Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Der Clearaudio Thread (Made in Germany!)

+A -A
Autor
Beitrag
Acurus_
Inventar
#1 erstellt: 12. Jul 2013, 20:23
Aus Deutschland kommen vom Hersteller Clearaudio mit die besten und modernsten Plattenspieler der Welt. Außergewöhnlich schön sind sie sowieso. Dieser Thread soll ein Angebot sein, dass hier im Forum versammelte Clearaudio-Wissen zu bündeln und natürlich Fragen zu beantworten.

Ich selbst betreibe seit 2004 einen Clearaudio Emotion. Dieses Einstiegs-Modell wird offenbar nicht mehr hergestellt. Zurzeit ist der Clearaudio Emotion SE das Einsteiger-Modell. Preislich liegt er jedoch oberhalb des "alten" Emotion. Wer als Einsteiger etwas Geld sparen möchte, kann zum wunderschönen Marantz TT-15S1 greifen. Der kommt nämlich auch von Clearaudio.

Wer einen Plattenspieler kauft, sollte das eigentlich beim Fachhändler machen. Preislich ist immer etwas Spielraum. Achtet aber darauf, welcher Tonabnehmer im Paket ist. Das gilt insbesondere für Online-Käufe. Dort gibt es auch teilweise Angebote ohne Tonabnehmer, was manchen Preis günstig aussehen läßt.

Zurück zum "alten" Emotion. Einige Händler führen ihn noch. Und zwar in weißem, blauem und rotem Acryl. In schwarz ist er wohl ausverkauft. Die ersten Emotions hatten noch ein Kugellager für den Plattenteller. Zwischenzeitlich - so um 2006 herum - gab es ein Upgrade mit Keramik-Magnet-Lager. Für den Clearaudio Emotion kann das noch immer für 240 Euro bezogen werden. Das lohnt sich, denn der Plattenteller wird so wirklich perfekt entkoppelt. Ich habe es gerade erst nachgerüstet und den Einbau bewerkstelligen sogar Leute mit zwei linken Händen. Andererseits wird hier schon klar, wo Clearaudio ziemlich zulangt: bei den Ersatzteilen. Dafür wird der Firma aber ein sehr guter Kundenservice nachgesagt.

Mein Emotion mit dem Tonarm Satisfy läuft jetzt seit neun Jahren ohne das geringste Problem. Alle zwei Jahre bekommt das Lager zwei Tropfen Öl. Nicht mehr, nicht weniger. Durch das wirklich clevere Baukonzept kann auch eigentlich nicht so viel kaputt gehen.

Manche sagen, Clearaudio-Player neigten angeblich übergebühr zum Brummen. Meiner nicht. Er ist totenstill, obwohl noch nicht mal eines der zwei Erdungskabel angeschlossen ist.

Zum Abschluß noch zwei Fotos. Hier der Plattenspieler:
20130712_012

Und hier noch eines mit meinem neuen Tonabnehmer Virtuoso V2:
20130712_003


[Beitrag von Acurus_ am 12. Jul 2013, 20:53 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#2 erstellt: 12. Jul 2013, 22:00

Acurus_ (Beitrag #1) schrieb:
Dafür wird der Firma aber ein sehr guter Kundenservice nachgesagt.


Das kann ich bestätigen!

Ich habe mittlerweile mein 2. Ersatzteil for free bekommen. Erst war's ein Headshell für den Satisfy Arm und erst vor ein paar Tagen diese bananenförmigen Gummiauflage für die Satisfy Liftbank.

maestro1

maestro4

An dem Satisfy hatte ich das größte der MM Systeme aus dem Hause Clearaudio, das Maestro Wood Satiné. Ein wunderbar feinauflösendes und grazil aufspielendes System.

Gruß. Olaf
Acurus_
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2013, 09:55
Welchen Clearaudio hast Du?
vb
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jul 2013, 10:23
Hallo,
dann habe ich wohl mit dem Emotion nicht ganz so viel Glück. Der Lift begann nach zwei, drei Jahren zu suppen und funktionierte weniger geschmeidig. Auf meine Anfrage beim Service, was ich deswegen zur Wartung tun könne, kam eine kühle Mail, das Ding sei wartungsfrei , aber ich könne ja den Arm mal einschicken, wenn ich nichts besseres zu tun hätte. (Sinngemäß.) Naja, abgewischt und nun geht es so halbwegs seit Jahren.
Das Tellerlager braucht alle halben Jahre Säuberung und Öl, geht schnell, dass erst der Teller nicht mehr schön nachläuft und später dann beim Einschalten der Motor alleine dreht, weil der putzige Rundriemen durchrutscht. Oder er steht, wenn ich ihn ein Geringes straffer rücke (Motor steht frei, d.h. ohne den Kunststoffring) Braucht dann einen Stubs.
Dass er trotzdem die Geschwindigkeit hält, grenzt fast an ein Wunder (hörkritisches Material & Vergleich mit Technics DD möglich, weil gleich daneben.) Überhaupt reproduziert er einwandfrei, der Arm ist ein Allesfresser, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Brummt nichts, rumpelt nichts, Antiskating bekommt man auch in den Griff. Mag den Emotion sehr gern, trotz der etwas windigen Konstruktion.

Grüße
Volker


edit: Präzisierung


[Beitrag von vb am 13. Jul 2013, 10:52 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#5 erstellt: 13. Jul 2013, 10:40

vb (Beitrag #4) schrieb:
Hallo,
dann habe ich wohl mit dem Emotion nicht ganz so viel Glück. Der Lift begann nach zwei, drei Jahren zu suppen und funktionierte weniger geschmeidig. Auf meine Anfrage beim Service, was ich deswegen zur Wartung tun könne, kam eine kühle Mail, das Ding sei wartungsfrei , aber ich könne ja den Arm mal einschicken, wenn ich nichts besseres zu tun hätte. (Sinngemäß.) Naja, abgewischt und nun geht es so halbwegs seit Jahren.


Und warum hast Du ihn nicht eingeschickt?


vb (Beitrag #4) schrieb:

Das Tellerlager braucht alle halben Jahre Säuberung und Öl, geht schnell, dass erst der Teller nicht mehr schön nachläuft und später dann beim Einschalten der Motor alleine dreht, weil der putzige Rundriemen durchrutscht. Braucht dann einen Stubs.


Die Frage ist jetzt ausdrücklich kein Witz: Ist die Kugel im Lager (falls Du nicht das CMB hast)? Ich hatte anfänglich die selben Probleme. Es war kein Defekt oder gar eine Abnutzung, es fehlte schlicht die Kugel im Lager ... wo immer die auch abgeblieben war ...


vb (Beitrag #4) schrieb:
Dass er trotzdem die Geschwindigkeit hält, grenzt fast an ein Wunder (hörkritisches Material & Vergleich mit Technics DD möglich, weil gleich daneben.) Überhaupt reproduziert er einwandfrei, der Arm ist ein Allesfresser, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Brummt nichts, rumpelt nichts, Antiskating bekommt man auch in den Griff. Mag den Emotion sehr gern, trotz der etwas windigen Konstruktion.

Grüße
Volker
Acurus_
Inventar
#6 erstellt: 13. Jul 2013, 11:02
vb
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jul 2013, 11:05
@ Acurus

Weil ich a) zu empfindlich bin, was Mails betrifft, die mir ruppig vorkommen. Lieber verkaufe ich dann die Geräte, was hier tatsächlich auch fast geschehen wäre. Und b) weil er seinen Dienst noch akzeptabel verrichtet(e), ich also tatsächlich Besseres zu tun hatte. Wenn es schlechter wird, geht er sicher zum Service.

Danke für den Tipp mit der Kugel! Bin mir zwar fast sicher, aber man weiß ja nie. Werde das mal prüfen.
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 13. Jul 2013, 18:01

Acurus_ (Beitrag #3) schrieb:
Welchen Clearaudio hast Du?


Den Marantz TT15S1

Acurus_
Inventar
#9 erstellt: 14. Jul 2013, 16:37
Ja, der ist toll. Als ich meinen Emotion kaufte, gab es den noch nicht. Sonst wäre der in die engste Wahl gekommen. Hast Du das Virtuoso-Headshell noch über? Das wäre für mich jetzt genau das richtige.

Gruß, Acurus_
sm2k6
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Aug 2013, 16:30
@Acurus_

Da du ja voll im Thema stehst, und ich meinen Emotion auch ein Tuning verpassen will, hab ich ain paar Fragen. Habe einen Online-Händler gefunden, der das CMB-Upgrade anbietet. Wählt man dort den Emotion aus, wird eine 18mm Variante angeboten. Das beigefügte "Lageroberteil mit eingepasster Lagerwelle" hat größere Abmaße im Durchmesser, als das vom Upgrade-Kit. Der Tellerunterboden hat dementsprechend auch eine ca. 30mm Aussparung. Passt Das?

Und mein zweites Problem. Es gibt noch ein Emotion Facelift Kit. Auch zu meinem Kompatibel?

Ich habe einen Emotion BJ 2005.

Kannst Du mir weiterhelfen?
Danke.


[Beitrag von sm2k6 am 23. Aug 2013, 17:32 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#11 erstellt: 23. Aug 2013, 22:51
Zum Facelift: Wenn Du diesen Emotion mit diesen Füßen hast, dann ist das Facelift für Dich kompatibel. Ich würde das Facelift als "nice to have" bezeichnen.

Zum CMB-Upgrade: Mache es so: Bestelle es für den Emotion direkt bei Clearaudio oder nehme beispielsweise telefonisch Kontakt mit "Hifi im Hinterhof" in Berlin auf und frage nach Herrn Moldenhauer. Der bestellt Dir das richtige und wickelt das online mit Dir ab. Das CMB-Upgrade ist wirklich sinnvoll, weil es den Teller hervorragend entkoppelt. Einbau schafft ein Blinder mit zwei linken Händen. Wenn Du das Facelift auch haben möchtest, kannst Du es bei ihm gleich mitbestellen.

Gruß, Acurus_


[Beitrag von Acurus_ am 23. Aug 2013, 23:08 bearbeitet]
sm2k6
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Aug 2013, 20:13
Danke.
Acurus_
Inventar
#13 erstellt: 10. Sep 2013, 18:06
Und? Wie hast du Dich entschieden?
sm2k6
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Sep 2013, 14:05
Ja, nach einen sehr freundlichen Telefonat bei Clearaudio, habe ich direkt den Performance SE mit dem neuen Maestro V2 bestellt. Der SE bringt das CMB und den Satisfy Carbon serienmäßig mit. Bin sogar nach Erlangen gefahren, zwecks Abholung. Und was soll ich sagen, bin absolut zufrieden. So ein freundliches Unternehmen habe ich selten kennengelernt. Da stimmt einfach alles.

Als ich dann im Showroom war, standen mir Tränen in den Augen. Was für tolle Dreher.

Und noch ein Typ (direkt vom Techniker CA). Für das exakte Einstellen des Azimut TA und die absolute parallele Lage des Tonarms zum Teller benutze ich nun eine kleine Libelle. Einfach auf den freien Platz des TA (oder aufs Headshell) justieren und fertig. Nix mehr mit Augenmaß und Spiegel.

Clearaudio forever.
Acurus_
Inventar
#15 erstellt: 13. Sep 2013, 17:12
Da hast Du aber mächtig zugeschlagen.
Andyzx12r
Stammgast
#16 erstellt: 10. Nov 2013, 19:04
Moin hier in die Gemeinde,
schön das es hier einen Thraed gibt über Clearaudio...
Acurus_
Inventar
#17 erstellt: 10. Nov 2013, 19:53
Ja, aber so richtig viel ist hier noch nicht los ...
dieselpark
Gesperrt
#18 erstellt: 14. Nov 2013, 21:23
Kann einer was sagen zu Clearaudio-MC-Sytemen ?
So die in der ca. 1.000-Euro-Klasse ?
danke vorab.

(zum Hintergrund: Hab nen VPI mit nem Einpunkt-Tonarm)
audiotom87
Stammgast
#19 erstellt: 26. Nov 2013, 22:03
Ich weis dass es hier eigentlich nur um Plattenspieler gehen sollte,
allerdings gehe ich davon aus, dass es hier möglicherweise viele Clearaudio kundige gibt die möglicherweise auch etwas zu folgenden Lautsprechern sagen können, da ich im Internet nichts dazu finde:

Clearaudio CA#1 Prototype Clearaudio CA#1 Prototype

Das sind laut Typenschild Clearaudio CA#1 Prototyp.
Stammen aus einem Wohnheim und wurden dort leider bei Partys ziemlich mishandelt
Bei einem Tieftöner ist die Schwingspule locker, was ab einer gewissen Lautstärke Kratzgeräusche verursacht.

Denke, dass in dem Wohnheim entweder jemand gewohnt hat der bei Clearaudio ein Praktikum gemacht hat
oder der Sohn von einem Mitarbeiter bzw dem Besitzer von Clearaudio gewohnt hat, da für einen Partyraum wohl niemand solche Lautsprecher kaufen wird.
Das Wohnheim befindet sich in Erlangen, wie Clearaudio auch.

Die Lautsprecher haben Laborstecker. Wäre es möglich dass sie als Testlautsprecher von Clearaudio genutzt worden sind?

Der Tiefton ist für die Größe überraschend sauber und kräftig.
Die Lautsprecher waren sogar in 50m² ohne Bassregler absolut ausreichend.
Der Hochton ist eher zurückhaltend aber absolut sauber (bin allerdings auch Canton gewohnt )
Die Abstimmung ist sehr warm.

Es handelt sich vom Gewicht her um Echtholzlautsprecher Jeder Lautsprecher hat etwa 7 Kilo (geschätzt).

viele Grüße
audiotom


[Beitrag von audiotom87 am 26. Nov 2013, 23:02 bearbeitet]
Marcus.Muench
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Jan 2014, 21:45
Hallo Zusammen,

wollte mich nur kurz als Mitarbeiter eines "Teilelieferants" von Clearaudio outen. Man darf das "Made In Germany" wirklich wörtlich nehmen, wir stellen in feinster Handarbeit die Carbon/Glasfaser-Rohre für die Tonabnehmer her.

Sollte ich mal in die Vinyl-Welt einsteigen wird es wohl auch ein Clearaudio-Einstiegs-Player... vermutlich der Concept?? Wer weiß, zur Zeit betreibe ich ab und an den alten Grundig meines Vaters

Viele Grüße

Marcus
Acurus_
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2014, 21:51
Dann bin ich ja beruhigt, hatte aber mit Blick auf das "Made in Germany" auch nichts anderes erwartet. Ansonsten würde ich den hier Clearaudio Emotion in schwarz nehmen. Der ist zeitlos schön. Vereinzelt wird er noch angeboten. Dummer Weise gab es diese Ausführung noch nicht, als ich meinen kaufte ...
Marcus.Muench
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Jan 2014, 21:58
Der ist echt wunderschön
Und der Tonarm ist natürlich Pflicht für mich
Acurus_
Inventar
#23 erstellt: 21. Jan 2014, 22:02
Definitv. Der ist Pflicht für Dich. Und schickt ist er. Es ist sowieso faszinierend, dass Plattenspieler eine ganz besondere ästhetische Ausstrahlung haben. Wenn dieser Tonarm nicht so teuer wäre, liefe er schon längst bei mir.

Ansonsten: Willkommen im Forum.
Andyzx12r
Stammgast
#24 erstellt: 21. Jan 2014, 22:05
Ja auch von mir sei gegrüßt hier im Forum....


[Beitrag von Andyzx12r am 21. Jan 2014, 22:11 bearbeitet]
Marcus.Muench
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 21. Jan 2014, 22:06
Vielen Dank! Vielleicht springt ja ein kleiner Rabatt für mich raus - Und jetzt Schluss, on-Topic

hier noch der Concept eines Arbeitskollegen:
522457_589622101108410_668709886_n

Vielleicht auch ganz interessant zu sehen, das Rohmaterial:
P3190673


[Beitrag von Marcus.Muench am 21. Jan 2014, 22:15 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#26 erstellt: 21. Jan 2014, 22:19
Schick ist der auch. Clearaudio baut die schönsten Plattenspieler. Ich bin statt eines Tonarmes zurzeit eher daran interessiert, mit den Tonabnehmer Concept MC zuzulegen und suche nach Gründen, vielleicht doch eher den Audio Technica AT33PTG/II zu erwerben.


[Beitrag von Acurus_ am 21. Jan 2014, 22:48 bearbeitet]
Marcus.Muench
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Jan 2014, 22:27
Ich kann hier leider nicht "kompetent" mitdiskutieren... kenne mich wie gesagt noch nicht wirklich gut aus
Welche Musikrichtung dürfen eure Clearaudios denn wiedergeben? - Ist es wichtig je nach Genre die Nadel bzw. den Tonabnehmer zu wählen?
Acurus_
Inventar
#28 erstellt: 21. Jan 2014, 22:34
Ich höre Metal. Der ist meistens so bescheiden produziert, dass es auch eine Nadel für 30 Euro tun würde. Der Audio Technica hat einen guten Ruf und kostet - wenn man ihn in Japan bezieht - doch deutlich weniger als der von Clearaudio. Wichtig ist für mich, dass es ein MC Tonabnehmer wird, da ich mit einem Aqvox-Vorverstärker über einen potenziell sehr guten MC-Vorverstärker verfüge. Einen sehr guten MM-Tonabnehmer besitze ich bereits.


[Beitrag von Acurus_ am 21. Jan 2014, 22:34 bearbeitet]
Marcus.Muench
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Jan 2014, 22:36

Acurus_ (Beitrag #28) schrieb:
Ich höre Metal. Der ist meistens so bescheiden produziert, dass es auch eine Nadel für 30 Euro tun würde. Der Audio Technica hat einen guten Ruf und kostet - wenn man ihn in Japan bezieht - doch deutlich weniger als der von Clearaudio. Wichtig ist für mich, dass es ein MC Tonabnehmer wird, da ich mit einem Aqvox-Vorverstärker über einen potenziell sehr guten MC-Vorverstärker verfüge. Einen sehr guten MM-Tonabnehmer besitze ich bereits.


Sorry ich bin echt ein absoluter Laie, kannst du kurz und knapp erklären was ein MM-Tonabnehmer und ein MC-Tonabnehmer ist? - Für mich war Vorverstärker bzw. Phonoverstärker immer das gleiche, bei mir ist der sinngemäß im Receiver integriert.. welche Art von Vorverstärker ist das dann?
Acurus_
Inventar
#30 erstellt: 21. Jan 2014, 22:42
Unterschiede zwischen MC und MM Tonabnehmern sind oft schon oft diskutiert worden. Vereinfacht: Sie unterscheiden sich technisch und benötigen daher unterschiedliche Phonovorstufen-Technologien. Ich habe diesen Vorverstärker.
Marcus.Muench
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 21. Jan 2014, 22:49
Danke für die Links, werde ich mir Morgen mal anschauen.... jetzt gehen mir schön langsam die Augen über! - Ich wünsche eine gute Nacht
mckott
Stammgast
#32 erstellt: 09. Feb 2014, 09:21
Moin,

bin gerade auf den Thread gestossen und kann auch nur positiv von Clearaudio sprechen. Der Kundendienst macht wirklich gute Arbeit und beantwortet Anfragen schnell und umfassend.
Hatte als ersten Clearaudio einen Evolution und bin dann auf den Champion umgestiegen, den ich dann im Laufe der Zeit zum Level2 aufgerüstet habe. Das CMB und ein Syncro vervollständigen mein Laufwerk.

Hier mal Fotos
Championl21

Championl22

Championl23

Viel Spass mit euren Laufwerken.

Servus
Stephan
Acurus_
Inventar
#33 erstellt: 09. Feb 2014, 10:58
Heftiges Teil
mckott
Stammgast
#34 erstellt: 09. Feb 2014, 12:25
Das schöne bei Clearaudio ist, man kann klein anfangen und immer weiter aufrüsten.
Acurus_
Inventar
#35 erstellt: 09. Feb 2014, 14:04
Ja, das ist an und für Clearaudio sehr schön

Aber es wird ja niemand dazu gezwungen. Ich habe mir auch das Magnet-Lager gegönnt. Und das hat sich sehr gelohnt. Clearaudio verfolgt ein interessantes Konzept. Die Qualität der Produkte steht außer Zweifel. Doch obwohl hier im Forum irre viele Vinyl-Enthusiasten unterwegs sind, ist Clearaudio nicht ganz so angesagt. Qualität setzt sich aber immer durch.


[Beitrag von Acurus_ am 09. Feb 2014, 20:50 bearbeitet]
mckott
Stammgast
#36 erstellt: 09. Feb 2014, 18:16
Ja, Clearaudio ist hier wie auch im Analog Forum etwas verpönt. Ich kann aber nichts negatives an den Geräten finden außer vielleicht den Preis. Aber der ist auch nicht anders als bei Transrotor, Acoustic Solid und wie sie sonst noch heißen.

Servus Stephan
Andyzx12r
Stammgast
#37 erstellt: 09. Feb 2014, 20:43
@ mckott: Ich habe das Syncro auch hier bei mir und bin sehr Überrascht was das an Klanggewinn
gebracht hat. Ging es Dir ähnlich?

Was ist anders am Level 2 zu eins?
mckott
Stammgast
#38 erstellt: 10. Feb 2014, 18:52
@Andyzx12r
Hallo,
der Syncro brachte für mich mehr Ruhe und Übersicht ins Klangbild. Das ist eben das Schöne, jede Steigerung kann man nachvollziehen.

Der Level 1 hat ja auch eine zweite Ebene, die ist aber nur untergesetzt und nicht richtig fest verbunden ist. Erst mit dem Level 2 werden die Ebenen miteinander verschraubt , das gilt auch für das Lager und natürlich nicht zu vergessen der 7cm Teller.

Servus Stephan
Andyzx12r
Stammgast
#39 erstellt: 11. Feb 2014, 21:19
Hallo Stephan,

kann ich nur bestätigen.
Bei mir wurde das Klangbild auch ruhiger. Ich kann aber auch sagen das z.B.: Andreas Vollenweider geht bei mir mehr, es wird alles offener.
auf der Scheibe wo ein Pärchen in eine Höle geht, bekommt die Höle mehr Höhe....
Acurus_
Inventar
#40 erstellt: 11. Feb 2014, 21:41

mckott (Beitrag #36) schrieb:
Ja, Clearaudio ist hier wie auch im Analog Forum etwas verpönt. Ich kann aber nichts negatives an den Geräten finden außer vielleicht den Preis.

Servus Stephan


Hier gibt es noch einen schönen "Clearaudio Emotion" in blau. Es steht aber nichts vom Tonarm und Tonanbnehmer dabei. Sollte der Tonaram dabei sein, wäre es ei sehr guter Preis. Und hier gibt es wohl noch ein paar in schwarz und rot mit Satisfy-Tonarm (!!) und Tonabnehmer für 999 Euro. Das ist für dieses Teil ein super Preis.


[Beitrag von Acurus_ am 11. Feb 2014, 21:42 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#41 erstellt: 20. Feb 2014, 21:03
Seit heute bei mir im Rilleneinsatz, der "Clearaudio Concept MC":

20140220_013

20140220_015

20140220_020
-Musikfreund-
Stammgast
#42 erstellt: 09. Feb 2015, 13:18
Hallo,
plane den Kauf eines Plattenspielers und schaue mir die verschiedenen Reviews an. In der Regel werden sie alle gelobt ob Rega 6, 8, Acoustic Signature Wow XL, VPI Scout 2, Pro Ject Xtentension Evolution 9 oder eben Clearaudio Performance DC. Ich habe kaum Gelegenheit ein Vergleichshören zu organisieren daher meine Frage. Hat jemand hier Erfahrungen. Mir gefällt ein farbiges, gut konturiertes und durchhörbares Klangbild, mit akurater Ortbarkeit der Instrumente, präzise Darstellung. Dafür brauche ich nicht das letzte Quentchen an Tiefbass, trotzdem knackig sollte er sein.

Gruß
Frank
lua001
Stammgast
#43 erstellt: 11. Feb 2015, 22:58
Hallo Frank,
schau mal im Audio Markt da ist ein Clearaudio / Solution mit Carbon unify 14 Zoll+ Benz ACE.
Dazu noch ein Dr.Fuss Netzteil.
Damit sollten sich deine vorgaben erfüllt haben.
Grüße,
Marco
Slayerslayer
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 02. Apr 2015, 06:32
Hallo zusammen,

ich bin seit 25 Jahren leidenschaftlicher Plattensammler (Metal / Punk /HC). Habe mit HiFi eigentlich nicht viel zu tun und die Anlage war eigentlich immer nur Mittel zum Zweck.
Wollte mir demnächst auch mal einen neuen Spieler zulegen (aktuell besitze ich Pro-Ject Debut Carbon mit Ortofon Red M2 und als Phonostufe das Graham Slee GramAmp 2).
Habe lange überlegt und Berichte gelesen und schwankte immer zwischen Transrotor Zet1 und Clearaudio Performance DC. Ich tendiere jetzt aber zu 95% zum Clearaudio.
Bin mal gespannt. Eigentlich war ein Transrotor immer mein Traum aber optisch gefällt mir der Clearaudio inzwischen besser. Kompakt und schlichte Formen aber trotzdem irgendwie „fett“.
Ich habe auch mitbekommen, dass ein großer Teil der HiFi Gemeinde eher auf die guten, alten Spieler schwört aber ich finde dass die Optik auch eine große Rolle spielt.
Man kann ja so viele Test lesen / Meinungen hören wie man möchte aber im Endeffekt kommt es dann eh darauf an wie sich der Spieler an der eigenen Kette und in den eigenen 4 Wänden anhört.
Ich bin mal gespannt. Hoffe aber dass alleine schon wegen dem hervorragenden MM System (zumindest vermute ich das aufgrund des Preises) ein klanglicher Unterschied zu meinem Pro-Ject zu hören sein sollte.
Idealerweise sollte der Klang dann aber besser sein und nicht schlechter…
Acurus_
Inventar
#45 erstellt: 02. Apr 2015, 17:25
Schicker Player. Steht denn bei Dir schon entsprechendes Material mit Blick auf Lautsprecher und Verstärker?
Slayerslayer
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Apr 2015, 18:17
Habe einen guten Pioneer vollverstärker und aufgrund des relativ kleinen Zimmers ein paar kompakt Lautsprecher. Magnat Qantum 603. Nix dolles aber ich finde den Klang der Dinger bei mir perfekt. Hatte vor kurzem zum Vergleich nubert nubilee40 und Teufel Mk II 40 hier aber beide hatten keine Chance gegen die magnat. Deshalb wieder zurück geschickt. Hätte ich nie gedacht aber war wirklich so. Die nubert waren ebenbürtig aber war mir keine 500 EUR wert mur weil sie bisschen schicker aussehen. Die teufel waren 3 mal so gross aber klanglich ein witz gegen die magnats. Spiele mit dem Gedanken mal ein paar kompakte Bowers wilkens zu testen. Aber erstmal muss der neue Spieler her...
Acurus_
Inventar
#47 erstellt: 02. Apr 2015, 18:24
Sei mir nicht böse, aber bei solchen Boxen ist so ein Plattenspieler Geldverschwendung. Ich würde an Deiner Stelle erst mal in deutlich bessere Boxen investieren (die richtig aufgestellt sein müssen) und mir erst dann so einen Plattenspieler zulegen. Sonst hast Du da so ein Teil wirklich nur für das Auge stehen. Was für einen Pioneer hast Du?


[Beitrag von Acurus_ am 03. Apr 2015, 08:19 bearbeitet]
Acurus_
Inventar
#48 erstellt: 02. Apr 2015, 18:35
Der Clearaudio tut es auch. Wird nicht mehr hergestellt, ist aber top. Man sollte aber nachträglich noch das Magnetlaufwerk von Clearaudio verbauen (etwa 200,-). Beim verlinkten Angebot sollte man noch mal nachfragen, welcher TA dabei ist.
Slayerslayer
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 03. Apr 2015, 07:49
Werde mir trotzdem erst den Spieler holen und boxen dann später. Werde in 1 Jahr nachrüsten denke ich. Dann habe ich mehr Platz und kann direkt stand Lautsprecher holen. Oder halt jetzt vernünftige kompakte von B&W oder dynaudio. Aber wie gesagt. Die nuberts sollen ja für kompakte echt gut sein aber da haben die magnats locker mit gehalten...
Slayerslayer
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 03. Apr 2015, 10:04
Graham slee gramamp 2 >>> pioneer a50

Denke halt es werden wohl kompakt Lautsprecher bleiben. Und ich finde es sinnvoller erst den clearaudio zu kaufen und dann nach boxen zu suchen als jetzt weiter Lautsprecher zu testen und wenn ich dann welche gefunden habe den Plattenspieler zu tauschen...

Ich bin natürlich gerne für Vorschläge zu haben was neue Lautsprecher betrifft. Müssen halt wie gesagt kompakt Lautsprecher sein. Kostenbudget um die 800 EUR. Falls also jemand einen Tipp hat immer gerne. Ich höre ausschließlich Vinyl. Kein CD oder homecinema TV etc. angeschlossen. Brauche also "nur" 2 Lautsprecher zum entspannten Musik hören. Hauptsächlich Metal / Rock. Zusätzlichen subwoofer möchte ich ebenfalls nicht...


[Beitrag von Slayerslayer am 03. Apr 2015, 20:36 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#51 erstellt: 08. Apr 2015, 14:06
Die zum Beispiel sind sehr gut und weit unter deinem Preis

Neupreis lag mal bei 1.800,-

Das wäre ein guter LS für den Clearadio

die hier ist etwas teurer, aber wer weiß, vielleicht kannst du ihn runter handeln


[Beitrag von olibar am 08. Apr 2015, 14:08 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmerwechsel Clearaudio
schajo am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  14 Beiträge
Clearaudio Performance
rollo-hh am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  8 Beiträge
Neuer Plattenspieler-->Clearaudio Solution
titan66 am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  4 Beiträge
Neues Clearaudio-Einstiegsmodell ?
MyHifitoys am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  4 Beiträge
clearaudio neuheit für 500? ?
yamson am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  7 Beiträge
Staubhauben für Clearaudio
SOAD am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  9 Beiträge
Benutzung einer Clearaudio Stroboskopplatte
Iwan_Nilson am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  4 Beiträge
Clearaudio Concept MM Beratung
tonystarks am 21.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  91 Beiträge
Lenco L80, made in Switzerland
Vollzeitvater am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2015  –  6 Beiträge
Pro-Ject RPM 6.1 SB oder Clearaudio Emotion
jopetz am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins
  • Rega
  • Naim Audio
  • Burmester

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 80 )
  • Neuestes Mitgliedveronika4
  • Gesamtzahl an Themen1.345.425
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.269