Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 190 . 200 . 210 . 220 221 222 223 224 225 226 Letzte |nächste|

Audyssey einmessen lassen

+A -A
Autor
Beitrag
fe0109
Stammgast
#11205 erstellt: 04. Jan 2021, 14:36
Danke euch!
Horst3
Stammgast
#11206 erstellt: 09. Jan 2021, 22:23
Ich habe schon einmal berichtet das ich wohl einen ganz guten Tiefbass habe , aber keinen guten Kickbass , wenn Audyssey eingeschaltet ist .
Im Grunde bin ich zufrieden.....aber
Wie soll ich das erklären ,ich höre den Sub erst sehr tief ,beim Film sehr geil,z.b. Erdbeben .
Wenn im Film aber z.B. eine Disco ist ,dann kickt es nicht .
Mir ist schon mehrmals aufgefallen ,das ,wenn ich z:b. Musik höre (Audyssey auf L/R Bypass ) das es eher die Stand-LS sind welche zuviel Bass in den Raum ballern und deshalb Audyssey vielleicht zuviel runter regelt ,
Was soll ich dagegen tun ? Eventuell beim Einmessen mal ein(s) Bassreflexloch(von zwei) zu machen ?
ich ouite mich mal : Auch bei RTL brummt es (Musik-Einstellung)
wenn ja eher das untere oder das obere ?


[Beitrag von Horst3 am 09. Jan 2021, 22:50 bearbeitet]
hmt
Inventar
#11207 erstellt: 09. Jan 2021, 22:40
Nachmessen mit REW.
Horst3
Stammgast
#11208 erstellt: 09. Jan 2021, 22:55

hmt (Beitrag #11207) schrieb:
Nachmessen mit REW.

Denke auch , also Front einmal mit und einmal ohne Subwoofer !?
Mal sehen ob ich das hinkriege , habe zwar schon 10-15 Messungen gemacht (mit Audyssey Micro)
REW ist für mich noch schwierig
Leon7791
Inventar
#11209 erstellt: 18. Jan 2021, 19:15
Hallo Zusammen,

Ich habe nen marantz 1710 mit Audyssey xt und 2 Subwooferausgängen. Habe mir jetzt einen Zweiten Sub gekauft. Beide stehen in der Front mit dem selben Abstand zum Hörer. Pegel habe ich manuell angeglichen da xt das nicht kann und habs dann eingemssen. Leider ist das Ergebniss schlechter als nur mit einem Sub. Unter 60hz ist der bass zwar Kräftiger, aber von 90-110hz habe ich ein großes Loch von bis zu 20db(mit rew nachgemessen). Mir gefällt es mit 2 Subs aber gut , da ich viel mehr Körperschall spüre, aber da ich Boxen habe die ich bei 100hz trenne, stört mich das Loch im 90-110er Berreich. Gibts dafür ne Lösung? Könnte Ein Avr mit xt32 das besser handhaben?

Grün: ist zwei Subs/ blau mit einem, beide jeweils eingemessen
2021-01-18 (3)


[Beitrag von Leon7791 am 18. Jan 2021, 19:30 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#11210 erstellt: 18. Jan 2021, 20:56
Hallo,

ich würde die Subwooferabstände manuell erhöhen und immer wieder erneut messen, um zu sehen ob sich das verbessert.
Eventuell auch mal die Phase am Sub umstellen...
Subs sind ja identisch hoffe ich.
Leon7791
Inventar
#11211 erstellt: 18. Jan 2021, 21:32
Hey danke für die Antwort. Ja sind zwei identische Subs(kef kube 12b)

Mein Raum ist asymmetrisch, vill erschwert es das ganze.

Das mit umgedrehter Phase muss ich testen. Steht auf Null, so war es bei einem Sub zumindest das beste Ergebnis, kann sich sowas überhaubt bei zwei ändern? Und mein Denon lässt mich nur beide Subs als eine Einheit einstellen(abstand etc.)
Prim2357
Inventar
#11212 erstellt: 18. Jan 2021, 21:38
Genau,

und diese Einheit in den Abständen manuell erhöhen...
burkm
Inventar
#11213 erstellt: 18. Jan 2021, 22:55
Wenn man die Phase an einem Subwoofer dreht, wird das normalerweise bei Audyssey durch eine entsprechende Vergrößerung oder Verkürzung der Entfernung (Wellenlänge!) kompensiert und somit letztendlich wieder aufgehoben.
hmt
Inventar
#11214 erstellt: 18. Jan 2021, 23:43
Und wenn du den Beitrag gelesen hättest, wüsstest du, dass es darum nicht ging.
GAREA
Inventar
#11215 erstellt: 19. Jan 2021, 01:33
Zwei Subs zu integrieren ist nicht trivial.
Zw. 55 und 100 Hz stimmt wohl die Phase nicht. Sonst würde die Summenmessung lauter sein als die jew. Einzelmessungen.
Kann an Audyssey liegen, oder aber an der Aufstellung und/oder Raumakustik.

Bemaßte Raumskizze?
Aufstellung?
Einzelmessungen beider Subs + Summenmessung jeweils mit und ohne Audyssey?


[Beitrag von GAREA am 19. Jan 2021, 01:36 bearbeitet]
burkm
Inventar
#11216 erstellt: 19. Jan 2021, 07:44

hmt (Beitrag #11214) schrieb:
Und wenn du den Beitrag gelesen hättest, wüsstest du, dass es darum nicht ging.


Das ändert aber nichts an der angegebenen Tatsache
fplgoe
Inventar
#11217 erstellt: 19. Jan 2021, 07:51
Nicht ganz, da es ein Verstärker mit nur einem 'echten' Sub-Out (also ohne Audysseys Sub-EQ-HT) ist, wird das Audyssey sicher etwas verschieben, wie auch immer das bei gemeinsamer Einmessung gemittelt wird, aber im Verhältnis der beiden Subs zueinander zueinander ändert die Phaseneinstellung sehr wohl etwas.
Leon7791
Inventar
#11218 erstellt: 19. Jan 2021, 09:57
Danke euch für die Mühen! Werde mir gleich zeitnehmen um mal alle werte durch zu gehen und melde mich dann:)
Leon7791
Inventar
#11219 erstellt: 19. Jan 2021, 12:04
Hier schon mal die Raumskizze:
20210119_120347
20210119_120151
hmt
Inventar
#11220 erstellt: 19. Jan 2021, 13:19

burkm (Beitrag #11216) schrieb:

hmt (Beitrag #11214) schrieb:
Und wenn du den Beitrag gelesen hättest, wüsstest du, dass es darum nicht ging.


Das ändert aber nichts an der angegebenen Tatsache ;)


Klar, weil du ja in jedem Thread deine "Weisheiten" zur Schau stellen musst, egal ob sie gerade gefragt sind oder nicht.
Rossi_46
Inventar
#11221 erstellt: 19. Jan 2021, 13:40
Er will sich feiern lassen,der eine braucht es der andere nicht.
Der HIFi Messias.
burkm
Inventar
#11222 erstellt: 19. Jan 2021, 14:04
Ich bin immer offen für "Komplimente", egal von wem...


[Beitrag von burkm am 19. Jan 2021, 15:19 bearbeitet]
ostfried
Inventar
#11223 erstellt: 19. Jan 2021, 14:52
Leute, nur weil die Kitas im Lockdown sind, muss es jetzt ja nicht hier losgehen.
Rossi_46
Inventar
#11224 erstellt: 19. Jan 2021, 15:19
Die Kitas haben doch auf,die Bundesländer sind sich doch alle einig.
Leon7791
Inventar
#11225 erstellt: 19. Jan 2021, 23:29
So mir war es nicht möglich heute diverse Audyssey Einmessungen zu machen, aber bin mehrere Zenarien durchgegangen:

Habe beide mit und ohne audyssey mit rew getestet und dabei die Entfernungen getestet als auch mit investierter phase. Hat allerdings nicht viel gebracht.

Meint ihr Audyssey xt mit sub eq kann das ausbügeln?
Leon7791
Inventar
#11226 erstellt: 19. Jan 2021, 23:30
So mir war es nicht möglich heute diverse Audyssey Einmessungen zu machen, aber bin mehrere Zenarien durchgegangen:

Habe beide mit und ohne audyssey mit rew getestet und dabei die Entfernungen getestet als auch mit investierter phase. Hat allerdings nicht viel gebracht.

Meint ihr Audyssey xt mit sub eq kann das ausbügeln?
2021-01-19 (1)
2021-01-19
2021-01-19 (2)
2021-01-19 (3)

So sehen übrigems die Ergebnisse mot der MultiEq App aus:

Ein Sub:
Screenshot_20210119-225646_MultEQ

Mit beiden:
Screenshot_20210118-170639_MultEQ


[Beitrag von Leon7791 am 19. Jan 2021, 23:41 bearbeitet]
GAREA
Inventar
#11227 erstellt: 20. Jan 2021, 00:34
Was hast du da denn jetzt mit REW gemessen? Was soll in phase und out of phase bei den Single Messungen bedeuten?
Wo ist die Einzelmessung von Sub1 und von Sub2?


[Beitrag von GAREA am 20. Jan 2021, 00:36 bearbeitet]
Leon7791
Inventar
#11228 erstellt: 20. Jan 2021, 00:47
Inpase steht für 0 und out für invertiert also 180
GAREA
Inventar
#11229 erstellt: 20. Jan 2021, 01:01
Die Polarität (0°, 180°) ist für Einzelmessungen völlig irrelevant.
Wichtig sind die Messungen Sub1 only, Sub2 only, Sub1+Sub2.


[Beitrag von GAREA am 20. Jan 2021, 01:04 bearbeitet]
burkm
Inventar
#11230 erstellt: 20. Jan 2021, 10:34
@Leon7791

Das Problem einerseits wird sein, dass diese Raumeinmesssysteme prinzipiell nichts an der zugehörigen Physik (Akustik) ändern können, sie können nur das machen, was hiermit unter den gegebenen vorOrt-Umständen möglich ist. Eventuell muss man an den jeweiligen Subwoofer Einzel-Positionen etwas verändern, danach vielleicht auch noch an diesen zueinander sowie deren Einstellungen untereinander.
Es ist durchaus möglich, dass mit der jetzigen Subwoofer-Konstellation sich die gewünschten Verbesserungen nicht erzielen lassen.

Zudem ist anzumerken, dass die Hörposition und Aufstellung der Subwoofer wegen der Nische assymmetrisch ist. Probleme könnten sich außerdem hinsichtlich der Position des linken Subwoofers ergeben, weil sich durch den vorhandenen Kaminvorsprung eine weitere Nische mit Reflektionen und Abschattungseffekten ergibt. Man könnte dann auch mal versuchen, die Subwoofer an komplett anderen Positionen aufzustellen, um hier das Ergebnis zu messen, wobei die dadurch sich ergebenden Verkabelungswege dann natürlich ein Problem sein könnten.

Illustrativer könnte es zudem sein, vom Hörplatz aus ein Foto von der jetzigen Inneneinrichtung und Anlagenaufstellung zu machen, damit man mal die Gesamtheit des Raumes und seine Ausstattung vor Augen hat auch bezogen auf den gewünschten Hörplatz. Deine Skizze ist da leider nur bedingt hilfreich.
Leon7791
Inventar
#11231 erstellt: 20. Jan 2021, 13:44
Wenn ich den Frequenzgang beider Subs einzeln messe sehen die Ergebnisse recht gleich aus mit REW als auch was ich über die Audysseyapp sehe. In beiden Fällen dippt es zwischen 95-105hz. Messe ich beide Subs ein ist es eigentluch kaum verändert über Rew. So wie ich bereits schrieb, sind frequenzen unter 60hz massiv angehoben. Der Dipp ist aber um 3-4db größere aös die Subs einzeln.

Wenn ich zu Hause bin, schicke ich noch mal Bilder
Leon7791
Inventar
#11232 erstellt: 20. Jan 2021, 16:17
Ich habe gerade festgestellt das mein AVR(Marantz 1710) nicht mal audyssey xt beherrscht, sondern lediglich das MultiEQ.

Habe mir jetzt nen gebrauchten Denon x3400h gekauft. Sobald dieser dann da ist, werde ich mal sehen ob ich bessere Ergebnisse damit haben werde, wovon ich schon mal stark ausgehe
burkm
Inventar
#11233 erstellt: 20. Jan 2021, 16:41
Hat der Denon 3400H nicht sogar Audyssey MultEQ XT32 ? Meine mich dahingehend zu erinnern...
Das wäre natürlich ein erheblicher Fortschritt was die Integration von zwei Subwoofern per Sub EQ HT Funktion betrifft.
Leon7791
Inventar
#11234 erstellt: 20. Jan 2021, 17:12
Ja hat er, daher wollte ich den
burkm
Inventar
#11235 erstellt: 20. Jan 2021, 19:16
Es gab ja mal auch eine ältere Variante dazu, das Audyssey MultEQ XT, dass aber wesentlich weniger Korrekturstützpunkte und eine andere algorithmische Auslegung der Filterkorrektur im Mittel-/Hochtonbereich aufwies.
Das XT32 hat lt. Audyssey auf Grund einer anderen inneren Struktur da wesentlich mehr getan, was sich als "positiv" herausgestellt hat und inzwischen auch durch eine Vielzahl von Tests bestätigt wurde. Trotzdem gilt nach wie vor: Die Physik aushebeln kann keines davon...
Bin mal gespannt, was sich mit der neueren Version ergibt.


[Beitrag von burkm am 20. Jan 2021, 19:16 bearbeitet]
Leon7791
Inventar
#11236 erstellt: 20. Jan 2021, 20:21
Ja hoffe der Receiver kommt Samstag an. Alternativ kann ich ja auch versuchen einen Sub vorne zu haben und einen hinterm Sofa. Sollte ja mit XT32 kein Problem sein. Hoffe aber das es in der Front gut passt
fplgoe
Inventar
#11237 erstellt: 21. Jan 2021, 07:20
Das hat mit dem Audyssey XT32 direkt nichts zu tun, das kommt darauf an, ob die von der Grundversion völlig unabhängige Option SubEQ-HT mit verbaut ist.

Wirst Du daran merken, ob beide Sub-Kanäle in Pegel und Entfernung (=Laufzeit) unabhängig voneinander einstellbar sind.

/Edit: hat er aber: LINK


[Beitrag von fplgoe am 21. Jan 2021, 07:22 bearbeitet]
burkm
Inventar
#11238 erstellt: 21. Jan 2021, 08:15
Man merkt es bei der Einmessung schon daran, dass im 1.Messdurchlauf beide Subwoofer getrennt, d.h. einzeln, hinsichtlich (Pegel, Laufzeit) angesprochen werden und danach dann durch dass Messignal nur noch gemeinsam angesprochen werden, so dass die nach Durchlauf 1 erfolgende Filterkorrektur für beide gemeinsam gemessen und etabliert wird.
Leon7791
Inventar
#11239 erstellt: 21. Jan 2021, 09:43
Ja der hat SubEq HT
fplgoe
Inventar
#11240 erstellt: 21. Jan 2021, 10:24

fplgoe (Beitrag #11237) schrieb:
/Edit: hat er aber: LINK
Leon7791
Inventar
#11241 erstellt: 25. Jan 2021, 19:07
Moin Leute,

ich wollte noch mal ne kurze Rückmeldung geben zu meinem Problem mit den zwei Subwoofer.

Mein Denon X3400H mit Audyssey XT32 ist heute angekommen. Habe so gleich mal die Anlage neu eingemessen und bin Tatsächlich überrascht wie viel XT32 noch so raus holt. Insgesamt ist die Messung etwas Linearer geworden und die großen Frequenzlöcher wurden weitestgehend ausgemerzt. Die einzige negative Sache ist, das es um die 10hz nen kleinen Boost gemacht hat

hier einmal der Vergleich mit REW:

2021-01-25

2021-01-25 (1)
2021-01-25 (2)
hmt
Inventar
#11242 erstellt: 25. Jan 2021, 19:09
Miss mal nur die Subs.
Leon7791
Inventar
#11243 erstellt: 25. Jan 2021, 20:36
Wer ich machen sobald ich das Haus für mich habe

Aber das spickt die App Raus:

Xt32
Screenshot_20210125-151756_MultEQ

2subs mit Multeq
Screenshot_20210125-151839_Gallery

Ein sub mit MultEq
Screenshot_20210119-225646_MultEQ


[Beitrag von Leon7791 am 25. Jan 2021, 20:39 bearbeitet]
skyp83
Stammgast
#11244 erstellt: 09. Feb 2021, 21:00
Guten Abend,

ich habe mal ein paar Fragen vor meiner finalen Einmessung mit Audyssey XT32.
Wenn der Subwoofer eine Einmessautomatik hat, lass ich die vor oder nach der Einmessung laufen oder ignoriere ich alles und lasse Audyssey alles glattbügeln? Des Weiteren hat der Sub Equalizereinstellungen "Neutral" "Film" "Musik". Ist es sinnvoll auf "Neutral" einzumessen und dann je nach Quelle den Sub zu regeln?

Die andere Frage wäre, meine B&W haben Schaumgummistopfen für die Reflexrohre. Werden die Lautsprecher besser mit oder ohne Stopfen eingemessen? Mit Stopfen sind die ja deutlich präziser, das hat eventuell auch Auswirkung auf die Einmessung?
Da ich jetzt im Haus mehr Platz habe, werde ich die Lautsprecher wahrscheinlich ohne Stopfen betreiben können.

Es wäre schon eure Meinungen zu hören.
Prim2357
Inventar
#11245 erstellt: 09. Feb 2021, 21:10
Hallo,

falls XT 32 das nicht alleine hin bekommt, die Subwoofereinmessung vorher machen.

Normalerweise sollte das Endergebnis mit und ohne Stopfen nach der Einmessung und guter Wahl der Trennfrequenz identisch sein.
Praxistest nimmt Zweifel...

Und ja, auf Neutral einmessen.
skyp83
Stammgast
#11246 erstellt: 09. Feb 2021, 22:39
Super, ich danke dir!
burkm
Inventar
#11247 erstellt: 09. Feb 2021, 22:39
Normalerweise ist die Einmessautomatik am Subwoofer der per Audyssey XT32 aber unterlegen, weil bei Letzterem deutlich mehr Korrekturpunkte möglich sind. Zudem sollte man nie zwei System gleichzeitig regeln lassen, weil das zu Problemen führen könnte...
skyp83
Stammgast
#11248 erstellt: 09. Feb 2021, 23:01
Ja, die Vermutung hatte ich auch. Getreu dem Motto, viele Köche verderben den Brei und XT32 ist zweifellos ein mächtiges Tool. Ich wollte nur mal hören, wie hier so die Erfahrungen sind. Es gibt ja mittlerweile sehr viele Subs mit Einmesssystem.
Prim2357
Inventar
#11249 erstellt: 09. Feb 2021, 23:26
XT 32 ist zwar im Bassbereich recht gut, trotzdem im Korrekturbereich wie jedes andere DSP auch beschränkt.
Daher kann es durchaus von Vorteil sein, auch die Einmessung des Subs davor zu setzen.
Deshalb ist eine pauschale Antwort auf diese Frage nicht möglich,
auch die Problematik ob sich zwei DSPs hintereinander negativ auswirken, ist nicht pauschal zu beantworten.

Das wird mit dem Antimode beispielsweise und einem AVR hinterher zigtausendfach gemacht, mit großem Erfolg.

Gruß
Penny09
Inventar
#11250 erstellt: 10. Feb 2021, 06:45
Also bei mir hat sich wirklich Ernüchterung eingestellt was XT32 angeht. Ich lasse mittlerweile nur noch bis 300Hz korrigieren. Und den Phasenabgleich des Sub mit den Front muss ich immer manuell nachbessern.

Dieses Problem hatte ich sehr stark mit 2 Subs und leider auch mit einem.
burkm
Inventar
#11251 erstellt: 10. Feb 2021, 07:07
Aus der Regelungstechnik ist bekannt, dass man möglichst nie zwei Regelungen gleichzeitig auf den gleichen Prozess loslassen soll, weil sich hier die Nebeneffekte der Regelungsalgorithmen in diversen Aspekten aufaddieren. Dazu zählen Phaseneffekte, Klirrfaktor und andere Verzerrungsfaktoren, Rauschen, bei dynamischen Prozessen "Pumpen" usw.
Die Nebeneffekte der Korrekturalgorithmen sind leider im Allgemeinen nicht bekannt bzw. weil meist nicht separat untersucht, man kann aber hier davon ausgehen. dass es nur jeweils bei mehreren einen "optimalen" Algorithmus gibt, der eine Frequenzgangkorrektur durchführen sollte, da die "anderen" meist nur schlechtere Ergebnisse bringen. Warum sollte dann das Hintereinander ausführten hier eine "Verbesserung" erreichen, wenn der Korrekturumfang ansonsten ausreichend ist ???

Ob man eine Korrektur jenseits der Schroederfrequenz durchführen lassen möchte ist meist "Geschmacksache, weil hier die Raumakustik in Kombination mit anderen Faktoren auch weitergehenden Einfluss hat...
Da scheiden sich dann die Geister auch am Hörgeschmack, weil jeder vielleicht "seine" Präferenzen berücksichtigt wissen will.
Penny09
Inventar
#11252 erstellt: 10. Feb 2021, 07:12
Ich wollte den Denon hier auch nicht pauschal schlecht machen sondern nur meine Erfahrungen berichten.
Hinzu kommt das Phänomen, dass wenn ich ein paar Einmessungen ohne Reset vornehme, haut mir Audyssey wirklich schlimme Senken in den Bereich der Trennfrequenz. Mache ich vorher einen Werksreset passt es schon viel besser. Auch wenn danach immer noch ein manueller Abgleich zur optimalen Einstellung notwendig ist.


[Beitrag von Penny09 am 10. Feb 2021, 07:13 bearbeitet]
burkm
Inventar
#11253 erstellt: 10. Feb 2021, 09:11
Merkwürdig
Da Audyssey bei der Einmessung generell (dokumentiert) immer von "0" anfängt, d.h., alle Vor- und persönlichen Einstellungen usw. ignoriert sondern nur die Default-Einstellungen der grundsätzlichen Einstellung (ab Werk) vornimmt, wäre das aber ein sehr merkwürdiges (unkonventionelles) Verhalten.
Es berichtet(e) auch kein Anderer bisher von diesem Verhalten.

Bis Du sicher, das dass tatsächlich so ist ?

Dass leichte Phasenverschiebungen (und damit entsprechende Überlagerungseffekte bei einer manuell vorgenommen Trennfrequenzeinstellung) auftreten (können) ist normal und auch mit komplexen Signalgemischen auf Grund von Maskierungseffekten normalerweise im (Hör-)Alltag mesit nicht wahrnehmbar sondern nur messtechnisch mit reinen Sinunstesttönen. Deswegen hat dies Audyssey / Denon / Marantz auch nie "behoben", obwohl in den öffentlich zugänglichen Patentschriften dokumentiert. Vermutlich für dieses Stück Software anhand der dadurch erzielbaren "Verbesserungen" im Verhältnis ein zu großer Aufwand.
Die großen Wellenlängen im Bereich üblicher Trennfrequenzen im Bassbereich führen aber dazu, dass lt. diversen Messungen die dadurch entstehenden Effekte eher "marginal" sind (s.o.). Ein passiver LS hat bei seinen Trennfrequenzen zwischen den einzelnen Chassis damit meist größere Probleme...
ingo74
Inventar
#11254 erstellt: 10. Feb 2021, 09:17
Man sollte auch immer beachten, was bzw wie man (nach)misst - wer fürs Kartenspiel einen möglichst linearen F-Gang am Hörplatz will, der misst am besten mehrmals nur an einem Punkt ein und lässt dann korrigieren
burkm
Inventar
#11255 erstellt: 10. Feb 2021, 10:13
Das sollte so wohl eben nicht gemacht werden. da eine 1-Punkt Messung eben nur einen einzelnen Punkt im Raum misst/bewertet und somit noch nicht einmal das Minimum der Messung beinhaltet, nämlich beide Ohren und deren Abstand zueinander zu berücksichtigen, selbst wenn der Kopf "festgeschraubt wäre" . Es geht ja nicht darum an irgendeinem Punkt im Raum ein möglichst "gutes" Mess-Ergebnis zu erzielen mit allen dort vorherrschenden akustischen "Eigenheiten", sondern dem System die Möglichkeit durch mehrere Messungen an verschiedenen Punkten im Raum zu geben, lokale akustische Störungen des gemessenen Schallfeldes herauszurechnen und eine Filterkorrektur für einen Aufenthaltsbereich beim Hören (z.B. füe 1 oder 2 Personen) zu erzeugen mit allen Bewegungsvariationen, die sich dort ergeben können.

Wundert mich, dass solche Vorschläge immer noch gemacht werden, obwohl eigentlich widersinnig und dem ganzen Konzept entgegen stehend, egal ob es um "Kartenspiele" oder sonstwas geht...
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 190 . 200 . 210 . 220 221 222 223 224 225 226 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Akustikfrage zum Einmessen mit "Audyssey"
Pegasus4 am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  7 Beiträge
Audyssey + REW einmessen
Doomi88 am 26.06.2015  –  Letzte Antwort am 03.07.2015  –  4 Beiträge
Audyssey einmessen an Rückwand
hifipan am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2020  –  34 Beiträge
Lautsprecher Audyssey Einmessen Verständnisfrage
Justus666 am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.12.2015  –  6 Beiträge
Wann Audyssey neu einmessen lassen?
Neonyx am 08.03.2018  –  Letzte Antwort am 10.03.2018  –  4 Beiträge
Frage zum LS Level bei Audyssey
katana27 am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  7 Beiträge
Audyssey "Boxengrösse"
PasterTroy am 17.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  3 Beiträge
Audyssey - Fehler bei Boxenermittlung!
flipffm am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  2 Beiträge
kann Audyssey MultEQ XT zwei Subwoofer separat einmessen?
Steve.wi am 19.04.2020  –  Letzte Antwort am 21.04.2020  –  6 Beiträge
Audyssey Software geht aus
Stefan1bd am 19.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.486 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedExcrucio
  • Gesamtzahl an Themen1.516.975
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.853.586

Hersteller in diesem Thread Widget schließen