Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 . 60 . 70 . 80 . 90 . 100 .. 200 .. Letzte |nächste|

BILDER eurer Selbstbau-Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Heiko_D
Stammgast
#2602 erstellt: 02. Mai 2012, 10:32
Zur Grundierung von MDF gibt es spezielle Sachen auf 2K-Basis. Zb. Clou Cryl. Dazu dann noch die Stoßfugen etwas einfräsen, dann ordentlich grundieren, Aushärten lassen und Spachteln. Dann sollten sich die Stoßfugen nicht mehr abzeichnen.

Heiko
Tomacar
Inventar
#2603 erstellt: 02. Mai 2012, 11:10

albrator schrieb:

Child_inTime schrieb:

Ich hab 2 Tage lang Gespachtelt und Geschliffen... Und man sieht die Fugen immernoch.


ums Schleifen kommt man nicht herum, aber das Spachteln kann man sich ersparen, wenn man "MDF-Fenster und Türengrund" von "Schöner Wohnen" (Hausmarke vom Bauhaus) als Vorstrich nimmt. Das ist recht dickflüssig (Tip von Udo W. )

Dann vorm Schleifen mehrere Tage durchtrocknen lassen, und die Fugen sind weg..

http://www.hifi-forum.de/bild/tangbandhorn-2_171563.html

Gruß, Albert


Dann aber doch lieber eine 3mm HDF-PLatte obendrauf setzen, erspart die unnötige Wartezeit von mehreren Tagen.
DjDump
Inventar
#2604 erstellt: 02. Mai 2012, 13:22

Tomacar schrieb:

DjDump schrieb:
Wobei man sagen muss, dass die Lackierung bis auf die Bläschen (und die Plattenkanten vom Holz) echt sehr sehr gut ist.


Also hör mal,
was bleibt denn dann noch übrig?
bei der Bildquali kann man eh nicht viel mehr erkennen um das als überhaupt als sehr gut beurteilen zu können.
Dafür dass es eine eben Fläche ist, ist es auch nicht gut verlaufen, u.U. wurde die Box in der waagrechten gelackt, also Frontseite nach oben.

Von sehr sehr gut kann wohl leider nicht die rede sein.

Den Tip von Tommes kann ich bestätigen, spart einiges an Arbeit. (spachteln, schleifen, usw...)


Die sehr gute Spiegelung. Und zwar ohne Orangenhaut. Das muss man als Leistung anrechnen. Im dritten Bild kann man sogar noch links vom HT den Fuß des Fotographen erkennen.
Tomacar
Inventar
#2605 erstellt: 02. Mai 2012, 14:04

DjDump schrieb:

Die sehr gute Spiegelung. Und zwar ohne Orangenhaut. Das muss man als Leistung anrechnen. Im dritten Bild kann man sogar noch links vom HT den Fuß des Fotographen erkennen.


???

so unterschiedlich die Wahrnehmung auch sein kann, aber gerade bei Bild 3 sieht man deutlichst die Orangenhaut (Spiegelung des Fenstersrahmens). Über die gute Spiegelung bei schwarz glänzend brauchen wir keine extra Worte verlieren,
die bekommt man quasi gratis dazu ...

Das einzige was man evtl. positiv hervorheben könnte, ist die "staubfreie" und ebene Oberfläche ohne Schleifspuren - soweit man das erkennen kann. Damit meine ich keine Kratzer, sondern Unebenheiten durch ungleichmäßigen Abtrag.

Insgesamt ist die Lackierarbeit allenfalls mit einem "mangelhaft" zu bewerten und das ist nicht auch nur annähernd mit "sehr sehr gut".
So sehr ich den Böxlebauer und seinen Lack-Spezi auch bedaure, aber ganz klar neudeutsch: "FAIL".

Ich bin mir allerdings sicher, die Korrektur wird "sehr sehr gut" ausfallen.

holly65
Inventar
#2606 erstellt: 02. Mai 2012, 15:13
Moin,

Koax A'La Geithain:


grüsse

Karsten
DerHeldvomFeld
Stammgast
#2607 erstellt: 02. Mai 2012, 16:05

holly65 schrieb:

grüsse

Karsten



Ui Ui, Messungen ?
holly65
Inventar
#2608 erstellt: 02. Mai 2012, 16:18

DerHeldvomFeld schrieb:
Messungen ?

Hier ???

Außerdem...........wiesoweshalbwarum ?

grüsse

Karsten
DerHeldvomFeld
Stammgast
#2609 erstellt: 02. Mai 2012, 16:35

holly65 schrieb:

DerHeldvomFeld schrieb:
Messungen ?

Hier ???

Außerdem...........wiesoweshalbwarum ?

grüsse

Karsten



Persönliches Interesse Gibts es einen Thread zur Entstehung, wohlmöglich auch in einem anderen Forum ? Ansonsten würde ich mich auch sehr über einen PN mit Bildchen freuen. Also son Freggqwenzgank-Büldschen
A._Tetzlaff
Inventar
#2610 erstellt: 02. Mai 2012, 17:56
Oder aus der Not eine Tugend machen und Schattenfugen fräsen. Da kann man die Leimkanten ganz gut verstecken.

Eine perfekte lackierfähige Oberfläche bekommt man mit stumpfer Verleimung nicht hin, selbst mit der Chemiekeule kann es passieren, dass nach Monaten oder Jahren die Kanten wieder durchkommen. In dem Fall würde ich die paar Euros lieber dem Tischler sponsern, der auf Gehrung (nicht Gährung) geschnittene Bretter macht.
mty55
Inventar
#2611 erstellt: 02. Mai 2012, 18:58
Gehrung, mit ä und ohne h geschrieben ist viel schöner!
georgy
Inventar
#2620 erstellt: 02. Mai 2012, 19:53
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Warum baut ihr Boxen selbst?"
mty55
Inventar
#2621 erstellt: 02. Mai 2012, 19:56

und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben

Child_inTime
Stammgast
#2622 erstellt: 02. Mai 2012, 23:10
Wenn die Lackierkabine da is wird alles besser
Aber wie gesagt jetzt erfreu ich mich erst ma an ihnen und lass das alles n bissl ruhen.
Mein Bekannter war gute angepisst bzw. geknickt deswegen, hats au nur gut gemeind.
Ich post ma n Paar Bilder vom Sub wenn ich wieder Heim komm. Der is richtig gut geworden imo ;).
Der ist auch auf Gehrung gearbeitet...

-Zur Akustik werd ich demnächst mal n Paar Bilder posten, und mich beraten lassen.
Der Raum ist gute 50 qm Groß und z.T. über 3 me hoch.... Ist wohl Fluch und Segen so viel Platz zu haben.
FireandIce1973
Stammgast
#2623 erstellt: 04. Mai 2012, 08:37
Vorher:
dk-digital-ls-180-schrott_174441

Nachher:
DK-Digital LS-180 on Steroids :-)

20 21 22

Nachdem wir fertig waren, ist mir aufgefallen, das das Konzept recht nahe an der dänischen Flagge liegt. Mal sehen, vielleicht kommt später noch ein Querstreifen dazu...

flagge-daenemark
fbruechert
Stammgast
#2624 erstellt: 04. Mai 2012, 09:08
Ich finde, die Grobspanplatten sehen lackiert nicht so gut aus.
Wirkt dann alles so improvisiert. Die gehen eigentlich nur mit Klarlack durch.

.... sorry.
sebi1000
Stammgast
#2625 erstellt: 04. Mai 2012, 10:43
Mich erinnert das Design an etwas Anderes!

Dodge Viper



[Beitrag von sebi1000 am 04. Mai 2012, 10:44 bearbeitet]
Horus
Inventar
#2626 erstellt: 04. Mai 2012, 11:31
Der/die macht auch den fetzigeren Sound ...
mty55
Inventar
#2627 erstellt: 04. Mai 2012, 13:11
cooles Farbkonzept!
Auf Gärung wäre aber sicher für die Stoßkanten gut gewesen... alternativ beim nächsten Mal 3mm MDF drüber?
Köter
Inventar
#2628 erstellt: 04. Mai 2012, 13:34
Auf jeden Fall eine geeignete Methode der Resteverwertung! *Thumbs-Up*
FireandIce1973
Stammgast
#2629 erstellt: 04. Mai 2012, 17:47
OSB Platte, nicht auf Gehrung und der rohe Look waren von Anfang an geplant. Es sollte der komplette Gegenentwurf zu den vorher extrem sauber gefertigten CT227MK2 sein, die schon fast mit der Lupe bearbeitet wurden. Das Rot war nicht geplant und kam erst, als die vorgesehene Lasur absolut nicht gut aussah.
Big_Määääc
Inventar
#2630 erstellt: 04. Mai 2012, 18:22
was jez vll nen "i"Tüpfelchen gewesen wäre,
wenn man den hellen streifen schön glattgespachtelt hätt.

so als absoluten Kontrast zum gröberen Rest.

find ich aber auch so gut,
einfach Mut zum Grobschlächtigen
(hören tut man eh mit den Ohren ! )
fbruechert
Stammgast
#2631 erstellt: 04. Mai 2012, 21:06
Na ja.... also "mein Auge hört mit"
wurmholz123
Ist häufiger hier
#2632 erstellt: 04. Mai 2012, 23:07

Child_inTime schrieb:
Hallo,
hier ma meine derzeitige Konstellation.
Nächstes Projekt wird dann das passende Rack
P5010116
P5010117
P5010120
und weß jemand wo diese vertiefungen herkommen? Waren nicht in der schwarzen Lackschicht, kamen erst nach dem Klarlack ???


Die Krater sehen nach Silikonkratern aus. Kann evtl. von ner Politur kommen die vor dem Klarlack nicht richtig enfernt wurde, oder Fettspritzer etc. Könnte auch ne unverträglichkeit der verschiedenen Lacksysteme sein. Da hilft nur schleifen und säubern, passendes Lacksystem (Vom Füller bis zum Klarlack) verwenden, Lackpistole mit dem richtigen Reiniger (und nicht mit dem den man da noch im Schrank hat) säubern. Auch in der Druckluft (oder im gebrauchten Schlauch) kann Öl drin sein, oder Wasser, hast Du einen Öler am Kompressor? Wenn das alles nicht langt, dann Antisilikon dem Lack beimischen. Wenn das auch nicht hilft komplett neuen Lackaufbau.

Viel Glück beim nächsten mal.
Alex
Child_inTime
Stammgast
#2633 erstellt: 05. Mai 2012, 11:04

wurmholz123 schrieb:

Child_inTime schrieb:
Hallo,
hier ma meine derzeitige Konstellation.
Nächstes Projekt wird dann das passende Rack

und weß jemand wo diese vertiefungen herkommen? Waren nicht in der schwarzen Lackschicht, kamen erst nach dem Klarlack ???


Die Krater sehen nach Silikonkratern aus. Kann evtl. von ner Politur kommen die vor dem Klarlack nicht richtig enfernt wurde, oder Fettspritzer etc. Könnte auch ne unverträglichkeit der verschiedenen Lacksysteme sein. Da hilft nur schleifen und säubern, passendes Lacksystem (Vom Füller bis zum Klarlack) verwenden, Lackpistole mit dem richtigen Reiniger (und nicht mit dem den man da noch im Schrank hat) säubern. Auch in der Druckluft (oder im gebrauchten Schlauch) kann Öl drin sein, oder Wasser, hast Du einen Öler am Kompressor? Wenn das alles nicht langt, dann Antisilikon dem Lack beimischen. Wenn das auch nicht hilft komplett neuen Lackaufbau.

Viel Glück beim nächsten mal.
Alex

Silikon bzw Fett kanns nicht sein (hab die Oberfläche mit nach dem Schleifen mit Silikonentferner gereinigt) ich denk ne Unverträglichkeit vom Lack mit dem Klarlack, weil der Sub ja gut geworden ist. Die Krater gabs nur beim Nass in Nass...
Hendrik_B.
Inventar
#2634 erstellt: 05. Mai 2012, 11:48

Die Krater gabs nur beim Nass in Nass...


Wer zum Teufel macht auch sowas?

Da dich diese Löcher wurmen, würde ich mal gucken ob du die irgendwie beseitigt bekommst. Ansonsten hilft nur ein Neubau.

Mein Tip:

Lass dir das Holz von Speakerspace auf Gehrung nach zusägen. Das ist 1. nicht so teuer wie man denkt, 2. tolles Arbeitsmaterial, weil hochwertiges MDF und 3. GENAUER Zuschnitt, kein krummes abgehangenes MDF ausm Baumarkt, welches mit ner Toleranz von + - 4 mm je nach Tagesverfassung des Angestellten zugerichtet wurde.

http://www.speaker-space.de/

Dann entweder richtig schön funieren (hier gibt's n prima Video dazu: http://www.youtube.c...ture=player_embedded )

Oder richtig gut lackieren. Dazu gibt's hier im Forum viele Threads, oder du lässt das von einem Profi machen.

Nix ist ärgerlicher als wenn man so einen Makel täglich wieder sieht. Irgendwann platzt einem der Kragen und man macht es neu, glaub mir

Ansonsten ein schönes Projekt. Will dir da auch gar nix madig machen, aber ich denke ich spreche für dein Unterbewusstsein

Child_inTime
Stammgast
#2635 erstellt: 05. Mai 2012, 12:06
Anfertigen lassen kommt nicht in Frage, ich mach das ja damit ich was lern.
Das ist wohl Lehrgeld das man zahlt, und auch nicht schlimm.
Funieren werd ich aber auch bald ma ausprobieren (Danke für das Video!)
Granuba
Inventar
#2636 erstellt: 05. Mai 2012, 12:35
Moin,


(Danke für das Video!)


bitte.

Harry
stefansb
Hat sich gelöscht
#2637 erstellt: 05. Mai 2012, 13:08
Hi,

Nass in Nass spritzlackieren ist eine durchaus gängige Methode.
Hierbei geht es darum, feinste Schleifspuren bei einen ansonsten notwendigen Zwischenschliff zu vermeiden.
Die Oberflächengüte bei Hochglanzlackierungen wird dadurch besser.
Notwendig dazu ist allerdings, daß die Lacktypen zueinander passend sind, um Reaktionen, wie hier geschehen zu vermeiden.
Darüber hinaus ist Staubfreiheit dringend erforderlich.

Gruss Stefan
Hendrik_B.
Inventar
#2638 erstellt: 05. Mai 2012, 13:09

Murray schrieb:
Moin,


(Danke für das Video!)


bitte.

Harry


Ich dachte ich pack das Video mal hier rein


Ich fand das war n gutes Tutorial, ich werd mich vielleicht auch mal ans furnieren machen, so lassen sich wirklich schöne Ergebnisse erzielen.
Granuba
Inventar
#2639 erstellt: 05. Mai 2012, 13:29
Ohh, auf den 25000 Zuschauer gebe ich ein Virtuelles aus.
Heiko_D
Stammgast
#2640 erstellt: 05. Mai 2012, 13:37

Child_inTime schrieb:

wurmholz123 schrieb:

Child_inTime schrieb:
Hallo,
hier ma meine derzeitige Konstellation.
Nächstes Projekt wird dann das passende Rack

und weß jemand wo diese vertiefungen herkommen? Waren nicht in der schwarzen Lackschicht, kamen erst nach dem Klarlack ???


Die Krater sehen nach Silikonkratern aus. Kann evtl. von ner Politur kommen die vor dem Klarlack nicht richtig enfernt wurde, oder Fettspritzer etc. Könnte auch ne unverträglichkeit der verschiedenen Lacksysteme sein. Da hilft nur schleifen und säubern, passendes Lacksystem (Vom Füller bis zum Klarlack) verwenden, Lackpistole mit dem richtigen Reiniger (und nicht mit dem den man da noch im Schrank hat) säubern. Auch in der Druckluft (oder im gebrauchten Schlauch) kann Öl drin sein, oder Wasser, hast Du einen Öler am Kompressor? Wenn das alles nicht langt, dann Antisilikon dem Lack beimischen. Wenn das auch nicht hilft komplett neuen Lackaufbau.

Viel Glück beim nächsten mal.
Alex

Silikon bzw Fett kanns nicht sein (hab die Oberfläche mit nach dem Schleifen mit Silikonentferner gereinigt) ich denk ne Unverträglichkeit vom Lack mit dem Klarlack, weil der Sub ja gut geworden ist. Die Krater gabs nur beim Nass in Nass...


Kann sein,das im Basislack pinholes waren. Die sieht man nicht unbedingt. KLarlack wird nass in nass in mehreren Schichten gespritzt. Dann kommen die pinholes in Form von kleinen Kratern zum Vorschein, weil der Lack da durch seine Oberflächenspannung nicht reinläuft.
Funktioniert der Wasserabscheider nicht und Wasser ist im LÖack, sieht das hinterher auch so aus.
Da hilft nur Schleifen, passender Füller und neu Lackieren

Heiko
Child_inTime
Stammgast
#2641 erstellt: 05. Mai 2012, 15:32

Funktioniert der Wasserabscheider nicht und Wasser ist im LÖack, sieht das hinterher auch so aus.

Da lag der Hund begraben. Is meinem Bekannten schon beim Spritzen aufgefallen dass n bissl Wasser mitkommt, wusst aber nich ob das schlimm ist.
Tja jetzt is scho so


[Beitrag von Child_inTime am 05. Mai 2012, 15:33 bearbeitet]
wurmholz123
Ist häufiger hier
#2642 erstellt: 05. Mai 2012, 18:58
Das witzige ist ja das Anitsilikon, als Lackzugabe, Silikonhaltig ist, das wird bei manchen Silientfernern evtl. auch so sein. Je nachdem für was die gedacht sind ist es ja nicht schlimm wenn etwas Sili überbleibt (z.B. neue Silikonfugen im Bad machen). Besser man schmeißt das ganze Silizeug raus und macht sauber. Wir hatten mal Hölzer mit hohem Ölanteil geschliffen und uns gewundert das wir 20m daneben im Lackbereich keine Flächen mehr hinbekommen haben. Bis da erst mal wer drauf kommt, das vor 3 Wochen was geschliffen wurde....

Wie sagen wir so schön: Wo der Verstand aufhört, da fängt Silikon an.
Big_Määääc
Inventar
#2643 erstellt: 05. Mai 2012, 19:48

wurmholz123 schrieb:


Wie sagen wir so schön: Wo der Verstand aufhört, da fängt Silikon an.


und wie passt das jetzt zum Thema "Lack" rrrr
Wave_Guider
Inventar
#2644 erstellt: 05. Mai 2012, 20:34

Child_inTime schrieb:

Funktioniert der Wasserabscheider nicht und Wasser ist im LÖack, sieht das hinterher auch so aus.

Da lag der Hund begraben. Is meinem Bekannten schon beim Spritzen aufgefallen dass n bissl Wasser mitkommt, wusst aber nich ob das schlimm ist.
Tja jetzt is scho so


Moinsens,

schätzungsweise war das Wasser dann auch ölhaltig. Und die Ölhaltigkeit hat die Kraterbildung verursacht. Reines Wasser würde sich eher an der Lackoberfläche absetzen, und eher nur einen Rand bilden.

Sanierung ?
Man könnte es zumindest versuchen.

- Abwaschen mit Silikonentferner
- Krater bis auf den Grund wegbohren.
- Soviel wie möglich von den Flächen runterschleifen,
- spachteln, füllern, etc.

(Evtl. neuen Schlauch/Anschlüsse zur Lackierpistole verwenden, oder den alten zumindest gründlich von innen reinigen und trocknen).

Würde sich dann anbieten, wenn man eher Lackarbeit verschwenden kann, als Holzarbeit.

Sonst lieber das Gehäuse neu machen. Und dann auch mit versenkten Chassis.

Grüße von
Thomas
Faderlezz
Ist häufiger hier
#2645 erstellt: 06. Mai 2012, 04:36

Murray schrieb:
Ohh, auf den 25000 Zuschauer gebe ich ein Virtuelles aus. :*


Davon lief das Video gefühlte 400mal bei mir aufm Schirm

LG
WeisserRabe
Inventar
#2646 erstellt: 06. Mai 2012, 14:03
gibts dann mal wieder Bilder?
Granuba
Inventar
#2647 erstellt: 06. Mai 2012, 14:08
Moin,

stimmt, mal wieder Bilder:

photo1



Harry
WeisserRabe
Inventar
#2648 erstellt: 06. Mai 2012, 15:03
sag bloß das ist bei dir zu Hause?
Granuba
Inventar
#2649 erstellt: 06. Mai 2012, 15:22
Moin,

das war noch bei Akustik Art in Kiel.

Harry
fbruechert
Stammgast
#2650 erstellt: 06. Mai 2012, 19:53
Das nenn ich mal ein ordentliches Männerteil....
FreigrafFischi
Inventar
#2651 erstellt: 09. Mai 2012, 12:55
Zuletzt wurden so wenig Bilder eingestellt,da dachte ich mir ich zeig mal wieder was neues


Foto-0039


Foto-0040


Foto-0041


Foto-0042


Foto-0043


Ich vermute die Chassis dürften bekannt sein
Hendrik_B.
Inventar
#2652 erstellt: 09. Mai 2012, 13:08
Trotzdem würde sich der ein oder andere über deren Nennung freuen.

btw: schöner Wegerich!

Ist die Front unbehandelt, order wirkt das nur so wegen dem Licht?
FreigrafFischi
Inventar
#2653 erstellt: 09. Mai 2012, 13:12
Die Hochtöner sind Seas Prestige 27TBFC/G und die Tieftöner sind Gradient W 160 AL.
Die Front und der Fuß sind Birke MPX,der Rest ist MDF in Makasser furniert.
Alles einfach nur mit Clou Antik Wachs behandelt,passt optisch optimal
HOK
Hat sich gelöscht
#2654 erstellt: 09. Mai 2012, 13:39
mein derzeitiges Versuchskanickel (Biegeholz ist wirklich schwierig in der Verarbeitung):

DSC00371
fbruechert
Stammgast
#2655 erstellt: 09. Mai 2012, 13:43
Fünf CT209AL von Udo. Leider eine Auftragsarbeit und ich werde die wieder los...
12mm MDF, 3 Schichten geschliffene Grundierung, 2 Schichten Lack RAL9001. Acryl mit Rolle.

CT209_012
Horus
Inventar
#2656 erstellt: 09. Mai 2012, 17:48

HOK schrieb:
mein derzeitiges Versuchskanickel (Biegeholz ist wirklich schwierig in der Verarbeitung):

DSC00371

Da fehlen ALLE Angaben!!!
HOK
Hat sich gelöscht
#2657 erstellt: 09. Mai 2012, 18:11
Oki! Impedanz/Phasen/Empfindlichkeitsmessung stehen noch aus. Normales BR-Konstrukt (hinten). Bei dieser Standhöhe liegt der Rolloff bei ca. 55Hz und fällt ziemlich exakt mit 6dB/oct ab (habe leider kein DIN-Norm gerechten Messraum). Eine Innenverstrebung. Muss noch ein wenig mit Dämmung etc. spielen. Ist momentan zu stark bedämpft wodurchs an Bass fehlt. Biegesperrholz aus 4 Lagen 4mm Fuma Schälfurnier. Deckel/Boden/Front/Rückseite aus 22/24mm MDF.
Chassis dürften bekannt sein. Trennung liegt bei ca. 2KHz (Hochtöner verpolt angeschlossen).
FQW mit 0,68mH Folienspule für den TT sowie einem Saugkreis (2,6Ohm R, 0,33mH L, 4,7µF C), HT Standard MKP 10µF und 0,39mH L.
Hendrik_B.
Inventar
#2658 erstellt: 09. Mai 2012, 19:29
Sehr geil. Ich hätte zunächst erst einmal "Eton", ER4 und/oder Duetts Top erwartet

stattdessen kommen die ganzen Geheimnisse
mikhita
Stammgast
#2659 erstellt: 09. Mai 2012, 19:30
IMG_3479

fe 103 (ganz alt)
Beyma 8BR40


Beide CB.


Mikhita
Seestern_0_12
Hat sich gelöscht
#2660 erstellt: 09. Mai 2012, 19:47
Das Grün is ja sowas von Geil .


nfg
Rolf
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 . 60 . 70 . 80 . 90 . 100 .. 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fostex FE 126 E im geschlossenen Gehäuse?
cosmonaut am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  22 Beiträge
Bilder eurer Selbstbau Newtronics Temperance III
ct.hook am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  27 Beiträge
Die schönsten Selbstbau-LS!
Aysterhay am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  21 Beiträge
Selbstbau Fostex FE 206E oder FE 207E
NiWi17 am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  56 Beiträge
Selbstbau Designerspeaker
Sony_XES am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
Recommended Bass Reflex Type Enclosure für fostex FE 167 E
simdiem am 03.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  91 Beiträge
Selbstbau
bene91 am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  4 Beiträge
Fostex FE-126 E im Horn
schunkelaugust1960 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  7 Beiträge
Fostex Fe-166 Recommended
CASA am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  4 Beiträge
Fostex FE 103e "Recommended"
iredboarisch am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  37 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedKevin7289
  • Gesamtzahl an Themen1.409.677
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.843.344

Hersteller in diesem Thread Widget schließen