Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 240 . 250 . 260 . 270 . 272 273 274 275 Letzte

Was hört Ihr gerade über KH (und was ist an der Scheibe so interessant)?

+A -A
Autor
Beitrag
Igelfrau
Inventar
#13825 erstellt: 27. Jul 2017, 19:41
Heute mal etwas aus der raren Ecken und (für die meisten) nur online hörbar:

Kaya Project - Mixed & Remixed

Hauptsächlich nur instrumentelle, aber für mich einfach immer wieder wunderbare Welt-Musik von Kaya Project. Wer mit den unter dem obigen Link verfügbaren tollen Remixes etwas anfangen kann (komplette Laufzeit über sechs Stunden!) , findet auch einzelne Alben hier bei Deezer. In Scheibenform natürlich auch bei den üblichen Verdächtigen.

Das Einbinden einen Covers habe ich mir mal ausnahmsweise gespart.
Viel Spaß damit!
derSchallhoerer
Stammgast
#13826 erstellt: 28. Jul 2017, 10:11


The Breath - Carry Your Kin

Musik aus der Feder von Stuart McCallum, was kann dabei schon schief gehen? Der Mann hat ein Gespür für Melodien wie kaum ein Zweiter. Das hat er damals schon mit dem Cinematic Orchestra bewiesen. Zuletzt auch wieder mit seinem tollen Solo-Album "City". Als The Breath musiziert er zusammen mit der irischen Sängerin Ríoghnach Connolly sowie dem Pianist John Ellis und dem Schlagzeuger Luke Flowers. Ríoghnach Connolly hat dabei eine wundervolle Stimmfarbe und ergänzt die Arrangements von McCallum vorzüglich. Für Fans von intimen Folk wahrscheinlich genau das richtige.

The Breath - Carry Your Kin (Live Acoustic Version)


[Beitrag von derSchallhoerer am 28. Jul 2017, 10:11 bearbeitet]
master030
Inventar
#13827 erstellt: 29. Jul 2017, 21:50
amazon.de

Linkin Park - Meteora

Für mich bis heute das beste Album von LP.
Tausendsascha
Stammgast
#13828 erstellt: 30. Jul 2017, 22:21

master030 (Beitrag #13827) schrieb:
amazon.de

Linkin Park - Meteora

Für mich bis heute das beste Album von LP.


+1

R.I.P. Chester
master030
Inventar
#13829 erstellt: 02. Aug 2017, 17:45
amazon.de

Wonder Women Soundtrack

Track 8 Wonder Woman's Wrath
undeeer
Ist häufiger hier
#13830 erstellt: 05. Aug 2017, 15:57
Das neue Album von Hollywood Undead kommt im Oktober raus, dies ist die erste Singleauskopplung.

Hollywood Undead - California Dreaming

Vom Genre werden Sie am ehesten mit Linking Park verglichen.
master030
Inventar
#13831 erstellt: 06. Aug 2017, 11:57
amazon.de

Daft Punk - Random Access Memories
elten2002
Stammgast
#13832 erstellt: 08. Aug 2017, 22:51
amazon.de
Wieder ein starkes Album von Accept.Die Scheibe habe ich die Tage beim Laufen mitmmeinen Shure 215 gehört.

Wer Heavy Metal mag , macht hier nichts falsch .


[Beitrag von elten2002 am 08. Aug 2017, 23:07 bearbeitet]
sebekhifi
Stammgast
#13833 erstellt: 08. Aug 2017, 23:10
large

kleine Ballade vor dem ins Bett gehen
Huo
Inventar
#13834 erstellt: 12. Aug 2017, 21:23
image.php

Eternity and a Day (Soundtrack)
Eleni Karaindrou



Music for the Golden Palm winning film by Theo Angelopoulous, written by Eleni Karaindrou, whom Time magazine has hailed as 'Greece's most eleoquent living composer'.


Absolut traumhaft melancholische Melodien. Augen schließen, Musik anmachen, glücklich aufwachen.

ECM New Series
Nappster
Stammgast
#13835 erstellt: 14. Aug 2017, 23:15
maxresdefault

Kerala Dust - Nevada

Feiner Berliner Ketapop. Das ist ein echter Geheimtip für Electro-Interessierte, nicht zu langsam, fast poppig, mit viel Serotonin. Die Kicks machen sich ganz gut mit Grado, nur der Bass war auf der Function One nen Hauch kräftiger.

FLAC auf Soundcloud


[Beitrag von Nappster am 14. Aug 2017, 23:16 bearbeitet]
frix
Inventar
#13836 erstellt: 15. Aug 2017, 12:31

Nappster (Beitrag #13835) schrieb:


Kerala Dust - Nevada

...


sehr schön, danke
Ketapop


[Beitrag von frix am 15. Aug 2017, 12:32 bearbeitet]
jazznova
Stammgast
#13837 erstellt: 16. Aug 2017, 19:38
ja, das hat mir auch sehr gut gefallen, schade das es von denen noch kein Album gibt.
master030
Inventar
#13838 erstellt: 16. Aug 2017, 20:10
amazon.de

Run The Jewels - Run the Jewels 3
Nappster
Stammgast
#13839 erstellt: 18. Aug 2017, 01:01
Schön, dass es euch taugt. Dann man weiter:

Stavros - Talabout EP



mp3/320 @ Soundcloud


Stavros ist etwas verspielter als Kerala Dust, bringt mehr Ethno-Anspielungen, bleibt dabei dem Keta-Motto aber treu Laut&Luise werden immer mehr zu meinem Lieblingslable: Downtempo können die echt gut. So richtig große Augen macht mir die Musik allerdings erst bei Sonnenaufgang irgendwo in Brandenburg, dafür ist sie gemacht.


[Beitrag von Nappster am 18. Aug 2017, 01:02 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#13840 erstellt: 18. Aug 2017, 01:28

Nappster (Beitrag #13839) schrieb:
So richtig große Augen macht mir die Musik allerdings erst bei Sonnenaufgang...

Funktioniert aber auch zur Nacht ganz prima, wie ich gerade feststelle.
Danke für´s Vorstellen und verlinken.
Thiuda
Inventar
#13841 erstellt: 18. Aug 2017, 02:38

master030 (Beitrag #13831) schrieb:

Daft Punk - Random Access Memories
Run The Jewels - Run the Jewels 3

Und was ist an den Scheiben so interessant? Wie der Thread Titel fragt...
Ein bischen mehr Mühe als nur ein Album Cover zu verlinken wäre nett.


Stanley Turrentine - The Spoiler
71RohFYcz4L._SL1300_

Diese CD kann ich immer wieder hören.
Es ist zwar nicht die beste Jazz Aufnahme aller Zeiten, aber eine wirklich gute von Van Gelder.

Das macht dieses Album aber auch nicht aus, denn Stanley zeigt hier was Soul Jazz ist.
Schöne auswahl an bekannten Stücken, die mit so viel Gefühl gespielt werden, das sie einem auch an einem kalten Winterabend wärmen.


[Beitrag von Thiuda am 18. Aug 2017, 02:55 bearbeitet]
milio
Stammgast
#13842 erstellt: 18. Aug 2017, 10:04

Nappster (Beitrag #13839) schrieb:
Schön, dass es euch taugt. Dann man weiter:

Stavros - Talabout EP


mp3/320 @ Soundcloud


Stavros ist etwas verspielter als Kerala Dust, bringt mehr Ethno-Anspielungen, bleibt dabei dem Keta-Motto aber treu Laut&Luise werden immer mehr zu meinem Lieblingslable: Downtempo können die echt gut. So richtig große Augen macht mir die Musik allerdings erst bei Sonnenaufgang irgendwo in Brandenburg, dafür ist sie gemacht.


Gefällt mir: sowohl Stavros als auch Kerala Dust.
Die beiden stehen positiv heraus aus dem laut&luise Angebot - da ist schon auch manches an recht "abgedroschenem" Sound dabei. Aber gut, wenn man auf die schönen Sachen stösst.

Danke für die Links, hab' einen guten Tag!
BadPritt
Stammgast
#13843 erstellt: 18. Aug 2017, 15:43
Danke für die Tipps (Kerala Dust und Stavroz - mit "z"). Gefällt mir gut.

Kann mir aber mal jemand verraten, warum in manche Songs ein Knistern und Knacksen eingebaut wurde? Scheint aktuell irgendwie total trendy oder voll hipp zu sein, den LP-Sound einer abgedudelten Scheibe nachzuahmen. Fürchterlich. Was soll der Käse?

Gruß Bad
Igelfrau
Inventar
#13844 erstellt: 18. Aug 2017, 18:47
Vintage eben. Stilelemente wie alles andere auch.

Ich verstehe diesen Trend aber auch nicht.
Nappster
Stammgast
#13845 erstellt: 18. Aug 2017, 20:00
Na im Berghain geht das Rauschen eh im Bass unter...


Vaal - EER EP




Ganz anders als das bisher Gepostete ist Mask ein großartiger Track: Düster, einsam, dystopisch. Man merkt dass die Dame ihre Wurzeln im Rock hat und nicht im Electro und die unkonventionelle Art gefällt mir.


[Beitrag von Nappster am 18. Aug 2017, 20:03 bearbeitet]
Nappster
Stammgast
#13846 erstellt: 18. Aug 2017, 20:09
Und weil es ein wirklich großartiges Album ist:

Stephan Bodzin - Powers of Ten

http://heed.fr/conte...6-10-at-13-49-19.png


Stephan Bodzin habe ich das erste mal auf der Fusion bei der Eröffnung der Turmbühne gesehen und komme einfach nicht von ihm los. Knackt, treibt, fetzt. Nicht so sehr zum nebenbei hören, sondern zum stampfen morgens um halb fünf. Meine Anlage hier taugt nicht genug, aber mir scheint, als würde Singularity einen Subwoover durchaus auf seine Tiefe prüfen - kann das jemand bestätigen?



€dit: Was ist das für 1 scheiß System zur Einbindung von Bildern aus dem Web?


[Beitrag von Nappster am 18. Aug 2017, 20:12 bearbeitet]
quecksel
Stammgast
#13847 erstellt: 18. Aug 2017, 20:40
Ich hab "Liebe Ist", weil mir da einige Tracks gut gefallen haben, so was wie "Sonnenwind" ist schon genial. "Singularity" klingt auch vielversprechend, da hol ich mir das wahrscheinlich auch. Danke fürs drauf aufmerksam machen.

Der Track ist bassbetont/warm und hat einen fiesen Peak bei 30 Hz, sagt zumindest Audacity über den Youtube-Rip:
bodzin
Ich find aber dass die Tracks öfter komisch klingen. (Gut über die neuen kann ich nichts sagen.) Sehr straightforward und wahrscheinlich mit "Loudness". Wenn man sich dagegen so Sachen wie die erwähnten Kerala Dust oder Nicolas Jaar anhört dann klingen die dagegen doch wesentlich anders. (Ob besser oder schlechter mag ich nicht sagen, aber meinen Geschmack trifft es nicht.)

On: Bei mir läuft grad Jürgen Paape - So wird die Zeit gemacht. Über -dank Entzerrung absolut hervorragend klingender- InEars, den Hifiman RE-400.
undeeer
Ist häufiger hier
#13848 erstellt: 21. Aug 2017, 15:35
Ich höre klassisch gerade

Johnny Cash - Hurt

Dieses Lied hat meine alte Anlage(Teufel) in flac maßlos überfordert. Mit dem Nightowl nun eine Wucht von Lied!

gruß


[Beitrag von undeeer am 21. Aug 2017, 15:36 bearbeitet]
Thiuda
Inventar
#13849 erstellt: 21. Aug 2017, 17:36

undeeer (Beitrag #13848) schrieb:
Johnny Cash - Hurt [...] Dieses Lied hat meine alte Anlage(Teufel) in flac maßlos überfordert.


Ja gerade die Stelle ab 2:30 habe ich mit einigen Kopfhörern nicht hören können.
Mit dem Stax macht auch diese Stelle endlich Spaß.


Quiet Winter Night - an acoustic jazz project
92812hoff


Entspannte Klänge, Blasinstrumente mit einer ordentlichen Portion Melancholie, untermalt von Perkussion.
Sehr gute Aufnahme, große Bühne, tiefe Bässe und gute Dynamic.
Teils Instrumental, teils mit norwegischem Gesang.


[Beitrag von Thiuda am 21. Aug 2017, 17:37 bearbeitet]
Hedrik87
Ist häufiger hier
#13850 erstellt: 25. Aug 2017, 23:25
Spotify link

Kenny Babyface Edmonds - Playlist

Wohlfühlsongs gecovert von einem sehr entspanntem Künstler.
Beim Hören von Time in a Bottle kam seine Version und ich binsofort hängen geblieben.
Jetzt genieße ich den klaren Himmel und ein Weizen bei ruhigen Klängen.
Tut gut.
JuLuKor
Schaut ab und zu mal vorbei
#13851 erstellt: 26. Aug 2017, 13:09
Lindsey Buckingham - Under the skin
Lindsey Buckingham - Seeds we sow

Geiles Akustikgezuppel mit einem ganz eigenem Stil.

Ergänzend dazu,
Fleetwood Mac - Say you will

Einfach gut abgemischt
Flöff
Stammgast
#13852 erstellt: 26. Aug 2017, 15:46
Reel Around the sun - Riverdance, leider geil.


[Beitrag von Flöff am 26. Aug 2017, 15:46 bearbeitet]
Huo
Inventar
#13853 erstellt: 01. Sep 2017, 17:04
Vijay Iyer Sextet

Vijay Iyer Sextet
Far From Over
ECM Records

Teilweise explosiv und energiegeladen, aber niemals unübersichtlich. Anspieltipp von mir ist der Track "Good on the Ground". Dynamic Range der CD geht bis 16 dB.

Audiokette: Mac > jRiver MC23 > RME ADI-2 Pro [Slow, Crossfeed] > NF-Audio NF6i

Habe auch Audio Zenith PMx2, MrSpeakers Æon, Oppo PM3, Fostex T50RP Mk3 und etliche (C)IEMs hier liegen, aber dieser Chinese klingt für mich am natürlichsten und am transparentesten. Er wird für mich bis jetzt nur vom ProPhile 8 übertroffen, aber der ist gerade auf Reise.

NF-Audio NF6i, RME ADI-2 Pro Anniversary Edition
hacki2560
Stammgast
#13854 erstellt: 01. Sep 2017, 17:55

Huo (Beitrag #13853) schrieb:


NF-Audio NF6i, RME ADI-2 Pro Anniversary Edition



Wow.... die sehen ja mal klasse aus und sehr gut in Szene gesetzt
Exploding_Head
Inventar
#13855 erstellt: 02. Sep 2017, 03:33
jpc.de
The Black Angels - Passover (2006)

Weil ich mich damit rund 40-50 Jahre jünger fühle...
Psychedlisch wie in den guten alten Zeiten, und trotzdem noch recht frisch.


[Beitrag von Exploding_Head am 02. Sep 2017, 03:34 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#13856 erstellt: 03. Sep 2017, 17:53
Nightwish Imaginaerum
Nightwist Imaginaerum Orchester Version, einfach klasse eingespielt und eine schöne Abwechslung zum normalen Album 2012

Blödes Telefon, Bild verkehrt herum


[Beitrag von RunWithOne am 03. Sep 2017, 17:55 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#13857 erstellt: 05. Sep 2017, 01:12
amazon.de

Dawn Richard - Infrared (Deluxe)

Deutlich erweiterte Deluxe-Version der bisherigen EP und bietet somit mit einer Lauflänge von über 55 Minuten überaus wendige und verschraubte R&B Tracks mit reichlich elektronischen Anteilen. Hier findet sich alles andere als die übliche 08/15 Kost aus dem Genre, die auch über KH reichlich Spaß bereitet und zum wiederholten Genuss einlädt.
holzohr33
Stammgast
#13858 erstellt: 05. Sep 2017, 14:44
Das neue Album von Paradise Lost "Medusa".

Zwar gehöhre ich nicht zu den PL Fans der alleresten Stunde, aber ich höhre die Band seit mehr als 20 Jahren. In den letzten Jahren ist ihre Musik wieder härter geworden und das vorletzte Album "Tragic Idol" fand ich sehr prima. Auf dem Album danach ("The plague within") hat Nick Holmes wieder weniger klar gesungen sonder es war mehr growl in den Liedern. Das hat mich damals nicht so überzeugt und tut es immer nocht nicht.
Auf "Medusa" ist das ganz anders. Da ist viel mehr growl, aber es passt besser zu der Musik und die Musik ist auch abwechslungsreicher, als auf "The plague within". Sehr schön, dass sie so ein gutes Album gemacht haben....
brevol
Inventar
#13859 erstellt: 06. Sep 2017, 20:09

Nappster (Beitrag #13835) schrieb:
FLAC auf Soundcloud

Richtig feiner Track!
Igelfrau
Inventar
#13860 erstellt: 06. Sep 2017, 22:47
amazon.de

Ministry Of Sound - I Love R&B

Wie von MOS gewohnt superbe 3CD-Compilation von älteren R&B Tracks, die aber bis heute immer noch nichts von ihrem Reiz verloren haben. Die einzelnen Tracks gehen nahtlos ineinander über, so dass man sie sehr angenehm hören kann und sie wie gemischt vom DJ klingen. Und über eine Gesamtlaufzeit von fast vier Stunden mag ich bei dem Preis nicht wirklich meckern. Das Set ist übrigens direkt bei Amazon.co.uk um einiges günstiger zu erhalten.
mp3-p0
Schaut ab und zu mal vorbei
#13861 erstellt: 13. Sep 2017, 23:13
amazon.de

Dans Dans aus Belgien passen so recht in keine Schublade. Sie coverten schon Nick Drake, Ennio Morricone, Ornette Coleman, David Bowie und Robert Wyatt. Ihre Musik kommt im instrumentalen Post-Rock Gewand daher, versehen mit einer feinen Prise Jazz. Atmosphärische Dichte und hypnotische Klangwelten von Gitarre, Bass und Drums entwickeln diese ehemaligen Kollaborateure von Mark Lanegan, Flying Horseman oder Dez Mona auf dem neuen Album »Sand«.
Auf Spotify sind 4 Alben von Dans Dans gelistet, alle 4 klangliche Leckerbissen.
Flöff
Stammgast
#13862 erstellt: 14. Sep 2017, 00:14


[Beitrag von Flöff am 14. Sep 2017, 00:15 bearbeitet]
CZero
Schaut ab und zu mal vorbei
#13863 erstellt: 14. Sep 2017, 00:26
Jetzt hast du mich direkt wieder angesteckt... mit Kontra K... nicht mit der Motivation

Aktuell bei mir mal was anderes: Zaz - J'ai deux amours
Aber nicht über Youtube...
moon1883
Ist häufiger hier
#13864 erstellt: 15. Sep 2017, 20:46
amazon.de

Robert Reed: Sanctuary Live (2017)

Musik im Stile des frühen Mike Oldfield (hauptsächlich bis Incantations). Die einen werfen ihm vor, zu dreist bei Oldfield "geklaut" zu haben, den anderen gefällt's. Ich gehöre zur zweiten Gruppe und finde, so viel geklaut ist da gar nicht - wohl aber der Stil. Naja, darüber wurde schon viel geschrieben...

Endlich mal wieder 'ne Platte, bei der man den Lautstärkeregler ordentlich nach rechts drehen kann, ohne daß es nach kürzester Zeit nervt - hat man ja leider selten bei modernem Zeug (siehe unten - DR 14).

Robert Reed hat mit einigen Mitmusikern seine beiden "Sanctuaries" (I.2 nur als kurzer Ausschnitt) im Realworld Studio (das ist doch das Ding von Peter Gabriel...) live vor kleinem Publikum (paar Dutzend Leute) eingespielt. Dabei hält sich das Grüppchen recht eng an die Originale, setzt jedoch auch ein paar dezente neue Akzente. Wer die Studio-Platten mag, kann hier durchaus zugreifen. Wer die Studio-Platten noch nicht hat, kann hier erstmal zugreifen und sich die Studio-Platten ggf. später bei Gefallen nachkaufen. Außer "Willow's Song" wird jedoch keine neue Musik geboten. Dafür perfekt gespielt und perfekt aufgenommen mit guter Dynamik. Wegen vieler Feinheiten lohnt der Griff zum guten Kopfhörer!

"Willow's Song" geht so ein bischen in die Richtung "Mike Oldfield meets Maggie Reilly", ich hoffe, Robert Reed vertieft das künftig nicht und macht mehr im Stile der Sanctuaries weiter. Schubbedidubbedidubbedischubbedidubbedidubbedischubbedischubbedidubbedidubbedi... oder dergleichen finde ich genial, aber Text... ne, muß nicht sein.

Auf der DVD ist genau das Konzert, prima gefilmt, man kann sich ein Bild der Handwerker im Dienst machen. Dazu eine Viertelstunde Impressionen von den Vorbereitungen und dem RealWorld-Studio (kenne ich schon von Klaus Schulze - Rheingold). Bin nicht so der Konzert-DVD-Fan, sowas sehe ich mir ein mal interessiert an und dann in 5-10 Jahren vielleicht mal wieder - die Audio-CD jedoch höre ich oft und kann gleich wieder von vorn anfangen, wenn sie zuende ist...

Könnte sein, daß der 5.1-Surround-Sound etwas für die Heimkino-Freaks bietet, kann ich nicht beurteilen, habe nur Stereo.


Analyzed: Robert Reed / Sanctuary Live
--------------------------------------------------------------------------------

DR         Peak         RMS     Duration Track
--------------------------------------------------------------------------------
DR15      -0.41 dB   -20.11 dB     21:35 01-Sanctuary I Part One
DR14      -4.86 dB   -22.44 dB      4:12 02-Sanctuary I Part Two (Excerpt)
DR14      -0.80 dB   -19.24 dB     19:54 03-Sanctuary II Part One
DR15      -0.66 dB   -19.61 dB     20:57 04-Sanctuary II Part Two
DR15      -0.55 dB   -18.70 dB      6:02 05-Willow's Song
--------------------------------------------------------------------------------

Number of tracks:  5
Official DR value: DR14

Samplerate:        44100 Hz
Channels:          2
Bits per sample:   16
Bitrate:           637 kbps
Codec:             FLAC


(FLAC-(-8) Bitraten von 570-678.)


derSchallhoerer
Stammgast
#13865 erstellt: 18. Sep 2017, 19:04


Steve Hauschildt - S/H

Tolles Solo-Doppelalbum als Einstieg in die Welt von elektronischer (krautiger) Synthiemusik. Hauschildt mag dem einen oder anderen als Mitglied der Emeralds bekannt sein. Dort hat er seine Synthpattern beigesteuert. Auf S/H zeigt er auf 2 prall gefüllten CDs was seinen eigenen Klang ausmacht. Das kann von kurzen Experimenten in Richtung Drone (Anspieltipp "Familiar Scene") bis hin zu poppigen Synthietracks (Anspieltipp "Enter Return") gehen. Ein wunderbares Album als Einstiegsdroge in die Sphären der synthetischen Klangwelten. S/H erschien 2013 auf Editions Mego. Reinhören kann man unter Hörbeispiele auf jpc.de
quecksel
Stammgast
#13866 erstellt: 18. Sep 2017, 23:54
Die Previews klingen vielversprechend, ich denke das Album werde ich mir bestellen.
Huo
Inventar
#13867 erstellt: 26. Sep 2017, 00:31
Ich habe so viel gute Musik in letzter Zeit gehört, ich weiß gar nicht was ich davon hier teilen soll...

0010841533_10

Portico Quartet
Art in the Age of Automation

Das Jazz Quartett kenne ich sogar von hier, glaube ich. Jemand hat mich damals dazu veranlasst das Debut auf CD zu bestellen. Die zweite Scheibe hatte ich mir als HD Download besorgt, aber die ist vergesslicher. Läuft eigentlich gar nicht mehr. Ich weiß nicht genau ob AitAoA jetzt Teil 3, 4 oder 5 ist, habe ich mir aber spontan gegönnt und ich muss sagen, dass mich dieses Album von den dreien am meisten überzeugt. Träumerisch und vor allem inspirierend. Während die Klangwelten beim Debüt hauptsächlich neu und deswegen interessant waren, sind sie mittlerweile wirklich mitreißend.

AdamBadychBrothers

Adam Baldych & Helge Lien Trio
Brothers

Druckvoll und treibend, so schafft man es gut durch den Tag. Ist wirklich schwer seinen Kopf nicht zur Musik zu bewegen. Die melodischeren Stücke sind mir allerdings einen Tick zu oberflächlich. Das Album läuft trotzdem schon seit 2 Wochen regelmäßig und abgeschoben habe ich es noch nicht.

jane-ira-bloom-wild-lines-improvising-emily-dickinson_orig

Jane Ira Bloom
Wild Lines: Improvising Emily Dickinson

Vielleicht das Highlight dieses Posts. War ein Spontankauf weil mir das Cover gefallen hat. (Ich glaube) es geht um Selbstbewusstsein und Individualität. Es steht zwar im Titel, aber ich bin mir nicht sicher ob das Album wirklich improvisiert ist. Erscheint mir fast nicht möglich, da zu komplex und harmonisch. Beim ersten Mal dachte ich nur "ok....", aber mittlerweile freue ich mich schon wenn der erste Ton angeschlagen ist. Ist übrigens ein Doppelalbum wobei Teil 2 prinzipiell die gleichen Titel hat, nur mit ein paar Versen von Emily Dickinson. Emily Dickinson ist mir im Anglistik-Studium mehrmals begegnet, an viel erinnern kann ich mich aber nicht mehr. Dieses Album ist einprägsamer. Ich glaube wenn die irgendwo einen Ton anschlagen würde, ich könnte ihn nach diesem Album erkennen. Die Frau hat Charakter!

To Love and Be Loved

Harold Mabern
To Love and Be Loved

Es geht weiter mit Mainstream Jazz. Gott, wie teilweise kitschig die Musik doch ist. Aber irgendwo verstecken sich immer kleine Einsätze purer Genie, die die Musik sehr langzeittauglich machen. Ist ein bisschen sehr Feierabend-Cocktail-Musik, aber in dieser Kategorie sehr hörenswert.

RedhandsBlackdeeds

Shaman's Harvest
Red Hands Black Deeds

Die Rock Band gibt es wohl schon länger. Bin ihr vorher aber nicht begegnet. Erst iTunes hat mich drauf aufmerksam gemacht. Allerdings gefallen mir die Balladen besser als die härteren Tracks. Letztere sind sehr uninspiriert und die Texte sind etwas arg flach. Aber wie gesagt, Tracks wie "Long Way From Home" sorgen für angenehme Stimmung und man möchte eigentlich mitsingen, wenn sich die Nachbarn nicht immer beschweren würden.

unto-the-locust

Machine Head
Unto the Locust

Shaman's Harvest hat Lust auf Rock gemacht. Aber da haben die energischeren Stücke einfach nicht ganz überzeugt. Also habe ich mich an die guten alten Maschinenköpfe gewandt. Unto the Locust hatte ich damals vorbestellt aber irgendwie hatte das Timing bei mir privat nicht gepasst und es lief viel zu wenig. Die Tage hat es ein kleines Revival erlebt. Das Album baut gut auf. Es fängt solide an und gewinnt zunehmend an Schwung. Ab Darkness Within haut das Album nur noch drauf. Pearls Before the Swine ist mein Favorit, wobei das Finale auch nicht schlecht ist.

Hide and Seek Gong

Dann habe ich noch Makiko Hirabayashi entdeckt. Dieses Mal gleich zwei Alben. Hide and Seek ist sehr jazzig und ich finde ein guter Zugang für Leute die gerne in komplexere Melodien eintauchen wollen. Der Titel passt ganz gut. Es kommt mir so vor als ob eine Kreatur aus dem Schatten tritt und spielen möchte, aber sich ab und zu ängstlich in die Ecke zurück zieht. Die Spannung in der Musik ist in etwa mit dem ersten Kontakt eines Hundes vergleichbar. Man weiß nicht ob er beißt oder spielen will, man ist sich eigentlich sympathisch, aber man hat auch mindestens Respekt und zeigt deshalb Vorsicht. Wenn das Album läuft, habe ich ein ganzes Theaterstück das in meinem Kopf spielt - zumindest wenn ich etwas Wein dabei trinke.

Gong ist da anders. Ich würde es fast bei Klassik statt Jazz einordnen. Zwar ist das Saxofon von Bob Rockwell sehr präsent und jazzig, aber die Melodien sind für mich einfach eher bei Klassik einzuordnen. Das Album beginnt mit der Fukushima Suite. Anfangs dramatisch, dann bedrückend, dann bipolar? Schwer einzuordnen. Nach der Suite wird es im Stilbruch heiter und munter. Die zweite Hälfte kann ich noch nicht einordnen, da fehlt mir noch der Zugang. Die Stimmung alterniert. Hide and Seek gefällt mir bis jetzt besser.

Komm, einen haue ich noch raus!

BachSpace

Tamar Halperin, Tomek Kolczynski, Etienne Abelin
BachSpace

Von Bach kann man nie genug haben! Ist sehr interessant zu sehen wie die Musik "von damals" auch heute noch inspiriert. Unter den klassischen Stücken mischen sich Neuinterpretationen - eigentlich möchte ich fast sagen das sind neue Werke. Oberflächlich klingt es modern, aber melodisch dann weniger. Ab und zu mischt sich eine Bassspur unter, die wirkt bisher aber nicht fehl am Platz. Diesem Album habe ich bisher noch nicht zu viel Aufmerksamkeit gewidmet. Aber bisher gefällt es ganz gut.
audiophilanthrop
Inventar
#13868 erstellt: 26. Sep 2017, 01:44
Die Platte läuft bei mir die letzte Zeit hoch und runter (und nicht etwa die aktuelle von Alvvays, die - obwohl ein paar echt gute Tracks drauf sind - mir auf Dauer doch zu anstrengend ist), da muß ich sie doch jetzt endlich mal namedroppen:


Elsa y Elmar - Rey
2015
Synthpop, Dreampop, Indie-Pop, Latin Pop
ASIN: B013YV9VM4

Wer mit Kolumbien bisher nur Bananen und Drogenschmuggel in Verbindung gebracht hat, hat hier die Gelegenheit, das zu ändern (auch wenn sich die gute Elsa Carvajal nach Abschluß ihres Musikstudiums am Berklee College jetzt in San Francisco herumtreibt). Ich weiß nicht, wie groß die Zielgruppe dieser Platte sein mag, würde sie aber allen empfehlen, die neben Chvrches, M83 und Alvvays vielleicht auch mit Mecano, Hello Seahorse!, Javiera Mena oder Julieta Venegas etwas anfangen können. Ist eine locker-flockige Geschichte recht konventioneller Bauart (sprich: Melodie, Rhythmus und Text), bei der zuweilen Einflüsse bis in die frühen 60er Jahre auftauchen - und doch könnte sie so auch nur aus dem aktuellen Jahrzehnt stammen und nur von jemandem aus Mittelamerika.

Anspieltips: Decir Que No, Exploradora, Kmbiar (feat. Caloncho), Mal, Para Mi, La Ventana, Animales Distintos, Forma Antigua, A la Deriva
frix
Inventar
#13869 erstellt: 04. Okt 2017, 23:16
Mani Neumeier + Friends - Terra Amphibia



https://img.discogs....930643-1774.jpeg.jpg


Der Name ist Programm, organisches dschungel getrommel. Relaxed, vertrippt und verspielt.
Kann ich mir immer mal wieder anhören.


[Beitrag von frix am 04. Okt 2017, 23:19 bearbeitet]
Huo
Inventar
#13870 erstellt: 12. Okt 2017, 13:15
NP Anne Paceo

Anne Paceo
Circles

Hat mich absolut aus den Socken gehauen! Läuft seit einer Woche täglich. Sehr energischer, faszinierender und abwechslungsreicher Jazz. Tracks 2 und 3 sind mir ein bisschen zu kreativ. Ich nehme an die Vox sind improvisiert, so sind die Lidtexte auf Today etwas komisch und bei dem Rap auf Toundra bin ich mir gar nicht sicher ob es sich überhaupt um eine Sprache handelt...
Der Opener Sunshine bringt aber genau das was der Titel schon sagt: Sonne in den Tag! Auch Myanmar Folk Song hat in meiner Bibliothek volle 5 Sterne bekommen.

Hörprobe gibt es auf YouTube. Anne Paceo sitzt am Schlagzeug.
Randysch
Stammgast
#13871 erstellt: 20. Okt 2017, 09:07
Das Album ist echt klasse, danke für die Vorstellung!
Auch bei deinen vorherigen Empfehlungen sind tolle Sachen dabei.
Portico Quartet kannte ich schon, finde ziemlich alles toll von denen.
Bitte mehr Empfehlung entdecke mit dem PP8 Musik gerade neu

@Igelfrau, danke für Kaya Projekt auch richtig toll


[Beitrag von Randysch am 20. Okt 2017, 09:08 bearbeitet]
aureca
Stammgast
#13872 erstellt: 20. Okt 2017, 21:02
Huo, deine Empfehlungen sind immer interessant - da gibt es direkt eine Reinhörpflich für mich. Bin derzeit vor allem bei Baldych/Lien hängen geblieben, aber da will noch mehr erschlossen werden... Musste mir vor Zeiten schon die EST Symphony auf deinen post hin besorgen, hätte ohne dich gar nichts von dem Projekt mitbekommen.
Um auch etwas Produktiges beizusteuern - kommt allerdings aus einer ganz anderen Ecke: amazon.de
amazon.de

Muss jetzt, da das neue Album raus ist, wieder ganz viel gehört werden, vor allem der zweite Teil mit den wunderbaren alternativen, in irgendeinem Wohnzimmer live eingespielten Versionen. Einen klasse Eindruck von der dortigen Atmosphäre kann man sich bei Youtube anschauen. Ach so, stilistisch ist die Band grundsätzlich eher so die "intelligent auf die Fresse"-Fraktion (der Ausdruck ist doch hoffentlich seit Frau Nahles salon- und netzfähig geworden? ;). Die angesprochenen Versionen sollten aber auch andere Hörer ansprechen, die etwas mit Pop/Rock anfangen können. EDIT: das ist die Ecke, aus der sie ursprünglich kommen, seit einigen Jahren entwickelt sich die Band doch deutlich weg von "Fresse" und hin zu Klargesang, Ohrwurm etc...

Das neue ist übrigens auch hörenswert:
amazon.de


[Beitrag von aureca am 20. Okt 2017, 21:42 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 240 . 250 . 260 . 270 . 272 273 274 275 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist euer Lieblings-KH (auch InEar oder Earbud) und welchen hört ihr am meisten?
rpnfan am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  4 Beiträge
Welche Scheibe war eure größte Enttäuschung über KH
Rotten67 am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  5 Beiträge
Was hört ihr um eure KH einzuspielen?
BesserIsses am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  14 Beiträge
Was ist wie schlimm für einen KH?
Kruemelix am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  18 Beiträge
KH und surround
ere75 am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  2 Beiträge
KH offen oder geschlossen, was meint Ihr?
Rampe am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  8 Beiträge
KH im Heimkino - was haltet ihr davon?
Leve1013 am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  4 Beiträge
Neuer KH oder lieber KHV?
trashok am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  5 Beiträge
KH immer an = Schädlich?
H0senStahl am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 19.07.2006  –  7 Beiträge
Welche KH habt Ihr beim Sport an?
ThePrez am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedben11016
  • Gesamtzahl an Themen1.382.883
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.157