Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 . 110 . 120 . 130 . 140 . 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 . 160 . 170 . Letzte |nächste|

Der MC Cassetten - Neuzugänge, Bestand und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#7405 erstellt: 04. Mai 2020, 08:27

dass ich eine Sammlung von 600 Kaufkassetten auf einem Flohmarkt für CHF 0.20 das Stück kaufen konnte

600 auf einmal? Wow! Okay - bei der Menge hast Du trotz des tiefen Preises immer noch 120 Franken gelöhnt . Und ich hoffe, dass die Kassetten auch inhaltlich "hörbar" waren und nicht so Sachen wie "Alp-Sepp jodelt den Winnetou-Soundtrack" oder so

Vor etwa 15 Jahren habe ich den grössten Teil meiner MC entsorgt, was ich leider teilweise bereue . Okay, ein paar davon waren echt für die Tonne, aber ich war da wohl zu rigoros . Trotzdem werde ich dasselbe wohl demnächst mit den meisten meiner VHS-Kassetten machen - zumindest mit den Kaufkassetten. Wozu was aufbewahren, was doch erheblich Platz wegnimmt, das ich eh' auf DVD habe und das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Gegensatz zur MC wohl nicht einmal ein "Mikro-"Revival erleben wird
olimuc
Inventar
#7406 erstellt: 04. Mai 2020, 08:33

Django8 (Beitrag #7405) schrieb:
und das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Gegensatz zur MC wohl nicht einmal ein "Mikro-"Revival erleben wird :?


... das glaube ich auch nicht, die Bildqualität ist einfach deutlich schlechter im Vergleich zu DVDs, was bei MCs im Vergleich zu CDs nicht unbedingt der Fall ist. Und wenn ja, dann gehört das zum Vintage-Feeling dazu, man sagt ja auch dem Vinyl diesen wohlig-warmen Klang nach
CMueller77
Stammgast
#7407 erstellt: 04. Mai 2020, 08:38

Django8 (Beitrag #7405) schrieb:

dass ich eine Sammlung von 600 Kaufkassetten auf einem Flohmarkt für CHF 0.20 das Stück kaufen konnte

600 auf einmal? Wow! Okay - bei der Menge hast Du trotz des tiefen Preises immer noch 120 Franken gelöhnt . Und ich hoffe, dass die Kassetten auch inhaltlich "hörbar" waren und nicht so Sachen wie "Alp-Sepp jodelt den Winnetou-Soundtrack" oder so ;)


Ich habe die Kassetten vor Ort aussortiert; die 600 waren die inhaltlich guten Nochmals ca. 150 Stück habe ich nicht mitgenommen. Von dieser "Aktion" habe ich auch die 1968er James Last. James Last waren ca. 100 dabei. Die Kassetten sind wie gesagt in Top-Zustand

Das kenne ich - leider habe auch ich im Jahre 2003 den grössten Teil meiner in der Jugend bespielten MC's entsorgt. Ich nerve mich heute noch darüber... Aber ich hatte damals kein gescheites Tapedeck mehr und so dachte ich: weg mit dem Müll...

Dass die gute VHS Kassette ein Revival erleben wird wage ich auch sehr zu bezweifeln; aber wer hätte das um die Jahrtausendwende von der MC gedacht... Vielleicht doch behalten statt wegwerfen?

LG
Christoph
höanix
Inventar
#7409 erstellt: 04. Mai 2020, 09:56
Da habe ich ja alles richtig gemacht, meine Kassetten wurden nicht entsorgt sondern hielten im Karton auf dem Dachboden Winterschlaf.
VHS habe ich auch noch, auf meinem HD-ready TV kann man sie sich hin und wieder auch noch mal ansehen.
Manfred_K.
Inventar
#7410 erstellt: 07. Mai 2020, 08:40
Ich habe von meinen Sound Kassetten ein paar aufnahmefertig gemacht, also einmal umgespult und durch Zufall DAS entdeckt. Das Band am Anfang auf Seite A ist jungfräulich. Die ersten paar Meter auf Seite B sind "wellig". Auf dem letzten Bild sieht man links sogar den Abdruck vom Clip, der das Band am Wickel befestigt.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Wenn ja, welche Bänder sind besonders betroffen?

001

Seite "A" Bandanfang:

002

Seite "B" Bandanfang

003
SonyKassettenkaiser
Inventar
#7411 erstellt: 07. Mai 2020, 09:21
Ja, das Problem habe ich bei den M***** U*. Andere Kassetten haben das zwar auch, das sich da der Wickel eindrückt, aber bei weitem nicht so extrem. Interessant, das deine SoundI das auch hat. In dem Maße ist mir das bei diesen Kassette noch gar nicht aufgefallen.
Manfred_K.
Inventar
#7412 erstellt: 07. Mai 2020, 10:05
Wie gesagt, es ist nicht nur der Abdruck des Wickels, sondern auch eine Art "Restwelligkeit" auf den ersten paar Metern des Bandes auf Seite "B". Bei einer Aufnahme praktisch nicht hörbar. Die Restwelligkeit verschwindet, sobald etwas Spannung auf´s Band kommt.

Die ersten 15 sec. bleiben eh meistens frei, danach ist das Gröbste überstanden... Ansonsten machen die BASF-Sound einen wirklich guten Job
SonyKassettenkaiser
Inventar
#7413 erstellt: 07. Mai 2020, 10:07

Die ersten 15 sec. bleiben eh meistens frei


Mit oder ohne Vorspannband eingerechnet?
Manfred_K.
Inventar
#7414 erstellt: 07. Mai 2020, 10:21
-Ohne- , die ersten paar sec. sind meist eh Grütze...
SonyKassettenkaiser
Inventar
#7415 erstellt: 07. Mai 2020, 10:41
Ich hatte immer vielleicht so vier Sekunden nach dem Vorspannband gewartet, bis der Wickel sich 2mal, als an diesem das Tonband ankam rumdrehte. Dropouttechnisch nur wenige Probleme gehabt.
CMueller77
Stammgast
#7416 erstellt: 08. Mai 2020, 07:37

Manfred_K. (Beitrag #7410) schrieb:
Die ersten paar Meter auf Seite B sind "wellig". Auf dem letzten Bild sieht man links sogar den Abdruck vom Clip, der das Band am Wickel befestigt.Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Wenn ja, welche Bänder sind besonders betroffen?


Ou, das hatten, wie ich mich erinnern mag, etliche Kassetten... Prominentestes Beispiel waren die 199x TDK SA-X und die maxell XLII-S... Dropouts gab es keine, aber auf Single Capstan Decks das berühmte Pumpen der Höhen ("klar-dumpf-klar-dumpf-klar"), etc... Ich habe es dann wie Manfred gemacht; die ersten 15s blieben immer leer. Je nach Dicke der Magnetschicht (vorallem bei Mehrschichtbänder?) wurde halt eine dünnere Trägerfolie verwendet. Die Abdrücke sind nicht nur von der Wickelkern-Klammer, sondern vorallem vom Klebeband, welches zwischen Vorspann und Magnetband angebracht wurde. Das Klebeband war z.T. recht dick.

Bei Deiner BASF Sound I 90 dünkt mich der Bandwickel für eine 90er relativ klein. Könnte mir gut vorstellen, dass da auch eine sehr dünne Trägerfolie verwendet wurde...

Aber wie wir schon mal diskutiert haben, bedeutet dies keine "schlechtere" Qualität. Einfach ein paar Meter vorspulen und dann ist das Thema erledigt

LG
Christoph
Manfred_K.
Inventar
#7417 erstellt: 09. Mai 2020, 12:34
Dieses Wochenende werden die Fuji DR aufnahmefertig gemacht. Leichte Unterschiede in der Optik...

Aber große Unterschiede beim Gehäuse! Die obere Ausfertigung ist schwerer, massiver, das Gehäuse besser. Auch die Bandwickelspulen unterscheiden sich...

Fuji DR
olimuc
Inventar
#7418 erstellt: 11. Mai 2020, 20:33
Neuzugang und schon bin ich wieder 10 Jahre alt:

EAV

Das Band liefert nach über 30 Jahren immer noch einen astreinen Klang.

Ich schwelge in Erinnerungen
Django8
Inventar
#7419 erstellt: 12. Mai 2020, 05:27
Haha - die hatten mein Freund und ich als ca. 12 Jährige rauf- und runter gehört
olimuc
Inventar
#7420 erstellt: 12. Mai 2020, 06:33
Mir gefällt "Heiße Nächte in Palermo" am besten, meinem Kleinen gefällt "Ba-Ba-Banküberfall" am besten, er nennt es das "Schnitzellied"
Django8
Inventar
#7421 erstellt: 12. Mai 2020, 06:47
Ich hatte übrigens damals auch die "Liebe, Tod und Teufel"-MC, die ich wohl noch häufiger gehört habe. Die ging allerdings irgendwann mal den Weg allen Irdischen, da ich echt nicht glaubte, dass ich die nochmals hören werden
Orpheus66
Stammgast
#7422 erstellt: 12. Mai 2020, 06:50

olimuc (Beitrag #7420) schrieb:
Mir gefällt "Heiße Nächte in Palermo" am besten, meinem Kleinen gefällt "Ba-Ba-Banküberfall" am besten, er nennt es das "Schnitzellied" :D

Wobei ich glaube, dass der Text von "Ba Ba Banküberfall" für Kinder irgendwie auch eingängiger und witziger ist als der von "Heiße Nächte in Palermo"...

Und dieses "Schwelgen in Erinnerungen" ist meines Erachtens auch ein schöner Nebenaspekt unseres Hobbies.
Seltsamerweise haben die Frauen dafür weniger Verständnis - wenn's nach denen ginge, könnte man doch alles über Spotify konsumieren.


[Beitrag von Orpheus66 am 12. Mai 2020, 06:51 bearbeitet]
olimuc
Inventar
#7423 erstellt: 12. Mai 2020, 07:07
Witzig, wie sich die XX-Chromosomenfraktion doch gleicht. Zitat meiner Frau: Cassetten? Das gibts doch alles online ...?!?

Naja, hoffnungslos
CMueller77
Stammgast
#7424 erstellt: 12. Mai 2020, 07:20

olimuc (Beitrag #7418) schrieb:
Das Band liefert nach über 30 Jahren immer noch einen astreinen Klang.


Gratuliere Auch dazu ein EMI XDR Tape aus den 80er zu besitzen, welches noch abspielbar ist Dabei finde ich das Design der 80er EMI XDR Kassetten richtig cool

LG
Christoph
olimuc
Inventar
#7425 erstellt: 12. Mai 2020, 07:30
Ich bin nicht so fit darin, die Bandleistung technisch zu beschreiben, aber platt gesagt: kein Rauschen, die Höhen sind (auch) da, kein Leiern etc.

Ist unglaublich nahe an einer CD dran
CMueller77
Stammgast
#7426 erstellt: 12. Mai 2020, 09:48
Wir haben die Thematik mit den EMI XDR Tapes hier besprochen. Du hast Glück, dass deine EAV das "gute" Bandmaterial hat, bei welchem sich das Gleitmittel nicht auflöst...

LG
Christoph
olimuc
Inventar
#7427 erstellt: 12. Mai 2020, 10:11
Danke für den Link, die Thematik werde ich mir mal zu Gemüte führen

Von den Europa Hörspielcassetten kenne ich das Zuschmieren der Köpfe, plötzlich waren bei allen Tapes die Höhen weg und die Kanäle verschieden laut (über den Stereoeffekt hinaus)
ikrone
Stammgast
#7428 erstellt: 12. Mai 2020, 12:19
2020-05-12 14.15.02Hallo allerseits,

habe mir ein paar Jugenderinnerungen gegönnt. Sind gestern gekommen.
Hier und da habe ich etwas über die AGFA-Bänder lesen können.
So richtig klar ist mir aber nicht, ob die auch von Bindemittel-Auflösungen etc. betroffen sind oder ob man die noch bedenkenlos ins Tape-Deck (Technics RS-AZ 7) einlegen kann.
2020-05-12 14.18.19
Und dann habe ich mir erstmals eine RAKS gekauft. Die hatte ich noch nicht und wollte sie mal ausprobieren.

Grüße
Ingo
DOSORDIE
Inventar
#7429 erstellt: 12. Mai 2020, 14:56
Die Superferro ist eins der besten Ferrobänder, das ich kenne, noch dazu ist die optisch sehr schön. Bei dem Gehäuse mit dem kleineren Fenster kommt es aber vor, dass die Gleitfolien aufquillen, die werden dann schwerläufig, die Gehäuse selbst sind aber in allen Ausführungen gut, zur Not einfach die Folien tauschen, dann laufen sie wieder einwandfrei.

Bei den AGFAs sind speziell die Chromdioxid Bänder betroffen, die Ferros funktionieren noch gut, allerdings haben Manche ein bisschen mehr Abrieb und die Standard Ferros sind nicht unbedingt für heutige HiFi Verhältnisse zu gebrauchen, was aber grundsätzlich auch auf die alten BASF LH zutrifft, wenn sie noch laufen. Bei den Chromdioxid haben bei mir nur einige Stereochrom überlebt, aber auch nicht Alle, Superchrom sind aber durch die Bank weg komplett vom Bindemitteltod befallen und zwar heftiger als Stereochrom. Ich habe die aus unterschiedlichsten Quellen, einen Zufall will ich aber nicht ausschließen. Wir hatten das hier schon mal. Es gibt wohl Superchrom, die die letzten 25 Jahre regelmäßig gespielt wurden und die jetzt noch laufen.

Spätere Cr II und Superchrom HDX und deren Nachfolger (Beides IEC, nicht DIN) sind offenbar nicht mehr betroffen. Speziell die HDX erzielt für ein Echtchromband noch erstaunlich gute Ergebnisse.

LG Tobi


[Beitrag von DOSORDIE am 12. Mai 2020, 15:00 bearbeitet]
ikrone
Stammgast
#7430 erstellt: 12. Mai 2020, 15:11
Hallo Toni,

vielen Dank für die Erläuterungen. Dann kann ich es ja mal probieren.
AGFA Chrom habe ich keine, von daher keine Gefahr.

Gruß
Ingo
ikrone
Stammgast
#7431 erstellt: 12. Mai 2020, 19:34
Hallo Tobi,
erstmal bitte ich um Entschuldigung, hab eben Deinen Namen falsch geschrieben.

Und dann habe ich nachgesehen. Habe doch zwei AGFA Superchrom. Was habe ich denn jetzt? Sind das die von Dir beschriebene Cr II?
Wenn ich andere Bilder von Superchrom ansehe, finde ich nur Unterschiede im mittleren blauen Emblem.
Hier die Cassetten:
2020-05-12 21.32.22

Vielen Dank und Gruß
Ingo
DOSORDIE
Inventar
#7432 erstellt: 13. Mai 2020, 03:13
Die oben in dem Post mit den RAKS sind alle Ferros und sollten ok sein.

Die silbernen Superchrom solltest du checken. Meistens sieht man im Fenster schon weißen Staub. Wenn es nur ein Bisschen ist kann man Glück haben und nach 1 bis 2 Durchläufen sind sie wieder zu gebrauchen. Wenn du dir mal ein paar Meter des Bandes anschaust und es sind so „weiße Brocken“ zu sehen - sieht aus wie Schimmel, oder Salzkristalle oder sowas, dann sind die Bänder nicht mehr zu gebrauchen, da machst du dir den Tonkpof mit kaputt. Weil die Gehäuse und Labels aber so hübsch sind, tauschen viele das Bandmaterial gegen das einer intakten Cassette aus.

Wenn Ferro draufsteht, ist auch Ferro drin. Wenn Chrom drauf steht ist auch Chrom drin. Es sei denn es steht „Position Chrome“ drauf, dann kann es auch Substitut sein - meist Ferro Kobalt Band von den Japanern. Du erkennst das außerdem immer an der Codierung der Cassette. Ferrobänder haben viereckige Aussparungen, Chrom/Typ II hat rechteckige.

LG Tobi
ikrone
Stammgast
#7433 erstellt: 13. Mai 2020, 08:12
Guten Morgen Tobi,
danke sehr für die präzisen Beschreibungen.

Demnach könnte ich bei der 90er Superchrom Glück haben. Ich habe an beiden Bandenden und in jeweils ca. 10 Minuten-Schritten nachgesehen alles völlig unauffällig. Auch mechanische Geräusche beim Spulen gibt's keine.

Anders die 60er Superchrom. Hier sind an beiden Bandenden kleine Pickelchen im Band, etwas ausgetreten ist noch nicht. Und die Cassette quietscht stark beim Spulen. Die bekommt besser nur noch Deko-Aufgaben.

Die Beschäftigung mit den alten Bändern finde ich recht spannend.

Viele Grüße
Ingo
DOSORDIE
Inventar
#7434 erstellt: 13. Mai 2020, 11:41
Die AGFA Chroms können aber trotzdem Dropouts haben. Meiner Erfahrung nach kriegen die teilweise Löcher, als hätte Jemand kurz versehentlich mitten im Lied die Aufnahmetaste eines mechanischen Laufwerks gedrückt, da sind teilweise sogar Knacker zu hören, auf dem Band ist das dann nicht zu sehen und auch wenn ich so eine intakte Superchrom noch bespielt bekommen habe, war sie nicht korrekt einmessbar und klang ziemlich bescheiden. Du kannst es ja einfach mal versuchen und berichten. Falls was schönes drauf ist und die Aufnhame noch zu in Ordnung würde ich sie nicht löschen, das Phänomen, dass alte Aufnahmen noch gut sind, ein vernünftiges Neubespielen aber nicht mehr möglich kommt auch sehr oft vor - nicht nur bei AGFA.

LG Tobi
ikrone
Stammgast
#7435 erstellt: 13. Mai 2020, 17:08
So, hab mal versucht auf die 90er Superchrom aufzunehmen.
Eure Erfahrungen kann ich nun auch bestätigen.
Einmessen nicht möglich, ausgesteuert bis ca + 4 dB, mit Hinterbandkontrolle bleiben davon auf dem rechten Kanal - 15 dB, auf dem linken Kanal nur - 20 dB übrig.
Aufgenommen hab ich nur jeweils eine Minute am Bandanfang und in der Mitte, beide Positionen gleich.
Die wenigen Minuten haben schon leichte, weiße Ablagerungen am Aufnahme-/Tonkopf hinterlassen.
Das ließ sich mit etwas Isopropanol aber schnell wieder entfernen,

Die Ferros habe ich noch nicht probiert, da sind Aufnahmen drauf, die ich erstmal durchhören möchte.

Gruß
Ingo
DOSORDIE
Inventar
#7436 erstellt: 13. Mai 2020, 17:26
Von der Superferro wirst du, wenn sie noch ok ist begeistert sein, das ist mit der BASF Ferro Super bzw. Ferro Extra eins der besten Ferrobänder, die es gibt, darüber gibts nur noch so japanische High End Bänder, wie die TDK AD-X. Die Standard Ferros sind ok, werden dich aber nicht beeindrucken.

LG Tobi
CMueller77
Stammgast
#7437 erstellt: 14. Mai 2020, 13:07
Heute sind endlich wieder mal ein paar Neuzugänge angekommen; habe mich wie irr gefreut:

IMG_6042

IMG_0951

LG
Christoph
Django8
Inventar
#7438 erstellt: 14. Mai 2020, 13:11
Hach, was für ein zeitloses, wunderschönes Design dieser alten UX-C/PRO/S
olimuc
Inventar
#7439 erstellt: 14. Mai 2020, 13:11
Sehr schöne Sony Tapes, und die Verpackung der 100er ist ja - Achtung Wortspiel: turbogeil
Da solltest Du wirklich eine originalverpackt lassen
CMueller77
Stammgast
#7440 erstellt: 14. Mai 2020, 13:18

Django8 (Beitrag #7438) schrieb:
Hach, was für ein zeitloses, wunderschönes Design dieser alten UX-C/PRO/S :hail

Dem kann ich mich nur anschliessen

Wobei ich finde das etwas spätere Design (analog der UX turbo 100) auch wunderschön... Die UX Pro's sind leider sehr rar geworden (zu vernünftigen Preisen).

LG
Christoph
CMueller77
Stammgast
#7441 erstellt: 14. Mai 2020, 13:21

olimuc (Beitrag #7439) schrieb:
Sehr schöne Sony Tapes, und die Verpackung der 100er ist ja - Achtung Wortspiel: turbogeil :hail


Cooles Wortspiel

Nein, die werden höchstwahrscheinlich alle gebraucht; sind viel zu gute Tapes, um die in Originalfolie zu belassen; die wollen gebraucht werden

LG
Christoph
olimuc
Inventar
#7442 erstellt: 14. Mai 2020, 13:46
Kann ich natürlich verstehen, dafür sind sie ja auch da, aber diese coole Verpackung ... schnüff ...
CMueller77
Stammgast
#7443 erstellt: 14. Mai 2020, 15:19

olimuc (Beitrag #7442) schrieb:
Kann ich natürlich verstehen, dafür sind sie ja auch da, aber diese coole Verpackung ... schnüff ... ;)

Stimmt; dann beginnen wir doch einfach ein neues Hobby: Verpackungscellophan von NOS Kassetten zu sammeln

LG
Christoph
höanix
Inventar
#7444 erstellt: 14. Mai 2020, 16:18
Einfach gaaanz vorsichtig aufmachen, dann kann man die Verpackung wie Briefmarken in einem Album sammeln.
Marsilio
Inventar
#7445 erstellt: 14. Mai 2020, 16:43
Eine Turbo kann man ja schon öffnen und bespielen. Denn das lohnt sich, das Band ist gut, das Gehäuse auch. Optimales Futter für den Walkman.

LG
Manuel
olimuc
Inventar
#7446 erstellt: 14. Mai 2020, 17:12
Warum sind das eigentlich spezielle Car Audio Tapes? Sind die resistenter gegen Temperaturunterschiede?
Rabia_sorda
Inventar
#7447 erstellt: 14. Mai 2020, 18:48

olimuc (Beitrag #7446) schrieb:
Warum sind das eigentlich spezielle Car Audio Tapes? Sind die resistenter gegen Temperaturunterschiede?


Sollte damals so sein....
Aber die standard - Maxell XL-IIS (die schwarze mit großem Fenster) war in vielen Testberichten sogar (u.a.) darin überlegen.
CMueller77
Stammgast
#7448 erstellt: 15. Mai 2020, 05:54
Das spannende finde ich, dass damals fast niemand (in meinem Bekanntenkreis) spezielle Kassetten für Autoradios (Sony UX turbo, FUJI GT-IIx, etc...) sondern sehr häufig die von Dir genannte maxell XLII-S im Autoradio verwendet wurde. Ich habe in meiner Sammlung eine maxell XLII-S die ich von einem Jugend-Freund erhalten habe, bei welcher er mir gesagt hat: die kannst Du wahrscheinlich fortwerfen, die lief über 10 Jahre in dem Autoradio im Auto meiner Mutter. Aber nichts da: ist ein hervorragendes Mixtape, läuft noch perfekt und klingt wie frisch aufgenommen

Hmm, BASF hatte doch auch mal ein Gehäusetyp, auf welchem stand, dass dieses Temperaturen bis 85 Grad Celsius aushält...?

LG
Christoph
ikrone
Stammgast
#7449 erstellt: 15. Mai 2020, 06:10
...es kommt meiner Meinung nach sehr drauf an, wie die Bänder im Auto gelagert wurden.
Wenn die im heißen Sommer auf dem Armaturenbrett lagen, dann sind mindestens die Aufnahmen hin.

Lagen sie aber in geschlossenen Boxen oder auch im Handschuhfach, hatten sie gute Chancen.

Meine älteren Bänder waren alle einige Jahre im Auto, da war kein spezielles Auto-Tape dabei. Die laufen alle noch.
Meist XL-II, XL-II S, TDK SA sowie einige Metal-Bänder von Maxell und TDK.

Grüße
Ingo
olimuc
Inventar
#7450 erstellt: 15. Mai 2020, 06:41
Eine Lagerung auf dem Armaturenbrett ist natürlich suboptimal

Ich kann mich noch an fest eingebaute Kassettenfächer in der Mittelkonsole und im Armaturenbrett erinnern - das waren Zeiten
Orpheus66
Stammgast
#7451 erstellt: 15. Mai 2020, 06:43
Bei den Autos der 80er Jahre war die gemessene Umgebungstemperatur in den Handschuhfächern oder Kassettenboxen aber immer identisch mit der Innenraumtemperatur. Direkte Sonneneinstrahlung war allerdings ein ausschlaggebender Faktor...
ikrone
Stammgast
#7452 erstellt: 15. Mai 2020, 07:29
Die eingebauten Kassettenfächer sind oft auch für das Fehlen der Boxen und.oder Inlays "verantwortlich".

Grüße
Ingo
Django8
Inventar
#7453 erstellt: 15. Mai 2020, 11:30

Ich kann mich noch an fest eingebaute Kassettenfächer in der Mittelkonsole und im Armaturenbrett erinnern - das waren Zeiten

Hatte ich damals auch in meinem Ford Sierra :
Ford Sierra CLX Swiss 1992 console middle
Ist auf dem Foto leer, da ich das originale Kassettenradio irgendwann mal gegen das CD-Teil aufm Bild ersetzt hatte. War halt doch irgendwie praktischer - vor allem Dank MP3

Ansonsten (um was zum Thema beizutragen in der Hoffnung, dass Beitrag nicht gleich wieder gelöscht wird ): Ich hatte damals auch nie spezielle Kassetten fürs Auto. Im Gegenteil: Ich nahm oft sogar eher günstigere (zum Beispiel SKC GX) , da sie ja "nur" fürs Auto - sprich zur Hintergrundberieselung waren. Trotzdem hatte ich nie "Probleme" - jedenfalls wären mir keine aufgefallen


[Beitrag von Django8 am 15. Mai 2020, 11:34 bearbeitet]
MC-Liebhaber
Ist häufiger hier
#7454 erstellt: 15. Mai 2020, 15:37
Um noch etwas zu den XDR-Tapes beizutragen. Hier meine beiden die ich zurzeit besitze:

XDR-Kassetten

Die Kim Wilde klingt noch wie fabrikneu, die Dvorak-Kassette hat im Gegenzug die komische Eigenschaft ständig Knack-Geräusche abzuspielen. Es klingt in etwa so wie, wenn die Schallplatte sehr staubig ist.
olimuc
Inventar
#7455 erstellt: 15. Mai 2020, 21:23
[quote="Django8 (Beitrag #7453)"]Hatte ich damals auch in meinem Ford Sierra[/quote]

... und auch eine schicke analoge Quarzuhr

@MC-Liebhaber: Die Kim Wilde MC ist wichtiger als die Dvořák (ich Kulturbanause )


[Beitrag von olimuc am 15. Mai 2020, 21:38 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#7456 erstellt: 15. Mai 2020, 21:34
Ja Kim Wilde hat bis 1992 n paar Knaller raus gebracht. Die Cassette würde ich auch nehmen. You Came hat ne Knaller Maxi aber der Shep Pettibone Remix geht noch mehr ab!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 . 110 . 120 . 130 . 140 . 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 . 160 . 170 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der MC und Musikkassetten-Offtopic-Thread!
Lass_mal_hören am 18.07.2019  –  Letzte Antwort am 18.07.2019  –  3 Beiträge
Cassetten-Cover-Reproduktion
RetroAndMore am 05.06.2017  –  Letzte Antwort am 19.02.2018  –  3 Beiträge
großer Test alter Cassetten
JonasH am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2019  –  251 Beiträge
Alterungserscheinungen von Cassetten
JonasH am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  5 Beiträge
Bandsalat neuer Cassetten
DietrichSt am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  4 Beiträge
Merkwürdige Cassetten aus der DDR
DOSORDIE am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2014  –  2 Beiträge
wie stark altern Audio-Cassetten?
maruli am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  12 Beiträge
AGFA Cassetten und ihr weißer Staub.
DOSORDIE am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  7 Beiträge
Geräusche bei MC überspielen!
wimmer am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  2 Beiträge
Von MC auf CD
miracle74 am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.493 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedPomboom
  • Gesamtzahl an Themen1.482.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.196.673