Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 . Letzte |nächste|

Offener Yamaha Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
Samwise
Stammgast
#51 erstellt: 12. Aug 2005, 23:26
Kurz und bündig:

Yamaha DSP AZ-2 Mehrkanalvollverstärker und bisher zufrieden damit

Außerdem noch ein altes PSR 500 Keyboard
McHavy
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 22. Aug 2005, 10:54
Hallo Leute!

Dann möchte ich mich hier auch mal einreihen!

Yamaha AX-570 für die Stereoanlage.

Für Surround benutze ich den RX-V2500 und bin wie immer mega zufrieden.

Vorher hatte ich den DSP-A595a und den RX-V640 alles super Geräte.
Surfingwilli
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 24. Aug 2005, 09:41
Hallo,

wie findet ihr den Yamaha CDX-1060 und was könnte dieser CD-Player (in gutem Zustand) heute noch wert sein??

Danke für Antworten!
never
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 24. Aug 2005, 11:18
Hier mal mein Beitrag zu Yamaha.

Verstärker A 520...Damit wurde ich Hifi-Infiziert

CD-Player CDX-930...Super Gerät, schwer wie ein Panzer, gab allerdings viel zu früh den Geist auf.

Surround Proc. DSP 1...Das Zeitalter des Mehrkanalton´s fing an, als alle anderen Hersteller noch tief schliefen. Die Dinger rauschten noch, aber die Hifi DSP Programme waren super.

Surround Proc.DSP 100...Weniger Rauschen, noch bessere DSP Prog.

Endstufe MX 70 + MX 50... Gute Teile, mußten aber 2 NAD 2200 Endst. weichen.

AV Verst. DSP A 1000...Das Gerät schlechthin. Gab erst nach über 10 J. den Geist auf. Nie wieder habe ich DSP Prog. und DPL so klar gehört.

AV Rec. RXV 1000...Gutes Gerät mit super Hifi DSP Programmen, aber leider etwas verhangener Klang, wie bei den meisten AV Geräten heute.


Fazit: Über 20 Jahre sehr zufrieden, außer beim CD-Player. Der nächste AV-Verstärker wird wieder ein Yamaha, aufgrund der Hifi DSP Prog., die andere Hersteller so nicht hinbekommen haben.
ABER nur noch für DVD´s und schlechte CD-Aufnahmen. Zum schwelgerischen und kribbelnden Hören bin ich wieder zurückgekehrt zu STEREO.

MfG Never
dr.matt
Inventar
#55 erstellt: 24. Aug 2005, 12:38

never schrieb:
CD-Player CDX-930...Super Gerät, schwer wie ein Panzer, gab allerdings viel zu früh den Geist auf.


Hallo,

das Problem kenn ich.

Meiner erster CDP von Yamaha (CDX-750E) hielt exakt 2,5 Jahre, dann war er hin.
Natürlich war nach Ablauf der Garantie nichts mehr an Kulanz seitens Yamaha zu bekommen, obwohl m.E. ein LW länger wie gute 2 J. halten sollte.

Gut dachte ich, kaufen wir also den nächsten Player (CDX-870).
Der funktionierte dann schon fast ganze 3 Jahre, bis auch dieser komplett den Geiste aufgab.
Auch hierbei gab es keinerlei Kulanzregelung von Yamaha !

Der dritte Player im Bunde war der dann folgende CDX-880, diesen verkaufte ich aber vorsorglich nach 1,75 Jahren wieder, um nicht ein neuerliches Fiasko zu erfahren.

Den Yamahas CDP´s folgte dann 1997 ein Marantz CD63SE.........


Liebe Grüße,
Matthias

P.S.: Der CDX-880 hat jetzt gute 10 Jahre auf dem Buckel und funzt m.W. nach wie vor völlig problemlos.
klimbo
Inventar
#56 erstellt: 24. Aug 2005, 23:26
Hallo.

Mein 'Yamaha-Lebenslauf' began Anfang der 90er mit einem Yamaha AX 700 und einem TX 800. Der Verstärker war klanglich so gut, dass ich ihn trotz zahlreicher Vergleichstests mit anderen Geräten über viele Jahre hinweg treu blieb. Irgendwann began dann aber das, meines Wissens, ungekapselte Poti grausam zu kratzen und ich gab den Verstärker schließlich ab.
Erst nach weiteren Jahren mit Onkyo-Equipement hat mich meine alte Liebe zu Yamaha wieder eingeholt und ich kaufte mir den RX-V 1400 und einen DVD-S 2300 an B&W Lautsprechern der 600er Serie.
Allerdings war/ist die Enttäuschung bzgl. des Klangs enorm und ich war heilfroh, dass auch andere Markenhersteller Probleme mit dem Stereoklang ihrer AV-Receiver haben.
Da mich aber auf Dauer nur guter Klang zufrieden stellen kann, kehrte ich wieder zu reinem Stereo zurück, allerdings mit einer Harman/Kardon-Kette. Der Klang ist prima und die Ausstattung der Geräte super, aber ganz ohne den berühmten Yamaha-Sound geht es nunmal nicht. Also nutze ich eine MX 1000-Endstufe an der Vorverstärkerausgängen. Mit den Nuberts zusammen klingt das echt super. Die Endstufe ist klanglich über jeden Zweifel erhaben - der typische Yamaha-Klang der 90er Jahre - super

Gruss Klemens
schmul
Inventar
#57 erstellt: 16. Sep 2005, 12:59
Hallo,

ich denke unter diesen Yamaha-Enthusiasten finde ich vielleicht Rat. Ich hatte bisher den RX-V 630 und bin nun zum RX-V 750 gewechselt. Eigentümlich finde ich, dass ich den Volume Regler viel höher einstellen muss, um eine ähnliche Lautstärke zu erreichen.

Gruss,

Michael
Master_J
Moderator
#58 erstellt: 16. Sep 2005, 13:04
Das Thema kommt auch jede Woche einmal...

Die Reglercharakteristik wurde zwischen diesen Generationen einfach geändert.

Gruss
Jochen
Passat
Moderator
#59 erstellt: 16. Sep 2005, 17:32

schmul schrieb:
Hallo,

ich denke unter diesen Yamaha-Enthusiasten finde ich vielleicht Rat. Ich hatte bisher den RX-V 630 und bin nun zum RX-V 750 gewechselt. Eigentümlich finde ich, dass ich den Volume Regler viel höher einstellen muss, um eine ähnliche Lautstärke zu erreichen.


Nein, musst du nicht.
Yamaha hat nur die Skalierung zwischen diesen beiden Generationen geändert. Früher war der Maximalwert 0, jetzt ist er AFAIK bei +16. Diese 16 musst du zu deinem am alten Receiver eingestellten Wert hinzuaddieren, dann hast du die gleiche Stellung des Lautstärkereglers.

Hast du z.B. früher bei -30dB Reglerstellung gehört, so musst du nun den Regler auf -30 +16 = -14dB drehen.

Grüsse
Roman
Blackgate
Ist häufiger hier
#60 erstellt: 15. Okt 2005, 08:47
Moin,

hier meine Liste:

YAMAHA CX 1000 schwer modifiziert
YAMAHA MX 1000 modifiziert
YAMAHA TX 1000
YAMAHA KX 1200
YAMAHA PF 1000 Plattenspieler 17 kg wers nich weis
YAMAHA DVD S657
YAMAHA CDX 993 schwer modifiziert

Monster M1000i
Lapp Unitronic CP/TP 5x2x1
JBL L 250 ti

dann noch n bisschen Sony
und anderes


[Beitrag von Blackgate am 15. Okt 2005, 08:50 bearbeitet]
valdezz
Inventar
#61 erstellt: 15. Okt 2005, 11:05
was heißt denn da bitte schwer modifiziert?
Blackgate
Ist häufiger hier
#62 erstellt: 15. Okt 2005, 11:32
schwer heißt nicht nur anderes Netzkabel sondern:

CDX 993
L-Clock XO2, jede Menge BlackGates N, NX und FK, 4 mal OPA627AU SMD auf Adapter OpAmps, 3.tes Netzteil für L-Clock, Holco und Vishay/Dale antimagnetic/induktionsfrei Widerstände, spezial Schwingungstuning mit 2 kg(!) Terostat IX, Bitumenplatten 5,5mm und 2,6mm. Gewicht des Gerätes jetzt etwa 15 kg. Alle Netzteile schwingungsisoliert mit Nylonschrauben und Gummischrottplatten. Analog Netzteil mit extra analog RC-Siebstufe (30dB kleinere Brummspannung) alles Blackgate insgesamt 37600uF. Etwa 3000uF Siebkapazität BG-N im Digitalbereich; vor allem in der Nähe des Wandlers. Veränderter Verstärkungsfaktor der analogen Ausgangsstufe (kleiner), geänderter Ausgangswiderstand (kleiner), Ausgangskondensatoren entfernt und gebrückt. Soft-R Dioden, Netzkabel Lapp Ölflex 110CY 4x1,5 kr.versch., spezielle 4-tlg. Füße (vom CDX 1060).

CX 1000
4 mal 8200uF SlitFoil im Netzteil, Soft-R Dioden, Line Amp Platine mit 4 BG 1000uF N und anderen sowie 6 mal OpAmp OPA 2604 auf Adapter. Vishay Dale Widerstände im Signalweg. Phonoteil spezial Zusatzplatine Spannungsregeler LT1085/LT1033 mit Blackgate FK 4*220uF Elkos. Ein- und Ausgänge mit OPA2604, ca. 5000uF sontige BlackGates im Spannungsbereich. Spezialkühler für die Spannungsregler des Line- und Digitalbereichs.

MX 1000
Andere Koppelkondensatoren BG N, Netzteil überarbeitet mit 0,1uF NX/HQ, NF Monster M1000i bis direkt an die Plantine. Eingangspoties durch Festwiderstand ersetzt (Holco), Ruhestrom neu abgeglichen und um 10% erhöht (Mehr ClassA),


In Vorbereitung:
- Spezial Overkill 12V Netzteil für PF1000: Ringkerntrafo, LT1083 Regler, Blackgates.
- Kaltgeräteanschluß für alle Geräte.
- 16A CEE Stecker (die blauen).
- Überarbeitung der Phonoplatine des CX1000. Die übliche Tour: OpAmps, Widerstände, Blackgates, etc.

Fernziel:
- Weichen aus den JBL auslagern, Experimente mit dem Serienkondensator vor dem Titanhochtöner
- YAMAHA B2-X Endstufe keufen...
- Oder besser noch YAMAHA Monoblöcke BX-1 je 100W rein Class A, restaurieren, tunen und freuen.


Übrigens: Alles selbst ist der Lötkolben.....


[Beitrag von Blackgate am 15. Okt 2005, 15:56 bearbeitet]
hangman
Hat sich gelöscht
#63 erstellt: 16. Okt 2005, 12:09
@ blackgate: respect!!!
...und falls dir mal langweilig sein sollte..., sag bescheid
Blackgate
Ist häufiger hier
#64 erstellt: 16. Okt 2005, 12:31
Hi,

habe jetzt ca. 1o Monate praktisch nix gemacht. Andere Flausen in Kopp. arbeit Stressig, neuen Auto gekeuft, und und und...

So langsam gehts wieder. Habe grad 10 Stck BB OPA627 gekauft für

Jetzt wird erstmal ne Wand-Stahlkonsole für mein Plattenspielerbrett geschweißt und dann gehts Schlag auf Schlag durch den Winter....



Parallel werde ich meinem Kumpel helfen, aus einer NAD 218THX fast eine S200 Endstufe zu machen. Die elektronischen Unterschiede sind wirklich gering.

Gruß
Blackgate
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#65 erstellt: 16. Okt 2005, 12:32
Morgen,

hier meine Yamaha Erfahrungen:

ich habe mir den RV-X 1500 nach Probehören von allen möglichen Denon's, Onkyo's, Harman's, ... gekauft, weil er preislich unschlagbar war und auch den für mich besten Klang mit meinen Hörnern lieferte.

Im Surround-Betrieb ist es unschlagbar in der Preisklasse.

Grüße
amNECKARwohner
Hat sich gelöscht
#66 erstellt: 22. Okt 2005, 10:38
Ich habe eine mx1000 und eine cx1000, außerdem habe ich ein rx-v595, ein cdx493 und ein dvd s510. Letzteres ist leider der größte Schrott (den ich kenne) den yamaha produziert (lassen) hat. Ich würde mal sagen, dass Yamaha bis ca. Mitte der 90er wirklich nur top Qualität in Sachen HIFI auf den Markt gebracht hat, es danach leider rapide nachgelassen hat und wohl auch mehr die Quantität die größer Rolle spielte und wohl auch noch spielt. Naja wenn ich nur mal die Plastikfront,dieser Geräte anschaue,treibt es mir fast die tränen in die Augen.


[Beitrag von amNECKARwohner am 22. Okt 2005, 10:44 bearbeitet]
Passat
Moderator
#67 erstellt: 22. Okt 2005, 11:54

orbidsoundler schrieb:
Naja wenn ich nur mal die Plastikfront,dieser Geräte anschaue,treibt es mir fast die tränen in die Augen. :|


Stimmt, einen Grund für die Plastikfronten gibt es nicht.
Kostenargumente zählen nicht, da es schon Komplettanlagen für deutlich unter 200,- Euro UVP gibt, die Alufronten haben.

Grüsse
Roman
Horn-Fan
Stammgast
#68 erstellt: 22. Okt 2005, 19:35
Von welchen "Plastikfronten" sprecht ihr???

Die sind doch nach wie vor aus Alu.


Gruß Horn-Fan
Jonni1
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 22. Okt 2005, 20:18
Na dann will ich auch mal,

angefangen hat`s 1988 mit folgenden Teilen

A-520, K-340, TX-400, CDX-500, PF-10 von da an war ich infiziert

diese Kombinaion hatte ich ne ganze Weile.
Als dann der CDP und der Amp probleme machten tauschte ich diese gegen einen DSP AX620 und den S-510.

Die hatte ich allerdings nicht so lange dem folgte die nun aktuelle Konfiguration.

Aber nun juckts mich schon wieder - ich liebeäugle mit dem RX-V1500.

in diesem Sinne

liebe Grüsse an die Fangemeinde
sikibalon
Stammgast
#70 erstellt: 05. Nov 2005, 13:53
dann schreibe ich auch mall habe zur zeit nur noch zwei yamahateile: 2 yamaha verstärker einmal den A-1020 und den A-760II beide in silber bloss beim A-760II gehen alle lämpchen nicht mehr habe paar andere lämpchen zwar ausprobiert aber geht nix weis jemand vieleicht warum?

hatte vorher noch yamaha C-4 und die M-80 habe gutes gebot bekommen und sofort raus damit obwohl die vorstufe einer der besten sind die kliengt gut und kann einfach alles geht auch nicht kaputt und zu mein fehler die lämpchen hoffe kann jemand helfe...an der yamaha A-760II hängen sony lautsprecher bezeichnung APM 22ES sind garnicht ma so schlecht die kleinen dinger aber sau schwer das teil..

übrigens ich hatte schon viele cd player muss sagen das die yamahas recht schlecht waren..die besten cd player machte philips einfach geil das teil...ich habe eine cd 7 jahre alt eine rohling sie war mal blau jetzt rötlich wegen sonne und so total zerkratzt habe sie probeweise mal zu media markt mit genommen kein cd player hatt es geschaft sie zu lesen der verkäufer meinte guck die cd mall an da kann nix gehen aber mein billiger plastik cd player nix drinn in dem teil aber spielt die cd ab zwar nicht ganz gut aber sie spielt die tape decks tauchen auch nix..so des wors
klimbo
Inventar
#71 erstellt: 06. Nov 2005, 01:36
Hallo Yamaha-Freunde.

Da ich in diesem Threat zahlreiche Yamaha-Fans (mich eingeschlossen ) ansprechen kann, habe ich mal eine Frage:
Hat einer von euch schon mal die Sound-Projektoren von Yamaha gehört? Ich bin eigentlich überzeugter Stereohörer, aber so ab und zu mal einen Film im Surround-Sound wäre nicht schlecht. Man hört ja recht gutes über diese Teile.

Ich würde mich sehr über Statements zu diesem Thema freuen, Gruss Klemens
hififreak1204
Stammgast
#72 erstellt: 04. Jan 2006, 19:26
Hallo!

Welcher verstärker ist mehr zu empfehlen?
AX 1050-1070 oder 1090?
Hat jemand einen zu fairen preis abzugeben??

MFG
Stefan
McHavy
Ist häufiger hier
#73 erstellt: 04. Jan 2006, 20:23
Ich würde Dir zu dem 1070 raten. Die folge Modelle sollen einen "Tick" schlechter gewesen sein.

Beim 590 hieß es, lieber noch schnell den 570 kaufen. Ist aber schon ein paar Jährchen her.
hififreak1204
Stammgast
#74 erstellt: 04. Jan 2006, 21:04
Ok!Danke erstmal!
Und wie sieht es mit dem 1050 aus?
Kenne ich so nicht genau!1070 hatte ich schon einmal!

MFG
Stefan
yamaha_cx1000
Stammgast
#75 erstellt: 05. Jan 2006, 08:37

klimbo schrieb:
Hallo Yamaha-Freunde.

Da ich in diesem Threat zahlreiche Yamaha-Fans (mich eingeschlossen ) ansprechen kann, habe ich mal eine Frage:
Hat einer von euch schon mal die Sound-Projektoren von Yamaha gehört? Ich bin eigentlich überzeugter Stereohörer, aber so ab und zu mal einen Film im Surround-Sound wäre nicht schlecht. Man hört ja recht gutes über diese Teile.

Ich würde mich sehr über Statements zu diesem Thema freuen, Gruss Klemens


Moin Klemens,
ich hatte den DSP 590 E (glaube so hieß der) und den DSP A970.
Beide waren nicht schlecht, nur würde ich heute einen modernen kaufen. Naja, so wirklich Spaß gemacht hat mir der Surround Kram nicht, deswegen habe ich die schnell wieder vertickt. Aber das sit eine eher persönliche Einstellung.
Zum reinen guten Stereo-Hören waren beide völlig ungeeignet.

Gruß
Lars
dr.matt
Inventar
#76 erstellt: 05. Jan 2006, 17:12

hififreak1204 schrieb:
Hallo!

Welcher verstärker ist mehr zu empfehlen?
AX 1050-1070 oder 1090?


Hallo Stefan,


ganz klar der AX-1070.

Lass uns doch mal wieder miteinander telefonieren, dann könnte ich dir dieses auch genauer erläutern.


Liebe Grüße,
Matthias
valdezz
Inventar
#77 erstellt: 06. Jan 2006, 19:12
so, habe jetzt mit einem cdx 596 ergänzt.
naitss
Ist häufiger hier
#78 erstellt: 24. Jan 2006, 02:41
hallo Stammtisch,

hat jemand von Euch den AX 596 mit dem AX 1090 verglichen?

stehe grade vor der Wahl..

Grüße!
Sebastian

P.S. an die Nubert Nuwaves 125 angeschlossen
dr.matt
Inventar
#79 erstellt: 24. Jan 2006, 13:09
Hallo,

rein klanglich gesehen, sollte die AX-1090 klar im Vorteil liegen.


Liebe Grüße,
Matthias
Master_J
Moderator
#80 erstellt: 24. Jan 2006, 14:02
Yo, und die Mehrleistung schadet auch nicht.

Gruss
Jochen
naitss
Ist häufiger hier
#81 erstellt: 24. Jan 2006, 14:10
wobei ax 1070 noch besser sein soll, stimmt's?

ist der Unterschied gravierend oder nur im Direktvergleich feststellbar?

danke, Grüße!
S.
gdy_vintagefan
Inventar
#82 erstellt: 24. Jan 2006, 20:27

yamaha_cx1000 schrieb:
Moin Klemens,
ich hatte den DSP 590 E (glaube so hieß der) und den DSP A970.
Beide waren nicht schlecht, nur würde ich heute einen modernen kaufen. Naja, so wirklich Spaß gemacht hat mir der Surround Kram nicht, deswegen habe ich die schnell wieder vertickt. Aber das sit eine eher persönliche Einstellung.
Zum reinen guten Stereo-Hören waren beide völlig ungeeignet.


Vermutlich meinst Du den DSP-A 590. Den hatte ich jahrelang (1996-2004), aber muss zustimmen, dass er zum reinen Stereo-Hören weniger geeignet ist/war.

Deshalb musste er Anfang 2005 für den Stereobetrieb dem "kleinen aber feinen" Vollverstärker A-460 weichen, welcher schon damals in den 80ern in meinem Jugendzimmer stand. Der 590 wurde nur für Surround (Filme) zugeschaltet.

Neulich habe ich jedoch den 590 verkauft und durch einen günstigen gebrauchten DSP-E 390 (reiner Prozessor) ersetzt, da ich a) die beiden Front-Endstufen ja nicht mehr brauche und b) ich auch nicht "der" Surround-Fan bin.

@sikibalon: Was die Tapedecks angeht, so machte ich gemischte Erfahrungen. Ich fing an mit dem K-560 (1981), das war bis heute mein bestes Tapedeck, das ich hatte. Sehr klare und höhenbetonte Aufnahmequalität, guter Gleichlauf auch bei älteren Kassetten und Langzeitstabilität der Aufnahmen (meist verwendete ich Maxell-Kassetten mit diesem Gerät). Bald darauf folgte das kleinere K-350, das war auch ziemlich solide und klang passabel. Es folgten dann zwei K-320, mit denen war ich wirklich absolut nicht zufrieden (Aufnahmequalität nach meinem Geschmack zu dumpf, Anfassqualität ließ auch nach im Vergleich zu den Vorgängern, hohe Reparaturanfälligkeit). Ich ging dann jahrelang "fremd", hatte Denons und Akais, bis ich Ende der 90er zurück zu Yamaha fand mit dem KX-690. Dieses fand ich auch recht gut (war mein zweitbestes Yamaha-Deck).

Heute habe ich noch folgende Yamaha-Komponenten:

Anlage 1:
A-460, T-560, DSP-E 390, CDX-890, DVD-S 540

Anlage 2:
CR-240, CDX-493 (bald aber 596)

Gruß
Michael


[Beitrag von gdy_vintagefan am 24. Jan 2006, 20:27 bearbeitet]
Rednaxela
Inventar
#83 erstellt: 24. Jan 2006, 22:52
Servus,

dann oute ich mich hier auch mal als Yamahaianer

Mußte so um die 1992/3 meine Infinity RS 3 mal mit was besserem als meinem Sansui-Reciever befeuern und da kamm mir der AX-1050 ins Haus, da hörte man gleich den Unterschied

Zu dem Vollverstärker kam dann noch ein CD-Player CDX-593 und ein Tuner (steht im Keller und da isses mir grad zu kalt zum nachschaun daher kann ich nicht sagen welcher) dazu.

Da mir mein Teac-Tape-Deck auf einem Kanal seinen Dienst versagte, gab es letztes Jahr aus Ebay für einen (!) Euro das K-720.

Achja und im Surroundbereich ist ein RX-V2500 am werkeln. Der wird seit neustem bei den Fronts durch die Endstufe vom AX-1050 unterstützt.



Alexander
StudioRatte
Ist häufiger hier
#84 erstellt: 25. Jan 2006, 21:24
Hallo,
ich hab mir jetzt auch das Yamaha-Monster gekauft... und ich hoffe das mich der CX-1000 nicht enttäuscht, aber man hört ja nur Gutes. Zur Zeit habe ich noch einen Yamaha C-2, den ich versuche zu verkaufen.. bei Ebääh ist vor kurzem mal einer für 450€ weggegangen. Wenn ich noch wen finde der dafür so viel zahlt dann hab ich den CX-1000 wieder raus.
Sniper123
Ist häufiger hier
#85 erstellt: 25. Jan 2006, 21:25
Wenn H+I meine Boxen endlich bekommt, ( Sonderbestellung weil in kirsch) bin ich auch stolzer Besitzer von AX und CDX 596
sergioleone
Inventar
#86 erstellt: 25. Jan 2006, 21:27
Wieviele glückliche 2600er Besitzer gibt es eigentlich so beim Stammtisch ??
yamaha_cx1000
Stammgast
#87 erstellt: 26. Jan 2006, 09:35
@StudioRatte

wenn dich die CX 1000 enttäuschen sollte, ich nehm sie dir gerne ab!
Wieviel Euronen hast du den für die cx 1000 auf den Tisch gelegt?
Die Vorstufe ist echt Klasse, aber wehe dem sie hat einen Defekt. Der verbaute Mikroprozessor ist nicht mehr erhältlich,.... ein paar andere Ersatzteile leider auch nicht.
Meine ist seit einem viertel Jahr schon in Schraubers Hand, der kriegt schon graue Haare
dr.matt
Inventar
#88 erstellt: 26. Jan 2006, 13:34
Hi,

ich hätte einen A-500 + T-320 abzugeben.
Beides sowohl optisch wie technisch beanstandungsfrei.


Liebe Grüße,
Matthias

P.S.: Ich brauche Platz.
StudioRatte
Ist häufiger hier
#89 erstellt: 26. Jan 2006, 18:23
@yamaha_cx-1000
Ich habe 360€ bezahlt... ist eigentlich wenig könnten man meinen nech? Einen defekt soll er in den nächsten 20 Jahren gefälligst nich haben.. und in 20 Jahren will ich so viel Asche haben, dass ich mir auch mal was neues highendiges leisten kann HöHö..

Aber was am CX-1000 fasziniert sind die gigantischen Anschlussmöglichkeiten und die clevere Schaltung usw..
und die vielen Digi-I/Os.. *schwärm*


[Beitrag von StudioRatte am 26. Jan 2006, 18:27 bearbeitet]
StudioRatte
Ist häufiger hier
#90 erstellt: 26. Jan 2006, 18:29
Übrigens: bei ebay geht demnächst ein CX-1000 weg, also wer Interesse hat: http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem
yamaha_cx1000
Stammgast
#91 erstellt: 31. Jan 2006, 09:42
@Studioratte,
360€ ist sicher nicht zuviel, aber auch nicht wenig. Habe damals vor 5 Jahren 200€ bei 123 hingelegt. War ein Schnapper.

Leider steht das Ding immer noch in Rep.......

Diese vielen Anschlußmöglichkeiten sind es tatsächlich die das Gerät in meinen Augen zur Eierlegendenwollmilchsau machen lassen.
Rednaxela
Inventar
#92 erstellt: 31. Jan 2006, 09:49
Hallo yamaha_cx1000,


War ein Schnapper.

Leider steht das Ding immer noch in Rep.......


vielleicht wars ja deswegen so günstig ?



Alexander

P.S. Drück dir dir Daumen, dass du ihn bald wieder hast.
StudioRatte
Ist häufiger hier
#93 erstellt: 31. Jan 2006, 18:53
Also meiner ist nun da... UND ich bin begeistert. Also ich hab vor nen paar Monaten bei 123 mal einen für über 800 weggehen sehen.. da hatte ich schon fast die Hoffnung aufgegeben je einen zu besitzen. Aber dann ging vor ner Weile einer für 500.. war auch etwas viel.. und dann konnte ich den hier noch recht günstig kriegen. Der andere der noch zum Verkauf stand hat noch 430 gebracht, also wars wohl ok
Marc-Andre
Inventar
#94 erstellt: 31. Jan 2006, 21:29
Hi,

ich hab den AX-596 und den CDX 596. Bin sehr zufrieden, nur die Anfassqualität könnte etwas besser sein aber egal, ich nutze überwiegen die FB.

Ich möcht als nächstes noch den TX 592, mal schauen. Dann gibts ne Endstufe! Ich liebäugle mit der B2, hat da jemand Erfahrung?

mfg
yamaha_cx1000
Stammgast
#95 erstellt: 01. Feb 2006, 11:42
@studioratte

die war nicht deswegen günstig, weil sie nach ein paar Jahren nun in der Rep steht.
Den Defekt habe ich selber versaubeutelt.
Die CX habe eine Krankheit die früher oder später auftritt.
Die Lötstellen an den Ein-Ausgängen werden kalt und können dann Kontaktprobleme verursachen.......
Naja und bei der Lötaktion habe ich nicht richtig aufgepaßt.... Prozessor hin .....
StudioRatte
Ist häufiger hier
#96 erstellt: 01. Feb 2006, 14:35

yamaha_cx1000 schrieb:
@studioratte

die war nicht deswegen günstig, weil sie nach ein paar Jahren nun in der Rep steht.
Den Defekt habe ich selber versaubeutelt.
Die CX habe eine Krankheit die früher oder später auftritt.
Die Lötstellen an den Ein-Ausgängen werden kalt und können dann Kontaktprobleme verursachen.......
Naja und bei der Lötaktion habe ich nicht richtig aufgepaßt.... Prozessor hin .....


Hab das zwar nich gesagt sondern das war wer anderes aber ok..
Rednaxela
Inventar
#97 erstellt: 01. Feb 2006, 14:46
Stimmt, das war ich

Aber jetzt weiß ich es auch warum er defekt ist.



Alexander
yamaha_cx1000
Stammgast
#98 erstellt: 01. Feb 2006, 15:36
Ups, sorry, so früh am morgen waren die Augen wohl noch zu
Habe heute nochmal angerufen..... wird leider noch dauern, es ist fast unmöglich Ersatzteile zu bekommen, lautet die Antwort
albray
Inventar
#99 erstellt: 01. Feb 2006, 15:43
Hallo Yamaha-User

Bin mit meinem RX-V650 eigentlich auch zufrieden, jedoch ist er etwas schwach für meine LS
StudioRatte
Ist häufiger hier
#100 erstellt: 01. Feb 2006, 19:07
Wer von euch allen hat eigentlich einen CX-1000? Würde mich mal interessieren, wie viele glückliche Leute es gibt die einen haben.
sergioleone
Inventar
#101 erstellt: 01. Feb 2006, 21:21
Mach ne Umfrage, dann siehst du das genauer , , so habe ich es mit den Yamaha RX V 2600er.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Burmester Stammtisch
massa16 am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.04.2018  –  936 Beiträge
Cyrus Stammtisch
Titan-Phonologue am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2018  –  986 Beiträge
Warum gibt es so viele britische Hersteller?
Lukcy am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  23 Beiträge
Nochmal Yamaha
georgsh am 30.09.2002  –  Letzte Antwort am 01.10.2002  –  3 Beiträge
C.E.C. Stammtisch
yeboahhh am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  2 Beiträge
Der Onkyo Stammtisch
Lukas_D am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2018  –  10779 Beiträge
Der VINCENT Stammtisch
NIUBEE am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  37 Beiträge
T+A Stammtisch
Zim81old am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2018  –  1943 Beiträge
Audiolab/ Tag McLaren Stammtisch
Sony_XES am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  4 Beiträge
ältere Yamaha Verstärker
Tomling am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedderwarhost
  • Gesamtzahl an Themen1.417.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.583