Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 99 100 101 102 103 Letzte |nächste|

Der SONOS Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
mgzr160
Stammgast
#5101 erstellt: 08. Feb 2019, 13:25
Habt ihr bei euch in jedem Raum ein Sonos stehen oder fasst ihr das zusammen auf jeden zweiten Raum.
Ich hab jetzt die von Amazon in Küche, Wohnzimmer, Bad und Veranda /Foyer einen stehen, um bei Sonos airplay genießen zu können musst ich mindestens die Sonos one kaufen, waren dann 800 Euro für vier Räume (jetzt mit den sind es 200 €).
Reichen so gesehen vom Volumen auch zwei statt vier, gehen die gut laut und füllend vom klang?

LG
Sascha
whitey-bs
Stammgast
#5102 erstellt: 08. Feb 2019, 15:11

mgzr160 (Beitrag #5101) schrieb:
Habt ihr bei euch in jedem Raum ein Sonos stehen oder fasst ihr das zusammen auf jeden zweiten Raum.
Ich hab jetzt die von Amazon in Küche, Wohnzimmer, Bad und Veranda /Foyer einen stehen, um bei Sonos airplay genießen zu können musst ich mindestens die Sonos one kaufen, waren dann 800 Euro für vier Räume (jetzt mit den sind es 200 €).
Reichen so gesehen vom Volumen auch zwei statt vier, gehen die gut laut und füllend vom klang?

LG
Sascha



Die Frage ist nicht einfach zu beantworten, da einerseits jeder ein anderes Hörempfinden hat und andererseits nur du deine Wohnung kennst.
Daher... teste und mach was dir gefällt :-)

Aber kleine Anmerkung noch wegen Sonos-Alexa resp. Sonos-Airplay2...

Sonos-Alexa, sofern du das willst, ist so wie du sagst, dass du da die neue SONOS ONE oder BEAM haben musst.
aber...
AIRPLAY 2 benötigt nur 1 Lautsprecher der dies kann, alle anderen (älteren SONOS Lautsprecher) kannst du dann als Gruppe dazunehmen.
--> Wenn du im Wohnzimmer und Küche eh immer dasselbe hörst, also als Gruppe, reicht es wenn ein Lautsprecher ein "ONE/BEAM" ist und die anderen die älteren...

Ich habe z.B. die BEAM im Wohnzimmer sowie ne alte Play 5 und Play 3 zum den Raum voll zu füllen sowie ne alte Play 1 in der Küche, wo die Tür immer offen zum Wohnzimmer steht. Wir haben hier alle in einer Gruppe = Iphone via Airplay 2 an die BEAM und rest in der Gruppe übernimmt den Sound prima .-)
mgzr160
Stammgast
#5103 erstellt: 08. Feb 2019, 16:47
Also die vier Lautsprecher spielen entweder immer das selbe oder eben mal nur eine morgens im Bad.
Das zwei Lautsprecher z.b Musik A spielen und zwei Musik B kommt nie vor.
filmfreundCH
Ist häufiger hier
#5104 erstellt: 08. Feb 2019, 21:37

olli-moe (Beitrag #5070) schrieb:
Hallo zusammen,

(...)

Nun möchte ich auch den TV endlich mal mit ner schönen Soundbar ausstatten. Es wird bei mir die Beam werden. Hierzu auch meine Frage an Euch: Klingt die Beam besser wenn man sie unter den TV hängt oder wenn man sie auf das TV Board unter dem Fernseher stellt?


Diese “Angst” hatte ich auch mal - darunter hat sich dann als bestens herausgestellt...
Master_J
Moderator
#5105 erstellt: 09. Feb 2019, 11:01

mgzr160 (Beitrag #5101) schrieb:
Habt ihr bei euch in jedem Raum ein Sonos stehen oder fasst ihr das zusammen auf jeden zweiten Raum.

Der Südflügel ist voll ausgestattet.
Im Nordflügel fehlen noch 2 Räume.

Hilft Dir das weiter?

Gruss
Jochen
olli-moe
Stammgast
#5106 erstellt: 09. Feb 2019, 12:07
Werde die Beam wohl erstmal aufs Board stellen.
Um sie an die Wand zu bekommen müsste ich meinen Kabelkanal unter dem TV entfernen und ne andere Lösung finden.
stravinsky
Stammgast
#5107 erstellt: 11. Feb 2019, 07:44
Habe gestern leider erfahren, dass der neue Amp künstlich beschnitten ist und kein Trueplay mit beliebigen Passiv-Boxen möglich ist. Somit ist er für mich keine Alternative mehr. Sehr traurig
sealpin
Inventar
#5108 erstellt: 11. Feb 2019, 08:15
was bedeutet das "künstlich beschnitten" und wie erkennt der Amp denn, dass sich SONOS Boxen an den LS Ausgängen befinden?
stravinsky
Stammgast
#5109 erstellt: 11. Feb 2019, 08:38
Fuchs#14
Inventar
#5110 erstellt: 11. Feb 2019, 08:41
schon krass, wie machen die das ?
stravinsky
Stammgast
#5111 erstellt: 11. Feb 2019, 09:00
Ich denke, dass die Sonance-Lautsprecher eine Info an den Amp ausgegeben. Ich bin überzeugt davon, dass hier viele Leute schwer enttäuscht sein werden, wenn ihnen diese Einschränkung bewusst wird.
Rainer_B.
Inventar
#5112 erstellt: 11. Feb 2019, 09:14
Trueplay hat garantiert nicht die Rechenpower von dedizierten Einmesssystemen wie Audyssey oder YPAO. Das System kennt die Frequenzgänge der eigenen Aktivlautsprecher und passt diese mehr oder weniger an den Raum an. Die haben jetzt eben die Sonance mit eingepflegt.
So ähnlich ist es doch auch mit dem Connect und dem Sub, Das geht leider nicht. Beim Connect Amp komischerweise schon. Da kann man dann die Lautsprecher zum Sub anpassen.

Rainer
stravinsky
Stammgast
#5113 erstellt: 11. Feb 2019, 09:23
Die Rechenpower muss der Verstärker haben. Das sollte imho bei einem D-Power-Amp im Jahr 2019 kein großartiges Problem sein. Vor allem bei einem Preis von 800 Euronen. Um Trueplay zu nutzen, muss ich mir die kostspieligen und nicht sehr attraktiven Sonance-Boxen zulegen. Nichts für mich. Wirklich schade.
sealpin
Inventar
#5114 erstellt: 11. Feb 2019, 09:58
damit haben sie sich die den Markt des neuen Amps m.M.n. deutlich beschnitten.

Und irgendwie glaube ich dem hier
"...In order for Trueplay to work, we need to know some specifics about the speakers and the microphone that's being used. It's part of how our Trueplay algorithms are designed..."
nur begrenzt: klar, die Kennlinie des Mics sollte man schon wissen, das klingt einleuchtend, aber vom Lautsprecher? Welche "Magie" hat ein passiver SONOS Lautsprecher, die ein anderes passives System nicht hat?

Das klingt mir stark nach "Abschottungstaktik"...und die Poster in dem Thread haben schon recht wenn sie schreiben, dass andere (genannt wurde Anthem) mit ihrer (durchaus guten Raumeinmessung im Falle von ARC) das mit allen passiven LS hinbekommen...

Ich bin ja durchaus ein SONOS Fan, aber das finde ich jetzt eher semigut...

ciao
sealpin
whitey-bs
Stammgast
#5115 erstellt: 11. Feb 2019, 10:24
Ich denke, die neue AMP wird floppen.
Ausser den Leuten, welche sich nicht informieren oder denen eine Einmessung egal ist, wird sich keine die überteuerte AMP mit den überteuerten Lautsprechern kaufen.

Da kann man gleich die alte Stereoanlage behalten und einfach den Connect anhängen....

Schade, SONOS verbaut sich so sehr viel an Sympathie, vor allem in einer Zeit, wo die Konkurrenz nicht schläft und Sonos bereits eingeholt hat etc.
Rainer_B.
Inventar
#5116 erstellt: 11. Feb 2019, 10:32
Die Amps und Plays rechnen nicht. Das macht die App. Das hat auch nichts mit Class D oder A/B am Hut. Andere Baustelle.

Diie haben eben die bekannten Lautsprecher in das Programm geschrieben. Wie die die Sonance erkennen ist mir zwar nicht klar. Entweder ist da ein Signal per Lautsprecherkabel zum Amp eingebaut oder die fragen dich einfach vorher welche Lautsprecher angeschlossen sind.
Der Sonance Lautsprecher ist wohl weniger magisch, aber Sonos kennt die Kennlinien und die Magie des Lautsprechers und kann dann die Berechnungen vornehmen.
Das ist änhlich wie die Einmessung der Technics Systeme. Da wird nur das Mikrofon des Telefons kalibriert, der Rest ist dem System vorher bekannt.

Rainer
stravinsky
Stammgast
#5117 erstellt: 11. Feb 2019, 10:42
Altertümliche Einstellung. Sehr wohl könnte man dem Amp diese popelige Rechenleistung implementieren. Für mich sind deine Argumente keine.
MuLatte
Inventar
#5118 erstellt: 11. Feb 2019, 11:02
Ich habe auch mal an meinen Sonosteilen Trueplay durchgeführt und wenn die Player/Boxen normal stehen gab es keine Korrektur. Ich denke es ist eher sinnvoll wenn man schwierige Standorte hat. Zum Beispiel wenn der Player tief im Regal steht oder die Boxen am Amp unterschiedlich weit auseinander oder ungleich weit weg stehen.

Wie sind die Erfahrungen der anderen hier mit Truplay?
Thomaswww
Stammgast
#5119 erstellt: 11. Feb 2019, 14:57
Meine Erfahrungen mit TruePlay sind durchweg positiv. Der Klang hat sich immer zum Besseren verändert nach der Einmessung. Man kann die Einmessung auch in die gewünschte klangliche Richtung beeinflussen in dem man während des Vorgangs sich entweder öfters und länger an den Wänden / Raumecken aufhält (Trueplay Ergebnis wird vom Bass her dünner) oder sich vermehrt in den Bereichen mit weniger Bass aufhält (Trueplay dickt den Bass an).
Am Besten wird das Ergbniss aber dann, wenn man sich während der Einmessung dort aufhält, wo man später auch am meisten Musik hören wird.

Bzgl. Trueplay Einmessung mit den Sonance passiv Lautsprechern: Evtl muss Sonos zur Einmessung die Eigenschaften der Lautsprecher kennen um zu wissen z.b. wieviel Bass man den Chassis zumuten kann, ohne sie in Verzerrungen zu bringen.

Zur Zukunft von Sonos: Falls der Amp mit den Sonance Box floppen sollte geht der Aktienkurz wohl noch weiter in den Keller. Ich schätze mal, dass Sonos dann aufgekauft wird. Evtl von Apple?
stravinsky
Stammgast
#5120 erstellt: 11. Feb 2019, 15:30

Thomaswww (Beitrag #5119) schrieb:
Meine Erfahrungen mit TruePlay sind durchweg positiv. Der Klang hat sich immer zum Besseren verändert nach der Einmessung....
...
Zur Zukunft von Sonos: Falls der Amp mit den Sonance Box floppen sollte geht der Aktienkurz wohl noch weiter in den Keller. Ich schätze mal, dass Sonos dann aufgekauft wird. Evtl von Apple?



Trueplay ist klasse!
...
Diese Art der Abschottung würde wirklich super zu Apple passen. Aus diesem Grund habe ich bereits iOS-Geräten den Rücken gekehrt.


[Beitrag von stravinsky am 11. Feb 2019, 15:31 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#5121 erstellt: 11. Feb 2019, 15:53
hmmm...entweder ich habe taube Ohren oder meine Teile stehen recht gut: Trueplay bringt bei mir nur Nuancen...soooo viel besser ist das nicht, genutzt mit aktuell einer BEAM, zwei Play:1 als Stereo Set, und der Playbar mit zwei Play:1 als Surround.

Gerade bei letzterem Setup nervt mich es etwas, dass ich die Pegel der beiden Play:1 nicht gesondert verstellen kann, ich sitze näher an der linken und der Sound ist am Hörplatz von dort deutlich lauter. Die Einrichtung hat das am Hörplatz nicht kompensieren können.
stravinsky
Stammgast
#5122 erstellt: 11. Feb 2019, 17:42
Jetzt hab ich es erst kapiert! Da werden zukünftig Lizenzgebühren fällig! Sooooo
Artimis
Schaut ab und zu mal vorbei
#5123 erstellt: 12. Feb 2019, 14:49
Moin,

ich als absolue Technik 0, ist das so das ich nur ein bzw. 2 Sonos Boxwn benötige, mir die App aufs Tab. bzw. Handy Lade und ich kann die Boxen mit dem W-Lan Router direkt verbienden und laufen lassen? Funktioniert da nur die Sonos Sachen oder kann ich z.B. einfach mir meine Youtube Lieder anhören?

Gibt es noch eine gute aber günstigere alt. zu Sonos?
Im grunde ist es so, meine Chefs meinten ich soll mal schauen ob ich da was fürn Laden finde eventuell später für Musik aber auch für Naturgeräuche. Es sollen 2-3 Boxen verbunden werden in 2 Räume

Danke für die Infos :-)
Rainer_B.
Inventar
#5124 erstellt: 12. Feb 2019, 15:34
Im Prinzip ja, aber Youtube ist immer ein Knackpunkt. Das geht per App nicht, die Lautsprecher können kein Bluetooth und nur die neuen Geräte wie die Play One können wenigstens Airplay 2.
Als Alternative würde sich Yamaha mit dem Musiccast System anbieten. Die können eben auch Bluetooth und Airplay.

Rainer
sealpin
Inventar
#5125 erstellt: 12. Feb 2019, 17:13
Musik für den Laden (Gewerblich?) per SONOS: ist da was zu beachten bzgl. GEMA oder anderes?
Wie ist das, wenn man Internet Radio via SONOS (TuneIn glaube ich) im Laden/Restaurant abspielt? Royalties?

Wie ist das mit Spotify? ist das für gewerbliche Nutzung (Abspielen im Laden) erlaubt?
Artimis
Schaut ab und zu mal vorbei
#5126 erstellt: 12. Feb 2019, 18:10
Gema mußte zahlen, wir überlegen aber eher Gartengeräuche/Naturgeräuche abspielen daher auch
Youtube /eigene Geräuche. Ob andere sachen zu beachten sind k.a. wäre aber auch Interessant.
Das Problem bei Bluet. sehe ich von der entfernung. Also eher Yamaha oder eventuell Bose? Was würdet Ihr empfehlen?


[Beitrag von Artimis am 12. Feb 2019, 18:11 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#5127 erstellt: 12. Feb 2019, 21:05
Über Umwege bekommt man Bluetooth ins SONOS Universum: SONOS Connect und an dessen analogen Eingang einen BT Empfänger.

Wenn man die Gartengeräusche als Audio Datei vorliegen hat, dann kann man die einfach auf ein Netzwerk Share packen und dann über SONOS wiedergeben. Youtube muss ja auch irgend ein Gerät abspielen...
Artimis
Schaut ab und zu mal vorbei
#5128 erstellt: 13. Feb 2019, 07:49
Was gibt es als einfache alternative zu Sonos? Ist Yamaha, Bose... eventuell für diese zwecke sinnvoller?So wie ich verstandenhabe benötige ich nun 2 Boxen + dieses Connect dingen, richtig? Mehr nicht!
jp.x
Stammgast
#5129 erstellt: 13. Feb 2019, 07:54

Artimis (Beitrag #5128) schrieb:
Was gibt es als einfache alternative zu Sonos? Ist Yamaha, Bose... eventuell für diese zwecke sinnvoller?So wie ich verstandenhabe benötige ich nun 2 Boxen + dieses Connect dingen, richtig? Mehr nicht!

Ich finde um Sound von einem Gerät auf 2 LS zu bekommen ist dein Vorgehen überdimensioniert.
Die Play:1 brauchen ja auch "Kabel" - Stromkabel. Und der Connect ist nur als "Weiterleiter" gedacht.

Nimm einen Connect AMP (Muss nicht der neue sein!!!), Boxenkabel und 2 normale LS, evtl die Control1 von JBL. Fertig.
Es kann auch jeder andere Verstärker sein, aber mit dem Connect AMP hättest du eben die Möglichkeit auch alles andere von Sonos wie die App etc zu nutzen.

Versteh mich nicht falsch, habe selbst 18 Sonos Geräte im Einsatz, aber so wie es eigentlich gefacht ist, für Multiroom Streaming.
Bei dir reicht das kleine Setup finde ich.
olli-moe
Stammgast
#5130 erstellt: 13. Feb 2019, 09:48
Seit gestern habe ich meine zwei Play 5 der 1. Generation durch die Play 5 der 2. Generation ausgetauscht.
Fürs erste mal gar nicht so schlecht.
whitey-bs
Stammgast
#5131 erstellt: 13. Feb 2019, 10:21

olli-moe (Beitrag #5130) schrieb:
Seit gestern habe ich meine zwei Play 5 der 1. Generation durch die Play 5 der 2. Generation ausgetauscht.
Fürs erste mal gar nicht so schlecht.


Merkst du einen grossen Unterschied vom Klang her?
Und sonst? Vorteile?

PS: Du hast 2 Alte mit 2 Neuen ersetzt oder? Ganz krass wäre ja, wenn ein Neuer besser als 2 Alte wäre...
Artimis
Schaut ab und zu mal vorbei
#5132 erstellt: 13. Feb 2019, 20:16

jp.x (Beitrag #5129) schrieb:

Ich finde um Sound von einem Gerät auf 2 LS zu bekommen ist dein Vorgehen überdimensioniert.
Die Play:1 brauchen ja auch "Kabel" - Stromkabel. Und der Connect ist nur als "Weiterleiter" gedacht.

Nimm einen Connect AMP (Muss nicht der neue sein!!!), Boxenkabel und 2 normale LS, evtl die Control1 von JBL. Fertig.
Es kann auch jeder andere Verstärker sein, aber mit dem Connect AMP hättest du eben die Möglichkeit auch alles andere von Sonos wie die App etc zu nutzen.

.


Moin,

danke für die Antwort. Im Grunde ist es meinem Chef wichtig das wir halt mehr oder weniger nur mit nem Stromkabel arbeiten da die Entfernung schon etwas ist... ein Raum 600qm und dann zum anderen und da will er lieber was "Kabelloses" da auch eine Feuerschutztür dazwischen welcher Tagfsüber auf ist aber nacht geschlossen und das ist die Einzigste möglichkeit Kabel zu ziehen ohne eine Kernbohrung ;-)


[Beitrag von Artimis am 13. Feb 2019, 20:21 bearbeitet]
olli-moe
Stammgast
#5133 erstellt: 13. Feb 2019, 23:40
Ein alter Play 5 hat bei mir den Geist aufgegeben, dieser wurde dann durch Sonos ersetzt. Leider wurde der zweite nicht ersetzt. ☹️
Am WE werde ich das System mal neu einmessen, dann kann ich mehr sagen.


[Beitrag von olli-moe am 13. Feb 2019, 23:42 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#5134 erstellt: 17. Feb 2019, 09:23

whitey-bs (Beitrag #5115) schrieb:
Ich denke, die neue AMP wird floppen.
Ausser den Leuten, welche sich nicht informieren oder denen eine Einmessung egal ist, wird sich keine die überteuerte AMP mit den überteuerten Lautsprechern kaufen.

vor allem in einer Zeit, wo die Konkurrenz nicht schläft und Sonos bereits eingeholt hat etc.


also ich sehe das grundsätzlich ein wenig anders, der Amp steht seit Mittwoch bei mir Zuhause, habe ihn allerdings aus diversen Gründen noch nicht angeschlossen - bin mir auch noch nicht sicher ob er bleiben darf.

Der Amp wurde unter anderem für Leute entwickelt, die ihre hochwertigen Lautsprecher mit einem qualitativ hochwertigen Verstärker betreiben möchten, dabei wollen sie nicht auf die Sonos Bedienung verzichten, sie wollen das Ganze eventuell in die bestehende Infastrutktur integrieren und sie können endlich via HDMI/ARC den TV anschließen. Und wenn sie Bock haben, können sie das ganze noch ganz einfach Richtung Home Cinema erweitern. So ist es bei mir, aktuell habe ich einen 7 Jahre alten Yamaha AVR und ein Sonus Faber Liuto Setup - nun kann mein AVR kein 4K, ist schon etwas in die Jahre gekommen und eine Neuanschaffung steht ins Haus. Nun heisst es entweder ein neuer AVR oder aber abrüsten und den Sonos Amp für meine Liuto Standlautsprecher im 2.0 Betrieb nutzen - eigentlich langt mir 2.0. Betreibt man ein Home Cinema System, ist das Einmessen elementar wichtig, aber bei einem Sonos Produkt sehe ich das etwas gespalten. Ich lasse ich mir sicherlich nicht von dem Amp den Klang meiner Sonus Faber im 2.0 Setup verbiegen, die Lautsprecher sollten so gewählt sein, dass sie im Stereobetrieb in den vorhandenen Räumlichkeiten einwandfrei klingen. Ich betreibe eine einzelne Sonos One im Bad, hier ist Trueplay perfekt, denn der Raum ist der Horror und hier hat die Einmessung wirklich gute Ergebnisse erzielt.

Einen reinen Connect hatte ich im Ürbigen auch schon an meinem Yamaha, es ist aber einfach nicht das Gleiche. Im Esszimmer habe ich nämlich bereits den alten Connect Amp an ein paar Erbstücken meines Vaters, das klingt phänomenal gut, man hat nur ein Gerät und die Bedienung ist top.

Der Sonos Amp wird daher nicht floppen, der kostet ein bisschen mehr wie der alte Connect Amp, hat dafür mehr Leistung und eine bessere Ausstattung. Ein solches Produkt ist ja nicht für den Massenabsatz geplant, Heos, Yamaha, Bluesound etc. - jeder hat ein solchen Gerät im Portfolio - die Absatzzahlen für dieses Produkt liegen da eher im gemäßigten Bereich, aber man schließt eine weitere Lücke.

Mich würde aber mal interessieren, welcher Hersteller Sonos eingeholt hat? Denn grundsätzlich bin ich offen nach allen Seiten....aus meiner Sicht aber bietet Sonos halt immer noch das beste Gesamtpaket.


[Beitrag von Wilder_Wein am 17. Feb 2019, 09:26 bearbeitet]
ChristianKurz
Ist häufiger hier
#5135 erstellt: 17. Feb 2019, 11:53
Hallo whitey-bs,

da ich mich falls ich mal von meiner jetzigen Lösung aufrüsten würde, käme für mich auch der neue Sonos AMP in Betracht, d. h. er steht für mich unter Beobachtung.

Wäre schön wenn du ihn auspackst und anschließt dann auch mal hier zu schreiben wie er denn so ist.
stravinsky
Stammgast
#5136 erstellt: 17. Feb 2019, 13:35
Statt hier lange Posts ohne wirklich neue Erkenntnisse zu verfassen, hättest du lieber den Amp anschließen und darüber berichten sollen. Nicht böse gemeint.
phro
Stammgast
#5137 erstellt: 17. Feb 2019, 14:34
Hallo, ich habe da mal eine Frage:

ich habe eine Marantz SR 5013 mit Heos (hatte mal den HEOS 1 HS2 hier, der klang war aber für mich nicht so gut)

In der Küche steht ein Sonos one der für diesen zweck bestens geeignet ist.

Was ich möchte ist das der Marantz im Wohnzimmer mit angeschlossenen KEF LS 50, synchron mit dem Sonos in der Küche Musik abspielt.

Währe der Sonos Connect (nur Musikstreaming) da eine Option oder gibt es eine Lösung

Bin völlig neu auf dem Gebiet.

Danke schon mal. GRuß Peter
Wilder_Wein
Inventar
#5138 erstellt: 17. Feb 2019, 15:26

stravinsky (Beitrag #5136) schrieb:
Statt hier lange Posts ohne wirklich neue Erkenntnisse zu verfassen, hättest du lieber den Amp anschließen und darüber berichten sollen. Nicht böse gemeint.


mag zwar nicht böse gemeint sein, freundlich geht aber trotzdem anders........

die Frage ist, was erwartet Ihr Euch für neue Erkenntnisse? Ich habe bereits einen Connect Amp, klanglich wird es da keine Unterschiede geben - er hat mehr Leistung, ist etwas hochwertiger und er hat einen HDMI Anschluss - that's it. Für mich stellt sich die Frage, ob ich diesen radikalen Schritt des Abrüstens gehe oder nicht, bis diese Entscheidung gefallen ist, lasse ich ihn m Karton.
stravinsky
Stammgast
#5139 erstellt: 17. Feb 2019, 17:23
Du hast recht, das war schon ein bisschen böse. Aber dein Vorgehen begreif ich halt einfach nicht. Uns Foreninsassen interessieren imho eher Erfahrungsberichte.
Wilder_Wein
Inventar
#5140 erstellt: 18. Feb 2019, 06:14
deswegen bin ich auch hier in den Thread gekommen, ich wollte was über den Amp lesen, stattdessen nur Beschwerden und Gejammer, zu teuer, man kann keine fremden Lautsprecher via Trueplay einmessen, Verschwörungstheorie etc. - schon wurde das Gerät als Flop bezeichnet, ich denke da kann man dann schon mal was gegen sagen.

Ansonsten habe ich ihn einfach bei Sonos vorbestellt, mit dem festen Willen, hier ein bisschen Krempel rauszuschmeissen. Nun ist er gekommen und plötzlich stellt sich in mir so ein Gefühl ein ob ich das wirklich möchte, denn das Heimkino ist dezent integriert, die Technik steckt im Bord und mir fehlt es gerade ein wenig an Zeit. Der Aufpreis zu einem guten AVR ist auch überschaubar, daher meine Überlegungen........sowie ich das Teil auspacke, werde ich mich hier melden.
stravinsky
Stammgast
#5141 erstellt: 18. Feb 2019, 08:20
Ich werde heute den Amp bekommen. Mal schauen, ob ich ihn trotz der Einschränkungen genauso lieben kann wie meine anderen zahlreichen Sonos-Komponenten.
stravinsky
Stammgast
#5142 erstellt: 18. Feb 2019, 08:31
Und schon ist er da
whitey-bs
Stammgast
#5143 erstellt: 18. Feb 2019, 08:33
Hallo zusammen

Ich bin auch sehr gespannt auf Erfahrungsberichte über den neuen AMP.

Persönlich bin ich hier wirklich zwiegespalten resp. pessimistisch aufgrund des Preises und des nicht einmessen können.
Aber... ich lasse mich gerne belehren.

Ich frage mich einfach, ob sich die neue AMP im Vergleich zur alten AMP lohnt und bin daher sehr an Erfahrungswerten betreffend dem Mehrwert gespannt.

Ich habe ja selber viel Sonos daheim und bin sehr zufrieden.
Leider hab ich noch kein Alexa-Zugang, da in der Schweiz dies auf offiziellem Wege noch nicht unterstützt wird.

Oben wurde noch nach Alternativen zu Sonos gefragt.
Ich denke, hier gibt es mittlerweile soviele Anbieter (oder kann man nicht bald sagen, dass jeder Hifi-Anbieter eine Art Multiroom-System im Angebot hat?)
Rein vom Klang her wäre bei mir ja BOSE die erste Wahl. Ich hatte Bose bevor ich zu Sonos gewechselt habe und kenne daher die Sound-Vergleiche der Sonos Play 1,2 u. 5 (alte Version) zu denen von Bose, Soundtouch 10, 20 u. 30 und muss sagen, dass mir Bose besser gefallen haben vom Sound her. Auch bei den Soundbars ist Bose klar vorne.

ABER: Bose ist von der Software/App halt nicht so toll wie Sonos UND unterstützt kein Apple Music. Die Bedienung und Apple Music-Tauglichkeit waren mir wichtiger als der (kleine) Klangunterschied und daher hab ich zu Sonos gewechselt und bin auch sehr zufrieden.

Hatte letztens 2 Systeme gehört welche auch toll klangen (B&O u. Marschal)... kenne die Software aber nicht.

Meine Fragen wären, ab wann resp. bei welcher Kategorie von Lautsprecher lohnt sich wohl der doch teure AMP denn sonst kann man ja auch eine Play 1, 3 oder 5 etc. kaufen und würde Geld sparen.
Bei mir stellt sich diese Frage gerade im Keller (Fitness-Raum)... smile


PS: Ich hätte noch eine andere Frage zu der BEAM und fehlendem TON bei Blurays:

Ich habe die BEAM an meinem SAMSUNG TV via HDMI ARC angeschlossen. Alles läuft prima.
Jetzt habe ich festgestellt, dass wenn ich über die PS3 einen Bluray Film schauen will, dass nur der sogenannte Surround-Ton läuft, aber keinen Ton für die Gespräche (also als wenn der Center Lautsprecher fehlen würde).

Aufgefallen ist mir das bei den Filmen VENOM und UNDISPUTED 4.
Weiss jemand an was dies liegt? Liegt es an der DTS Tonspur auf der Disc? Ich habe alles probiert. Habe den Tonausgang auf der PS3 auch auf PCM umgestellt aber auch dann geht es nicht. In der BEAM kann ich nichts einstellen und im TV habe ich auch geschaut, welche Tonausgabe ich habe.

Was ich noch nicht probiert habe ist eine Vergabelung der PS3 via Toslink (Optical-Kabel) für den Ton.

Kennt jemand das Problem?
stravinsky
Stammgast
#5144 erstellt: 18. Feb 2019, 10:02
Zum Problem mit den Blu-rays kann ich leider nichts beitragen, da ich keine mehr abspiele.
Zum Thema Fitnessraum: Ich habe dort 2 x Play:1 und einen Subwoofer, und ich muss sagen, dass ich diese Kombination schwer zu toppen finde. Überhaupt ist dieses Setup der Grund, weshalb Sonos mich in seinen Bann gezogen hat. Auch Beam und Sub sind eine Ohrenweide. Mit Trueplay hat Sonos ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal. Relativ kostspielig, aber glücklich machend.
Mein Erfahrungsbericht zum Amp folgt.
whitey-bs
Stammgast
#5145 erstellt: 18. Feb 2019, 10:42

stravinsky (Beitrag #5144) schrieb:
Zum Thema Fitnessraum: Ich habe dort 2 x Play:1 und einen Subwoofer, und ich muss sagen, dass ich diese Kombination schwer zu toppen finde. Überhaupt ist dieses Setup der Grund, weshalb Sonos mich in seinen Bann gezogen hat. Auch Beam und Sub sind eine Ohrenweide. Mit Trueplay hat Sonos ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal. Relativ kostspielig, aber glücklich machend.
Mein Erfahrungsbericht zum Amp folgt.


Genau, das seh ich auch so betreffend Trueplay. Daher meinte ich ja auch, ob sich ein Setup wie von dir beschrieben nicht mehr lohnt als die AMP.
Bin da sehr neugierig. Auch, für welche Kategorie/Qualität von Lautsprechern sich ein AMP dann mehr lohnt als Play 1-5 oder so.

Die Beam find ich ja auch super.... Wenn nur dieses BLURAY an TV an BEAM Ton Problem nicht wäre...
(weil sonstiges TV schauen oder NETFLIX im TV geht bestens via die BEAM.
sealpin
Inventar
#5146 erstellt: 18. Feb 2019, 11:00
also bzgl. dem neuen AMP und "vergleichbaren" Alternativen mal meine Sichtweise (und ich bin ein SONOS Fan):

Variante 1.: neuen SONOS amp
Kosten: 699,-

Vorteil: ein Gerät, eingebunden in das SONOS Universum, recht leistungsstark (2x125) Watt

Nachteil: Trueplay nur mit bestimmten SONOS Speakern, nur Stereo, kein Surround



Variante 2: SONOS Connect + Denon X1500
Kosten: 690,- (Marktpreise)

Vorteil: eingebunden in das SONOS Univerum, Stereo und echte Surround Möglichkeit, Einmessung (Audyssey XT) für jeden beliebigen Lautsprecher

Nachteil: zwei Geräte, mehr Stellbedarf, optisch nicht so nett (meine subjektive Meinung), "nur" 80 Watt pro Kanal (Stereo),


Die Klangliche Beurteilung lasse ich mal völlig weg (also ob Trueplay besser oder schlechter als Audyssey ist...).


Aus dieser Betrachtung ergibt sich für mich schon ein recht klares Bild, wer die Zielgruppe des SONOS amp ist, jedenfalls nicht der "normalo" Käufer.
Und ob jemand, der gute Stereo LS hat sich anstelle eines ordentlichen AVR tatsächlich den SONOS amp holt, wage ich mal etwas zu bezweifeln...Ausnahmen mal außen vor gelassen ... just my 2 cents.


ciao
sealpin
stravinsky
Stammgast
#5147 erstellt: 18. Feb 2019, 11:51
Kurz und knapp meine ersten Eindrücke:

- Schönes und kompaktes Gerät
- super Lautsprecher-Klemmen
- Einrichtung typisch Sonos "babyleicht"
- Sonos-Sub lässt sich problemlos einbinden
- dabei wird abgefragt, ob man Satelliten-, Regal- oder Standboxen hat

Momentan habe ich 2 Q Acoustics 3020i (Regalboxen) dran und sie klingen wirklich sehr gut. Harmonieren prima mit dem Subwoofer.

Später werd ich einen Mac Mini dranhängen und mit Dirac Live einmessen, wenn das funktioniert.
stravinsky
Stammgast
#5148 erstellt: Gestern, 08:34
Soeben mit Dirac Live eingemessen. Klappt wunderbar.
Die Q 3020i sind einiges größer als die Play One, daher sind imho Mitten und Oberbass besser. Aber der Sub von Sonos passt sehr gut dazu. Jetzt werde ich die Aufstellung optimieren und erneut einmessen. Bisher bin ich sehr angetan vom Amp. Ich freu mich
Mike-Nürnberg
Ist häufiger hier
#5149 erstellt: Gestern, 15:16

sealpin (Beitrag #5146) schrieb:
also bzgl. dem neuen AMP und "vergleichbaren" Alternativen mal meine Sichtweise (und ich bin ein SONOS Fan):

Aus dieser Betrachtung ergibt sich für mich schon ein recht klares Bild, wer die Zielgruppe des SONOS amp ist, jedenfalls nicht der "normalo" Käufer.
Und ob jemand, der gute Stereo LS hat sich anstelle eines ordentlichen AVR tatsächlich den SONOS amp holt, wage ich mal etwas zu bezweifeln...Ausnahmen mal außen vor gelassen ... just my 2 cents.


Da bin ich bei dir.
Hat von euch schon jemand tiefere Erfahrungen mit der Integration "Works with Sonos" seitens Onkyo/Pioneer?

Gestern Abend habe ich meinen neuen Pioneer SC-LX 701 begonnen einzurichten und die erste Einmessung ist erledigt.
Die Connect habe ich über Toslink mit den AVR verbunden.
Das automatische Einschalten, Quellenwechsel etc. per SONOS App klappt schon mal gut, nur das Ausschalten will noch nicht so recht.
Zudem wird die Lautstärke ja dabei ausschließlich über den Sonos Controller gesteuert, und diese ist selbst auf Max nicht wirklich heftig.

Gruß
Mike
MuLatte
Inventar
#5150 erstellt: Heute, 08:58
[quote="Wilder_Wein (Beitrag #5134)"][quote="whitey-bs (Beitrag #5115)"]Einen reinen Connect hatte ich im Ürbigen auch schon an meinem Yamaha, es ist aber einfach nicht das Gleiche. Im Esszimmer habe ich nämlich bereits den alten Connect Amp an ein paar Erbstücken meines Vaters, das klingt phänomenal gut, man hat nur ein Gerät und die Bedienung ist top.
[/quote]

Warum soll ein Connect an einem AVR nicht das gleiche sein wie ein Connect Amp mit LPs? Die Verstärker können unterschiedlich klingen, aber das wäre wieder das Thema gesoundete Verstärker oder aber der AVR ist wirklich kein gutes Teil.
MuLatte
Inventar
#5151 erstellt: Heute, 09:01

phro (Beitrag #5137) schrieb:
Hallo, ich habe da mal eine Frage:

ich habe eine Marantz SR 5013 mit Heos (hatte mal den HEOS 1 HS2 hier, der klang war aber für mich nicht so gut)

In der Küche steht ein Sonos one der für diesen zweck bestens geeignet ist.

Was ich möchte ist das der Marantz im Wohnzimmer mit angeschlossenen KEF LS 50, synchron mit dem Sonos in der Küche Musik abspielt.

Währe der Sonos Connect (nur Musikstreaming) da eine Option oder gibt es eine Lösung

Bin völlig neu auf dem Gebiet.

Danke schon mal. GRuß Peter


Ja klar, einfach den Connect an den AVR und das ist in der Regel synchron mit anderen Sonos-Playern. Wenn es zeitliche UNterschiede gibt schalte deinen AVR auf Pure Direct oder ähnliches. Also ohne Frequenzbeeinflußer-Programme den AVR spielen lassen.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 99 100 101 102 103 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sonos Multiroom?
Fleming am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.06.2016  –  16 Beiträge
Sonos - Sonos Connect zwingend notwendig?
player1983 am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  18 Beiträge
Multiroom Samsung, oder Sonos
letterman1981 am 23.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  7 Beiträge
Multiroom: Sonos? Samsung? andere?
taxi_1 am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  32 Beiträge
Multiroom - KNX - Sonos
Manuel6219 am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  6 Beiträge
Sonos Kaufberatung
grafe am 10.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  2 Beiträge
Sonos System
RevFan63 am 19.04.2018  –  Letzte Antwort am 19.04.2018  –  2 Beiträge
Sonos/Raumfeld System integrieren
Desaster3 am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  5 Beiträge
Sonos Anschaffung geplant
TomNavi am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  2 Beiträge
Frage zu Sonos-Multiroom
Fehr am 04.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.914 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedYSN
  • Gesamtzahl an Themen1.433.720
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.280.293