Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 130 . 140 . 150 . 160 161 162 163 164 165 Letzte |nächste|

Thread für NAD Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
Daniel1974
Stammgast
#8259 erstellt: 09. Aug 2017, 09:06
Na hier geht ja die Post ab

Habe nunmehr die Antwort von NAD Canada:

Der M32 erlaubt es die Line In's so zu konfigurieren, dass eine Einbindung ein z.B. 5.1 Setup kein Problem darstellt. Sprich: aus einem Line In lässt sich ein Main In machen, bei dem dann der AVR die Kontrolle über die Lautstärke übernimmt.

Ich kann mich erinnern, dass dieses "Durchschleifen" bei NAD nie wirklich konsequent implementiert war.

Grüße
Daniel
Z25
Inventar
#8260 erstellt: 09. Aug 2017, 10:06
Vielleicht kriegst Du keine Antwort, weil eher die Gegenfrage "Wozu?" angebracht wäre und man die sich dann entspinnende Diskussion schon kennt und eigentlich über hat..........
Daniel1974
Stammgast
#8261 erstellt: 09. Aug 2017, 13:55
Da sagst du was....
spie-c0815
Stammgast
#8262 erstellt: 21. Aug 2017, 12:13
Hey Folks

Habe jetzt einige Zeit versucht eine zufriedenstellend Antwort zu finden, bislang aber ohne Erfolg...

Hat jemand von euch nen c388 im Einsatz und kann mir folgende Fragen beantworten?:

1) kann man den c388 in ein vorhandenes "Heimkino" integrieren? Der Plan wäre, den c388 als Endstufe für die Front-Ls zu nutzen.
2) Filtereinstellung: laut BDA kann man die Lautsprecher bei "BIS zu 300hz" trennen. Mag vielleicht eine doofe Frage sein, aber ist dort
Die Möglichkeit gegeben, die ls bei zB 80hz zu trennen?

Danke vorab und Gruß
Amperlite
Inventar
#8263 erstellt: 21. Aug 2017, 19:23

spie-c0815 (Beitrag #8262) schrieb:
1) kann man den c388 in ein vorhandenes "Heimkino" integrieren? Der Plan wäre, den c388 als Endstufe für die Front-Ls zu nutzen.

Kein Main-In mehr an NAD? Das ist ja blöd und macht deinen Plan zunichte (bzw. unnötig kompliziert).

2) Filtereinstellung: laut BDA kann man die Lautsprecher bei "BIS zu 300hz" trennen. Mag vielleicht eine doofe Frage sein, aber ist dort
Die Möglichkeit gegeben, die ls bei zB 80hz zu trennen?

Mit Sicherheit. Eine feste Einstellung bei 300 Hz wäre ja grober Unfug.


[Beitrag von Amperlite am 21. Aug 2017, 19:23 bearbeitet]
stet
Stammgast
#8264 erstellt: 10. Okt 2017, 16:30
Moin,
dieses Frage hatte ich NAD zu dem 388 bereits im April gestellt, da ich das Verstärker-Konzept auch ganz interessant fand,
nun die Antwort:

Fest bei 150HZ !

Warum sowas gemacht wird, bei einem SUB-Out Anschluß, wissen die wahrscheinlich selber nicht ?

Ich betreibe an einem alten AV-Receiver einen NAD7050 für Spotify. Das Teil klingt wirklich ausgesprochen gut. Nur nach dem iOS_update auf 11.0.2 ist der Streamer über die APP nicht mehr erreichbar!
Auf die Lösung meines Problems warte ich derzeit noch.
Grüße
STET
Amperlite
Inventar
#8265 erstellt: 10. Okt 2017, 19:19

stet (Beitrag #8264) schrieb:
..., da ich das Verstärker-Konzept auch ganz interessant fand,...

Davon bin ich ja mittlerweile geheilt. Wenn ich einen Verstärker mit Streaming und sonstigen modernen Fähigkeiten will, dann nehme ich gleich einen ordentlichen AV-Receiver. Selbst, wenn man nur 2 Lautsprecher dranhängt.
Klingt kein bisschen schlechter. Eher besser (wegen der modernen Raum-Einmessprogramme).
Und wenn es richtig laut werden soll, dann kommt noch eine potente Endstufe dran. Dann hat man das beste aus allen Welten.
stet
Stammgast
#8266 erstellt: 10. Okt 2017, 19:54
Moin,
das stimmt, am AV—Receiver hängt eine Rotel —Endstufe.
Insgesamt sicherlich eine sehr teure Lösung aber ich bin 😀 zufrieden.
Nur mich ärgert es es, das die 7050 so eine miese APP hat.
Das Gerät klingt gut, selbst mit nur 2x50 Watt. Leider kann die schwarze Kiste nicht sehr lange etwas lauter, da keine Lüfter schaltet sich der Kasten nach ca 5—10 Minuten ab.
Alles schon ausprobiert , selbst bei Trennung 200HZ nicht wirklich befriedigend auf Dauer, schade.
Ansonsten wäre es eine prima Lösung!
Acht ja, übrigst kein Balance —Regler. Immer schön mittig sitzen…was NAD sich da gedacht hat, ist mit ein Rätsel ,
Grüße STET
stet
Stammgast
#8267 erstellt: 24. Okt 2017, 19:40
Moin,
kleines update zu der "Neuen" Remote-APP von NAD.
Ich habe doch tatsächlich Probleme gehabt, mit der APP via Fritzbox (angeschlossen via LAN/Kabel !) auf den NAD7050 zuzugreifen. Sitcom und Netgear liefen problemlos nur die Fritzbox machte zicken, obwohl neueste Firmware aufgespielt war.
Musik via Spotify lief bei allen 3 Boxen problemlos.
Kann sich das einer erklären.. `??
Grüße
STET
stet
Stammgast
#8268 erstellt: 24. Okt 2017, 19:41
..ach ja..Fritzbox 7390, übrigens.
Grüße
sverre73
Ist häufiger hier
#8269 erstellt: 08. Nov 2017, 12:17
Hallo an alle NAD-Kenner,
habe mir gerade einen 3020i zugelegt (guter Zustand) und bin ganz hingerissen, was der an meinen Selbstbau TiMonitoren (Klang&Ton) zustande bringt. Mein vorher benutzter Teac Reference A-300 MkIII hat die Töne zwar akkurat herausgebracht, aber was der NAD an live feeling herüberbringt, ist schwer zu beschreiben. Es ist vielleicht nicht gar so akurrat, was den Bass angeht, aber mir gefallen die fein perlenden (und gegenüber dem Teac etwas abgemilderten) Höhen und einfach das Gesamte, die Dynamik, das irgendwie musikalische daran (schwer auszudrücken )

Vielleicht weiß der ein oder andere, was ich meine. Denn nun frage ich mich, wie lange so ein Gerät wohl noch läuft und womit ich es einmal ersetzen könnte. Auch was die Leistungsreserven angeht. Nun könnte ich probehören, kenne aber niemanden in der Nähe mit einem aktuellen Gerät und echte HifiLäden sind in meiner Region Mangelware.
Liefern der C316BEE oder C326BEE Ähnliches? Man sagt den aktuelleren Modellen nach, das ihnen das "Flüssige" des 3020 etwas abgeht - stimmt das in Euren Ohren?


[Beitrag von sverre73 am 08. Nov 2017, 12:18 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#8270 erstellt: 08. Nov 2017, 22:48

sverre73 (Beitrag #8269) schrieb:
Vielleicht weiß der ein oder andere, was ich meine.

Kenne ich. Kommt von der Vorfreue auf den Neuerwerb.

sverre73 (Beitrag #8269) schrieb:
Liefern der C316BEE oder C326BEE Ähnliches?

Ja oder nein. Die von dir beschriebenen Unterschiede passieren zu 99% im Kopf und haben mit der technischen Realität wenig zu tun.

Wenn du dir also auch beim neuen NAD diesen Unterschied erwartest, wird die Autosuggestion schon dafür sorgen, dass es sich für dich so anhört.
JoDeKo
Inventar
#8271 erstellt: 08. Nov 2017, 22:59

Wenn du dir also auch beim neuen NAD diesen Unterschied erwartest, wird die Autosuggestion schon dafür sorgen, dass es sich für dich so anhört.


...und wenn nicht, dann nicht. Was folgt daraus?
stet
Stammgast
#8272 erstellt: 09. Nov 2017, 08:18
...Moin,
Ich habe einen 7050; betreibe diesen allerdings direkt an einer Endstufe.
Die Mitten und Höhen kann ich bestätigen, hört sich richtig gut an,ohne Endstufe, leider im Bass wenn‘s lauter wird, wird’s schnell dünner bzw, der Kasten schaltet sich ab.
Ich hatte bis dato einen so schön Sound auch noch nicht gehört, zumal bei 2x 50 Watt ..
Ich betreibe daheim noch eine Audionet, eine Rotel RB 1572 und als Vorstufe einen 86er Pio.
Jedes der Geräte hat absolute Vorzüge und auch Schwächen. Ob man nun immer Unterschiede hört, wage ich zu bezweifeln, da das Quellmaterial oftmals
Auch nicht gut ist.
Speziell bei einigen alten Alben, grausam.
Das Bad Album von Michael Jackson gefällt mir beispielsweise vom Sound sehr gut.
Unterschiede bei Endstufen in der Bühne ist meiner Meinung nach keine Einbildung.
Grüße
STET
bierman
Inventar
#8273 erstellt: 09. Nov 2017, 09:02
Den 3020 hatte ich schon mehrmals und kann bestätigen dass er für ein so einfaches Gerät ganz ordentlich klingt. Wieviel anders der 3020i ist weiß ich dagegen nicht. Seit etwa zwei Jahren hab ich allerdings den 306 (ebefalls von Anfang 90er) im Einsatz und der legt noch mal eine Schippe drauf. Bei vergleichbarem Klangeindruck und ähnlicher Optik gibt es mehr Dynamikreserve und ganz nebenbei auch mehr Leistung und die Möglichkeit das Klangstellernetzwerk zu umgehen.
Im Direktvergleich mit meinem Marantz PM7000 fiele es schwer einen Gewinner auszumachen, wäre da nicht das viel geringere Grundrauschen des modernen Geräts.
Ich habe aber momentan auch keine wirklich hochwertigen Lautsprecher mehr, aktuell laufen Canton GLE100 im Wohnzimmer.

Es gibt aber einen derart großen Markt an gebrauchtem HiFi dass es auch in 10-20 Jahren noch völlig unproblematisch sein wird für "zweistelliges Kleingeld" an einen guten Vollverstärker zu kommen.


[Beitrag von bierman am 09. Nov 2017, 09:04 bearbeitet]
sverre73
Ist häufiger hier
#8274 erstellt: 09. Nov 2017, 10:02

Kommt von der Vorfreue auf den Neuerwerb.

Diese Behauptung ist interessant, weil sie mit der
technischen Realität
wenig zu tun hat, außer dass ich sehr neugierig auf das Gerät war. Ich dachte vor allem, für hundert Euro kann ich nicht viel falsch machen und wollte selber rausfinden, ob der damalige Hype um das Gerät irgendeine Grundlage hat. Statt Vorfreude war ich extrem skeptisch, ob es überhaupt Verstärkerklang gibt und bin davon ausgegangen, dass mein 350,-€ Teac Verstärker schon sehr gut ist und durch so ein Ding nicht zu toppen sein wird.
Der Teac wird in einigen Teildisziplinen auch nicht durch den alten NAD getoppt (Poti-Laustärkeregelung, Gesamtleistung, Basspräzision, Genauigkeit im Hochton, beim Einschalten ohne "Plopp" etc.) aber im gesamten Klangeindruck gefällt der NAD mir viel besser.
Der NAD bildet Änderungen schneller und flüssiger ab , Bassdrums z.B. kommen dadurch überzeugender und echter. Man könnte dies auch mittels Impulsantwort messen, das ist aber noch zu wenig Thema in den einschlägigen Testmagazinen.
Wirklich substantiell finde ich dazu diese Untersuchung: Schüller HighEnd 2012
Und klar: Musik hören wir im Kopf, nicht mit einem Messschrieb. Die bisherigen Erklärungsmuster und Messmethoden haben eben zur Beschreibung nicht ausgereicht.

@bierman und stet: Danke für die Tipps.


[Beitrag von sverre73 am 09. Nov 2017, 10:04 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#8275 erstellt: 14. Nov 2017, 17:04

sverre73 (Beitrag #8274) schrieb:
Wirklich substantiell finde ich dazu diese Untersuchung: Schüller HighEnd 2012

Kamellen, die so alt wie falsch sind. Hier was zum nachlesen, falls es dich überhaupt interessiert:
http://pelmazosblog....ssungen-funfter.html


Und klar: Musik hören wir im Kopf, nicht mit einem Messschrieb.

Sag ich doch! Die Unterschiede passieren hauptsächlich im Kopf.


Die bisherigen Erklärungsmuster und Messmethoden haben eben zur Beschreibung nicht ausgereicht.

Kein weiterer Kommentar, führt ja eh zu nichts.
Z25
Inventar
#8276 erstellt: 14. Nov 2017, 17:16
Oller Spielverderber......

Schon seltsam. Ich habe per Kleinanzeige eine Endstufe von NAD zu verkaufen. Mich rief einer an, der wollte von mir hören, wie die klingt. Ich sage, sie klingt nicht. Er kam dann mit den üblichen Platitüden.... Auch sei er Musiker und höre das. Ich konnte mit der erwarteten blumigen Umschreibung nicht aufwarten und so habe ich die immer noch nicht loswerden können....
sverre73
Ist häufiger hier
#8277 erstellt: 14. Nov 2017, 21:23
Hey Amperlite,
willst Du die Diskussion aus dem Denon-thread hier fortsetzen? Lohnt doch nicht, wir haben alle Argumente schon ausgetauscht

@Z25: Hättste einfach meine Beschreibung durchgelesen & wiedergegeben - dann hättste ihn verkauft
Z25
Inventar
#8278 erstellt: 15. Nov 2017, 06:31
So nötig ist das nicht. Ich will morgens in den Spiegel schauen können.
sverre73
Ist häufiger hier
#8279 erstellt: 15. Nov 2017, 10:15
Uiuiui...und ich dachte, icht hätte das als Ironie gekennzeichnet.
Z25
Inventar
#8280 erstellt: 15. Nov 2017, 11:01
Dann ist das auch Ironie?


sverre73 (Beitrag #8274) schrieb:

Der NAD bildet Änderungen schneller und flüssiger ab , Bassdrums z.B. kommen dadurch überzeugender und echter. Man könnte dies auch mittels Impulsantwort messen, das ist aber noch zu wenig Thema in den einschlägigen Testmagazinen.
Wirklich substantiell finde ich dazu diese Untersuchung: Schüller HighEnd 2012
Und klar: Musik hören wir im Kopf, nicht mit einem Messschrieb. Die bisherigen Erklärungsmuster und Messmethoden haben eben zur Beschreibung nicht ausgereicht.
JoDeKo
Inventar
#8281 erstellt: 15. Nov 2017, 20:34
Wer den Autor des Blogs ernst nimmt, ist selber schuld....


[Beitrag von JoDeKo am 15. Nov 2017, 20:34 bearbeitet]
sverre73
Ist häufiger hier
#8282 erstellt: 15. Nov 2017, 21:40

Dann ist das auch Ironie?

*Seufz* Ich habe die Klangveränderungen so wahrgenommen, ja. Wenn Du es nicht so wahrnimmst, nehme ich das zur Kenntnis und akzeptiere es.
Und dann schlage ich Dir vor, doch einfach mein von Dir so genannten "blumigen Beschreibungen" zu übernehmen...das war ein Scherz
Bleibt doch mal locker und lasst anderen Leuten Ihre (Klang-)Eindrücke.

Ich habe inzwischen auch berechtigte Kritik an der von mir zitierten Studie vom Schuller gelesen und diese durchaus ernst genommen. In einigen Punkten ist das vom Schuller überzogen und vermutlich nicht wahrnehmbar. Bei anderen Punkten wie der Gegegnkopplung hat er recht. Da kann man bei der Kombi von sehr guten LS mit sehr guten Amps tatsächlich Klangunterschiede wahrnehmen.

Nach allen Erfahrungen und Meinungen, die ich aufgenommen habe, meine ich also sagen zu können dass es vorteilhafte und unvorteilhafte Paarungen von Verstärkern und Lautsprechern gibt. Und Wechselwirklungen zw. LS und Amp, die sich am leichtesten am Bassbereich überprüfbar feststellen lassen. Probierts mal aus: ein LS mit hart eingespanntem PA-Bass an einer Röhre und ein LS mit weich eingespanntem Bass an nem Transistor mit 100Watt. Und dann umtauschen.
Oder lasst es halt bleiben - ist mir wurscht.


[Beitrag von sverre73 am 15. Nov 2017, 21:42 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#8283 erstellt: 17. Nov 2017, 10:17

Probierts mal aus: ein LS mit hart eingespanntem PA-Bass an einer Röhre und ein LS mit weich eingespanntem Bass an nem Transistor mit 100Watt. Und dann umtauschen.

Und gleich danach setzen wir einen Test an, ob Musik von CD wirklich besser klingt als ein Phonograph.

Not sure if Troll
stet
Stammgast
#8284 erstellt: 01. Dez 2017, 21:39
Moin,
Wunder geschehen.
Endlich kann ich wieder via APP den NAD7050 bedienen. Der einzige Router, der Probleme machte, war ausgerechnet meine Fritzbox.
Nun ist der Fehler endlich behoben worden.

Gib‘s jemanden, der den M27 mal aufgebaut und auch gehört hat ..bzw. erste Erfahrungen gesammelt hat ?
Grüße
STET
stet
Stammgast
#8285 erstellt: 12. Dez 2017, 15:42
Moin,
ich habe heute aus Interesse den Bericht in der Stereoplay 7-2017 über den M32 gelesen.
Welche Basis der Endstufe hat der Amp den jetzt ...?
Grüße
STET
Rockingzombie
Ist häufiger hier
#8286 erstellt: 21. Dez 2017, 17:52
Hallo zusammen
Ich hab mal wieder ne Entscheidungfrage und zwar welchen Vorverstärker von NAD nehme ich, entweder den C510 digital oder den C 165 Bee


[Beitrag von Rockingzombie am 21. Dez 2017, 17:57 bearbeitet]
stet
Stammgast
#8287 erstellt: 22. Dez 2017, 09:32
Moin,
worüber denkst Du nach?
Wenn der 510 finanziell möglich ist, warum nicht ?
Ich betreibe die NAD Endstufe mit einem AV -Receiver Produkt von Pioneer ( THX —Modis) Da läuft das mit den APP‘s stabiler und als Vorstufe sehr umfangreich ausgestattet.
So eine Tragödie wie mit dem 7050 möchte ich nie wieder erleben .
Grüße
STET
Rockingzombie
Ist häufiger hier
#8288 erstellt: 22. Dez 2017, 11:16
ok hab den NAD C510 für 799; neu bekommen
stet
Stammgast
#8289 erstellt: 28. Dez 2017, 14:06
Moin,
endlich läuft der NAD 7050 stabil via Bluetooth/APP.
Wird auch Zeit. Ich frag mich nur, warum das Gerät auf der Deutschen Seite nicht mehr zu finden ist, auf der .com-Steite aber noch erhältlich ist.
NAD 7050 APP, welche APP läuft stabil ?

Ich sag mal, so gefällt mir das Gerät, nur wenn Apple wieder ein Update einspielt, geht der Wettlauf wohl wieder von vorne los ??
Spotify wird auch nicht mehr unterstützt, nach dem 31:12:2017...
Wiedergabe nur noch via Bluetooth/aptX vorher über Netzwerk was nicht besser klang nur einfacher war. Jetzt muss Bluetooth an sein, sonst geht nix mehr.
Man kauft doch Geräte nach Produkteigenschaft. Nach 12 Monaten läuft dann dies u. das nicht und dann heißt es, Pech gehabt ??
Grüße
STET
bassboss77
Stammgast
#8290 erstellt: 05. Jan 2018, 10:04
Schönen guten Morgen,

wir haben ein "Problem" mit unserem gerade verkauften und versendeten NAD C375BEE. Laut dem Käufer funktioniert plötzlich die Fernbedienung nicht mehr direct nach dcem Auspacken und anschließen. Also die FB selbst schon, da er mit der von uns mitgelieferten originalen SR8 seinen alten NAD-Verstärker bedienen kann, unseren Verstärker aber nicht... Er reagiert anscheinend nicht auf Befehle der FB. Auch die LED am C375BEE "flackert" nicht wenn er die FB bedient.

Ist dies ein bekannter Fehler? Ideen an was das liegen kann?

Danke schonmal und viele Grüße
JoDeKo
Inventar
#8291 erstellt: 05. Jan 2018, 11:54
Preisnachlass.
lowlander_1
Ist häufiger hier
#8292 erstellt: 05. Jan 2018, 18:36
Moin,

bitte nicht Falsch verstehen, aber dass er vorab auf "AMP" drücken muss, ist ihm
schon klar?

Ausserdem "flackert" bei Bedienung nur die Power-LED, und das auch nur minimal.

Nur mal so als Hinweis

LL
stet
Stammgast
#8293 erstellt: 05. Jan 2018, 18:47
Moin,
hört sich nach „ Batterie low“ an, vielleicht mal an Austausch gedacht... ....?
Grüße
STET
stet
Stammgast
#8294 erstellt: 16. Jan 2018, 18:17
Soo,
nachdem einige Probleme in der Installation beider Geräte in meinem Netzwerk überwunden wurden, kann ich endlich
Musik hören, der Zweck wofür die Geräte gedacht waren.
Der Sound via AirPlay zu dem NAD C388 ist klasse. Die Hypex-Endstufen klingen ausgezeichnet, sowohl an der Celan 700 als auch
an der Dynaudio.
Warum haben die Hersteller solange gebraucht, endlich der Durchbruch!
Grüße
STET


NAD Remote APP 2018
Mr190E
Schaut ab und zu mal vorbei
#8295 erstellt: 05. Feb 2018, 19:37
Hallo Leute,

eine Frage zu meinem NAD T758:

Heute kam der NAD von Dynaudio zurück und wurde mit dem VM130 Modul aufgerüstet. Nun habe ich gelesen das dieses BluOS-Upgrade-Kit nichts weiter ist als ein USB-Hub, ein Wifi-Dongle und ein Bluetooth-Dongle. Mehr ist das nicht dabei für 230€? Soll das heissen ich könnte da direkt einen USB-2-Ethernet-Adpater, bzw. USB-Wifi-Adapter anstecken und es würde auch so gehen?
ATC
Inventar
#8296 erstellt: 05. Feb 2018, 19:53
Hat schon jemand den NAD T 758 V3 gehört oder getestet?
stet
Stammgast
#8297 erstellt: 05. Feb 2018, 20:37
Moin,
leider nein, aber der AMP mit DIRAC, endlich ein Hersteller, der Neue Wege geht !
Grüße
STET
ATC
Inventar
#8298 erstellt: 05. Feb 2018, 20:49
Nunja,

Dirac gibts ja auch schon bei Emotiva und Arcam.
Und in der normalen Variante des NAD T 758 V3 ist nur die "Lite" Version enthalten, welche erst ab 500Hz werkelt.
Weiß jemand was das soll?
stet
Stammgast
#8299 erstellt: 06. Feb 2018, 17:07
Neee !
Ab 500 HZ, was soll sowas den ??
Also manchmal fragt man sich wirklich, wer sich sowas ausdenkt !

Ich habe das Gerät auch schon auf der NAD-Seite entdeckt und überlegt, endlich Pioneer lebe wohl zu sagen, nach 10 Jahren !
DAS MCACC ist für mich immer noch einer der besten Systeme um die Boxen gut ein zumessen.
Ein Upgrade soll auch auf die "Vollversion" möglich sein, mit DIRAC.

Der Preis mit 1500 Euro finde ich interessant. Ich würde den Receiver eh mit einer Endstufe betreiben.
GRüße
STET
ATC
Inventar
#8300 erstellt: 06. Feb 2018, 20:04
Bin mal gespannt wann und zu welchem Preis die Vollversion lieferbar ist,
momentan noch nicht.
Wenn der Preisunterschied zum Anthem MRX 520 nicht mehr groß sein sollte, sehe ich keinen Grund zum NAD zu greifen,
Schau mer mal...
a73
Stammgast
#8301 erstellt: 07. Feb 2018, 08:06
Also laut NAD-Homepage:

Enthalten ist die Dirac Version mit Korrekturbereich 20-500 Hz (und nicht ab 500 - das würde ja wenig Sinn machen)
Aufpreis für Update auf "Vollversion" (20Hz - 20kHz): 99 US$

https://nadelectronics.com/en_EU/dirac-live/

LG
ATC
Inventar
#8302 erstellt: 07. Feb 2018, 20:08
Na hoffen wir das es wirklich von 20-500Hz ist und die hier in dem Test das falsch wiedergegeben haben:
https://www.stereo.n...t-758-v3-av-receiver

stet
Stammgast
#8303 erstellt: 07. Feb 2018, 20:49
Moin,
ja stimmt, Dirac ist wirklich ein großer Wurf für NAD.
Ich wäre gespannt, wie sich der NAD den nun anhört. Dirac wollte ich schon immer in Aktion hören.
Grüße STET
ATC
Inventar
#8304 erstellt: 07. Feb 2018, 21:28
Nun, Dirac Live auf dem PC hatte ich ja schon,
aber darüber lief/läuft halt nicht alles.

Und ob diese Implementierungen in AVR Receiver dann auch ähnlich gut funktionieren, wissen wir bisher nicht.
Das Dirac auf eine NAD Zielkurve hin optimiert ist ja schön und gut,
möchte aber meine eigene Zielkurve einstellen können. Dies funzt auf dem PC, hier werde ich noch nicht schlau draus...und auch die Händler können wohl dazu noch nichts sagen...jedenfalls wo ich nachgefragt habe
stet
Stammgast
#8305 erstellt: 08. Feb 2018, 07:35
…die Händler müßten den AV-Receiver ein Wochenende selber ausprobieren,
ich habe selber mit dem Velodyne SMS-1 im Raum in unterschiedlichen Positionen gemessen und teilweise komplett andere Ergebnisse bekommen.
Gerade im Bass/Bereich bis 100hz, unglaublich.
Da ist für mich teilweise das unverfälschte Signal zwar mit Raumoden deutlich besser gewesen.
Ich habe festgestellt, das nach dem Einmessen, die spiel/bzw Impulsantwort im Raum etwas abnimmt. Aber wie sollte es auch sonst funktionierten, oder ?
Letztendlich habe ich den Sound doch wieder so eingestellt, wie es mir persönlich am besten gefiel.
Grüße
ATC
Inventar
#8306 erstellt: 08. Feb 2018, 12:31

stet (Beitrag #8305) schrieb:
…die Händler müßten den AV-Receiver ein Wochenende selber ausprobieren,


Das machen die auch in der Regel, hab diesbezüglich auch schon nachgefragt, die Geräte sind aber erst vor einer Woche bei den Händlern eingetroffen,
und wegen des Updates sind noch gar keine Infos bekannt, zur Vollversion meine ich.

Gruß
stet
Stammgast
#8307 erstellt: 09. Feb 2018, 19:26
Moin,
also, wenn der AVR stabil läuft mit Dirac, wäre das eine Top-Vorstufe für mich. Bei NAD bin ich vorsichtig geworden, was die Software angeht.
Hier bin ich schon öfter eintäuscht worden.
Grüße
ATC
Inventar
#8308 erstellt: 09. Feb 2018, 19:30
Welche Software Probleme meinst du genau?

Gruß
stet
Stammgast
#8309 erstellt: 09. Feb 2018, 19:44
Ach....
mein 7050, die APP, derzeit läuft Sie stabil...lange aber nicht im Heimnetz das GErät gefunden. Schlimm nur, das der 7050 ausschließlich über die APP bedient wird und nicht über die mitgelieferte Mini-SCheckkarten/Fernbedienung.

Auch die original APP wurde für den 7050 einfach mal soo gestrichen.Das Teil ist keine 5 Jahre auf dem Markt, ich finde dafür kann man so ein GErät nicht sterben lassen.
Dann der C390 DD, super Teil aber auch wieder ein Kurzläufer von NAD und nicht mehr erhältlich ! Was nützen einem die Steckkarten, wenn beides nicht mehr erhältlich ist ???

Dann beim C388 der Subwooferausgang, fest über die Software nur 150hz einstellbar !
Das nervt.

Es sind immer viele Kleinigkeiten, die aber in der Summe ein Gerät wirklich gut machen, oder eben auch nur Mittelklasse.

Abschließend muss man aber sagen, für einen HiFi-Fan hat für mich NAD das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Der NAD7050 als Vorstufe klingt richtig gut. Auch der C388 ist echt eine wucht. Die Hypex Endstufen klingen richtig gut. Dann so ein Verstärker für um 1.500 Euro ist schon gut, finde ich. Auch die Beddienung via APP mit dem C388 ist auch gut.

Grüße
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 130 . 140 . 150 . 160 161 162 163 164 165 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für Shanling - Liebhaber
-Puma77- am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  3 Beiträge
Der Quad Liebhaber Thread
Träumerli am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2018  –  47 Beiträge
Kenwood Fanclub - Der Thread für Kenwood Liebhaber
MarcoSono am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2018  –  878 Beiträge
Der NAD besitzer Thread
henock am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  3 Beiträge
Opera Audio Liebhaber Thread - Consonance - Cyber - Forbidden City - Droplet usw.
Hunter2202 am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2018  –  61 Beiträge
B&W Group Liebhaber Thread ( B&W, Rotel, Classe' )
djhydason am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  2 Beiträge
YAMAHA - Sammelstelle überzeugter PIANOCRAFT - Liebhaber
schackchen am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.03.2017  –  369 Beiträge
Wieviel Hicaps braucht der Liebhaber
centauro701 am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  4 Beiträge
Meridian-Fan-Thread
Meridian-Fan am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  6 Beiträge
Der "klein & kompakt"-Thread
x3tyk am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2016  –  47 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.092 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBernd79#
  • Gesamtzahl an Themen1.425.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.138.838

Hersteller in diesem Thread Widget schließen