Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|

Der Denon - Fan - Club - Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Stones
Gesperrt
#51 erstellt: 09. Nov 2006, 20:44
Hallo:
Er ist meiner Meinung nach besser als ein Marantz.
Der Bassbereich ist trockener und exakter und
die Raumauflösung besser, das heißt, die einzelnen Instrumente werden deutlicher aufgelöst. Insgesamt gesehen klingt er natürlicher.
Kleiner persönlicher Tipp:
Der Vorgänger PMA 2000 MK IV klingt wärmer und ist in einem sehr guten Zustand um die 700 - 800 Euro zu bekommen.

Gruß

Stones
HighEnderik
Inventar
#52 erstellt: 09. Nov 2006, 21:01
Hi! Ja so ist deine meinung.


Also der 2000Ae ist ein klasse Amp, das mal außer Frage, aber es ist wichtig, das der Verstärker den von dir gewünschten klang bestmöglich umsetzt. Du hattest ja gesagt, das du es lieber ein wenig wärmer und harmonischer magst, stimmts?


Henrik
MH
Inventar
#53 erstellt: 10. Nov 2006, 10:56
für 1000b Euro gibt es aber auch schon nen Sony TA-FA 777 oder einen Audionet Sam V1. das sind verdammt gute Mitbewerber für nen Denon

Gruß
MH
Stones
Gesperrt
#54 erstellt: 10. Nov 2006, 11:08
Hallo MH:
Der Sony TA-FA 777 ES ist wirklich ein sehr guter Verstärker.Den habe ich mit dem Denon PMA S 10 verglichen.
Nach meinem persönlichen Geschmack hat aber dann der Denon das Rennen gemacht, weil er etwas wärmer klingt, was sehr gut zur Musikrichtung Blues paßt, die ich höre.Außerdem ist
der Bassbereich beim Denon etwas voller und nicht zuletzt
hat der Denon eine Fernbedienung, die der Sony leider nicht bietet.

Gruß

Stones
Stones
Gesperrt
#55 erstellt: 10. Nov 2006, 11:42
Hallo: X
Hier habe ich ein sehr schönes Gerät , welches auch einen
schönen, warmen Klang hat, entdeckt: Im Audio Markt

Gruß
Stones


Startseite | Inserat neu | Gesuch neu | Jetzt kostenlos registrieren | Login | Hilfe
Angebot an einen Freund senden | Email an Verkäufer

ANZEIGE Da die Anzeigen vom Verkäufer selbst eingestellt werden, übernimmt audio-markt.de keinerlei Verantwortung für die Inhalte. Sollten Inhalte offensichtlich falsch sein oder gegen Urheberschutzrechte verstossen, informieren Sie uns bitte umgehend, so dass die Inserate entfernt werden können.


Dieses Angebot wurde 455 mal angesehen. Angebots-ID: 1897723793
Verkäufer: privat (0)
13358 Berlin
tel.:030-----
Verkäufer ist: Privatperson
Email an Verkäufer





Gerätebeschreibung

Denon / Denon PMA 2000R (Gebrauchtgerät)

Click auf Bild -> Originalgröße
Produktgruppe: Vollverstärker
Funktion: einwandfrei
Optik: neuwertig
Zubehör: komplett mit OVP
Farbe: Gold
Neupreis: 1000 EUR
Alter: 6 Jahre + Monate
Garantie:
Preis: 500,00 EUR

--------------------------------------------------------------------------------

Beschreibung: Vollverstärker von Denon in excellentem Zustand, Frontplatte und Regler perfekt, einzig die Power-Taste zeigt geringe Gebrauchsspuren(nur aus wenigen Zentimetern Entfernung zu erkennen). Alles dabei von FB über OVP bis Bedienungsanleitung.
Bei Interesse kann ich gerne weitere Fotos zuschicken.


--------------------------------------------------------------------------------

Translate this page to Spanishto Frenchto Italianto Portuguese powered by WorldLingo



Land : Deutschland (13358)
Zahlungsmethoden : Barzahlung bei Abholung, Überweisung,
Versandoptionen : Käufer zahlt Versand , Kein internationaler Versand
Angebot gestartet : 23 Sep. 06 / 23:49
Angebot verlängert : 23 Sep. 06 / 23:49
Angebot endet : 23 Nov. 06 / 22:49
Angebots-ID : 1897723793

Startseite | Inserat neu | Gesuch neu | Jetzt kostenlos registrieren | Login | Hilfe

Kontakt | AGB (neue AGB ab 1.2.05) | Haftungsausschluss


[Beitrag von Stones am 10. Nov 2006, 11:43 bearbeitet]
infinityfreak
Stammgast
#56 erstellt: 10. Nov 2006, 11:49
hallo
also ich habe den denon pma-1520 ,klasse teil bin echt zufrieden mit

gruß infinityfreak
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#57 erstellt: 10. Nov 2006, 18:30
hallo liebe leute, vielen dank für eure antworten...

der denon 2000R mkiv ist leider nicht gerade oft vertreten bei den gebrauchten...

ja der neue 2000er...ihr meint er klingt warm, das wäre toll, da ich unbedingt einen guten spielpartner für meine recht kühlen jm lab brauche...

hab heute mal mit einem arbeitskollegen über das thema vollverstärker und unter anderem auch denon gesprochen:

also dem brauch man ja mit denon überhaupt nich kommen, gleich alle "schotten" dicht, wie man hier bei uns so schön sagt...

"denon!? na mann, das is doch keine richtiges high-end, die teile bekomm ich ja in jedem blödmarkt um die ecke und bei jedem versender..."

da war ich erstmal baff...wie seht ihr das image der marke???
Traktor_1
Inventar
#58 erstellt: 10. Nov 2006, 18:50
Denon arbeitet stark daran seine Ruf auch im Hifi Sektor zu vebessern...

Der Denon PMA 2000AE ist auf jedenfall super


kann ich nur empfehlen

Gruß Christian
mbquartforever
Stammgast
#59 erstellt: 10. Nov 2006, 19:23
hi,
Traktor_1 schrieb:
Denon arbeitet stark daran seine Ruf auch im Hifi Sektor zu vebessern...


hat der ruf den zwischenzeitlich mal gelitten?
was meinst du mit "auch"?

ich habe mir meinen ersten denon pma 920 1989 gekauft.
war damals topp und würde ich heute wieder machen.

während meine kollegen sich sony und yamaha und kenwood hingestellt haben, wollte ich etwas,
was damals noch nicht überall zu bekommen war.

so long
silberfux
Inventar
#60 erstellt: 10. Nov 2006, 19:31
Stones: 2000R (MK nix) ist ein sehr schönes Gerät, aber 1000 € für einen gebrauchten, das ist doch wohl nicht ernst gemeint???
Ich habe knapp über 600 bezahlt, und das Teil war wie neu.

Gruß Silberfux
mbquartforever
Stammgast
#61 erstellt: 10. Nov 2006, 19:38
hi,
Wilke schrieb:
Mich würde interessiere an welchen Boxen ihr den Denon hört.

also bei mir läuft die kombination denon an quart.
erst pma 920 an 650s und jetzt dap2500+ poa 2800 an eben jenen.

die denons nehmen den quarts sehr gut den leichten hang zur schärfe.
mir macht die kombi spaß- ausgewogen und immer mit der möglichkeit, noch etwas lauter zu hören zu können (-wollen? )

so long
Stones
Gesperrt
#62 erstellt: 10. Nov 2006, 20:12
Hallo Silberfux:
Bitte richtig lesen:
In der Anzeige steht, daß der Neupreis 1000 Euro betrug.
Er wird im Audio-Markt für 500 Euro angeboten.

Viele Grüße

Stones
Stones
Gesperrt
#63 erstellt: 10. Nov 2006, 20:30
Hallo ZweiKanal-Fetischist
Was ist denn für dein Arbeitskollegen high-endig?
Wie gesagt, Denon gibt es seit nunmehr über 90 Jahren
und ich glaube nicht, daß des die Marke so lange gäbe,
wenn sie nicht sehr gut wäre.
Mach Dir am Besten selber mal ein Bild und laß Dir den Denon vorführen.

Gruß

Stones


[Beitrag von Stones am 10. Nov 2006, 20:31 bearbeitet]
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#64 erstellt: 10. Nov 2006, 20:50
wie schon angedeutet...ich glaube auch nicht das denon so ein schlechtes image hat...
silberfux
Inventar
#65 erstellt: 10. Nov 2006, 21:16
Stones: Ja sorry, da hatte ich wohl Tomaten auf den Augen. Allerdings habe ich in Erinnerung, dass der Neupreis deutlich über 1000 € lag.

Gruß silberfux
Traktor_1
Inventar
#66 erstellt: 10. Nov 2006, 21:45

mbquartforever schrieb:
hi,
Traktor_1 schrieb:
Denon arbeitet stark daran seine Ruf auch im Hifi Sektor zu vebessern...


hat der ruf den zwischenzeitlich mal gelitten?
was meinst du mit "auch"?

ich habe mir meinen ersten denon pma 920 1989 gekauft.
war damals topp und würde ich heute wieder machen.

während meine kollegen sich sony und yamaha und kenwood hingestellt haben, wollte ich etwas,
was damals noch nicht überall zu bekommen war.

so long



Denon ist ja nun mal bekannter im AV und DVD bereich...

Nicht umsont bringen die eine Serie nach der anderen auf den Markt 2000AE,1500AE,700AE,500AE

Gruß Christian

und sie haben sich mit Marantz zusammen getan !!!
Stones
Gesperrt
#67 erstellt: 10. Nov 2006, 22:23
Hallo
Was macht denn z.B. Accuphase?

E 213 E308 E408 E530 E550.

So gibt es etliche Firmen, die viele Modell im Angebot haben.Aber im Prinzip gebe ich Dir recht. 3 Modelle
würden reichen:
1) Einsteigerklasse
2) Mittelklasse
3) Spitzenklasse

Gruß

Stones.


[Beitrag von Stones am 11. Nov 2006, 10:05 bearbeitet]
phippel
Stammgast
#68 erstellt: 11. Nov 2006, 15:14

off-topic:
Ich wollte nur mal sagen , dass ich froh bin, dass hier soviele Leute ständig die animierten gifs verwenden! Das steigert die Lesbarkeit ungemein.

Ich frage mich, warum nicht die ganzen online Zeitschriften ständig animierte gifs hinter jedem zweiten Wort setzen. Das Lesen wäre dadruch einfach viel angenehmer.

Findet Ihr nicht auch?

ach ja: nix für ungut!
mbquartforever
Stammgast
#69 erstellt: 11. Nov 2006, 17:27
@phippel:
thx
- ehrlich: ich war am überlegen, mich dazu zu äußern.
aber irgendwie erschien es mir dann schlußendlich doch nicht wichtig genug.

obwohl diese "gehämmere" in jeder begrüßung echt auf die augen geht.....

Stones
Gesperrt
#70 erstellt: 11. Nov 2006, 18:30
Hallo:

Also gut, es geht auch ohne gehämmere, wenn es Euch teilweise so stört. Es wäre trotzdem sehr nett von Euch,
auch ein paar konstruktive Beiträge zu lesen.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 11. Nov 2006, 18:32 bearbeitet]
mbquartforever
Stammgast
#71 erstellt: 11. Nov 2006, 18:42
hi,
Stones schrieb:
Also gut, es geht auch ohne gehämmere

thx

Stones schrieb:
Es wäre trotzdem sehr nett von Euch,
auch ein paar konstruktive Beiträge zu lesen.

was soll ich groß sagen?
als ich 1989 mit hifi angefangen habe, habe ich denon entdeckt und bis heute absolut nicht bereut!
über die jahre bin ich der marke treu geblieben und der gerätepark ist etwas angewachsen (s.profil)

nichts desto trotz habe ich viele andere sachen gehört, bin aber immer wieder auf denon zurück gekommen.
was mir bei den amps aufgefallen ist: absolut fetentauglich!
während die anderen kombis (sony/yamaha) doch lieber in die schutzschaltung gegangen sind, sind meine weitergelaufen.

darüberhinaus: imho vernünftiges preis/leistungsverhältnis
sehr guter klang, gepaart mit vernünftiger haptik.

so long
phippel
Stammgast
#72 erstellt: 11. Nov 2006, 19:18

Stones schrieb:
Hallo:

Also gut, es geht auch ohne gehämmere, wenn es Euch teilweise so stört. Es wäre trotzdem sehr nett von Euch,
auch ein paar konstruktive Beiträge zu lesen.


Das Gehämmere gibt es ja nicht nur in diesem Forum. Überall wird neuerdings gehämmert, geprostet, geklatscht, genickt, gesoffen und gekotzt - als ob animierte gifs eine neue Erfindung wären.
Ich finde das echt störend wenn man was liest, was einen interessiert.

So und jetzt was Konstruktives (damit ich mich nicht ganz zu unbeliebt mache):
mein erster "richtiger" Verstärker war ein Denon PMA 360. Dieser kleine Verstärker war mir jahrelang treu und hat so manche Party schadlos überstanden. Später habe ich mir dann mal second hand eine große Vor-Endkombi PRA1100/POA2200 gekauft. Auch das waren sehr schöne Geräte - sehr solide gemacht. Auch 2 Freunde von mir haben je einen PMA 860 seit Ewigkeiten ohne Probleme im Einsatz.
Leider mußte ich aber feststellen, dass die Denons etwas langweilig musizieren: sie klingen nie irgendwie lästig aber dafür "verschlucken" sie viel.Mit einem anderen Verstärker klang die Musik plötzlich viel kotrollierter und detailreicher. Allerdings kann ich nur von Geräten aus den späten 80ern und frühen 90ern sprechen. Wie die heutigen sind, weiß ich nicht.
Trotzdem würde ich Denon jedem empfehlen der ein grundsolides Sorglosgerät haben möchte.

p
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#73 erstellt: 12. Nov 2006, 02:16
Ich hatte ewig lang einen PMA 860 und kann das was phippel sagt nur bestätigen, gerade der Bass und somit der Gesamtumfang des Klangbildes hing echt im Keller. Aber dafür sind die Denons schnell sauber und naturgetreu. Wenn man Dampf ohne Ende will, sollte man schon eine der großen entstufen nehmen, und diese mit einer guten Vorstufe anfeuern. Sorry das musste noch hinterher

Beste Grüße Ari


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 12. Nov 2006, 02:16 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#74 erstellt: 12. Nov 2006, 11:21
Hallo:

Kann ich bei den neuen Modellen nicht bestätigen.
Der Bass und der Klangumfang sind hier sehr gut und
sie klingen trotzdem neutral und somit natürlich.

Gruß

Stones


[Beitrag von Stones am 12. Nov 2006, 11:22 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#75 erstellt: 12. Nov 2006, 19:09
Hallo:

Wer hat welche Boxen an großen Denon Verstärkern und ist damit sehr zufrieden?

Stones
nicknicknick
Ist häufiger hier
#76 erstellt: 12. Nov 2006, 20:25
@silberfux

die Anzeige im Audio-Markt ist übrigens von mir.Hab den auch mal hier im Forum angeboten aber wollte keiner haben

Mein Vater hat den damals neu gekauft, und wir haben zuhause auch noch alte Prospekte mit Preislisten. Der Neupreis betrug damals 2000 DM.

mfg

@phippel: ich lach mich tot


[Beitrag von nicknicknick am 12. Nov 2006, 20:30 bearbeitet]
DeMode74
Inventar
#77 erstellt: 12. Nov 2006, 20:39
Abend zusammen,

also ich betreibe die Kombi in meiner Signatur und bin sehr zufrieden damit. Direkt verglichen habe ich in meinen 4 Wänden mit einem Yamaha AX-497, dem Panasonic XR-58 AVR und dem Denon PMA-700, alle drei an den Jamos D-570. Das Ergebnis kann hier nachgelesen werden... ihr könnt euch ja denken wer das Rennen gemacht hat ;-) - Ich fand ihn einfach schön spritzig und dynamisch.

Eine weitere Erfahrung habe ich letztlich mit den Yamaha NS-515 Boxen gemacht, was eine riesen Katastrophe war. Ich denke aber nicht, das dies an der Verstärker/Lautsprecher Kombi lag sondern einfach nur an den Lautsprechern. Näheres hier: Yamaha Lautsprecher

So long und Grüße,
Jimmy
infinityfreak
Stammgast
#78 erstellt: 12. Nov 2006, 20:44
also ich habe meine kappas an denon verstärker dran, klingt für meine ohren echt klasse

gruß infinityfreak
woonboot
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 12. Nov 2006, 21:32
Hallo,

PMA 2000MKIV mit Elac FS209.2
Ich binn damit sehr zufrieden.

Gruss,

Jan aus Holland
speedy146
Ist häufiger hier
#80 erstellt: 13. Nov 2006, 00:26
Hi,

im Grunde bin ich seit Mitte der 80er von einer Art Denon-Virus infiziert. "Schuld" daran waren meine Bekannten mit dem Kauf einer kompletten Denon Anlage, zu einer Zeit, als meine "Anlage" aus einem Henkelmann der Marke Universum (Quelle) mit Doppeltape bestand.

1988 konnte ich dann endlich meine ersten Komponenten erwerben, das war der Vollverstärker PMA-320 (Vorgänger von PMA-320A und PMA-360) mit dem Tape Deck DRM 24 HX. Tuner TU-550 und CD-Spieler DCD-1420 folgten etwas später.
Lautsprecher standen mir - insbesondere aus Platzgründen - die ersten Jahre nicht zur Verfügung, hörte zunächst ausschliesslich über Kopfhörer.

Der PMA-320 war nach der Henkelware anfangs natürlich eine "Offenbarung" und hat mir bis 1993 treue Dienste geleistet. 1993 ersetzte ich ihn durch den PMA-880R (Nachfolger des PMA-860, mit FB). Der PMA-320 funktioniert und spielt heute noch bei einem Kumpel von mir, an den ich den Verstärker seinerzeit verkaufte.
Der PMA-880R war im Vergleich zum PMA-320 deutlich leistungsstärker und lieferte daher m.E. ein souveräneres Klangbild als es der kleinere PMA-320 vermochte.
Den PMA-880R behielt ich 11 Jahre und verkaufte das Gerät, nachdem 2004 der AV-Receiver AVR-3805 erschienen ist (ersetzte bei mir den AVR-1803, gekauft 2002).

Da bin ich schwach geworden, da mich der 3805 überzeugt und den AVR-1803 übertroffen hatte, obwohl ich bis dato immer nur Vollverstärker und niemals einen Receiver zu erwerben beabsichtigte.

Den AVR-3805 habe ich aktuell im Einsatz zusammen mit den Hauptlautsprechern Karat L 800 von Canton, eine Kombination, die toll harmoniert. In meinem Hörraum von rd. 22 qm kommt der Denon kaum an seine Leistungsgrenzen und die Karat L 800 sind m.E. sehr "dankbare" Lautsprecher und spielen jederzeit äusserst souverän und "relaxt".

Das Entscheidende für mich ist, dass ich mich auf das Musikhören freue und stundenlanges, entspanntes Zuhören ohne zu nerven mit der Kombination möglich ist. Böse Zungen behaupten ja, dies liegt am harmoniebedürftigen Weichspülerklang von Denon... (hier im speziellen der AVR-3805). OK, jeder hört eben anders...

Manchmal habe ich mir schon die Frage gestellt, wie das Klangbild z.B. mit dem PMA 2000 AE (der mir sehr gut gefällt) aussehen bzw. in welche Richtung es sich entwickeln oder verändern würde. Der PMA 2000 ist eben ein waschechter, klassisch schöner Vollverstärker und schon von der Papierform bzw. den Voraussetzungen her in der Stereo-Perfomance einem AVR wie dem 3805 überlegen. Den Schritt, den PMA 2000 von einem Händler zu leihen, wage ich jedoch nicht, da ich mir mit dem Kauf nicht sicher bin.

Steigerungen sind wohl immer möglich und die Art und Weise bzw. Intensität derselben liegt natürlich in den Augen des Betrachters bzw. hier in den Ohren des Zuhörers, in Abhängigkeit von den Räumlichkeiten und persönlichen Präferenzen.

Wie phippel es ausdrückte sehe ich es ähnlich, dass Denon i.d.R. grundsolide Sorglosgeräte herstellt, wobei es damals wie heute auch solche besonderen / "legendären" Geräte gibt und gab, die oftmals leider kaum erschwinglich waren bzw. sind (bspw. CD-Spieler DCD-3300/3520/3560, Digital-Vorverstärker DAP-5500, Endstufen POA-6600, Vollverstärker PMA 1520/1560 und insbesondere die A1 bzw. S1 oder die erschwinglichere S10-Serie). Schön, wenn man heutzutage ein gepflegtes und einwandfreies Gebrauchtgerät bzw. "Liebhaberstück" zu guten Konditionen erwerben kann. Auch finde ich, dass Denon mit der aktuellen AE-Serie (sowohl Vollverstärker als auch CD-Spieler) sowohl unter technischen als auch optischen Aspekten ein sehr guter Wurf gelungen ist und finde es positiv, dass Denon mit dieser Serie neben den populären AV-Geräten an die Zeit der traditionellen (Stereo-)Geräte mit toller Verarbeitung anknüpft.

Im Laufe der Zeit habe ich einige Denon-Komponenten erworben, erweitert, behalten (sammlungstechnisch) oder gewechselt und (fast) alle haben sich als sehr zuverlässig und langlebig erwiesen.

So ist der Bericht jetzt wohl doch etwas umfangreicher geworden und behandelt nicht ausschliesslich Denon-Vollverstärker wie im Thread gewünscht. Ich hoffe trotzdem, das der Beitrag dennoch nicht ganz uninterssant war.
In diesem Sinne "Keep on listening".

Freundliche Grüße
DLB


[Beitrag von speedy146 am 13. Nov 2006, 00:59 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#81 erstellt: 13. Nov 2006, 00:54
Tja.... bei mir hat damals beim Hörtest der 48 Pfund schwere Denon AVC 3800 das Rennen gegenüber Yamaha und Onkyo gemacht. Leider hat Denon danach lange nichts mehr in dieser Preisklasse veröffentlicht und die offiziellen Nachfolger, die 11er Serie ist dann doch deutlich teurer geworden, bei nur minimalen Unterschieden. Ergänzt wurde er dann vor nicht allzu langer Zeit durch den 3910 der zwar eine andere Kerbe hat... aber optisch besser als die Vorgänger zum 3800 paßt. Beide in Schwarz.

Allerdings haben die Denon auch Schwächen. Die Vorstufe ist allerdings sehr gut.... da gibt es nicht so viel was deutlich besser ist in diesem Preisfeld. Denon hat bei praktisch allen Geräten die Tendenz den Bass etwas zu unkontrolliert abzustimmen. Sehr schön bei Cellos zu hören. Nicht so trocken oder so genau wie bei anderen Amps.... aber auch nicht unangenehm. Im Bereich AV ist diese Abstimmung sogar sehr gut.

Gegen meine SAC-Kombi kann er dann im Endeffekt dann doch nicht so ganz ankommen.... selbst der große AV-Amp ist hier unterlegen. Und auch bei den Stereo-Amps ist dieses kleine hausinterne Sounding festzustellen. Tritt lustigerweise bei den Denon-Studiogeräten so nicht auf.

Geht es um musikalisch/neutrale Wiedergabe werde ich auf jeden Fall die SAC vorziehen.... vor allem beim Monitoring.

Insgesamt sind dies aber nur kleine Unterschiede die den Spaß an der Musik nicht verderben. Ich würde es eher als eine anderen Art der Interpretation ansehen, weniger ein Fehldesign.
Stones
Gesperrt
#82 erstellt: 13. Nov 2006, 13:01
Hallo:

Vielen Dank für die interessanten Beiträge.Sicherlich sind mir die reinen Stereoanlagenbeiträge am liebsten, aber auch die Dolby-Sourround Gemeinschaft ist willkommen.

Ich würde auch gerne gute Beiträge bezüglich Lautsprecherboxen willkommen heißen. Der Thread soll
ruhig flexibel sein.
Auch Beiträge über Lautsprecherkabel, Netzfilter etc.
sind gerne gesehen.

Viele Grüße und weiter so

Stones


[Beitrag von Stones am 13. Nov 2006, 13:02 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#83 erstellt: 13. Nov 2006, 14:33
Hallo liebe Denon Fan-Gemeinde:

Hier ein kopierter Beitrag von Joby über den Denon PMA
2000 MK IV:
erstellt: 13. Mai 2005, 10:24 Zitat PM Mail
Werde einmal über meine Erfahrung zum Thema Verstärkerkauf berichten.
Im Jahre 1989/ 1990 habe ich mir einen Vollverstärker von Pioneer gekauft Typ 757. Schönes Teil mit sehr guter Verarbeitung. Mein Bekannter hat damals das gleiche Teil erstanden und wir waren beide zufrieden. Als 1996 der Verstärker meines Bekannten aus unglücklichen Umständen den Geist aufgegeben hat (bei einer Musikveranstaltung etwas zu sehr gelitten ) war er gezwungen sich einen neuen zu kaufen. Die Wahl viel auf einen Onkyo 9711 und als wir das Gerät bei ihm laufen ließen hatte ich zum ersten Mal den Unterschied zwischen Verstärkern gehört der Onkyo spielten den Pioneer derart an die Wand, dass ich das Teil auch besitzen musste. Pioneer Verstärker verkauft und Onkyo zugelegt. Seit dem war ich immer zufrieden.

Anfang dieses Jahres beschloss ich meine komplette Anlage zu erneuern und wollte mit dem CD Spieler anfangen, was ich sehr schnell wieder aufgegeben habe, aber das ist ein anderes Thema. Als nächstes war der Verstärker dran. Es sollte ein Verstärker werden, der bis zu meiner Rente seine Dienste leisten soll. Meine preisliche Obergrenze habe ich bei 1.500 Euro festgelegt, etwa der 3 fache Preis meines Onkyos. Vorgehensweise war einfach: die üblichen Hifi-Zeitschriften erworben, die Verstärker in der Preisklasse rausgesucht und im Internet sich die ersten Eindrücke von den Geräten verschafft. Hier flog schon mal ein Großteil der Hersteller raus, denn die Optik einiger Teile in der Preisklasse ist einfach grauenhaft. Nichts desto trotz habe ich mir auch teilweise diese Geräte angehört, einfach um mich nachher nicht zu ärgern. Zum Schluss blieben drei Verstärker übrig: der Denon PMA-2000R MKIV, der Marantz PM-17mkII M und der NAD S 300 (wird als Auslaufmodell für ca. 1.200 Euro verkauft). Leider konnte ich alle drei Verstärker nicht direkt vergleichen, was die Entscheidung nicht gerade leichter gemacht hat.
Letztendlich habe ich mich für den Denon entschieden. Der Austausch des Onkyos brachte einen klanglichen Gewinn, wie ich ihn mir nie erträumt hätte. Die Zunahme an Details, Räumlichkeit sowie die enorm gesteigerte Präzision im Bassbereich ist wahrlich beachtlich.

Am Anfang habe ich geglaubt, der Verstärker wäre im Bass schwächer als mein alter Verstärker und irgendwie fehlte etwas. Nach zwei Wochen Zweifeln habe ich den Onkyo wieder angeschlossen und das war gut so. Was mir gefehlt hatte war das permanente Bassgebrummel, was sich nun als Bassmatsch herausstellte und rein gar nicht mit präzisem Bass zu tun hat. Teilweise ist es so extrem, dass störendes Dröhnen bei manchen Musikstücken mit dem Denon komplett verschwunden ist.

Mein Fazit ist, dass man lieber in einen guten Verstärker investieren sollte, bevor man viel Geld für einen CD Spieler ausgibt.
Stones
Gesperrt
#84 erstellt: 14. Nov 2006, 14:30
Hallo:
Hier ein kopierter Bericht von Zanin über den
PMA 1500 MK II:

Gruß

Stones

erstellt: 06. Mai 2005, 09:10
Hallo Zusammen. Vor mehr als einem halben Jahr habe ich mir neue Boxen (Canton Karat M80 DC) zu meiner jetzt ehemaligen Marantz-Anlage zugelegt. Tja, dann kam natürlich die Frage nach dem richtigen Verstärker, da die Anlage nach 15 Jahren mehr als ausgedient hat.

In meiner Freizeit habe ich mich dem Thema Hifi mehr und mehr gewidmet, öfter mal hier im Forum gelesen und so ziemlich jede Audio, Stereo, Stereoplay der letzten zwei Jahren durchgeblättert (bzw. überflogen; oft überrascht mit welcher verschnörkelten Poesie die Zeitschriften glauben die getesteten Produkte beschreiben zu können und dabei die so gut gelungenen 3D-Diagramme mit Phasenverschiebung, Spannung und sonstigem kommentarlos dahinklatschen).

Ich besuchte des Öfteren Hifi-Geschäfte und hörte mir meine persönlichen Favoriten an (mit einem max. Budget von 1000.- Euro - wenn's ging dann natürlich an den gleichen oder ähnlichen Boxen wie die meinen). Ausgehend von NAD 352, über Rotel 1062, Marantz PM 7200 KI, Denon PMA 1500 MKII , Vincent SV 238 (der sollte hierbei als einer der Referenzklasseverstärker auch einmal mitspielen - über 2500.-Euro) und den Unison Research. Ich kannte die TestCD's sehr gut und war natürlich gespannt auf das "Ja, das ist der richtige Verstärker, der spielt die Musik, wie ich sie mir vorgestellt habe."

Am Ende habe ich mich klar für den Denon PMA 1500 MK II entschieden. Warum? Ich bin realistisch geblieben (bei einer neuen Leidenschaft fällt das nicht umbedingt leicht ) und hierbei das beste Preis/Leistungsverhältnis(490,- €) ihn zum klaren Sieger für mich machte. Der Unison Research Unico hat mir sehr gut gefallen, er hat gute 15 Minuten benötigt und kam dann so richtig in Schwung (und hier geht es bereits los meine Herren, Schwung, was verstehe ich wohl unter Schwung?). Der Denon spielt sehr klar, dynamisch und bei einigen Lieder mit etwas zu viel Bass (wird manchmal leicht schwammig), wobei letzteres beim Unison auch auftrat. Die richtige Kombination, wie schon oft in diesem Forum geschrieben worden ist, macht es letztendlich auch aus. Die Canton Boxen spielen sehr klare Töne und der Bass ist pegelfest. Somit passte der Denon mit seinen warmen und bassdynamischen Charakteristika perfekt dazu, um schließlich eine ausgewogene Mischung aus diesen Klangfarben zu bekommen (z.B. den NAD 352 würde ich für Boxen empfehlen, welche weicher und wärmer klingen, da dieser sehr dynamisch und straff die Hoch- und Mitteltöner hochzieht und der Bass sehr straff klingt).

Nun, für ca. 1500.- Euro kann man sehr gute Musik hören (wobei man das Geld der Rangfolge nach für das hörbarste ausgeben sollte Boxen->Verstärker>CD-Spieler->Tuner). Das einige Menschen soviel (und sogar mehr) für ihre LS-Kabel ausgeben, tja wenn ich soviel Geld übrig hätte, dann würde ich es für einen guten Zweck spenden und den Rest für das realistisch hörbare ausgeben.


[Beitrag von Stones am 14. Nov 2006, 19:54 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#85 erstellt: 15. Nov 2006, 11:57
Hallo:

Welche Standboxen passen Eurer Meinung nach zu großen
Denon Verstärkern?

Viele Grüße

Stones
klaus_moers
Inventar
#86 erstellt: 16. Nov 2006, 02:36
Bose?



(sorry, der mußte raus...)
Duncan_Idaho
Inventar
#87 erstellt: 16. Nov 2006, 09:40
B&W 700er passen eigentlich immer gut zu Denon.
Stones
Gesperrt
#88 erstellt: 16. Nov 2006, 10:18
^ Hallo:
Was haltet Ihr von folgenden Modellen?
1)JM Lab 926 oder 936
2)ALR Take 6
3)Quadral Aurum 970
4)Canton RC-A
5)Focal Temptation
6) oder der Quadral Montan MK V/ Vulkan MKV?

Gruß

Stones


[Beitrag von Stones am 16. Nov 2006, 10:20 bearbeitet]
Phoenix.
Hat sich gelöscht
#89 erstellt: 16. Nov 2006, 11:05

klaus_moers schrieb:
Bose?



(sorry, der mußte raus...)


Hallo Klaus,
inspiriert durch einen anderen Thread Klick


(sorry, der mußte raus...)
klaus_moers
Inventar
#90 erstellt: 16. Nov 2006, 11:27
@phoenix,
könnte man meinen, wenn man nicht alles in Erwägung zieht. Sie he meine Vorposts in dem Thread, siehe meine bisherigen Kommentare über Denon, siehe mal meine Userinfo, ... - aber schön, dass Du meine Spuren verfolgst.

Oder traust Du Dich, nicht zu sagen, dass Du auch der Überzeugung bist, dass es sich bei mir um Fliegendreck handelt. Damit haben manche ja Probleme.



(der mußte noch hinterher...)

Stones
Gesperrt
#91 erstellt: 16. Nov 2006, 11:57
Hallo Klaus:
Bitte hier keine ironischen Kommentare auf irgendwelche
Marken, ohne eine Begründung abzugeben. Das hilft niemandem
weiter und ist nutzlos.

Gruß

Stones
mbquartforever
Stammgast
#92 erstellt: 16. Nov 2006, 15:45

Stones schrieb:
Hallo Klaus:
Bitte hier keine ironischen Kommentare auf irgendwelche
Marken, ohne eine Begründung abzugeben. Das hilft niemandem
weiter und ist nutzlos.

Gruß

Stones

klaus_moers
Inventar
#93 erstellt: 16. Nov 2006, 16:13

Stones schrieb:
Hallo Klaus:
Bitte hier keine ironischen Kommentare auf irgendwelche
Marken, ohne eine Begründung abzugeben. Das hilft niemandem
weiter und ist nutzlos.

Gruß

Stones


Hast ja recht. Streng genommen ein dummer Lückenfüller.

Ich selbst bin von der Optik der Denon-Geräte sehr angetan. Ich finde sie für mein Empfinden mit am schönsten. Ein Freund von mir betreibt eine 7-er Reihe an einer MA GR60, was ich nicht so optimal fand. Auch finde ich die Denon-Verstärker (700, 1500, 2000) etwas hell im Klang, was mir weniger gefällt. Dazu irritierte die später gefundene Aussage von Denon über eine 'europäische' Klangabstimmung.

Ich denke, evtl. ein im Klangbild dunklerer Lautsprecher müßte ganz gut zu Denon passen. Mir gefiel z.B. die Magnat Quantum 905, das könnte ein guter Kandidat für einen Denon sein. Geht aber dann eher in Richtung Pop&Rock, da die Quantum 905 hier besondere Stärken hat.

Die von mir angedeutete Bose 901 ist wohl eher ein Sonderfall und kaum den Lesern bekannt. Ich betrieb viele Jahre die 901 mit einem Yamaha AX-1090, welcher auch wesentlich heller im Klangbild war - vergleichbar mit aktueller Denon-Serie. Und der Yamaha kam ziemlich gut mit der 901 klar.

Auch B&W, wie von einem Teilnehmer erwähnt, könnte gut zusammenpassen. Sie sind auch etwas dunkler im Klangbild - und im Gegensatz zu einer Magnat Quantum 905 - etwas audiophiler ausgelegt. Was wiederum für den Klassikbereich spricht.

Monitor Audio, Canton Karat-Modelle, Kefs oder auch Audio Physics würden mir persönlich eher weniger mit Denon-Verstärkern zusagen.

Ich hoffe, ihr seid nicht ganz so trocken hier im Thread und ich konnte Euch wieder etwas einstimmen.

Stones
Gesperrt
#94 erstellt: 16. Nov 2006, 16:23
Hallo Klaus:

Das war doch mal ein konstruktiver Beitrag.
Wahrscheinlich waren die Vorgängermodelle von Denon,
also der PMA 2000 MK IV oder der PMA 1500 MKII nicht so
"hell" abgestimmt, sondern vom Klang her eher wärmer.
So verhält es sich auf jeden Fall bei meinem Denon S10 II,
der von 1997 bis 2001 hergestellt wurde.Dieser hat einen
schön vollen und warmen Grundton.

Was die Boxen betrifft, könnte ich mir vorstellen, daß
eine Quadral Phonologue Montan MK V oder Vulkan MK V
klanglich sehr gut zu den Denon Vestärkern passen, auch wenn diese Modelle nicht mehr die Aktuellen sind und
vielleicht nicht so gaaaaanz high-endig sind.

Viele Grüße

Stones
HighEnderik
Inventar
#95 erstellt: 16. Nov 2006, 16:24
@ klaus

Ich find man sollte es auch ein wenig locker und mit ironie sehen.


Was ich euch mitteilen möchte ist, das ich mich von meinem Denon PMA-1500Ae trenne, da ich mit T+A Lautsprecher gekauft habe und ich den Denon nicht so passig mit den T+A finde. wenn ihr Intresse habt könnt ihr ja mal schreiben!



Henrik


[Beitrag von HighEnderik am 16. Nov 2006, 16:26 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#96 erstellt: 16. Nov 2006, 17:43
Hallo Henrik:

Welcher Verstärker soll es denn werden?

Gruß

Stones
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#97 erstellt: 16. Nov 2006, 18:30
Moin ihr Denon Fans

Ich hab ein Problem.
Mein Denon GR-555 verzerrt auf einem Kanal und das Relais schaltet beim Betätigen mancher Hebel und Tasten ab. Gibt es für dieses Model noch Teile und was würde eine Reparatur wohl kosten (wenn ich nicht selbt einbaue)?

Schon mal danke im Vorraus
HighEnderik
Inventar
#98 erstellt: 16. Nov 2006, 19:08

Stones schrieb:
Hallo Henrik:

Welcher Verstärker soll es denn werden?

Gruß

Stones




Ich möchte mich nicht steigern, nur was anderes. Ich dachte an einen Rotel RA-1062 oder einen MArantz pm-17 Mk2 m.


Henrik
Stones
Gesperrt
#99 erstellt: 16. Nov 2006, 19:38
Hallo Ari:
Da kann ich Dir nur indirekt helfen:

Einfach mal die Internetseite von Denon aufrufen, auf den
Menuepunkt Kontakt klicken und Denon eine Mail senden.
Die helfen Dir bestimmt, sind immer recht nett.

Gruß

Stones
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#100 erstellt: 16. Nov 2006, 19:49
ok probier ich mal aus

Stones
Gesperrt
#101 erstellt: 16. Nov 2006, 22:45
Hallo Henrik:

Was darf der Verstärker denn maximal kosten?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz Fan Club
highfreek am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  9 Beiträge
Meridian-Fan-Thread
Meridian-Fan am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  6 Beiträge
Edel-Midi/Mini/Micro-Systeme: Fan- und Bilder-Thread
outofsightdd am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  6 Beiträge
Forum für PA/Club
roli63 am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  2 Beiträge
KRELL Fan-Site
Möller am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  29 Beiträge
Klipsch-Fan-Forum eröffnet
The_FlowerKing am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  2 Beiträge
Der Rega Thread
lorric am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  121 Beiträge
Der HiFi Einsteiger Thread
PRW am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  25 Beiträge
Thread für 2.0 Puristen
TSstereo am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  50 Beiträge
Hifi-Fan -Therme Bad Wörishofen
Hans_Werner am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedEifelnoob_
  • Gesamtzahl an Themen1.426.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.952