Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 . 50 . Letzte |nächste|

Projekt: Musikzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
XorLophaX
Inventar
#1763 erstellt: 04. Jul 2011, 17:02
[quote="fabinho85"]
Edit: Und wozu auf eine 802Diamond sparen wenn er am Ende doch eine M5 haben will? Übrigens eine gute Wahl in einem größeren Raum Da würde ich mir den Zwischenstopp auch sparen, zumal XorLophaX ja mit den N802 zufrieden ist.[/quote]

Nein, ich will keine M5 haben, sieht zwar schick aus und ist hochwertig und soll "der Knaller" sein, aber ist viel zu übertrieben teuer und wie du schon sagtest für den Raum eh zu groß..

Mit meinen "Beispielen" M5 und Schnecke, wollte ich eigentlich viel mehr ausdrücken, dass mir kein Lausprecher einfallen würde, der in Frage käme meine N802 zu ersetzten..


[Beitrag von XorLophaX am 04. Jul 2011, 17:08 bearbeitet]
fabinho85
Stammgast
#1764 erstellt: 04. Jul 2011, 17:58
Achso. Freut mich zwar für dich dass du so zufrieden bist aber ist auch schade, denn ich glaube hier im HF hat noch keiner eine Magico. Drüben im Analog-Forum gibt es eine V3 an einer schönen ASR/TW-Acustic Kombi, aber hier wärst du wohl der Erste

Naja, deine custom N802 ist ja noch seltener. Damit bist du wohl überall der Erste
XorLophaX
Inventar
#1765 erstellt: 04. Jul 2011, 18:05
Ja die V3 soll wohl auch überragend gut sein.. Aber selbst gebraucht noch viel zu teuer..

Die M5 kostet gebraucht soviel wie meine ganze Anlage..
Hannibalor
Stammgast
#1766 erstellt: 04. Jul 2011, 18:05

Tom.C schrieb:
Ich möcht ja nicht mehr meckern aber für das Geld, dass du für Kabel und Steckerleisten ausgegeben hast, wäre mit dem Verkauf der 802N locker ein Pärchen Traumlautsprecher drinn gewesen!
War jetzt auch kein meckern sondern lautes denken !
Übrigens Blattgold finde ich Dekadent !
Meine Post kommt wohl auch falsch rüber aber ich war nach dem lesen und den ersten Bildern vom fertigen Raum schon ziemlich enttäuscht, was aus dem Projekt geworden ist, du machst dir Tagelang Gedanken welche Kabel oder Steckerleiste du nehmen sollst und das was dir um ein 100 faches mehr an Klang gegeben hätte war für dich kein Thema ok der Keller hätte ja auch kein Geld gekostet von daher war er uninteressant, was meine Meinung das du das alles nur zum Posen machst nur verstärkt !

sorry und Gruß Tom


Da spricht mir aber jemand aus der Seele.
fabinho85
Stammgast
#1767 erstellt: 04. Jul 2011, 18:19

XorLophaX schrieb:
Ja die V3 soll wohl auch überragend gut sein.. Aber selbst gebraucht noch viel zu teuer..

Die M5 kostet gebraucht soviel wie meine ganze Anlage.. :cut


Die V3 war für mich durchaus ein Kandidat, aber bislang konnte mich nichts bewegen mich von meinen Lumen White zu trennen. Da bin ich wohl ein bisschen wie du mit deiner B&W. Wir sind halt Pinguine und binden uns fürs Leben

Die Gebrauchtpreise finde ich eigentlich gar nicht so schlimm. Falls du die V3 meinst die grad im Audio Markt inseriert ist die finde ich etwas teuer. Wenn ich so ein Kaliber Lautsprecher kaufe dann entweder neu oder wenn schon gebraucht dann muss der Kurs auch stimmen und die V3 gab es schon günstiger zu haben.

Die M5 ist preislich aber wirklich jenseits von Gut und Böse (obwohl ich hier den Preis der inserierten ok finde). Selbst wenn ich sie mir leisten könnte, sei es nun neu oder gebraucht, könnte ich sie aber auch nicht stellen. Ausserdem würde ich für die Kohle lieber Kondo Endstufen kaufen
knollito
Inventar
#1768 erstellt: 04. Jul 2011, 18:22

fabinho85 schrieb:
Drüben im Analog-Forum gibt es eine V3 an einer schönen ASR/TW-Acustic Kombi,


Na, das nenne ich doch mal eine feine Kombination - zwar habe ich die Komponenten noch nie in dieser Zusammenstellung gehört, kenne dafür aber die Geräte und LS sehr genau. Von daher würde ich sagen, das paßt prima zusammen. Und wird sicher schon sehr fein klingen.
fabinho85
Stammgast
#1769 erstellt: 04. Jul 2011, 18:29
Das Glaube ich auch dass das fein klingt.

Ein Fan von Thomas Woschnick bin ich sowieso, über ASR braucht man glaube ich auch nichts mehr zu sagen und Magicos gehören zu den wenigen Lautsprechern die mich noch wirklich beeindrucken wenn ich sie mal irgendwo höre. Es wäre wirklich interessant wie sie sich in einem direkten Vergleich mit den Lumen White schlagen würden, Ferndiagnosen sind ja doch mit Vorsicht zu genießen.

In dieser Kombination habe ich die Komponenten allerdings auch noch nicht gehört.
knollito
Inventar
#1770 erstellt: 04. Jul 2011, 19:05
Die M5 schlägt die Lumen White für meinen Geschmack bzw. dem von mir verfolgten Klangziel deutlich. Die M5 hat nur wenige kleine Schwächen, aber sie waren für mich ausschlaggebend. Trotzdem bleibt dieser Lautsprecher einer der interessantesten auf dem Markt, am dem sich viele andere die Zähne ausbeißen.

Das ASR-Flaggschiff weiß immer wieder zu überzeugen und ist ein gutes Beispiel solider deutscher Ingenieurskunst, die über die Jahre immer weiter verbessert worden ist. Wer nicht noch deutlich mehr Geld in die Hand nehmen möchte, findet dort ein sehr attraktives Angebot.
fabinho85
Stammgast
#1771 erstellt: 04. Jul 2011, 19:27
Die M5 sollte meine Lumen auch besser schlagen, kostet sie immerhin das vierfache. Für den Verglich gegen meine würde da von Größe und Preis her nur die V3 in Frage kommen. Ist aber alles mehr eine Spinnerei, ich bin wie gesagt zufrieden (Pinguin ;))

Der große Emitter ist ein feiner Vollverstärker, wenn man ihn denn noch so nenne kann. Mir gefallen aber der Kronzilla SXI und der darTZeel CTH-8550 besser, denke ich. Müsste man endgültig wohl in einem A/B/C Vergleich klären.
Opium²
Inventar
#1772 erstellt: 04. Jul 2011, 21:41
Muss da einigen hier zustimmen, das ganze Tarrar um Zubehör etc ist doch Quatsch. Es gibt sooo viele Lautsprecher die die 802 an die Wand spielen
Hättest dir besser eine Backes&Müller ins traute Heim gestellt, das ganze auf den Raum angepasst
Dann hättest du ein ideales Ergebnis und die Selbstinszenierung wäre auch nicht so ausgeprägt gewesen...
XorLophaX
Inventar
#1773 erstellt: 04. Jul 2011, 22:07
Jaja, die Backes und Müller.. Allgemeine Universallösung?!
Vielleicht gefällt sie mir nicht so gut? Oder zu teuer? Oder der Klang gefällt mir nicht? Oder ich hab keine Lust Verstärker zu verkaufen um eine Vorstufe zu kaufen?

Aber das scheint ja alles nicht zu interessieren..

Aber gut, dass du beurteilen kannst was für mich ein optisch und akustisch optimales Ergebnis ist..
Zim81
Hat sich gelöscht
#1774 erstellt: 05. Jul 2011, 08:34
Also ich finde es wirklich komisch, dass sobald mal ein bisschen Kritik aufkommt (wenn auch teileweise ziemlich heftig formuliert) du rumbockst wie ein kleines Kind, wenn der Thread nur der Selbstdarstellung dient inkl. Selbstbeweihräucherung, verstehe ich den Sinn solcher Threads nicht, dann kann man auch einen reinen Bilderthread aufmachen.
XorLophaX
Inventar
#1775 erstellt: 05. Jul 2011, 08:48
Warum sollte ich "rumbocken wie ein kleines Kind"?

Eröffne du mal einen solchen Thread und lass dir permanent die gleichen unsinnigen Kommentare und Kritiken an den Kopf werfen, die du schon 10-mal kommentiert und beantwortet hast..

Dann will ich mal sehen, dass du nicht auch ein bisschen genervt bist mit der Zeit..


[Beitrag von XorLophaX am 05. Jul 2011, 08:54 bearbeitet]
Zim81
Hat sich gelöscht
#1776 erstellt: 05. Jul 2011, 08:54
Gut, Beratungsresistenz ist auch nicht überall angebracht
Außerdem denke ich nicht, dass sich jeder hier alle Seiten nochmal von vorne durchliest, wenn er zufällig drauf stößt.
XorLophaX
Inventar
#1777 erstellt: 05. Jul 2011, 09:00
Nein, es wird sich sicher nicht jeder alle Seiten nochmal durchlesen, aber das liegt zum großen Teil auch daran, dass hier Seitenlang immer wieder über das selbe diskutiert wird, mit immer wieder dem gleichen Ausgang.. Und das nervt einfach.. Vor allem ist es unnötig.. Manche hier denken wirklich sie müssten mich bekehren, oder eines - Ihrer Meinung nach - besseren belehren..

Für Tipps und Hilfestellungen bin ich immer zu haben, nur nervt es wenn man Eckdaten - bestimmte Dinge - VORGIBT, die einfach nicht zu diskutieren sind und dann trotzdem immer wieder versucht wird darüber zu diskutieren..

Das ist einfach mühseelig und unnötig..


Und ich finde nicht, dass es mit "Beratungsresistenz" zutun hat, wenn man sagt, dass man sein Musikzimmer in einem bestimmten Raum machen will, da man im Keller einen anderen Raum machen möchte und dort das Musikzimmer NICHT haben will und dann immer wieder andere versuchen einem einzureden, wie "dumm" man doch ist, das Musikzimmer dort zu machen und eben nicht im Keller.. DAS war zB eine der vorgegebenen Eck-Daten.. Und ich finde es dann einfach nervig und unnötig, trotzdem darüber diskutieren zu müssen..

Und das ist nur ein leidiges Thema, von vielen Themen hier, die letzten Endes dazu führen, dass man ab und an mal ein wenig genervt ist von den ein oder anderen Kommentaren..


edit:// Da ja kaum jemand, der neu auf dieses Thread stößt, alle Seiten durchliest, sondern nur überfliegt und dann wieder zu irgendetwas was schon lange mühseelig ausdiskutiert worden wist, wieder seinen - sicher berechtigten - Senf hinzu gibt, nervt es MICH als jemand der ALLE Seiten mitverfolgt hat, halt schon, dass man dann wieder drauf eingehen muss, bzw dass dann wieder die gleichen vom letzten Mal darauf eingehen und die Diskussion dadurch wieder von vorne beginnt..

DAS ist eigentlich einer der Hauptgründe, warum ich manchmal etwas genervt von den ein oder anderen Kommentaren/Kritiken bin.


[Beitrag von XorLophaX am 05. Jul 2011, 09:07 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#1778 erstellt: 05. Jul 2011, 09:11
Ich finde die Beiträge hier teilweise echt lächerlich.


Vettelfan schrieb:
Beratungsresistenz


In den gewissen Punkten sucht XorLophaX dummerwiese gar keine Beratung. Der "Fehler" liegt also nicht bei ihm, sondern bei den sich immer wieder aufdrängenden Beratern.


Vettelfan schrieb:
Außerdem denke ich nicht, dass sich jeder hier alle Seiten nochmal von vorne durchliest, wenn er zufällig drauf stößt.


Das mag ja sein, aber das ist dann deren Problem. Wenn man zu faul zum lesen ist, dann spart man sich besser auch die Kommentare. Ich wäre auch genervt, wenn ich mich wieder und wieder mit den gleichen am eigentlichen Thema vorbeigehenden Kommentaren befassen müßte.

Das alles schreibe ich übrigens, obwohl ich mein Budget ganz sicher nicht so verteilt hätte wie XorLophaX. Ich halte rein gar nichts von so teuren Kabeln. Ich habe aber kein Problem damit, dass andere Menschen auch andere Prioritäten und Ansichten haben und gehen diesen Menschen nicht ständig mit meiner Meinung auf die Nerven.

knollito
Inventar
#1779 erstellt: 05. Jul 2011, 09:23

fabinho85 schrieb:
Die M5 sollte meine Lumen auch besser schlagen, kostet sie immerhin das vierfache.

Der große Emitter ist ein feiner Vollverstärker, wenn man ihn denn noch so nenne kann. Mir gefallen aber der Kronzilla SXI und der darTZeel CTH-8550 besser, denke ich. Müsste man endgültig wohl in einem A/B/C Vergleich klären.


Nach Hunderten von Lautsprechertest mit Modellen von 300 bis über 250.000 Euro kann ich nur sagen: ab einem bestimmten Niveau geht eine Vervielfachung des Preises nicht unbedingt mit einer Klangverbesserung einher. Die meisten 100K und mehr Euro Lautsprecher empfinde ich gelinde gesagt als eine einzige Enttäuschung. Persönlich bin ich von der Lumen übrigens auch ziemlich enttäuscht. Nachdem mir seinerzeit ehemalige Kollegen von diesen Lautsprechern erzählten, war ich sehr neugierig auf diesen Schallwandler. Nach den Hörtests dann eher ziemlich ernüchtert. Aber die Geschmäcker und Ansprüche sind ja verschieden und das ist gut so, denn es fördert die Vielfalt.

Zum darTZeel kann ich nichts sagen, da ich ihn nie auf dem Tisch hatte. Der Kronzilla SXI ist ein feines Gerät und für Freunde von Röhrenverstärkern eine klare Empfehlung.
XorLophaX
Inventar
#1780 erstellt: 05. Jul 2011, 09:24

Alex-Hawk schrieb:



Vettelfan schrieb:
Außerdem denke ich nicht, dass sich jeder hier alle Seiten nochmal von vorne durchliest, wenn er zufällig drauf stößt.


Das mag ja sein, aber das ist dann deren Problem. Wenn man zu faul zum lesen ist, dann spart man sich besser auch die Kommentare. Ich wäre auch genervt, wenn ich mich wieder und wieder mit den gleichen am eigentlichen Thema vorbeigehenden Kommentaren befassen müßte.



Es geht ja nichtmal primär um die immer wieder aufkehrenden gleichen Kommentare - klar ist auch bissel blöd manchmal - aber das ist ok, denn ich verlange auch nicht von jedem alles nochmal genau nachzulesen. Es geht primär darum, dass diese Kommentare, dann wieder von den "üblichen Verdächtigen kommentiert werden und die Diskussion wieder von vorne losgeht..

zB:

"Interessantes Thread, aber ich hab nicht alles genau gelesen, daher Frage ich hier nochmal: warum hast du soviel Geld für einen Verstärker und CD-Player ausgegeben? Macht das überhaupt einen klanglichen Unterschied?"

Wenn ich darauf einfach nur antworten könnte sowas wie:
"Vielen Dank! Kein Problem, ist ja auch schon einiges an Seiten zu lesen.. ;-) Aber zu deiner Frage, die wir schonmal besprochen haben: Ich habe mich aus Punkt X und Y dazu entschlossen diese Kombi zu kaufen und bin aus Grund A und B damit sehr zufrieden."

Damit wäre das Thema doch für alle ok.. Der "Neuling" hat seine kurz und bündige Antwort und die "Alten Hasen" wissen doch sowieso noch aus erster Hand wie die Diskussion war und was dabei rausgekommen ist.. Also warum dann nochmal kommentieren?!

Aber das wird wohl in einem Forum (allgemein) Wunschdenken bleiben..



Alex-Hawk schrieb:


Das alles schreibe ich übrigens, obwohl ich mein Budget ganz sicher nicht so verteilt hätte wie XorLophaX. Ich halte rein gar nichts von so teuren Kabeln. Ich habe aber kein Problem damit, dass andere Menschen auch andere Prioritäten und Ansichten haben und gehen diesen Menschen nicht ständig mit meiner Meinung auf die Nerven.



Danke!

Aber, dass du das Budget ganz anders verteilt hättest, ist vollkommen OK und habe ich auch nicht anders erwartet. Ich denke, dass fast jeder seine eigenen Vorstellungen, Bedürfnisse und Wünsche hat, sowie Prioritäten und Schwerpunkte. Daher würden von 10 Leuten sicher 6-7 verschiedene Schwarpunkte zusammenkommen und sicher 9-10 verschiedene Geräte-Kombinationen - und das ist auch gut so!

Dass der ein oder andere Schwerpunkt, den ich gesetzt habe nicht so schleucht nachzuvollziehen ist, das gebe ich ja zu und kann ich verstehen, allerdings bemühe ich mich hier immer wieder es einigermaßen nachvollziehbar zu argumentieren, auch wenn ich weiss, dass der von mir gesetzte Schwerpunkt evtl rational betrachtet nicht der sinnvollste ist - was ich aber meistens weiss und mich nicht stört, genau im Gegenteil.
knollito
Inventar
#1781 erstellt: 05. Jul 2011, 09:34
Ich muss da Alex-Hawk zustimmen. Auch ich hätte das Budget sicher anders aufgeteilt, beispielsweise ganze andere LS gewählt und sicher nicht noch weiteres Geld in die 802 investiert.

ABER:

1. Es bringt herzlich wenig, immer und immer dieselben Dinge erneut aus der Versenkung zu holen.

2. Auch wenn ich persönlich nicht in die 802 investieren würde, kann ich den Wunsch von XorLophaX, ein Unikat nach seinen persönlichen Vorlieben zu erschaffen, absolut nachvollziehen. Und es spricht für seine Konsequenz, dass er bei den anstehenden Änderungen, eine optimale Lösung anstrebt und diese sehr hochwertig umsetzen läßt. Dieses Qualitätsbewußtsein ist leider nicht mehr allzu sehr verbreitet.

3. Von Beratungsresistenz kann man bei XorLophaX aus meiner Sicht sicher nicht sprechen. Wer den Thread von Anfang an verfolgt hat, weiß, dass gerade im Hinblick auf eine Optimierung der Raumakustik dieses akustisch nicht optimalen Raumes XorLophaX inzwischen einiges probiert hat.


[Beitrag von knollito am 05. Jul 2011, 09:35 bearbeitet]
Joe-Han
Inventar
#1782 erstellt: 05. Jul 2011, 09:54

Opium² schrieb:

Hättest dir besser eine Backes&Müller ins traute Heim gestellt, das ganze auf den Raum angepasst


Solche Aktivlautsprecher als Allheilmittel sind wohl eher etwas für Kunden mit breitem Geldbeutel, die sich nicht wirklich mit dem Hifi-Thema als Hobby auseinandersetzen wollen und nicht nach individuellen Vorstellungen feilen, optimieren und nach Wunsch Komponenten tauschen.

Der Hauptunterschied ist doch nur, dass Verstärker, DAC und Einmesssystem incl. Equalizer schon integriert und somit für den Endkunden fix sind. Aber alle diese Komponenten kann man sich für Passivlautsprecher auch (ggf. in besserer Qualität) und den eigenen Ansprüchen entsprechend diskret zusammen stellen.
Wenn du dich mal etwas mit Raumakustik beschäftigt hast, wirst du auch zugeben, dass ein optimales Ergebnis nur möglich ist, wenn der Raum (bzw. seine größten akustischen Schwachstellen) auf die Anlage angepaßt werden und nicht umgekehrt. Gerade bei den Brummfreqeunzen, die durch Raummoden entstehen, kannst du mit einem PEQ nämlich maximal das unerträgliche Dröhnen auf einen weniger störenden Pegel absenken - deswegen bleibt es aber immer noch ein Dröhnen. Außerdem geht bei dieser Methode auch ein Stück "Nutzsignal" verloren.
Den Hall in einem Raum kann das Beste Einmessystem nicht bedämpfen.
Passive, namenhafte Lautsprecher haben zudem den Vorteil, dass sie (wenn nicht gerade überlackiert ) eine sehr lange Herstellergarantie mitbringen.
In sofern finde ich "XorLophaX"'s herangehensweise, seine Wunschkonfiguration (auch mit Anregungen) zu erreichen, völlig legitim.
taubeOhren
Inventar
#1783 erstellt: 05. Jul 2011, 10:18

Solche Aktivlautsprecher als Allheilmittel sind wohl eher etwas für Kunden mit breitem Geldbeutel, die sich nicht wirklich mit dem Hifi-Thema als Hobby auseinandersetzen wollen und nicht nach individuellen Vorstellungen feilen, optimieren und nach Wunsch Komponenten tauschen.


Selten so einen Unfug gelesen ...


taubeOhren
Zim81
Hat sich gelöscht
#1784 erstellt: 05. Jul 2011, 11:45
@Frank: Jep!
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#1785 erstellt: 05. Jul 2011, 13:23

taubeOhren schrieb:

Solche Aktivlautsprecher als Allheilmittel sind wohl eher etwas für Kunden mit breitem Geldbeutel, die sich nicht wirklich mit dem Hifi-Thema als Hobby auseinandersetzen wollen und nicht nach individuellen Vorstellungen feilen, optimieren und nach Wunsch Komponenten tauschen.


Selten so einen Unfug gelesen ...


taubeOhren


allerdings!

aktive lautsprecher haben einiges an vorteilen und wer sich wirklich mit dem hifi-thema auseinandersetzt weiss das. in der preisklasse oberhalb von 5000.- kaeme mir nix anderes ins haus...

abgesehen davon: wird die innenverkabeling bei den 802ern ausgetauscht?! und wenn ja mit welchem fabrikat? selbe kabel wie zuleitungen?
Alex-Hawk
Inventar
#1786 erstellt: 05. Jul 2011, 13:30

NoisyNarrowBandDevice schrieb:
wird die innenverkabeling bei den 802ern ausgetauscht?! und wenn ja mit welchem fabrikat? selbe kabel wie zuleitungen?



XorLophaX schrieb:
Das stimmt, wobei es B&W 800 Series Kabel sind, steht jedenfalls auf den Kabeln. Werde diese aber wahrscheinlich auch gleich ersetzen, mal sehen was ich so an Alternativen finde, wahrscheinlich inakustik.


Joe-Han
Inventar
#1787 erstellt: 05. Jul 2011, 13:40

taubeOhren schrieb:

Selten so einen Unfug gelesen ...

Könntest aber schon kurz meine Argumente widerlegen, sonst ist's billig.
Ich behaupte ja nicht, Aktivlautsprecher wären nicht für bestimmte Kunden die optimale rundumsorglos Lösung.
taubeOhren
Inventar
#1788 erstellt: 05. Jul 2011, 13:44

Könntest aber schon kurz meine Argumente widerlegen


warum sollte ich?

Du hast geschrieben ... die sich nicht wirklich mit dem Hifi-Thema als Hobby auseinandersetzen wollen


... und das ist schlicht und ergreifend eine unhaltbare Behauptung, da muss ich nichts widerlegen ...

Vielleicht solltest Du mal einen kleinen Exkurs ins Forum
"Aktives Hören" unternehmen ...


Gruß
taubeOhren
Joe-Han
Inventar
#1789 erstellt: 05. Jul 2011, 13:54
@taubeOhren
Sorry, das war vielleicht mißverständlich. Es geht mir nur darum, dass bei aktiven eine ganze Menge (mehr) Komponenten per se fix sind und damit nicht beeinflußbar. Und jetzt möchte ich gerne verstehen, warum das unbedingt ein Vorteil sein muß, oder woher die Überlegenheit von Aktivsystemen rühren soll? Schließlich sind eben all diese Komponenten diskret auch verfügbar.
Natürlich gibt es daneben sicher kleinere Vor- und Nachteile für die eine, oder andere Variante.
taubeOhren
Inventar
#1790 erstellt: 05. Jul 2011, 14:00
Ich antworte Dir gerne per PM - wir wollen ja den Thread nicht weiter fleddern.



taubeOhren
der_Flo
Stammgast
#1791 erstellt: 05. Jul 2011, 14:05
Aktiv bedeutet nicht, dass irgendwelche Komponenten vorgegeben sind. Informiere Dich doch mal über das Thema, es lohnt sich. Eine Diskussion hier wäre komplett OT und sollte daher vermieden werden
XorLophaX
Inventar
#1792 erstellt: 05. Jul 2011, 16:04
@ taubeOhren:

redet bitte weiter HIER über das Thema, es interessiert mich ebenfalls.

Ich sehe aktiv-LS nämlich ebenfalls wahrahftig nicht als "allround-Lösung". Beide Syteme aktiv und passiv haben ihre Vor- und Nachteile. Allerdings finde ich es einfach schlchtweg nicht richtig, pauschl aktive Systeme zu empfehlen und zu behaupten, dass es wesendlich besser ist als ein passives System, wie zB das Meine.



der_Flo schrieb:
Aktiv bedeutet nicht, dass irgendwelche Komponenten vorgegeben sind.


Natürlich bedeutet es das.. Zumindest die Endstufen in den Lautsrechern sind vorgegeben, hier der Käufer keine anderen Endstufen mehr nutzen.. Bei passiven Systemen, kann der Besitzer jede erdenkliche Endstufe kaufen und anschliessen.
(unabhängig davon, ob sie jetzt gut ist oder nicht.. einfach mal theoretisch)

Sowas meint er zB.
taubeOhren
Inventar
#1793 erstellt: 05. Jul 2011, 16:18
Hi ...


Ich werde das an dieser Stelle nicht weiter diskutieren.
Ich habe mich mit Joe-Han per PM ausgetauscht, letztendlich stellt man immer wieder fest, dass man mit den Meinungen gar nicht so weit auseinander liegt.

Ich sehe im Übrigen auch nicht jeden Aktiv-LS als Allheilmittel und habe das auch hier nicht behauptet.



taubeOhren
XorLophaX
Inventar
#1794 erstellt: 05. Jul 2011, 16:21
das hat auch niemand von dir behauptet..


schade, dass ihr uns nicht dran teilhaben lasst.. aber ok..
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#1795 erstellt: 05. Jul 2011, 16:23
Hätte mich auch interessiert
Gordenfreemann
Inventar
#1796 erstellt: 05. Jul 2011, 16:28
Ich für meinen Teil wechsel in der Zukunft wieder zu passiv, als Übergangslösung um dann wieder Aktiv zu fahren
XorLophaX
Inventar
#1797 erstellt: 05. Jul 2011, 18:35
kann mir evtl jemand hier behilflich sein?!

klick

Vielen Dank!
der_Flo
Stammgast
#1798 erstellt: 05. Jul 2011, 18:41

XorLophaX schrieb:




der_Flo schrieb:
Aktiv bedeutet nicht, dass irgendwelche Komponenten vorgegeben sind.


Natürlich bedeutet es das.. Zumindest die Endstufen in den Lautsrechern sind vorgegeben, hier der Käufer keine anderen Endstufen mehr nutzen.. Bei passiven Systemen, kann der Besitzer jede erdenkliche Endstufe kaufen und anschliessen.
(unabhängig davon, ob sie jetzt gut ist oder nicht.. einfach mal theoretisch)

Sowas meint er zB.


Ja schon klar, aber diese Tatsache ist irrelevant. Das Unterscheidungsmerkmal eines Ferrari zu einem Taxi ist ja auch nicht die rote Farbe, da sind andere Eigenschaften wichtiger. Klar sind die Geräte vorgegeben, aber das macht Aktiv-LS weder gut noch schlecht, Ihre Funktionsweise ist entscheidend.

Aktiv-LS mit standalone Geräten nachzubauen ist ambitioniert, die Abstimmung bei guten LS der einzelnen Komponenten aufeinander ist sehr gut, das kriegt man mit Standalone nur schwer hin. Und ohne Umbau der passiven LS eigentlich gar nicht. Wer will, kann es natürlich trotzdem tun ...

edit: da das hier ja der Goldwaagen-Thread ist: ich will nicht LS gegeneinander werten, das kann jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil würde, wenn ich teure LS kaufe, in jedem Fall Aktiv-LS nehmen, kann den Reiz von passiven LS mit schönen, klassichen Verstärkern aber auch nachvollziehen.


[Beitrag von der_Flo am 05. Jul 2011, 18:43 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#1799 erstellt: 05. Jul 2011, 18:45

der_Flo schrieb:

edit: da das hier ja der Goldwaagen-Thread ist: ich will nicht LS gegeneinander werten, das kann jeder für sich selbst entscheiden.


Wohl wahr..
BU5H1D0
Inventar
#1800 erstellt: 05. Jul 2011, 19:46

XorLophaX schrieb:


der_Flo schrieb:
Aktiv bedeutet nicht, dass irgendwelche Komponenten vorgegeben sind.


Natürlich bedeutet es das.. Zumindest die Endstufen in den Lautsrechern sind vorgegeben, hier der Käufer keine anderen Endstufen mehr nutzen.. Bei passiven Systemen, kann der Besitzer jede erdenkliche Endstufe kaufen und anschliessen.
(unabhängig davon, ob sie jetzt gut ist oder nicht.. einfach mal theoretisch)

Sowas meint er zB.


Wobei die Endstufe ja grundsätzlich egal ist. Die Bearbeitung des Signals geschieht in der Vorstufe.

Vorteil aktiver Lautsprecher ist, dass sich die Leistungsabgabe in verschiedenen Bereichen direkt anpassen lässt. Dadurch kann ich Aktive direkt an meinen Raum anpassen, die Klangfarbe aber durch verschiedene Vorstufen anpassen.

Ich hatte letztes Jahr eine B&M BM15 bei mir zuhause zum testen... Aber ein Allzweckmittel ist die auch nicht. Bei mir zuhause schaffte der Servicemittarbeiter in zwei Räumen nicht, die adäquat anzupassen. Für das Geld klang die zwar nicht bescheiden, aber bei weitem nicht so gut wie manch andere passive LS in dieser Preisklasse.

Jetzt wird mal noch ein wenig gespart und dann kommt ne ML Summit X. Elektrostaten sind eben nach wie vor mein kleiner Traum
XorLophaX
Inventar
#1801 erstellt: 05. Jul 2011, 21:32
So.. es geht weiter..

Demontage B&W N802
Das Mega-Entriegelungswerkzeug-Set.. Doch..


Demontage B&W N802
.. es brauchte nichts, keins passte.. Somit musste ich cutten.. Egal, habe schon neue Stecker bestellt, das Kabel ist sowieso lang genug..


Demontage B&W N802
Das musste alles entfernt werden, bevor...


Demontage B&W N802
.. man den Kopf langsam nach oben/vorne entnehmen kann.


Demontage B&W N802
Jungs, dieser Kopf ist RICHTIG schwer..


Demontage B&W N802
Sieht man auch nicht alle Tage..


Demontage B&W N802
Das Innere..


Demontage B&W N802
Irgendwie tut das schon ein bisschen in den Augen weh..


Demontage B&W N802
Die "Umrandungen" sind lediglich "geklettet"...


Demontage B&W N802
... und lassen sich mit einem "Ruck" recht einfach entfernen.


Demontage B&W N802
Jetzt "nur" noch der Sockel..


Demontage B&W N802
.. erstmal auf den Boden legen..


Demontage B&W N802
... Schrauben lösen...


Demontage B&W N802
... Frequenzweichenabdckung entfernen...


Demontage B&W N802
... zum Vorschein kommt die Frequenzweiche einer N802...


Demontage B&W N802
Den Sockel langsam abziehen, er ist nur mit 4 Schrauben und der Dichtmasse befestigt, wobei diese hauptsächlich dazu dient, dass die Kabel abgesichert sind und die Bohrung nicht offen liegt, sondern dicht ist.


Demontage B&W N802
Hier sieht man schön, dass vom bi-wiring-Terminal das eine Kabel zum Frequenzweichenteil für HF und das andere Kabel zum LF geht.. Unzwar getrennt, ohnoe vorher zusammengeführt zu werden.. Ob Bi-Wiring nun doch was bringt?! Bzw Bi-Aming?!


Demontage B&W N802
... Dämmaterial entfernen, damit...


Demontage B&W N802
... die Kabel aus dem Gehäuse gezogen werden können...


Demontage B&W N802
... mehr Arbeit als man denkt...


Demontage B&W N802
.. Bassreflex-Rohr entfernen.. Und dann kam mir das Entriegelungswerkzeug doch noch zu Gute, denn der Stecker passt nicht durch das Loch, so musste ich diesen wenigstens nicht abschneiden.


Demontage B&W N802
Das "Schlachtfeld".


Demontage B&W N802
Alle Kabel beschriftet, damit ich nachher noch weiss, welches Kabel zu welchem Chassis ging.



Morgen, ab mit den Gehäusen ins Auto und ab damit zum Lackierer..
KlaWo
Inventar
#1802 erstellt: 05. Jul 2011, 21:38
Wow… hoffe du bekommst die LS dann wieder zusammengebaut ohne dass das das eine oder andere Ding überbleibt

BTW: finde dein Projekt (inkl. Zimmer!) echt spannend und freu mich schon auf das Endergebnis!
Moe78
Inventar
#1803 erstellt: 05. Jul 2011, 21:40
Das vorletzte Bild lässt mich irgendwie innerlich leise weinen...

Schaurig...
Mach sie schnell wieder ganz!
Gordenfreemann
Inventar
#1804 erstellt: 05. Jul 2011, 21:45
ein paar Geköpfte B&W, auch nicht schlecht

Sehr interessant und gut bebildert

Aber nun heißt es doch erstmal Funkstille, bis die Lackier-Arbeiten fertig sind, oder arbeitest du parallel an etwas anderem in dem Musikzimmer?
trxhool
Inventar
#1805 erstellt: 05. Jul 2011, 21:46
Krass!!!
Joe-Han
Inventar
#1806 erstellt: 05. Jul 2011, 21:48
Sieht aber soweit recht ordentlich aus, auch der Aufbau der Weiche. Beruhigend, dass man bei B&W auch was bekommt fürs Geld.
XorLophaX
Inventar
#1807 erstellt: 05. Jul 2011, 21:52
Ja, parallel wird wahrscheinlich die Raumakustik gemacht.

So wie es aussieht wird es R-T-F-S, wenn auch ca 3mal so teuer siegt die Individualität und die passgenau Möglichkeit alles in meinem Raum zu integrieren.

Habe Farbmuster zugeschickt bekommen, die sehen hochwertig aus und theoretisch kann ich jede Farbe haben die ich will, nach RAL.

Das wird nach Lieferung - sobald wir uns preislich und mit allem einig geworden sind - auch eine Zeit in Anspruch nehmen, bis das alles PERFEKT angebracht ist. Und eine Dinge muss ich dazu noch selbst bauen.. Das hintere Element soll nämlich auf einen höhenverstellbaren Rollwagen.. Lasst euch überrasche, ist jetzt zuviel Arbeit es alles zu erklären.
*sire*
Stammgast
#1808 erstellt: 05. Jul 2011, 22:04
Ich bin begeistert. Sowas sieht man nicht alle Tage. Bin gespannt wie es weitergeht.

Sag mal hast du jetzt zufällig Erfahrungen mit Biamping?
XorLophaX
Inventar
#1809 erstellt: 05. Jul 2011, 22:07
Ja, habe die B&W N802 eine Zeit lang erst mit je einer Mono Endstufe und dann im bi-amping mit je 2 mono Endstufen betrieben.
*sire*
Stammgast
#1810 erstellt: 05. Jul 2011, 22:19
Und gibt's es hörbare Unterschiede?
XorLophaX
Inventar
#1811 erstellt: 05. Jul 2011, 22:40
Ich fand schon, dass es Unterschiede gab, allerdings bezogen sich diese hauptsächlich auf die Kontrolle über den Lautsprecher und erzeugten ein strafferes Klangbild mit konturiertem Bass.

Bei etwas lauterer Musik und Filmen machte sich das durchaus bemerkbar.
knollito
Inventar
#1812 erstellt: 06. Jul 2011, 10:16
Sehr schöne Dokumentation einer sicherlich nicht alltäglichen Demontage.
BU5H1D0
Inventar
#1813 erstellt: 06. Jul 2011, 11:34
Jetzt geht es ja Schlag auf Schlag... Akustik, Optik, ... bin wirklich gespannt was du aus dem Raum machst...
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 . 50 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Richtige Phase!?
KoenigZucker am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  4 Beiträge
phase Invertieren
Lucky03 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  10 Beiträge
AVR CHECK PHASE
Nad1970 am 03.06.2015  –  Letzte Antwort am 06.06.2015  –  6 Beiträge
Einstellung Subwoofer Phase/Trennfrequenz
TomFly am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  2 Beiträge
Örtl. Stromversorger und Phase ??
pitt am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  5 Beiträge
In Phase / Out of Phase Audio Test CD
mystixx am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  16 Beiträge
Ist die Phase wirklich wichtig?
tommy8 am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  98 Beiträge
2 subs, in phase oder gegenphase angeschlossen?
NeisAEL am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  8 Beiträge
Planung Musikraum
oli11 am 13.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  3 Beiträge
Absolute Phase - Idee zu einer Phasen-Umschalter: praktikabel?
maggiefan am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.771 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitglied/tommytom/
  • Gesamtzahl an Themen1.412.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.890.963