Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|

Thread für ALR oder ALR-Jordan - Lautsprecher Besitzer / Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
blademage
Stammgast
#351 erstellt: 10. Jun 2014, 10:39
Hi Bitmon,

leider kann ich Dir da auch nicht helfen ;( Bei meinen Number 4 hatte ich das Glück auf ebay schlussendlich noch ein Paar D26NC-37-06 zu bekommen (die original verwendeten), nachdem ich erst "ähnliche" (D26X-37-04, 4 Ohm statt 6 Ohm) bekommen hatte und das mit dem Versand aus Schweden, wo ein Paar geschlachtet wurde, nicht geklappt hatte.

Du wirst wohl nicht umhin kommen, den HT auszubauen und nachzusehen, was draufsteht;(
bitmon
Inventar
#352 erstellt: 10. Jun 2014, 19:31
genau da liegt das problem die wurden schonmal umgebaut (denke ich) und die waren wohl zu leise
blademage
Stammgast
#353 erstellt: 10. Jun 2014, 20:32
ohje. Das ist dann natürlich sehr schlecht.

Aber Du kannst ja mal anrufen - vielleicht lässt sich ja noch was eruieren bei ALR.
Oder Du könntest "blind" die HTs gegen niederohmigere, von der Bauform passende ersetzen (also 4 Ohm, wenn jetzt 6 oder 8 Ohm drin sind). 100%ig wirds mit nicht originalen aber leider nie.
bitmon
Inventar
#354 erstellt: 14. Jun 2014, 10:01
danke erstmal



aber nuja wo denn anrufen???
blademage
Stammgast
#355 erstellt: 14. Jun 2014, 13:58
http://alr-jordan.com/
LR Acoustics GmbH | Am Schornacker 5 | D-46485 Wesel | Tel. +49 (0) 281 83 100 | Fax. +49 (0) 281 83 111
bonobo80
Ist häufiger hier
#356 erstellt: 25. Jul 2014, 01:25
Kurze Frage von mir:

ALR Jordan Entry M können von einem NAD C320 bee optimal bespielt werden?
Ist der NAD Verstärker mit seinen 50 Watt stark genug oder würden die LS mit einem 100 Watt Verstärker viel satter klingen?

Entschuldigt meine grundsätzlichen Fragen...
Danke für eure Gedanken


[Beitrag von bonobo80 am 25. Jul 2014, 01:33 bearbeitet]
Melf12
Stammgast
#357 erstellt: 25. Jul 2014, 05:59
Guten Morgen,

laut ALR Homepage hat die Entry M einen Widerstand von 6 Ohm und eine Empfindlichkeit von 90dB. Das stellt keinen Verstärker vor Probleme und der NAD reicht locker.

Verstärker mit mehr Leistung klingen nicht automatisch satter. Man kann nur lauter Musik hören. Der NAD kann mit seinen 50 Watt kann aber schon sehr laut.

Viele Grüße


[Beitrag von Melf12 am 25. Jul 2014, 06:01 bearbeitet]
Kontermutter
Schaut ab und zu mal vorbei
#358 erstellt: 28. Jul 2014, 15:41
Hallo liebe ALR Liebhaber und Besitzer,

auf der Suche nach ein wenig Support ist mir dieser Thread hier unter gekommen und ich bin überrascht, wieviel sich auch in der jüngsten Zeit tut.

Ich hoffe meine Frage ist nicht schon an anderer Stelle lang und breit diskutiert worden - falls doch, bitte Link als Antwort, danke.

Zur Historie:
Angefangen hat es bei mir, dass ich im Intranet meines damaligen Arbeitgebers inseriert habe, dass ich auf der Suche nach Stereo-LS wäre.
Woraufhin sich jemand meldete und mir seine ALR Nr 4 anbot (eigentlich war ich damals auf der Suche nach etwas aus dem Mainstream = Canton Ergo oder so - gut, dass das anders gekommen ist). Hingefahren, angehört und begeistert gewesen und sofort eingepackt.
Zu Hause dann zunächst an einem AVR-1709 im Bi-Amp betrieben und relativ schnell ernüchtert gewesen (kein Druck im Schlagzeug).
Nach vielen Stunden der Auseinandersetzung mit Google / CARA Raumakustik und ewigem "Geschiebe" im Raum ein halbwegs zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Dann doch noch mal in Hardware investiert => den AVR1709 gegen eine Vor- und Endstufenkombi (PRA 1500 / POA 4400A) ausgetauscht und noch mehr hin und hergeschoben und siehe da, das war vieeeeeeeeeeel viel besser....
Nach einiger Zeit wird man dann aber dann doch "feinhöriger" und man hört Töne, die man nicht hören will oder sich schlicht weg anders vorstellt.
Lange Rede kurzer Sinn, ich bin heute bei meiner zweiten Nr 5 und im großen und Ganzen sehr sehr zufrieden (auch nach einem Besuch auf den Hifi Days letzten Winter hier in HH)

Folgendes Setup:
2 x ALR Nr 5 an POA 4400A im Bi-Wire an einer Marantz AV7701 (Entfernungen der LS durch Audyssey ausgemessen und nachgemessen => für Stereobetrieb immer im Pure Direct Modus)
1 x Canton AS 50 SC
Kabel für Tiefton => 2 * 4 qmm Monitor Cobra silber
Kabel für Hoch/Mittelton => 2 * 2,5qmm Monitor Cobra silber
Raum = 5 x 8 m Grundfläche mit gefliestem Boden und holzvertäfelter Decke (also sehr viel Reflexion)
in den Ecken jeweils eine 50 x 25 x 25 Basotec Bassfalle

Was ich hier suche:
Ich suche einen Erfahrungsaustausch zu den Themen "Was machen eure ALR's mit durchschnittlich guten Aufnahmen" und "Findet ihr Titel auf euren Anlagen plötzlich auch schlechter als "früher"?".
Nach dem ich nun schon einige Zeit in dem oben beschriebenen Setup höre, fällt es mir immer mehr (häufiger als früher auf), dass Aufnahmen, die ich vor längerem noch als gut und schön klingend empfunden habe, schlicht weg hundsmieserabel klingen.
Bisher fand ich z.B., dass "Airport - Udo Lindenberg" für das Alter der Aufnahme ganz gut klingt. Ich hab mich kürzlich richtig darüber erschrocken, dass wie unsauber der Refrain dann doch klingt. So, wie das eben beschriebene Beispiel geht es mir in letzter Zeit ganz häufig, daher mal die Frage in die Runde => geht es euch ähnlich? Vermutlich wird der Grund ja wohl nicht sein, dass ich heute (mit 33) besser höre als vor einiger Zeit noch ?! Oder ist das, was ich beschreibe ein sich ankündigender Defekt an LS oder Verstärkern?

Was meint Ihr?

Viele Grüße aus HH
blademage
Stammgast
#359 erstellt: 28. Jul 2014, 19:17
Naja,...

Ich kenne das Phänomen, das mann hellhöriger "Fehlern" gegenüber wird. Allerdings schließe ich nach meinen Erfahrungen mit den Nr4 nicht aus, dass auch die Vifas der Nr5 mal das Zeitliche segnen können.

Meine Erfahrung mit den Nr4 war eindeutig, dass sie, auch wenns am Papier anders aussieht, doch recht viel Leistung mögen. Auch bei mir war der 1709 deutlich überfordert (mit den Klipsch RF52II hat er kein Problem).
Die HT der Nr4 sind bei mir langsam "schlechter" geworden. Erst hat einer angefangen "Mitten" zu verschlucken (im Rauschen starker Abfall unter 14kHz), dann hat der andere nur mehr bis 8kHz raufgespielt und das, was er brachte verwaschen widergegeben. Habe einige Zeit suchen müssen, aber dann am Ende doch passenden Ersatz gefunden (ebay). Sie klingen wieder wie gewohnt.

Aber eben auch, dass man Aufnahmen schlechter findet als früher, obwohl alles passt, kenne ich. Früher fand ich die Sisters of Mercy - Vision Thing toll. Wann immer ich eine Anlage auf "Druck" abprüfen wollte, war die Scheibe mit dabei. Inzwischen graust mir davor, unabhängig von der Anlage.

Mein Tip: Nimm die Lindenberg Scheibe mit ins Hifi-Geschäft und lass sie Dir auflegen. Wenn sie immer noch nicht gut klingt (also die gleichen Unsauberkeiten aufweist, nicht andere), dann liegts an Deiner Wahrnehmung:)
Kontermutter
Schaut ab und zu mal vorbei
#360 erstellt: 29. Jul 2014, 17:40
Vielen Dank für Deine Antwort.

Die Idee mit dem schleichenden Schaden habe ich auch schon gehabt, das wäre echt schade :-/ ich glaube aber nicht so recht dran (werde aber mal mit Testtönen versuchen nachzuvollziehen, was Du bei Dir beschrieben hast)
Wie ich allerdiings schon vorher schrieb, handelt es sich hierbei um mein zweites Pärchen Nr 5.
Die ersten habe ich verkauft weil optisch nicht mehr so ganz Wohnzimmertauglich und ich die zweite Variante (Tief und Mitteltöner mit Metallmembranen, Hochton Papierkonus) auch einfach optisch besser und klanglich leichtfüßiger finde. Warum erzähle ich das? Auch schon bei dem Paar habe ich dieselben Schwierigkeiten mit diversen Musikstücken in den hohen und mittleren Passagen bekommen (teilweise irrsinnig scharf - z.b. bei:
- diversen Titeln von ABBA bei denen Agnetha singt
- oder auch viele Klassik Aufnahmen, bei denen hoch spielende Geigen und Flöten/kleine Hörner vorkommen
- oder wenn es rockig wird und mehr als eine Gitarre mitspielt (dann wird der Sound derart breiig, dass ich wegschalte)
All das Beschriebene ist mit dem zweiten Paar besser geworden und noch mal deutlich besser, seit ich die Absorber in den Ecken stehen habe aber eben nicht weg. Das mit der vorher beschriebenen unsauberen Stimmwiedergabe (Lindenberg) im Refrain ist hingegen was Neues, sowas hatte ich weder mit den alten, noch mit den aktuellen bisher vernommen. Was der Idee mit dem Schaden auch entgegen spricht ist die Tatsache, dass sehr sehr gute Aufnahmen schlicht weg auch sehr sehr gut klingen. Mir fallen da spontan die aktuelle Daft Punk, Carmen (Aufnahme der Berliner Philharmoniker aus 2012), Kraftwerk - Tour de France und ganz besonders natürlich die Inakustik HQ Coversongs ein.

Zusammengefasst könnte man sagen - "Sehr sehr helles Licht und abgrunddunkle Schatten in Einem" - so richtig happy bin ich damit auf Dauer sicher nicht.
Betreibt (oder hat jemand betrieben) jemand seine Nr.5 vielleicht mit ähnlicher Hardware und kann dazu was sagen?
Vielleicht passen die Verstärker nicht so recht?! Alternative Vorschläge?
Andere KAbel? Bi - Amping ?!
Sind die Lautsprecher einfach derart anspruchsvoll, was die Aufnahme-qualität angeht?
Evtl doch der sehr helle Raum?
Bin für jede Idee dankbar...

Freundlicher Gruß
blademage
Stammgast
#361 erstellt: 29. Jul 2014, 20:19
Klingt sehr interessant. Bei meinen defekten war an Genuss guter Aufnahmen nicht zu denken.

Aus meiner bisherigen Erfahung muss ich Dir aber auch den Tip geben, den ich nie hören wollte, dann aber glücklich umgesetzt habe: Denon und Marantz passen nicht zu ALR.

Ich hatte ganz früher, als ich die ALRs gekauft habe, einen AVC A10SE und dann auch einen Marantz 6100. Beide waren ungeeignet, die ALR nach meinen Vorstellungen anzutreiben. Es wurde wieder der alte Luxman A383. Heute werden sie von zwei Adcom GFA353II im BiAmping betrieben. Auch das ist wieder besser als der Denon 1709. Allerdings glaube ich nicht, dass es an den Endstufen liegt. Viel wichtiger sind die Vorstufen und da sind Receiver, Pure-Direct und Audyssey hin oder her, immer immer im Nachteil.
Kontermutter
Schaut ab und zu mal vorbei
#362 erstellt: 31. Jul 2014, 11:31
Das wäre ja nich so schön, wenn Marantz und Denon tatsächlich keine gute Wahl vor den LS sind?

Kann das jemand anders vielleicht bestätigen / widerlegen ? Keiner weiter mit ähnlichen Fragen / Erfahrungen ?

Worauf kommt es bei der Vorstufe an?
Klar, eine reine Stereo vorstufe wird vermutlich immer besser vor einem Set Standlautsprecher performen und ich könnte das theoretisch noch mal durchsimulieren. Die Vorstufe noch mal gegen die PRA 1500 zurücktauschen und schauen...
Aber grundsätzlich brauche ich diese Medienschaltzentrale (AV-Vorstufe), da mein Ziel darin besteht, neben einem anständigen Stereo-Paket auch ein Surround Heimkino Setup zu ermöglichen....

Worauf kommt es bei Verstärker und Endstufe denn an, dass Sie an ALR's gut funktionieren?
Leistung klammere ich jetzt mal aus - davon sollten die POA 4400A ausrechen bieten.
Kann man an irgendwelchen technischen Daten ableiten, wie "gut" LS und Verstärker vermutlich harmonieren?
blademage
Stammgast
#363 erstellt: 31. Jul 2014, 23:00
Also an den POA 4400 wirds nicht liegen, denke ich. Eher daran, dass die Receiver so "vollgepackt" sind.
Hast Du einen CD-Player mit variablem Ausgang? Dann schließ den mal direkt an die POAs an und vergleiche.

Und Nein, Leistung ist nicht Leistung. Meine beiden Denons hatten/haben weit mehr Leistung am Papier, als die Adcoms (die haben so um die 70W), daran kanns also nicht liegen, also wirds im Vorverstärkerteil liegen.

Ich habe übrigens Surround von LG im Wohnzimmer mit x Medienquellen und Beamer, im Schlafzimmer gehts um HiFi Stereo, als vereinbar habe ich die beiden Welten nie empfunden.
Kontermutter
Schaut ab und zu mal vorbei
#364 erstellt: 01. Aug 2014, 16:41
Moin...

Also ich habe Deinen Tip mit dem Cd-Player direkt an die Endstufen zu gehen befolgt...drinnen läuft gerade der Tron Legacy Soundtrack und ich liege draußen in der Sonne ;-)
Fazit: An der Vorstufe liegt es nicht. Exakt dasselbe Ergebnis im Refrain...auch sonst klingt alles sehr vertraut. Ich kann keinen Unterschied ausmachen, wenn ūberhaupt, dann bin ich überrascht,wieviel Druck bei minimalster Lautstärke hinter ist...

Bleibt der Gang zum Händler,richtig?
blademage
Stammgast
#365 erstellt: 01. Aug 2014, 21:14
Der Druck geht natürlich verloren, wenn man um x -dB absenkt vor der Verstärkung. Das macht dann richtig gute Vorstufen aus.

Ja, klingt so, als wäre es wäre es an der Zeit die Aufnahmen zu prüfen. Also die superguten und die Problem-CDs einpacken und ab an eine gute Anlage. Wenn die dann alle anstandslos klingen würd ichs wie ein Redakteur der Stereo ausdrücken (er damals bei irgendwelchen Dynaudios): "Mir sind sie zu schonungslos. Für mich waren xy die bessere Wahl".
cuco
Schaut ab und zu mal vorbei
#366 erstellt: 04. Aug 2014, 15:25
Moin

Hier im Thread wurde ja geschrieben, dass es ALR nicht mehr geben würde. Ich habe gerade mit denen telefoniert Es gibt sie sehr wohl noch!
Ich habe dort gerade zwei Hochtöner bestellt für mein Paar Classic 5, die ich vor einer Weile günstig mit eingedrückten Hochtönern ergattern konnte.

Falls es also noch Leute gibt, die auf der Suche nach neuen ALR Lautsprechern sind oder die Ersatzteile für vorhandene ALRs haben wollen: Fragt doch mal den Händler eures Vertrauens nach neuen ALRs oder ruft mal bei ALR an, wenn ihr Ersatzteile haben möchtet. Und nicht den Kopf hängen lassen, wenn ihr denkt, bei ALR liefe nichts mehr
k4
Schaut ab und zu mal vorbei
#367 erstellt: 27. Okt 2014, 01:09
habe mir ebenfalls mal die mühe gemacht, und auf facebook eine seite für ALR fans erstellt.

https://www.facebook.com/ARTALRJordanLautsprecher

Falls jemand ART/ALR Lautsprecher abzugeben hat, kann er dies ebenfalls auf der seite inserieren. werde das ganze die tage noch etwas übersichtlicher gestalten, sofern auf facebook möglich


[Beitrag von k4 am 27. Okt 2014, 01:10 bearbeitet]
solsbury_hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#368 erstellt: 05. Nov 2014, 11:40
Hallo zusammen
ich habe schon lange und nach ausgiebigem Vergleich mit (preis-) ähnlichen Boxen die ALR Nummer 4. Die Schwächen im Bassbereich habe ich durch einen Nubert Subwoofer behoben/ausgeglichen. Zur Zeit suche ich einen neuen Receiver für die ALR, so im Preisbereich bis 1000,- Euro. Ich liebäugele sehr mit dem Marantz SR 6008, zur Zeit für 560,- Euro im Angebot. Würde mich sehr für Eure Meinung bzgl. passendem (bezahlbarem) Receiver für die ALR Boxen interessieren!!?!
Viele Grüße, Christian
garkeiner
Ist häufiger hier
#369 erstellt: 14. Nov 2014, 13:12
Hallo zusammen,

auch ich bin Besitzer von ALR Stand Lautsprechern (Factor7) und kann hier nur meine Erfahrungen mit einfließen lassen.
Ich habe wirklich viele Verstärker und Vor und Endkombis an meinen ALR´s angeschlossen und bin dann an die Vor-Endstufen Kombi (BA-2000 und CA-2000) meines Großvaters gekommen.
Ich bin damit knapp 2 Jahre sehr gut unterwegs gewesen, war auch optisch nett anzusehen ;o).
Nach dem meine Sansui Vor-Endstufe mich verlassen haben musste etwas passieren.
Reparieren, ja..vielleicht, wenn ja dann nur in Bremen bei Hifi-Zeile! (verschoben)
Am Ende bin ich zu meinem Hifi Dealer gegangen und habe ihm von meinem Pech erzählt.
Da mein Budget etwas beschränkt war, kam keine Vor-Endkombi in Frage, sondern fragte von vorne herein nach einem Verstärker. Mein Dealer fragte nach Boxen, CD Player anderen Komponenten, Kabeln, Raum usw.. Seine Augen verdrehten sich etwas und er sagte, wird nicht einfach.
Er sprach genau das Thema an was bei Standlautsprechern oft nicht richtig angetrieben wird (oder werden kann), der Bass.
Nun durfte das ganze nicht zu schwach auf der Brust sein, denn die kleinen Särge wollen ja auch angetrieben werden. Durch langes lesen und recherchieren kam ich auf: exposure 3010s2, Musical Fidelity m6i und Cambridge Audio 851A. Nach langem hören vor Ort, viel meine Entscheidung auf den exposure 3010s2.
Ich fragte, ob ich den einen Verstärker mal mitnehmen könne um ihn im eigenen Wohnzimmer zu betreiben.
Zu Hause angekommen packe ich den kleinen Briten aus und stellte ihn ins Rack.
Dafür, das er so klein aussieht, wiegt er aber ganz schön viel, dachte ich noch beim einstellen ins Rack.
Ja, dann endlich alles angeschlossen, kam der große Moment, mit einem Autsch!
Es ist unglaublich wieviel Bühne, Freiraum, Leichtigkeit und Musikalität zum spielen kam.
Zu guter letzt hat es mich aus dem Sessel gehoben, als ich die Dali Test CD (weiss) eingelegt hatte.
Bass, so erschütternd tief und auch sauber verpackt, das mir kurz der Atem wegblieb.

Ich habe am Tag darauf noch einen Musical Fidelity m3i daran angschlossen, Receiver von Harmann, Sony und Pioneer.
Alles kam nicht annähernd an den Charme des mir mitlerweile so ans Herz gewachsenen exposure 3010s2.
Der einzige Weg nach oben ist eine ML 28 und 29, doch dafür reicht der Geldbeutel im Moment nicht aus.

Auch ich kann sagen, (aber schon auf allen Anlagen) dass ich CD´s nicht sofort als gut einstufe nur weil der Name vorneweg bekannt ist. Es gibt soviele Namenhafte Bands, die grottenschlechte Aufnahmen ins Medium brennen, das es schon fast weh tut.

L.G. an alle ALR Freunde
Marcus


[Beitrag von garkeiner am 14. Nov 2014, 13:18 bearbeitet]
tbc67
Ist häufiger hier
#370 erstellt: 30. Dez 2014, 16:59

blademage (Beitrag #361) schrieb:
...Aus meiner bisherigen Erfahung muss ich Dir aber auch den Tip geben, den ich nie hören wollte, dann aber glücklich umgesetzt habe: Denon und Marantz passen nicht zu ALR....


Das mag für bestimmte LS/Amp-Kombinationen gelten.
Ich jedenfalls kann mich über meine Entry 5M/Marantz pm17-Kombination nicht beschweren.
Die Teile erfreuen mich seit knapp 20 Jahren und klingen wie am ersten Tag.
MaxZero0
Ist häufiger hier
#371 erstellt: 20. Mrz 2015, 03:03
Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen

Bei meinen ALR Nummer 3 ist wohl das Ferrofluid der Hochtöner eingetrocknet (klingen ziemlich dumpf/verhangen). Glücklicherweise habe ich mir ein paar junge gebrauchte Vifas (also die gleichen nochmal) ergattern können, die einwandfrei klingen. Die alten Hochtöner habe ich schon raus bekommen, wollte das gleiche aber nochmal mit der Frequenzweiche machen.

Problem: Ich bekomme das Bi-Wiring Terminal nicht raus, an dem die Weiche meines Erachtens nach dran befestigt ist. Gibt es da irgendeinen Trick, einen Hebel o.Ä.? Muss man das schräg herausziehen? Bekomme das immer nur leicht schräg nen Spalt offen, aber nichtmal nen Finger breit
Wollte die Weiche eigentlich nur mal auf Defekte o.Ä. begutachten, wenn ich schon mal am basteln bin. Oder ist die Weiche woanders zu finden?

Wenn jemand von euch die ALR schonmal zerlegt hat und evtl 1-2 Bilder oder Hinweise hat, würde mich das sehr freuen
bitmon
Inventar
#372 erstellt: 20. Mrz 2015, 10:16
was hast du denn da für hochtöner genau???
MaxZero0
Ist häufiger hier
#373 erstellt: 20. Mrz 2015, 13:30
Ein Paar Vifa H26TG-08
Also noch die "Hübschen" mit Hornansatz


[Beitrag von MaxZero0 am 20. Mrz 2015, 13:32 bearbeitet]
Lukcy
Stammgast
#374 erstellt: 01. Apr 2015, 20:19
Sagt mal, hab es verschiedene Versionen der Nr. 3? Meine hat einen dunklen Hochtöner aber auf einigen Bildern sehe ich einen silbrig scheinenden.
MaxZero0
Ist häufiger hier
#375 erstellt: 01. Apr 2015, 23:14
Ja da gab es meines Wissens nach 3 verschiedene versionen. Einmal mit Konus (Hornansatz), mit Gewebe- und einmal mit Titan(?)kalotte
brainbanger
Neuling
#376 erstellt: 03. Jul 2015, 20:12
Hallo,
ich bin neu hier und habe gleich ein dickes Problem. Mir ist ein Pärchen ART Nummer 4 in die Hände gefallen. Die Boxen waren mit Autofolie (!) schwarz beklebt, sonst aber optisch in Ordnung. An der Rückseite war zu erahnen, dass diese im Original Mahagoni furniert sind. Alle Sicken und Kalotten in Ordnung, Schallwand-Abdeckungen mit dabei. Also ins Auto verfrachtet, nach Hause und Folie entfernt - äußerlich fast neuwertige, Mahagoni-furnierte Boxen kamen zum Vorschein!

Nun zum Punkt: ich konnte beim Verkäufer nicht testen, was mir bei dem Preis (80€) das Risiko wert war. Im Betrieb fehlen bei beiden Boxen die Höhen komplett und alles klingt verwaschen - die schönen Vifa Metallhochtöner sagen keinen Ton. Also oberen Tieftöner entfernt und die Weiche frei gelegt. Zum Vorschein kam dies:
Weiche ART Nr. 4

Da hat es wohl jemand nicht gut mit den beiden gemeint. Entweder mehr als 250 Watt reingeblasen (Feten-Tot), oder schlicht ein defekter Verstärker. Allerdings sehen BEIDE Weichen so aus...

Nun versuche ich die Weichen artgerecht zu reparieren und die verkohlten Widerstände zu ersetzen. Leider lässt sich weder etwas in den verkohlten Resten entziffern, noch finde ich einen Schaltplan (kein Wunder, rare Stücke). Mit dem ALR Entwickler Karl-Hinz Fink bin ich bereits in Kontakt, er konnte mir bisher aber noch keinen Wert liefern (es besteht ggf. Hoffnung auf einen Schaltplan in seinem Keller).

Frage: hat jemand in seinem Fundus ein solches Modell (ART Nummer 4) und kann mir den Wert des auf dem Foto verbrannten Widerstands nennen?

Vielen lieben Dank vorab!
Andreas (brainbanger)


[Beitrag von brainbanger am 03. Jul 2015, 20:17 bearbeitet]
blademage
Stammgast
#377 erstellt: 03. Jul 2015, 22:21
Auweh. Sehr schade.

Ich kann nur ein Bild der Number4 Weichen anbieten:
ALR_jordan_filter


, sieht aber deutlich anders aus.
brainbanger
Neuling
#378 erstellt: 04. Jul 2015, 00:12
Ja, das ist schon ein deftiger Unterschied. Hier mal die ganze Weiche:
Weiche ART 4 komplett

Herr Fink ist super bemüht, mir zu helfen. Ich werde morgen eine Weiche ausbauen und die Schaltung mit allen Bauelementen abzeichnen. Da besteht wohl eine echte Chance, dass er sich an seine Entwicklung von vor 30 Jahren erinnert und er den Wert des Widerstands nachberechnen kann.

Es sind aber auch beide Metallkalottenhochtöner (Vifa D25AG-05-06) defekt und ich versuche jetzt, welche zu ergattern (fast aussichtslos). Evtl. reicht es auch, die Schwingspulen samt 'Diaphragma' zu ersetzen, aber auch die muss ich funktionsfähig erstmal irgendwo auftreiben. Bisher waren meine Restaurationen (u.a. Teufel Transmissionline 3-Wege von 1982) immer erfolgreich, da werde ich bei diesen schönen Teilen nicht aufgeben.

LG,
Andreas


[Beitrag von brainbanger am 04. Jul 2015, 00:39 bearbeitet]
Lukcy
Stammgast
#379 erstellt: 10. Jul 2015, 16:50
Ich habe ein Paar Nr.2 und ein Paar Nr.3 und würde gern ein 5.1. Sytsem daraus basteln. Kann mir jemand einen passenden Center für die Kombi empfehlen? Ginge vielleicht auch eine Nr.2 als Center und zwei Paar Nr.3 für die Ecken?
solsbury_hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#380 erstellt: 10. Jul 2015, 17:14
Ich habe die ALR Nr. 4 und habe ansonsten in meinem 5.1 System nur Nubert Lautsprecher, die m.M nach nicht nur generell Klasse sind, sondern auch super mit den ALR zusammenpassen, ich habe seit ein Paar Jahren Nubert CS 330 als Center und kann den nur empfehlen. Zudem hat Nubert Klasse Surround Boxen und auch tolle Subwoofer! Viele Grüße
-ras-
Neuling
#384 erstellt: 14. Jul 2015, 21:25
Hallo ihr alle!
Nach ewigem Stöbern muss ich jetzt doch mal fragen
Mich würde interessieren ob es eurer Meinung nach "Sinn" machen würde so 400 Euro für (wirklich schöne, guterhaltene) ARL Nr. 5 der frühen Generation zu bezahlen? Oder ob es angesichts des Alters vllt doch besser wäre, die Augen nach neueren Modellen (wie der Take Serie) offen zu halten...?
Ihr Klang gefällt mir auf jeden Fall ziemlich gut.
Grüße!
blademage
Stammgast
#385 erstellt: 17. Jul 2015, 00:48
400,- für ein paar funktionierende, Nr.5? Sie gefallen Dir? Was "besseres" (wenn Du auf den Klang stehst) wirst Du um den Preis kaum bekommen. Die Take klingen runder, moderner. Meine No.4 habe ich mit Phonar Veritas P3/II ersetzt während sie revidiert wurden. Da legt man aber auch gebraucht knapp das doppelte hin.
brainbanger
Neuling
#386 erstellt: 29. Jul 2015, 19:31
Muss mich nochmal wegen der ART 4 Weichen melden (Bild in #376). Leider habe ich bis heute nichts über den Widerstandswert des verkohlten Kameraden herausfinden können. Alle anderen Teile sind nach Durchmessen in Ordnung, bzw. ich konnte sie durch gleiche ersetzen.

Hat denn wirklich keiner hier diese Schätzchen? Oder kennt ggf. wen, der sie hat? Vier Schrauben am oberen Tieftöner lösen, diesen herausnehmen und mit einer Taschenlampe in der Hand den Wert auf dem Widerstand ablesen - mehr isses nicht

Ich möchte die schönen Stücke so gerne wieder beleben.

Hoffnungsvolle Grüße,
Andreas
brainbanger
Neuling
#387 erstellt: 17. Aug 2015, 16:27
GEFIXT! Der Widerstand hat den Wert 4,7 Ohm / 5%, herausgefunden durch den Kauf einer 'verwaisten', einzelnen ART Nummer 4

Jetzt 'nur noch' die originalen HT besorgen...
-ras-
Neuling
#388 erstellt: 17. Okt 2015, 12:11
Na dann viel Erfolg.. hatte die verwaiste Nummer 4 denn keinen HT mehr?

Ich habe nun tatsächlich die Nummer 5 bei mir spielen, und bin äußerst glücklich!! Nur fehlen ihnen auf jeden Fall noch Spikes. Auf dem Parkettboden ist der Bass ziemlich dröhnend und undefiniert. Leider sind ja dafür keine Muttern vorgesehen.
Macht es Sinn, wenn ich die selbst einlasse (und falls ja: wie?), oder sollte ich doch lieber kleben?
Viele Grüße
brainbanger
Neuling
#389 erstellt: 17. Okt 2015, 17:39
So, "Nummer 4 lebt"! Nach langem hin und her habe ich nun doch die Vifa DT27TG-35-06 an Stelle der originalen Metallkalotten eingebaut, da die Originale nicht repariert werden konnten und es auch keine mehr gibt (lange gesucht und nicht gefunden...).

An einem Yamaha AX-1050 und einem Hitachi HA-8700 getestet - 1A! Stevie Ray Vaughn's "Tin Pin Alley" klingt nur mit meinen Montan MK 3 merklich besser, aber Quadral Transmission Line Boxen spielen auch in einer ganz anderen Liga (und anderen Räumen).
Dr._Seltsam
Ist häufiger hier
#390 erstellt: 05. Dez 2015, 22:52
Hallo,
liest hier noch ein Besitzer einer ALR Nummer 2 mit?

Ich habe mit meinen Boxen Probleme, siehe hier .

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Klang so normal sein soll. Ich hätte auch Hemmungen, die Boxen so zu verkaufen. Nun liegt der Wert von gebrauchten ALR Nr. 2 wohl bei so etwa 200,- laut ebay. Deshalb wäre die Einschaltung eines gewerblichen Profis zur Prüfung und Reparatur zu entsprechenden Stiundensätzen wohl unwirtchaftlich. (Oder kennt jemand jemanden, der günstig ist?)

Gibt es vielleicht jemanden, der diese Box hat und bereit wäre, sie im Vergleich mit meiner probezuhören? Idealerweise im Großraum Hamburg - ich komme auch gerne vorbei. Oder ich versende sie per DHL.
Viellelicht gibt es hier ja einen hilfsbereiten Menschen. Bin auch für alle Tips dankbar.



.
>COWL<
Stammgast
#391 erstellt: 06. Dez 2015, 10:55
Was ist denn mit dem Hinweis, den du dort erhalten hast (bzgl. Ferrofluid)? Schon nachgegangen?

Hier ist jemand erst seit kurzem froher Eigner der kleinen Nummer 2.
Link

Vielleicht könnt ihr euch austauschen? Normal wird das nicht sein. Hast du denn schon mal bei einem Händler bei dir vor Ort angefragt? Ich kenne in meiner Umgebung einige gute HiFi-Läden, die auch sehr gute Restaurationen anbieten. Muss nicht immer teuer sein.

Ich habe selbst die Nummer 4 und würde die in jedem Fall erhalten wollen, sofern da mal was kaputt sein sollte (*aufHolzklopf*).
Studio-K9
Ist häufiger hier
#392 erstellt: 06. Dez 2015, 12:50
Hallo Dr. Seltsam,

ich habe u. a. ein Paar Nummer 2, das ich 1995 gekauft hatte.
Wohne leider einige hundert Kilometer südlich von dir.
Wenn ich dir trotzdem irgendwie helfen kann, ich versuch's gerne.

Gruß
Andreas
Dr._Seltsam
Ist häufiger hier
#393 erstellt: 06. Dez 2015, 14:56
Hallo Andreas,
vielen Dank für das nette Angebot! Hast Du Deine Nr. 2 1995 neu oder gebraucht gekauft? Ich glaube, 1992 gab es eine zweite Version dieser Box, die dann wohl nicht ganz vergleichbar ist.
Meine sieht so aus wie die hier aus ebay, nur in Esche.

Gruß
Martin
Studio-K9
Ist häufiger hier
#394 erstellt: 06. Dez 2015, 15:22
Hallo Martin,

die Nummer 2 hatte ich neu gekauft. Meine sehen genau so aus wie in der ebay-Anzeige.
Aber es gab mal eine Vorgängerversion mit einem anderen Hochtöner.
siehe hier

Gruß
Andreas
Dr._Seltsam
Ist häufiger hier
#395 erstellt: 06. Dez 2015, 15:37
ich habe die Serien-Nr. 21306 - die in der Anzeige ist 20601. Dann haben wir beide wohl schon das neue Modell.

Mal sehen, ob es noch weitere Meinungen zum Ferrofluid gibt. Ich kann noch nicht so recht glauben, dass der Hochtöner durch das Wiederbefüllen lauter klingen soll.

Könntest Du Dir sonst vorstellen, mal eine Box von mir zugesandt zu bekommen, um sie im Vergleich zu testen? Nicht dass es am Ende an meinem Verstärker, meinen Hörgewohnheiten oder meinen Ohren liegt.
Studio-K9
Ist häufiger hier
#396 erstellt: 06. Dez 2015, 19:30
Ja, wenn du sonst keine Möglichenkeiten hast kannst du mir eine Box zuschicken.
Meine haben die Seriennr. 23577


[Beitrag von Studio-K9 am 06. Dez 2015, 19:35 bearbeitet]
Lukcy
Stammgast
#397 erstellt: 19. Dez 2015, 20:33
Welchen Unterschied gibt es zwischen der Nr.3 und der ALR Basic 3?
ct237
Ist häufiger hier
#398 erstellt: 22. Dez 2015, 10:59
Hallo und guten Tag,

da ich über ALR Info keine Antwort bekomme versuche ich es einmal hier über das Forum.

Ich habe mir von einem User hier im Board ein Paar sehr schöne ALR Nummer 4 erstanden, Danke an mitho

Leider fehlen der Frontabdeckung einige Befestigungszapfen und das ALR Schild von der Gehäusefront.

Woher könnte ich so etwas bekommen?

Kennt jemand einen Ansprechpartner oder eine Email bei ALR , auf die Info@... kommt keine Antwort.

Danke Michael
Dr._Seltsam
Ist häufiger hier
#399 erstellt: 22. Dez 2015, 13:45
Du könntest mal versuchen, ob die Rahmen-Dübel/-Halter von hier passen (unten auf der Seite)
>COWL<
Stammgast
#400 erstellt: 22. Dez 2015, 20:45
Glückwunsch! Ich liebe meine...

Hast du die zweite Serie, wie ich, mit dem Typenschild auf dem Furnier oder die erste Serie, mit dem Typenschild auf der Abdeckung?

Bei mir sieht das so aus:


Und hier die Halter der zweiten Serie, wobei ich nicht weiß, ob die gegenüber der ersten Serie geändert wurden:




[Beitrag von >COWL< am 22. Dez 2015, 20:47 bearbeitet]
ct237
Ist häufiger hier
#401 erstellt: 23. Dez 2015, 07:59

>COWL< (Beitrag #400) schrieb:
Glückwunsch! Ich liebe meine...

Hast du die zweite Serie, wie ich, mit dem Typenschild auf dem Furnier oder die erste Serie, mit dem Typenschild auf der Abdeckung?

Bei mir sieht das so aus:


Und hier die Halter der zweiten Serie, wobei ich nicht weiß, ob die gegenüber der ersten Serie geändert wurden:


:prost


Bei mir sollte es genauso aussehen, die zweite Serie hatte ja 2 Reflexöffnungen auf der Rückseite

Werde mir mal, wie von Dr. Seltsam verlinkt, bei Hellsound die Rahmendübel RD-10 bestellen.
Dübel

Sehen glaube ich ganz gut aus ?

Woher könnte ich denn das Typschild herbekommen?

Sind die Gehäuse eigentlich Lackiert?

Habe die Ausführung in Buche und wollte die Gehäuse wegen meiner Einrichtung in Eiche gerne mit Osmo Dekorwachs etwas Dunkler bekommen

IMG_4426

IMG_4424




Michael


[Beitrag von ct237 am 23. Dez 2015, 08:15 bearbeitet]
Studio-K9
Ist häufiger hier
#402 erstellt: 23. Dez 2015, 09:34
Hallo Michael,
sehr schöne und klasse Lautsprecher, hatte ich auch immer favorisiert!
Falls du einen Schreiner kennst, frag den mal womit das Holz behandelt sein könnte.
Wie bist du denn mit dem Raumklang zufrieden?
Eine Box unter der Dachschräge, ist sehr kritisch und führt meistens zu dröhnendem Bass.
Wenn es geht, stell alles unter die Dachschräge oder gegenüber, damit habe ich beste Erfahrung gemacht.

Gruß
Andreas
ct237
Ist häufiger hier
#403 erstellt: 23. Dez 2015, 10:03

Studio-K9 (Beitrag #402) schrieb:
Hallo Michael,
Wie bist du denn mit dem Raumklang zufrieden?
Eine Box unter der Dachschräge, ist sehr kritisch und führt meistens zu dröhnendem Bass.
Wenn es geht, stell alles unter die Dachschräge oder gegenüber, damit habe ich beste Erfahrung gemacht.

Gruß
Andreas


Hallo Andreas,

alles unter der Dachschräge funktioniert leider nicht, auf der anderen Seite des Zimmers ist leider das Esszimmer.

Habe die hintere Reflexöffnung des linken Lautsprechers mit dem Schaumstoff zugemacht, funktioniert eigentlich ganz gut.

Der Teppich zwischen Lautsprecher und Sitzplatz hat schon viel gebracht. Überlege mir noch ob ich die linke Wand mit Basotec Platten belegen soll?

Michael
>COWL<
Stammgast
#404 erstellt: 23. Dez 2015, 10:04
Das Furnier ist nicht lackiert.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ALR Jordan Nummer 5
Serpent am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  6 Beiträge
ALR Jordan Modell Suche
Ludwig_2 am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  2 Beiträge
KEF, Phonar oder ALR Jordan?
Aurangzeb am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  3 Beiträge
ALR Jordan Entry 5 M
LouisCyphre123 am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  4 Beiträge
ALR Jordan Note 3 oder Canton RC-L?
Austin_p am 11.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  3 Beiträge
Thread für Mordaunt-Short Besitzer/Liebhaber
rudirothaus am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  611 Beiträge
Thread für Sonics-Liebhaber/Besitzer
J.Star am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2017  –  1830 Beiträge
ALR Nummer 5, oder Nummer 7? Unterschiede?
zwäng am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  3 Beiträge
ALR Entry 4
Woody50 am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  3 Beiträge
ALR Nummer 5
kirsche67 am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Magnat
  • Nubert
  • Rotel
  • NAD
  • Audionet
  • Marantz
  • AKG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphandel
  • Gesamtzahl an Themen1.362.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.950.677