Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 . 140 . Letzte |nächste|

Neue Sony Modelle VPL-VW270ES, VPL-VW570ES und VPL-VW870ES

+A -A
Autor
Beitrag
Omardris
Stammgast
#6563 erstellt: 03. Mai 2020, 14:22

Mekali (Beitrag #6561) schrieb:
Puuhh das sieht übel aus.

Stimmt schon - schwache Nerven sind nichts für Sony-Projektoren.
Farbraum kriegt man noch ganz gut hin, bei der Gamma muss man halt auf mindestens 2,6 aufsetzen und für die Graustufenbalance ist zwingend der ImageDirector oder Calibration Pro notwendig. Der Kontrast ist nach der Zeit halt halbiert, aber wenigsten ist der Helligkeitsverlust des Lasers bei 1000h kaum messbar.
Macht der User selber, ein besseres Trainingsobjekt hätte er nicht erwerben können.

Mein eigener VW760ES - auch aus Dezember 2017 - misst sich etwas anders, spielt aber in der gleichen Liga auf dem gleichen Sony-Niveau.
PF
Mekali
Inventar
#6564 erstellt: 03. Mai 2020, 14:49
Danke für die Antwort. Die Halbierung des Kontrastes ist aber wirklich unschön. Ein Kontrastmonster ist der 760 ja ohnehin nicht und wenn von 14000:1 nur noch ca. Die Hälfte übrig bleibt, würde mich das unzufrieden werden lassen.

Aber gut, dass der Farbraum und das Gamma wieder korrigiert werden konnten.
der_kottan
Inventar
#6565 erstellt: 03. Mai 2020, 15:24

Aragon70 (Beitrag #6551) schrieb:
Und ich warte immer noch darauf das mir jemand ein Vergleichsbild vor und nachdem Gamma/Farb Drift zeigt um zu sehen was mich erwarten würde :)

Und, wie sieht es jetzt 12 Posts später mit der Kaufabsicht aus?
Schnitzel1979
Ist häufiger hier
#6566 erstellt: 03. Mai 2020, 15:26
also, wenn das mit den Drifts so ein großes Problem ist, warte
ich vielleicht doch, bis Nachfolger-Geräte auf den Markt kommen
oto1
Inventar
#6567 erstellt: 03. Mai 2020, 15:33

Schnitzel1979 (Beitrag #6566) schrieb:
also, wenn das mit den Drifts so ein großes Problem ist, warte
ich vielleicht doch, bis Nachfolger-Geräte auf den Markt kommen

Und was soll das warten bringen Das Problem gibt es seid mindestens 2012 und wurde nur im Kontrast Verlust verlangsamt auch für die Nachfolger
Commander1956
Inventar
#6568 erstellt: 03. Mai 2020, 15:48
Das ist schon sehr heftig, dass der Kontrast eines 14.000 Euro Beamers, sich in 3 Jahren halbiert hat. Wurde ausserdem noch vorher eine Messung durchgeführt?
Und die Chance das dies bei den Projektoren nicht passiert, die eventuell bei der virtuellen IFA vorgestellt werden?
Wenn das ein grundsätzliches Problem der SXRD Panels ist, erklärt das auch warum in den Kinos fast nur DLP,s genutzt werden?
Oder hängt das mit der Größe der Panel zusammen?

Ich glaube kaum das ich mir in 2 oder 3 Jahren wieder einen neuen Beamer kaufen kann. Werde jetzt aber trotzdem abwarten was Sony im Herbst bringt und zu welchen Preis. JVC ist für mich zu teuer und auch zu schwer.
Nach der bisherigen 2 Jahres Regel, müsste Sony beim 270/570 dieses Jahr noch nachlegen.
Gruß,
Commander
hotred
Inventar
#6569 erstellt: 03. Mai 2020, 16:26

Commander1956 (Beitrag #6568) schrieb:
Das ist schon sehr heftig, dass der Kontrast eines 14.000 Euro Beamers, sich in 3 Jahren halbiert hat.


So viel zu deinem früheren post:


Das stimmt, nur Sony und JVC stehen für qualitativ hochwertiges Heimkino.
toto8080
Inventar
#6570 erstellt: 03. Mai 2020, 16:29

JVC ist für mich zu teuer und auch zu schwer.


Also wenn der N5 zu teuer ist ,kann es ja "nur" auf einen VW 270 hinauslaufen der 570 kostet genau so viel wie ein JVC N 7 Ganz ehrlich bei einem X7900 bekommt man im Moment das beste Preis-Leistungsverhältnis . Wenn man erst mal diesen "nativ 4K Mann im Ohr" losgeworden ist
Mekali
Inventar
#6571 erstellt: 03. Mai 2020, 16:32
@Commander1956
Da Du mit Deinem VW500 immer noch zufrieden bist, würde ich mir da keinen Kopf machen. Der wird seinen Kontrast mittlerweile wahrscheinlich gedrittelt haben, das Gamma wird bei 1.6 sein und der Farbraum wird kaum noch vorhanden sein. Stört Dich alles nicht... Von daher kauf Dir endlich einen Sony und gut ist es

Und zum xten Mal werden hier von Dir die möglichen Nachfolger zur IFA thematisiert, der mögliche Preis und die Hoffnung der Beseitigung der Problematik Ödet Dich das nicht mittlerweile selber an hier immer und immer wieder dasselbe zu schreiben?

Deine Kaufberatung dauert jetzt schon länger, als jede andere hier Die Entscheidungsfindung wird nur noch vom Schnitzel übertroffen, der in 2018 knapp 6 Monate nach Erscheinen des VW760 schon nach einem Nachfolger gefragt hat, um dann 2 Jahre später vergessen zu haben, dass es neben dem VW870 auch den VW760 gibt

Manchmal weiß ich nicht, ob Ihr das alles ernst meint
n5pdimi
Inventar
#6572 erstellt: 03. Mai 2020, 16:35
Auch wenn Du es alle 5 Posts wiederholst, wird es nicht wahrscheinlich dass Sony dieses Jahr Nachfolgemodelle bringt...
Irgendwann nehmen die gelegentlichen Mitleser hier nämlich aufgrund der Häufigkeit nur noch mit "Zur IFA kommen neue Sony Modelle".
Und zum Drift bzw. Kontrastverlust: Du hast doch selbst ein solches Gerät? Das müsste doch theoretisch inzwischen ins absolute Nirvana gedriftet sein? Ich bezweifle sehr stark, dass man als Nutzer eine halbierung oder viertelung des Kontrastes, ein Abfall von Gamma von 2.2 auf sagen wir mal 1.4 oder 1.2 oder total verkubelte Farben (z.B. knallrot = blassrosa) gar nicht bemerkt. Vielleicht habe ich auch nur eine zu hohe Meinung von meinen Sehfähigkeiten. Aber z.B. bei so einem starken Gammaverlust müsste das Bild doch komplett den "Punch" verlieren? Das müsste doch eigentlich jeder Blinde mit Krückstock ohne Vergleich sehen.
Also kannst Du doch am Ende selbst besser beurteilen als jeder der einen Umstieg auf Sony in Erwägung zieht, ob man das Risiko eingehen will.
Commander1956
Inventar
#6573 erstellt: 03. Mai 2020, 17:21
@n5pdimi: Warten wir es doch einfach ab was im September vorgestellt wird und was nicht.

Das mein altes Schätzchen bis zum geht nicht mehr gedriftet ist, weiß ich auch ohne Messung. Jedoch für mein empfinden ist das Bild noch gut. Aber mir fehlt auch der direkte Vergleich.

Aber beim 760 der mehrere Generationen jünger ist, hätte ich das nicht gedacht.
Dabei hieß es einige Seiten hier vorher noch, Laser Beamer driften wahrscheinlich nicht.

Was ich auch nicht verstehe warum man bei JVC den Kontrast wieder herstellen kann, aber bei Sony nicht?

Und scheinbar tritt bei Epson dem TW10000 und 10500 das Problem nicht auf.
Und Sony selber wird das Problem schon seit Jahren kennen. Bekommt es aber nicht in den Griff.

An den X7900 habe ich auch schon gedacht. Nur bekomme ich den nötigen Projektionsabstand von 3,72m nicht hin, um meine 2,66m Leinwand auszuleuchten. Möchte ich kein kleineres Bild auf der Leinwand bekommen, fallen einige Projektoren aus.
Gruß,
Commander
mabuse04
Inventar
#6574 erstellt: 03. Mai 2020, 17:31

Commander1956 (Beitrag #6568) schrieb:
Das ist schon sehr heftig, dass der Kontrast eines 14.000 Euro Beamers, sich in 3 Jahren halbiert hat.


Ich denke, zumindest mir wird das immer bewusster, das Ganze ist ein komplexes Problem. Kein Projektor ist perfekt und es kommt auch auf die eigenen Wünsche und Vorlieben an.
Kommt man ohne natives 4k aus, sind die Shifter sicherlich eine sehr gute Alternative, was Lichtstärke und die 'Maturity' der Geräte angeht. Die Probleme sind bekannt und damit relativ einfach anzugehen.
Wenn nicht, dann gibt es nur die LCOS/SXRD Panels, die natives 4k ermöglichen, aber eben die Probleme haben, die hier ständig wiederholt werden. Damit muss man leben aber man weiß auch, worauf man sich einlässt.


Commander1956 (Beitrag #6568) schrieb:
Und die Chance das dies bei den Projektoren nicht passiert, die eventuell bei der virtuellen IFA vorgestellt werden?


Eher wird es keine neuen Modelle geben, wie hier auch schon geschrieben wurde und wenn das Problem, wie hier ja erwähnt wurde, seit 2012 nicht in den Griff zu bekommen war, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass die bei einer Nachfolgegeneration plötzlich passieren wird. Ist zumindest meine Meinung dazu.


Commander1956 (Beitrag #6568) schrieb:
Wenn das ein grundsätzliches Problem der SXRD Panels ist, erklärt das auch warum in den Kinos fast nur DLP,s genutzt werden?
Oder hängt das mit der Größe der Panel zusammen?


Das kann ein Grund sein, kann aber mehrere Gründe haben. Dazu kenne ich mich bei Kinoprojektoren zu wenig aus. Da spielt ja auch 3D noch eine große Rolle. Die Größe der Panels kann ein Grund sein aber hier wurde zu Kinoprojektoren schon geschrieben, dass diese über Wartungsverträge abgesichert sind, was sehr wahrscheinlich ist und da wird dann eben mal eine Panel-Einheit getauscht.



Commander1956 (Beitrag #6568) schrieb:
Ich glaube kaum das ich mir in 2 oder 3 Jahren wieder einen neuen Beamer kaufen kann. Werde jetzt aber trotzdem abwarten was Sony im Herbst bringt und zu welchen Preis. JVC ist für mich zu teuer und auch zu schwer.
Nach der bisherigen 2 Jahres Regel, müsste Sony beim 270/570 dieses Jahr noch nachlegen.
Gruß,
Commander


Ich kann dazu nur beschreiben, wie ich mich entschieden habe und das ist natürlich sehr individuell und bei jedem anders.
Ich wollte eben natives 4k haben und gleichzeitig keine 10k oder mehr € ausgeben - wegen der Kontrast und Drifting-Problematik. Zu meinem Kaufzeitpunkt waren die JVC nur in sehr geringen Stückzahlen verfügbar und ich habe gegen den Epson 9400 verglichen. Mir persönlich war dann natives 4k wichtiger und ich habe auch nur ein Wohnzimmerheimkino, wo der Schwarzwert dann doch fraglich ist.
So ist meine Entscheidung auf den 270 gefallen und ich bereue es bis heute nicht.

Der 270er ist für mich auch der günstigste, native 4k Projektor mit der Elektronik aus den höheren Modellen von Sony. Einen 260er hätte ich nicht gekauft. Von daher weiß ich auch nicht, was ein Nachfolger groß für Unterschiede haben könnte. Ja, ein quasi 570er der den Preis eines 270er hat, klar, aber warum sollte Sony das machen?
Aber man kann eben auch 14k € für einen Sony ausgeben und hat nach 3 Jahren das gleiche Problem wie mit einem für 5k €...

Nur so meine Überlegungen dazu.

Viele Grüße m


[Beitrag von mabuse04 am 03. Mai 2020, 17:34 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#6575 erstellt: 03. Mai 2020, 17:32

Commander1956 (Beitrag #6573) schrieb:

Und scheinbar tritt bei Epson dem TW10000 und 10500 das Problem nicht auf.


Das wüsste ich gerne genaut. Aber die Dinger sind ja im vergleich eher in homöopathischen Mengen im Umlauf? Hat einer der Besitzer mal Messungen durchgeführt?

Bei Sony wurde der Effekt ja immerhin (deutlich?) verlangsamt...
hifipirat
Stammgast
#6576 erstellt: 03. Mai 2020, 17:41
Ich habe selber einen VW760 der jetzt knapp 2 Jahre alt ist und ca. 1400 Std. auf der Uhr hat. Bin mit dem Bild noch immer glücklich. Wenn ich dass mit dem Drift hier lese und das von Omardris gepostete Messergebnis sehe, dann habe ich schon ein mulmiges Gefühl. Ich verstehe nichts vom Kalibrieren und frage mich jetzt ernsthaft, ob mein 760er auch gedriftet ist. Ganz bestimmt, nur sehe ich es nicht.
Es gibt aber auch kaum Alternativen zum großen Bild. Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt mir ein OLED anzuschaffen, aber da wäre nur der Z9 von LG eine wirkliche Alternative, leider zu teuer. Außerdem kämpfen die OLED Kisten mit Burn In und Banding. Die Beamer der N Serie von JVC haben leider kein Laser, also auch kein wirklicher Ersatz für mich, mögen sie durch Frame Adapt so gut sein. DLP

Ich weiß, passt jetzt nicht zum eigentlichen Thema hier. Um darauf zurückzukommen, einen VW870 würde ich mir auch nicht holen. Ich hab‘ kein Bock darauf, nochmal einen fünf stelligen Betrag zu versenken und ins selbe offene Messer zu rennen. Also bleibe ich bei meinem 760er. Wenn der dann irgendwann nur noch den Kontrast meines 10 Jahre alten Plasmas von Panasonic hat, dann muss ich wohl handeln. Aber solange das Bild des 760er noch wesentlich besser ist, als das des Plasmas, ist alles gut 😊
Commander1956
Inventar
#6577 erstellt: 03. Mai 2020, 18:29
@mabuse04:
Der 270er ist für mich auch der günstigste, native 4k Projektor mit der Elektronik aus den höheren Modellen von Sony. Einen 260er hätte ich nicht gekauft. Von daher weiß ich auch nicht, was ein Nachfolger groß für Unterschiede haben könnte. Ja, ein quasi 570er der den Preis eines 270er hat, klar, aber warum sollte Sony das machen? 
Aber man kann eben auch 14k € für einen Sony ausgeben und hat nach 3 Jahren das gleiche Problem wie mit einem für 5k €...

Also mit einem 570 zum Preis eines 270 rechne ich auch nicht. Was ich mir vorstellen kann ist etwas mehr Licht und eine Kontrastverbesserung. Denn blickt man zurück, so wurden die SXRD Panels in kleinen Schritten weiter entwickelt. Der Abstand zum 570 wird bleiben. Anfang September sind wir schlauer. Kann genauso so gut sein, dass Corona den Modellwechsel auf 2021 verschiebt.
Eigentlich möchte ich auch bei Sony bleiben. Aber ich werde mir auch andere Marken anschauen.
Gruß,
Commander


[Beitrag von Commander1956 am 03. Mai 2020, 20:15 bearbeitet]
hotred
Inventar
#6578 erstellt: 03. Mai 2020, 20:10

Commander1956 (Beitrag #6577) schrieb:

Also mit einem 570 zum Preis eines 570 rechne ich auch nicht


Ich schon
Commander1956
Inventar
#6579 erstellt: 03. Mai 2020, 20:17
@hotred: Danke ein Schreibfehler den ich auch gleich korrigiert habe.
Gruß,
Commander
toto8080
Inventar
#6580 erstellt: 03. Mai 2020, 20:43

Was ich auch nicht verstehe warum man bei JVC den Kontrast wieder herstellen kann, aber bei Sony nicht?

Die Sache wurde doch schon oft genug erklärt, die JVC schrumpfen nicht im Farbraum und es gibt auch keine Farbraumverschiebung Richtung Blau. Genau das führt zu diesem Kontrastverlust. Wenn es nur ein Gammadrift wäre könnte man das ?? vielleicht genau so beheben wie bei JVC. Die Leute wollen ja immer ganz genaue Beweise oder ein großer Teil der Besitzer interessiert es einfach nicht. Es werden wahrscheinlich auch ungern Mess-Charts von Sony Besitzern veröffentlicht, um nicht noch mehr "Wasser auf die Mühlen" zu gießen
Aber wenn schon einige professionelle Kalibrierer es ablehnen Sony Projektoren zu kalibrieren , sollte einem das zu denken geben Es hat doch seinen Grund warum Sony zu seinen Projektoren keine Kontrast Werte mehr angibt. Kann man jetzt Sony kaufen ? , klar warum nicht man sollte das nur immer im Hinterkopf haben und eine 5 Jahres Garantie abschließen, für den Fall der Fälle. Oder rechtzeitig neu kaufen


Nur bekomme ich den nötigen Projektionsabstand von 3,72m nicht hin


über einen Umlenkspiegel ?
hotred
Inventar
#6581 erstellt: 03. Mai 2020, 21:15
Aber die "range" ist eben gerade bzgl. Kontrast unglaublich groß - und offenbar auch die Akzeptanz...

Da hat zb. gerade erst kraine seinen "Test" zum LG Largo 4K gepostet - und einen Nativkontrast von 500:1 gemessen bei korrekten Farben und ca. 900 Lumen...

...bei einem Beamer der knapp 2000€ kostet...

Also auch wenn die Sony gedriftet sind (so völlig daneben das auch zweifellos ist) bleibt gewöhnlich noch deutlich mehr über + zusätzlich die weiteren Qualitäten der Sony...

Also wenn offenbar tatsächlich user um ca. 2000€ Geräte kaufen die nur 500:1 bereits im Neuzustand haben - dann ist es auch kein Wunder das die Sony trotz der Schwächen noch so beliebt sind (auch wenn es wohl die wenigsten wissen oder zumindest tatsächlich realisieren...)
Commander1956
Inventar
#6582 erstellt: 03. Mai 2020, 21:35
@hotred: Was ist mit dir los? Du hast doch vorher so vor den Sony,s wegen dem drohenden Kontrastverlust gewarnt?
Ist fast wie ein Sinneswandel. Es ist ja auch ein schleichender Prozess. Genauso wie die Augen mit fortschreitenden Alter schlechter werden.
Ich habe mich im Laufe der Jahre auch an das Bild von Sony Projektoren gewöhnt. Ich habe mit Sony begonnen und ich sollte es auch mit Sony beenden.

@toto8080: Danke für den Tip mit den Umlenkspiegel. Das geht aus optischen Gründen nicht. Wenn ich da so eine Konstruktion im Wohnzimmer installieren sollte, geht meine Frau auf die Barrikaden.
Gruß,
Commander
hotred
Inventar
#6583 erstellt: 03. Mai 2020, 22:18
Was mit mir los ist

Ich denke man sollte einfach die Realität anerkennen - so wie sie ist - ohne ständig darüber zu sprechen was sein könnte oder zu verleugnen was eben Fakt ist...

Und Fakt ist eben das die Sony und Jvc driften, die Sony aber darüber hinaus leider im Laufe der Zeit im Kontrast "schrumpfen" und dies nicht rückgängig gemacht werden kann...

Jetzt ist es aber natürlich so das diese Geräte u.a. gerade auch deshalb gekauft werden WEIL sie eben ursprünglich sehr guten Nativkontrast haben...
Aber eben nicht nur, die Geräte haben auch noch viele weitere Qualitäten - alleine deshalb verbietet es sich meiner Ansicht nach sie als "Elektroschrott" zu bezeichnen

Eben auch deshalb weil es auch viele (vor Allem Dlp) Geräte gibt die bereits im Neuzustand weniger Nativkontrast haben als ein (Teil ) gedrifteter Sony...

Und natürlich sollte man WARNEN vor dem Gammadrift und Kontrastverlust der Sony - ist doch klar, wenn sich jemand noch nie damit beschäftigt hat und einen kaufen will ist das doch sehr wichtig und kann davor schützen das jemand später eventuell den Kauf bereuen würde.

Ebenso kann ich verstehen wenn jemand trotzdem Sony kauft - weil es eben trotzdem am besten zu seinen Anforderungen passt...

Sinneswandel
stfnrohr
Inventar
#6584 erstellt: 03. Mai 2020, 22:49
Ich kann das Wort Gammadrift hier echt nicht mehr lesen . Wurde doch jetzt schon 10000 mal durchgekaut .

Habe schon knapp 2000 Stunden und wenn ich es hier nicht gelesen hätte.....

Ich merke es nicht auch wenn er sicherlich schon gedriftet ist und man es neben einem frisch kalibrierten sehen würde. Aber so dramatisch wie es hier immer dargestellt wird ist es nicht .
Commander1956
Inventar
#6585 erstellt: 03. Mai 2020, 23:10
@stfnrohr:
Ich merke es nicht auch wenn er sicherlich schon gedriftet ist und man es neben einem frisch kalibrierten sehen würde. Aber so dramatisch wie es hier immer dargestellt wird ist es nicht .

Dann werde ich das Wort auch nicht mehr verwenden. Da meiner schon seit Dezember 2013 läuft, ist der schon Jenseits von Eden. Was ich aber auch nicht wirklich sehen kann. Und wenn mal Jemand von der Verwandschaft zu Besuch
kommt, ist der vom Bild begeistert. Was jetzt in der Krise ausgeschlossen ist.
Habe einfach Spaß mit deinem Beamer und genieße die Filme. Wir Projektor Besitzer können uns bei geschlossenen Kinos, besonders glücklich schätzen.
Gruß,
Commander
oto1
Inventar
#6586 erstellt: 04. Mai 2020, 09:21

stfnrohr (Beitrag #6584) schrieb:

Ich merke es nicht auch wenn er sicherlich schon gedriftet ist und man es neben einem frisch kalibrierten sehen würde. Aber so dramatisch wie es hier immer dargestellt wird ist es nicht .

aus eigener erfahrung weiß ich das das nicht so einfach zu sehen ist! aber auch als ich noch nicht messen konnte ist mir das bild komisch vorgekommen, so das ich jemanden zum messen geholt habe.
bis jetzt habe ich einige gedriftete geräte im vergleich sehen können und im vergleich ist es dramatisch! wer das nicht so sieht hat einfach nur dramatisch zu viel geld für den eigenen anspruch ausgegeben, so einfach ist das!
redet das nicht klein, kauft das nächte mal lieber einfach nur das was euren anspruch genügt und erzählt nichts mehr von qualität, die ihr augenscheinlich überhaupt nicht beurteilen könnt!

ein gedriiftetes gamma das wieder hergestellt wird ist für jeden sichtbar. blasse farben sieht auch jeder, auch wenn das nur deutlich im vergleich zu sehen ist, sieht aber auch auch ohne vergleich unschön aus. und die hälfte an kontrast (wenn es mal dabei bleiben würde) macht die kisten immer noch zu elektroschrott, dafür haben wir nicht bezahlt.
hotred
Inventar
#6587 erstellt: 04. Mai 2020, 09:44
Naja, spätestens diejenigen die das Problem kennen und dann dennoch kaufen/ gekauft haben die zahlen dann im Grunde schon genau dafür, weil es eben leider dazu gehört. (auch wenn es das natürlich nicht sollte)
stfnrohr
Inventar
#6588 erstellt: 04. Mai 2020, 11:46
Ich habe auch schon überlegt zu Kalibrieren , hdr kann man ja wohl nicht kalibrieren und da ich viel hdr schaue habe ich es gelassen.
neo2483
Stammgast
#6589 erstellt: 04. Mai 2020, 13:03
Augen werden perse im Alter nicht schlechter! Wo kommt der Unsinn her? Ich habe seit 20 Jahren die gleiche Sehstärke/schwäche
Commander1956
Inventar
#6590 erstellt: 04. Mai 2020, 14:18
@neo2483:
 
Augen werden perse im Alter nicht schlechter! Wo kommt der Unsinn her? Ich habe seit 20 Jahren die gleiche Sehstärke/schwäche 

Das ist leider eine Tatsache und du kannst gern die Gründe hierfür im Netz nachlesen, oder einen Augenarzt konsultieren.
Gruß,
Commander
flashboy
Stammgast
#6591 erstellt: 04. Mai 2020, 15:02

Commander1956 (Beitrag #6590) schrieb:
@neo2483:
 
Augen werden perse im Alter nicht schlechter! Wo kommt der Unsinn her? Ich habe seit 20 Jahren die gleiche Sehstärke/schwäche 

Das ist leider eine Tatsache und du kannst gern die Gründe hierfür im Netz nachlesen, oder einen Augenarzt konsultieren.
Gruß,
Commander

Ab Mitte 40 nimmt die Weitsichtigkeit bei jedem Menschen zu! - Lesebrille
Bei einem mehr beim anderen weniger... so genug off Topic ;-)
oto1
Inventar
#6592 erstellt: 04. Mai 2020, 15:17

stfnrohr (Beitrag #6588) schrieb:
Ich habe auch schon überlegt zu Kalibrieren , hdr kann man ja wohl nicht kalibrieren und da ich viel hdr schaue habe ich es gelassen.

natürlich kann man für HDR kalibrieren nur die farben beim JVC bei der nutzung von FA nicht.
*Zunder*
Stammgast
#6593 erstellt: 04. Mai 2020, 16:14
Ich "drifte" jetzt bewusst zwischendurch auch mal etwas vom Gamma ab, und melde mich mit einer Bitte an alle vw270 Besitzer, die mit einem Post zu tun hat, der nun schon wieder einige Wochen her ist.

Ich bin nach wie vor begeistert einen vw270 zu Hause erleben zu dürfen und finde das Teil ist eine absolute Granate. Als ich ihn mit ca. 170 Stunden auf der Uhr erworben hatte, fiel mir wirklich rein gar nichts negatives auf. Erst nach einigen Monaten (ca. 380h Lampenstunden) war ich bei einem abendlichen Start der Lampe verwundert, warum mir das Betriebsgeräusch plötzlich als so laut vorkam (zum meiner Meinung nach flüsterleisen Betrieb vorher). Es war in leisen Szenen im Filmbetrieb wirklich störend und das sage ich, als voriger DLP Besitzer, der einiges an "Fön" gewohnt ist.

Dies habe ich einige Zeit beobachtet und neben einem Fiepen (höherfrequent) scheint auch der Lüfter einfach mehr zu arbeiten. Der Beamer ist im Tischbetrieb jedoch absolut unverändert! Er wurde zwischenzeitlich NIE bewegt und steht fest - wie am ersten Tag - auf einer steinernen Empore (frei von Körperschall).

Einstellungen habe ich überprüft - von der "Höhenlageeinstellung" (= aus!) über den Lampenmodus (= gering/ECO) ist da nichts exotisches dabei, so dass es meiner Meinung nach sicher keine Einstellungssache ist. Zudem ist es ja beim Auftreten des lauteren Geräusches eher kühler geworden, so dass es auch nicht an den Außentemperaturen liegt.

Es gibt nun für mich zwei Möglochkeiten:

A) Bin ich übersensibel und etwas penibel-verrückt geworden und habe mich so sehr an die grundsätzlich leise Geräuschentwicklung des 270 gewöhnt (= subjektive Fehleinschätzung)

B) Das Ding ist wirklich deutlich leuter geworden und es ist völlig klar, dass ich im Rahmen der noch laufenden Garantie etwas unternehmen sollte und bei einem ehemals 5000 € Produkt ein störend lauter werdendes Betriebsgeräusch im Garantiezeitraum nicht hinnehmen muss.

Ich habe eben mal mit einem Schallmesser meine DBs direkt am Luftauslass gemessen (von der Draufsicht auf die Linse vorne ist das links, wo die warme Abluft rauskommt, 0,5cm davor war das Microphon des Handy!). Durchschnittlich komme ich da auf 63.1db. (siehe Bild).

Screenshot_20200504-144649

Da ich diesen Wert nicht einschätzen kann, wäre es der Wahnsinn, wenn Besitzer eines vw270 mal mit möglichst gleichen Rahmenbedingungen 30sec diese App laufen lassen könnten (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.gamebasic.decibel). Es geht hier ja nur um eine grobe Annäherung, ein paar db rauf oder runter schluckt sicherlich alleine schon das "Testdesign" aber die Marschrichtung würde mich sehr interessieren.

Durch die wattstärkere Lampe des vw570 kann ich nicht einschätzen, ob auch 570 db Werte vergleichbar sind...

Und, ja, mir ist klar, dass das kein wissenschaftlicher Ansatz ist und ich will niemandens Zeit stehlen - nur wenn ich mich dafür entscheide, den Prime Support zu aktivieren, dann bin ich sicher eine Weile (vielleicht 1-2 Wochen) den Beamer los (in Coronazeiten vielleicht eher mehr...), es kann aber auch passieren, dass mein Gerät ein bis zwei Monate weg ist, das gab es ja alles schon, und am Ende ist es meine eigene subjektive Wahrnehmung gewesen und es war sinnlos den Support zu aktivieren.



[Beitrag von *Zunder* am 04. Mai 2020, 16:17 bearbeitet]
mabuse04
Inventar
#6594 erstellt: 04. Mai 2020, 16:30
Ich messe gerne mal an meinem, der allerdings 'auf dem Kopf' an der Decke hängt, kann dir aber gleich dazu sagen, dass über 60 dB viel zu laut sind.
Das Betriebsgeräusch sollte bei 30 bis 40 dB maximal liegen. Sony gibt sogar 26 dB an.
Daran alleine kannst du schon erkennen, das 60 dB viel zu laut sind.

Viele Grüße m
*Zunder*
Stammgast
#6595 erstellt: 04. Mai 2020, 16:31
Danke!

Die 60db wurden jedoch wirklich 0,5cm vor/am Auslass, also mitten im "Getümmel" gemessen, so dass ich das nicht einschätzen konnte. Ich dachte, dass die db Angaben der Hersteller immer im Abstand von einem Meter (oder so ähnlich) gemeint sind.
mabuse04
Inventar
#6596 erstellt: 04. Mai 2020, 16:48
Ja richtig. Normalerweise wird in 1 m Abstand gemessen und die App scheint auch sehr empfindlich zu sein. Habe sie mir auch schon runtergeladen und installiert.
Sony gibt leider nicht an, in welchem Abstand sie gemessen haben. Ich probiere das aber gerne mal aus. 1 m gegen 0,5 cm macht natürlich einen großen Unterschied.

Viele Grüße m
Wolfgang1133
Inventar
#6597 erstellt: 04. Mai 2020, 17:13
Ich habe zwar den 260er, kann bei mir aber auch mal gerne nachmessen.
Der Link mit der App hat leider bei mir nicht funktioniert.
Wie heißt denn die App genau. Dann lade ich mir diese mal runter.
Nur 5mm Abstand vom Gerät wird natürlich schwierig.
*Zunder*
Stammgast
#6598 erstellt: 04. Mai 2020, 17:16
Ihr seid der Hammer, danke!

Die App ist von "ABC Apps" und heisst "Schallmessung (Sound Meter)" für Android.

Beim Kopieren des Links ist vielleicht ein Zeichen zuviel oder zu wenig reingeraten (ich hab's gerade nochmal getestet und bei mir geht es mit copy & paste).


[Beitrag von *Zunder* am 04. Mai 2020, 17:17 bearbeitet]
scourge76
Ist häufiger hier
#6599 erstellt: 04. Mai 2020, 19:04

*Zunder* (Beitrag #6598) schrieb:
Ihr seid der Hammer, danke!

Die App ist von "ABC Apps" und heisst "Schallmessung (Sound Meter)" für Android.

Beim Kopieren des Links ist vielleicht ein Zeichen zuviel oder zu wenig reingeraten (ich hab's gerade nochmal getestet und bei mir geht es mit copy & paste).


Handy: Huawei Mate 20 Pro ( falls das wichtig sein sollte )
Sony 270, Eco Modus, Deckenmontage, Messung 0,5cm am Luftauslass vorne:

Sony 270, Eco Modus, Deckenmontage

Und mal zum Vergleich im hohen Modus:

Sony 270, Hoher Lampen Modus, Deckenmontage, Messung 0,5cm am Luftauslass vorne:
Sony 270, Hoher Lampen Modus, Deckenmontage, Messung 0,5cm am Luftauslass vorne:

Ich würde sagen entweder ist dein Mikrofon am Handy empfindlicher, oder mit dem Sony stimmt was nicht...


[Beitrag von scourge76 am 04. Mai 2020, 19:15 bearbeitet]
*Zunder*
Stammgast
#6600 erstellt: 04. Mai 2020, 19:26
Lieber Scourge,

wahnsinn, danke, wirklich ganz lieben Dank für Deinen spontanen und hilfreichen Einsatz... das bestätigt alles, was wir zu Hause wahrgenommen haben (und nun sicherlich recht unwissenschaftlich) in Zahlen vorliegen haben.

Wäre schon krass, wenn mein ECO Modus immer noch ne klare Ecke lauter ist als Dein hoher Lampenmodus

Dann setze ich mal eine Mail an den Prime Support auf, drücke mir selbst die Daumen, dass das kein Eigentor wird und bleibe bei einem dicken Dankeschön in die Runde!

Noch ne Zusatzfrage:

Ich habe hier im Forum mehrfach gelesen, dass die Deckenmontage das Geräuschbild ebenfalls (negativ) im Vergleich zum Tischbetrieb verändert. Könnt ihr das bestätigen?

Wenn ich meine Frau überzeugen kann, würde ich ihn auch gerne unter die Decke bringen, um endlich meinen sehr deutlich genutzen Lensshift weglassen zu können - die Schärfe in den Randbereichen leidet leider doch recht drastisch.
Commander1956
Inventar
#6601 erstellt: 04. Mai 2020, 19:50
Das wurde hier schon öfters erwähnt, das die Projektoren bei über Kopf Montage lauter sein sollen. Dabei haben bestimmt die Allermeisten im Wohnzimmer ihre Beamer an einer Deckenhalterung. Vielleicht liegt das lautere Lüftergeräusch auch mit daran, dass die Raumwärme nach Oben steigt? Oder es liegt an den Bauteilen im Gehäuse, die bei der Deckenmontage nach Unten hängen? Immerhin wiegt der VW270 seine 14 kg. Es könnte in der hängenden Position aber auch Spannungen im Gehäuse auftreten, die sich auf den Lüfter übertragen?
Gruß,
Commander
stfnrohr
Inventar
#6602 erstellt: 04. Mai 2020, 19:51

*Zunder* (Beitrag #6600) schrieb:
Lieber Scourge,

wahnsinn, danke, wirklich ganz lieben Dank für Deinen spontanen und hilfreichen Einsatz... das bestätigt alles, was wir zu Hause wahrgenommen haben (und nun sicherlich recht unwissenschaftlich) in Zahlen vorliegen haben.

Wäre schon krass, wenn mein ECO Modus immer noch ne klare Ecke lauter ist als Dein hoher Lampenmodus

Dann setze ich mal eine Mail an den Prime Support auf, drücke mir selbst die Daumen, dass das kein Eigentor wird und bleibe bei einem dicken Dankeschön in die Runde!

Noch ne Zusatzfrage:

Ich habe hier im Forum mehrfach gelesen, dass die Deckenmontage das Geräuschbild ebenfalls (negativ) im Vergleich zum Tischbetrieb verändert. Könnt ihr das bestätigen?

Wenn ich meine Frau überzeugen kann, würde ich ihn auch gerne unter die Decke bringen, um endlich meinen sehr deutlich genutzen Lensshift weglassen zu können - die Schärfe in den Randbereichen leidet leider doch recht drastisch.



Hatte ihn mehrere Wochen an der Decke, hatte etwas Probleme mit der Schärfe auf der einen Seite . Lauter war er nicht .
mabuse04
Inventar
#6603 erstellt: 04. Mai 2020, 20:48
Ich komme auf ähnliche Zahlen wie scourge76 also so etwas über die 40 dB, wobei bei mir der Ruhepegel schon um die 30 dB ist. Ich denke, das kann man wirklich nur als Anhaltspunkt und nicht als echte dB Messung nehmen.
Es kommt auch darauf an, ob man das Mikrofon zum Luftauslass hält oder nur so ungefähr in die Richtung.

Das ist bei mir übrigens der hohe Lampenmodus und mit einem S20+ gemessen oder wie man das genau nennen sollte.

Du hast deine Entscheidung ja schon getroffen und ich kann da nur zustimmen.

Viele Grüße m


[Beitrag von mabuse04 am 04. Mai 2020, 20:49 bearbeitet]
Wolfgang1133
Inventar
#6604 erstellt: 04. Mai 2020, 21:39
Ein Ruhepegel von 30db. Da habe ich 20-22db.
Habt ihr direkt nach dem Einschalten gemessen, oder erst nach so ca. 15 Minuten.
mabuse04
Inventar
#6605 erstellt: 04. Mai 2020, 21:46
So einen Ruhepegel hätte ich auch erwartet von um die 20 dB und finde 30 etwas hoch. Von daher hatte ich auch schon geschrieben, dass die App mir etwas empfindlich erscheint. Kann aber auch am Handy und dem Mikrofon liegen. Ich hatte 10 bis 15 Minuten gewartet.

Viele Grüße m
*Zunder*
Stammgast
#6606 erstellt: 04. Mai 2020, 22:44
Dank eures Feedbacks habe ich den Prime Support nach Rücksprache mit meinem Fachhändler angeschrieben und bin gespannt wie dies (insbesondere in diesen ungewöhnlichen Zeiten) nun laufen wird.

Ich werde berichten und "freue" mich mit etwas gemischten Gefühlen, dass ich meinen Ohren scheinbar noch trauen kann und hoffe, dass - was auch immer den Geräuschpegel auslöst - behoben werden kann.

Klausi4
Inventar
#6607 erstellt: 04. Mai 2020, 22:53

*Zunder* (Beitrag #6606) schrieb:
Dank eures Feedbacks habe ich den Prime Support nach Rücksprache mit meinem Fachhändler angeschrieben und bin gespannt wie dies (insbesondere in diesen ungewöhnlichen Zeiten) nun laufen wird.

Dein "Messabstand" 5 cm ist für die Fachleute bei Sony ein Witz - es gibt nicht umsonst die Norm 1 m Messabstand.
Wenn ich Dir ins Ohr puste, hörst Du nur Luftgeräusche - genau wie Dein Handy am Projektor-Luftauslass...


[Beitrag von Klausi4 am 04. Mai 2020, 22:56 bearbeitet]
Namor_Noditz
Stammgast
#6608 erstellt: 04. Mai 2020, 23:07
Ich habe die #WirBleibenZuHause Zeit auch dafür genutzt mich eingehend mit meinem VW270 zu beschäftigen. Neben Filme und Serien gucken habe ich fleißig kalibriert (oder zumindest gemessen und eingestellt) und ich habe mich dem Problem der temperaturabhängigen Schärfe bzw. Unschärfe angenommen.

Hier stelle ich kurz mein Messprojekt und das Script vor VW270: Fokus automatisch temperaturabhängig einstellen
stfnrohr
Inventar
#6609 erstellt: 04. Mai 2020, 23:08

*Zunder* (Beitrag #6598) schrieb:
Ihr seid der Hammer, danke!

Die App ist von "ABC Apps" und heisst "Schallmessung (Sound Meter)" für Android.

Beim Kopieren des Links ist vielleicht ein Zeichen zuviel oder zu wenig reingeraten (ich hab's gerade nochmal getestet und bei mir geht es mit copy & paste).


Ergänzend zu meiner Nachricht hier mal ein Bild wie ich es gelöst habe . Bin dein Post nochmal
Durch . Also im Low Mode ist meiner sehr leise . Umgedreht meine ich war er genau so laut kann mich aber auch täuschen .

6B73E8E3-9327-4E2A-B4F9-FDF16EBA904E
Wolfgang1133
Inventar
#6610 erstellt: 05. Mai 2020, 00:16
So Leute hier auch von mir die Messergebnisse vom Schallpegel (260er).
Gemessen zehn Minuten nach dem Einschalten mit jeweils dem gleichen hellen Bildausschnit auf der LW.
Gemessen links unten wo die warme Luft rauskommt ca. 1cm vor dem Gitter.

Der Hohe Lampenmodus.

Screenshot_20200504-234123_Sound Meter

Der Niedriege Lampenmodus

Screenshot_20200504-234253_Sound Meter

Und an meinem Sitzplatz 1,2m unter dem Beamer (steht auf einem Brett).

Screenshot_20200504-235413_Sound Meter


Allerdings weiß ich nicht wie aussagekräftig diese Messungen sind, da mein Handy ja nicht kalibriert ist. Dazu müsste man eigentlich ein kalibriertes SPL Meter verwenden.
Aragon70
Inventar
#6611 erstellt: 05. Mai 2020, 03:08

toto8080 (Beitrag #6552) schrieb:
Dazu kommt das unsere Augen beim Farbsehen viel schwächer sind als wenn es um Helligkeit und Kontrast geht. Wir haben im Auge viel mehr Rezeptoren für Kontrast Wahrnehmung als für Farbe
Selbst die Primärfarben sind nicht 100% "rein" da gibt es immer noch Beimischung .
Dieser "Farbverlust" lässt sich auch wieder beheben, leider geht das dann mit einem Kontrast Verlust um ca. die Hälfte einher .


Ok, also in ca. 3 Jahren eine Halbierung des Kontrasts. Damit kann ich schonmal was anfangen.

Woran liegt das denn? Am Panel? Kann man das einzeln reparieren lassen und wenn ja was kostet das?
hotred
Inventar
#6612 erstellt: 05. Mai 2020, 04:57
Nur durch kompletten Wechsel der Light Engine - wenn man es bezahlen muss in jedem Fall unrentabel.
stfnrohr
Inventar
#6613 erstellt: 05. Mai 2020, 08:14
An die Profis:

Für das Kalibrieren des Gamma SDR gibt es ja ne Anleitung aber wie kalibriert man HDR?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 . 140 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony VPL VW570ES Bildeinstellungen
EmotionDB am 19.06.2019  –  Letzte Antwort am 19.06.2019  –  3 Beiträge
Sony VPL-VW270ES mit Iris?
Andreas1968 am 07.09.2018  –  Letzte Antwort am 12.09.2018  –  19 Beiträge
Sony VPL-HS51 / VPL-HS50??
ATM am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  28 Beiträge
SONY VPL-HW65, VPL-VW320 und VPL-VW520 IFA 2015
kraine am 30.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  2066 Beiträge
Sony VPL-HW20 vs Sony VPL-HW15
ipman81 am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  2 Beiträge
***TESTBERICHTE: SONY VPL-VW270***
George_Lucas am 07.12.2018  –  Letzte Antwort am 30.01.2019  –  12 Beiträge
Sony VPL-VW5000ES
predator4k am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.06.2018  –  319 Beiträge
Sony VPL-VW500ES
George_Lucas am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.05.2020  –  5038 Beiträge
Sony VPL HW49/HW69
McElli am 09.07.2018  –  Letzte Antwort am 14.07.2018  –  6 Beiträge
Sony VPL PX 31
Raiser69 am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.314 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedWolfgang_Die
  • Gesamtzahl an Themen1.475.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.055