Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 26 27 28 29 30 31 32 33 34 Letzte |nächste|

Bowers & Wilkins 800 Serie 2021 "D4"

+A -A
Autor
Beitrag
sven221760
Ist häufiger hier
#1497 erstellt: 12. Dez 2021, 16:11
Unglaublich,haben tatsächlich die Preise erhöht,
Horchposten
Stammgast
#1498 erstellt: 12. Dez 2021, 17:20
Moin Holzli,
für mich seht das nach Raummoden aus, die in deinem Raum leider auf deinem Hörplatz die Bässe auslöschen.

Bevor du andere Lautsprecher kaufst, würde ich jemanden hinzuziehen, der sich mit Raumakustik auskennst.

LG Olaf
Darc100
Stammgast
#1499 erstellt: 13. Dez 2021, 10:23
Also die Erhöhung sofort nach der Veröffentlichung ist tatsächlich frech...
piercer
Stammgast
#1500 erstellt: 13. Dez 2021, 11:26
..wohl in der Hoffnung, dass die Auftragsbücher jetzt extrem gefüllt werden.

Da macht man jetzt als Käufer doch den absoluten Schnapper...
Ernst_Reiter
Inventar
#1501 erstellt: 13. Dez 2021, 13:11

Darc100 (Beitrag #1499) schrieb:
Also die Erhöhung sofort nach der Veröffentlichung ist tatsächlich frech...


... was IMHO aber ein klares Indiz dafür ist, daß sich die Dinger bestens verkaufen und sich größter Beliebtheit erfreuen.
[was mich in Zeiten von Omikron auch nicht wundert - und das meine ich ganz ohne Sarkasmus - viele werden sich denken: "jetzt oder nie mehr"]
piercer
Stammgast
#1502 erstellt: 13. Dez 2021, 14:32

Ernst_Reiter (Beitrag #1501) schrieb:
[quote... was IMHO aber ein klares Indiz dafür ist, daß sich die Dinger bestens verkaufen und sich größter Beliebtheit erfreuen.
[was mich in Zeiten von Omikron auch nicht wundert - und das meine ich ganz ohne Sarkasmus - viele werden sich denken: "jetzt oder nie mehr"]


Oder auch nicht.... Vielleicht stehen die Teile auf den Versandpaletten und warten und warten..
Rufus49
Stammgast
#1503 erstellt: 13. Dez 2021, 21:10
Wenn der Verkauf der neuen 800 D4-Serie tatsächlich so gut wäre, dann müssten die Händler doch massenweise Rückläufer (D1/D2/D3 Serie) anbieten können - leider totale Fehlanzeige.

Es gibt kaum gebrauchte Vorgänger der 800er Serie auf dem Markt. Die Besitzer behalten wohl ihre Schätzchen, anstatt nun Mondpreise für die D4 zu zahlen. Auch wenn das Marketinggeschwurbel immer größer wird.
Litefor
Inventar
#1504 erstellt: 13. Dez 2021, 22:31

sven221760 (Beitrag #1497) schrieb:
Unglaublich,haben tatsächlich die Preise erhöht, :cut



Also auf der Homepage sind immer noch die gleichen Preise aufgeführt. Hast Du eine Quelle?
Endoftheline
Stammgast
#1505 erstellt: 14. Dez 2021, 00:01
jxx
Inventar
#1506 erstellt: 14. Dez 2021, 01:35
Ja, auch ich finde die neue D4 sehr sehr teuer und jetzt wohl noch eine Preiserhöhung...das hat aber rein gar nichts mit begehrt oder nicht begehrt zu tun. Der Knackpunkt für die Hersteller und dem Handel sind die immer weiter steigenden Rohstoffpreise und die inflationären Transportkosten für Container, dass ist zur Zeit der absolute Wahnsinn.
Das zur Zeit so gut wie keine gebrauchten B&W beim Händler auftauchen ist unter anderem dem geschuldet, dass die D4 Serie sehr lange Lieferzeiten hat, außer Einzelfälle erst ab Februar. Wer gibt denn da vorher seine alten Lautsprecher in Zahlung?
Rangeboom
Hat sich gelöscht
#1507 erstellt: 14. Dez 2021, 16:11
Vermutlich ist am horstelle rede von knoten, das heisst, welle hin und der reflektierte welle,geleichen einander aus, gerade wo man sitzt.
Bass traps konnen nachhelfen, wenn das alles nich geht, versuche eine andere aufstellung zu finden, wo dieses fenomen nicht oder weniger prominent auftritt.


[Beitrag von Rangeboom am 15. Dez 2021, 11:32 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#1508 erstellt: 14. Dez 2021, 16:57

jxx (Beitrag #1506) schrieb:
Der Knackpunkt für die Hersteller und dem Handel sind die immer weiter steigenden Rohstoffpreise und die inflationären Transportkosten für Container, dass ist zur Zeit der absolute Wahnsinn.

Das ist für mich das Pendant zu dem alle Jahre wieder von den Bäckern zu hörenden Argument von den Mehlpreisen, die angeblich zu Preiserhöhungen bei den Brötchen zwingen.

Wenn die Rohstoff- und Logistikkosten für eine 801 D4 1500 € mehr Kosten verursachen, wie sähen dann die Preissprünge für Standlautsprecher im Einsteigersegment aus?

Die Preise für solche Produkte wie die 801 D4 richten sich fast nie nach den Herstellkosten, sondern werden durch das Marketing bestimmt.


[Beitrag von Dadof3 am 14. Dez 2021, 16:59 bearbeitet]
allesgeht
Inventar
#1509 erstellt: 14. Dez 2021, 19:51
Dadof3 (Beitrag #1508)
Die Preise für solche Produkte wie die 801 D4 richten sich fast nie nach den Herstellkosten, sondern werden durch das Marketing bestimmt.


Moin,

Du must es ja wissen
Ich hatte grade einen Austauschtermin mit unseren Einkauf. Da wir auch Kabel, Schrauben, Gehäuse aus Kupfer, und Halbleiter einkaufen b.z.w. verarbeiten, habe ich die damaligen Preise und die jetzigen vom Einkauf vorgelegt bekommen.
Von Transportkosten ganz zu schweigen, oder Verpackungsmaterial.

Kostensteigerung grob, zwischen 15 - 3000 % !!!!!
Und das Marketing, muss sich ganz klar an die Herstellungskosten, und Preiserhöhungen ausrichten, und was ist auf den Markt durchsetzen!
Das heißt für unser Unternehmen, Preissteigerungen von 5 - 40 % an den Abnehmer durchzuboxen, je nach Produktreihe. Da alle das gleiche Problem haben, als Hersteller, wird es durchzusetzen sein. Wer gibt schon Produkte raus, wenn man dadurch ein Minus Geschäft macht??
Und dann kommen so neunmal Kluge wie Du Dadof3, und wissen natürlich Alles besser Alles Marketing, NE IS Klar


[Beitrag von allesgeht am 14. Dez 2021, 19:59 bearbeitet]
JeGo84
Stammgast
#1510 erstellt: 14. Dez 2021, 23:09
Nunja allesgeht,

da magst du für deinen Bereich ja recht haben, und auch im Baubereich (wo ich tätig bin, Aufzugsanlagen um genau zu sein) ist auch vieles teurer geworden, Halbleiter sind mangelware, Kabel sind teurer und auch der transport, aber nicht in diesem Maße wie B&W das raushaut.

Zumindest bei den Lautsprecher Hersteller läuft es aktuell noch entspannt.
Abgesehen von B&W kommt KEIN Hersteller aktuell mit solch enormen Preissprüngen, und auch bei den Zulieferer wie z.b. Scan Speak, Mundorf, Accuton, Wavecore oder Seas sind die Preise nach wie vor Stabil und die Verfügbarkeit gut.
Lediglich bei den Gehäusehersteller für den Selbstbau sind erste Preiserhöhungen da, jedoch völlig im Rahmen.

B&W und da muss ich Dadof3 recht geben, ruft die Preise einfach auf, weil sie es dank jahrelangen Marketing usw. können, die Entwicklung und Technik hinter den Lautsprecher, sowie die Verarbeitung etc. sind ja nicht schlecht, aber niemals Maßgeblich in dieser klasse für den Preis.
Dadof3
Moderator
#1511 erstellt: 15. Dez 2021, 02:59

allesgeht (Beitrag #1509) schrieb:
Und dann kommen so neunmal Kluge wie Du Dadof3, und wissen natürlich Alles besser

Hmm, aber jxx und du, ihr seid natürlich nicht "neunmal klug" ...


Wer gibt schon Produkte raus, wenn man dadurch ein Minus Geschäft macht??

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass B&W ein Minusgeschäft macht, wenn sie die Lautsprecher für 17500 € pro Stück verkaufen? Rohstoffe und Transport kosten nur einen Bruchteil davon, selbst wenn die sich verdreifachen, bleibt da noch genug Deckungsbeitrag.

Bei einem Lautsprecher der Einsteigerklasse könnte ich deiner Argumentation ja folgen, aber Produkte in dieser Preisklasse werden ganz anders kalkuliert. Da wäre es sogar egal, wenn die damit ein Minusgeschäft machen, denn die Stückzahlen sind ziemlich gering; der Hauptzweck solcher Produkte ist es, sich ein Image zuzulegen und Begehrlichkeiten und Zahlungsbereitschaft im Massengeschäft zu steigern.
hifipirat
Inventar
#1512 erstellt: 15. Dez 2021, 03:08
Also ich finde diese Preiserhöhung schon dreist, gestiegene Rohstoff- und Containerpreise hin oder her.

Aber B&W kann‘s anscheinend verlangen, solange es Leute gibt, die bereit sind, bloß für ein Stück Technik solche Summen zu bezahlen.

Ob die Lautsprecher das wirklich Wert sind, muss sicherlich jeder für sich entscheiden. Nur sollte man sich darüber im Klaren sein, selbst wenn man 38K für zwei 801er investiert, dass man dann keinen „Überlautsprecher“ dafür erhält. Es ist und bleibt trotzdem nur ein simpler passiver Lautsprecher mit all seinen Stärken und Schwächen, auch wenn er zugegebenermaßen sehr gut verarbeitet ist.

Ich bin weiß Gott kein Kritiker von B&W und fand die Lautsprecher der 800er Serie schon immer toll. Aber was da jetzt mit der Preiserhöhung abgeht, stimmt mich schon nachdenklich. Jedenfalls ist das Preis/Leistungsverhältnis dadurch komplett in völlige Schieflage geraten. Die D3 Serie war schon überteuert, aber in meinen Augen noch gerade so akzeptabel. Doch bei der D4 Serie habe ich das Gefühl, dass das Ganze nur noch dazu verkommt, um die reiche Klientel abzumelken. Die wirklichen Fans dieser Marke und speziell der 800er Serie bleiben dabei auf der Strecke. Anscheinend ist es wohl so, dass sich die Marke B&W dem Profitstreben des großen Mutterkonzerns D&M unterzuordnen hat.
Lettieri
Hat sich gelöscht
#1513 erstellt: 15. Dez 2021, 09:09
Abgesehen von den hier aufgeführten möglichen Ursachen für große Preissteigerungen handelt es sich um einen stagnierenden Markt, den es so in zehn Jahren vermutlich gar nicht mehr geben wird. Einige High End Firmen werden dabei über die Wupper gehen. Ob das auch B&W betreffen könnte, ist schwer zu sagen, ich würde als Unternehmen auch versuchen, in den nächsten Jahren noch mitnehmen, was geht, solange die gut situierte ältere Kundschaft noch lebt bzw. dieses High End privat noch genießen kann. das ist nicht bös gemeint, aber so ist halt die von mir geschätzte Altersstruktur von High End Liebhabern…

Anders formuliert: die jüngere gut verdienende Generation wird an solchen großen Lautsprechern wie z.B. die 800 Serie kaum noch Interesse haben…das gilt für natürlich für alle Hersteller großvolumigen High Ends.


[Beitrag von Lettieri am 15. Dez 2021, 10:51 bearbeitet]
Rufus49
Stammgast
#1514 erstellt: 15. Dez 2021, 10:39
Vor 10 Jahren hat das Pärchen 802 D2 (Diamond) 14.000 € gekostet. Auch mit sehr aufwändigem Gehäuse und nahezu ähnlicher Chassis-Bestückung wie die neue 802 D4. Ich bin mir sicher, dass B&W selbst bei 14.000 € für das Pärchen noch eine schöne Gewinnspanne hatte, wenn auch nicht so fürstlich wie momentan.

Nun werden für die 802 D4 nun schlappe 28.000 € aufgerufen.
Das ist eine Preiserhöhung um 100 % bei nahezu identischer Technik bzw. bei nahezu identischem Materialeinsatz. Für mich nicht mehr nachhvollziehbar, auch wenn im Materialbereich/Lohnbereich/Transport gewisse Mehrkosten anfallen sollten.

Es kann natürlich auch eine Verkaufsstrategie sein, ein Produkt permanent teurer zu machen, in der Hoffnung, dass hierdurch manche Panikkäufer sofort zuschlagen, bevor die nächste Preiserhöhung angekündigt wird, unterstützt durch subventionierte Inzahlungsnahme-Aktionen.


[Beitrag von Rufus49 am 15. Dez 2021, 10:40 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#1516 erstellt: 15. Dez 2021, 12:29

Dadof3 (Beitrag #1511) schrieb:

Wer gibt schon Produkte raus, wenn man dadurch ein Minus Geschäft macht??

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass B&W ein Minusgeschäft macht, wenn sie die Lautsprecher für 17500 € pro Stück verkaufen? Rohstoffe und Transport kosten nur einen Bruchteil davon, selbst wenn die sich verdreifachen, bleibt da noch genug Deckungsbeitrag.

Dass solche Lautsprecher sehr auskömmlich kalkuliert sind, kann man daran erkennen, wie B&W in der Vergangenheit auf Wechselkurschwankungen des Britischen Pfunds reagiert hat: Da gab es durchaus Schwankungsbreiten von 30 bis 40% (nach oben wie auch nach unten). Und wie hat B&W reagiert? Die Verkaufspreise in Euro blieben konstant. Es wurde absolut nichts angepasst.

Dies war noch unter Regie der alten Eigentümer. Jetzt gehört B&W zu Sound United und hat von den neuen Herren ganz offensichtlich eine neue Preispolitik vorgegeben bekommen.


[Beitrag von Dan_Seweri am 15. Dez 2021, 12:30 bearbeitet]
allesgeht
Inventar
#1517 erstellt: 15. Dez 2021, 18:05
Moin,

kennt einer von Euch die Gewinne bei einen LS von B&W? Nein
kennt einer von Euch die gestiegenen Kosten von Holz, Halbleiter, Alu bei der hergestellten Box? Nein
Ich kenne sie bei B&W auch nicht, und möchte die Preiserhöhung nicht entschuldigen!

Aber was mich stört, sind reine Vermutungen und Spekulationen, sowie Unterstellungen an B&W!
Und wisst Ihr warum Weil es keinen Nährwert hat hier im Thread!

Wir können jetzt noch Seitenlang über die Preise schimpfen, und ? Bringt Uns das weiter?
Es gibt nur eine Wahrheit: Kaufen, oder es sein lassen!
.JC.
Inventar
#1518 erstellt: 15. Dez 2021, 20:21
Ich kenne noch eine Wahrheit: Preis und Wert sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
13mart
Inventar
#1519 erstellt: 15. Dez 2021, 20:56

.JC. (Beitrag #1518) schrieb:
Preis und Wert sind zwei verschiedene Paar Schuhe.


Für den, der den Preis akzeptiert, passen diese Schuhe zusammen

Gruß Mart
Rufus49
Stammgast
#1520 erstellt: 15. Dez 2021, 23:14
Werden wohl die gestiegenen Preise für Halbleiter sein, was die B&W Boxen (passiv) so enorm verteuert.
Darc100
Stammgast
#1521 erstellt: 16. Dez 2021, 10:10
Bin froh wieder bei Gauder Akustik gelandet zu sein (nach einem Abstecher bei Magico- die übrigens auch sehr gut sind...), ein Familienunternehmen wo man jederzeit anrufen kann, Sonderwünsche kein Problem sind und Dr. Roland Gauder mit Accuton die meiner Meinung nach besten Chassis (Keramik und Diamant) dies es am Markt gibt verbaut. Alles Made in Germany und eine faire Preispolitik. B&W hat offensichtlich durch den Eigentümerwechsel viel von dem ursprünglichen Charme eingebüßt. Gerade in dieser Preisklasse erwarte ich mir außerordentlichen Service, Flexibilität und persönliche Betreuung, so meine Meinung. Als Bsp: die Anpassung der Lautsprecher an den Raum etc. Eine 801D4 für 38.000 ist jedenfalls eine Ansage...
Dumpfbacke
Stammgast
#1522 erstellt: 16. Dez 2021, 11:19

Eine 801D4 für 38.000 ist jedenfalls eine Ansage...

Aber doch nicht für dich, der sich, zumindest den Beiträgen nach, mehrmals im Jahr Lautsprecher für
über 30 k€ zulegt.....
der_kottan
Inventar
#1523 erstellt: 16. Dez 2021, 11:19
Naja, man bekommt schon 2 davon für 38k
.JC.
Inventar
#1524 erstellt: 16. Dez 2021, 11:30

13mart (Beitrag #1519) schrieb:

.JC. (Beitrag #1518) schrieb:
Preis und Wert sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Für den, der den Preis akzeptiert, passen diese Schuhe zusammen


allesgeht
Inventar
#1525 erstellt: 16. Dez 2021, 15:00

Darc100 (Beitrag #1521) schrieb:
die meiner Meinung nach besten Chassis (Keramik und Diamant) dies es am Markt gibt verbaut. Alles Made in Germany und eine faire Preispolitik.


Moin,

ach Darc100, Du immer mit Deinen Superlativen!
Und Gauder spielt vom Preis her, in der gleichen Liga wie B&W. Was ist dann am Preis fair
Ich würde sagen, Marktgerecht!


PS. Ich bin froh bei B&W gelandet zu sein! Ob die die besten Chassis der Welt haben? Egal, passt.


[Beitrag von allesgeht am 16. Dez 2021, 15:06 bearbeitet]
hifipirat
Inventar
#1526 erstellt: 16. Dez 2021, 19:16

allesgeht (Beitrag #1517) schrieb:
Es gibt nur eine Wahrheit: Kaufen, oder es sein lassen!


Für mich gibt's da eigentlich nur eine Wahl, nämlich Letzteres.

Ich war heute bei meinem Händler und habe mir die 801D4 doch mal angehört, was ich eigentlich nicht vor hatte. Bis auf den satteren und präziseren Bass konnte ich kaum Unterschiede zu meiner 802D3 ausmachen. Die Wiedergabe von Stimmen sowie auch der Hochtonbereich sind wie bei der D3.
Es bestätigt sich, was ich schon vermutet hatte. Mehr Evolution als Revolution. Ich glaub' hätte ich nur die 800D3 gehört, wäre ich im Vergleich zu meiner 802D3 aufgrund der größeren Basstreiber bei der 800er vielleicht zu der selben Einschätzung gekommen.

Für den neuen Preis würde ich deswegen kein Upgrade in Erwägung ziehen. Wer natürlich erst jetzt auf den 800er Zug aufspringen will, tja der muss leider in den sauren Apfel beißen und die aufgerufenen Preise bezahlen. Der macht im Prinzip auch nichts falsch, denn die 801D4 spielt schon auf einem sehr hohen Niveau, aber eben nicht um Welten besser als die alte D3 Serie. Da war der Unterschied beim Modellwechsel von D2 zu D3 schon bedeutend größer. Ich bin jedenfalls glücklich meine 802D3 für einen halbwegs erträglichen Preis gekauft zu haben und werde die hegen und pflegen, auf das sie noch lange hält.

Vielleicht wäre es B&W Einsteigern und Interessanten für die 800er Serie anzuraten, besser zur D3 Serie zu schielen. Da spart man doch beim Gebrauchtkauf den ein oder anderen Tausender und hat aber fast die gleiche Performance wie bei der D4.
gradogh
Stammgast
#1527 erstellt: 16. Dez 2021, 23:35
Darc100: Wenn man bei Magico mal den US Preis mit dem deutschen Preis vergleicht, fragt man sich aber auch, ob die hier noch alle Tassen im Schrank haben. Ich würde nie und nimmer für ein US Produkt in Deutschland tausende von Euros Aufschlag bezahlen.
sven40
Hat sich gelöscht
#1528 erstellt: 17. Dez 2021, 04:00
Dadof3
Moderator
#1529 erstellt: 17. Dez 2021, 11:30
Bitte nicht vergessen, dass die US-Preise immer ohne Mehrwertsteuer sind, die europäischen mit.

Magico A5 zum Beispiel 24800 US$ = ca. 22.000 €.
Nettopreis in Deutschland 29.500 € / 1,19 = 24800 €.

Dazu noch 2,3 % Zoll. So ein riesiger Unterschied ist das nun nicht.


[Beitrag von Dadof3 am 17. Dez 2021, 11:31 bearbeitet]
Darc100
Stammgast
#1530 erstellt: 17. Dez 2021, 12:59
Die Preise bei magico finde ich bei der a Serie gerechtfertigt, Die m Serie ist hingegen schon sehr abgehoben…die kleine m3 kostet 110.000 Euro, na dann viel Spaß


[Beitrag von Darc100 am 17. Dez 2021, 13:01 bearbeitet]
sven40
Hat sich gelöscht
#1531 erstellt: 17. Dez 2021, 15:38
Eine 803d3 im gebrauchten Zustand ist mit Verhandlungensgeschick bestimmt unter 10000 Euro zubekommen und klingt bestimmt auch noch etwas besser wie die 804d4.Ich kenne die 803 von einem Freund und die klingt räumlicher und im Bass besser wie meine 804d3.Hätte ich die Möglichkeit würde ich mir als Upgrade die 803d3 holen,aber mein Raum läst das nicht zu.Bin aber ansonsten sehr zu Frieden mit meiner jetztigen Wahl
Dadof3
Moderator
#1532 erstellt: 17. Dez 2021, 18:05

sven40 (Beitrag #1531) schrieb:
Ich kenne die 803 von einem Freund und die klingt räumlicher und im Bass besser wie meine 804d3.

Ich nehme nicht an, dass ihr die im selben Raum aufgebaut habt. Beides (Räumlichkeiten und Bass) sind Eigenschaften, die sehr stark von der Raumakustik bestimmt werden - daraus kann man keine Rückschlüsse auf die Qualitäten der Lautsprecher ziehen.


[Beitrag von Dadof3 am 17. Dez 2021, 18:06 bearbeitet]
sven40
Hat sich gelöscht
#1533 erstellt: 17. Dez 2021, 18:44
So unterschiedlich sind die Räume auch nicht. Ur muss ich Wohnzimmerfreundliche Lautsprecher aussuchen.
.JC.
Inventar
#1534 erstellt: 17. Dez 2021, 20:53
Hi,


allesgeht (Beitrag #1525) schrieb:
Ob die die besten Chassis der Welt haben? Egal, passt.


was sind die besten Chassis?
Die mit den kleinsten Klirrfaktoren?

Es ist ganz einfach so, dass ein Folie immer schneller ist als eine Konusmembran.
Ungefähr um den Faktor 10

Je schneller die Membran, desto direkter (echter) ist der Ton.
Dan_Seweri
Inventar
#1535 erstellt: 17. Dez 2021, 22:09

sven40 (Beitrag #1531) schrieb:
Eine 803d3 im gebrauchten Zustand ist mit Verhandlungensgeschick bestimmt unter 10000 Euro zubekommen und klingt bestimmt auch noch etwas besser wie die 804d4.Ich kenne die 803 von einem Freund und die klingt räumlicher und im Bass besser wie meine 804d3.

Deckt sich absolut nicht mit meinem Eindruck. Ich konnte die 803 D3 und die 804 D3 einmal direkt nacheinander hören und fand die kleinere Box im Bass sogar überzeugender. Hier mein Bericht: http://www.hifi-foru...1&postID=61111#61111 Entsprechend bin ich heute Nutzer einer 804 D3. Ich finde im Übrigen auch die Unterschiede zur D4 nicht überwältigend und werde der D3 weiterhin die Treue halten. Zumal mir auch die Preispolitik von B&W nicht gefällt. Bin froh, dass ich relativ günstig zur D3 gekommen bin.


[Beitrag von Dan_Seweri am 17. Dez 2021, 22:13 bearbeitet]
Litefor
Inventar
#1536 erstellt: 19. Dez 2021, 16:43
Ich glaube, dass es bei der Betrachtung 804 vs. 803 stark auf den Raum ankommt. In sehr großen Räumen mit gehörig Abstand zu allen Seiten kann die 804 schon etwas verloren wirken, mit zwar sehr schnellem und sauberen Bass, aber auch recht prominenten Mitten/Höhen. Die 803 (bzw. 802/801/800) wirkt da ggf. stimmiger.
Ganz anders sieht das Bild bei kleineren Räumen aus, die ggf. noch etwas besser gedämpft sind. Hier kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die 804 glatt eine Nummer größer und auch "wärmer" rüberkommt. Bei der 804D3 kommt ja noch dazu, dass das Bassrohr nach vorne zeigt. Insofern kann ich Deine Schilderung gut nachvollziehen, Dan.

Bei der 803D4 hatte ich auch einen anderen Eindruck im sehr großen Hörraum (ca. 60 qm) des Händlers, sie war kälter und auch der Bass war vergleichsweise zurückgenommen. Bei dieser Raumgröße (mit weit mehr als 1 m Abstand zur Rückwand) ist die 802 oder 801 schon nochmal besser. In meinen 35 qm (und nur rund 30 cm zur Rückwand) hingegen ist die 803 D4 vom Bass her mehr als ausreichend und die tonale Balance stimmt perfekt.

Zum direkten Vergleich 804 D3 vs. D4 kann ich leider nichts sagen, da ich die 804 D3 nicht kenne. Aber wie gesagt, das nach vorne gerichtete Bassrohr kann in Deinem Hörzimmer u.U. optimal wirken.


[Beitrag von Litefor am 19. Dez 2021, 18:25 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#1537 erstellt: 19. Dez 2021, 20:57

.JC. (Beitrag #1534) schrieb:
Es ist ganz einfach so, dass ein Folie immer schneller ist als eine Konusmembran.
Ungefähr um den Faktor 10

Je schneller die Membran, desto direkter (echter) ist der Ton.

Ich möchte nur mal anmerken, dass das Unsinn ist. Ohne weitere Diskussion, die wäre hier off-topic.
Darc100
Stammgast
#1538 erstellt: 23. Dez 2021, 22:11
… die 804d4 aktuell in stereophile getestet, eine dermaßen krasse Überhöhung in den Höhen finde ich für diese Preisklasse gewagt. Das sounding ist schon heftig meiner Meinung nach. Die Höhen anzuheben um ihn von anderen akustisch abzuheben?! Geht für mich nur als kurzer wow Effekt und dann im Langzeit run nicht mehr. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden!!! Lg darc


[Beitrag von Darc100 am 23. Dez 2021, 22:15 bearbeitet]
Litefor
Inventar
#1539 erstellt: 24. Dez 2021, 16:57
Danke für den Hinweis, interessanter Test!
sven221760
Ist häufiger hier
#1540 erstellt: 25. Dez 2021, 12:57
Sehr schöner ehrlicher Test zur neuen 804.So wie ich es herauslesen konnte ist die neue etwas im Hochton und Mittelton Bereich angepasst worden.Das war auch mein Eindruck bei einem Vergleich mit beiden LS.Man kann halt aus einer 804 keine 803 machen,geht von den Chassis und dem Volumen beider LS heraus.Beide Unterscheiden sich von Volumen her schon.Kommt auch auf den Raum an,meine 804 würden in einem 50m2 Raum auch verloren klingen,wo eine 803 genau passen kann.Ich würde für einen Upgrade von d3 auf d4 nicht mehr so Unsummen ausgeben wollen,nur für einen geringen Klanggewinn.Da gibt es andere Möglichkeiten in der Elektronik die noch mehr aus meinen LS rauskitzeln könnte.Ich denke ich bin im Bereich von ca 95 Prozent an Möglichkeit des Klanges angekommen,um an weitere 5 Prozent zu kmmen müsste ich wahrscheinlich nochmals ca. 10000 euro in die Hand nehmen.Was mir im Moment schwerfällt.Vieleicht im Bereich Endverstärker,wo ich aber auch den Platz dafür bräuchte.Manchmal muss man halt auch zufrieden sein mit dem was man schon sich geleistet hat und sich zurücklehnen einen guten Whiskey geniesen und gute Musik auflegen.Darin leigt ja der eigentliche Sinn in diesem Hobby
Endoftheline
Stammgast
#1541 erstellt: 25. Dez 2021, 14:12
Das Gehäuse ist jedenfalls sehr gut.
Darc100
Stammgast
#1542 erstellt: 25. Dez 2021, 14:20
Dr. Gauder bietet ein Upgrade für alle Lautsprecher auf die neueste Version an, z. Bsp. Neue Hochtöner, komplett neue frequenzweiche etc. So etwas wäre bei b&w auch toll. Da müssten nur die Gehäuse gleich bleiben… Lg darc
allesgeht
Inventar
#1543 erstellt: 25. Dez 2021, 14:55
Moin,

der Hr.Gauder bietet nachträglich einen Diamanthochtöner an, Stimmt!
Aber der ist bei B&W schon in der D Serie verbaut, was soll ich da noch nachrüsten? Eine andere Kalotte
Ich bin doch schon beim besten Ubgrade! Weiß nicht was Du damit sagen willst Darc?
Darc100
Stammgast
#1544 erstellt: 25. Dez 2021, 22:36
Ein Besitzer der ersten Generation kann bei gauder die Box einschicken und die Box wird komplett auf die neueste Generation umgebaut. Quasi eine 801d1 die auf einen 801d4 umgebaut wird, dazu müsste allerdings das Gehäuse gleich bleiben. Lg darc
sven221760
Ist häufiger hier
#1545 erstellt: 26. Dez 2021, 13:04
Das ist aber nicht die Firmenpolitik von B&W,die ist nähmlich die,an der Preisschraube drehen und damit vorzugaukeln in eine nächsthöhere Premiumklasse zu steigen,die es eigentlich nicht gibt.Andere Hersteller können da längst mithalten und sogar es besser machen ohne gleich die Preise anzuheben.Gibt ja genug gute alternativen.
Darc100
Stammgast
#1546 erstellt: 26. Dez 2021, 14:38
source
Stammgast
#1547 erstellt: 26. Dez 2021, 15:34
Für das Upgrade der Gauder Lautsprecher wird ein nicht
ganz unerheblicher Obolus erhoben...von etwa 1000-12500€ je Stück und Modell.

source
allesgeht
Inventar
#1548 erstellt: 26. Dez 2021, 16:38

Darc100 (Beitrag #1544) schrieb:
Ein Besitzer der ersten Generation kann bei gauder die Box einschicken und die Box wird komplett auf die neueste Generation umgebaut. Quasi eine 801d1 die auf einen 801d4 umgebaut wird, dazu müsste allerdings das Gehäuse gleich bleiben. Lg darc


Moin,

ich glaube nicht, das Du die Gehäuse der D1 und D4 kennst!
Völlig anders, alleine die Kalotten sind vom Material und Größe nicht kompatibel.
Selbst das Gehäuse der Box ist komplett anders gebaut.
Wenn man das ganze umbauen will, wie Membranen, und die Weiche ist seit D3 samt Kühlung auf der Rückseite verbaut, wie soll das gehen? Geschweige bezahlen samt Umbau
Dann kannste gleich eine neuen LS kaufen, Du Fachmann!
Unglaublich
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 26 27 28 29 30 31 32 33 34 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bowers & Wilkins
philippe9014 am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  13 Beiträge
bowers & wilkins dm6
erdbaer am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  4 Beiträge
Bowers und Wilkins Bewertung
mott am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  8 Beiträge
Unterschied Bowers und Wilkins
ErdwurmTim am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  4 Beiträge
703 Bowers & Wilkins gesucht
Moorgana1 am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  2 Beiträge
Bowers&Wilkins DM601 S3
durst99 am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  14 Beiträge
Bowers Wilkins RAL Farbe
sequel am 17.02.2021  –  Letzte Antwort am 20.02.2021  –  6 Beiträge
Bowers & Wilkins Dm601 S2 - abgeschossen!
sunsun82 am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  3 Beiträge
Bowers und Wilkins 702 s2 Empfehlung Füsse
HomerJames am 08.01.2020  –  Letzte Antwort am 08.01.2020  –  2 Beiträge
Bowers & Wilkins 683 vs. Focal Chorus 816 V?
DerHunne am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.874 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedThomas6644
  • Gesamtzahl an Themen1.525.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.017.818