Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 . Letzte |nächste|

Projekt: Musikzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
XorLophaX
Inventar
#2313 erstellt: 26. Sep 2011, 23:09

Das.Froeschle schrieb:

BU5H1D0 schrieb:
Blattgold passt einfach zu deinem Stil (was nicht abwertend gemeint ist!!!)... sieht sicher sehr gut aus. Bin echt auf das Ergebnis gespannt!

Paß nur auf, daß es nicht zu sakral wirkt mit dem ganzen Marmor :.



Marmor?! Welcher Marmor?! Haben im ganzen Haus kein Marmor - warum auch?! Total empfindlich und unnötig teuer.. Ordentlicher Granit ist da empfehlenswerter..

Aber soviel dazu..




Zum Thema Akustik, natürlich wird hier alles ausführlich berichtet.. Spätestens Mitte Oktober fange ich spätestens damit an, die Vorkehrungen zu treffen für die Elemente, damit alles fertig ist, wenn die Elemente kommen..

Da werden noch einige Seiten hier im Thread gefüllt werden und noch so einige Bilder kommen.
BU5H1D0
Inventar
#2314 erstellt: 26. Sep 2011, 23:13

elacos schrieb:
Ja,
Gold ist bei alten Frauen(ab 65)sehr beliebt.


Gruß elacos
:prost


Danke für diesen inhaltlich extrem gehaltvollen Beitrag!
Sharangir
Inventar
#2315 erstellt: 26. Sep 2011, 23:59
Bezüglich Subwoofer-Suche:
Denk auch an die SVS SB13-ultra!

Zwei davon mit einem Antimode oder Audyssey A1 würden sicherlich wahre Wunder vollbringen, was die unglücklichen Basslöcher angeht, die du bei der letzten Messung hattest.


Die Lautsprecher werden sicherlich der Hammer!
Piano schwarz ist einfach zeitlos und passt prinzipiell überall. (wo nicht "Antik" herrscht)



Interessant finde ich aber den Aspekt, dass man zwecks Klangzuwachs in Voodoo wie Stromaufpolierer investiert, dann aber in Kauf nimmt, dass das Gehäuse derart "verändert" wird, sogar die Treiber AUSBAUT, die internen Kabel DURCHTRENNT und weitere "markante" Eingriffe in die "fertigen" Lautsprecher vornimmt.

Nicht, dass ich was gegen die Eingriffe auszusetzen hätte, aber der Zusammenhang ist interessant.. (ich glaube ja auch nicht an Voodoo, nur an Einbildung, welche durchaus zu "hörbaren Unterschieden" führen kann...)
XorLophaX
Inventar
#2316 erstellt: 27. Sep 2011, 00:03

Sharangir schrieb:

Interessant finde ich aber den Aspekt, dass man zwecks Klangzuwachs in Voodoo wie Stromaufpolierer investiert, dann aber in Kauf nimmt, dass das Gehäuse derart "verändert" wird, sogar die Treiber AUSBAUT, die internen Kabel DURCHTRENNT und weitere "markante" Eingriffe in die "fertigen" Lautsprecher vornimmt.

Nicht, dass ich was gegen die Eingriffe auszusetzen hätte, aber der Zusammenhang ist interessant.. (ich glaube ja auch nicht an Voodoo, nur an Einbildung, welche durchaus zu "hörbaren Unterschieden" führen kann...)


Sorry, aber ich versteh nicht ganz was du damit meinst.

Was hat der PS Audio mit dem "zerlegen" meiner Lautsprecher (zum lackieren) zutun?!



Achso, nur nochmal, auch wenn es vor einigen Seiten schon geklärt wurde: ich habe den PS Audio NICHT gekauft, weil ich mir einen Klanggewinn verspreche.


[Beitrag von XorLophaX am 27. Sep 2011, 00:05 bearbeitet]
BU5H1D0
Inventar
#2317 erstellt: 27. Sep 2011, 00:12
Ich glaube es ging ihm nicht um die neuen Geräte, sondern darum, dass er befürchtet, dass du die Innenverkabelung nicht mehr so hochwertig (?) wie den Orginalzustand hinbekommst....
XorLophaX
Inventar
#2318 erstellt: 27. Sep 2011, 00:37
Was soll ich denn da nicht mehr so hochwertig hinbekommen wie im Orignalzuatand?!

Denkst du, die Länge des Kabels ist irgendwie aus klanglicher Sicht berechnet und dementsprechend gewählt worden?!

Ich gehe stark davon aus, dass es absolut keinen Unterschied macht, ob die Kabel nun ein paar cm kurzer sind als vorher..

Tauschen werde ich die Innenverkabelung nicht, es handelt sich um Kabel, welche einen ausreichenden Querschnitt und eine ausreichende Qualität besitzen.
Yaso-Kuul
Stammgast
#2319 erstellt: 27. Sep 2011, 06:05
Ja,popelige verdrahtungs einzelader.....
BU5H1D0
Inventar
#2320 erstellt: 27. Sep 2011, 06:11
Die Frage nach dem Sinn von teuren Kabeln habe ich mir ehrlich gesagt auch gestellt, als ich das Innenleben der N802 gesehen habe.

Es beweist, dass man dann doch mehr in die Optik investiert. Aber das ist auch auch legitim, denn das Auge isst ja schließlich mit... oder hört
Gordenfreemann
Inventar
#2321 erstellt: 27. Sep 2011, 07:26
Die 802 in Kuh-Optik, auch nicht schlecht (aber ein schrecklicher Anblick )
XorLophaX
Inventar
#2322 erstellt: 27. Sep 2011, 07:52
DAs schwarze auf dem Spachtel ist "schwarz matt Spray", dient als Kontrollspray beim schleifen.

ingo74
Inventar
#2323 erstellt: 27. Sep 2011, 08:48
jetzt muss ich als langer, stiller mitleser auch mal meinen "senf" dazu abgeben



Bezüglich Subwoofer-Suche:
mit einem Antimode oder Audyssey A1 würden sicherlich wahre Wunder vollbringen, was die unglücklichen Basslöcher angeht, die du bei der letzten Messung hattest.



also bei dem budget, bzw. bei der art geld auszugeben fast ohne limit KANN man sicher ein antimode nutzen oder auch natürlich das einmesssystem eines avr´s, aber da gibt es doch deutlich besseres, bzw dsp´s mit deutlich mehr möglichkeiten und diese gibt es extern oder intern wie im genannten db1, aber auch im velodyne dd12+ oder paradigm sub 15.




..dann aber in Kauf nimmt, dass das Gehäuse derart "verändert" wird, sogar die Treiber AUSBAUT, die internen Kabel DURCHTRENNT und weitere "markante" Eingriffe in die "fertigen" Lautsprecher vornimmt.


soso Sharangir, interessante meinung, dann beantworte mir doch einfach mal:

was wird denn "derartig" verändert und welche konsequemz hat das..?
was passiert wenn man die chassis ausbaut..?
was passiert denn, wenn man "interne kabel DURCHTRENNT"..?
welche "markanten eingriffe" werden/wurden denn gemacht und was bewirken die denn schlimmes..?




Nicht, dass ich was gegen die Eingriffe auszusetzen hätte, aber der Zusammenhang ist interessant

welcher zusammenhang..?


[Beitrag von ingo74 am 27. Sep 2011, 08:51 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#2324 erstellt: 27. Sep 2011, 08:50
ach und XorLophaX - tolles und interessantes projekt
XorLophaX
Inventar
#2325 erstellt: 27. Sep 2011, 09:01

ingo74 schrieb:
ach und XorLophaX - tolles und interessantes projekt :prost



Danke!


und @ dein Post davor: Volle Zustimmung, würde mich auch interessieren.




P.S.: Ich spiele mit dem Gedanken eines Audiovolver II, allerdings bin ich mir noch nicht sicher, irgendwie sind mir solche "Eingiffe" suspekt.. Auch wenn ich dafür meinen Moon 300D und/oder das Sonos ausm dem Musikzimmer verbannen könnte, da er neben der akustischen Korrektur auch noch ein sehr guter D/A-Wandler und Streaming Client sein soll..
rockfortfosgate
Inventar
#2326 erstellt: 27. Sep 2011, 10:05
@XorLophaX

das tigeraugenfurnier hat sicher kein mensch auf
einer N802.
bei schwarz hochglanz könnte es vieleicht schon einen geben,
denn die ammis sind ja auch werrückt.
gesehen habe ich aber auch noch keine.

freu mich auf deine nächsten bilder.
XorLophaX
Inventar
#2327 erstellt: 27. Sep 2011, 10:38

rockfortfosgate schrieb:

freu mich auf deine nächsten bilder.


Sind zwar keine der N802, aber dafür neue Bilder.
Die Stecker fürs Lautsprecherkabel sind angekommen:

12x Furutech FP-202 R - Rhodium Winkelbananas

Furutech FP-202 R - Rhodium

Furutech FP-202 R - Rhodium

Furutech FP-202 R - Rhodium

Furutech FP-202 R - Rhodium




@Tigeraugenfurnier.. Ja, das sähe bestimmt auch geil aus, aber nun ist die Entscheidung gefallen..
TicTacTuc
Hat sich gelöscht
#2328 erstellt: 27. Sep 2011, 12:28
Sag mal XorLophaX

Um nicht zu schreiben, "so langsam wird es lächerlich", schreibe ich lieber, dass du wohl den Überblick verloren hast und ein von der Industrie gern gesehener "Werbesklave" bist.

Der Grund?

Schau mal in deine nicht ganz billige LS der "Edelmarke".

Was siehst du da? Richtig, da werden bei der internen Kabelverbindung Kabelschuhe aus Messing verwendet!

Kennst du die resultierende (minimale) Kontaktoberfläche von Kabelschuhen? Und dann auch noch Messing und womöglich sind die Kabelzungen der Chassis noch aus Nickel?

So nach dem Motto: Was ich nicht weiß, mach mich nicht heiß.

Hierzu deine eigene Aufnahme:

demontage-bw-n802_85928


[Beitrag von TicTacTuc am 27. Sep 2011, 12:38 bearbeitet]
rockfortfosgate
Inventar
#2329 erstellt: 27. Sep 2011, 12:30
schließt du die 802 bi-wired an?
weil du 12 stecker hast.

ich habe an meinen die wbt 0645 dran.
aber nur an den ganzen lautsprechern.
verstärkerseitig bin dem blanken kabel.
da ich alles im bi-amp betrieb habe.
sonst bräuchte ich 40 stück.
20 gehen bei mir schon ins geld.....

es giebt aber auch ein nachbau wie ich mal gesehen habe.
wie die sind weiß ich allerdings nicht.
ingo74
Inventar
#2330 erstellt: 27. Sep 2011, 12:37

schreibe ich lieber, dass du wohl den Überblick verloren hast

wohl eher du
denn wenn du den hättest wüsstest du, dass es hier nicht wirklich um "klanggewinn" geht sondern um optik und haptik:


OPTISCH UND HAPTISCH toll sind und nicht, dass sie TOLL KLINGEN


mir gefällt es mal zu sehen, was alles geht, wenn man nicht aufs geld schaut...


[Beitrag von ingo74 am 27. Sep 2011, 12:38 bearbeitet]
TicTacTuc
Hat sich gelöscht
#2331 erstellt: 27. Sep 2011, 12:44
Und dass aber im Netzkabel, die schönen Stecker sind ja schon da, unbedingt Silberdrähte mit xxl Querschnitt verwendet werden sollen, hat ja auch nur optische oder haptische Gründe? Ja nee is klar.


Und was alles geht? Dann ist das doch hier noch Kindergeburtstag.
XorLophaX
Inventar
#2332 erstellt: 27. Sep 2011, 12:45
Wie schon hierrichtig erwähnt geht dabei um Optik und Habtik. Einen Klanggewinn verspreche ich mir nicht.

@ Rock:

Ja, ich schliesse bi-wired an. 12 stk geht noch, aber 40 stk?!
Da gebe ich dir recht, das muss sicher nicht zwingend sein.
Aber wenn dann original, ich steh nicht auf Nachbauten..
XorLophaX
Inventar
#2333 erstellt: 27. Sep 2011, 12:49

TicTacTuc schrieb:
Und dass aber im Netzkabel, die schönen Stecker sind ja schon da, unbedingt Silberdrähte mit xxl Querschnitt verwendet werden sollen, hat ja auch nur optische oder haptische Gründe?


Wer hat gesagt, dass ich damit einen Klanggewinn erhoffe?!


Wenn ich das Ölflexx gegen ein anderes tausche, dann nur der vollständigkeit halber mit Silber, sind ja nur ca 1m Kabel...

Aber wie gesagt, ein Klanggewinn erhoffe ich mir nicht.
ingo74
Inventar
#2334 erstellt: 27. Sep 2011, 12:51
manche bzw manches würde ich einfach ignorieren, sonst schreibst du alle 2 seiten das gleiche
TicTacTuc
Hat sich gelöscht
#2335 erstellt: 27. Sep 2011, 12:57
Wenn es dir neben der Optik und Haptik auch um Vollständigkeit geht, hast du aber noch viel vor. Fang mal mit diesen Kabelschuhen an, der Vollständigkeit halber. Das Wissen, dass da noch ein Makel ist muss doch schlaflose Nächte bereiten. Da macht man soviel Optik und der Klang bleibt auf der Strecke. Außen hui innen pfui.
Ich dachte Projekt Musikzimmer würde mehr die Musik im Vordergrund stellen und nicht nur die Optik.

Übrigens Haptik, wie oft willst du denn so pro Tag die Stecker anfasssen und streicheln?


[Beitrag von TicTacTuc am 27. Sep 2011, 13:12 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#2336 erstellt: 27. Sep 2011, 13:01

ingo74 schrieb:
manche bzw manches würde ich einfach ignorieren, sonst schreibst du alle 2 seiten das gleiche :L



Du hast wahrscheinlich recht!
TicTacTuc
Hat sich gelöscht
#2337 erstellt: 27. Sep 2011, 13:11
Klar, man kann auch den Kopf in den Sand stecken. Oder sich einfach die Ohren zuhalten, wenn man kritische Laute nicht hören möchte, habe ich früher auch gemacht, aber da war ich noch gaaanz jung. Und als die anderen mir damals mein Förmchen abgenommen haben oder meine Sandburg nicht schön fanden, wurde ich auch ganz trotzig und habe mit denen dann auch nicht mehr geredet, nur noch mit denen die meine Burg toll fanden


[Beitrag von TicTacTuc am 27. Sep 2011, 13:15 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#2338 erstellt: 27. Sep 2011, 13:16
Ich kann diese Entscheidung gut nachvollziehen bei dem von Dir verbreiteten Sarkasmus. Das hat nichts zu tun mit ernstzunehmender Kritik. Zumal hier schon mehrfach Stellung bezogen wurde zu solchen Kommentaren...
XorLophaX
Inventar
#2339 erstellt: 27. Sep 2011, 13:27

TicTacTuc schrieb:
Klar, man kann auch den Kopf in den Sand stecken. Oder sich einfach die Ohren zuhalten, wenn man kritische Laute nicht hören möchte, habe ich früher auch gemacht, aber da war ich noch gaaanz jung. Und als die anderen mir damals mein Förmchen abgenommen haben oder meine Sandburg nicht schön fanden, wurde ich auch ganz trotzig und habe mit denen dann auch nicht mehr geredet, nur noch mit denen die meine Burg toll fanden :{



Darum geht es doch gar nicht. Er schrieb das mit dem ignorieren nur, weil es in fast schon regelmäßigen immer wieder zu den gleichen "kritischen Lauten" kommt und ich immer wieder das gleiche drauf antworten muss.. Das nervt nur mich und einige "Stammleser" mittlerweile schon etwas...
Hendrik_B.
Inventar
#2340 erstellt: 27. Sep 2011, 13:29

es giebt aber auch ein nachbau wie ich mal gesehen habe.
wie die sind weiß ich allerdings nicht.
[Sic]

Da ich bei meinem Projekt ebenfalls wert lege auf Optik und Haptik, für mich diese Bananas auf Grund der Menge (24 stk) aber zu teuer sind, habe ich zu Repliken gegriffen die aber IMHO auch sehr anständig verarbeitet sind


IMG_2827
IMG_2828
IMG_2829


Zu deinen Subwooferplänen:

Hast du ja schon selbst erkannt, erstmal im fertigen Zimmer hören. Dann find ich deine Idee einen Audiovolver zu Hilfe zu ziehen sehr gut, imho besser als sich n Sub hinzustellen.

XorLophaX
Inventar
#2341 erstellt: 27. Sep 2011, 13:29

Alex-Hawk schrieb:
Ich kann diese Entscheidung gut nachvollziehen bei dem von Dir verbreiteten Sarkasmus. Das hat nichts zu tun mit ernstzunehmender Kritik. Zumal hier schon mehrfach Stellung bezogen wurde zu solchen Kommentaren...


Danke, du sprichst mir aus der Seele.
Moe78
Inventar
#2342 erstellt: 27. Sep 2011, 13:36

TicTacTuc schrieb:
Klar, man kann auch den Kopf in den Sand stecken. Oder sich einfach die Ohren zuhalten, wenn man kritische Laute nicht hören möchte, habe ich früher auch gemacht, aber da war ich noch gaaanz jung. Und als die anderen mir damals mein Förmchen abgenommen haben oder meine Sandburg nicht schön fanden, wurde ich auch ganz trotzig und habe mit denen dann auch nicht mehr geredet, nur noch mit denen die meine Burg toll fanden :{

Du bist ja ein ganz toller, hm? ABer den ganzen Thread durchlesen, das schaffst du nicht, oder? Ansonsten würdest du erkannt haben, dass deine tollen Einwände schon oft genug hier durchgekaut wurden, also wieso musst du das nochmal wiederholen, schwer von Begriff?
Sorry, aber langsam nervt dieses Gemecker ohne Ende...
knollito
Inventar
#2343 erstellt: 27. Sep 2011, 13:40


@ingo74
Kompliment zu Deinem eigenen Lautsprecherprojekt - sehr gute Chassiswahl, ausgezeichnet umgesetzt.
global-skywalker
Stammgast
#2344 erstellt: 27. Sep 2011, 13:57
ingo74
Inventar
#2345 erstellt: 27. Sep 2011, 14:35
Joe-Han
Inventar
#2346 erstellt: 27. Sep 2011, 17:39
Das mit dem aktiven Sub mit Einmesssystem oder gar Antimode ist vielleicht auch ein Suboptimal , denn in einem nicht 100% akustisch optimierten Raum (oder auch, wie hier, wo vermutlich die gröbsten Probleme durch Maßnahmen beseitigt werden zur Feinabstimmung), kann ein System mit (parametrischen) Equalizer Fehler, die durch die Raumakustik auftreten über den ganzen hörbaren Frequenzgang verbessern. Verzerrungen gibts eben nicht nur beim Tiefton.
knollito
Inventar
#2347 erstellt: 27. Sep 2011, 17:46

Hendrik_B. schrieb:


Zu deinen Subwooferplänen:

Hast du ja schon selbst erkannt, erstmal im fertigen Zimmer hören. Dann find ich deine Idee einen Audiovolver zu Hilfe zu ziehen sehr gut, imho besser als sich n Sub hinzustellen.

:prost


Genau das war und ist auch mein Rat! Ich halte dies für das einzig sinnvolle Vorgehen in diesem Punkt.
Opium²
Inventar
#2348 erstellt: 27. Sep 2011, 18:00
also bei dem riesigen Aufwand, bei der teuren TEchnik die hier benutzt wird...
Wenn ich da noch unzufreen bin un nen sub brauche hab ich eindeutig was falsch gemacht;-)
knollito
Inventar
#2349 erstellt: 27. Sep 2011, 18:12
Ja und nein: Ja, weil ich zusätzliche Subwoofer-Unterstützung wie geschildert für nachrangig halte. Nein, weil der bisherige Aufwand bestimmte konstruktions- und weiterhin raumbedingte Fehler nicht eliminieren wird. Deshalb halte ich es für konsequent, wenn XorLophaX sobald seine LS wieder einsatzbereit sind, den AudioVolverII mal in seinem Musikzimmer einmessen läßt und die klanglichen Fortschritte testet. Dazu muß er ja nicht das Gerät kaufen, sondern kann in die Vorführung gegen den entsprechenden Unkostenbetrag investieren. Die weiteren Entscheidungen sollte er dann fundiert treffen können.
XorLophaX
Inventar
#2350 erstellt: 27. Sep 2011, 18:54

Opium² schrieb:
also bei dem riesigen Aufwand, bei der teuren TEchnik die hier benutzt wird...
Wenn ich da noch unzufreen bin un nen sub brauche hab ich eindeutig was falsch gemacht;-)


Ich weiss ja nicht ob ich einen Sub BRAUCHE.. Und unzufrieden bin ich nicht, aber man ist doch immer auf der Suche nach besser und mehr.. Von daher, kann man das nicht sagen, dass man dann unbedingt was falsch gemacht haben muss.





knollito schrieb:
Deshalb halte ich es für konsequent, wenn XorLophaX sobald seine LS wieder einsatzbereit sind, den AudioVolverII mal in seinem Musikzimmer einmessen läßt und die klanglichen Fortschritte testet. Dazu muß er ja nicht das Gerät kaufen, sondern kann in die Vorführung gegen den entsprechenden Unkostenbetrag investieren. Die weiteren Entscheidungen sollte er dann fundiert treffen können.



DAs werde ich auch machen, denn das Gerät ist nicht nur durch seine Frequenzgang-Bearbeitungsmöglichkeit interessant, sondern wenn er wirklich auch solch ein guter Netzwerkplayer und D/A-Wandler ist, wie beschrieben wird, dann ist er preislich sogar noch höchst interessant.

Meinen Moon 300D, sowie Sonos könnte ich dann nämlich sogar noch verkaufen.


Wenn alles wieder da ist und soweit "fertig" ist, dann werde ich erstmal in ruhe testen und dann mal die Vorführung mit dem AudioVolver II machen.. Mal sehen was dann noch so kommt.


Aber ich plane halt gern schonmal ein bisschen in die Zukunft..
Sharangir
Inventar
#2351 erstellt: 27. Sep 2011, 20:25
Auch wenn ich eigentlich dachte, dass meine Aussage leicht verständlich war (was sie anscheinend nicht war), nehme ich hier jetzt eben nochmal Stellung:



Interessant finde ich aber den Aspekt, dass man zwecks Klangzuwachs in Voodoo wie Stromaufpolierer investiert, dann aber in Kauf nimmt, dass das Gehäuse derart "verändert" wird, sogar die Treiber AUSBAUT, die internen Kabel DURCHTRENNT und weitere "markante" Eingriffe in die "fertigen" Lautsprecher vornimmt.

Nicht, dass ich was gegen die Eingriffe auszusetzen hätte, aber der Zusammenhang ist interessant.. (ich glaube ja auch nicht an Voodoo, nur an Einbildung, welche durchaus zu "hörbaren Unterschieden" führen kann...)



Es geht konkret darum, dass bspw die Inakustik Black & White Reference Lautsprecherkabel (welche optisch wohl das grösste darstellen, was man zu schwarz hochglanz verlegen kann!) aus KLANGLICHEN Aspekten gegen das Valhalla-Baumarkt-Kabel (Sorry, aber dessen "Optik" ist indiskutabel!) für 8 Tonnen getauscht wurden.

Es geht darum, dass "um SICHER" zu gehen, sehr teure Stromkabel verlegt werden, teure Stecker und so weiter.


Und das ganze, obwohl man beim Öffnen der Lautsprecher die ganze "Magie" (Voodoo) eigentlich "vorgeführt" bekommen hat...
Beipackstrippen im inneren, Messignkabelschuhe, usw.
Man kennt sogar die minderwertigen Stromzuleitungen vom Verteilerkasten, ist sich all dieser Flaschenhälse bewusst und glaubt dennoch stur und fest daran, dass man
AUF NUMMER SICHER GEGANGEN IST ???



Meine Aussage,bezüglich dem Auseinandernehmen der Lautsprecher bezieht sich indes darauf, dass beim Auseinandernehmen die "perfekte Konstellation", wie sie der Toningenieur von B&W (Zusammenbau von Hand!) sich "gedacht" hat, aufgehoben wird! (Vorsicht, hier liegt eine bösartige Anspielung auf den Herrn Dr. Professor Phil. Nat. Dipl. Ing. Burmester verborgen!)
Klar baut man sie wieder zusammen, aber wer sagt, dass der "Ingenieur" da dann den gleichen "Eindruck" haben würde, nachdem das Gehäuse massiv geschliffen, verspachtelt, lackiert und und und "verändert" wurde?
Wer sagt, dass die Dichtungen der Chassis noch "identisch" abdichten?
Wer sagt, dass die durchtrennten Kabel ohne "Verlust" wieder zusammengefügt werden können?



Ich behaupte hier einfach mal geradeheraus, dass sämtliche dieser "ÄNDERUNGEN" an den Lautsprechern für sich alleine deutlich schwerer WIEGEN als die 10 tausende Euro, die in Voodoo investiert wurden, um "auf nummer sicher" zu gehen.







Übrigens, was den Subwoofer-EQ angeht:
Das Antimode arbeitet keinesfalls schlechter als der EQ im Velodyne DD12...
Zahllose Vergleiche mit richtig teurem Mess-Equipment haben dies immer wieder bewiesen!
Klar kann man auch hier unnötig viel Geld investieren (in einen überteuerten Subwoofer von einer überteuerten Luxus-Marke!)
Der SVS SB13-Ultra hat zufälligerweise einen professionellen DSP integriert, der jenen von Velodyne in der präzision sogar noch übertrifft.
Allerdings ist mir nicht bekannt, OB dieser auch bei zwei Subwoofern die erwarteten Resultate liefert.
XorLophaX
Inventar
#2352 erstellt: 27. Sep 2011, 21:44

Sharangir schrieb:


Es geht konkret darum, dass bspw die Inakustik Black & White Reference Lautsprecherkabel (welche optisch wohl das grösste darstellen, was man zu schwarz hochglanz verlegen kann!) aus KLANGLICHEN Aspekten gegen das Valhalla-Baumarkt-Kabel (Sorry, aber dessen "Optik" ist indiskutabel!) für 8 Tonnen getauscht wurden.



Bitte auch den Thread vollständig lesen, dann wüsstest du, dass das Valhalla gar nicht mehr im Musikzimmer ist.

Mittlerweile befindet sich ein Inakustik LS-1602 im Musikzimmer, diesmal aber in der richtigen Länge.


Sharangir schrieb:

Es geht darum, dass "um SICHER" zu gehen, sehr teure Stromkabel verlegt werden, teure Stecker und so weiter.


Und das ganze, obwohl man beim Öffnen der Lautsprecher die ganze "Magie" (Voodoo) eigentlich "vorgeführt" bekommen hat...
Beipackstrippen im inneren, Messignkabelschuhe, usw.
Man kennt sogar die minderwertigen Stromzuleitungen vom Verteilerkasten, ist sich all dieser Flaschenhälse bewusst und glaubt dennoch stur und fest daran, dass man
AUF NUMMER SICHER GEGANGEN IST ???




Sag mal, welches Problem hast du eigentlich damit? Ich kann es gerne nochmal etwas konkreter sagen: "die "Flaschenhälse" sind mir sowas von egal, da es bei der Wahl der Stecker und Stromkabel NICHT um einen erhofften Klanggewinn geht."

War das nun verständlich genug,oder fühlt sich noch jemand berufen die gleiche Frage/Aussage Dan zum mindestens 4ten Mal in den Raum zu werfen,... Junge junge, manche Leute scheinen echt nur zu schreiben und nicht zu lesen...



Sharangir schrieb:

Meine Aussage,bezüglich dem Auseinandernehmen der Lautsprecher bezieht sich indes darauf, dass beim Auseinandernehmen die "perfekte Konstellation", wie sie der Toningenieur von B&W (Zusammenbau von Hand!) sich "gedacht" hat, aufgehoben wird! (Vorsicht, hier liegt eine bösartige Anspielung auf den Herrn Dr. Professor Phil. Nat. Dipl. Ing. Burmester verborgen!)
Klar baut man sie wieder zusammen, aber wer sagt, dass der "Ingenieur" da dann den gleichen "Eindruck" haben würde, nachdem das Gehäuse massiv geschliffen, verspachtelt, lackiert und und und "verändert" wurde?
Wer sagt, dass die Dichtungen der Chassis noch "identisch" abdichten?
Wer sagt, dass die durchtrennten Kabel ohne "Verlust" wieder zusammengefügt werden können?




Also 1. Glaubst du wirklich daran, dass jemand die Kabel im Lautsprecher centimeter genau verlegt hat, weil es auf den Klang Auswirkungen hat?!

Ach komm schon, den Weihnachtsmann gibt's nicht, dass weisst du doch..

2. Wenn du zwischen deinen Posts auch mal lesen würdest, dann wüsstest du, dass inzwischen nagelneue originaldichtngen vorhanden sind.

3. Natürlich bekommt man die Stecker wieder verlustfrei zusammen. Kabel einkürzen, identschen neuen Stecker dran, verbinden, fertig.



Sharangir schrieb:

Ich behaupte hier einfach mal geradeheraus, dass sämtliche dieser "ÄNDERUNGEN" an den Lautsprechern für sich alleine deutlich schwerer WIEGEN als die 10 tausende Euro, die in Voodoo investiert wurden, um "auf nummer sicher" zu gehen.


Und ich behaupte, dass deine Behauptung absoluter Quatsch ist..... Und nun?!
Gordenfreemann
Inventar
#2353 erstellt: 27. Sep 2011, 22:13

Und ich behaupte, dass deine Behauptung absoluter Quatsch ist..... Und nun?!


Klare Sache, bis zur Beweisfindung werde ich alle betroffenen Hifi-Gerätschaften der Streitparteien einbeziehen bis eine eindeutige, belegbare und messtechnisch aussagekräftige Beweisfindung zugrunde liegt.

Sie haben das Recht zu schweigen
XorLophaX
Inventar
#2354 erstellt: 27. Sep 2011, 22:35
Sharangir
Inventar
#2355 erstellt: 28. Sep 2011, 00:15
Du verstehst gar nicht, was ich geschrieben habe, gell?

Sag mal, welches Problem hast du eigentlich damit? Ich kann es gerne nochmal etwas konkreter sagen: "die "Flaschenhälse" sind mir sowas von egal, da es bei der Wahl der Stecker und Stromkabel NICHT um einen erhofften Klanggewinn geht."

War das nun verständlich genug,oder fühlt sich noch jemand berufen die gleiche Frage/Aussage Dan zum mindestens 4ten Mal in den Raum zu werfen,... Junge junge, manche Leute scheinen echt nur zu schreiben und nicht zu lesen...


Und dann schreibst:

Und ich behaupte, dass deine Behauptung absoluter Quatsch ist..... Und nun?!






Um das mal kurz und knapp zu erläutern:
Zuerst behauptest du, dass du nicht an einen Klanggewinn durch Kabel glaubst, dann behauptest du, dass der Klangeinfluss durch deine Kabelchen grösser sei, als jener durch die Arbeiten am Lautsprecher?

Ich habe, mit ausgewiesener IRONIE meine Aussage zu den Handgreiflichkeiten am Lautsprecher gemacht.




Ausserdem kannst du toben und zetern so viel du willst:
Dass der Lautsprecher auseinandergenommen, geschliffen, verspachtelt, lackiert und wieder geschliffen und lackiert und bei 70°C gekocht wurde, wird ZWINGEND einen Einfluss auf das Gehäuse haben!
Ob das Gehäuse dadurch nun ein wenig mehr schwingt, oder weniger schwingt, kann ich nicht sagen.
Ob man den Klanglichen Unterschied hört, können sicher auch nur die sagen, die Mücken furzen und Kabel klingen hören!
Du kannst das aber als physikalischen Fakt betrachten, dass die Schingungseigenschaften des Gehäuses nach der Rückkehr vom lackierer nicht mehr 100.000% identisch sind zum Zustand, als du die LS auseinandergenommen hast.


Was die Dichtungsringe angeht, der nächste Schienbeintritt soll folgen:
Du magst nun nagelneue, originale Dichtungsringe bekommen haben.
Als belesener Voodoo-Kritiker kann ich dir aber hier VERSICHERN, dass diese neuen Dichtungsringe ein BESSERES Resultat erzielen, als die alten, die schon zum Teil spröd waren, Weichmacher verloren hatten und dadurch weniger dicht abschlossen.
Dadurch dürfte für die Goldohren der klangliche "Charakter" des Lautsprechers beeinflusst werden. Ob nun zum guten oder zum schlechten, das kann ich nicht beurteilen.



Gleiches gilt für dein Vorhaben, die inneren Kabel zu kürzen, neue Stecker ranmachen und so..
Klar macht das theoretisch keinen Unterschied.
Aber der geübte Voodoo-Jünger dürfte sich da die Haare ausreissen, weil durch das verkürzen der Kabel der Signalweg zum Hoch-Mitteltöner verkürzt wird, dadurch die Elektronen da schneller hingelangen und dadurch schlussendlich der Bass hinterherhumpeln müsste.
Es könnte aber auch sein, dass es beim Steckverbinder einen Elektronenstau gibt, der dann wiederum einen frühzeitigen Basserguss verursacht, weil Hochton und Mittelton im Elektronenverkehrsstau stecken...



Und nun wünsche ich dir schöne Träume
XorLophaX
Inventar
#2356 erstellt: 28. Sep 2011, 00:48
[quote="Sharangir"]

Um das mal kurz und knapp zu erläutern:
Zuerst behauptest du, dass du nicht an einen Klanggewinn durch Kabel glaubst, dann behauptest du, dass der Klangeinfluss durch deine Kabelchen grösser sei, als jener durch die Arbeiten am Lautsprecher?

[/quote]

Na wenn du das sagst, dann ist das wohl so..
(Mal abgesehen davon, dass du meine Aussage scheinbar nicht verstanden hast, was (mir) aber egal ist)


Auf den Rest deines Posts will ich gar nicht weiter eingehen, da es absoluter Nonsens ist.





P.S.: es hatte schon einen Grund warum du zB aus dem B&W-Stammtisch verbannt wurdest.. Denk mal drüber nach.. In der Zeit werde ich weitere Posts einfach ignorieren - scheint mir bei deinen Beiträgen die beste Alternative zu sein.



*ignore Sharangir* ON


[Beitrag von XorLophaX am 28. Sep 2011, 01:05 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#2357 erstellt: 28. Sep 2011, 03:03
Mich würde mal interessieren(diesmal ausnahmsweise ohne Boshaftigkeit ) welche Ls du noch so gehört hast bevor du dich für die B&W entschieden hast?...
trxhool
Inventar
#2358 erstellt: 28. Sep 2011, 05:54
Sag mal "Sharangir", nimmst du irgendwelche Drogen zu dir ???

Gruss TRXHooL
XorLophaX
Inventar
#2359 erstellt: 28. Sep 2011, 06:45

Opium² schrieb:
Mich würde mal interessieren(diesmal ausnahmsweise ohne Boshaftigkeit ) welche Ls du noch so gehört hast bevor du dich für die B&W entschieden hast?...


Falls die Frage an mich geht:

gehört habe ich bis dato (kann sein, dass mir der ein odere andere LS jetzt nicht einfällt, den ich mal bei Freunden/Bekannten gehört habe..):

- versch. Infinity Modelle (Reference & Kappa)
- Heco Victa Serie
- Canton Vento 802 DC, Karat 790 DC, Reference Modelle
- Fischer & Fischer SN 160, SN/SL 270
- Raidho C 1.0, C 3.0, C 4.0
- B&W 309, 68x Serie, 70x Serie, CM Serie, N801, N802, 805s, 804s, 802D, 802Di




trxhool schrieb:
Sag mal "Sharangir", nimmst du irgendwelche Drogen zu dir ???




[Beitrag von XorLophaX am 28. Sep 2011, 06:46 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#2360 erstellt: 28. Sep 2011, 09:13
So... heute gibt es wieder ein paar Bilderchen.

DIESE BILDER STELLE ICH VÖLLIG WERTFREI, UND OHNE DRANG NACH EINER "KABEL-DISKUSSION" EIN.

Diesmal:

Das Inakustik LS-1602 wird vorbereitet für die Neukonfektionierung mit den Furutech FP-202 R.

Inakustik LS-1602
Das Inakustik LS-1602

Inakustik LS-1602
nachdem ich die 2 Schrumpfschläuche entfernt habe und die letzte "Barriere" aus Gummi-Klebstoff-Irgendwas entfernt habe..

Inakustik LS-1602
... kann man das blanke Kabelende "bewundern"

Inakustik LS-1602
Aus neugier habe ich dann mal das "Metallkästchen" geöffnet..

Inakustik LS-1602
Hier nochmal die "Gesamtansicht"



Weitere Bilder der Konfektionierung werden noch folgen, sobald es weitergeht.. Mir fehlen aber noch Adernendhülsen und weißer Schrumpfschlauch.


[Beitrag von XorLophaX am 28. Sep 2011, 09:14 bearbeitet]
Ohrfutter
Stammgast
#2361 erstellt: 28. Sep 2011, 09:18

XorLophaX schrieb:

ingo74 schrieb:
manche bzw manches würde ich einfach ignorieren, sonst schreibst du alle 2 seiten das gleiche :L



Du hast wahrscheinlich recht!



Hallo XorLophaX,
mein Tip zu diesem Thema. Schreib doch die Antworten auf die immer gleiche Phrasen in Deinen Footer, dann kann auch niemand behaupten Du würdest diese Meinungen ignorieren.

Ansonsten - Weitermachen
Ohrfutter
Stammgast
#2362 erstellt: 28. Sep 2011, 09:33

XorLophaX schrieb:


Inakustik LS-1602
... kann man das blanke Kabelende "bewundern"


Schreck lass nach, was ist das denn? Schauen da etwas blanke Aderenden am Kabelschuh vorbei? Na, das nenn ich doch mal perfekte und hochwertige Verarbeitung.
Alex-Hawk
Inventar
#2363 erstellt: 28. Sep 2011, 09:35
Das Foto fand ich auch irgendwie erschreckend, mal ganz losgelöst von einer Kabeldiskussion.

Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Richtige Phase!?
KoenigZucker am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  4 Beiträge
phase Invertieren
Lucky03 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  10 Beiträge
AVR CHECK PHASE
Nad1970 am 03.06.2015  –  Letzte Antwort am 06.06.2015  –  6 Beiträge
Einstellung Subwoofer Phase/Trennfrequenz
TomFly am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  2 Beiträge
Örtl. Stromversorger und Phase ??
pitt am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  5 Beiträge
In Phase / Out of Phase Audio Test CD
mystixx am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  16 Beiträge
Ist die Phase wirklich wichtig?
tommy8 am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  98 Beiträge
2 subs, in phase oder gegenphase angeschlossen?
NeisAEL am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  8 Beiträge
Planung Musikraum
oli11 am 13.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  3 Beiträge
Absolute Phase - Idee zu einer Phasen-Umschalter: praktikabel?
maggiefan am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.802 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLeti39
  • Gesamtzahl an Themen1.406.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.794.488