Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 332 333 334 335 336 337 338 339 Letzte |nächste|

Der High End In Ear Thread

+A -A
Autor
Beitrag
XdeathrowX
Inventar
#16846 erstellt: 22. Jun 2017, 12:56
Danke! Gutes Multimeter liegt auf Arbeit rum, muss ich mir mal so einen Klinke auf Phönix-Adapter besorgen...
XperiaV
Inventar
#16847 erstellt: 22. Jun 2017, 14:01
Shit ... beim Abziehen der original Westone Schaumstoff Aufsätze ist mir nun das passiert was ich oft befürchtete ... das dünne Schallröhrchen knickte ab und blieb im harten roten Plastik-Kern stecken ... kann ich also schrotten den W2 - oder gibt es da Abhilfe?

IMAG2206
XdeathrowX
Inventar
#16848 erstellt: 22. Jun 2017, 14:03
Mein Beileid - davor hatte ich auch immer Bammel.
XperiaV
Inventar
#16849 erstellt: 22. Jun 2017, 14:14
Danke
Mit Sekundenkleber wird kein Zweck haben nehme ich an?

Mist. Na mal schauen, vielleicht gibt es demnächst mal wieder ein Schnapper in der Bucht ... Mir gefällt der W2. Würde den nochmals kaufen, und dann mit Complys bestücken, deren Innen-Rohr ist elastischer (somit leichter ab und drauf zu bekommen).
XdeathrowX
Inventar
#16850 erstellt: 22. Jun 2017, 14:15
Hast du nur gezogen oder auch gedreht?
XperiaV
Inventar
#16851 erstellt: 22. Jun 2017, 14:19
Leider auch gedreht, ich nehme an das war der Fehler ... beim Ziehen hat sich nix getan, dann vorsichtig gedreht ... bis es zu spät war.
Kann man sich von den beiden Gehäusen eigentlich eine Custom Variante anfertigen lassen? Oder werden da auch die originalen Schallröhrchen benötigt?
XdeathrowX
Inventar
#16852 erstellt: 22. Jun 2017, 14:23
Jetzt wo du es sagst kann man das am Bruch erkennen...

Reshellen sollte eigentlich mit jedem In-Ear möglich sein, fraglich wie sinnvoll das bei den zu erwartenden Kosten sein wird.
XperiaV
Inventar
#16853 erstellt: 22. Jun 2017, 14:27
Ja genau das ist die Frage. Die Kosten. Wie teuer wäre denn sowas in etwa? Wo kann ich da nachfragen? Hier in der Pampa gibt es wohl nicht viele die sowas machen würden ... habe eben bei KIND in Bautzen angerufen, da ist es schon mal nicht möglich, egal zu welchem Preis

Ich könnte versuchen am Rest vom Rörchen ein dünnes, kurzes Stück Metall oder Hartplastik Röhrchen drüber zu stülpen, so dass beide Seiten wieder gleich lang sind ...dann evtl. mit verschiedenen Größen der Aufsätze experimentieren ... aber so richtig glaube ich da auch nicht an den Erfolg


[Beitrag von XperiaV am 22. Jun 2017, 14:30 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#16854 erstellt: 22. Jun 2017, 14:39
Ups, da ist ja komplett seitlich alles aufgerissen ... selbst reparieren scheidet somit sicher aus.

IMAG2210
XperiaV
Inventar
#16855 erstellt: 22. Jun 2017, 17:32
Bei advancedmp3players gibt es den W20 3x als gebraucht bzw geöffnete Verpackung. Sind das nur Kunden-Rückläufer oder tatsächlich gebrauchte, über längerem Zeitpunkt benutzte Exemplare?
bartzky
Inventar
#16856 erstellt: 22. Jun 2017, 18:03
@Xperia: Mein Beileid, sieht übel aus.. Selbst reparieren ist schwierig, da das Röhrchen so zerfetzt ist. Reshellen ist sicher auch nicht günstig.
Bevor du den in den Müll schmeißt nehme ich den
XperiaV
Inventar
#16857 erstellt: 22. Jun 2017, 18:40
Bin immer noch am Telefonieren ... von 2 Hörakkustik-Läden in der Nähe habe ich schon Absagen - bzw wurde mir gesagt dass es sich preislich nicht rechnen würde. Von "Westone" hat auch noch keiner was gehört

Da man den W20 schon für gut 200€ bekommt ... lohnt sich das tatsächlich nicht mehr. Für 255€ gibt es den angeblich sogar neu.

Ist die Größe des W20 vergleich bar mit der des Um Pro 20? Der W2 ist ja wirklich sehr klein ...
bartzky
Inventar
#16858 erstellt: 22. Jun 2017, 19:25
Würde es eher mal in Richtung InEar, Custom Art (wobei die kürzlich offiziell das Reshellen eingestellt haben), Lime Ears, Spiral Ears und Ambient Acoustic probieren.

Das wird aber sicher auch nicht großartig unter 200€ kosten, wahrscheinlich sogar mehr.

Der W20 ist auf jeden Fall sehr klein
Randysch
Stammgast
#16859 erstellt: 22. Jun 2017, 23:41
Auch mein Beileid!
Ich hatte das Gefühl das der W20 etwas kleiner als der UM20 ist. Glaube das wird hier in alten Threads auch beschrieben.
Würde sagen so Nuforce Hem Größe


[Beitrag von Randysch am 22. Jun 2017, 23:45 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#16860 erstellt: 26. Jun 2017, 11:40
Naja, ich habe bei Amazon.de mal einen W20 gekauft. Mit normalem Versand angeblich Mittwoch schon bei mir, obwohl der Anbieter britischer Herkunft ist .... vielleicht wird ja trotzdem aus D verschickt.

Die gebrauchten bei advancemp3player sind mit Versand ja fast genauso teuer aus UK... dann doch lieber nicht den Sparfuchs raushängen lassen.
Bin gespannt wie der Seal ist, aber denke mal das wird ebenso komfortable sein wie beim Um Pro 20.
Gibt es eine Methode wo man nicht so viel Kraft benötigt um die originalen Westone Schaumstoff Stöpsel wieder abzustreifen?
XdeathrowX
Inventar
#16861 erstellt: 26. Jun 2017, 11:43
Es gab da mal den Hinweis die Inears in einen dicht zu verschließende Tüte zu packen und ein paar Minuten in den Tiefkühler zu legen. Danach soll das abstreifen wohl einfacher gehen...habs aber nie selbst probiert.
John22
Inventar
#16862 erstellt: 26. Jun 2017, 15:49
Nicht abstreifen sondern abdrehen oder aufdrehen. Hier der Westone-Warnhinweis:

Westone-Important
XperiaV
Inventar
#16863 erstellt: 26. Jun 2017, 15:58
Mhhh
das war letztens unmöglich die runter zu drehen ... es waren die Schaumstoff Aufsätze vom Um Pro 20 die ich bei diesem schon genutzt hatte .... vielleicht sind die etwas unterschiedlich? Aber eher sehr unwahrscheinlich.
XdeathrowX
Inventar
#16864 erstellt: 26. Jun 2017, 16:00
Das ich das Drehen auch empfehle habe ich weiter oben vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, als ich schlicht nachfrug wie der Bruch entstanden ist.
OberstHorst
Stammgast
#16865 erstellt: 27. Jun 2017, 09:14
Die original Shure Aufsätze saßen auch immer sehr straff. Die lassen sich auch nicht so ohne weiteres drehen und ich habe auch das Gefühl, dass man damit das Schallröhrchen abbrechen (bzw. abdrehen) kann. Ich habe den Fingernagel als Hebel angesetzt und die Aufsätze einen mm gelockert. Shure schreibt dazu, dass die extra so fest sitzen, damit die Aufsätze keinesfalls im Gehörgang stecken bleiben (in den Staaten wird man da bestimmt wieder verklagt).
XperiaV
Inventar
#16866 erstellt: 28. Jun 2017, 11:34
Ja stimmt, das hatte ich auch schon gelesen dass die deswegen so fest sitzen müssen ... aber deswegen würde ich nicht gleich vor Gericht ziehen ...
Hatte bei einem IE oft auch eine Pinzette mit weil mir die Aufsätze regelmäßig im Gehörgang stecken blieben ... halb so wild.

Die W20 sind angekommen. Sind ja noch minimal winziger als die schon sehr kleinen W2
Habe NICHT die original Westone Eartips drauf, das soll mir nicht nochmal passieren mit dem Abbrechen. Habe jetzt welche drauf die ich beim HEM4 nutzte ... passt. Sollten Complys sein ....
OberstHorst
Stammgast
#16867 erstellt: 28. Jun 2017, 12:39
Du verklagst vielleicht niemanden und würdest in Deutschland sowieso nicht weit damit kommen. In den Staaten sieht das halt anders aus...

Die InAirs saßen bei mir auch angenehm locker auf dem Röhrchen. Die saßen fest, aber ich konnte sie problemlos abziehen.
leto_lh
Ist häufiger hier
#16868 erstellt: 04. Jul 2017, 15:14
Hallo,

ich benutze schon seit vielen Jahren die "alten" Westone In-Ear-Modelle

Westone UM2
Westone UM3x
Westone 4R

mit verschiedenen Playern (Cowon, Sony, Pioneer...)

... also bevor der "Anschluss-Typ" von diesen kleinen steckbaren Doppel-Anschlüssen hin zu diesen klobigen Steck/Klick-Verbindungen und neuen Gehäusen bei den neuen "farbigen" Westone Modellen gewechselt hat. Das gleiche gab es ja bei Shure.
Die alten Modelle (außer gebraucht bei ebay) sind ja quasi gar nicht mehr erhältlich.

Nun habe ich leider etwas "ungünstig" geformte Ohren und musste feststellen, dass seit diesem Umstieg der Hersteller diese InEar-Modelle mit dem neuen Anschlusstyp allesamt nicht mehr richtig in meine Ohren passen, weil dieser neue, klobige Steckeranschluss gewissermassen im Weg ist - ich kann die Dinger nicht mehr tief genug in die Ohren stecken. Mit den alten, viel kleineren Steckerchen hat alles noch gepasst.

Seitdem bete ich, dass meine alten Hörer noch möglichst lange leben, denn ich könnte mir bei Ausfall kein aktuelles Ersatzmodell kaufen, da die einfach nicht mehr passen würden. Aber das ist natürlich keine "Lösung".

Nun habe ich leider keinen kompletten Überblick über die aktuelle Angebotspalette, zumal ja relativ neue Anbieter mit günstigeren Multi-Wege-InEars wie nuForce, 1More, fidue u.a. auf dem Markt sind und da wollte ich hier mal fragen, ob jemand, der ggf. ähnliche Probleme hat, (qualitativ hochwertige) Alternativen zu den neuen Westone/Shure Modellen kennt, die Anschlusstypen besitzen, die auch in "schwierigere" Ohren passen oder designtechnisch mehr den alten Westone/Shure Produktreihen ähnlich sind?

Vielen Dank
Gruss


[Beitrag von leto_lh am 04. Jul 2017, 15:16 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#16869 erstellt: 04. Jul 2017, 16:56
Custom?
OberstHorst
Stammgast
#16870 erstellt: 04. Jul 2017, 17:25
Es gibt doch immernoch viele Hörer ohne den MMCX Anschluss. Ob diese in "problematische" Ohren gut passen? Vielleicht mal einen Stagediver (SD2(s)) probieren? In meine Minigehörgänge passte auch nur ein Custom wirklich gut.
bartzky
Inventar
#16871 erstellt: 04. Jul 2017, 17:37

leto_lh (Beitrag #16868) schrieb:
... also bevor der "Anschluss-Typ" von diesen kleinen steckbaren Doppel-Anschlüssen hin zu diesen klobigen Steck/Klick-Verbindungen und neuen Gehäusen bei den neuen "farbigen" Westone Modellen gewechselt hat.

Du meinst sicher 2-Pin zu MMCX


Nun habe ich leider etwas "ungünstig" geformte Ohren und musste feststellen, dass seit diesem Umstieg der Hersteller diese InEar-Modelle mit dem neuen Anschlusstyp allesamt nicht mehr richtig in meine Ohren passen, weil dieser neue, klobige Steckeranschluss gewissermassen im Weg ist - ich kann die Dinger nicht mehr tief genug in die Ohren stecken. Mit den alten, viel kleineren Steckerchen hat alles noch gepasst.

Bin zwar selbst auch kein wirklicher Freund der MMCX Stecker, aber ich glaube nicht, dass es nur am anderen Stecker-Standard liegt. Der MMXC ist nicht automatisch dicker als ein 2-Pin. Vielmehr kommt es auf die genaue Ausführung des Anschlusses an und wo genau der platziert wurde. Das scheint bei den neuen Westone-Modellen wohl inkompatibel mit deinen Ohren zu sein. Ich denke aber, dass nicht jeder Inear mit 2-Pin dieses Problem löst bzw. nicht automatisch jeder Inear mit MMCX dieses Problem hat.

Beim Custom ist es normalerweise so, dass bei der Abdrucknahe der Part des Ohrs an dem hinterher der Stecker sitzt mit abgeformt wird. Beim daraus entstehen Custom wird dann der Stecker so platziert, dass da nichts anstößt (wenn alles vernünftig gemacht wird).
ayran
Stammgast
#16872 erstellt: 05. Jul 2017, 20:50
Und falls es doch an den Steckern liegen sollte, würde ich mir an deiner Stelle auch mal einen StageDiver SD2 oder bei Fischer Amps alles ab dem FA3 anhören.
leto_lh
Ist häufiger hier
#16873 erstellt: 06. Jul 2017, 13:51
Vielen Dank für die Antworten. Das hat mir sehr geholfen.
Da habe ich wieder was dazu gelernt - ich wusste nicht, dass diese neue Anschlussart MMCX genannt wird.

Ich werde mir die genannten Modelle mal ansehen.
Gruss
XperiaV
Inventar
#16874 erstellt: 06. Jul 2017, 18:49
Hat jemand schon die neuen Q-Jays (2xBA) gehört?
Bad_Robot schrieb damals weniger gut über die erste Generation, was man so liest im Netz von den Q-Jays "2.0" .... wie so oft, nur Positives.
Sympathisch finde ich dass Jays lediglich 20€ Aufschlag verlangt für die Option mit Android Fernbedienung - und das als zusätzliches Kabel!


edit

Rolle rückwärts ... der scheint ein riesigen Höhen Peak zu haben. Mist.


[Beitrag von XperiaV am 06. Jul 2017, 19:10 bearbeitet]
ayran
Stammgast
#16875 erstellt: 06. Jul 2017, 21:08
Tu es dir nicht an! Die werden dir viel zu viel Hochton haben. Ich konnte mit denen auch nichts anfangen.
XperiaV
Inventar
#16876 erstellt: 09. Jul 2017, 16:51
Da mir die Abstimmung des MH1c sehr gut gefällt dachte ich ich gebe einem Design-ähnlichem BA Model mal 'ne Chance.
Da bin ich bei der Suche natürlich schnell beim FA-3 XB gelandet. Welcher Durchmesser hat dieser In Ear zwecks Aufsätze?

Und hat der Fischer einen Höhen-Peak? Dachte dass ich mal was gelesen hätte, oder ich verwechsle das jetzt?
YMaxP
Stammgast
#16877 erstellt: 09. Jul 2017, 19:56
FA-3 XB ist bei mir schon ziemlich lange her aber aus meiner Erinnerung:

- unmusikalische Höhen und Mitten, klingt einfach verfälscht und nicht richtig
- Gegen die StageDiver sieht er Bühnentechnisch kein Land! Vergleichbar mit einer normalen Bühne der 100-200€ Klasse
- relativ dunkel und bassbetont

Hatte mich dann für den SD2 entschieden


[Beitrag von YMaxP am 09. Jul 2017, 20:55 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#16878 erstellt: 09. Jul 2017, 20:19
Mhhh ok, Danke für die Info!

In der Bucht bietet jemand aus Holland den UE900s an, der Preis ist verlockend ... werden wohl Originale sein?!
Ist zwar wieder das Hinter-Ohr-Design, aber vielleicht mit etwas längerem Gehäuse/Schallrohr, denn ich glaube dass mein Gehörgang sehr tief geht, und nicht wie angenommen zu klein oder oval ist ect ... aber nur 'ne Vermutung durch die Erfahrung aktuell mit dem MH1.

In welcher Liga spielt der UE900s noch (bei so viel High End Auswahl im IEM Bereich) im Vergleich zu anderen Multi BA IEM's?
Eine riesige Bühne muss ich nicht haben ... Sehr gute Auflösung und keine fiesen Peaks ist neben der optimalen Abdichtung am wichtigsten.
Gelesen habe ich auch dass die beiliegenden Aufsätze beim UE900 unbrauchbar sein sollen, stimmt das?
Und der Unterschied zwischen zu der s-Version ist der leicht "erhöhte" Bass beim UE900s?
ayran
Stammgast
#16879 erstellt: 09. Jul 2017, 20:43
Der UE900s hat erstmal ein sehr tolles Zubehör. Wer da keine anatomisch passenden Aufsätze findet, hat doofe Ohren
Aber der UE900s hat mMn sehr viel Hochton. Mit den Comply TSX ist das eine super Kombi kein Bassmonster, kein Effekthascher. Mit den Standard-Aufsätzen zu viel HT für mich.
Ich habe den schon 2x bei besagtem eBayer gekauft. Immer alles bestens.
Der UE900s ist mein derzeitiger Lieblings-InEar. Tolle große Bühne und mit den TSX eine sehr natürliche Tonalität.
Als Vergleich, der etwas mehr hilft. Mit den TSX etwas mehr Tiefton als der Ety ER4XR, noch echtere Mitten und mehr Superhochton. Bühne ist beim UE900s deutlich mehr in die Tiefe wahrnehmbar für mich.
Bei den UE900s passen die 400er Comply am besten. 500er gehen auch.
Bei den Fischer Amps passen die 500 perfekt. Wenn du einen von denen testen willst, nimm den FA3 ohne XB für eher neutral oder den FA4 XB für mehr Bass. Beides keine Bühnen-Künstler und deswegen bei mir wieder gegangen. Ansonsten wären das meine InEars geworden.
XperiaV
Inventar
#16880 erstellt: 09. Jul 2017, 21:13
Danke!
Also echt ein fiesen Hochton? Würde ich nach dieser Messung gar nicht vermuten.
Der Ety hat bei 9/10 kHz nicht diesen Peak, dafür etwas präsenter zwischen den oberen Mitten & mittleren Höhen. Dachte eher dass Sibilanten aus diesem Bereich (3000 - 7000Hz) kommen, eher weniger bei 9,10 kHz?

Der Sony MH1 hat bei etwa 5kHz ein 15db Loch ... der UE900(ohne s) ein etwas breiteres, fast 20db Loch ... dachte dass er deshalb ähnlich relaxt daherkommt.

Und gibt es gut gemachte Fakes vom UE900s, da es die immer wieder bei eBay in größeren Mengen gibt. Die werden doch gar nicht mehr hergestellt oder?

edit: Sehe gerade dass es die doch noch gibt. Beim Hersteller direkt für 399€. Macht mich echt stutzig dieses Angebot


[Beitrag von XperiaV am 09. Jul 2017, 21:17 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#16881 erstellt: 09. Jul 2017, 22:01
Die Angebote bei ebay aus den Niederlanden, Frankreich oder so werden aus Asien verschickt. Du bekommst die Version für den asiatischen Markt und die Einfuhrumsatzsteuer wird durch undurchsichtige Versandwege umgangen. Garantie oder Gewährleistung kannst du dasdurch auch so gut wie vergessen.
XperiaV
Inventar
#16882 erstellt: 09. Jul 2017, 22:06
OH deshalb auch das chinesische Impressum
Dann doch lieber Finger weg ... schade eigentlich. Hätte ich gerne mal gehört.
ayran
Stammgast
#16883 erstellt: 09. Jul 2017, 22:54
Das die Geschäftspraktiken bezüglich Steuer so dubios sind, war mir nicht klar. Aber Probleme hatte ich bisher keine.

Der Hochton der UE900s ist in etwa wie beim SoundMagic E80. Mit normalen Aufsätzen metallisch und stark. Mit den Comply TSX für mich genial. Müsste eigentlich auch mit den TX funktionieren. Die haben auch diesen Waxguard und der scheint wie ein Filter zu wirken.

DieMH1 haben nach Gehör zwischen 6-10 Khz wesentlich weniger Pegel. Messungen habe ich nicht verglichen.
XperiaV
Inventar
#16884 erstellt: 09. Jul 2017, 23:23
Meine Freundin hat den jetzt einfach mal geschossen, aber nicht bei dem Holländer.
Nun habe ich mir die Pics angeschaut. So wie es aussieht fehlt wohl der rote Ring - an dem erkennt man sohl den 900s? Und das Kabel scheint transparent zu sein - also die Biegung über den Ohren ... sollten beide Kabel nicht blau sein?
Zumindest steht auf der Verpackung 900s ... an was könnte man noch erkennen ob 900 oder 900s - und was wäre der Nachteil wenn es "nur" der 900 ist?
ayran
Stammgast
#16885 erstellt: 10. Jul 2017, 07:45
Der Ohrbügel ist eigentlich immer transparent. Egal ob bei dem blauen oder schwarzen Kabel. Auf Headfi hieß es mal, dass der UE900s die roten Ringe hat. Meiner hat die auf jeden Fall.


[Beitrag von ayran am 10. Jul 2017, 09:44 bearbeitet]
Horby
Stammgast
#16886 erstellt: 10. Jul 2017, 09:16
Ich habe momentan die ProPhile 8 zum Testen im Haus. Erster Eindruck ist fantastisch

Leider sind meine Ohren nicht wirklich geeignet, das Universalgehäuse verursacht Schmerzen. Da kann der Hersteller aber nichts für, ich habe leider sehr kleine "Problemohren". Trotzdem wäre für mich daher nur eine Custom Variante denkbar.
Schade, denn eigentlich will ich die Stöpsel gar nicht mehr aus den Ohren nehmen


[Beitrag von Horby am 10. Jul 2017, 12:36 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#16887 erstellt: 10. Jul 2017, 11:14
Klein sind die wahrlich nicht...
OberstHorst
Stammgast
#16888 erstellt: 10. Jul 2017, 11:33
Wobei ich finde, dass sie sich angenehmer tragen lassen als die SD2 / SD4. Die matte Oberfläche hat sie zumindest etwas besser dort gehalten, wo sie hin gehören.
XdeathrowX
Inventar
#16889 erstellt: 10. Jul 2017, 11:36
Konnte ich nicht feststellen - hab mal kurz die Spinfit durch die originalen Passstücke ersetzt und hatte dasselbe Gefühl wie bei den SD2/4, so ein leichtes nach außen Rutschen.
XperiaV
Inventar
#16890 erstellt: 12. Jul 2017, 10:19
Der UE900 kam gerade, es sollte jedoch laut Verkäufer der UE900s sein, auch auf Nachfrage direkt nach dem Kauf wurde uns bestätigt dass im Karton der UE900s ist nicht der UE900

IMAG2466 IMAG2467
IMAG2468 IMAG2469

Das ist doch der UE900 ohne "s" oder? Zumindest fehlt der rote Ring ... und die Treiber dürfte man auch nicht so deutlich sehen.
derSchallhoerer
Stammgast
#16891 erstellt: 12. Jul 2017, 10:25
Hast du nicht einfach ne Seriennummer die du beim Hersteller kontrollieren lassen kannst?
bartzky
Inventar
#16892 erstellt: 12. Jul 2017, 10:34
@Xperia: Schon gelesen? Kapitel "Optik, Haptik und Verarbeitung" erster Absatz: http://kopfhoerer-lo...0-ue900s-review.html
XperiaV
Inventar
#16893 erstellt: 12. Jul 2017, 10:35
Der Karton ist ja vom UE900s
Nur gab es damals als die s-Variante veröffentlicht wurde einige UE900 In Ears im UE900s Karton ... selbst vom Hersteller so ausgeliefert, jedoch auch wieder umgetauscht da es angeblich irrtümlicherweise falsch verpackt wurde.
An der Seriennummer kann man da nix erkennen ...
Wir haben extra nochmal nachgefragt und das auch erklärt wegen dem roten Ring. Als Antwort kam, dass wir uns keine Sorgen machen sollen es ist der UE900s.
XperiaV
Inventar
#16894 erstellt: 12. Jul 2017, 10:42
@bartzki

Danke für den Link.
Habe die letzten beiden Tage schon einige Pics gesehen wo man den Unterschied erkennt.
Nun ist die Frage ob der alte UE900 anfälliger ist als die neue UE900s Version ... Es muss ja Gründe gehabt haben dass man die S-Variante als überarbeitete Option auf den Markt brachte ...
Tob8i
Inventar
#16895 erstellt: 12. Jul 2017, 11:34
Beim UE 900s ist eigentlich nur das Zubehör anders. Von inneren Aufbau und Klang sind sie gleich und ich kann keine Unterschiede erkennen. Das Kabel hat diesen roten Ring bekommen, damit man die Seiten einfacher unterscheiden kann, die Plastikbox ist etwas anders und die Aufsätze sind jetzt nett angeordnet.
XperiaV
Inventar
#16896 erstellt: 12. Jul 2017, 11:51
Im Inneren des Gehäuses wurde ja auch einiges verändert, und auch das Schallröhrchen ist anders.
Auch kann man von zugegossene vordere Gehäuseteile lesen, oder einem fehlenden Kunststoffblock hinter den Basstreibern.

Nur Ärger ... ich sollte einfach ein Over Ear kaufen und gut ist ... da ist das P/L Verhältnis eh realistischer
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 332 333 334 335 336 337 338 339 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
High End 2015 - der Thread
sofastreamer am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  107 Beiträge
High End In-Ear über eb*y?
Eminem20 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  3 Beiträge
Beyerdynamic AK T8iE: High-End Tesla Universal In-Ear
Huo am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2017  –  52 Beiträge
High-End-In-Ear an Bluetooth?
Top-eagle am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  12 Beiträge
Teac inCore ZE 1000 - neue High End-In-Ear-Alternative ?
horstd am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  3 Beiträge
High End Bass-KH
Dake am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  41 Beiträge
bezahlbare high end hörer.
MusikGurke am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  55 Beiträge
Aufbewahrung der High End Kopfhörer
Sennheiser_ am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  69 Beiträge
High End
RichterDi am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  24 Beiträge
Bester geschlossener High End Kopfhörer?
Musikus12 am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  90 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedKaijoshin
  • Gesamtzahl an Themen1.379.947
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.908