Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Beyerdynamic Aventho wireless

+A -A
Autor
Beitrag
ArsMachina
Neuling
#101 erstellt: 11. Nov 2017, 16:30
Je mehr ich mit dem Ding höre desto besser gefällt er mir.
Inzwischen habe ich auch den Anteil der Korrektur auf 80% hochgesetzt, dadurch klingt er für mich noch besser.
Wirklich auffallend ist die breite Bühne und die Luftigkeit, das hatte so extrem bisher kein Kopfhörer.

Grüße Jochen
Dogopit
Ist häufiger hier
#102 erstellt: 20. Nov 2017, 08:46
Hallo
Habe mir jetzt auch einen bestellt, leider gibts den bei uns in der Nähe nirgends um ihn mal zu hören.
Hoffe ich habe mich richtig entschieden!
Rolf
voire
Stammgast
#103 erstellt: 20. Nov 2017, 16:30

Dogopit (Beitrag #102) schrieb:
Hallo
Habe mir jetzt auch einen bestellt, leider gibts den bei uns in der Nähe nirgends um ihn mal zu hören.
Hoffe ich habe mich richtig entschieden!
Rolf


Hi

Wenn Du ihn bei Beyerdynamic bestellt hast, hast Du 4 Wochen Zeit zum testen. Also kein Problem im Falle das er Dir nicht gefällt.
GokuSS4
Stammgast
#104 erstellt: 20. Nov 2017, 18:35
Habe heute auch bestellt
bin ja mal gespannt!

aptX HD fähiges Smartphone ist vorhanden.

1 kleiner Bericht folgt!
Dogopit
Ist häufiger hier
#105 erstellt: 20. Nov 2017, 18:46
Nee, hab nicht direkt bei Beyerdynamic bestellt, wohne in der CH da ist das mit der Rückgabe nicht so einfach geregelt wie in D.
Dogopit
Ist häufiger hier
#106 erstellt: 20. Nov 2017, 18:48
Na dann berichte mal schnellstmöglich, bei mir dauert es 2 Wochen bis ich den bekomme, GokuSS4
audiogotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#107 erstellt: 22. Nov 2017, 17:23
Habe meinen Aventho letzte Woche bekommen.
Über die Höreindrücke möchte ich nicht schreiben, das empfindet jeder individuell. Ich hatte auf der CanJam in Berlin lange die Möglichkeit, ihn Probe zu hören.
Ich beschäftige mich noch nicht so lange mit HiFi-Hören und HiRes-Dateien. Deshalb möchte ich euch mal meine Kombination vorstellen und fragen, ob das so ok ist oder ob ich einen gedanklichen Fehler darin habe.
Als Zuspieler benutze ich einen IPod Touch letzte Generation mit 128 GB. Darauf läuft die Qobuz-App mit dem neuen Sublime+ Abo. Also HiRes-Dateien im Streaming bis 24/192 möglich. Als externen DAC schließe ich einen Audioquest DragonflyRed an. Von diesem Teil bin ich auch in anderen Kombinationen total begeistert. Der Aventho kann Aptx Hd. Um diese bestmögliche Bluetoothübertragung hinzukriegen, kommt an den Audioquest ein Inatek Bluetoothsender, der auch Aptx Hd überträgt. Der Aventho bestätigt dann auch die Übertragung in dieser Qualität.
Macht diese Kette so Sinn oder ist da irgendwo ein Fehler? Behalte ich die Qualität, wenn ich den Bluetooth Sender hinter den analogen Klinkenausgang des DAC setze?
Beim Hören bin ich sehr zufrieden, aber das kann ja auch der berühmte Plazebo-Effekt sein.
Aber auch ohne diese ganzen Zusatzgeräte macht der Aventho mit einem normalen Handy (in meinem Fall ein Iphone SE) unheimlich Spaß. Und das ist die Hauptsache.
chortya
Schaut ab und zu mal vorbei
#108 erstellt: 22. Nov 2017, 17:48
Interessant... und wie ändert sich die Qualität wenn Du direkt an iPod mit Bluetooth anbindest?
Ich hab meine heute bekommen und höre mich so langsam durch. Leider habe ich keine AptXHD quelle, "nur" AptX. An meinem DAC (Adi2 pro) mit Kabel konnte ich erst mal keine signifikanten Unterschiede zu AptX mit den gleichen 24Bit 96Khz Dateien feststellen...

Es ist aber definitiv zu früh um eine endgültige Aussage zu treffen. Mein 1770PRO klingt definitiv anders aber Aventho macht unterwegs riesen Spass insbesondere Sub-Bass und in härteren Musikstücken. Die Drums bei Metallica habe ich komplett anders wahrgenommen.
Huo
Inventar
#109 erstellt: 22. Nov 2017, 18:57

audiogotti (Beitrag #107) schrieb:
Macht diese Kette so Sinn oder ist da irgendwo ein Fehler? Behalte ich die Qualität, wenn ich den Bluetooth Sender hinter den analogen Klinkenausgang des DAC setze?

Ein analoges Signal ist ja nicht mehr "HD" oder "SD". Das ist analog, ganz frei von Bits. Die tatsächliche Qualität ist abhängig vom ADC in deinem Bluetooth-Dongle (hoffentlich nicht der auf Amazon für 13€, aber einen anderen finde ich nicht) und ich persönlich wäre da nicht so erwartungsvoll, dass der ohne Weiteres wieder ein mit "HD" vergleichbares Signal herbekommt. Ich wäre da sogar ganz skeptisch und würde vermuten, dass er die zur Verfügung stehenden Bits mit Müll und Rauschen füllt. Das fällt mit einem Aventho vielleicht nicht auf, aber bei einem leicht anzutreibenden IEM sollte das auffallen. Es sei denn ich vertue mich und der Inatek ist ein Profi-Studio-Gerät.
Natürlich ist auch der DAC und KHV, der im Aventho verbaut ist, entscheidend. Du gehst also von digital zu analog zu digital und wieder analog. Dass da überhaupt noch ein sauberes Signal rauskommen sollte, ist beachtlich.

Übrigens ist aptX HD weder HD noch Lossless. Das ist quasi eine MP3 auf 24Bit hochgezogen. Abtastrate ist weiterhin auf 48 kHz beschränkt. Die Information in der Vertikalen wird mit verlustbehafteter Information gefüllt, diesmal auf bis zu 567 kbps (statt 320 kbps).

Ich würde an deiner Stelle mit dem Kabel an den Audioquest gehen. Wenn du Bluetooth verwenden willst, dann via iPod Touch direkt über A2DP an den Aventho - das sollte wahrscheinlich ein saubereres Signal sein als den Umweg über den Inatek.
RunWithOne
Stammgast
#110 erstellt: 22. Nov 2017, 19:22
[quote="Huo (Beitrag #109)"][quote="audiogotti (Beitrag #107)"]...Die tatsächliche Qualität ist abhängig vom ADC in deinem Bluetooth-Dongle (hoffentlich nicht der auf Amazon für 13€, aber einen anderen finde ich nicht) ...[/quote]

Ich denke er hat den Inateck BR1006, der kann wirklich AptX HD. Bestätigt auch mein AK70. Die Qualität ist schon sehr gut. In jedem Fall deutlich besser als das übrige BT mit AptX. Geht aber noch besser. Momentan ist der BR1006 auf amazon nicht gelistet. Einen für 13€ habe ich gerade auch nicht gefunden. Muss wohl erst ein neuer Container aus China kommen.

Ich würde das auch mal ohne den Dragonfly und direkt von Apfelteil probieren. Dann weißt du ob sich die Stöpselei lohnt.
Huo
Inventar
#111 erstellt: 22. Nov 2017, 20:21
Er hatte Inatek ohne C geschrieben. Aber das ändert an der Sache ja nichts. Dass der Dongle es schafft die 567 kbps zu senden sollte nicht überraschen. Das Problem wird eher darin liegen diese 567 kbps mit sinnvollen Bits zu füllen und nicht durch einen Billig-ADC erstellten Datenmüll zu generieren. Das ursprüngliche Qobuz-Signal ist komplett tot sobald die Info über die Klinke geschickt wird - an der Stelle ist ja nichts mehr Digitales vorhanden. Der Dongle kann nur schicken was er sich selber generiert und da ist garantiert weniger "HD" als man denkt, auch wenn da aptX HD draufsteht.

Außerdem ist das schon ziemlich idiotisch von Qualcomm auf 24 Bit zu gehen aber trotzdem verlustbehaftet zu enkodieren. Sie hätten die 567 kbps besser für 16-44,1 benutzt. Reines Marketing.
chortya
Schaut ab und zu mal vorbei
#112 erstellt: 22. Nov 2017, 20:36
Sagt mal, gibt es vernünftige Vergleiche mit blind test zwischen AptX, AptXHD und kabel ohne super DAC für die üblichen 24bit Dateien. Mich interessiert nicht die Theorie sondern die wahrnehmbaren Unterschiede. Es geht ja nach meinem Verständnis nur um Dynamic Range und falls die Aufnahme eh auf CD ausgerichtet war dann ist die DR nie mehr als 90db. Dann macht es wenig unterschied ob es mit AptX kompromiert wurde oder nicht?

--------------------

Hier noch ein Paar Punkte die mir gestern eingefallen sind.
- Android App unterstützt noch nicht den Hörtest. Es gibt eine zusätzliche Hörtest App als BETA aber die funktioniert auch nicht, ich höre keine Tonausgabe
- Apple App ist erst ab iOS 10.3... auf meinem alten iPad war die Installation nicht möglich
- Auf dem iPhone meiner Frau erkennt die MIY App den Kopfhörer nicht obwohl der mit Bluetooth verbunden ist.
- Ich bin Brillenträger und nach ca. 1Std. spüre ich deutlich den Druck wo die Ohrmuscheln auf die Ohren und Brillenbügel drücken.

Mit der Tonausgabe bin ich weiterhin sehr zufrieden, hab gestern noch gegen Xelento Wired getestet und Aventho kann sicher mithalten. Bass und Mitten sind sehr gut. Bei den Höhen ist Xelento detalierter.

Ich muss also noch irgendwie den Hörtest hinkriegen und Tragekomfort verbessern.


[Beitrag von chortya am 23. Nov 2017, 11:40 bearbeitet]
audiogotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#113 erstellt: 23. Nov 2017, 13:19
Vielen Dank für die Antworten.
Ich habe wirklich als Bluetooth Adapter den BR1006. Und der Aventho meldet eine AptxHd-Verbindung.

Weil ich ja noch Anfänger in dem Bereich bin, werde ich mir die Antworten mal Satz für Satz "erarbeiten".

Der Audioquest DAC ist über die Lightning-Buchse des Ipods angeschlossen, also hier müsste das Signal noch digital an den DAC gehen, erst dann kommt die Klinke zum Bluetooth-Sender ins Spiel. Aber der müsste doch in einem Smartphone, das AptxHD sendet, auch hinter dem DAC sitzen und von dem ein analoges Signal erhalten. Oder liege ich da falsch? Mich hat das Spiel nur mal technisch interessiert, um das zu verstehen. Den Aventho nutze ich im alltäglichen Bereich, in dem ich sowieso nicht mitbekomme, ob ich HiRes höre oder nicht. Wenn ich wirklich in aller Ruhe hochwertig Musik höre, schließe ich an den Ipod über Lightning einen Oppo HA2 DAC an und verbinde ihn über Kabel an einen Oppo PM3 magnetostatischen KH. Das ist dann für mich pures Hörvergnügen.

Den Audioquest Red DAC nutze ich in der Regel auch am Ipod und Kabel mit InEars. Je nach Musikrichtung entweder mit einem Bose QC20 oder einem Panasonic RP-HDE10E-S. Das ist das optimale Betätigungsfeld für den Dragonfly Red. Ich habe auf der CanJam auch mal den JitterBug von Audioquest vor den DAC gesteckt, aber das war nicht nach meinem Geschmack. Ich empfand keine wirkliche Verbesserung im Klang, eher sogar im Gegenteil. Ich mag glasklare, messerscharfe Höhen, mit dem JitterBug klang alles etwas weicher. Nicht ganz mein Ding.
chortya
Schaut ab und zu mal vorbei
#114 erstellt: 23. Nov 2017, 13:24
Sobald Bluetooth am Handy im Spiel ist wird der für die Kabelverbindungen vorgesehene DAC nicht verwendet. D.h. wenn man z.Bspl LG G6 mit einem Quad DAC nutzt wird der DAC über AptXHD nicht verwendet. Es erfolgt die digitale Übertragung direkt auf den Kopfhörer und da wird es ins Analoge konvertiert. Eine mehrfache Konvertierung bringt 0 Vorteile. Wenn Du bestimmten Touch magst den ein bestimmter DAC verleiht dann bist Du besser mit einem Equalizer/DSP bedient.


[Beitrag von chortya am 23. Nov 2017, 13:25 bearbeitet]
fire-s
Neuling
#115 erstellt: 23. Nov 2017, 21:25

mulfi (Beitrag #84) schrieb:
Volle Zustimmung. Was die LED betrifft: Meine funktioniert ja (auch zB wechselnd zwischen blau und rot beim Pairing), nur das Blinken endet offenbar zu früh. Das könnte auch sehr gut ein Softwareproblem sein. Vielleicht bekommt die LED einfach ein falsches Signal. Da kann man nur rätseln, deshalb werde ich heute mal BD auf der CanJam ansprechen und berichte dann.


Hallo mulfi,

habe heute meinen aventho bekommen und meiner zeigt genau das identische Verhalten der LED. rot - blau - blinkend etc. funktioniert alles, nur halt beim Laden blinkt er trotz ca. 60% Akku nur für so 10-15 Sekunden und dann kommt schon das rote Dauerleuchten.
Konntest Du mit BD sprechen ?

Grüße

Stefan
GokuSS4
Stammgast
#116 erstellt: 23. Nov 2017, 22:10
Ich hab den Aventho in Verbindung mit einem Google Pixel (aptX HD).
der An/Aus Knopf ist echt eine Zumutung..
Am PC mit einem "Bluetooth 4.0" Bluetooth Stick und Windows 10 kann nur aptX (ohne HD) genutzt werden.

Vom Klang her echt top für ein mobilen Kopfhörer. Habe allerdings keine großen Vergleiche.
mein DT770 an der Xonar Essence STU klingt auch gut, anders halt irgendwie.
Da er ein OverearKH ist, sitzt er viel bequemer.

den DT770 würde ich mobil ja nie einsetzen. Wer läuft schon mit 3m Kabel herum
andererseits ist das ne menge Holz für so mal eben unterwegs..

er wird sogar als Audiodevice über USB erkannt

schwierig schwierig..
muss ihn noch weiter testen



[Beitrag von GokuSS4 am 23. Nov 2017, 22:22 bearbeitet]
GokuSS4
Stammgast
#117 erstellt: 23. Nov 2017, 23:26
hab ihn nun ein paar Stunden aufgehabt, on-ear ist echt nicht schön.. so toll dieser Kopfhörer doch ist, er ist doch recht unbequem.. meine Ohren brauchen echt ne Pause..
audiogotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#118 erstellt: 23. Nov 2017, 23:37
Ist das nicht eher ein KH für den mobilen Einsatz? Und hat man ihn dann mehrere Stunden ununterbrochen auf dem Kopf? Wenn ich mal so viel Zeit und Ruhe habe, würde ich eh einen großen Over-Ear nehmen. Ich schaffe es eigentlich nie, ihn mal länger als eine halbe Stunde ohne Abnehmen zu tragen. Dabei finde ihn sehr angenehm. Und ich habe Hutgröße 62!!
voire
Stammgast
#119 erstellt: 24. Nov 2017, 06:10
Als unbequem würde ich ihn nicht bezeichnen, allerdings habe auch ich einen Kopfhörer auch nicht Stundenlang (am Stück) auf der Rübe. Zudem, ich verändere zwischenzeitlich auch immer etwas die Postion des Hörers auf meinen Ohren und wenn möglich nehme ich meine Brille ab, da die Bügel hier schon mal etwas drücken können. Gut aber wiederum, der Hörer hat einen ausreichenden "Anpressdruck" so das er nicht gleich bei jeder raschen Kopfbewegung von den Lauschern oder gar vom Kopf selber rutscht und selbst liegend auf dem Rücken bleibt er dort wo er hingehört.
Klar, - Over-Ears sind fast immer bequemer und ein On-Ear setzt hier diesbezüglich fast immer eine gewisse Kompromissbereitschaft beim Träger voraus.


[Beitrag von voire am 24. Nov 2017, 06:14 bearbeitet]
mulfi
Stammgast
#120 erstellt: 24. Nov 2017, 10:16
Was die LED angeht, habe ich mit BD gesprochen. Man vermutet ein Firmware-Problem. Da es aber offenbar nicht bei allen auftritt und wir ja alle dieselbe Firmware haben, kann man wohl auch ein Hardware-Problem nicht ausschließen. Mich stört es nicht mehr so sehr und ich warte mal ab, was BD letztlich sagt. Vielleicht hängt das Firmwareproblem ja auch davon ab, welches Ladezubehör man nutzt. Werde mal etwas rumprobieren.

Laut BD kann man den Kopfhörer etwas aufbiegen. Bei mir hat sich der Tragekomfort soweit verbessert, dass ich ihn inzwischen als den bequemsten On-Ear bezeichnen würde (jedenfalls, was MEINE Erfahrungen angeht).
patsul
Neuling
#121 erstellt: 24. Nov 2017, 18:29
Hi alle zusammen,

der Aventho Wireless ist heute angekommen. Leider bekomme ich keine Verbindung über die App. Der Kopfhörer ist verbunden und ich kann damit Musik hören...die Einrichtung funktioniert jedoch leider nicht da die App den Kopfhörer nicht findet.

Was mache ich falsch?

VG
chortya
Schaut ab und zu mal vorbei
#122 erstellt: 24. Nov 2017, 18:32
Iphone? Ich hatte das Problem auch. Ich vermute das könnte an derm Akkustand vom Handy liegen. Hab etwas aufgeladen und dann wurde der Kopfhörer in der App angezeigt. Eventuell ist das nur eine Einbildung und das Problem lag wo anders
patsul
Neuling
#123 erstellt: 24. Nov 2017, 18:42
Google Pixel 2 XL aber wieso sollte das was mit dem Akku zu tuen haben?


[Beitrag von patsul am 24. Nov 2017, 18:43 bearbeitet]
voire
Stammgast
#124 erstellt: 24. Nov 2017, 18:51
Hmm, also bei IOS ist es so, das die App eine eigene und somit zweite Verbindung via Bluetooth zum Quellgerät aufbauen muss. Schau mal in deinen Bluetooth Geräteeinstellungen nach ob Du da noch ein weiterer Aventho angezeigt wird, wenn ja auf "Verbinden" gehen.
chortya
Schaut ab und zu mal vorbei
#125 erstellt: 24. Nov 2017, 18:51
Frag mich nicht. Das ist das Einzige was mir eingefallen ist warum es bei mir plötzlich doch funktioniert hat.
Auf dem Android Handy (Note8) hat es bei mir sofort geklappt.
patsul
Neuling
#126 erstellt: 24. Nov 2017, 18:54
Danke für die schnelle Info...hatte das schon gelesen das zwei Bluetoothverbindungen hergestellt werden um App und Kopfhörer zu betreiben.
Eine Verbindung besteht bereits, über diese kann ich auch Musik hören. Die Zweite wird mir leider nicht angezeigt.

Gibt es eine genaue Reihenfolge die ihr angewandt habt? Die Reihenfolge die von Beyerdynamic angegeben wird scheint nicht zu funktionieren.
patsul
Neuling
#127 erstellt: 24. Nov 2017, 18:55
na ich kann ja beide Geräte mal an den Strom schließen...schauen wir mal.
voire
Stammgast
#128 erstellt: 24. Nov 2017, 18:57
Wenn Du den Aventho zum Laden anschließt, schaltet er ab und keine Bluetooth Verbindung ist mehr möglich !
voire
Stammgast
#129 erstellt: 24. Nov 2017, 19:01
Schalte deinen Aventho ein, starte dann dein Android Gerät mal komplett neu und lass Dir danach wieder deine Bluetooth Umgebung anzeigen. Zudem kannst Du ja probieren die App nochmals neu zu installieren. Ist dein OS auf deinem Android aktuell ?


[Beitrag von voire am 24. Nov 2017, 19:08 bearbeitet]
Dogopit
Ist häufiger hier
#130 erstellt: 25. Nov 2017, 17:28
So habe meinen Aventho heute bekommen, habe ihn direkt bei Beyerdynamic bestellt, wenn man den Newsletter abonniert bekommt man ihn 50,- Euro
günstiger, dazu gab es noch einen Kopfhörer „Custom Street und ein 4000mAhv Akku.
Der Kopfhörer ist sehr gut verarbeitet.
Klanglich ist es bis jetzt der beste Wireless KH den ich bisher gehört habe, da kommt kein BOSE oder P7 mit.
m2004
Stammgast
#131 erstellt: 26. Nov 2017, 19:07
Wie ist die Qualität kabelbetrieben einzuschätzen?
Dogopit
Ist häufiger hier
#132 erstellt: 27. Nov 2017, 13:27
Also ich höre keinen Unterschied zwischen Kabel und Wireless, beider hervorragend.
MrKeyX
Schaut ab und zu mal vorbei
#133 erstellt: 27. Nov 2017, 19:38
Ich überlege auch diesen Kopfhörer zu kaufen. Da ich jeden Tag mit der Bahn zur Arbeit fahre, müsste der dafür entsprechend auch geeignet sein, was meint ihr? Kann man damit problemlos Musik hören ohne den direkten Nachbarn damit zu nerven?
voire
Stammgast
#134 erstellt: 27. Nov 2017, 19:50
@ MrKeyX

Nein, keine Problem
Der Hörer ist geschlossen, da dringt kaum etwas nach aussen.
audiogotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#135 erstellt: 27. Nov 2017, 19:52
Den kannst du locker in der Bahn nutzen. Ich finde, er dichtet sowohl von außen als auch nach innen ziemlich gut ab. Und der Klang ist wirklich super.
MrKeyX
Schaut ab und zu mal vorbei
#136 erstellt: 27. Nov 2017, 21:33
Das hört sich doch super an!

Eine Sache würde mich noch interessieren, hat einer im Vergleich dazu Erfahrung mit den Standard-Kopfhörern (Bose Quiet Comfort 35, B&W PX, Sony MDR-1000X, etc.) der anderen Hersteller gemacht und wenn ja, welche?
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#137 erstellt: 27. Nov 2017, 21:34
Soo, Bin mal gespannt ^^

Habe mir am Sonntag auch einen bestellt.

Zuerst wollte ich ihn schon am Freitag bestellen, aber da klappte es nicht mit dem Custom White als Bonus ka wieso, Aber wollte nicht in den Korb wandern egal mit welchem Browser...

Dann am Sonntag, hatte ich Glück und es klappte... Nur war meine Email mit dem 10% Gutschein immer noch nicht... Hab ich mir dann einfach einen Gutschein nochmal an einer anderen Email Addresse senden lassen und das klappte dann sofort xD


Nun habe ich den Custom White als Bonus, eine Powerbank, und das ganze mit 10% Rabatt...

Ist das erste mal das ich mir einen Kopfhörer in der Klasse kaufe, mein bester bis jetzt ist ein AKG y50bt,
Bin mal gespannt auf den Unterschied ^^

Ich denke mal, wenn man bedenkt das ich den Custom White verkaufen werde + 10% + Powerbank...
Kann man erstmal nichts falsch machen

Was mich mal interessieren würde, Was für eine powerbank ist das eigentlich die mitgeliefert wird ?
eine wirklich gute oder so ein billiges Werbegeschenk ?
Dogopit
Ist häufiger hier
#138 erstellt: 27. Nov 2017, 22:04
So wie es aussieht ist die Powerbank nix besonderes, aber der Custom kostet ja neu 129,- das ist schon ne Ansage.
Er kann aber beim Aventho nicht mithalten,
voire
Stammgast
#139 erstellt: 27. Nov 2017, 23:03

MrKeyX (Beitrag #136) schrieb:
Das hört sich doch super an!

Eine Sache würde mich noch interessieren, hat einer im Vergleich dazu Erfahrung mit den Standard-Kopfhörern (Bose Quiet Comfort 35, B&W PX, Sony MDR-1000X, etc.) der anderen Hersteller gemacht und wenn ja, welche?


Naja, für den Preis sind der Bose Quiet Comfort 35 und der PX ja auch nicht gerade "Standart Kopfhörer"

Vorteil Q35: Durch NC noch bessere Aussengeräuschdämmung und Super Bequemer Tragekomfort.
Nachteile: Klanglich kann er dem Aventho nicht das Wasser reichen zudem stärkeres Rauschen in leisen Passagen und zwischen den Titeln.

Der B&W PX ist neu, stand ursprünglich auf meiner Wunschliste. Als ich aber laß, das im NC Betrieb die Soundqualität leidet, schied er aus.


[Beitrag von voire am 27. Nov 2017, 23:04 bearbeitet]
Philios
Stammgast
#140 erstellt: 28. Nov 2017, 08:17
Der Bose klingt mEn mit deaktiviertem NC wirklich schlimm. Aktiviert passt es jedoch dann wieder. Aber so ... nee nee nee ... Geht nicht. Hätte gerne mal die Jungs im Bose-Store in Hamburg gefragt, ob sie für so einen KH 380€ UVP ausgeben würden.
czekow
Stammgast
#141 erstellt: 28. Nov 2017, 09:44
Bin auch an Board, mit Gutschein und kostenlosem Custom für die große Tochter ist er preislich interessant geworden.
Hoffe er ist bald da.

Gruß czekow
MrKeyX
Schaut ab und zu mal vorbei
#142 erstellt: 28. Nov 2017, 20:30
Alles klar, danke für die Infos. Ich hatte den Bose bestellt, er hat mich aber nicht überzeugt und ich habe ihn wieder zurückgeschickt. Bequem war er aber allemal. Mag sein, dass das albern ist, aber gerade da Beyerdynamics eine "kleinere" deutsche Firma ist und sie bereits einige Lorbeeren für ihre Kopfhörer bekommen hat, erhoffe ich mir einiges.

Hat eigentlich schon jemand das Mikrofon für Telefongespräche ausprobiert?
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#143 erstellt: 28. Nov 2017, 20:37
also ich habe meinen Kopfhörer heute auch bekommen.

Klang ist wunderbar, Aber die Led funzt bei mir beim Laden auch nicht richtig..
nach wenigen Sekunden hört die LED auf zu blinken und man hat keine Ahnung wann der Akku voll ist oder ob da überhaupt was geladen wird...

Werde mich wohl morgen oder so auch mal mit BD in Verbindung setzen.
Behalten will ich ihn eigentlich auf jedenfall, Der Sound ist einfach ein Traum.
voire
Stammgast
#144 erstellt: 28. Nov 2017, 20:55

Yunjitzu (Beitrag #143) schrieb:

Behalten will ich ihn eigentlich auf jedenfall, Der Sound ist einfach ein Traum.


Umtauschen wäre auch eine Option.
Da mein Exemplar diesbezüglich keine Auffälligkeiten aufweist und sicherlich über dieselbe Firmware verfügt, muss man fast von einem Hardwareproblem ausgehen.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#145 erstellt: 28. Nov 2017, 21:06
jop, Darum ja...

Wenn es Firmware wäre, wäre es wohl bei allen so...
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#146 erstellt: 28. Nov 2017, 21:16
die Sache ist halt auch, Das ich eben meine das er eben nicht nur nicht geblinkt hat, sondern auch nichts aufgeladen hat...

Werde das jedenfalls jetzt auch nochmal testen...

Kann also wirklich sein, das die Ladetechnik an sich einen weg hat.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#147 erstellt: 29. Nov 2017, 13:46
also ich muss ernsthaft sagen, ich bin gerade erstmal ehr weniger begeistert von dem Beyerdynamic Service..

Habe dort angerufen, und klar (aber freundlich) gesagt ich möchte einfach einen neuen funktionierenden Kopfhörer...

"Ja dann müssen Sie RMA ausfüllen und einen neuen bestellen"

Aha, dann ist mein 10% Gutschein futsch und der andere Bonus wohl auch... toll... Nein..

"Ja dann müssen Sie uns den zuschicken und wir reparieren den"

Ich habe einen neuen Kopfhörer gekauft und bezahlt, und möchte sicherlich keinen Reparierten Kopfhörer, und ich möchte sicherlich auch nicht 2 oder 3 Wochen oder länger dadrauf warten.

Musste wirklich druck machen, Jetzt will man mit dem verantwortlichen Produktmanager reden, und sich bei mir zurückmelden...

Jetzt mal ernsthaft... Wo ich bei Teufel mal einen kaputten Subwoofer bekommen habe, hat man mir einfach ein Paket mit einem neuen zugesendet, Wo ich dann einfach zum zurücksenden auch den defekten dann reinpacken konnte, sobald der neue da war... So habe ich es auch am Telefon gesagt...
Und ich behaupte jetzt mal, das Beyerdynamik mehr "Premium" ist als Teufel, und dort erwarte ich dann eigentlich auch entsprechenden Service...

Und dann sagen die mir, ich soll den zum Reparieren einsenden ?
In meinen Augen ein NOGO.

Muss gerade echt sagen... Bin gerade nicht so begeistert von der Situation...

Bin mal gespannt wie es weitergeht... werde berichten...


[Beitrag von Yunjitzu am 29. Nov 2017, 13:48 bearbeitet]
audiogotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#148 erstellt: 29. Nov 2017, 15:16
Diesen perfekten Service von Teufel habe ich auch schon mal genießen dürfen. Das vergisst man nicht.
RunWithOne
Stammgast
#149 erstellt: 29. Nov 2017, 17:04
Grundsätzlich sagt das Gesetz 2x nachbessern, da wandeln. Alles andere ist Kulanz.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#150 erstellt: 29. Nov 2017, 17:04
Jo das ist auch wirklich sehr gut so bei Teufel.

Wär ja auch in Ordnung, wenn man mir einfach sagt ich soll es einschicken, und bekomme dann direkt ein neues zu gesendet...

Aber mir anzubieten es zu reparieren, bei einem gerade erst gekauftem Gerät...
Oder halt das ich es mir einfach nochmal bestellen soll und das alte einschicken soll als Retoure (Dann Gutschein weg und alles...) Erstmal habe ich nicht einfach über 400 Euro hier liegen, und zweitens habe ich das generel noch nie so erlebt... Gerade das mit den Reparieren ist ein schlechter Witz gewesen.

Bin mal gespannt, bis jetzt habe ich noch keine Rückmeldung bekommen...

Gerade weil der Kopfhörer an sich so geil ist, regt es mich besonders auf...
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#151 erstellt: 29. Nov 2017, 17:12
Aber sagt das Gesetz auch 2x nachbessern bei einem Gerät was gerade angekommen ist ?
Und vorallem... Kann man sich sowas in sachen "Ruf" leisten, wenn jeder andere Popelhändler es besser macht ?

Man stelle sich vor, da kauft einer einen Kopfhörer für 450 Euro...
Wo man denkt da passt die Qualität bei dem Preis...
und muss den dann 2x nachbessern lassen und hat erst nach 6 oder 7 Wochen im Extremfall oder noch länger ein funktionierendes Gerät...

Der kauft dort einmal, und nie wieder.

Das ist natürlich nur als Beispiel gemeint, vielleicht meldet sich ja Beyerdynamic mit einer vernünftigen Lösung bei mir, und alles ist gut... erstmal abwarten. ;D
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bilder von Beyerdynamic Manufakturkopfhörern gesucht!
Alpha-Pinguin am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit true wireless inEars?
jigg4 am 03.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.11.2017  –  2 Beiträge
Frage an Beyerdynamic T70 Besitzer
-Berky- am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  28 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Wartung
Dake am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  9 Beiträge
Neue Headsets von beyerdynamic)))) zur GC Leipzig
knopfy am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  20 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge
Neuer Custom Hörer von Beyerdynamic!
Th.H. am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  2 Beiträge
Räumlichkeit beim Beyerdynamic DT 880
speckham am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  4 Beiträge
Beyerdynamic MMX2 Problem
Stevio am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT 440
Thorvald89 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 83 )
  • Neuestes Mitgliedhhirt
  • Gesamtzahl an Themen1.389.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.985