Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 300 .. 400 .. 500 .. 600 .. 660 . 670 . 680 . 690 . 700 701 702 703 704 705 706 707 708 709 710 . Letzte |nächste|

Bilder eurer Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Gerald26
Stammgast
#35432 erstellt: 10. Okt 2021, 11:58
Das versteht ich!
Verschicken würde ich auch nicht. In welcher Region wohnst du denn?
scanspeak
Ist häufiger hier
#35433 erstellt: 10. Okt 2021, 12:00
S-H, Nähe Hamburg.

S.
Gerald26
Stammgast
#35434 erstellt: 10. Okt 2021, 12:14
Ah ok. Das ist leider etwas zu weit weg... ganz andere Seite
Black_Cat_85
Stammgast
#35435 erstellt: 10. Okt 2021, 15:39
Pro -ject Perspective I

nullPro-ject Perspective I

Pro-ject Perspective I

leicht modifiziert

VG
BC


[Beitrag von Black_Cat_85 am 10. Okt 2021, 15:41 bearbeitet]
Brandis7B
Inventar
#35436 erstellt: 10. Okt 2021, 15:44
Was hat dir am original Perspective nicht gefallen?
DocSny
Stammgast
#35437 erstellt: 10. Okt 2021, 15:50
Transrotor Max mit SME M2 9

BE4C426C-2763-487B-821A-C270F13E9BF1
GünnisProject
Stammgast
#35438 erstellt: 10. Okt 2021, 16:00
@ DogSny,
sehr schöner Dreher

Günni
Black_Cat_85
Stammgast
#35439 erstellt: 10. Okt 2021, 19:07
Raumdarstellung, Durchhörbarkeit und Bassdefinition sind deutlich besser.

Motorsteuerung mit Drehzahlfeinregulierung für 33 1/3 und 45 U/min. und zweiphasiger Ansteuerung,
Plattenteller mit höherer Masse und angepasster Höhe,
Plattenring für plane Auflage und Ankopplung der LP an den Teller,
Armverkabelung verbessert.

Insgesamt sehr gut für eine ca. 25 Jahre alte Basis.


VG
BC
maicox
Stammgast
#35440 erstellt: 11. Okt 2021, 15:29
Hallo,


scanspeak (Beitrag #35429) schrieb:
Jetzt will ich auch mal, nachdem ich mich von meinen LPs getrennt habe, werde ich mich wohl auch demnächst von ihm trennen:


Ich mag die Transrotor aus der Zeit. Optisch (vom Design her) für mich persönlich ein echt schicker Spieler.

Beim Tonarm (habe selbst einen SME Serie III auf einem Thorens) scheiden sich die Geister. Sicherlich ein (qualitativ) guter Tonarm (wie ich finde), aber optisch kann er leider den SME 3009/12 nicht das Wasser reichen. Aber das ist, wie bei vielem im Leben, halt eine reine Geschmacksache.

Und ja, die ollen Transrotor werden nicht gerade günstig gehandelt.


Hier mal Bildchen von meinem ollen Akai AP-004 X:

HPIM0244

HPIM0255

HPIM0262

HPIM0273

Wie ich finde ein richtig schicker Vollautomat aus den Anfängen/ Mitte der 1970er Jahre. Optisch, wie auch haptisch ein richtig netter Spieler.
Frisch gewartet und nun wieder "ready" für die nächsten Jahr(zehnte).


[Beitrag von maicox am 11. Okt 2021, 16:24 bearbeitet]
andreaspw
Inventar
#35441 erstellt: 11. Okt 2021, 16:20
Toller Dreher, die Zarge ist ja ein Traum.
holger63
Inventar
#35442 erstellt: 11. Okt 2021, 20:05
Sehr schön! Vermutlich von CEC gebaut?
maicox
Stammgast
#35443 erstellt: 11. Okt 2021, 21:01
Moin,

Na ja, in den 70er Jahren haben diverse Japanische Hersteller auf identische oder ähnliche Quellen zugegriffen, um ihre Plattenspieler zusammen zu bauen.

Ähnliche Geräte kamen von Pioneer, Toshiba, CEC usw. auf den Markt.

Das Teil ist ordentlich und robust gebaut. Riemenantrieb über 4 poligen Synchronmotor, Federgelagertes Stahlbech- Chassis, sehr komplexe Automatik-Mechanik (diverse Schalter - von einer "Automatik- Justage" rate ich jedem ab! Die ist eher sehr aufwändig und kostet Nerven), robuster und sauber gelagerter Tonarm. Hebel aus Metall, auch die "Zier-Blende" ist aus Alu. Ein robuster "Japan- Trecker".

Zarge aus Sperrholz, leider kein Echtholz- Furnier. Aber okay. Der AP-004 X war hierzulande nicht so oft anzutreffen. Mit um die 750 DM damals (1973-1976) auch nicht unbedingt preiswert. Das Modell ohne "X" in der Typbezeichnung, war mit einer "normalen" (kleineren) Zarge ausgestattet. Dieses Modell hier mit der 50 cm breiten "Stufen-" Zarge im "Rosenholz-Design".
Beaufighter
Inventar
#35444 erstellt: 12. Okt 2021, 03:20
Moin der Akai ist sehr schön.
wp48
Stammgast
#35445 erstellt: 12. Okt 2021, 07:56

maicox (Beitrag #35443) schrieb:
... sehr komplexe Automatik-Mechanik...


Moin auch,

wie wir dich kennen, hast du davon doch bestimmt auch ein paar Bildchen, die sich hier sehr schön machen würden...

Gruß
Wolfgang
holger63
Inventar
#35446 erstellt: 12. Okt 2021, 08:42
Auch ein sehr schöner Tonarm!
kruger2
Stammgast
#35447 erstellt: 12. Okt 2021, 08:55
ja,der Tonarm gefällt mir auch !

weiss vielleicht jemand,wie der sich nennt ?

Gruß
Arno
maicox
Stammgast
#35448 erstellt: 12. Okt 2021, 09:12
Hallo,

@ Wolfgang: Nein, leider nicht. Das habe ich tatsächlich schlicht vergessen. Sorry.

Hier mal ein kleines Bildchen (Auszug) aus dem SM:

Unbenannt
wp48
Stammgast
#35449 erstellt: 12. Okt 2021, 17:48
Danke! Und schade. Aber die technische Zeichnung reicht mir auch schon: ich werrde also lieber nicht Ausschau halten nach diesem hübschen Dreher...

Gruß
Wolfgang
Uwe_1965
Inventar
#35450 erstellt: 12. Okt 2021, 19:16
Dann solltest Du auch nicht nach einen Sony PS X800 Ausschau halten

Tonarm PS X800

Tonarm

Ach Bild vergessen

Bild

Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 12. Okt 2021, 19:24 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#35451 erstellt: 12. Okt 2021, 20:26
Ja das nenne ich einen Tangentialplattenspieler sehr geiles Teil .
Uwe_1965
Inventar
#35452 erstellt: 12. Okt 2021, 20:35
Stimmt, ist kein Stück Holz dran

Spaß bei Seite das Teil hat mich anfangs echt Nerven gekostet, kam als defekt hier an und läuft jetzt nach richtigem Einstellen wie eine 1 ein Traum in Plastik, kaputt war nichts, nur total verstellt. Denke bei den meisten wird es so sein das sie irgendwie verstellt sind oder zuviel Fett oder Öl auf der Stange

Gruß Uwe
Gomphus_sp.
Inventar
#35453 erstellt: 12. Okt 2021, 20:38
Ja Uwe, sehr schön der Sony. Steht der bei dir auf der Arbeit? Das "Drumherum" (Karten an der Wand, weißer Arbeitstisch...) sieht so nach einem Büro aus.
Uwe_1965
Inventar
#35454 erstellt: 12. Okt 2021, 21:04
Er steht quasi noch auf der Werkbank, weil ich ihn erst Heute wieder zusammengebaut habe, hier gibt es auch ein paar Innenansichten von dem Gerät, ist schon der Wahnsinn was da Alles drinne steckt, weil das Chassis er ist ja von der gesamten Bauhöhe relativ flach.
Bin aber gerade dabei 2 Zimmer umzuräumen, so daß Werkstatt ausgelagert ist von meinem Büro, bekomme die Möbelstücke aber erst Ende November, brauche noch ne neue Tür und und und ....
maicox
Stammgast
#35455 erstellt: 15. Okt 2021, 16:59
Hallo,

Uwe_1965 (Beitrag #35452) schrieb:
:D Stimmt, ist kein Stück Holz dran

Spaß bei Seite das Teil hat mich anfangs echt Nerven gekostet, kam als defekt hier an und läuft jetzt nach richtigem Einstellen wie eine 1 ein Traum in Plastik, kaputt war nichts, nur total verstellt. Denke bei den meisten wird es so sein das sie irgendwie verstellt sind oder zuviel Fett oder Öl auf der Stange

Gruß Uwe


Ja, das sind wahre "Elektronik-Gräber in Kunststoff". Wenn sie denn laufen - okay - wenn was kaputt ist, wird es böse.


Ich hatte mal einen Sony PS-X 555 ES hier.

HPIM7130

Jeder wie er mag. Mich konnte er nicht überzeugen. Weder optisch noch haptisch. Ich bin da eher "ein oller, altmodischer Sack".

Der hat wunderbar gespielt (nachdem ich ihn überarbeitet hatte) - Bei dem waren die Taster hinüber, einige Elkos taub und die Tonarmführung nicht in Ordnung und andere Kleinigkeiten.

Ich stehe eher auf die ollen Kamellen. Kunststoff und haufenweise Elektronik sind nicht so mein Ding. Möglichst Solide, Schwer, Mechanik, wenig (bis gar keine) Elektronik, Metall ...... wenig Kunststoff. Ich mag keine "Flatterleichten", "verpickelten" oder "Schrägen / abgeschrägten" Plattenteller. Seien sie noch so "gut"/ oder "toll". Meine diversen Technics sind alle weitergezogen. Ist halt alles eine reine Geschmacksache - und über "Geschmack" lässt sich nicht streiten.

Sie sollten halt meinem qualitativen, optischen sowie haptischen Geschmack entsprechen. Und ja - möglichst RICHTIG funktionieren sollten sie. (Ist ja nun auch keine Raketentechnik)

Mein momentaner "Lieblingsspieler" ist auch so ein olles Teil:

HPIM0294

HPIM0292

HPIM0293

Thorens TD 124 MK2 mit TP-14 Tonarm. Am Arm hängt momentan ein YAMAHA MC-5


[Beitrag von maicox am 15. Okt 2021, 17:00 bearbeitet]
Skaladesign
Inventar
#35456 erstellt: 15. Okt 2021, 17:09
Die olle Kamelle gefällt mir auch sehr gut
lens2310
Inventar
#35457 erstellt: 15. Okt 2021, 19:46
Ein geiles Teil !!
Was steht denn links und rechts daneben ?
maicox
Stammgast
#35458 erstellt: 15. Okt 2021, 23:39
Hallo,

Die sechseckige "Blechbüchse", welche links neben dem Thorens steht, ist ein ca 1955 gebauter 9 Kg Regel-Trenntransformator RTT54 aus dem Hause Philips. An dem hängt momentan der TD 124 an 220 Volt.

Rechts daneben steht ein (Diy-) MM- Phonovorverstärker mit Akku- Bertrieb (zusätzliche Kapazitäten schaltbar). Oben drauf (das Teil was aussieht wie ein Alu-Kühlkörper) ist ein (Diy) MC- Pre-Pre. (in einem 3D- gedruckten Gehäuse. Ein identisches Gehäuse (nicht auf dem Bild zu sehen) steht weiter unten im Regal und beherbergt das ausgelagerte Netzteil für den Pre-Pre.
HiFi_Peter_
Ist häufiger hier
#35459 erstellt: 18. Okt 2021, 16:17

Yamahonkyo (Beitrag #35311) schrieb:
Also, ich finde ihn schick.

Hier mein Neuzugang:

Philips AF-777, geschnappt für U50 in technisch einwandfreiem Zustand.

Philips AF-777_02

Gruß Roland


Ein Philips AF 777 habe ich auch hier, allerdings habe ich da ein GP 412 verbaut und freue mich immer wieder wie toll das System und der Player ist.

Philips AF 777

Durch ein Stift im Plattenteller wird auch automatisch auf 33,3 oder 45 umgeschaltet, 45 LPs müssen natürlich per Schalter auf 45 gestellt werden.

Philips AF 777

Super ist auch die eingebaute Wage für die Auflagekraft.

Philips AF 777

Weil sich die Wanne nach unten gebogen hat, sind da Türpuffer für die Wand drunter gekommen.

Philips AF 777
maicox
Stammgast
#35460 erstellt: 18. Okt 2021, 16:49
Hallo,

Ich hatte auch mal einen aus dieser "AF-Serie", einen AF-977. Optisch hatte er etwas.

HPIM3628

HPIM3616

HPIM3617

HPIM3708

Wie bei vielen dieser Spieler "vergammelt" der Plattenteller, was alles andere als gut aussah. Die Bodenwanne war auch vollkommen verzogen. Auch eine "Krankheit" dieser Serie. Sogar so stark dass die Automatik blockierte. Der Plattenteller wurde neu lackiert, selbst mit Polieren war da nicht mehr viel zu Retten. Für die Bodenwanne hatte ich mir einen Rahmen aus Dachlatten zusammengedengelt. Mit einem Heißluft- Fön wurde die Bodenwanne dann erwärmt und über den "Rahmen" gerichtet. Das funktionierte soweit ganz gut.

Ich fand die integrierte "Tonarmwaage" und die digitale Geschwindigkeitsanzeige klasse. Der "Rest" eher nur von der Sorte "Plastik-Bomber". Selbst am Tonarm war mehr Kunststoff zu finden als an manchen Spielern komplett.
HiFi_Peter_
Ist häufiger hier
#35461 erstellt: 18. Okt 2021, 17:42
Es gibt hier übrigens ein Philips Plattenspieler Thread


[Beitrag von HiFi_Peter_ am 18. Okt 2021, 18:16 bearbeitet]
Dergraf.1980
Stammgast
#35462 erstellt: 19. Okt 2021, 02:17
Nicht schlecht !
Hab ich so auch noch nicht gesehen
Django8
Inventar
#35463 erstellt: 19. Okt 2021, 07:17
Optisch zwar nicht 100% mein Ding... aber ich muss schon zugeben: Diese Philipse schauen in guten Zustand (und mit begradigter Bodenplatte ) wirklich nicht schlecht aus
Yamahonkyo
Inventar
#35464 erstellt: 19. Okt 2021, 09:33
Vorallem sind sie technisch echt cool.

Neben der automatischen Plattengrößenerkennung und der Tonarm Waage ist die Subchassee Aufhängung an drei Blattfedern unglaublich resistent gegen Stöße. Da muss man schon extrem auf den Tisch, oder den Dreher selbst schlagen, oder sehr fest in der Nähe auftreten, bis die Nadel springt. Klar seitliche Stöße kann kein Dreher ab.

Hier ergänzend zum Beitrag von HiFi_Peter_
ein Bild von unterhalb des Tellers, auf dem man den Mitläufer für die Größenerkennung sieht:
Philips Plattenteller Mitnehmer
(Wird der Stift oberhalb des Tellers nicht von einer 12" Platte betätigt hängt er runter.)

und ein Bild eines AF-777 ohne Teller:
AF-777 ohne Teller

Darauf sieht man zum Einen hinten Rechts ein großes Metallteil, das durch den Mitläufer bewegt wird und für den Aufsetzpunkt von LP/Maxi (Mitläufer oben und bewegt das Teil nicht) und Single (Mitläufer unten) sorgt und zum Zweiten die drei Blattfedern.
Über die kleinen Schrauben an den Enden der Federn lässt sich die Lage und Tellerhöhe regeln.

Die Teller, Matten, Riemen, Haubenbefestigungen, Tonarme, Gegengewichte, Tonarmstützen, Tonarmwaagen, und Headshells sämtlicher Geräte dieser Machart sind untereinander kompatibel, sodass es massenhaft Ersatzteile gibt.

Den AF-777 gibt es auch als Philips 5777 und Aristona 5777,
sowie von Grundig als PS 3000 in Silber (Der gute ist dem Schlachter zum Opfer gefallen)
Grundig PS 3000 Silber
und einem bräunlichen Ton:
Grundig PS 3000 -01
Grundig PS 3000 -02
Grundig PS 3000 -03

Noch ein wenig OT für Interessierte:

Der Tonabnehmer von HiFi_Peter_
Philips AF 777
ist ein GP 412 Mark II, kurz GP 412 II, der im Gegensatz zum Vorserienmodell GP 412
Philips GP 412
kein goldenes Aluminium Außengehäuse mehr hat, sondern das gleiche aus Kunststoff wie die einfacheren Philips Super M Mark II.
Rein technisch und klanglich gibt es ansonsten keinen Unterschied.

Der GP 406 II
GP 406 II
sieht zwar wie ein GP 412 II aus, hat jedoch den gleichen Generator wie ein GP 401 II, allerdings mit einer nackten, aber nicht der schärferen Nadel eines GP 412. Die Nadel des GP 406 II gibt es so nicht zu kaufen und ich habe auch keine Bezeichnung dazu gefunden, sie entsprach jedoch rein von der Bauart und Schliff einer Thakker Nudeline/analogis BLACK DIAMOND 946 D 66.

Als klangliche
Alternative zum GP 412
für alle, die verzweifelt danach suchen, möchte ich den
Sumiko Pearl (nicht Black Pearl)
ans Herz legen. Dieser passt perfekt unter die Headshell, hat eine ähnlich scharfe Nadel, spielt ebenso hervorragend, wenn nicht noch einen winzigen Touch räumlicher und sieht zudem toll aus:
Sumiko Pearl - 01
Sumiko Pearl - 02

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 19. Okt 2021, 11:38 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#35465 erstellt: 20. Okt 2021, 15:05
Kein Foto, aber ein Tipp um Plattenspieler ohne Subchassis unempfindlicher gegen Trittschall zu machen:

"Wackelplastik" für die Plattenspielerfüße

Ich habe die für meinen Micro DQX 500 genommen, da die (Nachbau) Füße nicht ausreichend entkoppeln und war baff erstaunt, wie wirksam diese Teile sind - und dazu noch recht unscheinbar.
holger63
Inventar
#35466 erstellt: 20. Okt 2021, 15:13
Sehr interessant, danke!
Wie stabil sind die, meinst du man könnte die auch unter Lautsprecher stellen?
Holger
Inventar
#35467 erstellt: 20. Okt 2021, 16:30
Beim Einsatz unterm Plattenspieler aber sicherheitshalber mit der Wasserwaage arbeiten.
Plattenspieler sind nicht immer überall gleich belastet, da kann es z. B. durchaus sein, dass er links hinten, wo der Motor sitzt, deutlich schwerer ist als vorne, und rechts hinten wegen des Tonarms ebenfalls schwerer als vorne.
Wenn man den dann auf vier gleich-weiche Füße stellt, dann kann da durchaus eine leichte Schieflage resultieren.
Yamahonkyo
Inventar
#35468 erstellt: 20. Okt 2021, 17:25

sealpin (Beitrag #35465) schrieb:
Kein Foto, aber ein Tipp um Plattenspieler ohne Subchassis unempfindlicher gegen Trittschall zu machen:

"Wackelplastik" für die Plattenspielerfüße

Ich habe die für meinen Micro DQX 500 genommen, da die (Nachbau) Füße nicht ausreichend entkoppeln und war baff erstaunt, wie wirksam diese Teile sind - und dazu noch recht unscheinbar.

Ich habe mir mal erlaubt deinen Post in den Thread Alternative Materialien und Hilfsmittel aufzunehmen.

Gruß Roland
sealpin
Inventar
#35469 erstellt: 20. Okt 2021, 17:43

Holger (Beitrag #35467) schrieb:
Beim Einsatz unterm Plattenspieler aber sicherheitshalber mit der Wasserwaage arbeiten.
Plattenspieler sind nicht immer überall gleich belastet, da kann es z. B. durchaus sein, dass er links hinten, wo der Motor sitzt, deutlich schwerer ist als vorne, und rechts hinten wegen des Tonarms ebenfalls schwerer als vorne.
Wenn man den dann auf vier gleich-weiche Füße stellt, dann kann da durchaus eine leichte Schieflage resultieren.



Ja, das sollte man unbedingt. Viele Füße an Plattenspielern sind höhenverstellbar (ein paar mm raus oder reindrehen).

Mein DQX ist ein „Dreibein“, dass verhindert grundsätzlich jedes Wackeln, aber ich musste auch den einen Fuß mit 3mm Unterlegscheibe erhöhen, um den Spieler genau auszurichten.


Und ja, die Teile kann man sicher auch unter Lautsprecher stellen - aber jetzt wird es vollends off topic … sorry 4 that …


[Beitrag von sealpin am 20. Okt 2021, 17:48 bearbeitet]
Yamahonkyo
Inventar
#35470 erstellt: 20. Okt 2021, 18:10

sealpin (Beitrag #35469) schrieb:
... aber jetzt wird es vollends off topic … sorry 4 that … :)

Mach doch einfach beim nächsten Mal, oder gerne heute noch ein Blid vom Dreher und den Füßen, dann passt's.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 20. Okt 2021, 18:13 bearbeitet]
maicox
Stammgast
#35471 erstellt: 20. Okt 2021, 19:44
Hallo,

HPIM4748

Kenwood KP-1022 ....weil es gerade zum Thema passt....

"Gerätefüße" aus "ausgedienten Solar-Gartenleuchten"
lens2310
Inventar
#35472 erstellt: 20. Okt 2021, 19:52
Schön und schlicht. Sehr gut.
maicox
Stammgast
#35473 erstellt: 20. Okt 2021, 20:23
Hallo,

Und hier kamen die "Upcycling"- Gerätefüße auch zum Einsatz.

Dual 750-1. Bei dem Modell fehlen die originalen Teile häufiger und / oder sind zerbrochen. Wer nicht gerade eine Drehbank im Keller stehen hat, oder jemanden der einem die Teile herstellen kann, der kann halt auch mal "Improvisieren". Etwas höher als die originalen, passte aber ganz gut zu dem Player.

HPIM3385

Um die "Dinger" hier geht es:

20151103_130825

Natürlich wurden die entsprechend angepasst.

Bei meinem "Eigenbau" habe ich die Teile auch verwendet:

HPIM7957

HPIM8008

Hier mal mit meinem Yamaha MC5 (im Hintergrund an 2. Tonarm ein ELAC STS 222)
HPIM8006


[Beitrag von maicox am 20. Okt 2021, 20:25 bearbeitet]
space_zone
Stammgast
#35474 erstellt: 20. Okt 2021, 20:30
@maicox,
ein sehr schöner Dreher.
Genau nach meinem Geschmack, gefällt mir


[Beitrag von space_zone am 20. Okt 2021, 20:31 bearbeitet]
wp48
Stammgast
#35475 erstellt: 21. Okt 2021, 07:14
Sehr schön, dein "Eigenbau", schlicht, schnörkellos, sehr stimmig in den Proportionen und dezent vornehm in der Farbgebung. Hast du da einen Reserveteller drunter, oder was glänzt da so silbrig? Und ein paar Erläuterungen zu den Details könnten auch ganz interessant sein, z.B. zu den Materialien und wo du die Einzelteile "geklaut" hast...

Gruß
Wolfgang
ardina
Stammgast
#35476 erstellt: 21. Okt 2021, 07:40
Optisch sieht das gut aus, aber Gerätefüße haben meistens auch eine Funktion. In dem Fall eine dämpfende bzw. federnde Funktion. Sollte man da die Füße nicht mit Gummi, Silikon oder ähnlichem modifizieren?

:prost, Andreas
maicox
Stammgast
#35477 erstellt: 21. Okt 2021, 08:23
Hallo,

Ja, das Teil habe ich komplett aus "Resten" zusammen gebaut. Als Antrieb dient ein Hitachi Direktdrive (quarzgeregelt). Der Plattenteller ist von der Rückseite mit Gummi „ausgefüllt“.

Ich habe eine Holz- MDF- „Unterkonstruktion“ gebaut. Als „Oberfläche“ wurde ein altes Seitenteil eines Aluminium- PC- Gehäuses verwendet. Die Umrandung wurde aus Acryl-Resten gebaut. Die Tonarme sind von alten CEC- Drehern. Der Spieler kann nur Ein- oder Ausgeschaltet werden. Ein kleiner (versteckt verbauter) Druckschalter dient zum Umschaltung zwischen 33 und 45.

Die „Gerätefüße“ wurden mit Silikon „ausgegossen“ und unten drunter wurde noch eine 3mm Lage Neoprenmaterial verklebt. Es wurden Gewindeschrauben mit eingegossen. Im Gehäuse wurden Gewindehülsen verbaut. Somit kann man das Ganze in der Höhe einstellen und es ist eben auch relativ gut entkoppelt.

Der unten drunter montierte 2. Plattenteller dient lediglich zum leichten Erhöhen des Gesamtgewichtes und eben der Optik wegen.
Es war halt ein reines „Reste-/ Spaß- Projekt“. Ich wollte mal gucken wie weit ich damit komme. Das Teil macht seine Arbeit wunderbar und läuft und läuft und läuft ……

Mal gucken ob ich noch mal Tonarm- Lift(e), oder „Endabheber“ bastel. Der Winter kommt… man wird sehen.
Skaladesign
Inventar
#35478 erstellt: 21. Okt 2021, 10:34
Sehr schöner Dreher.
Yamahonkyo
Inventar
#35479 erstellt: 21. Okt 2021, 10:59
Hier mal ein Beispiel, wann man ein Schallplattengewicht nicht verwenden sollte (in der Bucht gefunden):

Screenshot_2021-10-21-12-27-31-672_com.ebay.mobile

Das ist ein Grundig PS 3000-2. Dieser hat ein Subchassis, das an Blattfedern aufgehängt ist, die mit dem Gewicht über kurz oder lang krumm gedrückt werden, bis der Teller irgendwann auf dem Gehäuse aufliegt und die Höhe nicht mehr einstellbar ist.

Macht dat nit nach, leev Lückcher.

Gruß Roland
8erberg
Inventar
#35480 erstellt: 21. Okt 2021, 15:02
Hallo,

Jupp sieht nach einem umgelabelten Nederlandse Gloeilampenfabrieken aus.
Das Chassis ist eh eher "weich"
Feines Gerât- grober Besitzer

Peter
Yamahonkyo
Inventar
#35481 erstellt: 21. Okt 2021, 15:31
Die Geräte wurden von Grundig selbst als Lizenz-Nachbau hauptsächlich in Portugal, aber auch in der BRD und den Staaten produziert.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 21. Okt 2021, 15:32 bearbeitet]
kruger2
Stammgast
#35483 erstellt: 21. Okt 2021, 20:17
Hallo,
habe hier auch noch einen schönen und seltenen Plattenspieler : Kenwood KD-770B mit Denon DP-110

P1030534


und ein Schallplattengewicht nehme ich nur bei leicht gewellten und alten Platten.Bei neuen Platten benötigt man auch keins.Sollte man auch sehr wenig benutzen.Ist jedenfalls meine Meinung.

Gruß
Arno
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 300 .. 400 .. 500 .. 600 .. 660 . 670 . 680 . 690 . 700 701 702 703 704 705 706 707 708 709 710 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fotowettbewerb Bilder eurer Plattenspieler
PRW am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  30 Beiträge
Vom Plattenspieler null Ahnung, totaler Anfänger
reptilex am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  9 Beiträge
Plattenspieler für blutigen Anfänger
Nichtlustig am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  31 Beiträge
Totaler Anfänger sucht Analog-Hilfe
mprey am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  10 Beiträge
ANFÄNGER // Plattenspieler mit Funkkopfhörer
*MrAustria* am 23.04.2020  –  Letzte Antwort am 23.04.2020  –  9 Beiträge
Abstimmung Fotowettbewerb Bilder eurer Plattenspieler
PRW am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  5 Beiträge
Weihnachtsgeschenk Plattenspieler Anfänger
Jorgi69 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  6 Beiträge
Hilfe für Plattenspieler - Anfänger
Markus13680 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  2 Beiträge
Absoluter Anfänger sucht Plattenspieler
Saracan am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 23.10.2008  –  26 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler
boeddy1982 am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.849 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedGerhardUbben
  • Gesamtzahl an Themen1.517.549
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.863.568

Hersteller in diesem Thread Widget schließen