Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ELAC Mirracord 90 Anniversary

+A -A
Autor
Beitrag
xspace
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Apr 2016, 11:51
Hallo Leute,

ELAC is back mit einen Plattenspieler zum 90 Firmenjubiläum. Zuerst gesehen bei der Stereo

ELAC Miracord 90 Anniversary
kinodehemm
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2016, 11:56
Moin

hat was!

Bin mal auf den Preis gespannt- bis dahin darf sein L78-Opa noch samt Schranke und DL103 im Stahlgehäuse die Fahne der Familie hochhalten..
Compu-Doc
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2016, 13:06
Das ist doch-nur-ein Foto. Der Dreher solll t. Elac erst im Herbst auf der High-End in München vorgestellt werden.
xspace
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Apr 2016, 13:12
...die High End beginnt doch nächste Woche.
Compu-Doc
Inventar
#5 erstellt: 29. Apr 2016, 13:35
Da habe ich mich a bisserl falsch ausgedrückt.

Auf der High-End 2016 soll einer der Prototypen vorgestellt werden, das Gerät soll dann im Herbst 2016 im Handel erscheinen.

Hier ein par Zeilen von heute:

Miracord 90 Anniversary

Mit einem Plattenspieler zum 90. Geburtstag lässt ELAC eine goldene Ära wiederaufleben.

90 ist das neue 30, sagt man sich bei ELAC -­ und feiert den Geburtstag mit einem Gruß an die jugendlichen
Jahrzehnte der Firmengeschichte, als man mit Plattenspielern Platzhirsch war auf dem Weltmarkt.

Die Erinnerung an diese Zeiten sind auch außerhalb der Kieler Edel-­Schmiede noch wach: Händler und Kunden
fragen immer wieder nach, wann die ELAC-­Lautsprecherfamilie denn endlich Zuwachs in Form von
Plattenspielern bekomme.

Unter Audiophilen ist Vinyl angesagt-­ und ELAC Miracord ist immer noch eine Ikone aus der großen Zeit der schwarzen Scheiben.

Der ELAC Miracord 90 Anniversary bedient höchste Ansprüche, was Klang, Verarbeitung und mechanischen
Feinschliff betrifft.
Er soll eben genau auf Augenhöhe mit den ELAC-­Lautsprechern liegen, was die
Liebhaber gewohnt sind:
ein durchdachtes, konsequent durchgeführtes Konzept, einwandfreie Technik,beste Verarbeitung, edelstes Material.

Das 5,5-­kg-­Chassis aus MDF steht auf extra neu entwickelten Silikonfüßen, die den Korpus komplett vom
Untergrund entkoppeln.
Der Aluminium-­Teller liegt mit seinen 6,5 Kilogramm auf einem Subteller, dessen
gehärtete Stahlachse besonders reibungsarm auf einer Rubinkugel rotiert.
Die Achse steckt in edlen Sinterbronzebuchsen.

Der Motor ist zweifach vom Chassis und damit auch vom Tonarm entkoppelt. Dabei kommt, neben der
Gummidämpfung, mit den Gewebezentrierungen Material zum Einsatz, das sich in den ELAC-­Lautsprechern
bewährt hat.
Der neu entwickelte Tonarm aus Carbon geht eine perfekte Symbiose mit dem Laufwerk ein.

Der speziell für ELAC nach strengen Vorgaben gefertigte Tonabnehmer mit Micro Line-­Schliff wurde in
Zusammenarbeit mit Audio Technica entwickelt und gehören zum Lieferumfang eines jeden Modells.

Der Miracord 90 Anniversary beweist: Man kann es noch in Kiel.
Zumal man noch auf die Expertise von
Ingenieuren aus der goldenen Ära des Miracord zurückgreifen konnte. Und man versteht die Liebhaber und
ihre Sehnsüchte.
Mit dem Rückgriff auf das legendäre Kapitel zeigen die Kieler deutlich, was der Markt von
ihnen in nächster Zukunft erwarten kann: einer Erweiterung der Produktpalette und vor allem: eine
faszinierende Entwicklung der Marke.
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2016, 15:05
Salute !

*chpontanes brain'chtorming:

1)
Pro-Ject und Hanpin verliefen sich im Wald !
Dort war es so finster und auch so pitterkalt !

( Adaption eine uralten Kinderschunkelliedes )

2)
Carbon-Tonarm

2a)
Bammelgewicht !

2b)
Höhenverstellung ?

2c)
Hat der schwerstverkäufliche Block Audio P100 nicht einen ähnlichen Arm ?

3)
Rubinkugel als Lagerkugel ... soso ...

4)
Watt 'ne schwülstige Beschreibung !

5)
Wieder keine Haubäh ?

6)
Neuer ELAC-Tonabnehmer made by Audio-Technica

Für weitere Details brauchen wir 3 Kollegen live vor Ort:

a) lini-Manfred
... steht Schmiere und bietet den nachstehend genannten 2 Kollegen Übernachtung-Frühstück ...

b) akem-Andreas
... dreht auf Zuruf von Albus am ELAC-Stand die Sicherung für die Beleuchtung heraus ...

c) Albus
... demontiert das System und macht Vermessungen zuhause, sofern Manfred nicht das nötige Equipment hat.

" Licht aus ! " ( Zitat: Nichts , 1982 , WEA 58430 , Seite 2 , Titel 2 )

+ + ,
Erik
zigarett
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Apr 2016, 17:16
Ich finde diese alten Elacplattenspieler total hübsch.
Unbenannt

Der neue da sieht zwar auch gut aus, aber auf Riemen hätte ich null Bock.
Tauern
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Apr 2016, 14:01
Ist der TA ein umgelabelter AT 100/120/440?

Grüße

Tauern
Beaufighter
Inventar
#9 erstellt: 30. Apr 2016, 17:25
Es wird gemunkelt das der Preis um 2000,- inkl. Tonabnehmer liegen dürfte.

Gruß Beaufighter
Compu-Doc
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2016, 09:34
Das hängt am Arm des neuen ELAC

Tauern
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Mai 2016, 18:54
Es steht ELAC drauf. Ich wette darauf, dass es ein Audio Technica ist. (Preis <<200 EUR)

Die machen es wohl auch wie Thorens. Da bekommen die billigen Ortofone und Audio Technicas klangvolle "Thorens"-Bezeichnungen. Bei dem Anspruch der Firmen, graust mich so etwas.

Grüße

Tauern


[Beitrag von Tauern am 01. Mai 2016, 18:58 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 01. Mai 2016, 19:39
Ich tippe auf ein AT440.
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2016, 16:03

Tauern (Beitrag #11) schrieb:
Es steht ELAC drauf. Ich wette darauf, dass es ein Audio Technica ist. (Preis <<200 EUR)

Die machen es wohl auch wie Thorens. Da bekommen die billigen Ortofone und Audio Technicas klangvolle "Thorens"-Bezeichnungen. Bei dem Anspruch der Firmen, graust mich so etwas.

Grüße

Tauern


Boh ey, was für eine Feststellung !

Selbstverständlich berücksichtigen alle Hersteller Sonderwünsche der Kunden, sofern die Kalkulation stimmt.

Ich erinnere an Ingo Hansen's Phonosophie Chiave, um nur 1 Beispiel zu nennen.

Fräse soll lt. einer seriösen Quelle dann ca. 2.000 Euro kosten.

Nun gut. Testberichte abwarten und Tonabnehmer ggfs. separat bestellen. Kann theoretisch auch über dieses Forum als Sammelbestellung laufen.

Auf der Messe sollte der Nadeleinschub mit einem Tropfen fix-o-gum gegen Popelei geschützt werden. Könnte auch das Resonanzverhalten verbessern.

MfG,
Erik
pragmatiker
Administrator
#14 erstellt: 02. Mai 2016, 16:51

Wuhduh (Beitrag #13) schrieb:
Kann theoretisch auch über dieses Forum als Sammelbestellung laufen

NEIN. Sammelbestellungen über das Forum sind nicht mehr zulässig. Siehe hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-21-321.html

Grüße

Herbert
8bitRisc
Stammgast
#15 erstellt: 02. Mai 2016, 21:24
Das Teil sieht mal wieder megapuristisch wie das übliche Geraffel bei Plattenspielern aus. Der Antriebsriemen aussen um den Teller gelegt; was soll dass ? Da kann sich leicht ne Menge Staub und Dreck ablagern. Ich bin jedenfalls nicht weiter interessiert und höre weiter mit meinen alten Schätzen.
Alte Plattenspieler der Marken ELAC, PE, usw. hatten früher auch einiges an Bedienungskomfort zu bieten. Wenn man sich heute auf alte Tugenden zurück besinnt, dann sollte man doch auch mal ein ernst zu nehmendes und durchentwickeltes Produkt anbieten.
pragmatiker
Administrator
#16 erstellt: 03. Mai 2016, 05:00
Da mag viel wahres dran sein. Wenn schon "Außen" aus irgendwelchen technischen Gründen notwendig sein sollte, dann hätte ich den Motor wenigstens hinten hin gesetzt, damit er aus dem "Schußfeld" ist - aber dann ist er natürlich schlecht(er) zu sehen.....und sowas mag das Marketing dann möglicherweise gar nicht.

Grüße

Herbert
kaefer03
Inventar
#17 erstellt: 18. Jan 2017, 21:35
IMG_7108

IMG_7107

Den Elac hatte ich am Wochenenden zufällig entdeckt, sieht echt toll aus.

Die Haube kostet Aufpreis.

Gibt es Testberichte?
xspace
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Jan 2017, 11:10
Hallo kaefer03,

wo hast Du Ihn entdeckt? Schade, dass er nicht vorführ bereit ist. Kein Antriebsriemen, kein Gegengewicht etc.
Ansonsten kann ich bestätigen, dass er sehr schön aussieht.

Hat sonst schon jemand Erfahrungen damit gemacht?
Beaufighter
Inventar
#19 erstellt: 19. Jan 2017, 11:54
Wenn ich den Konkurrent PE 1010 dagegen sehe hat er bei mir die Nase vorn. Weil der Motor unterm Plattenteller verschwunden ist und nicht mehr stören kann. Und noch viel wichtiger es verstaubt nicht so heftig als wenn alles offen da steht.

Gruß Beaufighter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac Miracord 90, anniversary
kaefer03 am 14.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  5 Beiträge
Kurze Meinung : Thorens 320, 160 MKlll, Pro Ject Perspective Anniversary
elten2002 am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  19 Beiträge
Project Anniversary brummt
mmtour am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  8 Beiträge
Pro Ject Perspective Anniversary
idontlikemondays am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  11 Beiträge
Unterschied zwischen Pro-Jects Perspective Anniversary und Perspex Anniversary?
Ro_lf am 04.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  8 Beiträge
Hilfe ! Tonarmproblem bei Projekt Anniversary
Toni_Seiler am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  12 Beiträge
Tonabnehmer Pro-Jec Perspective Anniversary
Merkur am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  5 Beiträge
Elac 815
_KAI_ am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  7 Beiträge
Elac System
Capitol am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  4 Beiträge
Elac 818
ralf_peter am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dvone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.737 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedblahrg431
  • Gesamtzahl an Themen1.357.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.867.031