Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 344 345 346 347 Letzte

Der High End In Ear Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Joescrib
Stammgast
#17449 erstellt: 18. Mrz 2018, 00:18

Allgemeiner68er (Beitrag #17413) schrieb:

YMaxP (Kaufberatung) schrieb:

Allgemeiner68er schrieb:

Bis ich letztes WE den UE18+Pro als Demohörer zugeschickt bekam.
Das hätte ich mal lieber bleiben lassen sollen! :.

Sorry für OT
Bitte ein paar Worte zum UE18+Pro
Gerne auch im HighEnd InEar Thread

Oha, da tu ich mich immer schwer mit. In irgendeiner Testseite hab ich mal über den großen UE gelesen: Egal, ob Bass, Mitten oder Hochton. Hier stimmt einfach alles. Und das bringt es mMn auf den Punkt. Man könnte ihn auch als UERR mit leichter Bass und Höhenanhebung bezeichnen. Und dann auch wieder nicht. Denn die Basspräzision war für mich doch das entscheidene, warum ich ihn doch noch eine Stufe über den UERR stellen würde. Denn trotz der leichten Bassbetonung ist die Präzision auf dem gleichen Niveau wie beim UERR. Und mindestens eine ganze Klasse über dem SE846. Andersherum krieg ich dass nicht hin. Wenn ich dem UERR dieselbe Bassbetonung per EQ verpasse, leidet die Präzision doch ein wenig. Hier macht sich wohl doch die höhere Anzahl an Treibern bemerkbar. Wie auch immer. Die technischen Hintergründe sind mir auch ziemlich schnuppe. Das Ergebnis ist entscheidend. Und ausgewogener geht es mMn nicht mehr. Da wo der SE846 im Bass zuviel hinlangt, macht der UE18+Pro alles richtig.
Ich kenne keinen besseren Allrounder :prost



Muss Allgemeiner zustimmen, konnte den UE18+Pro auch hören paar Tage, der Hörer macht einfach nichts falsch bis auf dem Preis
Bin kein Künstler in Dinge beschreiben aber ich versuche es:
Bass ist quantitativ sowas von präzis, zumindest von einem Inear noch nie gehört. Wobei mir der Bass manchmal etwas angehoben schien dann aber wiederrum nicht..schwer zu beschreiben!
Mitten sind präsent aber nicht zu präsent. Hochton meiner Meinung nach genau richtig, genauso so hoch sodass aber nichts sticht.
Sehr gute räumliche Darstellung sowie links rechts Abtrennung, man merkt einfach das hier mehrere Treiber sitzen.


[Beitrag von Joescrib am 18. Mrz 2018, 00:33 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#17450 erstellt: 18. Mrz 2018, 01:53

YMaxP (Beitrag #17446) schrieb:

bartzky (Beitrag #17442) schrieb:
Wie gesagt: Resonanz. Der Peak tritt so in einem realen Ohr nicht auf und ist dem Messaufbau geschuldet - insbesondere dem übermäßig großen Abstand zischen Inear und Mikro.

Genau das meinte ich. Durch die "andere Bauform" (längerer Kanal und keine vorgesehenen Aufsätze) ein Messen schwieriger ist.

Der zu große Abstand durch den dickeren Schallkanal bezieht sich aber nur auf die Custom Messungen im Veritas. Den neuen Kuppler kann ich aufschrauben und den CIEM entsprechend so tief im "Ohr" platzieren wie er gehört. Ich kann den sogar bis quasi direkt vor das "Trommelfell" setzen. In der entsprechenden Norm für solche Messungen ist eine Referenz-Ebene definiert, an dem der Schallaustritt zu platzieren ist. Daran habe ich mich orientiert.


Mit den Pegelunterschieden wollte ich nur meine Theorie untermauern
Nach meiner Logik sollten beide Kanäle gleich bzw. sehr ähnlich sein. Bei den Custom Messungen aber sind (zB Jomo 8,5kHz) deutliche Unterschiede zu sehen, die ich eben als Messfehler (Resonanzen) interpretiert habe.

Resonanzen sind nicht gleich Messfehler. Der Gehörgang hat Resonanzen - das ist normal und die gehören da auch hin. Ebenso muss ein Messkuppler diese Resonanzen auch haben.
Durch den zu großen Abstand im Veritas rutscht allerdings eine Resonanz in den Frequenzgang, die da nicht hingehört. Die ist dann natürlich ein Messfehler.

Die Kanalungleichheit kommt sicher nicht durch unterschiedliche Resonanzen der linken und rechten Messung. Dann würde man zueinander verschobene Peaks sehen und nicht einfach nur mehr oder weniger Pegel.

Übrigens Messe ich jeden Inear 4x pro Seite, wobei ich den zwischen den Messungen neu positioniere, um eventuelle Ungenauigkeiten bei der Platzierung auszugleichen. Die hochgeladenen Diagramme sind das Mittel aus allen Messungen.
Üblicherweise liegen die Einzelmessungen sehr nah beieinander; ist das mal nicht der Fall, mache ich noch mehr Messungen und lösche die Ausreißer.
Dass die Kanalungleichheit ein Messfehler ist würde ich nahezu ausschließen.


Huo (Beitrag #17447) schrieb:
1/48 Oct Smoothing ist auch nicht unbedingt was man hört. Ich habe mal ewig gebraucht um ein gemessenes Loch zu finden. Die gezeigten Beulen von bartzky sind einfach knüppelhart. Das ändert sich aber, wenn bartzky in REW psycho-akustisches Smoothing statt 1/48 verwendet. Kann sein dass meine Ohren langsam verbraucht sind, aber für mich kommt das der Sache schon näher.

Ja, 1/48 oct. ist einfach brutal Um dem Höreindruck nahezukommen macht garantiert das psycho-smoothing mehr Sinn. Finde es aber gut, möglichst viele Informationen über den Frequenzgang zu zeigen - zu starkes Smoothing wirkt da schnell kaschierend. Spitze Senken oder Peaks möchte ich in der Messung sehen, wenn sie da sind - auch wenn sie nicht wirklich hörbar sind, ist ein glatterer Frequenzgang einfach ein Qualitätsmerkmal
bereft
Inventar
#17451 erstellt: 29. Mrz 2018, 22:40
hab mich viel zu lange hier nicht blicken lassen.

Freut mich dass IEM noch lebt und den SD5 releasen werden.

falls ich jetzt auf der Suche im Bereich von 300-500 Euro wäre, welche Modelle wären da Empfehlenswert? Klangsignatur immer noch mit "richtigem" Bass, dennoch sollten die Mitten punkten können und nicht in der Badewanne absaufen.

Noch rocke ich ja den guten alten SD3 mit eigenem IQ(ca. 150-250 Hz um ca. 5dB abgesenkt)

Der In-Ear Markt müsste mittlerweile so viele Modelle anbieten dass die Wahl zur Qual wird.

Es ist halt schade wie krass die Preise stagnieren, die geben ja selbst nach Jahren kaum nach.

Ein SE846 ist immer noch Schweineteuer, ob Universal oder Custom.. das macht bei den Highend Inears kaum einen Unterschied.
Randysch
Stammgast
#17452 erstellt: 29. Mrz 2018, 22:53
Ich könnte mir vorstellen das der Nuforce Hem8 passend wäre.
Habe schon von Usern gelesen das er dem SE846 gewaltig Paroli bietet
bereft
Inventar
#17453 erstellt: 29. Mrz 2018, 23:00
War so lange weg, dass mir NuForce gar nichts sagt.

den SD4 hatte ich ja damals gar nicht auf dem Radar, wäre jetzt aber am SD5 interessiert, einfach mal mit dem SD3 vergleichen und ob mir der Sprung ausreicht und das Geld wert ist. Aber da kommen wir ja wieder zum alten Problem der Kategorisierung: horizontale Verbesserung/Verschiebung(mehr Abstimmungs-/Geschmackssache denn ein echter Zugewinn an Klangqualität) gegenüber einer vertikalen Verbesserung = viel mehr Geld in die Hand nehmen müssen, oft das Doppelte und Dreifache.

Muss aber auch sagen: Finds schade dass ich seit Jahren nicht mehr viel neue Musik höre, nur um die alten Schinken zu hören ist mir das Geld fast zu schade - das nervt. Dennoch habe ich immer noch Interesse an der Thematik. Auch wenn ich in den letzten Jahren eher im Bereich TV verbracht habe. atte

Das krasseste was ich im Ohr hatte waren der JH11 Pro und der legendäre JH13 Pro, hätte damals zum JH13 gegriffen(obwohl die Abstimmung des 11ers mir mehr zugesagt hätte), meinte den Klangunterschied heraushören zu können. Auch wenn die Luft da oben wirklich dünn wird. Aber es ist ja irre was alles nach dem JH13 Pro noch released wurde, der Markt spielte ja total verrückt.

Der Fiio X5 läuft ürbigens auch noch. Letztes Update: vor Jahren.


[Beitrag von bereft am 29. Mrz 2018, 23:10 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#17454 erstellt: 30. Mrz 2018, 15:38

bereft (Beitrag #17451) schrieb:

Noch rocke ich ja den guten alten SD3 mit eigenem IQ(ca. 150-250 Hz um ca. 5dB abgesenkt)

Vielleicht noch etwas warten, bis Fischer Amps neue Modelle auf den Markt bringt - die haben sich ja wohl einen neuen, hier wohlbekannten Mitarbeiter geangelt...
Tausendsascha
Stammgast
#17455 erstellt: 30. Mrz 2018, 15:50
Denke die haben doch erst neue raus gebracht (Rapture und Co.)?
XperiaV
Inventar
#17456 erstellt: 30. Mrz 2018, 16:09
Rapture und Co sind doch auch schon wieder 2-3 Jahre auf dem Markt, und zumindest Thomann hat die schon ne Weile nicht mehr im Programm. Keine Ahnung warum.

Aber nur weil Marco Rämisch jetzt bei Fischer Amps ist muss das doch nicht bedeuten dass neue Modelle (ist da überhaupt was in naher Zukunft geplant?) automatisch der große Wurf werden ... auch da muss man abwarten.
Exploding_Head
Inventar
#17457 erstellt: 30. Mrz 2018, 16:28
Aber wenns nicht pressiert und man sich nicht alle naslang was neues gönnen möchte (wie offensichtlich der Fragesteller), dann wäre es schon grob fahrlässig, vorschnell zu handeln - bevor man sich ein paar Monate später ärgert.
ayran
Stammgast
#17458 erstellt: 30. Mrz 2018, 19:35

Tausendsascha (Beitrag #17455) schrieb:
Denke die haben doch erst neue raus gebracht (Rapture und Co.)?


Wo hast du die Info her? Sind die irgendwo wieder erhältlich?
bereft
Inventar
#17459 erstellt: 30. Mrz 2018, 19:35
Einen Blindkauf schliesse ich aus.
Tausendsascha
Stammgast
#17460 erstellt: 30. Mrz 2018, 21:12

ayran (Beitrag #17458) schrieb:

Tausendsascha (Beitrag #17455) schrieb:
Denke die haben doch erst neue raus gebracht (Rapture und Co.)?


Wo hast du die Info her? Sind die irgendwo wieder erhältlich?


Ne, bin auch noch auf dem Stand vom letzten Jahr. Dachte nur so, dass es eigentlich kein Grund gibt was neues zu machen IMHO.
YMaxP
Stammgast
#17461 erstellt: 30. Mrz 2018, 22:32

XperiaV (Beitrag #17456) schrieb:
Aber nur weil Marco Rämisch jetzt bei Fischer Amps ist muss das doch nicht bedeuten dass neue Modelle (ist da überhaupt was in naher Zukunft geplant?) automatisch der große Wurf werden ... auch da muss man abwarten.

Und auch wenn er ein großer Wurf werden sollte, beträgt die Entwicklungszeit mindestens ein Jahr, eher 2-3 Jahre. Also wird vor Weihnachten 2018 nichts zu erwarten sein
BurtonCHell
Inventar
#17462 erstellt: 31. Mrz 2018, 18:59
Bin auch sehr gespannt auf die neue In-Ear-Reihe von Fischer Amps mit Marco Rämisch an Board!
Vielleicht gibt es hier bald mal ein paar News dazu ..
Der Symphonie aus der Rhapsody-Reihe war ein fantastischer In-Ear zu einem moderaten Preis. Nur die Bauform könnte einen Hauch mehr Richtung der Westones gehen ..


[Beitrag von BurtonCHell am 31. Mrz 2018, 19:02 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#17463 erstellt: 31. Mrz 2018, 21:51
wo und wann is die denn wirklich mal im Handel gewesen?
cyfer
Inventar
#17464 erstellt: 31. Mrz 2018, 21:55
Mitte/Ende 2016 hat man die bei Thomann und Bax bekommen
Huo
Inventar
#17465 erstellt: 31. Mrz 2018, 22:35
Meiner Meinung nach ist die Rhapsody-Serie nicht konkurrenzfähig. Zumindest nicht auf internationalem Wettbewerb.

Für mich ist nur der Symphony für uns Audiophile vorzeigbar, aber er besticht weder noch durch Timbre, noch durch Bühne, noch durch Festigkeit im Bass, noch durch Reichweite im Hochton. Insgesamt mag er in der Summe ein gutes Gleichgewicht für den einzelnen haben, aber auf Head-Fi und Co. hat er nicht die geringste Chance. Die anderen FA-Hörer noch weniger.
Nicht falsch verstehen, natürlich trifft er genau den richtigen Geschmack von irgendjemandem, aber er kann im breiten Publikum nichts reißen.

Dazu kommt, dass die Gehäuse nicht besonders gut verarbeitet sind, die Kabel unterster Standard sind und das Zubehör nicht im geringsten Hifi-Kundschaft anspricht.

Was Marco betrifft, sein neuestes Projekt ist der SD5. Der ist gerade erst erschienen und Prototypen wurden vor ca. 3/4 Jahr verteilt. Laut InEar wurde noch etwas verändert - aber Treiber und Crossover sind sehr wahrscheinlich geblieben. Auf jeden Fall gibt das eine ungefähre Vorstellung wie lange man auf etwas neues warten muss. Ok, vielleicht wollten InEar ein Holzgehäuse und das hat gedauert, aber selbst wenn ein neues Design steht, kann man das höchstens als CIEM aus dem Arm schütteln, nicht wenn Thomann und 5 internationale Händler ab Start dabei sein wollen.

Jetzt kommt dazu, dass er nicht der neue CEO bei FA ist. Er kann nicht einfach das komplette Sortiment von Markt nehmen und die Palette neu aufstellen. Dagegen wird Herr Fischer etwas haben, der ja auch Knowhow hat. Und selbst wenn Marco das könnte, muss zumindest etwas an Zubehör, Verarbeitung (besonders Gehäuse) und Kabel passieren, damit man heutzutage internationale Aufmerksamkeit bekommt. Wenn ich das richtig verstanden habe, war bei InEar genau hier die Flexibilität eingeschränkt. Also muss all das erstmal aufgeräumt werden... Das dauert.

Kann natürlich sein, dass hier trotzdem bald ein guter neuer Referenzmonitor erscheint, der halt auf Head-Fi ignoriert wird. Ich glaube das wäre aber der falsche Schritt. Für das volle Programm (auf das wir uns alle freuen), werden wir noch etwas warten müssen. Und die Erwartungen an Herrn Rämisch sind nach dem PP8 extrem hoch!
YMaxP
Stammgast
#17466 erstellt: 31. Mrz 2018, 23:55
Ich hätte ja nichts gegen einen PP8 remake von FA als CIEM und vielleicht noch zu einem guten Einführungspreis
Man wird ja noch träumen dürfen
ayran
Stammgast
#17467 erstellt: 01. Apr 2018, 10:43
Der FA3 war doch wirklich vernünftig verarbeitet und sollte aus meiner Sicht auch auf Head-Fi Fans finden können. Der hatte ja kein Nischen-Sounding.
Naja: Jetzt heißt es abwarten und schauen, was da kommt. Ich fände neue Hörer von Fischer Amps ziemlich genial, da die FA-Serie ziemlich gelungen war.

Hat jemand von euch eigentlich mal einen schriftlichen Vergleich zwischen PP8 und UERM/UERR gesehen? Würde mich sehr interessieren.
bartzky
Inventar
#17468 erstellt: 01. Apr 2018, 12:00

ayran (Beitrag #17467) schrieb:
Hat jemand von euch eigentlich mal einen schriftlichen Vergleich zwischen PP8 und UERM/UERR gesehen? Würde mich sehr interessieren.

Hier finden sich zumindest ein paar wenige Worte: http://inearspace.co...-8-real-reference/2/
ayran
Stammgast
#17469 erstellt: 01. Apr 2018, 12:24
Super, danke für den Bericht. Der ließt sich ja auch sehr gut.

Und btw: Cool, dass ihr jetzt bei Headflux ein anderes Mess-Mikro nehmt. Die neuen Messungen lassen sich sehr viel besser mit anderen vergleichen
S0und
Stammgast
#17470 erstellt: 01. Apr 2018, 12:25
Rein optisch fand ich die Rhapsody-Serie eigtl. nicht schlecht. Man hatte etwas Flexibilität bei der Faceplate Farbe und sonst transparent, so dass man die Technik sehen konnte. Diese Flexibilität bei der Optik würde ich mir von mehr Herstellern wünschen; bei 400+ € sollte das ja machbar sein eine kleine Vorauswahl zu bekommen und trotzdem massentauglich zu sein.
voodoomann
Stammgast
#17471 erstellt: 01. Apr 2018, 15:20
.....ich hab auch die RAPTURE aus der Rhapsody Serie und muss sagen bin sehr zufrieden damit der Sound spricht Mir zumindest zu ,die verarbeitungsquali ist sehr gut kann nichts erkennen was auf mängel schliessen lässt , und was mich freut ist das sie in meinen Löffel perfekt sitzten 1A was nicht bei jedem In-Ear der Fall ist !! , das Zubehör reichlich kamen in einem schicken koffer (siehe meine Bilder hier : http://www.hifi-foru...7&postID=19309#19309) das Kabel na ja kann man meckern muss man nicht ist halt nicht das Biligste aber auch kein Hi-End teil . .... Ich bin auch gespannt was da jetzt neues kommt von FA


Gruß voodoo und ein Schönes und Gemütliches Osterfest Euch allen


[Beitrag von voodoomann am 01. Apr 2018, 18:27 bearbeitet]
ayran
Stammgast
#17472 erstellt: 01. Apr 2018, 16:04
Danke! Und dir auch schöne Ostern.
Das Case sieht ja wirklich cool aus
Tausendsascha
Stammgast
#17473 erstellt: 01. Apr 2018, 16:52

Huo (Beitrag #17465) schrieb:

Dazu kommt, dass die Gehäuse nicht besonders gut verarbeitet sind, die Kabel unterster Standard sind und das Zubehör nicht im geringsten Hifi-Kundschaft anspricht.


War oder ist denn das das Ziel von Jochen Fischer, InEar & Co? Eigentlich produzieren sie doch in erster Linie für Musiker oder Musikproduzenten. Der PP8 ist ja zumindest der erste, der ja auch gezielt für audiophile HiFi-Hörer mit entwickelt wurde. Bei Westone gibt es ja die W-Serie, die gezielt für die breite "HiFi"-Masse produziert wird.
sofastreamer
Inventar
#17474 erstellt: 01. Apr 2018, 18:34
kennt jemand nen universal, wie den ue11pro? alternativ weniger midbass aber auch gut dabei im bass is ja der stage(nicht diver) 2 aber halt custom.
hab letzte woche angie 2 aus impuls gekauft und der is in mittlerer bassregelung für meine ohren recht neutral, so in etwa wie ein k701 vom sounding, aber deutlich bessere mitten. wenn ich den auf volle pulle an den basschrauben einstelle, sollen es 10db um 60hz mehr sein. is mir noch 2-3 db zu wenig und zu früh. perfekt für mich wär ein steiler anstieg ab 100 bis 30hz auf 12db perfekt.
wenn nicht werd ich mal schauen müssen, wo man in europa den ue18+ to go bekommt. das is der universal, den ich aber bisher nur bei amazon.com gefunden hab.


[Beitrag von sofastreamer am 01. Apr 2018, 18:35 bearbeitet]
Allgemeiner68er
Inventar
#17475 erstellt: 02. Apr 2018, 13:08
Du kannst den UE 18+Pro als Demohörer direkt bei Fischer Amps anfordern.

amelie@fischer-amps.de

Viel Spaß damit!


[Beitrag von Allgemeiner68er am 02. Apr 2018, 13:09 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#17476 erstellt: 02. Apr 2018, 15:09
aber leider gibt es dort nicht den universal. hören kann ich morgen hier münchen.
Allgemeiner68er
Inventar
#17477 erstellt: 02. Apr 2018, 17:30
Du meinst Zum Kaufen??? Oder als Demo???
Warum solltest du die Dinger nicht als Universal bei FA bekommen. Ich hab den UERR doch auch bei denen als Universal gekauft.
sofastreamer
Inventar
#17478 erstellt: 02. Apr 2018, 18:11
echt? ok, da feage ich da an. danke für den Tipp!
Tausendsascha
Stammgast
#17479 erstellt: 06. Apr 2018, 12:06
Für die es interessiert: Die InEar SD-Reihe wird es im neuen Designs geben! Ich bin ganz gespannt

Zitat (Facebook):

MESSENEWS
InEar StageDiver Serie REDESIGN

Die gesamte InEar StageDiver Serie erscheint nun in einem neuen Design mit verschiedenen Farbvariationen.

2017 wurde diese bereits mit dem Design Intelligence Award (China) ausgezeichnet.

Wir sehen uns auf der Musikmesse Frankfurt in Halle 4.1 Stand B35!

Euer InEar Team


[Beitrag von Tausendsascha am 06. Apr 2018, 12:07 bearbeitet]
Senderson
Stammgast
#17480 erstellt: 06. Apr 2018, 18:05
hat hier irgendjemand Erfahrungen mit Rhapsodio Solar und Galaxy V2? Falls ja, würde ich mich über einige Worte/ bzw Eindrücke freuen. Ich interessiere mich für die Hörer.
Launedernatur
Neuling
#17481 erstellt: 07. Apr 2018, 21:23

YMaxP (Beitrag #17466) schrieb:
Ich hätte ja nichts gegen einen PP8 remake von FA als CIEM und vielleicht noch zu einem guten Einführungspreis
Man wird ja noch träumen dürfen :D


Dieses Gerücht von wegen PP8 als custom schwirrt schon länger herum, der Traum verblasst so langsam. Aber das wäre mir definitiv einen Batzen Geld wert!
Tausendsascha
Stammgast
#17482 erstellt: 07. Apr 2018, 22:12
Apropos PP8. Hat die s-Version auch die beiden Schalter?
ayran
Stammgast
#17483 erstellt: 08. Apr 2018, 10:58
Laut Thomann auf jeden Fall.
Huo
Inventar
#17484 erstellt: 08. Apr 2018, 11:49

Launedernatur (Beitrag #17481) schrieb:
Dieses Gerücht von wegen PP8 als custom schwirrt schon länger herum, der Traum verblasst so langsam.

Kommt noch.
Source: Dude, trust me.

Nee, ehrlich. Wirklich.


[Beitrag von Huo am 08. Apr 2018, 13:47 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#17485 erstellt: 08. Apr 2018, 13:24

Huo (Beitrag #17484) schrieb:
Kommt nocht.

Noch oder nicht?
Huo
Inventar
#17486 erstellt: 08. Apr 2018, 13:48
Ups! Ich hätte noch "quasi" hinzufügen sollen, damit der Satz noch weniger Gehalt hat. Ist korrigiert.
sofastreamer
Inventar
#17487 erstellt: 10. Apr 2018, 17:51
mal eine frage: ich hab ja nen angie 2 hier, der hat zwei so regler am kabel, mit denen man die bass quantität je kanal um 10db rauf und runter regeln kann.

inear hat zwei schalter für 3db bass und 2db höhen, wenn ichs richtig im kopf hab.

nun viel mir die kabellösung von bartzky ein, mit der man an jedem ausgang eine niedrige ausgangsimpedanz hinbekommt.

in meinem physiklegasteniker gehirn hat sich aus diesen infos die frage gebildet: kann man ein aftermarketkabel bauen, mit dem man wie in den jh audio bzw inear lösungen eine anhebung des tiefbasses einbaut?

ich hab ja keinen plan, was da technisch passiert, aber wenn das geht, dann kauf ich mir heut noch den pp8 und beuftrage jemand für ein entsprechendes kabel. leider hat sich inear mit den für mich langweiligen 3 bzw 2db eine chance vertan. idioten wie ich, die gern mal mangagrummeln eine ganze zeit haben und dann doch mal wieder referenz wollen, erreicht man mit den schaltern wohl nicht. ich mutmaße, dass es technisch nicht anders ging (wobei jh kann 10db).

wenn man das aber nachträglich bauen kann, wären alle meine audiioprobleme geschichte...


[Beitrag von sofastreamer am 10. Apr 2018, 17:52 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#17488 erstellt: 10. Apr 2018, 23:04

sofastreamer (Beitrag #17487) schrieb:
nun viel mir die kabellösung von bartzky ein, mit der man an jedem ausgang eine niedrige ausgangsimpedanz hinbekommt.

in meinem physiklegasteniker gehirn hat sich aus diesen infos die frage gebildet: kann man ein aftermarketkabel bauen, mit dem man wie in den jh audio bzw inear lösungen eine anhebung des tiefbasses einbaut?

Meines Wissens sind die Basstreiber bei den JHs separat angeschlossen - daher auch der 4-adrige Anschluss an den Inears. Im Kabel wird wohl ein Potentiometer verbaut sein, sodass man den Vorwiderstand für den Bass entsprechend anpassen kann und damit auch die Lautstärke vom Tiefton ändern kann.
Diese Kabel-Lösung ist natürlich nicht so einfach auf andere Inears übertragen - dafür müsste man den Inear öffnen, an der Frequenzweiche herumpfuschen und 4-polige Anschlüsse verbauen.

Aber auch ohne so drastische Schritte wäre eine Klangbeinflussung durch spezielle Kabel grundsätzlich auch bei anderen Inears möglich, innerhalb gewisser Grenzen. Wurde lustigerweise kürzlich erst gefragt, ob ich so ein Kabel herstellen könnte. Im Prinzip ja, aber das ist relativ kompliziert und der Platz im Kabel begrenzt. Der Erfolg ist außerdem stark an die Parameter des jeweiligen IEM gekoppelt.
Unterm Strich: Aufwändig, teuer, begrenzte Anpassungsmöglichkeiten - EQ Einsatz macht hier deutlich mehr Sinn.


ich hab ja keinen plan, was da technisch passiert, aber wenn das geht, dann kauf ich mir heut noch den pp8 und beuftrage jemand für ein entsprechendes kabel. leider hat sich inear mit den für mich langweiligen 3 bzw 2db eine chance vertan. idioten wie ich, die gern mal mangagrummeln eine ganze zeit haben und dann doch mal wieder referenz wollen, erreicht man mit den schaltern wohl nicht. ich mutmaße, dass es technisch nicht anders ging (wobei jh kann 10db).

Da ging definitiv mehr
DevilsIsland
Ist häufiger hier
#17489 erstellt: 13. Apr 2018, 10:44

YMaxP (Beitrag #17466) schrieb:
Ich hätte ja nichts gegen einen PP8 remake von FA als CIEM und vielleicht noch zu einem guten Einführungspreis
Man wird ja noch träumen dürfen :D


Das wäre ja ein Armutszeugnis für FA und für Marco Rähmisch...

Kauf´ dir den PP8 als Original, versteh nicht, warum man einen identischen IE sich wünscht, den ein Hersteller schon hat?
QuackerJ
Ist häufiger hier
#17490 erstellt: 13. Apr 2018, 11:28
Wusste gar nicht das es den pp8 als ciem gibt
sofastreamer
Inventar
#17491 erstellt: 13. Apr 2018, 12:09
ich hätte gern den pp8 mit stufenloser tiefbass zuregelung bis zu 15db.... in der universal variante als kleine "s"version mit Bluetooth aptx hd.
Tausendsascha
Stammgast
#17492 erstellt: 13. Apr 2018, 12:16

sofastreamer (Beitrag #17491) schrieb:
ich hätte gern den pp8 mit stufenloser tiefbass zuregelung bis zu 15db.... in der universal variante als kleine "s"version mit Bluetooth aptx hd.


+1
YMaxP
Stammgast
#17493 erstellt: 14. Apr 2018, 22:20

Wusste gar nicht das es den pp8 als ciem gibt

Danke :prost,


ich hätte gern den pp8 mit stufenloser tiefbass zuregelung bis zu 15db.... in der universal variante als kleine "s"version mit Bluetooth aptx hd.

Bei mir genau andersrum.
Als Custom und ohne Schalter zum Preis des jetzigen PP8 und ich würde echt schwach werden


[Beitrag von YMaxP am 14. Apr 2018, 22:22 bearbeitet]
DevilsIsland
Ist häufiger hier
#17494 erstellt: 16. Apr 2018, 16:18

QuackerJ (Beitrag #17490) schrieb:
Wusste gar nicht das es den pp8 als ciem gibt :.


noch nicht, korrekt...
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 344 345 346 347 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
High End 2015 - der Thread
sofastreamer am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  107 Beiträge
High End In-Ear über eb*y?
Eminem20 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  3 Beiträge
High-End-In-Ear an Bluetooth?
Top-eagle am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  12 Beiträge
High End
RichterDi am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  24 Beiträge
Beyerdynamic AK T8iE: High-End Tesla Universal In-Ear
Huo am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2018  –  57 Beiträge
Teac inCore ZE 1000 - neue High End-In-Ear-Alternative ?
horstd am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  3 Beiträge
High End Bass-KH
Dake am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  41 Beiträge
bezahlbare high end hörer.
MusikGurke am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  55 Beiträge
Sennheiser HD820 - geschlossener High End Over Ear Kopfhörer
123sheep am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 02.02.2018  –  3 Beiträge
High end münchen 2014
sofastreamer am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  127 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.312 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedhecke5791
  • Gesamtzahl an Themen1.404.301
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.743.105