Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 170 . 180 . 190 . 200 . 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 . 220 . 230 . 240 . 250 .. 300 .. Letzte |nächste|

Thread für Kef-Liebhaber:

+A -A
Autor
Beitrag
Mick@HiFi
Stammgast
#10584 erstellt: 03. Jan 2012, 12:38
@harman68

Hi, vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Mein Hörraum hat sich nicht geändert (ca. 25qm) und der wird sich auch nicht so schnell ändern.
Meine 201/2 ist mir eigentlich schon ausreichend aber ich hätte manchmal gerne ein wenig mehr Druck.
Vom Platz und Aufstellung her würden mir die 203/2 zusagen - aber wie kann ich mir die Box klanglich vorstellen?
Kannst Du mir das vielleicht im Vergleich zur 201/2 ein wenig verdeutlichen, oder ist es einfach die 201/2 mit ein wenig mehr Bass ??

Danke für Info.


[Beitrag von Mick@HiFi am 03. Jan 2012, 12:59 bearbeitet]
Ssalchen
Stammgast
#10585 erstellt: 03. Jan 2012, 13:02
Etwas Off Topic aber doch passend zum Thema "Verstärkerklang:

So überschätzt sind Stradivaris
Wilder_Wein
Inventar
#10586 erstellt: 03. Jan 2012, 13:23
@harman68

ich habe da nichts in den falschen Hals bekommen, ich traue mir schon zu, die Beiträge und Erfahrungen richtig einordnen zu können.

Aber in der Tat können wir beide nicht entscheiden, was hörbar und was nicht hörbar ist - entscheidend ist immer noch die Ohren des Hörenden, da gebe ich dir recht.

Ich werde auch niemanden meine Meinung aufzwingen oder ihn wegen einer Kaufentscheidung attakieren. Wer Unterschiede hört, egal ob es hier um AVR- oder Stereoverstärker, um Zuspieler, Kabel, Bi-Wiring oder Bi-Amping geht, der hat erst mal alles richtig gemacht.

Trotzdem zweifel ich die meisten Hörvergleiche nun mal an, gerade weil ich in den letzten Jahren meine ganz eigenen Erfahrung gemacht habe und ich nun mal weiss, wie leicht manipulierbar der Mensch doch ist. Ich selbst habe ja auch kräftig mitgeholfen, die ganzen Legenden, die seit Jahren durch das Forum geistern, schön aufrecht zu erhalten.

Ein AVR klingt nie so gut wie ein gut aufgebauter Stereoverstärker, ein NAD klingt eher dunkel und hat einen kräftigen Bass - ein Yamaha ist tendenziell eher hell abgestimmt, T+A klingt analylitisch - Marantz eher warm, ein DVD Player nie so gut wie ein reiner CD Player, Dynaudios brauchen kräftige Verstärker etc. pp - diesen ganzen Mist habe ich früher nur zu gerne gepostet. Wenn ich heute manchmal über alte Beiträge von mir stolpere, muss ich selbst mit dem Kopf schütteln.



Ssalchen schrieb:
Etwas Off Topic aber doch passend zum Thema "Verstärkerklang:

So überschätzt sind Stradivaris


und was sagt uns das?

am ehesten hört man Unterschiede nun mal immer dann, wenn man weiss, welches Gerät da gerade spielt. Bei sauber durchgeführten Blindtests wird die Luft zumeist verdammt dünn.....
manolo_TT
Inventar
#10587 erstellt: 03. Jan 2012, 14:44
hatte den bericht auch schon mit freude gelesen
harman68
Inventar
#10588 erstellt: 03. Jan 2012, 16:14

Mick@HiFi schrieb:
@harman68

Kannst Du mir das vielleicht im Vergleich zur 201/2 ein wenig verdeutlichen, oder ist es einfach die 201/2 mit ein wenig mehr Bass ??




einfach nur "mehr bass" ist zu wenig gesagt, denn dann könntest du dir ja auch nen sub dazuklemmen

das klangbild ist schon insgesamt erwachsener...aber auf den ersten höreindruck erstmal nicht bassiger
ich finde die 201/2 auch schon recht voll im klang
die 203/2 macht alles eine spur lässiger, mit etwas mehr dynamic...als ich sie das erste mal hörte, dachte ich sogar, sie sei schlanker abgestimmt als die 201/2
vielleicht hat die 201/2 auch einen kleinen "buckel" im oberen bassbereich,...was bei kompakt-ls oft gemacht wird, um sie "vollmundiger" klingen zu lassen

ich fand die 203/2 insgesamt dynamischer und knackiger, aber letztlich dann eben nicht so breitbandig und souverän wie meine 205/2

was die aufstellung der 203/2 gegenüber der 201/2 betrifft, so nehmen sie sich ziemlich genau nichts....gleicher wandabstand, gleicher wandabstand und basisbreite
wie gesdagt, ich finde, das man die kefs alle recht weit auseinander stellen kann, ohne das das klangbild sich auflöst

was die räumliche abbildung betrifft, so finde ich die 201/2 schon ziemlich beeindruckend...was die nächstgrößere da mehr kann, habe ich entweder bei meinen hörsessions nicht auf anhieb bemerkt, oder der unterschied ist nicht so groß...ein wirklicher sprung in sachen abbildungsplastizität bemerkte ich dann erst wieder bei der 205/2

mit was für elektronik betreibst du denn deine kefs?
und wie ist dein hörraum beschaffen?
evt. kannst du ja mal ein foto oder eine skizze hochladen

sollte es zu OffTopic werden, gerne per pm
Mick@HiFi
Stammgast
#10589 erstellt: 03. Jan 2012, 23:56
Wäre auch gerne an Deinen 205 interessiert aber leider passen die einfach nicht an den Platz und auch die Farbe ist für mich nicht passend
Daher muss ich wohl oder übel auf die 203/2 zurückgreifen ( )bzw. mir beim Schludi mal anhören.

Jedoch denke ich, wird die wohl wesentlich voluminöser daherkommen als die kleine 201/2......nun ja, kommt Zeit kommt Rat

Bei mir würde sie über einen Accu 308 angefeuert, ich denke der sollte reichen!


[Beitrag von Mick@HiFi am 03. Jan 2012, 23:58 bearbeitet]
harman68
Inventar
#10590 erstellt: 04. Jan 2012, 00:10
für welche box du dich auch immer entscheidest..und in welcher farbe?

den angemessenen platz sollten sie immer haben...
die 205/2 kann man auf 25 qm schon gut einsetzen...aber sie sollte trotzdem angemessen stehen

gleiches gilt aber für die kleineren auch

wer sich in dieser preisklasse ls kauft und die dann ais platz- oder optikgründen in die ecken quetscht, ist selber schuld

etwas, was ich in diesem thread schon zigmal betont habe

das a und o ist das verhältnis vom ls zum raum und die richtige aufstellung

wenn ich mir so manche skizzen und bilder ansehe, die hier im forum gepostet werden, würde ich mal grob schätzen, das in den meissten fällen höchsten 50% des potential genutzt wird, was der lautsprecher umsetzen könnte
Mick@HiFi
Stammgast
#10591 erstellt: 04. Jan 2012, 13:34
Da muss ich Dir beipflichten, darum wird auch erst eine neue Box bestellt wenn ich sie bei mir aufstellen und hören konnte!
Danke für die klare Aussage, so konnte ich meinen Kaufteufel noch gerade bändigen....
harman68
Inventar
#10592 erstellt: 04. Jan 2012, 14:13
was für ne farbe sollen deine neuen ls haben?
und mach doch mal ne skizze von deinem raum...
noch ne frage...
hast du dir als alternative auch mal die r-serie angehört?
Mick@HiFi
Stammgast
#10593 erstellt: 04. Jan 2012, 16:27
Ahorn seidenmatt..... Wir brauchen weiter nicht ins Detail zu gehen, da ich die Box an Ort und Stelle hören möchte bevor ich mich entscheide. Weitere Spekulationen und Diskussionen über andere Boxen halten mich z. Zt. nur vor der Steigerung des Bruttosozialproduktes ab.... ausserdem gefällt mir die Kastenform der R Serie nicht......

Bis hierhin vielen Dank und bis bald mal wieder.....


[Beitrag von Mick@HiFi am 04. Jan 2012, 16:38 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#10594 erstellt: 05. Jan 2012, 14:43
Fortsetzung und für mich vorläufiger Abschluss der Koax-Verzerrungs-Diskussion aus dem NAD-Thread:


Amperlite schrieb:

DJ_Bummbumm schrieb:
Was muss ich tun, um den Koaxen das "Gurgeln" zu entlocken?
Und zwar für den Laien hörbar, nicht nur theoretisch auf irgendeinem Goldohrmessschrieb in der x-ten Nachkommastelle.

Komplex mit viel Bass wäre fordernd, aber dann hört man selbst wieder weniger raus.
Versuchs mal mit einer spärlichen Instrumentenbesetzung plus Stimme. Kontrabass plus Gesang o.ä..

Habe das jetzt mal mit Charlie Haden (Bass) und Shirley Horn (Gesang) ausprobiert: Lautstärke stufenweise angehoben, bis mir Angst & Bang wurde.

Dennoch: kein Gurgeln.

Vielleicht hätte ich die Lautstärke noch weiter steigern müssen, aber das war auch schon so weit jenseits meiner Hörgewohnheiten.

Daher lasst Euch, liebe Kef-Freunde, von Theorie & bösen Diagrammen nicht allzu sehr erschüttern.
Effekte in Extrembereichen ohne Praxisrelevanz sind und bleiben Papiertiger.

BB
86bibo
Inventar
#10595 erstellt: 05. Jan 2012, 14:52
Zumal deine XQ40 auch einiges mehr an Pegelfestigkeit wie eine kleine IQ1 hat. Aber auch meine XQ20 stehen der XQ40 da trotz fehledenen Tiefbasschasis in nichts nach (Abtrenung bei 80Hz).
harman68
Inventar
#10596 erstellt: 05. Jan 2012, 15:47

DJ_Bummbumm schrieb:

Daher lasst Euch, liebe Kef-Freunde, von Theorie & bösen Diagrammen nicht allzu sehr erschüttern.
Effekte in Extrembereichen ohne Praxisrelevanz sind und bleiben Papiertiger.



so siehts aus, leider geschieht diese art meinungsmache oft hier im forum

da werden bestimmte marken oder lautsprecher gehypt, wärend andere diskreditiert werden
über geschmack kann man sich streiten,..das ist legitim

aber was da mit irgendwelchen wild zitierten messblättchen und vor allem mit subjektivsten interpretationen als beweis verkauft wird, hat mit AUFKLÄREN nix zu tun

ich könnte wetten, das er die ls nie gehört hat
ich hab sie schon oft gehört und konnte auch bei gehobenen wohnraumlautstärken derlei "fehler" nicht erkennen
Amperlite
Inventar
#10597 erstellt: 05. Jan 2012, 15:51

harman68 schrieb:
ich könnte wetten, das er die ls nie gehört hat

Wette leider verloren.

harman68 schrieb:
da werden bestimmte marken oder lautsprecher gehypt, wärend andere diskreditiert werden
über geschmack kann man sich streiten,..das ist legitim

Die IQ3 wurde über Monate massiv gehypt und praktisch jedem empfohlen, der eine Kaufberatung für einen Kompaktlautsprecher gesucht hat, nach Hörgewohnheiten wurde teils überhaupt nicht gefragt. Meine "Diskreditierung" bestand nun darin, mehrfach darauf hinzuweisen dass diese Box nicht für jeden geeignet ist. Wer Dubstep hört, kann damit nichts anfangen.


aber was da mit irgendwelchen wild zitierten messblättchen und vor allem mit subjektivsten interpretationen als beweis verkauft wird, hat mit AUFKLÄREN nix zu tun

Es liegen messtechnische Fakten vor, die ich beim Thema Klirr bei IQ1 und IQ3 bei allen Testliedern ab höherer Laustärke nachvollziehen konnte, hinzu kam ein "Gurgeln", was nur bei einzelnen Musikstücken auffiel. Wo ist das jetzt "subjektivst"? Erst wenn ich dir verrate, dass mir das nicht gefällt (manch einer mag ja verzerrte Frauenstimmen, warum sollte man sonst Röhrenverstärker kaufen...), dann bringe ich die subjektive Komponente hinein.


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2012, 16:00 bearbeitet]
trader2
Ist häufiger hier
#10598 erstellt: 05. Jan 2012, 16:01
@harman68

Eine Frage aus reiner Neugier:
Du hattest geschrieben, daß Du mehr Details bei der Ref im Vergleich zur iQ hören konntest.
Ist das Ergebnis übertragbar auf die Kompakten der beiden Serien zueinander?
Sind mehr Details auch bei Musikrichtungen abseits von Klassik/Jazz zu hören?
harman68
Inventar
#10599 erstellt: 05. Jan 2012, 16:47
@amperlite

du hast u.a. auf meine kritik an deiner messinterpretation folgendes geschrieben...


"harman68 schrieb:
....du siehst, wie schnell hier jetzt der eindruck entstanden ist, mit kef-ls (vor allem der iq-serie) könnte man nicht laut oder bassig hören

amperlite schrieb:
Das war durchaus beabsichtigt, denn mit den Kompakten ist das ein Fakt. Zumindest, wenn man nicht auf massive Verzerrungen steht..."


hast also weiterhin suggeriert, die iq3 würdee massive verzerrungen produzieren

das ist falsche meinungsmache, weil du nicht wirklich auf die relationen hinweist

wer sehr laut dubstep hört, wird doch eh nicht zu ner kompakten box mit nem 16er greifen

wie gesagt, ich kann jede box als nicht pegelfest darstellen, wenn ich die messlatte nur hoch genug hänge
sie z.b. zur beschallung eines fussballstadions einsetze


[Beitrag von harman68 am 05. Jan 2012, 16:49 bearbeitet]
harman68
Inventar
#10600 erstellt: 05. Jan 2012, 16:54

trader2 schrieb:

Sind mehr Details auch bei Musikrichtungen abseits von Klassik/Jazz zu hören?


solange die aufnahme das hergibt, ist es unabhängig von der musikrichtung

"mehr details" oder "mehr informationsgehalt" bitte nicht mit "=mehr höhen oder mehr bass" verwechseln
Amperlite
Inventar
#10601 erstellt: 05. Jan 2012, 18:32

harman68 schrieb:
hast also weiterhin suggeriert, die iq3 würdee massive verzerrungen produzieren

Dass sie (IQ1) Verzerrungen produziert, ist Fakt. Dass der ein oder andere das überhört oder sogar gerne hört, ist nicht Gegenstand der Diskussion (das ist der subjektive Teil).

harman68 schrieb:
das ist falsche meinungsmache, weil du nicht wirklich auf die relationen hinweist

Ich verweise ständig auf die Umstände, unter denen das passiert. Du darfst gerne Links aufzählen, wo es nicht von meiner Seite aus betont oder im Kontext klar erkennbar ist, dass ich von hohen Pegeln und/oder viel Bass rede.


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2012, 18:32 bearbeitet]
HiroProtagonist
Inventar
#10602 erstellt: 05. Jan 2012, 18:36
@Amperlite
Redest du von noch humanen Pegeln, die man sich zu Hause noch geben kann?


[Beitrag von HiroProtagonist am 05. Jan 2012, 18:36 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#10603 erstellt: 05. Jan 2012, 18:43

HiroProtagonist schrieb:
@Amperlite
Redest du von noch humanen Pegeln, die man sich zu Hause noch geben kann?

100 Dezibel ergeben bei der IQ1 10% Klirr, allerdings bei einem Abstand von 1 Meter.
Bedenkt man dann noch, dass der Pegel pro Abstandverdoppelung bis zu 6 Dezibel abnimmt, erreicht man das schon, ohne die Gefahr eines Hörschadens.

Wer im Mehrfamilienhaus Norah Jones hört, wird von diesem Problem in keinster Weise betroffen sein.


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2012, 18:47 bearbeitet]
harman68
Inventar
#10604 erstellt: 05. Jan 2012, 18:44

Amperlite schrieb:

Dass sie (IQ1) Verzerrungen produziert, ist Fakt.


wo ist das fakt und in welchen fällen?
solltest du grenzfälle wie z.b. an der 100db-grenze meinen, solltest du vielleicht auch darauf hinweisen, das das fast schon pa-lautstärken sind



Amperlite schrieb:

Dass der ein oder andere das überhört oder sogar gerne hört, ist nicht Gegenstand der Diskussion (das ist der subjektive Teil).



auch hier interpretierst du wieder völlig frei, wer was hören könnte und erstrecht, ob er das "gerne hört"




Amperlite schrieb:

Ich verweise ständig auf die Umstände, unter denen das passiert. Du darfst gerne Links aufzählen, wo es nicht von meiner Seite aus betont oder im Kontext klar erkennbar ist, dass ich von hohen Pegeln und/oder viel Bass rede.


andersherum wird ein schuh draus...wie du mit zahlen und relationen jonglierst, habe ich schon aufgezeigt

vielleicht solltest du mal einsehen (und das dann auch so kennzeichnen), das du kein aufklärer bist, sondern hier lediglich deine subjektive meinung vertrittst


[Beitrag von harman68 am 05. Jan 2012, 18:47 bearbeitet]
trader2
Ist häufiger hier
#10605 erstellt: 05. Jan 2012, 18:52

harman68 schrieb:

trader2 schrieb:

Sind mehr Details auch bei Musikrichtungen abseits von Klassik/Jazz zu hören?


solange die aufnahme das hergibt, ist es unabhängig von der musikrichtung

"mehr details" oder "mehr informationsgehalt" bitte nicht mit "=mehr höhen oder mehr bass" verwechseln


Nene, das verwechsele ich nicht. Danke Dir.
harman68
Inventar
#10606 erstellt: 05. Jan 2012, 19:14
@amperlite

nochwas, wenn du schon testzeitschriften oder deren messprotokolle zitierst...

hier ein anderer link und ein anderes zitat

http://www.stereo.de/index.php?id=401



"Wie um ihren Triumph zu feiern legten sich die Uni-Q-Böx­chen auch für Pegelorgien ins Zeug. Und wahrhaftig, die Kleinen können echt laut und bleiben dabei sauber"

wie man sieht, ist alles relativ

du vertritts hier also lediglich deine subjektive sichtweise


[Beitrag von harman68 am 05. Jan 2012, 19:15 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#10607 erstellt: 05. Jan 2012, 19:55

Amperlite schrieb:
Wer Dubstep hört, kann damit nichts anfangen.

Ich kann nichts mit dem Begriff "dubstep" anfangen.
Wenn man wild spekulieren dürfte, würde ich die Annahme äußern, "dubstep" sei eine dieser Musikrichtungen, die mehr mit Gruppenidentität als mit Musik zu tun haben.
"Echte" Fans, die die "unechten" herabsetzen und dergl.

BB
harman68
Inventar
#10608 erstellt: 05. Jan 2012, 20:16
@dj_bummbumm

hallo,....nein, ich denke, so war's nicht gemeint...zumindest habe ich das nicht so empfunden


dubstep ist halt eine sehr tiefenbetonte musik
und anders als beim r&b ist sie(zumindest m.e.)agressiver und in den bässen "druckvoller"

aber die leute, die viel dubstep hören haben i.d.r. auch keine kompakt-ls mit nem 16er...für die ist dann schon was größeres angesagt...
ob die nun ne canton oder b&w oder nubert (ohne atm) oder sonst ne klein-box hören, sooo groß ist der unterschied da nicht

zumindest ist das meine erfahrung

aber wie der zufall so will, hat der neffe eines freundes von mir die iq30 (also den direkten nachfolger der angeblich so wenig pegelfesten iq3) und der hört u.a. sogar problemlos dubstep damit in seiner junggesellenbude
_Vincent_Vega_
Inventar
#10609 erstellt: 05. Jan 2012, 20:57
Mit Subwoofer macht Dubstep auch mit den IQ30 Spaß. Bzw. Dubstep höre ich nicht, aber Musik die auch so tief runter geht. Ohne Subwoofer würde es mir auch mit den Nubert 481 keinen Spaß machen, auch wenn die weiter runter kommen, von dem her hat harman teilweise recht, das jemand der so was hört sich keine kompakten kauft.
Ich habe für so was lieber kompakte mit sub anstatt großer Standlautsprecher. Aber es ist (fast) egal welche Kompaktbox man kauft, ohne Sub sind sie für so was nicht geeignet.
harman68
Inventar
#10610 erstellt: 05. Jan 2012, 21:11

_Vincent_Vega_ schrieb:
..Mit Subwoofer macht Dubstep auch mit den IQ30 Spaß.... von dem her hat harman teilweise recht, das jemand der so was hört sich keine kompakten kauft.



warum teilweise....hab weiter oben schon drauf hingewiesen, das ein sub eine gute ergänzung ist...
sogenannte verzerrungen oder kompressionseffekte lassen sich vor allem dadurch minimieren, das man den bass/mt von den tieferen tönen befreit
nichts anderes passiert ja auch in der standversion dieses lautspechers

zumindest bei den alte iq's hatten die schwingungen des mitteltöners auch einen gewissen einfluss auf das abstrahlverhalten des in der mitte sitzende hochtöners....(wurde hier mehrmals drauf hingewiesen)
inwieweit das hörbar ist, muss man selbst bewerten...aber in den nachfolgenden serien wurde u.a. deshalb ja ein waveguide für den hochtöner entwickelt umd dieses evt. auftretende problem bessser in den griff zu bekommen
_Vincent_Vega_
Inventar
#10611 erstellt: 05. Jan 2012, 21:20
Dann nehme ich das teilweise weg, hab den Hinweis überlesen

Ich bin wohl eher ein Leisehörer oder bin ich nicht so sensibel, Weil ich höre problemlos bis in für mich unangenehme Lautstärken und merke nichts von einer Verzerrung oder sonst was.

daher mach ich mir auch keinen Kopf (mehr), ob die IQ30 pegelfest sind oder nicht, für mich passt es
Tronsalocke
Ist häufiger hier
#10612 erstellt: 05. Jan 2012, 22:15
hallo,

da ich auf der suche nach neuen kompaktboxen bin, bin ich auch auf die kef r300 gestossen.

hat vielleicht jemand schon mal die kefs mit ner canton 830.2 verglichen? (das sind momentan meine favoriten)
geplant ist ein kleines surround-set mit 4 gleichen ls und nem passenden center.
wie sind denn da momentan die strassenpreise der kefs?
_Vincent_Vega_
Inventar
#10613 erstellt: 05. Jan 2012, 22:31
Straßenpreise gibt es bei kef meißt nicht, rechne mal mit dem Standardpreis. Mit Glück bekommst beim Händler etwas rabat.
Tronsalocke
Ist häufiger hier
#10614 erstellt: 05. Jan 2012, 22:34

_Vincent_Vega_ schrieb:
Straßenpreise gibt es bei kef meißt nicht, rechne mal mit dem Standardpreis. Mit Glück bekommst beim Händler etwas rabat.



vielen dank für die info...
HiroProtagonist
Inventar
#10615 erstellt: 05. Jan 2012, 23:02
Ich muss glaube dubstep auf meine iq90 loslassen und gucken, wie die sich so geschlagen geben
86bibo
Inventar
#10616 erstellt: 05. Jan 2012, 23:53

_Vincent_Vega_ schrieb:
Straßenpreise gibt es bei kef meißt nicht, rechne mal mit dem Standardpreis. Mit Glück bekommst beim Händler etwas rabat.


Im Moment ist es noch nicht soo rosig, da die meisten Händler so wenig Modelle bekommen haben, dass sie noch nicht mal die Vorbesteller versorgen konnten (R700, R900). Da ist es natürlich mit Rabatten schwer. Wenn aber erstmal der erste Run in ein paar Wochen vorbei ist und man ein komplettest 5.0 Set kauft, sollten bei fast allen Händlern 10-20% drin sein. Bei der Abnahme von 5 Lautsprechern würde ich jedenfalls nicht den Listenpreis zahlen.
_Vincent_Vega_
Inventar
#10617 erstellt: 06. Jan 2012, 01:11
Das kann gut sein 86bibo. Für mich ist ein Straßenpreis halt so was wie bei kanton. Auf der Seite steht z.B. ein Preis von 700 Euro, nach einem halben Jahr gibt es die Lautsprecher dann bei verschiedenen Online Händlern z.B. zwischen 550 und 650Eur. Das ist für mich ein "Straßenpreis"

Bei kef gibt es so was nicht, da wird es im Normalfall bis die Serie ausläuft online immer den gleichen preis geben.

Lieber schreibe ich dann, das es bei Händlern eventuell einen kleinen rabatt gibt, da freut man sich dann um so mehr, wenn es einen Rabat gibt, als wenn jetzt jemand, der bei einem Händler schon für mehrere 1000Eur eingekauft hat (das verschweigt) und 30% bekommt und dann noch sagt das sollte schon drin sein


[Beitrag von _Vincent_Vega_ am 06. Jan 2012, 01:12 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#10618 erstellt: 06. Jan 2012, 12:18

_Vincent_Vega_ schrieb:
Bei kef gibt es so was nicht, da wird es im Normalfall bis die Serie ausläuft online immer den gleichen preis geben.


was aber weniger an den Onlinehändlern als vielmehr am Vertrieb von Kef, GPA liegt. Ist aber in der Hifi Szene allgemein so, die renommierten Hifi Hersteller sehen es gar nicht gerne, wenn ihre Produkte unter der Uvp. im Netz angeboten werden - genauer gesagt verbieten sie es sogar - bei Zuwiderhandlung geht es ganz schnell und Du wirst nicht mehr beliefert.

Ich persönlich finde das auch gut so - ich würde mich grün und blau ärgern, wenn meine neuen Errungenschaften nach wenigen Monaten bei diversen Onlinehändlern oder Grössmärkten zu einem Spottpreis angeboten werden.

Bestes Beispiel meine Canton Rears - ich suchte ein paar unauffällige Rearspeaker in Weiss, die man an die Wand hängen kann. So stolperte ich über die Canton GLE 410.2 - damals noch relativ frisch auf dem Markt, bekommt man sie heute in diversen Onlinestores für 30 - 40 Prozent unter der Uvp.

Es hat schon einen Grund, weshalb gewisse Marken von sogenannten High-Endern gerne gemieden werden.

_Vincent_Vega_, Du hast schon recht, der Begriff Strassenpreis bei Kef täuscht ein wenig. Zwischen 10 und 20 Prozent sollten allerdings immer drin sein - der eine bekommt mehr, der andere weniger, je nach Ausgangsbasis. Aber zur Uvp. würde ich die Kefs, auch die neue R-Serie definitiv nicht kaufen. Manche Händler legen auch gerne mal das ein oder andere hochwertige Kabel bei, auch das könnte ein Anreiz sein.
trader2
Ist häufiger hier
#10619 erstellt: 06. Jan 2012, 15:43
Ich hatte die R300 für xxxxx ohne zu handeln, bei Schludi bekommen.
Ich hatte im Vorfeld nicht für mehrere Tausend Euro bei diesem Händler eingekauft.
Ich erhielt also keinen Sonderpreis.

edit: Preisangabe auf Wunsch des Users entfernt


[Beitrag von detegg am 07. Jan 2012, 15:06 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#10620 erstellt: 06. Jan 2012, 17:09
In der aktuellen stereoplay wird übrigens die kleine R100 getestet: "Die Räumlichkeit ist eine Klasse für sich. Preis/Leistung überragend"
harman68
Inventar
#10621 erstellt: 06. Jan 2012, 18:05
@trader

vielleicht solltest du mit dem preis hier trotzdem nicht hausieren gehen...da es sicherlich kein offizieller werbepreis ist, oder?
Milan088
Stammgast
#10622 erstellt: 06. Jan 2012, 19:32
Hier habt ihr ein paar Bilder von meinen heute gelieferten KEF R700!

IMG_0354
IMG_0355
IMG_0356
IMG_0357
IMG_0358
IMG_0359
IMG_0360

Nach dem Auspacken war ich erstmal von der wirklich tollen Optik erstaunt, keine Schrauben oder sonstiges sichtbar, einfach edel und toll!

Aufgestellt und angeschlossen hab ich sie ebenfalls schon, an meinem Pio SC-LX73, über Bi-Amping und was mir sofort aufgefallen ist, ist das viel breitere, klarere und differenziertere Klangbild, gegenüber meinen vorherigen Lautsprechern. Ist ja auch kein Wunder, wenn man bedenkt, dass ich vorher ein KHT 3005 Set hatte. Klar, die Surroundeffekte vermisse ich momentan ein wenig, aber ansonsten ist das schon wirklich toll. Sogar der Bass ist momentan vollkommen okay, auch bei actionlastigen Filmen. Wenn der Center und die 2 Surroundlautsprecher noch dazu kommen, müsste der Bass eigentlich vollkommen ausreichend sein. Am Anfang waren mir die Höhen sogar etwas zu heftig, was aber an den ganzen Soundverbesserern lag, die hab ich dann erstmal alles ausgestellt und siehe da, viel schöner und etwas wärmer. Nach den ersten Hörerfahrungen scheint der Lautsprecher wirklich ein ziemlich langzeittauglicher Geselle zu sein!


Viele Grüsse


[Beitrag von Milan088 am 06. Jan 2012, 19:33 bearbeitet]
Noyan
Stammgast
#10623 erstellt: 06. Jan 2012, 20:32
@Milan088:

Herzlichen Glückwunsch für die tollen Lautsprecher. Ich gehe die morgen anhören und bin sehr gespannt, wie Sie klingen werden.

Die müssen sicher noch eingespielt werden. Kannst du danach noch deine Hörerfahrungen schildern? Vor allem interessiert mich, wie kritisch die bei der Aufstellung und Wandabstände sind.
Milan088
Stammgast
#10624 erstellt: 06. Jan 2012, 20:49
Meine Lautsprecher stehen momentan ca. 30cm (wenn überhaupt) von der Rückwand entfernt, die Seitenwände laufen schräg zu und sind auch ca. 30cm vom Lautsprecher entfernt. Ich muss sagen, dass die Lautsprecher absolut nicht zu dick auftragen. Ich hab eben mal die Blu Ray von Super 8 in den Player gelegt und die Szene mit dem Zugunglück angeschaut. Das Bassfundament ist dort wirklich beeindruckend aber trägt wie gesagt auch nicht zu dick auf. Ich würde daher auch mal sagen, dass die nicht sehr aufstellungskritisch sind. Die Stöpsel aus den rückseitigen Bassreflexöffnungen hab ich übrigens erstmal entfernt.

Nach dem Einspielen hören sie sich mit Sicherheit noch besser an, ich bin mal gespannt und werde zu einem späteren Zeitpunkt auch nochmal berichten!


[Beitrag von Milan088 am 06. Jan 2012, 20:52 bearbeitet]
harman68
Inventar
#10625 erstellt: 06. Jan 2012, 21:24
hallo milan,

ich denke, die aufstellung und den klang der ls solltest du vielleicht auch erstmal nicht mit filmen sondern musik duchführen....z.b. die räumliche abbildung über stereo kannst du nur so beurteilen und auch, ob ein bass z.b. einigermaßen sauber rüberkommt....fim-bässse sind eher kurze effekte

ich denke, wenn du die ls freier stellen könntest, ist klanglich noch einiges rauszuholen

und am avr würde ich wirklich den "direct"-modus nutzen
ob du in deinem fall irgendwelche vorteile durch bi-amping mittels avr hast, ist auch fraglich

will dir nicht den spaß nehmen,...tolle ls,...gratuliere...aber vielleicht ist noch was mehr rauszuholen
trader2
Ist häufiger hier
#10626 erstellt: 06. Jan 2012, 21:49

harman68 schrieb:
@trader

vielleicht solltest du mit dem preis hier trotzdem nicht hausieren gehen...da es sicherlich kein offizieller werbepreis ist, oder?


Da scheiden sich immer wieder einmal die Geister. Da in diesem Forum schon seit Jahren Preise genannt werden und alle Händler noch immer LS anbieten können/dürfen, ist das Thema wohl eher klein zu schreiben.
harman68
Inventar
#10627 erstellt: 06. Jan 2012, 22:29
wie wir vorher erkannt haben, versucht der vertrieb im interesse der händler und letztlich auch des kunden, die preise in gewissem maße zu kontrollieren
wenn ein händler deshalb also nicht mit einem sonderpreis öffentlich wirbt, sondern ihn nur direkt vor dem kunden erwähnt, sollte er auch nicht öffentlich gemacht werden....
so sehe ich das zumindest
Milan088
Stammgast
#10628 erstellt: 06. Jan 2012, 22:52

harman68 schrieb:
hallo milan,

ich denke, die aufstellung und den klang der ls solltest du vielleicht auch erstmal nicht mit filmen sondern musik duchführen....z.b. die räumliche abbildung über stereo kannst du nur so beurteilen und auch, ob ein bass z.b. einigermaßen sauber rüberkommt....fim-bässse sind eher kurze effekte

ich denke, wenn du die ls freier stellen könntest, ist klanglich noch einiges rauszuholen

und am avr würde ich wirklich den "direct"-modus nutzen
ob du in deinem fall irgendwelche vorteile durch bi-amping mittels avr hast, ist auch fraglich

will dir nicht den spaß nehmen,...tolle ls,...gratuliere...aber vielleicht ist noch was mehr rauszuholen


Also viel freier kann ich die Lautsprecher eigentlich nicht mehr stellen, zur Seite hin ist aber mehr oder weniger noch ziemlich Luft, da die Wände ja schräg zulaufen, hab sie auch noch etwas nach vorne gezogen und ein bisschen zum Hörplatz hin angewinkelt.

Ich bin momentan auch überwiegend Musik über Stereo am hören, allerdings nicht über "direct". Bringt mir der "direct" Modus irgendwelche Vorteile? Normales Stereo, bzw. eingemessenes und raumoptimiertes Stereo über "Auto Surround" gefällt mir teilweise nämlich aufjedenfall besser!


Vielen Dank noch für eure Glückwünsche!


[Beitrag von Milan088 am 06. Jan 2012, 22:55 bearbeitet]
86bibo
Inventar
#10629 erstellt: 06. Jan 2012, 23:13

Milan088 schrieb:
... allerdings nicht über "direct". Bringt mir der "direct" Modus irgendwelche Vorteile?


Unverfälschtes, unbearbeitetes Stereosignal.



Milan088 schrieb:
Normales Stereo, bzw. eingemessenes und raumoptimiertes Stereo über "Auto Surround" gefällt mir teilweise nämlich aufjedenfall besser!


Ist auch dein gutes Recht. Gut ist, was gefällt. Einige sind der Meinung, das man dann den Klang verfälscht oder die Lautsprecher versucht glattzubügeln. Kann aber ja auch genau andersherum sein, wenn man extreme Raummoden hat. Ich höre auch meist mit den vom System eingemessenen Werten, wobei mein AVR offiziell nur wenig in den Frequenzgang eingreift.
Milan088
Stammgast
#10630 erstellt: 06. Jan 2012, 23:19
Ja, also wie gesagt, Klangverbesserer sind bei mir weitestgehend ausgeschaltet, bis auf die Daten, die durch die Einmessung verändert wurden und den Sound Retriever. So hört es sich für meinen Geschmack am schönsten an!
Tronsalocke
Ist häufiger hier
#10631 erstellt: 06. Jan 2012, 23:24

Milan088 schrieb:
Hier habt ihr ein paar Bilder von meinen heute gelieferten KEF R700!

....




Viele Grüsse



grandios schöne boxen; dir viel spaß damit
Wilder_Wein
Inventar
#10632 erstellt: 07. Jan 2012, 00:26

trader2 schrieb:

harman68 schrieb:
@trader

vielleicht solltest du mit dem preis hier trotzdem nicht hausieren gehen...da es sicherlich kein offizieller werbepreis ist, oder?


Da scheiden sich immer wieder einmal die Geister. Da in diesem Forum schon seit Jahren Preise genannt werden und alle Händler noch immer LS anbieten können/dürfen, ist das Thema wohl eher klein zu schreiben.


Da irrst Du leider - ich kenne einige Händler, die mittlerweile nicht mehr beliefert werden, bzw. vom Vertrieb mächtig einen vor die Hörner bekommen haben. Warum? Weil es hier User gab, die es einfach nicht schafften ein wenig Diskretion zu wahren.

Klar, Schluderbacher ist mittlerweile ein extrem großer und umsatzstarker Händler, er dürfte da eher mit Samthandschuhen angefasst werden. Trotzdem muss man so etwas nicht provozieren - denn ich glaube jeder wünscht sich auch in Zukunft noch gute Preise.

Deswegen gebe ich harman68 absolut recht, die Preise haben hier im Thread nichts verloren, so etwas kann man bei Bedarf via PM austauschen - deine persönliche Meinung ist da absolut irrelevant

@Milan088

Glückwunsch, absolut traumhaft die Kefs - auch der Fuss gefällt mir verdammt gut - wirkt alles sehr stimmig und edel.

Ansonsten hat harman68 natürlich recht, in Pure Direct klingt es unverfälscht, aber letztendlich sollst Du so hören wie es dir am besten gefällt.

Wünsche Dir ein schönes Wochenende mit deinen R700.


[Beitrag von Wilder_Wein am 07. Jan 2012, 00:28 bearbeitet]
Milan088
Stammgast
#10633 erstellt: 07. Jan 2012, 00:38
Danke Tronsalocke und danke Frank!

Ich muss mal schauen, ob ich mich irgendwie mit dem "Direct" oder "Pure Direct" Modus anfreunden kann, bisher wollte der Funke noch nicht so richtig überspringen.

Naja, wenn nicht, ist's auch nicht schlimm, ich hab ja meine, bisher favorisierte Einstellungsvariante gefunden!
Wilder_Wein
Inventar
#10634 erstellt: 07. Jan 2012, 00:44
Hey, das musst Du doch gar nicht.

Pure Direct bedeutet einfach, dass der Klang unverfälscht wiedergegeben wird - also so, wie das ganze irgendwann mal auf das Medium gebrannt wurde. Das ist nicht immer das, was man wirklich hören möchte - also stell alles so ein, wie es dir am besten gefällt.

Ich finde es schon schade genug, dass viele Hifi Hersteller bei ihren High End Geräten die Klangregler weglassen - diese zu nutzen wird in der Szene zum Teil verachtet. Ich kann dir aber sagen, dass ich einige Aufnahmen habe, wo ich klanglich gerne mal eingreifen würde - mein Surroundreceiver hat da Gott sei Dank keine Einschränkungen mehr.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 170 . 180 . 190 . 200 . 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 . 220 . 230 . 240 . 250 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF C20 und C40
Mr.Stereo am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  3 Beiträge
KEF Q 40 oder B&W 703?
zeyno am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  23 Beiträge
Mission Cyrus + Kef C20 + Subwoofer?
slocke am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  4 Beiträge
Wharfedale Evo Kef Q-Serie?
llrda am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  8 Beiträge
KEF Q compact?
schrumpl am 25.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  6 Beiträge
Kef Uni-Q ,Tannoy Dual-Concentric oder andere Hersteller
Sedi-at am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  11 Beiträge
KEF Q 3 --- Q 35.2?
Cpt._Comanche am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  3 Beiträge
B&W versus KEF
Felix86576 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  14 Beiträge
Kef Q5, B&W 603, oder Nubert?
nico09 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  18 Beiträge
Thread für Bose Liebhaber
Herbert am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.959 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitglied*alx*
  • Gesamtzahl an Themen1.414.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.927.658