Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 340 . 350 . 360 . 370 . 379 380 381 382 383 384 385 386 Letzte |nächste|

Sony's ES u. Esprit Zeit Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Passat
Moderator
#19160 erstellt: 28. Feb 2020, 16:14
Meine TA-N55ES hatte 2 Wochen nach dem Kauf (neu beim Händler in den frühen 90ern) eine kalte Lötstelle.
Die fing auf einem Kanal an zu kratzen.
Ich habe dann die Endstufe aufgeschraubt und reingeschaut.
Und dann konnte ich schon mit bloßem Auge die kalte Lötstelle an einem der Endtransistoren sehen.
Lötkolben hervorgekramt, nachgelötet und bisher hatte ich nie wieder Probleme mit der Endstufe.

Grüße
Roman
Philmop
Stammgast
#19161 erstellt: 28. Feb 2020, 18:54
Ich rede von dem Schadensbild das die Transistoren vor Hitze auseinander brechen. Das kenne ich von Bildern nur von der TA-N80ES. Ich frag mich immer wieso hat die Schutzschaltung geschlafen?
rolandL
Stammgast
#19162 erstellt: 28. Feb 2020, 19:49
Servus,

@Roman und ame-otoko:

könnt ihr den SCD-XA3000ES beurteilen? Wie ist der Player? Wie ist der Player im Vergleich zum SCD-777ES, SCD-XB940QS und CDP-XA50ES?

Leider habe ich keinen so neuen Player...

@ame-otoko:
Das originale Mikro habe ich mir mittlerweile bestell, mal schauen wann es kommt und wie es dann klingt.
Werde ich berichten

Gruß
Roland
ame-otoko
Ist häufiger hier
#19163 erstellt: 28. Feb 2020, 20:03

rolandL (Beitrag #19162) schrieb:
@Roman und ame-otoko: könnt ihr den SCD-XA3000ES beurteilen?
(...)
@ame-otoko: Das originale Mikro habe ich mir mittlerweile bestell, mal schauen wann es kommt und wie es dann klingt.

Leider kann ich den XA3000ES nicht aus eigener Erfahrung beurteilen.

Der FA1200ES bietet Dir zwei Möglichkeiten zur Einmessung. Ich habe die Option “full flat” gewählt, weil sich mir die andere Option „Sony-Hörraumstandard“ nicht wirklich erklärt hat. Ansonsten ist das Gerät ja angenehm reduziert hinsichtlich Menüs und Konfiguration.
Uwe_1965
Inventar
#19164 erstellt: 28. Feb 2020, 20:04

Philmop (Beitrag #19161) schrieb:
Ich frag mich immer wieso hat die Schutzschaltung geschlafen?


... um das richtig zu werten, müßtest Du in die Reperaturthreads für Lautsprecher schauen, ob es einen Lautsprecher durch diesen Typ Verstärker gekillt hat. 😜 Die Schutzschaltung schützt nicht sich selber (meist) sondern andere Wäre mal ne Überlegung wert, oder?
Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 28. Feb 2020, 20:05 bearbeitet]
rolandL
Stammgast
#19165 erstellt: 28. Feb 2020, 20:11
@ame-otoko:

ich habe den Sony mit meinem Denon-Mikro auf "full-flat" eingemessen. Beim Sony-Hörraum bin ich auch nicht wirklich schlau geworden. Was auch immer das sein soll. Ich habe auch nichts wirklich hilfreiches gefunden. Aktuell lasse ich meinen XB-930QS am 1200ES laufen, ist aber nur eine Übergangslösung.

Gruß
Roland
Philmop
Stammgast
#19166 erstellt: 29. Feb 2020, 00:07
@Uwe,
Ist das so? Ich hab keine Ahnung. Bis jetzt hatte ich noch in das die Schutzschaltung also Protection an irgend einem Gerät von mir an ging.

@Roland

Der SCD-XA3000ES ist fast baugleich zum SCD-XA333ES, dort ist die Stromversorgung auf der Wandler Platine minimal besser. Der SCD-XA777ES oder auch der SCD-777ES sind eine ganz andere Liga.

Klangliche Rangliste:

SCD-1
SCD-XA777ES = SCD-777ES
SCD-555ES = CDP-XA555ES = CDP-XA50ES
SCD-XA333ES
SCD-XA3000ES
DVP-NS999ES
SCD-XB940QS
SCD-XB790QS

Der SCD-XA3000ES wird etwas schwächer im Bass sein als wie der SCD-XA333ES sein. Die beiden 777ES haben eine deutsche bessere Auflösung. Der SCD-1 hat eine nochmal bessere Dynamik. DVP-NS999ES klingt etwas heller und schärfer wie die zwei QS Player. Der 940QS minimal besser im Bass wie der 790QS.
Wobei man ganz klar sagen muss das man die Unterschiede nur im direkten A/B Vergleich hört. Ein Unterschied zwischen DVP-NS999ES und SCD-777ES ist gigantisch im direkten Vergleich. Um so besser die Restliche Hifikette um so größer die klanglichen Unterschiede.
Philmop
Stammgast
#19167 erstellt: 29. Feb 2020, 13:33
@Roman,
ich denke ich werde deiner Empfehlung folgen und mir einen STR-DA5800ES zulegen. Klanglich soll das Gerät jetzt nicht der absolute Hit sein. Aber es hängt ja eh ne TA-N90ES und TA-N9000ES dran. Aber die restliche Ausstattung ist halt sehr Interessant. Vor allem das mit der Licht Steuerung (Easy Automation, Lighting). Leider finde ich dazu weder infos im Netz noch in der Bedienungsanleitung. Ob die Externen Lichtquellen über die Trigger Ausgänge geschaltet werden?

https://www.youtube.com/watch?v=_vgifvRqZBw

Ab der dritten Minute wird es gesagt.

https://www.youtube.com/watch?v=sHyjoCOQal0

Hier auch bei einer Minute.
ame-otoko
Ist häufiger hier
#19168 erstellt: 29. Feb 2020, 14:10

Philmop (Beitrag #19167) schrieb:
Vor allem das mit der Licht Steuerung (Easy Automation, Lighting). Leider finde ich dazu weder infos im Netz noch in der Bedienungsanleitung. Ob die Externen Lichtquellen über die Trigger Ausgänge geschaltet werden?

Das hat mich auch interessiert. Scheint lt. BDA über die UWA-C4Z Schnittstelle bzw. Adapter für Control4-fähige Lichtquellen zu laufen.
Edit: Übersicht dazu: https://www.sony.com...s/4433/44335361M.pdf


[Beitrag von ame-otoko am 29. Feb 2020, 14:10 bearbeitet]
Uwe_1965
Inventar
#19169 erstellt: 29. Feb 2020, 23:35

Philmop (Beitrag #19166) schrieb:
@Uwe,
Ist das so? Ich hab keine Ahnung. Bis jetzt hatte ich noch in das die Schutzschaltung also Protection an irgend einem Gerät von mir an ging.

...


Dann ist ja alles in Ordnung.
Gruß Uwe
reisender67
Ist häufiger hier
#19170 erstellt: 01. Mrz 2020, 14:11
Hallo,

ich betreibe einen TA-N77ES. Da ich meist bei eher geringerer Lautstärke Musik höre, schlagen die großen Anzeigeinstrumente leider kaum aus. Es gibt zwar zwei Potis im inneren zur Einstellung, aber selbst wenn ich die voll aufdrehe, bleibt der Ausschlag sehr gering.
Gibt es eine Möglichkeit, die Schaltung so zu Modifizieren, dass die Instrumente stärker ausschlagen?
Schaltplan und Lötkenntnisse sind vorhanden, nur mit dem analysieren der Schaltung hapert es leider.

bESte Grüße
Christian


[Beitrag von reisender67 am 01. Mrz 2020, 14:12 bearbeitet]
klausES
Inventar
#19171 erstellt: 01. Mrz 2020, 17:26
Dazu müsstest du am IC701 (TA7318P, Peak Power Meter) "Eingangseitig"
an den Spannungsteilern R738, R706, R756, R788 eingreifen,
deren Verhältnis (damit man wenigsten noch etwas mit den Skalenwerten der Meter anfangen kann), um z.B. den Faktor 10 ändern.

Das Problem wäre dann nur das die Meter bei dann doch einmal höheren Lautstärken (Spannungen) rechts anschlagen könnten.
Entweder du machst es umschaltbar 1-1 / 10-1, (dann wären die Skalenwerte noch brauchbar)
oder durch eine bemasste Begrenzung (im einfachsten Fall z.B. durch Zenerdioden mit R/C Netzwerk).
Bei letzterem werden die abzulesenden Skalenwerte, zumindest im oberen Bereich, allerdings nichts mehr mit der realität zu tun haben.


[Beitrag von klausES am 01. Mrz 2020, 17:29 bearbeitet]
reisender67
Ist häufiger hier
#19172 erstellt: 03. Mrz 2020, 01:14
Hallo Klaus,

vielen Dank für die Tipps zur Schaltung, werde mir das mal genauer ansehen.
Wenn die Werte nicht mehr stimmen wäre mir das eigentlich egal, ich mag die zappelnden Zeiger halt so gerne.

bESte Grüße
Christian
Kulf
Stammgast
#19173 erstellt: 03. Mrz 2020, 14:34

reisender67 (Beitrag #19172) schrieb:
ich mag die zappelnden Zeiger halt so gerne. :)


Kauf dir ineffiziente Lautsprecher. Ne alte 2-Wege Dynaudio Compound oder so
outofsightdd
Inventar
#19174 erstellt: 11. Mrz 2020, 14:01
Da ist man mal zwei Monate hier nicht gewesen, schon wird's wieder interessant...

ame-otoko (Beitrag #19111) schrieb:

rolandL (Beitrag #19110) schrieb:
Den XA 1200 ES habe ich mir schon überlegt. Anscheinend gibt es den 3000er auch in Silber, sollte auch optisch recht gut passen. Von meinen Playern passt leider keiner optisch zum 1200.

Tatsächlich hat Sony weltweit nur eine Handvoll Geräte produziert, die silberfarben sind und das eingestanzte Sony-Symbol sowie den runden Powerknopf haben. Eines dieser Geräte ist der DVP-NC555ES (Nordamerika).

Hier findest Du eine Übersicht aller optisch passenden Geräte von Sony Japan: https://www.sony.jp/products/Consumer/AV-HiFi/data/07055806.pdf...

Deine vielen Links fand ich sehr gut, besten Dank dafür! Entscheidend für die SACD-Frage ist vielleicht, dass Sony in der ES-Reihe unter Beibehaltung des Gehäusedesigns den Farbton gewechselt hat. Einen eher goldenen SCD-XA3000ES würde ich jedenfalls nicht neben den TA-FA1200ES stellen.

rolandL (Beitrag #19162) schrieb:
...könnt ihr den SCD-XA3000ES beurteilen? Wie ist der Player? Wie ist der Player im Vergleich zum SCD-777ES, SCD-XB940QS und CDP-XA50ES?...

Ich würde wohl eher einen silbernen QS-Player daneben stellen, aber nicht den 940, also SCD-XB770/780/790QS. Schöneres Display, besserer Aufbau als der SCD-XA1200ES (der innen und beim Display größtenteils gleich dem billigen SCD-XE597 ist) und wenigstens die passende Farbe zum TA-FA1200ES bringen diese QS-Player mit.

Markus_05 (Beitrag #19125) schrieb:
...Der XA3 ES ist wahrscheinlich die beste Wahl, da die KSS 240 A ja noch recht leicht zu finden ist...

Aber auch diese sind meist nur noch Nachbauten oder Altbestände/Gebrauchtteile. Werkstätten bekommen auf offiziellem Wege auch keine KSS-240A mehr, soweit ich weiß.

Philmop (Beitrag #19131) schrieb:
...Drei Gründe wieso ich einen STR-VA333ES tauschen möchte.

1. Wenn ich Optisch mit einem 5.1 Signal in den AVR gehe und dem AVR sage er soll ein 7.1 Signal machen (was sehr gut funktioniert) dann knackt es sehr laut aus den Lautsprechern beim Umschalten...

2. Mein Fernseher ist 13Jahre alt und wird nicht mehr ewig halten. Der neue wird ein 4K werden, also werde ich mir dann einen BDP-X800M2 kaufen der ja keine Wandler hat. Also muss der AVR gute Wandler haben...

Du solltest bei Nutzung deines 7.1-Aufbaus vor allem schauen, ob der anvisierte Sony-ES-AVR mit HDMI auch 7.1-PCM annimmt. Die frühen AVR mit HDMI nahmen zum Teil nur PCM bis 5.1 96kHz/24bit. Es wäre ja Quatsch, wenn aus einem BD-Player via Digitalausgang nur 5.1 von Medien mit mehr Kanälen ausgegeben wird und der AVR dann bei dir wieder 7.1 daraus errechnen muss.

Philmop (Beitrag #19151) schrieb:
...
TA-F808ES zwischen 500-700€
CDP-X559ES zwischen 350-500€

TA-FA50ES zwischen 350-500€
CDP-XA50ES zwischen 500-700€...

Da hier auch das Alter ein Thema war, man bedenke, dass zum Beispiel hier die Player auf 1992 und 1995 datieren, das ist 25 Jahre später einfach mal beides nur noch alt.

Gudde (Beitrag #19144) schrieb:
Ich habe bislang kein ES Gerät gehabt. Ich glaube, ich schaue nach CDP-X559ES und TA-F808ES um. Oder gibt es bessere Kombinationen?


Philmop (Beitrag #19145) schrieb:
Also mit den zwei bist schon sehr gut aufgestellt. Ich persönlich bevorzuge eher TA-FA50ES und CDP-XA50ES da preislich ähnlich, dafür aber neuer. Sprich die Gefahr das etwas verschlissen ist geringer ist...

Nun ja, ob ein Gerät 25 oder 28 Jahre alt ist. Pflegezustand und Vorliebe für eine der Generationen spielen eine viel wichtigere Rolle.
Philmop
Stammgast
#19175 erstellt: 12. Mrz 2020, 11:33
Ich gehe mal sehr stark davon aus das ein STR-DA5800ES 7.1 über HDMI versteht. Und ein BDP-X800 hat nur HDMI Ausgänge. Also ja da kommt 7.1 auch raus.

Zum Thema Zustand. Da gebe ich dir natürlich recht. Aber die Geräte sind alle mindestens schon durch 5 Hände gegangen und haben 3 Umzüge mitgemacht. Das ist wie Lotto Spielen. Am besten immer anschauen, den das Gerät von außen wenig Macken hat kann man davon aus gehen das das Gerät nie fallen gelassen wurde oder so was in der Art. So Platinenbruch oder Potis krumm, ist ne echt scheiß Sache und wird teuer.
rolandL
Stammgast
#19176 erstellt: 13. Mrz 2020, 22:54
Grüß euch:

so, nun ist zum TA-FA1200ES ein SCD-XA3000ES dazu gekommen (der 3000er passt optisch perfekt zum Rest der Anlage ;)):

IMG_20200310_200637

@outofsightdd:

Warum würdest du keinen SCD-XB940QS nehmen? Die 50er sind übrigens aus 1998, also nur 22 Jahre Meine Ferstärker sind übrigens aus 2001 und 1991

Klanglich gefällt mir die Kombi ganz gut, klingt aber anders als meine Technics oder der TA-FB930QS. Der 1200er klingt meiner Meinung nach gesoundet (ohne Messung). Mir persönlich gefallen die Technics klanglich besser.

Bin übrigens auf ein recht interessantes Phänomen gestoßen: an einem Omnitronic LUB-27 Umschalter beginnt der 1200er zu verzerren. Dies ist auch recht gut hörbar. Des Rätsels Beseitigung ist auch recht einfach: Der LUB 27 schalt nur das Signal und nicht die Masse. Daher kommt es zu den Verzerrungen. Wird der Sony über einem meiner Dynavox Umschalter betrieben, verschwinden die Verzerrungen (Masse wird mitgeschaltet). Ich werde den LUB in nächster Zeit umbauen

Gruß
Roland


[Beitrag von rolandL am 14. Mrz 2020, 01:23 bearbeitet]
rolandL
Stammgast
#19177 erstellt: 16. Mrz 2020, 20:59
Grüß euch,

so, der SCD-XA3000ES ist nun zum XA 50 umgezogen:

IMG_20200316_184150

Am TA-FA 1200ES läuft nun zusätzlich zum SCD-XA 3000ES och der Olive 4HD.

Gruß
Roland
gerchy
Ist häufiger hier
#19178 erstellt: 19. Mrz 2020, 19:56

iwii (Beitrag #19011) schrieb:

daniel1990** (Beitrag #19002) schrieb:
Ich habe schon öfter gelesen das Endstufen zur überhitzung neigen doch steht bei mir die Endstufe ganz unten im Turm.

Bei ebay bietet jemand regelmäßig eine aktive Plug & Play Kühlung für die Endstufe an. Hitze ist der Tod des Gerätes. Ich versuche seit über 3 Jahren Ersatzteile für meine zu bekommen. Zum Gewicht: ich staple nicht mehr als 2 Geräte übereinander. Ich habe mir ein Einbauschrank auf Basis von Besta-Elementen gebaut. Nur Mut zu kreativen Lösungen.

Hallo Liebe ES fans!
Sehr nettes Schrank, @iwii.
Ich habe auch ein Paar Lüfter und ein modifiziertes S505ES fur alle meine Endstufen in meine Rack eingebaut.

Sony ES Heim-Kino Power Rack ST-S505ES Kühlung system Sony ES Stereo/Kino Raum Sony ES Stereo/Kino Raum
klausES
Inventar
#19179 erstellt: 20. Mrz 2020, 00:58
Beeindruckender Hörrraum.

Fragte mich nur gerade wie es, wenn die Rückwand eingehängt wurde,
zum einen mit dem Volumenstrom (und dem damit verbundenen Abrissgeräusch) der einzelnen Lüfter ausschaut
(da deren Saugseite, wie es ausschaut dann von der sehr nahen Wand praktisch abgedeckt werden)
und woher das zu fördernde Volumen, (soweit gegeben) dann insgesamt überhaupt herkommen und entweichen soll ?


[Beitrag von klausES am 20. Mrz 2020, 00:59 bearbeitet]
gerchy
Ist häufiger hier
#19180 erstellt: 20. Mrz 2020, 10:58
Hallo, Klaus!
Danke. 30 Jahre alt Sony ES power für moderne 7.4.4 Heimkino-Systeme!
Die Rückwand ist cca 5 cm weg aber alle Lüfter blasen in der Raum. Mit alle Geräte braucht der Raum fast kein Heizung und alle Endstufen sind kälter als zuvor.
klausES
Inventar
#19181 erstellt: 20. Mrz 2020, 17:25

gerchy (Beitrag #19180) schrieb:
Hallo, Klaus!
...Die Rückwand ist cca 5 cm weg...

Ok, das sah dann nur auf dem Bild sehr viel näher dran, aus.
Gudde
Stammgast
#19182 erstellt: 20. Mrz 2020, 22:03
Hallo Gerchy,

schöner Hörraum. Ist der Regal von Ikea oder selbstgebastelt?
gerchy
Ist häufiger hier
#19183 erstellt: 21. Mrz 2020, 01:24
Danke, Gudde.
Nein, alles ist selbstgebastelt.

gt_sony_es_theater13


[Beitrag von gerchy am 21. Mrz 2020, 01:28 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#19184 erstellt: 23. Mrz 2020, 14:30
Glückwunsch zum SCD-XA3000ES, rolandL! Zusammen mit dem XA50ES sieht es auch besser aus, egstapelt und die Farben so knapp abweichend würde mich wahnsinnig machen.

rolandL (Beitrag #19176) schrieb:
...Warum würdest du keinen SCD-XB940QS nehmen?...

Den gibt's seit Jahren gebraucht mit defekten Lasern zu kaufen und ich meine auch mehrfach gelesen zu haben, dass dort was von der Haltbarkeit im Argen lag. Deswegen.

http://www.hifi-foru...read=3563&postID=8#8


[Beitrag von outofsightdd am 23. Mrz 2020, 14:35 bearbeitet]
rolandL
Stammgast
#19185 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:20
@outofsightdd:

ich habe deswegen gefragt, da mein SCD-XB940QS noch immer ohne Probleme läuft. Ich habe ihn 2002 neu gekauft. Mal schauen ob mir ein 780 über den Weg läuft. Der hätte den Vorteil vom gleichen Laufwerk wie der 3000er

Aus genau dem Grund habe ich ihn zum XA-50 gestellt
Jetzt steht der Olive beim TA-FA1200ES, was mir aber nicht ganz gefällt, da er um 1 cm breiter ist...

Aber, ich muss wieder etwas reduzieren. Daher werde ich in absehbarer Zeit meinen TA-FB930QS und CDP-XB920QS wieder abstoßen. Ich hätte übrigens auch noch einen Puck zum XA30ES.

Gruß
Roland
Philmop
Stammgast
#19186 erstellt: 30. Mrz 2020, 10:15
Ich hab mich auch Zwangsweise verkleinert. Von 7.0 auf 4.0, meine Tochter hat die Tage aus versehen einen SA-VE835ED umgeworfen. Und natürlich auf den Hochtöner gefallen. Als ich am WE das Hochtöner Gitter sauber machen wollte da es so aus sah das dort Dreck zwischen hängt, hab ich gesehen das die Kalotte Komplett zerbrochen ist und im Gitter hängt Center hab ich auch abgebaut und im Keller geparkt, da sie sich immer dran gelehnt hat.

Ich werde wieder nur ein 5.0 System aufbauen, momentan schaue ich einfach zu wenig Filme. Will mir jetzt einen TA-E9000ES zulegen und den STR-VA333ES in den Keller stellen.
outofsightdd
Inventar
#19187 erstellt: 30. Mrz 2020, 15:28
Da helfen nur große und schwere Lautsprecher... die stabil stehen bleiben!
ghaliläo
Stammgast
#19188 erstellt: 30. Mrz 2020, 16:41

outofsightdd (Beitrag #19187) schrieb:
Da helfen nur große und schwere Lautsprecher... die stabil stehen bleiben! :angel



Am Besten Quadral Titan, die schmeißt so schnell keiner um.
Philmop
Stammgast
#19189 erstellt: 30. Mrz 2020, 17:15
Komisch, genau das habe ich zu meiner Frau auch gesagt. Ich hab mal ne Idee in den Raum geworfen. Frontlautsprecher als rear und für vorne paar neue Das fand sie gar nicht gut, dabei wäre das nur als Sicherheit. 55kg wirft meine Tochter nicht um, da habt ihr recht
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#19190 erstellt: 31. Mrz 2020, 09:42
Hallo zusammen! Kennt jemand von euch zufällig das Gerät unten?

Sony
Sholva
Inventar
#19191 erstellt: 31. Mrz 2020, 09:48
(Vergewaltigter) Sony PS-T1


[Beitrag von Sholva am 31. Mrz 2020, 09:49 bearbeitet]
Til_Eulenspiegel
Stammgast
#19192 erstellt: 31. Mrz 2020, 11:39

Sholva (Beitrag #19191) schrieb:
(Vergewaltigter) Sony PS-T1

Danke dir!
Philmop
Stammgast
#19193 erstellt: 12. Apr 2020, 11:46
Frohe Ostern erst mal in die Runde.

Wußte ihr eigentlich das Sony auch ES Komponenten für Auto gebaut hat?

Die XM-7527 ist eine Zweikanal Endstufe die es auch als 4 oder 5 Kanal gab. Die ersten Modelle hatten noch statt dem Xplod ein großes Goldenes ES Schild oben drauf. Die Endstufe stammt aus dem Jahr 1999-2000 die mit dem Goldenen ES Logo sind aus 1998.

Sony XM-7527

Sie ist wie Sony ES typisch aus der Zeit mit Nichicon FG ausgestattet.

Sony XM-7527

Es sind komischerweise Mitsubishi Mos-Fets verbaut.
Was sehr bemerkenswert ist das die Endstufe 0,5Ohm stabil ist.

Sony XM-7527

Aus den 90er ist die XES Serie. Alle Hifi Produkte von Sony fürs Auto fangen immer mit X an. XM sind immer Verstärker und XS immer Lautsprecher.

Was sehr seltenes. Aus der ersten XES Serie Anfang der 90er. XS-S2 Bändchen Hochtöner.

Sony XS-S2

Und noch was sehr seltenes aus der späteren XES Serie. Der Tieftöner XS-HS6. Der 16cm Tieftöner besitzt eine Membrane aus reinem Alu. Und eine extrem große Schwungspule.

Sony XS-HS6

Sony XS-HS6

Sony XS-HS6

Hier mal der Vergleich zu einem Canton 16cm der Cs Serie. Dagegen ist der Canton Tieftöner ein Spielzeug.

Canton Sony
puedder
Stammgast
#19194 erstellt: 12. Apr 2020, 13:08
Sehr interessant! Danke!
Passat
Moderator
#19195 erstellt: 12. Apr 2020, 15:04
Naja, wie dick der Magnet ist kommt ganz auf die TSPs drauf an und auf welchen Anwendungszweck das Chassis konstruiert ist.
Heimchassis sind für geschlossene oder Baßreflexgehäuse abgestimmt.
Car HiFi-Chassis sind dagegen für offene Schallwände abgestimmt, z.B. das Türvolumen.
Eine Tür ist nie dicht und hat viele Öffnungen.

Im Übrigen:
Es gab 3 Car-HiFi ES-Serien, von Sony XES genannt.

Serie 1 (erschienen 1991) besteht aus:
Steuereinheit XES-P1
aktive Frequenzweiche XES-X1
CD-Wechsler XES-C1
Tuner (versteckter Einbau) XES-T1
Endstufe XES-M1 und XES-M3
Hochtöner XES-S2
Mitteltöner XES-S4
Tieftöner XES-S5
Tieftöner XES-S6
Subwoofer XES-S12

Serie 2 (erschienen 1996) besteht aus:
Steuereinheit mit Tuner und CD-Wechsler XES-Z50
Endstufe XES-M50
Hochtöner XES-H50
Tieftöner XES-F50
Subwoofer XES-L50

Und dann noch die offizell nicht als XES, sondern als "Flagship" bezeichnete Serie von 1999:
CD-Tuner CDX-C90R (UVP 2300,- DM)
Endstufe XM-2000R (UVP satte 5999,- DM!)
Digitale Frequenzweiche XDP-4000X (UVP 2299,- DM!)
Hochtöner HS-HS1 (UVP 2399,- DM)
Mitteltöner XS-HS4 (UVP 999,- DM
Tieftöner XS-HS6 (UVP 1299,- DM)
Subwoofer XS-HS10 (UVP 1799,- DM)
Subwoofer XS-HS12 (UVP 1999,- DM)

2001 wars dann damit vorbei.

Was die XM-7527/7547/7557 angeht:
In den deutschen Prospekten tauchen die erst im Prospekt 1999/2000 das erste Mal auf.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 12. Apr 2020, 15:06 bearbeitet]
Philmop
Stammgast
#19196 erstellt: 12. Apr 2020, 16:03
Perfekt zusammengefasst. Leider findet man mittlerweile so gut wie null Infos.


Das Prospekt von 2001 hab ich sogar.

Sony Prospekt

Sony hat richtig geile Sachen gebaut. Es weiß kaum einer, im Prospekt wird es nicht mal erwähnt. Der Hochtöner und auch der Tieftöner sind aus Magnesium.

Sony Prospekt 2

Vor allem haben sie echt gute Subwoofer fürs Geld gebaut. Ich glaube 2007/2008 ist der Sub verkauft worden. Durch die 5 Eckige Membrane und die Kanten drin, ist die Membrane Verhältnismäßig stabil.

Lissa und Xplod
Passat
Moderator
#19197 erstellt: 12. Apr 2020, 16:17
Ich habe hier in meinem Archiv fast alle deutschen Sony Car Hifi-Prospekte von 1987 bis 2011.
Sogar die Prospekte der beiden XES-Serien.
Die 3. Serie war dann in den normalen Car HiFi-Prospekten drin.

Grüße
Roman
puedder
Stammgast
#19198 erstellt: 12. Apr 2020, 16:29
Ich habe mit Autos so gar nichts zu schaffen, die müssen nur zweckmäßig sein, aber wenn ich hier die ES Komponenten sehe, bekomme ich richtig Lust mich auf die Suche nach den Teilen zu machen und mein Auto aufzumotzen.
Wahrscheinlich wäre dann das ganze Car-Hifi mehr wert, als meine Karre...
Philmop
Stammgast
#19199 erstellt: 13. Apr 2020, 12:38
Mein Laser im SCD-1 macht hin und wieder Probleme. Man hört wie er tickert und versucht die Spur zu halten. Gestern hat er zum ersten mal gehackt und hat auch die Wiedergabe abgebrochen. Heute läuft er wieder normal.
Wer hat schon mal das Pickup im SCD-1 oder SCD-777ES getauscht? Im SCD-XA777ES ist es einfach, man muss nix einstellen. Geht das auch einfach? Ich hab nämlich einen neuen Ersatz Laser da.
ghaliläo
Stammgast
#19200 erstellt: 13. Apr 2020, 17:28
Bevor Du den Laser tauschst würde ich erst mal alle Führungen auf gute Schmierung prüfen, denn Probleme beim Lesen liegt in den meisten Fällen an schwergängig laufenden Lasern.


[Beitrag von ghaliläo am 13. Apr 2020, 17:29 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#19201 erstellt: 13. Apr 2020, 18:30
Hat der SCD1 nicht Fixed Pickup?
Philmop
Stammgast
#19202 erstellt: 13. Apr 2020, 19:18
Hat er, daß läuft alles einwandfrei.
Philmop
Stammgast
#19203 erstellt: 15. Apr 2020, 11:28
So jetzt habe ich etwas mehr Zeit ausführlicher zu Antworten.

Also der SCD-1 hat vor paar Monaten angefangen Geräusche zu machen. Ich würde es als tickern bezeichnen. Interessanter weise nicht immer. An einem Tag sehr stark, so das man selbst beim Musikhören das tickern gehört hat. An einem andren Tag hörte man nix.

Dann hab ich alle Zahnräder geschmiert. Die Laufgeräusche sind leiser geworden. Auch der Deckel geht jetzt super schön auf und zu. Das ticken ist leider nicht weniger geworden. Vor paar Tagen als das Tickern sehr laut war, hat es sehr lange gedauert bis die Wiedergabe gestartet hat und die CD ist gesprungen und hat die Wiedergabe teilweise abgebrochen. Momentan läuft der SCD-1 wieder normal bis auf das tickern was man weg mal mehr da ist.

Deswegen meine Frage,wenn jemand den Laser schon mal getauscht hat, hätte ich gerne gewusst ob man ihn einfach umbauen kann. Dann würde ich probeweise den Laser mal tauschen.
vectra_1
Stammgast
#19204 erstellt: 15. Apr 2020, 14:04
Wenn das ticken so laut ist, warum meinst du, dass es vom Laser kommt. Der Laser tickert nur dann Lautstark, wenn er permanent focusiert. Das ist aber nicht sooooo laut.
Philmop
Stammgast
#19205 erstellt: 20. Apr 2020, 09:59
Wie du sagst beim fokussieren, da er Laser etwas trüb geworden ist, versucht er die Spur zu halten. Also das ist meine Vermutung. Das tickern kennt man ja von Playern beim einlesen. Man hört es nur ganz kurz und dann ist weg. Bei mir ist es Permanent. Aber halt nicht immer.
ghaliläo
Stammgast
#19206 erstellt: 20. Apr 2020, 10:53
Wie kann denn eine Linse trüb werden? Hast Du die mal vernünftig gereinigt?
Passat
Moderator
#19207 erstellt: 20. Apr 2020, 10:56
Bei fast allen Lasereinheiten werden Linsen aus Kunststoff verwendet.
Und die können trüb werden.

Nur bei CD-Playern der ersten Generationen wurden z.T. Linsen aus Glas verwendet.
Beispielsweise beim Philips-Laufwerk CDM0 und CDM1.

Grüße
Roman
Philmop
Stammgast
#19208 erstellt: 23. Apr 2020, 15:59
@Roman,
ich bin gerade dabei die Sony Bändchen ins Auto ein zu bauen. Dabei hab ich festgestellt es sind keine S2 sondern R1. Hast du irgendwelche Infos dazu? Ich finde im Netz nix.
Passat
Moderator
#19209 erstellt: 23. Apr 2020, 16:03
Die R1 gehören zum normalen Sony-Programm.

Die sind imho identisch zu den S2.

Servicemanual inkl. technischer Daten der R1:
https://servlib.com/sony/car-audio/xs-r1.html

Grüße
Roman
Philmop
Stammgast
#19210 erstellt: 23. Apr 2020, 17:27
Optisch sehen sie gleich aus. Nur das die R1 mit 88dB angegeben sind und sie S2 mit 92dB glaub ich.

Mein STR-V555ES nackt in letzter Zeit unerträglich. Ich vermute es liegt an den Relais da die Umschaltung zwischen A und B nicht immer funktioniert. Sind die Relais Standard von der größe? Ne idee wo ich die bestellen kann? Es sind wahrscheinlich 4 Stück oder?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 340 . 350 . 360 . 370 . 379 380 381 382 383 384 385 386 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony CD-Player Esprit Serie Problem
Langspieler am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  8 Beiträge
Lohnt sich Sony´s Esprit Serie?
Marc-Andre am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  160 Beiträge
SABA9241 u. Quadrophonie
Neophyte am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  23 Beiträge
spec 1 u. 2
suelles am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMimi144
  • Gesamtzahl an Themen1.475.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.104