Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 . 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 . 170 . 180 . 190 . 200 .. Letzte |nächste|

Wo ist die Hifi-Jugend ?

+A -A
Autor
Beitrag
Finchiboy
Stammgast
#8068 erstellt: 26. Dez 2010, 12:48
@ Kirschi: Ganz schön kompliziert, was du da vorhast. Sowas wäre mir dann aber zu schade, um es mit an den Baggersee oder zum Campen zu nehmen. Mir gings nur um das Laute, um die halbwegs gute Qualität und um ne lange Spieldauer. Bin auf jeden Fall mal gespannt, wie du das umsetzt.
Kirschi1988
Inventar
#8069 erstellt: 26. Dez 2010, 12:52
Hi!

@ Finchiboy:

Ja es dauert wohl noch etwas weil ein par kleinigkeiten da noch fehlen die ich noch suchen muss also den DVD-Player mein ich jetzt usw.
-Fabio-
Inventar
#8070 erstellt: 26. Dez 2010, 13:00
@Mo888

Wieso denn eine neue Weiche kaufen?

Da müssen ganz einfach neue Kondensatoren rein, mehr nicht.
Einfach die Kondensatoren tauschen und gut ist;)

Wenn du dir trotzdem neue Weichen kaufst, die alten bitte nicht wegwerfen,
man weiß nie wozu man die mal wieder braucht.

Es hat sich bei mir ja auch gelohnt, dass ich meine ganzen defekten Teile
aufbewahre.

Einen Tieftöner mit aufgeweichter Membran und Löchern drin habe ich ja vorgestern
auch wieder ans laufen bekommen. Klingt nun wieder einwandfrei und sieht
wieder gut aus:)

Eine Hochtonkalotte, die ich eigentlich als defekt eingeordnet hatte, habe ich
auch wieder hinbekommen. Da musste ich nur ein neues Kabel rein löten, da das
alte durchgebrannt war.

Mo888
Inventar
#8071 erstellt: 26. Dez 2010, 13:42
Das mit den Kondensatoren ist nur immer so eine Arbeit.
Ich muss erstmal die Daten bei Canton nachfragen, dann muss ich die besorgen und dann muss ich löten.
Neulich sind zwei Weichen für knapp über 20€ weggegangen.
Also kann ich auch gleich eine kaufen, eh ich mir die ganze Arbeit mache.
-Fabio-
Inventar
#8072 erstellt: 26. Dez 2010, 13:52
Das löten an sich ist ja überhaupt keine Arbeit

Du bist faul:D
Mo888
Inventar
#8073 erstellt: 26. Dez 2010, 13:58
Ja, löten ist kein Problem, ich weiß.
Aber ich kaufe lieber gleich eine Weiche...
Bis ich die ganzen Elkos besorgt habe...


[Beitrag von Mo888 am 26. Dez 2010, 13:59 bearbeitet]
-Fabio-
Inventar
#8074 erstellt: 26. Dez 2010, 14:26
Nunja, ein Elkotausch wird früher oder später eh notwendig, da
die halt irgendwann schlapp machen.

Da würde ich vorschlagen direkt alle Elkos gegen Folientypen auszutauschen,
dann hat man wenigstens Ruhe und auch besseren Klang.

Das hatte ich bei meinen All Ribbon 10P ja auch vor, aber die Kondensatoren
haben nicht auf die Weiche gepasst
Bei meiner nächsten Bestellung probier ich es nochmal, aber mit kleineren
Abmessungen:D

Mo888
Inventar
#8075 erstellt: 26. Dez 2010, 14:29
Ich werde mir das nochmal überlegen.
Das doofe ist halt, dass auf den Elkos nix wirklich brauchbares draufsteht, also muss ich die Daten wieder bei Canton nachfragen.
Und den dicken 120µF Kondensator für den TT werde ich wohl eh schwierig wieder bekommen und der ist ja auch ab

Gruß
Magnus
-Fabio-
Inventar
#8076 erstellt: 26. Dez 2010, 14:57
Dann musst du dir eben aus 2 oder mehr Kondensatoren diesen Wert bauen.

Einfach einen 100µF und zwei 10µF Kondensatoren parallel schalten, dann
hast du deine 120µF
Mo888
Inventar
#8077 erstellt: 26. Dez 2010, 15:08
Ja, parallelschalten ist auch ne Idee.
Ich überlege mir das nochmal mit den Kondensatoren
-Fabio-
Inventar
#8078 erstellt: 26. Dez 2010, 15:12
Die Folienkondensatoren sind nur im Hoch- und Mitteltonbereich nötig.

Im Tieftonbereich tun es auch normale Elkos.

Mo888
Inventar
#8079 erstellt: 26. Dez 2010, 15:13
OK, danke für den Tipp.
Wie teuer sind denn Folienkondensatoren so ungefähr?
-Fabio-
Inventar
#8080 erstellt: 26. Dez 2010, 15:17
das kannst du hier nachschauen.

Ich muss noch gucken welche ich nun verwende, da die anderen nicht gepasst haben.
Dort bestelle ich mir Seit einiger Zeit immer meine Teile.
Bis die Ware auf dem Weg ist dauert es zwar immer etwas, aber dafür kommt
es so an wie man es bestellt hat und wenn es Probleme gibt kann man es
einfach zurück schicken und man bekommt Ersatz.

Ich hatte ja die probleme mit den Visaton DTW72
Mo888
Inventar
#8081 erstellt: 26. Dez 2010, 15:20
Danke für den Link.
Ich fahre immer nach Darmstadt zu Zimmermann Elektronik GmbH.
Da kaufe ich auch meißtens meine Computerteile!
Mo888
Inventar
#8082 erstellt: 26. Dez 2010, 17:13
Ich glaube, ich muss mich mal wieder von ein paar Geräten trennen.
Ich muss mich befreien! Das ist mir langsam zu viel...
-Fabio-
Inventar
#8083 erstellt: 26. Dez 2010, 17:18
Das kenne ich:D

Bei mir muss auch einiges weg
Mo888
Inventar
#8084 erstellt: 26. Dez 2010, 17:21
Ich habe hier nur auch so ein paar Sachen, die nicht wirklich was wert sind, aber zum wegschmeißen viel zu schade sind.
Was mache ich damit?
Für 10€ bei ebay verkaufen... da ist mir der Verpackungsaufwand zu hoch.
Und zum E-Schrott zu bringen ist zu schade...

Zum beispiel der Saba 8080 oder der Telefunken hymnus hifi 5050...
90Serious90
Stammgast
#8085 erstellt: 26. Dez 2010, 18:20
oh man hab heute noch von meinen Eltern en echt schickes Rack gekriegt und jetzt passt nix von meinen Geräten rein ausser mein DVD Player
DJ_Tune_Cee
Hat sich gelöscht
#8086 erstellt: 26. Dez 2010, 20:24
Heute mal wieder was neues

2 Seltene TCN Audio RS-400 von ca 1989-90

Haben circa 100-150W RMS max. is 400Watt

Waren in nem Selfmade Subwoofer von meinem Onkel verbaut - hab das jetzt mal geändert

Bilder hier :

TCN RS-400

DIY Subwoofer

CrAAft PA

CraaFt Subwoofer

Hab jez einfach ma 1 von den 4 CrAAft PA Woofer reingemacht Und das Teil geht Sehr gut - Resonanzfrequenz sind 50hz (hab ich getestet mit Testton)hörbar runter geht er bis ca. 25-30hz (was aber auch wohl er an der grenze des Woofers liegt)

Alles was ich jetzt noch brauch ist ein Stärkeres Subwoofer Modul - mein jetziges hat nur 25W RMS (was n witz ist für den CrAAft) weil der 250W RMS mit leichtigkeit verträgt ^^
Akeco
Stammgast
#8087 erstellt: 26. Dez 2010, 21:34

Mo888 schrieb:
Ich habe hier nur auch so ein paar Sachen, die nicht wirklich was wert sind, aber zum wegschmeißen viel zu schade sind.
Was mache ich damit?
Für 10€ bei ebay verkaufen... da ist mir der Verpackungsaufwand zu hoch.
Und zum E-Schrott zu bringen ist zu schade...

Zum beispiel der Saba 8080 oder der Telefunken hymnus hifi 5050... :?



Verschenken an Selbstabholer, gibt es, wie du weißt, auch einen Thread zu im Klassiker-Bereich.
Mo888
Inventar
#8088 erstellt: 26. Dez 2010, 21:54
Ja, das wäre eine Möglichkeit. Ich werde es auch mal in den Kleinanzeigen versuchen!
Mo888
Inventar
#8089 erstellt: 27. Dez 2010, 12:07
Ich fahre gleich mit meinem Vater mal zum Media Markt.
Dort steht nämlich der schöne Yamaha A-S1000, den ich mir gerne nochmal live anschauen würde.
hifijc
Inventar
#8090 erstellt: 27. Dez 2010, 12:13

Dort steht nämlich der schöne Yamaha A-S1000


Ja schön ist er, vergess aber nicht das er auch Plastik-knöpfe hat .

Mo888
Inventar
#8091 erstellt: 27. Dez 2010, 12:26
Hat er...
Das ist gleich ein fetter Minuspunkt, das hätte ich nicht gedacht.
Aber immerhin hat er Holzseiten und eine Fette Alufront und der Lautstärkeregler ist aus Alu.
Vielleicht sind die flachen Bass und Höhenregler aus Plastik, ich werde mal gucken.
Kirschi1988
Inventar
#8092 erstellt: 27. Dez 2010, 13:30
Hi!

@ Mo888:

Hmm du bis aus Deutschland oder? - Weil bei mir in Österrreich bekommt man sowas beim Mediamarkt schon lang nichtmehr nurnoch der billige Plastikramsch und das ganze Surround-Gedönns, bei den fernsehern siehts auch grad nicht berauschend aus da kenne ich auch besseres aber naja übern Mediamarkt kann man ja manchesmal auch feine sachen bestellen vor einem Jahr ungefähr hab ich mir da mein Sony Vaio AW41XH/Q Laptop bestellt und gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Finchiboy
Stammgast
#8093 erstellt: 27. Dez 2010, 13:52
Ich hab hier noch nen 15-20 Jahre alten funktionstüchtigen Yamaha AX 540 rumstehen. Was kann man dafür heutzutage noch verlangen?
Mo888
Inventar
#8094 erstellt: 27. Dez 2010, 14:39
@ Kirschi1988

Ja, bin aus Deutschland.
Hier steht er leider auch nicht mehr, musste ich eben feststellen. Nur der kleinere A-S700 steht da.
Der A-S1000, der da mal stand, ist wohl verkauft, der CD-S1000 steht aber noch da.
Kirschi1988
Inventar
#8095 erstellt: 27. Dez 2010, 14:44
Hi!

@ Mo888:

Krass ich kann mich noch an so zeiten erinnern wo beim Mediamarkt in meiner gegend so leckerbissen wzB. eine Sony TA-DA9000 ES in Champagner herumstanden, schade dass ich da nicht zugeschlagen habe - naja aber so einen Monster Reciever hätte ich mir damals sowieso nie leisten können aber cool wär so einer schon - Vielleicht besorg ich mir über Ebay malso einen.
Mo888
Inventar
#8096 erstellt: 27. Dez 2010, 14:46
Die Zeiten habe ich nicht miterlebt, da ich erst 15 Jahre alt bin.
Aber hier steht außer den Yamaha A-S Dingern auch sehr viel Plastikmüll rum. Schade, dass das heute so ist...
Kirschi1988
Inventar
#8097 erstellt: 27. Dez 2010, 15:04
Hi!

@ Mo888:

Ich finde insgesamt dass von den ganzen HiFi-Herstellern die immer auch eine besonders gute Serie hatten jetzt so schön langsam aber doch nurnoch Billigmüll kommt obwohl es gerade jetzt richtig gute "Hightech Elektronikbauteile" gibt mit denen sich wahre Schmankerln zelebrieren liessen. - Ich denke dass ich in zukunft wohl mehr auf technik aus dem Professionellen bereich also PA-Anlagen zeugs zurückgreifen werde denn da gibts grad richtig feine teile z.B. bin ich total von dieser Martin Audio MA18K (baugleich mit einer ähnlich benannten Endstufe von Powersoft) Digitalendstufe fasziniert - die sieht zwar nicht soo mächtig aus hat aber ordentlich rumms zusammen mit ein Par feinen LS von RCF wzB. die aus der TT+ Serie sollte da einiges gehn aber auch ein eigenbau mit 2 oder 4 RCF LF21N451 Chassis dürfte schon was feines ergeben


[Beitrag von Kirschi1988 am 27. Dez 2010, 15:05 bearbeitet]
Mo888
Inventar
#8098 erstellt: 27. Dez 2010, 15:14
Hi,

ja, das mit dem Billigmüll stimmt leider.
Mit PA-Anlagen habe ich nix zutun, ist für mich hier zuhause auch überflüssig, da ich immer nur auf Zimmerlautstärke höre.
Kirschi1988
Inventar
#8099 erstellt: 27. Dez 2010, 15:19
Hi!

@ Mo888:

Ich bin jetzt auch nicht DER laut hörer aber ab und zu mal packt es mich schon mal und dann kommt der Lautstärkeregler dem anschlag schon sehr nahe aber es ist ja auch bei diesem PA-Zeug der klang was mich so fasziniert denn da wird bei so hochmodernen gerätschaften schon sehr genauaufgepasst wie das aufgebaut wird damits auch gut klingt immerhin soll ja normalerweise eine grosse menschenmenge auf einmal damit befriedigt werden und da dürfen sich die Hersteller nichts dummes erlauben
Mo888
Inventar
#8100 erstellt: 27. Dez 2010, 15:38
Ja, das stimmt.
Wir waren mal in Scheveningen in Holland am Strand und da war eine Feier. Die PA-Anlage dort hat mich auch dermaßen fasziniert. Diese ohrenbeteubende Lautstärke, aber dabei trotzdem ein klarer und feiner Sound, auch noch in weiter Entfernung.
Und dise fetten, druckvollen, aber nicht dröhnenden Bässe, die man im ganzen Körper spürt und die einem die Hosenbeine zum flattern bringen. Sowas habe ich vorher noch nie erlebt.


[Beitrag von Mo888 am 27. Dez 2010, 15:40 bearbeitet]
Kirschi1988
Inventar
#8101 erstellt: 27. Dez 2010, 17:20
Hi!

Mo888 schrieb:


...Diese ohrenbeteubende Lautstärke, aber dabei trotzdem ein klarer und feiner Sound, auch noch in weiter Entfernung.
Und dise fetten, druckvollen, aber nicht dröhnenden Bässe, die man im ganzen Körper spürt und die einem die Hosenbeine zum flattern bringen....


Jup genau das ist es was ich daheim auch will, man kommt z.B. mit konstruktionen aus normalen HiFi-Verstärker und PA-Lautsprecher schon ganz gut an sowas in den eigenen vier wänden heran daher werde ich mir wohl irgendwann mal selbst lautsprecher die ein mix aus PA und normalen HiFi-LS sein werden bauen. Wobei ich die Mittel- und Tieftöner eher mit den PA-Teilen machen werde (wegen dem hohen Wirkungsgrad denn dadurch hört man feinste nuancen) und den Hochonbereich dann mit vielen HiFi-Teilen z.B. ein Arrays aus Visaton DSM50FFL und DSM25FFL da diese dann auch laut können wenns jeweils ca. 6 pro sorte und Box sind die man da nebeneinander anordnet und besser klingen tun die dann auch als vergleichbar leistungsfähige Horn-Systeme wie sie im PA-Bereich vorkommen denn die sind eigentlich eher wirklich nix für kleine Räume und genau das ist so ein Punkt wesshalb das PA-Zeugs sonst keiner daheim haben will weil einfach die Höhen total schrill rüberkommen.
Mo888
Inventar
#8102 erstellt: 27. Dez 2010, 17:37
Na dann viel Spaß.
Wenn ichs richtig krachen lassen will, nehme ich meine Sansui SP-Z7 Lautsprecher.
Die haben einen Wirkungsgrad von 98db und eine Belastbarkeit von 250Watt.
Die halten ordentlich was aus.
Zum normal hören, gefallen sie mir klanglich zwar nicht ganz so gut, aber was man mit den Dingern an Lautstärke und trotzdem noch guten Klang erzeugen kann, ist schon klasse und für mich schon völlig ausreichend.
Mo888
Inventar
#8103 erstellt: 27. Dez 2010, 19:33
Ich bin gerade wieder ein bisschen am Geräte umräumen und wegräumen und stehe jetzt vor einer Großen Frage...
Welchen Verstärker benutze ich als Hauptverstärker. Das ewige Wechseln und Lautsprecherumklemmen nervt mich.
Ich kann mich aber zwischen folgenden Verstärkern einfach nciht entscheiden:

Optonica SM-5100
Optonica SM-3000
Nikko TRM-750
Akai AM-2950
Denon PMA-900v

Klanglich hat jeder irgendwie was, aber ich kann nicht sagen, welcher am besten ist.
Der Optonica SM-3000 wird an den Sansui SP-Z7 bleiben, aber bei den restlichen weiß ich nicht, welcher an die All Ribbon 10P-II und welcher an die Canton CT-1000 darf und welcher aus dem Dienst genommen wird...
Ich muss jetzt nochmal ein bisschen überlegen.
90Serious90
Stammgast
#8104 erstellt: 27. Dez 2010, 20:10
so en TRM 750 hat doch Power ohne Ende oder? Sieht auf jedenfall ziemlich mächtig aus ^^
niclas_1234
Inventar
#8105 erstellt: 27. Dez 2010, 20:20
Also Fabio ich habe die Verstärker zwar nicht aber ich würde zu dem SM 3000 raten.

Am Ende musst du es selber wissen da jeder Musik anders empfindet.

Gruß Niclas
Kirschi1988
Inventar
#8106 erstellt: 27. Dez 2010, 20:54
Hi!

@ Mo888:

Ich würde zum Akai oder Denon raten, die sind noch die Moderneren und dementsprechend sicher Technisch etwas besser. Auch kann ich sehr zum Denon raten weil der sicher viel aushält denn ich hab hier zwei Denon POA-6600 Monoblocks und die haben ordentlich dampf und halten sogar stundenlang hohe lautstärke im betrieb als Subwooferendstufe für einren mächtigen Hifonics Car-HiFi-Sub durch und kommen so schnell nicht ins Clipping oder schalten ab sind also recht betriebssicher. Ansonsten sind das alles Geräte mit um die 100 Watt pro kanal was du da hast von daher wirds da nicht soo viel unterschied geben.
-Fabio-
Inventar
#8107 erstellt: 27. Dez 2010, 20:59
@Magnus

Den NIKKO würde ich nicht als Hauptverstärker verwenden.
Die DIN-Anschlüsse und die Adapter nerven auf dauer ein wenig
und wirklich hochwertige gibt es auch keine.
Außerdem mag er zwar für den tiefen Bassbereich ordentlich
reserven haben, aber wenn es dann mal um ein schönes Rock-Lied
oder ähnliches geht, dann finde ich persönllich den NIKKO TRM-750
nicht so toll.
Im oberen Bassbereich kommt der mir meistens zu schnell an
die Grenze.
Für die AR10P reicht er jedenfalls nicht aus.

Das soll natürlich jeder selbst entscheiden.

Mein aktueller TRM-750, den ich verwende, läuft an meiner
Nebenanlage und befeuert meine Magnat Pro 15. Diese Kombination
entwickelt wirklich außergewöhnliche Kräfte;)


Ich würde die AR10P glaube ich an den Akai hängen, denn die
sind auch für hoohe Pegel gut geeignet und da der Akai
eine Menge Kraft besitzt erscheint mir das als sinnvoll.

Die CT1000 würde ich, denke ich mal, zum normalem hören
benutzen.

Die Verstärker an sich kenne ich allerdings nicht, deshalb
kann ich dir nur sagen, dass sich der TRM-750 nicht umbedingt
als Hauptverstärker eignet.
Da sind die moderneren NA-990 oder 1090 besser geeignet.
Die wirken zwar nciht so mächtig, aber wenn man aufdreht sind
einem kaum Grenzen gesetzt.
Die verwende ich immer wieder gerne zusammen mit meinen
Braun LA Sound.


@Niclas

Wieso hast du "Fabio" geschrieben?
Denke mal hast dich nur verschrieben.



[Beitrag von -Fabio- am 27. Dez 2010, 21:01 bearbeitet]
Mo888
Inventar
#8108 erstellt: 27. Dez 2010, 21:33
@ Niclas

Ich heiße Magnus
Hast du aber warscheinlich nur aus versehen verwechselt.

@ Kirschi1988

Der Denon PMA-900v hat 2x200Watt Sinus an 4 Ohm. Der leistet ordentlich was. Der Akai ist von 1980 und leistet 2x160Watt an 4 Ohm Sinus.
Beide sind ordentliche Kraft pakete. Der Denon wiegt jedoch gerademal 12kg und der Akai 18kg.

@ Fabio

Ich hatte den Nikko noch nie an den All Ribbon. Der hing nur an den Canton CT 1000.

Ich werde warscheinlich den Nikko an die Canton CT 1000 hängen und den Denon PMA-900v an die Magnat All Ribbon 10P-II. Aber gelegentlich auch mal den Optonica SM-5100.
Nur der Akai hat dann nix zutun und dafür ist er mir zu schade und verkaufen will ich ihn auch nicht...
Da muss ich mir noch was überlegen.

Auf die Leistung kommt es mir aber eigentlich nicht an. Ich höre eh nur auf Zimmerlautstärke oder mal ein bisschen lauter, aber da reichen auch 2x35 Watt von meinem kleinen SM-5100 aus.
Mo888
Inventar
#8109 erstellt: 27. Dez 2010, 23:17
Also...

Ich habe jetzt erstmal den Denon PMA-900v an den Magnat All Ribbon 10P-II. Der Denon hat ordentlich Leistung, an 8 Ohm sind es 2x120Watt Sinus (2x200Watt an 4 Ohm Sinus). Aber das spielt bei mir ja wie schon gesagt eigentlich keine Rolle.
Die Canton CT 1000 kommen entweder an den Optonica SM-5100 oder an den Nikko TRM-750, wobei ich gerade schon mit dem Gedanken gespielt habe den Nikko TRM-750 zu verkaufen, aber irgendwie gefällt er mir optisch so gut und Klanglich finde ich ihn auch sehr gut an den Canton.
Da bin ich mir noch nicht so sicher, aber das mit dem Denon und den AR10P-II wird erstmal so bleiben.
hifijc
Inventar
#8110 erstellt: 28. Dez 2010, 10:15
Warum geht ihr eigentlich immer nach Leistung?

Wenn mann will kann mann einen riesen Bass mit einem Autoradio kaputtmachen(geht wirklich).

Und ich Persöhnlich würde den Akai an den All Ribbon betreiben .

Aber es sind deine Verstärker also klar Auch deine Meinung.

Scatto
Inventar
#8111 erstellt: 28. Dez 2010, 13:10
Nun, mit den Denon und Akai hast Du zwei wirklich gute Verstärker, die sich nichts schenken.

Optonica und vor allem Nikko fallen da klar ab.
Jetzt heißt es ausprobieren, der bessere kommt an die besseren Lautsprecher. Den Nikko würde ich auf jeden Fall verkaufen.
-Fabio-
Inventar
#8112 erstellt: 28. Dez 2010, 13:10
Hier will ja keiner etwas kaputt machen.
Es geht halt darum, dass der Verstärker die Kontrolle
über die Lautsprecher hat.

Bei zu schwachen Verstärkern hört es sich einfach nicht gut
an, wenn man lauter dreht, denn dann wird der Bass kaum bis
gar nicht mehr lauter.
heip
Inventar
#8113 erstellt: 28. Dez 2010, 13:15

-Fabio- schrieb:
Hier will ja keiner etwas kaputt machen.
Es geht halt darum, dass der Verstärker die Kontrolle
über die Lautsprecher hat.

Bei zu schwachen Verstärkern hört es sich einfach nicht gut
an, wenn man lauter dreht, denn dann wird der Bass kaum bis
gar nicht mehr lauter.


Jo, und der Amp clipped dann schon fleißig, die Auswirkungen von "pulsierendem Gleichstrom" auf die MT/HT sind dann wohl bekannt ... .

Gruß

Heino
Scatto
Inventar
#8114 erstellt: 28. Dez 2010, 13:17

hifijc schrieb:
Warum geht ihr eigentlich immer nach Leistung?




Nun,
was außer Leistung, Laststabilität und Klirrwerten ist denn an einem modernen Verstärker noch wichtig?
-Fabio-
Inventar
#8115 erstellt: 28. Dez 2010, 13:21
Ich bin mal gespannt was mich zuhause erwartet

Meine NIKKO Alpha 2 sollte ja so langsam da sein.
Dann habe ich leider für meinen Onkyo TX-560 keine Verwendung mehr.
Scatto
Inventar
#8116 erstellt: 28. Dez 2010, 13:23

-Fabio- schrieb:
---Onkyo TX-560---



Was soll der denn kosten?
-Fabio-
Inventar
#8117 erstellt: 28. Dez 2010, 13:25
Das weiß ich noch nicht.

Er ist ja optisch absolut tadellos, kein KRatzer, keine Kitsche, kein Dreck.
Und technisch ist er ebenso einwandfrei.

Da erkundige ich mich vorher noch, wenn ich ihn denn verkaufe;)
heip
Inventar
#8118 erstellt: 28. Dez 2010, 13:32

hifijc schrieb:
Warum geht ihr eigentlich immer nach Leistung?

Wenn mann will kann mann einen riesen Bass mit einem Autoradio kaputtmachen(geht wirklich).(...) :prost


Recht hat er, mit Leistung ist die des Netzteils gemeint, magerer Klang ist ein Zeichen eines "schwachbrüstigen" Netzteils. Nur wenn dieses ausreichend Strom liefern kann, ist der Klang auch bei höherer Lautstärke unverändert gut.

Gruß

Heino
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 . 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 . 170 . 180 . 190 . 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Hifi-Jugend Bilder Thread
hifijc am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  3 Beiträge
Traumlautsprecher meiner Jugend
paco_de_colonia am 08.03.2018  –  Letzte Antwort am 16.03.2018  –  17 Beiträge
Wieviel Geld steckt die "Hifi-Jugend" in ihre Anlage?
dreamyy am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.03.2011  –  118 Beiträge
Mit wie vielen Jahren zählt man noch zur "Hifi-Jugend"
-Fabio- am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  19 Beiträge
Wird die Jugend immer tauber? Ganz im Gegenteil
cr am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.07.2011  –  51 Beiträge
Eure Hifi-Läden: wo?
mbquartforever am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2018  –  88 Beiträge
HiFi verkaufen... Aber wo?
Elevat0r am 01.08.2003  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  26 Beiträge
Wo fängt Hifi an?
DJ_Bummbumm am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  29 Beiträge
Verkauf von HiFi Geräten, wo ?
berni47 am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  9 Beiträge
wo gibt es hifi-messen?
christian377771 am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedDJKontroll
  • Gesamtzahl an Themen1.426.228
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.713