Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 . 30 . Letzte |nächste|

Der RMAA-Laberthread

+A -A
Autor
Beitrag
-MCS-
Hat sich gelöscht
#853 erstellt: 01. Apr 2012, 15:25
petitrouge
Inventar
#854 erstellt: 01. Apr 2012, 15:33
Danke Dir!!!



Grüsse Jens
Lawyer
Inventar
#855 erstellt: 01. Apr 2012, 23:32
Ich nochmal, gleiches Thema.

Hat jemand ein Smartphone von Huawei oder Zugriff darauf ?
Gerade das große Modell, das U8860, würde mich da interessieren.

Das genannte HTC kenne ich von nem Kollegen. Mag das Teil gar nicht, zudem zu groß und zu schwer.
Das Optimus 3D ist auch zu groß...

Ich hoffe ich störe hier im Thread nicht


Gruß Christian
petitrouge
Inventar
#856 erstellt: 02. Apr 2012, 21:00
Objective O2 mit UERM

So eben nochmal den Objective O2 mit UERM vermessen.

Cmoy mit Bassboost

So sieht im übrigen der Bassboost bei dem Cmoy aus.



Grüsse Jens
-MCS-
Hat sich gelöscht
#857 erstellt: 02. Apr 2012, 21:02
Holy ****! Der Boost ist ja mal derbe!
Stell die Skalierung mal anders. Wie viel dB umfasst er denn?
petitrouge
Inventar
#858 erstellt: 02. Apr 2012, 21:11
Spectrum

sollte jetzt besser sein.



Grüsse Jens
-MCS-
Hat sich gelöscht
#859 erstellt: 02. Apr 2012, 21:14
Eine Anhebung von knapp 10dB in der Spitze, das ist mal ein extremer Boost
petitrouge
Inventar
#860 erstellt: 02. Apr 2012, 21:19
Jepp,

ich finde den 701 ja nicht gerade als Bassarm (ist ja sowieso die Bass-Heavy Version schon) aber mit dem Boost geht echt der Punk bei Filmen ab!


Grüsse Jens
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#861 erstellt: 03. Apr 2012, 11:46
Moin,

mein Sony Z1060 kam auch heute. Das ist ja mal ein Riesen-Teil:

Capture

Von links: iPhone, Cowon D3, Cowon X7, Sony Z1060.

Und hier ist auch das RMAA-Testprogramm:

Das reine LineOut-Signal ist lupenrein und sauber. Bestwerte in allen Kategorien bei RMAA:

Sony NWZ Z1060 LineOut (mittles FiiO LineOut-Adapter)

fr

Ganz anders wiederum sieht's am KH-Ausgang aus:

Sony NWZ Z1060 -> UE Triple.Fi 10

fr

An komplexen, niederohmigen Lasten wieder mal ein Totalausfall. Einbrüche in der Frequency Response, gepaart mit heftigsten Verzerrungen. Dazu noch eine fest verankerte Tiefbassanhebung, die man nicht wegregeln kann.

Fazit: der Klang ist ganz ausgezeichnet und überragend, solange man keinen InEar dran anschließt. Traurig aber wahr. Unter Last bricht das Ding zusammen. Bei Sony in letzter Zeit ein Dauerzustand.

Die Bedienung ansonsten gefällt mir. Das Touchscreen funktioniert tadellos und flott (so wie ich's beim X1050 auch schon gewohnt war). Kein Vergleich zu der ziemlich lahmen und hakeligen Bedienung des Cowon D3. An der Seite hat es Hardware-Tasten für die Lautstärke. Die anderen "Gimmicks" wie WLAN usw sind nett, aber ich persönlich brauche sie nicht.

Ach ja: wieder mal kein FLAC-Support.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 03. Apr 2012, 11:52 bearbeitet]
mazeh
Inventar
#862 erstellt: 03. Apr 2012, 13:49
Die Größe beeindruckt mich jeden Tag aufs neue.
In meine gewohnte große Schultertasche passt er zumindest nicht mehr hinein, ohne das er beim Biken irgendwann rausspringt. Etwas schade finde ich das es keine Steuertasten mehr gibt.
FLAC habe ich ihm mit Rockbox beigebracht, wobei damit allerdings die Walkman-Wiget-Taste nicht funktioniert.
Aber zumindest lässt sich in Rockbox und anderen Playern einstellen, das bei gezogenem Stecker die Wiedergabe gestopt wird und umgedreht.
Wie ich gelesen habe soll der Neutron Player den Lockscreen ersetzen können bzw "oben drüber" liegen, das fände ich ja fast noch praktischer als die Funktion der Walkmantaste.

Momentan habe ich das Gefühl, das der Akku mit Rockbox länger durchhält als angegeben.
Ich hatte mal bei meinem LG P990, mit identischer CPU, eine 1 stündige Lastkurve mit verschieden Playern verglichen, wobei Rockbox in den Bildschirmruhezeiten permanent auf niedrigstem Takt blieb. Die meisten anderen Player hopsten mindestens eine Taktstufe höher und teilweise auch wild hin und her, ganz besonders dann, wenn noch ein EQ im Spiel war, bei Rockbox stieg die Last auch etwas an, der Takt blieb aber auf minimal.
Müsste man mal vernünftig stoppen die Laufzeit.

@Jens , könntest vieleicht du noch eine Frequency Response mit dem UREM direkt am Desire machen ?
Wenn du die Häcken bis auf Frequency entfernst und dann eine neues 3sek Testsignal generierst, wird der UERM nicht unnötig gequält.


[Beitrag von mazeh am 03. Apr 2012, 14:12 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#863 erstellt: 03. Apr 2012, 14:26

mazeh schrieb:
:D Die Größe beeindruckt mich jeden Tag aufs neue.

That's what she said

Rockbox auf dem Z1060 ... interessant. Ich wusste gar nicht, dass das geht. Es handelt sich wahrscheinlich um die allgemeine Android-Variante?

Und, welchen Amp verwendest du am Z1060?

Viele Grüße,
Markus
petitrouge
Inventar
#864 erstellt: 03. Apr 2012, 14:38

mazeh schrieb:
@Jens , könntest vieleicht du noch eine Frequency Response mit dem UREM direkt am Desire machen ?
Wenn du die Häcken bis auf Frequency entfernst und dann eine neues 3sek Testsignal generierst, wird der UERM nicht unnötig gequält.


Werde ich versuchen in den nächsten Tagen.....mit 2 Zwergen ist das nicht immer so einfach.



Grüsse Jens
mazeh
Inventar
#865 erstellt: 03. Apr 2012, 14:56
. .

@Markus
ja android,
allerdings, so wie es scheint, brauchst du hier beim Walkman zuerst eine cfg auf der internen "Speicherkarte", welche Rockbox dazu veranlasst neben der config auch die Recourcen auf der "Speicherkarte" zu suchen.
Die normalen Builds machen es sich im Datenbereich irgendwo gemütlich, ich weiß nicht ob es tatsächlich speziel daran liegt, jedenfals starten die normalen Builds auf dem Walkman ohne diese config + ausgelagerte Recourcen bei mir nicht.

Die .config +.. kann ich schicken fals das bei dir auch nicht geht .

Amp nutze ich da keinen dran ! ..EQ.. .
Ich habe einen CMoy als Bausatz hier, den ich bald mal zusammen bauen werde. Ein wenig hatte ich mich schon geärgert das der Anschluss am z1060 wieder proprietär ist , aber ich wusste nicht, das dort auch LineOut mit raus geht, hab mir soeben den Fiio L5 Adapter dazu bestellt.

Danke Jens, ich habe gerade selber den UERM in Bestellung und bin da ganz besonders gespannt darauf was dabei heraus kommt.


[Beitrag von mazeh am 03. Apr 2012, 15:45 bearbeitet]
render
Schaut ab und zu mal vorbei
#866 erstellt: 03. Apr 2012, 22:41
Hallo Bad_Robot!

Meinst du beim Sony Z1060, dass alle InEars nicht zu gebrauchen sind oder nur die Multi-BAs?
Ich habe ein Sennheiser IE8 (der wohl "nur" dynamische Treiber hat) und würde den neuen Sony zumindest gerne mal testen (ohne KHV oder dergleichen)...

Vielen Dank!!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#867 erstellt: 03. Apr 2012, 22:48
Hallo,

das betrifft nur Multi-BAs. Der IE8 funktioniert problemlos.

Viele Grüße,

Markus
Avenger_Zero
Stammgast
#868 erstellt: 04. Apr 2012, 16:33
Das HTC One X hat ja wahrscheinlich noch keiner von euch herumliegen, oder? Beim "Beats"-Soundchip befürchte ich aber das Schlimmste Als KH verwende ich TF10. Ich hatte bisher ein N8 mit wirklich sehr guten Klangeigenschaften, aber Symbian macht mich wahnsinnig.
petitrouge
Inventar
#869 erstellt: 05. Apr 2012, 12:57

mazeh schrieb:

Danke Jens, ich habe gerade selber den UERM in Bestellung und bin da ganz besonders gespannt darauf was dabei heraus kommt.


Jepp

auch danke, bekomme diesbezüglich keine Messung hin mit dem HTC....
Warum auch immer.
Hätte es gerne gepinnt, doch es soll einfach nicht sein und die UERM will ich denn nun doch nicht zerschiessen.



Grüsse Jens
Intraaural
Inventar
#870 erstellt: 05. Apr 2012, 14:04
Hallo,

das Problem dürfte sein, dass du mit dem Sony nicht den Pegel schaffst, den RMAA für ordnungsgemäßes Arbeiten benötigt. Wenn es nur um den FR-Graphen geht, kannst du das Signal ruhig verstärken. Entweder mit einem richtigen Verstärker während der Aufnahme oder nachträglich via Software in z.B. Audacity und dann das verstärkte WAV-File durch RMAA analysieren lassen.

Die Softwarelösung ist sogar besser, weil keine evtl. Frequenzabhängigkeiten durch die zusätzliche Hardware hinzukommen.

Das geht aber nur bei dem FR-Graphen. Die anderen Graphen werden im Ergebnis durch die Verstärkung verfälscht. Beim FR-Graphen leidet nur etwas die Auflösung, die eigentliche Aussage über den Kurvenverlauf bleibt sehr lange erhalten.

Viele Grüße,
Intraaural
mazeh
Inventar
#871 erstellt: 05. Apr 2012, 15:32
Ja, für die Frequency Response kannst du den Pegel am Sony ruhig etwas weiter runter drehen wenn du Angst um den Hörer hast, (versteh ich) den zu messenden Output dann in einen KHV um wieder auf Pegel zu kommen und weiter zur Aufnahme.
Oder das zu leise Signal als Wav in Audacity aufnehmen, normalisieren, save und das Ergebnis mit RMAA füttern.


petitrouge schrieb:
ich finde den 701 ja nicht gerade als Bassarm (ist ja sowieso die Bass-Heavy Version schon) aber mit dem Boost geht echt der Punk bei Filmen ab!

Kann man das eigentlich von aussen erkennen ob es ein Bass Heavy ist, oder ist das Glückssache ? "oder Pechsache" , je nach dem


[Beitrag von mazeh am 05. Apr 2012, 15:51 bearbeitet]
petitrouge
Inventar
#872 erstellt: 05. Apr 2012, 17:49
Das mit dem Audacity habe ich jetzt noch nicht ausprobiert.......mal schauen. Denke aber das das mir zu Zeitaufwendig sein wird um mich da reinzuarbeiten. Meine Zeit ist in dieser Richtung sowieso begrenzt.

Ansonsten habe ich wie Markus es beschrieb ein Y-Adapter an den KH Ausgang von dem HTC gehängt und einmal den UERM dran und auf der anderen Seite den O2 und dann in die Soundkarte wieder rein.

Das Problem ist nicht die Lautstärke sondern das bei den Messungen,
es anfängt zu clippen etc.....

Deswegen denke ich das ich diese Messungen weglasse und lieber nur KHV's messe, das klappt ja einigermassen.

Kurz OT zu dem 701: Ich hatte einen, der von 2 Leuten aus dem Forum als Bass-Heavy bestätigt wurde. Meinen 2'ten habe ich so bestellt das ich von den 6 Stück die vorrätig waren den Bassstärksten haben wollte.
Wie auch immer, er hat Bass und wie ich finde einen minimalen ticken stärker als vorher.
Wenn Du Lust auf einen 701 hast kann ich Dir gerne meinen versus Versandkosten überlassen. Hat aber einen klirr auf der rechten Seite (keine Ahnung wie ich das umschreiben soll, wie als wenn er übersteuert).
Keine ersichtlichen Defekte.....
Aber mit dem könnte man mal den Bass etwas vergleichen.
Um auf Deine Frage zurückzukommen -> Glückssache, wenn man die Bass Version nicht kennt.



Grüsse Jens
-MCS-
Hat sich gelöscht
#873 erstellt: 05. Apr 2012, 17:54
<offtopic>Auf Hype-Fi (Codename für HeadFi, für die, die es nicht wissen) stand mal was von drei verschiedenen
Varianten des K701. Konnte man anhand der Seriennummer herausfinden.</offtopic>
petitrouge
Inventar
#874 erstellt: 05. Apr 2012, 18:01
Kann an sich nicht sein....mein alter hat eine Seriennummer um die 15tausend mein neuer um die 70ts.
Ich mag mich aber gerne eines besseren belehren lassen.



Grüsse Jens
NX4U
Hat sich gelöscht
#875 erstellt: 05. Apr 2012, 18:12
Definitiv auch ein psychologisches Problem den K701 zu kaufen bzw. zu empfehlen: Man weiß halt nicht so recht ob es nicht doch noch ein bissel besser geht.

Zu RMAA hab ich noch ne kleine Frage: verwendet Ihr immer die neueste Version?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#876 erstellt: 05. Apr 2012, 18:13
Ich bin noch auf 6.2.3.

Viele Grüße,
Markus
-MCS-
Hat sich gelöscht
#877 erstellt: 05. Apr 2012, 18:16
Ach, ich habe ja noch gar nicht gemerkt, dass es eine neue Version gibt

Nutze auch noch die 6.2.3

--------

edit: auf 6.2.4 aktualisiert


[Beitrag von -MCS- am 05. Apr 2012, 18:23 bearbeitet]
NX4U
Hat sich gelöscht
#878 erstellt: 05. Apr 2012, 18:23
Gerade bei so ner SW bin ich immer etwas skeptisch(er) ob die Vergleichbarkeit der bisherigen Ergebnisse bleibt, bzw ob man sich da nicht einen Bug einfängt und an der falschen Stelle (Versuchsaufbau) zu suchen anfängt.
Mal schauen ob ich bis nächste Woche einen funktionsfähigen Test-Rechner hinbekomme
boza27
Ist häufiger hier
#879 erstellt: 08. Apr 2012, 17:49
Sagt mal, hat zufällig schon jemand einen UERM in Kombination mit einem iPod classic der aktuellen Generation probiert; also ohne pKHV?

Ich finde den SE425 am classic schon sehr schön, aber die Angst, dass der UERM für mich doch noch mehr bieten könnte, treibt mich ein wenig um.

Ich weiss nur nicht, ob ich noch einen pKHV mitschleppen möchte.

Wenn jemand etwas dazu schreiben könnte, wäre ich sehr dankbar.
petitrouge
Inventar
#880 erstellt: 08. Apr 2012, 20:49
Ich hatte mal einen I-Pod Classic mit 120GB..........der hatte schon genug Kraftreserven wie ich empfand.
Ggf hat Markus noch einen und kann hier weiterhelfen.
Ansonsten kann ich Dir nur sagen das der UERM ziemlich simpel anzutreiben ist, im wahrsten Sinne des Wortes.
Mein Sansa-Clip+ oder Smartphone befeuern ihn ohne Probleme, wenn das Deine eigentliche Frage ist/war?

Ansonsten wirst Du den Shure 425 nach dem erwerb des UERM verkaufen, ging mir zumindest so.

In diesem Sinne



Grüsse Jens
boza27
Ist häufiger hier
#881 erstellt: 08. Apr 2012, 22:04
Hallo Jens, vielen Dank für Deine Antwort. Das ich den SE425 verkaufen möchte, wenn ich den UERM erst einmal gehört habe, glaube ich Dir auf's Wort :-) Man liest in letzter Zeit aber immer wieder von Problemen, die der eine oder andere player mit BAs haben. Daher die Frage. Ich hoffe nur darauf, dass der UERM auch ohne pKHV mit dem classic funktioniert.
der_benni
Stammgast
#882 erstellt: 09. Apr 2012, 10:41
funktionieren wird er mit Sicherheit.
Es stellt sich halt die Frage, wieviel Linearität der KH-Out des Classic bietet, was mit davon abhängt wie niederohmig er ist. Andererseits muss er auch "nur" deine Ansprüche erfüllen, wenn du ihn hörst und dir gefällt, was du hörst - wo ist dann das Problem? Aufrüsten geht immer.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#883 erstellt: 09. Apr 2012, 19:28

boza27 schrieb:
Hallo Jens, vielen Dank für Deine Antwort. Das ich den SE425 verkaufen möchte, wenn ich den UERM erst einmal gehört habe, glaube ich Dir auf's Wort :-) Man liest in letzter Zeit aber immer wieder von Problemen, die der eine oder andere player mit BAs haben. Daher die Frage. Ich hoffe nur darauf, dass der UERM auch ohne pKHV mit dem classic funktioniert. :angel

Hallo,

Shure SE425 mit iPod Classic:

classic425

UE Reference Monitor mit iPod Classic:

classicrefmon

Viele Grüße,
Markus
petitrouge
Inventar
#884 erstellt: 09. Apr 2012, 19:33
Wie übel, ich bleibe dann doch vorläufig beim Sansa Clip+



Grüsse Jens
boza27
Ist häufiger hier
#885 erstellt: 10. Apr 2012, 08:07
Hallo Markus, vielen Dank für die Graphen.

Den SE 425 mit dem classic hast Du (mir) vor ein paar Monaten schon ausgemessen, die leichte Betonung der oberen Frequenzen kann ich sehr gut verkraften; es gefällt mir mit dem SE 425.

Die etwas weniger stark betonten Höhen beim UERM würden mich wohl eher stören bzw. mir würde vielleicht etwas fehlen. der_benni hat natürlich Recht: Wenn es mir beim Probehören so gefallen würde, wäre alles in Ordnung. Jedoch weiss ich nun, dass die angestrebte Linearität ohne pKHV nicht erreicht wird.

Will ich also alle Vorzüge des UERM, dann komme ich um einen pKHV nicht herum (da ich den classic wg. des riesigen Speichers behalten möchte).

Jetzt wird es schwierig. Entweder auf den UERM verzichten (falls er mir gefallen würde ) oder einen kleinen und leichten pKHV, der nicht rauscht, nichts verbiegt und nicht sooo viel kostet. (Der UERM kostet in der Schweiz immerhin CHF 1'300.00). Dann gehe ich jetzt mal in mich und durchstöbere hier die threads nach einem pKHV. Oder hat jemand einen Tipp für einen pKHV, der passen könnte?

Danke schon mal an alle, die mir geholfen haben

Gruss, Boris
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#886 erstellt: 10. Apr 2012, 08:40

boza27 schrieb:
Oder hat jemand einen Tipp für einen pKHV, der passen könnte?

FiiO E17. Ich schreib' grade an einem Review.

Viele Grüße,
Markus
boza27
Ist häufiger hier
#887 erstellt: 10. Apr 2012, 14:18
Tja, was bleibt mir jetzt anderes übrig, als auf Dein Review zu warten

Gruss
Boris
der_benni
Stammgast
#888 erstellt: 10. Apr 2012, 14:38
Ist ja sicher nicht der Einzige.

RSA ist in der Hinsicht ziemlich gut, ich persönlich mag meinen Leckerton. Allein das dürfte dir mehr als ausreichend Lesestoff zur Überbrückung der Wartezeit auf Markus' Review liefern. Viel Spaß!
Joescrib
Stammgast
#889 erstellt: 10. Apr 2012, 22:51
Gibt es eine rmaa vom Iphone 4 mit dem Shure se353 ?
Ist die die identich zum tf10?


[Beitrag von Joescrib am 10. Apr 2012, 22:52 bearbeitet]
Lawyer
Inventar
#890 erstellt: 10. Apr 2012, 23:19
Das das iPhone 4 ja einen sehr niederohmigen Ausgang hat, ist das relativ egal was da dran hängt, so wie ich das verstanden habe.

Somit gehe ich davon aus, das die Messungen von Shure denen des TF10 ähnlich sind.


Gruß Christian
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#891 erstellt: 11. Apr 2012, 07:38
Korrekt.

Viele Grüße,
Markus
Joescrib
Stammgast
#892 erstellt: 11. Apr 2012, 14:10
es wäre trotzdem super nett wenn einer eine rmaa posten könnte...vllt bilde ich mir das ein aber ich habe das gefühl wenn ich das fiio e6 dazwischen schalte das es irgendwie minimal besser klingt.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#893 erstellt: 11. Apr 2012, 14:19
Etwas linearer ist die Ansteuerung über den FiiO E6 ja schon (dafür sind aber andere Dinge wie Kanaltrennung schlechter), wie man schon am UE Triple.Fi 10 sieht:

iPhone 4 -> TF10

iPhone 4 -> FiiO E6 -> TF10

Ansonsten dürfte es sich wahrscheinlich eher um dieses Phänomen handeln:

http://www.youtube.com/watch?v=G-lN8vWm3m0

(Das Auge hört mit.)

Viele Grüße,
Markus
Joescrib
Stammgast
#894 erstellt: 11. Apr 2012, 14:56

Bad_Robot schrieb:
Etwas linearer ist die Ansteuerung über den FiiO E6 ja schon (dafür sind aber andere Dinge wie Kanaltrennung schlechter), wie man schon am UE Triple.Fi 10 sieht:

iPhone 4 -> TF10

iPhone 4 -> FiiO E6 -> TF10

Ansonsten dürfte es sich wahrscheinlich eher um dieses Phänomen handeln:

http://www.youtube.com/watch?v=G-lN8vWm3m0

(Das Auge hört mit.)

Viele Grüße,
Markus



ja das ist mir schon alles klar , nur ich möchte dann mit dem app equ alles so linear wie möglich einstellen...deswegen möchte ich eine rmaa mit dem shure se535 sehen (da es sich die frequenz immer minimal zu jedem anderen kopfhörer unterscheidet und deswegen mein bedenken das die frequenz identisch zum tf10 ist).
ultrasound
Inventar
#895 erstellt: 11. Apr 2012, 15:46

Joescrib schrieb:

ja das ist mir schon alles klar , nur ich möchte dann mit dem app equ alles so linear wie möglich einstellen...deswegen möchte ich eine rmaa mit dem shure se535 sehen (da es sich die frequenz immer minimal zu jedem anderen kopfhörer unterscheidet und deswegen mein bedenken das die frequenz identisch zum tf10 ist).


Das macht keinen Sinn.

Was meinst du überhaupt mit die "Frequenz" unterschiedet sich minimal zu anderen Hörern?

Frequenzgang? Frequenzgangverbiegung durch Ausgangsimpendanz?

Hier liegt denke ich der "Hund" begraben, du scheinst nicht verstanden zu haben was diese Messungen hier genau beschreiben. Ich will dir das nicht unterstellen nur liegt die Vermutung nahe und wird durch deine merkwürdige Formulierung zusätzlich gestärkt.

Mal kurz zur Erklärung: Die triple.fi sind so ziemlich die empfindlichsten In-Ears auf dem Markt was die Reaktion auf eine zu hohe Ausgangsimpedanz am KH-Ausgang angeht. Kennt man den Impedanzverlauf der triple.fi (den üblichen Verdächtigen hier sehr gut bekannt), kann man den Ausgangswiderstand des Player berechnen. Der Wert ist für das IPhone 4 sehr gering.

Der Frequenzgang der triple.fi erfährt nur eine zusätzliche Verbiegung um ~1db (Achtung Wert aus dem Gedächniss; habe jetzt nicht nochmal nachgeschaut), d.h. deine Shures haben eine deutlich geringe zusätzliche Frequenzgangverbiegung (ich schätze jetzt Mal, rechnen will ich jetzt nicht und ist für die Argumentation unerheblich) von vielleicht ~0,5db.

Das mit einer EQ App auszugleichen ist völlig sinnfrei aus folgenden Gründen:

Erstens: Es ist so wenig das es ohnehin kaum ins Gewicht fällt

Zweitens: Wenn du an deinem EQ rumbastelst und die Werte so korrigierst, wie es dir hier eine Messung suggeriert, weißt du nicht was dein EQ tatsächlich hinten rausfeuert ohne es nicht auch noch zu messen. Phasenfehler, Auslöschung, Verzerrungen oder völlig andere Veränderungen wären denkbar.

Drittens: Selbst wenn alles glatt läuft hast du nur den Frequenzgang geglättet der in die Hörer reingeht, deshalb habe ich oben auch zusätzliche Verbiegung geschrieben. Die Frequenzgang der Shures ist aber nicht linear, deshalb wird da nach deinem Eingriff auch nichts linear werden. Es ist sogar Möglich das der gesamt Frequenzgang durch den Ausgangswiderstand linearer wird und deine "Korrektur" ihn nur wieder verschlechtert. Du weißt nicht für welche Ausgangsimpedanz die Hörer gebaut wurden.

-> Veränderung am EQ nur nach Messung des Frequenzgangs an den Hörern und damit der tatsächliche Output oder nach belieben nach Gehör.


[Beitrag von ultrasound am 11. Apr 2012, 15:48 bearbeitet]
Joescrib
Stammgast
#896 erstellt: 11. Apr 2012, 22:02
thx an ultrasound

ich würde gerne eine messung durchführen nur ich wüsste nicht wie


[Beitrag von Joescrib am 11. Apr 2012, 22:03 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#897 erstellt: 11. Apr 2012, 22:05
Bin ich denn der Einzige, der sich den Thread mal ansatzweise angesehen hat?!



-MCS- schrieb:
Steht an dieser Stelle :)
Lawyer
Inventar
#898 erstellt: 18. Apr 2012, 23:05
Hat schon mal wieder jemand was neues an Smartphones oder MP3 Playern gemessen ?


Gruß Christian
manolo_TT
Inventar
#899 erstellt: 19. Apr 2012, 08:07
einfach bad_robot fragen
@bad robot was sind eigentlich deine monatlichen ausgaben für mp3-player/khv/IEs oder bekommst die auch gestellt?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#900 erstellt: 19. Apr 2012, 08:30
Moin,

manolo_TT schrieb:
oder bekommst die auch gestellt?

nee, die kaufe ich mir alle selber, bis auf ganz wenige Ausnahmen (vielleicht einmal alle zwei Jahre bekomme ich ein Gerät gesponsort).
Wenn ich etwas neu vermessen habe, poste ich es immer hier (von mir gibt's also seit dem Z1060 nichts neues). Ich hab' mich bisher auch nicht aufraffen können (und werde es in Zukunft auch nicht), mir für die Messungen andere Smartphones außer meine eigenen, die ich benutze (ist halt alles Apple) zu kaufen, da müssen andere Leute ran.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 19. Apr 2012, 08:31 bearbeitet]
Lawyer
Inventar
#901 erstellt: 19. Apr 2012, 18:42
Das wird bei mir zu gegebener Zeit kommen, das ich das ein oder andere Smartphone mal durchmesse.

Jetzt was anderes: Welcher MP3 Player klingt gut, kann die TF10 antreiben und hat ein etwas größeres Display als der Sansa Clip und hält schön lange durch ?
Preislich Attraktiv wäre natürlich nicht verkehrt.


Gruß Christian
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#902 erstellt: 19. Apr 2012, 18:44
Ein iPod Touch 4G. "Preislich attraktiv" ist ein dehnbarer Begriff.
"Alternativ" ein Cowon C2.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 19. Apr 2012, 18:45 bearbeitet]
Lawyer
Inventar
#903 erstellt: 19. Apr 2012, 19:08
Der Cowon C2 sieht interessant aus.
Sowohl Größe und auch Preis.

Der Touch 4G ist eigentlich schon wieder zu groß finde ich.
Sonst noch vorschläge, auch etwas teurer als die beiden anderen ?


Gruß Christian
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Iphone 4
basti8309 am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  13 Beiträge
Klangunterschied: iphone 4 vs iphone 3gs
patrick12 am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  4 Beiträge
iphone
letsplay282 am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 29.06.2014  –  7 Beiträge
iPhone 4 Klang - Sennheiser
armut2 am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2011  –  32 Beiträge
Rund ums iPhone 4
"JayKay" am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  5 Beiträge
IPhone 4 - klingt dünn
Stedefreund am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  7 Beiträge
iPhone 4 Klangverbesserung
robomobil am 25.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  8 Beiträge
iPhone/Fostex vs. iBasso vs. iRiver
jpetitpierre am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  7 Beiträge
Fiio X3 oder iphone 4
Spike21m am 02.10.2013  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  16 Beiträge
Klangalternative zum Iphone 4
unti am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  37 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.150 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedNeinDanke
  • Gesamtzahl an Themen1.414.723
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.933.298