Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 . 130 . Letzte |nächste|

Der Advance-Acoustic-Geräte-Besitzer-Thread und derer die es werden wollen...

+A -A
Autor
Beitrag
Großmogul
Stammgast
#5738 erstellt: 07. Jan 2011, 18:41
Tom, dass Du Dich für Deine Kunden und für andere Betroffene engagierst ist eine feine Sache. Volle Anerkennung meinerseits dafür.
Bedenke aber, so manches Engagement wäre nicht nötig, wenn bestimmte Voraussetzungen anders wären. ....es bspw. weniger Reklamationen gegeben hätte.
Da liegt der Hund begraben.

Die Szene ist extrem durchlässig, was Info, auch sehr konkrete Info, betrifft, von daher fällt es leicht, so manche Aussage zu widerlegen. Es gibt in der Praxis nur noch ziemlich wenig absolutes Insiderwissen.


Allein in der Mail, die Großmogul hier auszugsweise angesprochen hat, stehen mehrere Gründe.


Diese Gründe kenne ich.


Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Gründe, die dort nicht stehen, aber auch eine entscheidende Rolle gespielt haben.


Die kenn'ich auch.

Und wie Bass-Oldie richtig schreibt, im Sinne einer Investitionssicherheit für den Kunden ist es wichtig zu wissen, ob und wie die Reise von AA in Deutschland weitergeht.
Hifi-Tom
Inventar
#5739 erstellt: 07. Jan 2011, 18:59
Großmogul schrieb:


Die kenn'ich auch.


Na wenn Du es so genau weist, hättest Du es ja hier auch schreiben können, anstatt immer nur in eine Richtung zu galopieren.


Und wie Bass-Oldie richtig schreibt, im Sinne einer Investitionssicherheit für den Kunden ist es wichtig zu wissen, ob und wie die Reise von AA in Deutschland weitergeht.


Das ist vollkommen richtig, nur hier heißt es abwarten & Tee trinken. Diese Information kann ich erst liefern, wenn mir diesbezügl. handfeste Details zur Verfügung stehen bzw. gestellt werden. Daher schrieb Bass Oldie ja auch völlig zu Recht:

Was hingegen stören würde wären damit verbundene Anklagen oder Emotionen. Die haben hier nichts verloren, denn ob und wer den Vertrieb macht ist eine kalkulatorische Entschiedung. Keine emotionale. Von daher meine Bitte an die Teilnehmer, hier abzuwarten bis sich die Nachfolge von DD geklärt hat.

Da ich diesbezügl. noch keine neuen Infos habe, können wir uns eine weitere Diskussion auch sparen. Sobald der neue Vertrieb feststeht, werde ich mich gerne melden & entsprechende Infos mitteilen.


[Beitrag von Hifi-Tom am 07. Jan 2011, 19:02 bearbeitet]
musicweirdo
Ist häufiger hier
#5740 erstellt: 09. Jan 2011, 19:32
Hallo liebe Advance Acoustic Fans!

Habe Eure Diskussion hier gelesen und bin gespannt, wie es mit dem Vertrieb und Service für Advance Acoustic in Deutschlanf weitergeht.

Habe seit wenigen Tagen den CD Player MCD 204 von meinem Bruder übernommen, der ihn für 310€ beim Mediamarkt bekommen hat. Es war anscheinend ein Ausstellungsstück.

Die Unterschiede bei CD-Playern scheinen mir so gewaltig nicht zu sein. Habe ihn X-Mal zu meinem alten CD Player Marantz CD 67SE gegengehört. Der Marantz klingt irgendwie runder und kantet Unschärfen eher ab, eine eiskalte Analytik steht nicht so im Vordergrund. Der Advance Acoustic hingegen klingt dynamischer und arbeitet mehr heraus. Es entsteht dann doch hin und wieder ein 'WOW'-Effekt mit dem MCD 204 während der Marantz entspannter mit der digitalisierten Musik umgeht.

Leider ist die Bedienung des AA ein Graus. Nachdem die Schublade schließt, fängt er sogleich zu spielen an. Eine Gesamtanzahl der Titel wird nicht angezeigt. Die Lautstärke kann man auch nicht regeln.

Meine Frage nun: soll ich den Advance Acoustic MCD 204 behalten und auf den Bedienungskomfort des Marantz zugunsten eines leichten Klanggewinns des MCD 204 verzichten ? Man kann den MCD204 ausserdem mit besseren Röhren bestücken, so dass dies zu einem erheblichen Klanggewinn führen soll.
Andererseits kann man den Marantz CD 67SE ebenfalls für besseren Klang tunen. Würdet ihr den alten Marantz oder doch eher den neuen AA MCD204 behalten mit der Option bessere Röhren einzubauen ? Schade, dass das Display nicht Mal die Gesamtanzahl der Titel anzeigt und der Player keine Lautstärkeregelung besitzt. Warum ist das so ? Wie kann man verhindern, dass der Player sofort beginnt die CD abzuspielen nachdem die Schublade geschlossen ist ?

Derzeit werden die Quellen über einen Vollverstärker ROTEL RA980BX verstärkt und über Lautsprecher CANTON Karat M60DC ausgegeben. Finde die Kombi nicht schlecht, da der wärmere Klang des ROTEL sich gut mit den analytischen CANTON's verträgt. Einzig im Bassbereich vermisse ich hin und wieder etwas. Aber das ist vll. gar nicht so schlecht in einer Mietwohnung.

Übrigens : bin sehr angetan von der Verarbeitung und Anmutung des Advance Acoustic MCD 204 im Vergleich zu dem Plastikdesign des Marantz CD 67SE! Einzig die unterschiedlichen LEDs für den Einschalter/Standbyknopf und die Displayanzeige sind ein faux pas für solche einen Player.

Vielleicht kann der ein oder andere was zu dem CD Player sagen,


Gruß,
Musicweirdo
Hifi-Tom
Inventar
#5741 erstellt: 09. Jan 2011, 22:35

Meine Frage nun: soll ich den Advance Acoustic MCD 204 behalten und auf den Bedienungskomfort des Marantz zugunsten eines leichten Klanggewinns des MCD 204 verzichten ? Man kann den MCD204 ausserdem mit besseren Röhren bestücken, so dass dies zu einem erheblichen Klanggewinn führen soll.


Was ist Dir wichtiger, Bedienkomfort od. Klang...? Tunen kann man jedes Gerät aber was ist einem das ganze wet, das ist doch die Frage.


Übrigens : bin sehr angetan von der Verarbeitung und Anmutung des Advance Acoustic MCD 204 im Vergleich zu dem Plastikdesign des Marantz CD 67SE! Einzig die unterschiedlichen LEDs für den Einschalter/Standbyknopf und die Displayanzeige sind ein faux pas für solche einen Player.


Auch hier gilt wieder, was ist Dir wichtiger.

Übrigens findest Du auf der FB eine Taste Display, drück die einige male.


[Beitrag von Hifi-Tom am 09. Jan 2011, 22:46 bearbeitet]
musicweirdo
Ist häufiger hier
#5742 erstellt: 09. Jan 2011, 23:38
Hallo Hifi-Tom,

Danke Dir für die Antwort.

Erstmal muss ich mich korrigieren. Die CD wird nicht gleich nach dem Schliessen der Schublade abgespielt! Das war ein anderer CD Player. Dass die CD nicht gleich beginnt wurde von einem Tester Mal als negativ eingestuft. Ich finde es besser, wenn die CD nicht gleich anfängt zu spielen.

Ausserdem offenbart sich mir mehr und mehr der Unterschied zum alten Marantz. Der Unterschied ist doch intensiv. Man hat den Eindruck eines 'Live-Characters', wenn man über den MCD 204 hört. Was die fehlende LS-regelung angeht, mir würde der Vollverstärker Advance Acoustic MAP-102 gefallen. Der hat die besagte Regelung + einen Kopfhörerausgang. Ausserdem höre ich auch Musik vom PC, der über ein Klinkenkabel mit dem Verstärker verbunden ist. Ausserdem kann man einen Subwoofer einschleifen, meine Boxen langen im Bassbereich ja nicht so zu. Muss aber erstmal ausloten, ob der MAP-102 mind. so gut klingt wie mein alter ROTEL RA 980BX. Kann da jemand was zu sagen ?

Mir ist wichtig : guter Klang bei guter Bedienbarkeit.
Die Displaytaste habe ich natürlich entsprechend gecheckt. Sie zeigt an, die abgelaufene Zeit eines Titels sowie die verbleibende Zeit. Und es wird die total verbleibende Zeit angezeigt. Die Display-Wahl funktioniert nicht im 'Stop'-Modus. Die Anzahl der Titel wird nicht angezeigt, auch nicht nach mehrmaligem Drücken der Display-Taste. Das habe ich schon hin und wieder benötigt in der Vergangenheit.

Nun, ich werde weitertesten und zwar die Klangeigenschaften. Daran gibt es nichts zu mäkeln.

Hat jemand den MCD 204 mit anderen Röhren und Kondensatoren getestet ? ist das Ergebnis tatsächlich viel besser ?

Gruß,
musicweirdo
Hörzone
Inventar
#5743 erstellt: 10. Jan 2011, 12:30
Wie wäre es mit Quadral als neuen Vertrieb???
Nach unbestätigten, sicheren, geheimen, nicht abgesichtern Rauchzeichen kristallisiert sich das als Deutung der Rauchschwaden
Die wollen mit ADVANCE GAAAAAANZ GRRRRROOOOSSS rauskommen..
Na dann.. viel Spass und Erfolg
viele Grüße
Reinhard
Großmogul
Stammgast
#5744 erstellt: 10. Jan 2011, 15:05

Hörzone schrieb:
Wie wäre es mit Quadral als neuen Vertrieb???



Hab' ich übrigens auch läuten hören...

Damit darf dann über das Thema AA weiter diskutiert werden .
Bass-Oldie
Inventar
#5745 erstellt: 10. Jan 2011, 16:24
Vom Läuten bis zu Fakten kann ein seeeeehr weiter Weg sein.
Wer mal mit Franzosen verhandelt hat, der weiß das.
Großmogul
Stammgast
#5746 erstellt: 10. Jan 2011, 16:50

Bass-Oldie schrieb:

Wer mal mit Franzosen verhandelt hat, der weiß das.


Wenn diese Franzosen hier in Deutschland außer ihren DD-Restbeständen in Zukunft noch irgendwas verkaufen wollen, dann sollten sie ganz schnell mit einen neuen Vertrieb aufwarten, denn es ist nicht im geringsten so, dass der Markt auf AA wartet. Es gibt jede Menge Wettbewerb und wer zu spät kommt, der guckt halt in die Röhre.
Zumal die Gründe, die zur Aufgabe des Vertriebs durch DD führten nicht einfach so weg sind. Und Händler, die oft genug selber 'rumkrebsen werden nichts mehr in eine Marke investieren, mit der sie bereits ihre Erfahrungen gemacht haben, wenn sie nicht mir konkreten Anreizen gelockt werden.

Bass-Oldie
Inventar
#5747 erstellt: 10. Jan 2011, 17:36
Tja, das ist alles richtig. Aber jeder Vertrag sollte wohl durchdacht sein. Von beiden Seiten.
Windsinger
Gesperrt
#5748 erstellt: 10. Jan 2011, 17:44
Gibt es schon was Neues oder haben die schon kalte Füße?

http://www.hifi-regl...acoustic_map_308.php



Windsinger
Großmogul
Stammgast
#5749 erstellt: 10. Jan 2011, 17:55

Windsinger schrieb:
Gibt es schon was Neues oder haben die schon kalte Füße?

http://www.hifi-regl...acoustic_map_308.php



Windsinger



Keine Ahnung, aber die sind sicher einer der größeren Abnehmer.. wenn die aussteigen wird das wehtun.
Partykanzler
Ist häufiger hier
#5750 erstellt: 12. Jan 2011, 14:04
Hallo zusammen!

Nach all den Vertriebsdiskussionen habe ich zwischendurch mal eine ganz andere Frage:

Kürzlich ist meine MPP-505 Vorstufe abgeraucht. Es hat sich herausgestellt, dass der Trafo einen Kurzen hat.
Garantietechnisch bekomme ich aber keinen neuen und die einzige Bezugsquelle, die ich entdeckt habe, verlangt über 100€ für das Ersatzteil.

Hat einer von euch eine Idee, wo ich den Trafo "YDB1/20-D2 2x115V 2x30V 0,35A" günstiger herbekomme? Reinbasteln kann ich ihn dann selber.

Besten Dank schonmal!
Hifi-Tom
Inventar
#5751 erstellt: 12. Jan 2011, 14:10
Hallo,

jetzt haben wir eine öffentliche Mittteilung bezüglich des neuen Vertriebes, die Franzosen haben sich mit Quadral einigen können.

http://www.hifitest-magazin.de/ht_blog/?p=452
S97
Inventar
#5752 erstellt: 13. Jan 2011, 03:02
Auch bei AreaDVD wird dieses jetzt gemeldet :

http://www.areadvd.d...-und-neue-modelle-2/
Hifi-Tom
Inventar
#5753 erstellt: 13. Jan 2011, 13:47

S97 schrieb:
Auch bei AreaDVD wird dieses jetzt gemeldet :

http://www.areadvd.d...-und-neue-modelle-2/


Das wichtigste dabei ist dies:


Der Service für die Advance Acoustic Produkte wird durch einen professionellen After-Sales-Service abgewickelt, dies gilt selbstverständlich auch für alle bereits im Markt befindlichen Geräte.


Somit ist jeder AA-Besitzer auf der sicheren Seite!
-CARLOSderRIESE-
Ist häufiger hier
#5754 erstellt: 13. Jan 2011, 18:21
Hallo,
hoffe ich bin hier im richtigen Thread.
Möchte meine Vincent-Vorstufe SA 31 ersetzen, da nicht fernbedienbar. Endstufe ist auch Vincent, SP 331 (Röhren-Hybrid) CD ist der Audiolab 8000. LS lommen von der Manufaktur aus Celle Myro, die Diggers Choice.

Klingt alles richtig gut und passt, Vorstufe leider nicht fernbedienbar. (Habe mir nun auch noch vor 3 Tagen mein Sprunggelenk gebrochen. Habe jetzt ein paar Wochen Zeit, mit begrenztem Radius)

Möchte klanglich etwas Gleichwertiges:
Wer hat schon mal die AA MPP 202 gegen die MPP 206 gehört,
aktueller Straßen-Preisunterschied ca. 150 Euro.
Phonovorstufe läuft separat über clearaudio. Klangregelung/Balance brauche ich nicht.
Optisch passt die kleine ganz in schwarz sogar besser.

Passiert bei der 206er wesentlich mehr oder hat sie nur mehr Ausstattung?
Passt eines der Geräte zum Rest meiner Anlage, Austausch zur Vincent SA 31?

Grüße, Guido.
musicweirdo
Ist häufiger hier
#5755 erstellt: 14. Jan 2011, 14:46
Hallo,

Kann jemand was zu folgenden Geräten von Advance Acoustic sagen. Ich selbst habe den CD Player MCD 204.

1. Wie klingt der MAP 102 im Vergleich zum Rotel RA 980BX (besitzen diesen).
Ich hätte gern einen Vertärker , der vom design zum MCD 204 paßt und eine Lautstärkeregelung über FB verfügt. Ich höre auch Musik über den angeschlossenen PC.

2. Wie klingt ein Cambridge Audio 740C oder NAD C 656 BEE im Vergleich zum MCD204 ? Ist der MCD 204 ebenbürtig oder sind die genannten Vergleichsplayer um Einiges besser ?


Vll. kann jemand was dazu sagen ?


Gruß,
Musicweirdo
Donld1
Inventar
#5756 erstellt: 14. Jan 2011, 15:01
Warum nimmst Du nicht den passenden Verstärker MAP306DA oder MAP305DAII?

Grüsse
musicweirdo
Ist häufiger hier
#5757 erstellt: 14. Jan 2011, 15:28
donld1,

Stimmt, der paßt besser , da auch Bi-Color! Danke.

Aber der hat ja eine Wahnsinnspower. Mein LS-Regler am ROTEL wird jetzt schon kaum betätigt, da es mir sonst in den ohren kratzt wenn ich mehr als Zimmerlautstärke höre und die Nachbarn dann auch nichts mehr zu lachen haben. Aber recht warm wird er schon der ROTEL. Deer FRI?T den Strom regelrecht. Leider hause ich in einer Mietswohung.Vll. finde ich Tests/Vergleichstest zu dem MAP306.
Windsinger
Gesperrt
#5758 erstellt: 14. Jan 2011, 18:21
musicweirdo
Ist häufiger hier
#5759 erstellt: 14. Jan 2011, 19:19
Windsinger,

1. Der Verstärker muss mind. so gut wie mein alter ROTEL sein
2. Über Klangregler verfügen, da die CANTONs Karat M60DC nicht so bassstark sind. OK, man könnte über einen Verstärker vn Advance Acoustic einen Subwoofer einschaliefen. das wäre wohl aber schon wieder zu viel Bass dann.
3. Kopfhörerausgang muss er haben

Deshalb habe ich den MAP 102 in die engere Wahl gezogen. Oder wie der Vorredner schon sagte der MAP306. Nur hat dieser so viel Dampf unter der Haube, was ich nicht nutzen würde.

Leider kann ich über den MAP 102 und den MAP306 keinen Test finden. Vor allen Dingen in welcher Range die verglichen mit anderen Verstärkern mitspielen.
Hifi-Tom
Inventar
#5760 erstellt: 14. Jan 2011, 22:53

Leider kann ich über den MAP 102 und den MAP306 keinen Test finden. Vor allen Dingen in welcher Range die verglichen mit anderen Verstärkern mitspielen.


Der MAP 102 ist ein guter Amp, da mach Dir mal keine allzu großen Sorgen. Über eine feinfühlige digitale Lautstärkeregelung verfügt er ebenso wie über einen Kopfhörerausgang. Der steht seit einigen Wochen bei mir u. macht auch an hochwertigen Lautsprechern eine gute Figur. Meiner Meinung nach dürfte er für Deine Belange völlig ausreichen.
musicweirdo
Ist häufiger hier
#5761 erstellt: 14. Jan 2011, 23:49
Hifi-Tom,

Danke Dir für Deine Einschätzung. Damit kann ich was anfangen.

Wie siehst Du den CD PLayer MCD 204 im Vergleich zum Cambridge 740C oder zum NAD C 656 BEE ? Ist der MCD 204 ebenbürtig oder sind die genannten Vergleichsplayer um Einiges besser ?
Wird ein Röhrentuning beim MCD 204 tatsächlich zum AHA-Erlebnis oder sind das nur feinste Nuancen, die man da raushört ?


Gruß,
musicweirdo
LiK-Reloaded
Inventar
#5762 erstellt: 15. Jan 2011, 09:08
Hi,

wenn Du es wirklich drauf anlegst, wirst Du zwischen den von Dir genannten CD-Playern bestenfalls Nuancen hören. Es ist sogar nicht unwahrscheinlich dass Du im direkten Vergleich überhaupt keinen Unterschied hören kannst. Vom AHA-Erlebnis durch "Basteleien" Unbefugter an der Röhre wollen wir mal lieber gar nicht reden.

Möglich wäre allerdings, dass Du die Player locker anhand der unterschiedlichen Lautstärke, bzw. Laufgeräusches des Laufwerks erkennen kannst. Ich würde mir also eher darum Gedanken machen.
Hifi-Tom
Inventar
#5763 erstellt: 15. Jan 2011, 10:35

Wie siehst Du den CD PLayer MCD 204 im Vergleich zum Cambridge 740C oder zum NAD C 656 BEE ? Ist der MCD 204 ebenbürtig oder sind die genannten Vergleichsplayer um Einiges besser?


Ich hatte mal eingepegelt, also beide Player gleich laut, einen Vergleich zw. einem Cambridge 640 V2 u. dem MCD 203II, der ja klangl. identisch mit dem 204 ist, gemacht. Mir gefiel damals der MCD 203 besser. Das alles hängt aber sowohl stark von der gesamten Kette wie auch vom persönlichen Hörgeschmack ab. Den 740C & den NAD C 656 BEE habe ich nicht direkt mit dem AA-Player verglichen, dazu kann ich also nichts sagen. Aber wenn Du an einen AA-Amp denkst, so kannst Du auch ruhigen Gewissens über den PLayer nachdenken. Das past klangl. & optisch.


Wird ein Röhrentuning beim MCD 204 tatsächlich zum AHA-Erlebnis oder sind das nur feinste Nuancen, die man da raushört?


Ich bin mit den verbauten Röhren zufrieden & habe keinen Wunsch verspürt, da rumzuexperimentieren, aber für Röhrenliebhaber ist dies natürlich eine große Spielwiese u. welche Röhre dann dem einzelnen wirkl. besser gefällt ist natürlich auch ein Stück weit Geschmackssache.


[Beitrag von Hifi-Tom am 15. Jan 2011, 10:38 bearbeitet]
musicweirdo
Ist häufiger hier
#5765 erstellt: 15. Jan 2011, 13:20
Hifi-Tom,

Herzlichen Dank Hifi-Tom. Dieses Wochenende mache ich Mal ein paar intensive Hörsessions. Ausserdem habe ich das Glück einen MAA 402 vorübergehend hier zu haben. Werde meinen ROTEL auftrennen und die Endstufe von AA am Preout des ROTEL betreiben. Dann bekomme ich einen Eindruck wie ein Verstärker von AA dann klingt, insbesondere an einen CD Player von AA.
Denke Mal nicht , dass es beim Anschliessen zu Problemen kommen sollte.

In einem Forum macht meines Erachtens der Ton die Musik, gerade hier im Hifi-Forum.

Schade, dass manche in wilder Manier auf Dich eindreschen. Sowas ist überflüssig. Jeder hat was von den Antworten. Und wenn Kritik geübt wird, kann man sie doch freundlich formulieren.

Danke nochmal!

Gruß,
musicweirdo
Donld1
Inventar
#5767 erstellt: 15. Jan 2011, 13:27

Schade, dass manche in wilder Manier auf Dich eindreschen. Sowas ist überflüssig. Jeder hat was von den Antworten. Und wenn Kritik geübt wird, kann man sie doch freundlich formulieren.



Dem kann ich nur zustimmen. Schon schade, dass 90% der Leute, die sich hier beteiligen, keine AA-Geräte haben.


Grüsse
beehaa
Inventar
#5768 erstellt: 16. Jan 2011, 10:51
Heißt aber im Umkehrschluß, daß diese 90% sich entweder als potenzielle noch nörglische Käufer für AA interessieren oder es "fürchten" und schlechtmachen wollen. In beiden Fällen sollte man dem mit einem gütigen, müden Lächeln begegnen
993IWC
Neuling
#5770 erstellt: 16. Jan 2011, 23:43
Hallo,
ich lese seit einiger Zeit interessiert mit. Zum Thema HiFi kann ich nicht viel Fachwissen beisteuern. Habe bislang eine Harman Kardon DVD Anlage mit kleinen Boxen und Subwoofer im Einsatz. Daher bin ich auch nicht wirklich verwöhnt.

Das sieht aber auf dem HiFi-Rack nicht wirklich gut aus und klingen tut es halt nur so la la.

Bedeutet fast alles was ich mir kaufe, dürfte besser klingen als das was ich jetzt habe.

Habe einen Bekannten Händler in der Nähe meines Wohnorts besucht der NAD und AC vertreibt.

Habe dann die AC Optik zum ersten Mal gesehen und in Sachen Verarbeitung, Haptik und Optik sehr gut gefunden. Da die HiFi Komponenten silber sein sollten, hat mir das farblich besser gefallen, als die Titanfarbe von NAD.

Dann habe ich im Laden probeghört und war begeistert.

Dann habe ich mir ein paar AC Komponenten zum Probehören zu Hause aufbauen lassen.

Zuerst
MAP 105 und MCD 204 an Wharfedale Diamond 10.5 Lautsprechern

Dann ein Tausch
MAP 306 und MCD 204 an Wharfedale Diamond 10.5 Lautsprechern

Beides klang sehr gut ... wobei mit dem MAP 306 klingt es super.

Lediglich die Lautsprecher hatten mir im Bassbereich ein bisschen zu wenig WUMS.

Langer Rede kurzer Sinn, ich gehöre bald zu den AC Besitzern und habe ich mir folgende Komponenten bestellt.

MAP 306
MDA 503
MCD 403 (evtl. kriege ich schon den "neuen" MCD 404)
MAT 605
Wharfdale Diamond 10.7 (in Farbe Wenge)

Die Lautsprecher sind schon da und klingen so wie ich es mir in meinem Wohnzimmer vorgestellt habe ... die restlichen Komponenten dürften die nächsten 7 bis 14 Tage kommen ... und dann wird aufgebaut.

Ich vergleiche das optisch, haptisch und klanglich mit dem was ich bislang in Nutzung hatte und bin gnadenlos begeistert!

Der Wechsel des Vertriebs stört mich nicht ... es geht immer weiter! ... und ich fühle mich bei meinem Händler sehr gut betreut ...

Werde Euch informieren, wenn meine Komponenten geliefert und aufgebaut werden.

Viele Grüße
993IWC
SMart83
Schaut ab und zu mal vorbei
#5771 erstellt: 25. Jan 2011, 10:36
Moin,

ich bin einer der Leute, die noch Advance-Acoustic-Geräte-Besitzer werden wollen. Und da ist auch schon mein Problem. Ich suche krampfhaft und bis jetzt erfolglos eine MAA 405 Endstufe. Bei Ebay ist nix zu finden, bei den online gebraucht Hifi Händlern, die ich kenne auch nicht. Hat jemand von euch eventuell 'n Tipp, wo ich noch suchen könnte?
daynie
Ist häufiger hier
#5772 erstellt: 25. Jan 2011, 21:41
Hallo Smart83

Wieso kaufst Du Dir keine MAA 406 ??

Ich bin begeistert von dem Teil. Die gibt es immer wieder im Angebot. Technisch sind die wohl weitgehend identisch.

Daniel.
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#5773 erstellt: 26. Jan 2011, 23:38
hat jeder schon mal thel audio mit AA verglichen?
hat einer erfahrungen?
Housearzt
Ist häufiger hier
#5774 erstellt: 30. Jan 2011, 01:55
Hey Leute,

bin jetzt seit Mittwoch Besitzer des AA MAP-308. Und ich muss sagen: klanglich sind das Welten, die sich im Vergleich zum Marantz AVR SR5005 aufgetan haben (was zwar nur ein AVR ist, aber dennoch). Ich höre an den Monitor Audio RX8 und ich würde sogar behaupten, dass der Unterschied größer ist, als wenn ich zur Gold Serie von Monitor Audio gewechselt hätte. Besonders die Feinauflösung ist sehr genial vor allem bei Klassik.
Ich hatte den Vorgänger MAP 305 DA II schon an meinen Lautsprechern gehört und war begeistert, wobei die Feinauflösung eher ein Kritikpunkt war (der einzige, der mir beim Probehören wirklich aufgefallen ist). Aber dennoch hatte mich die Basskontrolle, die viel besser rausgearbeiteten Stimmen und die Musik insgesamt, die sich viel mehr nach Musik anhörte und nicht einfach nur laut wie beim Marantz derart überzeugt, dass ich mir vor über zwei Monaten den neuen bestellte... Die Wartezeit ist wohl auf den Vertriebswechsel zurückzuführen.

Von den klanglichen Eigenschaften abgesehen ist die Verabeitung auch gut. Für den Preis vielleicht nicht überragend, aber mir reicht das völlig. Alles sauber eingepasst und keine scharfen Kanten. Darüberhinaus find ich die Haptik vom Drehregler und der Fernbedienung gut gelungen. Dieses absolut stufenlose Lautstärkeregeln möchte ich nicht mehr missen und dass man, um die Lautstärke mal schnell anzuheben/ -senken, nicht dreitausend Umdrehungen des Reglers vornehmen muss wie bei vielen digitalen Reglern ohne echtes Potentiometer (wie auch beim AVR-SR5005, der zwar beim schnellen Drehen überproportional die Lautstärke hochregelt wie viele andere digitalen auch, aber das genau zu kontrollieren is fast unmöglich) gefällt mir. Und die Fernbedienung wirkt richtig solide wie aus einem Stück Metall geschmiedet, so schwer wie sie ist. Wobei das wohl auch nicht jedermanns Sache ist...
Dass die teilweise grelle Bleuchtung des Vorgängers angepasst wurde, find ich ebenso gut. Nur die rote LED, die leuchtet, wenn die Digitalgänge benutzt werden, immernoch recht grell ist. Die blauen könnten auch noch einen Tick dunkler, aber so ist es auch schon ok.

Das zur Vorgeschichte und dem Gerät. Wo viel Licht, da aber auch Schatten
Ich habe das eher rein optische "Problem", dass der Zeiger des linken Wattmeters immer ein bisschen mehr ausschlägt als der rechte (gemessem am oberen Ende des Zeigers ca. 5 mm).
Ich habe auch schon gelesen, dass es sich um statische Aufladungen handeln könnte. Dies würde ich mittlerweile aber fast auschließen, da ich das Display schon mit feuchten Tüchern abgewischt habe, Nacht vom Netz genommen etc..
Außerdem ist es so, dass beim Einschalten des AA (nach einer Nacht vom Netz) beide Zeiger fast perfekt auf gleichem Niveau liegen. Lass ich ihn dann aber ein bisschen spielen "lädt" sich der linke Zeiger anscheinend auf und er geht beim zurückregeln der Lautstärke nicht mehr ganz auf die Nullstellung des rechten Zeigers. Es wirkt auch so als ob er ein bisschen empfindlicher reagiert.

Soo, meine Frage jetzt:
Kann man da noch was probieren? Besteht noch die Möglichkeit, dass sich da noch was einspielt (hab bisher keine Verbesserungen festgestellt)?
Ich wäre auch bereit das Gerät selber zu öffnen, wenn man da irgendwo noch etwas drehen kann. Ich habe nur keine Lust den MAP-308 wegen so einer "Lappalie" wieder für Monate wegzuschicken/ umzutauschen. (Eventuell zum Hifi-Händler bringen wäre vielleicht die dritte Option)


MfG,
Housearzt.
daynie
Ist häufiger hier
#5775 erstellt: 30. Jan 2011, 22:39
Die Zappler an meiner MAA 406 gehen auch nach dem Mond und laden sich stark auf, wenn Du mit dem Finger darüber streichst. Beim Nachwischen mit einem feuchten Tuch sind sie wieder auf "Null".

Mir ists Wurst ob ich gerade mit 0,08, 0,32 oder 1,25 Watt höre... "stimmt" eh nur an 8 Ohm...

Der Klang, die Wucht und die Auflösung dieser Endstufe sind begeisternd, das zählt.

Vergiss doch die Zeiger: Ist doch nur Spielerei.

Daniel.
Housearzt
Ist häufiger hier
#5776 erstellt: 31. Jan 2011, 00:55
Haha,

ja, wenn man das ganze rational und von der logischen Seite betrachtet, tut das dem Klang nichts ab und darum soll es hier doch gehen oder? Aber ist es überhaupt rational einen Verstärker dieser Preisklasse zu kaufen oder über Klangnuancen zu diskutieren, die vermutlich sogar um ein Vielfaches von der momentanen Tagesform des Gehörs übertroffen werden?

Ich denke, wenn man sowas macht, ist es durchaus berechtigt sich über solche optischen Kleinigkeiten, die sogar von Laien bemerkt werden können , Gedanken zu machen.
Außerdem kann ich da sowieso nichts machen... Mein Perfektionismus zwingt mich gerade dazu, was gegen diese Asymmetrie unternehmen Zudem ziehen die Zeiger quasi den Blick auf sich, da fällt es besondes schwer ins Gewicht

Wenn ich mit nem trockenen Tuch drüberwische kann ich die Zeiger auch ein bisschen nach rechts "ziehen". Aber sie fallen direkt wieder in ihre Ausgangslagen zurück, die ja leider nicht identisch sind. Hier fällt auch auf, dass ich den linken Zeiger auf diese Weise weiter aus seine Ruhelage bringen kann als den rechten.

Was mir bei genauerem Betrachten auch noch aufgefallen ist, dass die Innenscheiben vor den Zeigern leicht verschmutzt sind. Sieht nach einer Art Putz-/ Wasserflecken oder eventuell Fettflecken aus. Das sollte bei der Preisklasse, so gut der Klang einen dafür entschädigen mag, wirklich nicht passieren... Nagut das fällt erst aus der direkten Nähe (10-20 cm) auf, aber ich glaube, ich werd ihn trotzdem mal aufmachen und gucken, ob sich da was zurechtbiegen lässt.

Viele Grüße
Windsinger
Gesperrt
#5777 erstellt: 31. Jan 2011, 07:35

Was mir bei genauerem Betrachten auch noch aufgefallen ist, dass die Innenscheiben vor den Zeigern leicht verschmutzt sind. Sieht nach einer Art Putz-/ Wasserflecken oder eventuell Fettflecken aus


Ahhh, nicht schon wieder.

Das gehört bei der Marke doch zur Standardausstattung,
dies kann man in diesem Thread mehrfach lesen,
das gleiche gilt für die Zappelzeiger,
fehlt nur noch der Lautstärke-Regler, aber der
scheint ja mittlerweile "wirklich" zu funktionieren.



Windsinger
Housearzt
Ist häufiger hier
#5778 erstellt: 31. Jan 2011, 13:07
Also ich glaube das Problem mit der statischen Aufladung der Scheibe ist auch gelöst. Die Zeiger fallen sofort wieder zurück, wenn man dies mit einem Tuch provoziert. Aber ich hatte halt Pech, dass sie nicht ganz genau justiert sind

Aber solche Sachen wie die verschmutzte Scheibe lassen sich auf jeden Fall sehr einfach und kostengünstig vermeiden. Das sollte selbst in China machbar sein

So bleibt halt nur der Klang und die Ausstattung (DA-Wandler, per FB auftrennbare Vor- und Endstufe), die noch völlig überzeugen können.

Grüße
Hifi-Tom
Inventar
#5779 erstellt: 31. Jan 2011, 15:22
Du hast doch den MAP 308 erst seit einigen Tagen. Wenn Du nicht zufrieden bist, ab zum Händler Deines Vertrauens, da würde ich reklamieren. Du hast Anspruch auf ein ordentlich u. einwandfrei verarbeitetes Gerät.
Housearzt
Ist häufiger hier
#5780 erstellt: 31. Jan 2011, 19:43
Ja,
mein Hifi-Händler meinte auch nur, dass ich das zurücksenden soll usw. und dass eventuell auch die Kanäle verschieden laut sind (weshalb, der eine Zappelzeiger mehr ausschlägt als der andere). Ist das wahrscheinlich? Weil einen Unterschied höre ich so nicht...

Und wie gesagt vor dem Zurückschicken sträub ich mich ein bisschen, da es ersten umständlich ist und zweitens vermutlich ewig dauert. Weshalb ich hier ja auch nachgefragt habe, ob man das Problem nicht doch selber lösen kann.
Iron-Man
Stammgast
#5781 erstellt: 31. Jan 2011, 21:33
Garantieanspruch ! Deshalb --> Zurück bringen !
Housearzt
Ist häufiger hier
#5782 erstellt: 02. Feb 2011, 00:28
Jajaja

habe mich mit dem Onlineshop in Verbindung gesetzt und werde das Gerät nun zurückschicken. Wobei ich den MAP 308 auch ganz gerne mal von innen gesehen hätte (also live)

Wenn alles geklappt hat (oder auch nicht klappt), werde ich hier noch berichten wie es ausgegangen ist.

Viele Grüße,
Housearzt.

EDIT:
PS: wobei ich heute festgestellt habe, dass der linke Zeiger plötzlich in seine korrekte Ruhelage zurückgeht (auch nach längerer Spielzeit) :-/ aber dennoch schlägt er noch mehr aus als der andere. Vielleicht ist ja der rechte Zeiger zu träge eingestellt. Naja soll Quadral entscheiden was zu tun ist...


[Beitrag von Housearzt am 02. Feb 2011, 00:37 bearbeitet]
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#5783 erstellt: 02. Feb 2011, 03:57
das nicht beide zeiger gleich ausschlagen erscheint mri als garnicht so unwahrscheinlich, musik ist ja nicht immer ein reines monosingal
Hifi-Tom
Inventar
#5784 erstellt: 02. Feb 2011, 09:56

Schalldruckanbeter84 schrieb:
das nicht beide zeiger gleich ausschlagen erscheint mri als garnicht so unwahrscheinlich, musik ist ja nicht immer ein reines monosingal


So ist es, je nachdem ob links od. rechts mehr passiert, wird es diesbezüglich auch Unterschiede geben.
Housearzt
Ist häufiger hier
#5785 erstellt: 02. Feb 2011, 12:53
Achso, ich dachte das wäre selbstverständlich:
Ich habe das ganze getestet, indem ich bei bestimmten Liedern einen Kanal auf den anderen kopierte und so jeweils für beide Kanäle exakt die identische Audiospur hatte, sprich ein Monosignal. Hierbei hat man den Unterschied schon sehen können.
Da die Zeiger dabei natürlich wackeln und um ganz sicher zu gehen, hab ich das ganze auch mit verschiedenen Sinustönen getestet.
-> mit dem gleichen Ergebnis
wewa
Neuling
#5786 erstellt: 04. Feb 2011, 14:25
Hallo zusammen

Ich hatte einen wohlklingenden MAP 308 und musste ihn wegen einem Defekt (flackernde Beleuchtung) einschicken. Dabei hatte ich die Gelegenheit für einen kleinen Aufpreis auf den MPP 505 und MAA 406 umzusteigen. Ich dachte es wäre ein Upgrade. Jetzt wo ich diese angeschlossen habe muss ich sagen - nein, kein Upgrade sondern eher ein Downgrade

Ich finde die 406er Endstufe ist nicht so knackig wie der 308er und eher "(zu) warm", die Bässe in den unteren "Drehzahlen" etwas flauer und der D/A Wandler finde ich auch präziser beim 308er. Zudem habe ich leichtes Trafo-Brummen was ich mit dem 308er auch nicht hatte.

Meine Frage an euch: hat da jemand die gleiche Erfahrung gemacht oder habe ich etwas an den Ohren?

Grüsse an alle
KoiFanatic66
Ist häufiger hier
#5787 erstellt: 04. Feb 2011, 14:37
Ich war mal mutig und habe mir gestern eine noch unbenutzte und originalverpackte 406er Endstufe bei 3-2-1 geschossen. Preis war ok für das Experiment.

Sobald das Gerät da ist werde ich mal den Pre-Ausgang meines SL RG 10 bemühen. Dann schauen wir mal, ob sich über eine separate Endstufe von AC etwas am Klang tut und in welche Richtung. Man darf gespannt sein
Hifi-Tom
Inventar
#5788 erstellt: 04. Feb 2011, 19:11

Meine Frage an euch: hat da jemand die gleiche Erfahrung gemacht oder habe ich etwas an den Ohren?


Nein, Du hast nichts an den Ohren. Mir gefällt der Vollverstärker auch besser als die Endstufe.
Colorado_Adventure
Ist häufiger hier
#5789 erstellt: 05. Feb 2011, 16:27
Damals konnte ich das Vorgängermodell MAP305DA mit der Kombination MPP505/MAA406 vergleichen. Der Hörtest ging aus meiner Perspektive aber eindeutig zugunsten der Vor/End-Kombi aus, welche mehr Räumlichkeit, Druck und Souveränität bot. Übergangsweise wurde der Vollverstärker als reine Endstufe zusammen mit der MPP505 als Vorstufe genutzt, wovon dessen Klangbild bereits hörbar profitierte. Vor allem der Wandler der Vorstufe konnte sich hier deutlich absetzen.

Inwiefern sich der MAP308 klanglich vom MAP305DA unterscheidet, kann ich nicht sagen. Dass die 406er Endstufe jedoch wärmer klingt als der 305er Verstärker, kann ich bestätigen. Mit meinen anderen, eher analytisch abgestimmten Komponenten harmoniert diese Auslegung jedoch besser.
993IWC
Neuling
#5790 erstellt: 06. Feb 2011, 22:00
Hallo zusammen,

wie im Januar beschrieben habe ich gestern meine AA Anlage erhalten.

Kann nur sagen ... klingt absolut prima und sieht klasse aus ... aber seht selbst ...

DSC04673
-CARLOSderRIESE-
Ist häufiger hier
#5791 erstellt: 07. Feb 2011, 17:41
Hallo,
habe mir auch eine Komponente von AA gekauft. Die kleine Vorstufe MPP 202 aus der blackline. Der Vincent SA 31 mußte weichen, hatte keine FB. Nach einer Woche Einspielzeit kann ich sagen, ich bin sehr zufrieden.
Klingt auf keinen Fall schlechter. Räumlichkeit ist größer und genauer. Tiefton ist sehr trocken. Irgendwie schneller.
Im Bereich Stimmenwiedergabe war der Vincent "schöner", hat emotionaler gewirkt. Konnte aber bei höheren Lautstärken auch leicht übertreiben.
Bei dem Vincent mußte ich öfter den LS-Regler betätigen um ein Optimum zwischen packender Wiedergabe und zu laut für die Nachbarn zu erreichen. Und das ohne FB. Hat auf die Dauer genervt.
Als Endstufe läuft der Vincent SP 331 an den LS myro diggers choice.
Passt alles sehr gut zueinander. Zumindest für meinen Geschmack eine Kombi mit einem Ergebnis auf sehr hohem Niveau. Als cdp läuft der 8000er von audiolab. Ich kann der kleinen AA Vorstufe meine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen. So viel Klang für 350 Euro, da muß man lange suchen. Übrigens auch optisch ein kleines Schmuckstück. Dicke Metallfront, griffiger und gut bedienbarer LS Regler, genügend Hochpegeleingänge. Kein unnötiger Schnickschnack, Geld an der richtigen Stelle eingesetzt, beim Klang. Gruß Guido.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 . 130 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verschoben: Problem mit Verstärker
MuFi M8PRE M8-700 M Anlaufzeit
Erfahrung mit Sound Reference in Gräfelfing/München
Passen meine Wunsch LS zum Verstärker und des Zimmers!
Hilfe! Denon pma700/marantz 78/kappa 9.2i
Stereosystem mit HDMI (ARC) als Audio-Quelle
Ist das Gute gut genug? Von einer langen Suche nach dem Glück!
Verschoben: Ich brauche Boxen zum Musik hören
Verschoben: Duevel Sirius chassis ?
Highend München 2014 - Tipps für Neuling

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Canton
  • Logitech
  • AKG
  • Yamaha
  • Denon
  • Creek
  • Marantz
  • B & O

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder748.899 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedfriendlyass
  • Gesamtzahl an Themen1.231.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.685.862