Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Vergleichshören Monitor vs. Hifi

+A -A
Autor
Beitrag
Hörzone
Inventar
#1 erstellt: 20. Jul 2005, 13:58
Offensichtlich besteht hier Bedarf. Im Gespräch ist das ja schon lange. Deshalb möcht ich das Thema einfach mal angehen.
Die Frage ist:

wie groß ist das Interesse
welche Lautsprecher sollten überhaupt verglichen werden
wo soll das ganze stattfinden

Ich bin natürlich für sowas zu haben, stell als mein Studio zur Verfügung. Muss aber nicht sein, das kann auch woanders stattfinden. Jedoch sollte die Örtlichkeit akustisch schon irgendwie erträglich sein..

Also, mal sehen was dabei rauskommt
Gruß
Reinhard

P.S. eventuell bring ich dann fachlich kompetente Entwickler aus der Monitorszene mit


[Beitrag von Hörzone am 20. Jul 2005, 14:01 bearbeitet]
Tantris
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Jul 2005, 14:39
Hallo Reinhard,

sinnvoll bei einem solchen Test wäre, neben einem völlig subjektiven Test "Aufnahme XY gefällt mir über Anlage Z/gefällt mir nicht", einige Versuche durchzuführen mit objektiv nachvollziehbaren Fragestellungen. Z.B. die Ortungsschärfe einer Mono-Aufnahme oder die Klarheit/Verzerrungsfreiheit von typischen Test-Signalen wie der SQUAM-CD. Vielleicht gibt es dazu ja noch Vorschläge...

Gruß, T.
Hörzone
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2005, 14:43

Tantris schrieb:
Hallo Reinhard,

sinnvoll bei einem solchen Test wäre, neben einem völlig subjektiven Test "Aufnahme XY gefällt mir über Anlage Z/gefällt mir nicht", einige Versuche durchzuführen mit objektiv nachvollziehbaren Fragestellungen. Z.B. die Ortungsschärfe einer Mono-Aufnahme oder die Klarheit/Verzerrungsfreiheit von typischen Test-Signalen wie der SQUAM-CD. Vielleicht gibt es dazu ja noch Vorschläge...

Gruß, T.


Ja, das ist sicher richtig. Man sollte vielleicht sogar bestimmte Paratmeter vorher definieren und abfragen, daneben kann natürliche eine reine Geschmackswertung dabei sein, klar.

Gruß
Reinhard
bukowsky
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2005, 14:45
ich fänds spannend und ich würds begrüßen, wenn von den Monitorhardlinern [ist nicht abwertend oder bös gemeint] nicht nur auf bestimmte Aspekte hingewiesen, sondern diese auch für die eigene Wahrnehmung [umkämpftes Wort derzeit ] nachvollziehbar demonstriert würden.

Hamburg–München ist ja nicht soooo weit auseinander, aber meine Tröten würd ich da wohl nicht mitbringen können


[Beitrag von bukowsky am 20. Jul 2005, 14:46 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2005, 14:52

bukowsky schrieb:

Hamburg–München ist ja nicht soooo weit auseinander, aber meine Tröten würd ich da wohl nicht mitbringen können ;)


wir haben ja auch von Lautsprechern gesprochen, nicht von Tröten.. aber du kannst natürlich auch gerne so tröten
AndreasMuc
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jul 2005, 15:11
Hallo mal wieder,

natürlich wäre ich an einem derartigen Vergleich interessiert und fände natürlich insbesondere die Hifi-LS, die auch im 3000-Euro-Stand-LS-Thread diskutiert wurden, interessant. Z.B. Kef XQ5 (oder Reference 203), Monitor Audio GR60, Wharfedale Opus 2 oder 3, Top-Modelle von Nubert. Auch sogenannte "Fehlkonstruktionen" wie die Magnepan oder Dynaudio wären evtl. interessant, der Vergleich sicher lehrreich...

Ich denke, das Problem ist in erster Linie, einen Händler zu finden, der Hifi-LS zu diesem Zweck verleiht oder mitbringt... Wer käme da in Frage? So wird sich die Auswahl an Hifi-LS ohnehin einengen...

in gespannter Erwartung ,

Andreas
Hörzone
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2005, 15:26

AndreasMuc schrieb:
Hallo mal wieder,

natürlich wäre ich an einem derartigen Vergleich interessiert und fände natürlich insbesondere die Hifi-LS, die auch im 3000-Euro-Stand-LS-Thread diskutiert wurden, interessant. Z.B. Kef XQ5 (oder Reference 203), Monitor Audio GR60, Wharfedale Opus 2 oder 3, Top-Modelle von Nubert. Auch sogenannte "Fehlkonstruktionen" wie die Magnepan oder Dynaudio wären evtl. interessant, der Vergleich sicher lehrreich...

Ich denke, das Problem ist in erster Linie, einen Händler zu finden, der Hifi-LS zu diesem Zweck verleiht oder mitbringt... Wer käme da in Frage? So wird sich die Auswahl an Hifi-LS ohnehin einengen...

in gespannter Erwartung ,

Andreas



hallo Andreas

ein Grundproblem dürfte die Auswahl sein, macht ja keinen Sinn 20 Lautsprecher gegeneinander zu testen..

Gruß
Reinhard
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jul 2005, 15:28
Ich schlage vor, auch mal eine klassische 30 Jahre alte Hifi-Box dazuzunehmen... habe neulich ein paar alte, gut konzipierte deutsche LS-Paare (insgesamt 4 Paare) für je 40-60 Euro/Paar bei Ebay gekauft und möchte mal gerne die verblüfften Gesichter sehen, wenn der eine oder andere die im Blindtest hört und danach aufgeklärt wird ... .. so ganz ohne Superhochtöner oder Verbundwerkstoffe .... solide 3-Wege-Technik aus wohlüberlegenden Ingenieur-Hirnen....

Gruß

geniesser_1


[Beitrag von geniesser_1 am 20. Jul 2005, 15:46 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2005, 15:34
Hallo geniesser,
was haste denn da für Schätzchen ergattert? Bin ja älteren Dingen gebenüber bekanntermaßen nicht abgeneigt.
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Jul 2005, 16:39
@ Reinhard

Ja, die Auswahl ist schwierig... Bei Kabeln mag es ja noch zu managen sein, bei ausgewachsenen Boxen kommt sogar noch ein Platz/LAgerproblem und langwierige Wechselzeiten mit Einmessen dazu.... soll ja sogar dem Hörensagen nach bei einem Deiner Seminare mit nur 2 Boxen bereits so gewesen sein...

Vielleicht sollte es weniger ein Testhören im Sinne "jede Box gegen jede" als eine Art Nahebringen von aufmerksamem Hören und Anleitung zum "bildenden Hören" sein?

Man könnte ein(-ige )typische Tannenbäume, ein(ige) solide(n) - nicht einmal superteure - kleinere Box(en) , einen typischen Monitorvertreter und vielleicht noch höchstens ein oder zwei LS aus irgendeiner Kategorie hören... im Grunde schon eher ein WE als ein Nachmittag...

Aber so wäre das noch zu handhaben und es käme ein konkreter positiver Lern-Effekt dabai raus. So 4-5 LS dürften den Rahmen der Schufterei schon belasten..

Auch, wenn es offtopic ist: Ich schlage auch einmal einen DBT für CDPs vor... da könnte man den nächsten Mythos nach dem Kabelklang killen...

Gruß
geniesser_1
kalia
Inventar
#11 erstellt: 20. Jul 2005, 17:27
Hallo Geniesser
Würd mich aber auch mal interessieren welche Lautsprecher Du ergattert hast

Gruss
Lia
Hörzone
Inventar
#12 erstellt: 20. Jul 2005, 18:08
Hallo Dirk

keine Frage, eine Beschränkung muss sein. Ich kann mit dem k+H 1012 bis zu 6 Lautsprecherpaar vorher im Pegel ausmessen und dann Pegelgleich umschalten, das wäre nicht wirklich ein Problem.

Aber, natürlich machts keinen Sinn zu viele Lautsprecher gegeneinander zu vergleichen.

Die Idee mit der Hörbildung ist nicht schlecht, aber doch etwas anders gelagert. Da würde ich doch glatt ein Workshop bei mir besuchen
Jetzt rück mal raus mit der Sprache..
was hast du ergattert?

Gruß
Reinhard


[Beitrag von Hörzone am 20. Jul 2005, 18:09 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 20. Jul 2005, 18:39
Also,

wenn die Monitor Audio GR 60 mit in den Test einbezogen werden soll, dann stelle ich sie gerne zur Verfügung. Magnepan, die ich nicht für eine Fehlkonstruktion halte, gibt es bei MW Audio in der Tumblingerstr., gleich ums Eck von Reinhard.
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Jul 2005, 21:07

Hörzone schrieb:
Hallo Dirk

keine Frage, eine Beschränkung muss sein. Ich kann mit dem k+H 1012 bis zu 6 Lautsprecherpaar vorher im Pegel ausmessen und dann Pegelgleich umschalten, das wäre nicht wirklich ein Problem.

Aber, natürlich machts keinen Sinn zu viele Lautsprecher gegeneinander zu vergleichen.

Die Idee mit der Hörbildung ist nicht schlecht, aber doch etwas anders gelagert. Da würde ich doch glatt ein Workshop bei mir besuchen


Gruß
Reinhard



Zu der pegelgleichen Umschaltmöglichkeit: Respekt! Das erleichtert natürlich vieles..

Die Auswahl sollte m.E. exemplarisch sein, weil beispielhaft. Das schließt im Grunde eine unmittelbare Hilfe für AndreasMuc aus, bietet dafür jedoch (dauerhaftere) mittelbare Hilfe. Für ihn und für Andere...

Das mit der Hörbildung halte ich für extrem wichtig. Ich selber habe da natürlich auch noch Nachholbedarf.

Wennn das als gute Idee von mir akzeptiert wäre, aber ein anderes Mal verwirklicht werden sollte, so würde ich in der Tat z.B. Tantris und AH als Moderatoren vorschlagen.

Der Titel dürfte gerne etwas provokativ sein... vielleicht: "Richtig hören lernen - allgemeine technische Voraussetzungen und Anleitung zum konzentrierten Zuhören"



[schwarzer-Humormodus: ON]

Die Teilnehmerliste müsste dann allerdings ein jahrzehntelang erfahrener Spitzendiplomat erstellen, um Selbstmordattentäter und Blutracheanhänger aus dem Board abzuhalten, eine ausgiebiger Sicherheitschecks am Eingang und Bodyguards für die REFERENTEN wären obligat... (vielleicht doch gleich an einem Gate des FJ-STrauss-Flughafens das Workshop abhalten? )

[schwarzer-Humormodus: OFF]

demnach zu urteilen, was mir von deinem Raumakustik-Workshop erzählt wurde und sich hier im Board abspielt, solltest Du

1) keine alkoholischen Getränke anbieten

2) wirklich gut überlegen, ob es sinnvoll ist, die beiden "FRaktionen" wirklich gemeinsam einzuladen...


es muss ja nicht gleich derart diskriminierend sein (ist ja auch die Frage, wer wer ist...

http://americanradio...ages/bittermain2.jpg

http://www.web.net/~jharnick/i/racist5.gif


Sicher jedoch wird es einen regen Austausch von Meinungen geben:

http://vechtsport.plein.nl/files/images/ali2a.gif

http://www.bostonpho.../15c_muhammedAli.gif

In diesem Sinne

Gruß
geniesser_1
AndreasMuc
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jul 2005, 06:39
Guten Morgen zusammen,


geniesser_1 schrieb:

Die Auswahl sollte m.E. exemplarisch sein, weil beispielhaft. Das schließt im Grunde eine unmittelbare Hilfe für AndreasMuc aus, bietet dafür jedoch (dauerhaftere) mittelbare Hilfe. Für ihn und für Andere...


Zustimmung! Auch wenn der von mir gestartete Thread vielleicht Stein des Anstoßes war, geht es jetzt natürlich darum, dass möglichst viele Leute etwas lernen.

Ein Vorschlag: Auf der High-End 2005 wurde an jedem zweiten Stand mit großen B&W-LS vorgeführt. Die Top-Modelle sind also scheinbar eine Art Referenz im Hifi-Bereich. Auch vom Preisrahmen wäre bei solchen LS der Vergleich mit großen MEGs oder der K+H O500C fair. Ich denke, es sollte darauf geachtet werden, keine zu "exotischen" Vertreter zu wählen, die keiner kennt, ich denke, das steigert die Aussagekraft für alle Interessierten. Die Frage ist nur, ob man z.B. B&Ws zum Vergleich beschaffen kann...

Welche Hifi-LS haltet ihr sonst für "typische" Verteter? Ich denke, es sollte mindestens ein Konzept dabei sein, welches auch von der "Techniker-Fraktion" als eher gelungen bezeichnetes wird, aber natürlich auch ein LS, der die typischen "Konstruktionsfehler" aufweist, aber dennoch bei vielen Hörern hoch im Kurs steht...

(Die von Hifi-Tom angebotene Monitor Audio GR60 würde ich persönlich natürlich auch gerne hören...)


geniesser_1 schrieb:

Wennn das als gute Idee von mir akzeptiert wäre, aber ein anderes Mal verwirklicht werden sollte, so würde ich in der Tat z.B. Tantris und AH als Moderatoren vorschlagen.

Der Titel dürfte gerne etwas provokativ sein... vielleicht: "Richtig hören lernen - allgemeine technische Voraussetzungen und Anleitung zum konzentrierten Zuhören"



[schwarzer-Humormodus: ON]

Die Teilnehmerliste müsste dann allerdings ein jahrzehntelang erfahrener Spitzendiplomat erstellen, um Selbstmordattentäter und Blutracheanhänger aus dem Board abzuhalten, eine ausgiebiger Sicherheitschecks am Eingang und Bodyguards für die REFERENTEN wären obligat... (vielleicht doch gleich an einem Gate des FJ-STrauss-Flughafens das Workshop abhalten? )

[schwarzer-Humormodus: OFF]


Ich würde versuchen, an die ganze Sache so neutral und sachlich wie möglich ranzugehen und jegliche Angriffe auf die Gegenseite, Polemik sowie wertende Aussagen im Vorfeld zu unterlassen. Die Veranstaltung sollte die Bildung eines eigenen Urteils ermöglichen und nicht dazu dienen, dass eine Seite der anderen ihre Überzeugungen aufdrückt. Wer teilnimmt, soll damit die Chance haben, etwas zu lernen, zwingen kann man niemanden dazu...

Als Moderatoren würde ich daher Vertreter beider Lager vorschlagen. Im richtigen Leben sind die Hemmungen, sich zu beschimpfen meist etwas höher, als im virtuellen Raum, dennoch sollte man bei der Auswahl darauf auchten, dass es sich um besonnene Typen und keine "Streithanseln" handelt. Erwachsene Leute sollten dazu in der Lage sein, das durchzuziehen, ohne dass es zu einer Prügelei kommt... Ziel sollte es m.E. sein, dass am Ende des Tages ein paar Leute was gelernt haben und niemand beleidigt ist. Falls es doch zu Streit kommt, biete ich mich als Schlichter an.

Viele Grüße, Andreas
Karsten
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Jul 2005, 07:42
moin Reinhard,

ich hatte ja desöfteren in "heiß"diskutierten Thread´s ,mal der Vorschlag des GEMEINSAMEN Hörens gemacht.
Auf solch einer Grundlage,jeder konnte den SELBEN Hörerlebnis beiwohnen,lässt es sich viel zielführender diskutieren.....die Ergebnisse/Erkenntnisse der Teilnehmer werden sicherlich unterschiedlich ausfallen,was ja nicht schlimm ist.

Falls der Austragungsort zentraler liegt,(München ist zuweit weg) würde ich sehr gerne teilnehmen.

Würde auch einen Kompakten (Dáppo) zum Vergleich besteuern!
@Geniesser
und einen CDP

Wie wäre es ,wenn man Claus Bücher versucht zuüberreden,sein Hörstudio für den "Event" zur verfügung zustellen....dort gibt es mehere akustisch sehr gute Hörräume ,unterschiedlicher Grösse(glaube es waren 4 Stk.)
Monitore sollten auch reichlich bei Ihm vorhanden sein
K.A. ob Claus B. das machen würde,???

Karsten
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Jul 2005, 07:45
PS: einen Besuch im Hörstudio Claus Bücher ,kann ich
generell sehr emfehlen!(nicht nur wegen den Mädels )

http://www.clausbuecheraudio.de/mam/
Hörzone
Inventar
#18 erstellt: 21. Jul 2005, 07:55

Karsten schrieb:
PS: einen Besuch im Hörstudio Claus Bücher ,kann ich
generell sehr emfehlen!(nicht nur wegen den Mädels )

http://www.clausbuecheraudio.de/mam/



Hallo Carsten

wegen welcher Mädels? Ich kenn den Claus ja schon eine ganze Zeit, das einzige Mädel das es da gab, das hab ich mit nach München genommen
Grundsätzlich wäre es bei Claus durchbar denkbar, natürlich würde er das auch machen..

Wir sollten erst mal die Rahmenbedingungen festmachen, ich habe bezüglich der Teilnehmer und Fraktionen überhaupt keine Bedenken. Ein Forum ist ein Forum, da kommt vieles auch etwas härter rüber als es gemeint ist (oder wird so verstanden).


Gruß
Reinhard
Karsten
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Jul 2005, 08:18

Hörzone schrieb:



Hallo Karsten

wegen welcher Mädels?


war ein kleiner Spass! schau mal auf seine HP!
was siehst Du da?genau ,Mädels!

Ansonsten,ja klärt mal die Rahmenbedindungen/Ablauf/LS die verglichen werden sollen,Teilnehmer(unvoreingenommene Interessierte) usw.

Wenn alle aus dem Süden kommen lieht München ja wesentlich besser....mal schauen!

PS:wenn ich mich richtig erinnere ,möchte Claus ab Herbst sowieso einige Workshop´s veranstalten....würde ja passen!

Hörzone
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2005, 08:21

Karsten schrieb:

Hörzone schrieb:



Hallo Karsten

wegen welcher Mädels?


war ein kleiner Spass! schau mal auf seine HP!
was siehst Du da?genau ,Mädels!

Ansonsten,ja klärt mal die Rahmenbedindungen/Ablauf/LS die verglichen werden sollen,Teilnehmer(unvoreingenommene Interessierte) usw.

Wenn alle aus dem Süden kommen lieht München ja wesentlich besser....mal schauen!

PS:wenn ich mich richtig erinnere ,möchte Claus ab Herbst sowieso einige Workshop´s veranstalten....würde ja passen!

:prost



kenn seine neue Seite schon, er hat sich gedacht es wäre besser Mädels abzubilden als sich selbst
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 21. Jul 2005, 08:43
Hallo AndreasMuc,

nun - wir haben in vielen Dingen diesbezüglich ähnliche Ansichten.

Aber die ins Absurde gesteigerte Übertreibung, sogar noch mit "Achtung! Humor!"- Hinweis hast Du dann doch zu ernst genommen....

Richtig ist jedoch, daß ich in der Tat aus gutem Grund für strikte Alkoholkarenz bin und daß die "Gefahr" einer typischen Endlos-Diskussion sicherlich größer ist, als von Dir (im besten Sinne des Wortes naiv) angenommen. Schau Dir diesbezüglich mal den Verlauf, das Ergebnis und die (nicht vorhandenen) KOnsequenzen auf der Seite der Schönhörer beim Kabeltest an.

DAS ist im wahrsten Sinne des Wortes ernüchternd.

Ich selber könnte mir auch kaum vorstellen, einen charly oder auch bestimmte andere Personen als "Moderator" einer solchen Veranstaltung akzeptieren zu können. Deren "MOD"-Tätigkeiten in einem bestimmten anderen Forum, das aus meiner persönlichen Sicht geradezu totalitäre Denkstrukturen (bis hin zu öffentlichen Überlegungen, bereits die Wörter BT und DBT zu verbieten ! )verwirklichte, war dann doch zu abschreckend.
Da ist einfach bei mir zuwenig Masochsimus vorhanden. Albus hingegen wäre da jedoch kein Problem, er hat eine oft divergierende Meinung, aber die ist Niveauvoll.

Ich finde, wer BTs aus den verschiedensten Motivationen heraus ablehnt, sollte sich und anderen eine solche Veranstaltung möglichst ersparen. Eine gewisse Ergebnisoffenheit , Nüchternheit und die Abwesenheit von "Prüfungsstress" muss schon gewährleistet sein.

Gruß
Dirk


[Beitrag von geniesser_1 am 21. Jul 2005, 09:02 bearbeitet]
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Jul 2005, 09:05
@ Reinhard


kenn seine neue Seite schon, er hat sich gedacht es wäre besser Mädels abzubilden als sich selbst


sex sells...

aber abschreckend ist sein Bild nicht, finde ich:

http://www.clausbuec...=view&id=7&Itemid=31


Gruß
geniesser_1


[Beitrag von geniesser_1 am 21. Jul 2005, 09:15 bearbeitet]
plz4711
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Jul 2005, 09:31
Ich finde, man sollte eher mal was bezahlbares miteinander vergleichen.

z. B. eine Aktiv-Anlage (CD-Player+Boxen) gegen eine "normal-Anlage" (CD-Player, Verstärker, Boxen).

Selbstverständlich wird dann wieder die "liegt's am Verstärker"-Diskussion losgehen;

entscheidend ist aber doch, "was hinten rauskommt", und zwar abhängig vom Geld.

Also: z. B: Quelle + Marktführer-Verstärker für ca. 200€ + Boxen für 600€,

verglichen mit
Aktiv-Marktführer Boxen (800€, da ggf. kein Verstärker notwendig und viele eh höchstens einen Lautstärkeregler brauchen)

Das könnte z. B. B&W gegen eine Genelec 8030 (oder so) sein...

Schwierig ist noch, in wiefern Bass/Höhenregler des Verstärkers eingesetzt werden dürfen, die die aktive vielleicht gar nicht hat ...
kalia
Inventar
#24 erstellt: 21. Jul 2005, 09:39
Hallo Dirk

Magst Du die Frage nach den Lautsprechern nicht beantworten?

Gruss
Lia
das.ohr
Inventar
#25 erstellt: 21. Jul 2005, 09:52
... da wäre ich gern dabei, doch münchen ... mit einer reisegemeinschaft aus dem 'norden' könnte es aber gehen.

und ein paar 'fehlkonstruktionen' könnte ich auch noch beisteuern ....

Frank
Claus_B
Stammgast
#26 erstellt: 21. Jul 2005, 10:38
Hallo

@geniesser 1
@reinhard

von wegen sex sells,wenn es so wäre hätte ich ein Bild von mir
reingestellt (ist zwar 30 Jahre her).
Zu den Damen,sollte ich wirklich eine Veranstaltung machen wären die beiden auch da!
Jungs, die zwei haben eine klassische Ausbildung,spielen mehrere Instrumente und haben dadurch ein sehr gutes musikalisches und hörmäßiges Empfinden. Also "Männer" zieht Euch warm an!!!!
Ich werde allerdings keine Veranstaltung machen, zum Thema "Studio-Hifi Lautsprecher,besser oder schlechter."Habe ich keine Lust zu.Ich vermarkte seit 1990 ME-Geithain,diese Vergleiche habe ich zu oft durchgeführt!
Spannender fände ich Lautsprecherkonzepte(Monitore,Breitbandsystem,Horn,Bändchenlautsprecher,
Elektostaten).Wenns einer braucht ,kann man auch ein Paar Beispiele dazu nehmen ,wie man besser keinen Lautsprecher konzeptiert,bin ich aber auch nicht sonderlich scharf drauf.


Gruss
Claus
Hörzone
Inventar
#27 erstellt: 21. Jul 2005, 10:56

Claus_B schrieb:
Hallo

@geniesser 1
@reinhard

von wegen sex sells,wenn es so wäre hätte ich ein Bild von mir
reingestellt (ist zwar 30 Jahre her).
Zu den Damen,sollte ich wirklich eine Veranstaltung machen wären die beiden auch da!
Jungs, die zwei haben eine klassische Ausbildung,spielen mehrere Instrumente und haben dadurch ein sehr gutes musikalisches und hörmäßiges Empfinden. Also "Männer" zieht Euch warm an!!!!
Ich werde allerdings keine Veranstaltung machen, zum Thema "Studio-Hifi Lautsprecher,besser oder schlechter."Habe ich keine Lust zu.Ich vermarkte seit 1990 ME-Geithain,diese Vergleiche habe ich zu oft durchgeführt!
Spannender fände ich Lautsprecherkonzepte(Monitore,Breitbandsystem,Horn,Bändchenlautsprecher,
Elektostaten).Wenns einer braucht ,kann man auch ein Paar Beispiele dazu nehmen ,wie man besser keinen Lautsprecher konzeptiert,bin ich aber auch nicht sonderlich scharf drauf.


Gruss
Claus



Hallo Claus
willst nur die Mädls für dich behalten
Übrigens, das Foto von dir ist super retouchiert

Lieben Gruß
Reinhard
martin
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 21. Jul 2005, 11:01
@lia


Hallo Dirk

Magst Du die Frage nach den Lautsprechern nicht beantworten?



Wen interssieren da noch die Lautsprecher

Zu den Damen,sollte ich wirklich eine Veranstaltung machen wären die beiden auch da!



Es ist ja allzumenschlich, dass die Vorschläge, was und wie verglichen werden soll, aus pers. motivierten Gesichtspunkten entstehen und somit sich ein Forderungskatalog auftut, der nicht allen gerecht werden kann.

Ich pers. finde Tantris' Vorschlag am besten, ganz nüchtern die in Frage kommenden LS nach objektiven Kriterien 'abzuarbeiten'. Somit hätte man ein auswertbares Ergebnis: man könnte z.B. feststellen, auf welche Parameter der Schwerpunkt der Optimierung gelegt wurde, ob überhaupt in eine Richtung optimiert wurde oder ein guter Kompromiss für alle relevanten Kriterien angestrebt wurde. Somit ließe sich vom Konzept direkt auf den Höreindruck schließen.

Bleibt die Frage, welche sind die in Frage kommenden LS

Im Zwischenmenschlichen sehe ich dagegen keine Probleme. Hab's noch nicht erlebt, dass 'virtuelle Streithansel' mit sozial deformierten Realmenschen etwas zu tun hätten


[Beitrag von martin am 21. Jul 2005, 11:04 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#29 erstellt: 21. Jul 2005, 11:31
Ich denke, wenn Reinhard das ganze organisiert, bzw. auf die Beine stellt, dann kann er das auch ganz gut moderieren.
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Jul 2005, 12:33

Hifi-Tom schrieb:
Ich denke, wenn Reinhard das ganze organisiert, bzw. auf die Beine stellt, dann kann er das auch ganz gut moderieren.


Es gibt auch Leute, die die maximal kompetenten Leute dazu ausersehen, sachthemen zu moderieren. Insofern besteht offensichtlich ein Unterschied zwischen dem einen und dem anderen HiFi-Studio-Inhaber....

Reinhard ist so klug, sich nicht als allwissendeinzuschätzen und darzustellen.

Gruß
geniesser_1
AndreasMuc
Stammgast
#31 erstellt: 21. Jul 2005, 12:57
Hallo Dirk,


geniesser_1 schrieb:

nun - wir haben in vielen Dingen diesbezüglich ähnliche Ansichten.

Aber die ins Absurde gesteigerte Übertreibung, sogar noch mit "Achtung! Humor!"- Hinweis hast Du dann doch zu ernst genommen....


...habe Deinen Humor sehr wohl verstanden und beim Lesen durchaus geschmunzelt.


geniesser_1 schrieb:

Richtig ist jedoch, daß ich in der Tat aus gutem Grund für strikte Alkoholkarenz bin und daß die "Gefahr" einer typischen Endlos-Diskussion sicherlich größer ist, als von Dir (im besten Sinne des Wortes naiv) angenommen. Schau Dir diesbezüglich mal den Verlauf, das Ergebnis und die (nicht vorhandenen) KOnsequenzen auf der Seite der Schönhörer beim Kabeltest an.

DAS ist im wahrsten Sinne des Wortes ernüchternd.


Deswegen bin ich auch dafür, nicht mehr zu diskutieren, als unbedingt nötig. Wer offen ist, wird sich ein Urteil bilden, mit denen, die es nicht sind, lohnt es sich auch nicht zu diskutieren.

Bei dem jetzt vorgeschlagenen Vergleichshören geht es ja auch um etwas völlig anderes als beim "Kabelklang": Darin, dass Unterschiede hörbar sind, sind sich in diesem Fall ja beide Seiten einig. Welche Konsequenzen man aus den gehörten Unterschieden zieht, kann und sollte jeder selbst entscheiden. In so fern sollen doch gerne beide Seiten auf die von ihnen empfunden Vorzüge der jeweiligen Hörsituationen hinweisen und jedem bleibt letztlich selbst überlassen, welche er für sich bevorzugt. Das schöne an so einem Vergleich wäre aber, dass man diese Entscheidung wenigstens bewusst trifft und die Alternative kennt.

Viele Grüße, Andreas
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 21. Jul 2005, 13:01
@ AndreasMUC



Gruß
Dirk
Hifi-Tom
Inventar
#33 erstellt: 21. Jul 2005, 14:15

Es gibt auch Leute, die die maximal kompetenten Leute dazu ausersehen, sachthemen zu moderieren. Insofern besteht offensichtlich ein Unterschied zwischen dem einen und dem anderen HiFi-Studio-Inhaber....


Das es Unterschiede gibt u. zwar nicht nur zw. dem einen od. anderen Hifi-Studio-Inhaber, liegt in der Natur des Menschen u. das ist auch gut so, sonst wärs allzu langweilig auf dieser unserer Welt u. wir hätten nichts mehr zum streiten..., gell?


Reinhard ist so klug, sich nicht als allwissendeinzuschätzen und darzustellen.


Ich halte Ihn für klug genug diesen Hörtest/Vergleich moderieren zu können, Du etwa nicht? Im übrigen schützt Wissen vor Fehlern nicht. An wen von den maximal kompetenten hast Du denn gedacht?
Mir persöhnlich wäre ein neutraler am liebsten, der keinem der beiden Lager zuzuordnen ist. Wenn das ganze in München stattfindet wüßte ich auch schon jemanden ( ich kann Dich beruhigen, ich bin es nicht)


[Beitrag von Hifi-Tom am 21. Jul 2005, 14:16 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#34 erstellt: 21. Jul 2005, 17:06

geniesser_1 schrieb:

Hifi-Tom schrieb:
Ich denke, wenn Reinhard das ganze organisiert, bzw. auf die Beine stellt, dann kann er das auch ganz gut moderieren.


Es gibt auch Leute, die die maximal kompetenten Leute dazu ausersehen, sachthemen zu moderieren. Insofern besteht offensichtlich ein Unterschied zwischen dem einen und dem anderen HiFi-Studio-Inhaber....

Reinhard ist so klug, sich nicht als allwissendeinzuschätzen und darzustellen.

Gruß
geniesser_1



nein, nein, moderieren würde ich gar nichts..
veranstalten.. organisieren, das ja
ansonsten halte ich mich dann wie immer bei Veranstaltungen raus :-)
martin
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Jul 2005, 11:04
Hm,

die Resonanz ist bisher eher verhalten. Bei der geradezu fühlbaren ehrlichen Leidenschaft, mit der das Thema hier immer wieder neu diskutiert wird, hätte ich mehr Vorschläge erwartet - oder ist die Brainstorming-Phase abgeschlossen...
sledge
Stammgast
#36 erstellt: 22. Jul 2005, 11:33
München?
Braucht man da ein gültiges Visum?
Beste Grüße
Sledge
Hörzone
Inventar
#37 erstellt: 22. Jul 2005, 11:43

sledge schrieb:
München?
Braucht man da ein gültiges Visum?
Beste Grüße
Sledge ;)


Teilnehmer aus audiomarkt Zeiten haben Sondergenehmigungen..

@Martin: überrascht mich jetzt auch.. mal sehen, vielleicht entwickelt es sich ja noch. Ist ja auch schon Ferienzeit. Vor Ende September, Anfang Oktober wird das ohnehin nichts
Gruß
Reinhard
kalia
Inventar
#38 erstellt: 22. Jul 2005, 13:48
Hallo Reinhard
Interessant fänd ich den Vergleich wenn er denn auch blind gemacht würde (Ich weiss ja ;))
Wenn Du zb Anselm Goertz als Promi begeistern könntest, würde ich mich direkt noch mal München begeben wollen, ein paar Fragen fielen mir da mittlerweile schon ein

Gruss
Lia
Hörzone
Inventar
#39 erstellt: 22. Jul 2005, 14:16

lia schrieb:
Hallo Reinhard
Interessant fänd ich den Vergleich wenn er denn auch blind gemacht würde (Ich weiss ja ;))
Wenn Du zb Anselm Goertz als Promi begeistern könntest, würde ich mich direkt noch mal München begeben wollen, ein paar Fragen fielen mir da mittlerweile schon ein

Gruss
Lia


Lia, nichts einfacher als das: ich leih mir von Thomas Gottschalk seine netten Verblindungsobjekte und setz dir eine auf. Dann bist du auch blind

Ich muss erst mal sehen ob aus dem Vergleich überhaupt was wird. Ich hatte an 3 Personen gedacht die interessant wären: Jochen Kiesler, Markus Wolff, Anselm Goertz

Abwarten..
Gruß
Reinhard
martin
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 22. Jul 2005, 14:21
Ich bin für Kiesler. Der hat den richtigen Ton drauf, hält sich nicht mit Euphemismen auf und ist nicht dort diplomatisch, wo es keinen Grund dazu gibt
AndreasMuc
Stammgast
#41 erstellt: 22. Jul 2005, 14:31

Hörzone schrieb:

Lia, nichts einfacher als das: ich leih mir von Thomas Gottschalk seine netten Verblindungsobjekte und setz dir eine auf. Dann bist du auch blind


In der Tat, die einfachst Art, den Test einfach-blind zu machen. Da es nicht darum gehen sollte, etwas zu beweisen, halte ich eine solche Verblindung auch für ausreichend. So kann jeder selbst entscheiden, ob er blind oder sehend urteilen will. Es darf sich dann halt niemand verplappern.


Hörzone schrieb:

Ich muss erst mal sehen ob aus dem Vergleich überhaupt was wird. Ich hatte an 3 Personen gedacht die interessant wären: Jochen Kiesler, Markus Wolff, Anselm Goertz


Falls ich irgendwie dazu beitragen kann, dass der Vergleich stattfindet, wäre Dir meine Hilfe sicher. Die Aussicht auf die Anwesenheit derartiger "Prominenz" macht das Ganze natürlich umso interessanter...

Jedenfalls finde ich es auch bedauerlich, dass das Echo nicht noch größer ist -- angesichts der lebhaften Diskussionen hier, hätte auch ich etwas anderes erwartet...

Welche Teilnehmerzahl wäre denn eigentlich ideal?

Viele Grüße,

Andreas
martin
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 22. Jul 2005, 14:37
Die von Hifi-Tom vorgeschlagene MA wäre nach der positiven Einschätzung von AndreasMuc doch jetzt ein heißer Kandidat für den Vergleich.
AndreasMuc
Stammgast
#43 erstellt: 22. Jul 2005, 14:54
Hallo Martin,


martin schrieb:
Die von Hifi-Tom vorgeschlagene MA wäre nach der positiven Einschätzung von AndreasMuc doch jetzt ein heißer Kandidat für den Vergleich.


eine positive Einschätzung, bei der zu beachten ist, dass...

...das von zuhause gewohnte Ausgangsniveau in meinem Falle niedrig ist,
...das Urteil im Vergleich zur Amphion Xenon und nicht zu einer vielleicht besseren Referenz zu Stande kam,
...wenig Hörerfahrung vorhanden ist,
...ich jahrelang vor einer 4x12"-Marshall-Box Gitarre gespielt habe

Ich denke aber schon, dass die MA in ihrer Preisklasse ein ziemlich guter LS ist und werde sie sicher in meine weiteren Vergleiche, auch ggü.
Monitoren, einbeziehen. Thomas Weiler würde die GR60 sicher zu Reinhard mitbringen, ich habe gestern schon mit ihm darüber gesprochen.

Viele Grüße, Andreas
Hörzone
Inventar
#44 erstellt: 22. Jul 2005, 15:00
Ich würde natürlich nur einen der Herren einladen, nicht das sich die dann gegenseitig die Köpfe einschlagen
Wen ich einlade? Hm.. schwer zu sagen, ein Blatt vor den Mund nimmt sich da keiner. Die vermutlich beste Marktkenntnis hat sicherlich Anselm Goertz durch seine Untersuchungen für Produktion Partner (ausserdem ist er ein netter Mensch.. ). Der Jochen ist ein Urgestein der Lautsprecherentwicklung, und der Wolff ist die neue Generation von Entwickler.
Mal sehen, ist auch eine Frage bei wem es zeitlich dann ins Konzept passt.

Die MA ist bestimmt ein guter Kandidat..

Gruß
Reinhard
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Jul 2005, 15:33
@ AndrasMuc


eine positive Einschätzung, bei der zu beachten ist, dass...

( ... )

...ich jahrelang vor einer 4x12"-Marshall-Box Gitarre gespielt habe


Hmmmm....

ist DAS der Grund, weshalb das Design so eine unverhältnismäßig große und die Wiedergabequalität eines kleinere Rolle spielt ?

dann vielleicht besser anstatt Standboxen zwei High-End-Hörgeräte ??

oder besser mal ein Audiogramm?

GRuß

geniesser_1

(war natürlich nicht ernst gemeint... )


P.S.: Zu Kiessler:

Der würde mich natürlich mächtig interessieren.

Ich habe ein Faible für radikal und klar denkende, streitbare Erneuerer... sich diplomatisch verhaspelnde Langeweiler (damit sind nicht die anderen Kandidaten gemeint) sind nicht so mein Ding.... ähem... da wärt Ihr sicher nicht drauf gekommen, was?


[Beitrag von geniesser_1 am 22. Jul 2005, 15:40 bearbeitet]
drollo
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 22. Jul 2005, 15:55
Ich bin natürlich dabei....

Und es gibt nur Kinderbier!

Gruß

Michael
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 22. Jul 2005, 16:06

drollo schrieb:
Ich bin natürlich dabei....

Und es gibt nur Kinderbier!

Gruß

Michael


Aha. Dann können wir ja gemeinsam den Nord-Süd-Express bilden....

Und für jedesmal "Spendor"-sagen kommen 5 Euro in meine Selbstbau-Kasse..

Oder ne Romeo_et_Juliet Churchill....

DA fällt mir gerade ein...

Mit den Churchills können wir und Andere für den perfekten "Blindtest" sorgen.... auch ohne Augenmasken....







Dirk


[Beitrag von geniesser_1 am 22. Jul 2005, 16:39 bearbeitet]
Hawking
Stammgast
#48 erstellt: 22. Jul 2005, 16:27
Hallo und schönen Abend zusammen,

ich könnte mir vorstellen, daß unter dem Gesichtspunkt der Erweiterung des eigenen Erfahrungshorizont, der hier vorgschlagene Vergleich sehr interessant werden könnte. Zumal bei meinen bisherigen Hörtests so gut wie alle "normal" konstruierten Lautsprecher (für mich) durchgefallen sind.
Also ich wäre gerne dabei und würde bei Interesse auch meinen Lautsprecher zur Verfügung stellen.

Grüße
Detlef


[Beitrag von Hawking am 22. Jul 2005, 16:44 bearbeitet]
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 22. Jul 2005, 16:42
@ Reinhard

Sollten wir einfach mal miteinander diskutieren, in welche Richtung das Feld der LS gehen soll und dann, welche wir konkret nehmen?

Irgendwann muss man ja mal anfangen...

Gruß
Dirk
bukowsky
Inventar
#50 erstellt: 22. Jul 2005, 16:44

geniesser_1 schrieb:
Sollten wir einfach mal miteinander diskutieren, in welche Richtung das Feld der LS gehen soll und dann, welche wir konkret nehmen?

Irgendwann muss man ja mal anfangen...

vielleicht solltest Du erstmal anfangen, die Fragen nach Deinen eBay-Schnäppchen zu beantworten. Immer eins nach dem anderen, damit kommt man auch nach vorn
US
Inventar
#51 erstellt: 22. Jul 2005, 16:56
Hallo Reinhard,

so ein Treffen wäre sicher wieder ganz nett

Bei gesteigertem Interesse, ließe ich mich auch dazu überreden ein Paar 35 Jahre alte Großregielautsprecher beizusteuern. Du kennst sie ja....

Gruß, Uwe
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Monitor 990 vs. Monitor 1000
zuyvox am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  6 Beiträge
Focal vs B&W vs Monitor Audio
mw83 am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  103 Beiträge
Nubert Nubox 311 vs. Monitor Audio Gold GX 50 - kein bis kaum Unterschied? Hilfe!
Rafusch am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  10 Beiträge
Focus 140 vs. Monitor Audio GS10
crazydoc am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  42 Beiträge
Monitor Audio GS 20 vs. Elac 209.2
Purzello am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  11 Beiträge
monitor audio RS8 vs. canton karat 709
turbosalto am 16.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  61 Beiträge
Magnat Vector 22 vs. Monitor 220 ?
Artemus_GleitFrosch am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  4 Beiträge
Elipson Planet L vs. Monitor Audio R270HD
rollomat am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  10 Beiträge
Dali Concept 2 vs. Monitor Bronze B2 vs. JMLab 706 ?
Taurui am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  3 Beiträge
B&W 804S vs. Monitor Audio GS60 vs. ?
SpOnGeMaNu am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Eltax
  • Harman-Kardon
  • Dynaudio
  • KEF
  • Wharfedale
  • Bowers&Wilkins
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedHörsturz999
  • Gesamtzahl an Themen1.346.021
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.569