Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 . 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 . 130 Letzte |nächste|

JVC DLA-X5900/X7900/X9900 Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Mankra
Inventar
#6158 erstellt: 28. Dez 2020, 20:00
Ich hab noch nie drauf geachtet, hab zumindest noch nichts ungewöhnliches außer dem Lüfter-Rauschen gehört.

@addictedOne: Nein, ist nicht einsehbar. Kannst Dich nur auf die Angaben des Verkäufers verlassen.
Scorsese
Stammgast
#6159 erstellt: 28. Dez 2020, 21:16

Matzinger_P3D (Beitrag #6157) schrieb:

PS: Langzeiterfahrung habe ich allerdings nicht denn ich hatte bzw. habe E-Shift immer ausgeschaltet.


Bin ich jetzt nicht der Einzige, der bisher auf 4k verzichtet hat, Sachen gibts.
Matzinger_P3D
Inventar
#6160 erstellt: 28. Dez 2020, 21:25
Ich hatte nur früher beim X7000 auf 4K verzichtet, jetzt mit dem NX9 bzw. RS3000 schaue ich natürlich 4K aber E-Shift (8K) ist ausgeschaltet
Scorsese
Stammgast
#6161 erstellt: 28. Dez 2020, 21:55
Ja gut bei Nativ 4k kann man ja auch nicht mehr was Anderes gucken. Der NX9 würde alleine sowiel kosten wie mein gesamtes Kino (Ohne Beamer)
hotred
Inventar
#6162 erstellt: 29. Dez 2020, 00:40

Scorsese (Beitrag #6156) schrieb:

ich hab mir grad nochmal das 4k-Eshift Geräusch "angehört": Das Geräusch "schwankt" beim 24p Betrieb vpn rel. leise bis unerträglich.


Das klingt dann wirklich eher nach einem Defekt - denn wie schon geschrieben wurde ist das Geräusch lauter je höher die Frequenz ist und bei 24hz gewöhnlich nur hörbar wenn der Ton aus ist...

Aber "unerträglich" ist es gewöhnlich auch bei 60hz nicht und schon gar nicht bei 24hz lauter...
Superflyron
Stammgast
#6163 erstellt: 29. Dez 2020, 02:39
Da würde ich eventuell auch mal Kontakt mit EKM aufnehmen, vielleicht kannst du das Geräusch ja mal mit dem Handy aufnehmen, und denen via Email zukommen lassen.
So könnten die eventuell vorab schon sagen ob der Beamer defekt ist. So wie du das erzählst, sollte es ja deutlich zu hören sein.


[Beitrag von Superflyron am 29. Dez 2020, 02:41 bearbeitet]
Scorsese
Stammgast
#6164 erstellt: 29. Dez 2020, 03:12
Der Händler will sich das geräusch anhören, diesbezüglich fahre ich den Beamer mit meinem Dienstwagen zum Händler, das ist abgemacht. Da ich schon 35Std. runter habe und in den AGB's was von "wir behalten und vor hohe Laufzeiten in Rechnung zu stellen" steht, sollen die das besser als Defekt verbuchen. Falls die dieses Geräusch als "normal" ansehen, was ich nicht glaube, dann lernen die mich kennen... Ich bin mal gespannt was da rauskommt. In der Zwischenzeit plane ich mit sketchup ne Hushbox, da eröffne ich bald hier nenen eigenen Beitrag.
Superflyron
Stammgast
#6165 erstellt: 29. Dez 2020, 04:28
Das ist ja sogar noch viel besser, so musst du ihn auch gar nicht einschicken oder ...
Das ist nämlich voll der Heckmeck, und du bist ja dann auch noch fürs Verpacken zuständig.
Das hab ich nämlich auch schon hinter mir , ganze zwei mal hab ich den Beamer eingeschickt.
Da sollte normaler Weise so ne Art Versand Box zugeschickt werden...
toto8080
Inventar
#6166 erstellt: 29. Dez 2020, 09:24

--Torben-- (Beitrag #6136) schrieb:
Auch das E-Shift Geräusch unterliegt (leider) einer Serienstreuung.


Genau so ist das, Torben hat das schon gut erklärt. Ich selber habe das E-Shift nie benutzt weil das wie ein "Weichzeichner" auf mich gewirkt hat. UHD sollte auch anders möglich sein und um das Tonemapping kommt man sowieso nicht
Dann ist ja immer 4K in aller Munde , in den Elektronikmärkten kann doch nix mehr verkauft werden wo NICHT 4K draufsteht, nur das es kein 4K ist Aktuell werden Filme immer für das kommerzielle Kino produziert, da gibt es zum größten Teil DCI-Auflösung ,auch auf der UHD ist ! kein 4K, dann kommt noch dazu das über 80% aller Filme im 21:9 Format sind bedeutet bei UHD nochmal ca. 800 Bildzeilen weniger. Also immer schön die Kirche im "Dorf" lassen.
Will man mehr, kommt man um einen externen Videoprozessor und DCI-Anamorphoten nicht vorbei kost ja nur ca. 16k€
Man könnte also ketzerisch sagen das uns mit UHD nicht unbedingt das geliefert wurde was wir (! ich) erhofft
haben, volle 4K Auflösung auf der Scheibe. Selbes Problem mit HDR zum Glück gibt es da Abhilfe , MadVR,
Panasonic Player, JVC ab N5 etc.

Also zurück zu X7900, Zeit nehmen für einen guten Konvergenzabgleich und die ! Schärfe mit Testpatten auf den Punkt mit der Nase an der Leinwand einstellen, dann ist man gut dabei.

Kein UHD oder 4K ich denke viel schärfer geht es nicht
DSC_0442
1


[Beitrag von toto8080 am 29. Dez 2020, 09:30 bearbeitet]
AxelT
Inventar
#6167 erstellt: 29. Dez 2020, 10:13

Sir_gizmo (Beitrag #6154) schrieb:
Hi Alex,
Für autocal hab ich den falschen Sensor.
Deswegen nutze ich hcfr und hier waren die Ergebnis sehr ernüchternd wie oben beschrieben.....


Nö....du hast nicht den falschen Sensor :

Schau mal hier

Funktioniert einwandfrei.



Edit: Ja, 4K ist so ein Thema.....viele UHD Scheiben beherbergen ja eh nur ein hochscalliertes 2K Bild....leider.

Für mich ist die UHD Scheibe von "Lucy" Referenz....echtes 4K und echt Bombe das Bild


[Beitrag von AxelT am 29. Dez 2020, 10:23 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#6168 erstellt: 29. Dez 2020, 12:00

toto8080 (Beitrag #6166) schrieb:
das über 80% aller Filme im 21:9 Format sind bedeutet bei UHD nochmal ca. 800 Bildzeilen weniger. Also immer schön die Kirche im "Dorf" lassen.

Na, dann ist auch FullHD kein echtes FullHD, da auch hier die gleiche Fläche und somit Bildzeilen fehlen.


Will man mehr, kommt man um einen externen Videoprozessor und DCI-Anamorphoten nicht vorbei kost ja nur ca. 16k€

Geht sich auch um ca. 2500,- aus: PC als Video Processor + Prismasonic
BerndFfm2
Inventar
#6169 erstellt: 29. Dez 2020, 12:09

Sir_gizmo (Beitrag #6152) schrieb:
seit ein paar Tagen bin ich nun auch ein stolzer Besitzer eines gebrauchten X7900 (2200 Std.).
Ach ja Zuspieler nutze ich einen HTPC


Glückwunsch !

Mit HTPC und madVR Video Renderer bekommst Du das beste Bild was zur Zeit geht.

Wenn sich der Beamer nicht mehr kalibrieren lässt wäre die Erstellung einer 3DLUT Datei eine Lösung ?

Grüße Bernd
Scorsese
Stammgast
#6170 erstellt: 30. Dez 2020, 01:50

toto8080 (Beitrag #6166) schrieb:
Ich selber habe das E-Shift nie benutzt weil das wie ein "Weichzeichner" auf mich gewirkt hat. UHD sollte auch anders möglich sein und um das Tonemapping kommt man sowieso nicht


Wie soll denn UHD mit dem X-7900 ohne E-Shift machbar sein? Oder meinst du jetzt andere Beamer?
Scorsese
Stammgast
#6171 erstellt: 31. Dez 2020, 12:36
Hallo Zusammen, wenn ein Beamer ausserhalb von 16:9, dem max. darstellbarem Bild, noch licht in einem kleinen Bereich wirft, wie ist das denn technisch zu erklären und ist das ein normales Verhalten? Ich hoffe man sieht das auf dem Bild.

IMG_20201230_221535927
toto8080
Inventar
#6172 erstellt: 31. Dez 2020, 13:28

Scorsese (Beitrag #6170) schrieb:

toto8080 (Beitrag #6166) schrieb:
Ich selber habe das E-Shift nie benutzt weil das wie ein "Weichzeichner" auf mich gewirkt hat. UHD sollte auch anders möglich sein und um das Tonemapping kommt man sowieso nicht


Wie soll denn UHD mit dem X-7900 ohne E-Shift machbar sein? Oder meinst du jetzt andere Beamer?


Probiere es doch einfach aus, der X-7900 ist ein FullHD Projektor also max. 1080p/60hz, er nimmt also nur ein UHD/4K Signal an und führt ein Downscaling auf HD aus. Das Shifting bewirkt doch nur das das letzte Pixel Grid verwischt wird. Für mich war das immer wie ein Weichzeichner.
HDR und der Farbraum sind nochmal eine andere Nummer, darum verwenden doch so viele MadVR .
Scorsese
Stammgast
#6173 erstellt: 31. Dez 2020, 16:39
Ja nur es kommt doch auf das HDR an, kann ich etwa HDR wiedergeben 1080p ohne E-Shift? Da müsste doch der UHD-Player Downscalen. Also ganz auf HDR zu verzichten da habe ich auch keine Lust drauf.
George_Lucas
Inventar
#6174 erstellt: 31. Dez 2020, 17:11

Scorsese (Beitrag #6171) schrieb:
Hallo Zusammen, wenn ein Beamer ausserhalb von 16:9, dem max. darstellbarem Bild, noch licht in einem kleinen Bereich wirft, wie ist das denn technisch zu erklären und ist das ein normales Verhalten?

Ja, viele Beamer haben noch ein paar Pixellinien mehr als die native Auflösung. So auch der JVC. Allerdings werden zur Zeit immer nur 1920 x 1080 Pixel davon genutzt.
Darüber hinaus kannst du das Bild ein wenig nach links/rechts verschieben, und dafür braucht es dann halt diese Pixel.
Scorsese
Stammgast
#6175 erstellt: 31. Dez 2020, 18:17
Ich rede von ca 4cm aufgehellten Bereich, auf Leinwand noch sichtbar, auf Maskierung nicht mehr.
toto8080
Inventar
#6176 erstellt: 31. Dez 2020, 18:36
Markiere mal den Bereich auf Deinem Bild , kann man schwer erkennen was Du meinst
Scorsese
Stammgast
#6177 erstellt: 31. Dez 2020, 19:50
Sieht man es jetzt besser ciikeifkhfcmkbco_kopie

Das TV Bild hört da bei der 21 auf. Der Bemer strahlt über das 16:9 Bild mehr als 4cm Licht. Das sieht hier grünlich aus ist aber einfach Licht ( aufgehellt wie bei 2,35:1 Balken. Das ist rinngs um das Bild ( Oben / unten / Links / Rechts )

Und NEIN das ist Quellenunabhängig das Licht kommt vom Beamer.


[Beitrag von Scorsese am 31. Dez 2020, 19:58 bearbeitet]
marco_008
Inventar
#6178 erstellt: 03. Jan 2021, 21:35
Hab heut nach Wochen, mal wieder den Beamer den angeworfen und muss Festellen, das immer wieder das Bild kurz aussetzt.
Jetzt gab es Update für AVR, und auch für den Telekom Receiver. Werd mal über Nacht bzw morgen mal stromlos machen, und beobachten.
Hoffe natürlich nicht das es das Kabel ist,AVINITY aktiv!
AxelT
Inventar
#6179 erstellt: 09. Jan 2021, 17:54
Hab gestern mal das neue Luxmeter getestet. 560 Lux grob ( Mittelwert, schwankt etwas)
Vor der 2,65m Leinwand gemessen. Hoher Lampenmodus, 100%Weiß. Lampe hat knapp unter 140h.

Kann das hin kommen?
Mankra
Inventar
#6180 erstellt: 09. Jan 2021, 19:48
Ne, sollten eher um die 120 sein.
AxelT
Inventar
#6181 erstellt: 09. Jan 2021, 20:55
Man hält es doch dicht vor die Leinwand in Richtung Beamer...hmmm. Schon merkwürdig. Muss ich mal nachforschen.
boboc
Ist häufiger hier
#6182 erstellt: 09. Jan 2021, 20:58
2,65m Leinwand bedeutet ca. 4 Quadratmeter. 560lux*4qm=2240lumen. Das ist etwas zu viel aber 120 Lux wäre viel zu wenig.
Oder berechne ich falsch?
Omardris
Stammgast
#6183 erstellt: 09. Jan 2021, 21:08

AxelT (Beitrag #6179) schrieb:
Vor der 2,65m Leinwand gemessen. Hoher Lampenmodus, 100%Weiß. Lampe hat knapp unter 140h.
Kann das hin kommen?

Bei 2,65m Breite und 16:9-Leinwand sind das knapp 4 m2 Fläche - wenn die Breite auch tatsächlich ausgeleuchtet wurde. Die 4 m2 mit 560 Lux multipliziert ergeben über 2200 Lumen. Das ist ohne Zweifel ein sehr kundenfreundliches Luxmeter.

@Manka
AxelT hat Lux und nicht Nit gemessen, wobei Deine 120 Nit und die ungefähr daraus resultierenden 1500 Lumen (Gain 1,0) der Sache wirklich näher kommen.

@boboc
Du rechnest völlig richtig.
PF
AxelT
Inventar
#6184 erstellt: 09. Jan 2021, 21:14
Ist schon richtig....2,65x1,49...ca.3,95qm.

Kann man das Luxmeter testen...? .. Ich habe das Dr.Meter LX1330B.

Omardris@ Breite passt ( Zoom)
Aber warum erwähnst du den Gain der Leinwand?
Muss das reflektiv gemessen werden? 45 Grad Winkel zur Leinwand an neun Messpunkten / Durchschnitt?

Edit:


. Verdunkeln Sie den Raum und messen Sie mit dem Lux-Meter auf neun gleichmäßig verteilten Messpunkten die Leuchtstärke auf der Leinwand.


Kann jemand was zum Winkel sagen?


[Beitrag von AxelT am 09. Jan 2021, 22:38 bearbeitet]
hotred
Inventar
#6185 erstellt: 09. Jan 2021, 22:39
In einigen Amazon Bewertungen wird erwähnt das Handy Apps genauer messen (als das angegebene Gerät) - aber das muss nat. nichts bedeuten.


[Beitrag von hotred am 09. Jan 2021, 22:40 bearbeitet]
AxelT
Inventar
#6186 erstellt: 09. Jan 2021, 23:05
Kann ich ja gegen testen

Sag doch mal jemand was zum Winkel....ähnlich wie mit dem i1Display Pro ...also ca. 45 Grad die Leinwand messen? (Reflektiv)

Hotred@ Die Bewertungen waren recht gut....so selten, wie man (ich) das benötigt.... Negatives findet man doch immer. Aber trotzdem werd ich auch die Apps testen


[Beitrag von AxelT am 10. Jan 2021, 00:08 bearbeitet]
bernhard.s
Inventar
#6187 erstellt: 10. Jan 2021, 01:00
Ich hatte

hier

was zur Lampenhelligkeit bei meinem X7000 geschrieben.


Meine Erfahrung:

Man sollte schon ein gutes Messgerät verwenden, kein 10 oder 20 Euro-Teil vom großen Fluss.


Ich hatte früher auch so ein

Billigteil

und habe beim Lampenwechsel im März 2019 festgestellt, dass das einfach nur noch Mist gemessen hat.


Ich habe mir dann zwei zur Auswahl bestellt

TFA Dostmann LM37

und

Testboy TV 335


Bei mehreren Vergleichen hat der Testboy die konstantesten Ergebnisse geliefert und ist deshalb geblieben.
AxelT
Inventar
#6188 erstellt: 10. Jan 2021, 13:29
Schade, das anscheinend niemand etwas zum Messvorgang sagen möchte.
Wenn ich das hier lese, halten die meisten das Luxmeter vor die Leinwand in den Lichtstrom...

http://www.hifi-foru...d=15728&postID=33#33
Omardris
Stammgast
#6189 erstellt: 10. Jan 2021, 14:59

AxelT (Beitrag #6188) schrieb:
Wenn ich das hier lese, halten die meisten das Luxmeter vor die Leinwand in den Lichtstrom.

Das hast Du doch auch völlig richtig gemacht. Daher hat hier auch niemand gemeckert.

Ein Luxmeter ist ein Messgerät für die Beleuchtungsstärke. Die Beleuchtungsstärke auf einem Licht-Empfänger (Dein Messgeräte) berechnet sich aus dem Lichtstrom (Deines Projektors), der auf eine bestimmte Empfänger-Fläche trifft. In diesem Fall ist das die Fläche des Cosinusdiffusors des Luxmeters, das dicht vor die Leinwand in Richtung Projektor gehalten wird. Die Beleuchtungsstärke wird in Lux ( = Lumen pro Quadratmeter) angegeben. Das Luxmeter "weis" natürlich genau, wie groß seine "Empfangsfläche" ist.
Die Beleuchtungsstärke darf nicht mit der Leuchtdichte verwechselt werden, die in Candela pro Quadratmeter cd/m2 (oft auch als "Nit" bezeichnet) angegeben wird. Die Leuchtdichte wird im Heimkino reflektiv von der Leinwand gemessen und ist damit natürlich auch stark von der Gain der Leinwand abhängig.
PF
AxelT
Inventar
#6190 erstellt: 10. Jan 2021, 18:27
Hmm....dann ist mein Gerät defekt? 550 Lux wird ja angezeigt. Ich mess nachher noch einmal...
Omardris
Stammgast
#6191 erstellt: 10. Jan 2021, 19:14

AxelT (Beitrag #6190) schrieb:
Hmm....dann ist mein Gerät defekt? 550 Lux wird ja angezeigt.

Defekt im eigentlichen Sinne wohl nicht, eher etwas "ungenau"
PF
AxelT
Inventar
#6192 erstellt: 10. Jan 2021, 21:49
Das heißt....zurück senden.,und etwas mehr ausgeben.
Hab eben sehr nah an der Leinwand gemessen:

IMG_20210110_194029349


Ach....der X7900 ist keine 4 Meter entfernt...schätze 3,70 - 3,80...2,65 breite. Nutze den Zoom (fast) komplett


[Beitrag von AxelT am 10. Jan 2021, 22:39 bearbeitet]
Armin289
Stammgast
#6193 erstellt: 10. Jan 2021, 23:46
Ist doch jetzt plausibel. Wenn man davon ausgeht, dass Du nun immer noch 5-6 cm vor der Leinwand misst, die Fläche des Bildes (an dieser Stelle) dadurch minimal kleiner, ca. 2.61 x1,47cm ist, dann kommst Du auf 1645 Lumen.


[Beitrag von Armin289 am 10. Jan 2021, 23:47 bearbeitet]
AxelT
Inventar
#6194 erstellt: 11. Jan 2021, 00:49
Ja, so sollte es passen.
Angegeben mit 1900 Lumen, er ist mit AutoCal kalibriert, und die Lampe ist noch recht frisch.



[Beitrag von AxelT am 11. Jan 2021, 00:55 bearbeitet]
bernhard.s
Inventar
#6195 erstellt: 11. Jan 2021, 10:22

Omardris (Beitrag #6189) schrieb:
Das hast Du doch auch völlig richtig gemacht. Daher hat hier auch niemand gemeckert.


Eben, ich dachte das wäre klar....attention


In der Regel macht man ja eine 9-Punkt-Messung auf der Leinwand:

Siehe

hier (ca. 50% runter scrollen)

Aus diesen 9 Lux-Werten ermittel man den Mittelwert/Duchschnitt.

Das ganze dann mal Leinwandfläche (bei mir 2,66 x 1,49 = 3,96 m²) und man hat die Lumen des Projektors auf der Leinwand.

@AxelT:


Wenn deine Leinwand einen Gain von 1,0 hat dann halte ich 550 Lux für viel zu hoch...attention

Das wäre ja doppelt so hell wie meine derzeitige neuen Original-Lampe und immer noch 80% heller als meine offensichtlich sehr gute neue Lampe vom März 2019 (siehe oben verlinkter Beitrag).
AxelT
Inventar
#6196 erstellt: 11. Jan 2021, 10:58
Danke, Bernd. Alles soweit klar, das findet man auch, wenn man sucht. Es steht allerdings nie dabei, ob reflektiv oder im Lichtstrom messen.

Was ich allerdings nicht verstehe....wenn ich den Sensor in den Lichtstrom halte, sollte der Gain der Leinwand sowas von Latte sein...ob 1.0 , 1.2, oder 2.5. Das spielt sich hinter dem Sensor ab, hat auf die Lampenhelligkeit 0,0% Auswirkung. Es sei den, man misst reflektiv...

Warum schreibt ihr das ?

Leinwandbreite. Zur Berechnung wird 16:9 genommen. Alles klar. Aber Gain der Leinwand?

Übrigens... 550 Lux wurde schon revidiert.
Siehe Foto oben.

429 Lux ( Ok...1 Punkt Messung...grob reicht das) x 3,95 qm = 1695 Lumen für eine fast neue Lampe nach 1x AutoCal.
JVC X7900, angegeben mit 1900 Lumen.


[Beitrag von AxelT am 11. Jan 2021, 11:17 bearbeitet]
bernhard.s
Inventar
#6197 erstellt: 11. Jan 2021, 11:07

AxelT (Beitrag #6196) schrieb:
Was ich allerdings nicht verstehe....wenn ich den Sensor in den Lichtstrom halte, sollte der Gain der Leinwand sowas von Latte sein...ob 1.0 , 1.2, oder 2.5. das spielt sich hinter dem Sensor ab, hat auf die Lampenhelligkeit 0,0% Auswirkung.


Wenn Gain 1,0, dann ist es doch am Ende sowieso egal.

Es wird ja ein Weißbild zugespielt.

Ich habe das selbst noch nie gemacht, aber spiele mal eine dunklere Farbe zu und ich würde mal vermuten das Luxmeter zeigt einen geringeren Wert an.....attention

...warum wird das so sein......

Weil die Leinwand ja wieder in den Raum zurück reflektiert und das - nach meiner Laien-Meinung - auch die Messung direkt im Lichtstrom beeinflussen dürfte.

....und für die Helligkeit, welche als Reflektion das Messergebnis beeinflusst, würde dann der Gain eben eine Rolle spielen.....


[Beitrag von bernhard.s am 11. Jan 2021, 11:08 bearbeitet]
AxelT
Inventar
#6198 erstellt: 11. Jan 2021, 11:42
Es ist eine Gain 1.2.

Aber das dürfte trotzdem egal sein...um das Sensormessfeld ist ja ein "Wulst"..von der Leinwand reflektiertes Licht sollte nicht auf die weiße Halbkugel des Gerätes fallen. Ggf. von der Gegenüber liegenden Wand...

Das bei einer dunkleren Farbe weniger angezeigt wird, ist klar In deinem angegebenen Link wird ja RGB empfohlen.

Mir war nur wichtig zu erfahren, ob reflektiv oder im Lichtstrom messen. Beim ersten Wert von 550 Lux hätte es mir auffallen müssen, das es zu hell ist ( Der gemessene Wert)...aber ich hatte das vorher auch noch nie gemacht...war etwas naiv...

Man könnte ja auch mit dem X-Rite messen, aber um mal eben zwischendurch zu messen immer Stativ aufbauen usw... No, kein Bock.

Ich werde beim nächsten AutoCal mal schauen, was der (neue) i1Display Pro anzeigt. Wenn das Luxmeter da signifikant abweicht, besorge ich mir ein neues Luxmeter. Mein LX1330B hat bis 20 000 Lux max. 3% Abweichung..(angegeben) und wird oft bestätigt, dass das passt. Negatives an Rezensionen findet man doch zu jedem Produkt.


[Beitrag von AxelT am 11. Jan 2021, 11:59 bearbeitet]
sternblink
Inventar
#6199 erstellt: 11. Jan 2021, 12:48
Hallo,


AxelT (Beitrag #6192) schrieb:
Hab eben sehr nah an der Leinwand gemessen:


ich messe immer mit dem Luxmeter auf der Leinwand anliegend. Also nicht mit der Hand dahinter. Nur so hat man eine Messung an immer der gleichen Position. Jeder Zentimeter Abstand macht ne Menge aus. Denn es mit geht mir vor allen um den Vergleich der Leuchtstärken Veränderungen in meiner Konfiguration.

Es macht übrigens einen Unterschied, ob man das Weissbald aus dem Service-Menü nimmt oder extern ein 100 IRE Bild im bevorzugten kalibrierten Farbprofil zuspielt. Der Vergleich mit anderen Messungen ist schwierig, weil man nicht immer den genauer Aufbau oft nicht kennt. Das Luxmeter ist eh nur ein Schätzeisen auf die Schnelle. Für präzisere Werte würde ich reflektiv mit Colorimeter oder (wer hat) Spektrofotometer messen.
cu,
Volkmar
Omardris
Stammgast
#6200 erstellt: 11. Jan 2021, 13:15

AxelT (Beitrag #6184) schrieb:
Aber warum erwähnst du den Gain der Leinwand?

Ich habe wohl aus Versehen etwas zur Verwirrung beigetragen mit meiner Anmerkung zum Beitrag von @Mankra.
Die Zahl 120 passte in meinen Augen einfach besser zu einer (reflektiven) Messung der Leuchtdichte (cd/m2 = Nit) eines Home-Projektors bei der Bildbreite von 2,65m.
Berechnet man nun den Lichtstrom (Lumen) eines Projektors aus einer Leuchtdichtemessung, muss man die Gain der Leinwand einbeziehen, da diese ja Einfluss auf die Leuchtdichtemessung hatte. Daher meine Angabe von 1,0 Gain, die ich bei der Berechnung unterstellt habe.
Das hatte gar nichts mit Deiner Lux-Messung zu tun.
Sorry
PF
AxelT
Inventar
#6201 erstellt: 11. Jan 2021, 17:54
Alles gut


Das Luxmeter ist eh nur ein Schätzeisen auf die Schnelle.


Ich wollte das Luxmeter auch nur für zwischendurch. Um die Nits in madVR einzustellen. Oder um einfach die Alterung der Lampe beurteilen zu können.
Na ja...da hab ich noch Zeit.....weit unter 200h. Aber hab trotzdem schon eine Ersatzlampe hier stehen
Hellglassy
Stammgast
#6202 erstellt: 12. Jan 2021, 15:39
Wäre hier jemand so nett und würde mir sagen wie die aktuelle Firmware vom X7900 lautet? Danke
Ice-online
Stammgast
#6203 erstellt: 13. Jan 2021, 19:19
Hey Leute, ich suche aktuell einen gebrauchten 7900x am besten mit HDR Kalibirierung vom Pro, sprich Grobi Edition o.ä.

Nun habe ich 1-2 Fragen zum Gebrauchtmarkt:

-Soweit ich weiß gilt die Garantie nur für den Erstkäufer, daher bringt es mir nicht viel, mehr für ein Gerät auszugeben welches noch länger Garantie hat. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

-Die Lampen sind relativ kostspielig (450-500€) wie lange hält so eine Lampe, wann sollte diese "realistisch" getauscht werden

-Viele Geräte sind im Preisrahmen von 3000-3500€ im Netz. Ist ein Preis von 3000€ für ein Gerät von 06.2019 mit knappen 1000 Stunden auf der ersten Lampe gerechtfertigt oder stark überteuert. Beim Händler liegen die Geräte ja bei knappen 3800€.
Superflyron
Stammgast
#6204 erstellt: 13. Jan 2021, 19:43
Meiner Meinung nach, wäre ich vorsichtig bei gebrauchten Beamern dieses Kalibers, es sei denn du kennst den Verkäufer.
Meinen Beamer musste ich bereits 2x einschicken, wenn der keine Garantie gehabt hätte, wäre es auf jeden Fall teuer geworden...
Das ist aber auch nur meine Meinung, das muss jeder selbst wissen, das Ding ist nicht einfach nur groß, sondern auch vollgestopft mit Technischen Bauteilen.
Ich würde son Beamer nur am besten vor Ort kaufen, so das wenn mal was ist ich ihn auch wieder dahin zurück bringen kann etc...
800€ sind es nicht Wert, wenn mann dann aber keine Garantie hat.


[Beitrag von Superflyron am 13. Jan 2021, 19:48 bearbeitet]
Zeus0190
Stammgast
#6205 erstellt: 13. Jan 2021, 19:51
3000 für einen gebrauchten währen mir als Käufer zu viel (als Verkäufer zu wenig )

Würde mal mit dem einen oder anderen Händler über den Preis sprechen,
meistens geht da noch was. Händlerkalibrierung kann man sich beim JVC eigentlich
schenken, die passen von Haus aus schon fast perfekt, das einzige was wirklich von
Zeit zu Zeit gemacht werden sollte ist eine AutoCAL wegen
eventuellem Gammadrift, das muss dann aber auch vor Ort gemacht werden und
kann mit etwas Einlesen jeder selber machen.

HDR kann man beim X7900 sowieso nicht kalibrieren, das müsste je nach Film/Mastering per Hand angepasst werden.
Wirklich glücklich wird man hier nur mit einem Panasonic 424/824/9004 - MadVR oder
ähnliches, sprich Geräte die Tonemapping beherrschen.

Lampe ist auch "Geschmackssache"....manche tauschen schon nach 1000Std, andere nach 2500.....
persönlich würde ich wohl von 1300-1500Std ausgehen. Geht auch etwas billiger wenn man nur die
Lampe ohne Lampengehäuse tauscht.
Ice-online
Stammgast
#6206 erstellt: 13. Jan 2021, 20:14
Schonmal danke für die Antworten.

Ja mit Garantie ist das so ne Sache, mein Sony macht bisher null Probleme.

Bei der HDR Kalibirierung ging es soweit ich es richtig auf dem Schirm habe darum die Clipping Grenze anzupassen, da der Beamer ja garnicht soviele Nits wiedergeben kann wie auf der Disc vorhanden sind und daher bei einigen Filmen alles sehr dunkel wirkt.


Zeus0190 (Beitrag #6205) schrieb:
3000 für einen gebrauchten währen mir als Käufer zu viel (als Verkäufer zu wenig )

Würde mal mit dem einen oder anderen Händler über den Preis sprechen,
meistens geht da noch was. Händlerkalibrierung kann man sich beim JVC eigentlich
schenken,


Finde 3000€ ohne Garantie und bald anstehendem Lampentausch auch relativ hochgegriffen.
Kannst du denn einen Händler empfehlen, bisher wirkte das bei meinen Anfragen immer sehr in Stein gemeiselt ;D. Die Frage ist halt auch, welcher Händlerpreis realistisch ist. Kannst mir ja vlt per PN n Tipp geben.


Der Pana bzw. MadVR ist natürlich der Königsweg, jedoch nicht mit unerheblichen Kosten verbunden.
Mankra
Inventar
#6207 erstellt: 13. Jan 2021, 20:18

Ice-online (Beitrag #6203) schrieb:

Ist ein Preis von 3000€ für ein Gerät von 06.2019 mit knappen 1000 Stunden auf der ersten Lampe gerechtfertigt oder stark überteuert.

Ja


Beim Händler liegen die Geräte ja bei knappen 3800€.

Mit Telefonieren gibts/gabs Preise ab 3300,- Neu

Statisch funktioniert HDR überhaupt nicht zufriedenstellend.
Es macht keine Sinn 3000,- für einen Beamer aus zu geben und dann keine 200,- für einen tauglichen UHD Player (Pana 424) aus zu geben.
bernhard.s
Inventar
#6208 erstellt: 14. Jan 2021, 00:20

Ice-online (Beitrag #6203) schrieb:
-Soweit ich weiß gilt die Garantie nur für den Erstkäufer, daher bringt es mir nicht viel, mehr für ein Gerät auszugeben welches noch länger Garantie hat. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.


Ich habe vor knapp 3 Jahren einen gebrauchten X7000, 16 Monate alt gekauft.

Auch wenn jetzt gleich wieder die "Betrug-Schreier" aus ihren Löchern hervor gekrochen kommen:

Ich habe damals über den Vorbesitzer die Rechnung auf meinen Namen umschreiben lassen. Das war kein Problem über den Händler und wird ja nur im Garantiefall gebraucht (der bei mir nicht eingetreten ist).

Sorry, aber JVC will es halt nicht anders......rotekarte

Allerdings musste ich die Rechnung gleich für das CMD-Update bei ek-m vorweisen.

Falls das nicht möglich ist würde ich mit dem Verkäufer ein Agreement abschließen, dass er sich im Garantiefall um die Anmeldung kümmert. Dass das Paket dann von einem Dritten kommt kann ja ek-m egal sein.

Ich wohne ca. 140 km von ek-m weg und würde immer persönlich hinfahren, zumindest zum abgeben, wenn ich davon ausgehen muss dass der Hinversand auf mein Risiko erfolgt.



Ice-online (Beitrag #6203) schrieb:
-Die Lampen sind relativ kostspielig (450-500€) wie lange hält so eine Lampe, wann sollte diese "realistisch" getauscht werden


Dieser Mythos hält sich wohl so hartnäckig, weil er immer wieder mal gestreut wird. Die UVP für eine Original-Lampe bei ek-m ist 399 Euro.

Bei Händlern sollten Preise zwischen 320 und 350 Euro zu erzielen sein. Einfach abtelefonieren.



Ice-online (Beitrag #6203) schrieb:
-Viele Geräte sind im Preisrahmen von 3000-3500€ im Netz. Ist ein Preis von 3000€ für ein Gerät von 06.2019 mit knappen 1000 Stunden auf der ersten Lampe gerechtfertigt oder stark überteuert. Beim Händler liegen die Geräte ja bei knappen 3800€.


Ich habe seit Jahren JVC Projektoren in Dauerbeobachtung bei eBay und den Kleinanzeigen.

Das Problem ist die Marktknappheit bei gebrauchten Modellen der X5xxx/7xxx Serie.

Ohne 3D-Set würde ich versuchen den Preis auf 2800 - 2900 Euro zu drücken. Ein 3D-set - 2 original Brillen + Emitter - sollten bei einem Verkauf 150 bis 200 Euro einbringen.

2900 Euro hielt ich aufgrund der derzeitigen Knappheit auf dem Gebrauchtmarkt für akzeptabel, wenn das mit der Garantieabsprache bzw. Rechnungumschreibung hinhaut.


Ich habe meinen vierten gebrauchten Projektor seit 2011 und werde - wenn keine Wunder passieren - auch keinen neuen mehr kaufen. Am Ende ist das wie beim Auto, wenn man aus dem Gerät aus dem Laden geht ist es schon 500 Euro weniger wert.

Ich schreibe dazu immer folgendes:

Wenn einem ein Totalverlust, ggf. auch erst nach Ablauf der Garantie - in den finanziellen Ruin treibt, dann sollte man sich ein andere Hobby suchen. Ich sehe das entspannt und hat bisher immer Glück mit meinen Käufen. Alle Geräte sind nach 2 bis 2,5 Jahren wieder weiterverkauft worden. Der X7000 darf aber gerne noch 5 Jahre bleiben, wenn auf dem Markt keine Wunder geschehen.

Ich wünsche dir ein gutes Händchen beim Projektor-Kauf......
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 . 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 . 130 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Jvc dla-x7900
Svenson111 am 16.12.2020  –  Letzte Antwort am 16.12.2020  –  3 Beiträge
JVC DLA-X500, JVC DLA-X700, JVC DLA-X900
kraine am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2021  –  4150 Beiträge
Neue JVC Serie 2017 : JVC DLA-X5500/X7500/X9500
kraine am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.01.2021  –  3236 Beiträge
JVC DLA-X70 vs. JVC DLA-X3
George_Lucas am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  65 Beiträge
JVC DLA-X9000
kraine am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  23 Beiträge
JVC DLA Neuheiten 2018
stfnrohr am 05.07.2018  –  Letzte Antwort am 31.08.2018  –  394 Beiträge
JVC DLA-N5, DLA-N7, DLA-NX9
Dog6574 am 30.08.2018  –  Letzte Antwort am 24.09.2021  –  9088 Beiträge
JVC DLA-X3 Einstellungesthread
nolimithardware am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  29 Beiträge
Lampe JVC DLA-X3
tubehead am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  14 Beiträge
JVC DLA-X70R Schaltpan
si-X am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  25 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedPanasonicfan2021
  • Gesamtzahl an Themen1.509.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.384