Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 41 42 43 44 Letzte |nächste|

Der ROTEL Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
KlaWo
Inventar
#2159 erstellt: 28. Okt 2017, 09:27
ICH würde Class AB-Endstufen nicht ohne ausreichend Luft nach oben in ein Lowboard stellen… 2cm sind - find ich - viel zu wenig! Selbst meine RB 1575 schafft es, die Oberseite meines LB zu erwärmen… und ich hab gut 6cm nach oben. Meine RB 1080, die damals AUF dem LB stand, wurde noch deutlich heisser… diese hätte ich niemals IN das LB stellen wollen…
audioinside
Inventar
#2160 erstellt: 02. Nov 2017, 16:16
Meine Geräte inkl. RB-1080 stehen alle im Lowboard (siehe Foto in meinem Profil) und das funktioniert schon seit Jahren ohne Probleme.


[Beitrag von audioinside am 02. Nov 2017, 16:17 bearbeitet]
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2161 erstellt: 14. Dez 2017, 12:58

imebro (Beitrag #2126) schrieb:
OK "Roter" und danke...
Ich gewöhne mich langsam daran.
Der Rotel Support meinte, ich soll das prüfen lassen. Aber ich habe keine Lust, den Verstärker einige Wochen zu versenden und dann ohne Musik zu sein. Das geht gar nicht

Offenbar ist das Teil doch nicht so ausgereift, wie ich dachte.
Mein Cambridge AVR hat das definitiv besser gemacht

LG
imebro


Hast du inzwischen (oder jemand anders) eine Möglichkeit gefunden das Klicken zu vermeiden?
Von dem störenden Geräusch mal abgesehen kann das dauerhaft ja nicht optimal für das Relais sein.
Denn offensichtlich wird hier der Eingang abgeschalten sobald kein (Digital) Signal mehr anliegt.
Ein zeitlicher Puffer in der Software würde helfen, es gibt aber kein entsprechndes Update.

Ich habe das Problem bei Spotify etc:
Switche ich zwischen den Songs klickt es, lasse ich jedoch Alben oder Playlists durchlaufen klickt es nicht. Mag wohl was mit dem Buffer des jeweiligen Gerätes zu tun haben, denn hier gibt es deutliche Unterschiede:

Chromecast: Ganz wenig klicken, nur wenn die Songs wirklich nur wenige Sekunden angespielt werden.
KS Link: Klicken nur weg wenn Alben oder Playlists durchlaufen. Obwohl der ungleich schneller ist als der Chromecast.
DIT 2010: Irgendwo dazwischen...

Nutzt jemand einen anderen Streamer und hat den digital verbunden und hat die Probleme nicht?
Evtl kommt es auf die Netzwerkgeschwindigkeit an, wäre auch interessant zu wissen ob Leute mit >6000 keine Probleme haben...


[Beitrag von Zaianagl am 14. Dez 2017, 13:04 bearbeitet]
mipietsch
Ist häufiger hier
#2162 erstellt: 25. Dez 2017, 08:16
Ich vermute, dass das schon diskutiert wurde, habs aber in diesem Thread nicht gefunden ...

Ich habe einen RC 1570 und möchte die Software updaten. Was genau braucht man dafür und welche Klippen sind zu umschiffen? Hatte ja gehofft, dass das mit USB-Kabel rein, Update-SW an und zweimal Fluchen ... getan wäre. braucht man wirklich einen USB-Seriell Umsetzer? ... so etwas habe ich gefühlt das letzte Mal vor 10 Jahren am Start gehabt ... wenn ja, welchen nehmen? Den hier? Wie schützt man sich davor, das Gerät zu bricken?

PS: Wenn ich hier noch eine RS232-Schnittstelle finden sollte, welches serielle Kabel wäre denn das richtige, Xmodem? Gerades Kabel?

Micha


[Beitrag von mipietsch am 25. Dez 2017, 10:37 bearbeitet]
imebro
Inventar
#2163 erstellt: 26. Dez 2017, 16:44
Hallo und noch ein schönes Rest-Weihnachtsfest

Ich besitze einen "Rotel RA-1570" und bin grds. auch sehr zufrieden mit dem Gerät.
Betrieben wird damit ein Paar "XTZ 99.36 MK3 FLR", was übrigens hervorragend harmoniert, im Gegensatz zu meinen vorherigen "Phonar Veritas P4 next".

2 Fragen nun zum Rotel:

1) Gibt es öfters Probleme mit dem Potentiometer des RA-1570? Bei mir ist es so, dass bei etwas schnellerem drehen des Lautstärkereglers die Zahlen im Display sogar ins negative gehen (also leiser). Leider auch umgekehrt. Kürzlich wollte ich die Musik schnell leiser drehen und sie wurde immer lauter Wenn ich jedoch ganz langsam drehe oder die Lautstärke per FB verändere, gibt es keine Probleme.

2) Würdet Ihr einen RA-1570 gegen einen RA-1572 tauschen?
Ich habe übrigens gesehen, dass es auch Rückschritte gibt... der 1572 ist nämlich nicht mehr auftrennbar (was für mich jetzt nicht so sehr wichtig wäre). Dafür hat er aber eine fixe BT-Antenne erhalten.
Und wenn Ihr tauschen würdet... was macht der 1572 besser, als sein Vorgänger?

Danke und Gruß,
imebro
mipietsch
Ist häufiger hier
#2164 erstellt: 31. Dez 2017, 10:36

nadeto (Beitrag #2155) schrieb:
Hat jemand Erfahrung über Rotel RA 1592 Vollverstärker ?


Würde mich auch interessieren ... habe einen in England ersteigert. Man behauptete das macht keine Probleme (anderer Stecker, austauschen (liegt bei) ... gut ist!

Habe bisher einen RC-1570 an einer Luxman Endstufe mit Klipsch Boxen, hoffe einen klaren Sound zu bekommen ... Erfahrungen?

Guten Rutsch, Micha
mipietsch
Ist häufiger hier
#2165 erstellt: 02. Jan 2018, 23:07

imebro (Beitrag #2163) schrieb:
Hallo und noch

1) Gibt es öfters Probleme mit dem Potentiometer des RA-1570? Bei mir ist es so, dass bei etwas schnellerem drehen des Lautstärkereglers die Zahlen im Display sogar ins negative gehen (also leiser). Leider auch umgekehrt. Kürzlich wollte ich die Musik schnell leiser drehen und sie wurde immer lauter Wenn ich jedoch ganz langsam drehe oder die Lautstärke per FB verändere, gibt es keine Probleme.


Vllt ist das ja ein SW-Problem, guck doch mal welche Version installiert ist (im Menü ganz runter klicken) ... FW-Update ist möglich, erfordert aber höheren computertechnischen Sachverstand s. meinen Beitrag weiter oben.

Ich finde den 1570 echt dufte, was soll die "2" mehr bringen?


[Beitrag von mipietsch am 03. Jan 2018, 10:20 bearbeitet]
imebro
Inventar
#2166 erstellt: 03. Jan 2018, 17:20
Hallo,

FW-Version ist aktuell. Aber ich könnte mir auch kaum vorstellen, dass diese Probleme, die das Poti macht, von der Firmware kommen

Wollte nur mal wissen, ob andere von Euch dieses Problem auch haben mit den Rotel RA-15xx

Der RA-1572 soll klanglich nochmal verbessert worden sein (kann man in Tests lesen). Was davon stimmt, weiß ich natürlich nicht und ob man das wirklich auch hören/wahrnehmen würde, weiß ich genauso wenig.
Ich hätte halt meinen RA-1570 jetzt zurückgeben können (wegen dem defekten Poti) und hätte dann einen neuen RA-1572 erhalten, wenn ich 850,- Euro draufgelegt hätte. Das war mir aber zu viel

LG
imebro
mipietsch
Ist häufiger hier
#2167 erstellt: 04. Jan 2018, 06:29

imebro (Beitrag #2166) schrieb:

FW-Version ist aktuell. Aber ich könnte mir auch kaum vorstellen, dass diese Probleme, die das Poti macht, von der Firmware kommen


Ich will nicht (besonders) klugscheißen. aber mich würde nicht wundern, wenn da gar kein Poti am Werk wäre, das stattdessen elektronisch abgegriffen würde und in sofern doch ein SW - Problem... wäre ...

Micha


[Beitrag von mipietsch am 04. Jan 2018, 06:35 bearbeitet]
imebro
Inventar
#2168 erstellt: 04. Jan 2018, 17:09
...ja, das kann durchaus sein, dass es gar kein richtiges Poti ist, sondern eine elektronische Regelung
Aber wie gesagt - die FW ist ja aktuell und deshalb fällt das ja raus.

Oder:
Könnte es dennoch ein Softwareproblem sein, da das Problem ja nur besteht, wenn ich die Lautstärke manuell ändere?
Wenn ich nämlich mit der FB die Lautstärke regele, taucht das Problem überhaupt nicht auf.

LG
imebro
mipietsch
Ist häufiger hier
#2169 erstellt: 11. Jan 2018, 21:02
Wie ich schon schrieb warte ich seit einigen Tagen, dass Ebay und sein GSP sich ausmährt und endlich den RA-1592 anliefert.

Meine Frage: Der 1592 hat ja eine Ethernet Buchse, wofür ist die genau? Nur für Software Updates oder kann man darüber streamen? Wenn ja wie erfolgt die Navigation?

Wenn er da ist steht hier ein RC 1570 nutzlos rum ... knick, knack, Sie verstehen schon ...

Gruß Micha
WillyG
Neuling
#2170 erstellt: 21. Jan 2018, 17:52
@Zaianagl

Ich nutze einen Raspberry Pi 3 mit Hifiberry Digi+ Pro und Volumio und habe auch das ständige Klacken an meiner RC1590.

Ich habe ne 100k Leitung. Also daran liegt es nicht, da ich auch im internen Netzwerk Musik höre mit dem gleichen Ergebnis.

Nutze ich die Airplay Funktion habe ich das Klacken nicht.
Nutze ich Spotify Connect oder Volumio direkt als Player klackt das Relais nach jedem Song.

Eigentlich bin ich klanglich extrem zufrieden, aber das Klacken nervt mich extrem.

Ich habe nur noch nicht ganz verstanden an welchem Gerät die Ursache liegt und wo ich ansetze um das zu lösen.


Grüße


[Beitrag von WillyG am 21. Jan 2018, 17:56 bearbeitet]
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2171 erstellt: 21. Jan 2018, 18:55
Inzwischen habe ich auch 50k, Problem unverändert. Es ist offensichtlich so, dass wenn der Datenstrom "abreisst" das Relais den Eingang abschaltet.
Nach wie vor: Wenn ich Alben oder Playlisten durchöre ist alles gut (Puffer ausreichend vorgeladen?), sobald ich durchswitche klackert es.
Ich bin der Meinung eine SW Update würde das Problem lösen. Dafür müsste es von Rotel aber erst mal als solches erkannt werden.

Ich behelfe mir so: Mein Streamer ist auch analog verbunden, und wenn ich "surfe" schalte ich auf den Analogeingang. Da besteht das Problem nicht! LP
WillyG
Neuling
#2172 erstellt: 21. Jan 2018, 19:17
Ich denke nicht, dass das direkt an Rotel liegt. Der Vorteil ist, dass sehr schnell uns sauber zwischen den Signalen geschaltet wird.

Der Streamer sollte wenn das Signal überbrücken bzw. nicht abbrechen lassen.
Rotel verarbeitet einfach den Datenstrom der ankommt und wenn der unsauber ist bzw. voller Lücken wird das eben 1 zu 1 weitergegeben.

Ich hatte leider noch nicht die Gelegenheit einen professionellen Netzwekplayer zu testen.
Überlege noch mir einen zuzulegen, sollte ich das Problem nicht lösen können aber wie gesagt, klanglich ist an dem Raspberry Pi mit Hifiberri Digi+ Pro und separatem linearem Netzteil nichts auszusetzen.

Über mein MacBook per Toslink und USB funktioniert es perfekt.
Es ist also definitiv kein konkretes Problem von Rotel.

Daher ist das Problem eventuell auch nicht so present bzw. bekannt.
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2173 erstellt: 21. Jan 2018, 19:53
Ist (auch) ein Rotel Problem. Mein AA Max450 zB macht das (bei gleichem Setup) nicht.


[Beitrag von Zaianagl am 21. Jan 2018, 20:02 bearbeitet]
Musicgreenhorn
Neuling
#2174 erstellt: 30. Jan 2018, 18:02
Da das mein erster Beitrag in diesem Forum ist, erstmal eine kurze Vorstellung!

Ich komme aus FFM, lese hier jetzt seit einiger Zeit mit und wurde auch schon um einiges schlauer, hier im Forum. Seit Dez.17 bin ich im Besitz eines
Rotel RA 1570 und 1 Paar CM10 S2 von B&W, bespielt wird das Ganze von einem Bluesound Vault 2 und einem DBP 1713 von Denon.
Mir bringt die Anlange sehr viel Spaß.

Zu dem Problem mit Klacken bei einigen Rotels, kann nur ich soviel sagen, dass es bei mir nur "klackt", wenn ich das Ausgangssignal ändere bzw. ich zwischen dem Bluesound und dem Denon umschalte. Sonst tut sich da nichts und anders sollte das auch nicht sein.

VG
Thomas
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2175 erstellt: 30. Jan 2018, 20:59
Du sagst also:
Wenn ich mir den Vault hole, diesen per Toslink verbinde und dann über WLAN(*) von Spotify streame, da wiederrum jeden Song von Album X oder Playlist Y nur 2 sec anspiele und dann sofort weiter wische zum Nächsten, gibts kein klicken?
Definitiv?

*Ich glaube nämlich gelesen zu haben, dass das Gerät gar keine WLAN Konnektivität verbaut hat...


[Beitrag von Zaianagl am 30. Jan 2018, 21:13 bearbeitet]
Musicgreenhorn
Neuling
#2176 erstellt: 30. Jan 2018, 23:54
Von WLan habe ich auch nichts geschrieben, ich habe den Vault über Devolos angeschlossen oder du nimmst ein Lan Kabel, denn Wlan hat der wirklich nicht.

VG
Thomas
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2177 erstellt: 31. Jan 2018, 05:45
Nun, genau darum gehts aber bei besagtem Problem....
Musicgreenhorn
Neuling
#2178 erstellt: 31. Jan 2018, 17:19
Also ich habe von diesem Problem das erste Mal im Beitrag #2116 gelesen

@imebro

"Ich stellte jedoch auch fest, dass - wenn ich über den RA-1570 auch TV schaue - dieser dann z.B. beim umschalten des TV-Programms (SKY-Receiver) jedesmal mehrfach dieses Klick-Geräusch produziert... also dieses Geräuch, welches man hört, wenn man z.B. den Eingang umschaltet. Das ist sehr nervig und es ist tatsächlich ein mehrfaches Klick-Geräusch in sehr schneller Abfolge.
Ist das bei Euch auch so... bzw... kann mir jemand von Euch sagen, ob das "normal" ist?"

Hier kann ich nicht heraus lesen, dass der Rotel nur im Wlan genutzt wird. Sollte das so sein, dann vergesst meine Aussage!!

Zu dem Rauschen in den LS kann ich nur soviel sagen, dass ich das auch schon vor Jahren bei unterschiedlichen Verstärker/Lautsprecher - Kombinationen
gehabt habe, aber nur wenn man am Lautstärke-Regler richtig aufdreht und dann hört man es nur wenn man sein direkt davor hält!

Somit sollte das Rauschen nicht wirklich relevant sein, oder?

VG
Thomas
marvelousmo
Ist häufiger hier
#2179 erstellt: 18. Feb 2018, 19:59
Salut,

Ich habe auch eine Frage: Ich betreibe einen Rotel RA 1570 mit den BW CM10 S2, bespielt über eine. mac mini über PC-USB.
Per se bin ich klanglich sehr zufrieden, allerdings habe ich das Problem, dass in letzter Zeit der Mac mini den Verstärker nicht mehr als
Soundausgabegerät erkennt! Am OS wurde nichts geändert. Gestestet wurde an einem macbook 2009 mit 10.10, einem mac mini 2012 10.10, macbook pro 2014 10.12. sowie an einem macbook pro 10.13. Kein Rechner erkennt den Rotel
mehr als Ausgabegerät bis auf das alte macbook 2009. Lasse ich alles eingeschaltet, funktioniert es dann plötzlich irgendwann, aber auch nicht reproduzierbar. Ich hatte mir damit beholfen, den Verstärker einfach durchlaufen zu lassen 24/7. Leider hat jemand versehentlich den Verstärker nun ausgeschaltet und er wird wieder nicht erkannt...
Rotel schiebt die Schuld auf Apple, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass der Rotel spinnen könnte.
Software ist 1.2.9, nicht die neuste, aber laut log wird kein PC-USB mit der neueren Version adressiert.

Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht bei Anschluss über PC-USB an einem
Mac?
Blaualge
Stammgast
#2180 erstellt: 01. Mai 2018, 10:03
Hallo Rotel'er/innen, Kann mir jemand etwas zu den Rotel A14 und Rotel RA1572 -im Vergleich- sagen.

Ich habe die Nubert NuJubilee35 4Ohm/150W Boxen (mein 15m2 Hörraum ist mäßig gedämmt) und suche einen neuen Verstärker.
Dann soll der Neue Vollverstärker u.a. LAN - Anschluß besitzen.
Habe gelesen, der 1572 soll nicht sehr Dynamisch sein. Der A14 dafür Gut klingen.

Welchen Rotel würdet Ihr mir ans Herz legen


[Beitrag von Blaualge am 01. Mai 2018, 19:08 bearbeitet]
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2181 erstellt: 01. Mai 2018, 10:45
Wo hast das denn gelesen?
Blaualge
Stammgast
#2182 erstellt: 01. Mai 2018, 19:06
Wenn Du meine Aussage zum 1572 meinst: https://www.whathifi.com/rotel/ra-1572/review
Blaualge
Stammgast
#2183 erstellt: 03. Mai 2018, 11:32
Mal -UNberücksichtigt von den oben gemachten Anmerkungen von Dritt-Testern ect.- würden denn die 80 Watt (des A14) für meine 4Watt-Nubi-Lautsprecher reichen - um auch etwas mehr Bässe rüberzubringen?
AudioTrip
Stammgast
#2184 erstellt: 04. Mai 2018, 21:04
Von der Leistung würde auch der A10 reichen
Blaualge
Stammgast
#2185 erstellt: 05. Mai 2018, 06:45
Thx@AudioTrip.. Dann habe ich ja etwas Auswahl
Rookie^^
Ist häufiger hier
#2186 erstellt: 17. Mai 2018, 15:05
Hey Leute,
ich habe die Möglichkeit einen Rotel RSX 1056 für 200€ zu bekommen. Nur leider finde ich in dem Forum nicht so viel, außer, dass Rotel fast immer mit B&W in Kombination spielt. Ich bin ein großer Klipschfan (habe die RP 280F) und wollte deswegen mal fragen, ob jemand von euch solch eine Kombination mal gehört hat oder ob sie harmonieren. Ich weiß, dass es immer auf den individuellen Hörgeschmack ankommt usw. Habe jetzt aber oft gelesen, dass Rotel sehr klare Höhen hat, was ich mir mit dem Horn gut vorstelle.

Deswegen hätte ich 2 Fragen an euch:
1. Ist der Preis für den RSX 1056 gerechtfertigt? habe auf Ebay nur einen für 320 gefunden
2. Die Passung mit Klipsch, perfekt wäre natürlich, wenn ihn mal jemand mit der RP 280 gehört hätte

Ich würde mich über Antworten freuen

Liebe Grüße,
Leo
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2187 erstellt: 17. Mai 2018, 15:21
Nur um diese "Statistik" etwas zu verzerren:

Ich hab nen Rotel an dem hängen Cornwalls.

Irgendwelches Zusammenpass bzw Harmoniergefasel überlass ich Anderen, genau wie welches über herstellerspezifische Höhen oder ähnlichen Bullshit...
Schmittler
Ist häufiger hier
#2188 erstellt: 10. Jun 2018, 20:32
Ich habe mit meinem RT-12 immer mal wieder das nervige Problem, dass ich gesicherte Internetsender nicht abspielen kann. Er versucht zwar den Sender aufzurufen, bleibt dann aber in einer "Retrying"-Schleife hängen. Wenn ich den Sender am Gerät, in der App oder im Online-Center von Rotel neu suche, kann ich diesen Link auch nicht abspielen.

Ich habe die Vermutung, dass es daran liegen könnte, dass sich die URL des Senders geändert hat und der Rotel die abgespeicherte, alte URL nicht mehr aufrufen kann. Mein Sonos Connect hat diese Probleme nicht, hier werden die URLs ganz offensichtlich regelmäßig aktualisiert. Kann es sein, dass Rotel das nicht hinbekommt und deswegen dieser Fehler auftritt? Manchmal braucht der Rotel dann ein paar Wochen, bis es wieder klappt, gerne sind es aber eher mehrere Monate.
audioinside
Inventar
#2189 erstellt: 13. Jun 2018, 12:26

Rookie^^ (Beitrag #2186) schrieb:
Hey Leute,
ich habe die Möglichkeit einen Rotel RSX 1056 für 200€ zu bekommen. Nur leider finde ich in dem Forum nicht so viel, außer, dass Rotel fast immer mit B&W in Kombination spielt. Ich bin ein großer Klipschfan (habe die RP 280F) und wollte deswegen mal fragen, ob jemand von euch solch eine Kombination mal gehört hat oder ob sie harmonieren.

Warum sollte ein Rotel nicht mit Klipsch harmonieren?

Der Hauptgrund das man Rotel oft mit B&W kombiniert sieht ist, dass beide Marken der gleichen Vertriebsgruppe angehören und somit in den gleichen Hifi-Läden angeboten werden.
Germi82
Neuling
#2190 erstellt: 19. Jun 2018, 08:25
Moin moin miteinander,
So langsam mache ich mich auf die Suche nach einem neuen Verstärker für meine Infinity Kappa 80 und bin über lesen von Testberichten bei Rotel gelandet.
Und nun hoffe ich dass ihr mir ein paar Fragen beantworten können.
Zuerst geht es darum das ich blind bin, und daher gerne einen Verstärker mit der Möglichkeit ihn über Bluetooth zu steuern hätte.
Bei diesen Punkt geht es mir darum wie komfortabel die App zu steuern.
Eventuell sollte ich vorher noch beschreiben welche Ausstattung ich bräuchte.
Zwei oder drei digital Eingänge oder HDMI Eingänge, ein Phono Eingang wenn möglich mit Vorverstärker, ansonsten noch die Möglichkeit später, bei Bedarf, eine Endstufe anzuschließen

Da sind mir dann aufgefallen:

Ra 1270
Ra 1570 / 1592
Wobei Letztere preislich leider nicht infrage kommt.
Welche Leistung würde ich den für die Infinity benötigen? Gibt es Kunde diese Kombination überhaupt nicht zu betreiben?
Oder doch wieder ins Regal von Onkyo greifen? Lach

V geh, Sebastian
Schmittler
Ist häufiger hier
#2191 erstellt: 19. Jun 2018, 19:01

Germi82 (Beitrag #2190) schrieb:
... Bei diesen Punkt geht es mir darum wie komfortabel die App zu steuern...


Die App funktioniert zwar einwandfrei, aber komfortabel ist absolut anders.

Die App läuft übrigens nicht über Bluetooth, sondern über die Einbindung in das Netzwerk.
Sockenpuppe
Stammgast
#2192 erstellt: 26. Jun 2018, 11:56
Der Rotel RA1570 (Ende 2017 gekauft) lässt sich nicht per App steuern. Dazu wird ein Tuner/Netzwerkspieler von Rotel benötigt.

mit frdl. Gruß
B1884
Ist häufiger hier
#2193 erstellt: 21. Jul 2018, 22:23
Hallo
Ich kann für einen guten Kurs einen Rotel RA 1570 aus 2015 haben und er hat eigentlich alles was ich brauche. Er kann per USB am PC angeschlossen werden, hat digitale Eingänge und ist auch noch auftrennbar.
Gibt es irgendwelche Schwachpunkte bei dem Verstärker, also gibt es oft defekte? Auch würde mir gesagt, das er etwas Bassarm ist.
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2194 erstellt: 22. Jul 2018, 08:19
Schwachpunkt siehe oben (Relaisklicken).
Und für die Bassarmut ham die Kollegen ja sicher entsprechende Fakten. Magst die mal benennen?


[Beitrag von Zaianagl am 22. Jul 2018, 08:20 bearbeitet]
B1884
Ist häufiger hier
#2195 erstellt: 22. Jul 2018, 10:06
Relais klacken ist ja nix schlimmes, find ich, und fackten gibts keine, bis sudden Hinweis. Deshalb frage ich hier, hör aber hier raus, das es nicht so ist. Gekauft wird der eh.
B1884
Ist häufiger hier
#2196 erstellt: 25. Jul 2018, 15:26
Also ich hab jetzt den Rotel Verstärker jetzt und bin wirklich sehr begeistert. Der hat wesentlich mehr Leistung als mein Yamaha Verstärker.
Aber eben, als ich die Lautstärke einstellen wollte, kam es zu Knackgeräuchen aus den Lautsprechern, ähnlich, als würde eine CD leicht springen. Ich habe den Verstärker mal ausgeschaltet und danach war alles wieder normal.
Muss ich mir da sorgen machen, weil noch hat er Garantie. Die beträgt ja 5 Jahre glaub ich.
Zaianagl
Hat sich gelöscht
#2197 erstellt: 26. Jul 2018, 04:12
Ist der lange unbenutzt gestanden?
B1884
Ist häufiger hier
#2198 erstellt: 26. Jul 2018, 04:41
Ja hat er. Hab schon mit dem Verkäufer telefoniert. Der hat gesagt das es vom längeren stehen kommt.
Zidane
Hat sich gelöscht
#2199 erstellt: 29. Jul 2018, 07:23
Habe eine Rotel RB-890 Endstufe, die bisher auch gut läuft. Es wurde allerdings durch den Vorbesitzer in Reparatur gegeben, da es ein Kondensator der linken Endstufenseite zerfetzt hat, die Brandspuren waren noch zu sehen.

Das Gerät kann nur intern auf Mono gebrückt werden, späteren Serienmodelle an der Rückseite einen Schalter.

Gibt es bei dem Gerät was zu beachten oder mögliche Schwachstellen. Ich selbst hatte ihn noch nicht in Reparatur oder Checken lassen. Auch prüfe ich ab und zu die Wärmeableitung der Endstufen um einen Verschiebung des Ruhestroms registrieren zu können.

Was mir sehr gefällt ist das nur das nötigste drin ist, keine ICs verbaut hat, unauffällig wirkt und dennoch eine sehr hohe Leistung hat und locker auch Anspruchsvolle LS versorgen kann das Wort reiner neutraler Leistungsverstärker verdient hat.

Da ich keinen neutralen, Analytischen Sound mag und 5 Minuten genervt den Raum verlassen wurde, übernimmt hier keine Rotel-Vorstufe den Part sondern der Receiver Marantz 2330 aus den 70er Jahren, nur kann er nicht so gut die Lautsprecher insbesondere im Bass sauber kontrollieren.

Bisher habe ich keine reine Vorstufe gefunden die wie der Marantz klingt.


[Beitrag von Zidane am 29. Jul 2018, 07:32 bearbeitet]
Sockenpuppe
Stammgast
#2200 erstellt: 29. Jul 2018, 09:45

Muss ich mir da sorgen machen, weil noch hat er Garantie. Die beträgt ja 5 Jahre glaub ich.


Soweit du die Owners-Card auf deinen Namen hast umschreiben lassen.

mit frdl. Gruß
B1884
Ist häufiger hier
#2201 erstellt: 29. Jul 2018, 09:58
Ich hab nen guten Draht zum Vorbesitzer, wir haben da nix umschreiben lassen. Ich denk aber mal, das es was mit der längeren Standzeit zu tun hatte. Kam auch nicht mehr vor. Der Vorbesitzer hat auch in all der Zeit sehr selten den Regler am Gerät selbst getätigt.


[Beitrag von B1884 am 29. Jul 2018, 10:00 bearbeitet]
B1884
Ist häufiger hier
#2202 erstellt: 31. Jul 2018, 19:09
Hallo
Ich habe eine Frage bezüglich einer Rotel RMB 1565 Endstufe.
Mit dem RA 1570 bin ich eigentlich sehr zufrieden da ich überwiegend Musik höre und nur selten Filme schaue, nur leider kann man an diesen keine Center anschließen.
Kann man die Endstufe in Verbindung mit einem Vorverstärker als Stereoendstufe + Center verwenden und ein Nubert ATM dazwischen klemmen. Und welchen Vorverstärker würdet ihr empfehlen?
Ich hoffe das das keine zu dumme Frage ist. Aber ich bin noch ziemlich neu was das anbelangt.
B1884
Ist häufiger hier
#2203 erstellt: 01. Aug 2018, 17:47
War die Frage vielleicht zu dumm Keiner der mir nen aTip geben könnte?
dynamic777
Stammgast
#2204 erstellt: 02. Aug 2018, 15:00
Hallo B1884!

Warum kann mann keinen Center am 1565 anschließen? Der ist schließlich ein 5Kanal-Endverstärker.
KlaWo
Inventar
#2205 erstellt: 02. Aug 2018, 17:00
Der 1565 schon… allerdings hat er ja ansonsten nur den RA-1570… und der kann halt so keine 5 Kanäle mit Signalen versorgen - daher seine Frage (die ich übrigens leider so auch nicht beantworten kann )
Ich würde uU. in Erwägung ziehen, den RA-1570 gegen einen RSP-1570 oder Nachfolgemodell zu tauschen, wenn Center gewünscht und uU. auch mal Rears kommen sollen… hab den selbst seit einigen Jahren und daran den RMB-1575 - und bin nach wie vor super zufrieden damit.
B1884
Ist häufiger hier
#2206 erstellt: 02. Aug 2018, 20:27
Mit de Infos kann ich ja schon mal was anfangen.
Also brauche ich zum betreiben einer 5 Kanalendstufe auch einen 5 Kanal Vorverstärker.

Aber wie ist das den im Stereobetrieb
Dann laufen sicher nur die 2 Frontlautsprecher. Ich möchte aber nur den Center zusätzlich laufen lassen ohne Rears, da ich kein Surround haben möchte. Ist das den möglich, dann würde ich mich mal auf die suche nach einer RSP-1570 und RMB-1565. Die Nachfolgemodelle sind mir doch etwas zu teuer.

Danke schon mal für die Infos.


[Beitrag von B1884 am 02. Aug 2018, 20:30 bearbeitet]
Sockenpuppe
Stammgast
#2207 erstellt: 02. Aug 2018, 21:23
Muss es zwingend eine Rotel AV Vorstufe sein? Als Alternative würde sich die Audiolab 8200AP anbieten. Diese kostet derzeit 599 bzw. 579 Euro.

Ansonsten würde ich persönlich einen AV Receiver empfehlen. Mit einem Gerät al a Yamaha oder Denon/Marantz bist du flexibler aufgestellt. Dies dürfte aber in diesem Thread auf wenig Gegenliebe stoßen. Rotel wie auch Audiolab sind, was solche Geräte angeht, weniger up to date, um's mal diplomatisch auszudrücken.

Evtl bist du im Surround & Heimkino besser aufgehoben. Unabhängig davon ob Vorstufe oder AV-Receiver, sollte sich solch ein Gerät problemlos auf Stereo umstellen lassen.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 02. Aug 2018, 21:28 bearbeitet]
B1884
Ist häufiger hier
#2208 erstellt: 02. Aug 2018, 21:40
Ich überlege mir das ganze noch da ich ja im eigentlichen mit meiner Anlage so zufrieden bin, was das Musik hören angeht. Für das wenige TV, welches ich schaue, hätte ich mir einen Center gewünscht, aber nur wenn der Aufwand und die kosten Überschaubar sind und ich brauche einen Auftrennbaren Verstärker/Receiver zum einschleifen des Nubert ATM, und da sieht es bei AV Receiver eher mau aus.
Sockenpuppe
Stammgast
#2209 erstellt: 02. Aug 2018, 21:45

Ich überlege mir das ganze noch da ich ja im eigentlichen mit meiner Anlage so zufrieden bin, was das Musik hören angeht.


Dann würde ich es auch dabei belassen. Höherpreisige AV-Receiver sollten auch auftrennbar sein.

mit frdl. Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 41 42 43 44 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel
'Rolly' am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  8 Beiträge
Audiolab Stammtisch
Acurus_ am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  772 Beiträge
Unison Stammtisch
Widar am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2018  –  92 Beiträge
Densen Stammtisch
Freiundunbesch... am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  22 Beiträge
rotel/kef
typalder am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  4 Beiträge
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge
rotel Komponenten
truder am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  3 Beiträge
Offener Teac Stammtisch
zwittius am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Der Classé Audio Stammtisch
rockfortfosgate am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2018  –  96 Beiträge
Meine Erfahrung mit Rotel...
smartysmart34 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  33 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedCount-greebo
  • Gesamtzahl an Themen1.426.062
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.142.853

Hersteller in diesem Thread Widget schließen