Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Letzte |nächste|

Canton Ergo RCA Erfahrungen?!?

+A -A
Autor
Beitrag
hififan41
Inventar
#751 erstellt: 17. Jan 2011, 12:51

Shrek schrieb:
Hallo,

für alle Interessierten habe ich hier mal ein Bild der Orginalfrequenzweiche.

Frequenzweiche RC-A.1


Die Weichenbauteile sind alle von der Firma BLM in Mosbach.


Gruß

Uwe



Hallo Uwe,

Danke für Dein Bild der FQW. Es gibt aber noch eine zweite FQW in der RCA, es kommt ja zudem noch die Aktivelektronik des LFE Bereiches dazu...die RCA ist recht komplex, einfach mal so die FQW. umbauen ist nicht möglich!

Unser geschätztes Mitglied Teddy hat da schon einen guten Weg eingeschlagen, bestehendes mit hochwertigeren Bauteilen umbestücken und auch die Leiterbahnen vergrößern.
Ich kann mir gut vorstellen, dass das im Detail mit Sicherheit schon ein paar Punkte gutmacht.
In Audio hat die RCA (aber noch die alte Version mit analoger Endstufer und alten HT. sowie alten Tiefmitteltöner) immerhin 85 Punkte erklimmen können, durch den neuen HT. der ein bischen luftiger und strahlender den Hochton wiedergeben kann, werden es wohl vieleicht 87 Punkte sein.

Mit gepimpter FQW. kann die RCA es vieleicht auf 90 Audio Punkte schaffen, Potential ist da...es liegt nur bedingt durch Massenfertigung teilweise ungenutzt Brach.

Auf den Bericht von Mitglied Teddy bin ich gespannt, vieleicht es ja der Umbau bald fertig..

Gruß
Thomas
hififan41
Inventar
#752 erstellt: 17. Jan 2011, 13:00

heiko1976 schrieb:
...@hififan41

dann kann ich ja meinen Teufel Aktiv-Subwoofer T 1000 SW weiterhin mitlaufen lassen, wie geil!?

Ich werde nächste woche mal ein paar bilder einstellen, zum vergleichen

gruß. heiko



Ja Heiko, der Sub bekommt genau die gleichen LFE. Zuspielungen wie die RCA dann....aber beachte, dass es dann zu Einstellarbeiten kommen wird, denn ein Sub spielt schon ein bischen anders auf, wie es die RCA macht.

Bei Fehlanpassungen kann es zu Auslöschungen, Überhöhungen, oder Laufzeitfehler kommen.

Ich habe festgestellt, dass ein präziser Sub mit möglichst tiefen Aufspielverhalten gut zur RCA passt. Mein Canton Ergo AS650SC Sub spielt zumindest präzise auf, ganz tief geht er aber auch nicht runter (ohne Pegelabfall ca.28 hz), für mein Hörraum reicht es aber, denn der gibt tiefste FQ.s sowieso schlecht wieder (LEIDER!).

Gruß
Thomas
Shrek
Stammgast
#753 erstellt: 17. Jan 2011, 18:10
Hallo Thomas,

Hififan41 schrieb:

Es gibt aber noch eine zweite FQW in der RCA


Die zweite FQW würde ich gerne mal sehen . Es gibt keine zweite FQW in der RC-A- Der Hochpass der Tieftöner erfolgt elektronisch, der Tiefpass des Mitteltöners sitzt auf der einen Weiche. Das Bild habe ich daher eingestellt damit man sieht wie die FQW im Orginal aussieht bzw. wie sie bestückt ist. Dann sieht man was Teddy getauscht hat.

Bis Mittwoch kommen meine Mundorf-Bauteile und am Donnerstag wird umgebaut.

Gruß

Uwe
Mted
Ist häufiger hier
#754 erstellt: 17. Jan 2011, 19:34
Abgeräumt...Fertige UnterseiteFertig im

Hi Zusammen,Umbau der Neuen RCA MK2 vollzogen...klingt Klasse

Gruß Teddy
Mted
Ist häufiger hier
#755 erstellt: 17. Jan 2011, 19:50
Fertige Oberseite,Bauteile im

Den Hochtöner habe ich bei mir jetzt auf Stufe -1,5 .
Entspricht nach Umbau exakt 0,9 Ohm Serienwiderstand(original 0,82 Ohm),Bestückung Hochtöner 0,68/0,1/0,22 Ohm.
Sind dann etwa noch ca. 0,2 DB Sprünge im Vergleich zur 1,5 DB doch Groben Original Rasterung.

Sämtliche Bauteile habe ich mit Silikon auf der Weiche fixiert (geringere Mikrophonieeffekte).
Klanglich ist sie jetzt deutlich näher an der Reference 5.2
(Hat halt doch noch die besseren Chassis, bzw. Gehäuse).
Die Weiche wird wieder am original Befestigungspunkt mit 4 Styrodurklötzchen darunter zur besseren Auflage(Wichtig,die grossen Kondensatoren nach unten zum Anschlussterminal hin...Schwerkraft lässt Grüssen)
Achtung,die Drahtverstärkungen auf der Platine vor der Bauteilbestückung vornehmen (Siehe Bild nur mit 3 Spulen und 2 Relais),damit verhindert man die hohe thermische Belastung der teuren Mundorfkondensatoren.

Gruß Teddy


[Beitrag von Mted am 17. Jan 2011, 19:53 bearbeitet]
Mted
Ist häufiger hier
#756 erstellt: 17. Jan 2011, 20:40
Canton_RCA_MK II

So hier noch meine Endgültige Umbauversion mit aktuellen Widerstandswerten(Den Vorwiderstand 0,68 Ohm habe ich auf der Zeichnung dahin gesetzt wie er sich auch auf der Frequenzweiche(Position gilt auch für alte RCA) befindet).

Frohes Bauen

Teddy


[Beitrag von Mted am 17. Jan 2011, 20:59 bearbeitet]
Mted
Ist häufiger hier
#757 erstellt: 17. Jan 2011, 20:56
DSCF9611DSCF9610

So hier steht sie nun neben meiner KRO mit Manger.
Mit dem TacT Millenium MK3 kann ich jetzt beide Lautsprecher ansteuern.
Mit dem Laptop im Vordergrund programmiere ich via DSP Software die Raumentzerrung.

Gruß Teddy


[Beitrag von Mted am 17. Jan 2011, 20:57 bearbeitet]
hififan41
Inventar
#758 erstellt: 17. Jan 2011, 22:25
Hallo Teddy,

Glückwunsch zur abgeschlossenen und wirklich gut gelungenen Arbeit von Dir!

Das sieht gut aus!

Natürlich hat die RCA zwei Weichen...die von Dir umgebaute und ausgebaute Version, dann wäre noch der LFE-Zweig...den wollen wir doch auch ein bischen Beachtung schenken ..

So nun aber zum wichtigen Teil.
A.: Du schriebst, dass der Regelberei vom HT. nun feiner abgestuft worden ist, somit wären bei dem positiven Wert also nicht +1,5db zu erreichen, ist das richtig?

Wie weit ist die RCA von der Reference5.2 den nun wirklich weg? Wo liegen die hörbaren Unterschiede? (war die 5.2 etwa auch schon gepimpt?)
Mangerwandler mit der RCA im Vergleich_DAS WÜRDE MICH MAL INTERSSIEREN....die Manger spielt die RCA wohl Blind an die Wand ...

Wie funktioniert das mit der DSP Sofware zur Raumentzerrung? Interresant, was man leider nur zu Klein auf dem Diplay Deines Notebooks erkennen kann

Sehe ich das richtig, ist das Zimmer im Hintergrund voll mit FETTEN Kabelstrippen verlegt??

Gruß
Thomas
Mted
Ist häufiger hier
#759 erstellt: 17. Jan 2011, 23:43
Tact-Lyngdorf DSP Software Beispielbild mit SubwooferansteuerungHi Thomas,
das mit dem Regelbereich ist richtig,ich habe die Widerstandswerte so gewählt das ich den Hochtonpegel in sehr kleinen Schritten anpassen kann.(Den Originalregelbereich von 4,5 dB finde ich etwas übertrieben...)
Oft sind es ja nur Nuancen die den Hochtöner brilliant oder zu dunkel erscheinen lässt.Wie im meinem Schaltbild ersichtlich kann sich jeder selbst die Abstufung aussuchen die er braucht(3 Beispiele habe ich ja vorgegeben).
Ich habe jetzt Schaltunterschiede von 0,1 Ohm pro Stufe(Original 0,8-1 Ohm pro Stufe)ist also alles mit den 3 Hochtonwiderständen freigestellt,allerdings spielt sie bei mir mit 0,90 Ohm Hochtonwiderstand tonal perfekt.(Original 0dB 0,82 Ohm)

Einfache Erklärung zum Thema DSP: Da jetzt die RCA ohne Raumkorrektur sehr gut klingt gehts jetzt dann an die Raumeinmessung.Mit meinem Laptop kann ich den Tact Millenium programmieren,d.h. ich messe meinen HörRaumfrequenzgang und programmiere die Gegenkurve in den Tact.
Danach ist der Raum (Lautsprecher natürlich auch)entzerrt und ein glatter Frequenzgang am Hörort gegeben.(Raumresonanzen und Stehende Wellen usw. korrigiert)

Die Reference 5.2 ist noch Original(hat teilweise schon MKP verbaut).Die Ref hat noch Vorteile in Sachen Lautsprecherchassis und Gehäusekonstruktion...ist halt die neuste Cantonentwicklung.Gefühlsmässig hat sich der Abstand von 1 auf 5-6(Nach Hörtest nochmals korrigiert!!) verbessert(Ref bei 10 Punkten,RCA vorher 1)

Zur Kro mit Manger Vollaktiv,Gehäusegrösse elektronisch entzerrt,3 Endstufen,6x 25cm Tieftöner(Grenzfrequenz 20 Hz -3dB Freistehend)...pro Lautsprecher:
Nach dem hören mit der Kro sollte man hinterher am besten keinen Lautsprecher mit mehreren Chassis hören-klingt im ersten Moment wie defekt:-)
Keine Chance,da liegen Welten dazwischen,Stichwort Punktquelle...alles oberhalb 150 Hz vom Manger. Am ehesten vom Klangerlebnis noch mit einer Martin Logan Ethos (Elektrostat)vergleichbar.

Kabelmässig habe ich dahinter einfach nur alles voneinander getrennt am Boden liegen (Signal,Ls Kabel,220V Kabel)und alle 220V Kabel mit Ferritkernen bestückt.(Verhindert HF-Einstreungen,ruhigeres Klangbild).

Gruß Teddy


[Beitrag von Mted am 19. Jan 2011, 21:34 bearbeitet]
Mted
Ist häufiger hier
#760 erstellt: 19. Jan 2011, 22:53
Rückseite RCALage_5,6uFLage 112uF


Hi,Anbei noch mein Vorschlag zur Beschriftung der RCA auf der Endstufe.
Des weiteren habe ich mal die Lage der Kondensatorenblöcke gezeichnet.
Gruß Teddy


[Beitrag von Mted am 19. Jan 2011, 23:24 bearbeitet]
heiko1976
Schaut ab und zu mal vorbei
#761 erstellt: 19. Jan 2011, 23:14

hififan41 schrieb:

heiko1976 schrieb:
...@hififan41

dann kann ich ja meinen Teufel Aktiv-Subwoofer T 1000 SW weiterhin mitlaufen lassen, wie geil!?

Ich werde nächste woche mal ein paar bilder einstellen, zum vergleichen

gruß. heiko



Ja Heiko, der Sub bekommt genau die gleichen LFE. Zuspielungen wie die RCA dann....aber beachte, dass es dann zu Einstellarbeiten kommen wird, denn ein Sub spielt schon ein bischen anders auf, wie es die RCA macht.

Bei Fehlanpassungen kann es zu Auslöschungen, Überhöhungen, oder Laufzeitfehler kommen.

Ich habe festgestellt, dass ein präziser Sub mit möglichst tiefen Aufspielverhalten gut zur RCA passt. Mein Canton Ergo AS650SC Sub spielt zumindest präzise auf, ganz tief geht er aber auch nicht runter (ohne Pegelabfall ca.28 hz), für mein Hörraum reicht es aber, denn der gibt tiefste FQ.s sowieso schlecht wieder (LEIDER!).

Gruß
Thomas



So habe heute meine RC-A bekommen
Da ich dachte, dass mein Yamaha zwei Sub-Pre Outs hat, was er aber nicht hat... !Morgen werde ich einen Y-Adapter besorgen.
Also erst einmal die normale Variante ohne Chinch...und ohne zusätzlichen Subwoofer angeschloßen.
Ich konnte kaum glauben was da für Klänge raus kommen und das immo. nur von Mp3 (DVD ist in der Rep.)!
Einfach nur Geil, ich bereue es auf keinen Fall diese Lautsprecher gekauft zu haben!

...hier ein paar Bilder...R0012575R0012563

gruß. Heiko
Shrek
Stammgast
#762 erstellt: 20. Jan 2011, 23:43
Hallo,

hier mal ein Bild des Verstärkers der RC-A (analog).

Verstärker RC-A

Und einer Bild meiner neuen FQW.
Weiche RC-A


@Heiko, Glückwunsch zum neuen Lautsprecher .

@Teddy,saubere Arbeit und sehr gut dokumentiert .

Gruß

Uwe
Mted
Ist häufiger hier
#763 erstellt: 21. Jan 2011, 17:49
Hi Uwe,
die Weiche sieht ja mal einwandfrei aus.
Ich hoffe deine "neue" RCA gefällt dir.

Gruß Teddy
Shrek
Stammgast
#764 erstellt: 21. Jan 2011, 19:04
Hallo Teddy,

ja ich würde sagen das hat sich gelohnt. Aber ich hatte ja nee sehr gute Vorlage :hail.

Gruß

Uwe
hififan41
Inventar
#765 erstellt: 24. Jan 2011, 20:00

Shrek schrieb:
Hallo Teddy,

ja ich würde sagen das hat sich gelohnt. Aber ich hatte ja nee sehr gute Vorlage :hail.

Gruß

Uwe



Hallo Uwe,

kannst Du auch mal Deine Klangerlebnisse n a c h dem Umbau der FQW. schildern?

Gruß
Thomas
hififan41
Inventar
#766 erstellt: 24. Jan 2011, 20:05
@heiko1976:

Glückwunsch zur neuen Anschaffung und somit viel Hörfreude mit der Tante RCA

Zu Deiner Aufstellungsvariante:

Dröhnt bei Dir nicht die linke Raumecke? Die RCAs mögen am liebsten Frei aufgestellt werden...mein Tipp:

Vor dem Rack aufstellen, am besten aus den Ecken raus, Du wirst Dich wundern, was die Bühne in der Mitte machen wird....
Ach ja, der Yami hatte nur einen Subausgang? Upps, Sorry, aber ich hatte schon soviele Geräte hier zu Hause, dass man leider die einen oder anderen Dinge mal schnell in die Schublade Vergessenheit tut

Probiere das mit der Aufstellung mal aus und berichte auch mal über die Einstellung der RCA...:*

Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 24. Jan 2011, 20:07 bearbeitet]
hififan41
Inventar
#767 erstellt: 24. Jan 2011, 20:17

Mted schrieb:
Rückseite RCALage_5,6uFLage 112uF


Hi,Anbei noch mein Vorschlag zur Beschriftung der RCA auf der Endstufe.
Des weiteren habe ich mal die Lage der Kondensatorenblöcke gezeichnet.
Gruß Teddy



Hallo Teddy!!

Sieht Gut aus!
Dein Umbau gefällt und Du hast wirklich eine phantastische Vorlage erarbeitet-Respekt!

Danke für Deine Berichte, besonders die Manger hat ja was ..Stimmt, eine Punktquelle hat schon was, ein Breitbänder agiert ja ähnlich, die Dinger sind im Laufe der Jahre nach und nach ja auch besser geworden. In Selbstbau immer häufiger anzutreffen.

Wobei der Wandler von Manger natürlich eine Welt für sich zu seinen scheint...ist halt HighEnd.
Deine Bewertung der RCA im Vergleich zu vorher 1 Hörpunkt und nach dem Umbau zu 6 hat mich dann doch sehr überrascht!

Hätte ich nicht gedacht, ist der Unterschied wirklich so gewaltig??????

Immerhin hatte die Tante RCA ja mal 85Pünktchen in der Audio bekommen...mit Deinen Umbau sollten dann umgerechnet ca. 97 Punkte drinne sein-das wären ja dann WELTEN ...

Nach der Garantie wird der Umbau angestrebt, wobei dann die Frage auftaucht: Was passiert mit den Weichen des Centers und der Rears? Die müssten ja dann auch umgebaut werden?

Zu der Raumkorrektur: SEHR INTERESSANT!

Schönen Abend noch und Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 24. Jan 2011, 20:18 bearbeitet]
heiko1976
Schaut ab und zu mal vorbei
#768 erstellt: 24. Jan 2011, 22:54
hallo an alle...

Ich bin echt am verzweifeln!
Ich habe das Gefühl, dass ich nur einen einzigen Subwoofer laufen lassen kann...wenn nicht weiß ich nicht was ich falsch mache??? (Y-Adapter)
Ich bekomme es nicht hin, dass die RC-A's und der Teufel zusammen laufen.
Ich werde das Gefühl nicht los das nur eine RC-A richtig Bass von sich gibt!
Was muß ich nur einstellen?

Ich bitte um hilfe bevor ich mir die Kugel gebe...

gruß. Heiko
Mted
Ist häufiger hier
#769 erstellt: 25. Jan 2011, 00:25
Hi Thomas,
ja 97 Points wären schön...soviel isses dann doch nicht.
Das mit dem Punkteraster ist nicht unbedingt an die Audiowertung angelehnt sondern heisst nur das die RCA den Vorsprung zur Reference ca. zur Hälfte aufgeholt hat.
Hier mal zu meiner Einschätzung:
RCA alt Audio 85 Punkte - Ref5.2 Audio 95 Punkte
RCA nach Umbau ca. 90-91 Punkte (Vento 890DC zb. hat 91 Punkte)
Wobei die neuere umgebaute RCA noch ein bisserl besser spielt wie die alte Umgebaute.

Des weiteren habe ich aus aktuellem Anlass mal die Chassisdurchmesser gemessen:Hochtöner RCA alt 98mm- -RCA Neu 100mm,der neuere Mitteltöner ist auch 1-2 mm grösser...
also bevor man die neueren HT in die alte RCA einbaut müsste man die Schallwand um 2mm auffräsen.

Meine Center und Rear habe ich auch gepimpt,sind aber CME Acoustics mit Seas und Vifa Chassis(Das Weichentuning funktioniert da aber genauso...zerlegen,Schaltbild zeichnen,Teile ersetzen).
Den Canton Center habe ich leider nicht.

Gruß Teddy


[Beitrag von Mted am 25. Jan 2011, 00:39 bearbeitet]
keneph
Stammgast
#770 erstellt: 25. Jan 2011, 21:56
Hallo,

würde es hörbare Vorteile bringen den HT der aktuellen Canton Ref.serie in die RCA einzusetzten. Ich vermute mal der Ref.HT klingt etwas samtiger, weniger harsch, oder ???
Wie sehr könnte der Ref.HT punkten im Vergleich zum neuen RCA-HT (Werkbestückung !!) und wo liegen die unterschiede ?
Denke über dieses Thema, wie schonmal erwähnt , nach.
Wollte die neuen RCA-HT ordern und bei mir einsetzten, da ich noch die alten flachen in meinen RCAs habe, aber ich hab mir überlegt, wieso nicht gleich mal die Ref.HT ausprobieren ?

Was meint ihr ???


Gruß Martin
Mted
Ist häufiger hier
#771 erstellt: 25. Jan 2011, 23:16
Hi Martin,
die Reference Hochtöner sind deutlich grösser wie die RCA/Vento Hochtöner und sind von den Frequenzweichen her anderst abgestimmt bzw. beschaltet.
Es wird hier also schwierig mit dem Einbau(Schallwand auffräsen)und der Abstimmung(Frequenzweiche).
Ausserdem sollte man noch den Ref. Mitteltöner verwenden mit Wavesicke....dann halt noch abstimmen auf den Rest der RCA.
Ich glaube dann kann man gleich ne Reference kaufen,dann passt´s.(Das Gehäuse spielt ja auch noch ne Rolle).

Gruß Teddy
hififan41
Inventar
#772 erstellt: 25. Jan 2011, 23:17
Hi Martin!

Dann stellt sich die Frage, ob der Reference HT. A: die gleiche Abkopplung hat, B: die Parameter vergleichbar sind, wenn nur eines nicht passen sollte, wird wohl oder übel eine komplette Weichenerrechnung mit neuen entsprechenden Bauteilen für den Hochtonzweig der Weiche eingebaut werden müssen.

Soweit ich das in Erinnerung habe, sind die neueren Hochtöner anders aufgebaut. Die Kalotte soll nun EIN Bauteil sein, sprich: Die Membrane ist so geformt, das die Verklebung mit den Schwingspulenkörper nicht mehr nötig ist. Hierduch soll der HT. entsprechend genauer und präziser aufspielen können.
Irgendwo hatte ich das mal gelesen..leider weiss ich aber nicht mehr, wo das war.

Unsere HT. sind Membrane und verklebter Schwingspulenkörper, wass somit einen höheren Toleranzfaktor zu Folge haben wird.

Es stellt sich die Frage, ob Canton uns die Paramter "Rausrücken" wird-ich glaube kaum. In dieser Sache halten diese sich doch sehr zurück.
Dann kommt noch die Frage, wie teuer die HT. der Reference sein werden....ich vemute, da kommen mal schnell ein 3 stelliger Betrag zusammen.

Was mich aber stutzig macht: wenn die Vento890 91 Punkte in Audio geschafft hat, dann sollte das mit unserer RCA auch zu wuppen sein. Teddy schilderte ja schon, dass alleine durch die Modifikation ein deutlicher Schritt nach vorne zu verzeichnen ist. Die Chasis der Vento sind qualitativ auch nicht besser, der HT. ist der gleiche!
So kann nur das Gehäuse oder die Weiche der entscheidende Unterschied sein. Ich vermute, dass Canton die Ventos einfach nur präsenter und durchhörbarer abgestimmt hat.

Zu dem präsenteren Klangbild gehören aber viele Faktoren dazu, nicht nur der HT. Zweig, sondern so gut wie alle Paramter von einem Lautsprecherkonzept.

Man müsste mal eine Weiche von einer Vento sehen können, mit ein bischen Geschick, sind dann mit Sicherheit Unterschiede bei Bauteilen und Bestückung erkennbar.
Ist aber eher etwas für unser Mitglied Teddy ...könnte auch gut eine Frage im Canton Beitrag sein-hier helfen vieleicht Ventobesitzer durch Ausbau der FQW. bestimmt weiter....

Teddy hatte beinahe zeitgleich seinen Beitrag geschrieben zu Deiner Anfrage, daher als Nachtrag noch ein Tipp:
Den "normalen" HT. mit Schalltrichter ordern, die Werte der neueren RCA Weiche hatte Teddy ja schon hier abgebildet. Mit Deiner Weichenbestückung vergleichen..sollte aber passen. Alleine der neue HT. bringt schon was, Feintuning dann mit Teddys Umbau gleich vornehmen..dann bist Du zumindest auf Vento Level..wobei der Bass mit Sicherheit bei der RCA kein Deut schlechter sein wird, wie bei der Vento890.

91 Klangpunkte hatte ich schon gehört, mein Freund Ingo hat ja die Nuvero11 von Nubert, die Auflösung ist da schon etwas besser wie bei meiner RCA-das ist heraushörbar. Sind keine Welten, aber es ist vernehmbar!
Wird langsam s e h r interessant hier

Pimp my RCA...ich bin später auch dabei (meine haben noch Garantie...)

Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 25. Jan 2011, 23:25 bearbeitet]
hififan41
Inventar
#773 erstellt: 25. Jan 2011, 23:32

Mted schrieb:
Hi Martin,
die Reference Hochtöner sind deutlich grösser wie die RCA/Vento Hochtöner und sind von den Frequenzweichen her anderst abgestimmt bzw. beschaltet.
Es wird hier also schwierig mit dem Einbau(Schallwand auffräsen)und der Abstimmung(Frequenzweiche).
Ausserdem sollte man noch den Ref. Mitteltöner verwenden mit Wavesicke....dann halt noch abstimmen auf den Rest der RCA.
Ich glaube dann kann man gleich ne Reference kaufen,dann passt´s.(Das Gehäuse spielt ja auch noch ne Rolle).

Gruß Teddy



Hi Teddy,

naja, der Gehäuseumbau sollte doch schnell machbar sein. Ein bischen hier und da versteifen-FERTIG ist das Leibgericht...

Die RCA Gehäuse haben einen gewissen Eigenklang bei einigen Frequenzen..irgendwie hat man das Gefühl, dass das ein oder andere Mal, der Lautsprecher "Nachschwingt"...kann das jetzt mit Worten nicht passend fassen.
Die Veros von Nubert klingen schon beim typischen "Fingerklopftest" völlig anders und stabiler...die Nubert Gehäuse klingen weniger "Hohl" und irgenwie "Dickwandiger".

Auch da liegt Potential brach...

Gruß und Danke für Deine verständliche Klangbeschreibung der gepimpten RCA.

Thomas
keneph
Stammgast
#774 erstellt: 26. Jan 2011, 01:56
Hallo, danke für eure Antworten . Ich denke ,ich lass das mal lieber mit den ref HT , hab schon vermutet ,daß das etwas umfangreicher wird als gedach, Übergang MT etc. . Werde die neuen trichterf. HT der RCA auf jeden Fall ordern, denke ,die werden nicht die Welt kosten. Dann passt auch endl.,die HT-Anbindung zum Center 605, welcher ja den neuen HT intus hat. Oder gleich noch ein paar HT für die RCLs mitbestellen :-)GRUß Martin
hififan41
Inventar
#775 erstellt: 26. Jan 2011, 02:23
Martin fragte an, warum DREI Center im Wohnzimmer bei mir benötigt wurden...

..Gut aufgepasst Martin....


..die Sache hatte sich aber dann erledigt, weil ich die 603er günstig bekommen konnte (Rear), der CM 655 wurde dann kurze Hand auch noch bestellt. ...PASST

Die damals anversierten drei CM502er sollten meine drei ehemaligen Canton AV950 ersetzen, die betrieb ich mit meiner ehemaligen Canton RCL.

Für die RCA fand ich die drei betagten AV950 klanglich nicht mehr optimal passend.

Bist Du mit den "Dicken" noch zufrieden? Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 26. Jan 2011, 02:30 bearbeitet]
hififan41
Inventar
#776 erstellt: 26. Jan 2011, 02:38

heiko1976 schrieb:
hallo an alle...

Ich bin echt am verzweifeln!
Ich habe das Gefühl, dass ich nur einen einzigen Subwoofer laufen lassen kann...wenn nicht weiß ich nicht was ich falsch mache??? (Y-Adapter)
Ich bekomme es nicht hin, dass die RC-A's und der Teufel zusammen laufen.
Ich werde das Gefühl nicht los das nur eine RC-A richtig Bass von sich gibt!
Was muß ich nur einstellen?

Ich bitte um hilfe bevor ich mir die Kugel gebe...

gruß. Heiko



S E K U N D E:
hast Du im SetUp beim AVR Front+Main eingstellt?
geht von dem YAdapter eine RCA ab, die andere auch? (Dann wäre er voll belegt..)Dann hilft nur noch ein weiteres YKabel, das am LFE Ausgang angeschlossen wird, oder RCA oder oder, von dem geht es dann an den externen TeufelSub.

Dann sollte es funktionieren!

Gruß
Thomas
Flava7
Schaut ab und zu mal vorbei
#777 erstellt: 26. Jan 2011, 15:12
Hi an alle hier im Thread,

verfolge den Thread ja schon seit längerem (hab mich durch jede Seite gekämpft) und hab auch das Thema mit den neuen HT verfolgt. Bin Besitzer der Ur-RCA, deshalb haben mich die neuen HT wegen der besseren Räumlichkeit und Detailauflösung sehr interessiert. Hab darüber auch schon mit Teddy geschrieben, da er ja beide hat und den neuen HT so viel besser findet (wegen mir hat er auch die Durchmesser beider gemessen; nochmals Danke Teddy).

Hab dann mal bei Canton angefragt und mit einem Mitarbeiter geschrieben, der selbst die RC-A hat. Er meinte er habe selbst die alte RC-A mit dem neuen HT bestückt und dass "er sicher passt!!!".

Er hat die klangliche Veränderung so beschrieben:
"am Frequenzgang ändert sich nichts"
(hatte ihn gefragt, ob dieser nach wie vor so linear bleibt wie zuvor; hier hat schon mal jemand wegen einer Überhöhung der neuen RC-A bei 3,2kHz geschrieben),
"allerdings ist die räumlich-akustische Ausleuchtung der
neueren Hochtöner homogener."

Auf seine Versicherung, dass er passt und auf Teddys Empfehlung wegen der deutlichen klanglichen Verbesserungen hab ich die neuen HT für 152 Euro inkl. Versand bestellt.
Hoffe sie kommen noch vorm Wochenende und dass sie nicht so lange zum Einspielen brauchen.
Werde euch dann berichten, ob sie dann auch passen und wie der Klangunterschied ist. Hoffe sie werden nicht zu harsch sein, wie man schon öfter hier gelesen hat.


Gruß

Franz
keneph
Stammgast
#778 erstellt: 26. Jan 2011, 15:29

Flava7 schrieb:
Hi an alle hier im Thread,

verfolge den Thread ja schon seit längerem (hab mich durch jede Seite gekämpft) und hab auch das Thema mit den neuen HT verfolgt. Bin Besitzer der Ur-RCA, deshalb haben mich die neuen HT wegen der besseren Räumlichkeit und Detailauflösung sehr interessiert. Hab darüber auch schon mit Teddy geschrieben, da er ja beide hat und den neuen HT so viel besser findet (wegen mir hat er auch die Durchmesser beider gemessen; nochmals Danke Teddy).

Hab dann mal bei Canton angefragt und mit einem Mitarbeiter geschrieben, der selbst die RC-A hat. Er meinte er habe selbst die alte RC-A mit dem neuen HT bestückt und dass "er sicher passt!!!".

Er hat die klangliche Veränderung so beschrieben:
"am Frequenzgang ändert sich nichts"
(hatte ihn gefragt, ob dieser nach wie vor so linear bleibt wie zuvor; hier hat schon mal jemand wegen einer Überhöhung der neuen RC-A bei 3,2kHz geschrieben),
"allerdings ist die räumlich-akustische Ausleuchtung der
neueren Hochtöner homogener."

Auf seine Versicherung, dass er passt und auf Teddys Empfehlung wegen der deutlichen klanglichen Verbesserungen hab ich die neuen HT für 152 Euro inkl. Versand bestellt.
Hoffe sie kommen noch vorm Wochenende und dass sie nicht so lange zum Einspielen brauchen.
Werde euch dann berichten, ob sie dann auch passen und wie der Klangunterschied ist. Hoffe sie werden nicht zu harsch sein, wie man schon öfter hier gelesen hat.


Gruß

Franz


Hallo Franz

herzlich willkommen im Thread, wird immer interessanter hier !!!
Wollte auch geade bei Canton anrufen um die neuen HT zu ordern, habe aber zum Glück noch vorher deinen Bericht gelesen
Werde deshalb erstmal mit äußerster Spannung auf deinen Bericht der neuen HT warten. Daß die neuen HT so teuer sind, hätte ich nicht gedacht. Für den Preis bekommt man ja fast schon ein paar ScanSpeak HT. Aber wenn es sich lohnt, was du hoffentl. bestätigen wirst, werd ich mir die neuen HT auch bestellen !
Danke für deinen Bericht, so kann ich erstmal abwarten und entscheiden

Gruß Martin


[Beitrag von keneph am 26. Jan 2011, 15:30 bearbeitet]
keneph
Stammgast
#779 erstellt: 26. Jan 2011, 16:33

hififan41 schrieb:
Martin fragte an, warum DREI Center im Wohnzimmer bei mir benötigt wurden...

..Gut aufgepasst Martin....


..die Sache hatte sich aber dann erledigt, weil ich die 603er günstig bekommen konnte (Rear), der CM 655 wurde dann kurze Hand auch noch bestellt. ...PASST

Die damals anversierten drei CM502er sollten meine drei ehemaligen Canton AV950 ersetzen, die betrieb ich mit meiner ehemaligen Canton RCL.

Für die RCA fand ich die drei betagten AV950 klanglich nicht mehr optimal passend.

Bist Du mit den "Dicken" noch zufrieden? Gruß
Thomas


Hallo Thomas

ja, idealerweise sollten alle Speaker die gleiche HT-Bestückung haben, höchste Priorität haben da sicher Fronts zu Center .
Bei dem Preis der neuen HT, müssen die RCLs leider ohne neue RCA-HT auskommen. Ggf, baue ich mal testweise die jetzigen HT der RCA in die RCLs ein. Äußerl. sind die HT der RCL und RCA ja identisch, aber ich hab beide mal herausgenommen und festgestellt, daß die der RCA einen doppelt so fetten bzw. zusätzl. Mangnetring auf der Magnetspule sitzen haben. Ob das in jedem Fall klangl. Auswirkungen hat oder nur der mangnet. Abschirmung dient weis icht nicht. Hat jem. eine Ahnung diesbzgl.?

Zum Thema Vento 890: Ich konnte diese mal kurz im MM anhören und empfand sie jetzt nicht so als über den RCAs
klangl. "stehend" . Klangen seeehr dünn untenrum, ansonsten typischer Cantonsound eben. Die Aufstellung der Speaker war jedoch MM-typisch suboptimal, alle Lautsprecher dicht aneinander gequetscht. Mit einem zusätzl. Woofer als Unterstützung mag die 890 sicher einen anderen Eindruck hinterlassen, aber für meinen Geschmack nach diesem kurzen Eindruck war sie nix für mich als Fullrangewandler.

Zum "Dicken" , ja bin noch sehr zufrieden mit meinem Marantz. Stereo verzaubert mich immer wieder, Mehrkanal natürlich auch, aber momentan ist ,glaub ich, ertsmal der Hpe bei mir weg was Bluraysound angeht, irgendwann wirds eben ein wenig langweilig, hört sich zwar alles beeindruckend an, hochauflösender Krachbumm mit enormer Räumlichkeit, sofern der Tonmeister seinen Job ordentl. gemacht hat,
aber es gibt momentan irgendwie keine neuen Referenzfilme, man wird auch immer mehr Verwöhnt und die Erwartungshaltung wird stets größer.
Bei Musik siehts da eben anders aus, da sind mehr Emotionen im Spiel, je nach Scheibe und Güte, macht eben auf Dauer mehr Spaß.
Der Marantz bleibt vorerst noch, da er für meine Zwecke Gold wert ist, dank Auftrennung der Vor/Ends. Werde hier das Antimode mit Fullrangeanwendung einschleifen sobald es auf den Markt kommt. Somit hätte ich ein Hochaktuelles Einmesssystem integriert. Das momentan erhältl. Antimode für den LFE der RCAs kommt noch vorher an meine Kette zum Testen. Aber als ertses sind die HT für die RCAs geplant,
je nach Verlauf des Tests von Franz

Zum Thema Nuberts:
Die Nuveros interssieren mich klangl. auch sehr, nur kann ich mich optisch nicht so sehr mit denen anfreunden. Für mich müssen Speaker in einem Wohnraum eine gewisse beendruckende optische Wärme versprühen, einem guten Möbelstück gleich. Diese Lackoptik der Nuveros sagt mir da einfach nicht zu und würden auch schwer zu unserem Einrichtungsstil (ähnlich wie bei euch Thomas,Landhausstil) passen.
Die Nulines 122 in Kirsche find ich dagegen wunderschön.
Diese wären für die RCAs sicher auch ein ebenbürdiger Gegner. Mit ATM Modul viell. sogar noch überlegen. Wer weis ?

Gruß Martin


[Beitrag von keneph am 26. Jan 2011, 16:42 bearbeitet]
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#780 erstellt: 26. Jan 2011, 18:14
Guten Abend beisammen,
muss mich auch mal zu Worte melden, da ich auch seit einigen Jahren Besitzer der RC-A's bin.
Habe seit einigen Wochen überall (5LS) die neuen HT getauscht und muß auch sagen das der neue HT besser klingt. Der Ältere klingt zwar weicher, aber nicht so genau und präzise.
Mich würde nur mal interessieren welchen HT bzw.Nummer Ihr gekauft habt.
Bin extrem neugirig auf den Weichenumbau, traue mir das aber nicht zu.
Danke für's mitlesen.
Gruß Sascha
keneph
Stammgast
#781 erstellt: 26. Jan 2011, 19:42
Das Thema hat wohl schlafende Hunde gweckt :-) Danke Sascha für dein posting !!! Das hört sich schonmal sehr gut an! Gruß Martin
Flava7
Schaut ab und zu mal vorbei
#782 erstellt: 27. Jan 2011, 19:49

de_poppekopp schrieb:
Guten Abend beisammen,
muss mich auch mal zu Worte melden, da ich auch seit einigen Jahren Besitzer der RC-A's bin.
Habe seit einigen Wochen überall (5LS) die neuen HT getauscht und muß auch sagen das der neue HT besser klingt. Der Ältere klingt zwar weicher, aber nicht so genau und präzise.
Mich würde nur mal interessieren welchen HT bzw.Nummer Ihr gekauft habt.
Bin extrem neugirig auf den Weichenumbau, traue mir das aber nicht zu.
Danke für's mitlesen.
Gruß Sascha



Also ich hab laut Canton die HT mit der Art.Nr. 7804 bestellt.
Wie hast du den Umstieg auf die neuen HT empfunden? Klingen sie recht viel härter?


Gruß

Franz
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#783 erstellt: 27. Jan 2011, 20:11
Danke Franz, werde am WE nochmal nachsehen welche ich da verbaut habe.
Am Anfang dachte ich naja, aber mit der Zeit werden sie homogener und sind definitiv präziser und Detailreicher finde ich.
hififan41
Inventar
#784 erstellt: 27. Jan 2011, 22:13
Guten Abend Euch allen hier...,

zum Thema HT. alt ohne Tricher und Neu mit Trichter:

Ich hatte ja die RCls, die haben ja (genauso wie der AV 950 Center von Canton) noch den alten HT.

Der Klang war milder und weniger leuchtend in der Obertonausleuchtung.
Die neuen Hochtöner klangen bei Kauf der RCA wirklich eine Zeit lang eher harsch und agressiv, nunmehr klingen diese angenehmer.
Ich vemute aber, dass gerade die Tiefmitteltoneinheit mit Ihren Sicken bei der RCA sehr viel Einspielzeit benötigen. Wenn kein Bass da ist, treten natürlich Höhen in den Vordergrund.

@Martin: BEHALTE bloss den "DICKEN"-in Stereo bekommst Du nicht mehr vergleichbares-FAKT!
Die neuen Tonformate hin oder her: Sind eher sowieso nur geringste Unterschied-Welten hören sich anders an.
Der Denon AVR4308A ist bei mir hier letztendlich hier geblieben, durch seine tolle luftige Surroundkullisse, sowie seine wirklich hervorragende LFE. Einbindung passte er besser in den meinen HÖrraum.

Was aber Straffheit sowie Tiefgang vom Bass, wie auch die tolle seidige Stereowiedergabe vom MarantzSR9600 betrifft: NULL Chancen für den DenonAVR4308A. Was der Marantz ebenfalls besser kann: Bühnenmittenaufbau sowie klanglichen Losgelöstheit von den Lautsprechern.

Surround sehe ich aber den DenonAVR4308A ganz klar vorne, bedingt durch bessere Einstellbarkeit auf räumlichen Bedürfnisse bei Denon, sieht der Marantz SR9600 dann nur noch bei Dynamik in Surround gut aus-der Rest spricht dann eher für den Denon.
Ein Traum wäre ein Gerät, was Stereo wie der Marantz kann, sowie Surround wie der Denon beherrscht-das wäre was!

Interessant, was Du zu der Vento geschrieben hast. Die Vento soll im Bass ja auch nicht besser sein, wie unsere RCAs, aber in den Höhen und Mittedarstellungen. Mit Weicheumbau wäre da in der RCA ja noch was zu machen...

Nubert Nuline vs Nubert NuVero:
Nuline ist kräftiger und fülliger abgestimmt worden, die Ventos audiophiler und damit schlanker aber mit unwahrscheinlich viel Tieftondruck und Präzision.
Stimmen kommen weder Nuline noch die Nuveros an die Canton RCA ran.
(alles beim Freund getestet, der hatte die Nulines, nun die Nuvero 11+ATM, den großen NuveroCenter, sowie die neuen Vero Dipole mit zwei AW560 Subs.).
Die Nuline120 plus ATM wäre der Hit. Hatte die kleine Nuline80 schon gehört, Höhen eher harsch, Mitten so einigermassen, Tiefen: Super füllig mit befriedigender Präszion und guten Tiefgang!

@Teddy:
Mal eine Frage:

Es scheinen sich doch einige User für den Weichenumbau zu interessieren, kannst Du auch gegen eine Pauschale Umbauarbeiten an der Weiche der RCA vornehmen?
Wäre das möglich?

@Sascha:
Willkommen bei uns--

Welche RCA Ausführung hast Du denn Zuhause stehen? Die Analog oder Digitalendstufenausführung?

@Flava:

Auch Willkommen bei uns:

Du wirst somit mit den gleichen Mitarbeiter von Canton wie ich gesprochen haben....der ist extra wegen der RCA (KEIN WITZ!!!) aus einer Wohnung ausgezogen, weil er dort klein Klang herstellen konnte. Nun hat er ein Wohnzimmer mit Teppich, dort soll seine RCA super klingen
Der Mitarbeiter hat sich sogar bei der Geschäftsleitung stark gemacht, eine NEUAUFLAGE der RCAs zu Diskutieren...leider hat sich die Geschäftsleitung dagegen entschieden (warum auch immer ).



Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 27. Jan 2011, 22:33 bearbeitet]
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#785 erstellt: 27. Jan 2011, 22:18
genau!
Und pennen kann man hier bei uns mim Kasten Bier im Kopf auch gut ;-)

Unbedingt haben wollen!!!
hififan41
Inventar
#786 erstellt: 27. Jan 2011, 22:36
Wie jetzt. ..den Kasten Bier, oder die neuen Hochtöner plus Weichenumbau für die RCAs?
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#787 erstellt: 27. Jan 2011, 22:51
natürlich den Kasten Bier!!!!
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#788 erstellt: 27. Jan 2011, 22:52
wer ist schon an nem Weichenumbau interessiert!!!! ;-) ;-)
Shrek
Stammgast
#789 erstellt: 27. Jan 2011, 23:54
Hallo,

Hififan41 schrieb:

Hallo Uwe,

kannst Du auch mal Deine Klangerlebnisse n a c h dem Umbau der FQW. schildern?


Hallo Thomas, da kann ich mich Teddy anschließen, die RC-A spielt wirklich in jeder Hinsicht besser wie vorher! Der einzige Nachteil ist das zwanghafte einlegen einer CD/LP nach der anderen .

Ich habe diverse Schwächen im Bass immer auf den Raum geschoben, musste nach dem Umbau aber erkennen es war die RC-A.

Habe die Tage noch zwei Spulen ersetzt, bringt nicht viel schadet aber auch nicht.

IMG_1767

@ alle Interessierten: Mit einem guten Lötkolben und etwas handwerklichem Geschick ist der Umbau gar nicht so schwer.

Nach dem positiven Ergebnis sind wohl als nächstes mein Center und meine Surround-Lautsprecher an der Reihe.

Gruß
Uwe


[Beitrag von Shrek am 27. Jan 2011, 23:56 bearbeitet]
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#790 erstellt: 28. Jan 2011, 05:42
ich bin soooooooooo neidisch, will das auch haben.
Keiner Lust und Zeit mir da zu helfen
hififan41
Inventar
#791 erstellt: 28. Jan 2011, 13:07

Shrek schrieb:
Hallo,

Hififan41 schrieb:

Hallo Uwe,

kannst Du auch mal Deine Klangerlebnisse n a c h dem Umbau der FQW. schildern?


Hallo Thomas, da kann ich mich Teddy anschließen, die RC-A spielt wirklich in jeder Hinsicht besser wie vorher! Der einzige Nachteil ist das zwanghafte einlegen einer CD/LP nach der anderen .

Ich habe diverse Schwächen im Bass immer auf den Raum geschoben, musste nach dem Umbau aber erkennen es war die RC-A.

Habe die Tage noch zwei Spulen ersetzt, bringt nicht viel schadet aber auch nicht.

IMG_1767

@ alle Interessierten: Mit einem guten Lötkolben und etwas handwerklichem Geschick ist der Umbau gar nicht so schwer.

Nach dem positiven Ergebnis sind wohl als nächstes mein Center und meine Surround-Lautsprecher an der Reihe.

Gruß
Uwe



Hallo Uwe,

+dickes Danke für Deine Erfahrungen mit den neuen Weichenumbau.

Teile haben dann incl. der neuen Spulen für beide Weichen der RCAs dann gekostet???

Hast Du auch die Rückseite, sprich die Leiterbahnen vergrößert, oder "nur" die hochwertigen Teile umgebaut?

Wiel lange hast Du für den Umbau gebraucht?

Welchen Center und welche Rears hast Du zuhause?

Gruß
Thomas
hififan41
Inventar
#792 erstellt: 28. Jan 2011, 13:13

Mted schrieb:
Hier noch meine Teilebestellung für MKII:

Acoustic Lab Fax 02153/1389755
tel. 02153/912420

Bestellung


Mundorf M Cap 250 Volt

2x 68 uF 250 V
2x 33 uf 250 V
2x 15 uF 250 V
2x 1,5 uF 250 V


Mundorf Supreme Cap

2x 10 uF
2x 3,3 uF
2x 2,2 uF
2x 1 uF
2x 0,1 uF


MOX

2x 2,2 Ohm 10 Watt MOX
2x 0,47 Ohm 10 Watt MOX

2x 3,3 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,1 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,22 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,33 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,39 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,56 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,68 Ohm 5 Watt MOX

Natürlich muß man nicht die Supreme Caps nehmen,aber sie klingen besser wie die normalen MCap´s.

Klanglich gesehen wird eigentlich alles Besser...Impulswiedergabe,Auflösung,Präzision...einfach Audiophiler.

Gruß Teddy



Hallo Teddy,

was ist mit dieser Geschichte hier, wäre das eine Alternative zu Munddorf Bauteilen?

Wenn ja, welche Bauteile hälst Du davon für vergleichbar?

HIER mal der Link:

http://www.intertech...h-Speed/1768,de,6433


Dann noch etwas ganz Interessantes zum Thema Weichenumbau.

http://www.sup-audio.com/html/gefunden.html

Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 28. Jan 2011, 13:32 bearbeitet]
Shrek
Stammgast
#793 erstellt: 28. Jan 2011, 14:20
Hallo Thomas,

Hififan41 schrieb:


Teile haben dann incl. der neuen Spulen für beide Weichen der RCAs dann gekostet???

Die Teile haben 201,87 gekostet inkl.Lötzinn und Versand. Die Spulen haben 20,36 gekostet sind aber nicht nötig.


Hast Du auch die Rückseite, sprich die Leiterbahnen vergrößert, oder "nur" die hochwertigen Teile umgebaut?


Nein die Rückseite habe ich nicht vergrößert, da ich die vorhandenen Leiterbahnen für ausreichend halte, außerdem hat die kleinste Spule einen 0,6 mm Draht.


Dann noch etwas ganz Interessantes zum Thema Weichenumbau.

[url]http://www.sup-audio.com/html/gefunden.html/[url]
[/url]

Es gibt sicher noch bessere Bauteile aber dann kostet eine Weiche gleich ein Vermögen und die Verhältnismäßigkeit stimmt auch nicht mehr.


Wie lange hast Du für den Umbau gebraucht?


Für die erste 3 Std für die zweite nichtmal mehr die hälfte. Ist eine Sache der Übung.


Welchen Center und welche Rears hast Du zuhause?


CM 500 und Ergo RC-L

Gruß

Uwe
hififan41
Inventar
#794 erstellt: 28. Jan 2011, 16:19
[b][quote="hififan41"][quote="Mted"]Hier noch meine Teilebestellung für MKII:

Acoustic Lab Fax 02153/1389755
tel. 02153/912420

Bestellung


Mundorf M Cap 250 Volt

2x 68 uF 250 V
2x 33 uf 250 V
2x 15 uF 250 V
2x 1,5 uF 250 V


Mundorf Supreme Cap

2x 10 uF
2x 3,3 uF
2x 2,2 uF
2x 1 uF
2x 0,1 uF


MOX

2x 2,2 Ohm 10 Watt MOX
2x 0,47 Ohm 10 Watt MOX

2x 3,3 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,1 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,22 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,33 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,39 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,56 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,68 Ohm 5 Watt MOX


Hallo Teddy,

was ist mit dieser Geschichte hier, wäre das eine Alternative zu Munddorf Bauteilen?

Wenn ja, welche Bauteile hälst Du davon für vergleichbar?

HIER mal der Link:

[url=http://www.intertechnik.de/Lautsprecher-Shop/Frequenzweichenbauteile/Kondensatoren/Audyn-Cap-High-Speed/1768,de,6433]http://www.intertech...h-Speed/1768,de,6433[/url]


Dann noch etwas ganz Interessantes zum Thema Weichenumbau.

[url]http://www.sup-audio.com/html/gefunden.html[/url]


So, habe heute fleissig recherchiert:
Preise M CAP für zwei Weichen incl.Versand: ca.92 Euro.

Preise Supreme Cup für zwei Weichen incl.Versand ca.197 Euro.

Meine Wahl wäre dann die MCap Lösung, halte ich Preislich für ausgewogener. Klanglich liegt die CantonReference5.2 über der NubertNuvero11, da die RCA 85 Audio Punkte hatte, denke ich, dass man dann [b]nach[/b] dem Umbau [b]mit M Cap Lösung[/b] auf ca.89 Punkte kommen wird.
Das wäre in Ordnung, die Vero11 kommt serienmässig auf 91Punkte..kostet aber das Paar 2800 Euro. [b]Die RCA mit Umbau hätte mich dann 1190 Euro das Paar gekostet[/b]...also [b]TOP Preisleitungsverhältnis[/b].

[b]Werde wohl die Teile bestellen, irgendwie juckt es in den Fingern..... [/b]
Gruß


Thomas[/quote][/b]


[Beitrag von hififan41 am 28. Jan 2011, 16:28 bearbeitet]
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#795 erstellt: 28. Jan 2011, 18:06
irgendwie verstehe ich die Teilebestellung nicht.
Teddy schrieb ja man bräuchte das:

Mundorf M Cap 250 Volt

2x 68 uF 250 V
2x 33 uf 250 V
2x 15 uF 250 V
2x 1,5 uF 250 V


Mundorf Supreme Cap

2x 10 uF
2x 3,3 uF
2x 2,2 uF
2x 1 uF
2x 0,1 uF


MOX

2x 2,2 Ohm 10 Watt MOX
2x 0,47 Ohm 10 Watt MOX

2x 3,3 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,1 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,22 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,33 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,39 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,56 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,68 Ohm 5 Watt MOX


Jetzt hättest Du Thomas eine Alternative oder lässt man dann die Supreme Caps dann einfach weg?
Verstehe gerade nur Bahnhof!
Shrek
Stammgast
#796 erstellt: 28. Jan 2011, 18:21
Hallo,

wenn man alle Kondensatoren und Widerstände 1:1 ersetzt braucht man folgende Bauteile für beide Weichen:

4xMCap 56µF
2xMCap 15µF
2xMcap 5,6µF
2xMcap 1,5µF

2x MOX 0,47Ohm 10W
2x MOX 2,20Ohm 10W
2x MOX 0,82Ohm 5W
2x MOX 1,80Ohm 5W
2x MOX 3,30Ohm 5W


Gruß
Uwe
hififan41
Inventar
#797 erstellt: 28. Jan 2011, 18:36
Nun verstehe ich überhaupt nichts mehr---das sind doch andere Werte, wie von Teddy vorgeschlagen, auch die Stückzahl weicht ab...

Sch...e hätte ich doch bloss ein bischen mehr Ahnung von sowas..HELP PLEASE ...

Danke!

Gruß
Thomas


[Beitrag von hififan41 am 28. Jan 2011, 18:41 bearbeitet]
Mted
Ist häufiger hier
#798 erstellt: 28. Jan 2011, 18:45
Hi zusammen,
bei meiner Bestelliste habe ich ein paar Widerstände mehr bestellt damit ich im Hochtonbereich abstimmungsmässig rumspielen kann (Widerstand kostet ca. 1 €).
Die Kondensatorwerte habe ich bei meiner Version in kleinere Einzelwerte gesplittet.(Impulswidergabe!)
Die Frage ob Mcap oder SupremeCap ist einerseits die des Preises,andererseits ist ein SupremeCap deutlich grösser...irgenwann geht einem der Platz aus.

@Thomas: Klar gibt es noch andere Bauteilehersteller,ich habe halt gute Klangerfahrungen gemacht mit Mundorf und andererseits sind öfters in Highend LS eben diese verbaut.

Gruß Teddy
Vegeta85
Stammgast
#799 erstellt: 28. Jan 2011, 19:00
Das wird ja ein richtiger Bastler-Thread hier

Ich hab da mal ne Frage: Das Audyssey 2EQ bei meinem Onkyo misst mir die Front und Rearspeaker als small ein und trennt sie bei 150 Herz, obwohl die eindeutig large sind. Im Anschluss an die Einmessung, also danach hab ich dann die Fronts und Rear auf Large gestellt. Mir stellt sich diesbezüglich auch die Frage, ob die ermittelte EQ-Kurve nun überhaupt noch vernünftig passt...die Frage ist halt, wass der AV bei aktiviertem EQ mit dem Bereich unter 150 Herz macht (da manuell auf Large gestellt müsste der Bereich ja auch an die Fronts gehen wieder)

Hat irgendwer von euch schonmal ne Einmessautomatik laufen lassen und wie wurden eure RC-A eingemessen? Ich frage mich halt ob es vielleicht irgendwas mit dem Teilaktiv-Konzept der RC-As zu tun haben könnte, dass die als small eingemessen werden. Beim Einmessen habe ich alle Regler auf der Mittelposition gehabt (also bei 0) und natürlich auf "on" und nicht auf "auto".
hififan41
Inventar
#800 erstellt: 28. Jan 2011, 19:11

Mted schrieb:
Hi zusammen,
bei meiner Bestelliste habe ich ein paar Widerstände mehr bestellt damit ich im Hochtonbereich abstimmungsmässig rumspielen kann (Widerstand kostet ca. 1 €).
Die Kondensatorwerte habe ich bei meiner Version in kleinere Einzelwerte gesplittet.(Impulswidergabe!)
Die Frage ob Mcap oder SupremeCap ist einerseits die des Preises,andererseits ist ein SupremeCap deutlich grösser...irgenwann geht einem der Platz aus.

@Thomas: Klar gibt es noch andere Bauteilehersteller,ich habe halt gute Klangerfahrungen gemacht mit Mundorf und andererseits sind öfters in Highend LS eben diese verbaut.

Gruß Teddy



OK. Das habe ich verstanden---aber nun die Frage: wenn Kondensatoren in Einzelwerte gesplittet verlötet werden, wie wird das dann gemacht?

Ich weiss, ich nerve, aber ich möchte unbedingt nun auch den Weichenumbau tätigen, leider fehlen mir Löttechnische Erfahrungswerte...aber was solls, ich lerne immer gerne dazu!

Kann man mir das mal gaaaaaaaanz einfach erklären? Denn genau die Impulswiedergabe wäre genau das, woran ich zusammen mit der Auflösung an der RCA arbeiten möchte...

Gruß
Thomas
de_poppekopp
Hat sich gelöscht
#801 erstellt: 28. Jan 2011, 21:20
bitte nochmal für Blöde:
Was habt Ihr für Teile beim Umbau der FQW hier auf den Bildern verwendet?

Diese wie Thomas
4xMCap 56µF
2xMCap 15µF
2xMcap 5,6µF
2xMcap 1,5µF

2x MOX 0,47Ohm 10W
2x MOX 2,20Ohm 10W
2x MOX 0,82Ohm 5W
2x MOX 1,80Ohm 5W
2x MOX 3,30Ohm 5W

oder diese wie Teddy?
Mundorf M Cap 250 Volt

2x 68 uF 250 V
2x 33 uf 250 V
2x 15 uF 250 V
2x 1,5 uF 250 V


Mundorf Supreme Cap

2x 10 uF
2x 3,3 uF
2x 2,2 uF
2x 1 uF
2x 0,1 uF


MOX

2x 2,2 Ohm 10 Watt MOX
2x 0,47 Ohm 10 Watt MOX

2x 3,3 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,1 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,22 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,33 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,39 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,56 Ohm 5 Watt MOX
2x 0,68 Ohm 5 Watt MOX

Sorry, aber ich stehe gerade mächtig auf'm Schlauch
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Das Raumgrößenproblem - 20m² für Canton Ergo RCA
FeG*|_N@irolF am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  4 Beiträge
Teilaktive Lautsprecher wie Canton Ergo RCA
dubwoofer am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  3 Beiträge
Canton Ergo 70 Erfahrungen?
metalian am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  56 Beiträge
Meine Ergo RCA ist tot.
Schinkenbrot am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  6 Beiträge
Canton Ergo RCA wie werden sie mit dem Verstärker verbunden?
Weedderchen am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  4 Beiträge
Canton ergo 690
bouler1 am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  2 Beiträge
wer hat Erfahrungen mit Canton ergo rcl
locke am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  8 Beiträge
Erste Erfahrungen mit Canton Ergo RCL
Mel*84 am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2017  –  5357 Beiträge
Erste Erfahrungen mit Canton Ergo RC-A
arcamalpha am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  10 Beiträge
Erfahrungen mit Canton Ergo RC L
RvMgermany am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitglieddenispodkopaev
  • Gesamtzahl an Themen1.389.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.219