste mit Chassis und ner Freq.-weiche bekommt

in der Aktivwelt schon
insofern kann man die Aussage generell natürlich so nicht stehen lassen.....
ruedi01
Gesperrt
#42 erstellt: 28. Apr 2008, 10:29
Ja, das hatten wir schon mal. Für 2000 € Paarpreis bekommt man einen vergleichsweise winzigen zwei-Weger Nahfeldmonitor. Das ist natürlich eine echte Alternative zu einer ausgewachsenen passiven Standbox...

Gruß

RD
gambale
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 28. Apr 2008, 10:37

ruedi01 schrieb:
Ja, das hatten wir schon mal. Für 2000 € Paarpreis bekommt man einen vergleichsweise winzigen zwei-Weger Nahfeldmonitor. Das ist natürlich eine echte Alternative zu einer ausgewachsenen passiven Standbox...images/smilies/insane.gif

Gruß

RD


ach Ruedi, immer dasselbe, du denkst ne große passive Kiste ist zwangsläufig ner kleinen aktiven überlegen, wo du doch wahrscheinlich noch nie ne aktive kompakte a la ADAM, Genelec und Konsorten mal so richtig gehört hast.
Das ist doch gerade der Witz, das man mit der Aktivtechnik ganz andere Abbildungsqualitäten hinbekommt als mit so einem passiven Hifi-Sarg.Das gilt auch insbesondere für den Tiefbass. Diese kompakten kleinen Aktiven können den nämlich meist wirklich trocken bis 40/50 Hz runter ohne Pegelabfall und labern nicht nur in ihren Prospekten darüber...


[Beitrag von gambale am 28. Apr 2008, 10:37 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#44 erstellt: 28. Apr 2008, 11:23
...ach gambale, immer dasselbe. So eine winzige Aktive in einem großen Wohnzimmer mit einem Hörabstand von vier Metern und mehr...weder im Pegel, noch beim Bass können die einer gut konstruierten großen Standbox da das Wasser reichen. ..warum heißen die wohl 'Nahfeldmonitore'?!?

Und ja, solche Dinger habe ich schon mal gehört, in einem Radiostudio. Frag mich jetzt bloß nicht was das für welche waren. Die standen vor dem Modratorenplatz. Hier konnte der Radiomoderator mithören, wenn gerade in einem anderen Studio die Nachrichten bzw. die Verkehrsdurchsagen von einem Kollegen liefen. Eine geniale Sprachverständlichkeit und Detaildarstellung war zu erkennen, die anderen Eigenschaften jedoch haben mich nicht gerade vom Hocker gehauen.

Gruß

RD
Alex58
Stammgast
#45 erstellt: 28. Apr 2008, 11:24
Habe das neue Modell 14 von Nubert auf der High End in München hören können. Subjektiver Höreindruck (unter nicht gerade günstigen Bedingungen): Ein unglaublich feiner und differenzierter Hoch- Mittentonbereich, wie ich ihn bisher bei keinem sonst gehörten Nubert Lautsprecher erlebt habe. Dabei nicht die Spur künstlich oder steril wirkend. Dazu ein sehr präziser, aber doch eher schlanker Bass. Insgesamt vermittelte die 14 ein äußerst homogen wirkendes, geschlossenes und extrem luftig- feinsinniges Klangbild.

Wohlgemerkt: Es handelt sich nur um einen ersten Höreindruck von der High End. Die 14 war brandneu und dort zum ersten Mal zu hören.

Falls, je nach Hörgewohnheit und Raum, einem der Bass der 14 nicht reichen sollte, findet sich sicher ein dazu passender Sub im Nubert- Programm. Mit knapp 4 K€ / Paar für Nubert- Verhältnisse sehr teuer, erscheint mir das Modell 14 ein unglaublich günstiges Angebot zu sein. Einer von den wenigen Lautsprecher überhaupt, die mir an diesem Tag persönlich richtig gut gefallen haben. Meiner Empfindung nach war die 14 sogar einer der besten Lautsprecher der ganzen Messe!

Außerdem: Die Nubert Leute sind wirklich ein sehr bodenständig gebliebenes, äußerst nettes Team!

In diesem Preisbereich sagten mir nur noch die Lautsprecher von WLM (Wiener- Lautsprecher- Manufaktur) mit ihrer äußerst plastischen und gleichsam sehr angenehm wirkenden Wiedergabe des musikalischen Geschehens vielleicht einen Tick mehr zu. Sie liefen in der Vorführung an Röhrenverstärkern, sowie wahlweise an digitalen und analogen Quellen. Diese Vorführung war einfach unglaublich gut! Vielleicht die beste insgesamt. Nicht nur in meinen Ohren. Das empfanden einige andere Hörer auch, mit denen ich mich danach unterhalten konnte.
andisharp
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 28. Apr 2008, 11:41

ach gambale, immer dasselbe. So eine winzige Aktive in einem großen Wohnzimmer mit einem Hörabstand von vier Metern und mehr...weder im Pegel, noch beim Bass können die einer gut konstruierten großen Standbox da das Wasser reichen. ..warum heißen die wohl 'Nahfeldmonitore'?!?


Wobei bei 4m Hörabstand die Lautsprecher schon fast egal sind, da hört man nur noch Diffusschall.
gambale
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 28. Apr 2008, 11:49

ruedi01 schrieb:
...ach gambale, immer dasselbe. So eine winzige Aktive in einem großen Wohnzimmer mit einem Hörabstand von vier Metern und mehr...weder im Pegel, noch beim Bass können die einer gut konstruierten großen Standbox da das Wasser reichen. ..warum heißen die wohl 'Nahfeldmonitore'?!?

Und ja, solche Dinger habe ich schon mal gehört, in einem Radiostudio. Frag mich jetzt bloß nicht was das für welche waren. Die standen vor dem Modratorenplatz. Hier konnte der Radiomoderator mithören, wenn gerade in einem anderen Studio die Nachrichten bzw. die Verkehrsdurchsagen von einem Kollegen liefen. Eine geniale Sprachverständlichkeit und Detaildarstellung war zu erkennen, die anderen Eigenschaften jedoch haben mich nicht gerade vom Hocker gehauen.

Gruß

RD


weil sie besonders gut im Nahfeld sind, aber im Midfield meist immer noch bessere Abstrahleigenschaften als passive haben vielleicht??? und im Abstand von vier Metern kannste doch eh nicht mehr vernünftig Musik hören (Raumeinfluß = Diffussschall) und mit Passiv in der Regel schon gar nicht, aber wenn es dir reicht... :
Für solche großen Abtände braucht man spezielle Main-field Studiomonitore, die stark bündeln und f. solche Anforderungen gemacht sind....

die Nummer mit dem Moderatorenplatz von Dir kenn ich schon, ne nichtssagende Aussage bezogen auf das Thema Musikwiedergabe


[Beitrag von gambale am 28. Apr 2008, 11:51 bearbeitet]
gambale
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 28. Apr 2008, 11:52

andisharp schrieb:

ach gambale, immer dasselbe. So eine winzige Aktive in einem großen Wohnzimmer mit einem Hörabstand von vier Metern und mehr...weder im Pegel, noch beim Bass können die einer gut konstruierten großen Standbox da das Wasser reichen. ..warum heißen die wohl 'Nahfeldmonitore'?!?


Wobei bei 4m Hörabstand die Lautsprecher schon fast egal sind, da hört man nur noch Diffusschall. :D


ich sehe gerade
ruedi01
Gesperrt
#49 erstellt: 28. Apr 2008, 11:53
@Alex

Schöner Bericht. BTW, welchen Verstärker haben die Nubert Leute für ihre Vorführungen verwendet, einen ‘fetten Boliden‘ oder eher normale Durchschnittsware?

@andisharp


Wobei bei 4m Hörabstand die Lautsprecher schon fast egal sind, da hört man nur noch Diffusschall.


Aha, dann ist das bei mir also alles nur Einbildung, wenn ich – ordentliches Musikmaterial vorausgesetzt – eine klare Ortbarkeit in Tiefe und Breite hören kann? Da steht jedes Instrument und jeder Solist klar und eindeutig festgenagelt an seinem ‘richtigen‘ Platz auf der Bühne.

Beim richtigen Hörabstand von etwa 4,5 Meter im Stereodreieck. Komisch nur, dass dieser Eindruck sofort weg ist, wenn ich nahe ran gehe...

Gruß

RD
andisharp
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 28. Apr 2008, 11:55
Nö, keine Einbildung nur künstliche Räumlichkeit hervorgerufen durch Reflexionen, aber wenns gefällt.
gambale
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 28. Apr 2008, 11:56

andisharp schrieb:

ach gambale, immer dasselbe. So eine winzige Aktive in einem großen Wohnzimmer mit einem Hörabstand von vier Metern und mehr...weder im Pegel, noch beim Bass können die einer gut konstruierten großen Standbox da das Wasser reichen. ..warum heißen die wohl 'Nahfeldmonitore'?!?


Wobei bei 4m Hörabstand die Lautsprecher schon fast egal sind, da hört man nur noch Diffusschall. :D


übrigens habe gerade noch mal dein Profil geschaut und schallend gelacht, die Antwort Sendepause auf Herkunft....ist ja obergeil
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Probehoeren nubert nuvero 11
Uppsala am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  4 Beiträge
Nubert Nuvero 4
engel am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  45 Beiträge
Nubert Boxen - speziell NuVero
christopher1 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  21 Beiträge
Nubert NuVero 11 -Jungson V88
link6307 am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  6 Beiträge
Nubert nuVero 10 vs. Canton ergo 609
kaputtnik am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  59 Beiträge
Das Duell: Nubert Nuvero vs. Magnat Quantum
matze3004 am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
NuBert nuVero 14
Hai-Änd am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  36 Beiträge
Nubert nuvero 11 oder 14 für 16 qm-Raum?
berndie2 am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  17 Beiträge
Showdown Nubert NuVero 140 gegen Gauder Cassiano als Ersatz für Nubert NuWave 125
JTR1969 am 30.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2017  –  83 Beiträge
nuVero 4
DrHolgi am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • NAD
  • Dynaudio
  • JBL
  • Denon
  • Rotel
  • Marantz
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.399 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedccchadol
  • Gesamtzahl an Themen1.358.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.884.461