Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 Letzte |nächste|

Wharfedale LINTON Heritage neuer alter 3-Wege Klassiker

+A -A
Autor
Beitrag
Jazzy
Inventar
#1069 erstellt: 23. Jul 2021, 18:53
5 Zoll ist für einen Mitteltöner genau richtig, nicht zu groß.
Verstärker123
Stammgast
#1070 erstellt: 23. Jul 2021, 22:58
Zum Furnier bei der Linton:

Versteht mich nicht falsch. Das Furnier in Mahagoni bei meinen Lintons ist sehr sauber aufgetragen und sieht auch gut aus, nur halt nicht so edel und echt wie es auf vielen Fotos wirkt. Es ist definitiv dunkler und weniger rötlich und sieht sehr matt aus. Die Holzmaserungen sehen auch typisch eher nach gedruckten Maserungen aus.
Wie hochwertige Folie in Mahagoni-Optik sieht es nicht nur aus sondern fühlt sich auch so an. Für den Preis aber mehr als in Ordnung und zudem sauber verarbeitet.

Ich habe allerdings auch schon mal irgendwo gelesen, dass es an unterschiedlichen Charge liegen kann und Wahrfedale nicht immer das gleiche Furnier bei der Linton verwendet hat.

Zum Mitteltöner:
Denke der (13,5 cm) Mitteltöner der Linton ist natürlich beabsichtigt so groß gewählt worden, weil man damit leichter diese kleine Präsenssenke außerhalb der Achse erreichen kann, wenn man den großen Mitteltöner bis 2,4 khz laufen lässt. Da dürfte er nämlich schon bündeln. Selbstverständlich wird man auch wegen dem Hochtöner den großen Mitteltöner so hoch getrennt haben.
Trennung unterhalb von 2 kHz hätte zwar breiter strahlende Mitten gebracht aber auch wieder einen anderen Hochtöner erfordert, der das mitgemacht hätte.

Für die besten Mitten rein nach Lehrbuch ist eigentlich eine Mitteltonkalotte erste Wahl.
Bei Konusen sollten Mitteltöner nicht zu groß ausfallen (maximal 10 cm wäre gut, je kleiner umso besser. Allerdings auch nicht zu klein. 6 cm als Minimum sollten es schon sein.)

Wählt man einen 13,5 cm Mitteltonkonus, muss man eigentlich sehr tief trennen, um keine Bündelung des Mitteltons zu erreichen. Problem ist dann nur, dass das auch der Hochtöner mitmachen muss.

Natürlich ist die Linton keine Fehlkonstruktion wegen ihres großen Mitteltöners und der für diese Größe eigentlich viel zu hohen Trennung, sondern Teil des beabsichtigten Soundings. Harbeth macht das noch extremer, um eine noch ausgeprägtere Präsenzsenke außerhalb der Achse zu erreichen.

Und da man auch keinen neuen Hochtöner für die Linton entwickelt hat sondern den Hochtöner der Denton 85 genommen hat (siehe ein Youtube Video dazu, wo einer den Hochtöner ausgebaut hat), wird man letztendlich auch keine andere Wahl gehabt haben, da dieser Hochtöner bestimmt nicht zu tief getrennt werden darf, da nur eine 1 Zoll bzw. 2.5 cm Kalotte.

Harbeth macht das wie gesagt noch extremer bei einigen ihrer Lautsprecher: Nimmt richtig große Mitteltöner oder Tiefmitteltöner und die werden sehr hoch getrennt und kleine ordentlich breit strahlende Metallhochtöner ohne Waveguide.
Das Ergebnis: Luftiger Klang und eine ausgeprägte Präsenzsenke bzw. stark bündelnde obere Mitten, sodass sich nicht nur alles sehr weich und angenehm anhört sondern auch den Eindruck von Tiefe (alles weiter weg hinter den Lautsprechern) erweckt. Pseudoräumlichkeit auch genannt.

Pro Hersteller von Studiomonitoren würden mit den Zähnen knirschen bei so einer Art von Sounding und falschen Wiedergabe, aber bei Hifi ist erlaubt was dem Konsumenten gefällt bzw. der Konsument als schön klingend empfindet.


[Beitrag von Verstärker123 am 23. Jul 2021, 23:19 bearbeitet]
bachmanns
Schaut ab und zu mal vorbei
#1071 erstellt: 14. Aug 2021, 08:33
Um nochmals auf das Thema Tuning bei den Lintons zurückzukommen:

Auf YouTube gibt es 4 Videos eines Nutzers, von denen sich 2 mit dem Thema DIY-Tuning des Lautsprechers beschäftigen.

Die beiden Filme mit dem Review (einmal mit und nach dem Auspacken und schließlich nach 200h Laufzeit):
https://youtu.be/y9eQRg39vG8
https://youtu.be/cIWYId5mopc

Und die beiden Videos mit den Modifikationen:
https://youtu.be/nrm803g5n08
https://youtu.be/U5bm4iBlg38

Für mich als absoluten Laien ist das alles nur schwer nachvollziehbar. Insbesondere auch deshalb, weil alles auf Englisch ist. Es werden offenbar je Lautsprecher 2 Bauteile getauscht und dazu die Steckverbinder durch Lötverbindungen ersetzt. Beurteilen kann ich das nicht.

Mich interessiert die Kombi Linton/Audiolab 6000 (A/N/CDT), die ich mir gerne mal live irgendwo ansehen und anhören möchte. Was gar nicht so einfach ist, da die Händler, die beide Marken führen, recht dünn gesät sind.
Zweck0r
Moderator
#1072 erstellt: 14. Aug 2021, 08:39
100% Voodoo.
puffreis
Inventar
#1073 erstellt: 08. Sep 2021, 10:28
Ich habe die Lintons mal näher untersucht:

http://www.hifi-foru...d=38847&postID=75#75

Wenn ich mir den FG von Stereoplay ansehe, bekomme ich das Gefühl, dass die ohne Bespannung und damit falsch gemessen haben. Vielleicht hatten sie auch keine Zeit.
https://www.audiosci...666305170-png.94202/


Zusätzlich habe ich paar Messungen im Haupt-Hörraum (ca. 20qm, drei Meter Abstand, unbehandelt und mit Fliesen) gemacht mit folgenden Kandidaten:


größere LS:
Acron 500B
Canton Ergo 900 DC
Canton LE 500
Canton LE 900
Denon SC-300
Heco Ascada 220
Heco Superior 730
JBL L60
Kef IQ 3
Kef IQ 5
Kef IQ 9
MB Quart 980S
Wharfedale Linton

daruntere auch folgende Studiomonitore:
Behringer B2031 (L0_H+2) alte Version
Behringer B2031 A (L0_H-4)
Behringer B2031 Passiv
JBL LSR 308 (L0 H0)


kleinere LS:
B&W DM302
Canton Plus GX
Canton Plus X
Canton Plus XL
Elac Cinema Pipe
Heco Libero
Infinity TSS-750 Satelliten

Wenn ich mir die Averages der verschiedenen LS-Sorten ansehe, kann man die Nähe der Wharfedales zu Studiomonitoren nicht verleugnen, was als Kompliment zu sehen ist:
Grün=große LS
Blau=alle LS
Rot=Studiomonitore

Wharfedale

hier noch deutlicher:
Monitore vs Wharfed

Behringer B2031 vs Wharfedale
2031 vs Wharfed

hier noch die aktuelle B2031A hinzu, die leider etwas basschwächer sind:
2031 vs 2031A H-4 vs Wharfed

Was mir misfiel ist der, für heutige Verhältnisse, zu hohe Klirr im Hochtonbereich:
Wharfedale Klirr

Im Vergleich dazu die B2031:
2031 Klirr

Fazit:
Es sind gute Lautsprecher, vor allem wenn man bedenkt, dass das englische sind.
Die gab es aber vor Jahrzehnten schon in ähnlicher (auch manchmal besserer) Form.
Freudensprünge muss man deswegen nicht machen, dafür ist der Klirr im Hochton nur Durchschnitt.
Ein 20 Jahre alter B2031 macht es z.B. besser.
JoDeKo
Inventar
#1074 erstellt: 11. Sep 2021, 16:47

puffreis (Beitrag #1073) schrieb:

Fazit:
Es sind gute Lautsprecher, vor allem wenn man bedenkt, dass das englische sind.


Ach so, ja, total schlüssig die Argumentation
puffreis
Inventar
#1075 erstellt: 11. Sep 2021, 17:37
Fanboys haben da ihre Probleme, ich weiß.
Die meisten Engländer klingen für mich nicht gut genug.
Das ist meine Meinung, die ich auch messtechnisch belegen könnte.
Kef IQ5, die ich mal hatte zum Beispiel. Einfach nur gruselig.

Es gibt aber auch gute Exemplare.
Wie die Linton oder Kef LS50.
JoDeKo
Inventar
#1076 erstellt: 11. Sep 2021, 17:41
Ja, immer gleich persönlich werden. Das hilft dabei, ernst genommen zu werden...
Yahoohu
Inventar
#1077 erstellt: 12. Sep 2021, 08:19
Tja, wenn man als Hobby Messtechnik hat.
Lettieri
Hat sich gelöscht
#1078 erstellt: 12. Sep 2021, 09:38
Nicht die schlechteste Voraussetzung für das Hobby Hifi… dem überwiegendem Rest bleibt oft nur, über Furniere, Ständer, Anschlusskabel etc. etc.. zu diskutieren (und natürlich Preise😁)


[Beitrag von Lettieri am 12. Sep 2021, 09:40 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#1079 erstellt: 12. Sep 2021, 09:42
Ja, für Hobby Hifi vielleicht, für Hobby Musik nicht unbedingt.
Lettieri
Hat sich gelöscht
#1080 erstellt: 12. Sep 2021, 09:45
Das Ding hier heißt Hifi Forum 😆

Für Musik gibt es doch im Internet ganz andere Foren und Gesprächspartner, gerade auch außerhalb eines Hifi Forums… Und wenn dort, dann in die entsprechenden Foren des HiFi Forums…


[Beitrag von Lettieri am 12. Sep 2021, 09:49 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#1081 erstellt: 12. Sep 2021, 09:46
Stimmt, um Musik geht es hier den Wenigsten.
Lettieri
Hat sich gelöscht
#1082 erstellt: 12. Sep 2021, 09:52
Wie gesagt, für Musik gehe ich im Internet in die Plattformen, wo ich kompetente Gesprächspartner, Musiker etc. finde. Hifi Fans sind da eher nicht die Gesprächspartner, die man sich vorstellt, kann in seltenen Fällen mal vorkommen…
Kong2
Inventar
#1083 erstellt: 12. Sep 2021, 10:11
Naja, Hifi ist ein ziemliches Mienenfeld. Hier wird häufig getritten bis die Schwarte kracht. Ob CD, Verstärker oder Kabelklang. Es reichen ein paar Bemerkungen und schon hat man häufig einen bemerkenswerten Furor entfacht. Wie heist es so schön, "Viele fühlen sich berufen, aber nur wenige sind Auserwählt. Und nicht wenige glauben den Stein der Weisen zu besitzen.

Ich beschäftige mich seit 45 Jahren mit dem Kram und wenn ich Plastikverstärker für 6000 Euro sehe oder einen einfachen Doppelmonoaufbau in einem vernünftigen Metallgehäuse wo dann nochmehr an Kohle verlangt wird, kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Wenn ich lese was sich angeblich Neutrale Journalisten bei offenkundig hoffnungslos überteuerten Produkten an Argumenten aus dem Hintern ziehen, weiss ich, waum die Magazine seit ender der 80er nicht mehr lese.

Das gleiche bei billig zusammen genagelten Zweiwegsystemen deren Materialwert kaum über 150 Euro hinausgeht, die dann in einem ähnlichen Preisbereich liegen.

Aber ich diskutiere da nicht mehr. Wers zahlen und mag die Versprechungen der Marketingabteilungen hört, soll es halt zahlen.

Andere kaufen sich virtuelle Raumschiffe in Spielen für viel Geld, die noch nichtmal erschienen sind.

Dem Rest empfehle ich einfach mal den eigenen Ohren zu vertrauen. Was interessiert mich die Meinung von Hinz und Kunz wenn es mir gefällt oder auch nicht.

Aus meiner Sicht lassen sich mit Zeit und Geduld für mich mit relativ überschaubaren Mitteln echte High-End Anlagen zusammenstellen. Wenn man den eigenen Ohren vertraut, nach Preisnachlässen fragt und auch schon mal zu einem Demogerät oder Rückläufer greift.

Eigentlich geht es ja dann am Ende doch um Musik, und die ist nun wirklich kein Grund für einen Glaubenskrieg.


[Beitrag von Kong2 am 12. Sep 2021, 10:15 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#1084 erstellt: 13. Sep 2021, 07:47
Hallo zusammen,

es wäre schön, wenn das titelgebende Thema wieder Gegenstand werden würde.
Danke!

Viele Grüße
Frank
-Moderationsteam Hifi-Forum-
Yahoohu
Inventar
#1085 erstellt: 14. Sep 2021, 15:49
Moin,
mir ist gerade ein Yamaha AX 870 zugelaufen, im Toppzustand .
Ich habe ja u.a. die Linton / Leak Kombination.
Mit dem ca. 25 Jahre alten Yamaha Verstärker gefallen mir die Linton noch etwas besser, irgendwie mehr Druck. Man könnte es auch mit "schneller/kontrollierter" umschreiben.
Gruß Yahoohu
Skaladesign
Inventar
#1086 erstellt: 14. Okt 2021, 20:28

Aznavourian (Beitrag #130) schrieb:

Wharfedale Linton Heritage


Da ich mich auch für die Linton interessiere, hab ich mir die auch auf vielen Bilden angesehen.

Hie ist es auf keine Fall Mahagoni never.
Das ist Bubinga oder wie bei HI-FI Anbietern als Rosenholz bezeichnet.
*hannesjo*
Inventar
#1087 erstellt: 14. Okt 2021, 20:44
Moin,Moin - zu den Linton's !
Nur in Nussbaum oder Mahagoni , schwarz ist ganz " NEU " !
Nussbaum kann SEHR kräftig , etwas rötlich " rüberkommen " .
Ich habe " DA " ganz unterschiedliche Furnierungen gesehen-
und man / Mann sollte sich DIE definitiv vorher anschauen -
wenn's denn auch " WAF ! " adäquat passen soll .
In Färbung , in der spezifischen Maserung , Struktur und
Dichte - " Nussbaum ist nicht gleich Nussbaum " , europäische
oder amerikanische - allein da scheiden sich schon die Geister
bei hochwertigen Furnieren , das französische Walnuss- Holz
ist traditionell ' und auch anerkannt ' absolut TOP .
Trotz alledem : Das Bild zeigt - für mich eindeutig - die LINTON
in der Mahagoni Echtholz - Furnierung .

" Bubinga Maserung " !
Die Strukturen sind in der Regel " rundlich , unruhig astig "
in drehender und unregelmäßiger " Wirbel - Fleckbildung "-
ähnlich Wurzelholz , rötlicher 'GROBER' -Vogelaugenahorn ,
aber keinesfalls in streifiger Ausrichtung der Maserung.
Die Bubinga - Furnierung ist nicht mehr ganz " up-to-date " -
allgemein gesehen (In den Portfolios) ausgesprochen selten,
dementsprechend teurer - respektive teuer , wenn überhaupt
noch angeboten .

hannesjo/Wiki. - nur meine unmaßgebliche Meinung ,
wünsche allerseits eine gute Nacht .😴


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 04:22 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#1088 erstellt: 15. Okt 2021, 05:06
Moin
Mir ist das zum ersten mal bei dem Test der Linton bei Lowbeats aufgefallen .
Da gibt es ein Detailbild Bubinga und da ist es auch Bubinga.
Ich hatte gedacht es gäbe die nur in Nussbaum oder Mahagoni und schwarz.
Gab es auch eine offizielle Bubinga Version. ? Im gegensatz zu Mahagoni ist Bubinga/Holz sehr viel teurer und hochwertiger. Bei Mahagoni gibt es viele Unterarten ( Rotholz ) welche von der Struktur her auch recht einfach in der Maserung sind.

Zu deiner Beschreibung Hannes:
Bubinga / Kevazingo gibt es auch in ruhiger Struktur, aber dann ist es auch optisch nicht so ansprechend wie die wechselwüchsigen Arten welche meist nicht zu Furnier verarbeitet werden, da die Furnierblätter sehr wellig werden.

Ich habe damals mein Meisterstück aus Bubinga massiv gebaut und natürlich aus der wechselwüchsigen Variante
Sehr schönes Holz und ich habe noch ne Menge von damals über
Mit dem WAF hab ich nicht so viel zu tun, da meine Frau sich nicht einmischt. "Wenn du willst, mach doch"
Ganz sicher bin ich mir noch nicht, da die Linton meine Enrgy Veritas V6.3 ablösen würden und ich mich frage , ob die klanglich an diese rankommen werden.

Optisch würden die jedoch perfekt in unser oldshool Musikzimmer passen und das reizt mich daran so

Gruss aus dem Pott
*hannesjo*
Inventar
#1089 erstellt: 15. Okt 2021, 05:45
Moin, Moin - nur für dich !
So wie ich ja weiß !
Du bist der absolute Fachmann ( Profi ) in Holzfragen .
Als theo. Maschinenbauer war das handwerkliche " WERKELN "
mit Holz - für mich - reine Entspannung , immer erquicklich .
Alles vorbei - der Zahn der Zeit nagt am Gebein , nur die
Musik blieb .
WAF ! 👸- bei mir " Wenn du ES willst , ich will Es nicht ". 🤪

Gruß, hannesjo/Wiki. ... wünsche eine schönen 🎶 Tag.


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 05:55 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#1090 erstellt: 15. Okt 2021, 05:54
Naja, was sagt denn der Hersteller?

Walnut - Mahogany - Black

siehe hier

Das wird es dann wohl tatsächlich sein.
*hannesjo*
Inventar
#1091 erstellt: 15. Okt 2021, 05:56
Ich hab's gesagt. ☝ Nur ganz WENIGE " basteln " noch mit Bubinga .
Und wenn : Dann lassen SIE sich die Extravaganz fürstlich bezahlen .


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 06:04 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#1092 erstellt: 15. Okt 2021, 06:03
Ich werde gleich mal alle Mahagoniarten nebeneinander legen und dann könnt ihr raten
JoDeKo
Inventar
#1093 erstellt: 15. Okt 2021, 06:05
Ich kann tatsächlich nur raten. Daher vertraue ich darauf, was der Hersteller schreibt. Wenn er etwas anderes verkaufen würde, als er schreibt, dann wäre es ein mangelhaftes Produkt. Das wäre nicht klug.
*hannesjo*
Inventar
#1094 erstellt: 15. Okt 2021, 06:12
Das Mahagoni - Raten - Spiel ... für die Fortgeschrittenen .
Es gibt definitiv nur die 3 Ausführungen . Gut und schön -
sind SIE trotzdem ... Ä'hm und absolut preiswert .


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 06:19 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#1095 erstellt: 15. Okt 2021, 06:18

JoDeKo (Beitrag #1093) schrieb:
Ich kann tatsächlich nur raten. Daher vertraue ich darauf, was der Hersteller schreibt. Wenn er etwas anderes verkaufen würde, als er schreibt, dann wäre es ein mangelhaftes Produkt. Das wäre nicht klug. :D


Ja natürlich und gerade das ist es ja.
Viele ( Fast Alle ) Hersteller verkaufen Bubinga ja unter " Rosenholz" was ja dann auch eine Täuschung ist.
echtes Rosenholz, Bahia rosè kommt vom ganz anderen Kontinent ( Südamerika ) und ist eine Palisanderart den Namen hat das Holz vom Exporthafen in Brasilien.
Beide Arten sin Hülsenfrüchtler Fabaceae das ist aber auch schon alles was diese gemeinsam haben.

So ich kram jetzt in der heiligen Holzmusterkiste
JoDeKo
Inventar
#1096 erstellt: 15. Okt 2021, 06:21
Was heißt Täuschung? Unwissenheit. Ich würde dann im Nachhinein den Preis mindern, weil Mangel.
Skaladesign
Inventar
#1097 erstellt: 15. Okt 2021, 07:08
So da ist die Kiste
4B7895BB-C6E2-4226-915D-2F0E4DF8B5A8
Ich habe mal nur die geläufigsten Mahagoniarten genommen
Und welches Holz ist denn jetzt auf den Linton als "Mahagoni" drauf ?

FEB5AAA5-3A6E-4209-9888-80AE9DEC7DF4 einmal roh trocken.

17E7BBA9-67D8-4A69-B788-86DC752CE33A einmal nass gemacht

Eigentlich ganz einfach, wo das Bubinga ist oder ?

hier das Bild der Linton von nahem.
CCD7A06A-D11D-4F21-BAF2-CC79CBB41BFE
JoDeKo
Inventar
#1098 erstellt: 15. Okt 2021, 07:10
Na, dann würde ich jetzt allen Käufern raten, eine Mangelbeseitigung zu verlangen.


[Beitrag von JoDeKo am 15. Okt 2021, 07:12 bearbeitet]
source
Stammgast
#1099 erstellt: 15. Okt 2021, 07:37
Es kann auch möglich sein, das die Oberflächen lasierend lackiert wurden sind. Um in der Serie einen einheitlichen gleichen Farbton zu gewährleisten.
VG
Skaladesign
Inventar
#1100 erstellt: 15. Okt 2021, 07:39
@Jodeko:prost

@source von oben gesehen sind das folgende Holzarten 1 Bubinga 2 Khaya 3 Sapeli 4 Sipo 5 Tabasco ( echtes Mahagoni ) 6 Macore.
Und ja bei fast allen Mahagoniarten kommen zum färben sehr häufig Beizen zum Einsatz.
Ganz früher hat man Mahagoni mit Alkannawurzel ( hat man auch Lippenstift draus gemacht ) "angefeuert" , daher stammt dann die Meinung Mahagoni wäre rot, ist es aber nicht.
Die abgebildete Linton ist zu 100 % aus Bubinga. Hie mal ein grösserer Stückchen.
FA81B478-BB64-4B8E-B829-037CDE33016A


[Beitrag von Skaladesign am 15. Okt 2021, 08:02 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#1101 erstellt: 15. Okt 2021, 08:19
Zehntausend Artefakte können " augenscheinlich "
10 000 verschiedene Eindrücke hervorrufen und
hinterlassen . Bei Echtholz - Furnier ist kein
Quadratzentimeter wie der ANDERE . Fast jede
Holzart lässt sich mit einer entsprechenden
Beizung/Bearbeitung auf andere Hölzer kaschieren .
Nur der absolute Fachmann/Profi wird optisch die
gravierende " Fehlfarbe " - den Casus Knacksus ...
dingfest machen können .
Als " Amateur " war Limba mein Lieblingsholz , habe
ich ALLES mit gemacht . Eine gezielte mehrfach
Beizung ( Striemen , Tupfer, Verwischen , Federstriche )
und eine klassische mehrfach Ballenmattierung brachte
schlussendlich immer den gewünschten , authentischen
Oberflächen - Effekt ; Lautsprecher - Gehäuse , Racks ,
Gitarren usw . " ALLES hobbymäßig " !


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 08:54 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#1102 erstellt: 15. Okt 2021, 08:53
Mein Lieblingsholz ist Afrormosia.

@Skalasdesign

Wenn Du mir ausdrücklich zusicherst, dass das vom Hersteller genannte Holz nicht dem tatsächlich verbauten entspricht, dann kaufe ich ein Paar und mal schauen, was dann passiert.


[Beitrag von JoDeKo am 15. Okt 2021, 08:55 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#1103 erstellt: 15. Okt 2021, 09:02
Mit Afrormosia Dickschicht - Lasur streiche ich mein Gartenhaus .


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 09:03 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#1104 erstellt: 15. Okt 2021, 09:05
Bei mir ist es nur die bevorzugte Holzart, weil es die Ur-Zarge des LP12 ist. Ich habe für meinen extra noch eine alte Zarge in sehr gutem Zustand gekauft und meinen LP12 darauf umbauen lassen.
*hannesjo*
Inventar
#1105 erstellt: 15. Okt 2021, 09:23
Teures Echtholzfurnier " Bubinga " - auf extrem preiswerte
Lautsprecher. Ringsherum , oben und unten , bei der Größe -
ich kann mir das beim allerbesten Willen nicht vorstellen . 🤔
Einzige Erklärung: Die spinnen, die ... ! nicht die Römer.
Angelsachsen-Normannen oder Chinesen, das ist hier die Frage.
Cheers !


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 09:45 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#1106 erstellt: 15. Okt 2021, 09:44

JoDeKo (Beitrag #1102) schrieb:

Wenn Du mir ausdrücklich zusicherst, dass das vom Hersteller genannte Holz nicht dem tatsächlich verbauten entspricht, dann kaufe ich ein Paar und mal schauen, was dann passiert. :D


Ja und dann kommen tatsächlich die Lautsprecher in Mahagoni.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, das die eigentlich höhenwertig verarbeiten wie drauf steht.
Vielleicht hat man aber ein paar Modelle aus Bubinga gemacht und die zur Bewertung verschickt zum Beispiel nach Lowbeats

Wer weiss wer weiss.
Ich müsste die einfach mal sehen dann wäre es einfacher
Skaladesign
Inventar
#1107 erstellt: 15. Okt 2021, 10:17
Es gibt doch hier genügend die die Linton evtl in Mahagoni besitzen, vielleicht macht einer mal ein Foto und setzt es hier rein.
JoDeKo
Inventar
#1108 erstellt: 15. Okt 2021, 10:23

Skaladesign (Beitrag #1106) schrieb:

Ja und dann kommen tatsächlich die Lautsprecher in Mahagoni.


Ich mag diese rötlichen Holztöne sehr. Meine Shl5+/40th. hab es leider nur in Walnuss, gefällt mir auch, aber - wie gesagt - das rötliche bevorzuge ich im Zweifel.
source
Stammgast
#1109 erstellt: 15. Okt 2021, 10:33
Vielleicht ist dieses mit Bubinga furnierte Modell ein Muster oder Vorserienmodell was gewollt oder zufällig an diese Testmagazine ausgegeben wurde
Verstehe die Aufregung darum nicht so...man bekommt doch ein höherwertigen Produkt für gleichen Preis...
Die meisten würden das gar nicht erkennen ob Mahagoni oder nicht.

VG
JoDeKo
Inventar
#1110 erstellt: 15. Okt 2021, 10:36

source (Beitrag #1109) schrieb:

Verstehe die Aufregung darum nicht so...man bekommt doch ein höherwertigen Produkt für gleichen Preis...


Aufregung gibt es hier nicht. Manchen wollen nur wissen, was es denn tatsächlich ist.

Auch höherwertig ist mangelhaft.


[Beitrag von JoDeKo am 15. Okt 2021, 10:39 bearbeitet]
Kong2
Inventar
#1111 erstellt: 15. Okt 2021, 12:54

source (Beitrag #1109) schrieb:
Vielleicht ist dieses mit Bubinga furnierte Modell ein Muster oder Vorserienmodell was gewollt oder zufällig an diese Testmagazine ausgegeben wurde
Verstehe die Aufregung darum nicht so...man bekommt doch ein höherwertigen Produkt für gleichen Preis...
Die meisten würden das gar nicht erkennen ob Mahagoni oder nicht.

VG


Naja, wenn man verzeifelt das Haar in der Suppe sucht, findet man es. Aber der LS ist einfach deutlich zu gut für den Preis. Da muss es was zum rumkritteln geben.

Die, die hier von Mangel reden und Preisminderung reklamieren, sind noch nichtmal selbst betroffen. Aber danke für die Tipps.

Der LS ist Top und man hat in der Regel 30 Tage Rückgaberecht. Selbst Farbenblinde können in der Zeit Sehende heranziehen und im Zweifelsfall ihr Geld zurück verlangen. Tut aber merkwürdigerweise keiner.

Aber diese Empörungsbeauftragten aus dem Ministerium für Rache und Vergeltung findest du immer und überall.


[Beitrag von Kong2 am 15. Okt 2021, 13:12 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#1112 erstellt: 15. Okt 2021, 12:59
[quote="Kong2 (Beitrag #1111)"]
Die, die hier von Mangel reden und Preisminderung reklamieren, sind noch nichtmal selbst Betroffen. Aber danke für die Tipps.
[/quote]

Du musst die Beiträge schon komplett und im Zusammenhang lesen. Es ging darum aufzuzeigen, warum ich es für unwahrscheinlich halte, dass der Hersteller etwas andere verkauft, als er er behauptet zu verkaufen.


[Beitrag von JoDeKo am 15. Okt 2021, 13:00 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#1113 erstellt: 15. Okt 2021, 13:20
Bubinga hin oder her -
wenn ES nicht Mahagoni ist , dann will ich ab sofort ...
Schinderhannes 😉 heißen .

hannesjo/Wiki .🤔 " wa ? " !


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 13:31 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#1114 erstellt: 15. Okt 2021, 14:53
Ein Mangel und Umtauschgrund im BGB-Sinne wäre das "falsche" Furnier sowieso nicht...

*hannesjo*
Inventar
#1115 erstellt: 15. Okt 2021, 14:58
... weil höherwertiger, oder warum ? 🤔


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 15:01 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#1116 erstellt: 15. Okt 2021, 15:02

Schinderhannes schrieb :.. weil höherwertiger, oder warum ?

Und die Linton von Aznavourian ist zu 100 % Bubinga. siehe Beitrag 1086 öffne das Bild und vergrößere das mal


@Hüb du hast doch was in Bubinga oder nicht ?


[Beitrag von Skaladesign am 15. Okt 2021, 15:08 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#1117 erstellt: 15. Okt 2021, 15:04
Muss explizit vereinbart sein, im Kaufvertrag. Früher - vor der letzten Schuldrechtsreform - war der Rechtsbegriff die zugesicherte Eigenschaft. Aber selbst wenn es den Begriff nicht mehr gibt, gibt es das Rechtskonstrukt weiterhin.

@Hüb du hast doch was in Bubinga oder nicht ?

Ja, so 'ne seltsame Holzschüssel, wo mein Plattenspieler drinne stehen tut... Bilder sind in meiner Signatur verlinkt, befürchte ich.


[Beitrag von Hüb' am 15. Okt 2021, 15:09 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#1118 erstellt: 15. Okt 2021, 16:04
@ Skaladesign.
Cabasse Farella Vintage u. Iroise da siehst 🧐 du eindeutig " Bubinga " .
Und nur SOO kenne ich die Rotfurnier - Maserung ... n i c h t streifig ,
sondern - eher fleckig , in sich verwoben !
Kannst aber trotzdem " Belzebub und Galgenstrick " zu mir sagen .
Adäquat zum " Schinderhannes " !


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Okt 2021, 16:24 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#1119 erstellt: 15. Okt 2021, 16:27
Link ?
Dagibt es viele verschiedene

Tante Edit sagt: Volker lass es sein und ich gebe Tante Edit Recht. Es macht keinen Sinn
Es macht auch überhaupt keinen Sinn mit fundierter Fachterminologie zu argumentieren. Es macht auch keinen Sinn jetzt noch zu erklären wo das streifige Holz wächst und wo das "wolkige" "fleckige" Holz an einem Baum wächst.
Hannes du hast Recht.
Tante Google hat auch Recht und gestern hab ich einem Malerlerling auch Recht gegeben, welcher mir erklärte wie man richtig schleift.

Eier sind ja schliesslich auch von Aldi und nicht vom Huhn.
Also nix für ungut Hannes aber nein ish sag

CIAO


[Beitrag von Skaladesign am 15. Okt 2021, 17:00 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Linton 85 - Lautsprecherabdeckung entfernen
Lafuma am 20.09.2021  –  Letzte Antwort am 20.09.2021  –  2 Beiträge
Klipsch Heritage
Zaianagl am 28.04.2020  –  Letzte Antwort am 17.01.2021  –  42 Beiträge
Wharfedale Denton 85 oder Linton 85 zum Leak Stereo 130
eifonman am 11.04.2021  –  Letzte Antwort am 06.06.2021  –  16 Beiträge
"Klassiker" ?
yooman am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  3 Beiträge
3-Wege Lautsprecher und alter Verstärker?
braindump am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  3 Beiträge
Neuer (alter) Verstärker: Lautsprecher klirrt
schulzdavid am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  5 Beiträge
Der Thread für Klipsch HERITAGE (mit ext. Heritage und Legend Series) Fans
ThomasK.74 am 19.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  251 Beiträge
Alter Lautsprecher kaputt - muss ein neuer her??
Corleone1282 am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  7 Beiträge
3 Wege 3 Millionen ?
NoisyNarrowBandDevice am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  11 Beiträge
Wharfedale Opus 2 und 3
ch am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.849 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedTobias#12345
  • Gesamtzahl an Themen1.517.547
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.863.534