Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 Letzte

AKAI-KLASSIKER-KLUB

+A -A
Autor
Beitrag
AlittleR2D2
Stammgast
#302 erstellt: 04. Apr 2019, 15:43
Vorige Woche bekam ich aus den Kleinanzeigen für schmales Geld ein Akai Am-2600 wo der Besitzer die Beleuchtung gegen bläuliche Led´s getauscht hat. Diese habe ich erst einmal getauscht weil das für mich einfach besser aussieht. Ein Akai At-2600 ist auch schon unterwegs zu mir.

20190328_165738

20190402_132543
AKAI_1972
Ist häufiger hier
#303 erstellt: 04. Apr 2019, 17:38
Hallo lens2310,

der Unterschied zwischen dem AM-73 und dem AM-75 ist geringfügig. Beim AM-75 handelt es sich um den Nachfolger
des AM-73.
Beide haben identische Leistungsmerkmale, beim AM-75 wurden Fehlerkorrekturen an der Hauptplatine eingearbeitet (Main PCB)
und tw. bessere "leistungsfähigere" Halbleiter zur Spannungsstabilisierung verwendet.

Der einzige sichtbare Unterschied sind die unterschiedlichen Digitaleingänge:

AM-73
Digital-Eingänge
1 X Optisch Toslink
3 X Coaxial

Digital-Ausgänge
2 X Coaxial

AM-75
Digital-Eingänge
2 X Optisch Toslink
2 X Coaxial

Digital-Ausgänge
1 X Optisch Toslink
1 X Coaxial

AKAI AM-75

Gruß
Andi


[Beitrag von AKAI_1972 am 04. Apr 2019, 17:40 bearbeitet]
AKAI_1972
Ist häufiger hier
#304 erstellt: 04. Apr 2019, 17:44
...habe ich erst einmal getauscht weil das für mich einfach besser aussieht. Ein Akai At-2600 ist auch schon unterwegs zu mir.

ich bin auch für mehr "Originalität"

Wunderschön diese Serie, habe einen AM-2800, einen AM-2650 in silber und zwei 2650 in braun inkl. der Tuner in meiner Sammlung
mk5
Ist häufiger hier
#305 erstellt: 05. Apr 2019, 20:09
jetzt erst gelesen und gesehen: die kenne ich gar nicht, geiles Teil! Akai 1000Pro
Grüße


[Beitrag von mk5 am 05. Apr 2019, 20:11 bearbeitet]
AKAI_1972
Ist häufiger hier
#306 erstellt: 12. Apr 2019, 19:55
Hallo AKAI Fans,

habe gerade den AKAI AM-95 Servicebericht gepostet

http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-16175.html

Grüße
Andi
lens2310
Inventar
#307 erstellt: 12. Apr 2019, 21:08
Schöner Bericht.
Wie hast Du die Schaltkontakte bearbeitet ?
RAPSTAR
Stammgast
#308 erstellt: 13. Apr 2019, 12:35
Hallo zusammen,

mit meinem AM-67 gehöre ich vermutlich auch zu dem Club.
Zufrieden bin ich mit dem Gerät aber nicht. Es kam vor einigen Monaten zu mir in denkbar gutem äußerlichen Zustand.
Leider schalten die Relais nicht mehr ganz sauber und brauchen einen Lautstärkestoß, dass beide Seiten gleich laut laufen.
Okay, das gleiche Phänomen habe ich bei meinem Pioneer A717 Mk2 auch.
Weiterhin ist egal bei welcher Quelle 50Hz Netzbrummen auf den Lautsprechern zu hören. Die Stellung des Lautstärkereglers ist egal.
Es ist sehr leise, aber auch das Gehäuse des Amps brummt.
Sowas ist bei meinem Pio undenkbar.
Beim Vergleich der Geräte fällt auch weiterhin die viel billigere Haptik auf.
Ich bin vielleicht verwöhnt, aber ich kenne nur dass fast alles was man am Gerät anfasst Alu ist und verschraubt.
Sind die Modelle AM-73, AM-75, AM-93, AM-95 ein Qualitätsgewinn anhand meiner Schilderungen oder muss ich in den Baujahren weiter zurück gehen?

Gruß,

Dennis
AKAI_1972
Ist häufiger hier
#309 erstellt: 13. Apr 2019, 13:05
Hallo lens2310,

bei den Schaltern habe ich viel ausprobiert bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

Das Schaltergehäuse und der Kunststoffschlitten reinige ich mit Brennspiritus und einer weichen Zahnbürste bzw. Wattestäbchen.

AKAI AM-95

AKAI AM-95

Die Kontaktfedern nehme ich behutsam ab, sie bekommen ein kleines Bad in Kontakt 60 oder Oszillin T6, was ich gerade zur Verfügung habe.

AKAI AM-95

Die Kontaktflächen des Schalters behandle ich mit Kontaktspray oder Oszillin vor und lasse das Ganze einwirken.
Mit Wattestäbchen oder einem kleinen Stück weichem Leder und Pinzette, geht es dann den Ablagerungen den Kragen.
Im Normalfall genügt die Reinigung mit dem Leder, diese Methode ist auch schonender für die Kontakte.

AKAI AM-95

Für extreme Fälle nehme ich ein kleines Stück "Poliervlies" mit der Pinzette und poliere damit vorsichtig die Kontaktflächen nach, die Beschichtung darf nicht beschädigt werden.

AKAI AM-95

Wenn alles wieder schön glänzt, wird der Schalter mit Brennspiritus gereinigt und getrocknet. Anschließend bestreiche ich mit ein wenig Kontakt 60 auf einem Wattestäbchen die Kontaktflächen.

Die Kontaktfedern nehme ich aus dem Bad und setze diese auf ein Blatt "Löschpapier". Die Federn bewege ich hin und her, damit sich die Anhaftungen lösen. Überflüssiger Kontaktspray wird vorsichtig abgetupft.

AKAI AM-95

Je nach Schaltertyp werden die Achsen gereinigt und neu gefettet und komplettiert.

AKAI AM-95
UriahHeep
Inventar
#310 erstellt: 13. Apr 2019, 15:33
@Andi

Sehr tolle Arbeit. Aber du hättest ganz sicher langfristig mehr Freude wenn du Kontakt61 zum versiegeln als letztes einsetzt. Kontakt60 ist nur zum lösen da.

Hier eines meiner Duos. Besonders stolz bin ich auf absolut identische Alufronten. Hatte ich mal irgendwo erklärt mit den verschiedenen Glanzgraden bei AKAI.

AKAI AT/AM-2600
AKAI_1972
Ist häufiger hier
#311 erstellt: 13. Apr 2019, 15:37
Hallo Dennis,

in der Tat war mit der Entwicklung der AM-75 und AM-95 die goldene und solide Bauweise der AKAI Verstärker leider vorbei.
Auch im Aufbau der Konstruktion wurde gespart, was aber nicht unbedingt zu klanglichen Einbußen führte. Mit Ende der 90iger war auch das Ende der HIFI Türme eingeläutet und AKAI ging pleite ...

Die Funktionsstörungen bei deinem AKAI AM-67 sind alterungsbedingt, das Relais ist noch in Ordnung, versuche mal den LS-Ausgang B...
Das Problem liegt sicher am Lautstärkepoti, den Regler im ausgeschaltetem Zustand ein paar mal hin und her drehen, vom Einsatz vom Tunerspary sage ich lieber nichts, da sonst mache im Forum Amok laufen ...

Den Brumm kann ich mir nur durch ein Masseproblem erklären, kalte Lötstellen, Kontaktproblem bei Stecker oder Printanschlüssen?

Gruß
Andi


[Beitrag von AKAI_1972 am 13. Apr 2019, 16:57 bearbeitet]
AKAI_1972
Ist häufiger hier
#312 erstellt: 13. Apr 2019, 16:56
@UriahHeep

Danke für den Hinweis zum Kontakt 61, werde ich beim nächsten Service gleich anwenden

Die beiden AKAI's passen wirklich gut zueinander, die unterschiedlichen Fronten die AKAI verbaut hat stören mich auch ein wenig...
RAPSTAR
Stammgast
#313 erstellt: 13. Apr 2019, 17:38

AKAI_1972 (Beitrag #311) schrieb:
Hallo Dennis,

in der Tat war mit der Entwicklung der AM-75 und AM-95 die goldene und solide Bauweise der AKAI Verstärker leider vorbei.
Auch im Aufbau der Konstruktion wurde gespart, was aber nicht unbedingt zu klanglichen Einbußen führte. Mit Ende der 90iger war auch das Ende der HIFI Türme eingeläutet und AKAI ging pleite ...

Die Funktionsstörungen bei deinem AKAI AM-67 sind alterungsbedingt, das Relais ist noch in Ordnung, versuche mal den LS-Ausgang B...
Das Problem liegt sicher am Lautstärkepoti, den Regler im ausgeschaltetem Zustand ein paar mal hin und her drehen, vom Einsatz vom Tunerspary sage ich lieber nichts, da sonst mache im Forum Amok laufen ...

Den Brumm kann ich mir nur durch ein Masseproblem erklären, kalte Lötstellen, Kontaktproblem bei Stecker oder Printanschlüssen?

Gruß
Andi


Danke Andi,

also verstehe ich richtig und die AM-75 und AM-95 sind auch nicht besser als der AM-67? Oder sollen sie die letzten guten sein?
Der AM-67 steht in meiner Arbeitswohnung, da hab ich keinen Platz und Werkzeug groß daran rumzuschrauben.

Das Lautstärkepoti arbeitet sauber, Mit mehrerem Relais klicken lassen, bekomme ich den leiseren Kanal manchmal auch geweckt.
Ich tippe daher auf ein verdrecktes Relais.

Ich hatte den Amp schonmal offen und alle Steckverbindungen schonmal flüchtig geprüft.
Mit dem Lötkolben war ich weil siehe oben, auch noch nicht dran.

Weil mir der AM-67 optisch auch nicht so zusagt, suche ich nach einer Alternative.
Entweder ein weiterer 717 oder eben ein Spitzenmodell von Akai. Zu Spitzenmodell zählt für mich auch, dass nicht jeder Knopf Plastik ist.

Gruß,

Dennis
AKAI_1972
Ist häufiger hier
#314 erstellt: 13. Apr 2019, 20:07
Hallo Dennis,

die AM-75/95 sind die letzten "guten" aus er AKAI Serie, wurden daher auch als "Reference Master Serie" vertrieben.

Ich hatte mal einen AM-69 in meinem Besitz, der Klang war eher trocken und steril, daher habe ich mich von dem Teil getrennt. Ich bevorzuge einen wärmeren Klang, da hatte mein alter AM-32 mehr als der AM-69.

Das Relais-Set, der AM-67 benötigt drei Stück, wird in der Bucht um ca. 17,- Euro angeboten, da würde sich der Aufwand auf alle Fälle lohnen,
(RL 101, RL 102, RL 103)

Wohl gemerkt sind auch die AM-75/95 oder die Vorgänger AM73/93 schon in die Jahre gekommen, einen 100% funktionierendes Teil zu finden ist sicher nicht einfach... bei einem überholten Teil wird es halt teurer, aber dafür hat man was Solides mit tollem Klang und entsprechender Haptik.

Wenn die technischen Daten vom AM-67 mit dem AM-95 verglichen werden, sind sich die beiden "ebenbürtig", optisch ist nach meinem Geschmack die "Reference Master Serie" weit überlegen... und es sind Drehknöpfe aus Aluminium

Alternativ kannst du mal nach einem aus der Midi-Serie Ausschau halten, AKAI AM-M939 mit Superbass, Digital In und Holzseitenteile...

Gruß
Andi
RAPSTAR
Stammgast
#315 erstellt: 13. Apr 2019, 20:41
Danke Andi,

so wie ich verstanden habe, sind die AM-73/93 und AM-75/95 fast baugleiche Geräte.
Für mich würden sich sicherlich beide Reihen lohnen.

Da mir der AM-67 nicht so ganz zusagt und wie du sagst, einer der "billigeren" Kandidaten ist, stecke ich auch kein Geld mehr in ihn.
Sobald ich etwas besseres gefunden habe, darf er wieder gehen, ohne dass ich innen was herumfuchtel, wieder gehen.

Die Lautsprecherklemmen finde ich am 67 auch ganz schrecklich. Bei 2x5qmm ist schlusss und das ist schon ein K(r)ampf.

Also wie gesagt, auf meiner Liste stehen noch AM-73/93 und AM-75/95 neben hochqualitativen Fabrikaten der anderen Hersteller.

Gruß,

Dennis
lens2310
Inventar
#316 erstellt: 13. Apr 2019, 23:42
Der AM 93/95 ist schon top. Der AM 73/75 ist aber auch schon sehr gut. Ich behaupte mal, klanglich hört da keiner einen Unterschied. Optisch sind ja beide gleich. Es fehlt halt der MC Preamp. Das ist für mich kein Mangel.

IMG_20190217_212241
Blink-2702
Inventar
#317 erstellt: 14. Apr 2019, 13:34
Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen...habe hier aktuell einen Akai CD-55, den ich wieder fit machen möchte...ja ich weiß es ist ein Plastikbomber, aber ich habe eben Bock darauf.
Folgendes Problem:

Das Zahnrad, dass den Vorschub für den Laserschlitten übersetzt, hat Zahnausfall, deswegen die Frage, ob irgendjemand so etwas hat, oder gar einen ganzen Player, der von mir auch komplett ramponiert sein kann..

z12Tnla_qErvVxztRLId

pvTdyIEwra7iquWOQc8k
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
AKAI AS-1080DB - 1/2 TOT - STECKER FARGE
classic.franky am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  4 Beiträge
Technics SA + SU 3150 - Behausung Restauriert
classic.franky am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  2 Beiträge
Grosses Rätsel AKAI Fernbedienung!
Rabe13 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge
Bandmaschinen AKAI oder PIONEER?
cromacoma am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  16 Beiträge
AKAI am-28oo --mit bildchen!
dmnfrkh am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  26 Beiträge
Akai SE-L 70
cpm75 am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  3 Beiträge
AKAI LS
ratfink am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  2 Beiträge
AKAI GX-215D Manual/Anleitung?
classic.franky am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  5 Beiträge
Akai GX 260D
vampir am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  5 Beiträge
akai
rene_490 am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.950 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedJattistaVew
  • Gesamtzahl an Themen1.439.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.384.333