Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 346 347 348 349 350 351 Letzte |nächste|

Der High End In Ear Thread

+A -A
Autor
Beitrag
XdeathrowX
Inventar
#17549 erstellt: 24. Jun 2018, 12:39

Huo (Beitrag #17545) schrieb:
Weil die Kabel nicht rechteckig gewinkelt sind, sondern mit 45 Grad abstehen. Das ist quasi wie ein TF10.

Es kommt dir also mehr auf die Optik den die Praktikabilität an? Funktionieren tut es beim Ety imho sogar besser als beim TF10, weil das Gehäuse eben nicht so weit ausm Ohr schaut bzw der Kabelaustritt nicht so weit davon weg is. Klar mag es nicht se elegant aussehen wie bei den etablierten Designlösungen, es bei den Ety aber als unpraktikabel oder gar unmöglich abzustempeln erachte ich als falsch.
Huo
Hat sich gelöscht
#17550 erstellt: 24. Jun 2018, 12:45
Ich habe gar nichts von Optik gesagt. Das Kabel kann wegen dem stumpfen Winkel nicht gut übers Ohr gelegt werden. Ja, es geht irgendwie, aber dafür ist es nicht gedacht und das merkt man meiner Meinung nach auch.
Auf jeden Fall kein Vergleich zu einem SE535 oder SD2! Und das war ja schließlich die Frage auf die ich geantwortet habe.


[Beitrag von Huo am 24. Jun 2018, 12:46 bearbeitet]
n8w
Hat sich gelöscht
#17551 erstellt: 24. Jun 2018, 12:46
Danke Huo, ja da muss ich dir leider recht geben.. wenn man es objektiv betrachtet. Aber hast du die i4 mal gehört?

Muss ich wohl nochmals über die Bücher...
XdeathrowX
Inventar
#17552 erstellt: 24. Jun 2018, 12:52
Respekt, wenn das Kabel ein mal aufm Ohr liegt kann ich dir nicht sagen mit welchen Winkel es aus dem Hörer austritt.
Huo
Hat sich gelöscht
#17553 erstellt: 24. Jun 2018, 13:02

n8w (Beitrag #17551) schrieb:
Aber hast du die i4 mal gehört?

Ja, auf der CJE in Berlin: https://headfonics.com/2017/11/canjam-europe-2017-show-report/

Er klingt trocken und fest und seinen großen Brüdern sehr ähnlich - diesbezüglich viel besser als die iSine. Aber besser als ein LCD-2 oder gar LCD-3? Ähmm... Das haben Audeze klug gemacht; Sie haben ihn direkt i4 getauft damit man nur mit dem LCD-4 vergleicht, der nochmal teurer ist. Würde er i3 oder gar i2 heißen, dürfte er wahrscheinlich nicht so viel kosten.


XdeathrowX (Beitrag #17552) schrieb:
Respekt, wenn das Kabel ein mal aufm Ohr liegt kann ich dir nicht sagen mit welchen Winkel es aus dem Hörer austritt.

Ich will den Etymotic nicht schlecht reden, im Gegenteil, ich empfehle den sogar wo es geht. Wenn es aber explizit um Bequemlichkeit geht, zieht er bei mir den Kürzeren. Ich habe auch ein Selfie mit dem Kabel über dem Ohr gemacht und mich irgendwo drüber beschwert. Ich finde ihn nur gerade nicht mehr und weiß auch nicht mehr in welchem Forum ich den gepostet habe.
Ist ja egal, Tausendsascha hat jetzt zwei Meinungen gehört.
Tausendsascha
Stammgast
#17554 erstellt: 24. Jun 2018, 13:06
[quote="Huo (Beitrag #17553)"]
Ist ja egal, Tausendsascha hat jetzt zwei Meinungen gehört.[/quote]

Und bin euch dankbar Bin aber immer noch net weiter


[Beitrag von Tausendsascha am 24. Jun 2018, 13:06 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#17555 erstellt: 24. Jun 2018, 13:08
Den Review-Thread zur Rundreise der Ety kennst du?

Wie so oft hilft nur eins: Ausprobieren!
Tausendsascha
Stammgast
#17556 erstellt: 24. Jun 2018, 13:16
Jup alles gelesen. SD2 und se535 hatte ich selber ja mal.
Tausendsascha
Stammgast
#17557 erstellt: 24. Jun 2018, 15:23
Noch ne letzte Frage. Ich weiß, ist wohl ein Streitthema, aber welches der Etys ist denn nun der "echte" Neutrale?
XdeathrowX
Inventar
#17558 erstellt: 24. Jun 2018, 15:28
Find's selbst heraus...hast bereits alles gelesen was es dazu zu lesen gibt.
Tausendsascha
Stammgast
#17559 erstellt: 26. Jun 2018, 18:24
Steht gerade auf Facebook:


SD Series - NEW COLORS

Wir präsentieren euch heute das warme "aubergine metallic" für den StageDiver 2.

Alle fünf Modelle der StageDiver Serie erstrahlen erstmals in je einer dezenten und gleichzeitig hochwertigen metallischen Farbe mit glänzendem Effekt.

Die Innenseite des Hörers (Shell) erscheint AB SOFORT standardmäßig in den neuen Farben, die sichtbare Seite (Faceplate) besticht weiterhin durch hochglänzendes Schwarz.

Seid gespannt auf die nächsten drei Farben!
XperiaV
Inventar
#17560 erstellt: 26. Jun 2018, 18:32
Toll, neue Farben
Darauf hat die IEM Welt sehnsüchtig gewartet.

1, 2 neue Modelle wäre doch mal spannend, aber neue Farben?
derSchallhoerer
Stammgast
#17561 erstellt: 26. Jun 2018, 18:42
Mit dir machen die doch eh keinen Gewinn
XperiaV
Inventar
#17562 erstellt: 26. Jun 2018, 18:46
Na wenn die mal ein passenden Universal IE raus bringen, why not. Den SD2 fand ich nicht schlecht.
DevilsIsland
Ist häufiger hier
#17563 erstellt: 27. Jun 2018, 06:15
Prophile-8s??
Tausendsascha
Stammgast
#17564 erstellt: 28. Jun 2018, 13:50
So, seit gestern sind die Etys ER4 hier. Bleiben darf der XR. Tragekomfort ist sehr gut, wenn man sie mal im Ohr gefummelt hat. Das Einsetzten geht mit den SDs und anderen deutlich schneller. Wichtig finde ich, dass man das Kabel übers Ohr legen muss IMHO. Was ich sehr negativ finde ist, dass man zum Einsetzen immer Licht benötigt , weil man sehr schlecht die Seiten sehen kann. Auch die Größen der Aufsetze sind mangelhaft. Man hat nur die Wahl zwischen kleinen "Tannenzapfen" oder großen. Ich bräuchte aber eigentlich ne Zwischengröße.

Klanglich ein Segen. Es fällt regelrecht ein Vorhang im Gegensatz zu den DT880. Der DT 880 wirkt wie ein Backstein und und die Etys wie eine Feder. Vielleicht höre ich mir doch mal den PP8 oder UERR an


[Beitrag von Tausendsascha am 28. Jun 2018, 13:51 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#17565 erstellt: 28. Jun 2018, 18:38
Fein!

Licht brauchste nich...hältst du die Hörer falsch herum in den Händen, würdes du auf keiner Seite einen Buchstaben sehen / spüren. Heißt im Umkehrschluss: siehstn Buchstaben, rinn damit!

Alternativ: ich glaub es war innem Amiforum - nen dicken Kleks Kleber auf eine Seite geben und aushärten lassen. Das spührste dann in jedem Fall.

Und, übers Ohr? Geht schwer oder einfach? Imho auch Pflicht, wegen er starken Mikrophonie des Kabels, wie mir grad wie Schuppen von den Augen fällt.

Denn viel Spasss damit...

edit
Es gibt Leute die schneiden von den großen Tannenzäpfen die kleinste Ebene ab um eine Zwischengröße zu erhalten.


[Beitrag von XdeathrowX am 28. Jun 2018, 18:41 bearbeitet]
mike99
Inventar
#17566 erstellt: 28. Jun 2018, 18:54

Tausendsascha (Beitrag #17564) schrieb:
... Was ich sehr negativ finde ist, dass man zum Einsetzen immer Licht benötigt , weil man sehr schlecht die Seiten sehen kann...


Bei meinen ER4 kann man im Dunkeln mit dem Fingernagel am Stecker die Markierung fühlen, dann brauche ich kein Licht. Halte ich den Stöpsel wie zum Einsetzen in der linken Hand und spüre mit dem Fingernagel des Daumens etwas, dann ist er richtig.
Tausendsascha
Stammgast
#17567 erstellt: 28. Jun 2018, 19:25
Danke euch für die Tips Fühlen und sehen tue ich leider nicht viel im Dunkeln. Zu dicke Hände. Kleber werde ich wohl nicht drauf machen. Eventuell hole ich mir mal nen kleinen Punktaufkleber, die leicht zu lösen sind und keine "Beschädigungen" hinterlassen.

Das Einsetzen geht mittlerweile sehr fix. Normal rein (Zapfen nach unten), kleiner dreh nach vorne (dabei etwas ins Ohr drücken) und anschließend Kabel übers Ohr legen. Kein Problem mehr. Hält stabil und Mikrophonie ist auch nicht vorhanden. Bequemer als die SDs oder auch bequemer als der w40, da dass Ohr komplett frei ist. Als "Zwischenlösung" ist der Ety echt gut. Habe zwar schon ein paar Lieder gefunden, wo ich mir denke: "hätte ich mal lieber den SR behalten ", aber ich finde, der XR ist der "bessere" Allrounder. Der SR ist ein feines Gerät für Klassic, Jazz oder alles was ruhig ist und wo es nicht so auf Bass ankommt.


[Beitrag von Tausendsascha am 28. Jun 2018, 19:26 bearbeitet]
DevilsIsland
Ist häufiger hier
#17568 erstellt: 29. Jun 2018, 06:34
Oder den UE18+ Pro? Dann willst Du aber die Etys nicht mehr haben wollenn...;)


Tausendsascha (Beitrag #17564) schrieb:
Vielleicht höre ich mir doch mal den PP8 oder UERR an :D
n8w
Hat sich gelöscht
#17569 erstellt: 06. Jul 2018, 16:00
Was haltet ihr davon?

Vision Ears Erlkönig, 13-Treiber High-End In-Ear

https://www.k55.ch/vision-ears-erlkonig.html
milio
Stammgast
#17570 erstellt: 06. Jul 2018, 16:27
Wer 4.700 Schweizer Franken für diesen inEar bezahlt, glaubt auch, dass eine Rolex die Zeit genauer anzeigt als eine Casio.

Nein, meine Aussage bezieht sich nicht auf eigenes Test-Erleben.

Exploding_Head
Inventar
#17571 erstellt: 06. Jul 2018, 17:45

n8w (Beitrag #17569) schrieb:
Was haltet ihr davon?
Vision Ears Erlkönig, 13-Treiber High-End In-Ear

Ich bin abergläubisch; 13 Treiber kommen mir auf gar keinen Fall in den Gehörgang!
derSchallhoerer
Stammgast
#17572 erstellt: 06. Jul 2018, 18:07

milio (Beitrag #17570) schrieb:
Wer 4.700 Schweizer Franken für diesen inEar bezahlt, glaubt auch, dass eine Rolex die Zeit genauer anzeigt als eine Casio.

Nein, meine Aussage bezieht sich nicht auf eigenes Test-Erleben.

:prost

Das ist ein blödsinniger Vergleich. Niemand kauft eine Rolex wegen deren Ganggenauigkeit. Dafür gibt es Grand Seiko und deren Spring-Drive Werk.
Allgemeiner68er
Inventar
#17573 erstellt: 06. Jul 2018, 18:19
13 Treiber. Bin mal gespannt, wann die 20er Marke geknackt wird. Dann wahrscheinlich gleich mit der 10.000,- Euro Schallmauer😏
milio
Stammgast
#17574 erstellt: 06. Jul 2018, 21:18

derSchallhoerer (Beitrag #17572) schrieb:

milio (Beitrag #17570) schrieb:
Wer 4.700 Schweizer Franken für diesen inEar bezahlt, glaubt auch, dass eine Rolex die Zeit genauer anzeigt als eine Casio.

Nein, meine Aussage bezieht sich nicht auf eigenes Test-Erleben.

:prost

Das ist ein blödsinniger Vergleich. Niemand kauft eine Rolex wegen deren Ganggenauigkeit. Dafür gibt es Grand Seiko und deren Spring-Drive Werk.


Du hast mich nicht verstanden.

Aber Witze zu erklären macht keinen Spaß.
Exploding_Head
Inventar
#17575 erstellt: 07. Jul 2018, 00:13

Allgemeiner68er (Beitrag #17573) schrieb:
13 Treiber. Bin mal gespannt, wann die 20er Marke geknackt wird.

Jede Seite 25... wenn die sich in der Mitte des Kopfes treffen, ist Goldene Hochzeit!
Huo
Hat sich gelöscht
#17576 erstellt: 07. Jul 2018, 08:33

n8w (Beitrag #17569) schrieb:
Was haltet ihr davon?

Vision Ears Erlkönig, 13-Treiber High-End In-Ear

Ich hab ihn schon zweimal in den Ohren gehabt. Einmal völlig ungestört für ca. 1 Stunde. Meine Eindrücke auf Head-Fi dazu sind etwas ausführlicher.

Also, der klingt schon sensationell. Wirklich extrem gut! Er ist ein ganz leichter Schönfärber. Bassquantität kann man ja mit der Stellschraube selber auswählen, aber auch in den Mitten tendiert er ganz leicht zum Wohlfühl-Sound. Ich denke es wird den meisten gar nicht auffallen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er genauso klingt wie man es bei VE haben wollte und es nicht darum ging einfach mal 13 Treiber auszulosen und zu schauen was dabei rumkommt.

Ansonsten ist das Konzept ja klar. Man möchte durch den Universal nicht die Produktion von CIEM gefährden. Wenn der 2000 kosten würde, würde ja keiner mehr den VE8 für 2400 holen. Und der Erlkönig ist komplett aus Silber. Was zahlen Frauen denn für Schmuck? (Bzw. lassen sich zahlen.) Da kommt gar kein Sound raus.


Allgemeiner68er (Beitrag #17573) schrieb:
Bin mal gespannt, wann die 20er Marke geknackt wird.

Gab es doch auf der CanJam. Aber der Ambient Acoustics AM24 hat mich eher enttäuscht.
DevilsIsland
Ist häufiger hier
#17577 erstellt: 09. Jul 2018, 07:51

derSchallhoerer (Beitrag #17572) schrieb:
Das ist ein blödsinniger Vergleich. Niemand kauft eine Rolex wegen deren Ganggenauigkeit. Dafür gibt es Grand Seiko und deren Spring-Drive Werk.


Und der Vergleich ist auch nicht besser - für Ganggenauigkeit kauft man sich eine Astro. Wenn wir bei Seiko im höherpreisigen Bereich bleiben wollen.
derSchallhoerer
Stammgast
#17578 erstellt: 09. Jul 2018, 08:01
Ich rede von mechanischen Uhren Sonst hätte ich die Citizen Satellite Wave genannt. Sorry, aber beim Thema Uhren macht mir so schnell keiner was vor.
XdeathrowX
Inventar
#17579 erstellt: 09. Jul 2018, 09:20
Ihr kommt vom Thema ab...
peacounter
Inventar
#17580 erstellt: 09. Jul 2018, 09:24
Die Uhr in meinem Handy ist gangenau genug.
Und es füttert auch noch meine in-ears mit Musik.

Und Zack.... sind wir wieder beim Thema, kralle.
DevilsIsland
Ist häufiger hier
#17582 erstellt: 09. Jul 2018, 13:57
Sehe ich nicht so - letztendlich sind es relativ wenige, seriöse und langjährige Hersteller, die sich um die Gunst der Käufer streiten.
Eher schwer für die, die neu sind und sich erst ein Standing erwerben müssen.
bereft
Inventar
#17583 erstellt: 09. Jul 2018, 14:47
Ausserdem muss man es aus Jeff Bezos' Sicht sehen, 2500 Euro sind für ihn umgerechnet 2 Cent oder so. An Bezos stelle würde ich mich darüber ärgern wieso es eigentlich keine in ear mit 64 Treibern für 250000 Euro gibt.

Die Hauptsache ist dass für jeden Geldbeutel und jeden Anspruch etwas dabei ist, man sollte nicht bei jedem Modell davon ausgehen dass ihn sich jeder leisten können sollte.
Allgemeiner68er
Inventar
#17584 erstellt: 09. Jul 2018, 16:04

XdeathrowX (Beitrag #17579) schrieb:
Ihr kommt vom Thema ab...

Aber sowas von...
AndreasBloechl
Inventar
#17585 erstellt: 10. Jul 2018, 03:14
Kann ja mal passieren.
air
Ist häufiger hier
#17586 erstellt: 13. Jul 2018, 14:55
Moin,

hat vielleicht mal jemand den Campfire Atlas ausprobiert?
Ich habe von JH den 13 und 16 und will mal RICHTIG Bass bei hoher Qualität des Rests

Custom wäre mir zwar lieber - aber Universal-Fit wäre auch ok ...

Würde mich über Meinungen freuen.

Gruß
Michael
Allgemeiner68er
Inventar
#17587 erstellt: 13. Jul 2018, 16:30
Schon mal UE11-Pro ins Auge gefasst? Hab ihn selbst zwar noch nicht gehört aber der Bass soll sehr stark betont sein, bei sehr hoher Qualität. Sofastreamer könnte Dir mehr dazu sagen. Demohörer gibt's bei Fischer Amps. Btw gibt's den als Custom und auch als Universal.
air
Ist häufiger hier
#17588 erstellt: 13. Jul 2018, 20:35
Der UE10 war damals mein Einstieg in Inears Welt
Als JH dann gegründet wurde, kam auch irgendwann der JH11 (erinnere ich mich richtig, dass der sogar baugleich mit dem UE11 war)? Könnte passen - weil der JH11 war Bass-technisch richtig gut (der Rest aber nicht so optimal)

Ich habe die Hoffnung, dass sich da was getan hat. Also heftiger Subwoofer-Effekt und gleichzeitig alles andere auch auf hohem Niveau ...
peacounter
Inventar
#17589 erstellt: 13. Jul 2018, 21:26
Jh11 und UE11 sind sich zumindest wohl recht ähnlich.
Aber ganz gleich sind sie wohl nicht.

Der User parasport hatte damals den UE gehört und dann den JH bestellt.
Er war unzufrieden und hat den Hörer dann bei JH modifizieren lassen, so dass er wie der UE klingt.
Jerry Harvey war ja auch bei UE für die Entwicklungen (mit) verantwortlich und warb damals afair damit, dass der JH so klänge, wie er sich den UE11 gedacht hatte.
Wenn ich mich richtig erinnere, fehlte parasport damals genau die Portion subwooferfeeling, die er beim UE mochte.

Du kannst ja mal ein bischen suchen.
Vielleicht findest du parasports Berichte dazu.

Imo ist der UE11 sehr grobschlächtig.
Sehr dicker bass, der bis in die mitten stark angehoben ist.
So klingen auch Gitarren sehr mächtig.
Das mögen viele musiker, aber für hifi finde ich ihn zu speziell.
Die Höhen erinnere ich als unpräzise.
Aber Spaß macht er schon irgendwie.

Der JH ist da wohl insgesamt entschärft.
Nicht ganz so viel wums und vermutlich auch etwas bessere Höhen.
Aber die Basis ist sehr verwandt.
Ich meine aber, JH verwendet auch nicht exakt die gleichen treiber sondern sogenannte "equivalents" eines anderen Herstellers.

Hast du den JH16 denn in der Version mit den bassreglern im Kabel?
Da finde ich nämlich den Bass voll aufgedreht schon sehr penetrant.
Aber es sind dann auch wieder ganz andere Treiber drin und die verhalten sich dann auch wieder anders.
Dieses pumpende beim 11er kommt stark von einem sehr großen basstreiber, die Bässe vom 16er haben weniger "Hubraum" und dadurch fehlt evtl die Dynamik im Vergleich zum 11er.
Aber das ist alles auch etwas Spekulation und vage Erinnerung.
Ich hab beide nie im Vergleich gehört und normale frequenzgangs-Messungen können das nicht so wiedergeben.
peacounter
Inventar
#17590 erstellt: 13. Jul 2018, 21:33
Hier alte Stellungnahmen, die ich grad gefunden hab.
Stöber da im Thread einfach mal etwas nach vorne und hinten:


parasport (Beitrag #9247) schrieb:

ultrasound schrieb:
Sind alle Anpassungen/Feintuning von Jerry eigentlich in deinem Sinne?


...nein, leider nicht!
Der Jerry wollte die Bassüberhöhung im UE11 per Crossover reduzieren und den Bass nach links, also tiefer verlagern.
Irgendwie haben wir uns Missverstanden, um "wieviel" er reduzieren sollte.


Der JH11 spielt ungemein sauber, transparent, tolle Höhenwiedergabe, aber ziemlich flach.
Der KickBass fehlt mir.
Bei bestimmten MusicPassagen mit starkem Bass vermisse ich das "Erdbeben", was der UE11 vermittelt hat.
Da musste ich sogar den Bass reduzieren.
Und so dachte ich, bei 0 Stellung des Jerry Tuning, oder leichter Anhebung am EQ kommt das "Erdbeben" wieder.
Nun habe ich den Bass deutlich angehoben, und nix Erdbeben.
Irgendwie ist es immer noch zu "dünn".

ABER!!! Kann sein, das mein Gehör erst eingestimmt, sensibilisiert werden muss.
Dieser Prozess kann mitunter dauern.
Ich kenne das beim Umstieg vom KossPortaPro auf UM2 und vom UM2 auf TF10.
Deshalb will ich mich noch länger einhören....

Und wenn nicht...dann schicke ich meine JH11 zum Jerry zum nochmaligen Tuning, sofern es geht.
Und wenn nicht, dann habe ich halt Pech gehabt.
Dann habe ich neutrale HighEnd IEs.




isola (Beitrag #9258) schrieb:
Wie mehr ich damit höre desto mehr gefällt mir der warme, kathedralischer Klang der UE11.
Die JH13 mögen doppelt soviel Treiber haben, neutraler, technisch besser u.s.w. sein aber sie sind einfach nicht mein Geschmack.
Die UE11 finde ich einfach geil und es wäre interessant sie mit den JH11 zu vergleichen.


[Beitrag von peacounter am 13. Jul 2018, 21:36 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#17591 erstellt: 13. Jul 2018, 21:56
Noch was gefunden.
Silent117 hat hier lange Zeit unglaublich aufwendige und aussagekräftige reviews und Vergleiche geschrieben.
Seine beratungskopmpetenz war damals absolut unschlagbar.
Irgendwann hat er dann aber dem Thema den Rücken gekehrt, so dass es über die weitere Entwicklung am Markt von ihm nichts mehr gab.

Hier der Link zum Thread, wo er den UE11 näher beschreibt.
Klick

Und dann noch ein Link zu einem Vergleich von Bad Robot, der hier dann später den besten marktüberblick hatte.
Hat sich vor längerem gelöscht.
Er schrieb nicht so unglaublich genau und analytisch wie silent aber hat sich immer enorm viel Mühe gemacht, auch individuelle Fragen zu beantworten.
Seine Sammlung an hochpreisigen in-ears, Playern, pkhv etc ist legendär.

Hier lang


[Beitrag von peacounter am 13. Jul 2018, 22:10 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#17592 erstellt: 14. Jul 2018, 05:18
war es nicht auch silent, der den westone um2pro über den klee gelobt und als neutral bezeichnet hat? kann mich aber vertuen.
air
Ist häufiger hier
#17593 erstellt: 14. Jul 2018, 05:28
@peacounter: Vielen Dank für deine Mühe!!

JH13 und JH16 sind beides noch die ersten Versionen - also ohne regelbaren Bass. Wäre auch eine Alternative einen V2 zu nehmen und einfach mit der Bass-Einstellung zu spielen. Aber ich glaube, ich hätte dann doch lieber einen komplett neuen inear mit komplett anderem Klangbild. Der Wechsel zwischen JH13 und JH16 macht mir ja auch irgendwie Spaß.

Wobei ich auch immer eine gewisse Zeit brauche, mich an den neuen zu gewöhnen. Am Anfang denke ich immer „was ist das denn?“ und nach einer Woche wechselt das in „ah - DAS ist der bessere der beiden“

Der UE11 klingt echt interessant - aber wenn ich mir die reviews durchlese, befürchte ich, wird er in der Summe nicht passen.

Ich könnte mir vorstellen, dsss der Campfire Atlas was ist. Den versuche ich mal probezuhören ...
Huo
Hat sich gelöscht
#17594 erstellt: 14. Jul 2018, 09:52
Man hört ganz klar raus, dass der Atlas bei dir ein "Habenwill" ausgelöst hat. Da kommst du früher oder später eh nicht um ein Probehören oder gar einen Blindkauf herum.

Begeisterte gibt es genug. Auch ich kenne jemanden, der sehr viel IEM-Erfahrung hat und auch ein Atlas-Fan ist. Der ist allerdings DJ und hört ausschließlich elektronische Musik. Natürlich mag er es auch "satt" untenrum, so wie er es von seinen Nachtsessions mit Alkohol und hübschen Mädchen gewohnt ist.

Für mich ist der Atlas jedoch nicht fortschrittlich. Er macht nichts Neues und Nichts das es vorher noch nicht gegeben hätte - er verpackt es nur schöner und spricht durch die Preisgestaltung einen anderen (Nischen-)Markt an. Hifi wird ja gerne mit der Weinkultur verglichen, weil man ebenso seine Ohren wie die Geschmackssinne sensibilisieren muss. Bei mir ist das Verlangen nach Bass über die Jahre immer weniger geworden und eine Entwicklung in die andere Richtung ist wohl generell sehr selten. Tatsächlich kann ich mittlerweile in einer neutraleren Abstimmung Nuancen sogar im Bass besser erkennen, wenn sie nicht unnötig aufgedickt sind. Deswegen bin ich vielleicht auch der falsche wenn es um eine Kaufberatung mit vorzugsweise viel Bass geht.

Der Atlas nutzt einen dynamischen Treiber. Warum genau kann ich schlecht sagen, aber die klingen auch für mich immer sehr anders gegenüber BA-Receivern. Ob Hybrid oder einzeln, einen dynamischen Wandler kann ich eigentlich blind entlarven. Ich finde BAs jedoch gerade auf Dauer sehr viel angenehmer und auch detaillierter. Dennoch kann ich auch verstehen wenn jemand sagt, dass er die körperhafte Darstellung gerne mag und es ihn vielleicht eher an Lautsprecher erinnert. Was mich jedoch etwas stört, ist das Treiber-Knacksen beim Einsetzen. Das lässt sich in einem geschlossenen Gehäuse mit einem dynamischen wohl kaum vermeiden, aber es klingt einfach nicht angenehm und beißt sich etwas mit dem High-End-Image das man präsentieren möchte.

Der Atlas ist ein Erlebnis. Ich würde nicht empfehlen dafür die anderen Kopfhörer zu verkaufen um die Anschaffung zu investieren, aber wenn das Budget für die Sammlung vorhanden ist, dann greif gerne zu!
XdeathrowX
Inventar
#17595 erstellt: 14. Jul 2018, 10:04
Großartiger Beitrag!
air
Ist häufiger hier
#17596 erstellt: 15. Jul 2018, 05:41

Huo (Beitrag #17594) schrieb:
Man hört ganz klar raus, dass der Atlas bei dir ein "Habenwill" ausgelöst hat. Da kommst du früher oder später eh nicht um ein Probehören oder gar einen Blindkauf herum.


Geht eigentlich. Kein Custom und optisch eher „naja“
Aber Klang steht im Vordergrund. Wenn man den Reviews glauben kann, scheint es das zu sein, was ich suche. Aber bei headfi u.ä. Ist mir das immer alles ein bisschen „zu viel“.
Am meisten gefreut hätte ich mich über Custom-Alternativen, die vielleicht sogar in der Nähe gebaut werden. Habe den Markt 2-3 Jahre kaum beobachtet


Huo (Beitrag #17594) schrieb:

Dennoch kann ich auch verstehen wenn jemand sagt, dass er die körperhafte Darstellung gerne mag und es ihn vielleicht eher an Lautsprecher erinnert.

Schön beschrieben. Genau diesen Effekt mag ich sehr.

Huo (Beitrag #17594) schrieb:

Der Atlas ist ein Erlebnis. Ich würde nicht empfehlen dafür die anderen Kopfhörer zu verkaufen um die Anschaffung zu investieren, aber wenn das Budget für die Sammlung vorhanden ist, dann greif gerne zu!

Unter keinen Umständen verkaufen (sind ja ohnehin die Custom Varianten)!! JH13 und 16 waren und sind genial. Und ich weiß heute schon, dass der vermutete Klang eines Bass-Monsters für mich eher nichts für immer ist. Aber ab und an, auch abhängig von dem was man gerade so hört, ist das schon geil
n8w
Hat sich gelöscht
#17597 erstellt: 16. Jul 2018, 09:19
So, konnte es doch nicht lassen und mir soeben einen Audeze LCD-i4 bestellt!

Habe es mir sehr lange und gründlich überlegt und hab ihn letzte Woche auch probegehört.. das Ding ist echt der Wahnsinn!

Eigentlich will ich keinen typischen In-Ear, sondern eine sehr gute Alternative zu einem sehr hochwertigen Over-Ear. Da passt bei dem einfach alles.. benutzen werden ich ihn nur in meinem Arbeitszimmer an einem guten Verstärker wie Adi oder iFi. Mir geht es vor allem um den Tragkomfort.. er muss hier auch nicht isolieren, im Gegenteil, bin extrem froh, wenn ich von dem Umfeld noch was mitbekommen. Dafür fühlt er sich nicht an wie Gehörschutz-Pfropfen. Das stört mich so an allen anderen In-Ear! Man spürt die einfach nicht und nach 5 Min. merkt man nicht mal mehr, dass man einen Kopfhörer trägt. Daher finde ich dieses Prinzip so genial!

Ja sicher, gebe Huo recht.. das Ding ist sicher überteuert.. aber welcher Hörer über 1000 ist das nicht! Und eben, ein LCD-4 wäre noch wesentlich teurer und ein LCD-3 im selben Rahmen. Daher noch einigermassen verträglich.. zudem bleibt er ja auch lange bei mir und dürfte viel Spielzeit kriegen.

Klanglich schon ein gewaltiger Schritt im iSine20! Den werde ich aber trotzdem behalten schon wegen dem Cypher-Kabel.. am iPhone auf der Terrasse ist der perfekt!

Morgen sollte er kommen, freu mich riesig auf das Ding!
derSchallhoerer
Stammgast
#17598 erstellt: 16. Jul 2018, 10:08
Das Ding ist nicht überteuert. Der ist maßlos überteuert. Ich hatte selten etwas so mindertwertig verarbeitetes für so viel Geld in der Hand. Der fässt sich leider wie Spielzeug an. Unverschämt überteuertes Spielzeug. Würde da Fisher-Price stehen, hätte ich es auch geglaubt. Klanglich empfand ich den auch nicht als Offenbarung. Wenn der in der Region eines PP8 liegen würde, alles kein Thema. Aber für den aktuellen OVP bekomme ich ja so viel mehr an Mehrwert bei anderen Geräten, dass ich den LCD-i4 nicht mal in meinen künsten Träumen rechtfertigen könnte.

Ich hoffe nur das du die üblichen 20% bei Audeze aushandeln konntest. Damit kann man zumindest etwas den enormen Wertverlust abfangen.


[Beitrag von derSchallhoerer am 16. Jul 2018, 10:11 bearbeitet]
n8w
Hat sich gelöscht
#17599 erstellt: 16. Jul 2018, 10:31
Ja du, da geb ich dir 100% Recht! Absolute Unverschämtheit, so viel Geld für so was kleines!! Aber der Klang... ja da hab ich mich leider gleich darin verliebt und der musste her! Egal.. von wegen Preis... Der Klang fand ich jetzt die absolute Offenbahrung! Da kann selbst mein LCD-X nicht ganz mithalten.

Aus Plastik wie die iSine ist er übrigens nicht.. ist Magnesium.. daher so leicht..

In CH ist er sowieso einiges günstiger wie in D.. umgerechnet bei uns Netto 2'100... dann gabs natürlich noch einen Kundenrabatt.. daher kann ich nicht klagen.
n8w
Hat sich gelöscht
#17600 erstellt: 17. Jul 2018, 13:41
IMG_0235

Grandios! Überwältigend! Einmalig!

Man findet kaum noch Superlative dafür!

Eigentlich genau, das was ich wollte.. einen grossen LCD in Klein! Extrem bequem, nicht das Gewicht der grossen, trotzdem keine Kompromisse im Sound und eben nicht die Ohren abdichten! Das ist gut für unterwegs, aber nicht im Büro! Hier wollte ich bewusst was "luftiges"!

Sound ist noch schwer zu beschreiben.. sehr sehr neutral, absolut nicht aufdringlich in den Höhen! Der LCD-X ist heller, teilweise auch aggressiver und anstrengender, das ist der i4 absolut nicht. Eher ein bisschen auf der dunklen Seite.

Bass ist der Hammer, der kann es problemlos mit den grossen LCD aufnehmen.. so wie ich den LCD-3 in Erinnerung habe, kommt der dem i4 am nächsten. LCD-4 kenne ich leider nicht.

Also am ADI klingt er genial! Absolut zufrieden!

Gratis hat mir mein Händler noch das neue Cypher-Kabel für iOS beigelegt. Muss es mal versuchen. Denke aber dürfte knapp werden mit der Leistung! Leistung braucht er ungefähr gleich wie der LCD-X. Dreh jedenfalls am ADI genau gleich hoch! Sonst noch absolut keine Einstellungen am ADI vorgenommen, alles auf völlig neutral! Gefällt so absolut.

Zu den iSine sind es tatsächlich Welten!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 346 347 348 349 350 351 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
High End 2015 - der Thread
sofastreamer am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  107 Beiträge
High End In-Ear über eb*y?
Eminem20 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  3 Beiträge
High-End-In-Ear an Bluetooth?
Top-eagle am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  12 Beiträge
High End
RichterDi am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  24 Beiträge
Beyerdynamic AK T8iE: High-End Tesla Universal In-Ear
Huo am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2018  –  58 Beiträge
Teac inCore ZE 1000 - neue High End-In-Ear-Alternative ?
horstd am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  3 Beiträge
High End Bass-KH
Dake am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  41 Beiträge
bezahlbare high end hörer.
MusikGurke am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  55 Beiträge
Sennheiser HD820 - geschlossener High End Over Ear Kopfhörer
123sheep am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 02.02.2018  –  3 Beiträge
High end münchen 2014
sofastreamer am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  127 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.105 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedZander-Michi
  • Gesamtzahl an Themen1.423.227
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.095.007