Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Habt Ihr Eigenheiten und/oder Unarten im HiFi Zusammenhang?

+A -A
Autor
Beitrag
Pilotcutter
Administrator
#1 erstellt: 23. Apr 2008, 11:15
Servus Leutz,

schwenken wir 'mal von der technisch-akustischen Seite zur individuell-menschlichen Seite:

Hört und beschäftigt Ihr Euch mit HiFi sehr sachlich-rationell, oder haben sich bei Euch über die Jahre interessante persönliche Eigenheiten oder Unarten eingeschliffen. Vielleicht, weil Ihr so mit Leib und Seele dabei seid, oder Ihr die ein- oder andere Vorgehensweise als klangverbessernd erfahrt?

Kann jemand nur im Pyjama Musik richtig geniessen,
oder nur kraulenderweise mit der Katze auf dem Bauch,
isoliert einer immer noch das LS-kabel mit den Zähnen ab,
dauert Euch der Tonarmrücklauf und Abschaltvorgang zu lang und Ihr wechselt das Vinyl während der Fahrt,
oder braucht Ihr bei Janis Joplin immer einen "Southern Comfort",
oder könnt Ihr eine Stunde auf Knieen hörend vor der Anlage hocken,
oder macht doch lieber den Hoppenstedt'schen Heimdirigenten a la Loriot......?

Oder seid Ihr wirklich alle HiFi Reaolos?

Ich starte mal mit meiner 'klangfördernden' Eigenheit:

Wenn die Nadel aufs Vinyl in die Einlaufrille setzt, hauche ich immer eine Runde lang auf die Platte, irgendwie um den Rest statischer Aufladung zu nehmen. Genau eine Runde ist die Platte dann etwas beschlagen.

Ich tunke z.B. auch Kabelenden vor dem Anklemmen immer in reinen Alkohol um jegliche Rückstände zu entfernen.


[Beitrag von Pilotcutter am 23. Apr 2008, 11:18 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2008, 14:22
Weiss nicht, ob so etwas als "klangfördernde Maßnahme" im Sinne der Umfrage zählt:

Ich habe zwei Bücherregale, die ursprünglich an den Längsseiten standen, so an der Querseite zusammengefasst, dass sie eine große Bücherwand (=Voodoo-Diffusor) hinter dem Hörplatz bilden.

BB
S.P.S.
Inventar
#3 erstellt: 23. Apr 2008, 17:38
Ich knabber immer noch die Isolierung vom Kabel ab

Und am liebsten höre ich in Jogginghose und T-Shirt.

Meine schlimmste Unart, ist, dass ich immer absolut in der Mitte sitzen muss.
Wenn ich mir nicht sicher bin, dass ich 100%ig symmetrisch
in der Mitte sitze dann rutsch ich ständig mit der Couch hin und her.
Oder wenn ein Ohr auch nur einen Millimeter näher an den LS ist, als das andere...

Oder im Kino will ich immer möglichst in der Mitte des Saals sitzen.

Und ich kanns nicht haben, wenn irgendwas zwischen mir und LS ist, oder etwas vor der Elektronik steht.

J.Star
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Apr 2008, 20:36
Ich kennen diesen Zwang, mich direkt zentriert zwischen den Lautsprechern zu positionieren, nur zu gut.
Ferner kann ich Musik ausschließlich bei diffusem Licht genießen und üblicherweise in legerer Kleidung, doch glaube ich fast, dass die letzten beiden Punkte der Mehrzahl der Hifi-Fans bekannt ein Begriff sind.


Gruß,


J.Star
Bana
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Apr 2008, 20:45
Hallo,

das Mitte sitzen ist bei mir auch ein Problem.

Im Kino reserviert meine Freundin nur Plätze in der Mitte.

Live Konzerte bin ich immer beim Mischpult.(wenn Mitte)

Ich brauche Ruhe. Geschirrgeklapper aus der Küche geht gar nicht. Weitere Personen im Zimmer ganz schlecht.

Sonst ist glaube ich alles normal.

mfg bana
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2008, 21:35

S.P.S. schrieb:

Meine schlimmste Unart, ist, dass ich immer absolut in der Mitte sitzen muss.


...geht mir genauso. Ich sitz auch noch im Nahfeld, da kommt es tatsächlich auf jeden Millimeter an. Aber die Raumabbildung ist auch das, was für mich gutes HiFi ausmacht. Neutrale LS gibt es viele, eine tolle Ortung haben leider nur wenige.

Außerdem habe ich immer die Augen zu.

Darüber hinaus neige ich dazu, vor allem nachts, so ab 23 Uhr, Musik zu hören. Irgendwie hab ich erst da den Kopf so richtig frei.

Eine "neue" Marotte von mir: Ich mag kein Plastik mehr. Ich will alles aus Metall, auch Bedienknöpfe, Regler und so. Mit meinem neuen Equipment konnte ich das auch verwirklichen.


[Beitrag von LaVeguero am 23. Apr 2008, 21:39 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#7 erstellt: 23. Apr 2008, 22:50
nix wirklich neues :

ich muß allein im raum sein - sonst kann ich die musik nicht wirklich genießen !

ich sitze immer in der mitte ( zu hause ) !

ich trage immer leger kleidung !

das licht ist immer gedimmt !

vorzugsweise ist es so nch 23 uhr, in der woche hab ich erst dann wirklich abgeschaltet ..... ( und frau ist im bett )
BossOhr
Stammgast
#8 erstellt: 23. Apr 2008, 23:03
Hi,

lustige Fragestellung

ich brauche immer eine Lichtquelle, irgendwas das unscheinbar irgendwo hinter den LS vor sich hin schimmert

Grüße
Sebastian
sm.ts
Inventar
#9 erstellt: 24. Apr 2008, 10:27
Hallo,

je schlechter das Wetter draussen ist umso lieber höre ich Musik, dabei einen guten Tee oder auch mal ein Glas Wein und die Welt ist in Ordnung.
HiLogic
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2008, 10:44
Ich höre nie wirklich aktiv Musik, sondern lasse sie immer "nebenbei" dudeln bei sanften Lautstärken. Es muß eine Art "Lounge Atmosphäre" entstehen, ansonsten bin ich nicht entspannt. Augen zu usw. habe ich noch nie gemacht / gemocht. Mittig sitzen muß ich auch nicht. Im Gegenteil. Ich werkle ganz gerne an irgendwas rum während ich Musik höre.
S.P.S.
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2008, 18:01

HiLogic schrieb:
Ich höre nie wirklich aktiv Musik, sondern lasse sie immer "nebenbei" dudeln bei sanften Lautstärken. Es muß eine Art "Lounge Atmosphäre" entstehen, ansonsten bin ich nicht entspannt. Augen zu usw. habe ich noch nie gemacht / gemocht. Mittig sitzen muß ich auch nicht. Im Gegenteil. Ich werkle ganz gerne an irgendwas rum während ich Musik höre.


So war das bei mir früher, mittlerweile scheue ich mich immer davor die guten CDs nur für den Hintergrund zu verschwenden

Wenn sowas, dann nur Radio oder Sachen die ich schon auswendig kenne.

Noch ne Unart von mir, ist, dass ich den Raum um die Anlage herum baue.

Wehe da passt was nicht in die Symmetrie...
Rotel_RA-980BX
Inventar
#12 erstellt: 24. Apr 2008, 18:38
ja ja, vieles kenn ich davon.

Am liebsten höre ich:

-alleine
-mit wenig Licht
-manchmal mit Augen zu
-Stereodreieck ( mittig sitzen )
-der Kopf muss frei ( Stress ) sein!


MfG


Rotel_RA-980BX
Z25
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2008, 19:26
Ist das nicht-Ordnung-halten bei Tonträgern normal?

Ich bilde immer große Stapel von CDs vor/um die Anlage.......

Wenn ich dann eine bestimmte suche, finde ich sie nicht. Umso größer ist die Wiedersehensfreude, wenn sie mir dann "zufällig über den Weg läuft"................
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 24. Apr 2008, 20:09
Macken ? ... ich doch nicht

Wenn ich ein Musikstück im Wohnzimmer höre, welches ich "besonders" finde,
gehe ich gezwungenermaßen ins Arbeitszimmer, um es dort auch zu hören
( und die Unterschiede im Klangbild ).

Manchmal kommt dann noch der KH als "Referenz" dazu.

Und Schwupp .... sind die 2 Stunden um

Gruß ... und Viel Spaß mit Euren Marotten
Jazzy
Inventar
#15 erstellt: 24. Apr 2008, 20:11
Ich habe folgendes Ritual: jeden Tag ca.17-18Uhr gehts heim,zur Anlage.Alles schön einschalten,dann paar CDs raussuchen.Lautstärke schön kräftig einstellen.Dann genau in die Mitte setzen.Bei Mahler oder Bruckner habe ich mich auch schon beim Dirigieren erwischt.... Nebengeräusche mag ich auch nicht,deswegen ist mir die HiEnd(morgen geh ich wohl hin) auch etwas ein Gräuel: dort klingts wie auf dem Rummel
S.P.S.
Inventar
#16 erstellt: 24. Apr 2008, 20:14

armindercherusker schrieb:
Macken ? ... ich doch nicht

Wenn ich ein Musikstück im Wohnzimmer höre, welches ich "besonders" finde,
gehe ich gezwungenermaßen ins Arbeitszimmer, um es dort auch zu hören
( und die Unterschiede im Klangbild ).

Manchmal kommt dann noch der KH als "Referenz" dazu.

Und Schwupp .... sind die 2 Stunden um

Gruß ... und Viel Spaß mit Euren Marotten :prost


Ok, ich bleib bei der einen Anlage.

Obwohl ich ja durchaus noch 2 Stereoanlagen dazubauen könnte
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 24. Apr 2008, 20:53
ich bin auch der, der diesen Zwang verspürt, immer in der Mitte sitzen zu müssen
aber interessanterweise klappt das sogar blind recht gut, wenn ich blind einfach auf einer Couch hin und her rücke, bis ich meine in der Mitte zu sein, dann sitz ich sogar wirklich genau dort

in dem Zusammenhang fällt mir sogar auf, wenn ich in einem großen Kinosaal mit 25-30 sitzen nebeneinander eine Reihe erwischt hab, wo es keine richtige Mitte gibt...während des Films wandere ich dann immer weiter Richtung Armlehne, bis ich so sitze, dass mein Kopf genau in der Mitte ist, auch wenns dann nicht soo bequem ist8)



ansonsten hab ich keine weitere Macke. Wenn ich in meinem Zimmer bin, dann läuft grundsätzlich die Musik und wenn ein schöner Abschnitt kommt, dann mach ich einfach die Augen zu und dreh auf


Da meine Musik gut zum Tanzen einlädt, steh ich ab und an auch auf, mach schön laut und übe dann ein wenig. Das trainiert die Beweglichkeit und vorallem die Kondition (5min Tanzen sind wie 30min joggen oder so)
stefanmv
Stammgast
#18 erstellt: 24. Apr 2008, 21:05
auch wenn das nicht mehr sehr viel mit hifi zu tun hat , so mag ich es , wenn mal zeit dazu ist, im schneidersitz vor dem tape-deck zu sitzen und alte selbstaufgenommene kassetten durchzuspielen, es ist verblüffend , das man nach vielen jahren immernoch weiss , welches lied als nächstes kommt, bevor das gehörte lied zu ende ist , obwohl titel und interpreten komplett durcheinander sind. gleichzeitig werden alte erinnerungen wach.
manchmal habe ich auch einen rappel und mache mir musik im auto laut (scheiben zu). reifen , motor und bremsen bekommen während dessen voll in die fresse. tschuldigung wegen des ausdruck´s , aber ich sehe das so.
Zitz
Stammgast
#19 erstellt: 25. Apr 2008, 14:10
ich habe:

normalerweise trinke ich Tee und höre Abends Musik, schliesse die Augen und entspanne. Allerdings erwische ich mich in letzter Zeit öfter dabei, wie ich je nach Interpret/Stück/Album anganfe Luftgitarre oder schlagzeug zu spielen
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Apr 2008, 14:36
...so oft es die Zeit erlaubt, sitze ich immer um die selbe Zeit (zwischen 4 und halb 5 Uhr) Mittags, trinke meinen Kaffee, rauch ein oder zwei Glimmstängel und hör' mir ein paar nette Sachen an.
Das Medium ist mir dann eigenltlich egal, hauptsache gute Musik.
myrgatroyd
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Apr 2008, 14:44
Bei mir muss es leuchten.
Eine schöne Skala hat mich schon immer entzückt. Außerdem hab ich den Hau, dass ich gerne das Abspielgerät passend zur Aufnahmezeit habe... das ist aufwärtskompatibel, also Dire Straits aufm Kuba passt, aber net Johnny Burnette aufm Pioneer.
Außerdem rück ich die Lautsprecher gerne aber erfolglos.
Hatte früher immer nen EQ im Signalweg, damit ich die Bässe und die Höhen schön zerren konnte. Am besten dann noch die Bass und Höhenregler der Endstufe auch noch auf max. GRINS! Nur die anderen fanden das nicht schön.
Gut, inzwischen habe ich auch Geräte, die einfach so gut klingen.
Größte HiFi-Perversität: COnrads guter Dolby Decoder an einen EQ, dann Uralt Visionik-Receiver an Billig-Brüllwürfel von Sharp und zwei miese Schneider-Boxen. Höhen und Bässe auf Max, den EQ auf Badewanne. War die Fernsehanlage meiner damaligen Freundin, hab ich ihr zusammengebaut. Sogar bei Zimmerlautstärke haben bei den Gruselfilmen immer die Glaskugeln an der Fensterscheibe geklirrt. Hach!
Inzwischen bin ich ein bissel zahmer. Hauptkennzeichen davon: Ich fahr als Hauptboxen zwei Heco Interior 100.

Seitdem ich umgezogen bin, stehen die Bassregler auf neutral. Ich würde es anders gar nicht aushalten. Sogar die Heco haben hier Subbass ohne Ende. Unglaublich.

Meine Ohren sind nicht die Besten. Da will ich ihnen wenigstens das Beste bieten.

Liebe Grüße
Alex
Haltepunkt
Inventar
#22 erstellt: 25. Apr 2008, 14:48
Eine zeitlang dachte ich, ich könnte mit einem guten Wein den Musikgenuss noch steigern. Aber ein guter Tropfen fordert meine ganze Konzentration, wie ein gutes Musikstück.
Jetzt gibt's den Wein nach dem Musikhören. Wenn ich schon in beschwingter Stimmung bin und anschließend noch eine Flasche öffne...herrlich
S.P.S.
Inventar
#23 erstellt: 25. Apr 2008, 16:51
Hat einer von euch schon Ratatouille geguckt?

Erinnert ihr euch an die Gefühle der Maus, wie sie einzelne Zutaten gekostet hat und danach kombiniert hat?

So gehts mir auch oft.

Einfach toll.

gdy_vintagefan
Inventar
#24 erstellt: 26. Apr 2008, 14:36
Bei mir muss die Musik auch aus einer schönen klassischen HiFi-Anlage (70er bis frühe 80er Jahre) kommen, denn das Auge hört bei mir mit (CD und MP3 sollten ebenfalls über einen klassischen Verstärker/Receiver wiedergegeben werden). Es sollten schon Geräte mit der gewissen "Anfassqualität" sein.

Ein wenig trifft das bei mir auch zu mit dem Abspielgerät entsprechend der Aufnahmezeit. Ganz so schlimm ist das noch nicht bei mir, so viele verschiedene Geräte (bzw. aus so vielen verschiedenen Epochen) habe ich gar nicht, aber ich achte schon darauf, dass das Medium möglichst stilecht ist. Beatles auf CD z.B. finde ich gar nicht stilecht, hier sollte es schon eine LP sein. Die meisten Original-CDs, die ich besitze, haben Aufnahmen von ca. 1990 bis heute. Aus der Zeit davor bevorzuge ich die LP (und bei neueren teilweise auch, sofern auf LP verfügbar und nicht wesentlich teurer als die CD).
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 26. Apr 2008, 15:37
Dito,

bei mir auch. Wobei ich keinen Vintage besitze, der sieht schon etwas moderner aus. Ist ein Telefunken HR 5500 Digital aus dem Jahr 1979. Und ich liebe es im Dunklen noch Radio zu hören. Im Raum ist es dunkel bis auf die grüne Feldstärkenanzeige, den roten LEDs für "Exact Tune", "Stereo", dem Stationssensor (sind insgesamt sieben Stück wo man Sender hinterlegen kann) und zu guter Letzt der aktuellen Funktion bzw. dem Band und der Frequenzanzeige....



[Beitrag von germi1982 am 26. Apr 2008, 15:39 bearbeitet]
myrgatroyd
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Apr 2008, 16:45
Ich bin nicht allein!
Freu!
Dummerweise ist mein Musikgeschmack sehr gestreut, ich habe also auch lange nach einem Vorkriegsradio für Glenn Miller suchen müssen...

Hach, mein ´56er Meteörchen, mit seiner Skala, und oben zwischen Skala und Lautsprecher noch Lämpchen, die zeigen, dass 3d aktiviert wurde... schön.
Im Schlafzimmer steht ein Hellas Plastik. Dem haben die Spaßvögel bei Löwe zwei Sofitten unter die obere Lautsprecherblende gebaut. Leuchtet mit der Kraft von 20 W. An der Seite ist ein Baumel, wie bei einer Nachttischlampe. Da kann man das aun und aus machen.
Ich würd so gerne mal Photos zeigen, hab aber im Moment keine Cam.

Liebe Grüße
Alex
DJ_Bummbumm
Inventar
#27 erstellt: 26. Apr 2008, 20:26

Michael schrieb:

Ein wenig trifft das bei mir auch zu mit dem Abspielgerät entsprechend der Aufnahmezeit.

Gilt bei Aufnahmen sogenannter ernster Musik auch die Aufnahmezeit oder gar die Zeit der Komposition?

Das könnte ins Geld gehen.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 26. Apr 2008, 20:27 bearbeitet]
myrgatroyd
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Apr 2008, 06:48
Hah! Hast recht!
Da hilft im Zweifelsfall dann nur noch selbermachen. Grins.
Obwohl vor ein paar Jahren eine Walze für eine Automatenorgel aufgetaucht ist, die Albert Schweitzer eingespielt hat.
In England haben die Gemeinden oft nicht ihren Organisten getraut und deswegen Automatenorgeln gekauft, so um 1880 bis 1920.
Und irgendwer hat einen rußigen Papierzettel wieder zum Klingen gebraucht.
Aber weiter zurück geht´s wohl nicht mit der Schallaufzeichnung.

Yours
Alex
rorenoren
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 27. Apr 2008, 07:05
Moin,

die Sache mit dem Stereodreieck kenne ich nur zu gut.

Das mit dem
"Musik hören, mit Geräten, die damals, als die Musik aufgenommen wurde aktuell waren"
kenne ich auch.
(mache es aus Zeit- und Platzmangel nicht mehr oft, aber alter Jazz aus dem Röhrenradio....... )

Das Hellas kenne/habe ich auch, leider unscharf:




Ansonsten bin ich begeistert von "altem Zeug", das meiner Meinung nach klanglich gar nicht immer so alt aussieht.

Gruss, Jens
myrgatroyd
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Apr 2008, 08:55
Genau das ist mein Radiowecker! Ist das nicht ein Bild von einem Radio!
Aber dein magischer Fächer leuchtet schöner als meiner. Glückwunsch!
Ich kenne nur eine Sorte Monoendstufen, die Räumlichkeit hinbekommen...
Bei uns ist der kleine Bruder (der Meteor aus der Nachfolgeserie) im Dauereinsatz, weil wir den Klang so schön finden. Es hat sogar den Braun Regie 500 an Heco Interior unattraktiv erscheinen lassen.
Im Ernst: Die meisten Leute wissen gar nicht mehr, wie so ein Radio klingen kann, weil ihnen die Erfahrung fehlt.
Habe jüngstens ein Körting Stereo Dynamic reinbekommen. Würde noch gut spielen.
Nuja. Koppelkondensator in den letzten Zügen, schneidet allen Bass rigoros ab.
DasMammut
Stammgast
#31 erstellt: 27. Apr 2008, 09:07
Hi Folks,

ich habe zwei besondere Eigenheiten:

1. Bei mir zu Hause MUSS ALLES perfekt sein. Ich bin gnadenloser Perfektionist. Alle Maße müssen bis auf 3-5cm genau stimmen (Stereodreieck und so). Wenn dem nicht so ist, kann ich nicht aufhören zu rücken und zu messen, bis alles so ist wie ich das will.

und

2. Schon wenn ein Geschäft von außen auch nur den Anschein erweckt einigermaßen interessante Hifisachen auszustellen: "MUSS ICH DA REIN!" Das ist dann der Moment wo meine Gattin die Augen über mein Hobby verdreht


Tja, so isses halt. Aber ichlebe sehr gut dabei.

Grüße aus dem sonnigen Berlin


Ben
Schwergewicht
Inventar
#32 erstellt: 27. Apr 2008, 09:31
Hallo,

meine Eigenheiten oder Unarten sind vielfach.

1. Schalte ich meine Hauptanlage nicht mehr ein, sie steht da nur als Zierde, bzw. als Möbelstück. Immerhin 2 T & A OEC 2000 Aktivlautsprecher (DM 21.000,--) einen McIntosh Vorverstärker C 29 (DM 5.000,--) und einem Sony 777 ES CD-Player (DM 3.000,--). Der Klang ist extrem neutral/analytisch, ohne "Wärme". Den Preis habe ich nur genannt, um die "Unsinnigkeit" meines Verhaltens noch zu unterstreichen.

2. Höre ich kaum noch Musik. Während ich in meiner Jungend vor 40 Jahren sicherlich im Durchschnitt 5 Stunden pro Tag Musik gehört habe, nahm dies successive ab, heute gehe ich im Durchschnitt 1 x in der Woche in den (Party) Keller und höre vielleicht 1/2 - 1 Stunde über die Kette Luxmann M, C 02, Denon DCD 1520, Denon DP 37 F und 2 Pioneer HPM 100 übrigens ein traumhafter, röhrenähnlich warmer Klang, der trotzdem keine/kaum "Details verschweigt".

Oder ich schalte meine 4 JVC Verstärker an, die ich über ein Mischpult und einen Equalizer mit 5 paar fest installierten Lautsprecherpaaren im Raum verbunden habe an, was auch einen traumhaften Klang (für eine Partykelleranlage) ergibt.

3. Ich interessiere mich nur für Musik von den 50ern bis ca. zum Ende der 80er. Alles neuere entspricht nicht mehr meinem Geschmack und ich kenne auch nichts mehr nach den 80ern, bin aber ein absoluter Kenner der Musik der 60er.

4. Ich höre zwar wenig, aber die (Klassiker) Gerätekomponenten/Boxen interessieren mich, wie seit über 40 Jahren immer noch, wobei ich da die 80er und teilweise sogar den Anfang der 90er mit einbeziehe. Deswegen bin ich auch nicht so ein "sturer" Klassikervertreter wie einige hier (nur bis Ende der 70er).

5. Es braucht mir keiner eine PM zu senden, Erben für die Geräte/Boxen sind vorhanden.



[Beitrag von Schwergewicht am 27. Apr 2008, 09:53 bearbeitet]
Z25
Inventar
#33 erstellt: 27. Apr 2008, 09:40
Nur eine Rückfrage zu Deiner Nr. 3:

Wie weißt Du, dass es nicht Dein Geschmack ist, wenn Du "die Musik" nicht kennst? Verstehe ich offen gesagt nicht.....
Schwergewicht
Inventar
#34 erstellt: 27. Apr 2008, 09:43
@ Z25

die habe ich durch meinen Sohn in seiner "musikalischen Phase" einige Jahre (unfreiwillig) mitbekommen. Übrigens hört der heute überwiegend die Musik der 60er, na ja, es ist ja auch die Beste.



[Beitrag von Schwergewicht am 27. Apr 2008, 09:44 bearbeitet]
Z25
Inventar
#35 erstellt: 27. Apr 2008, 09:49
Na gut, das ist ja Geschmackssache mit den bekannten Auswirkungen.......


Aber wir wollen hier ja die Macken austauschen und da passt das durchaus.....
Schwergewicht
Inventar
#36 erstellt: 27. Apr 2008, 09:57

Z25 schrieb:
Na gut, das ist ja Geschmackssache mit den bekannten Auswirkungen.......


Aber wir wollen hier ja die Macken austauschen und da passt das durchaus..... 8)


Du wirst auch mal älter und dann kommt die "musikalische Erleuchtung", das fängt dann so in den 40ern an.

Z25
Inventar
#37 erstellt: 27. Apr 2008, 10:04
Ich hoffe wirklich inständig älter zu werden. Davon ab hat meine musikalische Erleuchtung nicht in den 40ern, sondern Ende der 70er angefangen und hält bis heute an..........

Falls Du aber mit
den 40ern
das Lebensalter gemeint hast, muss ich Dir widersprechen. Bei mir fing das als teen an und ich gehe davon aus, dass es auch beim nächsten "großen Sprung" über die 50 nicht aufhört.

Aber lassen wir das, ist OT.
Schwergewicht
Inventar
#38 erstellt: 27. Apr 2008, 10:20
Na gut, dann kommt sie bei dir eben mit 50.

So jetzt ist es aber wirklich genug, nimm meine Bemerkungen nicht so ernst. Mir ist es auch vollkommen egal, welche Musik irgendeiner hört, im Gegenteil, jeder soll das hören was ihm gefällt, nur ist mir die Musik der letzten Jahre rein musikalisch zu anspruchslos, vor allem dieser Hip/Hop.



[Beitrag von Schwergewicht am 27. Apr 2008, 10:21 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 27. Apr 2008, 10:42
-Ich habe Spikes unter dem Hifi Rack.

-Ich habe mehrere Tausend Posts in einem Hifi Forum.

-Ich habe aus Langeweile eine Hifi-Homepage gebastelt.

-Obwohl ich ein paar Tausend in meine Anlage gesteckt habe hat sie nur 400 Watt. Da kommt jedes Tchibo Kofferradio mit.

-Ich habe in den letzten 2 Jahren fast 20 Euro für Audiozeitschriften ausgegeben. Ihr kennt das sicherlich, man versteckt die Zeitschrift an der Kasse mit hochrotem Kopf unter einigen Packeten Milch oder der Playboy. Wenn sie doch jemand sieht, erzählt man ihm eiligst, dass man nicht nach Klangpunkten kauft - und man natürlich nicht an Kabelklang glaubt.

Ansonsten bin ich eigentlich recht normal.
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 27. Apr 2008, 12:03
MusikGurke schrieb:

-Ich habe in den letzten 2 Jahren fast 20 Euro für Audiozeitschriften ausgegeben.


Schluck. Ich habe gerade mal in's Regal geguckt. Da sind bestimt insgesamt über 1 Meter Zeitschriften. Will gar nicht wissen, was das alles kostet. Aber ich habe sie hauptsächlich für Neuheiten und guten Musiktipps (Bilde ich mir wenigstens ein). Und so ein Heftchen kauft sich halt auch gut, ab & zu.
Jazzy
Inventar
#41 erstellt: 27. Apr 2008, 21:56
Ich glaube,Musikgurke will uns veräppeln Playboy an der Kasse,tststs.Und das im Internet
päsu
Stammgast
#42 erstellt: 27. Apr 2008, 22:44
hehe finde ich super thema


S.P.S. schrieb:

Meine schlimmste Unart, ist, dass ich immer absolut in der Mitte sitzen muss.
Wenn ich mir nicht sicher bin, dass ich 100%ig symmetrisch
in der Mitte sitze dann rutsch ich ständig mit der Couch hin und her.



kommt mir irgendwie bekannt vor
S.P.S.
Inventar
#43 erstellt: 28. Apr 2008, 06:05
Irgendwie beruhigt es mich, dass diese Unart irgendwie alle haben
HiLogic
Inventar
#44 erstellt: 28. Apr 2008, 10:48

Irgendwie beruhigt es mich, dass diese Unart irgendwie alle haben

"Alle" ist vielleicht ein wenig zu umfassend... Mir ists nämlich Wurscht ob ich in der Mitte Sitze
Eine Unart hätte ich aber auch noch: Viele Lieder gehen noch besser ab, wenn man standesgemäß besoffen ist. Solltet ihr mal ausprobieren... Dann ists euch wahrscheinlich auch egal ob ihr in der Mitte sitzt.


[Beitrag von HiLogic am 28. Apr 2008, 10:51 bearbeitet]
Glam-Attakk
Stammgast
#45 erstellt: 28. Apr 2008, 10:51
Ich hab die Unart immer auf 12 Uhr drehen zu wollen.... ich mag halt das Kribbeln im Bauch *g* nur meine freundin und meine nachbarn leider nicht!


Etwas anderes: Ich bilde mir immer, immer wieder ein das meine Anlage nachts besser klingt...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 28. Apr 2008, 11:06
Stereo-Dreieck, Abstände, etc, alles Fremdwörter für mich... ich höre Musik, und das an soviel verschiedenen Orten im Raum... mal aufm sofa, mal aufm Boden direkt vor der Elektronik, am Esstisch... halt überall.

Mir ist nur aufgefallen, das ich irgendwie Vinyl "stressfreier" über längere Strecken hören kann als CD, und es ist vollkommen egal, ob es sich um eine lupenrein erhaltene oder neue Scheibe handelt, oder um eine Platte, der man noch die ein oder andere Party von vor 20 Jahren anhört...
_ES_
Administrator
#47 erstellt: 28. Apr 2008, 11:08

Glam-Attakk schrieb:

Etwas anderes: Ich bilde mir immer, immer wieder ein das meine Anlage nachts besser klingt...


Das ist keine Einbildung.

Eher die Behauptung, es läge am dann weniger "verseuchten" Netz - Überteuere Netzfilter liessen nicht lang auf sich warten.

Vielmehr wird´s daran liegen, daß Deine Umgebung ruhiger um diese Zeit geworden ist und Du auch schon ein wenig entspannter bist und dadurch mehr Feinheiten wahrnehmen kannst.
TSstereo
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 28. Apr 2008, 11:14

S.P.S. schrieb:
Meine schlimmste Unart, ist, dass ich immer absolut in der Mitte sitzen muss.
Wenn ich mir nicht sicher bin, dass ich 100%ig symmetrisch
in der Mitte sitze dann rutsch ich ständig mit der Couch hin und her.


.....juhu.....ich bin nicht alleine. Ich dachte schon ich bin ernsthaft krank.

Dazu kommt bei mir noch ein zwangaftes "Anstieren" des drehenden Plattentellers. Schlimm.....

Haltepunkt
Inventar
#49 erstellt: 28. Apr 2008, 11:48

TSstereo schrieb:

Dazu kommt bei mir noch ein zwangaftes "Anstieren" des drehenden Plattentellers. Schlimm.....


Bei mir ist es der RTA
päsu
Stammgast
#50 erstellt: 28. Apr 2008, 12:15
[quote="HiLogic"][quote]
Eine Unart hätte ich aber auch noch: Viele Lieder gehen noch besser ab, wenn man standesgemäß besoffen ist. Solltet ihr mal ausprobieren... Dann ists euch wahrscheinlich auch egal ob ihr in der Mitte sitzt.[/quote]

wenn man besoffen ist klingt alles schöner
piccohunter
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 28. Apr 2008, 12:18

päsu schrieb:


wenn man besoffen ist klingt alles schöner :prost


...sogar die Stimme der Ehefrau/Freundin
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo habt Ihr Eure HiFi-Komponenten Probegehört ?
RonaldRheinMain am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  32 Beiträge
Zusammenhang "Störabstand" und "Wirkungsgrad"
Retro-Markus am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  14 Beiträge
Habt ihr lust einen HiFi-Laden aufzukaufen?
logitechz2300 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  19 Beiträge
Wieviele Hifi-Geräte habt Ihr zuhause?
JohnBowers am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  61 Beiträge
Hifi und Musik- Wie viel Zeit habt ihr für euer Hobby?
lowend05 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  37 Beiträge
Hifi oder AV Receiver
DukeSP am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  4 Beiträge
Wieviel Geräte habt Ihr bis jetzt besessen?
highfreek am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  13 Beiträge
Wie habt Ihr Eure Anlage/Komponenten gefunden?
NewNaimy am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  79 Beiträge
Zusammenhang Lautstärke Frequenz
Dietbert am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  23 Beiträge
Hunde und HiFi ... ?
Bundy am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Unison Research
  • Rotel
  • Audio Agile
  • Pioneer
  • JVC
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026