Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 . 110 . 120 . 130 . 140 .. Letzte |nächste|

Logitech Squeezebox Touch

+A -A
Autor
Beitrag
roho_22
Stammgast
#5053 erstellt: 18. Jun 2012, 21:25
So nun habe ich die Cover in folder.jpg unbenannt und neu gescannt -> wieder keine Cover bei den Alben in iPeng
Dann habe ich mit mp3tag die Titel editiert und das Album-Cover für jeden Titel gespeichert -> in iPeng sehe ich jetzt zwar das Album, wenn ich einen Titel abspiele, jedoch bekomme ich bei der Interpretenübersicht keine Cover für das jeweilige Album angezeigt

Produkte die in diesem Thread diskutiert werden.

seychellenmanus
Stammgast
#5054 erstellt: 18. Jun 2012, 21:37
Hatte ich auch mal. Meines Erachtens liegt das an der Softwareversion der Touch. Du benutzt doch den internen Server?
Wenn ja hol dir mal die Version 7.5.4r9408 und spiele die auf. Müsste dann gehen.

Berichte mal.
roho_22
Stammgast
#5055 erstellt: 18. Jun 2012, 21:42

seychellenmanus schrieb:
Hatte ich auch mal. Meines Erachtens liegt das an der Softwareversion der Touch. Du benutzt doch den internen Server?
Wenn ja hol dir mal die Version 7.5.4r9408 und spiele die auf. Müsste dann gehen.

Berichte mal.


Ja, ich benutz den Internen. Bei mir ist aktuell die 7.7.2 r9663 oben. Soll ich jetzt downgraden, falls ja wie mach ich das?

edit: Vor dem letzten Softwareupdate hat es ganz normal funktioniert..

update: ich habe es jetzt irgendwie geschafft, dass die Alben in Ipeng angezeigt werden, allerdings wenn ich auf die Interpreten-Kachel-Ansicht wechsle habe ich 4-5 Alben, die mit einem schwarzen Quadrat angezeigt werden und die ich dann auch nicht wählen kann. Das ist doch komsich, oder?

Aber danke schonmal für eure Hilfe!


[Beitrag von roho_22 am 18. Jun 2012, 23:16 bearbeitet]
Tuga
Stammgast
#5056 erstellt: 19. Jun 2012, 04:42

ja und danach einen kompletten Neuscan, nachträglich hinzugefügte Cover funktionieren sonst nicht. Wenn das Cover von Anfang an vorhanden war, reicht es natürlich nach neuen Dateien zu scannen


Meine Erfahrung ist am besten immer einen kompletten Neuscan und dabei die Datenbank löschen. Das ist ein Menueeintrag im Scan Menu. Bei allen anderen Varianten hat mir der Server immer ein paar Cover verschluckt.

Ach ja, die Filenames kann man auch einstellen (Cover, Folder, etc.)


[Beitrag von Tuga am 19. Jun 2012, 04:45 bearbeitet]
mcrob
Inventar
#5057 erstellt: 19. Jun 2012, 10:34
mal eine frage zur konfiguration.

der squuezebox server läuft bei mir auf dem iMac aktuell, da mein NAS probleme macht.
Verbunden sind die Touch und iMac mittels WLAN.

Beim Streamen - also Squeezebox Server aktiv / Zugriff über WLAN - schaltet sich der iMac schön in den Sleep Mode.

Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass der laufende Squeeze Server (aktiver Prozess) dies verhindert.
Es werden ja auch Daten von der HD gelesen.

Gibts hier ne spezielle Konfig für?

Danke.
Sternenfeuer
Inventar
#5058 erstellt: 19. Jun 2012, 11:56
Meiner Ansicht nach hat das mit dem reinen Lesen von Daten durch den Server nichts zu tun.

Schau doch mal in den Energieeinstellungen des Macs nach. Sofern du innerhalb von x Minuten nicht mit dem Gerät interagierst zB Tastfeldbenutzung dann schaltet er sich in den Sleep. Egal was gerade im Hintergrund läuft

Das ist also eher eine Mac Frage


[Beitrag von Sternenfeuer am 19. Jun 2012, 11:57 bearbeitet]
mcrob
Inventar
#5059 erstellt: 19. Jun 2012, 12:00
hab ich schon geprüft.

wenn ich über itunes musik abspiele, dann schaltet sich der sleep mode auch nicht ein.
bei gleicher energiespareinstellung.

werde mich dem thema wohl mit probieren nähern müssen
roho_22
Stammgast
#5060 erstellt: 19. Jun 2012, 12:05

Tuga schrieb:
Meine Erfahrung ist am besten immer einen kompletten Neuscan und dabei die Datenbank löschen. Das ist ein Menueeintrag im Scan Menu. Bei allen anderen Varianten hat mir der Server immer ein paar Cover verschluckt.


Habe soeben die DB gelöscht und neu eingescannt. Aber jetzt ist es noch schlechter als vorher. Wenn ich in Ipeng mir die Alben ansehe, hat er die ganzen Cover komplett vertauscht, da fehlt jetzt die Zuordnung.

Was genau meintest du mit
Ach ja, die Filenames kann man auch einstellen (Cover, Folder, etc.)
?
coolio107
Inventar
#5061 erstellt: 19. Jun 2012, 15:20

roho_22 schrieb:

Habe soeben die DB gelöscht und neu eingescannt. Aber jetzt ist es noch schlechter als vorher. Wenn ich in Ipeng mir die Alben ansehe, hat er die ganzen Cover komplett vertauscht, da fehlt jetzt die Zuordnung.


Dann ist entweder der Scan noch nicht durch oder Du hast den Server danach neu gestartet. Oder Du hast 7.7.0 oder 7.7.1. Oder ich weiß auch nicht, warum das "lastscan" flag wieder nicht richtig gesetzt wurde

Jedenfalls hilft in iPeng "Einstellungen->iPeng Einstellungen->Flush Cache".
roho_22
Stammgast
#5062 erstellt: 19. Jun 2012, 15:28

Jedenfalls hilft in iPeng "Einstellungen->iPeng Einstellungen->Flush Cache".


DANKE
Tuga
Stammgast
#5063 erstellt: 20. Jun 2012, 05:02

Was genau meintest du mit
Ach ja, die Filenames kann man auch einstellen (Cover, Folder, etc.)
?


Bin gerade auf Reisen und habe keinen zugriff auf den Server. Es gibt aber unter Advanced (ich habe alles in englisch) einen Menüpunkt da kannst du das Filename Pattern für die Bilder einstellen. Default sind Cover, cover, Folder und folder.
Wichtig ist das das Bild im Folder der CD liegt. D.h. Ich habe Artist/Album Folder angelegt. Im Album Folder liegt die Artwork als Folder.jpg bei mir.
Wie gesagt, Cache löschen (=flush) auf dem iPad (o.ä) hilft immer.
Das hat bisher alle meine Probleme gelöst.
coolio107
Inventar
#5064 erstellt: 20. Jun 2012, 10:37
Ich glaube, wenn nix anderes da ist, wird heutzutage sogar jedes JPG oder PNG Bild verwendet, dass der Server im Ordner des Albums findet, folder.jpg oder cover.jpg werden nur bevorzugt, wenn mehrere da sind.
Wichtig ist die Ordnung in Ordnern und dass man einen kompletten Rescan braucht, wenn sich nur das Cover, nicht aber die Musik ändert.
silentcreek
Ist häufiger hier
#5065 erstellt: 21. Jun 2012, 23:42
Hallo,

ich hätte da auch mal drei bescheidene Fragen zu meiner neuen Squeezebox Touch:

1.) Wenn ich die Musik von einem USB-Stick abspielen will, wird ja der Server direkt auf der Squeezebox ausgeführt. Gibt es eine Möglichkeit diesen vom PC aus zu steuern (und zwar ohne auf dem PC einen Logitech Server zu installieren und auf diesen umzuschalten)?
Zwei Dinge habe ich schon erfolglos versucht:
a) Analog zu einem Server der auf einem PC läuft, einfach mal versucht, Router-IP-Nummer gefolgt von :9000 im Browser aufzurufen. Klappt nicht. Und eine Suche im Internet bestätigte mir das auch.
b) Unter mysqueezebox.com eingeloggt und dort versucht den Payer zu steuern.
Problem dabei: Es gelingt mir nicht, gleichzeitig den Server auf der Squeezebox Touch mit USB-Stick auszuführen und gleichzeitig zu mysqueezebox.com verbunden zu sein. Sobald ich in der Touch auf mysqueezebox.com umschalte, läuft der Server vom USB-Stick nicht mehr. Und das einzige was ich dann von mysqueezebox.com aus steuern kann, ist Internetradio. Das ist ja ein Witz.

Daher: Mache ich etwas falsch? Oder geht das wirklich nicht? Gibt es eine andere Möglichkeit den Player vom PC aus zu steuern ohne auf dem PC einen Server zu installieren und auf diesen umzuschalten? Mit einer App für's Handy geht das ja auch. Aber vom PC aus ist mir das lieber!

2.) Hat schon mal jemand SDXC-Karten mit der Squeezebox ausprobiert? Also 64GB und größer? Offiziell unterstützt die Squeezebox ja nur SDHC bbis 32GB.

3.) Ist die Verzögerung bei durchblättern von Musik auf dem USB-Stick bei euch auch etwas träge? Wenn ich im Menü auf "Musikordner" klicke gibt es eine Verzögerung von 2-3s und jedes Mal, wenn ich einen Ordner auswähle, ebenfalls. Wenn ich stattdessen einen Server auf dem PC laufen lasse, geht das viel flotter.

Danke und Gruß,

Timo
std67
Inventar
#5066 erstellt: 22. Jun 2012, 06:01
Hi

1, du musst ja auch nicht die IP des Router eingeben sondern die der Touch Aber bei der funktioniert das so eh nicht. Auf einen P-Server oder NAS kannst du so aber (IP des gerätes) von jedem anderen PC im Heimnetzwerk zugreifen
Google mal nach "squeezeplay beta" Das stellt dir auf dem PC dieselbe Bedienoberflächer wie auf der Touch, und du kannst den zu steuernden Player auswählen. Damit sogar am jeweiligen PC Musik vom Server streamen

2 u. 3: SDHC ist IMO auch nicht schneller. Die Touch ist einfach nicht leistungsfähig genug. Auh wenn ich sooo extreme Wartezeiten nicht in Erinnerung habe
Nach einem Jahr rumärgern mit dem Touch Server habe ich mir einen alten Laptop in den Schrank gelegt. Seitdem absolut keine Probleme mehr. Läuft stabil und flott
coolio107
Inventar
#5067 erstellt: 22. Jun 2012, 08:03
Die SB wird immer über den Server gesteuert, von dem sie ihre Daten bekommt, deshalb kannst Du auch nicht gleichzeitig mit MySqueezebox.com und dem Server auf der Touch verbunden sein.
Und der Server auf der Touch hat kein Web Interface.

Wie std67 schon sagte: SqueezePlay gibt Dir die gleiche Oberfläche, wie auf der Touch auch auf dem PC (und noch einen Player dazu). Gibt's hier:
http://downloads.slimdevices.com/nightly/?ver=7.7

Ansonsten gäbe es für den PC noch "Moose" und "Muso", bei letzterem bin ich allerdings nicht sicher, ob es mit dem Server auf der Touch läuft.
Beides sind eher PC-mäßige Steuerungen als SqueezePlay, das ich auf dem Rechner etwas sperrig finde.



3.) Ist die Verzögerung bei durchblättern von Musik auf dem USB-Stick bei euch auch etwas träge? Wenn ich im Menü auf "Musikordner" klicke gibt es eine Verzögerung von 2-3s und jedes Mal, wenn ich einen Ordner auswähle, ebenfalls. Wenn ich stattdessen einen Server auf dem PC laufen lasse, geht das viel flotter.

Da hast Du jetzt gleich zwei Probleme:
1. Die Touch ist halt nicht so schnell, wie Dein PC
2. Musikordner sind mit gewaltigem Abstand die langsamste Methode, durch Deine Musiksammlung zu browsen, denn die scannen jedes Mal den Ordner neu. Am besten, Du verpasst Deinen Musikfiles anständige Tags und verwendest dann die Alben/Interpreten.... Menüs.
silentcreek
Ist häufiger hier
#5068 erstellt: 22. Jun 2012, 08:14

std67 schrieb:
1, du musst ja auch nicht die IP des Router eingeben sondern die der Touch ;)

Das war ein Fehler beim Schreiben. Natürlich meinte ich die IP der Touch. Dass auf dem Router nichts geht, ist mir klar

std67 schrieb:

Google mal nach "squeezeplay beta" Das stellt dir auf dem PC dieselbe Bedienoberflächer wie auf der Touch, und du kannst den zu steuernden Player auswählen. Damit sogar am jeweiligen PC Musik vom Server streamen

Werde ich mal testen. Aber bedeutet das, dass das mit den Logitech eigenen Mitteln überhaupt nicht geht? Wozu ist die "Fernbedienung" auf mysqueezebox.com eigentlich gedacht, wenn man damit nur Internetradio steuern kann?

ok, erstes Feedback dazu: Squeezeplay scheint nicht das zu sein, was ich suche. Es streamt die Musik von meiner Squeezebox auf meinen PC. Das will ich ja nicht. Ich will die Sqeezebox damit ja nur steuern. Die Musik soll weiterhin auf der SB ausgegeben werden.

Gruß,

Timo
std67
Inventar
#5069 erstellt: 22. Jun 2012, 08:16
achso

das mit den "Ordner" hatte ich geflissentlich überlesen

Dann ist die Verzögerung, wie coolio erklärte, normal
Wird jedesmal neu gescant um neu zu überprüfen ob neue Dateien hinzugefügt wurden
In der datenbank findest du neue Dateien ja erst nach einem komplette Scan
silentcreek
Ist häufiger hier
#5070 erstellt: 22. Jun 2012, 08:43
Nochmal ein Nachtrag:
Ich hab's jetzt auch hinbekommen mit Sqeezeplay tatsächlich die SB Touch zu steuern und nicht auf dem PC auszugeben. Schonmal besser als nichts. Die Verzögerung ist allerdings die gleiche wie auf der Touch selbst.

Gruß,

Timo
std67
Inventar
#5071 erstellt: 22. Jun 2012, 08:45
na klar

du nutzt ja immer noch den leistungsschwachen Server der Touch
Und da dauert der Scanvorgang bei der Ordnernavigation nunmal etwas
silentcreek
Ist häufiger hier
#5072 erstellt: 22. Jun 2012, 08:54

coolio107 schrieb:

2. Musikordner sind mit gewaltigem Abstand die langsamste Methode, durch Deine Musiksammlung zu browsen, denn die scannen jedes Mal den Ordner neu. Am besten, Du verpasst Deinen Musikfiles anständige Tags und verwendest dann die Alben/Interpreten.... Menüs.

Meine Musik ist durchaus vollständig getaggt. Trotzdem hat das Ordnersystem - das ich seit Jahren pflege - für mich große Vorteile.
In der Regel habe ich meine Musik als Interpret\Album abgelegt. Daneben gibt es aber noch einen Ordner mit einzelnen Stücken, die ebenfalls getaggt sind. Wenn ich also insgesamt 100 Alben habe, und im Ordner "Einzelne Stücke" noch sagen wir mal 200 einzelne Songs, dann ist meine Liste, wenn ich durch "Alben" browse, dreimal so lang wie wenn ich durch meine Ordnerstruktur blättere, weil es die einzelnen Stücke ja auch jeweils als Album darstellt, obwohl es ja nur ein Song ist.

Um den selben Komfort zu erhalten, müsste ich also die Alben-Tags bei den einzelnen Songs wieder entfernen. Die Interpretenliste bliebe dann aber immer noch lang.

Gruß,

Timo
std67
Inventar
#5073 erstellt: 22. Jun 2012, 08:59
Hi


In der Regel habe ich meine Musik als Interpret\Album abgelegt.


ist über die Datenbank ja nicht anders. Die Compilations kann man in dieser Ansicht wohl auch irgendwie ausblenden. Aber da bin ich grad überfragt


Daneben gibt es aber noch einen Ordner mit einzelnen Stücken, die ebenfalls getaggt sind


dann mach dir dazu ne Playlist
sternblink
Inventar
#5074 erstellt: 22. Jun 2012, 11:26
Hallo,


silentcreek schrieb:
2.) Hat schon mal jemand SDXC-Karten mit der Squeezebox ausprobiert? Also 64GB und größer? Offiziell unterstützt die Squeezebox ja nur SDHC bbis 32GB.


64Gb laufen. Ich habe den interne Server mal mit diversen lokalen Laufwerken getestet u.a. auch einer 64Gb MicroSD Karte im SD-Adapter. Für Details einfach bisschen zurückblättern (offensichtlich hast du diesen Thread noch nicht vollständig gelesen :)) oder hier klicken:

http://www.hifi-foru...088&postID=4956#4956


3.) Ist die Verzögerung bei durchblättern von Musik auf dem USB-Stick bei euch auch etwas träge?


Mein Sammlung ist sauber durchgetagged, deshalb arbeite ich nur mit Medien-DB. Dort konnte ich in der Navigation keine grossen Performance Unterscheide zu meinen beiden externen Server feststellen.

Marken USB-Stick, 2,5" HDD oder SD-Karte ist von der Geschwindigkeit alles lokal gleich. Entscheidend für die Startup-Geschwindigkeit das Filesystem und wie du drauf zugreifst.
MfG,
Volkmar


[Beitrag von sternblink am 22. Jun 2012, 11:30 bearbeitet]
silentcreek
Ist häufiger hier
#5075 erstellt: 22. Jun 2012, 12:58
Danke für die ganzen Rückmeldungen.


std67 schrieb:


In der Regel habe ich meine Musik als Interpret\Album abgelegt.


ist über die Datenbank ja nicht anders. Die Compilations kann man in dieser Ansicht wohl auch irgendwie ausblenden. Aber da bin ich grad überfragt.

Das wäre Interessant. Aber letztlich sind das ja einzelne Stücke und keine Compilations.


std67 schrieb:


Daneben gibt es aber noch einen Ordner mit einzelnen Stücken, die ebenfalls getaggt sind


dann mach dir dazu ne Playlist

Wozu? Und wie würde das mein Problem lösen, dass in der Interpretenansicht oder Albenansicht alle einzelnen Songs mit aufgelistet werden. Dazu müsste ich dann schon die Tags entfernen, oder, wenn das tatsächlich geht, alle Stücke irgendwie als Compilation taggen und diese ausblenden.


std67 schrieb:
du nutzt ja immer noch den leistungsschwachen Server der Touch
Und da dauert der Scanvorgang bei der Ordnernavigation nunmal etwas

Das habe ich mittlerweile verstanden. Als ich den Beitrag schrieb, hatte ich die Erklärung noch nicht gesehen.


sternblink schrieb:
64Gb laufen. Ich habe den interne Server mal mit diversen lokalen Laufwerken getestet u.a. auch einer 64Gb MicroSD Karte im SD-Adapter. Für Details einfach bisschen zurückblättern (offensichtlich hast du diesen Thread noch nicht vollständig gelesen :)) oder hier klicken:

Das habe ich sicher nicht und werde ich auch nicht tun. (Ehrlich gesagt verstehe ich auch den Sinn ellenlanger Threads nicht. Da geht die Übersicht total verloren und es wird schwierig Antworten auf Fragen zu finden.)
Allerdings muss ich gesehen, dass ich deinen verlinkten Beitrag druchaus schonmal gelesen hab - als ich das Google-Orakel nach großen SD-Karten befragt habe. Da daraus aber nicht eindeutig hervorging, dass es eine SDXC-Karte war, muss ich das zwischenzeitlich schon verdrängt haben


sternblink schrieb:
Marken USB-Stick, 2,5" HDD oder SD-Karte ist von der Geschwindigkeit alles lokal gleich. Entscheidend für die Startup-Geschwindigkeit das Filesystem und wie du drauf zugreifst.

Hmm, ich habe schon mal einen Vergleich gesehen (hier oder in einem anderen Forum), dass FAT32 schneller als NTFS sein soll und ext3 minimal schneller als FAT32. Mein Stick ist mit FAT32 formatiert.
Wenn du schreibst, dass eine Festplatte nicht schneller wäre, kann ich dann auch davon ausgehen, dass eine SSD ebenso langsam wäre?

Und was meinst du mit "wie ich darauf zugreife"? Bei einem lokal angeschlossenen Datenträger dürfte ich da doch nicht allzuviele Möglichkeiten haben.

Und noch ein Wort zum Thema Startup-Geschwindigkeit:
Mir ging es nicht um die Geschwindigkeit beim Starten des Gerätes oder beim erstmaligen Anschließen des Sticks. Sondern nur um die allgemeine Geschwindigkeit beim browsen durch den Musikordner. Und die ist so verzögert unabhängig davon ob die SB Touch schon 1 Stunde läuft oder nicht. Auch wenn ich ein Album höre und dann zurück gehe um ein anderes auszuwählen, gibt es die Verzögerung von 2-3 Sekunden.

Gruß,

Timo
carlos_bln
Stammgast
#5076 erstellt: 23. Jun 2012, 15:08
Hallo Squeezees,

Habe grade nicht die Aufnahmefähigkeit, alles durchzulesen und will Euch fragen, ob ich mit der Squeezebox starten kann oder ob ich dafür den Receiver brauche oder zusätzlich Nas/Pc? Nutze zur Zeit den Dvico Tvix und brauche einen anderen Player für Musik. Videos gehen ja nicht auf den SBs, oder ?

Habe ich mit der Squeezebox dieselbe Soundperformance wie mit einem hochwertigen Cd-Player, entsprechende Qualität der Dateien vorausgesetzt?

Ist die SB gleichwertig (rein akustisch) wie Sonos?



[Beitrag von carlos_bln am 23. Jun 2012, 15:09 bearbeitet]
coolio107
Inventar
#5077 erstellt: 23. Jun 2012, 15:17
Also, wir reden jatzt mal nur über die SB Touch.
Mit der kannst Du "starten", Du kannst ein USB-Laufwerk dranhängen. Bis ca. 10-15.000 Titel sollte das reichen, darüber hinaus brauchst Du auf jeden Fall ein leistungsfähiges NAS auf dem der Logitech Media Server läuft (oder einen alten PC oder sowas).

Soundqualität der Touch ist besser als bei Sonos und mit hochwertigen CD-Playern vergleichbar. Zur Not hat sie ja einen Digitalaugang, wenn Du in absolut audiophile Sphären willst, mit einem 3rd Party Mod kannst Du bis zo 192kHz/24Bit-Material über die Digitalausgänge (oder sogar USB-DACs) ausgeben, ab Werk und im Ananlogpfad kann sie bie 92/24.
versuchstier
Inventar
#5078 erstellt: 23. Jun 2012, 15:41
@carlos_bln,

ich habe nun auch seit ein paar Wochen die SBT in Betrieb. Die Soundqualität ist wirklich enorm.
Schon über den analogen Out mit hochwertigen CD-Playern vergleichbar

Ich hörte keinen Unterschied zu meinem T+A CD-Player aus der E-Serie (1700,00€).

Nun betreibe ich die SBT über einen DA-Wandler von Audiolab (M-DAC) direkt an meinen Aktivboxen. Wirklich ein High-Endiger Sound

Ich nutze die Touch nur mit direkt angeschlossener USB-Platte (WD 1TB) Funktioniert einwandfrei...

Gruß versuchstier

PS: Videos gehen nicht über die SB. Sonos habe ich nicht verglichen...


[Beitrag von versuchstier am 23. Jun 2012, 15:43 bearbeitet]
carlos_bln
Stammgast
#5079 erstellt: 23. Jun 2012, 16:48
Danke, so habe ich mir das vorgestellt, um Streaming und NAS kann ich mir später Gedanken machen.
jonn68
Ist häufiger hier
#5080 erstellt: 23. Jun 2012, 18:47

versuchstier schrieb:
@carlos_bln,

ich habe nun auch seit ein paar Wochen die SBT in Betrieb. Die Soundqualität ist wirklich enorm.
Schon über den analogen Out mit hochwertigen CD-Playern vergleichbar

Ich hörte keinen Unterschied zu meinem T+A CD-Player aus der E-Serie (1700,00€).

Nun betreibe ich die SBT über einen DA-Wandler von Audiolab (M-DAC) direkt an meinen Aktivboxen. Wirklich ein High-Endiger Sound

Ich nutze die Touch nur mit direkt angeschlossener USB-Platte (WD 1TB) Funktioniert einwandfrei...

Gruß versuchstier

PS: Videos gehen nicht über die SB. Sonos habe ich nicht verglichen...


Wie hast du die Touch an den M-Dac angeschlossen? Per coxial und das 3rd Party Toool für 192khz? Die Lautstärke wird über den Dac geregelt?
Hat der M-Dac eine Fernbedienung?

Jonn
versuchstier
Inventar
#5081 erstellt: 24. Jun 2012, 11:17
Hallo Jonn,

ich habe meine Touch über den optischen Ausgang an den M-DAC angeschlossen. Nutze maximal (nur) 24bit 96k Files...

Ja, der Audiolab M-DAC ist Wandler und Vorstufe in einem, inkl. digitaler Lautstärkereglung direkt am Gerät oder via Fernbedienung in 0,5 dB- Schritten,

Gruß versuchstier

http://www.audiolab.co.uk/


[Beitrag von versuchstier am 24. Jun 2012, 11:18 bearbeitet]
silentcreek
Ist häufiger hier
#5082 erstellt: 25. Jun 2012, 00:22
Nur mal so zur Info: Ich habe den USB-Stick jetzt interessehalber mal umformatiert auf ext3 (zuvor FAT32). Schneller ist es damit aber nicht geworden. Dürfte sich also nicht viel schenken.

Gruß,

Timo
Maikj
Inventar
#5083 erstellt: 25. Jun 2012, 19:28
Hi !

Ich hoffe jemand hat Erfahrung mit dem Squeeze Player für Android.
Auf meinem Smart Phone nutze ich bereits Squeeze Box um die Touch zu steuern. Das funktioniert wunderbar und gefällt mir besser als die Steuerung über die Harmony.

Nun habe ich das Programm "SqueezePlayer" gekauft in der Hoffnung, nun auch MP3 etc. die in der Touch per USB stecken über mein Smart Phone ausgeben zu können.

Nun steht im Menü das eine Verbindung übver Wifi hergestellt ist. Playback steht auf "ein" in der unteren Zeile aber wiederrum "stopped".

Wie kann ich nun Titel per Smart Phone abrufen ?

Über einen Rat würde ich mich sehr freuen !

LG

Maik
coolio107
Inventar
#5084 erstellt: 25. Jun 2012, 21:15
Welche App verwendest Du zur Steuerung? Die von Logitech? Da sollte dann auch Dein Telefon als Player auftauchen. Oben, wenn Du auf den Playernamen tippst, kommt ein Auswahlmenü.
SqueezeCommander und OrnageSqueeze lösen das besser (aus OrangeSqueeze heraus kannst Du den Player auch gleich starten), kosten aber ein paar Euronen.
Svensonc2010
Gesperrt
#5085 erstellt: 05. Jul 2012, 00:14
So. Bin gerade im Urlaub und dabei meine ganzen Tags zu bereinigen bzw. grundlegend zu vereinfachen.

Ich verstehe es einfach nicht. Schaut Euch das mal an. Ich habe die Alben gleich tagged bei Artist. Dennoch erscheinen sie bei SqueezePlay vollkommen unterschiedlich. Einmal mit "Various Artists", wie ich es haben möchte und dann zum Anderen mit "Diverse Interpreten".
Muss ich das irgendwie verstehen?
Ich hatte ja schonmal solche Probleme in der Art mit "Artist", Album Artist" und "AlbumArtist". Nun habe ich einfach mal alles wieder rausgenommen und testweise NUR Artist reingenommen und die DB komplett neu aufbauen lassen (inkl. Löschen). Mir scheint, das ist wohl (immer noch) ein Bug...
Oder hat von Euch wer ne Ahnung, was es nu NOCH sein kann?

Squeeze 01

Squeeze 02

Squeeze 03

Squeeze 04



Hat jemand ne Ahnung, WO sich die DB genau befindet bzw. wo der Server die DB ablegt auf nem NAS?
Das dämliche Ding hat immer noch die gl. Probleme wie vor Monaten. Wenn ich den Artist änder, dann akzeptiert der das nicht in der DB, selbst wenn ich die DB "lösche" was der Server offenbar NICHT macht, bleiben die Einträge erhalten. Offenbar wurde da ziemlich gepfuscht in Bezug auf eine DB-Reorg.

Gefunden
/share/HDA_DATA/.qpkg/LogitechMediaServer/var/home/SqueezeboxServer/Cache

Wusste ich es doch. Das Wegziehen der DBs quittiert der Server mit Wirrwarr. Er baut zwar die DBs als solches wieder auf, macht dann beim Scan nur noch Unsinn bzw. gar nix mehr. Auch das Zurückkopieren und Starten / Stoppen der Services macht er nimmer mit. Er meinte nur lapidar, daß die DB nur noch read-rechte hat (ich habe einfach alles auf alles gegeben, von daher....). Er brach nun jeden Scan ab, selbst nach dem Drüberkopieren aller DBs, die er benötigt. Was mir übrig blieb war die komplette Neuinstall des Servers. Ich bin gespannt, ob der nun das gemacht hat, was ich wollte.

Nun ist die Frage, offenbar kann er nicht den kompletten Inhalt von einer best. DB löschen, vielleicht von der Cache-DB, so daß selbst bei einer Reorg. er die falschen Daten zum Teil nimmt. Anders kann ich mir das nicht erklären.


[Beitrag von Svensonc2010 am 05. Jul 2012, 04:25 bearbeitet]
fralud
Stammgast
#5086 erstellt: 05. Jul 2012, 07:02
Wenn da steht, "Diverse Interpreten", dann kommt das von der SB, die das Compliation-Flag auswertet. Wenn es eine Compilation ist, lasse ich den Albuminterpreten immer leer und nutze das Complilation-Flag. Bei dem anderen Album ist sicherlich das Complilation-Flag nicht gesetzt.
Viridarium
Inventar
#5087 erstellt: 05. Jul 2012, 07:24

fralud schrieb:
Wenn da steht, "Diverse Interpreten", dann kommt das von der SB, die das Compliation-Flag auswertet. Wenn es eine Compilation ist, lasse ich den Albuminterpreten immer leer und nutze das Complilation-Flag. Bei dem anderen Album ist sicherlich das Complilation-Flag nicht gesetzt.

Wenn das Compilation-Flag gesetzt wäre, müsste man das doch auf der Abbildung sehen!?

@Svensonc2010: Soweit ich weiß muss man auch kein Compilation-Flag setzten, wenn man den ALBUMARTIST weglässt UND beim ARTIST jeweil unterschiedliche Einträge bei einem ALBUM hat. Vielleicht gibt es beim zweiten Album irgendwo einen abweichenden Eintrag unter ARTIST, sodass der Server die als Compilation erkennt.

Zumindest das Schönheitsproblem, dass es "Various Artists" und "Diverse Interpreten" gibt, kannst du folgendermaßen lösen:
Unter "Server-Einstellungen -> Eigene Musik" kannst du unter dem Menüpunkt "Gruppierte Kompilationen werden standardmäßig unter 'Diverse Interpreten' angezeigt. Sie können diesen Namen unten ändern." einfach "Various Artists" eintragen.

EDIT: Hier ist erklärt, wie das mit den Kompilationen funktioniert.


[Beitrag von Viridarium am 05. Jul 2012, 07:40 bearbeitet]
losAntonis
Stammgast
#5088 erstellt: 05. Jul 2012, 08:04
Ich selber arbeite mit Compilation-Flag, Album Artist (Bei Compilationen ausgefüllt mit Various Artists) und Artist (Jeweiliger Interpret) und es flutscht. D.h. ich hatte noch nie Probleme dieser Art.

Was gerne mal etwas daneben liegen kann ist, wie Viridarium schon festgestellt hat, dass sich in dem Feld für den Interpreten (oder auch alle andere Felder) ein abweichender Eintrag einschleicht. Wenn sich z.B. hinter dem Eintrag ein unentdeckes Leerzeichen befindet. Einfach mal mit MP3tag das ganze Album einlesen und dann schauen, ob beim gewünschten Tag auch wirklich alle Einträge die Gleichen sind.

dere done
Svensonc2010
Gesperrt
#5089 erstellt: 05. Jul 2012, 12:44
Ja, ich weiss. Deswegen hatte ich das damals ja auch gemacht mit dem Albumartist etc. Das ging ja auch nicht wirklich... btw. nicht vergessen, ich habe ALLE unnötigen Tags rausgeschmissen und der Server sollte ja komplett die DB neu aufbauen. Es gibt also keine Tags und Flags mit "Compilations o.ä." Es gibt NUR noch den Tag "Artist, Title, Track, Replaygain" und "Year". WO sollen da die restlichen Infos herkommen, wenn ich die anderen, alten Tags rausgeschmissen habe? Ich tagge ja auch meist, indem ich EINMAL den Artistnamen reinschreibe und diesen dann über ALLE relevanten Alben kopiere bzw. kopieren lasse mittels Makro, so daß eine falsche Schreibweise zu 99% ausgeschlossen werden kann.

Auch hatte ich bei einer Band einmal "and" und einmal "&". Nun habe ich beides auf "&" geändert. Lt. Taggingprogramm alles okay. Nach Scan stand die Gruppe immer noch! einmal mit "and" und einmal mit "&" in der DB. Das heisst für mich, der Junge räumt seine DBs nicht korrekt auf und irgendwas wird beibehalten, selbst wenn er die DBs lt. Server "löscht".images/smilies/insane.gif

Nun kommt es besser. Habe das QPKG deinstalliert und wieder neu installiert.



Dateien werden erkannt: /share/Music (22212 von 22212) Beendet 00:01:12

Neue Musikdateien werden durchsucht: /share/Music (1 von 19742) Beendet 00:00:01

Durchsuchen der Mediensammlung unerwartet abgebrochen (Fortschritt der Mediensuche)
Laufzeit: 00:01:13 (Donnerstag, 5. Juli 2012 / 12:38)


Lt. log "main::main (327) Error: Failed when running main scan: [Carp::Clan::__ANON__(): DBI Exception: DBD::SQLite::db prepare_cached failed: no such table: tracks_persistent [for Statement "
0034: "


Manchmal liebe ich diese Zicke. Ist wie ne Frau.


So. Der neue Scan mit komplett neuen DBs läuft. Dann bin ich mal gespannt, was er so macht.


[Beitrag von Svensonc2010 am 05. Jul 2012, 13:09 bearbeitet]
fralud
Stammgast
#5090 erstellt: 05. Jul 2012, 13:25

Svensonc2010 schrieb:
WO sollen da die restlichen Infos herkommen, wenn ich die anderen, alten Tags rausgeschmissen habe?

Vorsicht! Es gibt ja mehrere Tag-Versionen und es ist möglich, sowohl V1- als auch V3-Tags (wenn ich mich recht entsinne) gleichzeitig im MP3-File zu speichern. Ich hab mich schon mit MP3s rumgeärgert, bei denen das der Fall war. Problem war, dass unterschiedliche Player auf unterschiedliche Tag-Versionen zugreifen. iTunes hat was anderes angezeigt als z.B. damals mein Blackberry. Und die Tag-Programme in aller Regel diese Doppelbelegung nicht anzeigen. Das mag nicht unbedingt bei Dir das Problem sein, ist aber zu berüchsichtigen.
Svensonc2010
Gesperrt
#5091 erstellt: 05. Jul 2012, 14:24
Jap. Die Sache werde ich nochmal genauer checken. Ggf. mit einem and. Tagging-Program als MP3tag.
Aber hier ist ansich schon eingestellt, daß er alle Versionen aktualisieren soll, wenn ich ein Tag-Update mache. Aber irgendwoher muss das ja kommen.

Nun hatte ich wieder das Problem, daß mir irgendwer in den Tags rumwerkelt. Ich weiss zu 100% heute Nacht hatte ich die "and" und "&" Problematik bereinigt. Nun gehe ich ins taggingprogramm und was sehe ich da? "and" ist wieder da, obwohl ich extra nochmals nachgeschaut hatte heute Nacht. Irgendwas ist da nicht ganz koscher.

/edit

Wir kommen der Sache näher.
Ich habe mir nun Tag&Rename runtergeladen und mir mal die tags da angeschaut. Der Witz ist. Das Feld "Album Artist" ist zwar nicht aktiv, die Infos stehen da aber immer noch drinnen. MP3Tag hat demnach NICHT die Inhalte der Felder mit entfernt, sondern lediglich das Feld "hidden" gesetzt. Gehe ich nun wieder in MP3Tag rein, sind die Felder ink. Inhalt wieder alle da? Ich habe heute Nacht ALLE Tags bereinigt, dank "alle markieren" und "entfernen" bei den erweiterten Tags. Ich schnalle nun gar nix mehr.
Offenbar hat dann ja das MP3Tag ne Macke.

Was auch n Witz ist. Die Anzeige ändert sich nicht wenn ich beim Server "Gruppierte Kompilationen werden standardmäßig unter 'Diverse Interpreten' angezeigt. Sie können diesen Namen unten ändern." was anderes einstelle.
Also ist es offenbar nix, was mit dem Flag zu tun hat.

/edit
So. Nun habe ich alles nochmal neu tagged inkl. Updates ALLER möglichen Formate UND habe in der entspr. Zeile "Various Artists" reingepostet. Nach einem neuen DB-Scan klappt das nun alles. "Simply tagging" geht also doch.


[Beitrag von Svensonc2010 am 05. Jul 2012, 19:11 bearbeitet]
silentcreek
Ist häufiger hier
#5092 erstellt: 06. Jul 2012, 23:22
Ich klinke mich hier nochmal ein, da ich derzeit vor ähnlichen Problemen stehe und nun etwas verwirrt bin.

Hintergrund: In der Regel sind in meiner Musikdatenbank komplette Alben. Aber ich habe auch einen Ordner mit einzelnen Stücken, die ebenfalls getaggt sind. Bei diesen möchte ich aber nicht, dass sie in der Interpretenliste einzeln auftauchen.

Also habe ich versucht, all diesen einzelnen Songs den "Album Artist" "Various Artists" zuzuweisen. Für einige scheint das auch funktioniert zu haben - sie erscheinen nun unter Diverse Interpreten. Aber bei vielen anderen aus dem gleichen Ordner hat das nicht geklappt. Sie werden trotzdem einzeln angezeigt.

Also: Was muss ich tun um diese auszublenden und meinetwegen gerne unter Diverse Interpreten angezeigt zu bekommen?

Was hat es mit dem Compilation-Flag auf sich? Wo finde ich das? (Ich nutze MP3 Tag) Und brauche ich das?`Muss ich noch andere Einstellungen außer dem Album Artist wählen, damit die einzelnen Songs nicht alle in der Interpretenliste auftauchen?

Danke und Gruß,

Timo
Svensonc2010
Gesperrt
#5093 erstellt: 07. Jul 2012, 00:36
Also ich bin nun durch.
Fakt ist. MP3Tag speichert nicht immer die Änderungen, so daß ich öfters nochmal ranmuss, damit die Tags ordentlich sind. So vorletzte Nacht passiert. Ich habe wissentlich ALLE Alben wieder mit Umlauten angereichert und neu scannen lassen. Was war? Der Server hat logischerweiße alles so eingelesen, wie es abgelegt wurde. Ich habe dann am Tage nochmal nachgeschaut und voila, viele Alben waren wieder mit ue / oe etc. obwohl ich diese alle neu mit Umlauten tagged hatte.
Nun bin ich extra JEDES betr. Album EINZELN durchgegangen und habe EINZELN abgespeichert, zweimal und jedes Mal das Verzeichnus NEU aufgerufen im MP3Tag um sicherzugehen, daß wirklich alles abgespeichert wurde.
Nun passt alles.


@silentcreek
Ich habe es satt gehabt, einzelnen Interpreten Titel zuzuweisen bei Compis. Andere Player (Hardware / Software) lesen das wieder nicht richtig aus und dann gibt es Wirrwarr. Ich habe beim Titel diese Infos reingelesen (also den einzelnen Artist des Compi-Albums) und den Titel. Bei Artist selber habe ich NUR "Various Artists" reinkopiert. Mehrere Alben haben ich mit CD 1-4 etc. beim Albumnamen abgegrenzt. Das reicht mir vollkommen. Alles andere kann zwar von der Squeezebox ausgelesen werden, da tags aber nicht wirklich genormt sind (bis auf die Standardtags) macht jeder Player was anderes, wenn man Pech hat. Es gibt nämlich "Artist", Albumartist" und "Album artist". Diese muss man pflegen, wenn man einzelene Artist aufführen will. Nun muss man bedenke, daß man damit extrem sorgfältig umgehen muss, da ansonsten das Album mehrfach aufgeführt wird, oder der Artist oder man hat so nette Sachen wie "Diverse Interpreten" anstatt "Various Artists" oder man hat so einen Mischmasch wie ich es hatte.
Auch darf man nicht vergessen, daß man am besten ALLE Formate liest beim Tagging und auch in ALLE Formate wieder reinschreibt, da sonst von Format A gelesen wird, wenn Format B nicht da ist und die Verwirrung ist noch größer.

"Tag&Rename" führt das Compilationb-Feld, EAC sicherlich auch, bei MP3Tag kann man es als Feld hinzufügen. Files einlesen lassen, dann rechte Maustaste auf das gew. File und dann über "Erweiterte Tags" über "Tag-Feld hinzufügen" (ist ein Papiersymbol mit Stern) das gew. Feld auswählen.

Das mit den "Diversen Interpreten" ist hier zu finden ->



"Server-Einstellungen -> Eigene Musik" kannst du unter dem Menüpunkt "Gruppierte Kompilationen werden standardmäßig unter 'Diverse Interpreten' angezeigt. Sie können diesen Namen unten ändern." einfach "Various Artists" eintragen."

Man muss dann aber offenbar seine DB neu scannen lassen, damit es Wirkung zeigt...

Falls Du mit EAC Deine CDs ausgelesen hast, würde ich alle Tags erstmal wieder entfernen (geht bei MP3Tag ganz simpel) und durch MP3Tag neu einlesen lassen (dort über freedb etc. das Album neu einlesen lassen). Danach über "Erweiterte Tags" bereinigen. Heisst, alle überflüssigen Tags entfernen. Darauf achten, daß MP3tag die Daten abspeichert und nicht wie bei mir einfach mal ignoriert.


[Beitrag von Svensonc2010 am 07. Jul 2012, 00:39 bearbeitet]
vanye
Inventar
#5094 erstellt: 07. Jul 2012, 13:01
Ich bin nach ähnlichen Erfahrungen mit MP3Tag auf Media Monkey umgestiegen. Und siehe da - es funzt.

Gruß
vanye

Edit sagt, für Batch-Bearbeitung nutze ich weiterhin MP3Tag.


[Beitrag von vanye am 07. Jul 2012, 13:04 bearbeitet]
Svensonc2010
Gesperrt
#5095 erstellt: 07. Jul 2012, 14:37
Danke für den Tipp mit MM. Werde ich mir mal anschauen.
Ich mag MP3Tag eigentlich, da es extrem übersichtlich ist und die Macro-Funktion gnadenlos gut ist.
Falls wer noch die Abspeicherproblematik hat, evtl. könnten wir das melden beim Programmierer von MP3Tag? Ich bin mir ja nie 100% sicher, ob es das war oder doch wieder was anderes. Durch die ganzen Umstände beim Tagging, Scannen etc. kommt man erst Stück für Stück drauf, was es ist / sein könnte.
Fest steht. Auch der Logi-Server ist nicht 100% fehlerfrei in der Hinsicht.
silentcreek
Ist häufiger hier
#5096 erstellt: 07. Jul 2012, 18:49
So, ich hab's jetzt hinbekommen meine einzelnen Songs unter Diverse Interpreten angezeigt zu bekommen. Mit dem Proframm TagScanner habe ich jetzt nochmal allen "Various Artists" als Ablum-Artist zugewiesen und ich habe das Häkchen für Compilation gesetzt. Funktioniert nun einwandfrei.

Eine Frage habe ich aber noch - auch wenn das die meisten hier nicht betreffen wird:

Gibt es einen Weg Japanische Schriftzeichen von der Squeezebox Touch anzeigen zu lassen? Der Squeezebox Server auf dem PC hat mit Japanischen Tags keine Probleme. Nur auf der Squeezebox Touch bekomme ich keine Japanischen Schriftzeichen angezeigt. Kennt jemand eine Lösung dafür?

Danke und Gruß,

Timo
silentcreek
Ist häufiger hier
#5097 erstellt: 08. Jul 2012, 16:41
So, das Problem mit japansichen Schriftzeichen habe ich nun selbst gelöst. Dafür gibt's ein Applet, welches die System-Fonts durch offene Fonts von Google(Android) ersetzt (einfach unter Einstellungen - Erweitert - Applet Installer das Häkchen bei "Nur empfohlene Applets" entfernen und dann "Font Replacer" installieren) . Damit werden dann auch Japanische (sowie Koreanische und Chinesische) Zeichen angezeigt. Funktioniert soweit prima. Lediglich die Installation verlief nicht reibungslos. Aus irgendeinem Grund wollte der lokale Medienserver mit der Musik auf meinem USB-Stick nicht mehr starten. Ich musste am PC den Squeezebox-Cache-Ordner auf dem Stick manuell löschen und dann die Datenbank an der Touch neu aufbauen lassen. Aber seither klappt die Schriftanzeige wunderbar.

Gruß,

Timo
Svensonc2010
Gesperrt
#5098 erstellt: 08. Jul 2012, 23:46
Gehen dann auch die deutschen noch?
silentcreek
Ist häufiger hier
#5099 erstellt: 09. Jul 2012, 07:54
Ja, deutsche Umlaute, usw. gehen weiterhin einwandfrei. Auch französische Cedille oder Akzente sind kein Problem.

Gruß,

Timo
silentcreek
Ist häufiger hier
#5100 erstellt: 09. Jul 2012, 13:13
Eine Anmerkung zur Geschwindigkeit der USB-Laufwerke noch. Diese macht durchaus, wie das Dateisystem, einen Unterschied.

Der erste Stick, den ich an der Squeezebox Touch probeweise betrieben habe, war ein langsamer 16GB Sandisk Cruzer (Schreibrate rund 4MB/s und Leserate 18MB/s). Entsprechend langsam war auch das Navigieren im Musik-Ordner an der Touch. Ebenfalls testweise habe ich mal eine USB-Festplatte mit 5400 Umdrehungen/min angeschlossen. Mit dieser war das Navigieren bereits schneller als mit dem lahmen Stick, und das obwohl die Festplatte mit NTFS formatiert war und die Zugriffszeit von herkömmlichen Festplatten ja langsamer ist als bei Flash-Speichern.

Mittlerweile habe ich für die Touch einen 64GB Stick von Transcend gekauft (vorformatiert mit FAT32). Der hat eine Schreibrate von rund 12MB/s und eine Leserate von 32MB/s (gemessen an meinem PC; die Leserate deutet darauf hin, dass der Stick das praktische Maximum aus der USB2-Schnittstelle herausholt). Mit dem neuen Stick von Transcend ist das Navigieren an der Touch auch im Musikordner deutlich flotter. Und das, obwohl ich auf dem neuen USB-Stick nun mehr Musik abgelegt habe, als auf dem alten 16GB-Stick.

Kurzum: Es scheint also einen Unterschied zu machen wie schnell das Laufwerk ist. Ein schneller Flashspeicher dürfte wohl optimal sein (und dabei ist mein Stick ja noch nicht einmal besonders schnell).

Bliebe noch die Frage, ob ext2 schneller wäre als FAT32. Zumindest ext3 scheint keine Vorteile zu bieten, ist aber wegen seines Journaling auch im Nachteil. Aber den Aufwand für einen Vergleich war es mir jetzt auch nicht mehr wert, weil ich mit der jetzigen Performance gut leben kann

Schöne Grüße,

Timo
joneu
Stammgast
#5101 erstellt: 09. Jul 2012, 13:56
hallo,

mal was ganz anderes: hat jemand eine ahnung wo ich die letzte version des album catalog creator herbekomme ?
google hat mir nicht wirklich weitergeholfen ...
sachdienlich hinweise werden auf wunsch vertraulich entgegengenommen

thx
Svensonc2010
Gesperrt
#5102 erstellt: 09. Jul 2012, 14:14
@silentcreek

Klar. Je schneller, je besser. So lange das Interface nicht ausgereizt ist, bringt ein schneller Stick mehr als ein langsamer. Ende ist dann natürlich da, wo USB2 seine Grenzen hat (mehr geht dann halt nicht, selbst wenn man eine SSD mit 500MB/s Durchsatz ranhängen würde). Da kann man dann maximal noch mit der Zugriffszeit punkten, die bei nem Stick / SSD höher sein dürfte als bei einer normalen HDD.
Das Optimum wäre hier aber USB3 oder eben ein NAS mit höherem Durchsatz. Wenn die SSD-Preise für +500 GB Medien endlich mal unten sind, hole ich mir auf alle Fälle eine für mein NAS.
silentcreek
Ist häufiger hier
#5103 erstellt: 09. Jul 2012, 16:51
@Svensonc:
Ich hatte das eigentlich geschrieben, weil auf meine ursprüngliche Frage die Antwort kam, dass das langsame Navigieren in Ordnern normal sei und es ein wenig so klang, als würde die Geschwindigkeit nicht durch das Laufwerk, sondern den langsamen Prozessor begrenzt.
Daher nun mein kleiner Erfahrungsbericht

Und natürlich versteht es sich von selbst, dass alles über der Geschwindigkeit der USB2-Schnittstelle an der Squeezebox keine Verbesserung bringt. Den Vorteil einer SSD oder eines großen USB-Sticks sehe ich an der Squeezebox übrigens besonders darin, dass sie eben völlig lautlos arbeiten. Und gerade im Hifi-Bereich wollen wir ja eher keine Nebengeräusche durch drehende Festplatten - auch wenn davon zumindest bei höheren Musiklautstärken nichts mehr von der Festplatte zu hören sein wird.

Gruß,

Timo
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 . 110 . 120 . 130 . 140 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Squeezebox Touch
mathias1000 am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  3 Beiträge
Logitech Squeezebox Touch - Netzwerkeinbindung! (NAS, Server ...)
TedVega am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  195 Beiträge
Squeezebox Receiver + iPod Touch
MeikelTi am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 25.04.2010  –  2 Beiträge
Squeezebox Touch
Etalon am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  2 Beiträge
Anfängerfrage Squeezebox Touch
Uwe9 am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  29 Beiträge
Squeezebox touch in einfach?
Dares+ am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  5 Beiträge
Problem mit squeezebox touch
bretohne am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  10 Beiträge
Logitech Squeezebox Touch - Upgrade mit Klangsteigerung?
splatteralex am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  4 Beiträge
Hilfe beim Tuning Squeezebox touch
Wurmholz am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.04.2011  –  3 Beiträge
Logitech Squeezebox
ingo07 am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.150 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedNeinDanke
  • Gesamtzahl an Themen1.414.723
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.933.298