Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 160 . 170 . 180 . 190 . 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 . 210 . 220 . 230 . 240 .. 300 .. Letzte |nächste|

Was hört Ihr gerade jetzt ? (JAZZ)

+A -A
Autor
Beitrag
Schaufelrad
Hat sich gelöscht
#9957 erstellt: 05. Dez 2014, 17:30
Mal wieder ein Versuch:
amazon.de
Albert Ayler - Witches and Devils
Nicht unaufregend, aber Irgendwie komme ich da nicht richtig rein.
Keine Ahnung, mit der Spiritual Unity geht es mir auch so.


arnaoutchot
Moderator
#9958 erstellt: 06. Dez 2014, 14:01

Schaufelrad (Beitrag #9957) schrieb:
Mal wieder ein Versuch: Albert Ayler - Witches and Devils
Nicht unaufregend, aber Irgendwie komme ich da nicht richtig rein.


Nun, das ist ja auch keine besonders einfache Kost ... ich denke, man muss Ayler auch im zeitlichen Zusammenhang der 60er Jahre sehen. Am präzisesten hat es für mich ein zeitgenössischer Schriftsteller ausgedrückt, der Aylers Musik damit verglich, das Wort "fuck" in die vollbesetzte St. Patrick's Cathedral zu brüllen. Das sollte Provokation sein, zerschmettern von simplen Kinderliedern und hymnischen Gospelversen !


Hier trudelte ein Standard ein: Art Blakey - Caravan - Riverside K2 20bit Remaster 1987. Der Vorbesitzer hat offensichtlich einen Kaufhinweis unter dem Tray hinterlassen. Klanglich sehr fein, musikalisch sowieso, aber ich vermute, dass die Orrin-Keepnews-Collection-Ausgabe davon auch nicht schlecht(er) ist.

IMG_2128_2
dietmar_
Inventar
#9959 erstellt: 06. Dez 2014, 14:56
In den letzten Tagen einige schöne CDs erhalten.

Zu aller erst, lange gesucht, weil meist sehr teuer (OOS) jetzt für 8 USD in gutem Zustand gekauft:

IMG_4867

Auch mit einer Nachricht des Verkäufers. Nett.

Lucky Thompson - Tricotism
1956, Paramount ABC, 1993, GRP /Impulse!

Zur Hälfte ein wunderbares Trio mit Skeeter Best an der Gitarre und Oscar Pettiford (b), dem Komponisten des Titelstücks, die andere Hälfte meist im Quintettformat mit Jimmy Cleveland und Hank Jones. Dass viele sagen, es wäre die beste LT Session, kann ich verstehen. Obwohl ich z. B. die "Lucky Strikes" und die "Lord, Lord, Am I Ever Gonna Know?" auch sehr gut finde. Thompson entwickelt sich immer mehr zu einem meiner ersten Lieblinge - übrigens auch am Sopran.


...
arnaoutchot
Moderator
#9960 erstellt: 06. Dez 2014, 15:07

dietmar_ (Beitrag #9959) schrieb:
Thompson entwickelt sich immer mehr zu einem meiner ersten Lieblinge - übrigens auch am Sopran


Danke für den Hinweis, LT ist bei mir eher ein weisses Gebiet ... muss ich mal reinlauschen.

Hier jetzt Gordon Goodwin's Big Phat Band - XXL - Silverline DVD-A 2003. Ein amerikanisches Big-Band-Projekt, zwar mainstreamig aber mit guten Arrangement-Einfällen und professionell gespielt, teilweise so messerscharf präzise, dass einem der Atem stockt. Als Gäste sind Michael Brecker (wo ist der nicht dabei ), Eddie Daniels und Take 6 dabei. Die Mehrkanal-DVD-A ist auch klanglich ein Hingucker.

amazon.de
dietmar_
Inventar
#9961 erstellt: 06. Dez 2014, 15:28


außerdem neu im Ohr:

IMG_4868

Sonny Criss - The Complete Imperial Sessions
1956, Imperial, 2000, Blue Note Connoisseur CD Series

3 LPs auf einer Doppel-CD u. a. mit Sonny Clark und Kenny Drew. Was beim Saxophon mit Lucky Thompson passiert (s. o.), zeigt sich bei Sonny Clark noch stärker, ich möchte möglichst viel von ihm hören. Criss gefällt mir in seinen 60er-Jahre-Aufnahmen besser, hier klingt er mir etwas zu angestrengt und hoch. Aber trotzdem fein.

Art Pepper - Living Legend
1975, Contemporary, 1989, Fantasy

Peppers erstes Studioalbum als Leader nach 15 Jahren (Knast, Drogen)! Art Pepper ist für mich ein Phänomen, es gibt in seiner Vita einige Beispiele wie er frisch aus dem Gefängnis ins Studio kommt und wirklich tolle Musik macht.
Auch Charlie Haden und Hampton Hawes hatten schwere Jahre hinter sich. Und dennoch spielen sie mit Shelly Manne eines der besten Art Pepper Sessions ein, die ich kenne.
Einziger Wermutstropfen: Hampton Hawes spielt zum Teil auf dem elektrischen Piano, das mag ich weniger.

Sorry, das Bild ist recht unscharf.


[Beitrag von dietmar_ am 06. Dez 2014, 15:32 bearbeitet]
dietmar_
Inventar
#9962 erstellt: 06. Dez 2014, 15:31

arnaoutchot (Beitrag #9960) schrieb:

dietmar_ (Beitrag #9959) schrieb:
Thompson entwickelt sich immer mehr zu einem meiner ersten Lieblinge - übrigens auch am Sopran


Danke für den Hinweis, LT ist bei mir eher ein weisses Gebiet ... muss ich mal reinlauschen.

Unbedingt, die 3 oben genannten Titel kann ich alle sehr empfehlen.
arnaoutchot
Moderator
#9963 erstellt: 06. Dez 2014, 20:54
Den Sonny Criss hab ich auch, feine Session. Er eiferte extrem Charlie Parker nach, auch im Heroinkonsum ...
Mr._Lovegrove
Inventar
#9964 erstellt: 07. Dez 2014, 08:58
Ich habe mir sie nun endlich zugelegt:
jpc.de
Ornette Coleman
Free Jazz
Ich bin noch nicht ganz durch, aber es "schmerzt" mir doch deutlich weniger, als ich dachte.
Die Aufnahme ist vorallem noch sehr strukturiert. Es gibt einen eindeutigen Rhythmus und
Stellen, die so free überhaupt nicht sind. Aber das ist ja bekannt.
Also ich finde die Scheibe sehr spannend und anhand dieses durchaus durch die Vorgängeralben
vorbereiteten ersten Höhepunktes der Improvisationsrevolution kann man sich gut vorstellen,
was für eine Aufruhe Coleman damals in der Jazzwelt provoziert hat.
Igelfrau
Inventar
#9965 erstellt: 07. Dez 2014, 12:28
amazon.de

Lyambiko - Lyambiko
[Vocal Jazz]
volschin
Inventar
#9966 erstellt: 07. Dez 2014, 17:13
Lyambiko ist ein schönes Album. Muss ich auch mal wieder hören.

Bei mir läuft gerade Chie Ayado - Good Life
amazon.de

Eine sehr vielseitige Scheibe - vom klassischen Vocal Jazz teilweise bis in den Gospel hinein.


[Beitrag von volschin am 07. Dez 2014, 17:15 bearbeitet]
Mr._Lovegrove
Inventar
#9967 erstellt: 07. Dez 2014, 19:26
Heute auf einem Flohmarkt aus reiner Neugier geschossen:
KW
Kazumi Watanabe
MOBO Club

Oh ha, das ist sehr verfrickelter und teilweiser absolut überdrehter Prog- Jazzrock
der 80er. Durchaus spannend und interessant, aber nix für Audio- Epileptiker und
definitiv nix für mich.
Ab in die Bucht damit....
volschin
Inventar
#9968 erstellt: 07. Dez 2014, 19:46
Some Skunk Funk (2006) mit Randy Brecker, Michael Brecker, Jim Beard, Will Lee, Peter Erskine, Marcio Doctor, The WDR Big Band Köln, Vince Mendoza
amazon.de
Eine Live-Aufnahme auf SACD in Multikanal von den Leverkusener Jazz-Tagen 2003. Die Aufnahme ist glasklar, die Surroundkulisse sehr gelungen und der Bigband-Jazz vom Feinsten.
chriss71
Inventar
#9969 erstellt: 08. Dez 2014, 11:40
Jetzt im Player: Lee Morgan - Candy (HDTracks)

amazon.de
Top Notch Hardbop Session mit einem glänzend aufgelegten Sonny Clark. Ich habe auch die XRCD (von Alan Yoshida). Qualitativ nehmen sich die beiden nicht viel - mir gefällt das Grundman Remaster besser (nee Spur bassbetonter und weniger Höhen). Klar hörbar, aber das ist alles Geschmackssache...

cds23
Stammgast
#9970 erstellt: 08. Dez 2014, 16:03

chriss71 (Beitrag #9969) schrieb:
Jetzt im Player: Lee Morgan - Candy (HDTracks)


Top Notch Hardbop Session mit einem glänzend aufgelegten Sonny Clark. Ich habe auch die XRCD (von Alan Yoshida). Qualitativ nehmen sich die beiden nicht viel - mir gefällt das Grundman Remaster besser (nee Spur bassbetonter und weniger Höhen). Klar hörbar, aber das ist alles Geschmackssache...

:prost


Ist die Version auch Mono? Muss die XRCD auch mal wieder hören...
chriss71
Inventar
#9971 erstellt: 08. Dez 2014, 16:31

cds23 (Beitrag #9970) schrieb:

Ist die Version auch Mono?


Ich würde lügen, wenn ich nicht auf die Frage von dir gewartet hätte...
Yep, ist auch von den Fold-down Tapes... Also, lehn dich zurück und geniesse...

Mr._Lovegrove
Inventar
#9972 erstellt: 09. Dez 2014, 07:09
Nachdem ich schon großer Fan des "Last Date" Albums von Eric Dolphy bin,
habe ich nun auch die hier:
jpc.de
Eric Dolphy
Last Recordings
Ich habe sie aber mit einem anderen Cover.

Aber sehr viel gemein haben beide Aufnahmen nicht. Dolphy geht bei der hier deutlich freier, düsterer
und rauher zu Werke und bietet mit "Springtime" zudem ein faszinierendes Panoptikum archaisch- orientalisch
verbundener Musik, das schon fast wie ein altertümlicher Beschwörungstanz anmutet.
Und Donald Byrd zeigt hier seine ganze Klasse als Trompeter, indem er sich nicht in technischen Spirenzien
verrennt, sondern sich mit Hilfe seine Virtuosität spielend an Dolphys Kurs anschmiegt und dieser Session
auch seinen Stempel aufdrückt.
Aber Achtung: Auch dier hier ist mono!


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 09. Dez 2014, 07:10 bearbeitet]
Nanuq
Stammgast
#9973 erstellt: 09. Dez 2014, 07:34
Heute zum Start in den Tag Paul Bley - Play Blue. Mir fehlt das musikalische Detailwissen, um die Virtuosität beider zu vergleichen, aber für mich ist er um Längen besser hörbar als Keith Jarrett, da ohne Gegrunze. (Nicht hauen )


amazon.de
cds23
Stammgast
#9974 erstellt: 09. Dez 2014, 09:44

chriss71 (Beitrag #9971) schrieb:

cds23 (Beitrag #9970) schrieb:

Ist die Version auch Mono?


Ich würde lügen, wenn ich nicht auf die Frage von dir gewartet hätte...
Yep, ist auch von den Fold-down Tapes... Also, lehn dich zurück und geniesse...

:prost


Mr._Lovegrove
Inventar
#9975 erstellt: 09. Dez 2014, 19:39

Nanuq (Beitrag #9973) schrieb:
Heute zum Start in den Tag Paul Bley - Play Blue. Mir fehlt das musikalische Detailwissen, um die Virtuosität beider zu vergleichen, aber für mich ist er um Längen besser hörbar als Keith Jarrett, da ohne Gegrunze. (Nicht hauen )

Ich streichle dich lieber! Jarrett ist auch für micn ein No-go! Und diese affektierte Art schmeißt er uns ja schon seit
"Life between the exit signs" (und das war Ende der 60er) um die Ohren.
Bley dagegen ist ein Genie und ein universeller Querdenker.
arnaoutchot
Moderator
#9976 erstellt: 09. Dez 2014, 22:56
Ich habe jetzt keinen Grund, Jarrett zu verteidigen, aber wieviel Bedeutendes hat Keith Jarrett veroeffentlicht und wievieil im Vergleich dazu Überschaubares Paul Bley ? Jarrett mag man nicht mit allem mögen, aber er ist unbestritten einer der Pfeiler des modernen Piano-Jazz.
Mr._Lovegrove
Inventar
#9977 erstellt: 10. Dez 2014, 08:51
Ich habe Jarretts Erfolg mit meiner Aussage auch gar nicht kleingeredet,
ich mag ihn halt nicht und halte Bley für ein rein künstlerisch ganz anderes Kaliber.

Aber auch in kann objektiveren und Jarrett kann ganz anders, wenn er denn will.
Siehe "Gnu High" von Kenny Wheeler, wo Jarrett genial begleitet und ebenso soliert.
Keine Affektiertheit, kein Gesinge, aber dann wiederum auch kein wirklich typischer Jarrett.
Nanuq
Stammgast
#9978 erstellt: 12. Dez 2014, 06:48
Durch einen Artikel in der ZEIT bin ich über ihn gestolpert: Avishai Cohen, den Trompeter, nicht den gleichnamigen Bassisten. Sein Album Dark Nights gefällt mir größtenteils sehr gut, hat gerade zu Beginn für mich etwas sehr Bewegendes, es berührt mich. Einzelne Stücke erinnern tatsächlich an Trauermärsche in New Orleans. Kurzum, reinhören lohnt meiner Meinung nach.

amazon.de
Mr._Lovegrove
Inventar
#9979 erstellt: 13. Dez 2014, 08:25
Gestern noch zwei Neuzugänge erhalten:
jpc.de
Dexter Gordon
Live at Carnegie Hall 1978
Ein sehr inspiriertes Konzert mit einem brillant aufgelegten Gordon.

jpc.de
Lester Young
Memorial Album
An die alten Schellackaufnahmen muß man sich erstmal gewöhnen, aber
die habe ich eher gekauft, um was über Jazzgeschichte zu lernen.

Und ein Update zur von mir genannten Watanabe:
Nach drei, vier Durchläufen hat die dann doch so gezündet, dass ich sie behalte.
Das ist so bizarr und abgefahren, das kann ich nicht weggeben.


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 13. Dez 2014, 08:34 bearbeitet]
volschin
Inventar
#9980 erstellt: 13. Dez 2014, 08:58
Jazzpana II
amazon.de


[Beitrag von volschin am 13. Dez 2014, 09:01 bearbeitet]
volschin
Inventar
#9981 erstellt: 13. Dez 2014, 10:46
Kennt jemand von Euch die SACD von Michael Brecker - Pilgrimage? Gibt es einen deutlichen Mehrwert bzgl. Multichannel gegenüber der CD?
Ich habe die CD, könnte jetzt aber an die SACD rankommen, allerdings für 50 €.

amazon.de

Ich bin noch unentschlossen.


[Beitrag von volschin am 13. Dez 2014, 10:48 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#9982 erstellt: 13. Dez 2014, 11:30

volschin (Beitrag #9981) schrieb:
Kennt jemand von Euch die SACD von Michael Brecker - Pilgrimage? Gibt es einen deutlichen Mehrwert bzgl. Multichannel gegenüber der CD?


Ich hab die SACD. Lange nicht mehr gehört, aus dem Kopf erinnere ich aber, dass sie klanglich gut war. Kann ich gerne mal testen, wird aber frühestens morgen sein.
volschin
Inventar
#9983 erstellt: 14. Dez 2014, 11:07
Da bin ich mal gespannt auf Dein Urteil.

Aktuell im Player:
Charlie Haden with Michael Brecker: American Dreams

amazon.de

Sehr harmonisch, teilweise schon fast sinfonisch.


[Beitrag von volschin am 14. Dez 2014, 11:09 bearbeitet]
dietmar_
Inventar
#9984 erstellt: 14. Dez 2014, 12:26
Carla's Christmas Carols

Carla Bley – Carla’s Christmas Carols
2009, WATT

Bekannte weihnachtliche Weisen in der ganz eigenen bley‘schen Ausprägung.
Mit Steve Swallow am Bass und The Partyka Brass Quintet.
Mr._Lovegrove
Inventar
#9985 erstellt: 14. Dez 2014, 12:32
Eine der lässigsten und lockersten Jazzplatten, die ich kenne:
jpc.de
Roy Ayers
Virgo vibes
Ayers im rein akustischen, dennoch souligen Kontext, aber schon hörbar auf dem Weg zu dem Sound, der ihn
später bekannt gemacht hat.


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 14. Dez 2014, 12:32 bearbeitet]
Ozone
Inventar
#9986 erstellt: 14. Dez 2014, 13:52
amazon.de

Madeleine Peyroux - Careless Love.
arnaoutchot
Moderator
#9987 erstellt: 14. Dez 2014, 17:27

volschin (Beitrag #9983) schrieb:
Da bin ich mal gespannt auf Dein Urteil.


Also, gerade mal hergeholt, Brecker - Pilgrimage. Wirklich ein sehr schöner Mehrkanal-Mix, sehr luftig und räumlich, warm und trotzdem mit viel Punch. Die von Dir neulich hier gehörte "Some Skunk Funk" SACD gefällt mir klanglich übrigens gar nicht, die ist mir viel zu beissend scharf. Nicht so bei "Pilgrimage": Keinerlei Gimmicks, sondern nur eine Studio-Situation, in der Breckers Sax das Zentrum darstellt und die anderen ihn umgeben. Hatte ich also recht erinnert. Also wenn Dich die EUR 50 nicht allzusehr schmerzen, dann durchaus empfehlenswert. Auch wenn die Platte Breckers würdiger Schwanengesang war, so ziehe ich musikalisch die frühere auf Impulse unter seinem Namen, das 1980er Jahre Quartett mit Chick Corea oder das Quartett mit McCoy Tyner vor (unter den zahllosen Aufnahmen, auf denen MB vertreten ist ...). Aber die gibt es alle nur in Zweikanal.

amazon.de amazon.de amazon.de amazon.de
Mr._Lovegrove
Inventar
#9988 erstellt: 14. Dez 2014, 17:35
Ich bin eigentlich nicht so der große Fan von Breckers Ton und die "Pilgrimage"
finde ich leider nicht mehr als ganz gut.
Auf dieser hier passt er aber wunderbar in den sehr amerikanisch klingenden Kontext:
jpc.de
John Abercrombie
Getting there
arnaoutchot
Moderator
#9989 erstellt: 14. Dez 2014, 18:36

Mr._Lovegrove (Beitrag #9979) schrieb:
Lester Young
Memorial Album
An die alten Schellackaufnahmen muß man sich erstmal gewöhnen, aber
die habe ich eher gekauft, um was über Jazzgeschichte zu lernen.


Die Abercrombie kenne/habe ich nicht. - Aber noch ein Wort zu Lester Young. Sicherlich ist die Arbeit Youngs mit dem Count Basie Orchester sehr gut und wichtig, aber Du musst Dich bei Young gar nicht mit Schellack-Aufnahmen quälen, der "Complete Lester Young" auf Verve bietet ordentliche Bandaufnahme-Qualität, am Ende sogar in Stereo, und immer noch einige sehr gute Momente.

amazon.de

Als Karriereübersicht kann ich diese beiden Doppel-CDs warm empfehlen, da bleibt kaum ein Auge trocken. Die Cover finde ich bescheuert, die Musikauswahl ist aber beispielhaft und gebraucht bekommt man die fast für umsonst ...

amazon.de amazon.de
Nanuq
Stammgast
#9990 erstellt: 14. Dez 2014, 20:30
Als Karriereübersicht kann ich diese beiden Doppel-CDs warm empfehlen, da bleibt kaum ein Auge trocken. Die Cover finde ich bescheuert, die Musikauswahl ist aber beispielhaft und gebraucht bekommt man die fast für umsonst ...

[amazon]B000025FMB[/amazon] [amazon]B000025F62[/amazon][/quote]


Und direkt zugeschlagen.
Don_Tomaso
Inventar
#9991 erstellt: 14. Dez 2014, 22:42

dietmar_ (Beitrag #9984) schrieb:
Carla's Christmas Carols

Carla Bley – Carla’s Christmas Carols
2009, WATT

Bekannte weihnachtliche Weisen in der ganz eigenen bley‘schen Ausprägung.
Mit Steve Swallow am Bass und The Partyka Brass Quintet.

Danke für den Tip, wird ein Weihnachtsgeschenk für meine Süße. Ich weiss nämlich nicht, ob "Christmas with my Friends" von Nils Landgren rechtzeitig kommt.
Ozone
Inventar
#9992 erstellt: 15. Dez 2014, 02:00
amazon.de

Mathias Eick - The Door.
Mr._Lovegrove
Inventar
#9993 erstellt: 15. Dez 2014, 06:53

Ozone (Beitrag #9992) schrieb:

Mathias Eick - The Door.

Fantastische Platte, auf der man Jon Balke mal ausnahmsweise in einem
Begleiterkontext hört. Aber Eick präsentiert hier schon eine ganz klare
und eigensinnnige Vorstellung von Jazz. Leider konnte er sein Versprechen auf
dem Nachfolgealbum nicht wirklich einhalten, weil dies so wie das erste klingt und
kein Fortschritt ist.
dietmar_
Inventar
#9994 erstellt: 15. Dez 2014, 09:03

Don_Tomaso (Beitrag #9991) schrieb:

dietmar_ (Beitrag #9984) schrieb:
Carla Bley – Carla’s Christmas Carols
2009, WATT

Bekannte weihnachtliche Weisen in der ganz eigenen bley‘schen Ausprägung.
Mit Steve Swallow am Bass und The Partyka Brass Quintet.

Danke für den Tip, wird ein Weihnachtsgeschenk für meine Süße. Ich weiss nämlich nicht, ob "Christmas with my Friends" von Nils Landgren rechtzeitig kommt. ;)

Aber gerne doch.
Die Bugge Wesseltoft "It's Snowing On My Piano" kennt sie schon? Falls sie auch Solopiano mag, ist das mein Weihnachtsjazztipp #1 - ich weiß, ich erwähne das.im Forum alle Jahre wieder.

Ich halte die Platte für eine der besten Soloklaviereinspielungen im Jazz überhaupt - und das nicht nur auf Weihnachten bezogen. Sehr gefühlvolles Spiel, mit Mut zu den richtigen Pausen und weil es im Rainbow Studio von Jan Erik Kongshaug aufgenommen wurde, klingt das auch noch toll.
Die teils bekannten Titel sind nicht gleich so vorhersehbar erkennbar, deshalb kann ich diese Musik auch im April oder im Oktober hören.

wesseltoft snowing

Bugge Wesseltoft - It's Snowing On My Piano
1997, ACT


[Beitrag von dietmar_ am 15. Dez 2014, 09:05 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#9995 erstellt: 15. Dez 2014, 14:45
Erstlauschung: Aaron Goldberg - Home

amazon.de
Gefällt mir sehr gut. Goldberg würde ich als Mischung aus Bill Evans und Keith Jarrett bezeichnen. Vorwiegend Trio Nummern, ab und zu durch Mark Turner am Tenor verstärkt. Hörenswert...



[Beitrag von chriss71 am 16. Dez 2014, 21:51 bearbeitet]
HansFehr
Inventar
#9996 erstellt: 16. Dez 2014, 14:08
Da sind Zeitsprünge drin. Es hatte seine Gründe.

Miles Davis - Circle in the Round

Das Titelstück höre ich mir immer besonders aufmerksam an. Der erste Gitarrist in einer Band von Miles Davis. Joe Beck. Er wurde sofort ersetzt. Dann hört man ein Glockenspiel. Ausgeführt vom Meister selbst. Herrlich wenn man diese kristallklaren, hohen Töne auf einer guten Anlage anhören kann.

Nanuq
Stammgast
#9997 erstellt: 16. Dez 2014, 21:10
Ein tolles Album, über das ich durch Zufall gestolpert bin, Blue Mitchell - Blue Soul, seine Art zu spielen erinnert mich an Clifford Brown. Ich muss gestehen, dass ich den Namen bislang nicht suf dem Zettel hatte. Schöner Bebop.

amazon.de
arnaoutchot
Moderator
#9998 erstellt: 16. Dez 2014, 21:30
Ja, das ist eine schöne Platte, der Blue Mitchell, klingt vor allem recht gut. Musikalisch würde ich es allerdings eher dem Hard Bop denn dem Be Bop zuordnen.

Hier Barney Wilen Quartet - Le ca: New York Romance - Venus Jazz Stereo SACD 1994/2014. Schöne Session mit vorwiegend ruhigeren Stücken des 1996 verstorbenen Franko-Amerikaners, der wohl seine grösste Berühmtheit durch seine Mitwirkung an der berühmten Filmmusik "Ascenseur pour l'Échafaud" von Miles Davis erlangte. Klanglich sind die SACDs von Venus sehr fein.

amazon.de
chriss71
Inventar
#9999 erstellt: 16. Dez 2014, 21:52
Erstlauschung: Fred Hersch - Floating

amazon.de
Für mich die Pianotrio Platte des Jahres und auf jeden Fall Anwärter auf Jazzalbum des Jahres. Hervorragend. Was Hersch aus dem ausgelutschten Standard "You & the Night & the Music" rausholt, ist schlichweg einzigartig. Im 12/8 Rhythmus wird diese Nummer dargeboten. Man sieht, ich komme ins Schwärmen Auch hört man von wo Brad Mehldau herkommt - man könnte Hersch ohne weiteres als großen Einfluss auf die heutigen Pianisten bezeichnen. Top Album!



[Beitrag von chriss71 am 17. Dez 2014, 11:55 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#10000 erstellt: 17. Dez 2014, 12:04
Gerade im Player: Kenny Barron & Dave Holland - The Art of Conversation (HDTracks)

amazon.de
Eine Review hier

volschin
Inventar
#10001 erstellt: 17. Dez 2014, 13:00
Es lässt sich zwar trefflich über den Sinn einer Mono-Aufnahme auf SACD diskutieren, aber diese klingt einfach gut.

John Coltrane - Lush Life

amazon.de
chriss71
Inventar
#10002 erstellt: 17. Dez 2014, 13:10

volschin (Beitrag #10001) schrieb:
Es lässt sich zwar trefflich über den Sinn einer Mono-Aufnahme auf SACD diskutieren, aber diese klingt einfach gut.


Ähm, eigentlich nicht... Du redest von der APO SACD mastered by Kevin Gray, stimmt's? (verlinkt ist eine andere) Und da für die Uralt DCC und die VDJ-1544 Mondpreise auf EBay aufgerufen werden, haben die APO SACD's durchaus ihre Berechtigung.



[Beitrag von chriss71 am 17. Dez 2014, 13:25 bearbeitet]
volschin
Inventar
#10003 erstellt: 17. Dez 2014, 13:26
Nein, von der 2003-er von Fantasy-Jazz.
chriss71
Inventar
#10004 erstellt: 17. Dez 2014, 13:28

volschin (Beitrag #10003) schrieb:
Nein, von der 2003-er von Fantasy-Jazz.


Ahh, das ist die Tarantino, alles klar... (wird aber heute auch zu Mondpreisen gehandelt )

volschin
Inventar
#10005 erstellt: 17. Dez 2014, 13:40
8€ in der letzten Woche auf dem Flohmarkt.
volschin
Inventar
#10006 erstellt: 17. Dez 2014, 14:44
Und noch eine bei mir neue Scheibe:

Spyro Gyra - The Deep End (2004)

amazon.de

Fusion Jazz in bester Machart in Multichannel. Sehr melodisch und der Klang der Instrumente kommt wirklich transparent aus allen Kanälen.
Wäre eigentlich ein Kandidat für die Surround-Knaller, wobei hier nichts knallt.
volschin
Inventar
#10007 erstellt: 17. Dez 2014, 14:57

arnaoutchot (Beitrag #9987) schrieb:

volschin (Beitrag #9983) schrieb:
Da bin ich mal gespannt auf Dein Urteil.


Also, gerade mal hergeholt, Brecker - Pilgrimage. Wirklich ein sehr schöner Mehrkanal-Mix, sehr luftig und räumlich, warm und trotzdem mit viel Punch.

Danke für Deine Einschätzung. Beschaffung ist angestoßen. Bekomme ich aber erst im Januar.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 160 . 170 . 180 . 190 . 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 . 210 . 220 . 230 . 240 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie hört ihr JAZZ?
cambridga am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  9 Beiträge
Was seht und hört Ihr gerade jetzt? JazzDVDs
ugoria am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  22 Beiträge
Was hört Ihr gerade jetzt? (Blues !)
Detektordeibel am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2019  –  837 Beiträge
Was hört Ihr gerade jetzt? (Jazzrock&FUSION)
Detektordeibel am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2013  –  15 Beiträge
.worüber hört Ihr eigentlich.
*papamann* am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  6 Beiträge
Eure Live Jazz Erfahrungen
LyleFinster am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  15 Beiträge
Blues goes round - Welchen Blues hört/fühlt Ihr gerade?
Fugazi3 am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  198 Beiträge
Was haltet Ihr von Jazz und Lyrik, Dichtung und Jazz?
Torquato am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  8 Beiträge
Suche guten Jazz
Eskrima am 12.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  8 Beiträge
Wie definiert ihr Jazz?
LyleFinster am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedSPJ83
  • Gesamtzahl an Themen1.456.259
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.703.564