Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Beyerdynamic Aventho wireless

+A -A
Autor
Beitrag
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#151 erstellt: 29. Nov 2017, 17:12
Aber sagt das Gesetz auch 2x nachbessern bei einem Gerät was gerade angekommen ist ?
Und vorallem... Kann man sich sowas in sachen "Ruf" leisten, wenn jeder andere Popelhändler es besser macht ?

Man stelle sich vor, da kauft einer einen Kopfhörer für 450 Euro...
Wo man denkt da passt die Qualität bei dem Preis...
und muss den dann 2x nachbessern lassen und hat erst nach 6 oder 7 Wochen im Extremfall oder noch länger ein funktionierendes Gerät...

Der kauft dort einmal, und nie wieder.

Das ist natürlich nur als Beispiel gemeint, vielleicht meldet sich ja Beyerdynamic mit einer vernünftigen Lösung bei mir, und alles ist gut... erstmal abwarten. ;D
audiogotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#152 erstellt: 29. Nov 2017, 17:18
Man muss das mal bedenken: Allein der Schaden, der Beyerdynamic hier durch diese Diskussion entsteht, ist doch weitaus höher als ein Austausch des defekten KH. Hier läuft gerade eine Superwerbung für Teufel bei ziemlicher Abwertung von Beyerdynamic. Und wer hier mitliest ist hochinterressiert und mit Sicherheit ein Multiplikator für die Verbreitung von Meinungen im Umfeld. In vielen Firmen ist die Behandlung von Mängeln (wie damit umzugehen ist) zur absoluten Chefsache geworden weil aufgrund der rasanten Verbreitung von Meinungen in den sozialen Medien ein eklatanter Schäden in kürzester Zeit entstehen kann. Den zurück genommenen und dann reparierten KH könnte man immer noch als B-Wäre verkaufen und auch damit noch Gewinn erzielen. Ich denke, die Marge gibt das her.
bartzky
Inventar
#153 erstellt: 29. Nov 2017, 17:38

Yunjitzu (Beitrag #151) schrieb:
Aber sagt das Gesetz auch 2x nachbessern bei einem Gerät was gerade angekommen ist ?

Blöderweise ja. Aber das sind eben die gesetzlichen Mindestanforderungen, die ein Hersteller erfüllen muss. Wie du schon andeutest, sollte sich ein Hersteller, der sich einen entsprechenden Ruf erarbeiten möchte, da besser anstellen - auch wenn er es nicht muss.
voire
Stammgast
#154 erstellt: 29. Nov 2017, 17:57
Gesetz hin oder her, Reparieren wäre da auf keinen Fall wenn das Gerät gerade mal ein paar Tage alt wäre, nach dem Fernabnahme Gesetz stehen einem mindest 14 Tage, Beyerdynamic bietet sogar ein 30i tägiges Rückgaberecht an, wovon ich dann in jedem Fall Gebrauch machen würde wenn es zu keiner anderen einvernehmlichen Lösung käme. Selbst im heimischen "Blöd" und "Planeten" Markt ist im übrigen ein Umtausch nach den ersten Tagen kein Problem trotz dem das es eigentlich ja reine Kulanz ist. Blöd ist halt weil der Sonderpreis dann wahrscheinlich auch dahin wäre, aber ok. ,...andere Väter haben auch schöne Töchter...
mulfi
Stammgast
#155 erstellt: 29. Nov 2017, 19:01
Jetzt gehen hier mal wieder Garantie und gesetzliche Gewährleistung durcheinander. Das Ganze noch vermischt mit Widerrufsrecht nach dem Fernabsatzgesetz. Gewährleistung ist gesetzlich geregelt und trifft den Verkäufer. Der Gewährleistingsanspruch beinhaltet auch die Möglichkeit des Verkäufers zur Nachbesserung, die durchaus auch eine Reparatur sein kann. Garantie ist eine rein freiwillige Leistung des Herstlellers zu SEINEN Bedingungen. Bei Kauf bei BD fallen beide Dinge zwar zusammen, sind rechtlich aber dennoch was ganz Anderes. Das Widerrufsrecht nach dem Fernabsatzgesetz hat mit beidem rein gar nichts zu tun. BD bietet ja darüber hinaus sogar 30 Tage Rückgabe an. Welchen Weg man geht, muss man selbst entscheiden.

Das Ganze sollte man hier jetzt nicht dramatisieren. Der Aventho ist ein super Teil und hat vielleicht eine Kinderkrankheit. Um das etwas besser eingrenzen zu können, schreibt doch mal Eure Seriennummer hier rein und dazu, ob Ihr ein Problem mit der LED habt oder nicht. Vielleicht liegt es auch am jeweils genutzten Ladegerät, keine Ahnung. Aber ich bin sicher, dass BD da schon nachforscht. Eventuell können wir da ja durch unsere Angaben etwas unterstützen.

Es macht übrigens bei Weitem nicht jeder Popelhändler besser. Versucht mal, bei den großen Ketten einen Gewährleistungsfall (nicht freiwillig angebotenen Umtausch!) geltend zu machen. Und eine Werbung für Teufel kann ich hier nicht erkennen. Außer BD bietet derzeit NIEMAND etwas Vergleichbares an. Sorry, bin kein unkritischer BD-Fanboy, aber mir ist ein mittelständisches Unternehmen, das noch dazu sehr viele Produkte in Deutschland produziert auch mal eine Kinderkrankheit wert. Ich bin sicher, dass das Problem gelöst wird. Ansonsten: Einfach Widerruf nach Fernabsatzgesetz und was anderes kaufen.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#156 erstellt: 29. Nov 2017, 19:48
Wie gesagt geht es ja auch nicht um die Kinderkrankheit an sich.
Ich bin extrem begeistert von dem Kopfhörer und der Klang ist Top,
und bei mir drückt auch nichts am Kopf
Nur es ist nun mal Fakt, das ich es bei noch keinem Online Händler hatte, das man meine neu gekaufte Ware bei defekt reparieren will...

Aber wie gesagt, will man sich ja jetzt bei mir melden und dann bin ich halt mal gespannt was passiert,
Wenn man mir das Teil austauscht ist ja alles top.

Nur wie es der Kollege dort oben (und ich vorher ja auch schon mal) geschrieben hat.
Die Gesetze in der Beziehung interessieren keinen, hier geht es um den Ruf an sich.
Und das man es einem Kunden nicht zumuten kann, eine frisch gekaufte Ware erstmal reparieren zu lassen um dann dadrauf mehrere Wochen zu warten oder noch schlimmer.

Mal als Beispiel...

Stell dir vor man würgt mich jetzt wirklich ab mit Reparieren oder zurückschicken, So das ich meine Zeit und Ärger erstmal für nichts hatte...
Und dann ab nach Amazon oder sonstwas und eine Kundenbewertung zu dem Produkt mit den Erfahrungen schreiben. (Zu einem Produkt gehört für mich auch der Service).

Sowas kann vernichtend wirken.

Dem Kunden interessiert in der Beziehung das Gesetz wie gesagt nicht, der vergleicht einfach und berichtet über seine Erfahrungen.
mulfi
Stammgast
#157 erstellt: 29. Nov 2017, 20:07
Ich verstehe ja Deinen Ärger. Ich persönlich kenne den Kundenservive von BD schon seit vielen Jahren und hatte immer gute Erfahrungen damit. Finde es auch klasse, dass ich für meinen Uralt-KH noch nach vielen Jahren Ersatzteile bekommen habe. Vielleicht liegt es daran, dass BD nicht nur Händler, sondern vor allem auch Hersteller ist. Das unterscheidet BD dann doch erheblich von den üblichen Online-Händlern. Und genau deshalb wird sich BD der Sache auch annehmen. Da bin ich ganz sicher. Ob eine Reparatur überhaupt sinnvoll ist, muss BD technisch beurteilen. Aber anders als bei anderen ist eine Reparatur zumindest mal MÖGLICH. geben wir ihnen doch die Chance, das Problem überhaupt erst einmal einzugrenzen. Deshalb hatte ich ja auch um die Seriennummern gebeten. was hindert Dich daran, das Rückgaberecht von dreißig Tagen in Anspruch zu nehmen? Die momentanen Zusatzvergünstigungen wären dann vielleicht weg, aber vielleicht kannst Du da auch eine Regelung mit BD finden. Einfach mal anrufen, da gehen nämlich noch echte Menschen dran.
RunWithOne
Stammgast
#158 erstellt: 29. Nov 2017, 20:13
Nun halt mal den Ball flach. Du wirst bd sicher nicht vernichten.

Sie haben dir doch Lösungen aufgezeigt. Klar musst du den zurück senden. Wenn im Einzelhandel gekauft, muss man da auch hin fahren. Ich meine auch die bekannten großen Märkte prüfen den Fall erst, bevor sie ein teures Gerät einfach so umtauschen. Der Kunde kann den Defekt ebenso verursacht haben.
bd ist nicht amazon. Das kann nicht das Vergleichskriterium sein, von der Gesetzeslage mal abgesehen. Wenn du online kaufst musst du den Artikel halt zurücksenden. Meine Meinung nach ist bd sehr kulant. Nicht überall hast du 30 Tage Rückgaberecht. Wenn man nett mit denen telefoniert, kann man vielleicht auch seinen Rabatt retten. Ich denke das und nichts anderes ist dein Begehr.
mulfi
Stammgast
#159 erstellt: 29. Nov 2017, 20:17
Ich bin übrigens nicht in den Genuss des Gutscheins und des Custom Street gekommen, weil ich schon während der IFA bestellt hatte. Und auch bei mir zockt die LED rum, aber das wird alles durch den fantastischen Klang aufgewogen. Im Übrigen warte ich ab, was sich seitens BD wegen der LED tut. Meine Seriennummer ist übrigens 010297
voire
Stammgast
#160 erstellt: 29. Nov 2017, 21:08
Naja, für 450 Öcken kann und muss ich einwandfreie Ware erwarten können. In jedem Fall würde ich keinen Defekt akzeptieren, sei er auch noch so Geringfügig und für die eigentlich Kernfunktion irrelevant. Denn egal wie gut das Teil auch ansonsten ist, ich denke damit sendet man an die Hersteller ein falsches Signal.


[Beitrag von voire am 29. Nov 2017, 21:12 bearbeitet]
mulfi
Stammgast
#161 erstellt: 29. Nov 2017, 21:24
Voire, da hast Du natürlich Recht. Ich denke aber, dass Fehler passieren, auch in dieser Preisklasse. Man denke mal nur an die ganzen Smartphones und ihre Macken. Mir ist nur wichtig, dem Hersteller nach einer vernünftigen Fehleranalyse dann die Gelegenheit zu lassen, den Fehler zu beheben. Sollte das wider Erwarten nicht möglich sein, muss ich überlegen, ob ich den Fehler einfach hinnehme oder mich von dem Aventho trenne. Egal ob Gewährleistung oder Garantie, Zeit ist in jedem Fall noch genug. Meine PERSÖNLICHE Meinung ist, dass für mich die Vorteile mangels Alternativen deutlich überwiegen. Aber eine funktionierende LED wäre schon schön;)
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#162 erstellt: 29. Nov 2017, 22:47
RunWhitRun...

Das mit dem vernichten das war nur ein Beispiel, wie eigentlich auch mehr als deutlich gekennzeichnet...
Und das ich den Kopfhörer hinsende, damit die den überprüfen was Sache ist, damit ich dann einen neuen bekomme, das hat man mir ja gar nicht erst angeboten am Anfang... Da solltest du nochmal genau lesen.
Mehr möchte ich ja schlussendlich gar nicht, den Kopfhörer einsenden und dann einen neuen bekommen.
Aber wie gesagt, gerade das hat man mir eben gar nicht erst angeboten...
Weshalb das auch nicht wirklich was mit Ball flach halten oder mit Amazon vergleich zutun hat...

Und Kinderkrankheit ist das in meinen Augen nicht wirklich, Da ist schlicht was in der Produktion falsch gelaufen und bei der Qualitätskontrolle, wenn ein Bauteil bei manchen funktioniert und bei manchen eben nicht.

30 Tage Rückgaberecht schön und gut, nur ich will ja nicht mein Geld zurück, ich will einen funktionierenden Kopfhörer, ohne das ich dort auf eine Reparatur warten muss wenn ich das Gerät gerade gekauft habe, Ich habe kein Problem den Kopfhörer erst einzuschicken das man den dort kurz überprüft und mir dann einen neuen zusendet.

Wie gesagt, erstmal abwarten. Vielleicht ist ja am ende alles in butter.. Warte halt immer noch auf eine Antwort/ Meldung von BD.

Das was Voire schreibt, das man den Herstellern auch ein falsches Signal schicken kann, stimme ich voll und ganz zu.
mulfi
Stammgast
#163 erstellt: 30. Nov 2017, 07:18
Das habe ich schon alles verstanden. Ich drücke Dir die Daumen, dass alles klappt. Einen gesetzlichen Anspruch, wonach Du direkt einen neuen Kopfhörer bekommst, gibt es allerdings nicht. Aber wenn Du ihn einschickst, kann das natürlich trotzdem dabei herauskommen. Einen funktionierenden Kopfhörer hättest Du aber ja auch nach einer Reparatur - falls diese überhaupt möglich ist -. Und Widerruf und Neukaufen ginge ja notfalls auch noch. Aber am Ende wird alles gut.
schmiddla1990
Ist häufiger hier
#164 erstellt: 30. Nov 2017, 07:25
Will auch mal ganz kurz einen Senf aus einer evtl. etwas anderen Sicht dazugeben

Natürlich sind Reparaturen bzw. Defekt für den Kunden immer ärgerlich, wenn es dann noch ganz zu Beginn auftritt, dann natürlich umso mehr. Dennoch kann ich das Verhalten von BD voll und ganz nachvollziehen. Ich habe jeden Tag (nicht im Audio-Bereich) Rücksendungen und laut Kunden defekte Geräte, wenn wir da bei jedem einfach so ein neues Teil raussenden, ohne das vorher geprüft zu haben, dann liegen hier im Lager auf einmal ziemlich viele gebrauchte Teile, die laut Kunde defekt sind, aber eigentlich gar nichts haben. Damit will ich nicht sagen, dass dein Hörer vllt gar nicht kaputt ist, es muss aber einfach geprüft werden, wenn du den Schaden behoben haben willst, man kann nicht einfach mal so auf gut Glück ein neues Teil raussenden, auch wenn einige das praktizieren. Amazon etc. haben da auch ordentlich ihren Teil dazu beigetragen.

Dass du gerne ein neues Teil hättest, kann ich an sich ja nachvollziehen, aber ganz ehrlich, wo ist denn der Unterschied? Der Fehler wird behoben, egal ob du jetzt einen komplett neuen Aventho bekommst oder deinen reparierten. Woran würdest du denn merken, ob du jetzt einen Neuen bekommen hast oder deiner repariert wurde, außer an Hand der Seriennummer? Ich sehe da kein Problem. Ich finde es vorbildlich, dass da etwas repariert wird und du bekommst ja jetzt deswegen kein B-Produkt zurück. Zudem werden die Leute vom Kundenservice ihre Anweisungen haben und da muss man sich eben daran halten. Wenn man bei jedem Kunden, der sich bisschen beschwert eine Ausnahme macht, dann braucht man gleich gar keine Regeln einführen.

Wie gesagt, ich kann verstehen, dass du enttäuscht bist, allzu sehr echauffieren solltest du dich darüber aber eigentlich nicht...schadet auch nur den Nerven
mulfi
Stammgast
#165 erstellt: 30. Nov 2017, 09:01

Musste wirklich druck machen, Jetzt will man mit dem verantwortlichen Produktmanager reden, und sich bei mir zurückmelden...


Wenn Du das unter freundlichem Kontakt verstehst, darfst Du Dich doch nicht wundern, wenn BD nur noch genau das anbietet, wozu sie gesetzlich verpflichtet sind. Der Spruch "Wie man in den Wald reinruft..." hat schon seine Berechtigung. Übrigens habe ich keinerlei Vergleich zu Amazon gezogen, sondern zu Online-Händlern allgemein. Mir ging es vor allem darum, klar zu machen, dass es etwas anderes ist, ob man nur Händler oder auch gleichzeitig Hersteller ist. Den Online-Händlern kann es nämlich völlig wurscht sein, woher der Defekt kommt, den Herstellern nicht. Und ich habe alles genau gelesen;)
mk_stgt
Inventar
#166 erstellt: 30. Nov 2017, 09:28
hier ein test- äh bildbericht:

BD Aventho bei areadvd
mulfi
Stammgast
#167 erstellt: 30. Nov 2017, 09:47
Danke für den Link
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#168 erstellt: 30. Nov 2017, 15:34
Mit Druck machen meinte ich schlicht, das ich mehrmals angerufen habe das ich überhaupt mit einer verantwortlichen Person sprechen.. Ich bin am Telefon jederzeit freundlich aber sachlich geblieben.
Also woher kommst du bitte drauf das ich unfreundlich war nach dem Motto "Wie man in den Wald hineinruft"?
Setz hier nicht irgendwelchen Mist in die Welt über mich, der nicht stimmt, danke.
Druck machen kann man auch freundlich, und muss man auch manchmal.

Eine Frage, soll ich da anrufen und dadrum betteln das ich einen neuen bekomme, weil Beyerdynamik von Gott gesegnet ist und sich mehr erlauben darf als andere Firmen ?

Und ein Reparierter Kopfhörer ist für mich B-Ware.
Und auch aufs Warten dadrauf habe ich sicherlich eben kein Bock.

Man ließt gerade die Fanboys raus Leute....

Ich bin der Kunde, ich habe defekte Ware bekommen... Bin ich jetzt der Fehler ?

Wie es der eine schon meinte, man kann dem Hersteller auch ein falsches Signal senden...


Und PS: Beyerdynamik hat es immer noch nicht nötig gehabt, sich bei mir zurückzumelden....
Kundenzufriedenheit scheint bei denen wohl nicht sehr groß angelegt zu sein...
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#169 erstellt: 30. Nov 2017, 15:44
PS: Ich kling mich mal aus hier, man merkt einfach das hier zu viele Fanboys vertreten sind und der Kunde wohl schuld dadran ist wenn er kaputte Ware bekommt. Wie bei Apple oder so halt...
Beyerdynamik darf alles, habs verstanden

Mir werden ja schon Sachen in den Mund gelegt die Nichtmal stimmen...
(Vor allem wenn Leute den Unterschied zwischen druck machen und anderen Sachen nicht verstehen...)

Bevor ich am ende noch das Arsc..... bin, und es hier streit gibt. (Was ich sicherlich nicht auslösen will),
bin ich mal weg.

All Hail Beyerdynamik !

Heule
Inventar
#170 erstellt: 30. Nov 2017, 20:42
Ich habe derzeit auch mit dem Sevice von Beyer zu tun, und kann hier
nur lobende Worte aussprechen. Nette Kontaktpersonen und faire
Preise.
1+ für diesen tollen Service. Würde mir anhand dieser Erfahrung jeder Zeit
wieder einen Bayer Kopfhörer kaufen(habe zwei davon).
Hier wirst du nicht im Stich gelassen oder mit total überteuerten Reparaturen
vergrault.

Gruß Oliver
MrKeyX
Neuling
#171 erstellt: 30. Nov 2017, 21:15
Noch ein paar Tests:

Mit etwas Glück kommt meine Bestellung morgen an...

[Edit] Danke, habe den Link angepasst.


[Beitrag von MrKeyX am 01. Dez 2017, 16:50 bearbeitet]
voire
Stammgast
#172 erstellt: 30. Nov 2017, 21:36

MrKeyX (Beitrag #171) schrieb:
Noch ein paar Tests:

Mit etwas Glück kommt meine Bestellung morgen an...


Bei Mactechnews hast Du den Test des B&W PX verlinkt, das ist der richtige...

> mactechnews
mk_stgt
Inventar
#173 erstellt: 30. Nov 2017, 22:00
danke für die links
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#174 erstellt: 01. Dez 2017, 07:13
Naja ich melde mich jetzt doch nochmal, hat aber auch seinen Grund


Ich gebe mal allen einen Tipp, Die das Problem mit der LED haben beim aufladen...

Macht das dingen mal einmal richtig Leer... oder wenigstens 40-50%...

Ich habe meinen mal auf 40% runtergehen lassen mit dem Akku...
Lustigerweise reagiert die LED jetzt beim Laden korrekt und blinkt vor sich hin, ist zwar noch nicht fertig geladen, aber ich gehe mal davon aus das es "doch" funktioniert...
Eventuell muss sich der Akku einmal kalibrieren am Anfang oder sonstwas ka !?

Naja ich werde mal weiter beobachten...

Das wärs ja jetzt, Ganze Aufregung umsonst (Bin ja nicht der einzige der dachte wär kaputt...)
Bin mal gespannt.

Eine weitere Möglichkeit wär halt noch, das die Ladefunktion eine art Schutzmechanismus hat, So das der Akku vieleicht garnicht erst unter 80 oder 90% anfängt zu laden...
Nur man muss halt dazu sagen, steht nichts von in der Anleitung und ist nun mal standart das man beim auspacken das Gerät erstmal an die Ladebuchse packt, und sich dann in diesem Fall wundert wieso die LadeLED trotz nicht ganz vollem Akku nichts von sich gibt

ist halt die Frage...
audiogotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#175 erstellt: 01. Dez 2017, 07:29
Um mal ganz ehrlich zu sein: Ich stecke den KH an das Ladekabel und nehme ihn irgendwann wieder ab. Wenn die nette Stimme dann sagt er ist 100% geladen bin ich zufrieden. Ich wüsste jetzt noch gar nicht mal, ob er blinkt oder nicht. Ich bin immer nur überrascht, wie selten man ihn überhaupt aufladen muss. Habe ihn jetzt ca. 2 Wochen und er ist ein täglicher Begleiter geworden. Das wird wohl noch eine Zeit so bleiben.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#176 erstellt: 01. Dez 2017, 13:14
Es funktioniert jetzt tatsächlich

Aber ist schon lustig, ganze Aufregung umsonst
(Bin ja auch nicht der einzige gewesen der das felsenfest dachte...)

Sache ist ja, das der die ersten beiden male, als er noch bei 80% war, schlicht nicht auf 100% kommen wollte... jetzt ging es ohne Probleme.

Naja werde mal später Nachricht an BD schicken das doch alles passt

Ist halt wie gesagt ärgerlich, Aufregung umsonst....
Aber ist halt auch Mysteriös gewesen..... Wie gesagt, war ja nicht der einzige..
voire
Stammgast
#177 erstellt: 01. Dez 2017, 15:42
Also grundsätzlich ist es ja so, das ein neues Gerät mit integrierten Akku eigentlich immer schon "teilgeladen" beim Kunden ankommt und dieser dann zunächst den Akku einmalig vollständig aufläd. Denn Akku komplett zu entladen ist eigentlich heute nicht mehr notwendig, die heutigen Lithium-Ionen Akkus plagt ja nicht mehr der gefürchtete Memory Effekt wie in der Vergangenheit die NC Akkus.
Das einzige was ich mir hier vorstellen kann, das man den Akku erst einmal komplett entladen muss bis das Gerät abschaltet um diesen auf diese Weise einmalig zu Kalibrieren damit die Elektronik danach die Ladezustände korrekt erkennt und anzeigt. Seltsamerweise scheint dies aber nicht die Regel zu sein, denn bei meinem Aventho funktionierte die Ladeanzeige der LED von Beginn an korrekt. Hat man dieses "Kalibrieren" im Werk bei einigen Exemplaren vielleicht vergessen ?

Aber das es ich so tatsächlich verhält dies ist nur mal so in den Raum hinein spekuliert
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#178 erstellt: 01. Dez 2017, 15:54
komplett leer gemacht habe ich ihn ja wie gesagt nicht einmal, sondern nur auf 40%
Witzige ist halt wirklich, das der beim ersten mal garnicht von 80% auf 100% laden wollte.

Wie gesagt, das mit den Kalibrieren denke ich mir ja auch das es sein "könnte"

Aber man kann eigentlich nur eines sagen: Juhu es funzt
m2004
Stammgast
#179 erstellt: 02. Dez 2017, 10:39
Moin,

hatte zwar schonmal gefragt, aber leider ohne Feedback zu erhalten.
Hat ihn schon mal jemand am Klinkenkabel betrieben und kann etwas über den Unterschied zum Wireless Betrieb sagen?
Wie sind die Klangunterschiede zu beschreiben?
2. Hat zufällig jemand ein iPhone und Aptx-hd Gerät und kann etwas zu den Klangunterschieden sagen?
3. Hat jemand diesen und andere Beyerdynamic in der 1000 Euro Klasse und kann Klangunterschiede beschreiben ?


Danke 😀👍
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#180 erstellt: 02. Dez 2017, 13:37
Mit dem AptX HD wär generell mal eine gute Frage, ob sich sowas für den AV lohnt so einen Sender für 40 Euro zu kaufen. (Gibt ja anscheinend im Moment nur den einen von Inatec oder so)
voire
Stammgast
#181 erstellt: 02. Dez 2017, 15:05
Ein direkter vergleich Kabel via Bluetooth ist schwierig, da bei Kabelanbindung die MIY Korrektur offline ist. Ich kann nur soviel sagen, das er auch via Kabel eine gute Figur macht.
Ich habe den Hörer sowohl mit meinen IOS Devices, als auch schon mit einem Astel & Kern AK 300 verbunden, letzterer via aptx-HD. Gross sind hier die Unterschiede eigentlich nicht, womöglich klingt es via aptx-HD noch etwas filigraner. Soweit mir bekannt ist werden trotz aptx-HD die Daten aufgrund Bluetooth reduziert, somit sind diese nicht unbedingt mit kabelgebundenen HighRes Daten vergleichbar.
SpoOokY
Stammgast
#182 erstellt: 02. Dez 2017, 22:46
Kurze Frage zum KH. Wenn ich die Einstellung über die App vorgenommen habe und den KH dann mit einem anderen BT Gerät koppele, ist die Gehöroptimierung dann noch aktiv?
Dogopit
Ist häufiger hier
#183 erstellt: 02. Dez 2017, 23:42
Ja, ist im Kopfhörer gespeichert
Huo
Inventar
#184 erstellt: 02. Dez 2017, 23:49

m2004 (Beitrag #179) schrieb:
Moin,

hatte zwar schonmal gefragt, aber leider ohne Feedback zu erhalten.
Hat ihn schon mal jemand am Klinkenkabel betrieben und kann etwas über den Unterschied zum Wireless Betrieb sagen?
Wie sind die Klangunterschiede zu beschreiben?
2. Hat zufällig jemand ein iPhone und Aptx-hd Gerät und kann etwas zu den Klangunterschieden sagen?
3. Hat jemand diesen und andere Beyerdynamic in der 1000 Euro Klasse und kann Klangunterschiede beschreiben ?


Danke 😀👍

1. Ich habe mir von BD bestätigen lassen, dass über Bluetooth kein DSP eingreift. Das heißt Veränderungen im Klang sind ausschließlich dem Quellgerät verschuldet.
2. aptx HD ist reine Marketing-Scheiße. Dass das viele Firmen nicht erkennen ist erschreckend und sagt viel über die aktuelle Ökonomie aus! aptX HD ist eine lächerliche MP3 auf 24 Bit hochgezogen und um keinerlei klanglichen Gewinn um unnötige Daten erweitert. Kein iDevice unterstützt deshalb aptX HD!l.


[Beitrag von Huo am 02. Dez 2017, 23:52 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#185 erstellt: 03. Dez 2017, 15:07
[quote="Huo (Beitrag #184)"][quote="m2004 (Beitrag #179)"]Moin,

... aptX HD ist eine lächerliche MP3 auf 24 Bit hochgezogen und um keinerlei klanglichen Gewinn um unnötige Daten erweitert. Kein iDevice unterstützt deshalb aptX HD!l.[/quote]

Gibts das etwas im Netz zum nachlesen?
Huo
Inventar
#186 erstellt: 03. Dez 2017, 15:51
Ja. Ist kein Geheimnis. aptX HD sendet bis zu 576 kbps. Klingt also erstmal besser als die max. 320 kbps von MP3 und AAC. Allerdings werden diese Bit auf einer größeren Bittiefe von 24 statt 16 verteilt. Die Abtastrate von 48 kHz bleibt bestehen. (Kann sogar sein dass 44,1 kHz hochgerechnet werden, was blöd wäre.)
Die Leute denken leider wirklich, dass sie HD oder 24 Bit hören können, was leider totaler Schwachsinn ist. Gerade über Kopfhörer kann man das genau einmal in seinem Leben machen, bis das Gehör für immer zerschossen ist, denn um den Dynamikumfang von 16 Bit zu übertreffen, musst du schon weit lauter als die natürliche Schmerzgrenze hören. Also macht aptX HD aus der Sicht von verlustbehafteten Encodern nur zusätzlichen Datenmüll und überhaupt keinen Sinn. „HD“ verkauft sich zwar gut, aber im Vergleich zur CD mit 1.411 kbps ist der Begriff nicht wirklich gerechtfertigt.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#187 erstellt: 03. Dez 2017, 16:35
also Hauptsache aptx generell oder wie muss man das verstehen ?

Oder gibt es sogar was besseres was der Aventho unterstützt... ?
RunWithOne
Stammgast
#188 erstellt: 03. Dez 2017, 17:40
Ich habe das immer so verstanden, das AptX HD der bestmögliche kabellose Übertragungsstandart ist, der jedoch nicht völlig CD Qualität erreicht.
Wenn man das weiss, geht man mit entsprechenden Erwartungen ran. Für mich ist es ok um irgendwie nebenbei (Arbeit, Laufen) Musik zu hören. Da erfüllt es wirklich seinen Zweck.
small_lebowsky
Neuling
#189 erstellt: 03. Dez 2017, 21:25
So. Habe den Aventho jetzt vor 2 Tagen bekommen. Dank des Tipps hier im Forum mit dem Rabatt bei Newsletter-Anmeldung für nur 400 EUR bei beyerdynamic dirkekt bestellt. Zunächst die Überraschung: der Karton der kostenlosen Zugabe "Custom Street" (immerhin bei amazon immer noch mit über 100 EUR im Angebot) war doppelt so groß wie der des Aventho. Zusätzlich gab es noch eine Powerbank als Goodie.

Eindruck nach 2 Tagen:
Klang dynamisch, anspringend, lebendig. Allerdings für meinen Geschmack zu hochtonlastig. Die Beckenschläge peitschen – sofern vorhanden – mir nur so um oder in die Ohren. Alles ein deutlichen Tick zu "glockenklar". Ich glaube aber, dass damit viele Geschmäcker getroffen werden. Die Anpassung durch Mimi verstärkt diesen Charakter noch. Da meine Ohren noch ganz gut in Schuß sind, kann ich auch keine vakante Verbesserung des Klangs nach Mimi-Test wahrnehmen. Es wird nur alles lauter und intensiver. Ich finde ihn ohne Mimi für längeres Hören aber noch am angenehmsten.

Der Sitzkomfort ist leider nur so lala. Obwohl er sehr leicht ist, hat man an deutliches Gefühl von Gewicht auf dem Kopf. Ich empfinde die Ohrpolster ebenfalls – wie hier schon ein paar Mal erwähnt – als zu dünn. Außerdem bekomme sofort nach dem Aufsetzen schon heiße Ohren. Wieso kriegen offenbar nur Bose, B+O und manchmal Sennheiser angenehmen Tragekomfort hin? Der B+W P7 ist klanglich der beste Bluetooth KH meiner Meinung nach, aber auch unmöglich länger als 15 Min. zu tragen.

Bluetooth-Reichweite – egal ob ipad, iphone oder Amazon firebox – reicht grade mal 1,5 Zimmer weit (6-7 Meter, 2-3 Wände bei offenen Türen). Da war der P7 oder auch der Sony MDX 1000 stabiler. Hatte beide zum Test auch schon in da house.

Die übrigen Features (etwas schwergängiger Anschaltknopf, einfache Tasche) sind für mich ok und beeinflussen meinen Gesamteindruck nicht.

Ich prüfe ihn noch ein paar Tage. Manchmal ändert sich ja der Eindruck ja noch. Aber meine beiden aktuellen KH, Audioquest Nighthawk und KEF M500 haben mir von der ersten Minute sofort gefallen und der Eindruck hat sich auch nach Jahren bestätigt. Sowohl klanglich als auch vom Tragekomfort.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#190 erstellt: 03. Dez 2017, 22:10
Naja gerade zum Tragekomfort muss man aber sagen, das liegt halt an der jeweiligen Kopfform.

Mir passt der Aventho wirklich perfekt, habe noch nie einen Kopfhörer gehabt, der mir mal gar nicht drückt und sich beim spazieren gehen gerade jetzt im Winter einfach nur anfühlt wie gemütliche Ohrenschützer.

Bei meinem Y50BT z.b. bekomme ich nach einer gewissen Zeit heiße Ohren.

Ein Kumpel von mir, der hat ein Kopf wie ein Medizinball, frage mich ob es für den überhaupt was passendes gibt xD
small_lebowsky
Neuling
#191 erstellt: 04. Dez 2017, 18:20
Es gibt schon KH, die von vielen als angenehmer empfunden werden. Das liegt nicht nur an der Kopfform, sondern auch an den verwendeten Materialien und der Gewichtsverteilung. Hab mich schon häufig gefragt, warum für die Ohrposter nicht als Wildleder-Versionen angeboten werden. Wildleder fühlt sich wesentlich kühler an, als Glattleder oder Kunstleder. Aber dafür wird es sicherlich einen Grund geben. Entweder akustischer oder hygienischer Art. Keine Ahnung.

Deinem Medizinballkumpel könnten vielleicht in-ears mit Verlängerungskabel passen ;-)
chortya
Schaut ab und zu mal vorbei
#192 erstellt: 07. Dez 2017, 20:09
Ich habe heute eine neue AptX HD Quelle angeschlossen. Ich weiss nicht ob das nur eine Einbildung ist aber ich nehme eine Verbesserung war.
Es geht um AK70 und ich muss sagen es ist wirklich jedes Euro wert und passt perfekt zum Kophörer. Am Anfang hatte ich Bluetooth Verbindungsabbrüche, es lag aber an der älteren AK Firmware.
Hab ein gutes Angebot bei eBay mit 200Gb MicroSD erwischt.
Mit Kabel höre ich eine Verschlechterung. An meinem PC DAC ist der Unterschied zwischen Bluetooth und Kabel Betrieb dann aber nicht so merkbar unterschiedlich. D.h. guter Verstärker/DAC kann im Kabelbetrieb die Miy DSP Anpassungen zumindest teilweise kompensieren.
Auch wieder einen Vergleich mit Xelento am AK70 gemacht. Der Klang von Aventhov ist satter aber weniger präzise.


[Beitrag von chortya am 07. Dez 2017, 22:06 bearbeitet]
GokuSS4
Stammgast
#193 erstellt: 07. Dez 2017, 22:01
@Huo

Apple nutzt AAC.
normale Android Smartphones SBC

Ich kann allerdings mit meinem Pixel zwischen SBC/AAC/APTX/APTXHD/LDAC auswählen und die Bits(16/24/32) / Bitrate(glaube LDAC bis 990kbit/s wenn ich mich nicht irre?) / Abtastrate(44,1/48/88,2/96) bestimmen

https://www.androidauthority.com/sony-ldac-codec-790690/


[Beitrag von GokuSS4 am 07. Dez 2017, 22:02 bearbeitet]
Huo
Inventar
#194 erstellt: 08. Dez 2017, 19:06

Yunjitzu (Beitrag #187) schrieb:
also Hauptsache aptx generell oder wie muss man das verstehen ?

Ja, würde ich so sagen. 24 Bit kann keiner mit Kopfhörern hören. Das ist Quatsch! Der Dynamikumfang einer CD (= 16 Bit) ist absolut ausreichend und wird es auch noch in unserer Lebenszeit bleiben. Und 88,2 bzw. 96 kHz sind für menschliche Ohren doppelt gemoppelt. Ich mach mich deswegen nicht verrückt. Wenn die Verbindung generell wegen neuerer Technik besser wird, ist das schön und gut. Weniger Störanfälle sind auf jeden Fall positiv. Aber aptX HD an sich verbessert leider nicht die Komprimierung von 16-48 sondern erweitert diese nur auf 24-48. Für mich ist es sehr unwahrscheinlich, dass dies einen hörbaren Vorteil bringen kann.

Ich habe den Artikel von Goku kurz überflogen. Sony behauptet sie senden über LDAC immer 990 kbps. Das ist theoretisch genug Bandbreite um eine CD verlustfrei zu komprimieren. Das klingt meiner Meinung nach sinnvoll und vielversprechend. Nur sagen sie das nicht. Sie sagen etwas von vergleichbar viele Daten wie die CD, was ja nicht das gleiche ist wie die gleichen Daten. Wie die kbps zur Übertragung verwendet werden ist nicht ganz klar. Verlustbehaftete Kompression ist ja auch nicht immer gleichwertig (vergleiche MP3 und AAC).

Das hat aber mit dem Aventho jetzt wenig zu tun. Wichtig ist, dass der auch über Kabel gut klingt. Das war auch mein Empfinden auf der CanJam. Wenn er mit Kabel gefällt, wird er auch mit aptX gefallen!
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#195 erstellt: 08. Dez 2017, 20:12
Also ich muss sagen, über meine Nintendo Switch habe ich schon mehrmals Xenoblade 2 über Kabel gehört im Portable Modus, und dort hat der Kopfhörer mit sehr gut gefallen.
(Gerade Xenoblade hat halt sehr schöne Musik.)

Rein Technisch gesehen, dürfte der ja auch über Kabel nicht anders klingen als das Kabellose Pendant.

Mal so nebenbei...

Irgendwo hat man mal einen Vergleich gemacht mit Audiophilen Leuten.
Also wirklich denen jeweils das gleiche Lied über MP3 und über Original CD Qualität zugespielt.
Tatsächlich war es sogar so, das die meisten dann das Ergebnis verwechselt hatten, aus dem Grund das beim komprimieren teilweise "schlecht klingende Bits" wegfallen und manche Lieder sich dann Homogener angehört haben. Kam aber wohl auch auf den jeweiligen Titel stark an.

An eine Quelle kann ich mich nicht mehr erinnern, ist einfach schon recht lange her...

Und ob es wirklich der Wahrheit entspricht, keine Ahnung.
SpoOokY
Stammgast
#196 erstellt: 09. Dez 2017, 08:16
Ich stehe aktuell auch vor der Entscheidung einen hochwertigen BT Kophörer zu kaufen.
Der Aventhos ist natürlich mit im Rennen und der stärkste Wettbewerber ist der B&W P7W. Das Probehören ist ja immer recht schwierig bei KH. Wer kennt denn hier beide Modelle und kann etwas insbesondere zur Klangcharakteristik sagen?

Generell höre ich Musik über die Anlage in der Signatur. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, bin ich also eher badewannenmäßig unterwegs, also ordentliches Fundament (aber halt im Rahmen), vernünftige und homogene Mitten, dann aber halt der für mich einmalige Hochton der Elacs.

Welcher BT KH würde da Eurer Meinung nach am besten passen?
voire
Stammgast
#197 erstellt: 09. Dez 2017, 11:08
Schwierig, - ich hatte bis vor gut einem Jahr noch den P7 und mir gefiel er sehr gut. In Bezug auf die Badewannen Charakteristik denke ich kommt dieser deinem Ideal etwas näher als der Aventho. Letzterer ist, wenn mich meine Erinnerungen an den P7 hier nicht täuschen, in den Mitten etwas offener und gerade mit der MY Korrektur für mein Gehör klarer, mehr "Bums" im Bass hat wiederum der P7. Was besagte Klarheit, des Aventho angeht, - gerade wenn man gerne Lauter hört kann dies auch mal etwas zu viel des guten sein, wenn man die Korrektur hier höher als 40 (%) stellt, aber hier hat man eben den Vorteil das man korrigieren oder sogar gänzlich darauf verzichten kann. Weiter und hier liegt für mich der grösste Vorteil wiederum beim Aventho, er kann eben alterbedingte oder andere Gehördefizite korrigieren und dies ist bislang auf dem Markt einzigartig. Last but not least, - der Aventho ist bislang der rauschärmste Bluetooth Hörer den ich kenne, wie es hier beim P7W aussieht weiß ich nicht.

Im Grunde aber gilt auch hier, am besten beide im direkten Vergleich hören und dann entscheiden was einem besser zusagt.
Gebirgskuchen
Ist häufiger hier
#198 erstellt: 09. Dez 2017, 16:00
Sind die Kopfhörer eigentlich auch für Filme geeignet? (Dialoge und Actionsounds)
SpoOokY
Stammgast
#199 erstellt: 09. Dez 2017, 20:04
Ich war eben bei Gravis und habe spontan den B&W P7 Wireless für 299€ in einer Aktion mitgenommen. Der Bass ist schon fett, keine Frage. Aber immer mit toller Struktur und er überdeckt den Mittel- und Hochton nie.
In Summe bin ich regelrecht begeistert. Der KH klingt bei allen Lautstärken und allen Musikrichtungen grandios. Damit ist meine Suche beendet und ich wünsche Euch alles viel Spaß mit Euren Aventhos. Ich will jetzt gar nichts anderes mehr hören und einfach mit dem Gefühl genießen, für mich unfassbar gut klingende KH gefunden zu haben.... und 150€ gespart zu haben
patsul
Neuling
#200 erstellt: 11. Dez 2017, 18:18
Hat jemand schon mal den Bowers & Wilkins PX mit dem Aventho Wireless verglichen? Welchen könnt ihr empfehlen oder lassen sie sich schwer miteinander vergleichen?
voire
Stammgast
#201 erstellt: 11. Dez 2017, 20:02

patsul (Beitrag #200) schrieb:
Hat jemand schon mal den Bowers & Wilkins PX mit dem Aventho Wireless verglichen? Welchen könnt ihr empfehlen oder lassen sie sich schwer miteinander vergleichen?


Nein, der PX stand aber ursprünglich auch auf meiner Wunschliste. Als ich aber Erfahrungsberichte laß das die Klangqualität durch das NC litt, war er für mich aus dem Rennen. Zudem brauchte ich nicht zwingend einen KH mit NC-Funktion, ein geschlossener mit guter Aussengeräusch Dämmung reichte mir aus.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bilder von Beyerdynamic Manufakturkopfhörern gesucht!
Alpha-Pinguin am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit true wireless inEars?
jigg4 am 03.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.11.2017  –  2 Beiträge
Frage an Beyerdynamic T70 Besitzer
-Berky- am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  28 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Wartung
Dake am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  9 Beiträge
Neue Headsets von beyerdynamic)))) zur GC Leipzig
knopfy am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  20 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge
Neuer Custom Hörer von Beyerdynamic!
Th.H. am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  2 Beiträge
Räumlichkeit beim Beyerdynamic DT 880
speckham am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  4 Beiträge
Beyerdynamic MMX2 Problem
Stevio am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT 440
Thorvald89 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedOlliK2017!
  • Gesamtzahl an Themen1.389.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.458.349